Bücher mit dem Tag "music"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "music" gekennzeichnet haben.

53 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.763)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Tolle New Adult Geschichte! 


    Allie Harper will einen Neustart in ihrem Leben. Was passt dafür besser als eine neue Stadt und neue Universität. Sie braucht nur noch ein WG-Zimmer. Als sie auf Kaden trifft, mit seiner mürrischen Art und seinen ganzen Tattoos wird ihr klar, dass sie mit ihm lieber nicht eine Wohnung teilen will. Doch ihr bliebt nichts anderes übrig. Kaden will eigentlich keine weibliche Mitbewohnerin und bombadiert Allie mit allerlei Regeln. Es ist klar, dass diese Regeln nicht lange eingehalten werden. 


    Ich mochte dieses Buch sehr gerne. Mona Kasten hat so einen tollen Schreibstil, bei dem man einfach Freude hat beim Lesen. Die Geschichte um Allie fand ich sehr spannend und auch ihre Beziehung zu Kaden fand ich einfach nur toll zu verfolgen. Das Setting der Woodshill University ist einfach nur traumhaft, da möchte man doch selbst gleich dort studieren. 


  2. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (666)
    Aktuelle Rezension von: caro_aus_dem_norden

    „Ich werde dich jetzt küssen?“

    „War das eine Frage?“

    „Nein.“



    „Wenn Donner und Licht sich berühren“ war das erste Buch, welches ich von Brittainy gelesen habe. Da sich auf meinem SuB noch ein paar tummeln, war es auch nicht das Letzte. :)


    ~ Um was geht es? 💬

    Jazz liebt den Soul und möchte gerne einmal Soul-Sängerin werden.

    Elliott ist ein schüchterner Junge und durch sein Stottern hat er es bei seinen Mitschülern nicht leicht.

    Obwohl sie beide sehr unterschiedlich sind, finden sie über die Musik zusammen. Doch dann muss Jazz gehen. Die folgenden Jahre sind für beide hart und als sie endlich wieder aufeinander treffen, haben sich Jazz und Elliott sehr verändert.


    ~ Meine Meinung 💁🏼‍♀️

    Das Cover finde ich persönlich wunderschön. Die Farbkombination und das Motiv trifft eindeutig mein Geschmack.

    Der Schreibstil von Brittainy ist wirklich gut. Ich war sofort in der Geschichte drin und bin nie über ein Wort oder Satz gestolpert. Es ist sehr flüssig geschrieben und es werden so viele Emotionen bei dem Leser geweckt, dass ich einfach nur schwärmen kann.

    Die Geschichte selbst war herzzerreißend. Mein Herz wurde mehrmals gebrochen und dann Stück für Stück wieder zusammengesetzt. Das Buch war für mich zu keiner Zeit langweilig. Es passierte alles zur richtigen Zeit, ohne langatmig zu werden. Vielleicht war sie an manchen Stellen etwas kitschig, aber ich finde, dass gehört zu einer Liebesgeschichte auch irgendwie dazu.

    Jazz fand ich sehr sympathisch mit ihrer Art und wie sie sich um Elliott gekümmert hat. Elliott fand ich total süß. Das Stottern wurde auch wunderbar dargestellt und auch super beschrieben, was bei den Betroffenen im Kopf vor sich geht. Ich habe mit beiden Protagonisten so sehr mitgefühlt, dass ich gar nicht weiß, wie oft ich zum Taschentuch greifen musst - mal vor Freude, mal vor Traurigkeit, mal vor Wut…

    Viele der anderen Charaktere haben sich auch während der Geschichte in mein Herz geschlichen. Es sind so tolle Menschen dabei gewesen, dass man sie nur lieben kann.

    Die Geschichte zeigt, wie viel Kraft Musik hat. Wie Menschen in ihr Zuflucht finden, wie sie ihnen Kraft gibt und wie sie durch sie heilen, auch in den schwersten Momenten.


    ~ Fazit 🏁

    Für mich eine der emotionalsten Geschichten, die ich bisher gelesen habe.

    Auch wenn sie ab und zu etwas kitschig war, hat sie mich wirklich überzeugt. Wer auf Liebesgeschichten und Gefühlschaos steht, sollte unbedingt das Buch lesen.


  3. Cover des Buches Rock my Soul (ISBN: 9783734103568)
    Jamie Shaw

    Rock my Soul

     (486)
    Aktuelle Rezension von: kathisbuchmagie

    Der Schreibstil von Jamie Shaw war wieder grandios! Was ich an ihrem Stil total mag, ist, dass sie oft sehr humorvoll schreibt und einen zum schmunzeln bringt aber genauso gut Gefühle rüberbringen kann!
    Kit als Charakter ist einfach auch unglaublich toll! Ich mag, dass sie sich durchsetzen kann und selbstständig ist und nicht so naiv wie es in anderen New Adult-Romanen öfter mal der Fall ist 😅
    Auch Shawn ist für mich ein toller Charakter, den man einfach gern haben muss! Auch der Verlauf der Geschichte und die Storyline finde ich super und zu keiner Zeit langweilig! Man kann richtig in das Buch abtauchen und es einfach genießen. 😊

  4. Cover des Buches Rock my Heart (ISBN: 9783734102684)
    Jamie Shaw

    Rock my Heart

     (857)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen. 

    REZENSION:

    Let’s talk about Adam and Ro. 

    Also ich liebe die beiden über alles. Adams Humor ist zu gut und auch Row‘s Charakter ist genial. Auch schmelze ich jedes Mal wenn er sie Peach nennt und ach...🥰😍🙈

    Leider fehlte mir das große Boom bei der Enthüllung von „Peach“ aber ich finde das macht der Schreibstil wieder wett. Außerdem kann man glaube ich an der Rekordlesezeit von 4h sehen, dass ich das Buch liebe.

  5. Cover des Buches Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug (ISBN: 9783802599255)
    Nalini Singh

    Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Als der attraktive Rockstar Zackary Fox die junge Molly Webster nach einer After-Show Party in den Fahrstuhl folgt, weiß sie, dass ihr Plan, ihn nur von weitem zu begehren fehlgeschlagen ist. Immerhin hatte sie sich doch geschworen sich von allem fernzuhalten , was sie in die Medien bringen würde. Doch Fox Stimme ist wie Whisky und seine Küsse lassen sie in Flammen stehen. Eine einzige Nacht will sie sich gönnen, aber nicht mehr. Doch Molly hat nicht mit Fox Hartnäckigkeit gerechnet und ihm ist eine Nacht mit Molly auf keinen Fall genug...


    Meinung:

    Heiß, heiß, heiß, kann ich da nur sagen. 

    Die Autorin kannte ich bisher nur von der "Gilde der Jäger" Reihe oder der "Gestaltwandler"Reihe, großartige Bücher. Ich mag ihren Schreibstil und ihre Figuren.

    "Rock Kiss" hat damit so gar nichts zu tun und eigentlich ist die Geschichte auch nicht wirklich spannend. 

    Hauptsächlich dreht es sich dort eigentlich nur um das eine, aber ohne, dass es billig wirkt.

    Die Geschichte ist einfach gestrickt, aber man kann wunderbar entspannen und abschalten. 

    Es passiert immer genug, dass man gerne der Handlung folgen mag, ohne dass es langweilig wird.

    Es ist nicht wirklich anspruchsvoll und vieles ist vorhersehbar, aber die Charaktere sind angenehme Zeitgenossen. Vor allem Molly, die zu Beginn noch die zurückhaltende Bibliothekarin ist und sich im Verlauf der Geschichte in eine starke und selbstbewusste Frau verwandelt und für sich und ihren Rockstar kämpft, ist wunderbar zu beobachten.


    Eine sinnlich, heiße Lektüre, für angenehme Stunden auf der Couch, was will man manchmal mehr.

  6. Cover des Buches The Name of the Wind (ISBN: 9780756404741)
    Patrick Rothfuss

    The Name of the Wind

     (173)
    Aktuelle Rezension von: moontales

    Von der Handlung möchte ich eigentlich gar nichts verraten, weil schon gegen Anfang etwas ziemlich großes passiert, was sich auf die ganze Geschichte auswirkt. Aber wer auf Fantasy-Romane und dickere Bücher steht wird diese Buchreihe lieben.

    Das Buch bringt einen in eine andere Welt. Ich habe die ganze Zeit mit dem Hauptprotagonisten Kvothe mitgefiebert. Aber auch alle anderen Charaktere sind sehr gut aufgebaut. Wer Patrick Rothfuss nicht liest verpasst was!

  7. Cover des Buches Eleanor & Park (ISBN: 9781409116325)
    Rainbow Rowell

    Eleanor & Park

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Knorr
    Klappentext:

    two misfits. one extraordinary love.

    eleanor...Red hair, wrong clothes. Standing behind him until he turns his head. Lying beside him until he wakes up. Making everyone else seems drabber and flatter and never good enough...Eleanor.

    park...He knows she'll love a song before he plays it for her. He laughs at her jokes before she ever gets to the punch line. There's a place on his chest, just below his throat, that makes her want to keep promises...Park.

    Set over the course of one school year, this is the story of two star-crossed sixteen-year-olds-smart enough to know that first love almost never lasts, but brave and desperate enough to try.



    deutsche Version:


    Selten liest man über die erste Liebe so zart, so beglückend, wird sie so umwerfend einzigartig und schön beschrieben

    Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.


    Meine Bewertung: 

    Zum Cover: Das Cover gefällt mir besonders gut und ist nicht mit Details überfüllt worden. Und genau diese wenigen Details machen das Cover und die Geschichte aus! Diese wenigen Elemente sind ideal zur Handlung angepasst worden! 
    Zu sehen sind zwei Personen, von denen man als Betrachter jedoch nur den Hinterkopf sehen kann. Die eine Person hat langes, lockiges, rotes Haar und die andere kurzes und schwarzes Haar. Eleanor und Park tragen beide jeweils Kopfhörer, deren Schnur mit demjeweiligen Kopfhörer der anderen Person verbunden ist.

    Zum Inhalt: Eleanor und Park sind zwei unterschiedliche Charaktere, mit einem unterschiedlichen Hintergrund. Während Eleanor mit ihren vier jüngeren Geschwister ein einges Zimmer teilen muss, hat Park ein eigenes Zimmer. Während Park in einer glücklichen und harmonischen Familie aufwächst, muss sich Eleanor dem Terror ihres Stiefvaters alleine stellen. So unterschiedlich beide sind, verlieben sich beide ineinander. Was anfangs ein vorsichtiges Nebeneinander im Schlusbus ist, entwickelt sich nach und nach zum zaghaften Tausch von Comis, Musik und Meinungen, bis hin zu einem Liebespaar.  

    Zum Schreibstil: Da ich diesen Roman auf Englisch gelesen habe, werde ich mich nun auf das Orginalbuch konzentrieren. Das Buch hat insgesamt 58 Kapitel, die jeweils unterschiedlich lang sind. Einige Kapitel sind mehrere Seiten lang, andere nur drei Zeilen. Die Erzählsperspektive lag bei Eleanor und Park - es ist tatsächlich innerhalb eines Kapitels mehrere Wechsel der Erzählperspektiven vorhanden. Die Autorin Rainbow Rowell hat in ihrem Roman kein schweres Englisch benutzt, was als Jugendbuch definitiv gepasst hat. Auch die verschiedenen Charaktere waren sehr realistisch. Dennoch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass es an einigen Stellen die Handlung monoton, teilweise auch ohne Spannung und vor allem zu langatmig geschildert worden ist. 



    Mein Fazit:

    Der Jugendroman der Autorin Rainbow Rowell hat mir insgesamt angenehme Lesestunden geschenkt. Zwar war die Handlung an einigen Stellen zu langatmig, aber die Seiten verflogen sehr schnell. Es lag nicht nur daran, dass die Kapitel unterschiedlich lang waren sondern auch an den Wechseln der Erzählperspektiven zwischen Eleanor und Park innerhalb eines Kapitels.

    Dennoch gibt es von mir insgesamt nur 4 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung, die gerne Teenager-Lovestories und gerne auf Englisch lesen!
  8. Cover des Buches Leah on the Offbeat (ISBN: 9780241331057)
    Becky Albertalli

    Leah on the Offbeat

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Dreamcatcher13

    Leah on the offbeat" is the sequel to "Simon vs. the homo-sapiens-agenda" by Becky Albertalli.

    Its main character is Simon's best friend Leah whose life is basically a hot mess. Leah has known that she is bisexual for a long time but still has not come out to anyone except her mum. When her friend makes a racist remark Leah's everyday life is quickly falling to pieces. And then there is of course the problem of having a crush on the most unfit person ever...

    First of all, I must declare, Ms Albertalli, you have the most wonderful style of writing! Reading these books is like melted chocolate, warm blankets and sunlight on your cheeks. You lose yourself in this warm and engrossing

    book and want it never to stop. That was the feeling in Simon's story.

    Now Leah's story is in many aspects quite different. It was fascinating how different the style of writing in comparison to the former was: There was still this fluffy cloud feeling in the story itself but there was also this massive amount of Leah in ever sentence. You see, Leah is a bit 'difficult': on the inside self-conscious, anxious and overthinking but on the outside she is this badass cussing girl who seems to have everything figured out. And wow, this was not some cliché script with unrealistic behaviour and pathetic problems, I mean, I felt so understood, abd I bet everyone would. Before, for example, I did't know what to make of Leah, I had decided I did not like her, but reading this book, an enormous wave of understanding hit me. It was simply brilliant. I just totally get her now, and just feel the urge to protect her.

    The same goes with this whole bisexuality aspect. I never quite understood that being bisexual isn't a solution for all your problems - I mean, I guess it's stupid but I thought being bisexual would be perfect because you wouldn't have to 'decide' wheter you're gay or not (not that being gay is a decision but someday you have to come out to yourself as straight or gay or bisexual or asexual or pansexual or etc. - you must label yourself). Well, reading this shows perfectly how being bisexual is not at all easier. Ms Albertalli punctuates this struggle so perfectly I can't even describe it. She writes about all these problems, bisexual people face everyday like the 'I might be a little bisexual' phrase or the classic 'threesome fantasy'. It is so important to know about this stuff whether you're bisexual or not.


    Summa summarum, this book helped me a lot feeling understood and understanding others who are struggling. 

    I sincerely shout out to everybody to read this book because it is lovely and important. 


    So, yes, I definitely rate this book a five stars.

  9. Cover des Buches All the Light We Cannot See (ISBN: 9780008108199)
    Anthony Doerr

    All the Light We Cannot See

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Caro_Lesemaus
    Saint-Malo 1944:  Die erblindete Marie-Laure flieht mit ihrem Vater, einem Angestellten des «Muséum National d'Histoire Naturelle», aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer. Verborgen in ihrem Gepäck führen sie den wahrscheinlich kostbarsten Schatz des Museums mit sich.
    Werner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert und landet auf Umwegen in einer Spezialeinheit der Wehrmacht, die die Feindsender der Widerstandskämpfer aufzuspüren versucht. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, der die Résistance mit Daten versorgt - Hochspannend und mit einer außergewöhnlichen Sprachkunst erzählt Anthony Doerr die berührende Geschichte von Marie-Laure und Werner, deren Lebenswege sich für einen schicksalsträchtigen Augenblick kreuzen.

    Der schriftstellerische Stil dieses Buches ist wirklich außergewöhnlich. Anthony Doerr setzt seine Charaktere und deren Umgebung poetisch und bildhaft in Szene. Vor allem Marie-Laures Welt wurde für mich sehr lebendig, da sie durch ihre Erblindung alle Dinge um sie herum anders wahrnimmt und diese Intensität beschreibt Doerr sehr gut. Andererseits bleibt trotz der Poesie eine gewisse Distanz, die ich aber als angemessen empfand. In die Charaktere und ihre Schicksale habe ich mich trotzdem einfühlen können. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und wechseln zwischen Marie-Laures und Werners Perspektiven, erzählt wird in der 3. Person. Außerdem gibt es Zeitsprünge, hauptsächlich zwischen den Jahren 1934 - 1944, aber auch die fernere Zukunft wird beleuchtet. Ich fand das sehr spannend, immer wieder in die Vergangenheit zu blicken, bis es im Jahr 1944 weiter ging, wo sich die Lebenswege der beiden in Saint-Malo kreuzen. Die Geschichte wirkt durch diese Sprünge sehr fragmentarisch, Stück für Stück setzt sie sich zusammen. Immer wieder muss man auch zwischen den Zeilen lesen, Doerr serviert nicht jeden hintergründlichen Gedanken auf dem Tablett. Auch das habe ich stilistisch als sehr ansprechend empfunden.
    Die Charaktere sind durch die Zeit des Krieges natürlich geprägt. Marie-Laure und Werner wachsen an sehr unterschiedlichen Orten unter sehr unterschiedlichen Gegebenheiten auf, dennoch erkennt man immer wieder Parallelen. Interessant fand ich hierbei insbesondere die Einblicke in eine Eliteschule der Napola, in der Werner ausgebildet wurde, um ihn auf den Einsatz in der Wehrmacht vorzubereiten. Ich konnte mich für beide Hauptprotagonisten erwärmen und hoffte für sie, dass alles ein gutes Ende nimmt. Immer wieder habe ich beim Lesen die Luft angehalten, weil es vor allem um Marie-Laure immer wieder spannende Momente gibt. Doch auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und passend.

    Fazit:
    Eine Geschichte um zwei sehr unterschiedliche Einzelschicksale während des 2. Weltkrieges, die dennoch ihre Parallelen haben. Schriftstellerisch war das Buch ein absoluter Genuss und ich kann es nur weiter empfehlen.

  10. Cover des Buches Nick & Norah's Infinite Playlist (ISBN: 0375835334)
    Rachel Cohn

    Nick & Norah's Infinite Playlist

     (35)
    Aktuelle Rezension von: rikku_revenge
     Zitat:

    "I know this is going to sound strange, but would you mind being my girlfriend for the next five minutes? (S. 8)

    Meine Meinung:

    Nachdem ich von Dash & Lily's Book of Dares wirklich begeistert gewesen bin, war für mich klar, dass ich auch zu diesem Buch greifen würde.
    Genau wie die anderen Bücher der zwei Autoren, war auch diese eher klein gehalten mit 183 Seiten. Es stellte sich allerdings heraus, dass es auch nicht mehr brauchte. Zumindest nicht für mich, denn ich wurde mit den Charakteren irgendwie überhaupt nicht warm.
    Die Nebencharaktere sind wirklich nur solche und man erfährt fast nichts über sie – außer den/die Exfreund/freundin von Norah und Nick. Dev & Hunter habe ich dennoch irgendwie geshippt :D Die hätten eine eigene Geschichte verdient gehabt!
    Nick ist wirklich ein Gentleman und ich kann verstehen, warum Norah sich sofort in ihn verliebt, aber trotzdem wollte der Funke nicht ganz überspringen beim Lesen. Auch der Schreibstil mit den teilweise doch recht kindischen und "awkward" Dialogen ist mir eher negativ aufgefallen. Aber lässt man das Buch am Ende noch einmal Revue passieren, dann passt es doch irgendwie. Diese Nacht und diese zwei Charaktere, die sich finden, fast verlieren, aber doch irgendwie zusammengehören.
    Lasst mich noch etwas zum Cover sagen, denn das sieht wirklich toll aus :) Lila ist ja sowieso eine meiner Lieblingsfarben und dann die Idee, Ohrhöhrer als Herz zu legen und in den Hintergrund New York zu packen: super!

    Fazit:

    Nick & Nora's Infinite Playlist war ein nettes Buch für zwischendurch. Es gab keine wirklichen Höhen oder Tiefen - an Spannung hat es leider gefehlt. Doch im Großen und Ganzen wusste es trotzdem zu unterhalten. Es erzählte die Geschichte einer Nacht, die besonders ist, aber leider auch nicht unvergesslich.
  11. Cover des Buches The Lucky One (ISBN: B0051XWBD0)
    Nicholas Sparks

    The Lucky One

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Bei The Lucky One kann ich nichts negatives sagen.Dies ist mein erstes Buch von Sparks das ich im Original gelesen habe und es war einfach perfekt!Der Schreibstil kommt noch besser zur Geltung und die Geschichte war wunderschön!Die Charaktere waren sehr sympathisch und man konnte sich gut hineinversetzen.Das Thema mit dem Hundehotel hat mir sehr gut gefallen und es hat alles einfach gepasst.Natürlich hätte ich dem Ex von Beth gerne mehr als einmal eine gescheuert oder Logan gesagt er solle doch endlich mal die Sache mit dem Foto erklären.Zwischendurch gab es ein paar Rückblicke die sehr interessant waren.Gegen Ende nimmt die Spannung noch etwas zu und man fiebert richtig mit.Da man weiss das Sparks nicht immer Happy Ends schreibt,bleibt es wirklich bis zum Schluss spannend.Ich finde nicht das das Buch ein kitschiger Liebesroman ist weil es sehr vielschichtig ist und es ist für ein breites Leserpublikum gemacht.Von mir eine klare Leseempfehlung! Klappentext:after u.s. Marine logan thibaultfinds a photograph of a smiling young woman buried in the dirt during his tour of duty in iraq,he experiences a sudden streak of luck,winning poker games and even surviving deadly combat.only his best friend victor seems to have explanation for his good fortune: the photograph- his lucky charm. Back home in colorado ,thibault can't seem to get the woman in the photograph out of his mind and he sets out on a journey across the country to find her. But thibault ist caught off guard by the strong attraction he feels when his search leads him to elizabeth , a divorced mother in north carolina with a young son- and he keeps the story of the photo ,and his luck,a secret. As he and elizabeth embark upon a passionate love affair,thibaults secret will soon threaten to tear them apart,destroying not only their love,but also their lives.
  12. Cover des Buches Wicked: The Life and Times of the Wicked Witch of the West [ WICKED: THE LIFE AND TIMES OF THE WICKED WITCH OF THE WEST ] by Maguire, Gregory (Author) Sep-25-2007 [ Mass Market Paperbound ] (ISBN: B007MIR77M)
  13. Cover des Buches Two H(e)ar(t)d Beats (ISBN: 9783944421551)
    Janessa Bears

    Two H(e)ar(t)d Beats

     (17)
    Aktuelle Rezension von: SeattleRakete

    Ein auf und ab der Gefühle.. Leider auch manchmal kaugummi-artig und auch zu sprunghaft.. Manchmal hatte ich das Gefühl, ein paar Sätze nicht gelesen zu haben, da fehlte hier und dort der anschluss.
    Toller 2.teil (wenn auch etwas ausbaufähiger hätte sein können)
    Ich les jetzt den 3. So!
    ★ ★ ★ ★ ❤❤❤❤
  14. Cover des Buches Metal Heroes – and the Fate of Rock (ISBN: 9783939212607)
    Swen Harder

    Metal Heroes – and the Fate of Rock

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Solara300

    Kurzbeschreibung

    In diesem Spiel- Buch bist du Taylor ein Vollblutrocker der gerne mal in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt.

    Dabei musst du Entscheidungen treffen die dein ganzes Leben und das der anderen verändern könnten.
    Der Rock Gott selbst möchte, dass du seine Nachfolge antrittst und mit deinem Geschmack und deinem Stil eine Rock- Band aufbaust und sie zum Star machst.

    Dazu heißt es ran an die Drummsticks und die Garagen Band rockt!

    Cover

    Ich liebe das Cover von der Idee her und bin absolut begeistert, da es nicht nur ein Eyecatcer ist und man genauer hinsehen möchte, sondern da es auch inhaltlich sehr gut passt. Für mich sieht man eine Band beim abbrocken und dazu jede Menge Action, sei es vom Konzert das die Band gibt, oder der gruseligen Gestalt über der Überschrift.

    Die Illustrationen von Fufu Frauenwahl im Buch sind auch wieder absolut gelungen und ich musste mehr als einmal schmunzeln.

     

     

     

    Schreibstil

    Der Autor Swen Harder hat mich wieder einmal begeistert mit meinem zweiten Spielbuch aus seiner Feder.

    Dazu muss ich sagen, dass Spielbücher Spaß machen.
    Ich liebe die Idee dahinter, der Sarkasmus und das ganze Setting. Ich musste mehr als einmal lachen und war begeistert über die Idee hinter den Charakteren die einem hier begegnen, wie auch die Auswahl.
    Meine Güte wie schnell man hier ein Leben verlieren kann, das glaubt ihr gar nicht. Jedenfalls bei meinen Entscheidungen (hüstel).

    Und genau das macht ein Spielbuch aus.
    Der Zug, den man von seinen eigenen Entscheidungen abhängig machen muss, wie auch die Idee dahinter was als nächstes passieren könnte. Aber wer jetzt denkt es wäre vorhersehbar, der irrt, da war ich auch so manches Mal auf dem Holzweg. Dachte ich noch bei “Reiter der schwarzen Sonne” ich wüsste so manche Wege und konnte sie schon erahnen, tappte ich hier im Dunkeln. Zum Glück nicht sprichwörtlich.

     

     

    Meinung

    Rock on!!!

    Ich bin von meinem zweiten Spielbuch aus dem Mantikore Verlag begeistert und so froh auf diese Art des Buches gestoßen zu sein.
    Denn ich kannte Spielbücher bis letztes Jahr auf der Buchmesse so gar nicht.
    Umso gespannter war ich, ob es etwas für mich ist und wie es umgesetzt vorstellbar ist.
    Ein Buch spielen???
    Ihr könnt euch erst einmal meine Fragezeichen dazu vorstellen. Aber ich kann euch beruhigen. Es ist easy.

    Hier zum Beispiel passend zum Buch spielt man selbst den netten, aber neben sich stehenden Taylor, der ein Vollblutrocker und Trottel ist und mit seinem Glück mehr als einmal in Situationen gerät über die man nur schmunzeln kann.

    Als dieser Taylor musst du jetzt verschiedene Entscheidungen treffen um nicht nur dein Leben zu verbessern, sondern um “Garagen Bands” zum Erfolg zu verhelfen. Hört sich interessant an, vor allem, wenn du selbst im Spiel bis dato Küchen und Klos geschrubbt hast und jetzt den Rock Gott himself vertreten sollst.
    Ja, der Aufstieg ist schon kometenhaft und mit sehr viel Verantwortung gespickt.

    Wer jetzt denkt eine Garagen Band zu promoten sei einfach. (Sarkasmus an) Na ehrlich so easy, dass glaubt ihr nicht, (Sarkasmus aus.)

    Dazu habt ihr vorne wieder eure Notizfunktion und  euer Metal-Logbuch mit eurem Einfluss, euren Leben und eurer Road to glory. Nicht zu vergessen Band und Songpunkte.

    Bei diesem Buch ist auch eine CD dabei, die direkten Einfluss auf den Ablauf nimmt und einfach nur klasse ist.

    Ihr merkt schon, dass ich begeistert bin, und dass Spielbücher bei mir ein gutes Zuhause finden aus dem sie nicht mehr wegwollen.

     

     

    Fazit

    Absolut empfehlenswert und sowas von klasse umgesetzt für alle Rocker und die, die es gerne werden möchten!!!

    Ein Traum, eine Chance und es geht ab.
    Holla die Waldfee.

     

    5 von 5 Sternen

  15. Cover des Buches Girl Online: Going Solo (ISBN: 9780141372174)
    Zoe Sugg

    Girl Online: Going Solo

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Wortgefecht

    https://wortgefechtmj.blogspot.com/2019/10/buchertalk-ein-paar-wertvolle-lektionen.html 

    Zunächst einmal will ich ganz allgemein behaupten, dass mir der letzte Band der Girl Online Trilogie recht gut gefallen hat. Das Buch war sehr unterhaltsam und auch wenn es ziemlich kindisch ist, hatte ich meinen Spaß beim Lesen. Und wenn wir mal ganz oberflächlich sind, das Cover hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich mochte die Farbspiele die darauf zu finden sind und die Idee das Ganze ein bisschen im Scrapbook-Style zu gestalten, finde ich sehr passend zu Penny und der Handlung, aber auch echt schön.

  16. Cover des Buches Straight Edge (ISBN: 0813538521)
    Ross Haenfler

    Straight Edge

     (3)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Straight Edge – Clean-living youth, hardcore punk and social change a sociological analysis of the movement by Ross Haenfler. Seven years field research in the sXe scene by an assistant professor of sociology at the University of Mississippi. From the early 1980s punk subculture emerged the youth movement straight edge. Its main tenets speak for a drug-free, tobacco-free and sexually responsible lifestyle. Ambitious goals in a society based on commerce, 24-hour commercials in the media and lobbyism for alcohol and tobacco everywhere. Ambitious goals not only for kids and young adults. Ross Haenfler became straight edge in 1989 in the age of fifteen after visiting a punk rock show with his best friend. It was an initial experience for him, loud and harsh music, rough dancing in the mosh pit, but no conflict or any violence at all. The basic tenets of sXe are: members abstain completely from drug, alcohol, and tobacco use and usually reserve sexual activity for caring relationships. These „rules“ are absolute for the sXe identity. A vegetarian or even vegan diet punctuates the ambitious lifestyle. Some of the straight edge kids interviewed by Haenfler had made experiences with drugs, tobacco or alcohol misuse themselves. Most of them speak about relatives who ruined their lifes through drug abuse or something like that. „Straight edge is a philosophy of being in control of your mind. Not giving in, making a promise to yourself. It’s a personal commitment. It’s no one else’s. Not to a crew, not to a band, not to a group of friends. It’s all about YOU and making a commitment to yourself…not giving up, not giving in to social acceptance.“…“creating a society, based on mutual respect, without prejudice, hate and ignorance; working for a world without the big differences in welfare which exist nowadays, a world where humans, animals and the environment have priority, and not economic growth and monetary considerations.“ Straight Edge developed through the years from Old School era over Youth Crew, Emo-Influenced/Politically Correct to Victory Style, Youth Crew Revival to Metalcore. The D.C. band Minor Threat gave with their song „Straight Edge“ the movement its name. Even if it wasn’t ment to be a movement by the protagonists then, it developed like a fast-selling item. Haenfler tells about the very personal views in the scene, everybody has their own reasons and motivations. The main chapters of Haenflers book are: - an introduction in the subculture of Straight edge - Straight Edge core values - Straight Edge as a social movement - Positivity versus militancy – struggles with the scene - Masculinity in contradiction – the two faces of sXe - Girls united and divided – women in sXe - Life after subculture – how older sXers redefine commitment - Commercialization, the Internet, and the cultic milieu - Conclusions. Ross Haenflers perspectives of the good and bad in subcultural living close with a very important statement…“Innovation keeps a movement vibrant. If sXe is to truly thrive as a source of change, it must find ways to include women as full participants. It must also continue to find creative ways to hold onto its core meaning while welcoming the next generation of kids. Militancy may occasionally have its place, but dogma allows no room for growth and ultimately blows up in your face. The best, most lasting way to influence people is through patient, positive, personal example.“ For me it was very interesting to hear and read about teenagers and young adults believing in the personal choice everybody has, living an independent and clean life with estimable values…and having FUN! Worth reading for everybody who is interested in youth cultures, clean living and sociological analysis.
  17. Cover des Buches How Soon Is Never? (ISBN: 0609810405)
    Marc Spitz

    How Soon Is Never?

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Broken Strings (ISBN: 9783958184947)
    Katrin Frank

    Broken Strings

     (36)
    Aktuelle Rezension von: austrianbookie99

    Da ich bereits in den Genuss von Katrins Büchern gekommen bin, hat mir auch "Broken Strings" zusagen können.

    .

    Das Cover ist sehr schön arrangiert. 💕

    .

    Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gelungen. Flüssig, bildhaft und feinfühlig. 😊

    Auch die Thematiken wie Essstörung und Musicals wurden mit Bedacht ausgewählt. Ein bisschen mehr Tiefe hätte ich mir bei der Angelegenheit mit der Essstörung gewünscht, aber sonst fand ich es gut erzählt. 

    Die Charaktere sind allesamt toll und machen das Ganze komplett. 🥰

    Die Charaktere entwickeln sich zwar langsam, aber nahezu realistisch. Das fand ich sehr ansprechend, vorallem die Entwicklung von Hauptprotagonisten Liam. Abigail kann man nur mögen und bei Zayn ist es nur gleich. 😊

    .

    Fazit:

    Ein ganz toller gefühlvoller New Adult Roman. 🎤🎶

    🌟4 /5 Sternen 

  19. Cover des Buches Killing Yourself to Live (ISBN: 1400131707)
    Chuck Klosterman

    Killing Yourself to Live

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches The Fortress of Solitude (ISBN: 9780571219353)
    Jonathan Lethem

    The Fortress of Solitude

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Textravaganzen
    Dylan ist ein weißer Junge unter vielen schwarzen Kindern im Brooklyn der 70er Jahre. Von den meisten anderen Nachbarskindern ausgegrenzt, freundet er sich ausgerechnet mit dem berühmt-berüchtigten Mingus an, Sohn des noch berühmteren und berüchtigteren Barrett Rude Jr., einer Funk und Rap Legende. Wie Dylan, dessen Vater Maler ist und experimentelle Filmaufnahmen macht, kommt auch Mingus aus einem eher ungeregelten Haushalt. Außerdem sind die Mütter beider Jungen abwesend. Obwohl diese Abwesenheit allgegenwärtig ist, wird sie jedoch nie explizit thematisiert. Vielmehr flüchten die beiden sich in die Musik, die Kunst des Graffitis, in den Drogenrausch und in die Welt ihrer Comic-Superhelden. Ein Ring, den Dylan von einem sterbenden Obdachlosen geschenkt bekommt, verleiht den Jungs magische Kräfte; so können die beiden, denen bereits in jungen Jahren so viel Schlechtes widerfuhr, zumindest versuchen, mit der gemeinsamen Kreation des Helden ‚Aeroman’ etwas Gutes zu tun. Doch als die beiden aus dem Kinderalter herauswachsen, trennen sich ihre Wege nach einem tragischen Vorfall, der Mingus ins Gefägnis bringt und über den sein bester Freund sein Leben lang Stillschweigen bewahren wird. Dylan, der zuvor oftmals schon hin und her gerissen war zwischen der Funk- und Rapmusik seiner schwarzen Nachbarskinder und dem Punk und Rock seiner weißen Mitschüler, hat auch auf dem College Anpassungsprobleme. War Dylan in Brooklyn nicht schwarz genug, ist er in Camden nicht weiß genug. Und obwohl es ihm gelingt nach einem weiteren Ortswechsel ein Studium abzuschließen, kann er seine Vergangenheit nicht vergangen sein lassen. Um endlich Frieden mit sich selbst zu schließen, zieht es nach zwanzig Jahren nicht nur Dylan, sondern auch ‚Aeroman’, nach Brooklyn, in die ‚Fortress of Solitude’, zurück… Jonathan Lethems ,coming-of-age novel’ versieht den Realismus des Ghettos mit ein bisschen Magie, ohne dabei an Authentizität einzubüßen. Außerdem ist die Perspektive eines weißen Jungen als Außenseiter inmitten des afro-amerikanisch geprägten Brooklyns sehr interessant. Dabei ist die Art und Weise, wie (pop-)kulturelle Güter wie Musik und Graffiti Identitäten produzieren, allgemeingültig und macht so diese einzigartige Geschichte universell.
  21. Cover des Buches Glue (ISBN: B000OKEYT6)
    Irvine Welsh

    Glue

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Shakey (ISBN: 0679750967)
    Jimmy McDonough

    Shakey

     (1)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Jimmy McDonough stellt mit „Shakey – Neil Young’s Biography“ wohl eines der persönlichsten Portraits von Neil Percival Young zur Verfügung. Über Jahre sprach er mit Neil und zahlreichen Personen, die mit ihm, sei es auf der musikalischen Bühne oder im Privatbereich, in engem Kontakt standen.

    Neil Young, geboren am 12. November 1945 in Toronto erkrankt bereits als Kind an Diabetes, Epilepsie sowie im Alter von sechs Jahren an einer Polioerkrankung, die ihn bis heute linksseitig einschränkt. Seine Eltern, Scott Neil und Rassy Ragland Young trennen sich als Neil zwölf ist, er zieht mit seiner Mutter nach Winnipeg, wo er ab 1960 in seine musikalischen Wurzeln in unterschiedlichen regionalen Bandformationen sucht.

    Er kämpft sich durch sein Leben, lässt nicht mit sich handeln, ist ein Dickkopf, eine schwierige Person und vertraut schon mal auf schamanische Kräfte. In all den Jahren ist sein Leben von der Obsession Musik geprägt, die sein ganz persönliches Ventil darstellt. So interpretiert er sich immer wieder neu, entwickelt sich, erleidet Rückschläge, steht wieder auf und wird über die Jahre zur lebenden Musiklegende, unkategorisierbar für mich, für andere der „Godfather of Grunge“. Seine Fans sind hart im Nehmen, da er ihnen mit seiner unvorhersehbaren Musik, extrem lauten Konzerten und gefühlten halbstündigen Solis alles abverlangt, aber dafür lieben sie ihn ja auch.

    Beeindruckend sein Engagement für seine an infantiler Zerebralparese erkrankten Söhne Zeke und Ben, für die er seine Musikkarriere immer wieder unterbricht und später sogar eine Stiftung für die schulische Förderung behinderter Kinder ins Leben ruft.

    „Shakey“ endet im Jahr 1998 als Young wieder einmal abtaucht, unerreichbar für McDonough. Entstanden ist eine unvollendete Biographie mit unendlich vielen Interviews mit Neil, Details und ganz persönlichen Fakten. Exzesse, Jugendsünden, Freundschaften, Zwistigkeiten, Verbundenheit und immer wieder die Musik als Band, das alles umschließt.

  23. Cover des Buches All Summer Long (ISBN: 9780374310714)
    Hope Larson

    All Summer Long

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Hart wie Marmelade (ISBN: 9783378006799)
    Kai Havaii

    Hart wie Marmelade

     (9)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight
    Ich bin und bleibe eine Leseratte. Besonders gerne lese ich, gleich nach Horrorromanen. Biographien/ Schicksalsreports und alles in diese Richtung. Mein bester Freund empfahl mir das Buch „Hart wie Marmelade“ und konnte mir das auch, praktischerweise, direkt ausleihen. ;)

    Dieses Buch wurde von Kay Schlasse, den meisten wohl besser bekannt als „Kai Havaii“ geschrieben. Spätestens bei dem Namen „EXTRABREIT“ wird es wohl, grade bei den etwas älteren klicken.
    (Für alle die damit noch immer nichts anfangen können: Bei „EXTRABREIT“ handelt es sich um eine Band à la Punk ‚N’ Roll. Die Texte waren teilweise sehr ironisch (zynisch) und bezogen sich meist auf politische Themen. Sie trauten sich zu singen was viele dachten und wurden so zum Vorreiter des Punk. Einige der erfolgreichsten Songs: „Hurra, hurra, die Schule brennt“, „Polizisten“, „Flieger, grüß mir die Sonne“ und „Hart wie Marmelade“.)

    Kai war der Sänger und Texter vom EXTRABREIT. In diesem Buch nimmt er seine Leser mit in die Vergangenheit. Damals war der Autor noch freier Grafiker und fuhr nachts Taxi. Er erzählt von seinen kleinen Erfolgen, Träumen und dem WG-Leben.
    Langsam wird der Leser Zeuge, wie sich etwas entwickelt und wird Zeuge der Bandgründung. Sehr interessant sind die umstände und Zufälle, die die Mitglieder zusammen geführt haben. So sollte Kai eigentlich nur jemanden vertreten, aber wie wir ja bereits wissen wurde er zum festen Bestandteil der Band!

    Rasant stieg EXTRABREIT an die Spitze der Charts. In genau so einem Tempo wird der Leser mit zu Konzerten, Interviews und in Bars geschleift. Hier hätte ich es mir doch ab und an etwas langsamer gewünscht. Sehr schön finde ich das viel über das geschrieben wird, was den Autor berührte, grade auch vor und nach den Auftritten. So wird alles etwas greifbarer und man bekommt als Leser einen VIP-Pass mit Zutritt zum Backstagebereich der Gedanken von Kai Havaii.

    Ziemlich schnell ebbt die „Neue Deutsche Welle“ ab und somit auch der Erfolg der Band. Der Leser wird Zeuge wie sich die Bandmitglieder nach und nach auseinanderleben. Die Ziele und Vorstellungen scheinen einfach zu unterschiedlich. Alle Versuche sich über Wasser zu halten scheitern und so löst EXTRABREIT sich schließlich auf.
    An dieser Stelle spürte ich ein wenig Trauer und die Enttäuschung des Autors. Auf der anderen Seite auch ein wenig Erleichterung, wiedergewonnen Freiheit. Ein komisches Gefühl, das ich gut nachvollziehen konnte.

    In Paris lernt Kai eine amerikanische Fotografin kennen, die er schließlich heiratet. Durch sie gerät er in den Sog aus Drogen und gleitet immer mehr ab. Er beschließt die Band wieder aufleben zu lassen, doch der Erfolg bleibt aus. Neben dem Geldmangel macht der Drogenkonsum allen immer mehr zu schaffen. Als Kai eines Tages Zitronenteegranulat von einem Dealer erwirbt und, mal wieder, verhaftet wird, beschließt er den Drogen zu entsagen. Der Leser wird Zeuge wie sich der Autor, freiwillig, in eine geschlossene Psychiatrie einweisen lässt und sich dem Kampf stellt. Besonders rührend fand ich die Szenen in denen sich Kai um seine Mitpatienten, teils dement, gekümmert hat. Für ihn scheint es das normalste der Welt gewesen zu sein alle Menschen gleich zu behandeln. Ich begrüße diese Einstellung sehr.

    Nach dem Entzug geht es auch mit EXTRABREIT wieder aufwärts. Ein Duett mit Hildegard Knef und ihrem Song „Für mich soll's rote Rosen regnen“ verschafft der Band einen erneuten Aufschwung. EXTRABREIT ist zurück ...

    In der Mitte des Buches befinden sich einige Seiten mit schwarz-weiß Fotos. Hier bekommt der Leser noch einmal einen kleinen Auszug aus den Bandjahren.

    Der Schreibstil ist etwas salopp, eher als würde man die Briefe eines Kumpels lesen. Aber genau das macht diese Rückblende aus. Es passt einfach zu EXTRABREIT als solches und ich hatte teilweise wirklich das Gefühl alles von „Angesicht zu Angesicht“ erzählt zu bekommen.
    Leider wirkt alles etwas kühl. Ich hätte mir mehr Emotionen und Gefühl gewünscht. Diese kommen nicht so gut rüber. Es bleibt, trotz des Kumpelhaften, eine gewisse Distanz zwischen Autor und Leser.
    Dennoch: in diesem Buch erlebt man die Höhen und Tiefen von Kai Havaii hautnah mit. Man leidet und freut sich mit ihm. Er wird greifbar. Eine gute Portion Selbstironie sorgt für den ein oder anderen Lacher. – Ganz in EXTRABREITmanier. ;)

    Ich kann dieses Buch empfehlen. Allerdings stellte ich beim lesen immer wieder fest wie alt ich doch schon bin.... Denn auch ich durfte die Band „grade noch“ erleben. :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks