Bücher mit dem Tag "musical"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "musical" gekennzeichnet haben.

151 Bücher

  1. Cover des Buches Weil es Liebe ist (ISBN: 9783958183629)
    Christina Lauren

    Weil es Liebe ist

     (185)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Holland Bakker ist Mitte Zwanzig und jobbt eher erfolglos als T-Shirtverkäuferin. Eigentlich wollte Sie Schriftstellerin werden, doch sie hat schon lange kein Wort mehr zu Papier gebracht. Täglich freut sie sich darauf den genauso attraktive wie talentierte Straßenmusiker Calvin zu treffen, das sie dafür einen Umweg macht interessiert sie nicht. Doch dann teilt sie nicht nur die Wohnung mit ihm....

    Eine süße Liebesgeschichte mit vielen Missverständnissen, Geheimnissen und eine Anziehungskraft die keinen loslässt. Holland und Calvin zieht es zueinander und gehören zusammen. Holland ist schon ein sehr interessanter Name und sie lässt einen genau wissen warum sie so heißt und so manche Witze bekommt man zu hören. Sie ist ein süßes Mädchen, jung und hat keine Ahnung was sie mit ihrem Leben anfangen sol. Calvin ist am Anfang kein Kerl, den ich mögen würde, doch schnell zeigt er sein wahres ich. Dadurch mag ich ihn schon eher. Die Geschichte hat keine wirklichen Überraschungen, die einen umhauen. Eine Geschichte mit Happy End, genau das was man ab und zu mal braucht.

  2. Cover des Buches Querbeet ins Glück (ISBN: 9783596706419)
    Lisa Kirsch

    Querbeet ins Glück

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G

    Maddie ist neu in Berlin-Neukölln und fühlt sich ein bisschen einsam. Denn ihre Arbeit als Musicaldarstellerin bringt es mit sich, dass sie häufig ihren Wohnort wechseln muss, sodass sie nie richtig irgendwo ankommen kann. Deshalb kennt sie gerade nur ihre Vermieterin Gabi, deren Hasen Opa und sie weiß, wo ihr neues Theater sich befindet. Doch dann hat Gabi einen Unfall und Maddie wird stellvertretend für sie in den Garten geschickt, in dem Gabi sehr engagiert ist. Maddie kann sich gar nicht vorstellen, dass sie jemals Spaß am Gärtnern haben wird, aber mit der Zeit merkt sie, wie die Arbeit dort sie erdet und von ihren Alltagssorgen ablenkt. Natürlich trägt auch Mo seinen Teil dazu bei, dass Maddie den Garten so gerne besucht...

    Die Autorin Lisa Kirsch hat hier einen kurzweiligen Roman über die beruhigende und verbindende Eigenschaft des Gärtnerns und das unerwartete Auftauchen der Liebe geschrieben. Die Sprache ist einfach und modern und liest sich flüssig. 

    Ich fand den Roman unterhaltsam und habe ihn gerne gelesen, denn auch ich verbringe sehr gerne Zeit in meinem Garten und kann die Leidenschaft nachvollziehen, die Maddie mit der Zeit entwickelt. Die Kombination aus Garten, Musical und Liebesgeschichte ist sehr gut gelungen und macht die Handlung abwechslungsreich und interessant.

  3. Cover des Buches Tage zum Sternepflücken (ISBN: 9783734101755)
    Kyra Groh

    Tage zum Sternepflücken

     (71)
    Aktuelle Rezension von: lara_07

    Die Gedanken der Protagonistin nimmt einen Großteil des Buches, weshalb sie die ganze Zeit abgeschweißt, was mich gestört hat. Der Protagonist ist einfach ein Idiot, und sie, dümmlich.

  4. Cover des Buches Kate in Waiting (ISBN: 9783426527962)
    Becky Albertalli

    Kate in Waiting

     (181)
    Aktuelle Rezension von: anna_schwpps

    Ich lieb's, ich lieb's, ich lieb's! 

    Von diesem Buch hatte ich ehrlich gestanden gar nicht allzu viel erwartet: Eine süße Story und unterhaltsame Stunden. Das habe ich bekommen, aber ich bekam noch mehr! 

    Zunächst einmal ist Kate für mich eine wundervolle junge Protagonistin. Um ehrlich zu sein fühlt sich mein 16-jähriges Ich Kate viel zu verbunden  :D Ich mag einfach ihre Verliebtheit in die Liebe und wie sie langsam dahinter kommt, was der Unterschied zwischen Liebe und Verknalltkeit ist. Ich liebe ihre Liebe zum Theater und zu Musicals und wie sie unbedingt auf der Bühne stehen möchte. Nicht nur um bejubelt zu werden, sondern um für das Bejubelt zu werden, was sie liebt zu tun. Und ich liebe ihre Freundschaft zu Anderson. 

    Der Konflikt, der sich zwischen den beiden anbahnt, ist dabei viel tiefgründiger und berechtiger, als zuerst angenommen. Durch diese wirklich verzwickte Situation, hat die Story für mich die passende Portion Drama. Dazu kommt noch eine Menge Humor, der vielleicht manchmal etwas drüber ist. für mich aber perfekt und erfrischend. 

    Ich habe jede Seite dieser niedlichen Story genossen und hätte Kate und Anderson auch bei ihrem nächsten Stück noch gern begleitet. 

  5. Cover des Buches Die Elenden - Les Misérables (ISBN: 9783491961692)
    Victor Hugo

    Die Elenden - Les Misérables

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Libertine

    Ein Mann wird zu einer Strafe von vier Jahren verurteilt, weil er Brot geklaut hat und dabei eine Scheibe eingeschlagen hat. Das Leben als Galeerensträfling ist hart – mehrmals versucht der Mann namens Jean Valjean zu fliehen und wird erwischt. Aus den vier Jahren wird eine Haftstrafe von insgesamt 19 Jahren.

    Doch auch nachdem Valjean seine Strafe verbüßt hat, ist er kein freier Mann. Er muss sich an jedem Ort melden, an den er kommt. Seine Papiere brandmarken ihn als gefährlichen Ex-Sträfling. Trotz des Geldes, das er mühsam auf den Galeeren gespart hat, findet er keine Unterkunft und niemand, der ihm etwas zu Essen verkaufen möchte. Erst als er an das Haus des Bischofs Myriel von Digne gelangt, den Valjean durch seine sparsame Lebensweise nicht als solchen erkennt, bekommt er Essen und einen Schlafplatz. Doch Jean Valjean weiß, dass er wieder in die Welt hinaus muss und beschließt, das wenige Silber im Haus des Bischofs zu stehlen.

    Valjean, der sein Glück mittlerweile kennen müsste, wenn er versuchte, eine Straftat zu begehen, wird erwischt und wieder in das Haus des Bischofs gebracht. Doch Myriel von Digne reagiert auf Valjeans Diebstahl auf eine Art, die Valjeans gesamtes Leben verändern wird.

    »Gegen die Frauen und gegen die Armen, auf denen das Unrecht der Gesellschaft am schwersten lastete, war er stets nachsichtig. ›Die Sünden der Frauen, der Kinder, der Bedienten, der Schwachen, der Elenden und der Unwissenden‹, sagte er, ›sind immer die Schuld der Männer, der Eltern, der Brotgeber, der Starken, Reichen und Wissenden.‹«

    Jean Valjean ist einer von jenen, nach denen dieser Roman benannt ist: ›Les Misérables‹ – ›Die Elenden‹. Menschen, die nicht das Glück haben, in ein wohlhabendes Haus geboren zu sein, sondern mit den erdenklich schlechtesten Startbedingungen auf diese Welt kommen, die keine sichere ist. Jean Valjean ist in diesem Strudel, der ihn weiter hinab reißt. Er stahl Brot, wurde zum Sträfling und damit zu einem von der Gesellschaft ausgeschlossenen. Als ein solcher stiehlt er nicht mehr nur Brot, sondern Silber.

    »Wenn die Seele in Dunkelheit schmachtet, ist sie der Sünde zugänglich. Nicht der ist schuldig, der die Sünde begeht, sondern der die Finsternis erzeugt hat.«

    hnlich ergeht es den anderen Figuren in Victor Hugos Roman ›Les Misérables‹. Der jungen und schönen Fantine, der frechen und mutigen Eponine, dem kleinen Gavroche. Victor Hugo gelingt es, eine Welt um diese zu erschaffen, die berührt und in der ›die Elenden‹ in all ihrer Menschlichkeit sichtbar werden. Er zeigt sie verstrickt in ihre sozialen Umstände, die sie einengen und denen sie immer wieder bereit sind, etwas Leben abzutrotzen.

    Die Zeit, in der der Roman ›Les Misérables‹ ist eine, in der sich ein Umbruch ankündigen will. 1815 setzen die Geschehnisse ein und begleiten die Figuren bis 1832.

    »Es war schwer, sich einen herabgekommeneren Menschen als diesen vorzustellen. Er war von mittlerem Wuchse, stämmig, und bei Kräften. Sein Alter hätte man mit sechsundvierzig oder achtundvierzig Jahren angeben können.«

    Obwohl mehr als eineinhalb Jahrhunderte vergangen sind, seitdem Hugo diesen Roman veröffentlicht hat, sind die Kämpfe der Protagonisten nicht verstaubt. Er lädt den Leser ein, diese ›Elenden‹ bei dem Versuch zu begleiten, über sich hinauszuwachsen, in einer Zeit, die von Hunger und Armut geprägt war. Eine definitive Leseempfehlung!

  6. Cover des Buches Winterzauber in Mayfair (ISBN: 9783442491278)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Mayfair

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Ihr steht das schlimmste Weihnachten aller Zeiten bevor, davon ist die junge Lehrerin Emily Parker überzeugt. Von der Liebe enttäuscht, hängt nun auch ihr geliebter Job am seidenen Faden. Denn ihre Chefin brummt ihr das Weihnachtsmusical der Schule auf – und das, obwohl Emily völlig unmusikalisch ist. Doch dann gabeln ihre Schüler den skandalumwitterten Popstar Ray Stone nach einer durchzechten Nacht verkatert im Schulschuppen auf. Könnte er Emilys Rettung sein? Vielleicht wird dieses Weihnachtsfest ja doch das schönste, das Emily je hatte ...

    Fazit:
    Eine wunderschöne weihnachtliche Romanze die mir aufgrund des Schreibstils von Mandy Baggot sehr gut gefallen hat.
    Man hat der Geschichte die detaillierte Liebe direkt angemerkt, denn die ganzen Szenen sind immer unfassbar gut beschrieben wurden. Ich habe mich direkt in das Setting verliebt und auch die Protagonisten sind mir direkt sympathisch gewesen.,
    Besonders gut gefällt mir, dass die Gesichte sehr an die Realität angelehnt ist und nicht zu überspitzt dargestellt wurde.
    Ray ist meiner Ansicht nach ein starker Protagonist, der jedoch den Tod seiner Mutter noch nicht richtig verarbeitet hat. Hier muss ich auch sagen, dass eine klare Kommunikation manche Probleme hätte vermeiden können.
    Emily hingegen ist eine unbeschreiblich tolle Person, die sich direkt für ihr Schüler einsetzt und die auch ihren Job, Freunde und Familie liebt.
    Auch wenn es nicht immer einfach ist, ist sie immer da und versucht jederzeit zu helfen.
    Hierbei denke ich mir nur, dass sie vielleicht auch mal lernen sollte nein zu sagen.
    Aber das haben wir alle doch mal, jeder hat irgendwo seine kleinen Defizite und das macht jeden nochmal besonders. Denn wenn jeder perfekt wäre, wäre das doch langweilig und was bedeutet schon perfekt?
    Tolle Geschichte die definitiv eine Leseempfehlung bekommt. 

  7. Cover des Buches Auf ewig Dein (ISBN: 9783740709853)
    Nicola J. West

    Auf ewig Dein

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Melissa7

    Klappentext:
    Valerie hat alles auf eine Karte gesetzt und ist nach Puerto Nuevo gezogen. Sie hat große Pläne, den Traum irgendwann eine Hauptrolle zu spielen. In einem Musical und auch im Leben ihres persönlichen Prinzen. Derzeit aber kocht sie noch Cappucino, verkauft Gebäck und hört sich die Befindlichkeiten der allmorgendlichen Kunden im Cafe an.
    Und der Königssohn? Da kämen zwei in Frage. Der selbstsichere Vito-der tatsächlich einen Thronfolger im Theater mimt-, und Sandor, der seine dunkle Aura stets am Bühnenausgang wieder abzugeben scheint.
    Feuer oder Eis- für wen wird Valerie sich entscheiden?
    Meine Meinung:
    Ich finde das der Klappentext ein komplett falsches Bild vermittelt. Auf mich hat es nicht  wie eine Dreiecksbeziehung gewirkt und es stand auch nicht immer so Im Fokus.Außerdem war es für mich relativ schnell klar, für wen sich unsere Protagonisten Valerie entscheidet. Das sehe ich aber nicht  als Kritikpunkt. Die Atmosphäre in diesem Buch hat mir sehr gefallen und auch die Location hat mir gut gefallen. Die Charaktere waren alle sehr interessant  und generell hatte das Buch mehr als nur eine Liebesgeschichte zu bieten. Trotzallem muss ich aber sagen, dass mich das Buch nicht so gefesselt hat. "An deiner Seite" von der gleichen Autoren hat mich mitgezogen und auch wenn der Schreibstil von Nicola J west sehr gut ist, war dieses Buch nicht so ganz meins. Was ich aber echt positiv anmerke sind die ganzen Thematiken(z.B Rasissmus) denn es geht hier um Freundschaft und um Selbsverwirklichung und das Buch hat eine Message :Gib niemals deine Träume auf, egal wie unrealistisch es ist. Gleichzeitig schenkt das einen selber Hoffnung. Auch Musicals(welche hier eine große rolle spielen) sind total meins und Die Kulturen-und Sprachviellfalt ist sehr gelunngen. 
    Mein Fazit:
    Obwohl es mich nicht ganz gefesselt hat, kann ich das Buch trotzdem empfehlen weil Nicola j west arbeitet nicht mit Klischees und die Charakterentwinklungen sind immer schön ausgearbeitet .Das war definitit nicht mein letztes Buch von ihr!

  8. Cover des Buches Nur einen Traum entfernt (ISBN: 9783426215487)
    Susanna Ernst

    Nur einen Traum entfernt

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Lesen24_7
    Die Liebesgeschichte von Lorena und Lennard - wie sie zusammengekommen sind und sich immer wieder getrennt haben und doch wieder zueinander fanden - wunderschön und rührend und so wie es nur in Büchern geschrieben steht...ups ist ja ein Buch. Die Geschichte wirkte so real und man ist beim Lesen komplett in das Geschehen eingetaucht und hatte das Gefühl man wäre dabei gewesen, die ganze Zeit. Ich habe das Buch angefangen und dann kam mitten in diesem Buch die Nachricht vom Tod eines Familienmitgliedes. Ich habe danach mehr als einen Monat nichts mehr gelesen, weshalb ich bei einigen Leserunden die Fristen sehr weit überschritten habe, was mir wirklich leid tut aber ich brauchte die Zeit für mich. Aber jetzt nichts mehr dazu sondern zum Buch. Als ich dann weitergelesen habe war ich sofort wieder mitten in der Geschichte und es hat mich wieder total gefesselt. Ich kann euch allen nur empfehlen es auch einmal zu lesen.
  9. Cover des Buches Wo die Sterne tanzen (ISBN: 9783499275302)
    Katharina Herzog

    Wo die Sterne tanzen

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2003xy

    Nele, einst eine bekannte Musicaldarstellerin am Broadway, kehrt nach dem Tod ihrer Oma Lotte wieder auf die Insel Juist zurück. Die Insel war vor langer Zeit ihre Heimat, auf der sie ihren ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen und die Leidenschaft zum Tanzen entdeckt hat. Alles was sie will ist, das alte Haus ihrer Großmutter zu verkaufen und möglichst schnell wieder wegzukommen von der Insel, auf der ihr vor langer Zeit das Herz gebrochen wurde. Doch auf einmal kommt alles anders, als Henry überraschend auf der Insel auftaucht und mit ihm alle längst vergessenen Erinnerungen und Gefühle wieder hochkommen. Und plötzlich muss Nele sich fragen, ob sie wirklich bereit ist für eine Zukunft in New York, wenn ihr Herz immer noch an den Geistern der Vergangenheit hängt.

    Mein erstes Buch von Katharina Herzog und ich bin unendlich froh, es gelesen zu haben. "Wo die Sterne tanzen" ist ein absolutes Wohlfühlbuch, mit genau der richtigen Menge an Verletzlichkeit. Nele und Henry habe ich besonders schnell in mein Herz geschlossen, aber auch Oma Lotte und Neles kleine Tochter Annika, sowie fast alle anderen herzlichen Inselbewohner mochte ich von Anfang an. Ein wunderschöner Schreibstil mit einem Setting, das gerade perfekt in den Herbst passt. Ich bin mir schon jetzt ganz sicher, dass ich selbst die kleine Insel Juist einmal besuchen werde und hoffe auch etwas von der Magie zu spüren, die Katharina Herzog in ihrem Buch mit uns Lesern geteilt hat!♥

  10. Cover des Buches Wicked (ISBN: 9783608962109)
    Gregory Maguire

    Wicked

     (94)
    Aktuelle Rezension von: claerchen25

    Den Zauberer von Oz habe ich als Kind mal geschaut und hatte dann tagelang Angst vor der grünen Hexe. In diesem Roman, welcher im Prinzip ja eine Fanfiktion ist begleitet der Leser das Leben der grünen Hexe, man hat eine komplett neue Sicht auf die Dinge erhalten und sich am Ende gefragt, ob wirklich die Hexe die Böse in der Geschichte ist, selbst wenn einem klar ist, dass sie nicht die Gute ist, kann man ihre Entscheidungen und Handlungen so viel besser nachvollziehen. Die Charaktere im Generellen sind sehr ausgeprägt beschrieben und erwachen förmlich zum Leben. Was mir an manchen Stellen weniger gefallen hat, waren die Kapitel die weniger zur Haupthandlung beigetragen haben, da diese so stark ist, dass man kaum Nebenhandlung benötigt. Die Geschichte ist sehr spannend und bewegend erzählt, das mitfiebern war hier auf einem ganz neuen Level. Am Ende des Buches sitzt man außerdem da und denkt noch ein bisschen über Gut und Böse und alles was dazwischen ist, nach. Dass ich wirklich langfristig über die Message eines Buches nachdenke ist wirklich selten, aber ich fand es wirklich fantastisch längerfristig an ihm hängen zu bleiben. Ich würde das Buch Teenagern und jungen Erwachsenen empfehlen, die etwas von dem klassischen gut-böse-denken wegwollen und mal etwas lesen möchten, das etwas anders ist, als die Bücher, welche sie normalerweise lesen.

  11. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.194)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck

    Ich bin fasziniert von dem Ideenreichtum! Mit jedem neuen Kapitel schaut man um einen neue Ecke, entdeckt ein völlig schräge neue Welt, die aber absolut durchdacht und glaubwürdig erzählt und eingeführt dass man unweigerlich mit auf die Reise geht! Wie kann man nur auf so viele gute, immer neue, schräge aber stimmige Ideen kommen??? Extrem unterhaltsam das Buch!

    Ich würde auch allen Eltern, die ältere Kinder haben die schon selber lesen, dieses Buch empfehlen.
    Auch Kinder die sonst eher Comics lesen oder nur Computerspiele spielen können hier auch voll auf den Geschmack des Lesens kommen, wegen der schrägen Geschichten, der Spannung und wegen der immer neuen Welten die fast an unterschiedliche Levels im Computerspiel erinnern. Sehr sehr viele absurde schräge Landschaften und Umgebungen, die in sich aber immer vollkommen stimmig und klar sind - grossartig! Man muss sie aufgrund der Dicke des Buchs vielleicht zu den ersten Seiten überzeugen. Ein sehr dickes Buch, aber wer einmal reingefunden hat, der hört nicht mehr auf zu lesen - und der ist danach um eine fantastische WELT reicher als vorher!

  12. Cover des Buches Les Misérables - Die Elenden (ISBN: 9783730600429)
    Victor Hugo

    Les Misérables - Die Elenden

     (41)
    Aktuelle Rezension von: DallingerAlois

    Ein Buch - das ich jeden empfehlen würde. Es ist eine Gesichte die uns in die Vergangenheit in Frankreich vor Augen bringt mit all den Wirren und Ungerechtigkeiten. Menschlichkeit gepaart mit Unmenschlichkeit- Verrat, Verbrechen und eine Mütterliche Selbstaufgabe die kaum zu ertragen ist. 

    Ich bin begeistert und hab es mindestens schon 4 mal gelesen und bekomme nicht genug davon. Auch die Verfilmung und das Musical dazu kann ich empfehlen. 

    5 Sterne von Herzen

  13. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.406)
    Aktuelle Rezension von: RadikaleResignation

    Das Buch handelt von... Ja von was eigentlich? Letztlich überschneiden sich ja alle Bücher von Moers untereinander, da ist Hildegunst von Müthenmetz, da ist Danzelot von SIlbendrechsler. Der eine stirbt, der andere schreibt.

    Labyrinthische Katakomben voller vergessener Bücher, grausame Kreaturen, die dort herrschen und eine Vielzahl an skurrilen Lebewesen, die dort zu Hause sind.

    Phantasievoll wie immer, sei es in den 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär, sei es in Ensel und Krete. Die grenzenlose Schaffenskraft des Autors ist ungebrochen, der Stil (nach meinem Empfinden) flüssig zu lesen. Nur manchmal etwas langatmig und zäh, daher keine volle Sternenzahl

  14. Cover des Buches Im Licht der Nacht (ISBN: 9783961115891)
    Mara Lang

    Im Licht der Nacht

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung 

    Dieses Buch lag eine gefühlte Ewigkeit auf meinem Sub und ich schäme mich dafür es nicht schon vor langer Zeit erlöst zu haben. Hinter diesem Cover schlummerte eine Geschichte, welche mich von Beginn an begeistern und faszinieren konnte.

    Mara Lang war mir bereits ein Begriff, konnte sie mich doch bereits mit Fairytale in die Sphären der Fantasie entführen. Genau das gelang ihr auch hier. Der Schreibstil ist bildlich, fesselnd, emotional und faszinierend zugleich. Man ist als Leser mitten im Geschehen, gefangen in einer Welt voller Zauber und kann wundervolle Charaktere begleiten. Wer hier einen klassischen Roman in Bezug auf das Tanzen erwartet, wird vermutlich enttäuscht, wer aber bereit ist das Tanzen auf eine neue Art kennen zu lernen kommt voll und ganz auf seine Kosten.

    Für mich als Fan dieses Hobbys waren die Eindrücke einfach phänomenal und ich hatte das Gefühl durch dieses gemeinsame Interesse mit Alicia  verbunden zu sein. Allesamt besaßen die Charaktere Tiefe und auch die kleinen Nebenrollen versprühten Schwächen und Stärke, In jeder einzelnen Person steckte unsagbar viel Liebe zum Detail, sodass es schwierig wurde einen Liebling zu wählen.

    Im Zentrum diesen Werkes stehen große Mysterien, an die man langsam herangeführt wird. Denn zunächst setzt man sich mit der neuen Umgebung zusammen mit Alicia auseinander und lebt sich sozusagen ein wenig in ihr ein, bevor die Story eine Wendung nach der anderen eingeht.


    Fazit

    Im Licht der Nacht konnte  mich nicht nur wegen der Danceelemente überzeugen, auch das Setting, die Charaktere, sowie das große Geheimnis übten ihren Reiz auf mich aus. Es ist ein Buch, welches mich überrascht hat und ich jederzeit wieder lesen würde. 5 von 5 Sternen


  15. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (7.100)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Da es sich um den zweiten Teil handelt, werde ich zu der Story nicht allzu viel verraten. Im Fokus steht weiterhin Gwendolyn, welche das Zeitreise Gen geerbt hat. Ich sehe den Fokus jedoch auch sehr deutlich auf der Liebe/den Hormonen 

    Die Charaktere wirken teilweise weiterhin noch sehr oberflächlich ausgearbeitet. Man merkt dem Buch an, das es sich eher an junge Leser richtet. Gefühle werden sehr schnell und naiv entwickelt. Handlungen bleiben daher nicht immer nachvollziehbar.

    Dennoch muss ich sagen das sich dieses Buch sehr schnell lesen lässt. Schnelle Fantasy für zwischendurch, mit einem starken Fokus auf die Gefühle eines Teenagers. Alles in allem hat es aber Spaß gemacht die Reise durch die Zeiten weiter zu verfolgen. Wobei es bisher so wirkt als wäre die Geschichte nicht wirklich voran gekommen. 

  16. Cover des Buches Broken Strings (ISBN: 9783958184947)
    Katrin Frank

    Broken Strings

     (37)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Ich habe von Katrin Frank schon ein Buch gelesen. 'Faith in Love' war für mich ein absolutes Highlight und auch dieses Buch hat mir gut gefallen. Ich mag Katrins Schreibstil absolut gerne. Er ist sehr flüssig und feinfühlig. Wenn man sich erstmal in der Geschichte zurecht gefunden hat, kann man kaum aufhören zu lesen. Katrin entführt uns in die Welt der Musicals und nach New York. Das war sehr spannend! Denn ich kenne mich nicht so gut aus in dieser Welt und fand es schön, einen Einblick zu bekommen. Abi hat mir wirklich sehr Leid getan! Ich kann leider nicht alles aufzählen weil es sonst zu sehr spoilern würde, aber sie hat es auf jeden Fall ziemlich schwer. Liam war mir zu Anfang ein bisschen suspekt, aber man lernt ihn besser kennen. Am Ende gingen mir die Entwicklungen doch etwas zu schnell. Trotzdem kann ich dieses Buch weiterempfehlen. Ich hatte schöne Lesestunden und wer gefühlvolle Romane über Musical mag, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Stelle.

  17. Cover des Buches Das Phantom der Staatsoper: Kriminalroman (Penny Küfer ermittelt 8) (ISBN: B08P3GHPXP)
    Alex Wagner

    Das Phantom der Staatsoper: Kriminalroman (Penny Küfer ermittelt 8)

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Hexipexi

    Sehr auffälliges Cover - passt gut zum Titel.

    Ein Date - ein Abend in der Oper. Doch statt Romantik gibt es Mord.

    Ein flüssig und leicht geschriebener Krimi, der in der Welt der Wiener Staatsoper spielt.

    Der Krimi hat mir sehr gut gefallen

    Obgleich ich die anderen Fälle nicht kenne, hatte ich keine Probleme, zu folgen. Das Buch ist in sich abgeschlossen.

    Vielleicht gibt es einen neuen Fall. Es würde mich freuen.

  18. Cover des Buches Inbetween - Zwischen Bühne und Bordell (ISBN: 9783960890218)
    Svea Lundberg

    Inbetween - Zwischen Bühne und Bordell

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Erotik-Geschichten-Buchtipps

    Die Liebesgeschichte zwischen Jerik und Alexej ist sehr tiefgründig und komplett überschattet von Drogensucht und der daraus resultierenden Koabhängigkeit mit Vertrauensverlust. Die Story hat mich zutiefst berührt und durchgerüttelt, denn ich bin definitiv vom Thema getriggert worden.

    Dadurch, dass ausschließlich Jerik seine Sicht auf das Geschehen erzählt, bleit der Roman bis zum Schluss spannend. Für alle, denen die Sicht von Alexej fehlt: Es gibt einen zweiten Band, der genau seine Sicht der Dinge schildert!

    Es gab auch (für mich sehr erfreulich) viele Sexszenen: Svea Lundberg weiß einfach, wie man knisternd und erotisch schreibt! Dabei wird es nicht obszön, sondern es bleibt alles sehr ästhetisch! Ein weiterer Roman dieser Autorin, der mich komplett umgehauen hat. Die anderen beiden Teile von Inbetween habe ich mir auch gleich gekauft!

    Meine vollständige Buchrezension findet ihr auf Erotik Geschichten: https://erotik-geschichten.org/svea-lundberg-inbetween-zwischen-buehne-und-bordell/


  19. Cover des Buches Mummenschanz (ISBN: 9783442483914)
    Terry Pratchett

    Mummenschanz

     (244)
    Aktuelle Rezension von: Wortmagie

    Terry Pratchetts „Scheibenwelt“-Romane wurden für zahlreiche andere Medien adaptiert. Es gibt Filme, Serien, Rollenspiele, Computerspiele, Graphic Novels, Hörspiele – und Theaterstücke. Ich war überrascht, wie viele „Scheibenwelt“-Bände in Skripte und Bühneninszenierungen umgewandelt wurden. Dazu zählt auch „Mummenschanz“, der 18. Band der Reihe.

    Es scheint hingegen noch niemand versucht zu haben, eine „Scheibenwelt“-Oper zu komponieren. Schade, denn „Mummenschanz“ käme dafür definitiv in Frage. Schließlich beschäftigt sich dieser Band mit der Opernwelt selbst.

    Schamgefühl ist Oma Wetterwachs normalerweise fremd. Aber mit einem schlüpfrigen Kochbuch, das sie noch nicht mal geschrieben hat, will sie nichts zu tun haben. Wenn Nanny Ogg der ganzen Welt von ihrer Bananensuppenüberraschung erzählen möchte, bitte, aber nicht auf Kosten von Omas gutem Ruf als gestandene Hexe. Sie beschließt, dem windigen Verleger in Ankh-Morpork einen Besuch abzustatten. Die perfekte Gelegenheit, um auch mal bei der jungen Agnes Nitt vorbeizuschauen, die seit kurzem in der Oper von Ankh-Morpork als Sängerin arbeitet. 

    Kein ungefährlicher Job, denn im Opernhaus spukt es. Bisher wurde der maskierte Geist von allen klaglos akzeptiert. Man hielt ihm sogar regelmäßig eine Loge frei. Doch seit Agnes in der Oper angefangen hat, scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Plötzlich häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle. Als dann auch noch ein Mord geschieht, besteht kein Zweifel mehr, dass der Geist verrückt geworden ist. Wie gut, dass Oma Wetterwachs und Nanny Ogg schon unterwegs sind!

    Terry Pratchett war ein Genie. Ich habe noch kein Buch aus seiner Feder gelesen, das mir nicht gefallen hätte. Aber – und das sage ich mit dem allerhöchsten Respekt – es gibt durchaus Nuancen. Ich teile seine „Scheibenwelt“-Romane subjektiv in drei Kategorien ein. Es gibt die politischen Werke wie „Der fünfte Elefant“, die oft verblüffend realitätsnah sind. Dazu haben wir die philosophischen Werke wie „Schweinsgalopp“, die mit erstaunlich tiefgründigen Botschaften aufwarten.

    Und dann sind da noch die gesellschaftssatirischen Werke. Von diesen drei Kategorien ist mir die letzte am liebsten. „Mummenschanz“ ist meiner Meinung nach eindeutig eine Gesellschaftssatire und ein perfektes Beispiel, um zu erklären, warum mir diese Kategorie am meisten Spaß bereitet.

    „Mummenschanz“ ist die „Scheibenwelt“-Version von „Das Phantom der Oper“. Wie von Pratchett nicht anders zu erwarten, ist diese wesentlich verrückter, chaotischer und lustiger als die Vorlage, allein schon, weil auch die Hexen Nanny Ogg und Oma Wetterwachs mitmischen, doch im Kern erinnert der 18. Band zweifellos stark an den Schauerroman von Gaston Leroux. Dennoch handelt es sich um deutlich mehr als eine Nacherzählung.

    Pratchett nutzt die Handlungsstruktur und den Wiedererkennungswert bestimmter Details, um eine satirische Darstellung des Mikrokosmos Oper zu entwickeln, die trotz allerlei Übertreibungen und Zuspitzungen vermutlich viel Wahrheit enthält. Wir erleben in „Mummenschanz“ jede Menge Scheibenwelt-typische Absurditäten, aber ich kam nicht umhin, mich zu fragen, wie viele davon der Realität verdächtig nahekommen.

    Das Opernhaus von Ankh-Morpork wird von einer kleinen Armee an Personal betrieben, die komplett in einer Parallelwelt zu leben scheint. Die nächste Aufführung ist für sie das Einzige, was zählt. Selbst ein Mord stellt für sie kaum mehr als eine lästige Ablenkung dar, von der sie sich selbstverständlich nicht beirren lassen. Komme, was wolle, the show must go on. Diese sture Fokussierung nimmt Pratchett gehörig auf die Schippe. Er demaskiert die Oper als das, was sie in ihren Grundfesten immer war und immer sein wird: Ein Teil des Showbusiness.

    Mit der Etablierung von Agnes Nitt als eine der Hauptfiguren legt er toxische Strukturen offen, die sich durch jeden Arm des Showbusiness hindurchziehen. Agnes ist eine begnadete Sängerin, aber weil sie nicht dem herrschenden Schönheitsideal entspricht, wird sie benachteiligt. Ihre Rolle thematisiert viele der Vorurteile, mit denen übergewichtige Frauen zu kämpfen haben – und das lange, bevor der Begriff „fatshaming“ populär wurde.

    Obwohl „Mummenschanz“ demnach ernste Untertöne enthält, wirkt der 18. „Scheibenwelt“-Roman niemals gewichtig, bissig oder zynisch. Die Geschichte ist sehr leicht zu verstehen, weil Pratchett keine anspruchsvollen philosophischen Konzepte oder politischen Feinheiten porträtiert, sondern ein gesellschaftliches Phänomen, das er in handfesten, bodenständigen Humor verpackt.

    Es ist ein luftiges, lockeres Buch, das Leser_innen wieder einmal dazu einlädt, innerhalb eines klar gesteckten Rahmens über menschengemachte Idiotie zu lachen. Ich habe diese Einladung mit Freuden angenommen und mich köstlich amüsiert.

    „Mummenschanz“ ist eine unterhaltsame, aufregende Lektüre, mit der ich hervorragend abschalten konnte. Ich musste nicht grübeln, ich musste nicht interpretieren – ich konnte einfach Spaß haben. Deshalb liebe ich Terry Pratchetts gesellschaftssatirischen „Scheibenwelt“-Romane mehr als andere Bände der Reihe: Sie kritisieren offensichtlich, sie sind greifbar und dennoch höchst intelligent.

    Abgesehen von den generellen Stärken seiner Gesellschaftssatiren profitiert „Mummenschanz“ zusätzlich von den spezifischen Umständen der Geschichte. Das Setting der Oper von Ankh-Morpork spielt Pratchett voll in die Hände. Die inhärente Exzentrik dieses Mikrokosmos erlaubt ihm, richtig aufzudrehen und die vielen kleinen und großen Kapriolen des Showbusiness durch den Kakao zu ziehen.

    Ich bin Pratchett dankbar für diesen humorvollen Exkurs in eine Welt, hinter deren Kulissen ich wahrscheinlich nie werde blicken dürfen. Aber das ist in Ordnung, denn ich nehme aus der Lektüre auch eine Erkenntnis mit: Nur wer Teil der Oper ist, kann die Oper wirklich verstehen.

  20. Cover des Buches Will & Will (ISBN: 9783570308851)
    John Green

    Will & Will

     (545)
    Aktuelle Rezension von: jennysbuecherliebe

    Nachdem ich das Buch letztes Jahr geschenkt bekommen habe, habe ich nun endlich zu dem Jugendbuch gegriffen. Mit den ganzen Charakteren kam ich nur so halb klar. Man konnte keine wirkliche Bindung zu Ihnen aufbauen und viele Charakterzüge waren etwas anstrengend. Die Geschichte selber wird immer unterschiedlich von Will und Will erzählt. Beide haben es in ihrem Leben nicht leicht und müssen lernen zu sich selber zu stehen. Ich selber habe beim Lesen einfach gemerkt, dass ich doch langsam zu alt für Jungendbücher bin. Vor ein paar Jahren hätte mir die Geschichte auf jeden Fall besser gefallen doch jetzt fiel es mir sehr schwer die Charaktere verstehen zu können. Trotz allem hat die Handlung eine wichtige Thematik und man kam schnell durch.

    Insgesamt daher ein schönes Jugendbuch für welches ich einfach die falsche Zielgruppe war. Ich gebe dem Buch daher 3 von 5 Sternen. 

  21. Cover des Buches Rebecca (ISBN: 9783458361343)
    Daphne Maurier

    Rebecca

     (412)
    Aktuelle Rezension von: claudiaZ

    Im Urlaub lernt der gutsituierte und schon 42 Jahre alte Maxim de Winter eine junge Frau aus bescheidenen Verhältnissen kennen und heiratet sie. Zurück auf seinem Anwesen gibt es scheinbar unüberbrückbare Differenzen zwischen beiden. Der  gemeinsame Traum wird zusehends zum Alptraum. Erst ein bestimmtes Ereignis bringt die Wende. Vergangenes wird aufgedeckt. Und die Verhältnisse und Beziehungen verschieben sich.

  22. Cover des Buches Kate in Waiting (ISBN: 9783732456789)
    Becky Albertalli

    Kate in Waiting

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Kate in Waiting
    • Autor/in: Becky Albertalli
    • Gelesen von: Dagmar Bittner
    • Verlag: Argon Digital 
    • ISBN: 9783732456789   
    • Ausgabe: Hörbuch
    • Erscheinungsdatum: 01.07.2021 


    Inhalt:

    "Witzig, romantisch, queer und einfach schön: Becky Albertallis humorvoller Young Adult Liebesroman "Kate in Waiting" steht "Love, Simon" in nichts nach.
    Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien. Doch als Matt Olsson in ihrem Theater-Kurs auftaucht, wird ihre Harmonie empfindlich gestört. Denn Matt ist nicht nur ausgesprochen talentiert und mehr als nur ein bisschen attraktiv – er ist auch haargenau Kates Typ. Die Sache hat allerdings einen gewaltigen Haken: Auch Anderson ist völlig hin und weg von Matt …"

    Meinung:
    Zuerst möchte ich mich definitiv bei NetGalley, dem Verlag und der Autorin für dieses Rezensionsexemplar bedanken!

    Am Anfang möchte ich definitiv das Cover hervorheben, welches ich wirklich toll gelungen finde. Das Design ist einfach nur richtig süß.

    Ich möchte aber direkt schon mit dem Inhalt anfangen. Vorneweg möchte ich die Bezeichnung für einzelne Kapitel hervorheben. Denn diese werden nicht stumpf Kapitel genannt, sondern Szenen. Das finde ich im Zusammenhang mit der Thematik Theater sehr gut gewählt. Es wirkt dadurch beinahe so, als wäre die gesamte Geschichte ein Theaterstück und man verfolgt das Drama zwischen Kate, Matt und Anderson auf einer Bühne. Leider muss ich direkt sagen, dass es für mich etwas zu vorhersehbar war, auch wenn mich das Hörbuch trotzdem gut unterhalten hat. Bereits recht schnell stand für mich fest, wie das Ende nun aussehen würde und so war es dann im Endeffekt auch. Ich vermute einmal, dass ich in meinem Alter nicht mehr ganz der eigentlichen Zielgruppe des Buches entspreche. Dennoch fand ich die Dialoge und den Humor durchaus unterhaltsam lustig, weswegen ich das Hörbuch trotzdem bis zum Ende gehört habe. Zwar wird durch einen dunkelhäutigen Homosexuellen Diversität in die Geschichte eingebracht, jedoch ist es meines Erachtens dennoch ein gerade so mehr als recht durchschnittlicher Roman.

    Tatsächlich muss ich sagen, dass Kate mir zwar sympathisch, aber in ihren Handlungen durchwegs fast schon ZU naiv war. Auch hier habe ich persönlich bemerkt, dass ich wahrscheinlich nicht unbedingt die Zielgruppe des Buches bin. Jedoch fand ich insgesamt die Entwicklung der unterschiedlichen Protagonisten über das Buch hinweg ganz spannend und authentisch fand. In jugendlicher Verliebtheit tut man manchmal wohl oder übel Dinge, die vielleicht nicht ganz so logisch sind. Die gesamte Dynamik der Freundschaftsgruppe hat mir aber sehr gut gefallen, vor allem, da durch das Vorlesen jede der handelnden Personen einen tatsächlichen Charakter verliehen bekommen hat.

    So kommen wir auch schon zur Stimme des Hörbuchs, Dagmar Bittner. Für mich war es nicht das erste Hörbuch, dass sie gelesen hat und ich muss schon sagen, dass ich es wirklich genieße ihr zuzuhören. Ihre Interpretationen von einzelnen Protagonisten finde ich auch hier wieder super gelungen. Auch ihre Stimme generell ist sehr angenehm.

    Fazit:

    In meinen Augen ist das (Hör-)Buch etwas mehr als durchschnittlich guter Roman, der zwar gut unterhält (auch ältere LeserInnen), jedoch durchaus vorhersehbar ist. Von mir ist es für Fans von Liebesgeschichten jedoch trotzdem eine Lese- oder Hörempfehlung!

  23. Cover des Buches Rumo & die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783328601906)
    Walter Moers

    Rumo & die Wunder im Dunkeln

     (1.126)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Im Buch begleitet man den Wolpertinger Rumo auf seinem Lebensweg. 

    Zuerst entdeckt er das Kämpfen für sich und befreit damit seine Freunde und andere Lebewesen von den Teufelsfelsen. Danach wird er von seinem neuen Freund Smeik ein Stück seines Weges begleitet, bis Rumo den "Silbernen Faden" entdeckt. Dieser führt ihn nach Wolperting, eine Stadt nur für Wolpertinger. Dort geht er zu Schule und lernt Rala, eine wunderschöne Wolpertingerin kennen. Sie ist sein silberner Faden. Um ihr seine Liebe zu beweisen, möchte er ihr eine selbstgemachte Schatulle aus dem gefährlichen Nurnenwald schenken. Nach seinem "Ausflug" dorthin sind jedoch alle Wolpertinger verschwunden. Rumo fackelt nicht lange und will seine neuen Freunde wieder finden und befreien. Auf dem Weg nach Hel, die Hauptstadt von Untenwelt erlebt er wieder eine Menge spannender Dinge und kann letzendlich seine Freunde (auch Smeik, der zufällig auch gekiddnaped wurde) aus den Fängen vom irren König Gaunab befreien. Natürlich befreit er auch seine Rala. In Wolperting zurück kommt es zu einem tollen Happy End.

    Ich fand es so schön Rumo zu begleiten und musste so manches Mal schmunzeln, dass Rumo zum Beispiel nicht wusste, dass es auch weibliche Geschöpfe gibt :) Manchmal ist es jedoch recht schwer die Zamonien-Bücher von Walter Moers zu lesen, da der Schreibstil ein wenig "gewöhnungsbedürftig" ist. 

    Die Handlung war sehr spannend. Manchmal konnte ich lachen und manches mal war es sehr herzzereißend. 

    Die Charaktere fand ich alle genial und vom Autor gut ausgearbeitet und beschrieben. 

    Das Buch würde ich jedem empfehlen, der mal wieder in eine fantastische, außergewöhnliche Welt abtauchen möchte. Jedoch darf man nicht außer Acht lassen, dass dies kein Kinderbuch ist.

  24. Cover des Buches Herzbube (ISBN: 9783864300226)
    Birgit Hasselbusch

    Herzbube

     (31)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Pia lebt mit Bruder, Vater und Oma in einem Haus. Als Pias Freund Nick mit ihr Schluss macht ist sie am Boden zerstört. Leider bleibt ihr keine Zeit sich im Selbstmitleid zu wälzen, denn ihr total verliebter Vater beschließt, dass seine neue Freundin samt Sohn Philipp bei ihnen einzieht. Natürlich kann Pia Philipp überhaupt nicht leiden. Bei dem Musical Workshop erweist sich der neue Bruder aber als sehr praktisch um Nick eifersüchtig zu machen.

    Die Story wurde aus Pias Perspektive in der Ich-Form geschrieben. Irgendwie finde ich Pia etwas anstrengend, egoistisch und launisch. Manchmal bemerkt sie ihre Fehler, versucht dies aber nicht zu berichtigen. Wie sich Philipp in sie verlieben konnte bleibt mir ein Rätsel. Insgesamt ist der Handlungsverlauf flüssig und schlüssig.

    Das Buch ist eine leichte Sommer- oder Ferienlektüre zum Abschalten für Mädchen ab 12.

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks