Bücher mit dem Tag "moderator"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "moderator" gekennzeichnet haben.

54 Bücher

  1. Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)
    Nick Hornby

    A Long Way Down

     (2.388)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Kraemer

    Nick Hornby weiß alle Charaktere gut wiederzugeben, einem ein Gefühl davon zu geben, wie jeder einzelne mit seinem eigenen Alltag, seinen Emotionen und Gedanken, umgeht und somit ein Gesamtzusammenspiel verschiedener Menschen erschafft.


    Ich habe oft lachen oder schmunzeln müssen und würde jedem, vielleicht sogar an einem Punkt, wo es einem nicht gut geht, empfehlen dieses Buch zu lesen

  2. Cover des Buches Find me in the Storm (ISBN: 9783499000072)
    Kira Mohn

    Find me in the Storm

     (209)
    Aktuelle Rezension von: kerstinsbookdiary

    Inhaltsangabe:


    Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed&Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt..

    Meine Meinung:

    Wie auch die beiden anderen Bänder, hat mich dieser direkt gepackt.

    Airin ist eine super sympathische und liebenswerte Person, die immer nur das beste für ihre Freunde will. Als Leser wird man nicht mit einer Liebesgeschichte überrollt, sie entspinnt sich langsam zwischen den beiden. Die Idee mit den Date-Nights finde ich wirklich einfallsreich und super amüsant umgesetzt.

    Zwischen Josh und Airin wirkt es nicht erzwungen und gespielt, was ich sehr schön finde. Die Umgebung wurde wieder wunderbar beschrieben, was ein Fernweh in mir ausgelöst hat. 🥺💗

  3. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.664)
    Aktuelle Rezension von: Theresamaria

    𝓓𝓾 𝓴𝓪𝓷𝓷𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓼 𝓛𝓮𝓫𝓮𝓷 𝓿𝓮𝓻𝓫𝓻𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷, 𝓸𝓱𝓷𝓮 𝔃𝓾 𝓫𝓮𝓰𝓻𝓮𝓲𝓯𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼, 𝔀𝓪𝓼 𝓭𝓾 𝓼𝓾𝓬𝓱𝓼𝓽, 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽 𝓿𝓲𝓻 𝓭𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓰𝓽.


    Ich habe dieses Buch verschlungen. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht, doch es hat es getan. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen, was das nächste Jahr für Emma und Dex bringt. Oft saß ich verzweifelt da, und konnte mir nur die Haare raufen wegen Dexter. Er hat es mir nicht leicht gemacht ihn zu mögen mit seiner zu Beginn arroganten Art.
    Emma hingegen fand ich von der ersten Seite her toll. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und sie ist für mich ein sehr sympathischer Charakter.

    David Nicholls beschreibt die beiden Geschichten von Emma und Dex, die sich immer wieder Verbinden, authentisch und humorvoll, und obwohl es einfach eine Lebens- und Liebesgeschichte erzählt, war es nie langweilig.

    Zwei an einem Tag ist keine typische Liebesgeschichte. Sie zeigt die Höhen und Tiefen, die einem im Leben immer wieder begegnen, nicht nur in einer Beziehung.

  4. Cover des Buches Amokspiel (ISBN: 9783945386378)
    Sebastian Fitzek

    Amokspiel

     (2.121)
    Aktuelle Rezension von: Fuchs234

    Wie immer spannend bis zum Schluss.

    Habe wieder 0 mit dem Täter gerechnet oder mit so einem Ende.

  5. Cover des Buches Naschmarkt (ISBN: 9783426511206)
    Anna Koschka

    Naschmarkt

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte

    Anna Koschka ist ein Pseudonym der Autorin Claudia Toman. „Naschmarkt“ ist ihr erster Roman und ich fand das Buch super! Der ideale Roman für verregnete Nachmittage auf dem Sofa. Dotti ist witzig und schreibt sehr bissig über das Thema Internetdating. Ich war sehr gefesselt von dieser Geschichte. Natürlich hofft man, dass Dotti sich so richtig verliebt und die große Liebe findet. Ob dieser Fall eintrifft müsst ihr selbst herausfinden!! Die Seiten flogen nur so dahin und ich war sehr neugierig, wer sich hinter „djfleming“ verbirgt.  Ich hoffe es gibt schon bald noch mehr Abenteuer mit Dotti.

  6. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.212)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Etwas langatmig aber super spannend. Gerade die gruselige Szene aus den Abfluss fand ich klasse. Ende war allerdings enttäuschend 🤔

  7. Cover des Buches Das Grab im Schnee (ISBN: 9783833310492)
    Connie Roters

    Das Grab im Schnee

     (31)
    Aktuelle Rezension von: michael_lehmann-pape
    Differenzierte Charaktere

    Die immer wieder zwischen die Ereignisse in der Gegenwart geschobenen, kurzen, assoziativen Eindrücke aus einer weiter zurück liegenden Vergangenheiten, bedeuten den Leser schon relativ früh in diesem Kriminalroman, dass die Motive für den zu ermittelnden Mord (und dieser wird nicht der einzige bleiben), in der Vergangenheit zu suchen sind.

    In einem traumatisierenden Akt und einem traumatischen Erlebnis.

    Wer aber hat das erlebt? Wer ist diese Figur, die damals, als heranwachsendes Kind einerseits so versagt hat, andererseits so schreckliches anschauen musste.

    Einer der Akteure im modernen Show-Geschäft?

    Zumindest bildet dies die einzige Spur für den völlig übernächtigten, kettenrauchenden (und hier am Wodka kräftig nippenden) Kommissar Breschnow mit seinem Team.
    Und das, anders als bei gebrochenen Helden anderer Kriminal- oder. Thriller Autoren ohne jede Selbstzerfleischung. Die dreckige, kalt. Wirkende Wohnung,, der. Alkohol, das häufige Verschlafen morgens, wenn die anderen schon mit der Besprechung warten, das Kettenrauchen? Alles keine weiteren Fragen oder inneren Unsicherheiten wert, ebenso wenig, wie das Angebot an eine Außenstehende, die Ermittlungen zu ergänzen oder der Wunsch, ohne Durchsuchungsbeschluss dringend nachsehen zu wollen, was sich hinter der Wohungstür an Indizien verbergen mag.

    Denn die Tote im Winter in dieser Laube in dieser Kleingartenanlage, ausgeblutet (aber nicht vor Ort) war Assistentin eines aufstrebenden Stars am Himmel der Showmaster. Und zugleich offen dessen Konkurrenten, dem etablierten Casting-Show-Moderator, gegenüber.

    Lag vielleicht in diesem „doppelten“ Interesse ein Motiv für eine Tat aus Eifersucht? Oder wurde einfach privat zu weit gegangen, wie die Ehefrau eines der Moderatoren des Öfteren schon am eigenen Leib feststellen musste.

    Allerdings, so richtige Spuren, eine wirklich zündende Idee hat noch keiner der Ermittler. Was dem Leser Gelegenheit gibt, dieser interessanten Gruppe von Beamten im einzelnen und in verschiedenen Konstellationen nachzugehen und näher kennen zulernen. Mitsamt einer weiteren Assistentin des Fernsehstudios, ehemals Journalistin und aus einem Vorgängerfall den Ermittlern noch gut bekannt. Wobei einer der Kriminalpolizisten sie vielleicht gerne noch näher kennen lernen würde.

    So ergibt sich ein differenziertes Bild zwischen einerseits übe längere Zeit nicht wirklich vom Fleck kommenden Ermittlungen, die dem Leser teils arg lang vorkommen, und andererseits durchaus kurzweilige und lebendig wirkende Eindrücke der handelnden Personen, die für manch Länge der Ermittlungen entschädigen.

    Düster wie das Wetter, privat mitgenommen, beruflich gefordert, Intrigen und doppelte Böden, alte Schuld und Ermittler, die den legalen Genussmitteln deutlich zusprechen, all das schafft eine interessante Melange von Stimmungen und emotionalen Zuständen, die den Leser bis zum Ende bei der Stange halten, auch wenn der Fall selbst nicht immer völlig überzeugend im Mittelpunkt des Interesses steht.
  8. Cover des Buches Ich bin dann mal weg (ISBN: 9783492307116)
    Hape Kerkeling

    Ich bin dann mal weg

     (4.038)
    Aktuelle Rezension von: VoiPerkele

    "Ich bin dann mal weg" war mein erstes Jahreshighlight. Dieses Buch gab mir etwas, das ich schon lange nicht mehr so intensiv durch ein Buch erfahren durfte: Inspiration.

    Hape Kerkelings Reisebericht macht in erster Linie Mut. Mut, seinen eigenen Weg zu gehen, in seinem eigenen Tempo. Unabhängig davon, was andere sagen oder denken. Ich habe jede Seite genossen und hatte das Hörbuch innerhalb einer Rekordzeit durch. Besonders gut gefielen mir die "Erkenntnisse des Tages". Diese fielen mal witzig, mal nachdenklich und einfach nur wahr aus.
    Ich mochte vor allen den unfassbar lustigen und geistreichen Schreibstil von Kerkeling und seine wortgewandten Formulierungen ließen mich oftmals laut auflachen. 

    Ein richtiges Jahreshighlight, aus dem ich viel Kraft und Mut ziehen konnte.

    Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  9. Cover des Buches Ein Leben ist zu wenig (ISBN: 9783746635200)
    Gregor Gysi

    Ein Leben ist zu wenig

     (21)
    Aktuelle Rezension von: GrauerVogel

    Das Buch bietet auf jeden Fall viele interessante Einblicke in Gregor Gysis Werdegang, allerdings nicht so viel persönliche Hintergründe, wie ich es von einer Autobiographie erwartet hätte. Es geht hauptsächlich um seine berufliche Entwicklung. Das liegt sicher daran, dass dies auch immer das Privatleben von anderen Personen berühren würde und ich finde es im Grunde prima, dass darauf Rücksicht genommen wurde. Ich mag es gar nicht, wenn ich Biografien persönliche Details von Dritten an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Außerdem ist ja niemand verpflichtet in seiner Biografie ausnahmslos alles über sich offen zu legen. Allerdings fehlt dem Buch damit natürlich zwangsläufig eine gewisse persönliche oder private Note und im Grunde erfährt man genau das nicht, weswegen man eine Biografie normalerweise liest.

    Dennoch habe ich viel Neues erfahren und bin einmal mehr beeindruckt von seiner Reflektiertheit und dem allgegenwärtigen kritischen Hinterfragen. 


  10. Cover des Buches Endlich gute Musik (ISBN: 9783832162443)
    Nilz Bokelberg

    Endlich gute Musik

     (17)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "*Nilz Bokelberg*" schrieb seine persönliche Musik-Autobiografie "*Endlich gute Musik*". Das Buch erschien 2013 im "*Dumont Verlag*".


    Nilz Bokelberg ist Viva Moderator der ersten Stunde und daher einigen Musikliebhabern bekannt. Ich habe noch nie von ihm gehört, mich aber auf eine tolle Mischung von schönen Musiktiteln in seinem Buch gefreut.
    Denn dies soll eine Sammlung seiner Lieblingslieder sein, an denen er Stationen seines persönlichen Lebens erzählt.
    In verschiedenen Kapiteln erklärt er z. B. Musikstil, Italia, Glücklich machende Lieder, 5 beste Saxofonsolos der Popmusik und wichtige Soundtracks aller Zeiten. Am Ende des Kapitels ist jeweils eine Auflistung der entsprechenden Musiktitel zu finden.
    Soweit so gut und auch alles musikalisch gesehen sehr interessant aufgebaut! Aber wie diese Musik sein Leben beeinflusst hat, ist für mich eher belanglos.
    Bei bestimmten Songs und Texten kommen mir eigene Erlebnisse in den Sinn und das macht wirklich Spaß. An viele Lieder habe ich erst durch das Buch wieder gedacht und mich an Feiern, Klassenfahrten oder Plattenkäufe erinnert. So hatte ich mir dieses Buch auch anhand des Covers vorgestellt. Eine Leerkassette mit meinen persönlichen Lieblingsliedern.
     
    Doch hier geht es ja um den Autor und wie er sein Leben mit den Liedern erlebt hat. Dabei geht er allerdings nicht chronologisch vor, sondern springt nach eigenem Belieben vor und wieder zurück.
    Das war mir als Nicht-Kenner von Nilz Bokelberg doch zu speziell. Schön finde ich allerdings, wie begeistert er von manchen Songs spricht und mit welcher Vehemenz er die Interpretationen desselben verfolgt. 
     
    Einige Titel oder Interpreten sagen mir aber leider gar nichts und mit den großen Popgrößen wie Michael Jackson, Madonna und Beatles kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Da findet sich schon eine große Fangemeinde, die HIER schreit. 
    Aber von der literarischen Aussage her fehlt mir etwas mehr Aussagekraft und Inhalt, aber das ist meine persönliche Meinung und soll keinen Musikliebhaber von diesem Buch abhalten. Ein kleines Fazit oder einen musikalischen Ausblick hätte ich eigentlich noch erwartet.

    Wer Musik, speziell TV-POP und Nilz Bokelberg gut findet, gerne in alten Platten wühlt, der findet hier gute Musikvorschläge in breiter Bandbreite. 
     
  11. Cover des Buches Hamma wieder was gelernt (ISBN: 9783499623790)
    Markus Kavka

    Hamma wieder was gelernt

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der ewig junggebliebene M.K. berichtet von seinen Eltern, die plötzlich älter werden, von Rentenfonds und von Eheschießungen, die epidemisch zunehmen. Wirklich interessant ist nur das Quentin-Tarantino-Interview. Das Ganze hat mit Kafka nichts zu tun.
  12. Cover des Buches Moonlight Radio (ISBN: 9782496702965)
    Subina Giuletti

    Moonlight Radio

     (18)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt:
    Die Bitte eines Freundes, eine nächtliche Radiosendung zu moderieren, kommt Charlene wie gerufen. Sofort ist sie mit kreativen Ideen dabei, etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen. Sie will ihren Hörern vermitteln, dass jeder Glück finden kann und das Leben schön ist.
    Jeff ist dagegen an einem Tiefpunkt in seinem Leben angekommen. Arbeitslos und von der Freundin rausgeworfen ist er frustriert und wütend. Er hatte so viel mehr erreichen wollen und war doch gescheitert. Als er Charlene im Radio hört, platzt ihm der Kragen und wutentbrannt ruft er beim Sender an. Damit verändert er nicht nur sein Leben, sondern auch das von Charlene gewaltig.

    Meine Meinung:
    Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich mit dem Buch warm wurde. Bis Jeffs und Charlenes Leben kollidieren, dauert es.

    Denn zuerst begleitet der Leser Charlene durch die Welt. Sie sortiert sich neu, weil sie etwas verarbeiten muss. Erst bei ihrer Rückkehr bekommt sie das Angebot, eine Radiosendung zu moderieren, unter dem Pseudonym Pixie. Sie stürzt sich in die Sache rein, dennoch dauert es noch ein bisschen, bis das Moonlight Radio anläuft.

    Währenddessen ist man als Leser gefangen in Jeffs Leben. Mich hat es total runtergezogen, wenn die Geschichte zu ihm wechselte. Jeff hatte große Ziele. Er wollte raus aus seinem kleinen Heimatort, hat studiert und wollte zu den ganz Großen gehören. Doch irgendwie wollte es nie so richtig klappen. Er geriet an die falschen Leute. Scheiterte. Er kam auf der Karriereleiter einfach nie vorwärts, was ihn sehr frustrierte. Als er, mal wieder, arbeitslos war, verbitterte er zusehends. Sein Leben ist deprimierend.

    Ich kann Jeff verstehen. Schließlich befinde ich mich an einem ähnlichen Punkt in meinem Leben, aber mir fehlt die Wut und der Groll auf die Welt. Beides hat Jeff so sehr verinnerlicht, dass er allen anderen die Schuld an seiner Lage gibt. Er wirkt hoffnungslos, verbittert, wütend, frustriert. Als ihn seine Freundin rauswirft, weiß er nicht wohin und flüchtet zu seinen Eltern. Eine Niederlage für ihn, wollte er der Welt seiner Eltern doch unbedingt entkommen.

    Es fiel mir schwer, das Buch zu lesen, weil die Stimmung unheimlich negativ ist. Aber es lohnt sich wirklich, diesen Teil durchzuhalten. Denn das Moonlight Radio verändert Jeff, insbesondere nach seinem wutentbrannten Anruf beim Sender.

    Jeff macht eine tolle Entwicklung durch. Es geht alles recht schnell und ist damit für mich eigentlich ziemlich unrealistisch. Jeff durchlebt allerdings nicht nur Höhen. Die Tiefen werden zwar nur kurz abgehandelt, aber zum Glück nicht verschwiegen. Mir hat gefallen, dass am Ende noch ein Rückschlag kam, aber im Laufe des Buches hat das Moonlight Radio auch mich als Leser verändert und ich hatte das Vertrauen, dass alles gut wird, sodass ich diesen Tiefpunkt anders wahrgenommen habe. Ich meine, es ist recht klar, dass es ein Happy End gibt (ich verrate aber nicht, in welcher Form), zumindest erwarte ich bei Büchern dieser Art eins, aber meine Sicht auf diese Entwicklungen hatte sich verändert. Ich hoffe, man versteht, was ich damit sagen will.

    Ich fand die Themen, die Pixie im Moonlight Radio anspricht, sehr interessant. Ich bin kein sehr spiritueller Mensch, aber ihre Ansichten haben mich zum Nachdenken angeregt und ihre Einstellung gefällt mir. Man kann vieles mitnehmen und ich versuche sogar einige Punkte auf mein eigenes Leben anzuwenden.

    Die Geschichte wird aus der Perspektive von Charlene und Jeff erzählt und wechselt teilweise mitten im Absatz von einem zu anderen. Daran musste ich mich erst gewöhnen, aber es passt sehr gut zu dieser Geschichte.

    Die Nebencharaktere waren allesamt sehr liebevoll ausgearbeitet und interessant. Charlenes bunt zusammengewürfelter Freundeskreis kam mir am Anfang sehr klischeehaft vor und der Humor hat mich nicht erreicht, aber am Ende mochte ich sie allesamt, auch wenn sie zum Teil keine große Rolle spielten. Jeffs Begleiter dagegen war ein echtes Highlight für mich. Seine Geschichte hat mich berührt.

    Insgesamt hat mir die Geschichte gefallen, weil sie zum Nachdenken anregt und dem Leser etwas mitgibt. Es braucht etwas Zeit, aber nach einer Weile mochte ich die Geschichte so sehr, dass ich sie einem spannenden Thriller vorgezogen habe. Die Botschaft der Geschichte ist besonders und wird gut rübergebracht. 

    Zum Abschluss noch ein kleiner Hinweis: Charlene offenbart am Ende ein Geheimnis, das wirklich heftig ist. Ich denke, eine Triggerwarnung wäre hier angebracht.

  13. Cover des Buches Pilawas Allgemeinwissen - Das Quiz (ISBN: 9783570137642)
    Jörg Pilawa

    Pilawas Allgemeinwissen - Das Quiz

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein nett geschriebenes Jugendbuch, über alles was man so wissen sollte. Aufgebaut wie ein kleines Lexikon mit 10 Kategorien, vermittelt es Kindern mit Freude und Spaß Allgemeinwissen. Zwischendrin sind immer kleine Fragen eingebaut, die man durch das Lesen des Textes leicht beantworten kann. Für wissensdurstige Große und Kleine Leute ein schönes Buch.
  14. Cover des Buches Seichtgebiete (ISBN: 9783442156412)
    Michael Jürgs

    Seichtgebiete

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Michael Jürgs betreibt Doofenbashing. Die Behauptung "So schlimm wie jetzt wars noch nie." ist ja nie besonders sympathisch, aber angesichts neuer Tiefpunkte wie Scripted reality ist der totale Tiefstand offenbar noch nicht erreicht. Aber die Behauptung, daß Sarrazin im Ergebnis recht habe, kannst du dir sonstwohin stecken, Alter!
  15. Cover des Buches Federspiel (ISBN: 9783426516560)
    Oliver Ménard

    Federspiel

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy2019
    Reporterin Christine ermittelt und bringt nicht nur sich dabei in Gefahr! Spannende Story!
  16. Cover des Buches Ich töte (ISBN: 9783442457588)
    Giorgio Faletti

    Ich töte

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86
    Inhalt: Bei Anruf Mord: Ein unheimlicher Serienmörder verbreitet Angst und Schrecken im schillernden Fürstentum Monaco. Seine gruseligen Morde kündigt der Wahnsinnige an - bei Radio Monte Carlo. Seine Opfer sucht er unter den Schönen und Reichen. Seine Trophäen sind makellose Gesichter. Für die Ermittler Frank Ottobre und Nicolas Hulot beginnt die Jagd nach einem Phantom, das immer einen Schritt schneller zu sein scheint. Erschwerend kommt hinzu, dass dieser Fall außerhalb jeder Statistik liegt: Es gab noch nie einen Serienmörder im Fürstentum Monaco - bis jetzt.

    Cover: Das Cover verstehe ich irgendwie nicht. Also, einfach weil darauf „Zorn“ und „Die 7 Todsünden“ steht. Das Buch heißt aber „Ich töte“. Und vielleicht bin ich blöd, aber ich verstehe einfach nicht, was das alles miteinander zu tun hat. Außer gar nichts? Gut an dem Cover finde ich aber das Gesicht / die Maske. Denn die wiederum hat eine ganze Menge mit dem Buch zu tun.

    Schreibstil: Der Schreibstil war auf jeden Fall mal etwas anderes. Dies ist durchaus positiv gemeint. Ich fand es super, dass der Autor sehr – ich nenne es mal philosophisch – geschrieben hat. Das fand ich großartig, allerdings auch nur so die ersten 300 Seiten lang. Irgendwann wurde es anstrengend. Überhaupt hatte das Buch für über 600 Seiten meiner Meinung nach zu wenig Inhalt. Hier wären Straffungen toll gewesen.

    Die Story: Die Idee hinter der Geschichte fand ich gut, auch wenn sie nicht neu ist: Im Radio werden Morde angekündigt und die Ermittler versuchen, den Mörder zu finden. Leider versuchen sie dies über sehr viele Seiten lang. Zumal ab Seite 400 schon deutlich ist, wer der Mörder ist. Von mir aus hätte das Buch damit beendet werden können, denn noch einmal 200 Seiten darüber, wie der Mörder nun dingfest gemacht wird hätte ich nicht gebraucht. Auch die Untergeschichte um Parker hätte es für mich nicht geben brauchen. Das fand ich völlig überflüssig. Insofern gibt es für die Grundidee echt die Daumen nach oben, für die Umsetzung und die Nebengeschichten jedoch eher den Daumen nach unten.

    Fazit: Alles in allem hat mir das Buch nicht schlecht gefallen. Aber auch nicht umwerfend gut. Man hätte die Geschichte einfach wesentlich kürzer erzählen können und die ganzen Nebenhandlungen beiseite lassen können, denn die hätte es nicht gebraucht.
  17. Cover des Buches Keine Angst, der will nur spielen (ISBN: 9783492300209)
    Paula Lambert

    Keine Angst, der will nur spielen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: abbelschoale

    Ich bin total begeistert von Paula Lambert und schaue mir oft Reportagen an, in denen sie vorkommt. Als ich dann von ihrem neuem Buch erfuhr, musste ich sie einfach anschreiben. Sie war genau so, wie ich sie mir vorgestellt hatte: offen, spritzig und sehr freundlich. Genau das habe ich auch von ihrem Buch erwartet und war gespannt, wie sie einen Ratgeber schreibt. Ich wurde nicht enttäuscht! Anfangs fehlte mir zwar ein wenig ihr spritz, doch schnell änderte sich das und es war einfach nur schön zu lesen und sehr lehrreich, was ich besonders wichtig finde. Sie beschreibt verschiedene Männertypen und erzählt zwischendurch immer wieder Anekdoten aus ihrem Privaten leben, was ich sehr schön finde. Ich mag es, wenn der schreiber seine persönlichkeit mit reinbringt. Sie erklärt zudem, welche Frauen, zu welchen Männern passen, oder wie eine Beziehung doch noch funktionieren kann. Mit schonungsloser ehrlichkeit vermittelt sie, dass man nicht immer den traditionellen Beziehungsformen folgen muss, sondern sich selbst treu bleiben sollte, damit eine Beziehung funktioniert. Das hört sich alles sehr einfach an, ist es aber sicher nicht immer. Ich könnte mir z.B. nicht vorstellen das ich meinen Partner teilen könnte, auch, wenn es nur um den Sex gehen sollte. Sie sagt zwar das man Sex und Liebe nicht verwechseln sollte, aber meine Meinung ist, wenn ein Partner fremdgeht, dann stimmt etwas in dieser Beziehung nicht und man sollte an dieser arbeiten, anstatt sich in die Arme eines anderen Menschen zu flüchten. Ehrlichkeit ist aber für mich das wichtigste. Selbst, wenn mein Partner fremdgehen sollte, möchte ich es wissen. Somit überlässt er mir die Wahl, ob ich damit leben kann, oder eben nicht. Denkt nicht das Paula Lambert hier auf den Männern rumhackt, ganz im Gegenteil, sie setzt sich sogar für einige ein. Auch Frauen werden hier mit ihrer schonungslosen ehrlichkeit voll erwischt. Und das find ich einfach super. Ich selber weiss, was für Fehler ich manchmal mache, doch manche Dinge setzen sich im Kopf so sehr fest, das man einfach wieder umdenken muss.
  18. Cover des Buches Der Junge, der Träume schenkte (ISBN: 9783838770109)
    Luca Di Fulvio

    Der Junge, der Träume schenkte

     (55)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Amerika in den 20er Jahren. Viele Immigranten kommen, um ein neues und besseres Leben zu beginnen. Genauso der junge Natale mit seiner Mutter. Nur es ist auch eine Zeit, die von Banden, Gangs und Kriminalität lebt.

    Ich wusste nicht so recht, was mich bei dem Hörbuch erwartet, aber es hat mich total umgehauen. Man begleitet den jungen Natale (Christmas) sein ganzes Leben. Man sieht seine Entwicklungen, seine Entscheidungen im Leben, aber auch Menschen, die sein Leben kreuzen und sein Schicksal beeinflussen. Er hat ein gewisses Charisma, wodurch er einfach schnell Verbündete findet, aber auch wahre Freunde.

    Das Leben zu der Zeit war sicherlich nicht einfach, aber ich habe es sehr genossen, die kleine Zeitreise zu unternehmen. Wunderbar erzählt, eine Geschichte, die einfach ans Herz geht.

  19. Cover des Buches Holtmanns Erzählungen (ISBN: 9783863510657)
    Matthias Holtmann

    Holtmanns Erzählungen

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Ich könnte am Samstag (ISBN: 9783453409415)
    Mark Watson

    Ich könnte am Samstag

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Pteranodon

    Die Idee ist erfrischend. Die Auflösung lässt sich nicht mal erahnen. Und deshalb möchte man lesen, lesen, lesen, um kein Detail zu verpassen.

  21. Cover des Buches Stille (ISBN: 9783442462223)
    Tim Parks

    Stille

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Martin_Keune
    Kann man ein Buch lesen, dessen Protagonisten man alle paar Minuten wegen seiner Verbohrtheit, Ignoranz, Arroganz in den Arsch treten möchte? Ja, man kann – wenn ein Balancekünstler wie Tim Parks die Feder führt. Das Arschtreten besorgt hier eine ungebändigte winterliche Alpenlandschaft, eine (im englischen original urkomisch zu lesende) unverständliche Eingeborenen-Sprache … und ein Hauptdarsteller selbst, der eben noch in seiner populären Talkshow den amerikanischen Präsidenten als Deppen vorführte und jetzt schnell merkt, wo seine Macht endet: An der Studiotür. Tim Parks gelingt in seinem wohl besten Buch eine meisterliche Abrechnung mit der selbstreferenziellen TV-Parallelwelt … und eine demütige, rührende und kein bisschen peinliche Verbeugung vor den wahren Werten des Daseins.
  22. Cover des Buches Die drei ??? - Gefährliches Quiz (ISBN: 9783865361066)
    Marco Sonnleitner

    Die drei ??? - Gefährliches Quiz

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Justus hat es endlich geschafft: Durch das Lösen eines extrem schweren Kreuzworträtsels in der Zeitung darf er als Kandidat in der Quizshow „Wer knackt die Nuss?“ antreten! Doch der sonst so coole Quizmaster Nick Nobel scheint völlig verstört und der Erste muss sich anstatt einiger Multible Choice-Fragen plötzlich seltsamen Rätseln stellen. Wird er alles richtig beantworten können? Es scheint als bliebe ihm keine Wahl – ein Menschenleben hängt davon ab…

     
     

    EIGENE MEINUNG:

    Die 109 Folge zeigt auf dem Cover eine Kamera, die Beleuchtung und im Hintergrund als Silhouetten die Zuschauer einer Quizshow. In der Kameralinse ist ein rotes Fragezeichen über zwei gekreuzten Knochen zu sehen – ein Hinweis auf den auch die Drei Fragezeichen im Fall selbst stoßen.

    Diese Folge hat mir mäßig gut gefallen. Man konnte zwar bei den Rätseln schön Mitraten, ich konnte dabei auch nicht alle lösen und bin auch nicht hinter die Lösung des Falles gekommen, aber irgendwie konnte sie mich einfach nicht richtig mitreißen. Die Nebencharaktere waren für mich absolut unsympathisch und ihre Synchronstimmen nicht wirklich ansprechend. Insgesamt hat mir in dieser Folge eindeutig Flair gefehlt.

     

    Tracks:

    1.    „Wer knackt die Nuss?“

    2.    Auf Sendung

    3.    24 Stunden Galgenfrist

    4.    Rätsel-Leichen

    5.    „Jack, the Riddler“

    6.    Namen und Symbole

    7.    Von den Toten auferstanden

    8.    Wer zuletzt lacht…

     

    Trivia:

    ·         Die Rätselfragen der Quizshow "Wer knackt die Nuss?":

    1.)   Nimmst du dem Wald das eine Bein, dann steht der Fisch nur noch auf drei'n.

    2.)   Es hat der Zeh und auch der Hund. Der Sturm wirbelt um diese rund. Die Faust passt ganz genau da drauf, es folgt der Wolke schnellem Lauf.

    3.)   Ein Mann lebt einst auf einer Insel, doch schwang er dortmal nicht den Pinsel, dem Schreiben konnt er nicht entfliehn. Heut säng er laut "God save the Queen". Die Zweit dies Namens lebet jetzt, doch hat die Erste er geschätzt.

    4.)   Dazwischen liegt mein größter Schatz, für den sich lohnt die ganze Hatz. Bewacht wird er vom heil'gen Zeichen, wenn's fehlt, bleiben nur Rätselleichen!

    ·         Bobs Recherche über Jack the Riddler:

    Es gab ja einst, genauer gesagt Mitte des neunzehnten Jahrhunderts, hier in dieser Gegend einen berühmtberüchtigten Piraten namens Jack the Riddler. Der hieß deswegen so, weil er eine besondere Vorliebe für Rätselsprüche hatte, die er selbst erfand und dann zu allen möglichen Gelegenheiten anwandte. Zum Beispiel pflegte er seinen im Zweikampf besiegten Gegnern immer noch die Chance zu gewähren, ein von ihm verfasstes Rätsel zu lösen. Und wenn sie das schafften – was angeblich selten genug vorkam – dann ließ er sie laufen.

    ·         In dieser Folge spricht Ilja Richter Nick Nobel. Von „Licht aus, Spott an“ war leider wenig zu spüren.

    ·         Im Buch ist das Ende wohl ausführlicher und spannender gestaltet.

    (Quelle: https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=109~nr_b=)

     

    FAZIT:

    Eine mittelmäßige Folge, mit schönem Rätsel, aber für mich dünner Story und wenig Flair.

  23. Cover des Buches Die drei !!! - Skandal auf Sendung (ISBN: 9783551315250)
    Maja von Vogel

    Die drei !!! - Skandal auf Sendung

     (17)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Superman präsentiert: GERECHTIGKEITS-LIGA Sonderalbum Bd. 2, Überleben in der Ewigkeit ! (Ehapa Softcover-Kioskalben) (ISBN: B003XDY9PI)
    diverse

    Superman präsentiert: GERECHTIGKEITS-LIGA Sonderalbum Bd. 2, Überleben in der Ewigkeit ! (Ehapa Softcover-Kioskalben)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Wegen Überbevölkerung wurden weitere Erden gegründet, aber wer da wo als Superheld unterwegs ist, ist doch recht unübersichtlich. Jedenfalls will der Primat King Kull sich dafür rächen, daß einst die Menschenrasse seine Primatenrasse von der Erde vertrieb und will nun alles menschliche Leben auf genannten Planeten beenden. Klar, daß da alle Superhelden mithelfen müssen und nur mit good old Teamwork der Gefahr begegnet werden kann. Man muß sich beim Lesen schon etwas konzentrieren, weil alles so unübersichtlich ist, macht aber Laune. Pf ich sach nur Primaten!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks