Bücher mit dem Tag "nachfahren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nachfahren" gekennzeichnet haben.

60 Bücher

  1. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.510)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_Mauritz1993

    Leider versteift sich der Autor sehr auf der detaillierten Gewaltdarstellung. Es wird ausgeweidet, geschlitzt und vergewaltigt, was leider wie am Fließband geschieht. Es fehlen dabei scharfsinnige Ermittlungen, Gedankenblitze und Wendungen, die einen guten Thriller ausmachen. Die Ermittler sind alle eher schablonenhaft und die Protagonistin sehr mit ihrer eigenen Vergangenheit beschäftigt. Daher nur zwei Sterne. Da wäre viel mehr gegangen.

  2. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: pmg

    In Sledwaya, der ungesundesten Stadt des Kontinentes Zamonien lebt Echo, das kleine Krätzchen. Krätzchen unterscheiden sich von Katzen nur dadurch, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen können, zwei Lebern und ein nahezu perfektes Gedächtnis haben. Echo genoss ein bequemes Hauskrätzchen-Leben, bis seine Besitzerin starb. Ungefüttert und hungernd zieht Echo durch Sledwaya, auf der Suche nach jemanden der es füttert.,

    Schliesslich findet sie den gefürchteten Schreksenmeister Succubius Eißpin, der im geheimen über die Stadt herrscht und geht mit ihm in seiner Not einen Vertrag ein: Eißpin fütter Echo bis zum nächsten Vollmond mit den erlesensten und leckersten Speisen, dafür darf er das Krätzchen töten, um aus ihm das unsterblich machende Krätzchenfett zu gewinnen. Ausserdem weiht Eißpin das Krätzchen in sämtliche Geheimnisse seiner Kunst ein, denn durch das Auskochen von Echo's Fett enthält dieses auch das gesamte Wissen des Krätzchens.

    Anfänglich ist Echo froh, dem Hungertod entronnen zu sein. Als aber der Vollmond immer näher rückt, wächst seine Angst und er sucht nach einem Ausweg (den es denn auch findet, aber mehr soll hier nicht verraten werden.)

    Der Schreksenmeister ist der fünfte Band der Zamonien-Reihe, allerdings wiederum eine in sich geschlossene Geschichte, die unabhängig von den anderen Gelesen werden kann. Es ist angelehnt an Gottfried Keller's Spiegel das Kätzchen (das ich allerdings noch nicht gelesen habe).

    Das Buch hat mich fasziniert. Es liest sich leicht und flüssig. Witzig sind auch die vielen Illustrationen, die die verschiedenen Kreaturen, die im Buch vorkommen, veranschaulichen.

  3. Cover des Buches Die Tore der Welt (ISBN: 9783404167890)
    Ken Follett

    Die Tore der Welt

     (1.282)
    Aktuelle Rezension von: Bettina_Reuter

    Gesichildert wird das Leben im Dorf Kingsbridge zur Zeit des 14.Jdts. Zwar eine Art Fortsetzung seines Buches "Die Säulen der Erde", steht es jedoch für sich und man kann es auch ohne Kenntnis des Vorläufers gut lesen.

    Detailreich und sehr gut recherchiert schildert Ken Follett das Leben der Bewohner und ich habe beim Lesen viel über das Leben im Mittelalter gelernt. Man taucht quasi ein in das vielschichtige Alltagsleben je nach Bevölkerungsschicht: einfache Handwerker, arme und unfreie Landbewohner, das Leben der Mönche und Nonnen im Kloster, die Rolle der Frauen in der Gesellschaft, Ritter und Grafen und schließlich das harte Leben der Geächteten, auf sich gestellt im Wald. Dies alles zu lesen war für mich durchaus lehrreich, eine angnehme Art, Geschichte zu erfahren.

    Mich störte jedoch zunehmend die klare Unterteilung in Gut und Böse. Auch wenn die "guten" Akteure durchaus auch ihre Fehler hatten und ein wenig reflektierten, fühlte ich mich jedoch etwas an "Denver-Clan" erinnert. Wer diese Serie der 80er noch kennt ; ) Das war mir etwas zu platt.

    Der Schreibstil war angenehm, vielleicht etwas zu saftig. Eher ein Urlaubs-Schinken, dann aber wegen der 1300 Seiten eher als E-Book!

    Aber ich glaube nicht, dass ich ein weiteres Buch von Ken Follett lesen werde, sondern für gute Geschichtsdarstellung lieber auf die Suche nach anderen Autoren gehe.

  4. Cover des Buches Göttlich 1. Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich 1. Göttlich verdammt

     (4.511)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Dieses Buch hat mir wirklich Kopfzerbrechen bereitet. 

    Einerseits finde ich die Idee mit den Nachfahren wirklich gut und die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist richtig spannend, aber andererseits steckt die Handlung voller Klischees und ist über die Mitte bis zum Ende sehr langwierig. Man hätte deutlich einiges kürzen können! 

    Aber erstmal zu den positiven Dingen: 

    Helen ist eine sehr authentische junge Frau! Schüchtern, naiv aber auch stark und mit einer der besten Charakter Entwicklungen, die ich je in einem Buch gelesen habe. 

    Lucas ist dabei der Typ Junge, in denen sich Mädchen Reihenweise Verlieben. So auch ich! 

    Aber die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist sehr ... Flach. Klar, die beiden sind noch sehr jung, aber trotzdem habe ich etwas mehr erwartet. 

    Im Allgemeinen ein süßes Fantasy Buch mit Griechischer Mythologie als Thema, aber nicht für jedermann etwas! 

  5. Cover des Buches Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1) (ISBN: 9783551300676)
    Stefanie Hasse

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

     (187)
    Aktuelle Rezension von: SummseBee

    Allegra ist als Kind mit ihrer Mutter von Italien nach Deutschland gezogen und jetzt mit 19 Jahren zieht es sie wie magisch wieder zurück in ihr Geburtsland. Mit ihrer besten Freundin Jen verbringt sie einen Kurzurlaub am Gardasee. Als sie dort erfährt, dass ihr Hotel den Nachfahren der Capulets gehört, hält sie dies anfangs noch für einen Scherz. Doch schnell wird ihr klar, dass ihre Geschichte mit denen der Capulets verknüpft ist und sie sich ihrem magischen Schicksal stellen muss...

    Die Geschichte von Romeo und Julia ist wohl einer der bekanntesten Liebesgeschichten überhaupt und ich war sofort von Allegras Geschichte angetan als ich gemerkt habe, dass es sich hierbei um eine Neuinterpertation dieser bekannten Liebesgeschichte handelt. Gleich zu Beginn wird einem klar, dass Allegra so einige merkwürdige Dinge passieren, denen etwas magisches anhaftet.

    Die Geschichte hat gerade mal knapp 200 Seiten und doch passiert so viel und es wird temporeich und spannend erzählt. Gerade die Fortführung der Fehde zwischen den beiden verfeindeten Familien und das es hier in einem Fluch begründet liegt, fand ich sehr originell und spannend. Das Grundthema von Romeo und Julia liegt dieser Geschichte zwar zugrunde, aber die Autorin hat noch so viel mehr daraus gemacht, was mich nachhaltig immer noch sehr begeistert.

    Allegra war mir als Hauptperson total symphatisch und ich habe gerade bei den Momenten mit "ihrem Romeo" Luca mitgelitten und auf die nächste Szene hingefiebert, die es hier leider viel zu wenig gab, da Allegra für ihre wahre Liebe kämpfen und leiden muss.

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der die Geschichte von Romeo und Julia liebt oder gern Neuinterpretationen liest. Für jeden der Geschichten über die wahre Liebe liebt, ist dieses Buch sowieso ein Muss.


  6. Cover des Buches Everlasting (ISBN: 9783499256660)
    Holly-Jane Rahlens

    Everlasting

     (410)
    Aktuelle Rezension von: Christiane_Vini

    Ich fand die Geschichte sehr schön und gut geschrieben 

  7. Cover des Buches Die Erben der Nacht - Nosferas (ISBN: 9783570308226)
    Ulrike Schweikert

    Die Erben der Nacht - Nosferas

     (352)
    Aktuelle Rezension von: mariah

    Ich bin durch die Serie „Die Erben der Nacht“ auf die Bücher aufmerksam geworden. Und da ich die Serie echt sehr gerne mochte, dachte ich, ich wage mich mal an die Bücher....Und jaa kleines Klischee: Das Buch ist komplett anders als die Verfilmung.

    Es war ein wenig schwierig am Anfang herauszubekommen, aus wessen Sicht gerade beschrieben wird und in welchem Handlungsstrang man sich denn jetzt eigentlich befindet - es war ein einziges Gehoppel.

    Mit der Zeit kam man dann auch mit dem Schreibstil zurecht, aber mir persönlich war das alles ein wenig unstrukturiert. Auf der einen Seite liest man noch die Gedanken und Eindrücke des einen Charakters und auf der nächsten Seite (oder sogar teilweise schon beim nächsten Satz) findet man sich in einem anderen Charakter wieder....

    Das fand ich etwas....ungewöhnlich?!?

    Aber trotz dessen, lässt sich das Buch gut durchlesen und es sind so einige spannende Stellen drin.

    Was ich etwas schade fand ist, dass manche Charaktere einfach nur mal benannt werden und dann gefühlt nie wieder erwähnt werden in der Story. Aber vielleicht werden die ja in den Folgeteilen dann mehr unter die Lupe genommen - wer weiß?

    An Action, Geheimnissen, Verschwörungen und Geheimbunden hat es im Buch nicht gefehlt - am Ende sogar etwas, dass Freundschaft gleicht. Es wurde auch eine kleine Liebelei angeschnitten (die ich jedoch überhaupt nicht geshippt habe...).

    Obwohl ich mir bei dem Buch mehr erhofft hatte, hat es doch das gewisse Etwas das mich dazu antreibt die Geschichte weiterverfolgen zu wollen. Natürlich bleibt zum Ende des Buches ja noch allerhand Fragen offen und man möchte wissen, wie sich jetzt nun alles entwickelt. 

    Aber an die, die auch mit zu hohen Erwartungen rangehen, da sie die Serie geschaut haben: Schraubt die Erwartungen etwas zurück und lasst euch drauf ein. Damit da die Enttäuschung nicht ganz so groß ausfällt.

  8. Cover des Buches Der Feenturm (ISBN: 9783442477111)
    Aileen P. Roberts

    Der Feenturm

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Broschiert: 640 Seiten

    Verlag: Goldmann Verlag (20. August 2012)

    ISBN-13: 978-3442477111

    Preis: vergriffen


    Eine fesselnde Zeitreise


    Inhalt:

    Die 24-jährige Dana aus Neuss macht mit ihrer Freundin Marita eine Rucksacktour in Schottland. Hier lernen sie zwei nette Jungs kennen und reisen mit ihnen zusammen weiter. An einem alten Turm hat Dana ein seltsames Erlebnis. Der Geist der Piktenkriegerin Rionach erscheint ihr und fleht sie an, 2000 Jahre in die Vergangenheit zu reisen und ihre Tochter zu retten. 


    Meine Meinung:

    Leider habe ich etwas gebraucht, um in die Geschichte hineinzukommen. Der Beginn, der noch in unserer Zeit spielt, zieht sich für meinen Geschmack ein wenig zu lang, ohne dass viel Interessantes passiert. 


    Die Handlung in der Vergangenheit hat mich dann viel mehr gefesselt, und das, obwohl ich eigenlich gar keine historischen Romane mag. Hier hat Aileen P. Roberts also einen tollen Job gemacht. Die Beschreibung des Lebens der Pikten wirkte auf mich sehr authentisch. Es ist hart und kriegerisch. Ein wenig hat es mich verwundert, wie leicht Dana sich einfügen konnte. 


    Die Handlung steckt voll interessanter Details und spannender Wendungen. Nicht alle Handlungsweisen der Protagonistin konnte ich nachvollziehen, was ich aber nicht weiter schlimm fand.


    Insgesamt hat mich „Der Feenturm“ sehr gut unterhalten. 


    ★★★★☆


  9. Cover des Buches Holmes und ich – Die Morde von Sherringford (ISBN: 9783423717717)
    Brittany Cavallaro

    Holmes und ich – Die Morde von Sherringford

     (233)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Jamie Watson beginnt sein Schuljahr in einem Internat an der Ostküste der USA. Dort trifft er Charlotte Holmes, die Nachfahrin des brillianten Sherlock Holmes. Wie es das Schicksal so will, zieht es sie immer wieder zueinander, bis sie in einen Mordfall verwickelt sind. Hauptverdächtiger: Jamie und Charlotte! Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als den Fall zu lösen und ihre Unschuld zu beweisen.

    Als absoluter Sherlock-Fan musste ich dieses Buch einfach lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Rätsel und Charlottes Verstand sind genauso brilliant und scharf wie die ihres Vorfahren und doch ist diese Geschichte ganz anders als alle, die ich kenne. Jamie und Charlotte sind mir sofort ans Herz gewachsen, ich habe mit ihnen gelacht, gezittert und gerätselt. Brittany Cavallaro schafft es, den Leser auf eine Achterbahnfahrt rund um Wahrheit, Lügen, Spannung und Rätsel mitzunehmen. Und wer glaubt, er hat das Rätsel gelöst, wird sogleich eines besseren belehrt. Absolute Leseempfehlung für alle Krimi- und Sherlock-Liebhaber.

  10. Cover des Buches Judassohn (ISBN: 9783426637708)
    Markus Heitz

    Judassohn

     (317)
    Aktuelle Rezension von: Michelly

    Band zwei der Judas-Reihe von Markus Heitz kann sich durchaus sehen lassen, ist für mich aber ein wenig schwächer als Band eins (4/5 Sternen).

    Die Geschichte ist durchweg spannend und sehr interessant und es gibt Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Mir war lange Zeit nicht klar, wie der Autor die verschiedenen Handlungsstränge denn letztendlich in eine Geschichte verflechten möchte, was durchaus die Spannung zusätzlich erhöhte. Dennoch war mir die Auflösung ein wenig zu abgehoben, damit musste ich mich erst einmal auseinander setzen und darüber nachdenken, was denn nun genau passiert ist. Da ist für mich der Knick in der Geschichte und daher auch der leichte Punkteabzug im Vergleich zum Vorgänger. Zudem geht es in dem Buch (leider) kaum um Sia, sondern wir reisen in deren Vergangenheit und lernen viel über die Umstände dazu. Das ist natürlich nicht negativ in dem Sinne, der Klappentext lies jedoch eine ganz andere Geschichte vermuten.

    Ich werde natürlich trotzdem den dritten Band lesen, die Geschichte rund um Sia ist wirklich spannend und gut aufgebaut und für Vampirfans, die es mögen, wenn es ein wenig härter zugeht, durchaus zu empfehlen. 

  11. Cover des Buches Unter dem Vampirmond - Verlangen (ISBN: 9783570161395)
    Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Buchfluestererblog

    … endlich geht es mit Alice, Jack, Peter und Co. weiter.

    Nachdem der 2. Teil eher vor sich hin plätschert,  geht es im 3. Teil gleich spannend los.

    Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht sagen, da ich sonst nur unnötig spoilern würde…

    Fazit: „Verlangen“ hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich auf den letzten Teil der Reihe!

    Steffi K.

  12. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.137)
    Aktuelle Rezension von: SonjaMarschke

    Dieses Buch ist so vieles auf einmal: Komödie, Abenteuerroman, Liebesgeschichte, ... vor allem aber eines: großartige Unterhaltung!

  13. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.334)
    Aktuelle Rezension von: Jumijajo

    Mein Lieblingsbuch für immer und ewig. Mit 15 habe ich dieses Buch bei meinem Praktikum in einer Buchhandlung zum ersten Mal in der Hand gehabt und seither bestimmt 1x im Jahr wieder gelesen. Und das Hörbuch gehört - Dirk Bach macht das unfassbar großartig (RIP).

    Walter Moers hat damals mit seinen "13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" einen neuen Kontinent erschaffen, Zamonien. Hier, in der Stadt Buchhaim - der Stadt der träumenden Bücher, spielt dieser Roman. Genauer gesagt nur zu Beginn, der Großteil von Hildegunsts Abenteuer spielt unterhalb der Stadt. In den Katakomben von Buchhaim, wohin ein eigenartiges Manuskript unseren Helden verschlägt. 

    Hier können Bücher nicht nur gelesen werden, sondern auch vergiften, verletzen, ja sogar töten. Und noch so viel mehr. Aber nehmt euch in acht! Eine Reise ist es auf die wir uns begeben, eine gefährliche Reise und vielleicht kommen nicht alle von uns wieder zurück... 

  14. Cover des Buches Julia (ISBN: 9783596512638)
    Anne Fortier

    Julia

     (413)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Nach dem Tod ihrer Tante Rose, die überraschend Julias Zwillingsschwester Janice ihr gesamtes Erbe hinterlassen hat, begibt sich Julia zurück in ihre Geburtsland Italien, wo Julia dem Nachlass von Tante Rose zufolge den Schatz ihrer früh verstorbenen Mutter Diane finden soll. Auf dem Weg nach Siena begegnet Julia, die unter ihren Geburtsnamen Giulietta Tomolei reist, Eva Maria Salimbeni, die die Vorfahren von Julia und die damit verbundenen Familienfehden kennt. In einem Schließfach ihrer Mutter findet Julia mehrere Bücher und Schriften, die die Geschichte von Romeo und Julia aus verschiedenen Epochen enthalten, darunter auch die Urfassung aus dem Jahr 1340, die William Shakespeare 200 Jahre später adaptierte. Auf der Suche nach dem Erbe ihrer Mutter und ihren eigenen Wurzeln fühlt sich Julia in Siena zunehmend verfolgt und bedroht. Schutz erhofft sie sich von Eva Marias Patensohn, Alessandro Santini. Durch seine Unterstützung werden die alten Familienfehden wieder angefacht und offenbar scheint sich die Rome-und-Julia-Geschichte damit zu wiederholen. 

    Der Roman handelt auf zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit im Jahr 1340 verlieben sich Giulietta Tolomei und Romeo Marescotti ineinander. Ein Heiratsantrag Romeos wird jedoch von Giuliettas Vater abgelehnt und das Drama nimmt seinen Lauf...

    In der Gegenwart begleitet man Julia auf der Suche nach dem Schatz ihrer Mutter, die dabei die Geschichte des tragischen Liebespaares liest. Durch die verwandtschaftlichen Beziehungen sind beide Erzählstränge eng miteinander verknüpft. Dabei wird offenbar, dass ein Fluch auf den beiden italienischen Familien zu liegen scheint. Die Liebesgeschichte von Giulietta Tolomei und ihrem Romeo endete tragisch und auch Julias Eltern sind früh verstorben. Droht Julia nun das gleiche Schicksal oder kann sie den Fluch brechen?

    "Julia" ist eine Mischung aus Familiendrama, Liebesgeschichte, Krimimalroman und Historienepos. Durch die anschauliche Beschreibung der Stadt und ihrer historischen Orte fühlt man sich bildlich nach Siena versetzt und taucht in die Atmosphäre buchstäblich ein. 

    Während der Erzählstrang in der Vergangenheit - eine klassische romantische Liebesgeschichte - emotional mehr fesselt, ist die Geschichte in der Gegenwart aufgrund der spürbaren Bedrohung Julias und ihrer rätselhaften Suche nach dem Schatz ihrer Mutter spannender konstruiert. 

    Die Parallelen zwischen Gegenwart und Vergangenheit wirken dabei allerdings etwas zu gewollt, die Figuren zumal ein wenig klischeehaft dargestellt, was aber wiederum zum historischen Hintergrund passend ist. 

    Es ist nicht ganz einfach, den Überblick über alle handelnden Akteure in Gegenwart und Vergangenheit zu behalten, da keine tiefer gehende Charakterdarstellung erfolgt. Selbst Romeo und Julia wirken wie ihre Nachfahren etwas blass. Die Geschichte kann deshalb auch nicht durchgehend fesseln. Durch die Detailverliebtheit und die unbedingte Verknüpfung von historischen Fakten mit einer fiktiven Geschichte treten unweigerlich Längen auf, bei der insbesondere die Romantik der Liebesgeschichte in der Gegenwart auf der Strecke bleibt. 

  15. Cover des Buches Die Herrin der Burg: Historischer Roman (ISBN: B075M9CBW6)
    Ulrike Schweikert

    Die Herrin der Burg: Historischer Roman

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Tubi

    Die gute alte Zeit war doch nicht eine so gute alte Zeit. Sie war voller Brutalität und Grausamkeiten, die auf manchen Burgen im Mittelalter herrschte und das wird sehr genau beschrieben.
    An manchen Stellen etwas viel Brutalität.

    Ich möchte nicht in dieser Zeit gelebt haben und ein solches Leben ertragen müssen.


  16. Cover des Buches Die Gegenpäpstin (ISBN: 9783746623238)
    Martina André

    Die Gegenpäpstin

     (71)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Kommt nicht an das zuvor gelesene Buch"Das Rätsel der Templer" heran. Die Idee hinter der Story gefällt mir gut. Der Wechsel zwischen dem 21. Jahrhundert und in die Zeit von Maria Magdalena ist gelungen. 
    Aber...
    in diesem Roman hat sich die Autorin zu viel vorgenommen. Insbesondere Frau von Brest kommt als Charakter sehr flach daher. Die Zufälle - junger deutscher Archäologe zufällig in Israel, kennt zufällig Frau von Brest und die ist zufällig steinreich, Vorsteherin der Beginen und engagierte Feministin - lassen die Story verflachen und konstruiert wirken.
  17. Cover des Buches Rumo & die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783328601906)
    Walter Moers

    Rumo & die Wunder im Dunkeln

     (1.097)
    Aktuelle Rezension von: eva_maria_hofer

    Walter Moers versteht es in diesem Roman, mit sprachlichen Spielereien und Wortwitz die komplexe Welt von Zamonien zu erweitern.

    Er erzählt die Geschichte von Rumo, einem jungen Wolpertinger, der viele Abenteuer und blutrünstige Irrwege bestreiten muss, um zu seiner Liebe Rala zu finden.

    So wie auch die anderen Zamonien-Romane ist "Rumo & die Wunder im Dunkeln" sehr lesenswert, allerdings übertreibt Walter Moers es aus meiner Sicht doch mit der Summe der Hintergrundgeschichten seiner Figuren.

  18. Cover des Buches Die Schattenleserin - Silberne Glut (ISBN: 9783404170135)
    Sandy Williams

    Die Schattenleserin - Silberne Glut

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Jessiica44
    Ein mega toller zweiter Band der 2 Wochen nach dem Ende von Band 1 spielt. Es war einfach nur pure Action es ist wieder so viel passiert das ich mich nicht mal mehr an alles erinnere. Ich weiß gar nicht so recht was ich sagen soll aber es war eine fantastische Fortsetzung. Das einzige was sich geändert hat ist meine Einstellung zu Lena, Kyol und Loren. Kyol hat einiges wieder gut gemacht und bewiesen das er auf der richtigen Seite steht, Lena ist endlich mal netter gewesen und Loren hat einige Dinge getan die ihn ziemlich Verdächtig wirken lassen. Leider ist der ganze fortschritt der Liebe zwischen Aren und McKenzie am Ende des Buches wieder zerstört worden aber es ist ja noch nicht vorbei, denn es wird hoffentlich bald der dritte Band auf Deutsch erscheinen. Ich bin so unglaublich gespannt wie es weiter gehen wird und wer am Ende McKenzie's Herz erobern wird. Übrigens finde ich den Namen ,,McKenzie'' unglaublich schrecklich aber das Buch liebe ich trotzdem ! :D
  19. Cover des Buches Gestohlene Träume (ISBN: 9783453422223)
    Nora Roberts

    Gestohlene Träume

     (114)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Tia Marsh ist Expertin für griechische Mythologie. Nach einer Lesung trifft sie auf Malachi Sullivan. Sein Interesse gilt der Suche nach drei verschollenen Götterstatuen. Eine von ihnen gehörte Tias Ururgroßvater, und der Legende nach ist diese Figur mit der Luisitania untergegangen. Allerdings möchte nicht nur Malachi die Statuen haben, und die andere Person ist bereit, über Leichen zu gehen.

    Hier erwartet den Leser ein Auf und Ab der Gefühle. Langsam baut sich Spannung auf, welche bis zum großen Finale andauert. Zusammen mit den Hauptcharakteren erlebt man die Suche und die Geschehnisse, was für eine enge emotionale Verbindung sorgt. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, sie nimmt der Suche nach den Figuren aber keinen Raum, der Schwerpunkt der Geschichte sind die verschollenen Götterstatuen.

    Ein guter Schreibstil sorgt für ein entspanntes Lesen. Tia, Malachi und ihr langsam anwachsendes Team sind gut ausgearbeitet. Sie nehmen den Leser mit auf ihr großes Abenteuer. An den richtigen Stellen platzierte Wendungen lassen keine Langeweile aufkommen, und das Buch ist viel zu schnell ausgelesen. Bei mir löste die Geschichte an vielen Stellen ein gutes Kopfkino aus. Ein wunderbares Buch.

  20. Cover des Buches Corvin (ISBN: 9783946172536)
    Carmen Gerstenberger

    Corvin

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Inhalt
    Zwischen Himmel und Erde gibt es nichts weiter als die funkelnden Gestirne, die die Nacht erhellen? - Falsch. Vor aller Augen verborgen, bestehen Zwischenwelten jenseits unserer Vorstellungskraft.

    Corvin ist ein Wächter und seit Äonen dazu bestimmt, die erloschenen Lebensfunken zu bewachen, welche nach dem Tod in seine Seelendimension wandern. Eines Tages begeht er einen großen Fehler und schickt die irdische Seele der frisch verstorbenen Ärztin Ava ins Leben zurück, zu deren Präsenz er sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt.
    Doch die uralte Wesenheit, die ihn und seine Welt erschaffen hat, will zurück, was ihr gehört, eine gnadenlose Jagd auf den abtrünnigen Wächter und die irdische Frau beginnt. Um Ava zu retten, flüchtet Corvin mit ihr durch verschiedene Dimensionen, in welchen sie schwierige Aufgaben bewältigen müssen und sich dabei langsam näher kommen.
    Derweil entbrennt auf der Erde der Blutkrieg der Wächternachfahren, die ebenso wie die uralte Macht nur ein Ziel haben: den Tod von Corvin und Ava.

    Meinung:
    Corvin ist eine außergewöhnliche Geschichte, die den Ideenreichtum der Autorin auf jeder Seite deutlich zeigt. Bereits zu Beginn wird man als Leser von der Spannung der Geschichte eingefangen und fliegt zudem geradezu durch die Zeilen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildgewaltig und flüssig, sodass es ein leichtes ist dieses Buch nicht mehr zur Seite zu legen.

    Die einzelnen Etappen innerhalb der Story waren mir jedoch etwas zu leicht. Kaum wurde eine Aufgabe in Angriff genommen, stand die Lösung schon parat. Hier hätte ich mir etwas Zeit gewünscht, damit das ganze authentisch und realistisch wirkt.

    Was den Stil von @Carmen Gerstenberger unterstreicht ist der unglaubliche Humor/Sarkasmus, der an so mancher Stelle durchscheint und das ein oder andere Schmunzeln beim lesen hervorruft.

    Fazit:
    Corvin hat eigentlich alles, was eine tolle Story in der Fantasywelt ausmacht -vollgepackt mir Humor; Emotionen und Spannung lernt man als Leser eine unglaubliche Welt kennen. Mir persönlich hat zu fünf Sternen nur gefehlt, dass die Handlungen teilweise schnell abgehandelt waren und somit dieses gewisse Etwas für mich verloren ging. Aus diesem Grund 4 von 5 Sternen ❤

  21. Cover des Buches Einsteins Versprechen (ISBN: 9783548611426)
    Àlex Rovira

    Einsteins Versprechen

     (52)
    Aktuelle Rezension von: JustMe

    In "Einsteins Versprechen" von den spanischen Autoren Àlex Rovira und Francesc Miralles macht sich der Wissenschaftsjournalist Javier mit Sarah, die gerade an ihrer Doktorarbeit über Einsteins Frau Mileva schreibt, auf die Suche nach Einsteins letzter Erkenntnis.

    Javier rutscht zufällig in ein Treffen mit einem Einstein Biographen und als dieser kurz darauf stirbt wird Javier beauftragt die Biographie zu Ende zuschreiben. Dafür reist er in die wichtigsten Orte in Einsteins Leben und begegnet auch wieder Sarah, die er auf dem Treffen mit dem Einstein Bibliographn kennen gelernt hatte. Die beiden beschlißen sich gemeinsam auf die Suche zu machen, wobei ziemlich klar ist, dass Sarah mehr weiß als sie zugibt.

    Doch ihre Jagt ist nicht ungefährlich, da es eine andere Gruppe gibt, die verhindern will, das Einsteins letzte Erkenntnis, die Bedeutung der Formel E=a*c² die Einstein als noch mächtiger als E=m*c² beschreibt, verbreitet wird. Javier und Sarah kommen sich auf ihrer Reise bis nach Amerika und wieder zurück näher und Sarah gibt immer mehr von sich Preis.

    Der Roman ist ansprechend geschrieben. Und zumindest mir wurde höchstens bei den Ausschnitten aus dem Manuskript der Einstein Biographie, an der Javier arbeitete, mal langweilig. Das gesamte Buch ist in 4 große Abschnitte geteilt. Erde, Luft, Wasser und Feuer, den 4 großen altbekannten Energiequellen. Die Abschnitte werden jeweils mit einer Art Gedicht über ihre Bedeutung eingeleitet, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auch die Zitate von Einstein, Mileva und anderen Bedeutenden Persönlichkeiten haben mir gut gefallen.

    Allerdings fand ich die letzendliche Enthüllung der großen Erkenntnis nicht wirklich spektakulär. Ich studiere im ersten Semester Physik und bin somit noch weit entfernt von Einsteins Relativitätstheorie, aber ich hätte mir schon etwas mehr Formeln oder physikalische Zusammenhänge erhofft. Wobei klar ist, dass solch eine wissenschaftliche Erkenntnis sicher nicht in einen Roman, sondern in ein wissenschaftliches Werk gehört hätte.

    Doch wärend sich mir die Einfachheit und gleichzeitige Wahrheit dieser Erkenntnis durchauseinleuchtet, verstehe ich nicht warum sie in die Formel E=a*c² gepackt werden musste. Nur um sie wissenschaftlich aussehen zu lassen?

    Außerdem hätte ich gerne erfahren, wo bei diesem Roman die historischen Fakten aufhören und die Fantasie der Autoren beginnt. Gibt es tatsächlich ein Gehirn im Herzen? Oder eine Urenkelin von Einstein? Schrieb Einstein jemal die Formel E=a*c² auf?

    Für mich wirft das Ende des Buches mehr Fragen auf, als es löst. Auch die ganz einfachen Fragen nach den Charakteren. Woher wusste Sarah wer sie ist? Wie bekam Javier so einfach sein Leben zurück? Was passiert mit der Erkenntnis? Das Buch endet nachdem die große Erkenntnis gefunden wurde, doch auf einmal scheint sie unwichtig. Mir geht es wie Javier, ich möchte mehr Antworten...

    Alles in allem hat es Spaß gemacht das Buch zu Lesen und es ist sicher empfehlenswert, wenn man sich auf unterhaltsame Weise ein erstes Bild von Einsteins Biographie und seinem Leben machen will. Auch wenn man danach noch einmal ein Lexikon befragen sollte, welche Erkenntnisse denn nun wirklich wahr sind. Und auch wenn die große Erkenntniss die Wissenschaftlerin in mir vielleicht enttäusht hat ich denke das die Wlt sicher mehr von dieser Energie gebrauchen könnte. Und auch die vielen kleinen Rätsel, um auf die nächste Spur zustoßen halten das Gehirn auf Trab und machen das Buch zu einem guten Leseerlebnis.



    Danke für die kostenlose zur Verfügungsstellung eines Rezensionsexemplares.

  22. Cover des Buches Wenn der Pinguin zweimal klopft (ISBN: 9783821829852)
    Walter Moers

    Wenn der Pinguin zweimal klopft

     (6)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Man kann von Moers kaufen was man will - es ist immer gut. Nbene seinen hervorragenden Büchern und dem kleinen Arschloch, bricht er auch hier jedes Tabu - und das in einer Geschichte mehrmals. KEIN Jugendfreies und für zartbesaitete Gemüter gedachte Comicbuch
  23. Cover des Buches Das Geheimnis der Dolphanten (ISBN: 9783551767585)
    Christophe Arleston

    Das Geheimnis der Dolphanten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    7.Teil der Lanfeuststern Serie und endlich wird auch Thanos getroffen - ich warte auf den 8. und abschliessenden Teil. Wenn ihr eine Fantasycomic serie lest dann diese - einfach toll
  24. Cover des Buches Kleines Arschloch (ISBN: 9783821830001)
    Walter Moers

    Kleines Arschloch

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Highlight
    Kultfilm, den jeder einmal gesehen haben sollte! Schön "böse" und obszön. "Marmor Stein und Eisen bricht, doch meine Vorliebe für Walter Moers nicht" lach

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks