Bücher mit dem Tag "moral"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "moral" gekennzeichnet haben.

969 Bücher

  1. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.871)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Was wenn der Mann verschwindet und Frau die Familie alleine durchbringen muß. Die Tochter kann nicht ihren Traum verwirklichen. Aber dann fällt ein Geldbündel ins Haus.

    Ein neuer Mann kommt dazu und alles dreht sich um das Geld.

    Ich war bis zum Schluss gefesselt. Die kleine Familie ist gut beschrieben. Das Ende ist ergreifend.

  2. Cover des Buches Ich bin die Nacht (ISBN: 9783404169238)
    Ethan Cross

    Ich bin die Nacht

     (1.165)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Da ich gerne Thriller lese und schon viel von diesem Buch gehört hatte, musste ich es einfach kaufen. Schon das Cover gefiel mir gut, da es schlicht ist und zum Buch passte. Die Story ist gut geschrieben. Insgesamt sind die Handlungsstränge einfach so miteinander verstrickt, dass ich immer wieder fassungslos war und dringend weiterlesen musste. Die geschilderten Morde von Francis Ackermann junior waren gut beschrieben. Ackerman ist wirklich ein sehr gestörter Charakter. Allerdings erfährt man im Laufe der Story immer mehr von Ackerman's Hintergründen und man kann ihn dadurch besser verstehen. Die Jagd auf Ackerman findet durch Marcus in diesem ersten Band ihren Start und bleibt bis zum Ende hin spannend. Die Spannungskurve war bis auf wenige Ausschläge immer konstant. Dieses Buch hat mich sehr in den Bann gezogen, wie es schon lange kein Thriller mehr geschafft hat. Ethan Cross schreibt spannend, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte.


  3. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (578)
    Aktuelle Rezension von: kersii

    Hach, dieses Buch war wirklich ein absolutes Wohlfühlbuch! So viele Sätze wie hier hab ich mir schon lange nicht mehr markiert. 

    Die Inselbewohner sind alle so liebenswert mit ihren Ecken und Kanten und lustigen Sprüchen. Und Linus, ja, den hab ich anfangs schon ein bisschen bemitleidet. Aber ich hab mich immer so gefreut, wenn er mal über seinen Schatten gesprungen ist und auch wenn ich ihn gerne mal ein wenig in die richtige Richtung geschubst hätte, hab ich ihn auch sehr liebgewonnen🫶🏼 

    Die Botschaft, die dieses Buch vermittelt, finde ich super wichtig: Jeder ist gut so, wie er ist oder „anders bedeutet nicht schlecht. Arthur sagt, manchmal sei es sogar besser, anders zu sein als die anderen.“

  4. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.219)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ein fesselnder Thriller, der so spannend ist, das man ihn kaum aus der Hand legen mag. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. „Die Chemie des Todes“ hat mich von Anfang an gefesselt. Man merkt dem Roman sofort an, dass dahinter eine genaue Recherche steckt. Dort gibt es die weltweit einzige Einrichtung, wo Verwesung Prozesse und Methoden zur Todeszeitbestimmung an echten menschlichen Leichen untersucht werden. Genau dieses detaillierte Wissen des Autors macht den Thriller so interessant und spannend.  Es hat mir sehr gefallen! Man fragt sich die ganze Zeit wer wohl der Täter sein könnte.  Aber auch nichts für schwache Nerven ist Beckett’s Liebe zum Detail: Er beschreibt minutiös den Verwesung Prozess des menschlichen Körpers, insbesondere die diversen Stadien, die je nach Witterung und Lage unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Dies erzeugt beim Leser ein geradezu grausames Bild des Schauplatzes und lässt einen förmlich den süßlichen Verwesungsgeruch in der Nase spüren.


    Fazit:

    Ich bin sehr begeistert von diesem Buch.

    So stelle ich mir einen Thriller vor

  5. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)
    George Orwell

    1984

     (3.956)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Winston Smith lebt in einem totalitären Militär Überwachungsstaat im Jahr 1984, also in der Zukunft, zumindest aus Sicht des Autors. 

    Meine Meinung:

    Keine Rezension könnte jemals diesem grauenerregenden Meisterwerk der Literatur gerecht werden. Ich bin fasziniert und geschockt von der Welt, die sich Orwell hier erdacht hat. Es geht um Machtgier, menschliche Abgründe und die Frage, was bleibt, wenn nicht mal das eigene, logische Denken übrig bleibt.

    Obwohl das Buch so alt ist, ist es doch hochaktuell. Es ist absolut erschreckend zu lesen, teilweise habe ich mich geekelt, weil es so bildhaft beschrieben war. Dennoch war es unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Mehrfach beim Lesen wurde mir vor Augen geführt, welchen Luxus wir doch genießen, in einer freiheitlichen Demokratie leben zu dürfen. Ich bin begeistert und geschockt zugleich und kann nur das Fazit ziehen:

    Jede*r sollte dieses Buch gelesen haben.

  6. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.710)
    Aktuelle Rezension von: Jacqui_loves_books

    Die Therapie von Sebastian Fitzek, erschienen 2006 im Knaur Verlag.

    Inhalt: 

    Hier geht es um den Psychiater Viktor Larenz, dessen Tochter Josy auf unerklärliche Weise verschwunden ist. Keine Spuren, keine Leiche und niemand weiß wo sie ist und was genau passiert ist. 

    Vier Jahre später zieht sich Viktor in sein Ferienhaus zurück um den Verlust weiter zu verarbeiten.
    Doch plötzlich steht eine hübsche Unbekannte vor seiner Tür, die von ihm behandelt werden möchte - sie leidet unter Schizophrenie. In ihrer Wahnvorstellungen erscheint immer wieder ein kleines Mädchen, die jedoch Josy sehr ähnlich ist. 

    Was haben diese Parallelen des Mädchens zu Josy zu bedeuten, wer ist diese Unbekannte und wieso geht es Viktor gesundheitlich von Tag zu Tag schlechter? 

    Meine Meinung: 

    Das war nun mein zweites Buch von Herrn Fitzek und muss sagen, ich bin wieder absolut begeistert. 

    Ich hab das Buch innerhalb von zwei Tagen weg gesuchtet. Von Anfang an war ich gefesselt von dieser Geschichte und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. 

    Pageturner? 100%  📚
    Spannung? 100%  📚

    Man denkt ein paar mal zu wissen wohin die Reise geht, jedoch wäre es ja kein Fitzek wenn wir am Ende nicht nochmal komplett überrascht werden würden 😊 

    Fazit: 

    Ein absolut klasse Psychothriller mit sehr viel Spannung, Wendungen und einem fantastischen Ende.
    Absolute Leseempfehlung!! 

    ⭐⭐⭐⭐⭐ 5 von 5 Sternchen

  7. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Zombizebra

    Eine australische Krankenschwester mit Vergangenheit reist auf einem umgebauten Flugzeugträger mit anderen Bräuten nach England. 

    Während der mehrwöchigen Schiffsreise erfahren wir imme mehr über die Bewohnerinnen einer Koje, einen Marine Soldaten und Kapitain des Schiffes, jeder mit seinen eigenen Herausforderungen während der Fahrt und im restlichen  Leben. 

    Zwischen dem Alltag an Bord und der ungewissen Zukunft entstehen viele rührende und aufregende Momente, die sogar zu Tränen führen können. 

  8. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.769)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Ich habe das Buch verschlungen. 

    Jojo kann die Gefühle einfangen und an die Leser transportieren. Ich konnte das Herzklopfen und die Verzweiflung spüren.

    Luisa muß sich wieder einmal auf Arbeitssuche begeben. Da bekommt sie den Job bei Will. Der Job ist aber ganz besonders, denn Will ist gelähmt und hat jeden Lebenswillen verloren. Aber da kann die quirlige Luisa doch bestimmt etwas Leben ins Haus bringen. 

  9. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.136)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    Es geht um die 17 Jährige Außenseiterin Lily, die probiert mit ihren freuerroten Haaren den Alltag in Salem mit allen Mitteln zu überstehen - und doch kläglich daran scheitert und sich nach einer katastrophalen Partynacht nichts anderes wünscht als von hier zu verschwinden. Als Lily dann wirklich auf zauberhafte Weise verschwindet und sich in einem Salem wiederfindet, das so viel brutaler als ihres ist - mit einer Anführerin, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist - muss sie anfangen sich ihren Ängsten & Selbstzweifeln zu stellen. Es beginnt ein gefährliche Reise, in der Lily sich selbst finden, den Strudel aus Macht überwinden und der Versuchung wiederstehen muss. Neben all den Turbulenzen entflammt eine unerwartet Liebe, mit der sie nicht gerechnet hätte. Wer in eine magische Welt entführt werden will, die schicksalhafte Entscheidungen zu bieten hat und voller Nervenkitzel & Herzschmerz ist, sollte sich schleunigst "Everflame - Feuerprobe" holen und lesen. Es wird grandios. Ein Buch das dich nicht loslassen wird. ❤️‍🔥 Mit einer Heldin, die dir ans Herz wächst und einem Krieger, der dir dein Herz stiehlt.

    Die Handlung war für mich was ganz neues, ich habe schon unzählige Hexengeschichten gelesen, aber so eine? Nope, noch nicht. Eine Hexe, die in zwei Welten unterwegs ist, Geheimnisse lüften und Abenteuer bestreiten muss - und noch dazu eine Krieger an der Seite hat, der nicht nur wahnsinnig mutig & stark ist, sondern ein Herz aus Gold hat. 

    Die Charakter haben mir sehr gefallen, gerade Lily wächst einem im Laufe der Geschichte ans Herz. Das liegt vor allem daran, dass man sie als naiv, schwach und unscheinbar kennengelernt hat und sie immer mehr zu einer starken, mutigen und unabhängigen Frau geworden ist, die nicht mehr bloß die Außenseiterin ist. Für mich eine ganz tolle Entwicklung. Rowan ist für mich der perfekte Krieger, der eine harte Schale und einen weichen Kern hat .

  10. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Der zweite Teil ist eine tolle Fortsetzung.  In dieser Geschichte erfährt man endlich mehr über die Vergangenheit - wer waren die Feen bevor Sie so mächtig waren. Die Story ist sehr interessant und spannend, man merkt, dass sich Lilith weiter entwickelt. Das schöne Cover hat einen leicht frostigen Touch bekommen und das passt auch wirklich super zum Inhalt. Der Schreibstil der Autorin ist wieder flüssig zu lesen und hat sich zum ersten Band noch verbessert. Die Autorin erschafft eine ganz eigene, magische Welt, die es so nirgends gibt. Ich bin gespannt, wie es wohl alles ausgehen wird.

    Fazit:

    Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit der Geschichte der Feen weitergehen wird! Ein tolles Buch!

  11. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.437)
    Aktuelle Rezension von: BlackAngel0708

    Das Buch konnte mich nie fesseln,ich habe mich durch die Seiten gequält aus Neugier wegen des allgemeinen Hypes. Zäh,langatmig und mit nichtssagenden, zum Teil infantilen Dialogen der Protagonisten.Dazu dauernd Sexszenen die an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig lassen.Softporno als Schmonzette verpackt.

  12. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.203)
    Aktuelle Rezension von: quer_shelf_ein

     Inhalt: Die Bewohner der kleinen Stadt Chester’s Mill gehen an diesem Morgen wie gewohnt ihrem Alltag nach, als sich plötzlich ein Kraftfeld wie eine riesige Käseglocke der Stadtgrenze entlang niederlässt. Autos, Menschen und ein Flugzeug verunglücken, Tiere werde buchstäblich in zwei Hälften geteilt. Chester’s Mill ist abgeschnitten und nichts außer ein wenig Luft kommt durch die unsichtbare Barriere, die sogar den Rakentenbeschuss durch das Militär standhält. Dale Barbara, genannt „Barbie“, Veteran und Diner-Koch des Ortes wird von höchster Stelle als Befehlshaber innerhalb der Kuppel und als Kontaktperson zum Militär ernannt, doch der korrupte Stadtvorsitzende Jim Rennie hat andere Pläne. Er wittert in der Abgeschnittenheit und Krise seine Chance Chester’s Mill zu seiner eigenen Diktatur zu erklären.

    Mein Senf: Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Ich bin ohnehin ein Stephen King fan und liebe die Art wie er Figuren zeichnet, wachsen und sich entwickeln lässt. Auch in diesem Roman haben wieder alle Charaktere Ecken und Kanten, sind oft nur allzu menschlich(im Guten wie im Bösen) und mit vielen hatte ich das Gefühl in den über 1000 Seiten eine Beziehung mit Höhen und Tiefen zu durchlaufen. Wie von King’s längeren Romanen gewohnt ist nicht alles auf permanente Spannung und Nervenkitzel aus und hat somit auch ruhigere Passagen, die es mir aber umso mehr erlauben ganz in der Erzählung zu versinken. Trotzdem plätschert die Story nicht einfach so vor sich hin, ganz im Gegenteil! Ich glaube ich könnte auf die Schnelle kein anderes Buch nennen, welches mich nervlich so aufgewühlt hat wie Die Arena. Die menschlichen Abgründe sind tief, die Frustration und Ungerechtigkeit für mich als Leser an vielen Stellen fast unerträglich. Erleichterung, Hass, Trauer und Genugtuung, all das hat mich die Geschichte um die Einwohner von Chester’s Mill nicht nur ein paar Mal durchlaufen lassen. Und ein Roman, der das schafft ist eine ganz klare Empfehlung mit Höchstbewertung und Sahnehäubchen von mir!

  13. Cover des Buches Erbarmen (ISBN: 9783423212625)
    Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen

     (4.118)
    Aktuelle Rezension von: Radermacher

    Erbarmen ist mein erster Jussi Adler Olsen. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Der Thriller ist gut geschrieben, die detailreichen Schiderungen sorgen für Bilder im Kopf. Wobei die Spannung nicht so stark war, dass ich unbedingt weiterlesen musste. 

    Aber warum die Hintergründe schon neunzig Seiten vor Ende des Buches verraten werden, bleibt mir ein Rätsel. Ebenso, warum Ermittler Car Morck sich so unsympathisch und unkollegial und in ein oder zwei Szenen meines Erachtens auch dumm und unrealistisch verhält. Deshlab bekommt der Bestsellerautor von mir nur vier Sterne.

  14. Cover des Buches Letztendlich sind wir dem Universum egal (ISBN: 9783596811564)
    David Levithan

    Letztendlich sind wir dem Universum egal

     (1.275)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    A erwacht jeden Tag in einem anderen Körper und lebt damit einen Tag lang das Leben eines anderen Menschen. Das war schon immer so. Um den Alltag des „Gastgebers“ möglichst normal zu halten, hat A sich selbst Regeln auferlegt, die bisher gut eingehalten wurden. Bis eines Tages Rhiannon in As Leben tritt und damit eine nie gekannte Liebesgeschichte beginnt.

    Mir hat das extrem ungewöhnliche Szenario unheimlich des Romans sehr gut gefallen. A hat eigene Gedanken und Gefühle, ist jedoch weder Junge noch Mädchen noch irgendwas dazwischen, sondern alles gleichzeitig. Ich fand es großartig mit dem Protagonisten in so viele unterschiedliche Rollen zu schlüpfen und mit A so unterschiedliche und teils geradezu gegensätzliche Leben kennenzulernen.

    Wermutstropfen: Wie in so vielen US-amerikanischen Jugendromanen ist das Ende relativ offen. Es existiert ein weiteres Buch, das die Geschichte aus Rhiannons Blickwinkel erzählt. Ob ich diese wirklich lesen möchte, habe ich noch nicht entschieden.

    Dieses Buch steht für sich und eine ganz besondere Erzählidee.

  15. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783426503720)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.248)
    Aktuelle Rezension von: buchverzueckt

    Willkommen beim Meister der Verwirrung, Sebastian Fitzek. 😄 Wie würdest du dich entscheiden, wenn es die Möglichkeit gäbe, all die wiederkehrenden Erinnerungen an schlimme Erlebnisse aus deinem Gedächtnis löschen zu können? Würdest du vielleicht erstmal das Radio Orakel befragen?! OKAY! .... *zap zap* 


    Marc Lucas verlor bei einem Unfall seine Frau Sandra und ihr noch ungeborenes Kind. Als wäre das nicht genug, quält ihn noch die Erkenntnis, dass dieser Unfall wohl selbst verschuldet war. Wie viel Risiko hätte es, an einem Experiment teilzunehmen, welches ihn von seinen quälenden Erinnerungen befreien könnte?! 


    Bei diesem Buch gilt eines: ...durchhalten! Erst zum Ende des Buches (😉) gelangt man zur Erkenntnis, warum stellenweise "unlogische" Situationen letztlich doch nicht so unlogisch sind. Die Kapitel sind voller Cliffhanger (muss man halt mögen, ich mags!), zudem lernt man noch Marcs Bruder Benny kennen, bei dem ich mich erstmal fragte, was er zur Geschichte beitragen wird. Aber wie gesagt.... durchhalten 🙃 Mir hat das Buch wieder spannende Lesestunden beschert. 👍


    "Manchmal muss man das Falsche tun, um das Richtige zu bewirken..."

  16. Cover des Buches Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert (ISBN: 9783492307543)
    Joël Dicker

    Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

     (861)
    Aktuelle Rezension von: marcialoup

    Dieses Buch hat Joel Dicker zu meinem absoluten Lieblingsautor gemacht.
    Eigentlich mochte ich vorher keine Krimis, aber dieses Buch ist mehr als das.!
    736 Seiten in Kürze gelesen, faszinierend fesselnd ... und jedesmal, wenn ich das Buch beiseite legen mußte, hatte ich das Gefühl, das Buch geht ohne mich weiter, sie ermitteln ohne mich ...

    Ich verschenke das Buch immer wieder gern, denn man muß die Leute heranführen, allein vom Cover her hätte ich es mir nie gekauft, wenn nicht meine Buchhändlerin mir das Buch empfohlen hätte!

  17. Cover des Buches Die silberne Königin (ISBN: 9783404208623)
    Katharina Seck

    Die silberne Königin

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Die junge Emma lebt in einer vom Schnee und Eis überzogen Stadt namens Silberglanz am Rande eines winterlichen Gebirges. Das im Eis ewig verharrte Land wird seit jeher von einer grausamen Königsfamilie regiert. Das würde sich auch nach dem Tod des Königs und der neuen Krönung von Prinz Casper nicht ändert, denkt Emma  Sie wächst in Armut auf und lernt schon früh auf eigenen Beinen zu stehen. Ihre Mutter ist bei der Geburt verstorben und ihr Vater anschließend in eine Alkoholsucht verfallen. So muss Emma sich also auch noch um das Überleben ihres Vaters sorgen. Als sie eine neue Anstellung in der Chocolaterie "Schokoladengold" erhält und in ihrer Arbeitskollegin Ophelia eine Freundin findet, ist sie überglücklich: nun kann sie ihren Traum erfüllen und auch noch sich selbst und ihren Vater über Wasser halten. Die Besitzerin der Chocolaterie, Madame Weltfremd ist eine begnadete Geschichtenerzählerin, die ihr Talent jedoch nicht immer zur Schau stellen darf. So erzählt sie Ophelia und Emma heimlich die wunderschöne Geschichte von der silbernen Königin. Emma ahnt nicht, dass dies schon bald ihre Geschichte sein wird und die Schicksale von König Casper, das ihrer Familie und des ganzen Landes eng miteinander verwoben sind. Doch wird der ewige Winter und die Kälte siegen? 


    Das Buch ist eine klare Leseempfehlung! Ich war zu Tränen gerührt, habe mich kein besseres Ende erträumen können! Spannend bis zum Schluss, das richtige Maß an Romantik, Freundschaft, Fantasie und Mut. Die Charaktere sind tiefgründig und Liebeswert. Die Enemy-to-lovers Geschichte einfach genial.

    Schade nur, dass es bei einem Buch geblieben ist ... Ich werde die winterliche Welt, Emma und Casper vermissen.

  18. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.195)
    Aktuelle Rezension von: Bianka2001

    Der Roman hat mir gefallen. Er ist sehr modern. Die Idee ist wirklich gut. es ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, die ich weiterempfehlen kann. Vielleicht hätte ich mir das Ende etwas anders vorgestellt.

  19. Cover des Buches Flugangst 7A (ISBN: 9783426510193)
    Sebastian Fitzek

    Flugangst 7A

     (1.271)
    Aktuelle Rezension von: Levus

    Die Spannung wird langsam aber stetig aufgebaut. Die vielen kleinen Cliffhanger treiben einen teilweise atemlos durch die kurzen Kapitel. Wieder mal begeistert Fitzek mit Angst und Schrecken. Dabei nimmt die Geschichte immer wieder überraschende Wendungen bis zum Schluss. — Hat mir sehr gefallen!

  20. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.386)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Nachdem der Mensch jahrhundertelang die Meere ausgebeutet hat, schlagen seine Bewohner plötzlich zurück. Wale und Orcas greifen Menschen an, Krebse fallen über Strände her, Tsunamis zerstören ganze Küstenstreifen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern sucht zusammen mit US-Militärs nach der Ursache und wird fündig…

    Auf  ca. 1000 Seiten hat Schätzing auf der einen Seite einen Weltuntergangsthriller geschrieben mit den dazugehörigen guten und (unerwartet) bösen Charakteren, der einen oder anderen Liebes- und Selbstfindungsgeschichte sowie vielen, vielen Toten. Nebenbei ist es auch gute Science-Fiction, auch wenn die „Aliens“ nicht aus dem Weltall, sondern aus der Tiefsee kommen.

    Auf der anderen Seite liest sich das Buch teilweise wie ein Sachbuch mit gut aufbereiteten Infos über die Tiefsee, ihre Bewohner und das Ökosystem Erde.

    Mich hat an diesem Buch vor allem beeindruckt, wie gründlich Schätzing mit der landläufigen Meinung von der Vorherrschaft des Menschen,  der „Krönung der Schöpfung“,  aufräumt. Unabhängig von der Wahrscheinlichkeit, ob die Geschehnisse im Buch zur Realität werden könnten, hat mich dieses Buch dazu gebracht, noch einmal aus einem anderen Blickwinkel über das Thema Umweltschutz und meine Rolle dabei nachzudenken. Schätzing führt uns gnadenlos unsere eigene Hybris und Bedeutungslosigkeit vor, mit dem Kerngedanken „Die Erde braucht uns nicht zum Überleben, aber wir brauchen die Erde…“

    Fazit: Es ist eine gute Mischung aus allem, aber eben mit seinen 1000 Seiten kein Buch für zwischendurch. Man muss sich auf das Thema und Schätzings Erzähltempo einlassen, dann erlebt man einen fundiert erzählten, spannenden und auch beängstigenden Wissenschaftsthriller.

  21. Cover des Buches Starters (ISBN: 9783492269322)
    Lissa Price

    Starters

     (1.273)
    Aktuelle Rezension von: Reading-Fox

    Ich habe die Dilogie von Lissa Price bereits vor einigen Jahren gelesen. Als ich sie dann vor kurzem beim Stöbern auf meiner liebsten Hörbuch-App entdeckte, hatte ich spontan Lust auf einen ReRead - auch um zu schauen, ob sich meine Sicht auf die Bücher mit den Jahren verändert hat. Wenig überraschend nicht: Starters ist für mich weiterhin ein solider Thriller in einem postapokalyptisch-dystopischen Setting, dem es besonders beim Worldbuilding und bei der Charakterentwicklung an Tiefe mangelt. Und, nun ja, Enders war katastrophaler als ich es in Erinnerung hatte. 

    Eine gute Dystopie steht und fällt mit dem Worldbuilding, mit einer plausiblen Erklärung, warum unsere aktuelle Gesellschaft gescheitert ist und wie sich die neue Gesellschaft herausgebildet hat. Und gerade da klafft bereits in Starters eine riesengroße Lücke. Zwar werden die Sporenkriege erwähnt und das Virus, das allen Middles das Leben gekostet hat, aber weiter in die Tiefe geht Price leider nicht. Mir stellten sich so viele Fragen, die bis zum Schluss nicht beantwortet wurden.

    • Was hat die Sporenkriege ausgelöst? 
    • Warum setzte man auf biologische Kriegsführung? 
    • Was hat letztendlich zum Ende des Krieges geführt? 
    • Wie lange hat es gedauert, bis es einen Impfstoff gegen das Virus gab? 
    • Wie kann es sein, dass die USA trotz Kriegen und verheerender Verluste in der Bevölkerung bereits nach einem Jahr wieder reibungslos zu funktionieren scheint? 
    • Warum haben der Krieg und das Virus keinerlei emotionale Folgen für die Ender - auch sie haben doch Familienmitglieder verloren? 
    • Welches Interesse hat die Regierung, die Waisenkinder in Heime zu sperren und dort zu drangsalieren statt sie vernünftig auszubilden? Wozu dieser enorme finanzielle Aufwand? The list goes on ...

    Eigentlich ist der Konflikt der Welt von Starters recht spannend: Die Alten, die die heutige Welt aufgebaut haben, das Geld und die Macht in den Händen halten, stehen den Jungen gegenüber, die ihre eigene Welt aufbauen wollen, aber noch nicht die nötigen Mittel haben, um ihre Visionen zu verwirklichen. Mit den Folgen des Krieges und der Epidemie, dem großen Ungleichgewicht zwischen altem und jungem Teil der Bevölkerung, das daraus hervorging, beschäftigt sich diese Dilogie leider nur am Rande.

    Stattdessen steht ein ganz anderer Konflikt im Mittelpunkt: Zwar ist die Medizin so weit fortgeschritten, dass Menschen bis zu 200 Jahre alt werden können, aber die Ender jagen dennoch der Jugend und Schönheit hinterher. Und hier kommt Prime Destinations a.k.a. die Body Bank ins Spiel, die scheinbar eine Win-Win-Situation anbietet: Die Ender erhalten die Möglichkeit, eine zweite Jugend zu erleben und die armen Starter-Kids bekommen eine großzügige Entschädigung für die Unannehmlichkeiten der Kontrollübernahme. Nur ist der temporäre "Besitz" des jugendlichen Körpers manchen Endern nicht genug und genau in diese Machenschaften stolpert Callie Woodland, unsere Protagonistin.

    Callie war zu Beginn noch sehr sympathisch. Die Angst und Verzweiflung seine Familie in einer Virus-Epidemie zu verlieren, können wir wohl alle mittlerweile sehr gut nachvollziehen. Ihre Trauer und Sehnsucht nach ihren Eltern ging mir daher sehr nahe. Price hat das Leben der Kinder auf der Straße schonungslos beschrieben. Man spürt die Last und Verantwortung, die Callie tagtäglich schultert -  die Sorge um die Gesundheit ihres Bruders, genügend Essen und sauberes Wasser, einen sicheren Schlafplatz. Callies Motivation am Anfang war stark und man möchte ihr gerne glauben, dass sich mit ein paar Sessions bei der Body Bank all diese Sorgen in Luft auflösen. Ein bisschen erinnert sie mich an Katniss: Eigentlich ein durchschnittliches Mädchen, dass sich nur um das Wohlergehen ihrer Familie sorgt und ein gutes Gespür für Gerechtigkeit besitzt. Nur, Katniss ist nicht so naiv und durchschaut das Kapitol. 

    Auch wenn sie bereits seit einem Jahr auf der Straße lebt, ist Callie immer noch ein 16-jähriges Mädchen und ihre Gutgläubigkeit lässt viel Raum für Entwicklung, aber leider geht Callie auch noch am Ende des ersten Bands blauäugig durch ihre Welt. Sie macht einfach keine Entwicklung durch und wird von Nebenfiguren, die eigentlich den Plot bestimmen, über das Schachbrett geschoben. Dabei bleiben leider auch die Emotionen auf der Strecke. Callie lässt sich so sehr von dem Leben ihrer Mieterin einnehmen, dass sie sich kaum mehr einen Gedanken um ihren Bruder macht. Dafür entwickelt sie Instant-Zuneigung für Personen, die sie nur einige Male flüchtig getroffen hat. Auch Blake zähle ich hier dazu: Club-Bekanntschaft, Sohn des Senators, Love-Interest. Die beiden waren eigentlich ganz süß zusammen, aber wie für das Genre üblich, entwickelt sich auch hier alles viel zu schnell.

    Dennoch gelingt es Price im Mittelteil einen guten Spannungsbogen aufzubauen und einen soliden Thriller über die Machenschaften eines zwielichtigen Unternehmens zu erzählen. Es ist sehr schade, dass das Worldbuilding durch die Hintergrundgeschichte eigentlich noch ganz andere Konflikte eröffnet, die - zumindest im ersten Band - überhaupt nicht weiterentwickelt werden. Zumal es die Sporenkriege und die Epidemie nicht wirklich gebraucht hätte, um diese Geschichte zu erzählen. In ihr liegen ganz andere spannende Fragen verborgen, die hoffentlich im zweiten Band augegriffen werden.

  22. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.403)
    Aktuelle Rezension von: Buchbiene89

    Ich liebe die Erzählart, die Figuren und die Versuche das Unvermeidbare abzuwenden. Ein großartiges Buch.

  23. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.380)
    Aktuelle Rezension von: malins_dagbok

    Zum Inhalt brauche ich wahrscheinlich nicht mehr viel schreiben, es geht darum, dass Adolf Hitler in der heutigen Zeit aufwacht und versucht, seine alten Überzeugungen weiter zu vertreten. Er trifft dabei auf eine Fernsehproduzentin, die ihn für einen Satirekünstler hält und ihm einen Platz in einer Sendung verschafft.

    Das Buch ist wirklich sehr unterhaltsam. Es enthält so viele deutsche Klischees, versteckte Kritik an den heutigen Strukturen, an dem Umgang mit der Geschichte und sehr viele Missverständnisse. Zwischendurch wurde es mir persönlich dann etwas zu langatmig, insgesamt habe ich es jedoch gerne gelesen. Erschreckend fand ich jedoch, dass die Person Hitler es erneut schaffen konnte, Anerkennung zu finden und wenig Personen in dem Buch verstanden haben, dass er es wirklich ist und das alles kein Spaß ist. Somit sollte das Buch auch als eine Warnung gesehen werden, dass sich hinter Witz und Satire auch ernste Überzeugungen verstecken können, die man auf gar keinen Fall unterstützen möchte.

  24. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (997)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Nicht nur im Sommer zu lesen auch jetzt in der trüben Jahreszeit. Es muntert auf diese Geschichte. Sie ist so locker und leicht zu lesen. Sie bringt Sommerflair ins Wohnzimmer finde ich. Das Cover verspricht schon so vieles, Wie die beiden dort auf dem dicken Ast sitzen so ganz locker und entspannt. Ich könnte es nicht. So vertraut.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks