Bücher mit dem Tag "nach"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nach" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.565)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Es gibt eine junge, mutige Heldin, liebenswerte Verbündete, einen fiesen Bösewicht und eine super spannende Welt. Im Zentrum steht ein Buch aus dem die Charaktere „lebendig“ gelesen werden können. Alles ist mysteriös und geheimnisvoll und hat irgendwie auch alles mit Meggie zu tun. Sie stößt auf viele Prüfungen, die sie bewältigen muss.

    Ich fand es damals, als ich es mit 10 oder 11 gelesen habe, richtig gut, dass Meggie erst 12 war. Da ich im gleichen Alter war hatte ich viel Nähe dazu und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Bin gespannt wie ich das heute finden werde!
    Auch den Schreibstil würde ich an dieses Alter anpassend beschreiben und dadurch flüssig und einfach zu lesen. Ich kann mich erinnern, dass sich manche Teile etwas gezogen haben, aber es trotzdem eine gewisse „Grundspannung“ gab, da jedes mal viele Geheimnisse ans Licht kamen. Die Welt die, die Autorin geschaffen hat fand ich unglaublich interessant. Es ist auch detailreich beschrieben, so dass man sich alles gut vorstellen kann und selbst in die Geschichte eintaucht.

    Die Reihe hat natürlich eine junge Zielgruppe doch ich finde, dass sie sich mittlerweile zu einem Klassiker im Fantasybereich entwickelt hat.

  2. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.173)
    Aktuelle Rezension von: alinaslibrary

    Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, weil ich viel Gutes vorher darüber gehört hatte und es fing auch super an. Der Einstieg war schon sehr spannend und ich wollte als Leserin auch unbedingt erfahren, wie es weiter geht. Leider wurde es dann für meinen Geschmack im Verlauf eher verworrener als das es den "psychothrill"-Aspekt weiter ausgereizt hat. Das fand ich etwas schade, da mir es am Anfang, als man alles Schreckliche, das passiert ist, dem Protagonisten zugeschrieben hat, besser gefallen hat. Von daher ist für meinen Geschmack an dieser Stelle bei der Auflösung etwas Potenzial verschenkt worden. Hier hätte es gerne ein etwas bizarreres Ende finden können, dass den Leser verstörter zurück lässt, als es bei mir nach dem Lesen der Fall war. An sich aber ein durchweg spannendes Buch.

  3. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.855)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Jeden Winter kommt ein Rudel Wölfe nach Mercy Falls zurück und Grace wartet immer wieder darauf Ihren Wolf, den Wolf mit den goldenen Augen wiederzusehen. Grace verbindet eine Vorgeschichte mit den Wölfen und seit da wartet sie jeden Winter auf Ihren, dieser kommt in diesem Winter ihrem Haus immer näher…

    Das Buch ist aus Grace Sicht beschrieben, ihre Gedanken waren sehr interessant, mit welcher Faszination sie die Wölfe beobachtet und diese gewisse Verbindung zu ihrem Wolf. Die Geschichte beginnt etwas ruhig und es entwickelt sich auch eine leichte Liebesgeschichte, die aber nicht im Vordergrund steht und schön mitzuverfolgen ist. 

    Die Schreibweise ist sehr fliessend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen ich habe die Geschichte an einem Abend durchgelesen… 

    Es ist eine schöne und leichte Geschichte die zum Schluss nochmals richtig spannend wird und ein irgendwie schönes Ende hat, dass noch etwas offen ist und dennoch Spielraum für mehr hinterlässt, obwohl man für mich dieses Ende hätte lassen können nimmt es mich wunder wie die Geschichte der beiden weitergeht. 

    Für die die Jugendbücher mit Fantasy Anteilen und leichter Liebesgeschichte mögen 

  4. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802581304)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.256)
    Aktuelle Rezension von: AlinaLiebtLesen

    Eine junge Fotografin, Gabrielle Maxwell, wird Schauopfer eines grausamen Verbrechens und kann ihren eigenen Augen nicht trauen. Der Kommissar, Lucan Thorne, nimmt sich ihrer an und führt sie in eine Welt aus Vampiren, Gefahr und Erotik.

    Ich war ziemlich gespannt als ich den ersten Band dieser Reihe anfing zu lesen und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

    Man kommt gut in die von der Autorin erschaffene Welt, in der die Vampire nicht als tote Ungeheuer, sondern als attraktive und starke Männer dargestellt werden.

    Man merkt sofort das Knistern zwischen Gabrielle und Lucan und auch die Zwiegespaltenheit und Verzweiflung der Charaktere konnte ich gut mitfühlen.

    Besonders gut gefallen hat mir die Einbindung der Nebencharaktere in der Geschichte. So kann man sich nur auf die nächsten Bände freuen.

    Einen kleinen Punktabzug gab es, weil ich mich zu Beginn des Buches einfach nicht so mit Lucan identifizieren konnte und ich denke das andere Charaktere der Folgebände mich mehr catchen werden.

    Nichtsdestotrotz bin ich auf die nächsten Geschichte rund um die Krieger und ihre Stammesgefährtinnen gespannt.

  5. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (545)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    In dem Buch " The Fire between High & Lo" (engl. Originaltitel) geht es um die Verbindung zwischen "Badboy" Logan und der wohlbehütet aufgewachsenen Alyssa. Die Hauptcharaktere lernen sich im Supermarkt (zwei Jahre vor Handlungsbeginn des Buches) kennen. Alyssa arbeitet zu dieser Zeit nebenberuflich als Kassiererin an eben dieser Supermarktkasse. Der Handlungsort der Geschichte ist True Falls (Wisconsin).

    Beide kommen aus schwierigen Familienverhältnissen, nur jeder auf seine ganz eigene Art.
    Alyssa wuchs mit ihrer Schwester ohne Vater bei der Mutter auf. Die Mutter ist Anwältin und hat genaue Vorstellungen, was ihre Töchter mal werden und mit wem sie zusammen sein sollen.
    Logan wuchs bei seinen drogensüchtigen Eltern auf. Dazu wurde er regelmässig von seinem Vater tyrannisiert und geschlagen. Sein einziger Halt ist der Stiefbruder.
    Alyssa und Logan sehnen sich nach der Liebe und der Anerkennung ihrer Eltern, die im Buchverlauf jedoch leider ausbleibt. Nach ihrem Kennenlernen finden die beiden als Paar zusammen und werden durch (meiner Meinung nach überwindbaren) Problemen voneinander entzweit.

    Im weiteren Verlauf der Handlung finden die beiden immer wieder zusammen und rücken genauso wieder auseinander: "Die Leidenschaft war unsere Droge, und wir waren süchtig nach diesem High" (S.273)

    Die Geschichte des Buches ist, wie bereits beim ersten Buch, sehr tiefsinnig und doch real. Es handelt sich hierbei um keine weit hergeholte, sondern um eine Geschichte, die das Leben schreibt und genau so in der Wirklichkeit stattfinden kann. Mir hat die tiefe, ehrliche Liebe & Verbundenheit von Alyssa und Logan sehr gefallen, ABER das Buch hat mich nicht so sehr gefesselt bzw. überzeugt wie das erste Buch.

    Ich vergebe deshalb 4-4,5 Sterne. Als Fan der Autorin würde ich das Buch aber dennoch jedem empfehlen.

  6. Cover des Buches Blaues Blut (ISBN: 9783802582028)
    Richelle Mead

    Blaues Blut

     (1.237)
    Aktuelle Rezension von: tierra.de.los.sonadores

    ACHTUNG! Das ist der 2. Band der Vampire Academy – Reihe von Richelle Mead. Die folgende Rezension ist demnach NICHT SPOILERFREI!

    Worum geht es?

    Rose Hathaway und Lissa Dragomir sind an die Vampire Academy zurückgekehrt. Auch die Gefahren, mit denen sie bei ihrer Rückkehr konfrontiert wurden, haben sie mit Bravour gemeistert,

    Rose trainiert natürlich weiter hart, um ihre Freundin beschützen zu können. Hierbei helfen ihr vor allem die Privatstunden mit ihrem Mentor Dimitri. Nur leider ist es gar nicht so leicht, sich auf das Training zu konzentrieren, wenn man in den Trainer verleibt ist… Nur leider scheint Dimitri kein Interesse an einer Beziehung zu haben und begegnet Rose mit extremer Professionalität. Und zu allem Überfluss scheint Dimitri auch noch Interesse an einer anderen Frau zu haben – sehr zu Roses Leidwesen!

    Lissa hingegen ist glücklich mit ihrem Freund Christian – doch mit dem kommt ihre beste Freundin leider gar nicht klar!

    Und natürlich dreht sich in der Vampirwelt nicht nur alles um zwischenmenschliche Beziehungen. Gerade, als alles ruhig scheint, versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter!

    Wie hat es mir gefallen?

    Wer dieses Buch liest bekommt:

    • Liebesgeschichten
    • Familiendramen
    • Eine Internatsstory
    • Eine Freundschaft, die über allem steht
    • Und eine riesige Portion an Spannung, Geheimnissen und Action

    Ich bin nur so durch die Seiten geflogen! Mir hat besonders gut gefallen, dass Rose nicht mehr sooo extrem auf Lissa fixiert ist. Natürlich sind die Beiden beste Freundinnen und auch noch mit diesem Band verbunden, aber trotzdem war es gut, dass Rose festgestellt hat, dass sie auch ein eigenes Leben hat / dass sich ihre Welt nicht nur um Lissa dreht. Auch fand ich es schön, Roses Mutter kennenzulernen. Das war etwas, was ich mir schon damals, als ich den Film gesehen habe, gewünscht habe. Über ihren Vater gibt es ja auch die ein oder andere Andeutung, die darauf schließen lässt, dass er in den Folgebänden vielleicht noch eine tragende Rolle bekommt.

    Ich habe gehört, dass ab Band 4 das Setting wechselt, und wir uns in ein anderes Land aufmachen. Ich hoffe ja, dass es da vielleicht in die Türkei geht und Rose mit ihrem Vater zusammenarbeitet. (Das ist ja anscheinend Roses andere Nationalität). Naja, vielleicht ist es auch nur ein Hirngespenst meinerseits :D

    Ich freue mich jetzt auf jeden Fall sehr auf Band 3 – vor allem, weil mir gesagt wurde, dass dieser der Beste der ganzen Reihe sei…

    Ach ja, dieser Teil hier hat 5 Sterne bekommen.

  7. Cover des Buches House of Night - Gejagt (ISBN: 9783596187300)
    P.C. Cast

    House of Night - Gejagt

     (1.674)
    Aktuelle Rezension von: leas_leseliebe

    Die roten Jungvampyre sind nun endlich kein Geheimnis mehr und auch Zoes Freunde sind sich jetzt im Klaren darüber, dass Neferet für alle eine Bedrohung darstellt. Doch leider bleibt die Hohepriesterin nicht ihr einziger Feind, denn ihr neuster Liebhaber Kalona scheint mit seiner dunklen Aura das gesamte House of Night in seinen Bann zu ziehen. Daher halten sich Zoe und ihre Freunde zurzeit in den Tunneln bei den roten Jungvampyren auf, aber sie wissen, dass sie sich nicht ewig vor Kalona verstecken können. Sie müssen ihn stoppen und der Schlüsseln, den es dazu braucht, liegt in der Vergangenheit. Doch diese Wahrheiten vermag Zoe teils gar nicht zu wissen, denn sie hat ja eigentlich schon genug Probleme in ihrem Leben wie zum Beispiel ihre drei Freunde.

     

    Die "House of Night"-Bücher schiebe ich immer mal zwischendurch ein, wenn ich gerade nichts zu lesen habe, da wir in unserer Stadtbibliothek über die gesamte Reihe verfügen. Da ich schon vor längerer Zeit den vierten Band gelesen hatte, hatte ich zu Anfang Schwierigkeiten, wieder in die Geschichte reinzukommen. Generell mag ich diese Reihe aber  sehr gerne, da sie spanned ist  und mich immer gut unterhält. In jedem Band kommen neue mysteriöse Aspekte dazu, die die Geschichte stets komplexer werden lassen und sie wird darüber hinaus auch durch viele Charaktere bereichert, die im Verlauf der einzelnen Bände dazutreten. Eigentlich liebe ich alle Romanfiguren, vor allem Zoes Freundeskreis (einschließlich Aphrodite), doch mit Zoe habe ich so manches Mal meine Schwierigkeiten. Auch wenn ich es nur ungern behaupte, finde ich, dass Zoe sich vor allem in den letzten beiden Teilen ein bisschen wie ein Flittchen aufführt. In Band vier waren es Loren, Erik, Stark und Heath und in Band fünf setzt sie all diese Romanzen einfach fort (außer natürlich mit Loren, aber der ist ja auch tot). Dies provoziert mich beim Lesen immer ungemein, da ich Erik einfach über alles liebe und es nicht ertragen kann, dass Zoe so mit ihm umspringt und gleichzeitig noch was mit zwei oder drei anderen Typen hat.

    Abgesehen davon mag ich Zoe als Protagonistin aber auch sehr gerne und auch ihre Grandma ist einfach goldig.

    Die Bücher haben sich für mich alle ziemlich schnell lesen lassen, da sie fesselnd und spannend sind, und das sogar, obwohl in dem fünften Teil handlungsmäßig eigentlich gar nicht so viel passiert ist. Außerdem finde ich es total süß, dass die Autorinnen Mutter und Tochter sind und meiner Meinung nach haben die beiden echt einen super Schreibstil und einen Talent für tolle Dialoge, die einen zum Schmunzeln bringen. Zudem ist die Reihe überwiegend an die Jugend adressiert, da zwischendurch immer mal wieder Vergleiche mit berühmten Schauspielern oder TV-Serien gezogen werden und die Beziehung der Freunde untereinander genau wie in einem normalen Teenagerleben ist.

    Ich bin also mal gespannt, wie sich die Geschichte im Laufe der kommenden Bände noch entwickeln wird und wie oder ob Zoe ihr Jungsproblem löst.

     

    "House of Night" ist also eine tolle Reihe, die ich jedem empfehlen kann, der Vampir-Stories mag und bis jetzt waren alle fünf Bücher für mich sehr ansprechend.

  8. Cover des Buches Conversion - Zwischen Tag und Nacht (ISBN: 9783906829234)
    C.M. Spoerri

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Torsten78

    ie Geschichte handelt zwei Inseln auf denen Diés und Nox leben. Auf beiden Inseln leben ca. 200 Personen. Die Bewohner sind unfruchtbar (untereinander auf der jeweiligen Insel) und neue Bewohner “tauchen einfach auf”. Sie werden als Kleinkinder von den Inducern über das Meer gebracht. Die Bewohner beider Inseln dürfen sich Inselübergreifend nicht treffen, darauf steht die Todesstrafe.

    Den Bewohnern der jeweiligen anderen Insel wird erzählt, dass die andere Seite dumm, schlecht und böse ist. Von ihren Anführern – dem Rat – wird jeweils Hass auf die andere Seite geschürt.

    Die Freundin von Skya (eine Diés) hat sich mit einem Nox angefreundet und merkt, dass die diversen Geschichten über die Nox alle gelogen sind. Sie erwartet sogar ein Kind von ihm und eine derartiges Kind stirbt angeblich mit der Mutter bei der Geburt.

    Die Diés sind Geschöpfe des Tages und die Nox die der Nacht.

    Die Inseln sind von einer Barriere umgeben hinter der angeblich das Land der Götter liegt. Die Barriere ist für die Inselbewohner nicht durchdringbar.

    Die Grundgeschichte finde ich ziemlich einfallslos. Wer ist denn so dumm und glaubt an so eine Welt? Das hört sich doch von Anfang an nach Laborversuch an.

    Im ersten Band war ich mir nicht so sicher, ob dass der Versuch der Autorinnen Religion, Glaube und Populismus generell zu hinterfragen. Menschen können an ziemlichen Quatsch glauben, wie die Geschichte zeigt. Und auch wenn Religionen in der Regel etwas komplexer gestrickt sind, sind sie daraus resultierenden Ansichten aus rationaler Sicht für außenstehende oft ziemlicher Humbug.

    Selbst heute braucht man nur in andere Staaten schauen was man mit staatlich gelenkten Medien alles bewirken kann. Sogar jemand der nur quatsch erzählt, Fakten als alternativ auslegt und eigentlich nur Müll erzählt hat noch 50% der Bevölkerung als Anhänger. Wenn man das berücksichtigt muss man fast allgemeine Wahlrecht in Frage stellen. 😉

    In der Geschichte wird die Schwangerschaft zum Beispiel als etwas unnatürliches dargestellt, dass die Kinder über das Meer kommen ist aber völlig normal (also quasi der Storch bringt die Kinder).

    Wie immer werden aber die Leute, die das lesen sollten es nicht lesen. Zumal sie dann auch noch in er Lage sein müssten die Geschichte auf die reale Welt zu beziehen und sich zu hinterfragen.

    Glücklicherweise (ja, wirklich) wird aber das Bad Boy Klischee bedient. Skya will ihrer Freundin helfen und trifft dabei auf Zero, den Bruder von dem Freund von Skyas Freundin. Auch Zero er will seinen Bruder beschützen, genauso wie Skya ihre Freundin.

    Für mich hat diese Feuer Wasser Beziehung die Geschichte erst lesenswert gemacht und mich zum Glück von der Anfangs ziemlich banalen Grundgeschichte abgelenkt. Sonst hätte ich nie den zweiten Teil gelesen und den fand ich um einige Besser als den ersten.

    Mich hat also der Humor und der Schreibstil der beiden Autorinnen am Lesen gehalten. Ich habe selten so viel beim Lesen gelacht.

    Bereits im ersten Band gibt es viel Drama, eine klassische Liebesgeschichte. Wer auf solche Geschichten nicht steht, ist in der Serie falsch aufgehoben.

    Die vollständige Serienrezension findet sich hier:

    https://www.torstens-buecherecke.de/9166/

  9. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.069)
    Aktuelle Rezension von: Maries_Lesezimmer

    °Inhalt° 

    Den Inhalt werde ich hier nicht angeben, da er die Teile davor spoilern würde. 

    °Meinung° 

    Ich fand den letzten Teil auch wieder toll und er ist echt nicht schlechter als die Vorherigen, im Gegensatz zu anderen Buchreihen. Er ist mit einem leicht leserlichen Schreibstil geschrieben und es wird nie langweilig. Ich muss sagen, dass ich aufgrund von Instagram, TikTok und meiner besten Freundin, danke dafür, schon echt viel über diesen Band gewusst habe. Überraschender Weise sind aber all diese Sachen in der ersten Hälfte des Buches geschehen. Daher würde es dann auch für mich nochmal spannend. Das Buch würde ich mir nicht wegen des Covers kaufen, es passt jedoch zum Inhalt des Buches. 

    °Fazit° 

    Ich empfehle euch die Reihe echt, weil ich auch nach Beenden des letzten Bandes in meinem Bett gesessen bin und mir gedacht habe, was ich jetzt noch mit meinem Leben machen solle. (Es geht mir übrigens öfters so.) Von mir bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sternen. 

  10. Cover des Buches Blutzeuge (ISBN: 9783809026389)
    Tess Gerritsen

    Blutzeuge

     (198)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Der Thriller „Blutzeuge“ ist das 12 Buch der Rizzoli & Isles Reihe, welche von der Autorin Tess Gerritsen geschrieben wird. Man muss die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge lesen, aber da ich sie fast durchgehend empfehlen kann, würde ich es euch ans Herz legen mit dem ersten Buch der Reihe mit dem Titel „Die Chirurgin“ anzufangen. „Blutzeuge“ ist am 20.11.2017 im Limes Verlag erschienen und umfasst 409 Seiten. Es ist aus verschieden Sichten in der ersten Person Singular und aus der dritten Person Singular geschrieben. In der dritten Person Singular sind die Sichten von Rizzoli und Isles. 

     

    Es ist ein spannender Fall, bei dem die Leichen und Tatorte sehr genau beschrieben werden, wie auch die Arbeit von Maura. Es wird eine Frau in ihrem eigenen Bett gefunden der post mortem die Augen entfernt wurden und diese liegen nun in ihrer offenen Hand. Zudem gibt es eine Frau, welche man durch die erste Person Singular kennen lernt, welche Begräbnisse besucht. Sie erkennt schnell eine Verbindung, während die Polizei erst einmal im Dunklen tappt. Doch dass der Grund für den Mord in der Vergangenheit liegt, ist erschreckend wie auch lehrreich. Denn dadurch lernt man die Zeit vor einem Jahrzehnt kennen wo es um Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort geht. Doch die Autorin erzählt auch von einer Zeit als die Menschen panische Angst vor Sekten hatten und den Teufel überall sahen. Zudem stellt sie interessante Fragen, welche mich zum Nachdenken brachten und zeigte auf wie leicht man sich an etwas erinnern kann was nie passiert ist. Als ich glaubte ein Puzzlestück in der Hand zu haben, schlug sie mir dieses mit einer erneuten Wendung aus der Hand und erst langsam kam ich der Auflösung näher. Dies macht für mich einen grandiosen Thriller aus und dafür ziehe ich meinen imaginären Hut vor der Autorin, denn sie hat mich wunderbar unterhalten. 

     

    Die Ich-Erzählerin fand ich seltsam, aber sehr gut beschrieben und irgendwie war sie mir sehr unsympathisch, auch wenn ich anfangs nicht wusste wieso. Der Mörder ist sehr gut gewählt und mit der Auflösung hatte ich nur teilweise gerechnet. Der Fall ist vor Allem für Rizzoli schwer, denn es geht auch um das was Kindern passiert und als Löwenmutter einer dreijährigen Tochter fällt es ihr schwer nicht gleich die Partei für die Kleinsten zu ergreifen und es objektiv zu sehen. Da fehlte mich ihr Mann leider zu sehr. Für die objektive Sicht ist deshalb nur Maura Izzles da, welche noch einmal ihre Mutter treffen muss und auch sonst eine interessante Entwicklung durchmacht. Auch die Nebencharaktere, welche ich in mein Herz geschlossen habe sind genial und treffen die in meinen Augen für sie richtigen Entscheidungen. Für mich blieben diesmal keine offenen Fragen übrig und so kann ich mir, obwohl ich es sehr schade finden würde, vorstellen, dass es sich bei diesem Buch um das letzte Buch der Reihe handelt. 

     

    Der Roman ist sehr genial und ich konnte ihn in einem Rutsch durchlesen und dabei lese ich seit Corona deutlich weniger als früher. Nachdem mir das letzte Buch so gar nicht gefallen hat, ist dieses umso besser. Faszinierend, erschreckend und ein wunderbarer Schreibstil, welcher sich flüssig lesen ließ. Zudem hat das Buch noch ein teils überraschendes Ende, eine logische Entwicklung und einen glaubhaften Abschluss zu bieten. 

  11. Cover des Buches Der Ritt nach Narnia (ISBN: 9783764170233)
    C. S. Lewis

    Der Ritt nach Narnia

     (385)
    Aktuelle Rezension von: lesemaus98
    Im Dritten Narnia Band geht es um den Jungen Shasta, der als Sklave verkauft werden soll und deswegen mit dem sprechenden Pferd Bree nach Narnia flieht, auf dem Weg dorthin treffen Sie das Mädchen Aravis und ihr sprechendes Pferd Hwin, die sich ebenfalls auf den Weg nach Narnia machen wollen und reisen so zusammen.
    Die Geschichte, die diesmal nur im Narnia Universum spielt und in der Lucy und ihre Geschwister nur ganz am Rande eine Rolle spielen, ist in einem märchenhaften Stil erzählt, der einerseits von den Beschreibungen, die einem alles wunderbar vor Augen führen etwas sehr orientalisches hat mit dem Süden aus dem Shasta kommt und auf der anderen Seite auf das nördliche Narnia trifft, das wiederum in eine ganz andere Richtung geht.
    Da die Geschichte natürlich für Kinder gedacht ist, ist er sehr einfach gehalten, es wird viel erklärt und der Leser wird auch so "angesprochen und alles ist sehr kindgerecht geschrieben wodurch, wie ich finde nie so wirklich Spannung aufkommt, da man sich doch denken kann wie die Einzelnen Abenteuer die Sie auf ihrer Flucht erleben ausgehen, wodurch die ganze Geschichte eben ein bisschen vor sich hinplätschert.
    Alles in Allem handelt es sich hierbei um eine nette Geschichte, die zwar nicht so Recht zu den restlichen Bänden passt, aber nichtsdestotrotz ein paar Einblicke geben, darin wie Lucy, Edmund, Susan und Peter Narnia regieren auch wenn sie nur eine kleine Rolle spielen, die leider nicht wirklich spannend wird , wobei ich bisher bei keinem Narnia Band den ich gelesen habe wirklich sagen könnte dass er wirklich spannend ist und der nicht wirkllich etwas mit den anderen Teilen zu tun hat, sondern wohl eher eine nette Abwechslung ist.

  12. Cover des Buches Verlockung der Nacht (ISBN: 9783442379163)
    Jeaniene Frost

    Verlockung der Nacht

     (332)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    Roman
    8,99 €
    ISBN: 978-3-442-37916-3
    Übersetzung. Sandra Müller
    Band 6
    2012
    Cat & Bones-Reihe
    375 Seiten + 1 Seite Danksagung + 3 Seiten Buchvorstellungen

    Cover
    Das erste Cover, das Licht ins Dunkle bringt. Es passt aber trotzdem zu den eher düsteren, vorherigen Covern. Aber ich frage mich seit dem ersten Cover, wer die Frau sein soll. Cat hat ja bekanntlich rote Haare und graue Augen. Hätte der Verlag besser machen können.

    Inhalt
    Die Auseinandersetzung mit Apollyn, dem dunklen Propheten der Ghule, ist vorüber – eine Auseinandersetzung, die beinahe zu einem Krieg zwischen Vampiren und Ghulen geführt hätte und in der Cat nur bestehen konnte, weil sie von der Voodoo-Königin Marie Laveau Macht über Geister erhalten hatte. Jetzt ist Cat nur noch müde, und sie will weiter nichts als endlich wieder einmal ein bisschen Zweisamkeit mit ihrem geliebten Bones zu genießen. Doch ihre neuen Fähigkeiten erwecken das Interesse eines uralten heimtückischen Geistes, der sie für seine eigenen Zwecke nutzen will. Vor vielen Jahrhunderten war er ein Hexenjäger, und jetzt nimmt er jedes Jahr am Abend vor Allerheiligen wieder körperliche Gestalt an, um unschuldige Frauen zu foltern und dann bei lebendigem Leibe zu verbrennen. Unzählige Frauen hat er auf diese Weise schon getötet, doch einer Frau wie Cat ist er noch nie begegnet. Das merkt er, als er Bones aus dem Weg zu räumen versucht – und Cat so richtig wütend wird…

    Autorin
    Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie Wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.

    Meinung
    Der fiese Cliffhanger vom letzten Band hat mich unglaublich neugierig und hibbelig auf den diesen Band werden lassen. XD Ihr Onkel ist gestorben, aber er weilt dennoch als Geist unter ihnen. Weshalb? Hoffentlich steht ihr Vater dann auch nicht wieder auf… Das wäre fatal!
    Seit dem Tod ihres Onkels herrschen auf ihrer Arbeit für das Militär ganz neue Töne, denn der neue Controller ist ein ziemlicher Idiot. Es scheint, als wolle er etwas ganz anderes als Don.
    Ein neuer Feind taucht auf. Dieses Mal haben Cat und Bones es mit einem fiesen und gewalttätigen Geist zu tun. Da fragt man sich doch, wie ein Geist Gewalt anwenden kann, aber ja, dieser Geist kann es und er tut es auch. Es ist doch sehr gruselig. Kramer, der Geist, ist echt fies und den schien es sogar wirklich zu geben! Echt krass, welche Taten er vollbracht hat und auch noch damit durchgekommen ist. Ich sage nur: Hexenverbrennung.
    Wir sehen, im Leben von Cat und Bones wird es nie langweilig, denn es wird immer jemanden geben, der es entweder auf ihrer beider Leben abgesehen hat oder die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Immerhin stellen sich beide gemeinsam den Herausforderungen und meistern sie eigentlich immer, auch wenn es immer brenzlig zu werden scheint. ^^
    Super! Ich liebe Cat und Bones und kann einfach nie genug von ihnen bekommen! Dieser Band war spannend und abwechslungsreich! Die Autorin weiß einfach, wie sie ihre Leser halten kann. Ich habe nicht mit so einem Feind gerechnet und dachte, die beiden hätten doch eigentlich schon gegen alles gekämpft, was es gibt, aber da habe ich mich wohl geirrt. ;)

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  13. Cover des Buches Engel der Nacht (ISBN: 9783442472086)
    Becca Fitzpatrick

    Engel der Nacht

     (1.175)
    Aktuelle Rezension von: loveandfantasybooksfan

    Ich muss schon sagen diese Bücher sind einfach ein muß für die Menschen die Engelsgeschichten lieben! Ich konnte gar nicht mehr aufhören diese Reihe zu lesen. Es ist eine tolle Geschichte die man immer und immer wieder lesen kann. Ich kann diese Reihe definitiv Empfehlen da es einfach eine meiner Lieblingsbuchreihen ist. Eine fantastische Liebesgeschichte mit sehr viel Mythologie. Ihr solltet es lesen.

    Was auch immer ihr für ein Buch gerade lest… 

    Viel Spaß!

  14. Cover des Buches Flamingos im Schnee (ISBN: 9783442476312)
    Wendy Wunder

    Flamingos im Schnee

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Kleeblatt2804
    Die junge Campbell Cooper hat Krebs. Sie weiß, dass sie sterben muss. Den Lebensmut hat sie bereits verloren. Ihre Mutter führt sie nach Maine. Sie rettet Flamingos im Schnee, kümmert sich um ein Flamingobaby und findet die Liebe ihres Lebens, als sie nicht damit gerechnet hat.
  15. Cover des Buches Auf zerbrochenem Glas (ISBN: 9781503901155)
    Alexander Hartung

    Auf zerbrochenem Glas

     (91)
    Aktuelle Rezension von: steffis-und-heikes-Lesezauber

    Meinung:
    Der letzte Thriller rund um den ehemaligen Kripoermittler Nik Pohl hatte mir gut gefallen, weshalb ich auch auf den neuen Fall gespannt war.

    Dieses Mal rutscht Nik eher unfreiwillig in die ganze Geschichte, da ihm jemand einen Mord anhängen will. Natürlich kann Nik das nicht auf sich sitzen lassen und so nimmt die komplexe Handlung ihren Gang. Es gibt nämlich viele Hintergründe aufzudecken und auch viele besondere Figuren kennenzulernen. Denn auch die Nebenfiguren sind alle interessant gestaltet.

    So ist die Handlung von Beginn an ziemlich spannend und hat ein gutes Erzähltempo. Es gibt viel Action und Nik kommt sehr oft in Gefahr. Dabei muss er auch immer einiges einstecken, aber wenn er sich mal in einen Fall verbissen hat, dann will er ihn auch lösen. Manchmal war er etwas zu leichtgläubig, aber das hat mich nicht wirklich gestört.

    Schön fand ich auch wieder die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Nik, Jon und Balthasar. Vor allem Balthasar bringt mit seiner lebensfrohen und bunten Art gute Laune mit und auch Jon finde ich nach wie vor sehr interessant, auch wenn er bzw. seine Motive für mich immer noch etwas im dunkeln bleiben. Wahrscheinlich sollte ich dafür endlich mal den ersten Teil der Reihe lesen.

    Den Schreibstil finde ich sehr angenehm, man fliegt irgendwie ganz leicht durch die Seiten. Dazu tragen auch die kurzen Kapitel und auch die Perspektivenwechsel bei.

    Es gibt auch einige Wendungen, wovon ich manche überraschender fand, als andere, aber die meisten fand ich doch gut erarbeitet und solide erklärt. Auch das Ende war passend, auch wenn ich zu einem Motiv doch gerne noch ein paar Hintergründe mehr gehabt hätte.

    Fazit:
    Erneut ein interessanter und spannender Thriller rund um den ehemaligen Kripobeamten Nik Pohl. Die Figuren sind alle sehr interessant gestaltet, der Plot ist recht vielschichtig und wendungsreich und das Buch bietet einfach kurzweiligen Lesespaß, auch wenn Nik manchmal ein bisschen leichtgläubig ist und ich manche Wendungen doch etwas leicht durchschaut habe. Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen, weshalb ich solide 4 Sterne vergebe.

  16. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783641046798)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.132)
    Aktuelle Rezension von: _sommerrose_

    Mit "Der Kuss des Kjer", erschafft die Autorin ein wunderbares und mitreißendes Fantasy-Buch, in dem wir die Heilerin Lijanas auf ihren Abenteuern begleiten.

    Lijanas ist eine Heilerin vom Volk der Nivard und wird durch einen Trick in die Gewalt von Mordan und seiner Truppe, die den kriegerischen Kjer angehören, gebracht. Natürlich ist die junge Frau alles andere als begeistert und versucht nicht nur einmal zu fliehen. Mordan möchte die Heilerin schnellstmöglich zu seinem König bringen, da dieser ihm den Befehl gab sie zu entführen, doch auf dem Weg dahin, muss er sich nicht nur einer Herausforderung stellen. Im Laufe der Zeit kommen Lijanas und Mordan sich trotz aller Umstände immer Näher. Doch was hat der König der Kjer vor? Es wartet eine tödliche Überraschung auf beide....

    Dies ist mein erstes - aber garantiert nicht mein letztes! - Buch der Autorin. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen und geliebt! Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, detailliert und ausführend. Man hat die ganze Zeit ein Kopfkino laufen, da die Autorin Handlungen, Orte und Figuren bildhaft darstellt. Der Spannungsbogen wird durchgehend aufrecht erhalten bzw. aufgebaut, sodass man immer wissen möchte wie es weiter geht.

    Die Protagonisten sind allesamt gut ausgearbeitet und realistisch. Mordan und seine Truppe wirken anfangs einschüchternd, aber im Laufe der Handlung schließt man sie in sein Herz. Ein tolles Team! Lijanas ist tough und lässt sich von den Kjer nichts sagen, jedoch ist sie auch etwas naiv - ich mochte sie vom ersten Moment an. Die Chemie zwischen Mordan und Lijanas stimmt einfach, genial zu lesen!

    Das Buch wird abwechselnd aus mehreren Sichten geschrieben, hauptsächlich aus Lijanas und Mordans Sicht, aber auch aus der Perspektive einiger anderer Figuren. Anfangs kann das ein bisschen verwirrend sein, aber wenn man einmal in der Handlung drin ist, passt das und ist super spannend.

    Die Handlung mochte ich sehr gerne! Es ist mal was komplett anderes und ich habe noch nichts ähnliches gelesen. Schade, dass es keinen zweiten teil gibt. Die Idee hat echt mega viel Potenzial!

    Ich spreche eine klare Leseempfehlung an alle Fantasy Fans und an sonstige Interessierten aus - es lohnt sich!

  17. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Raunende Maske (ISBN: 9783570403624)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Raunende Maske

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Moonice

    Idee:              4,0

    Story:            4,0

    Charaktere:  4,5

    Welt:              4,5

    INSGESAMT:     4,25

  18. Cover des Buches Ostwind - Auf der Suche nach Morgen (ISBN: 9783940919120)
    Lea Schmidbauer

    Ostwind - Auf der Suche nach Morgen

     (29)
    Aktuelle Rezension von: SolarisAmaterasu
    Seitenzahl: 232
    Kapitelanzahl: 20
    Erscheinungsdatum: 10/2016
    ISBN: 978-3-940919-12-0

    Cover

    Auf dem Cover sind Ostwind und seine Tochter Ora zu sehen, wie sie durch den Sand eines Strandes galoppieren. An der Seite sind Mikas Haare zu sehen und im Hintergrund das Meer. Auch dieses Cover ist gut gestaltet um 'Freiheit' zu symbolisieren.

    Klappentext

    Füreinander bestimmt

    Der Frühling kommt nach Kaltenbach und Ostwinds Fohlen erobert alle Herzen im Sturm. Mika und Ora sind unzertrennlich. Doch in Maria Kaltenbach, die sich im Therapiebetrieb des Gestüts nicht gebraucht fühlt, erwacht der alte Ehrgeiz. Sie sieht das große Potenzial der jungen Stute und präsentiert sie auf einer Zuchtschau. Dort passiert etwas Schreckliches: Ora verschwindet spurlos! Als die Suche nach ihr im Sand verläuft, ist Mika am Boden zerstört und kurz davor, die Hoffnung aufzugeben. Bis Tausende Kilometer entfernt, in der Wildnis Andalusiens, ein schwarzer Hengst seine Herde verläst und auf Petros Hacienda auftaucht.

    Inhalt

    Mika möchte ihrer Großmutter einen Gefallen tun und mit ihr auf die Zuchtschau gehen, doch als sie dort sind verschwindet Ora spurlos über Nacht. Die Polizisten verstehen nicht, was Ora für Mika bedeutet und suchen nicht einmal richtig nach ihr, das Fohlen scheint verschwunden. In Andalusien kommt Ostwind zu Petros Gestüt und gelangt schließlich zurück nach Kaltenbach, woraufhin Mika und ihre Freunde eine gewagte Idee haben...

    Charaktere

    Ora hat schon relativ bald mein Herz erobert. Den kleinen Wirbelwind kann man nur mögen! 
    In meinen anderen Rezensionen zur Reihe findet ihr die Charakterbeschreibungen zu den Charakteren die schon in den letzten Büchern aufgetreten sind.

    Ora ist Ostwinds Fohlen und ein aufgewecktes kleines Pferd. Sie treibt für ihr Leben gern Schabernack und wegen ihr bekommt Mika deswegen öfter von ihrer Großmutter eine Predigt gehalten.

    Ruben ist ein Junge der das Leben relativ locker nimmt und gerne für kurzfristige Aufträge zu haben ist.

    Gestaltung

    Wie auch in den Teilen zuvor ist der Schreibstil flüssig, doch dass an diesem Teil nur mehr eine der zwei ursprünglichen Autoren gearbeitet hat, ist zu erkennen und darunter leidet auch die Geschichte.
    Im Gegensatz zu den vorherigen Teilen ist in diesem Teil einfach vieles aus der Luft gegriffen und erscheint unrealistisch, oder überzogen. Natürlich soll in solch einem Buch auch ein wenig Fantasie einfließen, aber wenn es zu unrealistisch wird, verliert die Geschichte einfach an Wert. Vor allem nachdem die vorherigen Teile eine gute Mischung aus Fantasie und Realität waren.
    Der vierte Teil ist auch der erste Teil, bei dem ich sagen muss, dass ich das Gefühl habe, dass nur noch versucht wird die Reihe am Leben zu erhalten um Geld daran zu verdienen.
    Dennoch hatte dieser Teil auch seine Szenen die mich zum Schmunzeln gebracht haben und bei denen ich sagen musste, dass sie wirklich erheiternd waren.
  19. Cover des Buches Die Schattenleserin - Silberne Glut (ISBN: 9783404170135)
    Sandy Williams

    Die Schattenleserin - Silberne Glut

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Jessiica44
    Ein mega toller zweiter Band der 2 Wochen nach dem Ende von Band 1 spielt. Es war einfach nur pure Action es ist wieder so viel passiert das ich mich nicht mal mehr an alles erinnere. Ich weiß gar nicht so recht was ich sagen soll aber es war eine fantastische Fortsetzung. Das einzige was sich geändert hat ist meine Einstellung zu Lena, Kyol und Loren. Kyol hat einiges wieder gut gemacht und bewiesen das er auf der richtigen Seite steht, Lena ist endlich mal netter gewesen und Loren hat einige Dinge getan die ihn ziemlich Verdächtig wirken lassen. Leider ist der ganze fortschritt der Liebe zwischen Aren und McKenzie am Ende des Buches wieder zerstört worden aber es ist ja noch nicht vorbei, denn es wird hoffentlich bald der dritte Band auf Deutsch erscheinen. Ich bin so unglaublich gespannt wie es weiter gehen wird und wer am Ende McKenzie's Herz erobern wird. Übrigens finde ich den Namen ,,McKenzie'' unglaublich schrecklich aber das Buch liebe ich trotzdem ! :D
  20. Cover des Buches Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten (ISBN: B00SHZJNUS)
    Pia Hepke

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Tameiiley

    Man kommt nur schwer in die Geschichte rein. Und nachdem sie spannend wurde, war sie auch schon wieder vorbei. Ich bin auf Band 2 gespannt.

  21. Cover des Buches Alex & Maik (ISBN: 9783866839236)
    Sascha Kniel

    Alex & Maik

     (2)
    Aktuelle Rezension von: bigAL
    Ich hab das Buch gelesen und fand es sehr spannend. Ich freue mich schon auf das nächste buch von Sascha Kniel !!!
  22. Cover des Buches Jägerin der Nacht - Dayhunter (ISBN: 9783802582639)
    Jocelynn Drake

    Jägerin der Nacht - Dayhunter

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Miii
    Der zweite Teil von "Jägerin der Nacht" setzt an der gleichen Stelle an, an der der erste Teil aufgehört hat. Mira und Danaus begeben sich nach Venedig, um sich dem Rat der Vampire zu stellen. Man könnte meinen, dass sich die Dinge jetzt richten, da die Ältesten nun das Steuer in die Hand nehmen, aber weit gefehlt. Es wird ein kompliziertes Netz aus Geheimnissen und Verschwörungen geflochten, man weiß nicht, wer eigentlich Freund und wer Feind ist.
    Mittendrin unsere beiden Hauptakteure, die sich scheinbar einerseits lieben und schätzen und andererseits es gar nicht abwarten, sich gegenseitig umbringen zu können.

    Der Schreibstil an sich ist erfrischend, es ist wird immer wieder Spannung aufgebaut und die Frage danach, wem man denn nun trauen kann und wem nicht. Auch dass einige Vampirmythen aufgegriffen und ein bisschen aber umgeändert (und meiner Meinung nach durchaus realistisch) wurden, hat mir ziemlich gefallen.
    Dennoch hat es sich an einigen Stellen ziemlich gezogen, manchmal hat Drake ziemlich lange auf einem Thema beharrt, das man auch durchaus hätte kürzer fassen können.

    Insgesamt aber hat mir das Buch soweit gefallen und ich bin gespannt, wie es mit dem nächsten Teil weitergeht^^
  23. Cover des Buches Mortalitas (ISBN: 9783944544908)
    Melanie Vogltanz

    Mortalitas

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Line1984
    "Mortalitas" ist der zweite Band der "Schwarzes Blut" Reihe von Melanie Vogltanz. Bereits der erste Band hatte mir unglaublich gut gefallen deshalb freute ich mich riesig auf diese Fortsetzung.

    Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht das lag vor allem an den tollen Schreibstil der Autorin. Denn sie schreibt locker und sehr flüssig zudem finde ich ihren Stil bildhaft und detailliert. Sie schaffte es auf Anhieb mich wieder in den Bann der Story zu ziehen. Es war fast wie eine Sucht denn ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen.
    Ich habe dieses Buch fast in einem Zug ausgelesen.

    Auch hier wird es wieder unglaublich spannend denn der Kampf um Sterblichkeit und Unsterblichkeit geht gnadenlos weiter.

    Ich saß teilweise atemlos vor dem Buch, die Spannung war greifbar und zog sich wie ein roter Faden durchs Buch. Durch geschickte Wendungen hatte ich zudem keine Ahnung wie das ganze ausgehen würde zudem steigern diese Wendungen die Spannung noch immens.

    Seit dem Vorgängerband sind einige Jahre vergangen und diese Jahre sind an den Charakteren nicht spurlos vorbei gegangen das merkte man deutlich. Alte Bekannte und neue Gesichter sorgten für einen frischen Wind.
    Die Charaktere an sich fand ich auch wieder authentisch gezeichnet.

    Dieser Band an sich ist ebenfalls in sich abgeschlossen doch ich finde man muss "Maleficus" einfach gelesen haben denn so versteht man alles sehr viel besser und natürlich macht die Reihe so sehr viel mehr Spaß.

    Es gab hier wieder einige sehr brutale und auch blutige Kampfszenen die einfach grandios beschrieben wurden. Es gab zudem einige Szenen die zum Nachdenken anregten. Mir gefiel diese Mischung richtig gut und deshalb kann ich hier eine klare Leseempfehlung aussprechen.



    Fazit:

    Mit "Mortalitas" gelingt der Autorin eine tolle Fortsetzung die mich auf ganzer Linie überzeugte. Zwar kann man die Bände unabhängig voneinander lesen doch ich bin der Meinung man sollte sich an die Reihenfolge halten denn so macht diese Reihe noch sehr viel mehr Spaß. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.
  24. Cover des Buches Ruht das Licht (ISBN: 9783839001738)
    Maggie Stiefvater

    Ruht das Licht

     (1.408)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Achtung spoilert Teile des ersten Bandes

    Die Geschichte um Sam und Grace geht weiter, und Sam ist in diesem Band ein Mensch und versucht irgendwie wieder Fuss im Leben zu fassen. Die Liebesgeschichte der beiden war echt süss und sehr zart. Zusätzlich taucht noch ein neuer Wolf auf, der die Geschichte etwas aufpeppt. 

    Im Ganzen eine spannende Geschichte, was ich aber zu kritisieren habe, war der eigenen Spoiler… Das Buch fängt an mit das ist eine Geschichte über **** und spoilert sich somit selbst, ich habe mich über diesen Spoiler echt genervt, denn die ganze Zeit wird im Buch darüber gerätselt was jetzt los ist, dabei wurde es auf der ersten Seite verkündet…Und dieses Wissen hat mich irgendwie beim Lesen gestört, wäre besser gewesen, wenn man dies weggelassen hätte…

    Die Schreibweise war wieder sehr fliessend und das Buch hat sich leicht lesen lassen, abgesehen vom Spoiler war es ein gutes Buch und hat mich trotzdem unterhalten. Es enthält neue interessante Nebencharaktere und ich bin gespannt was der dritte Band so bringt.

    Für die die wissen möchten wie es weiter geht, lest die erste Seite einfach nicht und dann wird’s ein gutes Buch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks