Bücher mit dem Tag "mitmachbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mitmachbuch" gekennzeichnet haben.

95 Bücher

  1. Cover des Buches Cathy's Book (ISBN: 9783843200097)
    Sean Stewart

    Cathy's Book

     (241)
    Aktuelle Rezension von: LadyMuffinchen

    Anfangs sei gesagt, dass ich die Idee eines Buches in Tagebuchform sehr gut finde und auch die kleinen Randnotizen mitsamt der Zeichnungen einfach genial finde. Die Zeichnungen sind wunderbar und passen zu der Story, wie auch zu Cathy. Auch gut ist die Idee von Materialien zum Buch, wie Bilder, Dokumente, etc - eben die Sachen, die auch im Buch Erwähnung finden. 

    Leider war die Umsetzung der Idee nicht gut. Im Verlauf der Story ist keine Nummerierung und es ist alles durcheinander, weshalb nicht klar ist, wann man was anschauen kann und soll (ohne sich selbst zu spoilern...). Ein Hinweis, wann man sich was anschaut wäre hilfreich gewesen. 

    Weiterhin fand ich die Story etwas zu seltsam in der Art und Weise. Vielleicht lag es jedoch auch eher an Cathy, sie ist eine mega unsympathische Protagonistin. Sie ist egoistisch bis zum Abwinken und auch ihre Freundin Emma finde ich nicht wirklich nett. Emma ist geldgierig und auch relativ egoistisch, bei Cathy nervt zunehmend immer wieder noch das große Maß an Naivität. Daher fand ich es sehr schwer ins Buch reinzufinden und habe es auch ehrlicherweise bis zum Ende nicht geschafft. Cathy hat meiner Meinung nach keine liebenswürdigen Charakterzüge und ist eher kriminell und hitzköpfig. 

    Die Geschichte selbst schreitet erst kaum voran und dann driftet sie in Unverständliche Richtungen ab, die wohl erst auf den letzten 20 Seiten Sinn ergeben. Diese sollen spannend sein, sind aber auch etwas wirr, da so viele Namen auftauchen und Cathy mit ihrer Art keine Spannung aufkommen lässt...eher spoilert sie bereits am Anfang des Kapitels und nimmt jegliche Erwartungen. 

    Leider so gar nicht das, was ich erwartet hatte..


  2. Cover des Buches Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel (ISBN: 9783570171097)
    Enid Blyton

    Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel

     (105)
    Aktuelle Rezension von: books4ever_78

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sofort! Es war zwar einfach zu lesen aber es hatte trotzdem eine gewisse Spannung. Für die Altersklassen vermutlich genau richtig. Ich fand die Geschichte ein wenig unspektakulär, aber ansonsten top!

    Das Cover passt genau zur Geschichte und hat mich sofort neugierig gemacht. Auch die Illustrationen im Buch waren sehr schön gestaltet! Es waren nicht zu viele und auch nicht zu wenige.

    Die Charaktere waren mir sofort sympathisch, vor allem Georg. Die Freundschaft der 4 bzw. 5 fand ich sehr schön. Sie hielten immer zusammen. Das ist glaube ich auch sehr wichtig, dass dies in einem Buch klar gemacht wird. Wirklich toll umgesetzt!

    Da mir der Schreibstil so gefallen hat, werde ich höchstwahrscheinlich noch weitere Bücher der Autorin lesen! 

    Auf jeden Fall ein sehr schönes Abenteuer für Jungs und Mädchen! Absolute Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Sing mit dem Rentier (ISBN: 9783747403280)
    Heidemarie Brosche

    Sing mit dem Rentier

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Landleben

    Ein toll illustriertes Kinderbuch ab 4 Jahre. Wo findet das Rentier den schönsten Weihnachtsbaum und erlebt dabei aufregende Abenteuer.
    Mit kleinen Aufgaben werden die Kinder aufgefordert, aktiv am Buch teilzunehmen.
    Ich hätte mir allerdings gewünscht, das auch zwischendurch mal Lieder gesungen wurden und nicht erst zum Schluss.

  4. Cover des Buches Lukas, der Stern und die geheimnisvollen Fremden (ISBN: 9783417288230)
    Juliane Jacobsen

    Lukas, der Stern und die geheimnisvollen Fremden

     (14)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Aber erst müssten sie dieses Baby finden. Nach knapp zwei Tagen unermüdlichen Laufens waren sie nicht weiter als bei ihrer Abreise. Lukas seufzte auf. Bei diesem Tempo war der Kleine wahrscheinlich schon mit der Schule fertig, bis sie ihn gefunden hätten...“


    Lukas lebt am Hofe von König Herodes. Er ist Diener bei Xenos. Der ist genervt, denn die Listen der Volkszählung verlangen Konzentration und Aufmerksamkeit. Dann bekommt Lukas mit, dass ein Bote drei Fremde für den König ankündigt. Sie wollen den neugeborenen König sehen. Herodes aber weiß nichts davon.

    Die Autoren haben einen besonderen Adventskalender geschrieben. In vierundzwanzig Kapiteln wird die Geschichte der Weisen aus dem Morgenland erzählt.

    Schon der Aufbau des Buches beginnt spannend. Er beginnt mit einer Warnung. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

    Für jeden Tag gibt es vier Seiten. Die erste Seite ist eine ganzseitige farbige Darstellung von Bethlehem. Das Besondere ist, dass an jedem Tag in diesem Bild ein neues Lebewesen hinzukommt. Das kann ein Tier, ein Engel oder ein Mensch sein.

    Dann kommt eine Seite Text, der auf der vierte Seite weitergeht. Die dritte Seite dient der Beschäftigung des Lesers. Hier finden sich verschiedene Rätsel oder Bilder zum Ausmalen und Ergänzen.

    Die Texte erzählen Schritt für Schritt die Wanderung der drei Weisen von Jerusalem nach Bethlehem, Umwege nicht ausgeschlossen. Lukas darf sie auf ihren Weg begleiten. Das liegt daran, dass er der einzige ist, der die Sprache der Fremden versteht. Schon bei ihrer Begegnung mit Herodes hat er übersetzt. Danach hat ihn Herodes befohlen, an der Reise der Weisen teilzunehmen und die Nachricht vom neugeborenen König zurück nach Jerusalem zu bringen. Er verspricht Lukas dafür großen Lohn.

    Die Reise aber bietet Lukas Zeit zum Nachdenken. Er hat Herodes als harten Herrscher kennengelernt. Wird er sein Wort halten? Außerdem fragt sich Lukas, woher er die Sprache der Fremden kennt. So lange er sich erinnern kann, hat er am Hofe des Königs gelebt. Nur in seinen Träumen steigen ab und an Erinnerungen an eine andere Welt auf.

    Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Er eignet sich auch prima zum Vorlesen. Er ist passend für die Zielgruppe und enthält eine Menge an feinen Humor, wie das Eingangszitat zeigt. Lukas ist ein sympathischer Protagonist. Er lernt auf der Reise eine Menge dazu.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Die Kombination aus biblischer Geschichte und Beschäftigungsmöglichkeiten ist gelungen.


  5. Cover des Buches Spring in eine Pfütze! (ISBN: 9783960960058)
    Viktoria Sarina

    Spring in eine Pfütze!

     (22)
    Aktuelle Rezension von: NeySceatcher

    Meine Meinung dazu:

    Eine wirklich tolle Idee, die für Abwechslung sorgt.

    Heute habe ich wieder ein etwas anderes Buch für euch. "Spring in eine Pfütze" ist eine Art Tagebuch, entworfen von den beiden Youtubern Viktoria & Sarina. Ich für meine Fälle bin kein Youtube Fan und ich kenne diese beiden Damen nicht, aber das Buch und auch der Klappentext machten  mich neugierig.

    Das tolle an dem Buch ist, dass man es zu jeder beliebigen Zeit anfangen kann. Jeden Tag erhält man eine kleine Aufgabe, welche man dann lösen darf. Die Aufgaben sind ganz unterschiedlich. Manchmal sind es einfach tolle Rezepte, die man ausprobieren sollte, oder Fragen wie "Welche Gegenstände befinden sich in deiner Handtasche". Es gibt auch Seiten, die man ausmalen oder gestalten muss. Bestimmte Aufgaben sind wieder etwas schwerer und andere leichter, aber jede davon macht unglaublich Spass. Ich kann mich noch an meiner erste Challenge erinnern. Dort hiess es, dass man drei Menschen Komplimente machen sollte. Das habe ich dann im verlaufe des Tages getan und seitdem mache ich das nun öfters. So zaubert man Menschen nämlich ein Lächeln auf das Gesicht. Das Buch nützt also nicht nur für sich selbst.

    Ebenfalls ein Pluspunkt ist die Gestaltung des Buches. Das Cover und auch die Farben sind in Pastell und einfach hinreissend. Jede Seite wirkt anders dank Zeichnungen, Verzierungen und Worten. Ausserdem ist das Buch handlich und auch nicht all zu schwer, passt also perfekt in die Handtasche für Unterwegs ;)

    Ich bin bisher ziemlich begeistert und freue mich auf die restlichen Aufgaben. Der einzige Minuspunkt wäre für mich der Preis. Ich finde 15 Euro zu viel, besonders da Youtuber auch etwas sind, was besonders jüngere Menschen interessiert. Man kann es sich aber auch auf Geburtstag wünschen oder eben, es eignet sich auch optimal als Geburtstagsgeschenk für die beste Freundin.

    Ein paar wirklich tolle Ideen/Fragen aus dem Buch <3

    • Mache Ordnung auf deinem Handy und sortiere alles aus. Lösche was du nicht mehr brauchst (Apps, Bilder usw.)
    • Schaue dir einen Sonnenuntergang an.
    • Welche Superkraft hättest du gerne? Und was würdest du als erstes damit tun?
    • Worauf könntest du keinen Tag verzichten?
    • Welche Länder habt ihr schon bereist? (Dazu gibt es eine tolle Karte zum Einzeichnen :-o!!!)
    •  Lerne drei neue Wörter auf eine andere Sprache und schreibe sie auf
    • Faulpelztag (Meine liebste Aufgabe) Bleib den ganzen Tag im Bett, lies Bücher, schau dir einen Film an.

    Punktevergabe:

    Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

    P.s. auf Instagram findet ihr unter #springineinepfütze tolle Beiträge von anderen Leuten :)

    Daher ★★★★★/ 5 von 5 Sternen

  6. Cover des Buches Nobbi, der Mutmachhase (Band 3) (ISBN: 9783961292363)
    Maike Bollow

    Nobbi, der Mutmachhase (Band 3)

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Ein Mutmachbuch das

     durch Mitmachen Mut zuspricht und Selbstbewusstsein aufbaut

    -auch eine schöne Gute Nacht Geschichte-

    für Kinder ab 2 Jahren

    Kennt ihr Nobbi, den Mutmachhasen?

    Bestimmt! 

    Oder vielleicht doch nicht?

    Für alle, die die Nobbi Geschichten noch nicht kennen, stelle ich den kleinen Mutmachhasen erst einmal etwas genauer vor.


    Nobbi, ist eine wunderbare Identifikationsfigur, die Kindern mit seiner fröhlichen, zugewandten, empathischen Art zeigt, dass es gar nicht so schwer ist mutig zu sein. 

    Mit seinen extra langen Lauscher Ohren hört er immer ganz genau hin und zu. Er hört schon von Weitem, wenn jemand traurig ist und Hilfe oder Zuspruch braucht. 

    Er hat superschnelle Hasenflitzer-Füße mit denen es ihm gelingt schnell da zu sein, wo seine Hilfe gebraucht wird. Er hat ein süßes Möhren-Schnuppernäschen und das wichtigste, er hat einen Beutel auf dem Bauch. Das ist sein Mutmachbeutel, in den jeder seine Sorgen packen kann und dafür von Nobbi eine Prise Mut bekommt, denn Nobbis Leitspruch, der such durch all seine Geschichten zieht ist:

    "Eine Prise Mut und schon wird alles gut!"

    Auch dieses Mal hat Nobbi allerhand zu tun, doch im Gegensatz zu den vorangegangenen 2 Bilderbuchgeschichten in denen wir "nur" Zuhörer und Leser waren, werden die Kinder hier aufgefordert aktiv mitzumachen. Dieses Mitmachen geht natürlich am allerbesten, wenn man auch die Nobbi Plüschfigur hat, aber ein anderer Stoffhase, oder jemand, der neben einem sitzt kann natürlich auch einbezogen werden. 

    Maike Bollow hat ihrem Protagonisten Nobbi einen Freund und Begleiter zur Seite gestellt, den kleinen Vogel Flatterpiep.

    Während Flapperpiep  schon munter ist, schläft Nobbi zu Beginn der Geschichte noch und muss erst einmal liebevoll geweckt werden. Das ist gar nicht so leicht für das Vögelchen und deshalb werden die kleinen Leser animiert den so friedlich schlummernden Hasen mit zu wecken.

    Kurz darauf ist Nobbi hellwach. Er reckt und streckt sich und ist bereit für einen neuen wundervollen Tag. Und dieser Tag soll nicht nur ein wundervoller Tag werden, sondern ein ganz besonderer wundervoller Tag, den die Kinder miterleben können und hin und wieder mit ihrer Unterstützung dazu beitragen dürfen, damit dieser Tag auch wirklich ein toller Tag wird. Ein großes, kunterbuntes Freundschaftsfest ist geplant. Auf dem Weg zum Festplatz kommen sie erst einmal beim Uhu vorbei, der seine Brille verlegt hat, ohne die er nicht aus dem Haus gehen kann. Doch mit Hilfe der Kinderhaben Nobbi und Flatterpiep die Brille schnell gefunden. Was die drei und die anderen Tiere bei diesem Fest erwartet, was sie so alles unternehmen, davon handelt diese zauberhafte, lebendige Geschichte voller Miteinander und Freundschaft in der es immer wieder Momente gibt, wo Nobbi besonders gefragt ist und in diesem Fall nicht nur Nobbi, sondern auch die Kinder, die Nobbi unterstützten und natürlich hören wir auch Nobbis Mutmachspruch. Lilli brauch Hilfe beim Putzen ihrer Biberzähne, der Siebenschläfer traut sich nicht zu tanzen und.... . 

    Aber auch ein schöner Tag geht einmal zu Ende und so endet die Geschichte nicht nur mit einer wundervollen Abendstimmung, sondern auch mit ganz viel Liebe, Kuscheln und Wärme, die die kleinen Leser richtig umhüllt. 

    Und da das Ende langsam eingeleitet wird und so viel Zuneigung und Geborgenheit vermittelt, ist das Buch ein idealer Wegbegleiter für die Nacht. Ein Gute Nacht Buch, bei dem es trotz der Mitmachaktionen nicht richtig turbulent wird und sich die kleinen Leser am Ende umarmt und sicher fühlen, was man durch eine Umarmung des Kindes noch verstärken kann.

    Stefanie Reichs Illustrationen spielen im Buch eine ganz wichtige Rolle. Sie begleiten nicht nur sondern nehmen die kleinen Leser mit ins Geschehen. Die Gefühle, die hier thematisiert werden sind unmittelbar spürbar und wecken Empathie und das Bedürfnis helfen zu wollen. Durch sie wird alles lebendig aber zum Schluss auch sehr ruhig, mit dem besonderen Gefühl der Geborgenheit.


    Kommt macht mit! Habt eine schöne Zeit und eine gute Nacht!

  7. Cover des Buches Wann ist bald? (ISBN: 9783480237647)
    Fee Krämer

    Wann ist bald?

     (54)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Ein zauberhaftes Mitmachbuch zum Thema Geduld. Der Gorilla Rille war uns bereits bekannt und so kannten wir auch die vorkommenden Tiere ein wenig.

    In diesem Buch entdeckt Rille beim Mango sammeln ein verstecktes Ei. Sofort ist klar, dass es ausgebrütet werden muss. Nur wie lange dauert das? Wann ist denn nun bald?

    Wer kennt es nicht, die Ungeduld von Kindern. Ob im Auto, beim Wandern oder beim Warten auf den nächsten Geburtstag. Immer wieder man mit der Aussage bald vertröstet. Dieses Buch erklärt auf eine schöne Art und Weise, dass man sich am besten die Zeit vertreibt, dann dauert es nicht so lange. Dabei kann man viel entdecken auf den großen Doppelseiten und das zuhörende Kind wird auch immer wieder dazu aufgefordert, Rille zu helfen. Da darf gepustet, gewackelt oder gesunden werden. Einfach zauberhaft, denn so macht das Vorlesen und Zuhören gleich nochmal so viel Spaß und die Kinder werden in die Handlung einbezogen. Mein Sohn war gleich begeistert dabei und war natürlich auch sehr neugierig, was denn nun im Ei versteckt war. Da durfte ich keine Lesepause machen, sonst ging es gleich, Mama, lies weiter.

    Die Texte sind altersgemäß und im Dschungel bei Rille kann man viele Tiere und Pflanzen entdecken und gleichzeitig wächst mit jeder Seite die Spannung auf das Tier, das in dem Ei wohnt.


    Uns hat das Buch sehr gefallen und es wird immer wieder gern zur Hand genommen. Denn wann ist denn nun bald?

  8. Cover des Buches Schaukel das Schaf - Ein Mitmachbuch (ISBN: 9783809439554)
    Nico Sternbaum

    Schaukel das Schaf - Ein Mitmachbuch

     (25)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    In diesem tollen Mitmachbuch können kleine und große Leser richtig aktiv dabei sein und so mithelfen, dass verschiedene Situationen im Buch gut gelingen. Vom Buch schütteln über pusten oder auf ein Versteck des Hasen tippen gibt es hier unterschiedliche Möglichkeiten wie man mitmacht.

    Auf dieses Mitmachbuch war ich sehr gespannt, hatte ich bisher schon öfter mal was über solche Bücher gelesen, bislang aber selbst noch keines. Da wir von Nico Sternbaum schon ein Gutenacht-Buch haben, kannte ich die Art und Weise des Zeichners bereits, diese gefällt uns generell gut.  

    Auch in diesem Buch sind die gezeichneten Tiere, Personen, Pflanzen und Dinge gut zu erkennen, ich mag solche klaren und teilweise lustigen Bilder gerne. Der Text hält sich auf den Doppelseiten eher in Grenzen, denn es geht ja hauptsächlich darum, dass beschrieben wird, was los ist bzw. was zu tun ist. Für mich völlig in Ordnung – und auch für die Alterszielgruppe des Buches, die bei 2 bis 4 Jahren liegt. Etwas früher geht es auch schon ganz gut zu lesen bzw. umzusetzen, das kann ich aus unserer Sicht sagen. 

    Bei uns kommt dieses Mitmachbuch sehr gut an. Es ist eine tolle Art und Weise des Vorlesens und Mitmachens, auf manche Ideen kommt man selbst so vielleicht gar nicht. Die Ideen sind kindgerecht und gut umzusetzen. Beim Nachwuchs kommt das gut an, das Vorlesen macht echt viel Spaß. 

    Von uns gibt’s 5 von 5 Sternen und eine absolute Empfehlung.  

  9. Cover des Buches Das Buch, das nicht gelesen werden wollte (ISBN: 9783747403464)
    David Sundin

    Das Buch, das nicht gelesen werden wollte

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Ein unmöglich zu lesendes Buch?

    Gibt es nicht?

    Gibt es wohl!

     

     

    Zum Inhalt:

    Dieses einzigartige Mitmachbuch ist ein fröhliches Abenteuer für die ganze Familie

    Das Vorlesen fordert vollen Körpereinsatz und wird selbst für Lesemuffel zu einem Erlebnis. Stelle dich der Herausforderung und entdecke ein Vorlesebuch, das nicht nur Kindern Spaß macht.

    Achtung: Lesen auf eigene Gefahr!

     Alle Bücher wollen gelesen werden. Wirklich alle? Nein! Dieses hier nicht. Es wehrt sich mit allen Seiten und Buchdeckel dagegen: Es will wegfliegen, schnappt zu, verdreht die Wörter oder ändert auf einmal Vokale. Na so was! Der Versuch, dieses Buch zu lesen, ist ein großer Spaß nicht nur für die kleinen Zuhörer, sondern auch für die erwachsenen Vorleser.


    Cover:

    Das Cover fand ich ehrlich gesagt schon recht befremdlich. Die Zielgruppe von Kindern ab drei Jahren schreckt das meiner Meinung nach eher ab mit seinem Stacheldraht, den Skeletten und dem Alligator. Außerdem ist es sehr schlicht gehalten in seiner langweiligen grünen Farbe. Definitiv nicht das Cover bei dem man sofort stehen bleiben würde.

     

    Eigener Eindruck:
     Ein Gute-Nacht-Geschichte für das Kind wird zu einem Abenteuer, als es ein Buch findet, welches nicht gelesen werden möchte. Mit viel Einsatz jedoch könnte es doch möglich sein. Das Buch flattert, es dreht sich, es verwechselt Buchstaben, schreibt Groß, mal klein. Es unternimmt alles, um nicht vorgelesen zu werden. Bist du bereit für die Herausforderung?

     

    Ja, scheinbar war ich nicht dafür bereit. Denn das Buch hat mir ganz und gar nicht gefallen. Es ist liebevoll gestaltet, ohne Frage. Schließlich haben wir hier viele Mitmachelemente, aber ebenso gibt es Dinge in diesem Buch, bei denen ich mich allen Ernstes frage, was sich der Autor dabei gedacht hat beziehungsweise jene, welche dieses Büchlein für Kinder ab drei Jahren frei gegeben haben, denn das ist für diese keinesfalls geeignet. So treffen wir hier auf skurrile Dinge wie das Skelett eines siamesischen Zwillings, Alligatoren, Stacheldraht, Totenköpfe und noch mehr Skelette. Wir haben ungeeigneten Wortsalat, welcher den Kindern sehr schlecht zu vermitteln ist und im Allgemeinen ist die Art des Schreibstils dann wohl doch eher etwas für Erwachsene, als für Kinder. Meine kleine Tochter jedenfalls findet das Buch gruselig – Bilder angucken war sofort abgeschrieben und vorgelesen habe ich es erst gar nicht. Das Buch landet definitiv nicht bei uns im Kinderregal und auch nicht in meinem Buchregal. Gekauft hatte ich es übrigens, weil die Bewertungen so gut waren – und ich bin ehrlich, jetzt, wo ich das Buch kenne, kann ich sie nicht ansatzweise nachvollziehen. Schlimm, gruselig, für die Tonne.

     

    Fazit:

    Das Buch richtet sich nicht an die Zielgruppe ab 3 Jahren sondern meines Erachtens eher an Erwachsene – ergo den Vorleser. Leider konnte mich die Art des Buches auch nicht überzeugen, weshalb es von mir keine Empfehlung gibt. 

     

    Gesamt: 1/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783747403464

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Fester Einband

    Umfang: 40 Seiten

    Verlag: mvg

    Erscheinungsdatum: 18.05.2021

     

     

     

     

  10. Cover des Buches Dreh hin – Dreh her 2: Aufgewacht, kleiner Bär! (ISBN: 9783480237180)
    Sylvia Tress

    Dreh hin – Dreh her 2: Aufgewacht, kleiner Bär!

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Steffen90

    Aufgewacht kleiner Bär ist ein wunderschönes Mitmachtbuch für Kleinkinder. Es zeigt die morgendliche Routine, um sich für den Kindergarten fertig zu machen. Durch die liebevolle und detaillierte Illustrationen, macht es Spaß mit diesem Buch die morgendliche Routine zu erlernen. Auch durch die aufwendig gestalte Drehbilder, ist es immer eine Freude das Buch zu lesen und die Bilder zum leben zu erwecken. Das behandeln der wichtigsten morgendlichen Abläufe, wird hier gut aufgegriffen und spielerisch den Kind nahegelegt. Die kurzen Texte sind perfekt für Kinder, das sie kurz und einfach zu lesen sind.


    Ich finde es ist ein herausragendes Kinderbuch, welches viel Spaß beim lesen macht, sowie beim erlernen und selbst auszuprobieren der Drehbilder, den Kindern viel Spaß bereitet dies umzusetzen. Ein muss für jedes Kinderbuchregal. Für neugierige und Entdeckerfreude Kinder und deren Eltern wünsche ich viel Spaß beim lesen.

  11. Cover des Buches Im Wald der wundersamen Wege (ISBN: 9783480237289)
    Ramona Wultschner

    Im Wald der wundersamen Wege

     (20)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Mein Sohn liebt es vorgelesen zu bekommen und dann noch die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wie die Geschichte weiter geht. Was kann sich ein Kind mehr wünschen?

    Hier begleitet man die Geschwister Grete und Hannes auf ihren Abenteuern durch den Wald bei ihrer Oma Elfie. Der Wald, den laut ihrer Oma ganz viele zauberhafte Wesen bewohnen, in dem es spukt und allerlei Abenteuer gibt.

    Durch die Auswahl kann man das Buch immer wieder neu entdecken, denn jede Entscheidung führt zu einem anderen Ergebnis. Wir haben es ein paar Mal in den verschiedensten Variationen erlebt und ich denke, man kann es immer wieder mit seinen Lieblingsplätzen lesen.

    Die bunten großen Illustrationen tun ihr übriges und laden den Leser und Zuhörer ein, an den zauberhaften Orten zu verweilen. Man erlebt fantastische Abenteuer mit den beiden Kindern, lernt faszinierende Geschöpfte kennen und ist einfach voll dabei, was verstärkt durch die eigene Entscheidung wird.

    Ich finde das Buch sehr anregend, gerade mit den außergewöhnlichen Kapitelnamen wie „Die klingende Kastanie“ oder „Der Krabbelforst“ wird das Interesse an der Geschichte geweckt und mein Sohn wollte unbedingt den ganzen Wald erkunden. Gerade weil man am Anfang zwar eine Karte mit den einzelnen Kapiteln findet, aber eben viele verschlungene Wege, damit man nicht direkt weiss, wohin man kommt.

    Am Ende findet man dann noch eine Übersicht der vorkommenden Wesen, die Lust macht nach dem ersten Lesen auch noch die weiteren Figuren kennen zu lernen.


    Uns macht es immer wieder Spaß zum Buch zu greifen und ich kann es nur empfehlen. Großer Spaß für Groß und Klein mit fantastischen Abenteuern.

  12. Cover des Buches Dreh hin – Dreh her 1: Gute Nacht, kleiner Bär! (ISBN: 9783480237197)
    Sylvia Tress

    Dreh hin – Dreh her 1: Gute Nacht, kleiner Bär!

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Tiggie_linchen_testet

    Das Buch wurde insgesamt sehr liebevoll gestaltet und auch eigentliche Thema sehr gut umgesetzt und zwar das Abendritual.

    Unsere Maus fährt total auf das Buch ab,jedoch Abend möchte sie die Schlaufen ziehen und freut sich jedem Abend darauf.

    Das Cover ist ist mit harmonischen Farben zusammengesetzt und altersentsprechend.

    Es sind fünf zu Bett geh Situationen gezeigt wo auch auf jeder Seite eine Schlaufe zu mitmachen ist.

    -Von spielen zu sich umziehen

    -von Zahnpasta drauf machen zum putzen

    -sein Kuscheltier suchen und ins Bett legen

    -bei papa noch etwas trinken

    Und zu guter jetzt von einer gute Nacht Geschichte zu einen gute Nacht Kuss.

    Jede Seite ist wirklich sehr liebevoll gemacht,nicht zu viele Informationen zum Abend aber das wesentliche trotzdem im Vordergrund.

    Uns Macht das Buch jeden Abend Spaß, da es auch nicht ewig lang ist und sie es versteht.


    Wir geben fünf Sterne und eine Empfehlung

  13. Cover des Buches Das Buch, das wirklich nicht gelesen werden wollte (ISBN: 9783747403815)
    David Sundin

    Das Buch, das wirklich nicht gelesen werden wollte

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Evelyn_Ziebuhr

    Das Buch ist schon ein echter Hingucker. Schon der Stoff-Einband lädt zum Lesen ein, obwohl dieses Buch ja eigentlich nicht gelesen werden möchte. Und es versucht auf jeder Seite erneut, den Leser dazu zu bringen, es wieder aus der Hand zu legen und NICHT weiterzulesen.

    Gleich zu Beginn gibt der Autor einen kleinen Tipp und man solle doch lieber ein anderes Buch zur Hand nehmen. Doch wer sich dem widersetzt, der hat auf 40 Seiten, die allesamt sehr liebevoll gestaltet und ausgearbeitet sind, eine tolle Unterhaltung, die zum Schmunzeln einlädt.

    Und wer es bis zum Ende geschafft hat, der war wirklich sehr hartnäckig und hat sich von dem Buch nicht unterkriegen lassen….

    Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!


  14. Cover des Buches Der Yoga-Bär | Entspann dich wie die Tiere im Wald (ISBN: 9783741525803)
    Christiane Kerr

    Der Yoga-Bär | Entspann dich wie die Tiere im Wald

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchzwergerl

    Macht ihr regelmäßig Yoga? Ich muss sagen, ich liebe Yoga und Pilates, da es jeden einzelnen Muskel im Körper beansprucht. Aber habt ihr auch gewusst, dass Kinder ab 4 oder 5 Jahren auch bereits unter Anleitung Yoga machen können? Ein toller Nebeneffekt von Yoga (und den finde ich als Psychologin so wichtig) ist das (Wieder)Lernen von Entspannung und Achtsamkeit. Der Yoga-Bär zeigt es vor!


    Der Bär ist vom langen Winterschlaf aufgewacht, aber noch so müde. Da zeigt ihm der Hase, was er normalerweise macht, um munter zu werden und der Vogel, wie er sich im Gleichgewicht hält. Wir begleiten den Bären durch seinen Tag und begegnen vielen Tieren, die ihm Tipps geben, um sich nach dem langen Winterschlaf neu zu fokussieren, zu konzentrieren sowie Vorsicht und Dankbarkeit zu zeigen. Am Abend möchte er aber nur mehr eines: Schlafen wir ein Bär!


    Auf jeder Doppelseite werden die Yogaübungen, die die Tiere dem Bären beibringen, mitsamt der dazugehörigen Atmung genauestens von der Autorin Christiane Kerr beschrieben. Am Ende des Buches sind alle Übungen nochmals in einem Überblick zusammengefasst, was ich persönlich besonders praktisch finde. 

    Es handelt sich um sehr einfache und gut verständliche Yogaübungen, es sind keine komplizierten Verrenkungen notwendig, sondern es geht vorwiegend um das achtsame Atmen und Spüren des eigenen Körpers. Besonders schön finde ich auch die Diversität in den Illustrationen von Julia Green. Es werden Kinder aller Haut- und Haarfarben abgebildet!

    Als Psychologin finde ich es wichtig, Kindern bereits ein Handwerkzeug mitzugeben, wenn sie sich gestresst, ängstlich oder unausgeglichen fühlen. Wir Erwachsene haben oftmals Entspannen verlernt, daher sollten wir unbedingt darauf achten, dass unsere Kinder sich die Balance zwischen Anspannung und Entspannung bewahren und zu ausgeglichenen, achtsamen Erwachsenen werden!

    Dieses Buch ist ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung und eignet sich perfekt um Basisübungen zu erlernen!

  15. Cover des Buches Kitzel den Kakadu (ISBN: 9783809443025)
    Nico Sternbaum

    Kitzel den Kakadu

     (25)
    Aktuelle Rezension von: glitzerfee22

    „Kitzel den Kakadu“ ist unser erstes Mitmachbuch von Nico Sternbaum und es wird nicht das letzte sein.

    Das Buch macht unheimlich viel Spaß und immer wieder soll ich es vorlesen. Aber kein Wunder, durch das auffordern mitzumachen, ist es auch mal was völlig anderes als „nur“ vorgelesen zu bekommen.

    Auf der aktiven Seite soll man z.B. pusten, in die Hände klatschen, das Buch schütteln, einen Knopf drücken usw. und auf der nächsten Seite sieht man, was durch das Mitwirken geschehen ist. Die verschiedenen Aufforderungen sind klasse. So wird das Buch keinesfalls langweilig. Ebenfalls sind die dazugehörigen Illustrationen sehr schön groß gezeichnet und man sieht nach dem Umblättern genau, was passiert ist. Es sind Tiere und Menschen im Buch vorhanden. Das eine mal soll man mit antippen auf Blumen, diese öffnen. Ein anderes mal soll man laut Stopp rufen, um den Autofahrer zu warnen, damit dieser nicht über die rote Ampel fährt. Alles ist ausgesprochen abwechslungsreich.

    Das Kind sieht also einen Erfolg durch sein Mitwirken und das bereitet viel Freude. Gelobt wird es natürlich auch für seine Mithilfe, das finde ich ebenfalls ausgezeichnet


    Fazit:
    „Kitzel den Kakadu“ ist ein ausgesprochen tolles Mitmachbuch, das viele verschiedene Aufforderungen stellt, abwechslungsreich ist und dadurch für eine Menge Spaß sorgt.

  16. Cover des Buches Mach mal was!: Mitmachen, selbst machen, glücklich machen (ISBN: 9783442392759)
    Doro Ottermann

    Mach mal was!: Mitmachen, selbst machen, glücklich machen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ninasan86
    Zum Inhalt:

    Ein Ideenfeuerwerk, das den Alltag bunter macht.

    Mindestens 715 Anregungen für kleine und große Erlebnisse, Entdeckungen und Begegnungen an gewöhnlichen und ungewöhnlichen Orten. Spazieren, malen, reisen, fotografieren, fühlen, sammeln, spielen, ausprobieren – Doro Ottermann schickt uns auf Auszeit vom Alltag. Das perfekte Mitmach-, Selbstmach- und Glücklichmachbuch! Also los: Mach mal was!


    Über die Autorin:

    Doro Ottermann, Jahrgang 1978, denkt sich gerne praktische Lebenserleichterungen aus (neben vielen anderen schönen Dingen: Ankreuztagebücher, Komplimentekarten uvm.). In ihrem neuen Buch hat sie diese Leidenschaft mit ihrer Begeisterung fürs Sammeln, Entdecken und Ausprobieren kombiniert. Die Grafikerin und Illustratorin lebt und arbeitet in Hamburg.


    Mein Fazit:

    "Mach mal was!" Dieser Titel ist mir doch direkt ins Auge gesprungen! Eine Aufforderung an denjenigen, der das Buch in der Hand hält und neugierig darin herum blättert ... ja - mach mal was! Das dachte ich mir dann auch! "Mach mal wieder was, Nina! Sei nicht faul, sondern kreativ! Streng deinen Kopf an!"

    Und genau das habe ich dann mit Hilfe dieses Buches getan!

    Dieses Buch ist kein gewöhnliches Buch. Es animiert den "Leser" nicht nur zum Lesen und drin herumblättern, nein, es zeigt dem Leser über 715 Methoden, Ideen, Gedanken (...) auf, um SELBST tätig zu werden! Wie oft denken wir uns im Alltag "Ich muss mal wieder dies und jenes tun" und wann machen wir es wirklich? Gar nicht! Genau! Wir nehmen uns nämlich keine Zeit dafür, denn es ist nicht wichtig oder aber es gibt Dinge, die wichtiger sind, sich in den Vordergrund drängen, sodass alles andere einfach von uns übersehen wird.

    Doch, halt! Dieses Buch hier ist kein Buch, das euch zeigt, wie der Haushalt schneller vonstatten geht, wie man seine Zeit besser einteilen kann oder aber effizienter irgend eine Aufgabe bearbeitet! Nein!

    Dieses Buch ist ein Buch, das euch dazu ermuntert doch einfach mal eure Zeit mit Dingen zu verbringen, die euch glücklich machen! Spaß haben! Einfach mal das tun, was man tun möchte und nicht das, was man tun muss! Einfach mal die Zeit sinnvoll nutzen.

    Seid doch einfach mal kindisch, verhaltet euch wie Kinder, SEID wieder mal einfach KIND und stell dich all den Ideen und Herausforderungen, die dir dieses Buch stellt! :)

    Bei mir hat die Herausforderung schon direkt auf der ersten Seite begonnen, denn die Einleitung ist nicht so leicht zu lesen - sie wurde nämlich in Spiegelschrift verfasst!

    Jetzt seid mal ehrlich ... wann habt ihr das letzte Mal versucht, Spiegelschrift zu lesen! Mir ist es doch ziemlich schwer gefallen ... zumal es auch keine Blockbuchstaben sind, sondern Schreibschrift (im Übrigen auch mal wieder etwas, das man versuchen kann: die Schreibschrift, wie in der Schule gelernt, nochmal anwenden!) ... und ja: ich habe vor dem Spiegel gestanden und mich dann kringelig gelacht, als ich endlich den Text lesen konnte!

    Doch das ist nur ein kleines von vielen Beispielen, die mich an dem Buch faszinieren ... ich könnte euch noch unzählige solcher lustigen Bilder und wunderbaren Aufgaben hier zeigen, doch ich möchte euch das Spaß und die Neugierde auf das Buch nicht verderben.

    In diesem liebevoll gestalteten und manchmal auch chaotisch anmutenden Buch findet ihr Sachen / Ideen / Gedanken / Animationen / Herausforderungen zum ...

    Erleben
    Spielen
    Jagen & Sammeln
    Fühlen und
    Rausgehen.
    Niemals findet ihr etwas zweimal, auf jeder Seite erwartet euch ein neues Abenteuer und eine neue Idee! Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Freude bereitet, das Buch nicht nur anzuschauen und zu lesen, sondern selbst mal das ein oder andere, was darin geschrieben steht, auszuprobieren!

    Ich war für kurze Zeit wieder ein Kind und habe es so richtig genossen!

    Dieses Mitmach- und Animationsbuch ist ein perfektes Geschenk für abenteuerlustige Kinder, für Eltern, die mal dringend wieder wie Kinder sein sollten und für alle, die Spaß daran haben, einfach mal wieder etwas zu tun, das vorher nicht geplant wurde - spontan zu sein und einfach Spaß zu haben!

    Und was auf dem Cover steht, das stimmt einfach: Mitmachen, selbst machen, glücklich machen!

    Also, worauf wartet ihr noch?!
  17. Cover des Buches Expedition in die geheime Welt der Drachen (ISBN: 9783760748184)
    Ernest Drake

    Expedition in die geheime Welt der Drachen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Dieses Buch ist für Kinder und Drachenliebhaber gut geeignet. Es ist mit niedlichen Überraschungen sehr interessant gestaltet und geschrieben. Mir hat es wirklich spaß gemacht es zu Lesen.

  18. Cover des Buches Kleines Monster, komm da raus! (ISBN: 9783570175538)
    Tom Fletcher

    Kleines Monster, komm da raus!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Leylascrap

    Das ist ein ganz tolles Bilderbuch zum mit machen. In dem Buch ist din Monster, dass man verjagen soll. Die Mitleser werden animiert zu pusten, zu kitzeln usw. 

    Ein Spaß für Groß und Klein. 

    Meine Tochter hat es auf jeden Fall riesen Spaß bereitet. Wir können das Buch wärmstens weiter empfehlen. 

  19. Cover des Buches Drache Feuerschweif und das Goldgefunkel (ISBN: 9783401711713)
    Sibylle Rieckhoff

    Drache Feuerschweif und das Goldgefunkel

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kriho

    🔥🐉Drache Funkelschweif und das Goldgefunkel🐉🔥

    Ein drachenstarkes Abenteuer mit Labyrinthen und Suchbildern wartet auf den kleinen Zuhörer im Kinderbuch "Drache Feuerschweif und das Goldgefunkel" (Autorin: Sibylle Rieckhoff & Illustration: Nikolai Renger) vom @arena_verlag.

    Handlung:
    Der Drache Funkelschweif bewacht an einem sicheren Platz den Schatz der Prinzessin Rosarot. Doch eines Tages wacht der Drache morgens auf und der Schatz ist spurlos verschwunden. Er sucht überall. Doch finden kann er den Schatz nicht. Der kleine Drache Feuerschweif hat auch schon einen Verdacht, wer ihn gestohlen haben könnte. Es ist bestimmt der gierige und hinterlistige Ritter Raffzahn. Mit seinem Freund, dem kleinen Raben Filou nimmt der Drache die Verfolgungsjagd auf. Doch ist der Ritter Raffzahn wirklich der Dieb und was versteckt sich wohl in der Schatztruhe? Finde es gemeinsam mit dem kleinen Drachen und dem Raben heraus und durchquere verschiedene Labyrinthe und löse knifflige Suchbilder.

    Fazit:
    Für Kleinkinder ist es ein gelungenes Drachenabenteuer. Die Labyrinthe und die Suchaufgaben sind perfekt in die Geschichte integriert und fordern Kinder zum aktiven mitmachen auf. Besonders gut gefallen mir die Illustrationen. Wer mir schon länger folgt, der weiß, dass ich ein Faible für schön illustrierte Kinderbücher habe. Daher hat der Drache Funkelschweif mich mit seinen einzigartigen, charmanten und witzigen Illustrationen verzaubert.

  20. Cover des Buches Bloß nicht blinzeln! (ISBN: 9783570174524)
    Tom Booth

    Bloß nicht blinzeln!

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015


    "Bloss nicht blinzeln" von Tom Booth hat mich interessiert, weil es durch seine besondere Schreibweise ja doch ein Mitmachbuch ist - ein Buch, in dem die Kinder sich angesprochen fühlen das Blinzelspiel gegen das Mädchen im Buch und die wachsende Anzahl der Tiere zu spielen.

    Als erstes finde ich dir Idee sehr süß und auch die Illustrationen sehr toll. Alles ist ruhig gehalten durch den immer gleichen Hintergrund, dass was wechselt ist die Anzahl der Tiere und die verschiedenen Arten. So ist das Buch nicht nur als zum Beispiel Ritual vor dem zu Bett gehen gut, sondern auch um die Tiere mit seinen Kindern zu lernen. Für ein reines Vorlesebuch, wäre das meinen Kindern schon fast zu wenig Text - aber wenn wir Tiere suchen dann geht das alles. Sie freuen sich über jedes neue Tier, dass hinzukommt und dessen Namen sie kennen.

    Wie schon gesagt, die reinen Textpassagen finde ich fast schon etwas wenig - aber dennoch hatten wir eine Menge Spaß mit "Bloss nicht blinzeln" und werden es bestimmt noch öfter zusammen anschauen!

  21. Cover des Buches So bin ich - Wähle das, was zu dir passt (ISBN: 9783551191267)
    Marisa Hart

    So bin ich - Wähle das, was zu dir passt

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Ein  Mitmach-Buchkonzept

    mit 1001 + Geschichten

    Geschichten, die jeder selbst entdecken, erfinden, erzählen kann

    mit kleinen Geschichten, die inspirieren selbst zu erzählen

    für Kinder ab 2-5 Jahren

    Bevor ich euch meine Buchvorstellung präsentiere, möchte ich vorab noch etwas sagen. Wen das nicht interessiert, der kann einfach runter scrollen zum ersten Bild, dort beginnt meine Buchvorstellung:


    Ich kannte die Autorin nicht. 

    Was in diesem Fall vielleicht auch besser war, denn ich stehe Influencer-Büchern erst einmal sehr skeptisch gegenüber, was mein privates Problem ist. In Zuge von Toleranz sollte ich solche Vorurteile nicht haben, doch wer ist schon frei von Fehlern.


    Ich suche die Bücher, die ich vorstellen möchte, meist nach Themengebieten aus, die zu meinen geplanten Projekten passen könnten und das anhand der Kurzbeschreibung des Verlages. In der Vorschau habe ich vielleicht überlesen, dass es das Werk einer Influencerin ist, mag sein, aber wie gesagt mein Fokus lag auf der Thematik. Konkret suchte ich nach Mitmachbüchern, die unteranderem Sprechanreize liefern.

    Ich habe mir das Buch zuhause sehr genau angesehen und dann überlegt, wie man es mit Kindern sowohl zuhause als auch in der Kita etc. nutzen kann.

    Anschließend ging das Buch mit in die Kita und zu mehreren Mutter-Kind-Gruppen (so in etwa läuft das bei mir mit der Infosammlung für meine Buchvorstellungen eigentlich immer ab).

    Die Erfahrungen hieraus fließen dann in meine Buchvorstellung.

    Bei Amazon habe ich einige negative Rezensionen gelesen, die teilweise recht heftig waren und ein paar fast ohne Begründung.

    Dazu sollte man vielleicht erst einmal sagen, dass es viele Buchgeschmäcker gibt, insbesondere bei den Illustrationen. Und auch mir gefällt nicht jedes Buch. Das ist doch völlig oky, ich sollte aber versuchen zu begründen, wieso mir etwas nicht gefällt. Das ist nur fair, oder was meint ihr. Stichwort hier wäre konstruktive Kritik.

    In Bezug auf die Illustrationen muss ich sagen, dass durch die Bank alle Kinder im Alter zwischen 2 und 6 Jahren begeistert waren. Kinderaugen sind Kinderaugen. Erwachsenen müssen die Bilder nicht gefallen.

    Zum Konzept ist zu sagen, die Autorin hat das Rad nicht neu erfunden. Es gibt schon einige Bücher, die über Bilder mit Mini-Geschichten Kinder anregen sollen, selbst Geschichten zu erzählen. Es gibt auch ein paar Sammlungen, ähnlich diesem Buch. Diese Bücher liegen aber meist nicht als Stapelware in den Buchhandlungen, sondern man muss wissen, dass es sie gibt, sonst bleiben sie im Verborgenen und werden allenfalls auf Pädagogik-Messen ausgestellt bzw. vorgestellt. Und um ehrlich zu sein, sind viele sowohl von der Aufmachung als auch von den Illustrationen wenig attraktiv.

    Der Carlsen Verlag hat sich diesem Bereich des Mitmachbuchs jetzt angenommen und seine ganze Kompetenz im Bereich Bilderbuch hier mit einfließen lassen und so ist ein wirklich ansprechendes Buch herausgekommen.

    Jetzt gab es Kritik an der Einfachheit der Sprache und auch daran, dass die Kinder oft gar nicht aufgefordert werden Geschichten weiter zu erzählen. Das ist erst einmal richtig. Doch ich glaube der Gedanke hinter dem Buch ist ein anderer wie viele vielleicht dachten.


    Ihr solltet das Buch nicht als Bilderbuch betrachten, sondern als eine Sammlung von Mini-Geschichten, die ihr euch je nach Situation herauspicken könnt, um sie als Grundlage zu nehmen. Mehr nicht!!. Steht zum Beispiel das Thema Gefühle an könnt ihr die Geschichte der kleinen Schildkröte Soraya entdecken. Geht es um Garten oder Einkaufen findet ihr hier auch etwas. Für viele alltägliche Dinge, Situationen oder auch Gefühle gibt es eine kleine Geschichte, an die man anknüpfen kann, um mit Kindern ins Gespräch zu kommen. Sie einfach nur vorlesen, macht wenig Sinn, und wäre in der Tat für die Kinder zu langweilig. 

    In der Tat ist das Buch dann auch ehr etwas für jüngere Kinder, wobei bei uns auch ältere Spaß daran hatte.

    Grundsätzlich kann man sagen, das Buch ist nett, aber den Hype der anscheinend um das Buch im Vorfeld gemacht wurde, ist meines Erachtens genauso ungerechtfertigt wie die doch heftige negative Kritik.

    Jeder, der in die Buchhandlung geht kann sich vor dem Kauf selbst ein Bild davon machen, ob es einem gefällt oder nicht. Es muss ja wie gesagt auch nicht jedem gefallen.

    Der Grundgedanke ist wirklich nicht schlecht und wenn ihr gleich meine Buchvorstellung lest, werdet ihr sehen, wie die Reaktionen der Kinder waren. Eines aber noch zum Schluss, was nicht nur auf dieses Buch zutrifft, sondern grundsätzlich auf alle:

    Wir Erwachsenen sollten uns nicht anmaßen zu entscheiden was Kindern gefällt. Wir können überlegen was ihnen gefallen könnte, wir sollten aber nie den Fehler machen mit unseren Erwachsenenaugen und Maßstäben ein Buch für Kinder zu bewerten. Wir können es auf verschiedenen Ebenen beleuchten und auseinandernehmen, wir können sagen, dass mute ich meinem Kind nicht zu, wir können uns über Schreibstile oder Inhalte ärgern aber wir können und sollten nicht (bis auf wenige Ausnahmen) für unsere Kinder entscheiden, ob etwas gut oder schlecht ist. Ich mag zum Beispiel die verkitschten Disneyillustrationen nicht, trotzdem dürfen meine Kinder auch diese Bücher gut finden und ich lese sie auch vor. Wichtig ist, dass Kinder den Kontakt mit dem Buch haben und pflegen. Oft schon war ich zwiegespalten, ob ein bestimmtes Bilderbuch Kindern gefallen könnte oder nicht. Oft schon hat mir ein Buch nicht gefallen. Was ich dann mache (und das schon seit fast 30 Jahren) ich lege das Buch einfach auf einen Tisch und beobachte was passiert. Wie die Kinder sich dem Buch nähern, zu welchem Buch sie greifen etc. und später frage ich sie, wieso sie sich das Buch angeschaut haben, wie sie es fanden etc. Mit den Infos kann ich meine Position zum Buch entweder stärken oder revidieren bzw. neu betrachten.

    Und zum Schluss, was dem einen Kind gefällt muss nicht auch dem anderen gefallen. 

    Ich sehe das Buch als Anreiz, als Inspiration im Kleinen, als ein Funke der mehr entfachen kann (nicht muss).

    Es ist vielfältig und divers, was ich auch sehr schön finde. 

    Es ist für den Kita Bereich oder auch in der U3 Betreuung bestimmt ein nettes Einsatzmittel für mehr.

    Hier nun aber meine Buchvorstellung.

    Ich sage es ja immer, Mitmach-Bücher werden von den Kindern heißgeliebt. Es sind die Bücher, bei denen sie anhand des Handlungsverlaufes dazu aufgefordert werden, aktiv dem Erzähler oder Protagonisten in der ein oder anderen Situation zu helfen.

    Marisa Hart jedoch hat das Mitmachbuch noch einmal neu interpretiert und ein völlig eigenes Konzept entwickelt.

    (Bevor jetzt die tausend Stimmen engagierter Erzieher:innen rufen: "....das stimmt doch gar nicht!" Ja, ich weiß im Pädagogikbereich gibt es bereits solche Geschichten, doch werden diese völlig anders präsentiert!)


    Was erwartet euch:

    Auf jeder Doppelseite findet ihr eine großformatige (über eine Seite) zauberhafte Illustration und dazu eine kleine thematische Geschichte, die durchaus auch auf der nächsten Doppelseite weiter gehen kann.

    Die Geschichten sind alle samt einfach gehalten, so dass selbst jüngere Kinder sie sofort verstehen und alle regen an selbst etwas dazu zu erzählen. Da ist z.B. Nils das kleine Nilpferd. Nils probiert eine "leckere Gemüse-Pizza mit roten Tomaten, grünen Basilikum-Blättern, weißen Pilzen und lila Zwiebeln." Ihm schmeckt die Pizza so gut, dass er sie ratzefatz aufisst.

    Eine Begebenheit, die jedes Kind nachvollziehen kann. 

    Klar, dass die Kinder sofort Bilder im Kopf haben von ihrer Lieblingspizza, oder eine Meinung zu Tomaten, Basilikum, Pilzen oder Zwiebeln.

    Klar auch, dass die Kinder z.B. rufen: "So mag ich die Pizza auch!", "Meine Lieblingspizza ist mit.....", "..ich mag keine Tomaten und Zwiebeln auch nicht....".

    Ihr seht was so eine scheinbar banale kleine Geschichte in wenigen Sätzen auslösen kann. Und genau das ist es was die Autorin und Mama von 4 Kindern auch möchte. Sie möchte Anreize geben. Anreize mit anderen ins Gespräch über die Geschichte, den Inhalt. Sie möchte das man sich durch genau solche Anreize und Äußerungen besser/ näher kennenlernen kann, sie möchte Kinder inspirieren zu erzählen, Fragen zu stellen, selbst Geschichten zu erfinden.

    Wie könnte es mit Nils dem kleinen Nilpferd weiter gehen? Was meinst du? Hat es vielleicht noch Hunger auf eine zweite Pizza? Oder ist es vielleicht jetzt so satt, dass es ganz müde ins Bett fällt oder erst einmal irgendwo in der Hängematte ein Mittagsschläfchen machen möchte?

    Erwachsene können auf die Reaktionen der Kinder eingehen und Gespräche lenken. Sie können aber auch durch gezielte Fragen den Denkprozess und die Kreativität der Kleinen herausfordern.

    Alles ist möglich. Nichts muss aber vieles kann.

    Es gibt aber auch Geschichten im Buch, die Kinder konkret auffordern etwas zu machen.

    Da lernen wir zum Beispiel Frida Fledermaus kennen. "Frieda liebt es, die Welt im Flug zu erkunden."  Doch manchmal "stellt sie sich auch vor, wie es wohl wäre, mit einem tollen Fahrzeug unterwegs zu sein." Wie wäre es wohl mit einer Lokomotive, einem Heißluftballon oder.... .

    Auf die Kinder wartet ein Bild voller Fahrzeuge und Fluggefährte.

    Hier wird später konkret die Aufforderung gemacht:

    "Sieh dir alle besonderen Fahrzeuge an! Mit welchem davon wärst du gern mal unterwegs? Und weißt du auch, wohin du reisen würdest?"


    Soraya, die kleine Schildkröte und ihre Freunde haben festgestellt, dass sie alle dich sehr verschieden sind. Jeder hat ein besonderes Merkmal.  Hier werden die Kinder anhand von Sorayas Geschichte nicht nur inspiriert darüber nachzudenken was sie auszeichnet, welche Merkmale, Eigenschaften etc. man selbst hat, sondern auch konkret dazu befragt. 

    Hier werden Denkanstöße geliefert sich mit einer konkreten Thematik auseinander zu setzten.

    Ihr seht, das Buch ist sehr breit und vielfältig aufgestellt.

    So vielfältig wie die 6 Freunde, die hier immer wieder Neues erleben und erzählen. Ob Nils Nilpferd, Soraya die Schildkröte, Frieda Fledermaus, Katzenbär Kasimir oder Stinktier Smilla und Knut das Fantasietier, sie alle werden schnell zu Freunden, denen man neugierig zuhört und sich nur allzu gerne von ihnen einladen lässt selbst etwas über sich zu erzählen


    Besonders schön fand ich das der Bereich Vielfalt und Diversität ganz spielerisch und einfach normal mit einfließt. Wie zum Beispiel beim kleinen Katzenbär Kasimir, der überlegt was er anzieht. Wir sehen seine Garderobe, ein wilder Mix aus Hosen, Pullis, Kleidern etc. er überlegt und entscheidet sich für ein Kleid. Punkt. Es ist einfach so. Kein oh, Kasimir trägt ein Kleid oder ähnliches, sondern einfach dem Katzenbär war nach einem Kleid also zieht er ein Kleid an.
    Diese Selbstverständlichkeit ist toll, ich sagen aber auch, dass die Reaktionen der Kinder vielfach noch alten Denkmustern entsprechen und gekichert wird oder auch gesagt wird: "Ein Junge kann dich keine Kleider anziehen." 
    Aber auch das ist dann wieder ein Anlass mit Kindern ins Gespräch zu kommen.


    Das Buch in Gänze vorzustellen, macht keinen Sinn, es ist einfach zu schön, um alles zu verraten. Dennoch möchte ich euch noch ein paar Einblicke geben, und zwar in unsere Lieblingsseiten.


    Da ist zum Beispiel Knut, das Fantasietier.

    Knut hat eine Vorliebe für Zuckerwatte und stellt sich vor wie schön es doch wäre, wenn Zuckerwatte an Bäumen wachsen würde. 

    Ein Zuckerwatte-Baum, das wäre auch etwas für uns. Und wie sieht das bei euch aus? träumt ihr auch von einem Zuckerwattebaum?

    Neulich habe ich bei Chris von Zweipapas einen riesengroßen Lutscherbaum gesehen, der war ja schon toll, da wäre ein Zuckerwattebaum doch die perfekte Ergänzung.

    Merkt ihr, wie ihr zu fantasieren, zu träumen beginnt?

    Genauso geht es den Kindern und zack habe ich euch wieder das Prinzip des Buches erklärt. Übrigens bei uns wurden die Kleinen sehr kreativ und haben Zuckerwattebäume zu Papier gebracht. Das geht ganz einfach. Ein Blatt Papier, ein paar Stifte, Wasserfarben oder Tonpapier mit denen ihr einen Baum malen oder basteln könnt und dann braucht ihr noch jede Menge bunte Märchenwolle (oder Wattebäuschchen) und Kleber, mit dem ihr die "Zuckerwatte" an den Baum kleben könnt.

    Es könnte aber auch sein, dass die Kinder weiter fantasieren und aus dem Zuckerwattebaum ein Schlaraffenlandbaum wird. Kettenreaktion und Gedankenkarussell inbegriffen!


    Frieda Fledermaus liebt es nicht nur das Fliegen, sondern sie sammelt auch für ihr Leben gern schöne Dinge. Die Dinge erinnern sie oft an bestimmte schöne Begebenheiten oder Orte. Und neulich hat sie sogar mit einigen ihren Sammlerstücken einen Traumfänger gebastelt.

    Na, kommen euch gleich Gedanken dazu? Die Kinder erzählen was sie sammeln, was sie schon alles zuhause haben, wieso sie die Dinge gesammelt haben...... . Und natürlich bekommt man gleich Lust einen Traumfänger zu basteln.

    So genug erzählt und verraten. Besorgt euch das Buch und euch und den Kindern wird es nie wieder langweilig, denn das Buch ist nicht nur sehr fantasievoll und vielseitig aufgestellt, sondern hat auch für viele Gelegenheiten die richtige Geschichte. Ob es ums Verreisen geht, oder das Schlafengehen, um die Jahreszeiten, um Gefühle, Grimassenschneiden oder Einkaufen im Hofladen, ob Gärtnern oder körperliche Wahrnehmung, ihr werdet wirklich überrascht sein, was euch hier erwartet. 

    Kleine Geschichten und zauberhafte Illustrationen in Kombi mit unendlich viel Möglichkeiten Geschichten zu entdecken, Geschichten zu erzählen, einander kennenzulernen oder auch zu basteln warten auf euch.

    Bleibt mir nur euch viel Spaß zu wünschen.

    p.s. Etwas  schade finde ich , dass es so gut wie kleine Interaktion unterden Freunden gibt. Bis auf den Anfang und das Ende sieht man sie nie zusammen. Zwar gibt es ganz selten mal ein Bild mit zwei der Freuden, aber in der Regel erlebt jeder für sich seine Geschichte. Gut, man könnte sagen, dass es ja um das Thema "So bin ich" geht, doch mal ehrlich was wäre ich (wären wir) ohne die Freunde.

  22. Cover des Buches Ruckzuck weggewischt! Drachen (ISBN: 9783845836775)
    Christine Thau

    Ruckzuck weggewischt! Drachen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: supersmak

    Meine beiden Mädels haben sich so um das Drachen-Rätselbuch gestritten, das es  noch Nummer 2 mit den Tierkindern gab. Sie lieben sie heiss und innig ;D

    Stundenlanger Lern- und Rätselspass, da die Rätsel immer wieder aufs Neue gemacht werden können und dabei nicht langweilig werden. Sehr schön illustriert. Und Fehler machen ist kein Hindernis mehr, einfach wegwischen und korrigieren. So macht Lernen Spass.

  23. Cover des Buches Das ist Eule (ISBN: 9783961855209)
    Libby Walden

    Das ist Eule

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_Reinländer

    Klappentext:

    Das ist Eule. Kennst du sie? Nein? Kein Problem, dann stelle ich sie dir vor...

    Cover:

    Das Cover ist einfach toll. Eine große Eule schaut dich mit ihren großen Augen an. Die Buchstaben des Titels sind besonders groß gewählt und stechen hervor. Der Hintergrund ist schwarz. 

    Meinung:

    Ein tolles Mitmach-Buch für kleine Zuhörer ab 2 Jahren. 

    Das Buch begeistert durch seine Aufforderungen an die kleinen Zuhörer. Hier muss man in die Hände klatschen, winken, schütteln und vieles mehr. Ein interaktives Buch, welches sehr viel Freude macht und für gute Unterhaltung sorgt.

    Kreativ und sehr vielfältig ist diese Geschichte und spornt die Kleinsten an, zu zuhören und mitzumachen. Hier wird mit dem Buch bzw. der Geschichte interagiert.

    Der Text ist einfach und gut verständlich. Man kann diesem sehr gut folgen und auch die Aufforderungen und Anweisungen sind für die Kleinen gut erklärt. 

    Eine niedliche und liebevolle Geschichte, die zum Mitmachen einlädt und für gute Unterhaltung sorgt. Nebenbei erfährt man auch noch einiges über Eulen und erlebt eine süße kleine Eulen Geschichte mit.

    Toll sind auch die passenden Illustrationen dazu. Diese sind sehr gut durchdacht und passen sehr gut zu der Geschichte und den einzelnen Handlungen, die man durchführen soll. Die Bilder sind sehr schön gestaltet und machen sehr viel Freude.

    Ein tolles, unterhaltsames und spannendes Mitmach-Buch.

    Fazit:

    Eine niedliche und liebevolle Geschichte, die zum Mitmachen einlädt und für gute Unterhaltung sorgt.

  24. Cover des Buches Was machen wir bei der Polizei? (ISBN: 9783743202924)
    Nico Sternbaum

    Was machen wir bei der Polizei?

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Landleben

    Ein tolles Buch. Meine Nichte war total begeistert.
    Hier lernen die Kinder die Ausrüstung der Polizei kennen und wofür sie z.T. sind. Die Seiten sind mit Motiven nicht überladen und klar und deutlich in großen Bildern abgebildet. Das Buch hat stabile Pappseiten, genau richtig für Kinder ab 2 Jahren.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks