Bücher mit dem Tag "mitreißend"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mitreißend" gekennzeichnet haben.

230 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.747)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Katy und Daemon verbindet ein mysteriöses Band, seitdem er sie geheilt hat. Am liebsten würde sie ganz auf Distanz zu ihm gehen - zu undurchschaubar ist er nach wie vor und doch übt er eine enorme Anziehungskraft auf sie aus. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch ein neuer Mitschüler auf - und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie ihre Gefühle für Daemon noch leugnen können?

  2. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.400)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Ein weiteres Fitzek Buch das durchdacht und raffiniert ist. Dieses Buch wirft einen in absolute Verwirrung. Zwischenzeitlich dachte ich mir nur „Waaaas?“. 

    Ich konnte mal wieder nur schwer zwischen den Zeilen lesen. Einiges konnte ich mir denken, aber die Komplexität dahinter ist so wahnsinnig gut!  Und die Umsetzung einfach grandios. 

    Die Geschichte fängt sachte und vorsichtig an, entwickelt sich aber zu einem wahren Pageturner. 

    Auch diesen Thriller kann ich nur wärmstes empfehlen!

  3. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.793)
    Aktuelle Rezension von: FabsiiisBookworld

    {Achtung kann Spoiler enthalten} 

    Zu dem Tipp von meiner Freundin, das ich Tamlin wie einen guten Wein auf mich wirken lassen soll, ähm… ich habe den Wein definitiv für nicht gut genug bewertet.😤 Ich mein, wie kann er sie nach der Geschichte was Feyre alles getan hat, so behandeln, Beschützer Instinkt hin oder her, aber sie quasi in Watte einzuhüllen ,war jetzt auch nicht die Richtige Entscheidung. Ianthe die Hohepriesterin … die hat mich von Anfang an, an die Spatzen aus GoT erinnert J und war /ist mir sehr unsympatisch.

    Ich weis durch Insta wird man schon extrem darauf vorbereitet ,das Tamlin eher selten auf Illus zu sehen ist und Rysand sehr Präsent ist und OH Ja das kann ich nur bestätigen🔥, wie sagt man so schön, Harte Schale weicher Kern 🤭 Die Liebesgeschichte zwischen Feyre u Rhysand wurde ein klitzekleines bisschen in die länge gezogen, aber trotzdem wurde man des öfteren durch ein paar knisternde Momente entschädigt🔥😏 

    Man bekommt auch mehr von seinem Inneren Kreis zu sehen Mor, Amren, Azriel und Cassian,sie sind alle so sehr miteinander verbunden und ihre Freundschaft zueinander ist so groß das sie nichts auseinander bringen kann, man bekommt auch von den einzelnen Protas mehr Eindrücke von ihrer Vorgeschichte und wie sie alle zueinander gefunden haben . 

    Es werden mehr Höfe gezeigt und man bekommt noch mehr Eindrücke um Prythian und ich finde die Welt einfach so Traumhaft, Faszinierend und einfach nur Zauberhaft.🧚‍♀️🏔 Und das Ende, einfach wow … ich hatte einen klitzekleinen Nervenzusammenbruch 😱, aber das macht Band 3 jetzt um so interessanter für mich.

  4. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.259)
    Aktuelle Rezension von: IsaPhantastismus

    „Das Lied der Krähen“ ist der Beginn der Dilogie aus dem Grishaverse, welches zeitlich wenige Jahre nach der Trilogie um Alina Starkov einzuordnen ist. Es wird auf 581 Seiten die Geschichte um die Diebesbande der Dregs beschrieben, die sich selbst als ‚Krähen‘ bezeichnen. Es wird in jedem Kapitel die Sicht eines anderen Protagonisten genutzt, um die Handlung zu beschreiben. Dadurch wird eine düstere, dunkle Atmosphäre geschaffen, die im starken Kontrast zur Trilogie steht.

    Kaz Brekker beschreibt sich als Ausgeburt des Barrels – einer Art Slum, die in der Hauptstadt Ketterdam liegt. Sein Nickname „Dirtyhands“ macht dabei wohl deutlich, dass er genau weiß, wie er zu spielen hat, obgleich er immer Handschuhe trägt und seine Hände sicherlich nicht schmutzig werden. Als gefürchteter Anführer der Dregs, stets gefolgt von seiner persönlichen Spinne Inej, auch ‚das Phantom‘ genannt, lehrt er anderen Banden durch seine klugen, undurchsichtigen Pläne und schlauen Tricks das Fürchten und verschafft Per Haskell – der eigentliche Anführer der Dregs – zu Ruhm und Ehre unter den Diebesbanden. Neben ein paar Glückshallen besitzen die Dregs – wie jede Bande im Barrell – auch andere Etablissements, wie Bordelle und Hafenteile, die zusätzlichen Verdienst einspielen.
    Als Kaz schließlich den Auftrag erhält, für einen wohlhabenden Krämer namens van Eck einen Auftrag zu erledigen, der ihm Unmengen von Geld einspielen wird, lehnt er natürlich nicht ab. Auch wenn es bedeutet in das sicherste Gefängnis des Landes – dem Eistribunal – einbrechen zu müssen um dort einen Wissenschaftler zu befreien, der im Eistribunal sein Leben in einer Hochsicherheitszelle fristet. Doch Kaz alleine schafft das natürlich nicht, wodurch folgende Personen sich dieser Aufgabe annehmen:
    Inej – das Phantom, welches sich für ihn in jegliche Gefahr begibt, sowie seine Augen und seine Ohren im Barrell und außerhalb des Barells darstellt.
    Jesper – ein ehemaliger Bauersjunge, der zu einem talentierten Scharfschützen herangewachsen ist und außerdem treu an der Seite der Dregs steht. Wobei seine Treue wohl nur durch seine Sucht des Glücksspiels gebrochen werden könnte.
    Nina – eine mächtige Grisha, die für die Dregs in deren Bordell arbeitet, aber nur ihre Fähigkeiten zum Kauf stellt. Doch gerade ihre Fähigkeiten bringen sie in Konflikte.
    Matthias – ein ehemaliger Grishajäger, der jedoch aufgrund des Vorwurfs des Sklavenhandels im Höllenschlund einsitzt. – Und zudem eine besondere Geschichte zu Nina hat, doch aus dem Lande kommt, in welchem das Eistribunal erbaut wurde. – Und deshalb unter ständigen Gewissenskonflikten leidet.
    Wylan – der ein Faible für Sprengstoff besitzt und schon einmal im Eistribunal gewesen war. Oh, und er ist für jene Aufgabe von sehr großem Wert. 

    Titel: „Das Lied der Krähen“ unterscheidet sich teilweise vom originalen Titel „Six of Crows“. Während jener sehr passend gewählt ist, da es sich um sechs Protagonisten handelt, die irgendwie zur Diebesbande gehören, die sich selbst ‚die Krähen‘ nennen, lässt der deutsche Titel nur Vermutungen zu. Den Liedteil finde ich nicht passend gewählt, da es mit dem Inhalt der Handlung nichts zu tun hat. Die Krähen deuten natürlich auf die Protagonisten hin. Allerdings finde ich den englischen Titel besser. 

    Cover: Es ist düster, aber schön gestaltet und fokussiert sich vor allem auf dunkle Farben, durchzogen von weißen und roten Akzenten. Auf dem Buchrücken werden Krähenfedern dargestellt, während auf dem Cover selbst eine Krähe abgezeichnet ist, die über Türme hinweg fliegt. Der Buchschnitt ist schwarz gefärbt, während der Titel des Buches vom Cover durch eine Prägung hervorsticht.
    Auf dem Cover lassen sich nicht nur Hinweise zum Titel finden, sondern auch zum Inhalt erschließen. Die Türme lassen sich als Ketterdam interpretieren, welchen den hauptsächlichen Schauplatz im Buch darstellt. Die Krähe steht dabei für die Protagonisten, die der Diebesbande angehören. 

    Plot: Er besteht aus einer in sich stimmigen Handlung, die aus sechs (naja, eigentlich sieben) verschiedenen Perspektiven erzählt und ergänzt wird, die allerdings immer ineinander übergehen. Es gibt keine wirklichen Seitenhandlungen, sondern es wird durchgehend ein roter Faden verfolgt, der jedoch  durch die Protagonisten immer wieder anders wahrgenommen und erzählt wird. Nebenbei erfährt man insbesondere mehr über Kaz Brekker, den Kopf der Bande, allerdings ist jene Handlung sehr gut eingearbeitet und wird immer an den richtigen Stellen eingeführt. Es ergibt sich eine harmonische Handlung, die ohne merkwürdige Handlungspausen zu lesen ist. Die Spannung ist durchgehend da und ich konnte das Buch gar nicht weg legen. 

    Charaktere: Diese sind alle sehr gut ausgearbeitet. Alle sechs sind mit einer sinnigen Hintergrundgeschichte gespickt, sowie einzigartigen Aussehens- und Wesensmerkmalen, was auch in der Erzählung sehr deutlich wird. Dadurch wird auch viel spannendes Konfliktpotenzial ausgelöst und jede*r Leser*in hat die Möglichkeit seinen persönlichen Liebling zu finden. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen, wobei sie sich prima und auf humorvolle Weise ergänzen. Mein einziger Kritikpunkt: obwohl die Geschichte doch etwas intensiv und düster ist (es geht auch um Sklavenhandel und Bordelle), sind alle Charaktere unter 18, was in den detaillierten Gedankenprozessen der Charaktere nicht widergespiegelt wurde. Gerade der Protagonist Kaz wirkt keinesfalls wie ein 17-jähriger Junge, weder von seiner Art, noch von seiner Aussehensbeschreibung her. Auch Matthias wirkte weitaus reifer und älter (vielleicht auf seine harte Ausbildung zurück zu führen). Mir wurde nicht ganz klar, wieso es so wichtig ist, dass alle Charaktere gerade erst an der Grenze zum Erwachsenwerden sind, obgleich sie eher wie junge Erwachsene handeln und denken. 

    Fazit: ich konnte es nicht weglegen und war total gefesselt. Viel besser als die Trilogie. ABSOLUTE Empfehlung.

  5. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.224)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Sky hatte schon mit vielen Typen was, aber noch nie hat sie auch nur ein Fünkchen von Gefühlen gespürt. Bei keiner Umarmung, aber auch bei keinem Kuss. Sie fühlt sich fast schon taub, wenn sie mit Jungs zusammen ist. Aber dann trifft sie Dean Holder trifft und auf einmal spürt sie alles. 

    Zwischen den beiden funkt es heftig und Sky hat das Gefühl endlich die Liebe gefunden zu haben. Aber dann tun sich riesige Abgründe aus ihrer Vergangenheit auf, die Sky zu überwältigen drohen und schlimmer und dunkler sind, als sie es sich vorstellen kann.


    Meinung

    Wahnsinn! Auf Empfehlung habe ich parallel das zweite Buch schon mitgelesen, das aus der Sicht von Dean Holder geschrieben ist. Ich habe nicht komplett parallel gelesen, aber zumindest den Anfang. Deshalb hatte ich schon etwas Hingergrundwissen. Ich denke es war kein Fehler, aber noch überwältigender ist die Geschichte sicherlich, wenn man sie tatsächlich nacheinander liest.

    Colleen Hoover hat es mit dem Buch echt wieder geschafft verschwiegene Themen wahnsinnig authentisch in den Fokus zu stellen. (Meine Meinung - zum Glück musste ich ähnliches nicht erleben, es wirkt für mich aber sehr authentisch.) 

    Es ist wahnsinnig gut gelungen, die unterschiedlichen Sichtweisen auf die Situation darzustellen, und auch wie die Wahrnehmung und der Grund des Handelns von jedem so gut begründet und nachvollziehbar ist. 

    Das Buch spricht tatsächlich ziemlich heftige Themen an und ist auf keinen Fall leichte Kost. Ich finde es absolut empfehlenswert und möchte auch gar nicht mehr dazu sagen, um nicht vorwegzugreifen.

  6. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.472)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Die Edelsteintrilogie ist etwas ganz besonderes für mich. Ich habe sie vor Jahren das erste mal gelesen und seitdem unzählige male rereadet. Ich liebe die Grundidee mit den Zeitreisen und das Setting, sowohl Gwendolyns Elternhaus, als auch die Orte in der Vergangenheit zu denen sie reist.

    Die Charaktere sind auch großartig, auch wenn mir Gwendolyn teilweise etwas zu naiv und teilweise naja etwas dumm war, fand ich sie durch ihre humorvolle Art doch sehr sympathisch. Gideon ist undurchsichtig und geheimnissvoll und hatte es mir sofort angetan. Auch Leslie, Nick, Caroline, Lucie, Paul, der Großvater und natürlich Xemerius haben es mir angetan.

    Die Handlung spielt innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes, das hätte man meiner Ansicht nach gerne etwas länger ausdehnen können. Außerdem finde ich man hätte auch gut vier Bände oder mehr aus der Geschichte machen können. Die Bücher sind kurzlebig und es passiert nahezu immer was, das sind aufjedenfall die Vorteile an der Reihe.

    Der Schreibstil ist ganz Gier typisch humorvoll und locker. Ich persönlich bin ein großer Fan ihres Schreibstils.

    Die Liebesgeschichte ist sehr Insta Love mäßig. Die beiden verlieben sich im ersten Band schon ineinander und da kennen sie sich gerade mal zwei Tage, aber wenn man das ausblendet lässt sie sich gut genießen. Das es sich bei der Beziehung um ewige Liebe handelt denke ich dennoch nicht und da der Epilog auch nur eine Woche nach den Geschehnissen spielt lässt sich das auch nicht sagen.

  7. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.125)
    Aktuelle Rezension von: Magic-books

    Also was soll ich dazu sagen. Ich werde jedes mal von diesen Büchern überrascht, weil jedes mal etwas so spannendes passiert mit dem man überhaupt nicht rechnet. Man kann sich so gut hineinfühlen in die ganzen Situationen auch als Harry Potter das mädchen aus dem Wasser rettete. Wenn man dieses Buch liest denkt man dass man auch in Hogwarts ist und das man ein Teil von der Harry Potter Geschichte ist. Jeder der die vorherigen Teile schon gelesen hat sollte dieses Buch dringend lesen denn dann könnt ihr euch noch mehr von diesem Buch inspirieren lassen.

    Liebe Grüße 

    Magic-books

  8. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.202)
    Aktuelle Rezension von: Alice_kl

    Wow! Wow! Wow! Ich bin sprachlos! Collieen Hoover hat es geschafft mit „Verity“ unter meinen Top fünf zu landen. Große Empfehlung von mir.

  9. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.440)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Die Bestimmung (1) von Veronica Roth, geht es um Beatrice auch genannt Tris, welche bei den Altruan (Selbstlosen) aufgewachsen ist. Es gibt in dieser Zukunft 5 Fraktionen, einmal Altruan – die Selbstlosen, Candor – die Freimütigen, Ken – die Wissenden, Amite – die Friedfertigen und Ferox – die Furchtlosen. Als sie 16 Jahre alt ist, wird sie in einem Test gestetet zur welcher Fraktion sie einmal gehören wird. In dem Test kommt heraus, das Tris zu den Unbestimmten gehört, was sehr schlecht ist, da diese auf der Straße leben und vollen verachtet werden. Trotzdem bekommt sie Hilfe und entscheidet sich für die Ferox die Furchtlosen. Auch wenn sie es am Anfang nicht einfach hat bei ihrer neuen Fraktion, sie ist zufrieden. Jetzt ist nur noch die Frage, wird sie als Unbestimmte in der Fraktion auffallen ? Und wird sie eine vollwertige Ferox werden, weil nicht alle vollwertige Ferox werden, sondern nur 10 von allen ?

    Meine Meinung:
    Ich fand die Geschichte spannend und flüssig zu lesen/ hören. Die Geschichte ist ein guter Auftakt zu einer spannenden Trilogie. Tris als auch Four sind mir beide sympathisch geworden, sie sind beide stark und auch schwach, wa sie menschlich werden lässt. Mir hat es gut gefallen, wie die Geschichte erzählt wurde und wie einem auch die Zukunft erklärt wurde. Die Zukunft in der sie beide leben, ist düster, strickt und teilweise auch ziemlich hart. Wenn ich das Buch und den Film Vergleiche, gibt es einige Unterschiede besonders am Anfang, was mich aber persönlich nicht gestört hat. Jetzt freue ich mich schon auf Band 2, da Band 1 mit einem Cliffhanger geendet hat.

    Fazit:
    Ein toller Auftakt zu einer spannenden Trilogie in einer Zukunft, die komplett anders ist. Ich freue mich schon auf Band 2.

  10. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.210)
    Aktuelle Rezension von: Sternensee

    Meinung: Der Klappentext klang super spannend, da musste ich es gleich lesen. Und das Buch war auch wirklich gut. Der Schreibstil war locker und leicht und die wechselnden Perspektiven zwischen Day und June haben mit gut gefallen.

    Auch die Handlung war spannend und gut erzählt. Allerdings fand ich das Alter der Protas unpassend. Die beiden sind fünfzehn! Und da sie verlieben sich einfach mal als über Kopf ineinander? Das kam mir doch etwas unrealistisch vor. Irgendwie hätte ich 16 oder 17 passender gefunden, vor allem weil sie für 15 einfach zu erwachsen wirken.

    Achtung Spoiler!

    Aber das, was mich am meisten gestört hat, war, dass irgendwie die Emotionen nicht so rüberkamen.  Besonders June kam mir sehr gefühlskalt vor, wo doch gerade ihr Bruder ermordet wurde. Der auch noch das einzige war, was ihr von ihrer Familie geblieben ist. Auch wenn sie sowas wie hochbegabt ist, sie ist doch immer noch ein 15 jähriges Mädchen und da darf man schon mal zusammenbrechen, wenn der Nruder stirbt. Also so richtig, meine ich. Nicht nur die paar Tränchen, die sie vergießt.

    Spoiler Ende.

    Trotzdem war das Buch insgesamt sehr gut. Den zweiten Teil werde ich auf jeden Fall auch lesen.

    Fazit: Das Buch ist gut, hat eine tolle Grundidee und ist sehr spannend. Mir haben ein wenig die Emotionen gefehltund das Alter der Protas fand ich irgendwie unpassend, aber das ist sicher Ansichtssache. 3,5 von 5*

  11. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.502)
    Aktuelle Rezension von: Letters-with-Coffee-and-Cake

    Als ob der Verlust ihrer Mutter nicht schwer genug wäre, wird die 34-jährige Brett erneut vor den Kopf gestoßen, als bei der Testamentsverlesung all ihre Geschwister ein großes Erbe absahnen, während sie selbst nicht mehr von ihrer Mutter bekommt, als eine Liste, die Brett als junges Mädchen verfasst hat. Innerhalb von 12 Monaten soll sie alles darauf erfüllen.

    Lange versteht Brett nicht, was sie damit anfangen soll. Sie ist kein kleines Kind mehr und das, was auf der Liste steht, sind in ihren Augen kindische Träumereien, für die sie längst zu alt ist. Zudem sind ein paar Sachen dabei, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen würden. Da Brett aber im Grunde nichts zu verlieren hat und sonst nicht herausfindet, was das Erbe ihre Mutter ist, lässt sie sich darauf ein. 

    Die Erfüllung der Liste, ähnlich einer Bucket-List, prägt das ganze Buch. Das Konzept an sich ist jetzt nichts Neues, jedoch steht hier die Beziehung zwischen Brett und ihrer Mutter stark im Vordergrund, sodass es doch wieder zu etwas Besonderem wird. Die Liebe zu ihrer Tochter bleibt bis weit nach ihrem Tod bestehen und am Ende erfährt Brett so viele Dinge, die bei weitem ein viel größeres Erbe waren, als es das alleinige Geld gewesen wäre. 

    "Morgen kommt ein neuer Horizont" ist locker geschrieben und auf emotionaler Ebene sehr authentisch. Klar, viele Dinge wirken ein wenig zufällig, aber am Ende ist es doch eine Geschichte darüber, dass man kämpfen muss und dann dafür belohnt wird. Happy End garantiert <3 

  12. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.788)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Layken hat gerade ihren Vater verloren und zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Noch beim Umzug freundet sich ihr kleiner Bruder mit dem neuen Nachbarn an und Layken trifft auf dessen großen Bruder Will. Will, in den sie sich direkt verliebt, Will, mit dem alles zu passen scheint. Doch das Glück weilt nicht lange - alles stellt sich dem Glück der beiden in den Weg ...


    Meinung

    Wie auch alle anderen Bücher, die ich bisher von der Autorin gelesen habe, hat mir auch dieses gefallen - allerdings nicht ganz so gut. Man merkt finde ich schon, dass das noch die Anfänge der Autorin waren, was ja auch völlig in Ordnung ist. Ich musste mich doch immer mal wieder dazu "zwingen" weiter zu lesen.

    Für mich war die Geschichte etwas zu krass, in dem Sinne, dass ich es einfach zu viel des ganzen fand. Kann sein, dass auch genau solche Geschichten passieren, mir war es aber einfach zu viel.

    Ich bin auch nicht ganz so gut in die Story rein gekommen, bzw. habe die Liebe der beiden nicht wirklich spüren können, es war alles so plötzlich und einfach da. Das hat mir etwas gefehlt. 

    Aber natürlich war nicht alles schlecht. Die Charaktere an sich hat mir gefallen, besonders die zwei kleinen Brüder mochte ich gern. Es hat mir auch super gefallen, dass Poetry Slam thematisiert wurde und so eine große Rolle gespielt hat. 

    Insgesamt finde ich, dass man das Buch lesen kann, es ist aber kein muss und ich werde es vermutlich auch kein zweites mal lesen.

  13. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783841500120)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (10.621)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Ich konnte mich mit der Geschichte nicht Identifizieren. Die Autorin konnte mich nicht abholen. Der schreibstill ist flüssig und verständlich. Lediglich die Story ist langweilig. (Vielleicht lag es auch daran das ich die ganze Zeit an den Film denken musste, obwohl das Buch viel besser ist als der Film) 


  14. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.385)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Das Buch ist ziemlich langatmig. Man hätte das Buch viel kürzer fassen können. Schade fande ich auch, dass man die Katastrophe und die damit einhergehende Lebensumstellung größtenteils von der Oberschicht erfahren hat. Ich hätte viel lieber und viel mehr über die Sicht der Mittel- und Unterschicht gelesen.

    Die letzten 200 - 150 Seiten haben mir gefallen. Hier kam Action rein und es wurde spannend. 

  15. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.034)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

  16. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.541)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Ich habe das Buch gelesen, weil es Liebhabern der Edelsteintrilogie ans Herz gelegt wurde, wurde dann aber leider ziemlich enttäuscht.

    Kommen wir erst einmal zum Positiven. Die Grundidee der Zeitreisen ist viel origineller und spannender umgesetzt, als ich es erwartet hatte, außerdem merkt man, dass die Autorin bezüglich des Settings und der Zeit in der die Geschichte spielt Recherchen angestellt hat.

    Das war es dann aber auch schon mit dem Positiven. 

    Die Liebesgeschichte konnte mich null packen war sie doch totale Insta love und ich konnte überhaupt nicht verstehen, wie sie überhaupt zu stande kommen konnte.

    Dann war die Protagonistin mir auch noch dermaßen unsympathisch. Sie war kindisch, unhöflich und nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte. Alles in allem habe ich mich fast schon ein bisschen zu alt für das Buch gefühlt.

  17. Cover des Buches Be with Me (ISBN: 9783492305730)
    Jennifer L. Armentrout

    Be with Me

     (847)
    Aktuelle Rezension von: buch_wunsch

    Dieses Buch hat mich zerrissen und wieder zusammengesetzt. Schon der erste Teil der Reihe hat mir gefallen, doch der zweite Teil ist noch viel besser! Das Buch deckt alles ab, was es für einen guten NA Roman braucht.

    Es geht um Tess, die aufgrund einer Verletzung nicht mehr ihrem Traum nachgehen kann, Profitänzerin zu werden und deshalb übergangsweise anfängt zu studieren, bis ihre Verletzung verheilt ist. Dabei trifft sie den besten Freund ihres Bruders wieder, in den sie seit einem Kuss in der Vergangenheit hoffnungslos verliebt ist. Doch er stößt sie immer wieder von sich weg.

    Die Geschichte zwischen Tess und Jase ist zum dahinschmelzen schön, hat aber durchaus spannende Höhen und Tiefen. Das Prickeln zwischen den beiden ist eindeutig zu spüren. 

    Die Geschichte um Tess Mitbewohnerin Debbie nimmt einen wirklich mit und sorgt dafür, dass Tess dunkle Vergangenheit immer wieder ans Licht gespült wird. Das sorgt dafür, dass dieses Buch ein einziges Wechselbad der Gefühle ist und auf keinen Fall langweilig wird oder Längen hat.

    Je mehr die Geschichte fortgeschritten ist, desto weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen. Ein absolut fesselndes und lohnenswertes Buch, welches ich jedem empfehle, der auf New Adult Romanzen und dunkle Vergangenheiten steht.

  18. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.473)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  19. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.755)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Daniel ist 10 Jahre alt, als er von seinem Vater in eine geheime Bibliothek, den Friedhof der vergessenen Bücher, mitgenommen wird. Nach altem Brauch darf er sich ein Buch aussuchen, es adoptieren und dafür sorgen, dass es nie verschwindet und nie vergessen wird. Daniel entscheidet sich für „Der Schatten des Windes“ von Julián Carax, ein Buch, von dem er bisher noch nie etwas gehört hatte und dessen Autor ihm unbekannt ist. Ohne zu ahnen welche Lawine er los tritt, beginnt er Jahre später mit Nachforschungen über Julián Carax und seine Werke, die ein Unbekannter bereits größtenteils schon vernichtet hat. Dabei entdeckt er einige Parallelen zwischen sich und dem Autor des Buches. Dass er jedoch sein Leben und das seiner Freunde und Helfer riskiert, wird ihm erst sehr spät bewusst – zu spät?

    Der spanische Schriftsteller Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und wuchs auch dort auf. Nach Schule und Studium zog er als Dreißigjähriger nach Los Angeles, wo er mit Schreiben begann und als Drehbuchautor und Korrespondent für spanische Zeitungen arbeitete. 2004 kehrte er in seine Heimatstadt zurück, wo auch alle seine Werke veröffentlicht wurden. Für seinen Erstlingsroman „Der Schatten des Windes“ erhielt er 2005 den Barry Award. Der Autor war verheiratet und hatte keine Kinder - er starb am 19. Juni 2020 nach längerer Krebserkrankung in Los Angeles. 

    Mit großer erzählerischer Kraft und Lust am Detail lässt Carlos Ruiz Zafón hier den Protagonisten Daniel das Leben von Julián Carax, dem geheimnisvollen Autor des Buches „Der Schatten des Windes“, nachverfolgen. Herausgekommen ist eine fesselnde Geschichte über Liebe und Leid, Verlust und Tod, in Spanien zur Zeit des Bürgerkrieges und in Barcelona während der Franco-Ära, die den Leser nachdenklich stimmt und zum Miträtseln einlädt. Aus vielen Bruchstücken und unterschiedlichen Handlungssträngen ergibt sich nach und nach ein zunächst unübersichtlicher Thriller, bis dann etwa in der Mitte des Buches die Zusammenhänge klarer werden. Durch geschickt eingefügte Wendungen und in die Irre führende Spuren bleibt das hohe Spannungsniveau jedoch bis zum Schluss erhalten.  

    Fazit: Eine abenteuerliche Geschichte über das Leben, das Lesen und die Liebe zu Büchern – sehr empfehlenswert!

  20. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.153)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    "Die Seelen der Nacht" ist das Debüt der Autorin Deborah Harkness gewesen und jetzt, wo ich es in wenigen Tagen ausgelesen habe frage ich mich, wie das ein Debüt sein kann!
    Um es mit wenigen Worten zu sagen, hat dieses Buch absolut alles für mich gehabt, dass es braucht, um mich stundenlang an sich zu binden, fast als stände ich unter einem Bann. Egal ob Haupt- oder Nebencharaktere haben mich alle abgeholt. Was ich besonders gut fand war die Entwicklung der Charaktere, die nicht nur logisch und konsequent vorgenommen wurde, sondern dabei auch irre spannend war.

    Aber auch die Geschichte war sehr gut. Da die Schreibe der Autorin sehr flüssig ist, hatte ich das Buch in kürzester Zeit durchgeschmökert und hatte mir auch direkt auf den letzten hundert Seiten den zweiten Teil bestellt.

    Ich würde das Buch allen Fans von Historienepen (vor allem wegen des 2. Teils), Mystery, Liebesschmökern und starken Frauencharakteren empfehlen.

  21. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.708)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  22. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.341)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch...

  23. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.511)
    Aktuelle Rezension von: MarieEyre

    Der Tod erzählt uns von dem Leben. 

    Dem Leben eines kleinen Mädchens. 

    Dieses Buch ist, und anders kann ich es wirklich nicht ausdrücken, ein Meisterwerk. Ich habe  unglaublich viel gelernt. Nicht nur Geschichtliches, nein. Ich habe gelernt, wie viel leid ein Mensch zu ertragen vermag, wie viel Hoffnung in denen steckt die alles verloren haben, wie wichtig am ende die kleinen Dinge und Erinnerungen sind - ein lächeln, ein stück Brot, der klang einer Stimme - und ich habe gelernt das nicht wir angst vor dem Tod, sondern der Tod angst vor uns haben sollte. 

    Vielleicht denkst du dir gerade, was ich hier für einen schwachsinn schreibe, aber glaub mir, lies das Buch und du wirst alles verstehen. Du wirst heftig weinen und dann, nach ein paar Minuten, grübelnd an deine Zimmerdecke starren. 

    Nur Meisterwerke, wahre Meisterwerke, können so etwas mit einem Menschen machen. 

  24. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (621)
    Aktuelle Rezension von: Kastanienfuchs

    Das wunderschöne Cover von „It was always you“ hat mich sofort angesprochen. Ich liebe die Farbgebung mit dem absolut passenden Letteringschriftzug.

    Aber nicht nur das Cover, sondern auch der Inhalt dieses Buches kann komplett überzeugen. Mit der Protagonistin Ivy konnte ich mich sofort identifizieren. Die flüssige und lebendige Schreibweise der Autorin macht es sehr einfach, Ivys Gedanken und Gefühlen zu folgen und sich in sie hineinzuversetzen. Auch ihr Stiefbruder Asher bringt eine sehr dramatische und emotionale Vergangenheit mit, welche mich sehr bewegt hat.

    Mit den Nebenfiguren der Geschichte habe ich mich auch vollkommen wohlgefühlt. Harper und Sam mag ich sehr, aber Noah ist mir noch ein wenig mehr ans Herz gewachsen.

    Nikola Hotel vermag es, die Landschaft so detailgetreu und anschaulich zu beschreiben, sodass ich die Insel und alles, was dazugehört, vor einem inneren Auge klar erkennen konnte.

    Besonders gut gefällt mir der Letteringaspekt der Geschichte. Dieser zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und wird untermalt von den beeindruckenden Letterings von Carolin Magunia.
    Man merkt, dass sich die Autorin mit diesem Thema und den dazu benötigten Stiften sehr gut auskennt. Da ich mich selbst mit diesem Hobby ein wenig beschäftige, fühlte ich mich so in der Geschichte sofort „zu Hause“ und konnte mich total mit Ivy identifizieren.

    Die wundervolle, ehrliche und emotionale Geschichte von Ivy und Asher hat mein Herz berührt.
    .
    Anfangs war ich ja wegen der Stiefgeschwisterthematik etwas skeptisch, doch das legte sich schnell.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks