Bücher mit dem Tag "nachhaltigkeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nachhaltigkeit" gekennzeichnet haben.

245 Bücher

  1. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783844549041)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.442)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Eine fantastische Geschichte, deren Ende mich etwas an den Film "Abyss" erinnerte.

    Nur 3 Sterne weil : 

    -> das Buch war mir viel zu schwer. 1000 Seiten inkl. Danksagung

    -> sehr viele Handlungsstränge

    -> sehr viele Personen

    Das ist keine Geschichte, wo ich jeden Abend mal ein paar Seiten lese. Hier musste ich dran bleiben, sonst habe ich sofort den Faden verloren und musste zurück blättern.

    Ich vermisste es auch, als Leser mal etwas zu bekommen, was mich glücklich macht. Probleme. Unaussprechliches. Unerklärliches. Tote. Verletzte. Katastrophen..



  2. Cover des Buches Noah (ISBN: 9783404178780)
    Sebastian Fitzek

    Noah

     (2.090)
    Aktuelle Rezension von: Skye-reads-books

    Obwohl dieser Thriller vor der Corona Pandemie veröffentlicht worden ist, schildert er fast unheimlich vorausschauend viele hochaktuelle Themen und eine Problematik, die die Lesenden zum Nachdenken anregt und damit irgendwie doch mehr ist als „nur“ Unterhaltungsliteratur.

    Noah wacht auf. Ohne Erinnerung an sein Leben, seinen Namen entnimmt er lediglich einer Tätowierung auf seiner Hand. Doch schon bei seinem Aufwachen mit einer Schusswunde in der Schulter ist eigentlich klar, dass er keinen gewöhnlichen Lebenslauf vorweisen kann. Und ehe er sich versieht, beginnt eine Jagd um den halben Globus. Und am Ende geht es um nichts Geringeres als die Rettung der Menschheit. So ganz nebenbei.

    Ein wirklich sehr spannender, mitreißender und hochaktueller Thriller aus der Feder Sebastian Fitzeks. Mal ohne große Wendungen, dafür aber mit einer großen Verschwörung, die man als Leser*in Seite für Seite mit aufdecken kann und die diesen Thriller zu einem Page Turner macht - trotz der mehr als fünfhundert Seiten.

    Was schon fast gruselig ist: trotz der Veröffentlichung vor der Corona Pandemie wird hier wohl jede Person ein paar unheimliche Parallelen finden. Das fand ich spannend, gleichzeitig auch ein wenig ungewohnt - aber kein Grund, dieses Buch nicht zu lesen für alle, die jetzt sagen: „nee - also Pandemie hatte ich die letzten Jahre absolut genug“. Denn: es geht um so viel mehr. Viel Klimapolitik, humanitäre Krisen und ethische Fragen.

    Klar: ein Thriller allein kann die Komplexität dieses Themas nicht alleine besprechen, sie nicht in ihrer Gänze erfassen und analysieren. Aber das soll hier auch gar nicht der Anspruch sein.
    Wenn der / die Leser*in am Ende dieses Thrillers ein bisschen zum Nachdenken angeregt wird und vielleicht kurz mal seine eigenen Handlungen hinterfragt, dann kommt dabei vermutlich mehr herum als bei einem „gewöhnlichen“ Thriller oder Krimi dieser Art.

    Also: ein besonderes Buch, eine ungewöhnliche Story und extreme Aktualität, die das Ganze tiefgründiger macht als bei einem 0815 Thriller.

    Lesenswert!

  3. Cover des Buches Tiere essen (ISBN: 9783596512850)
    Jonathan Safran Foer

    Tiere essen

     (538)
    Aktuelle Rezension von: Carla_S

    "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer ist eine bemerkenswerte Abhandlung, die nicht nur unsere Essgewohnheiten in Frage stellt, sondern auch eine dringend benötigte Perspektive auf die ethischen Aspekte der Nahrungsmittelproduktion bietet. Foer nimmt den Leser mit auf eine persönliche Reise, die von seinen eigenen Erfahrungen und Recherchen geprägt ist, und präsentiert dabei eine Fülle von Informationen, die zum Nachdenken anregen.

    Was dieses Buch so bemerkenswert macht, ist nicht nur Foers Fähigkeit, komplexe Themen auf verständliche Weise zu präsentieren, sondern auch sein aufrichtiges Bestreben, verschiedene Standpunkte fair zu behandeln. Er vermeidet es, eine Agenda zu forcieren, sondern regt dazu an, dass die Leser ihre eigenen Entscheidungen über ihre Ernährung und den Umgang mit Tieren treffen. Diese Offenheit schafft Raum für einen konstruktiven Dialog über ein Thema, das oft von Kontroversen und Polemik geprägt ist.

    Darüber hinaus zeugt Foers Schreibstil von einer tiefen Empathie für alle Lebewesen und einem starken Sinn für Moral. Er zeigt, wie unsere Entscheidungen als Konsumenten nicht nur Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, sondern auch auf das Wohlergehen anderer Lebewesen und die Umwelt. Doch trotz der schwerwiegenden Themen bleibt "Tiere essen" erstaunlich zugänglich und unterhaltsam.

    Letztendlich ist dieses Buch eine Einladung zum Umdenken und zur Selbstreflexion. Es ermutigt uns, bewusster zu essen und die Verantwortung zu übernehmen, die mit unseren Nahrungsmittelentscheidungen einhergeht. "Tiere essen" ist nicht nur ein Buch über Vegetarismus oder Veganismus, sondern vielmehr ein Plädoyer für Mitgefühl, Nachhaltigkeit und die Notwendigkeit, unsere Beziehung zu Essen und Tieren neu zu überdenken. Es ist ein Buch, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt und das Potenzial hat, das Leben seiner Leser zu verändern.

  4. Cover des Buches Magic Cleaning (ISBN: 9783499624810)
    Marie Kondo

    Magic Cleaning

     (295)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Wer hat noch nicht davon gehört? Garantiert kaum jemand. Tatsächlich habe ich Marie Kondo vor einigen Jahren zunächst in der Netflix-Serie kennengelernt, in der sie mit ihren Klient*innen ausmistet. Ich fand die Serie super. Schade, dass es da keine weiteren Staffeln gab. Dann habe ich dieses Buch entdeckt und es mir als eBook erstanden. "Magic Cleaning" verspricht irgendwie mehr, als es tatsächlich ist. Jedenfalls hatte ich das Gefühl. Ja, es enthält richtig viele, und auch tolle Tipps. Ich bin immer wieder durch meine Wohnung gefegt und habe ausgemistet, wenn auch meistens nicht so, wie es Marie Kondo vorschlägt. Ich schätze aber, dass das daran liegt, dass ich von Haus aus sowieso sehr ordentlich bin und auch nicht so viel Zeug behalte. Ich sortierte sehr oft um und aus, weshalb auch nicht so viel übrig bleibt. Was aber gar nicht ging, war das Kapitel mit den Büchern. Jedes Buch in die Hand nehmen und sich fragen, ob es einen glücklich macht? Und wenn es das nicht tut, wird es gnadenlos weggeworfen. Wie kann man bitte Bücher wegwerfen? Das erschließt sich mir sowas von nicht. Und was spricht dagegen so ein bis zwei gefüllte Bücherregale daheim zu haben? Es macht mir Freude die Bücher immer mal wieder auf dem Boden auszubreiten und sie im Regal umzusortieren. Das könnte ich nicht mehr machen, wenn ich nur noch 10 bis 20 Bücher hätte. Ja, ich hebe nicht mehr alle Bücher auf. Ausgelesene Bücher behalte ich in der Regel gar nicht mehr. Außer es sind besonders schöne Exemplare, oder vielleicht auch welche, die signiert wurden. Und manchmal sortiere ich auch Bücher aus, die ich noch nicht gelesen habe. Denn Tatsache ist ja, dass man sich immer mehr Bücher anschafft, als man auch wirklich schafft zu lesen. Leider. Ich hätte gern die Zeit, alle diese Bücher zu lesen. Geht aber leider nicht, weil ich, wie die meisten von uns, arbeiten muss. Sei es drum. Dennoch kann man Bücher doch nicht wegwerfen! Ich verschenke sie, verkaufe sie, oder bringe sie zum nächsten Bücherschrank. Mittlerweile habe ich auch "nur noch" irgendwas zwischen 300-400 Bücher daheim. Früher waren es bestimmt so an die 1000. Aber die Zeiten sind vorbei. Und wenn es nach Marie Kondo geht, dann müssten auch die weg. Nein, ich finde das müssen sie nicht. Mich macht das gefüllte Bücherregal glücklich. Also bleiben sie. Zugegeben, das mit den Büchern ist ja auch nur ein Kapitel von mehreren. Aber um ehrlich zu sein, habe ich fast ein Jahr gebraucht um das Buch fertig zu lesen. Und das ist für mich dann immer ein Zeichen dafür, dass es hätte besser sein können. Für mich. Sonst hätte ich es schneller fertig gelesen. Demnach würde ich es jetzt nur Menschen empfehlen, die tatsächlich nicht mehr wissen, wie sie ihrem Chaos entfliehen können und wirklich was ändern wollen. Ein paar nützliche Tipps kann man diesem Buch schon entnehmen. 

  5. Cover des Buches Überhitzt (ISBN: 9783411756667)
    Claudia Traidl-Hoffmann

    Überhitzt

     (31)
    Aktuelle Rezension von: hope_stlp

    Infos zum Buch

    Autor: Claudia Traidl-Hoffmann, Katja Trippel
    Verlag: Dudenverlag
    Seitenanzahl:
    Preis: 20,00 € [Hardcover] 14,99 € [eBook]
    ISBN: 978-3-411-75666-7
    Erschienen am 17. Mai 2021

    Erster Satz

    Die fünf Kerninfos zum Klimawandel in nur 20 Worten:
    1. Er ist real.
    2. Wir sind die Ursache.
    3. Er ist gefährlich.
    4. Die Fachleute sind sich einig.
    5. Wir können noch etwas tun.

    Darum geht es

    Was ist real, gesundheitsschädlich, schwer bekämpfbar, aber keine Pandemie?

    Hitzekollaps, Ambrosia-Asthma, Tigermücken und Corona – die Auswirkungen der globalen Klima- und Umweltkrise betreffen immer deutlicher nicht nur unser Wetter oder unsere Wälder, sondern ganz unmittelbar auch unsere Gesundheit, körperlich wie seelisch. Allergien nehmen zu, neue Erreger breiten sich aus, immer mehr Menschen entwickeln Ängste angesichts der Veränderungen ihrer Umwelt.

    Dieses Buch zeigt zum ersten Mal umfassend die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels auf. Anschaulich und fundiert schildern die Autorinnen Symptome, Ursachen und Behandlungswege. Vor allem aber fragen sie, was getan werden muss, damit wir gesund bleiben. Dazu sprechen sie mit Expertinnen und Experten für Umweltmedizin und Stadtplanung, Hochwasserschutz und Psychologie, mit Landwirten, Architektinnen und anderen Vordenkern, die nach Wegen suchen, wie wir uns wappnen können. Ihnen allen ist klar: Wir haben keine Zeit zu verlieren. Denn unser Wohl hängt ab von dem unseres Planeten.

    Wie es mir gefallen hat

    Ich habe mich sehr für das Buch interessiert, da das Thema gerade einfach allgegenwärtig ist und dennoch irgendwie zu kurz kommt. Da ich mich selbst mehr darüber informieren möchte, habe ich mich bei dem Gewinnspiel auf Lovelybooks beworben (an dieser Stelle nochmal vielen Dank für das Exemplar!). 

    Über die Cover Gestaltung

    Ich kann mir durchaus besser Cover für dieses Thema vorstellen. Das Rot ist zwar sehr auffällig und erweckt schnell die Aufmerksamkeit, sticht jedoch auch ein wenig in den Augen. Zudem finde ich, der Kontrast zur schwarzen Schrift ist recht gering, was das Lesen etwas erschwert. Sehr gut fand ich die Gestaltung des Titels. Sehr ausdrucksstark. In Kombination mit den Farben wirkt es auch sehr bedrohlich, was auch den Ernst des Themas gut rüberbringt. 

    Die Gestaltung ist sehr minimalistisch gehalten und auf das wesentliche reduziert. Durch die kleinen Icons weißt es auch schon ein wenig auf den Inhalt hin, ohne zu viel zu verraten. 

    Für die fachliche Zielgruppe ist das Cover sehr gut geeignet, jedoch finde ich, spricht es weniger die Allgemeinheit an. Bei so einem wichtigen Thema leider etwas schade. 

    Über den Schreibstil

    Sachlich, Fachlich und etwas trocken. Für die gebildete Zielgruppe sehr gut, aber für die Allgemeinheit eher weniger ansprechend. Ich lese ja allgemein mehr Fantasy und Science Fiction, da tu ich mir mit solchen Fachbüchern doch immer recht schwer. Mir würde es gefallen, wenn solche Themen leicht verständlich und vielleicht auch verspielter rübergebracht werden. 

    Auch wenn mich der Schreibstil nicht packen konnte, muss ich sagen, haben die beiden Autorinnen wirklich gute Arbeit geleistet! Sie brachten die Thematik auf den Punkt und stellten den Ernst unserer Lage dar. Dieses Buch brauchen wir! Da Stimme ich Harald Lesch zu. Sein Zitat unter dem Klappentext lautet: 

    »Das Buch, das wir wirklich dringend brauchen. Es geht um uns und unsere Welt. Wenn wir gesund bleiben wollen, dann sollten wir uns die Warnungen und Empfehlungen der beiden Expertinnen unbedingt zu Herzen nehmen.«

    Erinnern wir uns: Die Tödlichste und mit Abstand am meisten gesundheitsgefährdende klimabedingte Naturgefahr in Mitteleuropa ist die Hitze. Hitzewellen schaden der Gesundheit zehntausender Menschen, fordern jedes Jahr mehrere 1000 Tote – bleiben bislang von Medien und Politik allerdings weitgehend unbeachtet.
    – Seite 190

    Über Layout, Satz und Grafiken

    Schlicht und einfach gehalten. Einige anschauliche Grafiken und Diagramme wurden ins Layout integriert. Schön fand ich vor allem die kleinen Icons neben den Seitenzahlen. Auch ausreichend Zwischenüberschriften haben den langen Fließtext strukturiert und für einen guten Lesefluss gesorgt. Ebenso die regelmäßigen Absätze haben bei der Orientierung gut geholfen. Die Grafiken und Zeichnungen haben noch mal für etwas Abwechslung gesorgt und den Inhalt schön widergespiegelt. 

    Über die Handlung

    Ich denke, ich gehöre eher weniger zur Zielgruppe dieses Buchs, daher war ich doch weniger gefesselt und begeistert von diesem Buch. Es ist unbestreitbar sehr interessant und ich finde das Thema auch sehr wichtig für unsere Gesellschaft, aber ich fand es einfach anstrengend zu lesen. Ich kam wenig voran und habe das Buch auch lieber zur Seite gelegen. 

    Mir hat da einfach etwas gefehlt. Mich hat das Ganze wenig angesprochen. Schlussendlich habe ich das Buch dann wirklich abgebrochen, weil ich mich einfach nicht länger damit herum quälen möchte. 

    Dennoch lese ich so ab und an nochmal rein, überfliege die Überschriften oder einzelne Abschnitte, die mich doch sehr interessiert haben. 

    Fazit

    Unbestreitbar interessant und wichtig, aber nicht mein Geschmack. Das Buch hat sich meiner Meinung nach nicht schön lesen lassen und war für mich einfach zu trocken. Dennoch möchte ich dieses Buch jedem ans Herz legen, der sich über das Thema Klimawandel informieren möchte!

  6. Cover des Buches Starkes weiches Herz (ISBN: 9783548063683)
    Madeleine Alizadeh (dariadaria)

    Starkes weiches Herz

     (58)
    Aktuelle Rezension von: summerfeeling9

    Von Instagram kenne ich dariadaria und als ich in der Buchhandlung ihr Buch sah, musste ich es auch kaufen. Es hat mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen. Es kommen verschiedenste Ansätze vor, die angeschnitten werden und die man für sich und sein Leben zur Reflexion, Verhaltensveränderung, Zeitmanagement usw heranziehen kann. Man erfährt auch sehr viel über das Leben der Autorin selbst. Da die Themen eher nur oberflächlich behandelt werden, hat man gute Ansätze in der Hand um dann bei Interesse weiter in die Tiefe gehen zu können. Ein Buch das man lesen kann, aber es nicht muss.

  7. Cover des Buches Regrow your veggies (ISBN: 9783818614621)
    Melissa Raupach

    Regrow your veggies

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Durga108
    Geht das wirklich? Man setzt den Salatstrunk in die Erde und schwuppdiwupp wächst ein neuer Salat daraus. Ja, es funktioniert! Was sich mir jedoch nicht so ganz erschließt ist, wie es sich mit den Nährstoffen des neuen Gemüses verhält: Das werde ich aber noch herausfinden. Davon abgesehen ist die Idee des Regrowing einfach grandios und könnte man dadurch nicht viele Probleme lösen? Es handelt sich dabei um einen völlig neuen, sehr innovativen und nachhaltigen Ansatz der Selbstversorgung. Wissenschaftlich spricht man bei Regrowing von vegetativer Vermehrung, da Zellen umprogrammiert werden. Auch dieser Vorgang ist im Buch gut beschrieben. Zusätzlich gibt das Autorenduo Raupach und Lill wertvolle Tipps zum geeigneten Standort, zur Pflege des nachwachsenden Gemüses, Pannenhilfe bei Schädlingsfall oder anderen Problemen bei der Anzucht. Alles wird zudem anschaulich bebildert und ist dadurch für den Leser gut nachvollziehbar. 
    Das Buch hat mir die Augen geöffnet und eine völlig neue Idee der Gemüsezucht näher gebracht. Ich bin begeistert. 
    Einen Stern Abzug gibt es, da ich auf die Regrowing-Beschreibung von Ananas und Mango & Co. gerne zugunsten "echten Gemüses"  verzichtet hätte. Diese dienen nämlich lediglich als Zimmerpflanzen und bereits vor 30 Jahren hat man Avocadokerne auf Zahnstocher gespießt, über ein Wasserglas gehängt und gewartet bis er austreibt. Das Ergebnis war dann ein 30cm hoher brauner Stiel mit zwei mickrigen Blättchen dran. Naja...

    Ein sehr lesenswertes und inspirierendes Buch, zudem noch flüssig geschrieben und mit anschaulichen Illustrationen ergänzt.
  8. Cover des Buches Selber machen statt kaufen – Geschenke (ISBN: 9783946658528)

    Selber machen statt kaufen – Geschenke

     (23)
    Aktuelle Rezension von: SigiLovesBooks

    Vorausschicken möchte ich, dass ich Kreativität sehr mag und schon immer viel lieber Selbstgemachtes (in Form von geknüpften Teppichen, Socken, Lampen in Tiffany-Technik, Spiegel, Makramee-Blumenampeln, auch Selbstgebackenes etc.) an liebe Menschen verschenke als gekaufte Dinge: Diese Geschenke besitzen "Seele" und haben Persönlichkeit - zudem sind sie oft langlebig (ich besitze selbst einige Dinge, die Freunde für mich selbst herstellten, es sind Kostbarkeiten für mich, die immer einen Bezug zu dem Menschen haben, der sie selbst herstellte).

    "Geschenke selber machen statt kaufen" vom smarticular-Verlag (www.smarticular.net - eine Seite, die man sich unbedingt merken sollte!) war daher eine große und fantastische Inspirationsquelle für mich!

    Von den zahlreichen Anleitungen und Ideen sowie Tipps auf den fast 200 Seiten war ich daher mehr als beeindruckt! In selbstgemachten Geschenken kann die eigene Kreativität ausgelebt werden, wobei zu einigen Projekten im Buch sicher ein bestimmtes know-how bzw. handwerkliches Geschick gefragt ist, andere jedoch wirklich sehr einfach nachzuarbeiten sind. Daher hält auch für weniger Geübte dieses tolle Sachbuch vieles bereit, das fast im Handumdrehen umgesetzt werden kann. 

    Der Einleitung folgen die Rubriken, was das Auswählen oder Suchen enorm erleichtert; so gibt es zahlreiche wirklich schöne und auch einfache, jedoch mit großer Wirkung nachzuarbeitende DIY-Projekte aus den Bereichen

    - Küche, Natur, Handarbeit, Schönheit/Wohlbefinden, süße Naschereien, für Kinder und Verpackung.

    Besonders gefielen mir die Ideen der Ableger von Pflanzen, Nützliches aus Salzteig (mit dem ich auch schon gearbeitet habe), Backmischungen im Glas, Memory-Spiel, Briefumschläge falten und gebackene Glücksbringer, die ich sehr originell und je nach Jahreszeit auch variabel zu gestaltend finde! Weiterer Pluspunkt in Sachen Nachhaltigkeit: Es werden in den selbstgemachten Geschenken ausschließlich oder vorwiegend Naturmaterialien verwendet (z.B. Bänder und Geschenkeanhänger). So kann getrost auf Nylon, Plastik o.ä. verzichtet werden.

    Fazit:

    Ein sehr gutes, durch zahlreiche Fotos und bestens beschriebene Projekte, Anleitungs- und DIY-Ideenbuch, das alle kreativen Köpfe (und auch solche, die es werden wollen) anspricht und überzeugen dürfte! Von mir eine absolute Empfehlung und 5*!



  9. Cover des Buches Nur was ich mag (ISBN: 9783743191389)
    Sissi Kandziora

    Nur was ich mag

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter

    "Nur was ich mag" hatte in mir die Hoffnung gegeben, mich kennen zu lernen und mein Haus Ausmisten zu können. 

    Es gibt Seiten auf denen man selbst über Dinge nachdenken kann und diese dann Aufschreiben könnte. 

    Für mich waren die ersten Kapitel unnötiges Wissen, was mir nicht wirklich geholfen hatte. 

    Als ich endlich zur Methode und der Challenge kam war ich bereits genervt und hatte schon keine Lust mehr. Und in diesen beiden Bereichen wurde ich ständig auf den Kanal oder den Block hingewiesen. Dazu gab es noch Codes zum scannen. Dies hat das Lesen leider ständig gestört und hätte am Ende des Buches einmal gereicht. 


    Die Schritt für Schritt PDF im Buch hinterließ bei mir die Hoffnung: Jetzt bekomm ich eine Liste zum abharken und mache diese einfach Schritt für Schritt! 

    Aber auch hier war die Enttäuschung groß. Ich hatte das Gefühl einige Punkte fehlten und andere waren doppelt gemoppelt. Wieder andere Punkte waren eher unnötig oder gehörten meiner Meinung eher gar nicht rein.



    Ich würde dieses Buch leider keinen Empfehlen, bei mir zieht es wieder aus! Aber auf Ihrem Block kann man sie die PDF zum Ankreuzen ja trotzdem herunterladen.

  10. Cover des Buches Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers (ISBN: 9783751204378)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers

     (317)
    Aktuelle Rezension von: Emmy_Teardrop

    Alea Aquarius beinhaltet mehrere Bände, doch ich Spoiler nicht. Es ist etwas ganz außergewöhnliches , nichts was es vorher schon mal in dieser Art gab ( so wie Verwandlungen und Freundschaften, die man vorhersieht). Es waren mal ganz neue Themen in der Buchwelt : Kälteurtikaria, Meermädchen, Viren und Umweltschutz. Etwas einzigartiges magisches über Freundschaft und Liebe und Entschlossenheit zu den Dingen für die man kämpft. Ich weiß Autoren wollen immer Feedback was sie besser machen können, aber manchmal gibt es eben gar nichts. Sicher könnte man hier und dort literarisch mit einer Lupe hingehen und gucken aber der jugendliche Leser bemerkt nichts. 

  11. Cover des Buches Die Wüstenpflanze (ISBN: 9783950421736)
    Thomas Sailer

    Die Wüstenpflanze

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Akiras Leben verändert sich von heut auf morgen. Rasant muss er sich an diese Umstellung anpassen. Akira weiß nun nicht wer sein Freund und wer sein Feind ist. Die meisten Kapitel waren mir aber zu entspannt / zu ruhig. Jedoch bin ich begeistert von dem Schreibstil, der gefällt mir sehr gut!  Es hat mir Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und ich habe mit so einem Ende nicht gerechnet :) 

  12. Cover des Buches Land oder Leben (ISBN: 9783958893672)
    Claudia Heuermann

    Land oder Leben

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Leinweber

    Ehrlichkeit, Authentizität, Mut, Tatendrang und jede Menge Erfahrung – das alles packt die Autorin Claudia Heuermann in ihr Buch, und zwar in ungeschönter, realitätsnaher Weise.

     

    Dieses Buch ist ein Must-Read für alle, die der romantischen Vorstellung verfallen sind, dass es in der Wildnis doch um vieles schöner ist, als in der Stadt. Ist es in vielen Punkten bestimmt auch, doch in vielen dann auch wieder nicht. „Land oder Leben“ zeigt auf interessante, gut zu lesende Weise, was hinter dem schönen Schein liegt und wie hart das für viele so magisch anziehende Leben am Land sein kann. Natürlich ist Land nicht gleich Land, aber wen es in die Wildnis zieht und wer von einem autarken Leben dort träumt, dem hilft dieses Buch bestimmt, sich auf die Realität vorzubereiten.

     

    Die Autorin auf ihre Reise, wie aus einem anfänglichen Traum Wirklichkeit wurde und wie sich Träume schließlich auch verändern können oder schlichtweg ausgeträumt sind, zu begleiten, ist wirklich Abenteuer im Kopf. Abgesehen von dem Hauptthema, dem Leben auf dem Land, gibt es aber auch einen Einblick in das Familienleben, das immer wieder auf eine harte Probe gestellt wird und schließlich auch in eine wohl unausweichliche Entscheidung mündet.

     

    Der Schreibstil der Autorin lässt einen mitten ins Geschehen eintauchen und ich habe vor allem die Zeitsprünge für hervorragend eingesetzt empfunden, da es das Lesen noch lebendiger gestaltet hat. Die Autorin schafft es, den Leser oder die Leserin direkt mitzunehmen und an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen und macht dies ohne erhobenen Zeigefinger. Die Schilderungen sind verständlich und absolut nachvollziehbar und lassen einen manches Mal staunend zurück.

     

    Alles in allem ein wunderbares Buch einer interessanten, starken Frau, die sich nicht scheut, ihr Leben umzukrempeln, um ihre Ideen umzusetzen, und zwar mehr als nur einmal. Daher eine große Leseempfehlung von mir.

  13. Cover des Buches Plastiksparbuch (ISBN: 9783946658337)

    Plastiksparbuch

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Natascha_W

    Ich setzte mich schon länger mit der Thematik auseinander. Dementsprechend kenne ich bereits einige der Fakten und bin nicht all zu leicht zu schocken. Trotzdem konnte mir dieses Buch noch einige neue Fakten nennen und mich weiter aufklären.

    Am besten gefällt mir, dass die Folgen für Gesundheit und Umwelt mit ins Buch aufgenommen wurden und dass einige der Plastikarten aufgelistet und ausführlich beschrieben werden.

    Es werden hilfreiche Tipps gegeben, wie man Plastik sinnvoll ersetzen kann.

  14. Cover des Buches Fair Play (ISBN: 9783844541892)
    Kerstin Gulden

    Fair Play

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Sementhen

    Das Hörbuch zu Fair Play ist packend und mitreißend erzählt, die verschiedenen Sprecher passen sehr gut zu den verschiedenen Rollen der Schüler. Diese sind zwar klischeehaft gewählt, aber zeigen dadurch gut die unterschiedlichen Standpunkte. Wir haben den unbeliebten Computernerd, der die App programmiert, die Influencerin die mit perfektem Beispiel voran geht und andere mitreißen kann, den kreativen beliebten Klassenclown der zugleich gegen die App rebelliert und die dem Umweltschutzverschriebene App-Ideengeberin, die sich seit Jahren politisch engagiert. Ein eher ungleiches Team, aber zusammen schaffen sie es die App FairPlay zu entwickeln und mit ihr zu leben.

    Ich war Anfangs beunruhigt, dass die Geschichte den Umweltschutzaspekt negativ darstellen würde, aber das passierte nicht.
    Das Ziel der App und des Schulwettbewerbes wurde von (fast) allen stets als positiv und erreichenswert betrachtet. Jegliche negative Handlungen passierten, wenn dann aus anderen eigennützigen Gründen.

    Allerdings war mir das Ende etwas zu dramatisch aufgezogen und ich fand dann auch nicht mehr alles nachvollziehbar. Und auch wie die App genau alles berechnet und kontrolliert ist wohl etwas Zukunftsmusik, aber wenn man diese Punkte hinnimmt, ist es eine solide Story mit einigem Drama. Da mir das nicht so sehr zusagte, gibt es von mir 3,5/5 Sternen.

  15. Cover des Buches Wie wir Plastik vermeiden (ISBN: 9783548060620)
    Will McCallum

    Wie wir Plastik vermeiden

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Linker_Mops
    Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Plastikvermeidung und bin daher ich gespannt auf neue Tipps. Daher hatte ich zu diesem Buch gegriffen in der Hoffnung neues zu erfahren.

    Leider hat es mir nur wenig geholfen. Wobei das Buch nicht schlecht ist. Für Einsteiger in das Thema ist das schon gut. Man erfährt viel Hintergrundfacts zum Thema und für einzelne Lebensbereiche gute Tipps, wie man Müll vermeidet. Aber bspw. immer einen Jute-Beutel dabeihaben und Lebensmittel lose einkaufen, war für mich nix neues und vieles davon praktiziere ich schon.

    Und 2 Kritikpunkte habe ich zusätzlich:
    1. Dieser Kampagnenteil und die ständige Aufforderung Familie/Freunde/Kollegen von der eigenen Mission zu überzeugen, war mir too much. Da kommt definitv der Aktivist hervor.
    2. Nicht alle Tipps sind auch ökologisch sinnhaft. Bspw. das Thema Windeln. Ja, Pampers und Co sind Plastikmüll, aber die Alternative Stoffwindel, die der Autor anpreist, ist ökologisch nicht besser, da der Energieverbrauch & Einsatz von Chemie beim Waschen sehr hoch ist. Dazu gibt er mehrere Studien. Hier hätte ich mir besseres abwegen gewünscht.

    Gut fand ich allerdings, dass er mit angesprochen hat, dass manche Menschen eben auf bestimmte Plasteartikel angewiesen sind und man hier keine schnellen Vorurteile machen soll.

    Fazit: Für Einsteiger geeignet, Fortgeschrittene sollten die Finger davon lassen.
  16. Cover des Buches Grüner geht's nicht (ISBN: 9783440171103)
    Melanie Öhlenbach

    Grüner geht's nicht

     (12)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Ein Ratgeber zum Thema Garten mit besonderem Augenmerk auf das Thema wiederverwenden. Denn wie oft kauft man neue Dinge, obwohl man genug Möglichkeiten hat diese aufzugehen oder ungenutzte Dinge anders zu verwenden. Leider leben wir in einer Wegwerfgesellschaft und ich finde solche Bücher sind dann optimal, um sein Verhalten zu überdenken.

    Es gibt einige tolle Ideen, doch nicht wirklich alle sind umsetzbar. Wer hat denn alte Barhocker herumstehen? Doch da gibt es ja genug Portale, auf denen anderen Leute ihren Ballast loswerden wollen, da kann man gut fündig werden.

    Ansonsten findet man wirklich interessante Ideen, die man umsetzen kann und wirklich jeder findet etwas, was er hat bzw. vielleicht irgendwo herbekommen kann.

    Ich finde gerade Neueinsteiger finden hier einen super Ratgeber, denn man sieht von Anfang bis Ende alles, findet jede Menge hilfreiche Tipps und Vorschläge. Und es kann so gut wie jeder nutzen, jedenfalls wenn man eine kleine Balkonfläche zur Verfügung hat.

    Es ist ein praktischer Ratgeber mit vielen grundlegenden Informationen, die man schon oft gehört, aber nicht immer richtig verstanden hat.


    Gerade für Neulinge empfehlenswert. Viele DIY-Tipps, grundlegende Punkte und tolle Bilder. Damit kann sich jeder eine kleine Oase schaffen.

  17. Cover des Buches Go vegan! (ISBN: 9783742304018)
    Marlene Halser

    Go vegan!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: hatschivy

    Menschen, die in verschiedenen Branchen arbeiten, welche auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben mögen: Sportler, Koch, Sexspielzeugverkäuferinnen, Kosmetikverkäufer, Tierrechtsaktivist...

    Sie alle haben gemein, dass sie sich mit dem Thema Veganismus beschäftigen. In dem Buch erzählen sie wie sie zu der Entscheidung gekommen sind und wie sie diese verwirklichen können. 

    Veganismus ist zukunftsweisend und mit diesem Buch können Leser bekräftigt werden, dass es möglich ist vegan zu leben.

  18. Cover des Buches Alea Aquarius - Der Fluss des Vergessens (ISBN: 9783789104367)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Der Fluss des Vergessens

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Cover: Endlich sehen wir auf einem Cover der Buchreihe die gesamte Original Alpha Cru. Original? Naja es werden in diesem Band noch mehr Crewmitglieder hinzukommen und auch wieder gehen. Schön, dass nicht nur Alea zu sehen ist, denn schließlich sind alle Alpha Cru Mitglied essentiell für die Rettung der Ozeane.

    Schreibstil: 640 Seiten sind deutlich mehr als in der Vorgängern. Aber keine Sorge, auch wenn die Dicke des Buches vielleicht junge Lesende abschrecken sollte: Die Seiten verfliegen und schon ist man am Ende des Buches angelangt. Durch Tanya Stewners Schreibstil sehe ich die Geschichte vor meinem inneren Auge wie einen Film. Sie beschreibt detailreich die Geschehnisse und ich kann mir alles ganz genauvorstellen. Dabei lässt sie aber immer Platz für die Fantasie. Die Spannung wird bis zum Schluss gehalten und fesselt beim Lesen an das Buch.

    Geschichte: Erstmal möchte ich stark darauf hinweisen, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen! Das steigert das Leseerlebnis enorm! Alea, Tess, Ben und Sammy haben am Ende des letzten Buches ihre Erinnerungen an die vergangenen Erlebnisse verloren. Daher starten wir zu Beginn von Band 6 quasi bei Null. Die Crew startet zu Beginn von Buch 1, aber merkt sehr schnell, dass etwas nicht stimmt. Ich habe den Anfang gehasst und geliebt zugleich. Es war sehr schmerzhaft, wieder bei Null zu beginnen im Wissen der vergangenen Abenteuer. Dadurch habe ich die Kapitel auch nur verschlungen und war gespannt wie ein Flitzebogen, ob und wie die Crew ihre Erinnerungen zurückbekommen wird.Das Buch beschäftigt sich also vor allem damit, wie die Vier sich nach und nach einen Reim auf die Dinge machen und Schritt für Schritt herausfinden, was passiert ist und wer sie sind. Später geht natürlich auch darum, Lennox und Nelani zu finden.

    Das Buch ist voll gefüllt mit vielen spannenden Erlebnissen. So trifft Alea auf Cassaras, die feindlich gesinnte Nixe Mura und eine ganze Reihe an Magischen. Die Geschichte unterstreicht, dass Alea auch als Landgängerin die Ozeane retten kann. Das finde ich eine schöne Botschaft für die Lesenden. Man muss kein Meermensch sein, um sich für die Meere einzusetzen. Außerdem begibt sich Alea auf die Suche nach ihrer Zwillingsschwester und kommt Anthea immer näher.

    Die letzten Kapitel sind so unglaublich schön, dass ich fast geweint habe. Die Autorin schafft einmalige Momente und weiß ganz genau, diese zu beschreiben.

    Tanya Stewner vermittelt in ihrer Geschichte zentrale Werte und Herausforderungen bezogen auf Umweltzerstörung und Klimaschutz. In Band 6 wird beispielsweise das Thema Kreuzfahrttourismus behandelt. Es fügt sich dabei aber ganz natürlich in die Geschichte ein und vermittelt eindeutig, dass man etwas gegen Kreuzfahrten unternehmen muss. Auch gibt Tanya Stewner den Lesenden die Schlüssel an die Hand, wie sie selbst aktiv werden können. So organisieren die Crewmitglieder eine Demo gegen Kreuzfahrttourismus. Es wird deutlich, was man mit einer Demonstration bewirken kann. Auch sind die Alpha Crewmitglieder leidenschaftliche Songwriter:innen und verarbeiten ihre Liebe zum Meer und die Sorge um den Klimaschutz sowie den Aufruf, selbst aktiv zu werden, in ihren Songs. Die Autorin zeigt damit, dass man auch mit Kunst sich für die Umwelt stark machen kann.

    Charaktere: Die Alpha Cru ist einmalig und jede Person fasziniert mit ihren Eigenheiten. Sammy hat ganz viele wunderbare Momente, die ich sehr genossen habe. Aber auch Tess springt immer mehr über ihre Schatten und ich bin zunehmend beeindruckt. Lennox ist erstmal nicht in Sicht, aber den Alea, Tess, Ben und Sammy heuern neue Cru Mitglieder an. So lernen wir Kit kennen, die eine Ausreißerin ist und zudem ein Meermädchen. Mit Kit hat die Cru jemanden an Bord, die Hajara spricht, schließlich kann Alea dies nicht mehr. Zwischen Kit und Tess entwickelt sich eine Romanze. Homosexuelle Partner:innenschaften werden ganz natürlich in diesem Buch behandelt, was ich in noch nicht so vielen Kinder. und Jugendbüchern gelesen habe. Schön, dass dies hier so zum Ausdruck kommt.
    Außerdem heuert Nikki auf der Crucis an. Somit sind Ben und seine Freundin endlich vereint. Nikki ist so ein wundervoller Mensch und ich hätte sie sehr gerne zur Freundin. Nur fand ich den osteuropäischen Akzent an einigen Stellen zu übertrieben. Nikki und Kit begleiten die Cru als Lennox nicht bei ihnen ist, doch beide werden sie auch wieder verlassen müssen.

    Fazit: Der sechste Band ist definitiv der längste aber auch einer der Interessantesten. Wir begleiten die Cru und ihre neuen Mitglieder auf ihrem persönlichen Fluss des Vergessens und lernen aus einer neuen Perspektive die Geschehnisse und Meerwelt kennen. Das Buch thematisiert Umweltschutz, Aktivismus und Diversität ohne es auszusprechen und wird damit zu einer ganz besonders wertvollen Kinder- und Jugendbuchreihe.

  19. Cover des Buches Der Zorn der Wölfe (ISBN: 9783442473953)
    Jiang Rong

    Der Zorn der Wölfe

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Drachenbuecherhort

    „Der Zorn der Wölfe“ von Jiang Rong ist ein abenteuerlicher Epos, der in der inneren Mongolei während der Kulturrevolution in den 1960er Jahren spielt und auf einer wahren Begebenheit beruht. Der Roman erzählt die Geschichte von Chen Zhen, einem chinesischen Studenten, der in die Mongolei geschickt wird, um das Leben der nomadisierenden Viehzüchter kennenzulernen. An der Seite seines Lehrers Bilgees trotzt er den extremen Wetterbedingungen und erhält Einblick in die Mythen und Traditionen des mongolischen Volkes.

    Jiang Rongs Schreibstil ist geprägt von einer tiefen emotionalen Resonanz und einer starken Verbundenheit zur Natur. Er ist bildgewaltig und eindringlich, aber zugleich auch sehr anspruchsvoll, was den ernst der Thematik verdeutlicht. Die detaillierte Schreibweise führt leider auch dazu, dass es gewisse Längen gibt, die das Buch stellenweise sehr zäh machen.

    Der Roman ist ein autobiografischer Bericht, der aus der Perspektive von Rongs Alter Egos Chen Zhen geschrieben wurde, und er schildert seine Erfahrungen als Schafhirte in der Inneren Mongolei während der Kulturrevolution. Jiang Rong verwendet seinen Stil, um die Konflikte zwischen den Han-Chinesen und den mongolischen Nomaden zu beleuchten, sowie die Auswirkungen des technokratischen Fortschritts auf die Umwelt und die Kultur. Sein Werk ist bekannt für seine kritische Auseinandersetzung mit den Eigenschaften der größten Volksgruppe Chinas, den Han-Chinesen, und deren Raubbau an der Natur.

    Ein zentrales Element des Buches sind die Wölfe, deren Klugheit und Mut die Mongolen schon immer fasziniert haben. Als Hauptkonflikt gilt der Wolfshass, der die Spannungen zwischen den menschlichen Interessen und der natürlichen Welt dargestellt. Der Roman zeigt, wie die Chinesen, die in die Mongolei geschickt werden, um das wirtschaftliche Potenzial der Steppe zu erkunden, die traditionelle Lebensweise der Mongolen und ihre Beziehung zu den Wölfen bedrohen. Die Wölfe, die als klug und mutig angesehen werden, stehen symbolisch für die Natur und das Gleichgewicht, das durch den menschlichen Eingriff gestört wird.

    Die Geschichte verwebt Fiktion und Fakten, um die Leser über die Bedeutung des Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur aufzuklären. Der Wolfshass entsteht aus dem Wunsch nach Profit und Fortschritt, der das traditionelle Leben der Mongolen und ihre harmonische Beziehung zu den Wölfen untergräbt. Jiang Rong verwendet den Wolfshass, um eine kritische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen des technokratischen Fortschritts auf die Umwelt und die Kultur zu fördern.

    Das Buch ist ein Appell an das Bewusstsein für die Bedeutung des Respekts vor der Natur und die Notwendigkeit, das Gleichgewicht zwischen menschlichen Aktivitäten und der Erhaltung der Umwelt zu wahren. Es zeigt auf eindringliche Weise, wie der Mensch durch Gier und Machtstreben das Gleichgewicht zwischen Natur und Zivilisation zerstören kann.

    „Der Zorn der Wölfe“ ist ein Roman, der sich durch seine universelle Anziehungskraft auszeichnet. Er spricht Leser an, die sich für die Komplexität der menschlichen Geschichte, die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen und die tiefe Verbindung zwischen Mensch und Natur interessieren. Jiang Rongs Werk bietet eine fesselnde Sicht auf die Kulturrevolution in China und die nomadische Lebensweise der Mongolen. Es ist ein literarisches Stück, das sowohl für seine tiefgründigen Themen als auch für seine emotionale Wirkung geschätzt wird.

  20. Cover des Buches Alea Aquarius - Die Botschaft des Regens (ISBN: 9783789113536)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Die Botschaft des Regens

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Cover: Das Cover ist typisch Alea, aber deutlich düsterer als die Vorgänger. Das spiegelt schon die Geschichte wider, denn auch inhaltlich wird es düsterer als zuvor. Neben Alea können wir Cassaras erkennen, der in diesem Band eine besondere Rolle einnehmen wird. Die Gestaltung des Buches ist wieder sehr ansprechend. 

    Schreibstil: Durch Tanya Stewners Schreibstil sehe ich die Geschichte vor meinem inneren Auge wie einen Film. Sie beschreibt detailreich die Geschehnisse und ich kann mir alles ganz genauvorstellen. Dabei lässt sie aber immer Platz für die Fantasie. Die Spannung wird bis zum Schluss gehalten und fesselt beim Lesen an das Buch.

    Geschichte: Erstmal möchte ich stark darauf hinweisen, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen! Das steigert das Leseerlebnis enorm! Die Alpha Cru macht sich nach ihrem Stop in Norwegen auf den Weg nach Frankreich, um Aleas Mutter zu treffen. Durch Nelani erfahren wir ganz viel über die Magischen, die Meere und die verschiedenen Stämme der Meermenschen. So wird einige Kapitel nur mit Erzählen und Austausch verbracht, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Im Gegenteil: Diese Kapitel habe ich am meisten verschlungen. Ich liebe die Kreativität, die in diesem Universum steckt und bin begeistert von den Ideen, Wortneuschöpfungen und der Friedlichkeit der Meerwelt.
    Die Zusammenführung von Alea und Nelani ist in diesem Buch zentral und nimmt meiner Meinung nach noch mehr Platz ein als das im Titel beschriebene Ereignis: Die Botschaft des Regens. Alea kann die Geschichte des Regens erspüren und so kommt sie auf eine Todeszone im Meer. Todeszonen hat sich die Autorin nicht ausgedacht, sondern sind wirkliche Katastrophen. Durch den Versuch der Alpha Cru die Magischen vor dem Gift zu bewahren, werden die Lesenden wieder mit von Menschen gemachten Umweltkatastrophen konfrontiert und dafür sensibilisiert. Dies geschieht ohne erhobenen Zeigefinger, sondern durch ein spannendes Abenteuer.
    Tanya Stewner lässt auch in diesem Band wieder auf ganz natürliche Weise Umweltthemen in die Geschichte Einfliesen, die die Lesenden aufklären, aber nicht aggressiv belehren. Ich finde es schön, dass man mit Alea auch vieles über die Meere und Umweltschutz lernen kann.
    Scheitern ist in diesem Band auch ein zentrales Thema. Alea und Lennox müssen schmerzhaft lernen, dass sie nicht alle Magischen retten können und dass sie nicht alle Pflichten ihrer Stämme nachkommen können. Dasitzt eine wichtige Lehre. Doch auch wenn nicht jeder Plan aufgeht, erlebt die Alpha Cru viele schöne (Erfolgs)Momente. 

    Charaktere: Die Alpha Cru ist einmalig und man freut sich schon auf den ersten Seiten mit ihnen. Alea, Lennox, Ben, Tess und Sammy sind ein eingeschworenes Team und jede Person fasziniert mit ihren Eigenheiten. Sammy hat ganz viele wunderbare Momente, die ich sehr genossen habe. Aber auch Tess springt immer mehr über ihre Schatten und ich bin zunehmend beeindruckt. Außerdem erfahren wir in diesem Band mehr über sie und ihre Familie. Die Cru-Mitglieder gehen offen mit ihren Gefühlen und ihrer Vergangenheit um, was ich sehr schön finde. Alle Charaktere sind nahbar und liebenswert.
    Mit Nelani haben wir eine neue Protagonistin, die in keinem Fall enttäuscht. Ich habe vor allem ihre Erzählungen über die Meerwelt und ihre Vergangenheit genossen. Wir erfahren auch nochmal interessante Details über Aleas Familie. Cassaras spielt ebenfalls eine zentrale Rolle in diesem Band. Ich bin gespannt, was die Autorin noch alles mit ihm vor hat.
    Nicht zuletzt möchte ich einen Shoutout an die Kobolde geben, die Alea immer wieder unterstützen. So war es in Band 3 Murphy und im letzten Buch Franklin, der sich als Held erwiesen hat. Auch in diesem Buch treffen wir wieder auf einen Kobold der besonderen Sorte, der noch wichtig wird. Das Buch wimmelt wieder von Magischen, was ich sehr liebe. Die Meerwelt von Tanya Stewner ist so kreativ und vielseitig, was ich sehr genieße.

    Fazit: Der fünfte Band offenbart eine Menge Details und Geheimnisse. Auch wenn mal nur ein paar Kapitel lang erzählt wird, kommt es danach sofort wieder zu aufregenden Abenteuern - in der Todeszone, in Frankreich in einer Bucht oder in Brighton. Letztendlich sind die letzten Kapitel todesspannend und man muss wirklich die Luft anhalten, so aufregend wird es! Von vorne bis hinten ein gelungenes Buch.

  21. Cover des Buches Zwei Herzen unter acht Millionen (ISBN: 9783328107590)
    Kate Spencer

    Zwei Herzen unter acht Millionen

     (119)
    Aktuelle Rezension von: gretasbookarchive

    2/5 ⭐️ 


    Lies das am besten nicht 😬🫣


    Spice level: 🌶️


    Song an den ich beim Lesen gedacht habe: Daylight - Taylor Swift


    Zwei Herzen unter acht Millionen handelt von Franny und Hayes, die sich durch Zufall in der U-Bahn begegnen und auf Instagram viral gehen, da Hayes Franny aus einer Notlage hilft. Durch weitere Zufälle begegnen sie sich immer wieder und stellen fest, dass da mehr zwischen ihnen sein könnte.


    Das Wort Zufall trifft den Plot des Buches ganz gut. Ich bin ja eigentlich ein Freund von verknüpften Schicksalen und vermeintlich zufälligen Begegnungen, aber das war selbst mir zu viel! Einige Dinge die passiert sind fand ich super unrealistisch. Zum Beispiel, dass die Interaktion der Protagonisten in der U-Bahn auf Instagram viral geht und dass sie anschließend ins Fernsehen(!!) eingeladen werden. Vor allem war die Begegnung nicht aufregend. Er hat ihr aus einer Notlage geholfen und das war’s. Meiner Meinung nach kein Shipping Potenzial und keine fühlbare Tension. Im weiteren Verlauf des Buches wurde diese Situation dann weiter aufgebauscht, so nach dem Motto „schon da wusste ich, du bist die Liebe meines Lebens“ so typisch Insta Love, was aber meiner Meinung nach überhaupt nicht gepasst hat. Klar fand Franny Hayes attraktiv als er ihr geholfen hat, aber mehr war da auch nicht. 


    Abgesehen davon war es eigentlich eine süße Lovestory, die durch das Setting in New York interessanter gemacht wurde, weil ansonsten nicht wirklich viel passiert ist. Der Schreibstil war sehr angenehm und ich fand die Charaktere auch grundsätzlich sympathisch. Es hat mich unterhalten, war aber nichts Besonderes.


    Nach diesen Schilderungen müsste ich dem Buch eigentlich 3 Sterne geben. Ich hätte dem Buch auch eigentlich 3 Sterne gegeben, wären die letzten 50 Seiten nicht gewesen!


    ❗️Spoilerwarnung:


    Ich hasse unnötige Third Act Break Ups. Ich habe auch schon viele gelesen, aber das hier war nochmal ein neues Level an Unnötigkeit!! Erstmal wurde in dem Versuch Spannung reinzubringen, ein Herzinfarkt von Frannys Mutter beschrieben. Der Versuch ist aber grandios gescheitert, weil wir gefühlt NULL Interaktionen zwischen Franny und ihrer Mutter hatten, sodass ihre Beziehung überhaupt nicht greifbar oder emotional aufgeladen war. Es war deswegen kein „Oh nein hoffentlich geht alles gut“ Moment, sondern ein „Ach das passiert jetzt? Na gut“ Moment. 

    Der wurde auch nicht damit besser gemacht, dass Hayes und Franny, nachdem sie vor gut 10 Seiten überhaupt erst endlich zusammengekommen sind, sich wieder getrennt haben. Wegen absolut NICHTS! Es ist wirklich nichts passiert, was diese Trennung erklärt, geschweige denn rechtfertigt. 


    Dann war ich sauer und es war mir wirklich absolut egal, was mit Franny und Hayes passiert. Ich fand’s einfach langweilig und nervig und wie gesagt UNNÖTIG! 


  22. Cover des Buches Alea Aquarius 8. Die Wellen der Zeit (ISBN: 9783789104374)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 8. Die Wellen der Zeit

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Arwen_Star

    Die Alea-Reihe begeistert mich schon sehr lange und ich muss ehrlich sagen, es wird einfach nieeee langweilig. Ständig neue Ideen, tolle Tiefe in der Story und eine überzeugende Welt mit spannenden Charakteren. Wegen dieser Reihe, habe ich angefangen Bücher zu mögen.  

    Man möchte die ganze Zeit weiterlesen- in jedem Kapitel passiert etwas, es ist einfach mal wieder ein absolutes Highlight :)

  23. Cover des Buches Mut steht uns gut! (ISBN: 9783710900723)
    Antje von Dewitz

    Mut steht uns gut!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Wie auch beim Klimawandel empfinde ich es als sehr wichtig, dass Bürger, Organisationen und auch Unternehmen im Hinblick auf die Herausforderungen unserer Zeit Stellung beziehen.*


    Vor zehn Jahren hat Antje von Dewitz das Familienunternehmen VAUDE übernommen. Zehn Jahre, die sie dazu genutzt hat, sich über die Werte und Haltungen der Firma Gedanken zu machen und diese in ein nachhaltiges Unternehmen zu wandeln. Ihren Weg dahin, die Zielsetzungen, die Herausforderungen aber auch die Erfolge schildert sie in diesem Buch. 



    VAUDE ist mir als Marke im Sport- und Outdoorbereich ein Begriff. Dass die Firma den Umweltschutz so hoch einschätzt, war mir allerdings neu. Nachhaltigkeit ist ein Stichwort, das uns durch die vielen Diskussionen zum Klimawandel häufiger begegnet. Wie verträgt sich aber Nachhaltigkeit und Umweltschutz mit wirtschaftlichen Gedanken? Kann sich ein internationales Unternehmen überhaupt den harten Kriterien stellen, die es bedeutet nachhaltig zu sein? Ich war gespannt darauf, wie diese Fragen hier beantwortet werden. Dieses Interesse war aber mit einer guten Portion Skepsis vermischt: Konnte ich mir von der Firmenchefin und Tochter des Unternehmensgründer Objektivität erwarten? Mit diesen Fragen im Hinterkopf bin ich an das Buch herangegangen. 


    Zu Beginn erzählt Antje von Dewitz – leider etwas kurz – wie sich das Unternehmen von der Idee ihres Vaters über ein Büro in ihrem Zuhause zu einem internationalem Unternehmen entwickelt hat. Dabei schreibt sie auch über ihren eigenen Werdegang und das vielseitige Interesse, unter anderem auch an Umweltthemen, das sie geprägt hat. Ihre eigene Familiensituation hat schon von ihrem ersten Arbeitsbeginn bei VAUDE an dazu geführt, dass einige Veränderungen anstanden. So erzählt sie, wie Hilfeleistungen für die Vereinbarung von Familie und Arbeit gemacht wurden und Frauen dadurch bessere Bedingungen vorgefunden haben. 


    Erst in einem zweiten Moment geht die Autorin auf das Thema Nachhaltigkeit ein. Hier werden auch die Probleme erwähnt (wenn auch nicht immer ausführlich behandelt), die die hehre Zielsetzung mit sich gebracht haben. Seien dies Chemikalien und Materialien, die nicht so leicht austauschbar waren als auch Widerstand bei Partnern und Zulieferern. Die Ziele, die erreicht wurden, lassen sich – ganz im Sinne der Transparenz – mit Hilfe der im Anhang stehenden Links überprüfen. Neben der Nachhaltigkeit stehen auch andere Werte in den Richtlinien von VAUDE. Auf das Gemeinwohl und die Integration geht die Autorin in eigenen Kapiteln ein. 


    Was nun meine anfänglichen Gedanken angeht, so habe ich viele interessante Details dazu erfahren, wie ein Unternehmen wirtschaftlich sein kann und dabei nicht nur das Wachstum in den Vordergrund zu stellen. Dadurch, dass der Weg zum Erfolg nicht als leicht beschrieben wurde und die einzelnen Schritte dahin transparent nachvollziehbar sind, hat sich auch meine Skepsis in Bezug auf die Objektivität gelegt. 


    Fazit: Ich würde mir mehr Unternehmen mit solchen Werten und Haltungen wünschen!

  24. Cover des Buches Alea Aquarius 7. Im Bannkreis des Schwurs (ISBN: 9783751201698)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 7. Im Bannkreis des Schwurs

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Cover: Das Cover zeigt Alea und Lennox sowie Doktor Orion. Das finde ich für den siebten Teil der Reihe sehr passend, da dies die drei Hauptprotagonist:innen dieses Teiles sind und die Alpha Cru in den Hintergrund rückt. Einen treffenderen Titel hätte die Autorin für diese Geschichte nicht aussuchen können. 

    Schreibstil: Ich liebe, liebe, liebe den Schreibstil der Autorin! Vor allem in diesem Band sind mir so viele unglaublich schöne Formulierungen aufgefallen, bei denen mein Herz aufgegangen ist. Man kann sich die Geschehnisse durch ihre detailreichen Beschreibungen und wunderschönen Formulierungen ganz genau vorstellen. Dabei lässt Tanya Stewner aber immer Platz für die Fantasie. Sie kann so viel Spannung erzeugen, dass man das Buch in kurzer Zeit auslesen muss. Dieses Buch ist nicht so dick wie Band 6, aber es hat auch deutlich weniger Inhalt. An Spannung mangelt es aber keinesfalls.

    Geschichte: Erstmal möchte ich stark darauf hinweisen, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen! Das steigert das Leseerlebnis enorm! Nachdem die Alpha Cru im letzten Buch ihr Gedächtnis wieder erhalten hat, trennen sich ihre Wege. Während Tess, Ben und Sammy nach Italien aufbrechen, reisen Alea und Lennox zur Loreley, wo Alea ihre verschollene Zwillingsschwester vermutet. Auch die neuen Crewmitglieder, die wir im letzten Band kennengelernt haben, treten in den Hintergrund. Im Gegensatz zu den Vorgängern vermisst man hier die anderen Crewmitglieder, die nur ganz kleine Auftritte per Videocall haben. Damit geht der Geschichte etwas an Charme verloren, aber alle Fans von Alea und Lennox kommen mehr als auf ihre Kosten. Das Buch fokussiert Alea und Lennox Reise zur Loreley und die Suche nach Thea. Der Band thematisiert sowohl Aleas Beziehung zu ihrer verschollenen Schwester als auch die zu Lennox und bringt die Lennlea Beziehung auf verschiedene Weisen noch auf ein ganz anderes Level. Außerdem treffen Alea und Lennox Doktor Orion Angesicht zu Angesicht und es wird unglaublich spannend und gefährlich. Der im Titel genannte Schwur ist das zentrale Thema (mehr möchte ich nicht sagen).

    Die Buchreihe thematisiert durchgehend die Umweltverschmutzung und Zerstörung der Meere. In jedem Band werden neue Themenaspekte aufgezeigt und altersgerecht in Form der Erlebnisse der Alpha Cru vermittelt. Dieses Mal kommen Alea und Lennox zu einem Bauernhof, in dem Kühe nicht artgerecht gehalten werden. Alea legt sich sogar mit dem Bauern an, der sie als Veganer Fanatikerin beschimpft. Fast zwei ganze Kapitel behandeln die Tierhaltung auf dem Bauernhof. Man hat schon das Gefühl, das die Autorin mehr und mehr versucht, alle möglichen Aspekte des Klimawandels und Umweltschutzes aufzuzeigen. Dabei gibt sie Lösungen (beispielsweise erklärt sie die Vorteile einer Veganer Ernährung), aber beschreibt auch immer wieder die Ohnmacht angesichts vieler Probleme. Wenn es um ein Problem geht, dass nicht lösbar ist, setzt Tanya Stewner einfach Magie in diese Lücke. Natürlich ist es aber genau das, was diese Geschichte ausmacht. Meiner Meinung nach werden Kinder und Jugendliche sehr gut altersgerecht über Klimawandel, Umweltschutz und den komplexen Zusammenhang vieler Probleme aufgeklärt. Aber vor allem in diesem Band hatte ich das Gefühl, dass es sich nicht mehr so ganz natürlich in die Geschichte einwebt wie zuvor.

    Charaktere: Das Buch fokussiert vor allem Alea und Lennox, deren Beziehung auf ein ganz neues Level gehoben wird. Die anderen alten und neuen Cru Charaktere treten leider komplett in den Hintergrund. Damit werden wir mit Lennlea Momenten der Extraklasse versorgt. Doktor Orion ist ein wirklich skrupelloser Gegner und das wird in diesem Band an vielen Stellen krass deutlich. Wir kommen auf die Spur der Hintergründe seines Verhaltens, was ich enorm wichtig finde für so einen boshaften Antagonisten.

    Alea macht sich auf die Suche nach Thea und da begegnen wir natürlich auch wieder Cassaras. Besonders schön finde ich, dass dieser Band Cassaras Verhalten und auch die Beweggründe von Mura und Haruko erklärt. Cassaras wird mir nicht nur unglaublich sympathisch (wer hätte das gedacht..), sondern wir erfahren sehr viel mehr über das Volk der Nixen, was noch essentiell wichtig werden könnte für die weiteren Bände.

    Natürlich kommen in diesem Buch wieder viele magische Wesen auf die Bühne und wir lernen ganz neue Magische kennen. Die Pudelpfuhler kannten wir bisher noch nicht. Neben vielen Isibellen lernen wir zum ersten Mal eine Lafora kennen (absolut beeindruckend). Mittlerweile gibt es auch kein Alea Buch ohne einen Kobold: Jenkins, der der Loreley zur Seite steht, ist ein Kobold, genau wie man sich ihn vorstellt. Frecht, Vorlaut und Voreingenommen gegenüber Gilfen.

    Fazit: Der siebte Band dreht sich um Alea, Lennox, Thea, Cassaras und Doktor Orion. Zentral geht es um den Schwur, der im Buchtitel geteasert wird. Man vermisst die Alpha Cru, aber staunt über die Ereignisse am Rhein. Es wird gefährlich und hochspannend. Ich habe das Buch verschlungen und muss dringend Band 8 in die Hände kriegen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks