Bücher mit dem Tag "monty python"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "monty python" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie (ISBN: 9783862822584)
    Markus Walther

    Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Johanna_Jay
    Mimi, eine ältere Dame, wird beinahe von einem Klavier (nein, tut mir Leid, von einem FLÜGEL!) erschlagen und sucht nach diesem Anschlag, gemeinsam mit ihrer Enkelin, nach ihrem vermeintlichen Mörder.

    Mimi selber ist ein riesiger Krimi-Fan und wendet ihr Fachwissen auch auf ihren eigenen Fall an. Mimi, als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Ihre Liebe zu den Büchern, besonders zu Krimis und ihre gewiefte Art mit Problemen umzugehen war sehr unterhaltsam. Die Enkelin, Helen wirkt dagegen etwas unscheinbar, aber das war wohl so beabsichtigt.

    Man sollte das Buch nicht zu ernst nehmen, sondern lediglich als unterhaltsame Geschichte betrachten, dann macht es auch Spaß zu lesen. Es gab auch hin und wieder "Schmunzel-Potential".
  2. Cover des Buches Besetzte Gebiete (ISBN: 9783462001068)
    Arnon Grünberg

    Besetzte Gebiete

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm1973

    Kadoke hat seine Grenzen als Psychiater überschritten. Er hat eine junge Frau, die als austherapiert galt, bei sich aufgenommen. Er nannte dies alternative Therapie. Jedoch hat sich die junge Frau, Michette, von ihm abgewendet. Sie verliebt sich in einen Schriftsteller, bei dem sie dem Psychiater einen Missbrauch vorwirft. Sie spielt ihre Rolle medienwirksam gut. Worauf Kadoke seine Zulassung verliert. Als er versucht sein Leben irgendwie zu ordnen, steht die entfernte Cousine Anat vor der Türe. Er folgt ihr mit seinem Vater nach Palästina in eine fundmentalzionistische Siedlung.

     Dieser Teil habe ich mit wenigen Abstrichen sehr gerne gelesen. Ich kannte Arnon Grünberg nicht. Aber bis hierhin hat mich das Skurrile nicht gestört. Hin und wieder sind solche Geschichten amüsant. Mich hat etwas anderes gerstört. Der Leser wird direkt in den MeeToo-Skandal hineingeworfen. Das hat wahrscheinlich damit zu tun, dass die alternative Therapie bereits im Roman „Das Muttermal“ abgehandelt wurde.

    Nun ist Kadoke in Palästina und da wurde es mir dann doch zu überdreht und zu skurril. Da habe ich dann oft nur noch quergelesen, in der Hoffnung auf Passagen wie am Anfang zu finden. 

  3. Cover des Buches Fool (ISBN: 9783442542598)
    Christopher Moore

    Fool

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Ressler

    Inhalt: Ein greiser König, der sich in seinen drei Töchtern täuscht. Zudem ein Narr und drei Hexen, die versuchen den Schlamassel wieder hinzubiegen. Begleitet wird das Abenteuer vom königliche Hofstaat inklusive Schmeichler und Intriganten - und wie könnte es anders sein von einem reimenden Geist. 

    Meine Meinung: Gleich vorweg - ich bin mit Shakespears Original 'König Lear' nicht vertraut. Beim Lesen hat mich das nicht beeinträchtigt. Mein Start ins Buch war flüssig, man lernt nach und nach alle Protagonisten kennen. Ich fand die Idee eines Narren als Hauptcharakter und Erzähler sehr spannend und es eröffnete viele Möglichkeiten. Die Geschichte orientiert sich wohl an der Originalvorlage und man kann ihr auch ganz gut folgen. Motive und Handlungen der einzelnen Protagonisten sind klar, wenn auch aufgrund von Wahnsinn nicht immer nachzuvollziehen. Warum ich trotzdem nicht mit dem Buch warm geworden bin, ist die Tatsache, dass die teilweise doch sehr tiefe Sprache, sowie der Humor und das ganze Rumgef**** meinen Geschmack nicht getroffen haben. Es war mir einfach zu übertrieben. 

    Meine Meinung: Hat meinen Humor leider nicht getroffen, war aber mal was anderes. Deshalb gibt es gut gemeinte 2.5 Sterne von mir. 

  4. Cover des Buches Book of Songs. Die Playlist für jede Lebenslage. Die wahren Geschichten hinter den 500 ultimativen Hits der Popmusik (ISBN: 9783791387260)
    Malcolm Boyd

    Book of Songs. Die Playlist für jede Lebenslage. Die wahren Geschichten hinter den 500 ultimativen Hits der Popmusik

     (5)
    Aktuelle Rezension von: -Anett-

    Der irische Musikblogger Colm Boyd hat in diesem Buch 70 Playlists erstellt, aber auch wirklich zu jeder Lebenslage! Da gibt es nicht nur Songs über die Eifersucht, über das Verlassenwerden oder über Abschiednehmen. Nein, es finden sich auch ungewöhnliche Playlists wieder: Songs über ultimative Vollidioten, Von Gemälden inspirierte Songs oder aber auch Songs, die in Romanen von Haruki Murakami vorkommen.

    Natürlich gibt es auch entsprechend zu jeder Playlist auch gleich den entsprechenden Spotify Code dazu, so dass ich das Buch lesen und gleichzeitig in die Musik eintauchen konnte.


    Den Anfang machte gleich die Playlist Songs mit großartigen Intro. Dabei eines meiner ultimativen Lieblingshits einer Lieblingsband: Smells Like Teen Spirit von Nirwana. Und weil Colm Boyd ein Musikblogger ist und nicht nur Titel aufschreibt, kann man zu jedem Titel auch etwas lesen. Mit viel Witz und vielen überraschenden Fakten erzählt er kleine Geschichten, die hinter der Musik stehen. Und gerade dieser Witz, mit dem Colm Boyd die Geschichten erzählt, fand ich total herrlich:


    „Songs über das Älterwerden

    When We Were Young – Adele

    Adele hat einmal gesagt, dass das, von allen Liedern, die sie je geschrieben hat, ihr absoluter Lieblingssong sei. (….) Und damit ist das genau der Song, der einem unvorbereitet beim Geschirrspülen erwischt und dann vollkommen pathetisch heulend dastehen lässt.“

    (Seite 200)


    Ganz besonders interessant fand ich auch die Playlist: Songs mit einer Länge von mehr als sieben Minuten. Genau wie in der Zwischenüberschrift geschrieben, die werden sie nie im Radio spielen, ist es nämlich auch! Es gibt so herrlich geniale Songs, und die hört man einfach nie, niemals im Radio.

    Ich steh zum Beispiel auch total auf The Doors. Die dürfen in dieser Aufzählung natürlich auch nicht fehlen, und so sind sie in dieser Playlist mit dem Songs „Riders on the Storm“ vertreten. Boyd gibt mir hier Hintergrundwissen, um wen es sich in dem Lied handelt und was den Song noch dazu so düster macht.


    Natürlich waren mir auch einige Infos bekannt, wenn man sich mit bestimmten Künstlern auseinander setzt, liest man ja doch einiges schon, trotzdem fand ich auch vieles, was mir neu war.

    Außerdem punktete hier auch coole Illustrationen von Musikern. Gezeichnet von Patricia Ghijsens-Ezcurdia. Finden kann man die Künstlerin auf Instagram.

    Alles in allem ein geniales Buch – ein Buch für jeden Musikfan! Eine großartige Zusammenstellung!

    Auch wenn ich nicht alle Playlists mochte, und auch wenn nicht alles mein Geschmack ist, so ist doch gerade das das tolle an dem Buch. Der Autor hat gefühlt wirklich alles an verschiedenen Lebenslagen erfasst und weiß gefühlt zu allem was wichtiges zu sagen.

    Alles in allem: Ich bin begeistert! Werde immer wieder in das Buch rein lesen!

  5. Cover des Buches Halfway to Hollywood (ISBN: 9780753827482)
    Michael Palin

    Halfway to Hollywood

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Life Before and After Monty Python (ISBN: 0312086954)
  7. Cover des Buches Filme der 70er Jahre (ISBN: 9783822821909)
    Jürgen Müller (Hrsg.)

    Filme der 70er Jahre

     (3)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Jürgen Müller hat in diesem Band repräsentative 120 Filme des Kinojahrzehnts der 70er zusammengefasst. Dies ist ihm eindrucksvoll gelungen. Seine Beschreibungen beeinhalten für jeden Film die Facts, wie Produktionsjahr, Laufzeit, Genre, Mitwirkende und natürlich eine Aufzählung der wichtigsten Darsteller. Desweiteren gibt es eine präzise Beschreibung, in der der Film vorgestellt wird, einen Glossartext zu einer Person oder einem im Zusammenhang stehenden filmtechnischen Begriff. Die Präsentation der einzelnen Filme wird durch prägnante Zitate, Bilder und Pressestimmen abgerundet. Am Ende des Buches findet sich eine Aufstellung über die Academy Award Gewinner der Jahre 1971-1980, ein Filmindex sowie ein Register und ein Autorenverzeichnis. Ob Müllers Auswahl jetzt auch meine Wunschliste wäre, kann ich nicht sagen, aber man erinnert sich an Filme, die man unbedingt nochmal sehen will oder entdeckt Streifen, die bisher noch unentdeckt geblieben sind. Seine Fakten und Beschreibungen erklären so manchen Sinn, die Hintergedanken der Produzenten oder Regisseure und liefern einfach eine Fülle an Informationen rund um das Thema Filme der 70er und die Filmgeschichte im Allgemeinen.
  8. Cover des Buches Monty Python`s Silly Walks (ISBN: 9783314104077)
    David Merveille

    Monty Python`s Silly Walks

     (1)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Dieses Buch bezieht sich auf einen sehr bekannten Sketch, der für die Fernseh-Show „Monty Pyton´s Flying Circus“ entstand. Der Sketch „Monty Python´s Ministry of Silly Walks“ wurde erstmals 1970 ausgestrahlt. Im Ministerium für alberne Gänge werden staatliche Fördermittel an Menschen mit einem albernen Gang vergeben. Einer der Ministeriumsmitarbeiter trägt neben seriösem Anzug auch eine Melone und bewegt sich genau so albern vorwärts wie auf dem Cover des Buches. Sein Name ist Mister Teabag.

    Der Illustrator David Merveille hat Mister Teabag mit immer der gleichen Bewegung in verschiedene Szenen gesetzt. Manchmal passt es perfekt, manchmal ist er verkleidet und manchmal ist es urkomisch. Jede Seite enthält eine vollflächige, am Computer erstellte Illustration.

    Ich habe die Idee des Buches im Kunstunterricht mit einer 6. Klasse Gymnasium aufgegriffen. Wir haben uns erst den originalen Sketch angesehen. Danach wurden den Schülern acht ausgewählte Bilder des Buches präsentiert. Aufgabe war es mit einer Mister Teabag Schablone vier eigene Szenen auf einen Blatt zu kreieren. Von den besten Ergebnissen haben wir Postkarten gedruckt und zum Schulfest verkauft.

    Die britische Komikergruppe Monty Python hatte ihre Blütezeit in den 1970er Jahren. Sie haben eine Fernsehshow und Kinofilme gedreht. Einer der bekanntesten Filme ist „Das Leben des Brian“. Der humoristische Einfluss dieser Gruppe gilt bis heute als Wegweisend und wurde schon von vielen Komikern adaptiert.

    Das Buch ist witzig, fantasievoll und für Ponty Pyton´s Fans sehr zu empfehlen.

  9. Cover des Buches Die Reise zum Mars (ISBN: 9783548680057)
    Eric Idle

    Die Reise zum Mars

     (19)
    Aktuelle Rezension von: wsnhelios
    Inhalt: Die beiden Komiker Alex und Lewis geraten gemeinsam mit ihrem Androiden Carlton auf dem Weg zum Mars, der Heimat des Showbiz, von einem Abenteuer ins nächste.
    Das ganze Buch hindurch hat man das Gefühl, dass drei verschiedene Personen an dem Buch gearbeitet hätten. Zunächst Eric Idle selbst, der versucht hat seinen Monty Python-Humor im Weltall wiederzugeben. Die Idee ist nämlich die, dass der Roboter die beiden Komiker beobachtet und versucht damit eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema „Humor“ zu verfassen. Leider sind die diesbezüglichen Abschnitte recht witzlos, eintönig und meistens unter der Gürtellinie.
    Dann hat ein Sci-Fi-erfahrener Autor das Buch in die Hand genommen und eine spannende, atmosphärische Story eingebaut, die jedoch erst nach ca. 100 Seiten beginnt. Die wäre auch ohne dieses humoristische Korsett ein ordentlicher Roman geworden.
    Aber anscheinend war das den Redakteuren noch nicht genug, denn sie haben noch eine dritte Person über den Text gehetzt, der ihn dem Stil von Douglas Adams anpassen sollte, was aber gänzlich missglückte.
    Ich habe das Buch wegen dem Humor begonnen, bin dann enttäuscht worden, bin jedoch wegen dem relativ spannenden Plot geblieben.
    Fazit: Man muss schon sehr hartnäckig sein, um hier Freude zu haben.

    >>Hier<< der Original-Text und weitere Rezensionen.
  10. Cover des Buches The First 200 Years of Monty Python (ISBN: 0312033095)
  11. Cover des Buches Monty Python - Die Ritter der Kokosnuss, 1 Blu-ray (ISBN: 4030521710689)
  12. Cover des Buches The "Pythons" Autobiography by the "Pythons" (ISBN: 9780752860657)

    The "Pythons" Autobiography by the "Pythons"

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Hier wird die Geschichte der berühmten Gruppe Monty Python(s) erzählt, dargestellt als Interviews mit den noch lebenden Mitgliedern und ein paar anderen Personen. Alles beginnt mit dem Leben der Mitglieder, wie sie aufwachsen, in welchen Verhältnissen ect. Weiteres wird über die ersten Sketche erzählt und über ein paar Filme. Alles in allem recht interessant, wen dies interessiert. Auch lustig zu hören, was damals bei den Filmen wirklich passierte!
  13. Cover des Buches Fawlty Towers (ISBN: 9783150090428)
    Reinhard Gratzke

    Fawlty Towers

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Monty Python's Flying Circus. Sämtliche Worte II (ISBN: 9783251002238)
  15. Cover des Buches Diaries 1969-1979 (ISBN: 0312369352)
    Michael Palin

    Diaries 1969-1979

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches The First 200 Years of Monty Python (ISBN: 9780859651073)
    Kim Johnson

    The First 200 Years of Monty Python

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Das Leben Brians. Drehbuch mit zusätzlichen Szenen (ISBN: 9783251011094)
  18. Cover des Buches Sleeveface (ISBN: 9783455380699)
    Carl Morris

    Sleeveface

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch zu dem Sleeveface-Internettrend aus den Nullerjahren, alles schon fast wieder vergessen, sehr phantasievoll, was da so manchem als Umgebung für das Plattengesicht eingefallen ist. Ich hätte mir alles aber noch ein wenig frecher gewünscht, mit mehr Hundekörpern unter den Bildern zB.
  19. Cover des Buches Monty Python's Flying Circus: Just the Words Volumes 1 & 2 (ISBN: 9780749302269)
    Python

    Monty Python's Flying Circus: Just the Words Volumes 1 & 2

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MontyTitan

    long

  20. Cover des Buches Monty Python 'Der Sinn des Lebens' (ISBN: 9783453088559)
    Monty Python

    Monty Python 'Der Sinn des Lebens'

     (4)
    Aktuelle Rezension von: ZwergPinguin
    Dieses Buch konnte ich nicht zu Ende lesen... Nun ist der Humor zwar bekanntermaßen etwas speziell und das meiste ist auch aus Filmen bekannt - dabei sollte es dann auch bleiben. Lesen kann man sowas eigentlich schlecht, wenn man nicht wenigstens die entsprechenden Bilder dazu sieht wie im Film oder sie immerhin in der Erinnerung hat. Das ist wohl nur was für hartgesottene Fans.
  21. Cover des Buches MICHAEL PALIN. (ISBN: 9780752805047)

    MICHAEL PALIN.

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Always Look On The Bright Side Of Life (ISBN: 9783854456575)
    Eric Idle

    Always Look On The Bright Side Of Life

     (2)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Cover:
    Foto von Eric Idle als Ritter (aus die Ritter der Kokosnuss) und dem heiligen Gral.


    Zum Buch:
    Die Autobiografie von Eric Idle britischer Komödiant, Schauspieler, Autor, Sänger, Director und Songwriter. Er schildert sein langes und arbeitsreiches Leben, was anscheinend sehr viel Saß gemacht hat.


    Meine Meinung:
    Where shall I begin?

    Er hat den Song an einem Vormittag geschrieben, mal eben so und nun ist es das meistgespielte Lied auf Beerdigungen!


    Um ehrlich zu sein war ich nie ein großer Python Fan. Ich bin nicht vor Lachen vom Sofa gefallen, als ich die Filme sah. Ich habe auch bei den Folgen Flying Circus keine Tränen in den Augen gehabt, die ich später sah, aber vielleicht bin ich dafür zu deutsch (ja, die humorlosen Deutschen werden auch erwähnt).
    Und trotzdem hat mich diese Biografie geradezu angelächelt. Ich lese nicht viele Bios oder Erfahrungsberichte, die gerade schrecklich "in" sind. Ich brauche keine heldenhaften Promis, die sich selbst beweihräuchern.
    Also, was ist besonders? Warum gebe ich echt fünf Sterne dafür?
    Und damit bin ich wieder beim ersten Satz, wo soll ich anfangen? Ich bin fasziniert, gerade zu elektrisiert und konnte nicht aufhören zu lesen. Eric Idle schreibt mit einer Leichtigkeit über sein Leben, ernst, nüchtern. Er schreibt nicht witzig, sondern normal, überrascht und immer mittendrin. Er ist seit seinem 23.ten Lebensjahr im Showbusiness und da ist er wirklich jedem begegnet und (das finde ich so faszinierend) er wirkt mit so vielen befreundet. An einer Stelle steht es auch in der Biografie: aus Idolen werde Freunde (der Bezug geht zu den Beatles, den Stones und Bowie). Die Einzigen, die mir in der Auflistung des Who's who fehlten, sind Queen.
    Sehr nett ist auch der Satz, dass er auch normale Freunde hätte, aber die dürfe er nicht erwähnen, denn dann würde jeder fragen "wer ist denn das?" und das wollte sein Lektorat nicht. Also gibt es nur Erzählungen über seine guten Freunde Robin Williams, Steve Martin und George Harrison, natürlich die Pythons (die nie zerstritten waren!) und SNL.
    Und na ja, die haben alles selbst gemacht, Eric Idle hat etwas gefunden, was ihm Spaß gemacht hat und damit sein Leben gefüllt. Er hat seine Talente genutzt.  Er ist auch noch nebenbei reich und berühmt geworden (was am Anfang fast unfassbar war, schließlich versuchten sie überall Pos und Fürze einzubauen) und trotzdem möchte ich ihn als Nachbarn haben.


    Fazit:
    Ich habe nicht einmal schallend gelacht, aber immer gelächelt. Danke

  23. Cover des Buches The Pythons (ISBN: 9780752852423)
    Monty Python

    The Pythons

     (2)
    Aktuelle Rezension von: metalmel
    And now for something completely different... Monty Python – die Boy Group der späten 60er und frühen 70er. Wo wäre der Humor ohne dieses Dreamteam der Comedy? Ich kann mich erinnern, wie ich sie entdeckt habe. Ich sah „Life of Brian“ im Kino. Jeder hatte gesagt: „Boa, was ist das lustig! Das muss man gesehen haben.“ Also ging ich mit einer Freundin rein. Ich fand es überhaupt nicht lustig. Es war langweilig! Nur die Szene mit Pontius Pilatus und seinem Sprachfehler fand ich komisch, aber da hab ich fast nichts verstanden, weil das Publikum so laut lachte. Später dann kam der Film im Fernsehen und ich habe ihn aufgenommen, weil ich dachte, da könnte ich mir noch mal diese Szene ansehen. Und seitdem bin ich absoluter „Brian“ Addict. Ich kann den Film mitsprechen und zusammen mit einem Freund nerven wir alle Leute mit wahllos dahingeworfenen Zitaten. Etwa so: „Es soll heißen:’ Römer geht nach haus’.“ „Heißt es aber nicht!“ oder: “Wir sind Astrologen. Wir folgten einem Stern.“ “Ach was, sternhagelvoll seid ihr!“ Wenn jemand dieses Zitat bringt, muss ich mir jedes Mal den Bauch halten vor lachen. Ich glaube, dies ist mein Favorit unter allem was Python je gemacht hat. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da habe ich diesen Film jeden Abend gesehen. Wochenlang. Es war grandios! Wie gerne hätte ich sie mal gefragt: „Kann ich in eurem Verein mitmachen?“ Und ich weiß auch schon die Antwort: “Nein, verpiss dich!“ Oh, natürlich liebe ich auch das „Ministry of Silly Walks“ mit John Cleese, den „Lumberjack-Song“ von Michael Palin oder den „Upper Class Twit of the Year“. Manchmal weiß ich nicht so recht das komische Element in ihren Sketchen zu entdecken, aber ich musste schon immer unheimlich über die Musik lachen: “Every sperm is sacred. Every sperm is great. If a sperm is wasted, God gets quite irate.” Ich meine, das singt ein Kinderchor! Was sind das für Eltern, die Ihre Kinder nette kleine Lieder über heilige Spermien singen lassen?? Offensichtlich sehr coole oder sehr arme. Ich glaube, je älter ich werde, desto lustiger finde ich die sechs. Ich weiß nicht warum, aber so entwickelt es sich. Aber eigentlich bin und bleibe ich mehr ein Fan der Filme: „Ich spuck dir ins Auge und blende dich!“ Das Buch, das nun zum kompletten Schaffen der Truppe erschienen ist, ist etwas wunderbares. Es ist von den Pythons! Voller Bilder – von der Kindheit bis hin zu den Auftritten. Sie erzählen uns alles und noch mehr. Sie sprechen über die Sketche, die Filme, Graham Chapmans Alkoholsucht und seinen Tod, über das Kennenlernen und das Auseinanderbrechen von Python, über Streitigkeiten und den Spaß. Man sieht seltene Zeichnungen von Terry Gilliam und überhaupt sehr viele Bilder, die ich nicht kannte. Ich finde es unheimlich spannend zu lesen, was die Einzelnen zu sagen haben. Jedem, der genug Geld hat, um dieses Meisterwerk zu kaufen, dem kann ich es nur wärmstens empfehlen! „Noch ein Pfefferminzplätzchen?“
  24. Cover des Buches Diaries (ISBN: 9780753821770)
    Michael Palin

    Diaries

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks