Bücher mit dem Tag "mitchell"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mitchell" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (432)
    Aktuelle Rezension von: MichelleStorytelling

    Rezension

    Im zweiten Band der Fletcher-Reihe wird uns die Geschichte von Carla und Mitchell erzählt – beide durften wir bereits in Burning Bridges kennenlernen. Gleich zu Beginn des Buches wird uns ein Einblick in Carlas größte Angst gegeben und es dauert nicht lange, bis sich ihr wiederkehrender Albtraum zu bewahrheiten scheint. Doch glücklicherweise hat Mitchell den Vorfall mitbekommen und konnte handeln, bevor es zu spät war. Carla setzt alles daran, dass Mitch kein Wort über die Geschehnisse jenen abends verliert, dabei denkt dieser nicht einmal daran, jemandem etwas davon zu erzählen. Obwohl Mitchell in seinem eigenen Leben selbst viele Hürden zu meistern hat – egal ob an der Uni, beim Schwimmen oder in seinem Privatleben – nimmt er sich dennoch Zeit für Carla und versucht, ihr zu helfen. Aber Carla hat über die vergangenen Jahre hinweg hohe Mauern um sich herum aufgebaut, die nur schwer zu durchbrechen sind. Wie hoch ist also die Chance, dass sie diese Mauern für Mitch fallen lässt? Für beide Seiten gilt eines ganz besonders: Man kann nie wissen, was letztendlich wirklich passiert, wenn man sich jemandem voll und ganz hingibt…


    Was ich über die beiden Protagonisten denke

    Carla Santos – durch den ersten Band dieser Reihe war ich Carla gegenüber ziemlich skeptisch, weil ich ihr Verhalten in Ellas Geschichte nicht wirklich nachvollziehen konnte. Aber je mehr ich sie in Sinking Ships kennengelernt habe, desto mehr habe ich sie und ihr Verhalten verstanden. Durch die Panikattacken konnte ich mich beim Lesen unglaublich gut mit ihr identifizieren, da ich selbst ebenfalls damit zu kämpfen habe. Außerdem fand ich ihre Fehler in allen möglichen Sprichwörtern unglaublich amüsant – vor allem, weil sie ab und zu selbst nicht anders konnte, als darüber zu lachen.

    Mitchell Moore – also ich muss ehrlich sagen, dass Mitchell sich ganz weit nach oben in meiner Bookboyfriend-Liste eingereiht hat! Schon nach den ersten 80 Seiten war ich hin und weg. Als bester Schwimmer der Griffins ist eine Aquaphobie wohl das letzte, das er persönlich nachempfinden kann und dennoch ist er unglaublich verständnisvoll und tut alles daran, um ihr weiterzuhelfen. Ich finde es einfach sehr, sehr schön, wie rücksichtsvoll und bedacht er ist. Abgesehen davon ist seine Liebe zum Marvel-Universum auch ein gigantisch großer Punkt, mit dem er mein Herz hat höher schlagen lassen – denn auch ich teile diese Leidenschaft sehr und würde mir einen gemeinsamen Marvel-Abend mit ihm ganz sicher nicht entgehen lassen (auch, wenn er meiner Meinung nach auf der falschen Seite steht)!


    Das ist mein persönliches Lieblingszitat

    ‘Du kannst nicht ertrinken, Carla.‘, sagte Mitchell ernst und eindringlich. ‘Und weißt du auch, wieso nicht? Weil ich bei dir bin. Bei mir kann dir nichts passieren, niemals. Bei mir bist du immer sicher. Das verspreche ich dir.‘“ – Sinking Ships, Seite 159


    Habt ihr Sinking Ships bereits gelesen?

    Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?

    Wenn nicht, ist es noch auf eurer Lese-Liste?


    Bis bald!

    Michelle :)

  2. Cover des Buches Tote Augen (ISBN: 9783442374786)
    Karin Slaughter

    Tote Augen

     (475)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Mir hat dieser Teil bis jetzt am Besten gefallen.
    Man kann sich immer mehr in die Charaktere hineinversetzen und ihr handeln besser verstehen, auch die Verbindung zwischen den Charakteren wird immer tiefer.
    Die Story ist wieder mal sehr spannend und lässt sich sehr gut lesen.

  3. Cover des Buches Der Wolkenatlas (ISBN: 9783499240362)
    David Mitchell

    Der Wolkenatlas

     (507)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Dieses Buch wurde mir sehr oft empfohlen, und so habe ich beschlossen, es auch zu lesen und zu kaufen. Leider hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen und habe es abgebrochen, da mir der Schreibstil einfach nicht gefällt. Ich weiß nicht, ob es an der alten Ausgabe liegt, oder dass das einfach so ist. Und wird bei mir mit U. abgekürzt und das stört mich beim Lesen einfach.

  4. Cover des Buches Harter Schnitt (ISBN: 9783442378173)
    Karin Slaughter

    Harter Schnitt

     (270)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Sehr schönes Buch, angenehmer Schreibstil, spannend

  5. Cover des Buches Vom Winde verweht (ISBN: 9783548269337)
    Margaret Mitchell

    Vom Winde verweht

     (743)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichen_

    Vom Winde verweht.

    Ein Klassiker der Weltliteratur, den man unbedingt gelesen haben sollte.

    Viele kritisieren den Roman, weil er die Sklavenhaltung in den Südstaaten verherrlicht. Dies mag ich nicht zu beurteilen, vielleicht sollte man den Roman in seinen sozialen Kontext stellen. Doch für mich persönlich ist „Vom Winde verweht“  eine Familiengeschichte und vor allem eine großartige Liebesgeschichte bei  der ich jedes Mal mitfiebere ob Scarlett und Rhett es wohl endlich schaffen so richtig zusammen zu kommen. Ich könnte jedes Mal wieder verrückt werden, wenn Rhett und Scarlett mal wieder nicht miteinander reden oder voreinander weglaufen, und doch muss ich den Roman immer wieder lesen.

  6. Cover des Buches Infernale (ISBN: 9783785588710)
    Sophie Jordan

    Infernale

     (666)
    Aktuelle Rezension von: toria_lin

    Stellt euch mal vor, ihr würdet in einer Welt leben, in der Menschen ein sogenanntes Mördergen haben. Und jede eurer Taten, sogar ihr selbst, werdet auf dieses Gen reduziert. Die Menschen, die euch ihr ganzes Leben lang kennen, betrachten und euch auf einmal komplett anders. Dabei hat sich an eurer Persönlichkeit nichts geändert.

    Von einem Tag auf den anderen, werdet ihr aus eurem Leben gerissen.

    Neue Schule, neue Menschen und Feindseligkeit, wo auch immer man hinkommt.

    So ergeht es  Davy in Infernale von Sophie Jordan. Ihr Leben war nahezu perfekt, doch die bloße Existenz des Mördergens in Davys DNA sorgt dafür, dass sich nicht nur ihr Freund von ihr trennt, sondern auch ihre Freunde sich von ihr abwenden. Sogar ihre eigene Familie meidet sie. Doch ist Davy aufgrund dieses Gens wirklich eine Mörderin? Und welche Absicht hat die Gesellschaft mit den Trägern des Mördergens?

    Davy ist eine sympathische und authentische Protagonistin. Ich konnte viele ihrer Gedankengänge und Entscheidungen nachempfinden, aber vor allem ihren Schmerz und Zwiespalt. Sie musste Entscheidungen treffen, die unmöglich waren.

    Ich habe mitgefiebert und mitgelitten, vor allem in der Mitte des Buches habe ich geheult wie ein Schlosshund, weil ich die ganze Situation so ungerecht empfand. 

    Die Handlung hielt ein paar Überraschungen bereit, außerdem finde ich die Grundidee der Dystopie wirklich interessant und wichtig. Denn in diesem Buch werden Menschen aufgrund eines Gens diskriminiert und sogar abwertend und ängstlich behandelt, obwohl man derselbe Mensch ist, den sie vorher kannten. Vor allem kann weder Davy noch einer der anderen etwas für dieses Gen. Aber genau so funktioniert Diskriminierung auch generell. Im Endeffekt werden Menschen, sogar ganze Bevölkerungsgruppen, auf der Basis von Eigenschaften und Handlungen Einzelner be- und verurteilt.

    Deshalb finde ich dieses Buch generell sehr authentisch.

    Auch die zweite Hälfte des Buches war total spannend und für einige Überraschungen gut, aber da will ich nicht zu viel verraten. Den Teil der Handlung kann man nämlich nicht aus dem Klappentext herauslesen.

    Die ganze Zeit hatte ich einen guten und emotionalen Einblick in Davys Gefühlswelt.

    Dennoch war für mich persönlich die Spannungs- und Entdeckungskurve in der ersten Hälfte etwas stärker als in der zweiten Hälfte.

    Deshalb gebe ich dem Buch zwischen 4.5 und 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Die Liebeshandlung (ISBN: 9783499258503)
    Jeffrey Eugenides

    Die Liebeshandlung

     (108)
    Aktuelle Rezension von: ScheckTina

    Madeleine studiert englische Literatur im Hauptfach. Sie ist schön und intelligent und kann sich von männlichen Angeboten kaum retten. Nur mit der Liebe ist es trotzdem nicht so einfach. Trotz der Vorbilder in ihren Romane ist es schwierig jemanden fürs Leben zu finden. Vielleicht auch gerade deswegen. Sie hat einen besten Freund Mitchell. Er ist der einzige der es bei ihr nicht versucht hat zu landen und ist immer zur Stelle, wenn sie ein mal wieder alleine ist. Doch dann lernt sie Leonard kennen. Er ist schön, charmant, witzig, aufmerksam. Hat eigentlich alles was man sich wünschen kann. Und doch wenn man genau hinschaut stimmt mit ihm was nicht. Doch dann kommt die Wahrheit ans Licht und Madeleine muss sich für oder gegen Leonard entscheiden.

    Das Buch ist ziemlich deprimierend. In der Geschichte geht es um manisch depressive Krankheit und das Buch zieht sich hin. Ich habe noch nie so lange für ein Buch gebraucht und war kurz davon es abzubrechen. Es ist wahnsinnig schwierig über eine Depression zu lesen, da hat man echt das Gefühl selber Depressionen zu haben. Auch sonst war das Buch schwierig. Madeleine studiert Englisch im Hauptfach. Da werden Romane unteranderem von Jane Austen auseinander genommen und analysiert. Was das lesen zusätzlich erschwert. Leider war es nichts für mich und das Buch eine ziemliche Enttäuschung.

  8. Cover des Buches Die tausend Herbste des Jacob de Zoet (ISBN: 9783499255335)
    David Mitchell

    Die tausend Herbste des Jacob de Zoet

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    Jacob de Zoet ist Holländer und will als Kaufmann in Dejima, einer künstlichen japanischen sein Glück finden. Zu Hause hat er eine Verlobte, doch Dejima bietet eine schillernde, interessante und geheimnisvolle Welt, nicht zuletzt durch die Hebamme und Medizinstudentin Aibagawa Orito. Doch das ist nur eine Seite der Medaille. Korruption, zwielichtige Gestalten, illegale Geschäfte und die gesamte Tradition Japans zeigen genauso die Schattenseiten dieses exotischen Landes. Unversehens gerät Jacob genau in die Fronten.
    Nach "cloud atlas" und "Die Knochenuhren" hat David Mitchell mit diesem wirklich tollen, japanischen Unterhaltungsroman eine richtig bodenständige, wenn auch verruchte Geschichte kreiert. Dieses Mal keine phantastischen Elemente, dafür umso mehr Tradition und ein Teil Geschichte der Ostindien-Kompanie. 
    Die Hauptfigur ist Jacob de Zoet. Eine sympathischer Protagonist, aber auch ein armes Würstchen. Ich war sofort auf seiner Seite und konnte alles nachvollziehen. Denn eigentlich ist er stark in einer erst  schillernden und nach und nach abgewirtschafteten Zone, die ihn gefangen hält.
    Ein Buch, das genau richtig für lange Winterabende ist, das durch die Exotik Japans, die Kultur und die unausgesprochenen Verbote spannend und aufregend ist. Für mich ein zusätzliches Plus, dass es in Japan spielt. Wer sich also für das Land und die Kultur interessiert, wird definitiv auf seine Kosten kommen. Und für alle anderen: ein toller Schmöker!
  9. Cover des Buches Teamwechsel (ISBN: 9783959913805)
    Anna Katmore

    Teamwechsel

     (165)
    Aktuelle Rezension von: laraundluca

    Inhalt:

    Teamwechsel: Ryan Hunters Partys waren legendär. Und endlich bekam sie eine Einladung…

    Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich so weit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen, Tony zurückzuerobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil… und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen.

    Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat, und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule … Ryan Hunter.

    Ryan Hunter:
    Jede Geschichte hat zwei Seiten ... Das ist seine.

    Ryan Hunter kann sich nicht erinnern, wie viele Mädchen er in seinem Leben schon geküsst hat. Doch die, von der er seit Jahren träumte, ist hoffnungslos in seinen besten Freund verknallt.

    Lizas offensichtliche Hingabe für Tony Mitchell ist eine Qual, die Ryan bisher für sich behalten hat. Doch während eines Fußballsommercamps nehmen die Dinge eine unerwartete Wendung, als sich Tony in ein anderes Mädchen verliebt. Ryan weiß genau, eine bessere Gelegenheit, um bei Liza zu landen, bekommt er nicht.

    Meine Meinung:

    Dies ist ein Sammelband der Reihe "Grover Beach Team" und beinhaltet die Titel "Teamwechsel" und "Ryan Hunter".

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich frisch, ocker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

    Die Handlung an sich hat mir gut gefallen. Die erste Geschichte über Liza und Ryan konnte mich fesseln und überzeugen, sie hat mich gut unterhalten, obwohl sie vorhersehbar und klischeehaft war. Die zweite Geschichte erzählt die gleiche Handlung aus Ryans Sicht. Dies war mir dann doch etwas zu langweilig, da man nicht viel Neues erfahren hat, das Grundgerüst das Gleiche war, es gab keine Überraschungen mehr.

    Die Geschichte ist kompakt und straff, sie schreitet schnell voran und lässt sich schnell lesen. Zwischendurch hätte ich mir ein bisschen mehr Gefühl gewünscht, ein bisschen mehr mitfiebern.

    Der erste Teil der Reihe konnte mich dennoch gut unterhalten, eine locker-leichte und niedliche Teenagerromanze zum Abschalten.

    Fazit:

    Der erste Teil der Reihe hat mir gut gefallen, leider bringt Teil 2 nicht viel Neues. Dennoch ist die Handlung unterhaltsam. Eine süße und schöne Liebesgeschichte. Leseempfehlung.

  10. Cover des Buches Teamwechsel (ISBN: B00BLRM716)
    Piper Shelly

    Teamwechsel

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    "Das ist mit Sicherheit einer der besten Jugend-Liebesromane, die zur Zeit auf dem Markt erhältlich sind!" -InD'Tale Magazine

    Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich so weit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen, Tony zurück zu erobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil…und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen. Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat, und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule… Ryan Hunter.

     

    EIGENE MEINUNG:

    Zuallererst muss ich sagen, dass dieser Roman als e-Book schon so einige Zeit auf meinem Kindle vor sich hin geköchelt hat, bis ich mich in einem spontanen Anfall endlich dazu entschieden habe es zu wagen. Ich hatte ihn bei einer Aktion auf Amazon entdeckt und war durch die vielen positiven Rezensionen wirklich gespannt! Zu gleich hatte ich aber Sorgen, dass es sich um eine „typische“, momentan ach so moderne Liebesgeschichte, wie man sie in vielen Jugend- und vor allem Fantasyromanen findet, handeln könnte. Ich wollte keinen übertriebenen Kitsch, aufgesetzte Dramatik, keine unsterbliche Liebe auf den ersten Blick, keinen Bad Boy der die Prinzessin sofort unweigerlich und unwiderruflich in ihren Bann zieht, keine Dreiecksbeziehung über Monate – schlicht nichts von dem abgedroschenen, lieblosen, überstürztem, unrealistischen Liebesgedöns, dass ich in letzter Zeit so oft über mich hatte ergehen lassen müssen, weil es halt zur Geschichte dazu gehört… Und Juhuuuu: Nichts davon ist eingetroffen, ich bin überwältigt und kann es fast nicht glauben! Jede einzelne positive Bewertung ist absolut gerechtfertigt! Aber von Beginn an:

     

    „Teamwechsel“ von der österreichischen Autorin Piper Shelly bzw. Anna Katmore ist mittlerweile in verschiedenen Ausgaben und Sammelbänden erschienen. Ich habe noch die alte Version des 1. Teiles die den Ausschnitt eines Fußballplatzes zeigt. An der rechten Buchseite sieht man ein Tor, einen Ball und vor allem ein sich küssendes Paar. Schön fand ich daran vor allem, dass man die Gesichter der beiden Personen nicht mehr sieht. Die neue Version – die dann bereits mit dem Untertitel „Grover Beach Team 1“ erschienen ist – zeigt mehrere Bilder vor einem schwarzen Hintergrund zum Thema Liebe, Sommer, Meer, Fußball etc. Beides finde ich passend, aber auch nicht völlig außergewöhnlich. Den Buchtitel hingegen liebe ich mittlerweile besonders, weil er so viel mehr aussagt als zuerst gedacht! :)

    Wie schon gesagt handelt es sich bei „Teamwechsel“ (mittlerweile) um den Auftaktband einer Reihe, wobei Band 1 für mich ganz klar abgeschlossen ist:

     

    1.    Teamwechsel

    2.    Ryan Hunter

    3.    Katastrophe mit Kirschgeschmack

    4.    Verknallt hoch zwei

    5.    Die Sache mit Susan Miller

     

    Dazu muss man sagen, dass anscheinend immer zwei Bände „zusammen gehören“. So erzählt „Teamwechsel“ die Geschichte aus Lizas Sicht, während „Ryan Hunter“ eben durch Ryans Perspektive geschildert wird!

     

    Die Geschichte an sich ist nur etwa 250 Seiten lang und man kann nicht sagen, dass sie etwas weltbewegend Neues erzählt. Sie ist auch nicht grenzenlos tiefgründig, aber WIE sie erzählt ist einfach wundervoll! Ich selbst bin wirklich schon über das Teenageralter hinaus, aber ich konnte trotzdem noch mit Liza, Tony und Ryan mitfühlen und mitfiebern! Sie erscheinen nie unrealistisch oder grenzenlos naiv nur um eine Rolle zu spielen. Ich weiß gar nicht ob ich Liza oder Ryan lieber habe – wobei Ryan sogar mich als erwachsene Frau einfach bezaubern konnte! ;)

    Es ist eine Geschichte wie sie so jeden Tag und jedem Menschen passieren kann und mir ist sie absolut ans Herz gegangen. Klar geht es auch um Entscheidungen wie sie wohl eher Jugendliche treffen, aber die Hauptcharaktere sind mir trotzdem nie „ausgedacht“ erschienen. Ich kann es nur noch mal betonen: Auf die wenigen Seiten hat die Autorin hier eine authentischere Entwicklung dargestellt als ich in so manchen Trilogien in letzter Zeit lesen musste…

    Es gab traurige Stellen, romantische, herzzerreißende, witzige, prickelnde uvm. Aber alles in allem kann man sich einfach wirklich vorstellen, dass es so geschehen sein könnte und zum Schluss fühlt man sich so einfach wohl! Und genau dieses Gefühl, dass das Buch beim Lesen (oder besser: durch die Seiten flitzen) bei mir hinterlassen hat, habe ich so schon lange in keiner Geschichte mehr gefunden!

     

    Der Schreibstil ist flüssig und es hat mich wirklich innerhalb weniger Seiten komplett in der Geschichte hinein gerissen! Sie ist in mehrere Kapitel unterteilt und wie schon angesprochen aus Lizas Sicht geschildert. Der Humor im Buch war sehr angenehm und ich habe das ein oder andere Mal laut aufgelacht! Alles in allem wirkt die Geschichte frisch und sommerlich! Wer große Spannung erwartet ist jedoch fehl am Platz und noch als Hinweis: Es gibt keine großen erotischen Szenen im Buch und wer sich nicht für Fußball interessiert wird die Menge davon im Buch doch gut verkraften können!

     

    Bei einer Liebesgeschichte hätte ich das vorher nicht gedacht, aber ich glaube das war nicht das letzte Mal, dass ich „Teamwechsel“ gelesen habe! :) Ich hoffe, dass noch viele andere Leser diese runde Geschichte für sich entdecken werden. An Euch alle: Lest die Geschichte ohne das Haar in der Suppe zu suchen! Genießt die erfrischende Erzählung und ich hoffe ihr fühlt Euch darin ebenso wohl wie ich!

     

    FAZIT:

    Alle Daumen hoch!! Wer auch nur einen Funken für Liebesgeschichten übrig hat muss diese gelesen haben! Ich bin hin und weg! Was für ein Wohlfühlroman!

  11. Cover des Buches Mord ist aller Laster Anfang (ISBN: 9783404129669)
    Ann Granger

    Mord ist aller Laster Anfang

     (148)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Meredith Mitchells wird zur Hochzeit ihres Patenkind eingeladen.Sie fährt nach Westerfield wo die Hochzeit stattfinden soll.Schon am ersten Tag fällt das Wort Erpressung zweimal im Laufe einiger Gespräche.In den nächsten Tagen macht Meredith eine grausige Entdeckung:Eine Siamkatze und ihr Besitzer sind ermordet worden.Sie mischt sich in den Fall ein und davon ist Inspektor Markby überhaupt nicht begeistert.

    Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und leicht zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Cosy-Krimi hinein.Die Spannung erhöht sich langsam und steigert sich ab ca.der Hälfte des Buches.

    Fazit:Ich kam sehr gut ins Buch hinein.Zuallererst wurde ich mit Meredith bekannt gemacht.Danach ging es gleich in das kleine Dorf Westerfield wo schon fast die ganze versammelte Hochzeitsgesellschaft wartete.Es gibt einen Mord und die Ermittlungen verlaufen schwierig und kompliziert.Einige Charaktere sind daher komplex angelegt auch ich musste lange Zeit rätseln wer der Mörder sein könnte.Dieser Cosy-Krimi ist typisch englisch mit seinen alten Dörfern und Cottages.Ich hatte das Gefühl je länger die Ermittlungen gingen desto rasanter wurde die Story.Ob es ein Happy End gibt und doch noch geheiratet wird verrate ich natürlich nicht.Das müsst ihr schon selbst lesen. Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten und war zugleich kurzweilig zu lesen. Es ist der erste Band einer einer sechzehnteiligen Reihe.Das Buch ist in sich abgeschlossen. 


  12. Cover des Buches Ryan Hunter - This Girl Is Mine (ISBN: 9781494769062)
    Anna Katmore

    Ryan Hunter - This Girl Is Mine

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Anaba

    Die Geschichte selbst ist bereits bekannt, doch bekommt man sie nun aus Hunters Perspektive. 

    Nun bin ich etwas hin und her gerissen,denn mir hat Hunters Sicht fast noch besser gefallen als Lizas Geschichte und es gab einige sehr schöne Zusatzinformationen doch auf der anderen Seite wiederholt sich sie eine oder andere Szene wortwörtlich. 

    Wer Hunter nach dem ersten Band noch nicht uns Herz geschlossen hat, tut dies spätestens jetzt. Die Emotionen sind toll aufgegriffen. 


    Alles in allem eine unterhaltsame Ergänzung die definitiv Lust macht, die Reihe weiter zu lesen. Band 3 ist bereits erschienen. 

  13. Cover des Buches Katastrophe mit Kirschgeschmack (ISBN: 9781500522896)
    Anna Katmore

    Katastrophe mit Kirschgeschmack

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Anaba

    Mittlerweile habe ich schon mehrere Bücher der Autorin gehört und gelesen. Ich liebe die Art, wie sie Teenager Romanzen in gelungene Geschichten verpackt. Immer mit  Romantik, Herzklopfen und dem notwendigen Grad an Dramatik. 

    Hier treffen Toni und Sam aufeinander. Toni trauert noch seiner verpassten Chance nach und Sam ist eigentlich das, was er am wenigsten möchte ... Eigentlich 

    Sam hat mir von ersten Moment sehr gut gefallen und ich fand es sehr gelungen wie nach und nach die zusätzlichen Gemeinsamkeiten der beiden in den Vordergrund treten. Die Gefühle wie Verliebtheit und Verletzungen waren sehr gut nachzuempfinden. 


    Sehr schön finde ich übrigens auch die Idee Chloe später ihre eigene Geschichte "was sich neckt das liebt sich .... meistens" zu geben und ihre Hintergründe und Facetten zu zeigen. 


    Insgesamt hat mir der erste Teil der Reihe um Lisa und Hunter etwas besser gefallen,  doch der nächste Band um Susan liegt schon auf meinem SuB.

  14. Cover des Buches Die Firma (ISBN: 9783800092475)
    John Grisham

    Die Firma

     (525)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dass John Grisham exquisite Thriller abliefert ist nicht neu, aber mit „Die Firma“ möchte man fast sagen übertrifft er sich selbst. Schon allein die Grundidee des Thrillers ist der Coup schlecht hin. Die Mafia hat eine eigene Anwaltskanzlei die unter dem Mantel der Seriosität die Drecksarbeiten wie Steuergeschäfte, Geldwäsche, Firmengründungen etc. für sie macht. Die „armen“ Angestellten wissen davon allerdings nichts und sind irgendwann so tief in diesen Machenschaften verstrickt, dass ein rauskommen nur noch unter Lebensgefahr möglich ist. Grisham gelingt es, durch seinen fesselnden Erzählstil, den Leser am Buch zu halten. Die Spannung wird Stück für Stück nach oben geschraubt wobei die Handlungen der Hauptfiguren (zu aller erst natürlich Mitch McDeere oder aber auch die Kontaktpersonen beim FBI) plausibel und überzeugend geschildert werden. Die Geschichte ist so packend erzählt, das man egal wie spät es schon ist, das Finale unbedingt noch lesen will. Der beste und raffinierteste Justiz-Thriller, den ich seit langem gelesen habe. Ich kann ihn nur jedem Thriller-Fan empfehlen. Von mir gibt es dafür volle 5 Sterne.

  15. Cover des Buches Dunkle Rosen (ISBN: B002ARY9US)
    Nora Roberts

    Dunkle Rosen

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Mazeixx

    Ein wunderschön geschriebenes Buch mit starken Frauencharakteren und einer Mischung aus Liebesgeschichte und Geistergeschichte. Ich mag den Schreibstil von Nora Roberts. Wunderbar flüßig zu lesen! Man kann es kaum aus den Händen legen. Die Liebesgeschichte fand ich sehr gelungen, an den Geist musste ich mich erst gewöhnen. 

  16. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1-3 (ISBN: 9783841504517)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1-3

     (1.171)
    Aktuelle Rezension von: Midl

    Meine erste Dystopie, die ich gelesen habe und bisher auch die Beste! Auch die Ich-Form war neu und hat mich seitdem begeistert.

  17. Cover des Buches Ryan Hunter - This Girl Is Mine (ISBN: 9781490521459)
    Piper Shelly

    Ryan Hunter - This Girl Is Mine

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Was würdest du tun, wenn deine heimliche Liebe jemand anderen anhimmelt?

    Was würdest du tun, wenn der Angebetet dein bester Freund ist?

    Was würdest du tun, wenn dein bester Freund sich in eine andere verliebt?

    Was würdest du tun?

    Du packst die Gelegenheit beim Schopf und versuchst dir das Mädel zu schnappen!


    Verfluchter Mist! Wollte sie ihn etwa küssen? Jede Muskelfaser meines Körpers verkrampfte sich, als hätte ich an einen 220-Volt-Zaun gefasst. Herr Gott, Hunter, reiß dich zusammen! Ich würde mir hier vor meinen Fußballfreunden keine solche Blöße geben und zwang mich locker zu werden. Was mir nicht gelang, sodass ich steif wie ein Bügelbrett da stand und meinen Blick nicht von den beiden losreißen konnte.


    (Ryan sieht seine heimliche Liebe Liz und Tony, wie sie ihn zum Camp-Bus begleitet)


    Zum Inhalt:

    Ryan Hunter hat in seinem Leben schon mehr als genug Mädchen geküsst. Doch die, von der er seit Jahren träumt, ist hoffnungslos in seinen besten Freund verliebt. Lizas offensichtliche Hingabe für Tony Mitchell ist eine Qual, die Ryan bisher für sich behielt. Doch während eines Fußballsommercamps nehmen die Dinge eine unerwartete Wendung, als sich Tony in ein anderes Mädchen verliebt. Ryan weiß genau, eine bessere Gelegenheit, um bei Liza zu landen, bekommt er nicht. Als ihn Tony dann auch noch bittet, Liza abzulenken, bis er ihr die Wahrheit über seine neue Freundin gestanden hat, schmiedet Ryan einen Plan. Erst überredet er Liza zum Fußballspielen und lädt sie anschließend zu einer Party ohne Regeln ein. Er setzt alles daran, ihr zu beweisen, dass er mehr ist, als der oberflächliche Playboy, für den sie ihn hält. Nach ein wenig Fußballtraining zu zweit und einem sinnlichen Kuss sieht es so aus, als gäbe ihm Liza tatsächlich eine Chance. Allerdings hat Ryan die Rechnung ohne seinen besten Freund gemacht, der im denklich schlechtesten Moment aufkreuzt und alles zunichte macht …


    „Tony klettert schon seit Jahren durch mein Fenster. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie ich da hochkommen soll.“
    Sag das nochmal! Mein Herz blieb zwischen zwei Schlägen stehen und ich blickte sie scharf an. „Mitchell klettert in dein Zimmer?“
    „Ja. Aber ich brauche eine Leiter, um aufs Dach des Schuppens zu gelangen. Und soweit ich weiß, haben wir keine Leiter.“
    Stopp. Spul das zurück. Mitchell kletterte in ihr Zimmer? „Warum?“
    „Warum was?“
    Komm schon, bleib bei der Sache, Mädel! „Warum klettert er in dein Zimmer?“
    „Hallo? Können wir bitte bei der Sache bleiben?“
    Das mache ich, verdammt nochmal!


    (Liz hat Hausarrest und sollte eigentlich in ihrem Zimmer bleiben. Nun muss sie wieder zurück, doch sie denkt, dass sie es nicht schafft und Ryan... naja... der hat ganz andere Sorgen)


    Ryan Hunter ist einer der beliebtesten Jungen an der Grover Beach High. Er ist cool, er ist sportlich, er hat einen großen Freundeskreis und bei ihm finden die wildesten Partys statt. Er könnte jedes beliebige Mädchen an der Schule haben, doch das Image, was er sich aufgebaut hat trügt. Denn sein Herz schlägt nur für Liza Matthews. Die beste Freundin seines besten Freundes Tony. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, ist Liza unsterblich in Tony verliebt. Sie bemerkt die anderen Jungen um sich herum nicht einmal. Doch das ändert sich schlagartig, als sein Kumpel Tony im Sommerfußballcamp mit einem anderen Mädchen anbandelt und das seiner besten Freundin Liza nicht sagen will. Für Hunter ist das die Chance Liza endlich näher zu kommen und sie vielleicht von sich zu überzeugen. Dafür lässt er in schwachen Momenten auch seine coole Fassade fallen und gibt sich allerlei Mühe Liza für sich zu begeistern. Er überredet sie zum Fußballtraining zu kommen und lädt sie auf seine Partys ein. Alles scheint wie am Schnürchen zu laufen, bis Tony plötzliche eine ungeheuerliche Bombe platzen lässt und Hunter als der Verlierer der ganzen Sache dasteht.


    „Du willst, dass ich sie ablenke?“
    „Ja. Nur für eine Weile. Solange, bis sie über mich hinweg ist.“
    Wie furchtbar war das denn von jemandem, der behauptete, ihr bester Freund zu sein? Andererseits hatte ich sowieso vor, in Lizas Nähe zu sein, ob er mich nun darum gebeten hatte oder nicht. Dass Tony damit einverstanden war, wertete ich als Bonus.
    „Einverstanden. Ich werd’s machen. Liza ist ein nettes Mädchen und es macht Spaß mit ihr rumzuhängen.“ Ich machte eine kurze Pause. „Und ich bin immer noch der Meinung, dass sie die bessere Wahl für dich gewesen wäre. Komm also nicht angerannt und heul mir was vor, wenn es zwischen euch beiden nicht klappt. Denn zu dem Zeitpunkt, an dem sogar du es schnallen wirst, hat sich Liza möglicherweise für jemand anderen entschieden.“ Mich.


    (Tony bittet Ryan um Hilfe)



    Nachdem ich voller Begeisterung den Roman Teamwechsel und somit den ersten Band der Reihe gelesen habe, war ich echt traurig, dass die Geschichte um Ryan und Liz schon zu Ende war. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich entdeckt habe, dass der zweite Band die Geschichte der beiden noch einmal aufrollt und zwar dieses Mal aus der Sicht von Ryan. Es war interessant eine Liebesgeschichte einmal aus Sicht eines Jungen zu lesen – wobei das Geschmackssache ist, ob das allen gefällt, denn das Ende der Geschichte ist ja eigentlich bekannt. Trotzdem hat mich die Story sofort in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht anders, als sie an einem Tag durchzulesen. Die Emotionen aus der Sicht von Ryan zu erleben, auch die anderen Charaktere war wirklich fantastisch. Tony erscheint hier in einem ganz neuen Bild, er wird eher nüchtern betrachtet und bekommt auch noch eine ordentliche Portion Antipunkte dazu. Etwas, was man aus Liz Sicht nicht erlebt hat, da sie ja ihm gegenüber die rosarote Brille auf hatte. Ryans Gefühlsleben wird in diesem Buch komplett dargelegt und nun kann man besser verstehen, warum er so reagiert hat, wie er es eben im ersten Band getan hat. Es war schon immer sein Ziel Liz an seiner Seite zu haben und dafür setzt er jede Menge Hebel in Bewegung, auch wenn sein bester Freund im Effekt das Nachsehen hat. Er redet Tony sogar noch ins Gewissen, doch der will von all dem nichts wissen. Dass die beiden schließlich aneinander geraten, gerade wegen Liz, das wissen wir ja aus dem ersten Buch, aber hier wird es noch einmal richtig interessant, denn endlich wissen wir, warum sich Ryan und Mitchell immer wieder an die Gurgel gehen und warum es schließlich so kommt, wie es kommen muss. Ryan muss man hierbei immer zu Gute halten, dass er Tony stets ins Gewissen geredet hat und keine Situation einfach nur für sich ausgenutzt hat. Das macht ihn als Charakter natürlich wieder ungemein sympathisch. Auch dass er offen Gefühle zeigt oder sich im rechten Moment auch einmal zusammen reißen kann, macht die Geschichte noch besser. Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und gut nachvollziehbar, sodass man das Buch auch in mehreren Etappen lesen kann, doch ich glaube dass kaum jemand das Buch so schnell aus den Händen legen kann und möchte.


    Empfehlen möchte ich den zweiten Teil der Grover Beach Reihe allen Mädels die schon das erste Buch mochten und noch mehr über Ryan und Liz lesen möchten. Außerdem möchte ich es allen empfehlen, die gern Liebesgeschichten lesen, denn ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Die Finger davon lassen sollten diejenigen, die die Geschichte nicht noch einmal lesen möchten, da man ja bereits weiß, wie es ausgeht. Es ist eben ein nettes Goodie für Fans.


    Idee: 5/5

    Emotionen: 5/5

    Suchtfaktor: 5/5

    Charaktere: 5/5

    Emotionen: 5/5


    Gesamt: 5/5


  18. Cover des Buches Chaos (ISBN: 9783644043817)
    David Mitchell

    Chaos

     (61)
    Aktuelle Rezension von: MariaAlexandra
    Wenn ich Chaos damals gelesen hätte, als der Episodenroman schienen ist, hätte ich mich gefragt, was nach so einem grandiosen Debüt noch kommen soll. Die Ideen, die der Autor aufgreift, sind bemerkenswert frisch, philosophisch und erzählerisch grandios ausgearbeitet. Unter anderem spielen mit: ein U-Bahn-Terrorist, ein Finanztyp, der einen Geist sieht, eine alte Frau, die die Wirren der Kulturrevolution in China durchlebt und mit einem Baum redet (der auch noch antwortet), eine russische Kunstdiebin, eine KI – und ein bisschen Quantenphysik ist auch dabei. Es ist schon ein kleines Wunder, dies alles logisch, nachvollziehbar und intelligent unter einen Hut zu bringen.
    Besonders die Charakterzeichung der Kunstdiebin hat mich nachhaltig beeindruckt. Nachdem auch dieses Kapitel aus der Ich-Perspektive erzählt wird, ist so etwas ja wirklich schwer – am Anfang glaubt man ihr alles, was sie über sich selbst erzählt und dann blättert so langsam der Lack ... So meint man am Ende des Kapitels die Protagonistin besser zu kennen als sie sich selbst.
    Und wenn man vorher schon den Wolkenatlas gelesen hat, dann trifft man wieder auf „alte Bekannte“. Chaos scheint ein „Spin-off“ zum Wolkenatlas zu sein.
    Mitchell ist damit wirklich ein Weltenerschaffer, der den Leser in ein durchaus mögliches und keineswegs absurdes Paralleluniversum mitnimmt. Und gerade bei Chaos fühle ich mich deswegen an Haruki Murakami erinnert – nur eben auf „Britisch“. Ich bin absolut entzückt!
  19. Cover des Buches Der erste Ball der Clara Carter (ISBN: 9783775152747)
    Siri Mitchell

    Der erste Ball der Clara Carter

     (13)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Clara ist 17 Jahre alt. Sie lebt mit ihrem Vater, einem Arzt, und ihrer Gouvernante Julia in New York. Sie würde gern an ein College gehen, denn sie interessiert sich für Naturwissenschaften.

    Ihr Vater aber hat andere Pläne mit ihr. Dazu hat er ihre verwitwete Tante ins Haus geholt. Sie soll Clara auf ihr Debüt vorbereiten. Und es kommt schneller als gedacht.

    Die Autorin hat einen abwechslungsreichen Gesellschaftsroman aus dem Jahre 1890 geschrieben. Detailgenau erzählt sie vor Leben der jungen Frauen.

    Das Buch lässt sich zügig lesen. Auf  gekonnte Weise wird die schöne Fassade der besseren Gesellschaft entblättert. Clara und ihre Freundin Lizzi werden zur gleichen Zeit in die Tanzsäle und Empfänge von New York geschickt. Das Ziel ist der Heiratskandidat Franklin de Vries, Sohn reicher Eltern.  

    Clara ist eine aufgeschlossene junge Frau. Ihre Gouvernante hatte sie auch mit dem Schattenseiten der New Yorker Wirklichkeit vertraut gemacht. In der Gesellschaft aber spricht man nicht darüber. Dort kommt es darauf an, nichtssagende Konversation zu machen. Nur einer richtet sich nicht danach. Harry de Vries, jüngerer Bruder des Erben, ist auch für ernste Gesprächsthemen zu haben.

    Erschreckend für mich als Leser waren die Zwänge, denen die Frauen ausgesetzt sind. Ein besonders krasses Beispiel ist das Korsett. Nicht das Korsett hatte sich der Frau anzupassen, sondern die Frau dem Korsett. Es wurde auf die Wunschtaille eingestellt und war Tag und Nacht zu tragen.

    Durch Harry de Vries kommt der christliche Aspekt ins Buch. Seine Ansichten bringen Clara zum Nachdenken.  Sie erinnert sich auch wieder an die Lieder, die ihre Mutter so gern gesungen hat.

    Aufgelockert wird der Roman durch die eingefügten Nachrichten aus der öffentlichen Presse. Völlig konträr werden dabei die gesellschaftlichen Ereignisse interpretiert.

    Der Sprachstil des Buches ist dem Genre angemessen. Prunk und Pracht werden exakt beschrieben. Die nichtssagenden Gespräche ließen mich den Kopf schütteln. Wenn sich dagegen Lizzi und Clara unterhalten, konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Besonders für Lizzi ist die Ballsession eher ein Spiel. Ihr fehlt die nötige Reife. Schade, dass ihre Jugend so abrupt unterbrochen wird.

    Das dunkel gehaltene Cover mit der jungen Frau passt zur Geschichte.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ihm an manchen Stellen, vor allem bei der Menge der gesellschaftlichen Verpflichtungen, ein Kürzung gut getan hätte. Intrigen und Machtspiele, Erpressung und Unterdrückung werden trotzdem deutlich herausgearbeitet.   

  20. Cover des Buches Der Fluch der bösen Tat (ISBN: 9783838706870)
    Ann Granger

    Der Fluch der bösen Tat

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Superintendent Markby und seine Freundin Mitchell sind auf Wohnungssuche, als ausgerechnet in einem Waldstück bei Lower Stovey menschliche Knochen gefunden werden. Sofort ist Markby elektrisiert, da er vor mehr als zwanzig Jahren einen seiner ersten Fälle, der sich dort zugetragen hatte, nicht aufklären konnte. Vielleicht stammen die Knochen vom damaligen Opfer/Täter? Als dann in dem keinen Ort ein Mord an einer unbescholtenen Frau in der Kirche verübt wird und Mitchell die Leiche findet, scheinen die beiden Fälle zunächst nichts miteinander zu tun zu haben. Um so länger jedoch die beiden ermitteln, um so mehr dunkle Geheimnisse kommen ans Tageslicht und die beiden Fälle verzahnen sich. Ohne die Tragweite der Zusammenhänge zu erahnen, gerät Mitchell bei der Lösung des aktuellen Mordfalls in Lebensgefahr und wird von Markby gerettet, bevor eine ganze Familientragödie ans Licht kommt bzw. die Lösung der Fälle.

    Ann Granger schickt ihr Ermittlerduo in den vierzehnten und vorletzten Fall und wieder einmal gelingt eine spannende und durchdachte Krimihandlung mit vielen Wendungen. Mit viel Gespür für die Figuren und die Schilderung der Umgebung entsteht ein realistisches Szenario mit einer gute, spannenden Handlung und einem durchdachten Finale.

  21. Cover des Buches Wer andern eine Grube gräbt (ISBN: 9783838706962)
    Ann Granger

    Wer andern eine Grube gräbt

     (67)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith Mitchell und Alan Markbys fünfter Fall.

    Meredith trifft in Bramford ihre alte Freundin Ursula wieder. Die erzählt ihr eine wunderliche Story über ihren Exgeliebten und Meredith kann das ihr übertragene Geheimnis nicht für sich behalten. Sie beichtet Alan den Bericht von Ursula und schon ist das Chaos perfekt als dann noch eine Leiche nach der nächsten auftauchen und Meredith steht ganz oben auf der Liste der Verdächtigen.

    Ein spannendes Verwirrspiel in dem beschaulichen Bramford, ganz nach der Manier der bisherigen Romane dieser Krimireihe!
  22. Cover des Buches Charlotte und die Sprache der Blumen (ISBN: 9783775156691)
    Siri Mitchell

    Charlotte und die Sprache der Blumen

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenblume1988

    Die Geschichte spielt im Jahr 1852 in England. Die junge Charlotte unterstützt ihren verwitweten Vater bei Buchhandlung, Korrespondenzen und Illustrationen, die er für seine Arbeit als Botaniker benötigt. Und auch ihr eigenes Interesse gilt ganz allein der Botanik, trotz dem ihre Beiträge zur Wissenschaft ignoriert werden. Als ihr Onkel, der Admiral, beschließt, Charlotte auf den Markt zu bringen, ist ihre Empörung groß. Zu allem Überfluss wird auch noch der junge Mr. Trimble als neuer Assistent bei ihrem Vater eingestellt. Um Mr. Trimble so schnell wie möglich wieder loszuwerden und ihre Arbeit als Wissenschaftlerin weiterführen zu können, muss Charlotte ihrem Vater klar machen, dass sie unentbehrlich ist. Durch ein vorgetäuschtes Interesse an verschiedenen Männern möchte sie ihn zusätzlich unter Druck setzen.

    Das Buch ist in der ersten Person Singular geschrieben, so dass ich mich daran erst einmal gewöhnen musste. Nach wenigen Seiten konnte ich Charlottes Begeisterung für Pflanzen und insbesondere für Orchideen nachvollziehen, ebenso wie ihre Frustration darüber, wegen ihres Geschlechts wissenschaftlich nicht gewürdigt zu werden. Das Buch kommt mir sehr gut recherchiert vor, die Sprache für die damalige Zeit angemessen, aber nicht übertrieben und es lässt sich leicht lesen.

    Trotzdem hatte ich manchmal ein paar Hänger beim Lesen: Manchmal fand ich Charlotte unheimlich anstrengend. Ihre Auseinandersetzungen mit den Männern und ihr Widerstand, sich an die Gesellschaft anzupassen bzw. überhaupt die Regeln zu verstehen wirken manchmal zu konstruiert. Als Leser habe ich viele Anspielungen deutlich eher verstanden als Charlotte und manchmal in der Geschichte mit ihr die Geduld verloren, weil sie mir blind und zu stur vorkam. Hier wären einige Szenen weniger sicherlich ebenso ausreichend gewesen.

    Trotzdem ist es ein schönes Buch, bei dem der christliche Aspekt überwiegend darin vorkommt, dass Charlotte hin und wieder einen Pastor trifft. Dieser interessiert sich deshalb für Botanik, weil es sich um Gottes Schöpfung handelt, mit der er sich auskennen möchte.

    Ich kann es allen Lesern empfehlen, die gerne historische Romane mögen und angenehme Unterhaltung suchen. Vor allem im Winter eignet sich das Buch gut, die dunkle Jahreszeit mit Gedanken an blühende Blumen zu bekämpfen.  Ein wenig Geduld für die Hauptperson Charlotte sollte der Leser allerdings mitbringen.

  23. Cover des Buches Dunkle Rosen (Roman) (ISBN: B0045V0ILQ)
    Nora Roberts

    Dunkle Rosen (Roman)

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Eine unheimliche Macht bedroht ihre Liebe
    Rosalind Harper ist es gewohnt, selbst über ihr Leben zu bestimmen. Seit dem frühen Tod ihres Mannes widmet sie sich neben der Kindererziehung ihrer Leidenschaft, der Gartenkunst, die zuhends ein Symbol für ihre Unabhängigkeit wird. Doch dann lernt sie den Ahnenforscher Mitchell Carnegie kennen.

    "Nora Roberts versteht es, die geheimen Wünsche ihrer Leserinnen zu erfüllen." (The New York Times)

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch habe ich vor einigen Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt. Entweder den in der unserer Nachbarstadt oder den in Neuss im September bzw. Muttertag.

    Da ich seit einem halben Jahr auf Rosen stehe, musste ich es jetzt unbedingt lesen. Es geht zwar auch um Rosen in dem Buch bzw. Blumen allgemein, aber hier war dann Die Hauptdarstellerin Rosalind - kurz Roz genannt - mit gemeint.

    Ich mochte es schon von Anfang an, doch bis ich richtrig warm wurde besonders mit Roz der Hauptdarstellerin dauerte leider ziemlich lang, ich war fast bis zur Hälfte auf Seite 200, da konnte ich mich erst auf alles einlassen, vorher auch, aber nicht so intensiv.  Ich stellte außerdem fest, dass ich mit Roz so einiges gemeinsam hatte, zum Beispiel die Liebe zu den Blumen. Aber auch mit der Protagonistin Jane Paulson gibt es Gemeinsamkeiten, die Liebe zu Bücher und Kunst. In einer Buchhandlung würde ich auch gerne arbeiten.  Sogar mit Baby Lily hatte ich als Kleinkind was Gemeinsames, das mit der Müdigkeit. Da müsst ihr schon selbst lesen, was ich genau meine.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, 2-3 Schreibfehler sind beim Lesen an mir vorbeigehuscht, hab nix gesehn. Ziemlich am Anfang des Buches kam was sehr lustiges drin vor. Da musste ich ne ganze Zeit drüber schmunzeln. Verrate es euch hier nicht, aber es hat was mit essen zu tun. Ansonsten habe ich nichts auszusetzen, es hätte noch was mehr Pep drin sein können, aber eigentlich war es ein sehr ruhiges und zart fühlendes Buch bzw. Roman, so wie ich es gerne mag. Hatte eine Woche lang bei 416 Seiten eine gute Unterhaltung.

    Vergebe deshalb gut und gerne liebgemeinte 4 Sterne.


  24. Cover des Buches Ihr Wille geschehe (ISBN: 9783838706917)
    Ann Granger

    Ihr Wille geschehe

     (61)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith Mitchell & Alan Markbys zehnter Fall!

    Ferien für das Traumermittlerpaar? Angekomen in dem kleinen Landhaus in Paarsloe St. John gelingt den Beiden alles, außer Ruhe!

    Alte Geschichten sind der Klassiker in diesem Ort und die letzte "Gute-Nacht-Geschichte" die Alan und Meredith von ihrem Herbergsvater erzählt bekommen geht ihnen dermaßen zu Herzen, das sie gleich tagsdarauf anfangen zu ermitteln.

    Und die beiden müssten weit in der Vergangenheit schnüffeln. Von dem Urlaub und der Erholung kann also ab sofort keine Rede mehr sein!

    Erneut spannend und so typisch britisch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks