Bücher mit dem Tag "monarchie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "monarchie" gekennzeichnet haben.

209 Bücher

  1. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.392)
    Aktuelle Rezension von: Natisbuecherblog

    𝚂𝚎𝚕𝚎𝚌𝚝𝚒𝚘𝚗 𝙳𝚒𝚎 𝙴𝚕𝚒𝚝𝚎 


    Das ist der Zweite Teil dieser Reihe, daher kann ich nicht so viel verraten allerdings, fand ich das Buch zwar bisschen besser als Band 1 aber auch hier war America von ihrer Art her sehr widersprüchlich. Erst meinte sie dies und dann tat sie doch was anderes. Und oft hat sie jede Sache in ihren Gedanken zerlegt und ständig Theorien aufgestellt. Man hat gemerkt, das Kommunikation doch wichtig ist. 


    Maxon war mir immer noch teilweise ein Rätsel. Irgendwie so ganz warm werde ich mit ihm nicht. Auch wie er spricht, so redet kein normaler Mensch. Und die Handlung war zwar süß aber nichts spektakuläres. Also wenn

    Ich jünger wäre hätte ich diese Dreiecksbeziehung wahrscheinlich sehr gemocht aber jetzt finde ich das schon alles nervig. Und irgendwie habe ich es langsam satt das die Protagonistin einfach keine Entscheidungen treffen kann ohne sich zig mal den Kopf darüber zu zerbrechen. Dennoch gabs da eine Szene die mich doch recht schockiert hat. Aber das war auch das einzige was mich jetzt so überrascht hat. Eigentlich hätte man aus deren Geschichte 2 Bände machen können. Hätte völlig gereicht.  Hoffentlich holt Band 3 mehr auf.


    Fazit 

    Eine süße Geschichte mit bisschen Drama . Kann ich eher jüngeren Empfehlen. Ich gebe dem Buch auch gute 4⭐️


  2. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.419)
    Aktuelle Rezension von: Cece13

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass erotische Romane oft jedes Maß verlieren und dadurch ziemlich niveaulos werden. Es ist nicht leicht in diesem Bereich wirklich gute Bücher zu finden. 

    Royal Passion schafft es, dass zwar viel erotisches dabei ist, aber eben auch eine Geschichte. Manchmal ist es zwar trotzdem sehr viel, aber nicht zu übermächtig. 


    Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Es sind viele verschiedene Typen vertreten. Das bringt Bewegung in die Geschichte. 

    Der Schreibstil ist wirklich gut. Er wertet das Buch nochmal mehr auf. 


    Wer auf der Suche nach einem Erotik-Roman mit Stil ist macht mit Royal Passion definitiv keinen Fehler. 

  3. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.614)
    Aktuelle Rezension von: lina_m160

    Das war der perfekte Abschluss für die Geschichte von America und Maxon. Ich habe so mitgefiebert, dass ich das Buch nicht beiseitelegen konnte und bis spät Nachts vertieft war. Ich habe (fast)alle Personen ins Herz geschlossen und nun vermisse ich sie. Dadurch das sie nicht perfekt waren, wurden sie sympathisch und auch jede Nebenfiguren (Wie zum Beispiel die Zofen von America) haben einen eigenen Charakter bekommen. So konnte man sich gute mit den Personen identifizieren und man hat sich in die Geschichte vertieft. Das Ende hatte für mich einige Überraschungen übrig, die ich niemals erwartet hätte. Ich kann das Buch nur empfehlen. Anderseits muss dazu auch gesagt werden, dass es nicht für jeden Geschmack bestimmt ist. Es ist ein Liebesroman und beinhaltet einiges kitschiges und klischeehaftes. Es erinnert, vom Prinzip her,  an den Bachelor. 

    Was mir persönlich besonders gut gefallen hat war, dass die Autorin  eine neue Welt geschaffen hat. Das Buch spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Welt hat sich sozusagen wieder zurückentwickelt. Es ist interessant die Figuren über Dinge reden zu hören, die für uns selbstverständlich sind. Allem in allem ist es ein großartiges, liebevolles, spannendes, hinreißendes und überraschendes Buch. Es macht deutlich, dass hinter jedem hübschen Gesicht noch etwas mehr steckt!


  4. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (604)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Der Anfang gefiel mir recht gut, auch wenn manches nicht erklärt wird. Das Geheimnis von Rea erfährt man erst nach einer ganzen Weile. Und ich fand den Grund für ihren Erfolg als Kämpferin nicht einleuchtend, auch im weiteren Verlauf nicht. Der Kronprinz ist eine sehr unsympathische und gleichzeitig sehr farblose Figur. Und genau der Titel „Kronprinz“ scheint der Autorin sehr wichtig zu sein. Irgendwann wiederholt sich der Satz „Der Kronprinz stand plötzlich in ihrem Zimmer“ auf die ein oder andere Weise, immer mit diesem Titel und das nervt. Ich habe das Buch zu Ende gelesen weil ich dachte es könnte mich doch noch fesseln – war nicht so und ich werde mir keine weiteren Bücher von der Autorin kaufen.

  5. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783431039993)
    Dan Brown

    Origin

     (555)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Dan Brown schafft es wirklich einen mit seinen Romanen zu fesseln.

    Auch wenn dieser Roman wirklich interessant und spannend war, kommt er meiner Meinung nicht an Illuminati und Sakrileg Ran. 

    Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben um ihn zu verstehen aber im Vergleich zu denen findet man schon einige Ähnlichkeiten wieder. 


  6. Cover des Buches Wie Schnee so weiß (ISBN: 9783551582898)
    Marissa Meyer

    Wie Schnee so weiß

     (546)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 4. und letzter Teil einer Reihe!

    Inhalt:

    Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen …


    Meine Meinung:

    "Wie Schnee so weiß" ist der letzte Teil der Luna-Chroniken und bildet damit den Abschluss der Reihe. Ausschlaggebend für den letzten Teil und die enthaltene Märchenadaption ist die Geschichte von Schneewittchen (im Buch = Winter) und ihrer bösen Stiefmutter (= Königin Levana). Natürlich spielen aber auch alle anderen Charaktere aus den vorherigen Bänden wieder mit und runden die Geschichte ab.

    Im Großen und Ganzen bin ich ein Fan dieser Reihe, obwohl ich Märchenadaptionen meist nichts abgewinnen kann. Wie in meinen bisherigen Rezensionen schon geschrieben, mag ich hier besonders, dass Marissa Meyer sich zwar von den Märchen inspirieren lässt, aber diese in ihr eigenes neues Weltsetting einbaut und integriert. Dadurch lässt sie komplett neue Geschichten entstehen. 

    Der dritte Teil war bei mir zwar etwas her, aber ich bin dennoch gut in die Geschichte gekommen und hatte schnell wieder auf dem Schirm, was vorher los war. Der Schreibstil ist immer noch sehr mein Ding und ich hatte auch total Lust auf die Geschichte. Dennoch habe ich schnell festgestellt, dass ich diesen doch sehr dicken vierten Band nicht so schnell verschlinge wie es bei den vorherigen Bänden der Fall war. Rund um Winter, Cinder und die anderen passiert im Grunde nämlich gar nicht so viel. Immer mal wieder gibt es kleine Zwischenfälle, jemand wird geschnappt, versteckt sich, wird von anderen gerettet oder rettet andere. Immer wieder passieren die gleichen Sachen leicht abgewandelt. Dadurch bekommt man schnell das Gefühl, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wird. Die Revolution wird gefühlt monatelang geplant, vorbereitet und ewig durchgezogen. Die Geschichte gewinnt nie wirklich an Fahrt und ist dadurch sehr anstrengend. Das ist im Vergleich zu den anderen Büchern einfach sehr schade. Ich mag das Ende und den Abschluss der Reihe wirklich gerne und bin auch der Meinung, dass es sich grundlegend um eine echt tolle Reihe handelt, die ich auch sehr weiterempfehle, aber beim letzten Band hat mir doch ein bisschen Pfiff gefehlt.  


    Fazit:

    Der Abschluss der Reihe ist im Grunde wirklich gelungen und ich freue mich über das Ende. Generell hätte ich mir im letzten Band aber ein bisschen mehr Pfiff gewünscht. Für mich wurde das Ganze ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen. Daher kann ich leider nur solide 3 Sterne vergeben.

  7. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.223)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte

    Teil I einer Trilogie (Jahrhundert-Saga: Sturz der Titanen-Winter der Welt-Kinder der Freiheit)

    „Die Herrscher Europas haben etwas Schlimmes und Dummes getan, das zehn Millionen Menschen das Leben gekostet hat.“ (S. 899)

    Drei Länder. Drei Familien. Ein Jahrhundert. In seiner Jahrhunderttrilogie nimmt uns Ken Follett mit in ein bewegendes Jahrhundert europäischer Geschichte.

    Inhalt

    Der Auftakt STURZ DER TITANEN beginnt in den Zehner Jahren des 20. Jahrhunderts. In England spüren die Bergleute die Auswirkungen der Industrialisierung körperlich – nie ausbleibende Unfälle, mangelnde Sicherheitsvorkehrungen und ein selbstgefälliger Adel, der die rechtelosen Bürger ausbeutet. Ausbeutung durch die privilegierten Fürsten spürt auch das russische Volk -nachdem 1905 ein Bürgeraufstand blutig niedergemetzelt wurde, brodelt es gefährlich im Zarenreich. Im deutschen Kaiserreich herrscht ein arrogantes Machtstreben nach einem „Platz an der Sonne“ -eine Vereinbarung mit dem Nachbarreich Österreich-Ungarn bringt die Schwarzpulverfässer in Stellung, ein Funke aus Sarajevo entzündet sie. Der Machthunger nach der Vorherrschaft in Europa unter den Obersten der Staaten entfacht einen verlustreichen Krieg und Revolutionen in Politik und Gesellschaft folgen.

    Tipp: lest nicht den Klappentext! Ich bin froh, dass ich ohne viel Vorwissen in die Geschichte eingestiegen bin.

    Schreibstil

    Downton Abbey trifft auf einen Politthriller. Ken Follett, der Stephen King des historischen Romans, erzählt authentisch und so charakterstark wie ein Lew Tolstoi. Seine unterschiedlich angelegten Figuren haben Tiefe, Ausstrahlungskraft und Gefühl. Die Charakterentwicklungen sind authentisch und machen Spaß zu Lesen. Die verwobenen Liebesgeschichten lockern den ernsten Hintergrund auf, aber wirken ab und an etwas zu seicht, schmachtend, groschenromanhaftig. Es hält sich aber noch in annehmbaren Rahmen.

    Protagonisten

    Der Einstieg gelingt leicht. Billy Williams, ein Junge aus dem englischen Volk, erlebt seinen ersten Arbeitstag untertage. Der Leser bekommt ein Gefühl für die miserablen Arbeitsbedingungen und mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen in der Industrialisierung und erlebt im Laufe der Geschichte wie sich eine Arbeiterbewegung etabliert. Billys Schwester, Ethel arbeitet im Gutshaus der adeligen Familie Fitzherbert, was bei mir ein Gefühl von Downton Abbey aufkommen ließ. Das Familienoberhaupt Earl Fitz engagiert sich im britischen Oberhaus, dem House of Lords. Seine Schwester Maud ist Frauenrechtlerin, abwertend: Suffragette. Politische Spannungen sind da vorprogrammiert.

    Durch sein politisches Engagement unterhält Fitz Beziehungen zu Diplomaten und Attachés u.a. aus Deutschland, Österreich und Amerika. Die Männer treffen sich in England, bauen Bekanntschaften, sogar Freundschaften auf. Der Deutsche Sozialdemokrat Walter von Ulrich, der immer wieder gegen seinen konservativen Vater ankämpfen muss, verliebt sich in Fitz Schwester Maud. Walters österreichischer Cousin Robert unterstützt die beiden. Der Amerikaner Gus ist auch noch mit von der Partie, wird aber erst spät in der Handlung interessant.

    Durch seine Ehe mit der Russin Bea unterhält Fitz auch Beziehungen zum Zarenreich, in dem zwei junge Brüder durch das zaristische Regime zu Waisen wurden. Grigori musste schon früh lernen für sich und seinen jüngeren Bruder Lew aufzukommen. Während er unerbittlich für seinen großen Traum -nach Amerika zu emigrieren- schuftet, lebt Lew von einem Tag auf den nächsten und bringt sich in folgenreiche Schwierigkeiten.

    Nach und nach verschachteln sich die einzelnen Handlungsstränge der Protagonisten. Es ist ein Fest, diese Verbindungen nachzuverfolgen, noch dazu, weil auch historische Persönlichkeiten gekonnt einbezogen werden. So kann sich der Lesende über die Auftritte von Woodrow Wilson, König George V., David Lloyd George, Kaiser Wilhelm II, Trotzki und Lenin „freuen“.

    Contra: Gerne hätte ich auch noch eine französische Perspektive gelesen…aber wahrscheinlich hätte das doch den Rahmen gesprengt. Das Buch hat immerhin schon 1020 Seiten…nicht unbedingt ein Buch, dass man überallhin mitnimmt.

    Fazit

    STURZ DER TITANEN von Ken Follett ist ein opulentes Familiendrama rund um den ersten Weltkrieg (Zeit der Handlung: ca. 1911-1923)  mit differenzierten Charakterzeichnungen à la Tolstoi. Follett schreibt polithistorisch fundiert, spannend & gefühlvoll! Politische Spannungen wie in einem Politthriller, Geschlechter- und Standeskonflikte und tragische Liebesgeschichten sind vor dem historischen Setting authentisch verwebt. Dieser Roman ist eine Mahnung zum Frieden und ein Ruf nach Völkerverständigung ganz in der Tradition der Antikriegsromane, jeder sollte es lesen!

    Tipp: Der Roman wird auch grandios vertont von Philipp Schepmann (Lübbe Audio, ca. 37 Std).

     

    STURZ DER TITANEN. Die Jahrhundertsaga. | Ken Follett| aus dem Englischen von Dietmar Schmidt und Rainer Schumacher| Illustrationen von Tina Dreher| Bastei Lübbe Hardcover| 2010| 1020 Seiten| 28,00€ (erhältlich nur noch die Taschenbuchausgabe für 15,00€)

  8. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (542)
    Aktuelle Rezension von: Kaddie


    Die Geschichte zwischen Flora & Dtar ist sowas von langweilig.
    Selbst meine Heimatstadt London versinkt in der Langeweile. Buch ist die absolute Enttäuschung!  

  9. Cover des Buches Royal Desire (ISBN: 9783734102844)
    Geneva Lee

    Royal Desire

     (791)
    Aktuelle Rezension von: skloane

    Clara und Alexander haben wieder Höhen und Tiefen in diesem Teil der Geschichte es wird sogar romantisch, spannend und ja die meiste Zeit eben erotisch. Von mir aus könnte die Reihe auch gleich hier enden. Da es mittlerweile schon 10 Teile gibt, lese ich die natürlich weiter, was sonst.... man ist ja schließlich trotzdem neugierig ich hoffe ich werde dann nicht enttäuscht.

  10. Cover des Buches Selection Storys – Liebe oder Pflicht (ISBN: 9783733500436)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Liebe oder Pflicht

     (794)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Für mich war dieses Buch eine schöne Abrundung der Geschichte um America und Maxon. Der Schreibstil war genauso angenehm zu lesen wie schon in den Bänden davor, sodass ich das Buch in wenigen Tagen verschlungen hatte. Es war sehr spannend, das Casting aus Maxons Sicht zu erleben. Seine Gefühlswelt und Gedanken wurden oft anders beschrieben, als ich erwartet hatte. So war Maxon viel unsicherer und zweifelnder, als er in Band 1-3 rüberkam. Dort strahlte er für mich immer Stärke, Selbstsicherheit und Besonnenheit aus. Dieses Mal konnte man als Leser auch hautnah miterleben, welchen Druck Maxon von seinem Vater bekam, wie tadelnd er mit seinem Sohn umging und dass dieser es ihm eigentlich nie recht machen konnte.

    Auch Aspens Sicht war interessant, wobei ich mir da gewünscht hätte, dass man erfährt, wann und wie er Gefühle für Lucy entwickelte. Ein bisschen konnte man es schon erkennen, das Hauptaugenmerk war aber auf America gerichtet.

  11. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.167)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Kronprinz von Illéa sucht eine Braut. Wie es die Tradition verlangt, wird die zukünftige Königin aus Volk mittels einer Fernsehshow erwählt. America nimmt an dem Casting eigentlich nur teil, um ihrer Familie einen Gefallen zu tun und um etwas mehr Geld zu verdienen. Sie träumt heimlichdavon sich eine Zukunft mit Aspen, ihrer großen Liebe, aufzubauen. Doch dieser macht plötzlich mit America Schluss und sie kommt in die nächste Runde der Selection. Zusammen mit 34 anderen Mädchen wird sie von Prinz Maxon in den Palast eingeladen. Mit gebrochenem Herzen nimmt America die Reise auf sich. Doch will sie wirklich vor den Kameras um die Gunst eines Mannes kämpfen, den sie gar nicht begehrt?

    Ich liebe die Selection-Reihe und weiß gar nicht mehr, wie oft ich die Bücher schon gelesen habe. Das Konzept kann man sich ein wenig wie "Der Bachelor" vorstellen (von dem ich allerdings noch nie eine Folge gesehen habe). Allerdings geht es nicht nur um die Fernsehshow und Americas Beziehung zu Aspen und Maxon, sondern auch um die Politik in Illéa. Das Kastensystem sorgt nämlich für einigen Unmut in der Bevölkerung und spielt im Laufe der Bücher eine immer wichtigere Rolle.

  12. Cover des Buches Royal Love (ISBN: 9783734102851)
    Geneva Lee

    Royal Love

     (564)
    Aktuelle Rezension von: skloane

    Alexander und Clara haben nicht nur ein interessantes Sexleben, sie haben auch Feinde. Obwohl die beiden in wenigen Wochen heiraten ist Alexanders Vater der König gegen die Hochzeit. Claras Mutter nervt mit Hochzeitsvorbereitungen. Belle ihre treue Freundin ist wie auch schon in den beiden anderen Teilen eine Stütze in Claras Leben. Ich finde das Buch hatte ein gelungenes Gleichgewicht zwischen Liebe, Aktion, Spannung und eine Prise Drama darf auch nicht fehlen. Von allem ein bisschen was. Zuviel möchte ich ja nicht verraten...

  13. Cover des Buches Der verbotene Liebesbrief (ISBN: 9783442484065)
    Lucinda Riley

    Der verbotene Liebesbrief

     (298)
    Aktuelle Rezension von: Schmoekerente

    Flüssig geschrieben, spannend und unerwartete Wendungen. Teilweise war mir die Geschichte aber doch zu unrealitisch und unlogisch. Auch das Ende fand ich etwas unbefriedigend.

  14. Cover des Buches Das Licht von Aurora (ISBN: 9783785579503)
    Anna Jarzab

    Das Licht von Aurora

     (246)
    Aktuelle Rezension von: austrianbookie99
    Das Buch macht total neugierig auf mehr! 
    Die Hauptprotagonistin Sasha (der Analog von der Prinzessin Juliana) war mir von Anfang an viel sympathischer als die Prinzessin...
    Thomas u. sie passen herrlich zusammen u. hoffentlich bleiben Sasha u der Prinz Cal nur Freunde in den nächsten Bänden...

  15. Cover des Buches Royal Dream (ISBN: 9783734103803)
    Geneva Lee

    Royal Dream

     (326)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    Die Hauptcharaktere in dem Buch sind (Anna-) Belle Suart (man kennt sie bereits aus den vorherigen Bänden) und Smith Price. Die Geschichte beginnt mit Trennungsschmerz und guten Freunden (Prolog). Die guten Freunde sind hier Clara, die zukünftige Königin Englands und Edward, der Bruder von Prinz Alexander.

     Im nächsten Abschnitt ist die Protagonistin auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch, wo wir nun auch Smith kennenlernen. Smith wirkt direkt einschüchternd auf Belle. Die Büroszene erinnerte mich an die Anfangspassage aus Shades of Grey. Belle erhält den Job als persönliche Assistentin Smiths. Die "erotische" Spannung liegt deutlicht erkennbar zwischen den Beiden. Smith ist sehr dominant und einnehmand, aber auch fürsorglich. Belle wird finanziell und materiell von ihm in Hohem Maße unterstützt. 

    Nach dem ersten Drittel des Buches nimmt das erotische Knistern deutlichere Züge an. Es zeigen sich hier weniger "unlösbare" Probleme. Stattdessen steht hier viel Leidenschaft im Vordergrund.  Zum Ende hin steigt die Spannung und Fragen rund um die Person Smiths häufen sich. 


    Zuerst hat mich dieses Buch wirklich an SoG erinnert, dabei weicht diese Geschichte hier doch deutlich im Vergleich dazu ab. Für Fans von "leidenschaftlicher" Literatur spreche ich hier eine unbedingte Leseempfehlung aus. Mir hat das Lesen Spass gemacht und ich hab während der gesamten Zeit keine Langeweile empfunden. Vor allem ist die Story rund um die Royals mehr ein Randthema, was mich persönlich gefreut hat, da ich kein grpßer Fan von royalen Geschichten bin. Ich gebe dem Buch ein Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen.

  16. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.538)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Vor ungefähr zwei Jahren habe ich dieses Buch schon einmal gelesen und danach relativ weit am Beginn von Band 2 aufgehört. Keine Ahnung warum, weil mich der erste Band auch beim zweiten Mal unglaublich begeistern konnte, wenn nicht sogar noch ein bisschen mehr.

    Die Charaktere sind mir so ans Herz gewachsen und die Geschichte war so spannend und vielschichtig. Es war so schön, Mares Reise mitzuerleben, wie sie in ein komplett neues Leben katapultiert wurde und sich zurechtfinden musste.

    Im ersten Band sind so einige unerwartete Wendungen aufgetaucht und ich habe schon fast vergessen, wie spannend und nervenaufreibend es zum Ende hin geworden ist.

    Ich freue mich schon unglaublich auf den zweiten Band und bin so froh, dass ich diese Reihe endlich (wieder) lese.


    Fazit:

    Ein unglaublich toller und spannender Reihenauftakt, der mir auch beim zweiten Mal richtig gut gefallen hat.

  17. Cover des Buches Royal Kiss (ISBN: 9783734103810)
    Geneva Lee

    Royal Kiss

     (263)
    Aktuelle Rezension von: Blog_Geschichten

    Er liebt BDSM
    Sie hat keine Ahnung davon und lässt sich drauf ein
    Er hat eine dunkle Vergangenheit
    Sie will ihm helfen
    Die beiden trennen sich, sind aber stark genug um doch wieder zueinander zu finden.


    Auch wenn die Geschichte zwischen Belle und Smith nicht die gleiche ist wie bei Clara und Alexander war mir hier am Anfang doch irgendwie zu viel gleich. Mit der Zeit wurde es wirklich besser und hat mir sehr gut gefallen. Smith hat wirklich ein großes Bedürfnis Belle nicht zu gefährden. Am Anfang fand ich das sich Smith und Alexander irgendwie zu sehr ähneln. Doch die beiden haben mit der Zeit wirklich klar unterschiedliche Züge. 

    Ich hab mit Band 5 nicht ganz so eine Verbindung und Spannung aufbauen können wie mit dem 4. Allerdings finde ich die Stärke von Belle und Smith toll und jeder wünscht sich doch seine intensive und starke Beziehung.

    Mir persönlich ist Belle allerdings wieder etwas zu Unterwürfig. Man hat immer wieder das Gefühl das sie sich nicht bewusst ist, was sie Wert ist. 

  18. Cover des Buches Game of Gold (ISBN: 9783748800200)
    Shelby Mahurin

    Game of Gold

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Anna_intergalaktisch

    Mahurin ist hier ein spannendes Debüt gelungen. Die Autorin verpackt gesellschaftliche Themen, wie Diskriminierung, Glaube und Feminismus in eine fantastische Welt voller Magie. 

    Wir begleiten die Hexe Lou und den Hexenjäger Reid, die auf Grund ungewöhnlicher Umstände aufeinander treffen. Vor allem Lou begeistert durch ihr freches und sehr direktes Auftreten.

    Nach kurzen Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen, war es wirklich ein spannendes Leseerlebnis und es gibt eine klare Empfehlung für Liebhaber von Fantasy-Geschichten. Auch die Romantik ist gut verteilt und kommt weder zu kurz, noch nimmt sie Überhand.

  19. Cover des Buches Selection – Die Kronprinzessin (ISBN: 9783733501389)
    Kiera Cass

    Selection – Die Kronprinzessin

     (2.085)
    Aktuelle Rezension von: Prtlara

    Mir hat es sehr gut gefallen, das man auch mal die andere Seite des Castings kennengelernt hat. Das hat einige Sachen noch mal verdeutlich. Ein bisschen hat mich Eadlyns Unentschlossenheit gestört. Sie war mir sehr unsympathisch und das wurde auch im laufe des Buches nicht besser.  Sie wollte das Casting nicht, hat es aber für ihre Eltern durchgezogen, was ich nachvollziehbar fand. Die Jungs, die man besser kennengelernt hat, waren mir fast alle Sympathisch, jeder auf seine  Art. Ich muss sagen, das es sehr schwer zu sagen ist, wer das Casting am Ende gewinnen wird, weil auch Eadlyn zu unentschlossen ist. Allerdings macht es das auch sehr spannend, weil man so mitfiebern kann.

  20. Cover des Buches Die Analphabetin, die rechnen konnte (ISBN: 9783328100157)
    Jonas Jonasson

    Die Analphabetin, die rechnen konnte

     (689)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-

    Die unglaubliche Geschichte von Nombeko Mayeki, die von Südafrika nach Schweden reiste – mit schwerem Gepäck... 

    Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn von einem Auto überfahren. Im Grunde deutete alles darauf hin, dass Nombeko ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen und sehr früh sterben würde. Aber Nombeko war ein Rechengenie – und schon bald lag das Schicksal der Welt in ihren Händen...
    (Quelle: Klappentext – Verlage carl’s books /Penguin


    Inzwischen habe ich alle Romane von Jonas Jonasson gelesen – bis auf „Die Analphabetin, die rechnen konnte“. Das Buch erschien erstmals im November 2013 und war damals der zweite Roman des Autors. Das habe ich nun nachgeholt – das Buch ist genau wie seine anderen Romane: Herrlich skurril mit absolut schrägem Verlauf. Hauptfigur hier ist die anfangs vierzehnjährige Nombeko Mayeki, die in einem Armenviertel in Südafrika aufwächst, als Latrinentonnenträgerin arbeitet und in einer kleinen Hütte lebt. Doch schon bald entdeckt Nombeko, die nie eine Schule besucht hat, ihre Leidenschaft für Zahlen und erstellt in Sekundenschnelle die kompliziertesten Berechnungen. Auch wird sie von der Analphabetin schnell zu einer begeisterten Leserin. Als sie es endlich schafft, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und sich von Soweto auf dem Weg zur Nationalbibliothek von Pretoria macht, wird sie prompt von einem Auto überfahren – und so nimmt das Schicksal schließlich seinen Lauf…

    Ab diesem Moment erlebt Nombeko einiges: Von einem hochgeheimen Projekt, das ein Ingenieur leitet, der eigentlich keine Ahnung hat, über eine Atombombe, die es eigentlich gar nicht gibt bis hin zu der Bekanntschaft von schwedischen Zwillingen, die auch nur zur Hälfte existieren.    

    Von Südafrika geht es für Nombeko zufällig nach Schweden, wo die ehemalige Analphabetin einiges durcheinanderbringt – und etwas im Gepäck hat, was mal eben alles aus den Angeln heben könnte. Auf ihrem Weg begleiten sie u.a. die Holger 1 und Holger 2, die ebenfalls schon ein ziemlich ungewöhnliches Leben hinter sich haben. Und natürlich läuft alles anders als geplant:

     „Wenn erst einmal der Wurm drin ist, dann ist er so richtig drin. Natürlich war die Bombe zum einzigen Schrottplatz auf der ganzen weiten Welt gebracht worden, zu dem sie nicht hätte gebracht werden dürfen.“ 
    – Seite 279


    Wie schon bei „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ mischt auch hier die Hauptfigur - eher unbewusst- in der Weltpolitik mit. Mal mit schwarzem, aber auch ziemlich  trockenem Humor schildert der Autor die aktuelle Lage. Die an sich schon schrägen Charaktere machen hier einiges mit.


    „Nombeko hatte den Fahrerwechsel vorgeschlagen. Schlimm genug, wenn sie mit einer Atombombe auf einem überladenen Anhänger durch die Gegend fuhren. Dann sollte der Fahrer zumindest den Führerschein haben.“ – Seite 284


    Das erste Drittel verlief zeitweise etwas schleppend, mache Ausführungen fand ich hier zu ausschweifend. Als Nombeko dann nach Schweden kommt, wird es interessant. Hier kommt Schwung in die Geschichte mit einigen Überraschungen. Die Handlung erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und nimmt einen ziemlich verrückten und überraschenden Verlauf, in dem auch berühmte Persönlichkeiten nicht fehlen.

    Mein Fazit: Ein herrlich schräger Roman im typischen Jonasson-Stil. Die skurrile Handlung mit ihren besonderen Charakteren hält einige Überraschungen bereit. Anfangs etwas schleppend, nimmt die Story dann aber an Fahrt auf und entwickelt sich interessant und ziemlich unglaublich. Man muss sich auf die Geschichte einlassen, da sie schon sehr speziell ist. Doch in dieser Form ist sie gelungen und sehr unterhaltsam!

  21. Cover des Buches Das Spiel der Könige (ISBN: 9783404163076)
    Rebecca Gablé

    Das Spiel der Könige

     (642)
    Aktuelle Rezension von: Klausviedenz

    Der dritte Teil der Waringham-Saga ist meiner Meinung nach der beste: das Wechselspiel zwischen Blanche und Julian gibt dem ganzen etwas mehr Dynamik. Gablé erzählt wie immer spannend und detailreich, ohne im Wirrwarr von gefühlt hunderten Henrys und Edwards verloren zu gehen. Der beste deutsche historische Roman, den ich je in die Finger bekommen habe.

  22. Cover des Buches Die Königliche (ISBN: 9783551313195)
    Kristin Cashore

    Die Königliche

     (677)
    Aktuelle Rezension von: leonietimm_

    In meinen Augen ist die Königliche der zweitstärkste Teil der Trilogie. Ich konnte Bitterblue sehr gut verstehen, was ihre Gedanken und ihr Handeln anging. Die Spannung war von Anfang an da, wenn auch nicht unbedingt wahrnehmbar. Der Schreibstil war flüssig zu lesen und hat mich gut durch das Buch geleitet. Die Geschichte ist liebevoll ausgearbeitet und hat auch einen nachvollziehbaren Gedanken dahinter. Das Ende hat mich persönlich überrascht und geschockt, da am Ende des Buches alle Geheimnisse aufgedeckt werden, die Jahre zurückreichen. Mit dem Ende an sich bin ich zufrieden, hätte allerdings ein kleines Detail gerne anders gehabt, was ich nicht nennen kann ohne zu spoilern. Die Königliche hat mich in den Bann gerissen und in eine andere Welt entführt und mich begeistert zurückgelassen.

  23. Cover des Buches Royal Destiny (ISBN: 9783734104763)
    Geneva Lee

    Royal Destiny

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Magsbookworld

    ♡ "Norris lachte leise auf. 'Vielleicht kommt dir das so vor. Du solltest es aber abnehmen, weil du aufhören solltest, dich mit seinen Augen zu sehen. Hör auf, mit der Vergangenheit zu hadern, und erkenne an, dass du heute ein anderer Mensch bist.'
    'Aber was für ein Mensch ist das?', flüstere unsicher, weil ich nicht wusste, wie seine Antwort auf diese Frage lauten würde.
    'ein guter Mensch.'" ~ Royal Destiny
    ∞ Ich liebe diese Buchreihe so sehr! Und Geneva Lee hat vor kurzem veröffentlicht, dass Teil 11 in Arbeit ist😍 aber hier kommt erstmal meine Rezi zu Band 7.
    ⭒Meine Meinung: Endlich habe ich Clara und Alexander wieder, mein Herz schlägt für Clara!!! Diesmal gab es eine Neuerung, nicht nur von einem Pärchen wurde erzählt, sondern Clara & Alexander, Belle & Smith und Edward & David standen alle immer mal im Rampenlicht. Es war total spannend, endlich auch mehr in Edwards und Davids Geschichte hineinzusehen, denn ich liebe die zwei so sehr!
    Das Ende war mal wieder großartig, obwohl kein Cliffhanger kam, aber ich kaufe Band 8 natürlich trotzdem in naher Zukunft!
    Die Beziehungen der Charaktere sind alle so unterschiedlich und prägend, dass ich sie liebe.
    Und die Sexszenen in diesem Band waren mal nicht so viele wie sonst, sondern mehr Habdlungsszenen.
    Und ich bin so stolz auf Smith, wenn ihr wissen wollt wieso, kauft das Buch!
    Ich kann nur 5/5 ⭐ geben.

  24. Cover des Buches Cecilia -  Wenn die Sterne Schleier tragen (ISBN: 9783947357062)
    Anna Nigra

    Cecilia - Wenn die Sterne Schleier tragen

     (184)
    Aktuelle Rezension von: __sminillda
    " Du musst nichts tun, was du nicht möchtest", sagte Noran & lächelte mich an. Und warum muss ich dich dann heiraten?, schoss es mir sofort in den Kopf.


    Die Geschichte

    Die Geschichte um Cecilia, auch Lia genannt, startet ohne Umschweife und führt uns direkt an den den königlichen Hof. Das Ziel ist hier von Anfang an klar: Lia soll heiraten. & nicht nur irgendwen, sondern den Kronprinzen höchstpersönlich. Das Problem an der ganzen Sache ist allerdings, dass das erste und letzte Aufeinandertreffen der Beiden doch schon einige Jahre zurückliegt und die Vermählung eindeutig nicht auf Liebe basiert, sondern einem Handel der Väter entsprach.

    Als wäre dies nicht schon nervenaufreibend genug für Lia, stellt sich auch noch die Königin selbst als eine ihrer größten Widersacherin dar. Schnell entpuppt sich die Königin als Biest, welche Lia einfach nur Hass gegenüber bringen kann.

    Perfekt wird das Chaos durch Elias, der es einfach nicht lassen kann Lia zu necken & es sich selbst zur Hauptaufgabe gemacht zu haben scheint, sie in den Wahnsinn zu treiben.

    Nicht nur Cecilia stellt sich in diesem Buch die Frage nach dem "Wieso", sondern auch die Leser stehen bis zum Schluss vor dem Rätsel, wieso diese Ehe arrangiert wurde und warum sie so schnell über die Bühne gebracht werden muss.


    Der Schreibstil

    Anna Nigra hat einen tollen und vor Allem auch flüssigen Schreibstil, welcher einen sofort in die Story einlädt & zum Verweilen einlädt. Der Stil scheint einfach zu sein verfügt aber über solch eine Leichtigkeit bei den Beschreibungen der Kulisse, dass man sich gefühlt selbst nur einmal um die Achse drehen muss um mitten im Palast zu stehen. Das mochte ich sehr! Hierbei muss ich selbst anmerken, dass "einfach" in diesem Zusammenhang auch nicht abwertend gemeint ist im Gegenteil! 


    Lieblingscharakter

    Elias


    Fazit

    Ich bereue keine Minute die ich in Europa mit Lia verbracht habe & ich kann den Roman nur empfehlen! Wer royale Häuser & Intrigen gepaart mit einem Schuss Liebe mag, wird hier glücklich!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks