Bücher mit dem Tag "milliadär"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "milliadär" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken (ISBN: 9783446259034)
    John Green

    Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

     (626)
    Aktuelle Rezension von: zitronengelbe_buecher

    John Greens Bücher hasse und liebe ich zugleich. Ich liebe sie weil das innerste des Menschen nach außen kehren und dadurch Charaktere und Geschichten erschaffen, die es so realistisch fast nirgendswo sonst gibt. Und ich hasse sie, weil sie mich an meine eigenen Gedanken erinnern. So als würden sie sie einfangen, auf Papier bannen und dann mir auf dem Silbertablette servieren. Viele Gedanken, Meinungen, Eigenarten und Ticks sind mir gar nicht bewusst. Aber wenn ich die dann lese erkenne ich all das wieder. Weil ich es eben schon einmal gedacht habe. 

    Im Grunde geht es in dem Buch um Aza. Ein gewöhnliches Teenagermädchen, dass bei näherem Hinsehen alles anders als gewöhnlich und normal ist. sie bezeichnet sich als "verrückt". Und irgendwie ist sie es auch. Aber auf eine gute Weise. Kann man auf eine gute Art verrückt sein? Nicht wirklich. Aber hier lernen wir aus ihren Ängsten und Gefühlen, merken, dass man die Absurdität seiner Angst erkennt, aber trotzdem nicht dagegen tun kann. Aza geht immer tiefer in ihre Gedanken, verirrt sich in ihren Gedankenspiralen.

    Der Schreibstill ist wie die Gefühle der Protagonistin. Mal laut, mal leise, mal langsam, mal schnell. Es passt immer zum gerade erzählten.  

    Doch wie kannst sie so leben. Mit ihren Gedanken die sich ständig in einer Spirale abwärts bewegen. Aza schafft es irgendwie. Wenn ihr es genauer wissen wollt, lest das Buch. Ihr wärdet es hoffentlich nicht bereuen

    Mein Fazit: Bei einem Buch von John Green ist nicht die Frage ob es gut ist - denn das ist es immer - sondern ob es dir gefällt die Wahrheit zu erfahren. 

  2. Cover des Buches Der Besuch der alten Dame (ISBN: 3257230451)
    Friedrich Dürrenmatt

    Der Besuch der alten Dame

     (1.750)
    Aktuelle Rezension von: lovely-xy

    Ich bin zunächst mit gemischten Gefühlen an das Buch herangegangen, da es sich bei uns um eine Schullektüre handelt. Vorurteile! Das Buch packt! Die Geschichte ist spannend, aber auch herrlich absurd. Hinterlistig spielt die "alte Dame" ihr Spiel und gewinnt. Weil Geld eben doch die Welt beherrscht. Die Aussage des Buches ist klasse, der Schreibstil etwas anstrengend, die Situationskomik amüsant und leicht.

  3. Cover des Buches For 100 Days - Täuschung (ISBN: 9783802598210)
    Lara Adrian

    For 100 Days - Täuschung

     (241)
    Aktuelle Rezension von: KleinerMaulwurf

    Eins vorweg:
    Meine Arbeitskollegin und ich haben diese Bücher zeitgleich gelesen und haben uns gegenseitig die schlimmsten Stellen vorgelesen.
    Dies sollte als Warnung eigentlich genügen, aber: Wer das Shades of Grey-Gedöns schlimm fand, wird die 100-Reihe noch schlimmer finden. Zumindest die Leute, die lesen können.

    Man soll ja mit was Positiven anfangen:
    Die Cover sind schön.

    Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung oder am mangelnden Sprachtalent der Autorin liegt. Aber Formulierungen wie „Als er kam, brüllte er meinen Namen“ rufen in mir eher Erinnerungen an meinen Geschichtslehrer Herr Westphal hervor, der, um uns die Neandertaler vorzustellen, steinzeitlich-rustikale Laute von sich gab; und nicht an ein erotisches Feuerwerk.
    Ganz zu schweigen vom ständigen „Himmel“. Auf fast jeder Seite der Trilogie ruft/sagt/stöhnt irgendwer „Himmel!“. Gern in Verbindung mit dem äußerst frivol gemeinten „Himmel, baby“.

    Apropos erotisches Feuerwerk. Natürlich brennt Frau Adrian ein sexy Feuerwerk nach dem anderen ab. Und um das Ganze noch unrealistischer zu machen als es eh schon ist, wird der Sex natürlich immer besser. Nick hat es einfach drauf. Himmel, baby.
    Nick ist natürlich steinreich (arbeitet aber nicht…wobei, ich sollte etwas wohlwollender sein: Natürlich arbeitet er. Sein Arbeitstag besteht von morgens bis abends aus Meetings. Vorzugsweise mit Nonnen (kein Scherz)). Irgendwas mache ich wohl falsch, denn hin und wieder habe ich auch Besprechungen, aber Trilliardär bin ich nicht. Ich schweife ab.

    Natürlich hat Nick eine schwere Kindheit (siehe Band 3), oder wie es wundervoll auf dem Klappentext formuliert ist „tiefe Narben der Vergangenheit“. Wer da jetzt an den Shades-of-Grey-Otto denken muss: Bingo.
    Ein superreicher Mann mit „seelischen Narben“ (aber sexy!) macht sich in dieser Art von Buch viel besser als ein arbeitssuchender Busfahrer mit Baseballkappe und dem Flipchart von Peter Zwegat im Wohnzimmer.

    Potenziellen Lesern, die eine Handlung erwarten, sei vorab gesagt: Es gibt keine.
    Nick und Avery bewegen sich fast ausschließlich zwischen Bett und Küchentisch (wahlweise auch Auto oder Badewanne). Die Sexszenen sind im Grunde genommen immer die gleichen, aber das Wetter ist anders.
    Und natürlich ist Nick der beste, leidenschaftlichste, emotionalste (haha!), großzügigste, schönste und überhaupt-der-Größte-von-allen Liebhaber, den es auf Erden gibt. Aber mit tiefen Narben, das dürfen wir nicht vergessen. Schließlich sind das der Grund, warum er auf 280 von 300 Seiten schlechte Laune hat. Selbst, wenn Avery sich ihm hingibt wie weiche Butter sich meinem Küchenmesser hingibt. Gute Laune hat er offenbar nur, wenn er mit Beule in der Hose einer Nonne gegenübersitzt.

    Und wo ich gerade über Hingabe referiere: Avery tut alles was er will. Je weiter das Buch voranschreitet, desto geringer wird ihr Widerstand. „Entweder Du tust was ich dir sage, oder ich verzeihe Dir Deine Lügen nicht“. Und sie tut natürlich alles was er will, was sie aber nicht will, aber das ist ja egal, weil Nick der Boss mit den seelischen Narben ist. Basta.
    Als Beispiel könnte ich die ca. 500 Sexszenen erörtern, in denen Nick Avery zu allem möglichen überredet, sie aber vorher drei Seiten lang darüber referiert, was für eine starke, unabhängige Frau sie doch sei. „Ich will jetzt keinen Sex, ich will mit Dir reden, Nick“ – „Doch, leg dich hin!“ „Ok.“

    Die Frau verliert ihren Job, ihre Wohnung, aber egal, Hauptsache Nick ist mit seinem BMW (oder Mercedes) da. Dass die Tante völlig abhängig von ihm ist (in jeder Hinsicht) – egal!
    Nick hat mehrere Autos, ein Segelboot, eine Wohnung, die größer ist als der Taj Mahal…und natürlich seine seelischen Narben. Mehr braucht Avery nicht.
    Sie wird erpresst? Keine Sorge, Nick regelt das. Sie ist arbeitslos? Keine Sorge, Nick hat einen BMW. Sie hat eine tragische Familiengeschichte? Keine Sorge, Nick hat einen Mercedes. Sie hat kein Geld? Keine Sorge, Nick hat ein Segelboot. Sie hat nichts zum Anziehen, weil ihre vorherigen Klamotten nicht zu Nicks pompösen Lebensstil passen? Keine Sorge, Nick gehört die Unterwäschen-Boutique nebenan.
    Sie hat ihre künstlerische Kreativität verloren? Keine Sorge, Nick hat einen BMW.
    Sie hat keine eigene Meinung? Keine Sorge, Nick hat ein riesen Teil in der Hose.
    Weibliche Abhängigkeit vom charmanten, aber stets rolligen Kerl. So wichtig.

    In diesen Büchern wird jedes Klischee abgearbeitet, als hätte die Autorin eine Checkliste zum Abhaken gehabt:

    - Emotional seltsamer Mann: Check
    - Aber reich muss er sein: Check
    - Frau ohne jeglichen eigenen Willen: Check
    - Sex: Check
    - Noch mehr Sex: Check
    - Kriminalistische Nebenstory ohne Sinn: Check
    - Sex in der Badewanne: Check
    - Die Protagonisten dürfen nicht zu viele gehaltvolle Gespräche führen, am besten, es wird im Laufe der Zeit immer weniger: Check
    - Sex unter Einbezug von Lebensmitteln: Check (ich werde Honig nun mit ganz anderen Augen sehen)
    - Eine mysteriöse Ex-Freundin: Check
    - Eine nicht vorhandene Handlung, aber das interessiert keinen, denn er hat einen Gürtel, den er auch einzusetzen weiß, oh baby: Doppel-Check

    Ein Schelm, wer denkt, die Bücher seien nur im Shades of Grey Strom entstanden. Nein, nein, die Autorin beteuert in ihrer Danksagung, die beiden Charaktere seien schon seit vielen Jahren in ihren Gedanken und erst jetzt habe sie die Energie gefunden, es zu Papier zu bringen.
    So ging es natürlich auch den tausenden anderen Autoren, die seit dem Shades of Grey-Erfolg Bücher geschrieben haben, die fast dieselbe Handlung haben. Hat mit der Möglichkeit damit Geld ohne Ende zu scheffeln rein gar nichts zu tun.

    Abschließend bleibt zu sagen, dass die coolsten Personen in den Büchern der Portier „Manny“ und der Chauffeur „Patrick“ sind. Und letzterer darf in allen Bänden nur maximal zehn Worte sagen, denn er ist ja tagelang damit beschäftigt, sich auf den Verkehr zu konzentrieren während sich Nick und Avery auf der Rückbank auf einen anderen Verkehr konzentrieren. Der arme Mann. Aber Patrick ist natürlich diskret, niemals, niiiiieeeemals würde er seinen Chauffeur-Kollegen in der Mittagspause von den ruhmreichen sexy Abenteuern seinen Chefs erzählen.
    Leid muss einem auch die gute Lilly (Nicks Sekretärin) tun, die arme Frau macht den ganzen Tag nichts anderes als Nicks Termine zu verschieben, da ihr ständig rolliger Boss lieber seine Männlichkeit in Avery versenkt anstatt wenigstens eine Stunde am Tag ernsthaft zu arbeiten.

    Und obwohl das Buch so schlecht war, habe ich alle Teile gelesen. Das ist wie bei einem Unfall, man will es nicht sehen, aber man sieht doch hin. Himmel.

  4. Cover des Buches Idol - Gib mir dein Herz (ISBN: 9783736307834)
    Kristen Callihan

    Idol - Gib mir dein Herz

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Gabriel ist durchorganisiert und distanziert so auch als er in den Flieger steigt, er hatte 2 Sitze gebucht um alleine in einer Kabine in der First-class zu sein, doch zu seinem entsetzen sitz dort die liebenswürdige chaotische und redselige Sophie, was den Flug zu seinem Alptraum macht. Die beiden kommen sich während dem Flug jedoch näher und wissen nicht dass sie sich zukünftig öfters über den Weg laufen werden.

    Band 2 der VIP-Reihe, die Zeit läuft weiter um die Band nur diesmal mit Scotti im Mittelpunkt. Ich mochte die Geschichte der beiden... es war herrlich... es hatte so viele humorvolle Szenen ich habe teilweise laut gelacht beim lesen... ich meine nach dem Flug der beiden hatte mich die Autorin bereits, dass sich dies durch das Buch zieht war einfach nur ein Bonus ;) Es war schön zu sehen wie sich die beiden füreinander öffnen und sich ineinander verlieben. Dazu kahm noch viel Sexytime und ein wenig Drama wie es sich gehört... Ein nettes und humorvolles erotisches Buch was sehr unterhaltsam war.

    Für alle die gerne chaotische und humorvolle Protagonistinnen mögen ;)


  5. Cover des Buches Deluxe Dreams (ISBN: 9783745701661)
    Karina Halle

    Deluxe Dreams

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Breathtakingbookworld

    Inhalt

    Die junge Studentin Sadie erlebt die Reise ihres Lebens. Als Rucksacktouristin entdeckt sie Europa. Seit ein paar Wochen alleine, denn nach einem Fremdgehskandal hat sie sich mitten in der Reise von ihm getrennt. Bevor sie in ein paar Wochen zurück zu ihrem Leben nach Seattle und ihrer Mutter zurückfliegt, deren Stütze sie schon seit Jahren ist, will sie ihre Zeit in Barcelona genießen. Von Nizza soll es an diesem Abend losgehen, aber statt einen Zug erwischt sie einen Dieb, der sie nachts ausrauben will und wegen dem sie sich den Fuß verletzt. Zum Glück ist Olivier zur Stelle und rettet sie. Er bringt sie nicht nur ins Krankenhaus, am nächsten Morgen wacht sie zudem in einem luxuriösen Hotel auf.  Ihr Retter ist kein anderer als Olivier Dumont, Erbe eines Modeimperiums und unsagbar sexy. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen und geben sich dem hin. Aber Olivier verschweigt etwas vor ihr. Etwas, das nicht nur ihrer Liebe sondern auch Sadies Leben in Gefahr bringen könnte.

     

    Meine Meinung

    Der Schreibstil nimmt einen beim Lesen wirklich sofort ein und ist sehr angenehm. Man merkt wirklich nicht wie schnell man durch die Seiten fliegt. 

    Das Cover ist wirklich schön. Es strahlt für mich eine klassische Eleganz aus, die perfekt zum Inhalt und zur Stimmung des Buches passt. 

    Sadie macht von Anfang an einen sehr liebenswerten Eindruck. Sie scheint mutig und lebensfroh zu sein. Gleichzeitig hat sie aber auch Probleme, die erklärt und durchleuchtet werden und die sie als Charakter menschlich erscheinen lassen. Sie fühlt sich, z.B. sehr verantwortlich für ihre Mutter, die schon lange mit psychischen Problemen zu kämpfen hat und Sadie ist wirklich sehr besorgt um sie. Umso mehr genießt sie die Auszeit in Europa und ihr kleines Abenteuer mit dem fremden Franzosen. Ich mag sie grundsätzlich sehr gerne, finde aber auch dass sie im Laufe des Buches etwas naiv und nervig war. Mir hat ein bisschen Charakterentwicklung gefehlt. Sie hat sich kaum verändert, ist vielleicht etwas mutiger gewesen, weil sie sich auf Olivier eingelassen hat, aber mir hat da einfach etwas gefehlt. Ihre Gedanken haben sich auch nur um Olivier gedreht. Ich weiß nicht wie oft erwähnt wurde, dass er gut aussieht oder sie sich vorstellt gleich mit ihm in die Kiste zu springen. Sadies Gedanken und Handlungen waren eigentlich nur noch auf den Mann fokussiert und das fand ich schade.

    Olivier war für mich zwar charmant, aber doch etwas farblos. Ich mochte seine Sicht im Buch wirklich gerne, einfach weil ich schon von Anfang an gespannt auf sein Geheimnis war und unbedingt wissen wollte, was hinter seiner Angst steckt. Außer dass er ziemlich gut aussieht und wahnsinnig sexy ist, kenne ich eigentlich keine Eigenschaft von ihm, die beschrieben wird. Was seine Familie angeht, da tut er mir echt leid. Die gegenseitige Abneigung war wirklich zu spüren und ich wollte wirklich wissen, was passiert ist. Leider hat auch die Aufklärung mich mehr als enttäuscht zurückgelassen. Aber dazu später mehr. 

    Die anderen Charaktere allerdings fand ich sehr interessant. So hat mich Oliviers Schwester Seraphine fast noch mehr fasziniert und emotional mitgenommen als die Beziehung von Sadie und Olivier. Und vor allem die böse Seite der Familie mit Blaise und Pascal. Sie hatten viel mehr Tiefe und haben für mich das Buch fast mehr getragen als die eigentlichen Protagonisten. 

    Ich fand den Anfang des Buches wirklich gut. Es fing spannend an und diese ganze Rettung hat mir irgendwie einen ziemlichen „Prinz auf weißem Pferd rettet Mädchen in Not“-Vibe gegeben. Und davon bin ich ja ein riesiger Fan. Genauso wie von reichen, sexy Erben. Olivier hat das für mich erfüllt. Und dann kam auch noch dieser tolle Handlungsort dazu. Frankreich ist sowieso schon toll und für mich hat es sich sofort nach Urlaub und Sonne angefühlt. Auch vom später auftauchenden Paris war ich angetan. 

    Allerdings beginnt das Buch bald ziemlich abzuflachen. Handlungstechnisch passiert nicht viel. Im ganzen Buch hat mir ein bisschen Spannung gefehlt auch wenn es zum Ende besser geworden ist, das muss ich zugeben, aber trotzdem ist es vor sich hingeflossen. Dafür gab es wirklich viel Erotik und Beschreibung wie gut der jeweils andere aussieht. Nach einer Zeit eher anstrengend. Es war schon unterhaltsam, weil doch interessante Szenen kamen. Ich fand die Nebencharaktere wahnsinnig interessant und war immer begeistert wenn sie aufgetaucht sind, weil das gleichzeitig hieß dass doch etwas Schwung aufkam. Je weiter man auf die Lüftung des Geheimnisses zulief desto besser ist es auch geworden. Es kam etwas Drama auf, die Autorin hat es zudem mit einer Wendung wirklich geschafft mich unheimlich zu überraschen. 

    Die Beziehung zwischen Sadie und Olivier war wirklich ziemlich oberflächlich. Es ging ziemlich schnell und ich habe ihre gegenseitigen Gefühle nicht verstanden. Sie kennen sich sehr kurz und unterhalten haben sie sich meiner Meinung nach auch nicht. Es kam für mich sehr gewollt rüber und als sie von Verliebtheit und Gefühlen fürs Leben gesprochen haben, war ich raus. Ich fand sie schon süß, keine Frage, sie passen auch gut zusammen. Aber für mich war das keine Dynamik wie es zu dieser Beziehung kam. Oder wo die Gefühle herkamen außer vom miteinander schlafen. 

    Als letztes noch ein kurzes Wort zu dem Geheimnis und zum Ende. Beides war für mich wahnsinnig unbefriedigend und als ich es gelesen habe war ich wirklich enttäuscht. Dafür, dass Olivier einen riesigen Aufstand macht, dass es so schrecklich ist und eigentlich sein gesamtes Leben aufgrund dieses Geheimnisses und der daraus folgenden Erpressung ändert, dachte ich es wird etwas mega schlimmes und erschreckendes. Das, was rauskam ist leider überhaupt kein Nachvollziehbarer Grund gewesen, weswegen sich mein Mitgefühl eher in Grenzen hält. Das Ende hätte man sich von Anfang an denken können, aber ich bin echt enttäuscht, dass Olivier sich eigentlich komplett verabschiedet und den ganzen Mist jemand anderen ausbaden lässt. 

     

    Fazit

    Eher enttäuschend, aber das Buch hat auch gewisse Aspekte, die mir gut gefallen haben. So haben vor allem die Nebencharaktere viel für mich ausgemacht. Ich wurde manchmal überrascht und gegen Ende ist es etwas spannender geworden. Ganz okay für Zwischendurch, weil man nicht viel Nachdenken muss und der Schreibstil wirklich wahnsinnig entspannend und flüssig ist. Ich werde Band 2 vermutlich noch eine Chance geben, da ich Seraphine und Blaise sehr gerne mag und ihre Beziehung sehr spannend anzusehen war. 

  6. Cover des Buches Perfect Touch - Ungestüm (ISBN: 9783404174669)
    Jessica Clare

    Perfect Touch - Ungestüm

     (91)
    Aktuelle Rezension von: S-Books

    Super für Frauen/Mädchen die "Komplexe" haben und/oder sich in ihrer Haut nicht wohlfühlen (Bsp. Buch -> Größe). Dieses Buch gibt dann diesen Frauen/Mädchen Hoffnung und sie akzeptieren ihre Größe usw. Abschließend baut/stärkt dieses Buch das Selbstbewusstsein und gibt Hoffnung. Gut geschrieben.  

  7. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.287)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  8. Cover des Buches Perfect Passion - Sündig (ISBN: 9783404172184)
    Jessica Clare

    Perfect Passion - Sündig

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Der Teil mit Reese und Audrey ist mein absoluter Lieblingsteil der Reihe.

    Während in den meisten Erotikromanen der weibliche Protagonist einfach blind dem männlichen Gegenspieler folgt, ist es hier anders. 

    Audrey fährt mit ihrer Schwester Daphne zur Hütte ihrer beider Jugendliebe Cade. Während Daphne mit ihrem Entzug beschäftigt ist, will Audrey die Zeit nutzen, Cade auf sie aufmerksam zu machen. 

    Gleichzeitig befindet sich Reese im Haus und macht sich zur Aufgabe Audrey zu necken. 

    Es entsteht eine immer größere Spannung zwischen Ihnen.

    Audrey ist eine starke Frau, die weiß was sie will, was sie sympathisch macht und dafür gesorgt hat, dass ich mich sehr gut mit ihr identifizieren konnte.

    Dennoch ist Reese im Bett nicht unterwürfig.

    Die Erotischen Szenen sind nicht detailliert, dennoch werden sie auch nicht übersprungen, was das Buch für mich zu einer erotischen Liebesgeschichte mit Stil gemacht hat.

    Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der starke Persönlichkeiten braucht und gerne Erotik liest.

  9. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.263)
    Aktuelle Rezension von: Happynesssoso

    Ich muss zugeben bevor  ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film geguckt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wie es meistens ist, das Buch um weiten besser ist. Mit 600 Seiten zwar nicht gerade kurz aber der Schreibstil macht es einem erstaunlich einfach das Buch in Rekordzeit durchzulesen. Es war alles sehr detailliert beschrieben aber trotzdem nicht langweilig. Durch die spicy stellen wurde es auch nie langweilig und der  Humor der Protagonisten hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

    Negativ zu bemängeln gab es für mich absolut nichts, mich hat das buch nun umso mehr  angeregt auch den nächsten Band zu verschlingen.

    Empfehlen kann ich das Buch für diejenigen die einen einfachen Schreibstil  suchen und eine herzzerreißende Geschichte mit ein bisschen spice. 

    ;)

  10. Cover des Buches Perfect Touch - Untrennbar (ISBN: 9783404175796)
    Jessica Clare

    Perfect Touch - Untrennbar

     (49)
    Aktuelle Rezension von: MissMelody

    Perfect Touch - Untrennbar ist ein Roman von Jessica Clare und bereits der 4. Band der Perfect Touch Reihe.

    "So ein Arsch!" das denkt sich Greer nach der Nacht auf die sie so lange gewartet hat. Jahrelang hat sie zu dem Milliardär Asher gehalten. Greer hat ihn verteidigt, sein schlechtes Verhalten entschuldigt, nachdem er von seiner Frau betrogen wurde und hat immer zu ihm gestanden. Sie hofft die ganze Zeit über das aus ihnen beiden mehr wird, als nur Freunde. Und dann passiert es. Greer hat in Sachen Beziehung keinerlei Erfahrung, aber das was Asher mit ihr abgezogen hat muss wohl das unbefriedigendste Erste Mal alles Zeiten gewesen sein. Sie ist fertig! Mit ihm! Doch das wäre zu einfach. Asher hat sich nämlich in den Kopf gesetzt ihr zu beweisen, dass er es besser kann...


    Auch dieses Buch ist im Großen und Ganzen leicht zu lesen, auch wenn es Phasenweise etwas langatmig ist und man sich fragt wann es endlich weiter geht und wieder etwas passiert, ist der Schreibstil trotz allem sehr angenehm. Ich bin der Meinung Greer ist eine bemerkenswerte Person. Sie hat das Herz am rechten Fleck, sorgt und kümmert sich um die Menschen die ihr am Herzen liegen und vergisst ihre eigenen Bedürfnisse dabei oft. Doch sie lernt im laufe der Geschichte für sich selbst einzustehen und nach ihrem eigenen Willen zu handeln.

    Asher hingegen tut mir fast schon ein bisschen leid. Er lebt immer noch in der Vergangenheit und vergisst dabei zu leben. Mit seinem Handeln verletzt er die Menschen die um ihn rum sind und denen er wichtig ist. Doch das schlimmste ist, er merkt es erst als es fast zu spät ist und er die wichtigste Person verloren hat. Er muss sein Leben um 180 Grad drehen und für das kämpfen was bereits so lange vor seiner Nase war, doch es einfach nicht gemerkt hat. Auch wenn der Weg den er gewählt nicht optimal ist, muss man ihm zu gute halten, das er alles versucht um seine Liebe zurück zu gewinnen. Im Laufe der Geschichte wird er mir sympathischer.

    Das Verhalten von Greer's Vater finde ich aller unterste Schublade. Für ihn ist nur wichtig wie viel Geld er verdient und wie er in der Öffentlichkeit da steht. Die Gefühle, der Menschen die er dabei verletzt sind ihm egal. Man merkt das er überhaupt keinen Draht zu seiner Tochter hat. Er wirkt sehr kalt und berechnend auf mich.

    Das Buch gefällt mir nicht so gut wie die beiden Bände davor. Dennoch finde ich die Thematik die dieses Buch beschreibt sehr wichtig. Wir leben in einer schnelllebigen Welt, in der man lieber etwas wegwirft, als sich mit dem Problem auseinander zu setzte und für eine Lösung zu kämpfen. Doch wenn man seine Träume und Wünsche erreichen will, muss man alles versuchen, um glücklich zu werden.

  11. Cover des Buches Perfect Touch - Vereinigt (ISBN: 9783404176175)
    Jessica Clare

    Perfect Touch - Vereinigt

     (32)
    Aktuelle Rezension von: MalliMou1706
    Inhalt:

    Leo ist ein adliger junger Mann, der als fünfter in der Thronreihenfolge gut und gerne auf den Posten verzichten kann. Er um keinen Preis Nachfolger werden. Da die Bürger ab er in seiner Heimat ihn gerne hätten, der Thron aber eigentlich für seine Cousine vorgesehen ist, muss er mal eben das Land verlassen, damit wieder Ruhe einkehrt. Man legt ihm nahe nach Amerika zu gehen bis Gras über die Sache gewachsen ist. Gesagt getan!

    In Amerika langweilt er sich jedoch schnell und trifft auf seine von Gretchen ausgesuchte "Stadtführerin" Taylor. Schon beim ersten Kennenlernen wird Leo Zeuge wie tollpatschig Taylor ist. Was jedoch nicht verhindert, dass Leo in Taylor eine Art anziehende Kuriosität sieht.

    Beide verstehen sich sehr gut und gehen auch sofort (getarnt als One-Night-Stand) miteinander ins Bett.

    Jedoch gibt es immer noch Unruhen in Leo's Heimat und um nicht doch auf den Thron zu müssen kommt er auf die Idee Taylor um den Finger zu wickeln und zu ehelichen, da niemand in seiner Heimat AmerikanerInnen mag.

    Geschichte:

    In der Geschichte dreht sich es sich unter anderem auch um eine gewisse Art von Spielsucht. Taylor ist It-Expertin und spielt schon fast im Wahn Onlinespiele. Dadurch gerät sie aber an einen Stalker, der sie emotional komplett unter Druck setzt und mit Suizid droht, wenn sie mal nicht online ist. Die Kehrtwende am Ende finde ich sehr interessant.

    Charaktere:

    Ich mochte Taylor von Anfang an. So liebreizend, wie sie sich immer wieder selbst in Gefahr bringt, hat schon wirklich was Niedliches an sich. Ich mag auch sehr gern ihre Offenheit und naive Frechheit. Taylor hat wirklich ein großes Herz, da sie ihm ja doch relativ schnell verziehen hat.

    Leo kam mir am Anfang wie ein Schnösel vor. Eben typisch Aristokrat. Aber er hat nun doch durch Taylor gemerkt, dass es auch ein selbständiges Leben außerhalb der goldenen Mauern gibt. 

    Fazit:
    Ich will mehr von diesen Geschichten, denn auch die erotisch beschriebenen Szenen sind immer wieder ein Bonus in diesen Geschichten. 
  12. Cover des Buches Rupien! Rupien! (ISBN: 9783462304961)
    Vikas Swarup

    Rupien! Rupien!

     (312)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Es beginnt vielversprechend, der Protagonist wird gerade gefoltert und kann nicht glauben, dass er gerade die Quizshow WER WIRD MILLIARDÄR gewonnen hat. Genauso wenig wie die Folterer, das Fernsehstudio, seine Anwältin, die ganze Welt. Da hatte mich der Autor schon und ich wollte unbedingt wissen, wie Mohammed Thomas es bloß geschafft hat, die Fragen richtig zu beantworten.

    Die Anwältin rettet ihn von der Folter, bringt ihn zu sich nach Hause und beginnt mit der Aufnahme und Mohammed erzählt seine Geschichte. Dabei wird jede Frage als ein Kapitel dargestellt, also insgesamt Fünfzehn Kapiteln, in denen er zuerst ein Teil seiner Lebensgeschichte erzählt, dann mit der Anwältin redet und anschließend das Video von der Show abspielt.

    Die ersten paar Fragen waren noch interessant zu folgen, aber mit jeder einzelnen Frage wurde ich aus der Geschichte hinausgeworfen, da die Reihenfolge der Fragen nicht mit der Reihenfolge der Geschehnisse verläuft. In einer Frage ist er ein Kind, in der nächsten ein Erwachsener, in der anderen wieder ein Kind und diesmal an einem völlig anderen Ort mit völlig anderen Menschen und in der nächste ist er wieder bei den gleichen Menschen wie in Frage zwei zusammen und das erschwert es, der Geschichte zu folgen, weil ich nicht weiß, was für eine Bedeutung die Figuren haben und ob sie wirklich eine Rolle spielen. Bei der sechsten oder siebenten Frage wurde mir das alles dann doch zu blöd und ich habe mich dazu entschieden, das Buch abzubrechen.

    Die Figur selbst ist wirklich sympathisch, ich habe ihn gleich zu lieben gelernt, ihn gemocht, ihm das Beste gewünscht und ich war froh darüber, dass er die Show gewonnen hat und sicherlich glücklich wird. Der Stil ist leicht zu lesen, es ist simpel gehalten, aber authentisch und gut. Aber das Zickzackmuster des roten Fadens hat den Lesespaß ruiniert und den Spannungsbogen mehrmals so hart durchbrochen, dass es mir schlussendlich egal wurde, wie er die Antworten auf die Fragen wissen konnte.

  13. Cover des Buches Zurück in den Armen des Milliardärs (ISBN: 9783954465552)
    Janice Maynard

    Zurück in den Armen des Milliardärs

     (9)
    Aktuelle Rezension von: AnnMan
    Viel Leidenschaft und Erotik, wobei mir besonders gefallen hat, das die Geschichte in allen Belangen immer wieder mit Überraschungen aufwarten konnte und viel Witz mit sich brachte. Devlyn ist wahrlich als guter Name gewählt worden und seine starke und manchmal auch machohaftige Attitude hat auch mir, als emanzipierte Frau, doch auch sehr gut gefallen, weil man sich gut daran aufreiben kann.
  14. Cover des Buches Das Moskau Virus (ISBN: 9783453430624)
    Robert Ludlum

    Das Moskau Virus

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Ay73
    Mein erster Lundlum Roman der Covert-One-Reihe. Ich dachte zuerst sollte ich mit dem ersten Buch anfangen, aber habe doch mit dem letzten begonnen und werde die anderen noch nachholen. Zur Story: Mysteriösche Todesfälle ereignen sich in Moskau. In kurzen Abständen sterben einfach menschen in Russland und den benachbarten Staaten Politiker, Funktionäre etc. Relativ schnell erfährt man, dass es sich um eine neue Art von Virus handelt die im Auftrag des russischen Präsidenten mit Hilfe des Ex-Stasi Wissenschaftler entwickelt wurde. Das Covert-One-Agent Jon Smith erhält Unterstüzung von einer in Moskau lebenden Journalistin. Die Hetzjag beginnt. Denn überall sitzen in den Kooperationsländern Spitzel die für Russland arbeiten. Gleichzeitig begibt sich eine überaus clevere CIA-Agentin auf die gleiche Fährte wie Jon Smith & Co. Ein toller Action-Thriller bzw. Polit-Thriller der gut recherchiert ist und den Leser mit auf diese Jagd nach der neuen Biowaffe begibt.
  15. Cover des Buches DONALD TRUMP UND DAS HAARTEIL DES GRAUENS (ISBN: 9783958352933)
    Greg Sisco

    DONALD TRUMP UND DAS HAARTEIL DES GRAUENS

     (6)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Seit geraumer Zeit ist er weltweit in aller Munde: Donald Trump. Beim Lesen dieses Buches erfahren wir, dass Donald Trump früher einmal ein selbstloser Wohltäter und Menschenfreund gewesen ist. Doch leider wurde er eines Tages von einem hinterhältigen Gehirnparasit befallen, der sich als Haarteil auf seinem Kopf festgekrallt hat. So wurde aus dem bescheidenen Mann ein Egomane, der wütet und rücksichtlos handelt. Dann will dieser fremdgesteuerte Mensch auch noch Präsident der USA werden. Ein fall für den ausgebrannten Dokumentarfilmer Michael Moore, der das Geheimnis der merkwürdigen Frisur ergründen und die Bürger der USA vor solch einem Präsidenten und der damit zusammenhängenden fürchterlichen Zukunft bewahren will.

    Diese Satire liest sich gut und flüssig. Man kann über die abstrusen Begebenheiten lächeln und eventuell lauthals lachen, aber oft bleibt einem auch das Lachen im Hals stecken. Trumps Einwanderungspolitik betrifft auch deutsche Schäferhunde, und die Mexikaner erhöhen freiwillig die Mauer, weil sie die flüchtenden Amerikaner nicht haben wollen.

    Wer groteske Geschichten mag, wird vielleicht seinen Spaß mit dem Buch haben, mich hat es allerdings nicht so begeistert, denn die Wirklichkeit scheint die beste Satire zu sein.

     

  16. Cover des Buches DAS EXPERIMENT (ein Whitney Steel Roman) (ISBN: 9783958354005)
    Kim Cresswell

    DAS EXPERIMENT (ein Whitney Steel Roman)

     (11)
    Aktuelle Rezension von: lesesanne

    Whitney ist eine Enthüllungsreporterin aus Florida. Sie bekommt von Ihrem Exmann ein Anruf und bekommt dadurch Informationen einer Brandheißen Story, bei der es um den ersten geklonten Menschen geht. Um der Story auf dem Grund zu gehen und die Wahrheit ans Licht zu bringen begibt sich die Journalistin ich höchste Lebensgefahr.

    Whitney hat eine hohe Neugier, die sie sehr schnell in brenzlige Situationen bring. 

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und war bis zum Schluss von dem Buch gefesselt.


    ich kann das Buch jedem weiter empfehlen der gerne Spannung und Action lesen mag.

  17. Cover des Buches Traumhochzeit im Schloss? (ROMANA) (ISBN: 9783863499990)
    Liz Fielding

    Traumhochzeit im Schloss? (ROMANA)

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Überleben (ISBN: 9783841500748)
    S.A. Bodeen

    Überleben

     (84)
    Aktuelle Rezension von: GrauerVogel

    Seit ein Atomkrieg die Welt vernichtete, lebt Eli mit seiner Familie in einem Bunker, den sein Vater in weiser Voraussicht erbauen ließ. Doch allmählich werden die Nahrungsmittel knapp und Elis Vater immer seltsamer. Irgendetwas ist nicht in Ordnung - und Eli will herausfinden, was das ist.



    Eli ist ein sehr interessanter Hauptcharakter, da er eigentlich keine besonders sympathische Person ist. Dennoch kann man sich in ihn hineinversetzen und er reflektiert sein eigenes Verhalten recht gut. So verändert er sich auch im Laufe des Buches, ebenso wie die Beziehung zu seinen Schwestern. Die Charaktere fand ich allgemein gut dargestellt, nur konnte ich seine Schwestern ab und zu nicht auseinanderhalten, was aber eben daran lag, dass Hauptfigur Eli sich auch nicht sonderlich für die beiden zu interessieren scheint und selbst nicht viel über sie weiß.
    Der Bunker ist kein klassischer Betonkeller, wie man sich eben einen Bunker so vorstellt. Er ist mit vielen Annehmlichkeiten ausgestattet und einer Menge Technologie, die ein langes Überleben dort unten sichern soll. Jedoch treten damit zunehmend Probleme auf, was die Lage der Familie zusehens verschlechtert.
    Nach vielen Jahren inneren Abschottens und Desinteresses, beginnt Eli plötzlich, sich für all die Vorgänge zu interessieren und beginnt Nachforschungen anzustellen.
    Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Es werden immer wieder Dinge angedeutet oder erwähnt, aber zunächst nicht weiter erklärt. Das führt dazu, dass man sogartig immer weiterlesen muss, um herauszufinden, was es damit auf sich hat. Einige dieser Fäden laufen jedoch meiner Ansicht nach ins Leere, was ich sehr schade finde. 
    Trotzdessen finde ich nicht, dass das Buch wirklich als "Thriller" bezeichnet werden kann, denn dafür fehlt mir der Nervenkitzel. Es ist weniger Spannung, die einen als Leser antreibt, sondern viel mehr Neugier und für mich ist das ein großer Unterschied. 
    Zudem waren manche Dinge wirklich vorhersehbar und im Grunde von Anfang an klar. Aber ich denke, dass sich das bei diesem Ausgangsszenario auch kaum vermeiden lässt.

  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks