Bücher mit dem Tag "mystery thriller"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mystery thriller" gekennzeichnet haben.

90 Bücher

  1. Cover des Buches DOORS X - Dämmerung (ISBN: 9783426523872)
    Markus Heitz

    DOORS X - Dämmerung

     (131)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    Ein spezieller Suchtrupp wird von den reichen Walter van Dam in eine unterirdische Höhle geschickt. Dort soll seine Tochter verschwunden sein. Bei der Suche nach ihr stoßen sie auf 5 Türen. Die von einem seltsamen Kraftfeld umgeben sind. Sie müssen sich für eine der Türen entscheiden. Aber welche ist die richtige? Denn hinter jeder falsch gewählten erwartet sie der blanke Horror. 

  2. Cover des Buches DOORS ? - Kolonie (ISBN: 9783426523889)
    Markus Heitz

    DOORS ? - Kolonie

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Auf die Reihe von Markus Heitz war ich sehr gespannt da ich manche seiner anderen Romane gern gelesen habe und sie auch gut fand. Zuerst habe ich überlegt mit welchem Buch ich zuerst beginnen sollte, aber nachdem ich mitgekriegt habe das es eigentlich egal ist welches Buch man zuerst liest habe ich mich für das Buch „Kolonie“ entschieden. Und das war vielleicht mal spannend, actionreich und interessant. Und nachdem ich das erste Buch der Staffel 1 gelesen habe, werde ich auch so nach und nach die anderen beiden Bücher der Staffel lesen. Denn ich bin mir sicher, das die beiden anderen Geschichten auch sehr interessant sein werden. Es wurde auch schon verkündet das es eine weitere Staffel mit 3 Doors Büchern geben wird, da bin ich ja mal gespannt wie die Titel lauten werden.


    Man hat hier wieder mal ein rundum gelungenes Werk von Markus Heitz in der Hand. Das nicht nur interessant, sondern auch spannend und actionreich geschrieben wurde. Man kann diese 3 Bücher unabhängig voneinander lesen.

  3. Cover des Buches Oneiros - Tödlicher Fluch (ISBN: 9783426505908)
    Markus Heitz

    Oneiros - Tödlicher Fluch

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy


    Stell dir vor, du schläfst ein und wenn du aufwachst, hat der Tod um dich rum gewütet, nur du lebst noch. So ergeht es in diesem Roman den sogenannten Todesschläfern. 
    Der Tod kann sie nicht sehen, er ist darüber so erzürnt, dass er alles niedermäht, wenn der Todesschläfer einschläft. Egal ob Tier, Pflanze oder Mensch. Und von mal zu mal, wird der Radius des Todes größer… Was würdest du tun? 



    In diesem Buch geht es um verschiedene Personen, die mehr oder weniger mit diesem Fluch zu tun haben. Es ist schwer etwas zu erzählen, ohne viel zu verraten. So viel sei gesagt, es beginnt mit einem Flug, der in Paris enden soll, aber in einer Katastrophe endet! Also Spannung von Anfang an! 



    Markus Heitz versteht sich einfach auf Spannung, dem Übersinnlichen, und dem „Oh mein Gott“ Effekt, wenn man denkt, das wird aber jetzt nicht passieren?! Nichts ist unmöglich in seinen Büchern. Und zudem ist er ein super sympathischer und lustiger Kerl (hatte das Glück, ihn bei einer Signierstunde vor Corona kennenzulernen  )
    Also, eine klare Empfehlung! Grundsätzlich alle seine Bücher!


  4. Cover des Buches Psychose (ISBN: 9783442489701)
    Blake Crouch

    Psychose

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Auf der Suche nach zwei verschwundenen Secret Service Agents verschlägt es Ethan Burke in das beschauliche Örtchen Wayward Pines in Idaho. Doch seine Reise beginnt mit einem Unfall, bei dem er sein Gedächtnis verliert. Die einzelnen Puzzleteile setzen sich erst nach und nach zusammen. Die Einwohner, die zunächst freundlich und ihm gutgesinnt erscheinen, verhalten sich zunehmend seltsam und scheinen Informationen vor ihm zurückzuhalten.

    Die Geschichte wird aus Ethans Sicht geschildert, die immer wieder von früheren Erlebnissen durchbrochen wird. 

    Ethans Charakter hat mir sehr gut gefallen. Man erhält Einblicke in seine Gedankenwelt und fühlt sich sofort mit ihm verbunden. Ich hatte von der ersten Seite an das Gefühl, mit Ethan in seiner misslichen Lage zu stecken.
    Die übrigen Charaktere bleiben blass, aber in meinen Augen braucht es dort auch keine weiteren Einblicke. Es wird schnell klar, dass mit den Einwohnern irgendetwas nicht stimmt, ohne dass man die Personen näher kennen müsste.

    Die Spannung ist durchweg zu spüren. Ebenso Verzweiflung, Misstrauen und die allgegenwärtige Angst, dass in Wayward Pines irgendetwas nicht stimmt.

    Der Schreibstil ist mitreißend und nimmt die*den Leser*in mit auf eine Hetzjagd, die einem den Atem raubt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob mir das Ende nicht ein wenig zu viel gewesen ist, aber wenn ich mich komplett darauf einlasse, ist es eine faszinierende Idee, die noch viel Potenzial für die weiteren beiden Bände offen gelassen hat.

  5. Cover des Buches Monster 1983 - Staffel 1 (ISBN: B016DI8U72)
    Ivar Leon Menger

    Monster 1983 - Staffel 1

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Oregon, Sommer 1983 - eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf.
    Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

    Cody und sein Team gehen davon aus, dass die Morde von einem Serienkiller begangen werden, der seine Opfer bestialisch im Schlaf ermordet. Doch wer steckt wirklich dahinter? Welches Geheimnis verbirgt der Bürgermeister? Was führen die Regierungsbeamten im Schilde? Und wohin ist eigentlich Sheriff Codys Vorgänger verschwunden?

    Bald wird klar: Hinter der idyllischen Fassade des kleinen Küstenörtchens lauert etwas Unheimliches. Dunkle Geheimnisse bahnen sich bedrohlich ihren Weg ans Tageslicht. Und das monströse Treiben, das die verträumte Stadt heimsucht, wird schließlich auch zu Sheriff Codys schlimmsten Albtraum.

  6. Cover des Buches Der Lebkuchenmann (ISBN: 9781477822357)
    J.A. Konrath

    Der Lebkuchenmann

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    Ich muss sagen, schon der Titel "Der Lebkuchenmann" dieses Werks von J.A. Konrath hat mich unheimlich angesprochen, denn ich liebe Lebkuchen! Gleichzeitig war es mein erstes Werk dieses Autors! 

    Im Mittelpunkt steht Jaqueline aka "Jack Daniels", eine Polizistin, die in der Abteilung für Gewaltverbrechen und Todesdelikte ermittelt. Als eine Reihe von verstümmelten Frauenleichen gefunden wird, die aber aller Voraussicht nach nicht in einer Verbindung zueinander stehen, sehen sich Jack und ihr Kollege Herb Benedict vor ein Rätsel gestellt..... Der Täter entsorgt die Leichen in Mülltonnen und hinterlässt einen Lebkuchen. Was hat es damit auf sich? 

    Als Jack sogar soweit geht, den Täter zu provozieren, um dadurch einen Fehler dieses zu beeinflussen, lässt sich sich auf ein Spiel auf Leben und Tod ein! Denn der Mörder schreckt wirklich vor gar nichts zurück und auch Jack steht schnell auf seiner Abschussliste....

    Ich bin an dieses Buch mit mäßigen Erwartungen ran gegangen, da ich bisher kaum was von diesem Autor gehört hatte, mich der Klappentext aber angesprochen hat. Aber ich muss sagen, der Schreibstil des Autors ist wirklich klasse! Die Spannung ist von Anfang an voll da und auch glänzt das Buch mit ironischen und sarkastischen Passagen, die aus der Sicht von Jack geschildert werden. Dieses erscheint dem Leser sehr sympathisch und man kann sich gut mit ihr identifizieren. Ebenso erfährt man einige private Hintergründe zu der Protagonistin. Die Story wird zudem mit einer abwechslungsreichen Mischung aus anderen Charakteren aufgemischt, was ich ebenfalls toll fand!

    Auch der Showdown am Ende ist absolut gelungen! Meiner Meinung nach die volle Punktzahl wert, ich freue mich darauf, diese Reihe zukünftig weiter zu verfolgen! 

  7. Cover des Buches MATTHEW CORBETT und die Hexe von Fount Royal - Band 2 (ISBN: 9783958352308)
    Robert R. McCammon

    MATTHEW CORBETT und die Hexe von Fount Royal - Band 2

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal, Band 2

    von

    Robert McCammon

     
    Meinung:

    Nachdem ich den 1. Teil durchgesuchtet hatte, hat es nicht lange gedauert, bis ich mir den 2. Teil gegriffen hatte. Denn ich wollte nun endlich wissen, wer hinter den ganzen Machenschaften steckt.
    So einfach macht Robert McCammon einem das aber nicht. :-)

    Der Autor schreibt in einer atmosphärisch dichten Art und Weise.
    Auch seine bildhaften Beschreibungen der Umgebungen und der Figuren seiner Geschichte, machen es dem Leser leicht, sämtlichen Örtlichkeiten und Charakteren Leben einzuhauchen.

    Der Protagonist Matthew Corbett war mir ja schon in Band 1 ans Herz gewachsen und das hat sich in Band 2 auch weiterhin so fortgesetzt.
    Unbeirrt von Drohungen, Aberglauben, körperlichen Angriffen und Verleumdungen setzt er seine Ermittlungen fort, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen und Rachel vielleicht doch noch zu retten.

    Der Autor nimmt sich sehr viel Zeit für jeden seiner Charaktere, auch die Nebencharaktere werden in Optik, Wesen und Gehabe genau unter die Lupe genommen. Dabei tritt das ein oder andere Geheimnis oder edie ein oder andere Unart der Dorfbewohner zu Tage ( Öhm … der Schmied, beispielsweise :-D ).

    Mir gefiel die Auflösung des Falls. Sie war unglaublich einfallsreich und aber auch sehr abgebrüht und somit erschütternd.


      

     
    Fazit:

    Ich muss gestehen, das ich bei Band 2 ein wenig ungeduldig wurde und wissen wollte ,wer hinter allem steckt. Das hatte zur Folge, dass mir das Buch an manchen Stellen zu langatmig vorkam.
    Wenn Szenen ellenlang beschrieben wurden ( wie eine gewisses Abendessen bei einer sehr unsympathischen Familie), die aber zu nichts führten und für die Geschichte nicht relevant waren, habe ich aber tapfer weitergelesen, ohne weiter zu blättern.
    Ich denke, dass ich da aber eher mit meiner Ungeduld zu kämpfen hatte.
    Denn ich bin nach wie vor sehr angetan von beiden Teilen und von der komplexen und hervorragend durchdachten Story. Ich habe mir auch schon den nächsten Fall von Matthew Corbett zugelegt.
      

     
    Empfehlung:

    Ich kann diese beiden Bücher allen Fans von historischen Krimis nur an Herz legen.
      

     
    Von mir gibts:

    5 von 5 Sterne

  8. Cover des Buches DER SCREENER - Teil 1 (ISBN: 9789463679848)
    Yves Patak

    DER SCREENER - Teil 1

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Shelli

    Voodoo-Zauber und Mystik vom Feinsten!
    Zwischendurch war das Buch doch sehr "überzogen", allerdings eben genau dadurch ein Mystics Thriller. 

    Der Anfang ist sehr gut konzipiert, der Tauchunfall gruselig dargestellt und man ist erleichtert, dass die Hauptfigur nicht ums Leben kam. Die Spannung wird vom Autor so aufgebaut, dass man es kaum weglegen kann, da man einfach wissen musste wie genau es weiter geht. Da konnte ich das Buch dann wieder kaum aus der Hand legen.

    Für mich allerdings ein großes Manko, dass das Ende offen gelassen wird, man fühlt sich sehr unbefriedigt und aus diesem Grund für mich auch nur 4 Sterne. Auch wenn ich das Buch wirklich weiter empfehlen kann, da es mal ein Thema ist welches auch noch nicht "ausgelutscht" ist.

  9. Cover des Buches Imperator (ISBN: 9783426527177)
    Kai Meyer

    Imperator

     (53)
    Aktuelle Rezension von: KristallKind

    Rom. Ein paar Verrückte glauben, sie wären die Reinkarnation verschiedener römischer Kaiser. Doch sind diese Leute wirklich verrückt? Leider haben es alle zu großer Macht in vielen einflussreichen Bereichen geschafft und sich nun verschworen, eine von ihnen geglaubte Ordnung wieder herzustellen. Derweil möchte Anna in der Metropole den Mord an ihrer Mutter aufklären und  tarnt sich als Paparazzi. In diesem Kreis lernt sie Spartaco kennen, der viele Beziehungen hat und sich in der Stadt gut auskennt. Als sich plötzlich unglaubliche Vermutungen verdichten und mysteriöse, bedrohliche Dinge geschehen, scheint ein Zusammenhang mit dieser okkulten Gruppe nicht mehr unmöglich.

    Ich bin begeistert! Bisher kannte ich den Autor lediglich dem Namen nach und hatte noch kein Buch von ihm gelesen. Das wird sich nun ändern, denn Schreibstil und Ideen sind genau nach meinem Lesegeschmack.

    Der Klappentext hielt hier definitv, was er versprach. Dieser originelle Fantasy-Thriller glänzte für mich durch die Verbindung verschiedener Elemente. Der Schleier zwischen Realität und Fiktion schien hauchdünn zu sein und ließ Parallelwelten stückchenweise hindurch diffundieren. Hört sich seltsam an, fügte sich aber erstaunlich gut in diese spannende Geschichte. Zentrale Elemente erinnerten mich an den Film „Eyes Wide Shut“, die Paparazzi an den Tod von Prinzessin Di, die Behauptungen der Menschen eine Reinkarnation von Imperatoren zu sein an MK-Ultra-Programme, usw. Am Ende blieb dann doch die Frage, ob die betroffenen Figuren vielleicht einfach nur größenwahnsinnig oder Opfer einer Art Bewusstseinskontrolle wurden. Ich fand die Idee jedenfalls sehr spannend.

    Die Protagonisten zeigten sich meines Erachtens recht oberflächlich und wenig präsent. Ich wusste am Ende nicht wirklich viel über sie. Allerdings störte mich das überhaupt nicht, denn die Handlung präsentierte sich so rätselhaft, dass alle ausschweifenden oder tiefgehenden Schilderungen zu einzelnen Charakteren eher störend gewesen wären. Interessant fand ich, dass es verschiedene Handlungsstränge gab, die gleichwertig nebeneinander liefen, sich nur punktuell berührten und sich trotzdem im gleichen mysteriös-magischen Terrain befanden. Einzig die Erlebnisse des Detektivs waren mir dann doch zu verrückt, um im Rahmen dieser Geschichte ernst genommen zu werden.

    Leider konnten mir die meisten brisanten Situationen, die Anna und Spartaco bewältigen mussten, kein Gefühl von höchster Gefährlichkeit vermitteln. Ich fand diese Szenen von der Handlung her hochspannend, doch emotional konnte ich nur wenig mitfiebern.

    Insgesamt gesehen gebe ich aber eine klare Leseempfehlung. Ein rätselhafter Thriller, mit vielen offenen Fragen, die hoffentlich in einer Fortsetzung beantwortet werden. Ich bleibe auf jeden Fall dran. / 4,5 Sterne


  10. Cover des Buches Fürchte nicht das tiefe blaue Meer (ISBN: 9783570308844)
    April Genevieve Tucholke

    Fürchte nicht das tiefe blaue Meer

     (99)
    Aktuelle Rezension von: mangomops

    Inhalt: 

    In Violet Whites verschlafenem Küstenort ist nicht viel los – bis River West in Violets Gästehaus einzieht. Plötzlich wird ein Phantom gesichtet, Kinder verschwinden und ein Mann bringt sich um. Hat River damit zu tun? Er weicht jeder Frage über seine Vergangenheit aus. Violets Großmutter hat sie vor dem Teufel gewarnt – aber dass er ein Junge sein könnte, der viel Kaffee trinkt, gerne in der Sonne schläft und Violet auf dem Friedhof so küsst, dass man zurückküssen möchte – das hat sie nicht gesagt. Während der Horror eskaliert, verliebt sich Violet so heftig, dass sie River nicht mehr widerstehen kann – und genau das ist seine Absicht … 


    Meine Meinung:
    Ein tolles Buch, was man nicht aus der Hand legen möchte. Es ist eine Story, die mich nicht so schnell an andere Bücher erinnert.
    Die Charaktere sind toll und es ist auch schön geschrieben. Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. 

  11. Cover des Buches Ich sehe was, was niemand sieht (ISBN: 9783551520746)
    Tim O'Rourke

    Ich sehe was, was niemand sieht

     (65)
    Aktuelle Rezension von: booksdreamer
    Ganz gut.
  12. Cover des Buches Der Kreidemann (ISBN: 9783442489398)
    C.J. Tudor

    Der Kreidemann

     (302)
    Aktuelle Rezension von: wanderer-of-words

    Die Geschichte ist aus Eddies Sicht und auf zwei Zeitebenen erzählt, einmal im Jahr 1986, als er 12-jahre alt ist und einmal im Jahr 2016, wo Eddie bereits Anfang 40 ist. Der Wechsel aus kindlichem und erwachsenem Erzähler gelingt der Autorin ausgesprochen gut. Wenn der junge Eddie erzählt hat man nie das Gefühl, dass da gerade ein Erwachsener spricht, in seinem Fokus stehen ganz andere Dinge als später beim erwachsenen Eddie. ⠀

    Der Roman erhält seine Spannung aus der Stimmung, eine sich zuspitzende Handlung gibt es nicht. Durch die Erzählung zieht sich eine beklemmende Stimmung, man weiß, dass hier noch etwas Schlimmes passieren wird. Der Klappentext verrät bereits eine Menge zu den Geschehnissen und auch auf die Auflösung wer der „Kreidemann“ ist muss der Leser nicht allzu lange warten. An vielen Stellen deutet die Autorin auch an was später noch passieren wird und nimmt so natürlich einiges an Überraschung raus. Meiner Meinung nach, hätte sie ein paarmal darauf verzichten und uns überrumpeln sollen. Mein Interesse an der Geschichte bestand so „nur“ an der Auflösung der damaligen Geschehnisse und der Ungewissheit was auf der gegenwärtigen Zeitschiene noch passieren wird. 

    Die Auflösung des Mordes fand ich etwas enttäuschend. Zwar werden die losen Enden miteinander verknüpft, aber das Mordmotiv war mir zu schwach und das große Finale erinnerte zu sehr an Hollywood. Absolut großartig ist aber wiederum, wie ganz am Ende des Buches eine letzte offene Frage noch geklärt wird. Mit dieser Auflösung hatte ich nicht gerechnet, das entsprach genau meinem Geschmack. Um nicht zu spoilern verrate ich an dieser Stelle nicht mehr dazu. :)

  13. Cover des Buches Die Welt ist böse! (ISBN: 9783960170105)
    Julian Hannes

    Die Welt ist böse!

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Also zu aller Erst, ich bin sowieso ein riesen Fan von Jarow, ich verfolge seine Geschichten auf Youtube regelmäßig und war bereits sehr gespannt auf sein Buch. Ich war gestern bei dem Fantreffen dabei und habe mir das Buch auch gleich vor Ort angeschaut und bei Amazon vorbestellt. Die Geschichten sind sehr spannend und regen einen an immer weiter zu lesen, was auch gute Bücher beabsichtigen sollten.

    Wahre Kriminalgeschichten faszinieren jeden, das kann man wohl ohne zu zögern behaupten. Den einen mehr, den anderen weniger, aber neugierig machen sie jeden.
     Der Autor hat hier ein paar sehr spannende Geschichten herausgepickt, sie aufgearbeitet, mit den darüber existierenden Vermutungen und Theorien verknüpft und mit seinem Fazit oder seiner eigenen Theorie verfeinert. Von den meisten der hier abgedruckten Verbrechen habe ich schon vorher etwas gelesen, aber nicht ganz so ausführlich oder ohne diese ganzen Vermutungen Drumherum, die im Internet oder in irgendwelchen Foren kursieren. Nichtsdestotrotz hat der Autor ein paar Dinge ausfindig machen können, die ich vorher nie in Verbindung mit den jeweiligen Ermittlungen oder Berichten gebracht hätte. Am besten fand ich immer, dass die persönliche Ansicht des Autors vertreten war und er seine Beweggründe für das Interesse an diesem Fall mit eingebracht hat.

    Er hat da wirklich spannende Fälle raus gesucht, die sehr gut ausgearbeitet und dann noch einmal seine Theorie dargestellt wie er diesen Fall sieht. Alles ist kurz aber dennoch ausführlich, aber sehr gut erzählt man kann es sich auch gut Bildlich vorstellen.

    13 verschiedene, ungelöste Kriminalfälle auf ca 240 Seiten zusammen gefasst. Ich habe es am selben Tag, wo das Buch angekommen ist, durchgelesen! Ich konnte einfach nicht aufhören, weil es einfach nicht langweilig wurde. Für mich war es sehr spannend und ich kann es jedem empfehlen, selbst wenn derjenige nicht wirklich ein Krimi-Fan ist. Es lohnt sich auf jeden Fall!

  14. Cover des Buches Böses Blut (ISBN: 9783596808038)
    Rhiannon Lassiter

    Böses Blut

     (247)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Ein altes Haus. Eine geheime Kammer. Eine grauenerregende Entdeckung. Hätte Katherine geahnt, was sie im Kinderzimmer ihrer verstorbenen Mutter erwartet, hätte sie die Tür zu dem geheimen Spielzimmer nie geöffnet. Sie hätte die Vergangenheit ruhen lassen. Doch manchmal wehrt sich die Vergangenheit gegen das Vergessenwerden …


    Cover: Das Cover ist gut gemacht. Sehr detailreich und auffallend. Wichtige Elemente aus der Geschichte sind abgebildet und man muss es einfach immer wieder anschauen.


    Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird von aussen erzählt, jedoch erfahren wir aus mehreren Blickwinkeln was sich in dem altem Haus zuträgt. Man bekommt einen tiefen Einblick in das Gefühlchaos der Jugendlichen und wird einfach mitgerissen. Am ehesten konnte ich mich mit Katherine identifizieren, ihre Liebe zu Büchern und die Abneigung gegen ihre Stiefschwester. Ich bin in manchen Punkten, wie sie.

    Der Schreibstil ist wirklich leicht und gut verständlich. Man taucht direkt in der Geschichte ein und kommt nicht mehr los.


    Spannung/Story: Erstmals muss man sich mit den ganzen Figuren und dem chaotischen Alltag einer Patchwork-Familie auseinander setzen. Jedoch bekommt man schnell einen Draht zu den einzelnen Protagonisten. Langsam baut sich die Story und die Spannung auf. Doch mit jeder gelesenen Seite will man des Rätsels Lösung näher kommen. Auch wenn es eine Horrorgeschichte für Jugendliche ist, habe ich mich als Erwachsene sehr gegruselt und mir stellten sich Phasenweise die Nackenhaare auf. Rhiannon Lassiter schafft es, selbst Erwachsene in Angst zu versetzen, das Buch hat eine ungaublich düstere Stimmung obwohl einiges an Familiendrama vorkommt.  Ein Buch das wirklich unter die Haut geht. Das Ende war wirklich gut und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 

    Obwohl ich die Geschichte bereits kannte und das Buch zum zweiten Mal gelesen habe, hab ich mich wieder vor den Puppen und dem Spiel gegruselt und mir liefs kalt den Rücken hinunter als es zur finalen Runde kam. 


    Fazit: Auf wenigen Seiten eine sehr düstere, Angstfördernde Stimmung, die packt und einen schwer wieder loslässt.

  15. Cover des Buches Cainsville - Dunkles Omen (ISBN: 9783453318571)
    Kelley Armstrong

    Cainsville - Dunkles Omen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: mamenu

    Klappentext

    Olivia Taylor-Jones hat alles,was sich eine junge Frau nur erträumen kann:Sie sieht gut aus,stammt aus einer reichen Familie und wird in Kürze den aufstrebenden jungen Politiker James Morgan heiraten.Eine Hochzeit,der bereits die gesamte bessere Gesellschaft Chicagos entgegenfiebert.Doch dann kommt der Abend,an dem Olivias heile Welt in tausend Scherben zerbricht.Sie erfährt,dass die Taylor-Jones sie adoptiert haben und ihre leiblichen Eltern Pamela und Todd Larsen heißen.Pamela und Todd Larson,die wegen mehrfachen Mordes im Gefängnis sitzen.Olivia beschließt unterzutauchen,um der Hetzjagd der Boulevardpresse zu entgehen.Es verschlägt sie ausgerechnet nach Cainsville dem Heimatstädtchen der Larsens. Der ideale Ort,um Nachforschungen über ihre leiblichen Eltern anzustellen,findet Olivia.Hilfe bekommt sie dabei sie dabei von dem ebenso attraktiven wie zwielichtigen Anwalt Gabriel Wash.Doch irgendetwas scheint hier nicht zu stimmen.Merkwürdige,ja geradezu übersinnliche Phänomene häufen sich.Und Olivia beginnt zu ahnen,dass sowohl Cainsville selbst als auch ihre eigene Familiengeschichte ein düsteres Geheimnis umgibt.

     

     

    Meine Meinung

     

    Ich kannte diese Autorin noch nicht, deshalb war ich auch so auf dieses Buch und die Geschichte gespannt. Da es ein Auftakt einer Reihe ist, hoffte ich natürlich, das mir das erste Buch auch gefällt, um dann auch die anderen kennen zu lernen.

    Ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht. Mich hat die Geschichte gleich von der ersten bis zu letzten Seite gepackt. Ich fand, das die Spannung gleich zu beginn los ging. Je mehr ich gelesen habe, desto gleichbleibend ging es mit der Spannung auch ununterbrochen weiter, so das ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Auch die einzelnen Figuren wurden sehr gut von der Autorin beschrieben, so das man jeden einzelnen gut kennen lernen konnte. Eigentlich habe ich hier einen Thriller erwartet, aber irgendwie empfand  ich beim lesen etwas anderes. Was ich gar nicht so schlecht fand. Es war etwas Geheimnisvolles und Mysteriöses, was dieses Geschichte in sich hat, deswegen empfand ich die Spannung auch immer sehr hoch für mich. Weil ich was ganz anderes erwartet habe und doch nicht enttäuscht wurde, als das es sich dann anders beim Lesen entwickelt hat.

    Also wer beim lesen auch mal etwas Düster und Geheimnisvoll mag, ist hier auf jeden Fall richtig und wird diese Geschichte auf jedenfall mögen. Ich bin nicht enttäuscht worden und freue mich schon auf den nächsten Teil.

  16. Cover des Buches Whisper Island - Sturmwarnung (ISBN: 9783802591228)
    Elizabeth George

    Whisper Island - Sturmwarnung

     (274)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext: 

    Eine Insel voller Geheimnisse. Jeff Corrie ist ein zwielichtiger Betrüger, der seine Stieftochter Becca jahrelang für seine Zwecke ausnutzte. Als Becca herausfindet, dass Corrie einen kaltblütigen Mord begangen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Ihre Mutter schickt sie auf eine abgelegene Insel, wo sie scheinbar in Sicherheit ist. Doch als Becca dort ankommt, eskaliert die Situation...

    Meine Meinung: 

    Mit Becca, der Protagonistin bin ich nicht so richtig warm geworden. Auch hätte ich gern etwas mehr über diese Gabe erfahren, als dass ihr Mutter sie nicht hat, ihre Großmutter aber schon. Von den Nebencharakteren mochte ich Seth am liebsten. Er ist wirklich hilfsbereit und immer so nett, auch wenn viele der Meinung sind er sei Drogenabhängig. 

    Teilweise fand ich hat sich das Buch etwas in die Länge gezogen. Besonders in der Mitte. 

    Ich fand es auch sehr schade das man über Beccas Vergangenheit nur am Anfang etwas erfährt und auch da nur sehr wenig.

    Bewertung:

    Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen. Auch die 3 weiteren Bände werde ich noch lesen.

  17. Cover des Buches DOORS - VORSEHUNG (ISBN: 9783426524640)
    Markus Heitz

    DOORS - VORSEHUNG

     (22)
    Aktuelle Rezension von: danislesestube

    Hallo :) Hoffe ihr hattet eine schöne Woche und könnt euch ganz entspannt eurer Freizeit hingeben. Ich habe die Zeit wie fast immer mit Lesen verbracht. Die zweite Doors Serie ist beendet. Es folgt in Kürze eine Gesamtbeurteilung der Buchreihe. Hier gehts jetzt mit der Rezension zum zuletzt gelesenen Teil weiter.

    Der Klappentext:”Als sich Milana und Anton bei einer geheimnisumwitterten Stiftung zum ersten Mal begegnen, ahnen sie nicht, dass dies kein Schicksal ist. Ein Hacker namens Nott scheint im Hintergrund die Fäden in der Hand zu halten. Die Tochter eines russischen Wissenschaftlers und den jungen Schreinermeister verbindet geheimes Wissen um ganz besondere Türen, die Unmögliches möglich machen. Doch es kommt anders, als Nott es plante! Unsterbliche befinden sich auf dem Weg, ausgesandt vor mehr als einem Jahrhundert um ihre eigene Mission zu erfüllen.”

    Fazit 5 von 5 Punkten: Das Fazit fiel mir diesmal echt nicht schwer. Dieser Teil hat mir definitv am Besten gefallen. Tolle Geschichte, ausreichend erklärte Charaktere inkl nachvollziehbarer Beweggründe, flotte aber logische Verknüpfung aller Schicksale, interessante Wendungen und Enden die nicht unbedingt endgültig sind. Außer das Schicksal von Suna,.... nun ja. Ich weiß nicht ob es mir nur so vorkommt, aber dieser Teil fasst die anderen beiden (Energija, und Wächter) gut genug zusammen um diese nicht mehr zwingend lesen zu müssen. Wenn man eine Alternativgeschichte möchte kann man sie gerne lesen. (Gut, Ich habe rein aus Interesse alle drei gelesen). Vorsehung ist meiner bescheidenen Meinung nach definitiv und mit großem Abstand der beste Teil der neuen Serie. Gute Arbeit Markus Heitz. Ich freue mich auf die hoffentlich noch kommende dritte Reihe. Habt ihr alle drei Teile oder einen davon schon gelesen? Wie haben sie euch gefallen?

  18. Cover des Buches Whisper (ISBN: 9783401508917)
    Isabel Abedi

    Whisper

     (1.476)
    Aktuelle Rezension von: Finifee

    Direkt ab den ersten Seiten befand ich mich im Bann von Whisper, dem magischen Haus. Die Geschichte fixte mich an und ich wollte unbedingt weiterlesen. Von Anfang an war klar das irgendetwas nicht stimmt und das ich unbedingt wissen möchte was es ist.

    Die Charaktere hatten jeder Tiefe und eine Vorgeschichte die ihn oder sie interessant machten. Leider fand ich das David ziemlich genauso wie Lucian aus Isabel Abedis anderem Buch "Lucian" war. Die Tagebuch Einträge von Eliza an jedem Kapitelanfang haben sich immer direkt auf das Kapitel bezogen und die Spannung noch gesteigert.

    Noa als Charakter war mir manchmal zu schüchtern und manchmal zu freimütig was mich teilweise ein wenig genervt hat. Auch ihre wirklich erschreckende Geschichte rund um Heiko wurde mir für so etwas gravierendes zu schnell Abgefrühstückt.

    Gerade Richtung Ende kam die Geschichte nicht wirklich weiter und hat sich nur auf der Stelle bewegt, was nicht zur Spannung der Geschichte beigetragen hat. Auch konnte ich gar niemand wirklich verdächtigen weil erst gegen Ende des Buches wirklich langsam Hinweise kamen. Das Ende kam sehr unerwartet und hat mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen. sehr spannendes und gelungenes Ende für dieses Buch.

  19. Cover des Buches Teufelswetter (ISBN: 9783746036007)
    Ivy Lang

    Teufelswetter

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Heller
    Danke für das schöne Buch im Rahmen einer Leserunde! 
    Da der Inhalt gut im Klappentext beschrieben ist, komme ich direkt zu meiner 
    Meinung:
    Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Story einzutauchen, war dann allerdings vom spannend konstruierten Plot gefesselt. Vor allem gegen Ende nahm die Geschichte richtig Fahrt auf. Definitiv gute Unterhaltung, bei der ich mitgefiebert habe. Auch die Leitmetapher des Wetters gefällt mir gut.

    Wieso nur 4 Sterne? Diese Bewertung ist natürlich wie jede subjektiv. Ich bin mir sicher, dass andere das anders sehen und das ist auch gut so! Mir persönlich hat die allwissende Erzählperspektive nicht gefallen, die allzu oft ausführliche Einblicke in das Gefühlsleben der Figuren bot. Das hat für meinen Geschmack die Spannung und Geschwindigkeit etwas gedämpft und meinen Lesefluss gestört.
    Den Teufel und den mit ihm verbundenen moralischen Konflikt hätte ich mir persönlich etwas teuflischer gewünscht. Ich empfand ihn als arg brav. Aber wie gesagt – mein persönlicher Geschmack ;-)

    Alles in allem ein sehr gelungener Romanauftakt! 
  20. Cover des Buches DOORS - WÄCHTER (ISBN: 9783426524633)
    Markus Heitz

    DOORS - WÄCHTER

     (21)
    Aktuelle Rezension von: benfi
    KURZBESCHREIBUNG: 
    Eigentlich ist es nur ein Nebenjob, mit dem Suna Levent ihr Studium finanzieren möchte. Die junge Frau durchforstet mit ihrer eigens entworfenen Suchmaschine samt Trojanern offizielle wie verbotene Netzwerke nach den eigenartigen Wörtern Ark, Arktus, Particulae und Tore. Dies macht sie für einen gewissen Herrn Takashi und wird dafür durch die Kardogoshi-Stiftung entlohnt. Als sie eines Tages jedoch auf die Geschehnisse um Professor Sergej Nikitin stößt, der in dem eigentlich noch nicht aktiven Jules-Horowitz-Reaktor in Frankreich mit Particulae experimentiert sowie die Nachricht abfängt, dass ein gewisser Wilhelm Pastinak einen Schlüssel zu einem Ark haben soll, und sie selber die geheimnisvolle Stiftung hinterfragt, ist ihr Leben auf einen Schlag in Gefahr! 
    Trotzdem sendet sie dem Tode nahe eine Nachricht an jenen Pastinek ab, der diese aber zu spät erhält, tauchten in seiner Schreinerwerkstatt schon zwielichtige Gestalten auf, welche gewisse Particulae sowie Aufzeichnungen zum Bau eines Tores fordern. Dabei wird Anton Gärtner, der Mitarbeiter von Pastinek und zukünftiger Nachfolger in der Schreinerei mit in die Geschehnisse hinein gezogen und letztlich gezwungen, die von Pastinek angefangene Tür, welche ein Tor zu anderen Zeiten und Welten darstellen soll, fertig zu bauen. Allerdings sind mehrere Parteien an dieser Tür und seinen Geheimnissen interessiert; selbst die Schwester von Wilhelm aus dem fernen Amerika will sich - obwohl Wilhelm noch nicht verstorben auf Intensivstation liegt - dessen Besitz aneignen. Als Antons Frau Kathrin und ihre Töchter als Geisel genommen werden, fühlt sich der Schreiner veranlasst zu handeln - er stellt die Tür fertig, öffnet das Tor und lässt damit das Grauen in diese Welt hinein: Marwolaeth, eine walisische Dämonin, die sich als Wandlergestalt Welten untertan macht, sich von Menschen ernährt und so schnell ist, wie alle denkbaren Superhelden zusammen!


    KOMMENTAR:
    Die zweite Staffel der 'Doors'-Reihe von dem deutschen Fantasy-Autor Markus Heitz enthält wie die erste Staffel drei Romane. Alle basieren auf der Vorgeschichte 'Drei Sekunden' und entwickeln sich alternativ weiter. Ich habe mich als erstes für den Roman 'Wächter' entschieden, der (wie alle drei Romane) die erwähnte Vorgeschichte enthält und diese dann jeweils weiter verfolgt. Die Story um den Schreiner Wilhelm Pastinek und seinen Schreinerei-Nachfolger Anton Gärtner finde ich zusammengefasst sehr gelungen, weist der Roman doch alle nötigen Eigenschaften für ein gelungenes Werk des Genres auf: ein hohes Maß an Spannung und Nervenkitzel, was alleine durch die verschiedensten Interessengruppen ausgelöst wird, welche die Hauptfigur Gärtner unter Druck setzen. Dazu seine instinktive Reaktionen, welche mit dem blutgierigen Monster einen gewaltigen Part fantastischen Horror in die Handlung hinein werfen. Diese Gesamtkombination unterliegt fast gezwungenermaßen einer großen Ladung an Action - Langeweile kommt hier nicht auf! Einen Vorteil, den sich Heitz mit dieser Art von Veröffentlichungen verschafft, ist der, dass er eigentlich jeden Protagonisten über die Klinge springen lassen kann. Der Bezug zu der ersten Staffel ist lediglich das grundsätzliche Thema der Türen und die Wege und Mittel, diese zu erschaffen. Ansonsten werden diverse Figuren oder Geschehnisse aus den ersten drei Büchern nur nebensächlich erwähnt. Was mich persönlich weiterhin stört sind zwei Fakten: auch wenn gerade durch den Bau eines solchen Tores einige der vielen Fragen zumindest teilweise beantwortet werden, ist mir schleierhaft, warum es alternative Geschichten hierzu gibt. Vielleicht mag die eine Person in Buch X umkommen, jedoch nicht in Buch Y, aber irgendwie erschließt sich mir da keinen nachvollziehbaren Sinn. Schließlich könnte man das ja nun mit jedem Roman machen - oh weh... Somit ist auch das große Ziel der gesamten Staffeln weiterhin weitgehend nebulös unsichtbar, eigentlich hätte ich mir da doch in der zweiten Staffel einen größeren Schritt nach vorne erhofft. Allerdings sind aus dieser auch noch zwei Bücher zu lesen; und da die Bücher grundsätzlich spannende Stories enthalten, werde ich dies auch machen...

    8,3 Sterne

  21. Cover des Buches Der Brucho: Mystery-Thriller (ISBN: 9798675276387)
    Aikaterini Maria Schlösser

    Der Brucho: Mystery-Thriller

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Chillysbuchwelt

    Cover:

    Es ist relativ schlicht gehalten, dennoch stahlt es etwas Düsteres aus und passt perfekt zur Geschichte. 😍

     

    Meinung:

    Der Schreibstil von Aikaterini Maria Schlösser ist etwas ganz Besonderes.

    Immer wieder, wenn ich ein Buch dieser Autorin in die Hand nehme, werde ich von der Art und Weise, wie sie uns in die Geschichte führt, begeistert.

    Auch in "Der Brucho" ist ihre spezielle Art zu schreiben wieder sehr präsent und schafft es mich nach wenigen Seiten zu faszinieren und zu fesseln.

     

    Martim führt eigentlich ein gefestigtes Leben. 

    Er ist Zahnarzt und hat eine eigene, gut laufende Praxis.

    Er hat ein kleines Haus und eine wundervolle Partnerin, mit welcher er sein erstes Kind erwartet. 

    Eigentlich läuft alles bestens, bis eines Abends ein Patient sein gesamtes geordnetes Leben durcheinander bringt. 

    Martim muss nicht nur seine Prioritäten ordnen, nein, er muss sich mit seiner zum Teil traumatischen Vergangenheit auseinandersetzen.

     

    Diese Geschichte hat mir an der ein oder anderen Stelle schon ein Stück weit die nervengeraubt. 

    Die Autorin hat es geschafft, den Spannungsbogen stets oben zu halten und dabei wirklich Nervenkitzel zu betreiben.

    Wahrheit und Wahnsinn liegen oft nah beieinander, dies wird hier wunderbar aufgezeigt, denn auch als Leser ist der Unterschied oftmals schwer zu unterscheiden. 

     

    Die Charaktere glänzen durch Authentizität und sind wirklich gut aufgearbeitet. 

    Vor allem die Entwicklung des Protagonisten ist sehr faszinierend und ganz besonders.


     Fazit:

    Aikaterini Maria Schlösser hat mich mit "Der Brucho" fesseln und faszinieren können. 

    Dies ist eine Geschichte, welche wirklich etwas ganz besonderes ist und gleichzeitig sicherlich nicht jedermanns Geschmack. 

    Wo liegt die Grenze zwischen Wahrheit und Wahnsinn? 

    Wie unterscheiden sich Realität und Halluzination? 

    Diese Frage habe ich mir zwischendurch immer mal wieder gestellt, denn an der ein oder anderen Stelle im Buch ist dies gar nicht so leicht zu identifizieren.

    Aikaterini Maria Schlösser konnte mich wieder mit ihrem speziellen Schreibstil mitreißen. 

    Der Spannungsbogen ist stets oben und Emotionen werden extrem gut und stark dargestellt.

    Besonders hervorheben möchte ich die passenden Illustrationen und Gedichte, welche die Geschichte noch mal wunderbar abrunden. 

    Ein düsterer und nervenaufreibender Mysterythriller mit Horrorelementen, welcher sich zu lesen lohnt.

    Ich bedanke mich von Herzen bei Aikaterini Maria Schlösser für das Rezensionsexemplar.

  22. Cover des Buches Das Judasgift (ISBN: 9783426637470)
    Scott McBain

    Das Judasgift

     (115)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Mein 1. Buch von Scott McBain und ich war richtig begeistert. Es ist mittlerweile schon ein paar Jahre her, das ich es gelesen habe und ich kann mich nicht mehr an Einzelheiten erinnern. Ich weiß aber noch, das es ein richtig spannendes Buch war. Im Stil von Illuminati und Sakrileg. Ich hatte es sehr flott durchgelesen und mir noch ein oder zwei andere Bücher von dem Autoren gekauft.
  23. Cover des Buches DOORS - ENERGIJA (ISBN: 9783426524626)
    Markus Heitz

    DOORS - ENERGIJA

     (21)
    Aktuelle Rezension von: benfi
    KURZBESCHREIBUNG: 
    Eigentlich ist es nur ein Nebenjob, mit dem Suna Levent ihr Studium finanzieren möchte. Die junge Frau durchforstet mit ihrer eigens entworfenen Suchmaschine samt Trojanern offizielle wie verbotene Netzwerke nach den eigenartigen Wörtern Ark, Arktus, Particulae und Tore. Dies macht sie für einen gewissen Herrn Takashi und wird dafür durch die Kardogoshi-Stiftung entlohnt. Als sie eines Tages jedoch auf die Geschehnisse um Professor Sergej Nikitin stößt, der in dem eigentlich noch nicht aktiven Jules-Horowitz-Reaktor in Frankreich mit Particulae experimentiert sowie die Nachricht abfängt, dass ein gewisser Wilhelm Pastinak einen Schlüssel zu einem Ark haben soll, und sie selber die geheimnisvolle Stiftung hinterfragt, ist ihr Leben auf einen Schlag in Gefahr! 
    Trotzdem sendet sie dem Tode nahe eine Nachricht an Professor Nikitin ab, der diese aber zu spät erhält. Seine Tochter Milana Sergejewna Nikitin, ein exquisite Casting-Unternehmenschefin, wird überraschend mit dessen Ableben konfrontiert, da seine sterblichen Überreste bei der Einfuhr eine ungewohnt hohe Radioaktivität aufweist. Nach dem ersten Schreck macht sie sich direkt auf den Weg nach Cadarache in Frankreich, wo ihr Vater zuletzt tätig gewesen war. Außerdem findet sie in den E-Mails ihres alten Herren eben jene warnende Botschaft von Suna sowie geheime Daten, die auf irgendwelche Versuche mit Particulae sowie Tore hinweisen. Suna selber entkommt soeben dem Tötungsversuch, doch scheinbar haben es nun mehrere Organisationen auf sie abgesehen, die nur ihre Daten sowie ihren Tod wollen! Dazu lässt die Kardogoshi-Stiftung ebenfalls die junge Studentin fallen, welche sich an Milena wendet, um mit ihr gemeinsam aus diesem Schlamassel zu gelangen. Denn auch PrimeCon, das Unternehmen, was an den Reaktoren arbeitet, scheint Interesse daran zu haben, sowohl Milena als auch Suna zu beseitigen. Beider Leben steckt mehr in Gefahr denn je, als sie sich mit dem ominösen Lithos-Projekt auseinandersetzen wollen und eine Überlebensgarantie scheint ausgeschlossen...

    KOMMENTAR:
    Die zweite Staffel der 'Doors'-Reihe von dem deutschen Fantasy-Autor Markus Heitz enthält wie die erste Staffel drei Romane. Alle basieren auf der Vorgeschichte 'Drei Sekunden' und entwickeln sich alternativ weiter. Ich habe mich als zweites für den Roman 'Energija' entschieden, der (wie alle drei Romane) die erwähnte Vorgeschichte enthält und diese dann jeweils weiter verfolgt. Die Story um den Professor Sergej Nikitin beziehungsweise seiner Tochter Milena finde ich zusammengefasst bisher von allen gelesenen Doors-Romanen am Besten. Die Handlung ist sehr fesselnd und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Frauen Milena und Suna ist eine sehr fruchtsame, wenngleich nicht minder lebensgefährlich. Dazu ist dieser Roman der bis dato umfangreichste aller Doors-Romane. Da bei den Geschichten die jeweils eine nichts mit der anderen zu tun hat, ist hier besonders keinerlei Garantie gegeben, dass auch die Hauptcharaktere ihres Romanlebens sicher sind. So kennen und lieben wir den Schriftsteller der Doors-Romane eben. Ohne allzu viel verraten zu wollen ist diese Story mit einer Zeitreise durch eines der geheimnisvollen Türen in die Zukunft verknüpft worden, was dem Ganzen einen wunderbar fantastischen Flair verleiht und dem Leser der Serie ein paar neue Informationen verleiht, gab es auch in der ersten Doors-Staffel schon einen Gang durch ein Tor das Deutschland von 2049. Der Bezug zu der ersten Staffel ist lediglich das grundsätzliche Thema der Türen und die Wege und Mittel, diese zu erschaffen. Ansonsten werden diverse Figuren oder Geschehnisse aus den ersten drei Büchern auch in 'Energija' nur nebensächlich erwähnt. Was mich persönlich weiterhin stört sind zwei Fakten: auch wenn gerade durch den Bau eines solchen Tores einige der vielen Fragen zumindest teilweise beantwortet werden, ist mir schleierhaft, warum es alternative Geschichten hierzu gibt. Vielleicht mag die eine Person in Buch X umkommen, jedoch nicht in Buch Y, aber irgendwie erschließt sich mir da keinen nachvollziehbaren Sinn. Schließlich könnte man das ja nun mit jedem Roman machen - oh weh... Somit ist auch das große Ziel der gesamten Staffeln weiterhin weitgehend nebulös unsichtbar, eigentlich hätte ich mir da doch in der zweiten Staffel einen größeren Schritt nach vorne erhofft. Allerdings ist aus dieser auch noch ein weiteres Buch zu lesen; und da die Doors-Romane grundsätzlich spannende Stories enthalten, werde ich dies auch machen...

    8,5 Sterne

  24. Cover des Buches Die achte Offenbarung (ISBN: 9783746629179)
    Karl Olsberg

    Die achte Offenbarung

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Jules113

    Paulus Brenner erhält ein Buch, das aus dem 15. Jahrhundert stammen soll. Es soll seiner Großmutter, die im Dritten Reich ums Leben gekommen ist, gehört haben und nun soll es zurück in den Familienbesitz. Doch es ist verschlüsselt. Brenner, der sich mit Verschlüsselungsmethoden ein wenig auskennt, macht sich daran, den Text zu entschlüsseln. Der Text handelt von wahren historischen Begebenheiten, die zu Lebzeiten des Autors noch nicht geschehen sein konnten, und die der Autor von einem Engel erfahren haben soll. Brenner ist hin und hergerissen, ob das Buch tatsächlich die Wahrheit sagt, oder ob es sich um eine gut gemachte Fälschung handelt. Zudem wird bei Brenner eingebrochen und er wird gejagt von Leuten, die es auf das Buch abgesehen haben. Gleichzeitig verschwindet in den USA ein hochgefährliches Virus.
    Der Schreibstil ist flüssig und die historischen und fachlichen Hintergründe sind gut recherchiert. Der Spannungsaufbau ist gut gelungen, nur in der Mitte des Buches hängt es ein wenig, was aber nicht besonders schlimm ist. Besonders gut hat mir das Ende gefallen, als zu Paul Brenner jemand Kontakt aufnimmt und die Geschehnisse als Roman und nicht als Sachbuch veröffentlichen will. Somit erzeugt der Autor das Gefühl, das das ganze vielleicht tatsächlich so stattgefunden haben kann. Für Fans von Dan Brown und Verschwörungsthrillern ganz klar eine Empfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks