Bücher mit dem Tag "mühle"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mühle" gekennzeichnet haben.

78 Bücher

  1. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.560)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Kurz nachdem der zweite Weltkrieg vorüber ist, begibt sich Claire mit ihrem Mann nach Schottland, um ihre zweiten Flitterwochen zu genießen. Als die junge Frau einen Steinkreis durchquert, verliert sie das Bewusstsein und wacht plötzlich in den Highlands des 18. Jahrhunderts auf. Die Menschen, die sie trifft begegnen ihr argwöhnisch und sie gerät in viele brenzlige Situationen. Dabei steht ihr der attraktive Schotte Jamie zur Seite und Claires Herz gerät ungewollt ins Stolpern.

    Ich hatte damit gerechnet, dass bei über tausend Seiten einige Längen auf mich zukommen werden und wurde prompt überrascht. Denn ich habe die Seiten tatsächlich nicht gemerkt und mir war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ein Abenteuer jagt das nächste, es bleibt durchweg spannend und ich habe jede Seite genossen.

    Die Autorin schriebt detailliert, jedoch nicht ausschweifend. Sie hat mit ihrem bildhaften Schreibstil eine solch raue Atmosphäre geschaffen, dass ich wirklich glaubte da vor Ort zu sein. Es gab immer wieder Szenen, welche mich amüsiert haben und wo ich schmunzeln musste. So wurde die Geschichte stellenweise aufgelockert und nicht zu ernst gehalten.  

    Eins ist klar, Diana Gabaldon hat ihre Figuren nicht mit Samthandschuhen geschaffen. Sie hat schwierige Schicksalsschläge eingebaut, bei denen mir das Herz voll Mitleid überlief. 

    Mit Claire haben wir eine temperamentvolle, kluge Protagonistin, die mutig ist und mit ihrer hin und wieder kratzbürstigen Art total sympathisch ist. Sie hat durchaus auch eine mitfühlende und weiche Seite und im Laufe der Geschichte wächst sie über sich hinaus und lernt dazu. Sie passt sich an ihr neues Leben an und versteht es zum Ende hin, sich manchmal zu zügeln. 

    Jamie hat eine fröhliche Natur, obwohl seine Vergangenheit nicht leicht zu verarbeiten ist. Er ist sehr aufmerksam gegenüber Claire und ist ein mutiger Beschützer. Sein stures Wesen hat ihn nur umso anziehender gemacht und zudem hat er eine untypische süße und noch junge Persönlichkeit. Er durchlebt ebenfalls eine Charakterentwicklung, wird erwachsener, bleibt sich selbst aber treu. 

    Die Beziehung der beiden ist unglaublich leidenschaftlich. Sie sind laut, geben beide ungern nach und kämpfen um- und miteinander. Geben einander Halt und und stärken sich. Und wenn der Eine aufgibt, so ringt der Andere umso mehr um ihr Glück. 

    Die Nebencharaktere sind ebenfalls genau beschrieben und sind abwechslungsreich gestaltet. Alle haben ihre Ecken und Kanten und fließen reibungslos in die Geschehnisse ein. Zwar sind es viele Personen, die man sich merken muss, nur werden die nach und nach vorgestellt und haben alle bestimmte Merkmale, sodass man nicht in Verwirrung gerät. 

    Ich habe auch ziemlich viel gelernt aus dem Buch. Besonders der geschichtliche Hintergrund ist interessant und man erfährt auch viel über die Kräuterkunde, die ich sonst nie als besonders spannend empfunden hatte. 

    Teilweise musste ich aus Zeitgründen auf das Hörbuch umsteigen. Dieses kann ich nur empfehlen. Die Sprecherin hat eine angenehme und deutliche, erwachsene und kräftige Stimme. 

    Fazit:

    Ein unvergleichlicher Wälzer, der von Anfang bis Ende spannend und vielseitig ist. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine atemberaubende Kulisse. Volle 5 Sterne.

  2. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.188)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    Der Rechtsmediziner will nach den Unfalltod seiner Frau und Tochter abstand gewinnen und nimmt ein Stellenanzeige als Landarzt in einem Kaff an. Dort kommt es plötzlich zu ein Leichenfund durch zwei Bruder in Kindesalter. Er wird dazu gegenrufen um sich die Kinder zu kümmern. Die Polizei bitte ihm um Hilfe als herausfindet was er in Früheren Leben gemacht hat. Es entwickelt sich ein Spannende Geschichte wo man die ganze Zeit Mit Rastel wer es war toll geschrieben das Buch unbedingt lesen.

  3. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.804)
    Aktuelle Rezension von: JennysWorldofBooks

    „Der Erdbeerpflücker“ von Monika Feth, 352 Seiten, Jugendthriller. Aus der Erdbeerpflücker-Reihe. 🍓 

    ⭐️Klappentext:


    Als ihre Freundin ermordet wird, schwört Jette öffentlich Rache – und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat. 


    ⭐️Meinung:


    Zu Allererst muss ich sagen, dass das Cover erstmal nicht auf einen Thriller schließen lässt. Mit dem Wissen irritierte mich anfangs auch der Titel des Buches. Ich habe ihn als Metapher interpretiert, aber tatsächlich ist hier der Name auch Programm 😅

    Das Buch wird abwechselnd aus der Perspektive von Jette und aus der Erzählform der anderen Charaktere geschrieben. Jeder Einzelne davon wurde mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Alle hatten ihre ganz eigenen Probleme oder Erlebnisse in der Vergangenheit, die sie beschäftigten und zu den Menschen gemacht haben, die sie jetzt sind. 

    Der Täter selbst lebt in seiner eigenen Welt aus Liebe, Unsicherheit, Gewalt und voller Gedanken. 

    Da für den Leser von Anfang an klar ist, wer der Mörder ist, fehlte mir dadurch der Nervenkitzel und die dadurch entstehenden, überraschenden Wendungen.

    Die Story war somit vorhersehbar, aber trotzdem interessant zu lesen, da durch den Perspektivenwechsel für mich keine Langeweile aufkam.


    Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Ich konnte mich mühelos sowohl in das Schöne, als auch in die dunklen Abgründe, hineinversetzen. Flüssig, detailreich und voller Authentizität.


    Es hat mir im Ganzen sehr gut gefallen, auch wenn die Story für mich nicht überraschend war.


  4. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (927)
    Aktuelle Rezension von: PHANTOMANDI

    ...

  5. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.906)
    Aktuelle Rezension von: Romy_Gavril

    Eragon ist ein gewöhnlicher Bauernjunge und jagen, als er ein großen Edelstein findet, der sich wenige Tage später als Drachenei herausstellt. Zusammen mit Saphira, dem Drachenweibchen und Brom, dem Geschichtenerzähler seiner Heimatstadt geht Eragon auf Reisen. Es zieht sie quer durch das gesamte Königreich, erst um die Mörder seiner Familie zu finden und später um ihnen zu entkommen!

     

    Die wundervollen Cover hielten mich bereits dazu an mir die Reihe (endlich) zuzulegen und ich wurde nicht enttäuscht. Auf randvollen knapp 600 Seiten hatte ich den größten Spaß meines Lebens! Anbetracht der großen Leistung die Paolini bereits mit Fünfzehn (!!!) Jahren vollbrachte bin ich einfach nur geflashed. Nicht nur inhaltlich sondern auch stilistisch ein Meisterwerk!

    Die Welt, die Charaktere die ich kennenlernen durfte, die alte Sprache und tolle andere Wesen ließen »Eragon« zu einem der besten Bücher werden die ich jemals gelesen habe.

     

    Fazit

     

    Besser spät als nie und an alle die sich ebenfalls seit Jahren vor dem Weltbestseller drücken, holt es nach! Es ist unglaublich und kämpft sich in meinem Herzen direkt an die Highlightsspitze.

     

    Ich freu mich unheimlich auf Band 2!

  6. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt (ISBN: 9783414823991)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Flavi87

    Die wunderbare Geschichte um die Apfelhexe Petronella Apfelmus und ihre Freunde ist ein echter Lesespaß für die Kleinen und Großen. Die Geschichte ist spannend und lustig erzählt und sie Illustrationen dazu wunderschön gestaltet.

    Meine 5 jährige Tochter und ich konnten das Weiterlesen am nächsten Tag kaum abwarten und es ist die erste Geschichte, die uns beiden gleichermaßen gut gefällt.

    Wir sind gespannt auf die nächsten Abenteuer von Petronella und ihren Freunden. 

  7. Cover des Buches Kinder des Judas (ISBN: 9783426637685)
    Markus Heitz

    Kinder des Judas

     (680)
    Aktuelle Rezension von: Michelly

    Die "Kinder des Judas" ist der Auftakt einer Vampir-Trilogie und alle drei Bücher gehören zum "Pakt der Dunkelheit". Die Kinder des Judas wird meines Wissens offiziell als Band 3 gehandelt des Paktes der Dunkelheit, ich habe allerdings die anderen Bände vorher nicht gelesen und ich hatte keine Probleme die Geschichte zu verstehen.

    Markus Heitz liefert uns hier einen soliden Vampir-Roman mit viel Spannung, Action und Blutvergießen. Mitunter sind die Szenen recht brutal, aber nicht niveaulos oder billig. Ein hochwertiger Vampirroman ohne den bekannten Kitsch, abwechslungsreich und mit einigen Tempowechseln in der Geschichte. Es gibt einen ordentlichen Spannungsbogen, was die Geschichte sehr kurzweilig macht.

    Die Protagonistin Sia ist sehr gut dargestellt, kann ich das Wort "authentisch" benutzen, obwohl sie eine Vampirin ist? Mir gefällt die Figur ausgesprochen gut, eine mitunter brutale Kämpferin mit sehr schön ausgearbeiteten menschlichen Zügen und überraschend viel Herzwärme. Auch die Figuren um Sia herum sind gut ausgearbeitet und gestalten so eine abwechslungsreiche und fesselnde Geschichte. Der Schreibstil ist locker und flüssig.

    Ich hatte bisher noch keines der Bücher von Markus Heitz gelesen, war aber so begeistert, das ich mir gleich Band 2 und 3 der Trilogie gekauft habe. Wer Vampire mag, dem kann ich den Roman nur ans Herz legen.

  8. Cover des Buches Der Schattengänger (ISBN: 9783570308158)
    Monika Feth

    Der Schattengänger

     (621)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 4. Teil einer Reihe! Da die Teile aber in sich abgeschlossen sind, ist es für das Verständnis der Handlung nicht unbedingt nötig, die Vorgängerbände zu kennen. Dennoch könnte diese Rezension Spoiler enthalten, wenn man sie noch nicht gelesen hat. 

    Inhalt:
    Jettes berühmte Mutter Imke Thalheim wird von einem Stalker bedroht. Aus Angst flüchtet sie vor ihm und versteckt sich. Niemand außer der Polizei kennt ihren Aufenthaltsort. Doch damit macht sie den Stalker wütend und bringt alle in Gefahr, die ihr nahestehen.

    Meine Meinung:
    Mir hat dieser Band sehr gut gefallen. DIeses Mal stand Jettes Mutter im Vordergrund. Die berühmte Schriftstellerin bekommt bedrohliche Fanpost. Schon von Beginn an ist die Angst spürbar. Mit jeder weiteren Aktion wächst dieses Gefühl und kam auch bei mir als Leser an. Der Stalker dringt in Imkes Haus ein und hinterlässt ihr Nachrichten. Er beobachtet sie und ruft sie an. Als sie es in ihrem Haus nicht mehr aushält, beschließt sie, für eine Weile unterzutauchen.

    Die Geschichte wird dieses Mal hauptsächlich aus der Sicht von Imke und dem Stalker erzählt. Aber auch der bereits bekannte Kommissar Melzig, Imkes Lebensgefährte sowie Jette und Merle bekommen ihre Abschnitte. Die Perspektive wechselt innerhalb eines Kapitels, sodass man als Leser einen guten Überblick über die gesamte Handlung hat.

    Die Angst ist über die gesamte Handlung hinweg spürbar. Auch wenn man aus der Perspektive des Täters seine Sichtweise, Gedanken und Pläne kennt, bleibt die Spannung komplett erhalten. Ich finde es immer gut, eine Geschichte auch aus der Perspektive des Täters zu lesen. Allerdings bediente sich die Autorin bisher in jedem Teil der Reihe dieser Methode, was diesem Stilmittel ein bisschen das Spannende nimmt.

    Natürlich wird es mittlerweile ein bisschen unrealistisch, dass Jette immer wieder Opfer von Verbrechen wird oder diese ihr unmittelbares Umfeld betreffen.

    Der Schreibstil hat mir dieses Fall sehr gut gefallen. Die Emotionen wurden so gut vermittelt, dass die Angst in jeder Seite spürbar war und ich Imkes Reaktionen komplett nachvollziehen konnte. Es war von der ersten Seite an spannend und die Spannung hielt sich bis zum Schluss. Es gab nur kleine Längen, in denen allerdings immer die Angst vorherrschte, dass gleich etwas passieren könnte.

    Ingesamt ist dieser Band bisher der beste Band der Reihe für mich.

  9. Cover des Buches Alles ist erleuchtet (ISBN: 9783596510498)
    Jonathan Safran Foer

    Alles ist erleuchtet

     (515)
    Aktuelle Rezension von: Jana_Kleine_Bardenhorst

    Jonathan Safran Foer möchte die Vergangenheit seiner Familie beleuchten. Seine Großeltern sind nach dem Krieg in die USA gekommen, aber ursprünglich aus der Ukraine/Polen.

    Um Licht in die Sache zu bringen und sich bei der Retterin seines Großvaters zu bedanken fliegt er dorthin. Da er der Sprache nicht mächtig ist hat er einen Fremdenführer, dessen eigene Geschichte ebenso mit diesem Ort verbunden ist. Aber davon weiß zunächst niemand.


    Die Geschichte wird als Briefwechsel zwischen dem Autor und seinem Fremdenführer erzählt. Hierbei ändert sich auch immer wieder die Sprache und der Schreibstil.


    Ich habe viele Seiten gebraucht um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann hat sie mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

  10. Cover des Buches Eragon - Der Auftrag des Ältesten (ISBN: 9783734162145)
    Christopher Paolini

    Eragon - Der Auftrag des Ältesten

     (2.868)
    Aktuelle Rezension von: JustAli

    Der erste Teil war schon echt gut, aber der zweite war viel besser. Viele überraschende Wendungen. Freu mich darauf, den dritten zu lesen!

  11. Cover des Buches Hex Hall - Dunkle Magie (ISBN: 9783802582400)
    Rachel Hawkins

    Hex Hall - Dunkle Magie

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Sorek

    Wie auch der erste Band hat mir der zweite super gefallen.
    Die Story war von Anfang bis Ende spannend, sodass ich auch den Band kaum aus der Hand legen konnte. 

    KLASSE :) 

  12. Cover des Buches Farm der Tiere (ISBN: 9783257057140)
    George Orwell

    Farm der Tiere

     (747)
    Aktuelle Rezension von: rica

    Die Tiere einer Farm vertreiben die Menschen und wollen gemeinschaftlich leben. Alle Tiere sind gleich, manche sind gleicher, am Ende sind die Schweine zu Menschen mutiert.

    Eine Parabel darüber, wie Revolutionen in der Ausgangssituation ähnlichen Zuständen enden. Im Hinblick auf die Entstehungszeit deutliche Anlehnung an die russische Revolution.

  13. Cover des Buches Die Julibraut (ISBN: 9783570309582)
    Monika Feth

    Die Julibraut

     (32)
    Aktuelle Rezension von: janes_buecher

    Ein toller Abschluss für eine meiner liebsten Thriller-Reihen!

    Das Buch habe ich sowohl mit einem lachenden, als auch mit einem weinenden Auge gelesen. Lachend, da alle meine liebsten Charaktere wieder da waren und einen spannenden Fall durchlebten. Weinend, da es sich um das Ende einer wundervollen Reihe handelt.

    Auch dieser letzte Band hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen! Ein Buch mit für mich unerwarteten Wendungen, aber auch der Fortführung alter Schicksale. Die Charaktere sind mir seit Band 1 sehr ans Herz gewachsen und ich habe immer mit ihnen mitgefiebert!

    Absolute Leseempfehlung!

  14. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Schneeballschlacht und Wichtelstreiche (ISBN: 9783414824271)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Schneeballschlacht und Wichtelstreiche

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Wer dachte, im Herbst herrsche bei Familie Kuchenbrand Hochbetrieb, sollte dort ein paar Tage vor Weihnachten vorbeischauen.

    Petronella Apfelmus hat einen fiesen Schnupfen und ausgerechnet jetzt erwartet sie Besuch von ihren Schwestern. Ihre Apfelmännchen pflegen Petronella wieder gesund, so dass sie rechtzeitig ihr Apfelhaus für den Weihnachtsbesuch herrichten kann.

    Die Zwillinge Lea und Luis freuen sich derweil auf Wichtelgeschenke, den ersten Schnee und eine Schneeballschlacht.

    Doch irgendetwas geht im Müllerhaus nicht mit rechten Dingen zu: Dinge verschwinden, tauchen auf mysteriöse Weise woanders wieder auf  ... Die Zwillinge verdächtigen sich gegenseitig und es herrscht dicke Luft.

    Was für ein Durcheinander! Doch Petronella hat schon eine Ahnung, wer hinter den Streichen steckt.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser ab 8 Jahren


    Illustrationen:

    Zahlreiche zauberhafte Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung. Auf fast jeder Doppelseiten finden sich mindestens eine kleine bis mittelgroße Zeichnung, teilweise sind sogar Szenen ganzseitig dargestellt.

    Der Zeichenstil gefällt sehr und trotz der schwarz-weißen Illustrationen wirken die Charaktere lebendig und "rotwangig". Der kleine Weihnachtswichtel Nisse ist herrlich niedlich.

    Viele kleine und große Bilder laden zum Entdecken ein und die weihnachtliche Stimmung spiegelt sich auch in den Zeichnungen wider.


    Mein Eindruck:

    Dies ist der dritte Band der Reihe. Man muss die vorherigen aber nicht zwingend gelesen haben, da das Abenteuer abgeschlossen ist und die Charaktere innerhalb der Geschichte ausreichend vorgestellt werden.

    Petronella Apfelmus, die kleine Apfelhexe, lebt - wie soll es anders sein - in einem Apfel am Baum. Letzterer steht im Garten der Zwillinge Luis und Lea Kuchenbrand.

    Die kleine Hexe - ebenso die Kinder - schrumpfen mit jeder Sprosse, die sie auf der Leiter zurücklegen, ein kleines bisschen mehr bis sie - oben angekommen - ins winzige Apfelhaus passen.

    Die Charaktere - magische wie menschliche - sind liebevoll und detailliert gestaltet. Es wimmelt nur so von magischen Wesen, z. B. die Apfelmännchen Gurkenhut und Spargelzahn, der Hirschkäfer Lucius oder Feen, die in Hyazinthen leben.

    Luis und seine Zwillingsschwester Lea sind aufgeweckt und neugierig. Wie jedes Geschwisterpaar wird auch mal gestritten und sich anschließend wieder versöhnt.

    Petronellas Schwestern, die drei Wetterhexen Belinda, Merlina und Wilma sorgen mit ihrer Ankunft für viel Trubel und Aufsehen.

    Der kleine Weihnachtswichtel Nisse, der im Müllerhaus sein Unwesen treibt, hat es faustdick hinter den Ohren. Seine Streiche sorgen für Chaos bei den Kuchenbrands und für viele Lacher beim Leser.

    Die Liebe zum Detail wird nicht nur bei der Gestaltung der Charaktere deutlich. 

    Das dritte Abenteuer der sympathischen Junghexe ist kindgerecht, spannend und humorvoll erzählt. Schneeballschlacht, Krippenspiel, Wichteln, Weihnachtsbäckerei, Christbaum schmücken und Lieder singen. All dies verbreitet eine wunderschöne und weihnachtliche Stimmung. 
    Freundschaft und Zusammenhalt werden in dieser Geschichte erneut großgeschrieben.

    Auch das Lesebändchen sollte Erwähnung finden. Bei solchen kleinen Feinheiten schlägt das Buchliebhaberherz gleich höher.

    Wir sind gespannt auf die weiteren Abenteuer und geben für dieses eine klare Leseempfehlung für alle Kinder, die magische Geschichten und lustige Streiche lieben.


    Fazit:

    Eine spannende, lustige und fantasievolle Wintergeschichte, die weihnachtliche Stimmung verbreitet.

    Zahlreiche wunderschöne schwarz-weiß Illustrationen und die sympathischen Charaktere verzaubern auf Anhieb.

    (Vor-) Lesespaß für Groß und Klein.

    ... 

    Rezensiertes Buch "Petronella Apfelmus - Schneeballschlacht und Wichtelstreiche" aus dem Jahr 2015

  15. Cover des Buches Das Geheimnis der Papiermacherin (ISBN: 9783746634036)
    Andrea Bottlinger

    Das Geheimnis der Papiermacherin

     (40)
    Aktuelle Rezension von: sabrinchen
    Relativ normales historisches Cover das ich gefühlt schon 1000mal gesehen habe.
    Aber der verschnörkelte Titel ist ein Hingucker und der Klappentext und die Autorin haben mich nach dem Buch greifen lassen.

    Das historische Nürnberg und die Umgebung waren spannend für mich da ich dort wohne.
    Über die Orte, Gebäude und Strassen zu lesen und dort die Handlung zu erleben haben es sehr authentisch gemacht.
    Es wurden historische Begebenheiten mit dazu passender Fiktion um Johann von Triest und Anna Precht verwoben, dabei eine interessante und teilweise dramatische Handlung erzählt.
    Ich habe mit allen mitgefiebert.
    Die Geschichte ist farbenfroh, dabei unterhaltsam und man lernt historische Arbeitsweisen und Lebensarten kennen.
    Die Charaktere sind sympathisch, mit ihren Fehlern glaubhaft und passen sehr gut zum Plot.

    Der Schreibstil ist gut verständlich und es ist spannend ohne Längen erzählt.
    Bis zum Schluß bleibts interessant und das Ende konnte mich begeistern.
    277 lange Ebookseiten die nicht langweilig wurden und die ich relativ schnell konsumiert habe.
    Von mir eine Leseempfehlung für Liebhaber historischer Romane.
    4 starke Sterne von mir
  16. Cover des Buches Die Mühle (ISBN: 9783570311929)
    Elisabeth Herrmann

    Die Mühle

     (150)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Die meisten Charaktere mochte ich leider nicht und die, die ich mochte, starben nach kurzer Zeit. Zudem handelten die Figuren für mich teilweise nicht nachvollziehbar. (SPOILER) Zum Beispiel reagierte der Chauffeur der Limousine auf ein Klopfen an der Scheibe nicht, woraufhin eine Person der Gruppe versuchte die Tür zu öffnen. Während dem Fahren! Dann standen sie vor einer Hängebrücke und die Limousine fuhr weg. Aber die Gruppe hatte nichts anderes zu tun als sich zu betrinken. Außerdem  vertraute Lana Johnny nicht mehr so ganz und verdächtigte ihn sogar, sie umbringen zu wollen, trotzdem verbarrikadierte sie sich mit ihm im Haus. (SPOILER ENDE) Da ich auch nicht alle Charaktere mochte, war es mir teilweise sogar egal, ob jemand jetzt nun starb oder nicht. (SPOILER) Zum Beispiel war Franziska kurz davor grauenhaft zu sterben. Eigentlich hätte das spannend sein können, doch es war mir egal ob sie starb. (SPOILER ENDE) Was man dem Buch aber lassen muss ist, dass es sehr spannend war und mit einigen Wendungen überzeugen konnte. Auch das Setting gefiel mir richtig gut, ich konnte mir die Landschaft sehr gut vorstellen. Das Ende gefiel mir nicht so gut, der „Epilog“, der ein Jahr später spielte, war ganz nett.

  17. Cover des Buches Eragon - Das Erbe der Macht (ISBN: 9783734162190)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Erbe der Macht

     (1.538)
    Aktuelle Rezension von: Fairy-Dustfog

    Meine Schwester hat mich Monatelang versucht zu überzeugen das Buch zu lesen. Endlich als ich es gemacht habe wurde ich positiv überrascht.

    Galbatorix, auf den ich seit 3 Büchern gewartet habe, erscheint endlich und diese Begegnung hat mich nicht enttäuscht. Genauso habe ich mir das vorgestellt! Zwar wusste ich nicht die genauen Gründe aber ich konnte mir vorstellen was er machen wird, ungefähr.

    Am ende des vierten Bandes war das ein trauriger Abschied und ich habe eine Woche zeit gebraucht mich zu entwöhnen, da ich zwei Monate mit Eragon verbracht habe.

    Die Charaktere sind klasse! Nasuada ist die beste und mein absoluter liebling ist Natürlich Saphira.

    Diese 4 Bücher kann ich einem nur ans Herz legen! 

  18. Cover des Buches Eragon - Die Weisheit des Feuers (ISBN: 9783734162169)
    Christopher Paolini

    Eragon - Die Weisheit des Feuers

     (2.161)
    Aktuelle Rezension von: ___-_______

    Das Buch hat mir gefallen.

    Es ist einige Jahre her, seitdem ich die Bücher gelesen habe. Der dritte Teil der Reihe ist sehr lang mit seinen 847 Seiten, in meinem Fall. Für manche Leser mag das zu viel Information und Charakterentwicklung sein, außerdem kann es zwischendurch mal langweilig werden, wenn gerade keine Schlacht wütet, die den Helden alles abverlangen kann, wie zum Beispiel die Hochzeit von Roran und Katrina. Im Gegensatz dazu aber gab es auch viele gute Momente und Enthüllungen in diesem Buch, die einen zum Weiterlesen bewegen. Bei manchen Stellen ist Paolinis Schreibstil mit den Metaphern etwas übertrieben.

    Das Buch ist eine gute Brücke zwischen dem zweiten und vierten Teil. Früher war ich gefesselt von diesem Buch, aber es hätte genauso gut eine Trilogie sein können statt einer Tetralogie.

  19. Cover des Buches Abgeschlagen (ISBN: 9783426524398)
    Michael Tsokos

    Abgeschlagen

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Trotz der Störung durch ein wenig Nachtschlaf und die lästige Arbeit: Dieses Buch mußte durch! So ausgesprochen klasse, daß ich fast nicht aufhören konnte zu lesen.
    Einfach nur toll! Obwohl ich Krimis eigentlich nicht mag, habe ich dieses Buch doch in vollen Zügen genossen. Und diesmal eher weniger gelernt. Aber die hohe Spannung hat den Ausgleich spielend geschafft.
    Solche Bücher gehen immer! Rechtsmedizin mag ich sowieso, und dazu kommt hier noch ein gut durchdachter Plot, der mich einfach nicht mehr losgelassen hat. Toll!

  20. Cover des Buches Mathilde und der Duft der Bücher (ISBN: 9783499252631)
    Anne Delaflotte

    Mathilde und der Duft der Bücher

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Eternity
    Was macht man, wenn man das Gefühl hat, DEN Mann gerade getroffen zu haben? Doch nun ist verschwunden, ohne seinen Namen zu nennen, ohne zu sagen, woher er kommt, ohne eine Information zu hinterlassen.


    Mathilde erlebt diesen Moment und macht sich auf die Suche nach dem Mann. Doch ein Schicksalsschlag ereilt sie. Mathilde, eine junge Frau und Buchbinderin aus Leib und Seele, lässt sich davon aber nicht unterkriegen und sucht weiter. Weiter und weiter und weiter.


    An sich eine romantische Vorstellung. Doch sie kommt leider etwas verklärt daher. 
    Die Geschichte nimmt kaum Fahrt auf, dümpelt gemütlich vor sich hin, wie es das Leben in dem kleinen französischen Örtchen abläuft, in dem die Geschichte spielt.
    Auch die teilweise sehr umfangreichen und detaillierten Beschreibungen der Handwerkskunst des Buchbindens fand ich leider eher ermüdend als interessant. Ich würde wohl eher zuschauen wollen als nur davon zu lesen.
  21. Cover des Buches Brennender Midi (ISBN: 9783832164119)
    Cay Rademacher

    Brennender Midi

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Wir haben also drei Zeugen, deren Aussagen nichts taugen. Wir haben einen Experten der BEA, der sich einen Scheißdreck um die Gendarmerie schert. Wir haben einen Luftwaffen-Offizier, der dir versichert, dass eigentlich alles in Ordnung ist. Wir haben einen cholerischen Politiker, der diesen Unfall als Munition für seine Kampagne nutzen wird. Wir haben die Arschkarte gezogen.«

     

    Capitaine Roger Blanc, aus Paris versetzt in die Provence und sein Kollege Marius Tonon haben mal wieder eine harte Nuss zu knacken. Dabei sieht der Absturz des Propellerflugzeugs in einem Olivenhain, bei dem der Pilot starb, wie ein klarer Unfall aus. Zumindest für alle anderen. Blanc, Tonon und ihre großartige Kollegin Fabienne Souillard stoßen jedoch auf einige Ungereimtheiten und im Anschluss in das ein oder andere Wespennest…

     

    Der dritte Fall für Roger Blanc hat bei mir wieder enormes Fernweh ausgelöst. Die Beschreibungen von Landschaft, Speisen, Gebäuden, Klima und dem provenzalischen Lebensgefühl sind so intensiv, dass ich am liebsten gleich meinen Koffer packen würde. Was mir ebenfalls sehr gefällt, sind die drei Hauptcharaktere. Blanc zieht unbeirrt sein Ding durch und lässt sich von keinem noch so wichtigen Würdenträger beindrucken, Marius ist einfach ein toller Mensch, mit allerdings einer großen Schwäche und Fabienne könnte mit ihren Hacker-Fertigkeiten auf der anderen Seite des Gesetzes vermutlich sehr reich werden ;-)

     

    Der Fall hat mich diesmal allerdings nicht ganz so überzeugt wie die Vorgänger, er wirkte leicht überfrachtet und für mein Empfinden am Ende nicht ganz rund. Dabei waren die diversen Ermittlungsansätze hochspannend aber auch komplex und wären auf 100 Seiten mehr sicher besser aufgearbeitet worden. Ich werde die Reihe aber weiterverfolgen und hoffe, beim nächsten Mal wieder rundum zufrieden zu sein.

     

    Fazit: Tolle Charaktere und Fernweh-Atmosphäre, der Fall war für den Umfang des Buchs jedoch etwas zu komplex.

  22. Cover des Buches Whisper (ISBN: 9783401508917)
    Isabel Abedi

    Whisper

     (1.476)
    Aktuelle Rezension von: Finifee

    Direkt ab den ersten Seiten befand ich mich im Bann von Whisper, dem magischen Haus. Die Geschichte fixte mich an und ich wollte unbedingt weiterlesen. Von Anfang an war klar das irgendetwas nicht stimmt und das ich unbedingt wissen möchte was es ist.

    Die Charaktere hatten jeder Tiefe und eine Vorgeschichte die ihn oder sie interessant machten. Leider fand ich das David ziemlich genauso wie Lucian aus Isabel Abedis anderem Buch "Lucian" war. Die Tagebuch Einträge von Eliza an jedem Kapitelanfang haben sich immer direkt auf das Kapitel bezogen und die Spannung noch gesteigert.

    Noa als Charakter war mir manchmal zu schüchtern und manchmal zu freimütig was mich teilweise ein wenig genervt hat. Auch ihre wirklich erschreckende Geschichte rund um Heiko wurde mir für so etwas gravierendes zu schnell Abgefrühstückt.

    Gerade Richtung Ende kam die Geschichte nicht wirklich weiter und hat sich nur auf der Stelle bewegt, was nicht zur Spannung der Geschichte beigetragen hat. Auch konnte ich gar niemand wirklich verdächtigen weil erst gegen Ende des Buches wirklich langsam Hinweise kamen. Das Ende kam sehr unerwartet und hat mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen. sehr spannendes und gelungenes Ende für dieses Buch.

  23. Cover des Buches Die Frauen am Fluss (ISBN: 9783453360563)
    Katherine Webb

    Die Frauen am Fluss

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    England 1922: Nach einem Skandal, der die aus wohlhabendem Hause stammende Irene in der Londoner Gesellschaft ins Abseits stellte, heiratete sie den Gutsherrn Alistair Hadlight und zog zu ihm nach Slaughterford, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Wiltshire. An das Landleben dort konnte sich die junge Frau nur zögerlich gewöhnen, da ihr sowohl Nancy, die Tante ihres Ehemannes und bisherige Gutsherrin, als auch einige Dorfbewohner mit Misstrauen begegneten. Einzig mit Pudding, der 16jährigen Tochter des Dorfarztes und Stallmädchen bei den Hadlights, konnte sie sich anfreunden. Als dann Alistair, Irenes Mann, brutal ermordet und Puddings Bruder Donald verdächtigt wird, begeben sich die beiden Frauen gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit. Dann ist da noch die 17jährige Clemmie, ein stummes Mädchen das in Eli Tanner verliebt ist, dessen Familie als üble Bande im Dorf verschrien ist und die alle auch irgendwie in die Geschichte verwickelt sind. 

    Die britische Schriftstellerin Katherine Webb wurde 1977 geboren und wuchs in der Grafschaft Hampshire im Süden Englands auf. Sie studierte Geschichte an der University of Durham und arbeitete anschließend in einigen Aushilfsjobs als Kellnerin, Verkäuferin, in Bibliotheken und war auch als Hausmädchen in Herrenhäusern tätig. Während dieser Zeit begann sie mit Schreiben. Ihr erster Roman erschien 2011, einige weitere folgten, die alle in der Spiegel-Bestsellerliste erschienen. Nach Aufenthalten in London und Venedig lebt die Autorin heute in der Nähe von Bath/England.

    Die Autorin macht uns zunächst ausführlich mit der geografischen Lage des Ortes Slaughterford mit seinen beiden Mühlen, seinen Bewohnern mit ihren Eigenarten, den wichtigsten Personen und wie sie in Bezug zueinander stehen, bekannt. Dies ist zwar sehr lobenswert, aber wenn etwa ein Drittel des Buches sonst nichts weiter geschieht, wird es ermüdend und langweilig. Als endlich der im Klappentext erwähnte Mord passiert, kommt etwas Schwung in die Geschichte. Leider hält der nicht allzu lange an und es beginnt Nancys und Puddings endlose Suche nach der Wahrheit, nach dem Mörder und nach den Geheimnissen des idyllischen Dorfes. Der Knalleffekt kommt dann zum Ende, als sich die verworrene Geschichte endlich aufklärt und man sich als Leser doch ziemlich veralbert vorkommt. 

    Fazit: Schöner Schreibstil, seltsamer Aufbau mit verschiedenen Zeitebenen – hatte mir mehr erwartet.

  24. Cover des Buches Tödlicher Bienenstich (ISBN: 9783548290218)
    Auerbach & Auerbach

    Tödlicher Bienenstich

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962
    Ich bin ja ein Fan der Pippa Bolle Reihe. Mit tödlicher Bienenstich ist
    bereits der 7. Band um die Hobby-Detektivin erschienen. Nun mußte
    ich dann allerdings feststellen, das die 2. Autorin Frau Keller an diesem  Band nicht mehr mitgewirkt hat. Es heißt jetzt Auerbach und Auerbach.

    Dieses Mal verschlug es Pippa in den Luftkurort Lieblich ins Rheinland- Pfälzische Land sozusagen. Sie soll getarnt als Haushüterin eine alte  Mühle bewachen und ihre Spürnase einsetzen, denn eine ominöse
    Biotechnologie-Firma will sich im Ort einnisten sozusagen. Das spaltet  die Bürger in 2 Lager. Es gibt viel Zündstoff am Stammtisch des
    Ortes. Die Bienen sind in Gefahr. Keiner weiß, was genau aus dem
    Ort werden wird. Ein Bewohner ist auf ungeklärte Weise auf einer
    Parkbank erfroren. Pippa bekommt aber immer mehr Aufgaben
    aufgedrückt. Es artet in Stress aus. 

    Mir hat zum ersten Mal ein Krimi aus dieser Reihe überhaupt nicht gefallen.  Es war eine langatmige und langweilige Geschichte. Keiner der Personen  ist mir irgendwie ans Herz gewachsen. Leider fehlte der humorige
    Schliff hier vollends. Vermutlich liegt das an der fehlenden Autorin Keller.  Die Autorin Frau Auerbach hat sich hier in derart vielen Kleinigkeiten
    ausgelassen, das ich bei der Hälfte des Buches dann die Lust an der
    Geschichte verloren habe. Krampfhaft erschien mir leider alles hier
    im Buch. Deshalb kann ich nur 2 Sterne vergeben. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks