Bücher mit dem Tag "milliardär"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "milliardär" gekennzeichnet haben.

112 Bücher

  1. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.088)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Das buch ist der hammer jetzt verstehe ich Christian so viel mehr seine Gefühle in ihm das hat mich immer interessiert  wie er sich fühlt ich habe erst von der sich von Ana gelesen aber die von Christian ist um so vieles Besser ich bin so begeistert von diesem buch ich kann diese version nur empfehlen 

  2. Cover des Buches Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken (ISBN: 9783446259034)
    John Green

    Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

     (615)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” ist anders und irgendwie trotzdem ähnlich zu den anderen Bücher, die John Green bisher geschrieben hat. Zum ersten Mal ist mir klar geworden, dass ich älter als die Protagonistin in einem Jugendbuch bin und viele Erfahrungen, Entwicklungen und Momente schon erlebt habe. Tatsächlich hat mich das geschockt und die Geschichte auch nochmals anders wahrnehmen lassen. Aza ist eine spezielle Protagonistin, ihre Zwangsstörung anstrengend mitzuverfolgen und die Geschichte rund um die Suche nach dem Miliardär soll zwar die Haupthandlung sein, aber eigentlich geht es doch mehr um den Kampf gegen die eigenen Gedanken, die erste Liebe und Freundschaft.

    John Green schafft es uns ein paar besondere Einblicke in Azas Gedankenwelt zu geben und die Geschichte wird, wie es sich für den Autor gehört, auch immer wieder philosophisch und regt zum Nachdenken an. Letzten Endes ist das Buch für mich jedoch mehr eine nette Unterhaltung mit einigen spannenden Momenten und einer Protagonistin, für die ich mir gewünscht habe, dass sie es schafft, aus dieser Gedankenspirale rauszukommen. Wirklich emotional berührt oder nachhaltig beeindruckt hat mich das Buch nicht, aber ich kann es für Fans von John Green trotzdem empfehlen und vergebe 3.5 von 5 Sterne für “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken”.

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

  3. Cover des Buches Hardwired - verführt (ISBN: 9783736301245)
    Meredith Wild

    Hardwired - verführt

     (553)
    Aktuelle Rezension von: Thanis_littleBookWorld

    Inhalt:

    Erica Hathaway sucht einen Investor für ihr Internet-Startup. Doch als sie ihre Idee vorstellt, fegt der gut aussehende Self-Made-Milliadär Blake Landon ihn gleich vom Tisch. Und obwohl sie verdammt wütend ist, fühlt sie sich von ihm hingezogen. Nicht ahnend, dass sie eigentlich die Hände von ihm lassen soll, anstatt sich ihm hinzugeben ...

    Meine Meinung:

    Erica Hathaway ist eine wirklich starke, ehrgeizige und fleißige Geschäftsfrau. Sie ist gut in ihrem Job und lässt sich, obwohl Blake ihre Idee sofort vom Tisch fegt, nicht unterkriegen. Sie kann definitiv etwas abkriegen und immer noch auf den Beinen stehen. Sie eine ausgeglichene Person. Stur, aber nicht zu stur. Naiv, aber nicht zu naiv. Aber wenn ich ehrlich sein muss, war sie auch etwas zu langweilig.
    Blake Landon ist der typische, sexy unnahbare Self-Made-Milliardär mit den vielen Geheimnissen. Ich konnte ihn schon von der ersten Seite an relativ gut leiden, obwohl er etwas kalt und gefühllos gegenüber Erica reagiert hat. Dennoch hat er in echt ein gutes Herz und hilft seinem Bruder wo er kann.
    Die Beziehung zwischen Erica und ihm entwickelte sich nur langsam und die Liebe zwischen ihnen konnte ich nicht so schnell erkennen. trotzdem haben sie als Paar sehr schön gepasst. Doch zusammen waren sie jetzt nicht so überwältigend und beide so gut gekannt habe ich sie aus irgendeinem Grund auch nicht. Und eine großartige und erstaunliche Entwicklung haben sie auch nicht durchlebt.
    Auch die restlichen Figuren verstand ich nicht so. Vor allem wie die Beziehung von Blake und Erica zu denen war. Dennoch gab es Figuren die ich gut leiden konnte, wie der Bruder von Blake oder seine Schwester.

    Die Handlung war oftmals sehr platt.
    Am Anfang kam ich einigermaßen gut rein doch ich habe gedacht jetzt kommt bestimmt etwas spannendes, doch dann wurde ich enttäuscht. Und das fast im Laufe der ganzen Story.
    Der Spannungsbogen war gefühlt ganz flach. Und manchmal hat es sich sehr gezogen.
    Am Schluss kam dann auch ein Cliffhanger, und der war recht interessant.

    Das Cover ist in einem Metallic-Ton gehalten, der glänzt und das finde ich sehr passend und irgendwie ausdrucksstark. Doch die Schrift gefällt mir nicht so.

    Meredith Wilds Schreibstil ist locker und einfach geschrieben. Gut zu lesen, aber nichts besonderes.

    Fazit:

    Eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch. Nichts Besonderes, aber es hat Potenzial. Ich bin mir trotzdem nicht sicher, ob ich den nächsten Band lesen sollte.

  4. Cover des Buches Die Erbin (ISBN: 9783802599453)
    Simona Ahrnstedt

    Die Erbin

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Natalia De la Grip hat sich trotz ihrer Privilegien ihren Erfolg als angesehene Unternehmensberaterin hart erarbeiten müssen. Als sie unterwartet von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, stellt sich trotz ihres Misstrauens eine überwaltigende Anziehungskraft zu dem jungen Schweden ein. Doch Natalia ist nur eine Spielfigur in Davids perfidem Plan, eine Rechnung mit ihrer Familie zu begleichen.


    Soviel zum Inhalt des Buches. Es klang wirklich spannend, obwohl ich mir zunächst gedacht hatte "Och nee, nicht schon wieder eine Liebesgeschichte über zwei reiche Menschen, die sich irgendwie finden" (mal ehrlich, warum sind es immer reiche Menschen? Warum nicht mal ganz normale, durchschnittliche Bürger?). Aber ich wollte dem Buch trotzdem eine Chance geben.


    Ich fand den Einstieg ins Buch sehr schwierig, irgendwie habe ich lange gebraucht, bevor ich mich in der Story zurechtgefunden habe. Aber selbst dann bin ich nicht richtig dringewesen, denn die Perspektiven der Charaktere wechsel immer wieder und das oftmals von einem zum nächsten Absatz, sodass es einen unvorbereitet trifft.


    Generell waren die meisten Charaktere auch allesamt irgendwie unsympathisch.

    Die Familie de la Grip war - selbst für eine Adelsfamilie - ein wenig zu überspitzt dargestellt. Dort wurde ja kaum eine Aussage getroffen, die nicht in irgendeiner Form frauenfeindlich, rassistisch oder von oben herab getroffen war. Und dann dieses ständige... Winseln nach Bestätigung, anders kann ich es gar nicht beschreiben.

    Natalie und David waren für mich beide einfach wandelnde Klischees. Diese beiden Charaktere, die immer so missverstanden von allen sind, sich so differenzieren, sich im Grunde genommen total unterscheiden, so attraktiv sind und natürlich sofort einen Draht zueinander haben und und und... Ich könnte hier endlos weitermachen.

    Natalie war mir definitiv oftmals zu ruhig (ich hätte mir gewünscht, dass sie wenigstens einmal den Mund aufmacht und jemanden anbrüllt) und David dagegen zu ungestüm, immer darauf bedacht irgendetwas oder irgendwen anderes als Begründung für seine Handlungen zu nutzen. Gut, ich fand seine Beweggründe für manche Sachen durchaus nachvollziehbar aber irgendwann ist er doch übers Ziel hinausgeschossen.


    Was den Input angeht, wurde es irgendwann auch zuviel des Guten. Es passiert plötzlich soviel, jeder Person passieren zig Sachen, sodass man den Überblick verliert, einige wichtige Themen werden einfach unter den Teppich gekehrt, weil sie ja schon "Jahre zurückliegen" und mittendrin dann auch noch ganz viel wirtschaftliches Fachgesimpel, das viele, die keine oder nur wenig Ahnung von Aktien, der Börse und Co. haben, nicht im geringsten verstehen würden.


    Insgesamt kann ich also nur sagen, die Idee war gut, aber die Umsetzung war weniger zufriedenstellend. Ich weiß noch nicht, ob ich mir die weiteren Teile anschaue.

  5. Cover des Buches Trinity - Verzehrende Leidenschaft (ISBN: 9783548289342)
    Audrey Carlan

    Trinity - Verzehrende Leidenschaft

     (463)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    Ich weiß gar nicht recht wo ich beginnen soll... Alles in allem hat mir dieses Buch überhaupt nicht gefallen. Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass ich es nicht mochte, weil ich normalerweise andere Genres lese. 

    Die Charaktere sind unsicher und schlecht ausgearbeitet. Es gab keine Authentizität. Mit Protagonistin Gillian bin ich leider nicht klargekommen. Sie ändert gefühlt im Sekundentakt ihre Meinung. Chase hingegen war mir viel zu besitzergreifend. Ich konnte ihn zu keinem Zeitpunkt ausstehen. Generell reagiere ich auf Charaktere bzw. Menschen allergisch, die andere so krass negativ und psychisch beeinflussen. Gillian und Chase führen eine toxische Beziehung in vollen Zügen.

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist hübsch und ansprechend. Es passt gut zur Stimmung des Buches und zu den weiteren Teilen der Reihe, die ich alle echt schön finde. Der Titel ist interessant und seine Bedeutung klärt sich im Verlauf des Buches. Die Nebencharaktere mochte ich sogar noch mit am meisten. Sie sind viel stärker ausgearbeitet, als Gillian und Chase. 

    Der Schreibstil gefiel mir ganz gut. Jedoch wurde er schnell eintönig und ich habe keine Wandlung gemerkt. Es gab keine Momente, die mich mitfiebern oder hoffen ließen. Wo ich auch gleich bei der Handlung bin. Es gab keinen Tiefgang, keinen Bezug auf die Charaktere. Die Protagonistin blieb ihren Prinzipien nicht treu und der Fokus lag wirklich nur auf den Sexszenen. Mir ist klar, dass das Buch ein Erotik-Roman ist. Jedoch erwarte ich eine gewisse Handlung und nicht in jedem Kapitel für 4-6 Seiten Sex zwischen den Charakteren. Die Kapitel waren mir somit zu langweilig und irgendwann wird es auch nervig, wenn nichts Spannendes passiert. 

    Erst gegen Ende des Buches wurde die Handlung spannend und ich war tatsächlich an das Buch gefesselt. Doch das "überraschende" Thema zum Schluss wurde nicht weiter aufgegriffen. Es spielt eine größere Rolle in den weiteren Teilen. Zudem wird man stark gespoilert, wenn man die Klappentexte der nachfolgenden Teile liest. Ich bin sehr enttäuscht, empfehle es euch nicht weiter und werde die Reihe ganz sicher nicht weiterlesen.

  6. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.931)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Ich muss euch sagen das ist echte Konkurrenz zu fifty shades of Grey  das muss ich zu geben leider habe ich nur bis zum 3 teil gelesen aber ich habe vor mir die anderen teile zu kaufen weil die Teile die ich gelesen habe wirklich gut waren und dies ist ja der erste teil und der ist mega wie Eva und Gideon sind so gut dar gestellt das buch ist auf jeden fall zu empfehlen

  7. Cover des Buches Crossfire. Hingabe (ISBN: 9783453545786)
    Sylvia Day

    Crossfire. Hingabe

     (567)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ist weiterhin interessant zu erfahren wie es mit beiden weiter geht und wie sie ihre Probleme lösen

  8. Cover des Buches Crossfire. Offenbarung (ISBN: 9783453545595)
    Sylvia Day

    Crossfire. Offenbarung

     (1.169)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    ich fand das buch gut es war mal wieder sehr gut geschrieben und die Geschichte war nicht schlecht aber Gideon ist etwas zu abweisend kam mir so vor dann habe ich weiter gelesen und habe verstanden warum und das habe ich nicht erwartet und das hat das buch sowas von Gerettet was man aus liebe alles macht ist echt beeindruckend und das buch ist zu empfehlen aber bitte liest den ersten teil vorher

  9. Cover des Buches For 100 Days - Täuschung (ISBN: 9783802598210)
    Lara Adrian

    For 100 Days - Täuschung

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Christiane_Wieczorek

    Eher 3,5 als 3 Sterne

    Achtung kann Spoiler enthalten:

    Avery, freischaffende bisher nicht erfolgreiche Künstlerin, lebt in New York und kann sich mit ihrem Job als Kellnerin geradeso über Wasser halten. Durch einen Zufall soll sie auf ein Apartment in dem Gebäude aufpassen, in dem der Milliardär Dominic 'Nick' Baine das Penthouse bewohnt. Vom ersten Tag, an dem die beiden aufeinandertreffen, herrscht eine starke Anziehungskraft zwischen den beiden. Die beiden kommen sich näher, doch wird es mit ihnen weiterhin funktionieren, wenn er das Geheimnis welches Avery hütet kennt?

    Der Schreibstil war sehr flüssig was das Lesen sehr einfach und angenehm gemacht hat.

    Mit Avery bin ich anfangs ziemlich schnell warm geworden, was mir allerdings im späteren Verlauf nicht mehr so gut gelang. Sie hat immer wieder Selbstzweifel und das nicht nur wegen ihres Geheimnisses. Sie will damit aber auch nicht so wirklich herausrücken.

    Nick ist ein typischer Geschäftsmann. Er ist sehr geheimnisvoll und hat hohe Mauern um sein Innerstes errichtet. Er ist aber immer aufrichtig und ehrlich was die Beziehung zwischen den beiden anbelangt. Mir war er relativ schnell sympathisch.

    Im Allgemeinen hat mir das Buch gefallen. Es stört mich jedoch das es in Teilen gefühlt nur um die Leidenschaft zwischen den beiden geht und als Lückenfüller immer wieder das Geheimnis von Avery erwähnt wir. Bis zum Ende erfährt man nicht um was es sich handelt und dann geht alles auf einmal ganz schnell, als ob das Buch jetzt beendet werden müsste.

    Ich kann das Buch jedem ans Herz legen, der gerne erotische Romane liest, noch einmal würde ich es jedoch nicht mehr lesen. Da ich trotzdem gespannt bin wie es weitergeht werde ich die Reihe weiterlesen.

  10. Cover des Buches Hardpressed - verloren (ISBN: 9783736301269)
    Meredith Wild

    Hardpressed - verloren

     (249)
    Aktuelle Rezension von: Schlaflosleser

    In Band 2 von Meredith Wilds „Hard“ Reihe geht es sehr bewegend weiter.
    Nachdem Erica und Blake nun zusammen waren, begleitet er sie auf der Suche nach einem geeignetem Büro. Schnell ist was gefunden,findet Erica, doch Blake wirkt wenig begeistert ihr neues Büro soweit von seinem zu wissen. Zumal noch so ein runtergekommenes. da lässt er es ihr zuliebe hochwertig renovieren und wünscht ihr einen guten Start für ihr Unternehmen. Zu Sid hat sie zwei weitere IT-Experten eingestellt und farbige beste Freundin Alli in New York einen neuen Job angenommen hatte,stellte sie Risa als Ersatz ein. Schnell und gut kam sie damit voran ihr Unternehmen voranzutreiben. Ihre Beziehung mit Blake intensivierte sich zunehmend und sie empfand große Liebe und Glück zum ersten Mal in Ihrem Leben.
    Doch durch eine einzige Begegnung veränderte sich alles auf einmal schlagartig. Liest selber um die Umstände und die dramatische Entwicklung von Ericas Leben. Die vielen sehr erotischen Szenen werden Euch auch in diesem zweiten Buch erfreuen. Also viel Spaß beim Lesen. 

  11. Cover des Buches Crossfire - Vollendung (ISBN: 9783453545809)
    Sylvia Day

    Crossfire - Vollendung

     (232)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Es gab noch einige interessante Sachen, die heraus kamen und mit denen man nicht gerechnet hat.

  12. Cover des Buches Crossfire. Erfüllung (ISBN: 9783453545601)
    Sylvia Day

    Crossfire. Erfüllung

     (984)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Nach den ich das buch zu ende gelesen habe habe ich das verhalten von Gideon so gut verstanden wie er sich Eva gegen über verhält und das sich die Geschichte so weiter geht hat mich überrascht und gleich zeitig wird das lesen nie langweilig da es immer anders kommt wie man denkt daher wenn ihr vor habt das buch zu lesen das liest vorher  die anderen 2 teile.

  13. Cover des Buches Hardline - verfallen (ISBN: 9783736301283)
    Meredith Wild

    Hardline - verfallen

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Schlaflosleser

    Die leidenschaftliche Geschichte um Erica und Blake wird hier im 3. Teil weiter vertieft. Besonders Blakes Dominanz und die Bitte Ericas Vertrauen zu bekommen, wird auf vielen Seiten auf unterschiedliche Art und Weise beschrieben. Die Probleme mit ihren Feinden, haben sie nach wie vor und so passieren allerlei Dinge. Ich möchte garnicht allzuviel verraten. Es gibt sehr impulsive Wandlungen und Überraschungen in diesem Buch.

    Band 4 habe ich bereits auf meinem Nachttisch liegen...

  14. Cover des Buches Die Saat (ISBN: 9783453435186)
    Guillermo del Toro

    Die Saat

     (379)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

     Inhalt: New York, Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und bleibt plötzlich stehen. Die Lichter gehen aus, nichts rührt sich mehr. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Eine Seuche? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares ... Für Ephraim Goodweather, den Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, ist es keine Nacht wie jede andere. Für die gesamte Menschheit ist es keine Nacht wie jede andere. In dieser Nacht kommt auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen eine gerade gelandete Maschine unvermittelt zum Stehen, der Pilot bricht den Funkverkehr ab, alle Lichter erlöschen. Goodweather trommelt seine Leute zusammen, und gemeinsam betreten sie das Flugzeug. Es bietet sich ihnen ein gespenstisches Bild: Die Passagiere sitzen aufrecht in ihren Sesseln und rühren sich nicht. Als Goodweather näher herangeht, bemerkt er bei allen einen kleinen Schnitt am Hals. Und er macht eine weitere unglaubliche Entdeckung: Die Passagiere leben – aber sie sind keine Menschen mehr ... Nein, es ist keine Nacht wie jede andere: In dieser Nacht beginnt der epische Kampf gegen das Böse, das gekommen ist, um New York zu erobern. Und nicht nur diese Stadt, sondern die ganze Welt. 

    Daten: Herausgeber: Heyne Verlag Sprache: Deutsch Gebundene Ausgabe: 528 Seiten ISBN-103453266390 ISBN-13978-3453266391 

    Meinung: Am Anfang habe ich mir gedacht, okay. Da wird ein Unwesen gejagt. Dann kamen die ersten Verwandelten und ich dich, ok, so ein Zombiebuch. Ich fand es etwas grausam und dann wurde ich überrascht, als ich erfahren habe, dass es Vampire sind. Wenn man sie tötet kommen kleine Würmer raus. Die Vampire haben auch einen Stachel. Vollkommen anders als andere Vampirebücher und deshalb auch so großartig. Kann das Buch nur jedem empfehlen.

  15. Cover des Buches King of Chicago (ISBN: 9783743116221)
    Sarah Saxx

    King of Chicago

     (163)
    Aktuelle Rezension von: samy_evil

    Eine tolle Story mit Höhen und Tiefen. 💔💗💖 Gespickt mit Humor, Spannung und einen Hauch von Erotik. Dem Schreibstil von Sarah Saxx kann man problemlos folgen ohne das alles vorhersehbar ist. Macht richtig Spaß beim hören/ lesen

    🎧 Zu den Vorlesern:    "Whispersync for Voice"

    • Erik Borner hat eine angenehme dunkle Stimmfarbe, höre ihn immer wieder gerne.
    • Mirjam Simon habe ich zum ersten mal gehört und hat mir sehr gut gefallen. Ihre Stimme passt gut zur weiblichen Figur.                                      
  16. Cover des Buches Saint – Ein Mann, eine Sünde (ISBN: 9783736304567)
    Katy Evans

    Saint – Ein Mann, eine Sünde

     (95)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Sie nennen ihn "Saint". Doch er ist alles andere als ein Heiliger ...

    Die Journalistin Rachel Livingston bekommt endlich ihre Chance, eine ganz große Story zu landen: Sie soll einen Enthüllungsbericht über Malcolm Saint schreiben. Saint ist mysteriös, privilegiert - eine Legende in den High-Society-Kreisen Chicagos. Doch obwohl die Presse jeden seiner Schritte verfolgt: Den wahren Malcolm Saint kennt niemand. Noch nicht. Denn genau dieses Geheimnis will Rachel lüften. Aber kann sie dem reichen Playboy so nahekommen, ohne ihm selbst zu verfallen?

    Sexy, mitreißend und romantisch: New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Katy Evans schafft mit ihrer "Saint"-Reihe die perfekte Mischung


    diese Geschichte ist Unterhaltsam und sexy ist zu Empfehlen

  17. Cover des Buches Perfect Passion - Stürmisch (ISBN: 9783404171576)
    Jessica Clare

    Perfect Passion - Stürmisch

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Endlich habe ich es geschafft, das Buch von meinem Stapel zu lesen. Ich muss ganz ehrlich sagen, so richtig gefallen hat es mir nicht. Viele Gespräche waren etwas langweilig und einschläfernd. Eher als würden ein Paar gerade verliebte Teens sich unterhalten. Hätte man etwas anders machen können. Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen. Sie passten sehr gut zu dem Inhaltlichen. Der Schreibstil war flüssig und angenehm. Mal sehen, wie das zweite Buch ist.

  18. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.275)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    wie kann man so ein Mann nur wieder stehen und eins muss man sagen ich bin so froh das sie wieder zusammen sind aber das hat man aber auch erwartet. Sie passen einfach zusammen und das was in diesem teil alles passiert ist der hammer und so spanend und es mach einfach nur spaß beim lesen.

    wenn ihr vorhabt dieses buch zu lesen dann werdet ihr nicht enttäuscht werden.

  19. Cover des Buches Kein Sterbenswort (ISBN: 9783442482658)
    Harlan Coben

    Kein Sterbenswort

     (242)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Vor acht Jahren hat der Kinderarzt Dr. David Beck die Liebe seines Lebens verloren. Wenige Monate nach ihrer Hochzeit wurde Elisabeth von einem Serienkiller entführt und ermordet. David hat diesen Angriff damals knapp überlebt, und die Ereignisse verfolgen ihn bis heute. Eines Tages erhält er eine seltsame E-Mail, deren Inhalt und dessen Bedeutung nur David und Elisabeth etwas sagt.

    David Beck erzählt die Geschichte aus der „Ich-Perspektive“ und spricht den Leser ab und zu direkt an. Hierdurch soll zwischen Figur und Leser eine enge, emotionale Bindung entstehen. Bei mir funktionierte dies jedoch nicht. Ich kam zwar in die Geschehnisse gut hinein, aber es gab auch langatmige Abschnitte, und überraschende Wendungen blieben aus.

    Insgesamt sind die Figuren gut ausgearbeitet. Der Leser wird sanft auf das große Finale vorbereitet, echte Spannung wollte aber nicht aufkommen. Der Schreibstil ist gut, und trotz der Längen ist das Buch relativ schnell gelesen.

    „Kein Sterbenswort“ ist ein durchschnittlicher Roman, den man lesen kann, wenn man zwar Lust auf ein wenig Spannung, aber keine Nerven, Zeit oder Geduld für einen (Psycho-)Thriller hat. Insgesamt ist es ein gutes Buch.

  20. Cover des Buches Rendezvous mit einem Mörder (ISBN: 9783641097066)
    J. D. Robb

    Rendezvous mit einem Mörder

     (264)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope

    Schon seid Jahren begleiten mich die Bücher von Nora Roberts und damit auch ihre Bücher als J.D.Robb. Doch bisher habe ich immer wahllos nach einem der tollen Krimiromanen gegriffen, dennoch wollte ich gerne die komplette Reihe, vor allem den Beginn der Liebesgeschichte zwischen Eve und Roake kennen lernen.


    Die Cover,  der einzelnen Bände ähneln sich doch wirklich sehr, allerdings finde ich sie relativ nichtssagend. Dies würde ich allerdings nicht als etwas schlechtes bezeichnen, sondern muss man sich daher ganz auf die Klapptexte und natürlich auf die Inhalte konzentrieren. 


    Eve Dallas, ist die Hauptprotagonistin der Geschichte. Sie ist eine unerschreckbare, starke und knall Harte Ermittlerin, natürlich mit einer äußert verstörenden, dunklen Vergangenheit, welche sie aber eher stärkt als schwächt und in ihrem Job sehr anspornt. 

    Roake, wir lernen ihn in diesem Buch vorerst als mysteriösen, reichen Verdächtigen kennen, ist in Wirklichkeit aber ein sehr intelligenter, taffer Geschäftsmann, welcher sich selten hinter die Fassade blicken lässt. Jedoch Eve gegenüber zeigt er seine sanfte Seite, welche auch den Leser einfach nur dahinschmelzen lässt. Er bemerkt die Bedürfnisse seiner Mitmenschen, ohne dass man ihn darauf hinweisen muss und ist mehr als bereit, sein Leben für seine Herzensdame zu riskieren.


    Das Setting spielt in einem Amerika in der Zukunft, was dem Leser aber nur durch neue Begriffe bei Technischen Gerätschaften bewusst wird. Ansonsten passt das Setting sehr gut zu der Handlung.


    Die Handlung ist sehr passend für einen Krimi/ Thriller. Grausame, unvorstellbare Morde und geisteskranke Serienkiller. Natürlich wird auch die Ermittlerin persönlich angegriffen. Dazu kommt ein aussichtsloser Fall, durch welchen sich die Ermittlerin mit aller Härte und trotz aller Gegenwehr durchboxt. 

    Dazu gibt es eine prikelnde Lovestory, welche den Leser dahinschmelzen lässt und wirklich heiße Szenen.

    Dazu gibt es einige spannende Szenen und ein wirklich super gutes Finale.


    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen und reißt einen förmlich in die Geschichte. 


    Mein Fazit:

    Spannender Thriller gepaart mit prikelnder Lovestory. So kann man den wirklich super gelungenen, ersten Band der Eve Dallas Reihe beschreiben. Eve Dallas ist wirklich eine beeindruckende, starke Ermittlerin, es bereitet den Leser unglaublich viel Vergnügen, ihre Ermittlungen zu begleiten, mitzuerleben, wie knallhart sie für ihre Leidenschaft, der Gerechtigkeit genüge zu tun, die teuflischen Serienmörder zu fassen, kämpft. Roake hat großes Potenzial, der große Fels in der Brandung für sie zu werden, die aufkeimende Liebesgeschichte der beiden beschert dem Leser prikelnde, heiße und sehr emotionale Momente. 

    Alles in allem ist dieses Buch vollkommen gelungen, die Handlung ist sehr spannend und aufregend. 

    Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen, wer auf gute, spannende Thriller mit starken Ermittlern steht.

  21. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.243)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Meinung:

    dieses buch ist sehr einfach zu lesen und ist es sehr interessant da es mein erster Erotikroman war habe ich meine Vorliebe zu Erotikromane und Romane zu Enddecken. ich kann dieses  buch wirklich nur Empfehlen da es wirklich spaß mach dieses buch zu lese. 

    p.s es gibt zwei sichten von dem buch ein mal von Ana und dann einmal eine von Christian

  22. Cover des Buches Finding Mr. Wright (ISBN: 9783453545946)
    K. A. Linde

    Finding Mr. Wright

     (75)
    Aktuelle Rezension von: zeilengefluester

    Meine Meinung

    Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen. Die Geschichte klang wie für mich gemacht und ich war gespannt was mich erwartet.

    Danke an dieser Stelle an den Heyne Verlag bzw. Randomhouse für das Rezensionsexemplar.

    Geschichte

    Zurückgekehrt nach Texas will Emery neu anfangen und hat eigentlich kein Interesse an Männern. Vor allem an keinen der Wright Brüder, bis sie auf Jensen trifft. Der sie zunächst nicht einmal erkennt. Man konnte ja schon erahnen, dass das nur spannend werden würde.

    Die Geschichte packt einen direkt und man fliegt nur so über die Seiten. Es erwartet uns eine klassische Lovestory mit einigen überraschenden Momenten, mit denen ich so nicht gerechnet habe.

    Protagonisten

    Emery mochte ich wirklich gerne, sie ist ehrlich und hat eine witzige und offene Art. Ich habe sie wirklich in mein Herz geschlossen. Jensen hat mich echt überrascht, ich habe einen typischen Milliardär erwartet, der sich benimmt als würde Ihm die Welt gehören. Jensen ist selbstbewusst und weiß was er will, aber mit seinem Geld prahlt er nicht. Seine Art war wirklich erfrischend und ich mochte ihn sehr.

    Schreibstil

    Der Schreibstil gefiel mir wirklich gut, leicht, klar und flüssig, dadurch konnte man der Geschichte jederzeit folgen. Man merkte gar nicht wie schnell man beim Lesen war. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emery und Jensen erzählt. So lernt man beide noch besser kennen.

    Fazit

    Eine schöne Geschichte für Zwischendurch, die ein paar Schwächen hatte. Spannend, fesselnd, erotisch und emotional. Sympathische Protagonisten und Toller Schreibstil. Teilweise ging mir die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protas aber etwas zu schnell. Das Ende hat noch einmal alles rausgerissen, weil es nicht so über Happy End mäßig abläuft, wie sonst in diesem Genre. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen, denn ich bin positiv überrascht.

    Im zweiten Teil „Loving Mr. Wright“ geht es um einen der anderen Wright Brüder um Landon, den wir auch schon im ersten Teil kennengelernt haben. Darauf bin ich wirklich schon gespannt.

    Bewertung 4/5 Sterne

  23. Cover des Buches King of London (ISBN: 9783736312876)
    Louise Bay

    King of London

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •King Of London von Louise Bay•

    Ich wollte dieses Buch wirklich lieben, aber leider habe ich mich mit der gesamten Geschichte etwas schwergetan. Auch wenn ich Avery und Hayden sehr, sehr gerne mochte, hat mir einfach dieses gewisse Etwas gefehlt, das mich umgehauen hätte, um die Geschichte aus ganzem Herzen zu lieben🖤


    Die Gestaltung des Covers ist zwar wieder sehr schlecht, aber passt dafür einfach perfekt zu Hayden, dem King Of London. Dieses Cover hat einfach etwas Verwegenes und Gentlemanlike-mäßiges. Auch den Schreibstil von Louise Bay mochte ich wieder sehr gerne. Es war zwar keine Gefühlsexplosion, aber dafür war das Buch unglaublich angenehm, leicht und flüssig zu lesen. Außerdem konnte man sich gut in Hayden und Avery hineinversetzen.


    Avery war eine dieser Protagonisten, die man einfach mögen musste. Sie war sehr sympathisch, unglaublich zuvorkommend und gut in ihrem Job. Zudem habe ich ihre Selbstlosigkeit in Hinblick auf das, was sie für ihren Bruder und Dad getan hat, sehr bewundert. Außerdem war Avery ein sehr standhafter und starker Charakter. Hayden und ich werden zwar nie beste Freunde werden, weil er zwischenzeitlich einfach ein riesengroßer Mistkerl war, aber dennoch schien er schwer in Ordnung zu sein. Er war ein harter Geschäftsmann, sehr entschlossen und ich meine wirklich, SEHR entschlossen. Er konnte aber auch ebenso liebevoll und süß zu Avery sein. Ich fand es bloß schade, dass er es zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht geschafft hat, Avery zu vertrauen und ihr zu glauben.


    Da ich die Reihe mit dem zweiten Band begonnen habe, hat mich das Wiedersehen mit Landon, Skylar und August natürlich sehr gefreut, ich mag die drei einfach total gerne! Aber auch Averys Vater und Bruder schienen tolle Charaktere zu sein, ebenso wie die ganze Schiffscrew, mit der der Aufenthalt auf der Yacht sehr unterhaltsam war, vor allem Eric mochte ich sehr gerne.


    Mir hat es sehr gefallen, dass die Geschichte auf wieder auf der Yacht gespielt hat und Avery und Hayden sich dort auch kennengelernt haben. Zugegeben, die Umstände auf der Yacht waren tatsächlich etwas seltsam und geheimnisvoll aus Averys Sicht gesehen, aber mir hat das Setting auf Anhieb sehr gefallen. Somit fiel auch der Einstieg ins Buch überhaupt nicht schwer, ich habe mich dort wohlgefühlt und die Geschichte gespannt verfolgt. Jedoch ging es mir einfach zu langsam voran. Avery und Hayden sind so unglaublich lange umeinander herumgetänzelt, haben sich nur von Weitem angeschmachtet und alles tausendfach zerdacht. Ich mag es ja, wenn die Protagonisten erstmal etwas Spannung aufbauen, aber hier wurde das einfach etwas zu lang. Und auch als die beiden dann endlich den ersten Schritt gewagt haben, konnte es mich nicht umhauen. Sie waren süß zusammen, aber mir haben da einfach die Emotionen gefehlt. Für mich war das keine echte Liebe und Anziehungskraft. Das, war Avery und Hayden hatten, war wirklich schwach. Und ich mochte auch nicht, wie sich das Ganze nachher entwickelt hat. Hayden hat ständig davon gesprochen, wie gut er sich bei Avery fühlt und dann vom einen Moment auf den anderen hat er ihr schon nicht mehr vertraut und sie wie Dreck behandelt, nur weil er meinte zu wissen, was Avery getan hat. Mir hat es ehrlich das Herz gebrochen und mich total empört zurückgelassen bei diesem Konflikt. Und dann spielte die Geschichte plötzlich drei Monate später. Drei Monate, in denen die beiden einfach nichts unternommen haben und immer noch an ihrem alten Zweifel gehangen haben. Das hätte ich so nicht erwartet und auch, als Avery und Hayden schließlich wieder zueinander gefunden haben, war es nicht sonderlich berauschend, zumal Avery da auch so komisch reagiert hat. Das Ende an sich hat mir dann aber nochmal ganz gut gefallen.


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Avery und Hayden leider nur 3,5 von 5 Sterne. Ich wünschte, es könnten mehr sein, weil dieses Buch an sich einfach toll war, aber mir haben einfach wichtige Dinge gefehlt, um die Geschichte lieben zu können, zumal die Emotionen einfach nicht da waren. 

  24. Cover des Buches Perfect Touch - Intensiv (ISBN: 9783404174676)
    Jessica Clare

    Perfect Touch - Intensiv

     (59)
    Aktuelle Rezension von: MissMelody

    Perfecht Touch - Intensiv ist der 2te Teil der Perfect Touch Reihe von Jessica Clare. Hier handelt es sich um einen Roman. 

    Die Protagonistin Edie King ist eine besondere Therapeutin. Sie kümmert sich leidenschaftlich und aufopfernd um jede Katze die ihre Hilfe braucht. Zudem macht sie keinen Hehl daraus das sie Menschen meidet und ihr Katzen lieber sind. Sie engagiert sich außerdem ehrenamtlich im Tierheim. 

    Magnus Sullivan, ein Spieleentwickler und Milliardär. Als er Zeit mit Edie verbringen will, hat er schnell einen Plan um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen...eine Katze, die dringend Hilfe braucht. Doch ganz so einfach wird es nicht. Denn nicht nur die Katze hat einen eigenen Kopf. Wird es ein Happy End geben?


    Das Buch ist wirklich angenehm geschrieben. Romantisch, leidenschaftlich, herzzerreißend, aufregend und ab und zu auch mal zum Haare raufen.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und es lässt sich dadurch gut lesen. Man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen. Auch wenn es zu Beginn etwas schleppend beginnt wird es zum Ende hin immer spannender. Ja es kommen sehr viele Katzen drin vor, manchmal hat man das Gefühl es nimmt etwas überhand, aber ich fand es jetzt nicht schlimm.

    Die Charaktere werden im Laufe des Buches immer detaillierter beschrieben und man lernt sie aus neuen perspektiven kennen. Edies  ist auf ihre eigene schräge Art und Weise sehr sympathisch, ziemlich bodenständig und sie gibt sich mit wenig zufrieden. Leider ist sie ihrer Schwester gegenüber ziemlich naiv und manchmal würde ich ihr gerne den Kopf waschen. Trotzdem findet sie ihren Weg zurück in ein glückliches Leben. Magnus wirkt auf den ersten Blick wie ein typischer Bad Boy. Doch der Schein trügt. Auch sein Leben ist nicht perfekt, so wie es sich zu Beginn vermuten lässt. Doch ist er mir mit der Zeit richtig ans Herz gewachsen. Auch er hat Probleme mit seinem Bruder. Er versucht immer das Gute im Menschen zu sehen. Das Verhalten von Levie und Bianca finde ich ziemlich unterste Schublade, da sie wirklich ein sehr hinterhältiges Spiel mit ihren Geschwistern treiben.

    Die Orte die besucht werden sind anschaulich beschrieben, so das man sich an diesen Ort versetzt fühlt. Auch Emotionen kommen hier nicht zu kurz und sind gut nachzuempfinden.


    Das Buch gefällt mir wirklich gut. Die Szenen sind sehr lebendig dargestellt. Von Humor, über Liebe, Schmerz, Verrat, Freude und Leid fehlt nichts. Es hat mir wirklich eine schöne entspannte Lesezeit beschert. Bisher ist dieser Teil mein Favorit der Reihe.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks