Bücher mit dem Tag "michael meisheit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "michael meisheit" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Wir sehen dich sterben (ISBN: 9783453439825)
    Michael Meisheit

    Wir sehen dich sterben

     (55)
    Aktuelle Rezension von: lndsyn

    Als ich den Klappentext sah, wusste ich , das Buch ist was für mich . Für jeden der Thriller mag ist dieses Buch aufjedenfall ideal. (Meiner Mutter hats auch gefallen) Wir bekommen einen Einblick in die Zukunft, die vielleicht auch uns mal beglückt.

    Die Geschichte beginnt schnell, lässt eine Seite nach der anderen so gut wie vorbeifliegen.  Der Schreibstil gefällt mir gut, flüssig, schnell runter zu lesen und unterhaltsam. Ganz besonders gefällt mir die Erzählperspektive und die verschiedenen Protagonisten, die wir im Buch begleiten. 

    Die Idee wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt und der Klappentext hält was er den Lesern verspricht. 

  2. Cover des Buches WATCH – Glaub nicht alles, was du siehst (ISBN: 9783453424487)
    Michael Meisheit

    WATCH – Glaub nicht alles, was du siehst

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Thrillerfan23


    REZENSION ZU "WATCH" 

    Glaub nicht alles was du siehst! Von Michael Meisheit

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

    @Bloggerportal 


    INHALT: 

    Tina erhält telefonisch und überraschend ein sehr gut bezahltes Jobangebot. Es klingt zu gut um wahr zu sein. Sie soll für ein paar Wochen in eine Londoner Wohnung ziehen und ein unauffälliges Leben führen. Einzige Bedingung: Der Abbruch ihres bisherigen Lebens und ohne Kontakte durch Telefon, Mails oder Social Media. 

    Anfangs skeptisch, aber dennoch interessiert, nimmt sie das Angebot an. Doch bald entdeckt sie, für was sie missbraucht wird. Sie trifft auf diverse Personen und gerät in Lebensgefahr, aber wem kann sie vertrauen? Wer ist Feind und wer Freund? Taff, mutig, frech und risikofreudig schlägt sich Tina durch. Wird es ihr gelingen Hilfe anzufordern und mit einem perfiden Plan zu entkommen? 


    Der Plot befasst sich wieder einmal mehr mit dem kontroversen Thema der Überwachung. 

    Eine künstliche Intelligenz wertet in kürzester Zeit Bilder unzähliger Überwachungskameras in ganz Europa aus. Kriminelle können somit in Echtzeit verfolgt werden. Doch was passiert, wenn das System manipuliert wird....und sie dich damit verfolgen...?


    MEINE MEINUNG: 

    Ein gut ausgedachter und interessanter Plot, der von kriminellen Machenschaften eines Clans handelt, der von Europol überwacht wird und Einblicke in die polizeiliche Arbeit gibt. Die Handlung beginnt spannend und zieht sich meist den Spannungsbogen erhaltend bis ans Ende des Buches. Mit dem Schreibstil hatte ich anfangs zu kämpfen, was ich nicht genauer erklären kann. Ist manchmal einfach so, eventuell aufgrund der vielen örtlichen Beschreibungen und des Satzbaus geschuldet. Es fiel mir schwer flott durchzulesen und musste immer wieder mal überlegen. Manche Stellen zogen sich etwas und ein paar Situationen waren mir zu weit hergeholt. 

    Die Charaktere der Hauptprotagonisten Tina und Nael sind authentisch und glaubwürdig dargestellt. Sie waren mir auch sympathisch. Alle anderen Charakter waren eher oberflächlich. 

    Im Vordergrund steht die Überwachung und Ermittlungsarbeit des Ermittler-Teams. Humorvolle und/oder kompetente Schlagabtäusche haben mir gefehlt. 

    Atmosphärisch hingegen waren die diversen Schauorte detailliert und spannend beschrieben. 


    FAZIT: Ein gut ausgedachter, spannender Thriller mit kontroverser Thematik. Einige Szenen/Handlungen waren mir zu übertrieben. Viel Aufwand für den Akt der Rache an einer Person. Das wäre einfacher gegangen. Von mir eher eine 3,5/5 Kameras


  3. Cover des Buches Wer braucht schon einen Millionär? (ISBN: 9783981721041)
    Vanessa Mansini

    Wer braucht schon einen Millionär?

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Sarahs_Leseliebe

    Ich hatte eigentlich erwartet, dass das Buch eine typische moderne Cinderella-Story wird. Ein mittelloses Mädchen gibt sich auf einer Party für die besser Betuchten Berlins als jemand aus, der sie eigentlich nicht ist, lernt dort einen gut aussehenden, netten, charmanten Kerl kennen und verliebt sich in ihn. Aber aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft kann das keinen Bestand haben und sie versucht ihn zu vergessen doch ihre Wege kreuzen sich immer wieder. So hatte ich es erwartet –

    Aber nach ein paar Seiten kam es sehr überraschend ganz anders!

    Der Anfang der Geschichte ist wie bereits beschrieben der Auftakt einer eigentlich modernen Cinderella-Geschichte. Anna ist Kindermädchen bei einer der reichsten Familien Berlins und schummelt sich mit einer Einladung, die eigentlich für die Tochter des Hauses bestimmt ist, auf die angesagteste Silvesterparty Berlins. Dort trifft sie Max, den Sohn einer anderen Millionärsfamilie. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen und auf einer tiefen Ebene verbunden zueinander. Anna erlebt einen berauschenden Abend mit Max, doch ein Wiedersehen ist aufgrund ihrer Identitätslüge ausgeschlossen. Aber Max findet Anna nach dieser Silvesternacht wieder und eine ziemlich spannende und actionreiche Handlung kommt ins Rollen, denn auch Max hat ein großes und dunkles Geheimnis und zieht Anna damit in seine Welt.

    Ich muss schon sagen, dass ich das Geheimnis von Max ziemlich überraschend fand, möchte hier aber nicht näher darauf eingehen, weil ich sonst viel zu viel verraten würde. Die Handlung ist unvorhersehbar und bleibt bis zum Schluss spannend.

    Meiner Meinung nach ist „Wer will schon einen Millionär“ keine typische Liebesgeschichte und man merkt, dass diese von einem Mann geschrieben wurde. Vanessa Mansini, die im wahren Leben Michael Meisheit heißt, hat sehr viel aufregende und nervenaufreibende Situationen und viele Wendungen in die Handlung mit eingebaut. Es kommt schnell von einem Ereignis zum nächsten.

    Die Beschreibung der Gefühle, die Max und Anna füreinander haben und auch romantische Szenen kommen bleiben hier ein wenig auf der Strecke. Auch wirken die Handlungen und Gedanken der Charaktere an vielen Stellen sehr abgebrüht.

    Diese Mischung aus Action-Abenteuer, Liebe und einem Hauch Erotik hat aber dennoch seinen Reiz.

    Das Cover lässt eher an eine glamouröse Liebesgeschichte denken, als an eine actiongeladene Handlung. Deswegen passt das Cover meines Erachtens nicht wirklich zum Inhalt.

    Fazit:

    „Wer braucht schon einen Millionär“ von Vanessa Mansini (bzw. Michael Meisheit) ist eine actionreiche Liebesgeschichte mit einem Hauch von Erotik, die bis zum Schluss spannend bleibt. Auch wenn ich die Handlung und Gedankengänge der Charaktere nicht immer recht nachvollziehen konnte, fand ich das Buch sehr unterhaltsam. Ich vergebe dafür 4 Sterne.

  4. Cover des Buches Nicht von dieser Welt (ISBN: 9783000425899)
    Vanessa Mansini

    Nicht von dieser Welt

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Assi
    Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Ich habe mich köstlich über die Blockeinträge von Vanessa amüsiert, die so schön erfrischend aus dem Leben gegriffen sind. Toll finde ich auch, wie wir als Leser zusammen mit Vanessa den Geheimnissen auf den Grund gehen und langsam die ganze Wahrheit ans Licht kommt. Kann das Buch nur empfehlen.
  5. Cover des Buches Unsterblich - Das Geheimnis der Sandkristalle (ISBN: 9783947778003)
    Vanessa Mansini

    Unsterblich - Das Geheimnis der Sandkristalle

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Esther_Schade
    welches ich so noch in keinem anderen Roman entdeckt habe, obwohl ich sehr viel Fantasy lese.

    Zum Inhalt wurde ja schon einiges gesagt, da möchte ich jetzt nicht mehr verraten. Ich kann nur sagen, dass
    Ava eine richtig taffe junge Frau ist, die mir von den ersten Sätzen an sofort sympathisch war und Kilian ein wahrhaft besonderer Mensch ist. Die Geschichte ist ist unheimlich spannend und mitreißend und ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.
    Toll, dass sich Vanessa bzw. Michael an ein anderes Genre getraut hat, sonst gäbe es dieses tolle Geschichte nicht.

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, war total begeistert und kann es wirklich sehr empfehlen!!!
  6. Cover des Buches Im falschen Film 3 (ISBN: 9783981721003)
    Vanessa Mansini

    Im falschen Film 3

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Astridw
    Im falschen Film Vanessa Mansini Was für ein Roman Ich hatte mir einen humorvollen Liebesroman mit vielen Verwechselungen vorgestellt. Doch dieser Roman beinhaltet Drama, Liebesroman, Thriller und Krimi. Trixi verliert durch einen Verkehrsunfall einen Teil ihres Gedächtnisses und versucht zurück in ihr altes Leben zu finden. Wem kann sie vertrauen ? Wer sagt die Wahrheit? Wer ist Trixi? Eine Achterbahn der Emotionen, schmerzvolle Entdeckungen und verwirrende Geheimnisse sind an der Tagesordnung. Es war sehr interessant die Entwicklung der Protagonisten zu beobachten. Obwohl ich ja wirklich ein Lesejunkie bin , hat mich „Fixi“ ,ihre Männer und ihre Geschichte ständig überrascht. Von mir gibt es ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und eine Leseempfehlung für 395 Seiten Lesespannung
  7. Cover des Buches Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch (ISBN: 9783730947548)
    Michael Meisheit

    Irgendwas ist immer - Mein Tag-e-Buch

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Lieblingsstellen aus 4 Jahren öffentlichem Tagebuch schreiben von Michael Meisheit auf der Internetplattform jetzt.de. Website und Blog in einem. Alles so passiert, jedenfalls das Meiste! :)

    Geniale Ansammlung kurzer Tagebuchausschnitte, die alle auf ihre besonders Weise unterhalten. Komisch, ironisch und definitiv unterhaltsam, sarkastisch und man kann für sich auch noch was mitnehmen.

    Am liebsten hätte ich wohl das gesamte Büchlein markiert, so klasse fand ich alles. Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht verständlich.

    Ganz besonders haben mir die Einträge aus dem Liebesamt gefallen. Wenn man so darüber nachdenkt wie verwirrend und chaotisch und unvorhersehbar die Liebe manchmal ist, liegt es nahe das der Praktikant die Finger im Spiel hatte. Diese Sichtweise auf die Situationen fand ich einfach toll, die von Anträgen und Extraformblättern geprägte Amtswelt, die keine Ausnahmen von der Regel duldet, denn da könnte ja jeder kommen.

    Und erst der mürrische Herr Alltag und die Therapiesitzung mit dem schlechten Gewissen! Das bringt jeden zum Schmunzeln!

    Absolute Leseempfehlung! Man sieht dann die Alltagssituationen mit einem Lächeln und ich werde Herrn Alltag und dem schlechten Gewissen nun mit Humor zu Leibe rücken!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks