Bücher mit dem Tag "min"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "min" gekennzeichnet haben.

44 Bücher

  1. Cover des Buches 43 Gründe, warum es AUS ist (ISBN: 9783446243132)
    Daniel Handler

    43 Gründe, warum es AUS ist

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Julia0815

    Dieses Buch von Daniel Handler, dem ein oder anderen auch unter dem Pseudonym "Lemony Sniket" bekannt, hat es in meine Jahres-Lese Highlights geschafft.

    Dieses Buch wird von Min erzählt, einem jungen Mädchen das ich aufgrund ihrer sensiblen und rebellischen Art sehr authentisch fand. In dem Buch geht es die zerbrechliche Beziehung zwischen ihr und Ed, einem beliebten Basketball Spieler. Sie unterscheiden sich voneinander, gehen trotzdem eine Beziehung ein, die dann in die Brüche geht. Das Buch ist einen langen Brief, den Min an Ed verfasst. Sie gibt ihm eine Kiste mit Gegenständen zurück, und durchlebt die Augenblicke ihrer Beziehung, und erwähnt dabei die Gegenstände die bei ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben. Jedes Kapitel enthält eine sehr schöne Illustration des jeweiligen Gegenstands.

    Den Schreibstil des Autors liebe ich sehr, jedoch ist das auch eine Geschmackssache.

    Insgesamt mochte ich das Buch sehr, da es realistisch erschien und nichts unnötig beschönigt wurde. Es gab z.b zwei Seiten, auf denen der Schulalltag beschrieben wurde und das überzeugend und nah am eigenen Leben. Auch wenn die Geschichte keinen extremen Spannungsbogen hat, so wollte ich doch wissen was als nächstes passiert und wie die Beziehung sich weiter entwickelt, sodass ich das Buch schnell las. Ein weiterer Punkt sind die Gefühle, die für mich sehr greifbar weshalb ich das Buch weiterempfehlen kann.

  2. Cover des Buches Ruf der Vergangenheit (ISBN: 9783802584022)
    Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Dev findet eine verletzte Frau vor seiner Tür. Erst einmal kümmert er sich um Katya und anschließend gilt es heraus zu finden, wer sie dort abgelegt hat und wieso.

    Die Geschichte hat mir bisher am wenigsten von allen aus der Reihe gefallen. Warum kann ich nicht genau sagen, ist aber so.

    Vielleicht liegt es daran, dass beide Protagonisten keine Gestaltwandler sind, sonst war bisher immer mindestens ein Gestaltwandler dabei.

    Katyas Geschichte fand ich sehr bewegend und spannend und je weiter die Geschichte fortschritt, desto mehr habe ich mit ihr mit gefiebert.

    Dev war mir zwar sympathisch, aber er ist mir bis zum Schluss mehr oder weniger ein Rätsel geblieben. Ich bin ihm während des Lesens nicht nahe gekommen, was schade ist.

    Alles in allem war das eine gute und vor allem spannende Geschichte, die mich aber nicht so überzeugen konnte wie ihre Vorgänger.

  3. Cover des Buches Das Rad der Zeit 1 (ISBN: 9783492707114)
    Robert Jordan

    Das Rad der Zeit 1

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Morally_Grey

    Die Suche nach dem Auge der Welt – Teil 1 der Das Rad der Zeit Reihe von Robert Jordan

    Das Rad dreht sich und führt unsere Helden in ein Abenteuer das bildgewaltiger und komplexer nicht sein könnte. Am Beginn steht ein Dorf dessen Einwohner Vorbereitungen für ein großes Fest treffen. Ein überraschender Angriff führt zum Wendepunkt im Leben einiger Dorfbewohner. Nichts wird mehr sein wie es einmal war. Robert Jordan nimmt uns mit auf eine epische Reise: Die Suche nach dem Auge der Welt.

    Weltenbau (4.5/5)
    Die Reise beginnt in einem kleinen Dorf nahe der Berge. Überschaubar – auf den ersten Blick. Doch mit jeder gelesenen Seite entfaltet sich eine unfassbar detaillierte Welt an deren Komplexität im Laufe des ersten Bandes nur oberflächlich gekratzt wird. Jordan schreckt nicht davor zurück die von ihm geschaffene Welt mit all seinen Geschöpfen genauestens zu beschreiben. Doch gibt er uns dabei nur jene Informationen, die wir zu exakt diesem Zeitpunkt benötigen. Gleichzeitig weckt er damit die Lust noch tiefer in die Geschichte der Welt einzutauchen. Immer wieder entdecken wir dabei Anlehnungen an J.R.R. Tolkiens geschaffene Welt, die durch Robert Jordan in einem völlig neuen Gewand erscheint.

    Die Charaktere (4.5/5)
    Im Laufe der Geschichte treffen wir auf eine Vielzahl von Protagonisten, Antagonisten und Nebenfiguren, doch keine dieser Personen gleicht in ihren Wesenszügen und Verhalten einer anderen. Durch diese klare Abgrenzung ist es mir zu keinem Zeitpunkt schwer gefallen den Überblick zu bewahren. Alle Handlungen sind entsprechend der jeweiligen Charaktereigenschaften schlüssig und nachvollziehbar. Die Entwicklung der handelnden Personen ist vor allem ab der zweiten Hälfte des Buches spürbar. Auch hier gilt: Alles was bislang dargeboten wurde, dürfte nur ein Bruchteil dessen sein, was Leser*innen in den folgenden Bänden noch erwartet.

    Magie (4.5/5)
    Die Magie bleibt im Laufe des ersten Bandes ein Mysterium für sich. Immer wieder, Stück für Stück, wird das Ausmaß der Kräfte offenbart. Zum Ende des Buches habe ich vieles über die Vergangenheit und Zusammenhänge gelernt, doch keinesfalls genug, um alles zu verstehen. Da die Magie und dessen geschlechterabhängige Wirkung allerdings einer der Kernthemen der Reihe zu sein scheint, wäre es auch äußerst verwunderlich, hätte Robert Jordan bereits Geheimnisse im ersten Band enthüllt. Mir gefällt diese Herangehensweise und die Ansätze sind mehr als vielversprechend, ich freue mich auf mehr davon!

    Plot (4/5)
    Die Geschichte nimmt frühzeitig Fahrt auf. Die Beschreibung der Charaktere wird geschickt in den Handlungsstrang eingebaut und bremst den Verlauf der Geschichte nicht ab. In der Mitte des Buches gibt es einen etwas langatmigen Teil. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde mir klar, warum Robert Jordan diesem Teil der Geschichte so viel Aufmerksamkeit geschenkt hat. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass man auch mit ein oder zwei Kapiteln weniger ausgekommen wäre. Vor allem ab dem dritten Drittel des Buches konnte ich es auf Grund der zuspitzenden Handlung kaum noch aus der Hand legen.

    Schreibstil (4/5)
    Interessant fand ich vor allem die Art wie Personen beschrieben werden: Ist deren Auftreten und Benehmen für den Verlauf der Geschichte ausschlaggebend, steht deren Erscheinungsbild und Verhalten im Fokus der Darstellung. Sind es jedoch deren Worte, die uns mehr über die Geschichte der Welt verraten, wird auf eine detaillierte Beschreibung von Äußerlichkeiten verzichtet und stattdessen beispielsweise viel Wert auf Charakteristik der Aussprache gelegt. Lediglich im Showdown am Ende des Buches wirkte die Fülle übernatürlicher Vorkommnisse und deren Beschreibung für meinen Geschmack etwas übertrieben.
    Da sich diese Rezension auf die deutsche Ausgabe bezieht, muss ich leider einen Punkt für die etwas holprige Übersetzung abziehen. Besonders in den Dialogen waren einige Unstimmigkeiten zu erkennen. 

    Fazit (4.5/5)
    Die Suche nach dem Auge der Welt ist klassische Fantasy im neuen Gewand. Interessante und gut ausgearbeitete Charaktere bewegen sich in einer komplexen Welt, die das ein oder andere Mal an J.R.R. Tolkiens Werke erinnert. Ein vielschichtiges Magiesystem und einzigartige Geschöpfe geben der Geschichte trotz bekannter Stilelemente ein völlig eigenes Flair. Bis auf eine kurze Ausnahme in der Mitte des Buches, bleibt die Handlung durchwegs spannend und macht Lust auf die nachfolgenden Bände der umfangreichen Reihe.

    Klare Leseempfehlung!



  4. Cover des Buches Drohende Schatten (ISBN: 9783492285513)
    Robert Jordan

    Drohende Schatten

     (80)
    Aktuelle Rezension von: MissyCat2
    Der junge Rand al'Thor lebt mit seinem Vater auf einem einsamen Hof. Der Alltag verläuft ruhig und ohne große Überraschungen. Legenden und Sagen bestimmen das Denken der Menschen. Am Abend vor Bel Tine, dem wichtigsten Fest des Jahres, muss Rand mit ansehen, wie brutale Trollocs sein Heimatdorf nahezu auslöschen. Sollte an den Mythen und Sagen doch mehr dran sein, als je zu befürchten war? Nur sehr knapp entgeht Rand al'Thor den Häschern des Dunklen Königs. Mit der schönen Moiraine macht er sich auf nach Tar Valon. Dort muss Rand erkennenm dass sein Schicksal mit dem seiner Welt leidvoll verbunden ist.
  5. Cover des Buches Der Wiedergeborene Drache (ISBN: 9783492285551)
    Robert Jordan

    Der Wiedergeborene Drache

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Band 5 um Rand al Thor, der alles sein möchte außer der Auserwählte der permanent gegen den dunklen König kämpfen soll. Es wäre doch so leicht einfach aufzugeben und diesem König zu dienen, doch Rand ist Starrköpfiger als er selbst glaubt. Sein Freund Mat wird unterdessen nach Tar Valon gebracht und wird geheilt, jedoch hat mit dem Maße seiner Heilung auch sein Appetit zugenommen und er muss für mindestens 3 Personen essen.. Egwene, Nynaeve und Elaine sind auf der Suche nach schwarzen Ayahs in der Anlage von Tar Valon und entdecken Spuren, die nach Tear deuten. Die Amyrlin schickt sie in einer geheimen Mission los und auch Mat gelingt die Flucht um Elaine einen Gefallen zu tun, dabei trifft er auf einen alten Bekannten Gaukler der nichts zu verlieren hat....

    Der Klassiker startet jetzt so richtig durch und es ist ein purer Fantasy Genuss die spezielle Schreibweise eines Robert Jordan  zu lesen. Es ist wie ein spannendes Rätsel, bei dem immer nur ein winziger Teil enthüllt wird und dafür wieder eine paar neue Hinzukommen. Es ist sehr einfach das Niveau hoch zu halten und gespannt auf den nächsten Roman zu fiebern.



  6. Cover des Buches Die Hexenschlacht (ISBN: 9783492285667)
    Robert Jordan

    Die Hexenschlacht

     (29)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Why We Broke Up (ISBN: 9780316127257)
    Daniel Handler

    Why We Broke Up

     (13)
    Aktuelle Rezension von: lisalovesbooks
    Darum gehts:
    This is the box Ed,
    Inside is everything.
    Two bottle caps,
    a movie sticker from Greta in the Wild.
    a note from you,
    a box of matches,
    your protractor,
    Joan's book,
    the stolen book,
    a toy truck,
    those ugly earrings,
    a comb from the motel,
    and the rest if it.
    This it Ed,
    The whole story of why we broke up.© Electric Monkey (Egmont UK )

    Das Cover:
    Das Cover ist sehr auffällig, da es hauptsächlich rot ist. Es ist zudem sehr schlicht, aber ich finde es sehr schön.
     
    Meine Meinung:
    Min hat vor kurzem mit Ed Schluss gemacht, um endgültig mit ihm abschließen zu können, hinterlässt sie ihm eine Box mit 43 Dingen, die sie von ihm geschenkt bekommen hat und schreibt in einem Brief die Geschichte zu jedem Objekt…

    Es ist schwer von dem Klapptext zu erahnen, was hinter der Geschichte steckt bzw. wie sie geschrieben wurde. Doch schon schnell hat man den Dreh raus. Am Anfang jedes Kapitels ist ein Bild (übrigens sehr schön von Maira Kalman illustriert) von einem Gegenstand, darauf folgt dann die jeweilige Geschichte die Min dazu zu erzählen hat. Ich finde es echt beeindruckend, wie viel die Gegenstände Min bedeuten. Sie hat alle möglichen Teile gesammelt, die sie an schöne Momente erinnern, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind wie z.B. zwei Bierkronen. Die Beziehung zwischen Min und Ed fand ich echt schön, weshalb ich nie wirklich verstanden habe warum Min sich von ihm getrennt hat. Jedes Kapitel endete mit den Worten: Und das ist der Grund, warum Schluss ist. Es war immer echt irritierend, denn die Momente zwischen den beiden waren eigentlich immer süß. Bis zum Ende hat man nichts von dem WIRKLICHEN Grund erfahren. Wenn man den aber erst mal weiß, dann kann man die Trennung wirklich nachvollziehen. Am liebsten hätte ich Ed eine Ohrfeige dafür gegeben. Das ist dann auch eigentlich alles was die Briefe hergeben. Weder erfährt man viel von der Zeit vor der Beziehung, noch von der danach, es wird nur von dem Zeitraum berichtet, in dem Min und Ed zusammen waren. Leider hat der Schreibstil mich nicht ganz so überzeugt, ich hab vergleichsweise eher lang fürs Lesen gebraucht (abgesehen davon, dass ich es auf Englisch gelesen hab).

    Bewertung:
    Das Buch ist ganz schön gestaltet und ist eine schöne und originelle Idee mit den Briefen zu den einzelnen Gegenständen, aber mich konnte es nicht ganz so überzeugen. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.
  8. Cover des Buches Das Horn von Valere (ISBN: 9783492285544)
    Robert Jordan

    Das Horn von Valere

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Es hat lange gedauert bis ich alle Teile zusammen hatte und selbst dann hat es mehrere Anläufe gedauert , mehr als nur den ersten Teil zu lesen. Robert Jordan war jetzt nicht der "Action" Schriftsteller, sondern eher der Freund der manchmal etwas ausschweifenden Worte. Doch irgendwann hatte jemand gesagt, du musst die ersten 5 Bände schaffen, dann lässt es dich nicht mehr los. Bei mir haben die ersten 4 Bände gereicht und endlich habe ich das Gefühl für die Erzählung und weiss, dass ich nicht mehr aufhören kann bis zu Band 37!!! 

     Robert Jordans Witwe bat Brandon Sanderson anhand der Aufzeichnungen Ihres Mannes, das Rad der Zeit zu einem Abschluss zu bringen, was Jordan leider selbst nicht mehr gelang.

    Es ist schwierig zu beschreiben warum Band 4 alle Sterne verdient hat, ohne zu viel zu verraten. Nur so viel... Rand al Thor entwickelt sich vom Schafhirten zu einem Mann dem Menschen vertrauen und die ihm Blind folgen würden. Neue Städte tauchen auf, neue Charaktere die ein Bürgerkrieg wegen eines diplomatischen Spiels anfangen würden. Die selbsternannten Nachfolger Arthur Falkenflügels setzen übers Meer und wollen den alten Kontinent erobern und anhand der Magie die sie durch die  gefangenen Damanen haben und einige sehr besondere Reittiere, haben sie schon bald die Toman Halbinsel erobert und nichts kann sie stoppen, auch die Kinder des Lichts haben ihre Schwierigkeiten... oder gibt es etwas anderes das alles verändern könnte... wie z.bs. das Horn von Valere ?

    Super erzählte Fantasy, bei der ein Band beendet, der nächste sofort folgen muss....

  9. Cover des Buches Die große Jagd (ISBN: B003COBB7C)
    Robert Jordan

    Die große Jagd

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Nach der Auseinandersetzung in der großen Fäule, wissen immer noch nur wenige von den Kräften die Tief in Rand al Thor schlummern. Nachdem sie das Horn von Valere gefunden haben, rasten Sie alle in Fal Dara und sind überrascht das eine ganze Prozession aus Tar Valon plötzlich ankommt. Mit dabei sogar die Amyrlin, die höchste der Aes Sedai und Rand will so schnell es geht aus der Stadt fliehen. Am besten alleine, damit er seine Freunde nicht in seine Probleme mit hereinziehen kann. Doch als er fliehen will, wird die Stadt von Trollocs angegriffen und Fain kann aus dem Kerker entfliehen. Mit ihm auch das Horn von Valere und Mats Dolch, ohne den er bald sterben muß. Rand muss sich entscheiden zu fliehen und seinen Freunden zu helfen, das Horn zu jagen.....

    Auch im 3. Teil der Serie werden wir in eine komplett andere Welt entführt und stellen fest, dass auch die Aes Sedai mit Ihren vielen Farben, sehr unterschiedlich denken und auch unterschiedliche Ziele verfolgen. Mats Freunde können überhaupt nicht verstehen, warum Rand plötzlich als Lord verehrt wird und meiden ihn, wo sie nur können. Egwene  und Nynaeve befinden sich derweil auf dem Weg nach Tar Valon und Nynaeve muss eine Prüfung ablegen...

    Für mich sehr gut geschrieben und wirklich kein Spektakuläres Actionfantasy, sondern jeder weigert sich eigentlich seine Fähigkeiten, die er an sich entdeckt hat, überhaupt einzusetzen. Keiner will für andere eine ausgesuchte Rolle spielen oder gerade wegen seiner Fähigkeiten von allen im Lande gejagt zu werden. Doch der dunkle König wird immer stärker...

    Für mich klare 5 Sterne!!!


  10. Cover des Buches Das Auge der Welt (ISBN: 9783492285520)
    Robert Jordan

    Das Auge der Welt

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Arkron

    My rereading project of the Wheel of Times series passed a milestone when I finished the first volume "The Eye of the World".

    Reading a chapter every other day as a buddy read with my daughter didn't do this book any good because it amplified its weaknesses which I would have just smoothly rolled over when reading faster. 

    When I read it the first time a long time ago, I found a superlong exposition and a Lord of the Rings copycat. Checking back, I gave it three stars and I won't change that. This novel in summary shows many potentials, especially in the grandiose world building, and lots of weaknesses.

    One of them I already mentioned - just recently, I learned that a first draft of the book was really tough, an early Dark Fantasy. But Jordan and his editor decided againts that path, they wanted to reach a younger audience and reach out to Tolkien fans. Which shows not only in the plot and points of interests, but mostly in the characters: Aragorn-Lan, Gandalf-Moiraine, Frodo-Rand, Pippin-Mat, Meriadoc-Perrin, Bill-Bela, Tom Bombadil-Lojal, Gollum-Padan, and Treebeard-Green Man. Bad guys are of course the Orc-Trollocs, the Ring Wraiths-Myrddraal, and Sauron-Baalzamon. The Misty Mountains are near the Shire-Two Rivers. Bucklebury Ferry crosses the Taren in Randland. Bree-Baerlon has the correct distance to the Two Rivers. There is Moria-Shadar Logoth with the Balrog-Mashadar. Did I catch everyone? I don't know but you get the gist of it.

    Add two unique gems of feminism: Karen1-Nynaeve and Karen2-Egwene. Now, would you please start counting their braid tucking? They are bullying and asking to speak the manager all the way until the very end. 

    Don't forget that ugly pacing, featuring a tension arc which couldn't be much worse. Countless passings of villages, taverns, each a chapter long. The McGuffin Wheel of Time which isn't a real target until the last ten percent, and isn't really explained functional wise. It's just the place of a showdown which wasn't really expected given the pacing and breadcrumbs of the novel. This McGuffin contained three other McGuffins, one of them leading straight to the next volume, the Great Hunt. 

    Does that sound like I'm panning the book or the series? Why did I read through it and even re-read it now? 

    First of all, the Eye of the World hasn't been written in our time, according to our tastes. It is old, and it shows. Even back then, some easy corrections by an editor could have easily smoothed out some of the bad parts. 

    But then again, this thing sold and is still beloved by many fans of the genre. I'm one of them. I can still point out flaws while at the same time forgiving them and looking fondly at the world, knowing that it will get far better with the second book. 

    It has its great, epic moments: the hunt through Lovecraftian Shadar Logoth, the showdown dream sequences, Egwene dancing with the Tuathan boy as a last quiet moment. Tropes that one simply wants to have checked off like Perrin bonding to the wolves, or people cheering at Lan in the borderlands. 

    Insofar, the whole series is more than the sum of its parts and better than the average of books in it. 

  11. Cover des Buches Stadt des Verderbens (ISBN: 9783492285643)
    Robert Jordan

    Stadt des Verderbens

     (29)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Scheinangriff (ISBN: 9783492285612)
    Robert Jordan

    Scheinangriff

     (31)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Der Sturm bricht los (ISBN: 9783492285599)
    Robert Jordan

    Der Sturm bricht los

     (35)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Die zerbrochene Krone (ISBN: 9783492285674)
    Robert Jordan

    Die zerbrochene Krone

     (27)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Der Dolchstoß (ISBN: 9783492285698)
    Robert Jordan

    Der Dolchstoß

     (27)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches 43 Gründe, warum es AUS ist (ISBN: 9783867421591)
    Daniel Handler

    43 Gründe, warum es AUS ist

     (7)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Auf einer „Bitter 16“-Party begegnen sich Ed, der Basketball-Star, und Min, die sensible Filmnärrin. Es funkt gewaltig zwischen ihnen und es folgt eine kurze, aber leidenschaftliche Beziehung. Min gibt am Ende dieser Romanze Ed all die Dinge in einem Karton zurück, die sie mit der Beziehung verbindet. Dazu schreibt sie ihm einen Brief, in dem sie quasi mit ihm abrechnet.

    Ganz so witzig, wie ich zunächst annahm, ist das Hörbuch nicht. Doch das ist gar nicht schlimm, denn Min schreibt hier zwar angeblich für Ed diesen Brief, doch im Grunde verarbeitet sie damit einfach selbst die ganze Sache. Der Leser/Hörer erfährt die Hintergründe und bekommt tiefe Einblicke in Mins Gefühlsleben. Ed ist völlig anders gestrickt. Das wusste Min eigentlich schon eingangs, doch wo das Herz regiert, geschehen Fehler – und genau die muss man machen, wenn man erwachsen wird.

    Dieses (Hör-)Buch erzählt so viel mehr, als man auf den ersten Blick denkt. Es stellt Ed nicht als egoistischen Typen dar, auch wenn er so viele Fehler gemacht hat. Schließlich ist auch Ed in der Pubertät, entdeckt sich und das Leben erst und versucht, allen gerecht zu werden. Hier wird niemandem die (alleinige) Schuld zugewiesen. Genau das gefällt mir sehr an der Story.

    Auch jammert Min nicht, sondern reflektiert einfach die Zeit mit Ed. Sie erkennt dabei auch, wo sie selbst Fehler gemacht hat. Ihre Freundin und ihr bester Freund spielen ebenfalls eine zentrale Rolle. Die Sprache passt zur Jugend, ist aber nicht extrem auf jugendlich getrimmt. Obwohl es keinen wirklichen Spannungsbogen gibt, möchte man doch wissen, was genau Min nun dazu gebracht hat, die Beziehung zu beenden, denn zunächst klingt es gar nicht so, als gäbe es einen Grund. Nach und nach spürt man, dass Ed sie mit irgendetwas ganz übel verletzt haben muss und Stück für Stück kommt man der Wahrheit näher. Das ist sehr schön aufgebaut und hört und liest sich großartig. Zwischendurch bin ich ein wenig ungeduldig geworden, auch wenn ich an keiner Stelle gelangweilt war. Dennoch hatte ich das Gefühl, die Story kam ein wenig zu spät auf den Punkt.

    Laura Maire schafft es, wie eine 16-jährige zu klingen. Sie gibt allen Personen die passende Stimme, Tonlage und Lautstärke, sodass man sie prima unterscheiden kann. Das Hörbuch ist ein echter Genuss, stimmt aber auch ein wenig nachdenklich. Mir hat es sehr gut gefallen und es ist mir vier Sterne wert.
  17. Cover des Buches Wolken über Ebou Dar (ISBN: 9783492285681)
    Robert Jordan

    Wolken über Ebou Dar

     (25)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Schale der Winde (ISBN: 9783492285704)
    Robert Jordan

    Die Schale der Winde

     (25)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Kriegswirren (ISBN: 9783492285735)
    Robert Jordan

    Kriegswirren

     (23)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Neue Bündnisse (ISBN: 9783492285728)
    Robert Jordan

    Neue Bündnisse

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Popanne
    Spannend + Süß
  21. Cover des Buches Die Fühler des Chaos (ISBN: 9783492285636)
    Robert Jordan

    Die Fühler des Chaos

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Popanne
    Süß
  22. Cover des Buches Die Heimkehr (ISBN: 9783492285582)
    Robert Jordan

    Die Heimkehr

     (31)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Der Pfad der Dolche (ISBN: 9783492285711)
    Robert Jordan

    Der Pfad der Dolche

     (23)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Der Drache schlägt zurück (ISBN: 9783492285629)
    Robert Jordan

    Der Drache schlägt zurück

     (35)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks