Bücher mit dem Tag "nachbarschaftsstreit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nachbarschaftsstreit" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Unterleuten (ISBN: 9783844521337)
    Juli Zeh

    Unterleuten

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Inhaltsangabe:
    Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf Unterleuten irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick darauf wirft, ist bezaubert von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den Häusern, die sich Stadtflüchtige aus Berlin gerne kaufen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Kein Wunder, dass schon wenige Tage später im Dorf die Hölle los ist..

    Meine Meinung:
    🚫Achtung kann Spuren von Spoilern enthalten! 🚫 Die Idee finde ich äußerst interessant und auch die Sprecherin fande ich wirklich toll- leider kann ich aber nichtmehr positives benennen, da mich das Hörbuch leider überhaupt nicht recht packen wollte. :/ Wer unvoreingenommen in das Hörbuch starten möchte, sollte nun nicht weiterlesen.

    Cover: Das Cover des Buches ist absolut schlicht gehalten- und machte das Hörbuch für mich umso interessanter, weil es nichts über den Inhalt preisgab. :)
    Der Hintergrund ist weiß gehalten- der Titel des Hörbuches mausgrau. Nur der Name der Autorin und der Sprecherin sticht durch orange und hellblaue Letter hervor, was einen gelungenen Kontrast bietet.
    In der Mitte des Covers ist noch ein sehr kurioswirkender Vogel mit großer Haube zu erkennen- der auch im Buch eine Rolle spielen wird. Wenn man dann das Hörbuch aufklappt, sind auch wieder weiße Seiten zu sehen, die mit bunter Schrift aufgepeppt werden.
    Die spiegelnden CD's geben dem Ganzen nochmal eine ganz eigene reinwirkende Note.

    Höreinschätzung: Das Hörbuch besteht aus
    2 CD's und hat eine Laufdauer von ca. 15,5 Stunden. Gelesen wurde das Ganze von Helene Grass. :) Helene Grass ist eine tolle Sprecherin, die mich wirklich stellenweise positiv überraschen konnte. Für mich zwar keine meiner Top 10, aber dennoch hat sie sehr Gut sämtliche Charaktere herüberbringen können und die verzwickten sozialen Stränge doch recht gut erklärt. :)
    Leider empfand ich die Sprecherin noch mit am Besten von dem ganzen Hörbuch. :/
    Ich fande den Anfang einfach schrecklich verwirrend- wir werden mit unzähligen Charakteren und deren Lebensgeschichten konfrontiert- und dies zieht sich meiner Meinung nach krampfhaft dahin. Die Autorin schweift ab und an sehr weit aus und gibt den Leser und Hörer zwar unzahlreiche Details- aber letzten Endes fande ich das Meiste wirklich nichtmal spektakulär oder packend. Erst zum Schluss wurde das Ganze etwas spannender. Jedoch muss man sagen, dass die Charaktere dadurch sehr viel Tiefe bekommen haben und jeder einzelne Typ super herausstach.
    Schnell wird klar, dass es im gesamten Dorf brodelt und jeder mit jedem irgendwie Streit zu haben scheint. Und das nicht erst seitdem man darüber diskutiert einen Windpark in das idyllische Dörfchen zu platzieren.
    Es geht um Waffenstillstände, Allianzen, aber auch Konfliktparteien.. und auch die Neu- Dazugezogenen lassen sich leicht mit hineinziehen und Stellung beziehen.
    Wirklich toll fande ich die leicht satirische Art der Wiedergabe und auch, dass man erkennen muss, wie schnell es zu Gerüchten und falschen Beschuldigungen kommen kann, die sich über Jahrzehnte fest verankern können.

    Mein Fazit: Ich vergebe lieb gemeinte 2 Sternchen. Leider fande ich das Hörbuch insgesamt ziemlich unspektakülar und von der Spannung her, auch erst zum Schluss einigermaßen packend.
    Ein Hörbuch, welches zwar durchaus eine realistische Spiegelung eines Dorflebens wiedergibt, allerdings ist das denke ich, nicht die Regel. Kurz: Man kann auch darauf verzichten, dieses Hörbuch zu hören.. schade!

  2. Cover des Buches Sunset (ISBN: 9783453434677)
    Stephen King

    Sunset

     (176)
    Aktuelle Rezension von: BlueSiren
    Stephen King ist bekannt für dicke Horror-Schinken. Dass er auch mit weniger Worten bewegende, gruselige und nachdenkliche Geschichten schreiben kann, beweist er hier.  Kurzrezension auf meinem Blog.
  3. Cover des Buches Die Töchter der Kälte (ISBN: 9783548286457)
    Camilla Läckberg

    Die Töchter der Kälte

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Die kleine Sara wird von einem Fischer in Fjällbacka aus dem Wasser gefischt. Das Mädchen ist tot, entgegen den ersten Vermutungen, dass Sara unglücklich durch einen Unfall ertrunken ist, stellt sich heraus, dass sie ertränkt wurde.

    Der Ermittler Patrik Hedström ermittelt in dem Fall. Das tragische an der Geschichte ist, seine Frau Erica ist mit Sara's Mutter Charlotte gut befreundet, seit Erica und Patrik ihre kleine gemeinsame Tochter Maja haben. Patrik geht der Fall sehr an die Nieren, seit der Geburt von Maja ist er sensibler geworden.

    Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen, die Nachbarn, welche schon seit Jahren im Clinch mit Sara's Familie liegen, oder auch der zurückgebliebene Nachbarsjunge Morgan und sogar der Vater Niclas geraten ins Kreuzfeuer der Polizei.

    Ein spannend geschriebener Roman, mit einer für mich überraschendem Ende.

    Mir hat hier besonders gut gefallen, dass man lange überhaupt keinen Verdächtigen so richtig festnageln konnte.

  4. Cover des Buches Antonio im Wunderland (ISBN: 9783499332562)
    Jan Weiler

    Antonio im Wunderland

     (433)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Der zweite Teil von Weilers Familiengeschichten, diesmal aufgeteilt zwischen einem Familien-Italien-Urlaub mit Jan und alleman, bei dem sich eine Scherbe im Fuß nach tetanus-Spritze als Glücksfall gestaltet (man hat endlich seine Ruhe und wird von Nonna Anna umsorgt), natürlich nur mit mitgebrachter Matratze, und einem New-York-Trip mit Toni und Benno Tiggelkamp, die schon den Check-in am Düsseldorfer Flughafen aufmischen und später zu diversen Verhaftungen im Big apple sorgen. Nur die Robert-de-Niro-Passage kann man kaum glauben, ist dies wirklich passiert? Oder geht hier die Pretty-woman-Phantasie mit dem Autor durch? Sehr mysteriös, wohlwahr, und nur einfach schön mit der Onkelwerdung am Ende des Buchs.

  5. Cover des Buches Die Mütter-Mafia (ISBN: 9783785727133)
    Kerstin Gier

    Die Mütter-Mafia

     (1.312)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier

    Es gibt sie, die perfekten Mamis und Bilderbuch-Mütter, die sich nur über Kochrezepte, Klavierunterricht und Kinderfrauen austauschen. Doch eigentlich sind sie der Albtraum jeder Vorstadtsiedlung. Dagegen hilft nur eins. Sich zusammenrotten und eine kreative Gegenbewegung gründen: die MÜTTER-MAFIA! Ab jetzt müssen sich alle braven Muttertiere warm anziehen.

    Das Cover ist ganz niedlich gestaltet in diesem rosa mit den ganzen Motiven. Finde ich recht schön.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und witzig beschrieben. Habe ich so oft geschmunzelt.

    Constanze finde ich richtig sympathisch. So ne natürliche Mutter. Finde ich richtig gut. Spannend ist echt nicht gerade. Im Endeffekt treffen hier zwei Welten aufeinander. Constanze vom Lande und Anton aus gutem Hause und dennoch passen die beiden sehr gut zusammen.

    Ein richtige schöne Patchwork Familien Geschichte. Richtig lustig.

  6. Cover des Buches Ein Mann namens Ove (ISBN: 9783596704798)
    Fredrik Backman

    Ein Mann namens Ove

     (770)
    Aktuelle Rezension von: lenih

    Ove ist wirklich ein anstrengender Nachbar. Er ist ein alter Griesgram, der nichts Besseres zu tun hat, als jeden Morgen erst einmal in seinem Wohnviertel eine Kontrollrunde zu drehen, Falschparker aufzuschreiben und die Anwohner auf sonstige Verstöße gegen die zahlreichen Regeln und Verordnungen aufmerksam zu machen, die in der Siedlung herrschen. An allem und jedem hat er etwas auszusetzen. Und außer ihm scheint auch niemand irgendetwas richtig zu können, ob es nun das Einparken ist, das Reparieren eines Fahrrads oder das Mülltrennen. Er fühlt sich nur von Stümpern umgeben. Doch schaut man hinter die mürrische Fassade, dann ist Ove einfach nur ein einsamer Mann. Seine Frau Sonja, die er über alles geliebt hat, ist verstorben und dann wird er auch noch vorzeitig in den Ruhestand versetzt. Niemand braucht ihn mehr und so beschließt er, seinem Leben ein Ende zu setzten. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht, obwohl Ove doch alles perfekt vorbereitet und geplant hat. Und zu allem Überfluss ziehen auch noch die schwangere Parvaneh, ihr Mann Patrick und deren Töchter in das Haus nebenan ein und fahren als erstes einmal Oves Briefkasten über den Haufen.

    Der Roman „Ein Mann namens Ove“ erschien in Deutschland im Jahr 2014 und führte wochenlang die Bestsellerlisten an. Warum, kann ich nach der Lektüre sehr gut verstehen. Doch um mit Fredrik Backmans titelgebender Figur warm zu werden, braucht man als Leser:in schon ein paar Seiten. Denn Ove ist anfänglich wirklich ein nerviger und kleinkarierter Pedant, der seinen Mitmenschen das Leben schwer machen kann. Seine mürrische Art führt dabei allerdings auch immer wieder zu einigen unfreiwillig komischen Momenten. Natürlich war Ove nicht immer so ein unsympathisches Ekelpaket. Wie es dazu kam, erfährt man mit der Zeit und bekommt nach und nach einen völlig anderen Eindruck von ihm. Denn Ove hat in seinem Leben einige schwere Schicksalsschläge zu verkraften gehabt. Und das schon während seiner Kindheit. Erst als er seine spätere Frau Sonja kennenlernt, erkennt Ove, wie schön das Leben sein kann. Nach ihrem Tod empfindet Ove daher nur noch Leere und Hoffnungslosigkeit. Doch als seine neuen Nachbarn einziehen und ihn scheinbar einfach nicht in Ruhe sterben lassen wollen, wendet sich das Blatt. Zunächst lässt Ove sich nur widerwillig von ihnen in alles Mögliche wie etwa Fahrdienste oder Babysitting einspannen, doch mit der Zeit erkennt er, was ihm fehlt und was er sich im Leben wünscht. Verbundenheit.

    Fredrik Backman hat mit „Ein Mann namens Ove“ eine Geschichte geschrieben, die direkt aus dem Leben gegriffen sein könnte. Er versteht es, seine Leser:innen für Ove einzunehmen, trotz dessen anfänglich so grantiger und abweisender Art. Das Buch hat eine Menge witziger Stellen zu bieten, aber auch die Taschentücher sollte man eventuell in Reichweite haben. Denn Oves Lebensgeschichte ist zuweilen sehr traurig. Gleichzeitig ist es sehr rührend und herzerwärmend mitzuerleben, wie Ove sich wandelt. Natürlich habe ich auch viele der anderen Figuren ins Herz geschlossen, ganz vorn dabei ist die resolute Parvaneh. Durch sie und ihre Hartnäckigkeit wird Ove klar, dass es keinen Sinn macht, immer nur an anderen rumzumeckern sondern sich selbst und seine Fähigkeiten in eine Gemeinschaft einzubringen. Die Kernthemen des Romans sind Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Zusammenhalt. Besonders in einer Gesellschaft, in der es selbstverständlich geworden ist, dass das Leben sich nur noch in der eigenen kleinen Familie bis zur Grundstücksgrenze abspielt, ist dieses Buch ein schöner Appell dafür, auch mal über den Gartenzaun und hinter Fassaden zu schauen, sich zu öffnen und teilzunehmen am Leben anderer, füreinander einzustehen und sich gegenseitig zu unterstützen. Und vielleicht sogar dafür, einfach mal alle Fünfe gerade sein zu lassen. Wobei... nein, doch nicht, Ordnung muss sein! 😉 

    Ich jedenfalls hatte beim Lesen sehr viel Spaß und gebe diesem Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Übrigens: Auch der Film lohnt sich sehr, denn die Buchvorlage wurde darin, meiner Meinung nach, hervorragend umgesetzt.

     

  7. Cover des Buches Elvis hat das Gebäude verlassen (ISBN: 9783548286983)
    Max Zadow

    Elvis hat das Gebäude verlassen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Bei diesem Buch hatte ich sehr viel zu Lachen. Teils den Lachtränen nahe 😂

    Es ist richtig gut für Katzenmenschen und auch Leute die Zeugs sammeln, an das Katzen nicht ran sollen. Man findet sich bei so vielem wieder, bzw Leute die man kennt.
    Dann mischt sich aber ein Nachbarschaftskleinkrieg ins Buch. Das machts so ein bisschen "mäh". Also zumindest für mich. Auch wenn am Ende alles wieder fein ist. Aber ich werde mich sicher an die vielen Lacher erinnern, wenn ich an das Buch denke. ^^
    Und danke für die Kölsch-Übersetzungen am Buchende. Sonst hätte ich zugegebenermaßen nicht alles verstanden. ^^

  8. Cover des Buches Doppelter Tod (ISBN: 9783958244016)
    Michelle Cordier

    Doppelter Tod

     (13)
    Aktuelle Rezension von: nodi
    Damien Pomelli, Millionärssohn und ehemaliger Fremdenlegionär arbeitet jetzt in Nizza als Streitschlichter. Als zwei seiner ehemaligen Kameraden tot aufgefunden werden, wird auch er zu einem Verdächtigen der Polizei.

    Spannende Mordfälle, sympathische Ermittler und die wunderbare Kulisse Nizzas als Handlungsort haben mir unterhaltsame und mitreißende Lesestunden beschert. Der Handlungsort wurde sehr gut beschrieben, man fühlte sich regelrecht in diese Gegend versetzt. Auch sonst ist in diesem Krimi so ziemlich alles vertreten. Sympathische aber auch undurchsichtige Protagonisten, packende Mordfälle, viele Verwicklungen und falsche Fährten und sogar die Liebe kommt hier nicht zu kurz.

    Der Krimi liest sich leicht und flüssig und bis auf ein paar kurze Abschnitte war er für mich auch durchweg sehr spannend geschrieben. Am Anfang konnte man nur miträtseln, oft wurde man bei der Aufklärung der Mordfälle auf eine falsche Fährte gelockt. Nach und nach bekam man dann immer mehr Klarheit auf welcher Seite die Verdächtigen denn nun wirklich stehen. Noch interessanter wurden für mich die Ermittlungsarbeiten durch die beiden doch sehr grundverschiedenen Protagonisten Vidal und Pomelli, die zwar das gleiche Ziel verfolgen die Morde aufklären zu wollen, aber doch nicht immer einer Meinung sind.

    Die packende Story, Nizza als eindrucksvoller Schauplatz der Morde, ein angenehmer Schreibstil und interessante Protagonisten haben mich bei diesem Buch gut unterhalten.


  9. Cover des Buches Die vier Liebeszeiten (ISBN: 9783946086420)
    Birgit Rabisch

    Die vier Liebeszeiten

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Petzipetra
    So wie das Jahr in ihre Jahreszeiten geteilt ist, genauso ist das Leben in Abschnitte geteilt. Sogar die Liebe hat ihre Höhen.... ihre Tiefen... ihre ruhigen Zeiten... Turbulenzen  und wie wir wissen noch viel mehr.

    Die Autorin lässt uns mit Rena und Haube genau diese Liebe die Alles überwindet und gemeinsam wächst erleben.
    Sie lässt uns träumen und regt zum Nachdenken an.
    Gibt Mut und Kraft zum weitermachen.
  10. Cover des Buches Mordskohl (ISBN: 9783898416818)
    Bernd Mannhardt

    Mordskohl

     (4)
    Aktuelle Rezension von: janaka
    "Mordskohl" beinhaltet 14 Kurzkrimis aus Dithmarschen, die alle etwas mit Kohl zu tun haben. Es geht unter anderem um Nachbarschaftsstreits und deren Folgen, um Rivalität zwischen zwei alten Freunden, die für den einen tödlich endet, Frauen, die von ihren Männern genervt sind, ausgenutzte Liebe und auch der Zufall und die Folgen…
    Die Krimis sind von unterschiedlichen Autoren geschrieben worden, sie sind alle leicht zu lesen und mit einer guten Portion norddeutschen Humors. Einige der Protagonisten sind sympathisch, andere sind echte Stinkstiefel. Aber alle haben eins gemein, sie sind authentisch.
    Es ist keine Geschichte dabei, die mir gar nicht gefallen hat. Jeder Leser findet bestimmt eine oder mehrere Geschichten, die ihm zusagen.
    Mir hat zum Beispiel "Christians Geheimnis" von Anna Antony sehr gut gefallen. Hier geht es um den Zufall, der ein Geheimnis endlich ans Licht bringt. Nach 'zig Jahren erfährt Kai endlich, wer seine Verlobte Tina auf dem Gewissen hatte. Nun will er Rache… Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, ich hätte gerne weiter gelesen.
    Auch " Krauthammer" von Urte Langer gefällt mir gut, hier geht es nicht nur um einen Mord, sondern auch um die Liebe. Und… und… und… wer mehr erfahren möchte, muss das Buch lesen.

    Der norddeutsche Dialekt kommt in einigen Geschichten auch nicht zu kurz. Am besten laut lesen, dann kann man auch als nicht Norddeutscher den Text verstehen.

    Das Cover gefällt mir richtig gut, es passt gut zum Inhalt. Ein Kohlfeld in Dithmarschen, ein grüner Kohlkopf und der roten Schriftzug "Mordskohl", der Rest ist in schwarz-weiß gehalten.

    Diese Kurzkrimis sind ein guter Leckerbissen für Zwischendurch und bekommen von mir eine klare Leseempfehlung. 5 Sterne!!!
  11. Cover des Buches Dämliches Rentier (ISBN: B00NY2YCB4)
    Franz Zeller

    Dämliches Rentier

     (4)
    Aktuelle Rezension von: StefanieFreigericht

    Christine ist eine sehr tolerante Ehefrau. Bislang ist sie absolut perfekt für den Ich-Erzähler dieser kurzen Geschichte, ihren Ehemann. Der hat dafür gesorgt, dass es für die Lehrerin und ihn eine schöne Doppelhaushälfte gibt - am günstigsten sind die immer nach Scheidungen. Und als Postbote bekommt man mit, wann der Haussegen schief hängt. Nur manchmal muss man dann noch - nee, selbst hören.

    Dieses kurze Hörbuch, gerade für eine kurzweilige Fahrt, erzählt die bitterböse und wenig besinnliche Geschichte, mit Nachbarschaftsstreit und "glücklichen Ehen", vom übertriebenen Weihnachtsschmuck nebenan, von stillen Wassern und traditionellen Vorstellungen. Einzig den Part über den Weihnachtsmann und wie viele Millisekunden er nur hätte pro Haus, wenn es ihn denn geben würde, den kannte ich schon aus einem uralten Witz mit Bart (war eingeflochten in die Unterhaltung zwischen den Nachbarn).

    Das Hörbuch war ein Weihnachts-Goodie von Audible, nett für zwischendurch (mal ehrlich, was will man in knapp 30 min erwarten?). Uns hat es amüsiert.

    4 Sterne.

  12. Cover des Buches Amor Amaro / Amor Amaro - Schrebergarten des Todes (ISBN: 9783746776415)
  13. Cover des Buches Sachsenmorde 3 (ISBN: 9783946734222)
    Andreas M. Sturm

    Sachsenmorde 3

     (4)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    In der Anthologie "Sachsenmorde 3" stellt Andreas M. Sturm 13 verschiedene Kurzkrimis vor, die im edition krimi Verlag erscheinen.

    Waren sie schon einmal in Sachsen? Wenn man diese 13 Krimis liest, scheint das ja ein mordslustiges Völkchen zu sein. Doch die hier gezeigte dunkle Seite liegt nicht etwa am kriminellen Milieu der Bewohner Sachsens, sondern an blutrünstigen Geschichten der Autorinnen und Autoren.
    Es werden hier tödliche Psychopathinnen, rächende Ehemänner und andere mordsfinstere Täter beschrieben, die quer durch Sachsen ihn Unwesen treiben.


    Diese Sammlung von 13 Krimigeschichten enthält spannende Thriller mit unterschiedlichen Handlungsvorgängen, alle spielen im Freistaat Sachsen. Mit Andreas M. Sturm zeigen weitere 11 Autoren ihr schriftstellerisches Können rund um das Thema Mord.

    Da sorgt ein Brandanschlag einer Schneiderei für besondere Probleme, ein Kind wird Opfer eines brutalen Überfalls, nur weil er ein wehrloses Opfer darstellt, es gibt einen erbitterten Nachbarschaftsstreit oder eine Hochzeit in einer Grube, die immer tiefer in vergangene Verbrechen Einblick nimmt.

    Die Schauplätze befinden sich alle in Sachsen, fast meint man hier eine erhöhte Kriminalitätsrate vorzufinden. Aber der Schein trügt, denn hier sind es die Autoren, denen es an krimineller Energie nicht zu mangeln scheint und die 13 Morde schildern und dann raffiniert aufdecken.

    Das Schöne an solchen Anthologien ist die Vielseitigkeit, denn jeder Autor bringt seinen persönlichen Stil ein und der ist teilweise tiefgründig ernst, sarkastisch, recht sachlich oder voll mit schwarzem Humor. Damit findet sich für jeden Leser auch die passende Story. Für Abwechslung und spannende Unterhaltung ist hier reichlich gesorgt. Mich konnten die Geschichten von Andreas M. Sturm durch die humorvolle Note am meisten überzeugen.

    Das Buch endet mit einer Kurzbiografie der Autoren und Kartenansichten von Sachsen.

    Die bunte Mischung dieser Geschichten hat mir spannende Lesezeit geschenkt, nicht alle Stories konnten mich völlig packen, aber einige hatten es echt in sich.


    Diese mörderische Reise durch Sachsen zeigt sich abwechslungsreich und vielseitig und legt dabei noch landestypische Ansichten frei. Man kann diese Geschichten wunderbar für kleine Pausen nutzen und lernt dabei noch 12 verschiedene Autoren und ihre Erzählstile kennen. Es ist ein bunter Krimi-Mix mit Mord und Totschlag, Intrigen und berechnenden Tätern, der spannend unterhält.
  14. Cover des Buches Aufzug kaputt. Morgen auch! (ISBN: 9783426787137)
    Max Lerm

    Aufzug kaputt. Morgen auch!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Taluzi

    Wer hat sie nicht die Nachbarn, mal unter oder über einem, mal ein Grundstück weiter entfernt, mal ausgeglichen, mal stinkstiefelig und mal im Rentenalter oder mit zahlreichen Kindern. Jeder von uns hat seine Erfahrungen mit ihnen gemacht.

    Max Lerm der Autor von „Aufzug kaputt, morgen auch!“ hat seine Erfahrungen gemacht, ob im Treppenhaus, im Waschkeller, an der Wohnungstür oder auf dem Parkplatz.

    Gerade in Städten werden dann mal kleine Botschaften per Zettel übermittelt.

    Max Lerm hat diese Nachbarschaftszettel gesammelt und in seinem Buch mit zahlreichen Abbildungen veröffentlicht.

    Diese Botschaften sind mal lustig, mal kurios, mal wütend, mal genervt, aber auf jeden Fall für den Leser eine kurzweilige, lesenswerte Unterhaltung

  15. Cover des Buches Muffensausen (ISBN: 9783734103049)
    Christoph Dörr

    Muffensausen

     (80)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Nina und Philipp sind ein glückliches Paar. Ihre Beziehung läuft richtig gut, bis Nina Philipp einen Heiratsantrag macht. Er versteht nicht, warum man unbedingt heiraten muss, wenn alles so gut läuft und bekommt Muffensausen. Und damit fangen die Probleme an…

     

    Eine wirklich intakte Beziehung scheint plötzlich nicht mehr so perfekt. Philipp bekommt  Zweifel und denkt mit Grauen an die Zeit der Ehe. Keine Alleingänge mehr, nur Verpflichtungen und nicht mehr vogelfrei. Allerdings will Philipp seine Nina und nicht verlieren und gibt quasi ihrem Wunsch nach.

    Das Chaos bricht allerdings bei den Hochzeitsvorbereitungen aus. Für Nina muss alles optimal  geplant sein. Geld scheint für sie nur eine Nebenrolle zu spielen…

    Für mich war die Geschichte leider völlig überzogen. Ich bin froh schon verheiratet zu sein, ansonsten hätte ich es mir wahrscheinlich nach diesem Buch anders überlegt.  

    Für mich eine Geschichte ohne wirklichen Tiefgang, bei dem die Story auf biegen und brechen witzig sein soll.     

  16. Cover des Buches The Devil's Edge (ISBN: 9780751545647)
    Stephen Booth

    The Devil's Edge

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Hund & Katz unterm Weihnachtsbaum (ISBN: 9783750290389)
    Emma Bieling

    Hund & Katz unterm Weihnachtsbaum

     (14)
    Aktuelle Rezension von: labelloprincess

    Das Cover findet ich sehr schön weihnachtlich gestaltet. Die Farben harmonieren perfekt miteinander und auch Hund und Katz erkennt man am Bild.

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, locker und flott zu lesen. Von der ersten Seite an ist man direkt im Geschehen. Die Kurzgeschichte schreitet rasant voran. Mir persönlich sind oft langsamere, tiefer gehende Geschichten lieber. So wirkt alles etwas authentisch und man kann sich besser einleben.

    Die Protagonistin Anne ist etwas einsam und scheint ein Problem mit ihrem neuen Nachbarn Herrn Schröder zu haben. Für mich handelt sie manchmal zu übertrieben und wirkt dadurch etwas unsympathisch. Zum Ende hin mag ich sie und Herrn Schröder wieder mehr. Manche Handlungen konnte ich nicht ganz nachvollziehen und werten das Buch für mich etwas ab. Das Ende war zwar schön zu lesen, aber der Start der Beziehung kam dann doch etwas zu schnell. Die humorvollen Szenen haben mich aber gut unterhalten und das Buch hat meine Weihnachtsstimmung gesteigert. 

    Ich vergebe für diesen weihnachtlichen, humorvollen Kurzroman 3,5 von 5 Sterne. 

  18. Cover des Buches Wahlkampf auf karibisch (ISBN: 9783499156793)
    V. S. Naipaul

    Wahlkampf auf karibisch

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Urlaub für Profis (ISBN: 9781520989976)
    Maria Resco

    Urlaub für Profis

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Katja1979

    Es ist immer wieder unglaublich wie Maria Resco es schafft, so viel Humor in ihre Bücher einfließen zu lassen. Auch bei "Urlaub für Profis", der 3. Teil ihrer "Nachbarn - Reihe", habe ich wieder viel gelacht und immer wieder 'och nö, nicht das auch noch' oder  'warum das denn jetzt' gedacht. Italien ist ein Traum-Urlaubsland, aber wenn drei Pärchen, die nicht unterschiedlicher sein können, zusammen ein Ferienhaus kaufen und dieses Renovieren und Einrichten wollen, dann kann das nur zu lustigen Situationen und Zickenterror führen. Wenn dann auch noch immer ein liebeskranker Privatermittler sich immer wieder in kuriose Situationen verstrickt und seine ehemalige Angebetete mit in dieses Chaos reinzieht, dann kann es nur zu Missverständnissen und irrwitzigen Katastrophen führen. Ich kann alle Bücher dieser wundervollen Reihe wirklich nur empfehlen.

  20. Cover des Buches Amor Amaro und die tote Nachbarin (ISBN: 9783734504075)
    Marco Toccato

    Amor Amaro und die tote Nachbarin

     (9)
    Aktuelle Rezension von: bk68165

    Der Detektiv Amor Amaro wird eigentlich durch einen Zufall in die Ermittlungen zum Mordfall an der bekannten Autorin Loretta Leindeetz verstrickt. Loretta ist die Nachbarin der Familie Kleinert. Mit Hans Kleinert ist Amor seit seiner Kindheit befreundet. Und auch heute noch hält diese Freundschaft, auch zu Hans Ehefrau Kerstin, an. Und die Kleinerts haben seit längerem einen Nachbarschaftsstreit der besonderen Art mit Loretta Leindeetz. Auch deren neuer Lebenspartner Dr. Volkhart Einfried sorgt nicht gerade für ein harmonischeres Zusammenleben der beiden Parteien. Hat dieser doch schon das ein oder andere versucht seinem Nachbar Hans in die Schuhe zu schieben. Und somit steht Hans auf einmal auf der Tatverdächtigenliste der Polizei ganz oben. Aber zum Glück gibt es da noch Amor. Und zum Glück hat Amor auch gute Beziehungen überall hin. Vor allem sein Neffe Toni wird im sehr gut helfen können. Und Amor wird bald sehen, dass vielleicht nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint.

    Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch. Der Autor hat es perfekt geschafft die zeitlichen Sprünge zwischen der Vergangenheit und den aktuellen Ereignissen zu meistern. Den Detektiv Amor muss man einfach mögen. Seine italienischen Wurzeln schlagen immer mal wieder durch und er weiß mit Charme und Können Probleme zu lösen. Manchmal stelle ich mir schon die Frage wie viel Marco Toccato in Amor steckt? Der Mordfall ist interessant und einfach mal was anderes und die Wendung ist der Geschichte setzt dem Buch noch das Krönchen auf. Vielleicht sollte der Autor bei weiteren Werken den Leser mit technischen Details ein wenig verschonen, aber ansonsten kann ich hier gerne 5 Sterne vergeben.
  21. Cover des Buches Komplott im Süden (ISBN: 9783734754975)
    Bea Milana

    Komplott im Süden

     (19)
    Aktuelle Rezension von: KruemelGizmo
    1988 in einem abgelegenem Dorf auf Mallorca traut man der neuen demokratischen Regierung nicht, hier regelt man die Dinge unter sich.  Zwölf Jahre später ziehen die jungen Deutschen Anna und Wolfgang auf die Insel und arbeiten hart um sich ihren Traum vom Leben und Arbeiten im Süden zu verwirklichen.  Doch sie ahnen nichts von den Gebräuchen im Dorf, denn hinter der freundlichen Kulisse lauert ein Abgrund aus Intrigen und Korruption und nicht jeder ist den Zugezogen wohlgesonnen. 

    Die Geschichte beginnt mit dem Missbrauch des kleinen Luis, die Dorfgemeinschaft nimmt sich der Sache an und löst das Problem.  Jahre später kaufen sich Anna und Wolfgang in diesem Dorf eine Finca und erfüllen sich damit ihren Traum. Aber schon bald droht ihr Traum zu platzen, denn Intrigen und Korruption drohen ihr Leben zu zerstören,  doch sie versuchen mit allen Mitteln dagegen anzukämpfen.  Eigentlich ist das Recht auf ihrer Seite, aber gegen die Korruption im Verborgenen scheinen sie machtlos und von der Dorfgemeinschaft ist keine Hilfe zu erwarten.

    Dieses Buch beginnt wie ein Krimi und wird dann abgebrochen um sich der Geschichte um Anna und Wolfgang zu zuwenden. Im Vordergrund stehen nun Korruption, Justiz und Dorftraditionen auf der Baleareninsel. Die Autorin schafft es, dass ich als Leser mit steigendem Ärger im Bauch diese Ungerechtigkeiten  und den anscheinend aussichtslosen Kampf des deutschen Paares mit Spannung verfolgte. Man leidet irgendwie mit dem Paar mit, man verfolgt die Schikanen und den Rechtsstreit und dann ändert sich der Erzählfluss um Anna und Wolfgang.  Hier wurde es mir erstmal zu sachlich und die Protagonisten traten in den Hintergrund. Dadurch entstand bei mir persönlich das Gefühl es wäre zu schnell abgehandelt worden, hier hätte ich gern mehr aus der Sicht der Protagonisten erfahren.  

    Eine interessante Geschichte, deren Gerichtsverfahren auf einer wahren Begebenheit beruht und die Machenschaften im spanischen Rechtssystem auf den Balearen zu der Zeit aufzeigt.

    Mein Fazit:
    Ein interessantes Buch über Korruption und Intrigen auf Mallorca mit einer guten Geschichte. Fans von Justizgeschichten sind hier gut aufgehoben. 

    Ich vergebe 3,5 Sterne die ich gerne auf 4 Sterne aufrunde.
  22. Cover des Buches Herz zu verschenken (ISBN: 9783688104031)
    Katrin Hummel

    Herz zu verschenken

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Flocke09

    Jane ist Anfang 30 und sehnt sich nach Liebe. Als sie in ihrer Gärtnerei einen neuen Kollegen einstellt, weiß sie gleich das ist der Mann fürs Leben.  Caspar ist cool, intelligent und dazu noch unglaublich sexy.  Auf einer Dienstreise kommen sie sich erstmals näher und so langsam entwickelt sich eine Beziehung. Diese wird jedoch nicht auf vollkommende Ehrlichkeit aufgebaut, sodass Jane sich gezwungen sieht die Sache zu beenden. Zusätzlich zu ihrem Liebeskummer kommen dann noch die Probleme mit dem neuen Nachbarn und Besitzer des Strandhotels in Heiligendamm. Florian scheint ein arroganter reicher Schnösel zu sein. Doch scheinbar hat Jane sich in ihm getäuscht. Schnell wird sie von ihm umworben.

    Da bleibt nur noch die Frage für wen entscheidet sich Janes Herz.

  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks