Bücher mit dem Tag "nachbarskinder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nachbarskinder" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches EVIL (ISBN: 9783453677005)
    Jack Ketchum

    EVIL

     (868)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Inhalt:

    Jack Ketchums beunruhigender, grenzüberschreitender Horrorthriller gilt unter Experten als eines der großen Meisterwerke des Genres. Die Geschichte eines Jungen, der inmitten einer amerikanischen Vorstadtidylle mit unvorstellbaren Grausamkeiten konfrontiert wird, steigt tief hinab in die Abgründe der menschlichen Psyche. Nachdem der brillant geschriebene Roman viele Jahre unter der Hand als geheimer Klassiker die Runde gemacht hatte, erhält er jetzt nicht zuletzt dank Stephen King, der zu diesem Werk auch eine ausführliche Einleitung verfasst hat, die verdiente Aufmerksamkeit und erscheint nun endlich auch als deutsche Erstausgabe.


    Meine Meinung:

    Ich wurde letztens von einem Freund nach einer Buchempfehlung gefragt. Er suchte etwas Brutales, eher blutig - ein Hauch von "The Punisher" (falls jemand die Serie kennt?!). Mir ist ehrlich gesagt, nichts eingefallen. Ich lese in der Regel eher Psychothriller. Die sind oft faszinierend und dunkel, aber eigentlich nie wirklich brutal und heftig. Deshalb habe ich gegoogelt und bin auf "EVIL" gestoßen. Laut vieler Rezensionen eins der brutalsten und heftigsten Bücher - viele konnten es nicht mal zu Ende lesen. Ich wollte mal selbst reinschnuppern, um meinem Freund doch noch eine Empfehlung geben zu können... Ich nehme mal vorweg: Ich habs ihm nicht empfohlen. Weil es absolut nicht das ist, was ich erwartet habe und auch nicht das ist, was er sucht. Sollte also jemand eine andere Idee haben - gerne her damit. 

    Aber nun zu EVIL: 

    Diese Geschichte ist wirklich einfach nur krankhaft. Die Idee an sich ist schon echt verstörend, die Umsetzung gleichermaßen. Man kann einfach in keiner Weise verstehen, warum der Autor diese Geschichte schreibt. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich habe am Ende darauf gehofft, dass der Autor uns eine kleine Moral oder eine Sinnhaftigkeit seiner Geschichte präsentiert - aber das macht er nicht. Es geht ihm glaube ich nur darum, seine Leser zu schocken. Dabei fehlt aber der psychologische Effekt, also der Tiefgang und der Sinn, die schockierende Erkenntnis einer Figur.... oder irgendwas in der Richtung. Hier ist es einfach nur eine Beschreibung von Folter. Und das ist irgendwie zu wenig - sogar dann, wenn man einfach nur etwas Brutales lesen will. 


    Fazit:

    Ich war auf der Suche nach einer brutalen, heftigen, vielleicht blutigen Geschichte - ein bisschen wie in der Serie "Punisher". Bekommen habe ich mit EVIL einfach nur eine krankhafte Beschreibung von Folter. Ohne Moral, ohne tieferen Sinn, ohne schockierende Erkenntnis. Das ist nicht mal ausreichend, wenn man einfach nur etwas Brutales lesen will. 2 Sterne!

  2. Cover des Buches Bis ans Ende aller Tage (ISBN: 9783492263139)
    Jodi Picoult

    Bis ans Ende aller Tage

     (476)
    Aktuelle Rezension von: HeLo23
    Ich bin durch Zufall auf diese Buch gestoßen. (in einer öffentlichen Buchecke) Bis zum Schluss habe ich nicht realisiert gehabt, dass es von der gleichen Autorin ist wie "Beim Leben meiner Schwester". Die Tatsache, dass Jodi Picoult sich in ihren Büchern immer mit wichtigen Themen wie Selbstmord, Knochenmarktransplantation und Kindesmissbrauch auseinander setzt finde ich toll. So werden diese Tabuthemen wieder einmal klar und bewusst gemacht. Gerade diese Bücher und Themen sind es die mir immer noch lange im Kopf herumschwirren und mich bewusst zum nachdenken bringen.

    Eine spannende, traurige und zugleich auch rührende Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen bei der man die Verzweiflung richtig spüren kann. In kürzester Zeit habe ich das Buch verschlungen und war begeistert von den Charakteren und den ausführlichen Beschreibungen der Vorgeschichten. Ich mag es, wenn Bücher auch in die Vergangenheit blicken und man so einen besseren Überblick über das Leben und die Gegebenheiten bekommt. Man fühlt sich beinahe wie ein Mitglied der beiden Familien und kann vollkommen ins Geschehen einfühlen und mitfiebern.
    Bis auf eine kurze Stelle ziemlich Mittig im Buch fand ich es sehr kurzweilig und spannend zu lesen. Der Schluss war für mich überraschend aber nicht unbefriedigend.
    Im Großen und Ganzen kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.
  3. Cover des Buches Gefährliche Nähe (ISBN: 9783404146680)
    Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Graufi

    Wenn Liebe besessen macht, mehr muss ich hierzu eigentlich nicht sagen.

  4. Cover des Buches Neue Freunde (ISBN: 9783257011234)
    Tomi Ungerer

    Neue Freunde

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Rafi und seine Eltern ziehen in ein neues Stadtviertel, wo die drei noch niemanden kenne, und Rafi und sein Vater betätigen sich gleich handwerklich: basteln sägen hämmern usw. Über den Radau, den Rafi beim heimwerken macht, lernt er das Nachbarsmädchen Ki Sing kennen, mit der ihn bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam stellen die beiden aus allem, was nicht niet- und nagelfest ist, geschöpfe her, die ihnen als Freundeersatz dienen. bald kommen auch andere Kinder dahinter, wie sehr basteln Spaß macht und was man alles kreativ anstellen kann, und freunden sich mitbeiden an. Ein schönes Kinderbuch, das die kindliche Kreativität feiert, mit angenehm antirassistischer Message.
  5. Cover des Buches Opa Jan und der turbulente Geburtstag (ISBN: 9783480229475)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks