Bücher mit dem Tag "michael ende"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "michael ende" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit (ISBN: 9783961610693)
    Charlotte Roth

    Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Goldie-hafi

    Die Bücher von Michael Ende habe ich hoch und runter gelesen! So war es sehr interessant, etwas über das Leben des Autors zu erfahren. Charlotte Roth beschreibt nicht nur die harten Fakten aus Endes Leben, sondern vielmehr auch sehr sensibel die Gefühlsebene. Den Menschen hinter den Büchern wie Momo oder der Unendlichen Geschichte zu finden, ist hier selbst eine große Geschichte, die sich nicht immer sklavisch an die Wahrheit hält, aber durch den tollen Schreibstil, den Leser von Seite zu Seite weiter zieht, bishin zu Ende. Das Buch hat mir viel Spaß gemacht und deshalb gebe ich gerne eine Leseempfehlung ab.

  2. Cover des Buches Michael Ende (ISBN: 9783650401229)
    Birgit Dankert

    Michael Ende

     (17)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck
    Die Biografie Michael Endes von Birgit Dankert basiert auf hervorragender Recherchearbeit und bietet wertvolle Hintergrundinformationen zu Werk und Leben des Autors. Die komplexen Zusammenhänge werden in einer stilistisch einwandfreien und elaborierten Sprache dargestellt. Die Autorin betrachtet den oftmals mystifizierten Schriftsteller Michael Ende mit einem klaren, nüchternen Blick und wissenschaftlich gebotener Genauigkeit. Jene Stelle der Biographie allerdings, wo aus dem Gedicht "Die Süchtige" mit der lapidaren Bemerkung "Dies gehörte wohl auch zum Leben in Genzano" (Pos. 2631) eine Drogensucht von Endes Ehefrau Ingeborg Hoffmann angedeutet wird, ist eine bloße Mutmaßung. Auch Klatsch und Tratsch unter Freunden sind kein überprüfbarer Beleg. ("Freunde berichten, wie Michael Endes sprühende, mitreißende Fröhlichkeit und geistvolle Witzigkeit, die ganz auf sein jeweiliges Gegenüber fokussiert war, später mit zunehmendem Erfolg seiner Arbeit und den enormen Einkünften verebbte. Die Wandlung zum gefühllosen Showstar, die Gigi unter dem Einfluss der grauen Herren durchmacht, ist ihm selbst nur zu bekannt." Pos. 2750) Vermutungen und Hörensagen sind keine literaturwissenschaftlichen Kategorien und legen einen kleinen Schatten auf die ansonsten in gebotener Akribie verfasste Biografie, deren großes Verdienst es ist, ein umfassendes und differenziertes Bild des weltbekannten Schriftstellers Michael Ende zu vermitteln.
  3. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.965)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    🤍🐉Bastian Bathasar Bux ist ein unbeliebtes Kind in der Schule, das schnell aufgrund seiner dicklichen Statur und zartem Charakter zum neuen Mobbingopfer erwählt wird. Er distanziert sich von seinen Mitschülern, geht nur mit großem Bauchweh zur Schule und wünscht sich nichts sehnlicher als, dass sein Vater ihn wieder beachtet. Seit dem Tod seiner Mutter ist Bastians Vater in sich gekehrt und scheint die Anwesenheit seines Sohnes nicht einmal richtig zu bemerken. Eines Tages kommt Bastian auf der Flucht vor seinen Mitschülern durch Zufall in Koreanders Buchhandlung. Dort entwendet der kleine Junge "Die unendliche Geschichte" und taucht schon bald ein in die wundervolle Welt von Phantasien. Er begleitet zunächst als Leser Atrjéu, den Helden der unendlichen Geschichte und seinen Glückdrachen Fuchur. Denn beide sind auf der Mission, die Kindliche Kaiserin und somit Phantasien zu retten. Ihnen muss es gelingen ein menschliches Kind, das die Gabe der Geschichtenerzählung und der Namensgebung hat, ausfindig zu machen und nach Phantasien zu bringen. Bastian verfolgt die Abenteuer Atréjus und findet sich auf einmal selbst in der Rolle des gesuchten Menschenkindes wider! Kann er Phantasien retten und was wird es ihn kosten? Kann Bastian seinen Wahren Willen, seinen letzten wahren Wunsch finden und erfüllen? 

    Die unendliche Geschichte ist ein wahrer Klassiker unter den Kinderbüchern. Nach so vielen Jahren habe ich es erneut in die Hand genommen und bin in das phantasische Reich eingetaucht. Es ist eine wundervolle Geschichte über Verluste, Freundschaft und die Entwicklung eines kleinen unsicheren zu einem liebenden, mutigen Jungen. 

    Auf jeden Fall empfehlenswert und verliert nach all den Jahren immer noch nicht an Bedeutung.🐉🤍


  4. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.292)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Momo ist ein ganz besonderes Mädchen und hat viele Freunde. In einem alten Amphitheater hat sie ein zu Hause gefunden und mit dem Straßenkehrer und vielen Anderen lebt sie unbeschwert und glücklich. Doch eines Tages tauchen die grauen Herren auf. Sie verändern jeden und alles. Momo ist skeptisch und lässt sich nicht einwickeln und hinterfragt ihr Tun und Handeln. Sie rauben die Zeit der Menschen und beginnen so ein gefährliches Spiel und Momo will dagegen kämpfen. Ein Klassiker der Deutschen Literatur und eine großartige, zeitlose Geschichte.

  5. Cover des Buches Das Geheimnis hinter den Geschichten (ISBN: 9783961770755)
    Ebi Naumann

    Das Geheimnis hinter den Geschichten

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia
    • 20 bekannte Autoren werden in diesem Buch vorgestellt. Das Buch beginnt mit einem Vorwort, in dem der Autor uns erklärt, was ihn zum Schreiben des Buches bewogen hat.

      Den Anfang macht Erich Kästner, vom dem wir ein Portrait sehen, daneben ein Zitat des Autors und dann wird über Stationen seines Lebens berichtet. Drei Punkte werden in blauer Schrift unter der Ankündigung „Übrigens“ gedruckt. Hier erfahren wird Dinge, die nicht ganz so bekannt sind. So ist jede Biografie aufgebaut.

      Als nächstes wird Astrid Lindgren vorgestellt. Auch von ihr wurden in den letzten Jahres Biografien und Filme veröffentlicht. So wissen sicher viel, dass der Michel im Original Emil hieß. „Pu der Bär“ wurde von A.A. Milne geschrieben und sein Sohn, dessen Bär hier die Hauptrolle hat, hing in dieser Rolle fest. Maurice Sendrak kennen wir hauptsächlich, weil er weiß, „Wo die wilden Kerle wohnen“. Die Finnin Tove Janson zeichnet schon als Kind Wesen, die wir später als Munins kennen lernten und deren Geschichten immer gut endeten. „Der kleine Prinz“ ist sicher das Buch dessen Zitate am häufigsten genutzt werden. Antoin de Saint-Exupéry träumt schon als Kind vom Fliegen und stürzte dann leider als Pilot ab. Judith Kerrs und ihr „Rosa Kaninchen“ kennt jeder, aber sie hat auch noch viele andere Bücher illustriert. Mark Twain hat einmal neben dem Deutschen Kaiser gesessen. Christine Nöstlinger hat in dem Buch „Maikäfer fliegt“ das auch verfilmt wurde aus ihrer Kindheit erzählt. James Krüss hat außer seinen schönen Reimen auch Bemerkungen zu seinen Schriftstellerkollegen gemacht. Roald Dahl war mal als Kind Schokoladentester und später kam daraus „Charlie und die Schokoladenfabrik“. Im Kapitel Paul Maar erfahren wir, wie er auf seinen Sams kam. „Vor dem Fernseher zu liegen und dabei Süßigkeiten in mich reinzustopfen, ohne dabei dick und doof zu werden.“ Ist Andreas Steinhöfels Vorstellung vom vollkommenen Glück. Mit Michael Ende verbindet sicher jeder von uns ein Buch, das er gerne gelesen oder als Film gesehen hat. Ähnlich geht es sicher auch vielen mit Ottfried Preußler, der „Räuber Hotzenplotz“ hat ja auch in diesem Jahr Geburtstag. Von Kirsten Boie gibt es immer wieder neues Lesefutter, Ernstes und Fröhliches. J.R.R. Tolkien hat sogar eine eigene Sprache entwickelt. Ich muss gestehen, dass ich Frida Nilsson und Finn-Ole Heinrich bisher nicht kannte. Ganz anders geht es mir da mit Eric Carle, dessen „Kleine Raupe Nimmersatt“ in vielen Büchern auftaucht.

      Es ist interessant, die Menschen hinter den Geschichten kennenzulernen und einiges ungewöhnliches über sie zu erfahren. Sicher auch ein Anreiz die Bücher zu lesen und sich mehr mit den Autoren zu befassen.

       

  6. Cover des Buches Der Herr der Unruhe (ISBN: 9783404155620)
    Ralf Isau

    Der Herr der Unruhe

     (68)
    Aktuelle Rezension von: reader_musiclover

    Das Buch ist eine Mischung aus verschiedenen Genres, weswegen ich es schon sehr mochte. Ralf Isau zeigt mir immer wieder was ein gutes Buch ausmachen sollte. Ich wurde von der Geschichte sehr mitgerissen und finde die Fantasie des Autors immer wieder erstaunlich. Außerdem gefällt es mir, das es einige Anhalthaltspunkte in der realen Vergangenheit gibt, sodass man es sich noch besser vorstellen kann. Ich mochte das Buch und die Geschichte wirklich sehr und kann es nur weiterempfehlen.

  7. Cover des Buches Der König der Narren (ISBN: 9783426629956)
    Tanja Kinkel

    Der König der Narren

     (65)
    Aktuelle Rezension von: KatharinaJ
    Die Weberinnen von Siridom besitzen die wundervolle Gabe Teppiche zu weben welche Geschichten der Vergangenheit erzählen. Nur auserwählte Frauen können eine Weberin aus Siridom werden und es ist eine sehr große Ehre. Die junge Res ist eine dieser Auserwählten - Doch Res möchte mehr. Sie möchte reisen, Abenteuer erleben und sich nicht alten Traditionen beugen.

    Als das Nichts die Heimat der Weberinnen und ganz Phantasien bedroht kommt für Res die Möglichkeit ihrem Drang nach Abenteuer nachzukommen. Gemeinsam mit einer Katze macht sie sich auf das Nichts zu besiegen und Phantasien zu retten.

    Die Geschichte an sich fand ich wirklich gut und es hat mir auch Spaß gemacht gemeinsam mit Res zu reisen und viele Gefahren zu bestehen. Allerdings hat es sich dann doch etwas hingezogen und das Ende fand ich irgendwie komisch. Vielleicht hätte ich beim ersten Teil der Reihe anfangen sollen dann hätte ich es auch besser verstanden. Tanja Kinkels Version der unendlichen Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen.Mittelmäßi
  8. Cover des Buches Die Seele der Nacht (ISBN: 9783426629987)
    Ulrike Schweikert

    Die Seele der Nacht

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Reever
    "Fantasie", angelehnt an die unendliche Geschichte von Michael Ende. Das Land Phantasien geht ins Nichts, Tahamas Volk flieht in ein fernes Land, nur das Blauschopfmädchen Tahama wartet auf ihren Vater, als er dann kommt stirbt er in ihren Armen. Tahama macht sich auf um ihr Volk zu finden, auf ihrer Reise trifft sie auf den Jäger Céredas und auf den Erdgnom Wurgluck, sie finden nur leere Dörfer und grausam entstellte Leichen. Ulrike Schweikert war meines erachtens schon besser, das Buch liest sich flott ist auch spannend, nur in der Story selber sind einige Ungereimtheiten die mich gestört haben.
  9. Cover des Buches Die unendliche Geschichte - Jubiläumsausgabe (ISBN: 9783745600926)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte - Jubiläumsausgabe

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Vera_Herrig

    Inspiriert durch Britta Strauss' fantastisches Vorwort in "Indigo und Jade" hab ich nun endlich auch diese Bildungslücke gefüllt und 𝘿𝙞𝙚 𝙪𝙣𝙚𝙣𝙙𝙡𝙞𝙘𝙝𝙚 𝙂𝙚𝙨𝙘𝙝𝙞𝙘𝙝𝙩𝙚 gelesen. Jaaaaaa, ich weiß: Reichlich spät, aber besser spät als nie. 😌 Außerdem bin ich der Meinung, dass es für jedes Buch die richtige - oder manchmal eben auch falsche - Zeit gibt und in diesem Fall war es für mich jetzt einfach der perfekte Zeitpunkt, Phantásien zu bereisen. Das hat mir ganz besonders das Ende gezeigt, bei dem etliche Tränen geflossen sind. Aber erst mal von Anfang an.
    .
    In der Geschichte begleiten wir Bastian, der ein richtiger Träumer ist und eines Tages ein Buch findet, das sein ganzes Leben verändert. Er ist jemand, der von allen nur schikaniert wird und nach dem Tod der Mutter auch keine wirkliche Zuwendung von seinem Vater erfährt. Seine Geschichte hat mich sehr bewegt, konnte ich mich doch so gut in Bastian hineinversetzen. Sein Vater war so sehr in seiner eigenen Trauer gefangen, dass er eine unüberwindliche Mauer um sich geschaffen hat und somit nicht für seinen Sohn da sein konnte, der ihn doch so sehr gebraucht hätte. Mir brach regelrecht das Herz, diese Zeilen zu lesen.
    .
    Dieses Buch steckte gleichzeitig so voller unerschöpflicher Magie. Mir gefiel der bildliche, flüssige und spannende Schreibstil, der mich durch die Seiten fliegen ließ, sehr.
    .
    Meine beiden Liebingscharaktere waren mit Abstand Atréju und Fuchur!! Ich liebte einfach Atréjus loyale, hartnäckige und mutige Art. Er war es auch, der mich zum Ende hin zum Weinen brachte, weil er Bastian ein so treuer Freund war und für diesen einstand. Und Fuchur ist ganz einfach Fuchur. Er war weise und seine Mentalität, dass mit Glück alles zu schaffen sei, gefiel mir sehr. 

    .

    Während Bastian die Unendliche Geschichte las, verschwammen die Grenzen immer weiter, bis Bastian endlich bereit war, aktiver Teil der Geschichte zu werden. Die Vorstellung, in ein Buch eingesogen zu werden, war für mich schon seit jeher faszinierend und ist hier wirklich meisterhaft beschrieben worden. Phantásien ist einfach ein einzigartiger, magischer und ja phantastischer Ort. Ich war begeistert, wie viel Tiefe, Emotionen und vor allem Weisheiten in diesem Werk von Michael Ende stecken. Die Geschichte riss mich mit, ich ging durch alle Höhen und Tiefen mit, ich erlebte Bastians Entwicklung in allen Facetten, mochte ich ihn doch gern das ein oder andere Mal kräftig schütteln und war beeindruckt und auch ein wenig sprachlos, als ich letzten Endes den eigentlichen Sinn hinter seiner Reise und allem, was geschehen ist, erkannte. Alle Fäden liefen perfekt zusammen und das Gesamtbild, das sich am Ende ergab, war so überwältigend, dass es mich eben zu Tränen rührte.
    .
    Besonders heftig traf es mich, als Bastian gegen Ende DAS Bild fand. Es machte mich sprachlos und mir liefen die Tränen. Und Atréju brachte dann mit seiner loyalen Selbstlosigkeit erst recht alle Dämme zum Brechen. 😭😭😭 Und am Ende war es wirklich nur noch so bei mir: 😭😭😭😭😭 Ich war einfach so ergriffen und demütig und dankbar für diese unvergleichliche Reise. 🥺🥺🥺
    .
    Fazit:
    𝘿𝙞𝙚 𝙪𝙣𝙚𝙣𝙙𝙡𝙞𝙘𝙝𝙚 𝙂𝙚𝙨𝙘𝙝𝙞𝙘𝙝𝙩𝙚 ist eine vollkommen magische, wundersame Geschichte voll endloser Fantasie, voller Tiefgründigkeit und die allen gewidmet ist, die dem ganz besonderen Zauber von Geschichten erlegen ist.

  10. Cover des Buches Die Zauberschule und andere Geschichten (ISBN: 9783551359360)
    Michael Ende

    Die Zauberschule und andere Geschichten

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Demona
    In Die Zauberschule und andere Geschichten beweist Michael Ende einmal mehr sein Talent zum Schreiben von intelligenten, bezaubernden, fantasie-vollen, überraschenden und einfach schönen Geschichten. Alle Geschichten des Bandes waren mir zuvor unbekannt und mit jeder einzelnen vermag es Michael Ende den Leser in eine neue Welt zu entführen und ihn zum Staunen zu bringen. Dabei bedient er sich verschiedenster Genre, schreibt Gedichte, Fabeln, Märchen und Kurzgeschichten, deren Tiefe man beim genaueren Lesen erkennt und die aus diesem Grund nicht nur zum Lesen und Vorlesen für Kinder geeignet sind, sondern auch Erwachsenen als Parabeln viel bringen können und es dabei vermögen, sehr gut zu unterhalten. Die Illustrationen von Regina Kehl sind schön und unterstreichen die einzelnen Geschichten recht gut, jedoch sind sie alles in allem eher gering gehalten, da das Hauptaugenmerk in diesem Sammelband definitiv auf den Text gelegt wurde. Dies macht aber eigentlich nichts, denn wer Michael Ende kennt, weiß, dass seine fantasievolle, bildreiche Sprache dem Leser sehr gut dabei hilft, sich die Welt seiner Geschichten im Kopf vorstellen zu können. Alle Geschichten in dem Sammelband sind etwas ganz besonderes, sie sind fantasievoll und beeindruckend und zeigen, was für ein fantastischer Autor Michael Ende doch war. Fazit: Ich kann Die Zauberschule und andere Geschichten jedem Bücherliebhaber nur ans Herzen legen. Die Geschichten eignen sich sowohl zum Vorlesen und Selberlesen für Kinder (je nach Geschichte einige erst für etwas ältere Kinder) als auch zum Lesen für Erwachsene. Michael Ende entführt den Leser mit jeder Geschichte in eine andere Welt und zeigt auf, was mit Fantasie, Wortgewandheit, Raffinesse, Einfallsreichtum und Kreativität in der Literatur möglich ist.
  11. Cover des Buches Jim Knopf - Alle Abenteuer in einem Band (ISBN: 9783522184755)
    Michael Ende

    Jim Knopf - Alle Abenteuer in einem Band

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Odenwaldwurm
    Einfach tolles Buch
  12. Cover des Buches Die Zauberschule im Wünschelreich (ISBN: 9783522172820)
    Michael Ende

    Die Zauberschule im Wünschelreich

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202756)
    Michael Ende

    Momo

     (10)
    Aktuelle Rezension von: NalasBuchBlog

    Das Buch beginnt mit dem Auffinden von Momo durch die Anwohner der Stadt. Gleich zu Beginn stellt Momo jedoch entschieden fest, dass es bei niemand anderen als allein im Amphitheater leben möchte.

    Kurs darauf kommen alle Anwohner der Stadt zu ihr, helfen ihr, genießen die gemeinsame Zeit und lernen von ihr. Denn sie kann zuhören und die Fantasie der Kinder anregen, wodurch es nie langweilig wird und die Konflikte wie von selbst gelöst scheinen.

     

    Der Schreibstil ist einfach gehalten, da es sich um ein Kinderbuch handelt. Einen großen Spannungsaufbau mit actiongeladenen Szenen oder ähnlichen, darf man daher nicht erwarten. Dennoch ist das Buch interessant und die vermittelten Werte sehr einprägsam:

    Denn die Welt der Zeitdiebe, der fantasielosen Unternehmungen und dem nicht richtigen zuhören gibt es auch heute noch, wodurch dieses Buch so zeitlos wirkt.

     

    Genau deshalb gehört Momo für mich mit zu den Literaturklassikern, die jeder gelesen haben sollte.

     

    Was mir an dieser Ausgabe besonders gefallen hat, ist neben dem schönen Cover die Aufmachung des Buchs selbst. Die Farbe des kompletten Textes ist in blau gehalten und in jedem Kapitel taucht mindestens eine Zeichnung auf.

  14. Cover des Buches Jim Knopf und die Wilde 13 (ISBN: 9783522610889)
    Michael Ende

    Jim Knopf und die Wilde 13

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Oliver_Staaden

    Das Buch wurde in einem tollen Schreibstil geschrieben, die schönen Illustrationen unterstützen die Teste. Man kann das Buch gut Vorlesen, gemeinsam lesen oder zum Selberlesen verwenden. Jim Knopf und die Wilde 13 dürfen in keinem Kinderbuchregal fehlen. Der Unterhaltungsfaktor ist riesig. 

  15. Cover des Buches Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz (ISBN: 9783426632383)
    Ralf Isau

    Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz

     (170)
    Aktuelle Rezension von: simonfun
    Bereits vielfach rezensiert kann ich hier nur eines beitragen: schön! Eine schöne lesenswerte Geschichte.
  16. Cover des Buches Momo - Jubiläumsausgabe (ISBN: 9783745600292)
    Michael Ende

    Momo - Jubiläumsausgabe

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    ...und zum Nachdenken anregende Geschichte für Jung und Alt, die auch heute noch unterhaltsame Hörstunden bietet. 

    Selbst denjenigen, die die Verfilmung kennen, empfehle ich dieses Hörbuch. Es hat seinen ganzen eigenen Charme und somit sehr empfehlens- und hörenswert, denn Gert Heidenreich mit seiner sehr angenehmen Stimme, macht hier einen tollen Job, so dass man gern am Hörbuch bleibt.

  17. Cover des Buches Die Herrin der Wörter (ISBN: 9783426634776)
    Peter Dempf

    Die Herrin der Wörter

     (18)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Mein erstes Buch von Peter Dempf und das letzte der 6 Teile, der von Michael Ende initiierten Serie rund um Phantasien. Der Autor hat 6 bekannte deutsche Schriftsteller zu diesem Projekt versammelt und hat mehrere Wörter vorgegeben, zu denen jeder eine Geschichte schreiben sollte. Eine tolle Idee. Ich bin hauptsächlich auf die Reihe aufmerksam geworden, da die Covergestaltung so toll und ansprechend war. In der Geschichte von Peter Dempf geht es um die Nebelzwerge, die Geschichten sammeln, erzählen und beschützen. Ausgerechnet die stotternde Kiray muß mit ihrer Mission die Herrin der Wörter suchen, um Phantasien vor dem Sammler und dem Nichts zu beschützen. Wieder eine tolle Geschichte, von mir aus könnte die Reihe gerne noch fortgesetzt werden. Gerne auch wieder mit so hübschen Covern.
  18. Cover des Buches Das Gefängnis der Freiheit (ISBN: 9783957512611)
    Michael Ende

    Das Gefängnis der Freiheit

     (38)
    Aktuelle Rezension von: gst
    Dieses Buch lieh mir eine Freundin. Es ist eines ihrer Lieblingsbücher und daher interessierte es mich sehr. Es enthält acht geheimnisvolle Traumgeschichten. Sie sind so unwirklich, wie das Cover, das aus Büchern gebaute Häuser zeigt, mit verwinkelten Ecken, vielen Verstecken und Traumtänzern auf den Dächern. 

    Die in diesem Buch beschriebenen Träume regen im Wachzustand zum Nachdenken an: Was macht Entscheidungen so schwer? Ist es gut, viele Wahlmöglichkeiten zu haben? Was ist besser: Sich in die Gemeinschaft einzufügen und so zu sein wie alle oder zu sich selbst zu stehen, auch auf die Gefahr hin, ausgestoßen zu werden? Wie und wo finde ich mein Glück? Was ist Realität?

    Ich habe die Geschichten genossen. Leider berührten sie mich nicht mehr so tief, wie vielleicht noch vor ein paar Jahren. Vielleicht hat das Leben schon so viele Kerben hinterlassen, die mich nicht mehr so unbehindert träumen lassen? Aber das Büchlein hat trotzdem etwas vollbracht: Es hat mich an Birgit Dankerts Biografie von Michael Ende erinnert, die schon lange darauf wartet, endlich gelesen zu werden. 
  19. Cover des Buches Tranquilla Trampeltreu (ISBN: 9783522459983)
    Michael Ende

    Tranquilla Trampeltreu

     (10)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Die Tiere sind aufgeregt. Der große Sultan aller Tiere hat jedes Tier zu seiner Hochzeit eingeladen. Es soll das schönste Fest aller Zeiten werden aber der Weg zur Löwenhöhle ist lang und beschwerlich. Natürlich möchte auch Tranquilla Trampeltreu zu dieser Feier und macht sich gemütlich auf den Weg. Während ihrer Reise hat sie viele Begegnungen mit anderen Tieren. Niemand traut ihr zu, rechtzeitig zum Fest einzutreffen. Aber allen Widerständen zum Trotz verfolgt die Schildkröte beharrlich ihr Ziel. Schließlich schafft Sie es doch auf die große Party. Auch wenn sich einige Umstände geändert haben, hat es Tranquilla geschafft und ist stolz auf ihren Erfolg.

    Der poetische Kinderbuchklassiker von Michael Ende feiert Seite für Seite die Langsamkeit mit Ruhe und Ausgeglichenheit. Die beharrliche Schildkröte zeigt, dass man auch langsam ein gestecktes Ziel erreichen kann. Zum Jubiläum wurde die Geschichte wundervoll und sehr lebendig durch Julie Nüsch neu illustriert.

    Die Illustrationen sind doppelseitig und vollflächig. Erdige Töne dominieren die Farbauswahl. Hin und wieder wurden mit leuchtendem Blau Akzente gesetzt, welche sich harmonisch in die Bildkomposition fügen. Alle tierischen Protagonisten sind verträumt und charismatisch. Besonders Ausdrucksstark ist die Mimik von Tranquilla. Egal welche Nachricht sie auf ihrem Weg erreicht die schläfrigen Augen und das verträumte Lächeln zeigen sehr deutlich, dass sie sich keinesfalls aus der Ruhe bringen lässt. Fließende Formen, geschwungene Linien, sanfte Farbauswahl laden nicht nur zum Betrachten ein, sondern vermitteln auch das Gefühl eines verlangsamten Zeitflusses. Die Bilder strahlen eine unglaublich friedliche Stille aus und eignen sich perfekt, um Kinder zur Ruhe zu bringen. Der Text wurde direkt auf die Illustrationen gedruckt. Er fügt sich harmonisch in das Gesamtbild.

    Das Buch eignet sich durch die großen doppelseitigen Bilder auch sehr gut für Kindergruppen und kommt bei uns besonders gern in der Mittagszeit zum Einsatz. Für einen gelungenen Einstig in die Geschichte eignet sich der Vordruck. Er zeigt eine Karte mit dem verschlungen Weg der Schildkröte zur Löwenhöhle und all ihren Begegnungen. Man kann auch beim Vorlesen die Geschichte weiter verlängern, indem alle Stationen auf der Karte nachgeschlagen werden. Damit bindet man das Interesse und die Aufmerksamkeit der kleinen Zuhörer zusätzlich.

    Es ist auch für Erwachsene vergnüglich. Ein ideales Geschenk für alle, die bei Büchern Wert auf künstlerische Aspekte legen. Wiederholungen machen es nicht langweiliger, sondern interessanter. Ein sehr empfehlenswertes Bilderbuch über die Poesie der Langsamkeit.

  20. Cover des Buches Jim Knopf: Jim Knopf findet's raus (ISBN: 9783522184083)
    Charlotte Lyne

    Jim Knopf: Jim Knopf findet's raus

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    Jim Knopf hat jede Menge Fragen und es kommen immer neue hinzu:

    Warum ist der Himmel manchmal blau und manchmal rot? 

    Was ist Himmel und was Weltall? 

    Wie entsteht ein Gewitter? Wie verhalten sich Tiere bei einem drohenden Unwetter?

    Was ist ein Blitzableiter?

    ...

    Gemeinsam mit seinem Freund Lukas geht er den Dingen auf den Grund und versucht dem Himmel so nahe wie möglich zu kommen.


    Illustrationen:

    Mathias Weber hat nach Motiven von F. J. Tripp das Buch farbenfroh und lebendig illustriert. 

    In jedem Kapitel findet sich eine ganzseitige llustration und einige kleinere abbildunge, um Personen vorzustellen oder die Handlung aufzugreifen. 

    Gerade bei Lukas' Erklärungen und Experimenten hätte ich mir für ein besseres Verständnis zusätzliche Illustrationen gewünscht.


    Altersempfehlung: 

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser etwa ab 8 Jahren, denn die Schrift ist sehr groß und die Kapitel sind kurz und übersichtlich.


    Mein Eindruck:

    Die Geschichten rund um Luft- und Raumfahrt sowie verschiedene Naturphänomene wurden frei nach Michael Ende von Charlotte Lyne verfasst.

    Jedes der achtzehn Kapitel ist mit einer kurzen Überschrift versehen, die die Handlung prägnant zusammenfasst z. B. "Zweites Kapitel, in dem Jim und Lukas Wege in den Himmel kennenlernt". 

    Wer Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer noch nicht kennt, findet problemlos in das Abenteuer. Zu Beginn werden Lummerland und seine Bewohner vorgestellt und hin und wieder wird auf Ereignisse oder Personen aus den Abenteuern z. B. mit der Wilden 13 verwiesen.

    Die Charaktere gefallen uns sehr gut. Besonders der wissbegierige Jim Knopf hat es dem kleinen Leser angetan. Und Lukas wird mit seiner ruhigen und geduldigen Art zum liebenswerten Erklärbär.


    Das Abenteuer ist eine interessante und gelungene Mischung aus Geschichte und Sachwissen - kindgerecht erklärt und veranschaulicht an alltäglichen Dingen. Beispielsweise wird der Himmel verglichen mit der Glasglocke über der Butter. Auch wird auf auf alte Weltanschauungen und berühmte Erfinder z.B. Benjamin Franklin verwiesen.

    Lukas erklärt und Jim Knopf hört aufmerksam zu, stellt weiter gehende Fragen (Weshalb ist der Himmel blau? Was ist die Erdanziehungskraft? usw.) und die beiden stellen Nachforschungen und Experimente an. Die Lokomotive Emma wird sogar zum Luftfahrzeug umgebaut, um den Himmel näher zu erforschen. Während der Planung und Umbauarbeiten beantwort Lukas seinem kleinen Freund geduldig eine Frage nach der anderen.

    Als ihnen ein Gewitter Flugverbot erteilt erzählt Lukas die abenteuerliche Geschichte von "Ikarus". Jim Knopf sitzt mit heißem Kakao und eingewickelt in eine warme Decke auf der Couch und lauscht gespannt.

    Das Buch ist perfekt für alle wissbegierigen - ganz gleich ob groß oder klein - und beantwortet ganz nebenbei viele der großen Kinderfragen.


    Fazit:

    Ein wunderschönes Abenteuer und Wissensbuch in einem. 

    Für Jung und Alt ein spannendes und lehrreiches Lesevergnügen.

    Lebendige und farbenfrohe Illustrationen ergänzen das Gelesene perfekt.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Jim Knopf findet's raus! Geschichten von Himmelsforschern, Halbdrachen und Flugmaschinen" aus dem Jahr 2016


  21. Cover des Buches Ich lese selbst! (ISBN: 9783522183352)
    Michael Ende

    Ich lese selbst!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    - "Der Lindwurm und der Schmetterling " von Michael Ende
    - "Mein bester Freund und die Außerirdischen" von Joachim Friedrich
    - "Lulatsch und Haudrauf im Wilden Westen" von Christian Tielmann
    - "Der Drache Wut-im-Bauch" von Jeanette Randerath
    - "Das blaue Wagliö" von Ursula Wölfel
    - "Der Pflaumenmusfänger" von Wolfram Eicke
    - "Dr. Brumms neuer Pullover" von Daniel Napp aus "Dr. Brumm gibt Gas"
    - "Urmel auf dem Mond" von Max Kruse
    - "Wie kommt die Ratte auf die Matte?" von Edith Schreiber -Wicke
    - "Eine Brille für das Krokodil" von Daniela Friedrich
    - "Lauf, Zenta, lauf!" von Otfried Preußler
    - "Carlotta und das Rätsel der Zeit" von Jeanette Randerath

    Reime, Geschichten und Rätsel bekannter Kinderbuchautoren zum Selberlesen!


    Illustrationen:


    Alle paar Seiten findet sich sich eine farbenfrohe Illustration (teils halb- mal ganzseitig).
    Das Buchcover wurde von Günther Jakobs illustriert, wohingegen die Zeichnungen aus den Originalgeschichten stammen.
    Ein bunter Mix aus verschiedenen Zeichenstilen.
    Die Zeichnungen von Urmel wurden nachträglich coloriert.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)
    oder für geübte Leser (etwa ab der 2. Klasse)
    Die Fibelschrift und der Zeilenabstand sind groß, der Text ist durchgehend linksbündig. Jedoch fehlt eine Unterteilung der einzelnen Erzählungen (Absätze, Kapitel o.ä.).

    Da ich bei "Urmel auf dem Mond" selbst manchmal beim Vorlesen ins Straucheln komme aufgrund der verschiedenen Sprachfehler der Bewohner Titiwus (z.B. Riesenmupfel statt Riesenmuschel usw.), ist es fraglich, ob diese Geschichten perfekt für Erstleser sind.


    Mein Eindruck:

    Optisch macht das Buch bereits einen sehr guten Eindruck, denn es ist qualitativ hochwertig gebunden, kompakt und für Leseanfänger nicht zu schwer.
    Der Sammelband enthält eine bunte Mischung aus spannenden, lustigen und abenteuerlichen Kurzgeschichten
    Alle Erzählungen sind Original-Werken entnommen z. B. "Dr. Brumms neuer Pullover" von Daniel Napp aus "Dr. Brumm gibt Gas".

    Doch auch wenn man die Charaktere wie das Urmel oder die vorherige Handlung des jeweiligen Buches noch nicht kennt, kann man leicht der Geschichte folgen.

    Zusätzlich zu den Kurzgeschichten (von denen z. B. "Der Lindwurm und der Schmetterling" auch gereimt sind) gibt es Buchstaben-Rätsel und Verse.
    Bei "Wie kommt die Ratte auf die Matte?" ist am Ende jedes Vierzeilers das fehlende Reimwort zu ergänzen.
    Die Lösung gibt es am Ende des Buches.


    Nicht alle Geschichten gefallen mir gleich gut bzw. schlecht.

    Top:

    "Das blaue Wagliö" ist eine sehr humorvolle und dennoch nachdenkliche Geschichte über das Anderssein und den Fluch falscher Wünsche. Das Warzenschwein wünscht sich, anders zu sein. Obwohl dieser Wunsch und alle weiteren erfüllt werden, ist es nie endgültig zufrieden.

    Auch wenn die Handlung in "Dr. Brumms neuer Pullover" eher für jüngere Kinder gedacht ist, sind gerade die kurzen und einfachen Sätze für Leseanfänger perfekt. Zudem enthält die Geschichte wenig Text und ist fix gelesen.

    Flop:

    "Lulatsch und Haudrauf im Wilden Westen" hat gar nicht gefallen was zum einen an der farblosen Handlung und zum anderen an den Illustration liegt.

    Auch "Lauf, Zenta, lauf!" konnte nicht überzeugen. Ein kleiner Junge lässt sich von seinem Hund von zu Hause fortziehen und findet sich mitten im Wald wieder. Dank der Spürnase des Hundes findet er wieder heim. Eine sehr kurze und einfallslose Geschichte, die zudem Angst macht.

    Alle anderen Erzählungen sind guter Durchschnitt.

    Bei der Vergabe der Sterne habe jede Geschichte separat betrachtet und der Mittelwert daraus schlägt sich bei der endgültigen Bewertung nieder (4 von 5).


    Fazit:

    Für den Preis erhält man einen kleinen Wälzer für Leseanfänger und eine sehr gute Qualität. Falsch machen kann man hier nichts, denn selbst wenn von den Geschichten nur drei oder vier gefallen, hat sich die Lektüre bereits gelohnt.

    Favorit:
    "Das blaue Wagliö" 
    "Dr. Brumms neuer Pullover"

    Flop:
    "Lulatsch und Haudrauf im Wilden Westen"
    "Lauf, Zenta, lauf!" 

    Aufgrund der großen Fibelschrift für geübte Leseanfänger (etwa 2. Klasse) sehr gut geeignet.
    Zudem sind die (teilweise) nachcolorierten Zeichnungen und farbigen Illustrationen zauberhaft.

    ...
    Rezensiertes Buch "Ich lese selbst! Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen" aus dem Jahr 2013

    ...
    Hinweis:
    Neuaufgelegt in gekürzter Fassung "Ich kann lesen! Die besten Geschichten zum Selberlesen" im Jahr 2019
    es fehlen: "Lulatsch und Haudrauf im Wilden Westen" und "der Drache Wut-im-Bauch" sowie "eine Brille für das Krokodil"
    gekürzt von 265 auf 199 Seiten



  22. Cover des Buches Ich kann lesen!: Die besten Geschichten zum Selberlesen (ISBN: 9783522185219)
    Michael Ende

    Ich kann lesen!: Die besten Geschichten zum Selberlesen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    - "Der Lindwurm und der Schmetterling " von Michael Ende
    - "Mein bester Freund und die Außerirdischen" von Joachim Friedrich
    - "Das blaue Wagliö" von Ursula Wölfel
    - "Der Pflaumenmusfänger" von Wolfram Eicke
    - "Dr. Brumms neuer Pullover" von Daniel Napp aus "Dr. Brumm gibt Gas"
    - "Urmel auf dem Mond" von Max Kruse
    - "Wie kommt die Ratte auf die Matte?" von Edith Schreiber -Wicke
    - "Lauf, Zenta, lauf!" von Otfried Preußler
    - "Carlotta und das Rätsel der Zeit" von Jeanette Randerath

    Reime, Geschichten und Rätsel bekannter Kinderbuchautoren zum Selberlesen!




    Illustrationen:

    Alle paar Seiten findet sich sich eine farbenfrohe Illustration (teils halb- mal ganzseitig).
    Das Buchcover wurde von Astrid Henn illustriert, wohingegen die Zeichnungen aus den Originalgeschichten stammen.
    Ein bunter Mix aus verschiedenen Zeichenstilen.
    Die Zeichnungen von Urmel wurden nachträglich coloriert.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)
    oder für geübte Leser (etwa ab der 2. Klasse)
    Die blaue Fibelschrift und der Zeilenabstand sind groß, der Text ist durchgehend linksbündig. Jedoch fehlt eine Unterteilung der einzelnen Erzählungen (Absätze, Kapitel o.ä.).

    Da ich bei "Urmel auf dem Mond" selbst manchmal beim Vorlesen ins Straucheln komme aufgrund der verschiedenen Sprachfehler der Bewohner Titiwus (z.B. Riesenmupfel statt Riesenmuschel usw.), ist es fraglich, ob diese Geschichten perfekt für Erstleser sind. 


    Mein Eindruck:

    Optisch macht das Buch bereits einen sehr guten Eindruck, denn es ist qualitativ hochwertig gebunden, kompakt und für Leseanfänger nicht zu schwer.
    Der Sammelband enthält eine bunte Mischung aus spannenden, lustigen und abenteuerlichen Kurzgeschichten
    Alle Erzählungen sind Original-Werken entnommen z. B. "Dr. Brumms neuer Pullover" von Daniel Napp aus "Dr. Brumm gibt Gas".

    Doch auch wenn man die Charaktere wie das Urmel oder die vorherige Handlung des jeweiligen Buches noch nicht kennt, kann man leicht der Geschichte gut folgen.

    Zusätzlich zu den Kurzgeschichten (von denen z. B. "Der Lindwurm und der Schmetterling" auch gereimt sind) findet man Buchstaben-Rätsel und Verse.
    Bei "Wie kommt die Ratte auf die Matte?" ist am Ende jedes Vierzeilers das fehlende Reimwort zu ergänzen.
    Die Lösung gibt es am Ende des Buches.

    Nicht alle Geschichten gefallen mir gleich gut bzw. schlecht.

    Top:

    "Das blaue Wagliö" ist eine sehr humorvolle und dennoch nachdenkliche Geschichte über das Anderssein und den Fluch falscher Wünsche. Das Warzenschwein wünscht sich, anders zu sein. Obwohl dieser Wunsch und alle weiteren erfüllt werden, ist es nie endgültig zufrieden.

    Auch wenn die Handlung in "Dr. Brumms neuer Pullover" eher für jüngere Kinder gedacht ist, sind gerade die kurzen und einfachen Sätze für Leseanfänger perfekt. Zudem enthält die Geschichte wenig Text und ist fix gelesen.

    Flop:

    Auch "Lauf, Zenta, lauf!" konnte nicht überzeugen. Ein kleiner Junge lässt sich von seinem Hund von zu Hause fortziehen und findet sich mitten im Wald wieder. Dank der Spürnase des Hundes findet er wieder heim. Eine sehr kurze und einfallslose Geschichte, die zudem Angst macht.

    Alle anderen Erzählungen sind guter Durchschnitt.

    Bei der Vergabe der Sterne habe jede Geschichte separat betrachtet und der Mittelwert daraus schlägt sich bei der endgültigen Bewertung nieder (4,3 von 5).


    Fazit:

    Für den Preis erhält man einen kleinen Wälzer für Leseanfänger und eine sehr gute Qualität. Falsch machen kann man hier nichts, denn selbst wenn von den Geschichten nur drei oder vier gefallen, hat sich die Lektüre bereits gelohnt.

    Favorit:
    "Das blaue Wagliö" 
    "Dr. Brumms neuer Pullover"

    Flop:
    "Lauf, Zenta, lauf!" 

    Aufgrund der großen, blauen Fibelschrift für geübte Leseanfänger (etwa 2. Klasse) sehr gut geeignet.
    Zudem gibt es viele farbige Illustrationen.


    ... 
    Rezensiertes Buch "Ich kann lesen! Die besten Geschichten zum Selberlesen" aus dem Jahr 2019


    ...

    Hinweis:

    Neuauflage in gekürzter Fassung von "Ich lese selbst! Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen" aus dem Jahr 2013

    es fehlen: "Lulatsch und Haudrauf im Wilden Westen" und "der Drache Wut-im-Bauch " sowie "eine Brille für das Krokodil"

    gekürzt von 265 auf 199 Seiten

  23. Cover des Buches Aber das ist eine andere Geschichte (ISBN: 9783492244442)
  24. Cover des Buches Momo (ISBN: 0606177167)
    Michael Ende

    Momo

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Aria_Buecher
    Inhalt:
    Graue Männer tauchen in Momos kleinem Ort auf und werben Menschen dafür an, Zeit zu sparen. Aber in Wirklichkeit betrügen die grauen Männer die Menschen um ihre ersparte Zeit. Meister Hora "der Verwalter der Zeit" greift schließlich ein als alles schon verloren schien. Doch er braucht Hilfe von dem kleinen Mädchen Momo, was ganz allein, nur mit einer Blume in der Hand und einer Schildkröte, gegen diegrauen Herren kämpfen muss, damit ihre Freunde und Bekannten wieder normal werden.

    Meine Meinung:
    Momo ist so eine wundervolle Hauptperson!!
    Ich liebe dieses Buch!! Früher als Kind habe ich schon die Fernsehserie geliebt und mich nun endlich mal dazu aufgerafft und das Buch gelesen.
    Die Geschichte ist einfach so wahninnig gut und erst dachte ich, dass ich auf Englisch bestimmt nicht viel verstehen werde, aber es ging eigentlich. Also ich mag dieses Buch wirklich sehr, weil es von der Zeit erzählt. Die Zeit ist etwas kostbares und das wird im Buch vermittelt, auch wenn die grauen Männer sich das in dem Sinne zu nutze machen und damit die Menschen ausnutzen.
    Ich kann nur jedem ans Herz legen dieses Buch zu lesen <3




Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks