Bücher mit dem Tag "nackenbeißer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nackenbeißer" gekennzeichnet haben.

16 Bücher

  1. Cover des Buches Zwielichtlande - Schattentochter (ISBN: 9783802584718)
    Erin Kellison

    Zwielichtlande - Schattentochter

     (73)
    Aktuelle Rezension von: dani88
    Die Idee der Autorin ist sehr interessant, allerdings scheitert es meiner Meinung nach an der Umsetzung.
    Die Handlungen der Hauptfiguren sind fü meinen Geschmack zu radikal, also nicht ganz nachvollziehbar.
    Das Ende wurde auch zu einfach gelöst, da hat das gewisse etwas gefehlt.
    Es ist mal Interessant ein Buch zu lesen in dem es nicht nur um Sommer, Sonne geht sondern auch mal um die dunkle Seite.
  2. Cover des Buches Shadowfever (ISBN: 9783548280851)
    Karen Marie Moning

    Shadowfever

     (118)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Nach einer sehr langen Wartezeit auf das Buch, konnte ich endlich den 5. Teil dieser spannenden Serie lesen.

    Ob es der letzte Teil ist bleibt offen, den zum Schluß die Aussage mit Ende und vorerst, das sagt ja alles und auch nichts.

    Es ist eine Fantasiegeschichte in der Welt der Dunkelheit und Schatten.

    Die Jägerin Mc Kayla wird in diesem Teil selber gejagt.

    Es geht sofort mit Spannung los. Mc Kalya befindet sich neben dem toten Barrons dem Mann den sie liebt. Sie ist unheimlich verzweifelt und auch wütend, und sie fragt sich immer wieder, habe ich ihn umgebracht.

    Sie trauert über mehrere Kapitel und der Gedanke läßt sie nicht mehr los. Was steckt hinter dieser Sache. Wem kann sie jetzt noch trauen. Aber das Leben geht weiter, die Welt muss gerettet werden. So beschließt sie einen Pakt mit Darroc einzugehen, und es wird noch einiges in dieser Geschichte geschehen was für Verwirrungen sorgt, das ich aber hier nicht verraten möchte.

    Auch wenn man die anderen Teile nicht kennt, kommt man doch schnell in die Geschichte rein und läßt sich in eine anderen Welt entführen.

    Der Schreibstil hat mir gut auch gefallen, und ich kann das Lesen dieser Romanserie nur wärmstens empfehlen.

  3. Cover des Buches Der Lord, der mich verführte (ISBN: 9783956497124)
    Julia Quinn

    Der Lord, der mich verführte

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Bjjordison
    Meine Meinung: Nun, ich würde mich ja als Fan der Autorin bezeichnen, denn gerade die Reihe um die Bridgerton Geschwister hat mich absolut begeistert. Einfach, weil ich die Mischung aus Witz und historischem Liebesroman immer sehr unterhaltsam fand. So, hatte ich natürlich auch an dieses Buch große Erwartungen. In diesem hier erzählt uns die Autorin, die Geschichte zwischen Iris und Richard. Beide treffen sich auch einem der Musikabende wieder, die Lesern der Autorin schon bekannt sein dürfte. Seit diesem Treffen hat sich Richard in den Kopf gesetzt Iris zu heiraten. Die Handlung in dieser Geschichte konnte mich leider nicht so ganz überzeugen, denn mir hat einfach der Humor gefehlt und stellenweise fand ich, dass diese irgendwie teilweise etwas absurd ist. Ich meine, dass Zusammenkommen der beiden wurde so schnell beschrieben und auch als es dann weitergeht, hat mir dann auch etwas der Liebreiz gefehlt. Es ist nämlich so, dass Richard einen Plan verfolgt, der dem Leser sich während des Lesens offenbart. Als ich dann erfahren habe, was eben dieser ist, war ich einfach enttäuscht, denn dieser wirkte auf mich nicht realistisch. Ansonsten kommen in der Handlung, die typischen Elemente dieses Genre vor. Die beiden Hauptcharaktere fand ich toll beschrieben, obwohl Richard auf mich nicht gerade sympathisch wirkte. Allerdings wirkte er authentisch. Iris hingegen fand ich sympathisch und ich konnte auch ihre Gedankenänge sehr gut verstehen. Ebenso haben mir die Nebencharaktere recht gut gefallen. Man trifft einige alte Bekannte wieder, wie auch einige Neue. Der Schreibstil ist wieder sehr locker zu lesen. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Die Autorin erzählt uns die Geschichte aus wechselnder Ich – Perspektive von Richard und Iris. Das Cover gefällt mir gut. Fazit: 3 von 5 Sterne. Leider nicht ganz so, wie erwartet.
  4. Cover des Buches Der Highlander und die Lady (ISBN: 9783956496462)
    Margaret Mallory

    Der Highlander und die Lady

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    eBook
    Roman
    Mira Taschenbuch (Harper Collins Verlag)
    315 Seiten
    Übersetzung: Diana Bürgel
    2017
    ISBN: 978-3-95649-978-4

    Cover
    Es ist zwar passend, aber irgendetwas am Mann stört mich. Ich finde ihn daher nicht so ansprechend.

    Inhalt
    Der Tag der Rache! Unter den mächtigen Stößen des Rammbocks zersplittert das Tor von Blackadder Castle. Highlander David Hume, Laird von Wedderburn, reitet in die Burg. Er ist gekommen, um die Ländereien seines Erzfeindes für sich beanspruchen – und dessen Witwe Lady Alison! Kein Mitleid wird er mit ihr haben…
    Doch dann tritt dem breitschultrigen Hünen eine atemberaubende Schönheit mit schwingendem Schwert entgegen. Ihr rabenschwarzes Haar weht, ihre Augen funkeln – und übermächtige Leidenschaft für Alison überkommt David. Plötzlich denkt er an eine ganz andere Art der Eroberung…

    Autorin
    Margaret Mallory wuchs im US-Staat Michigan auf, studierte Jura und arbeitete später im juristischen Bereich. Mit dem Schreiben historischer Liebesromane begann sie, als ihre beiden Kinder auf dem College waren. Ihre gefühlvollen Geschichten haben bereits zahlreiche Preise gewonnen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann an der wildromantischen Pazifikküste der USA.

    Meinung
    Ich habe schon einmal ein Werk der Autorin gelesen und war begeistert, weshalb ich auch sehr gespannt auf ein weiteres Werk von ihr war. Ich hatte hohe Erwartungen! ^^ Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Auch diese Geschichte hat mich mitgerissen. Ach, ich liebe Schottland einfach so sehr! Ich sollte bei historischen Liebesromanen einfach bei dieser Autorin bleiben, denn mit ihr habe ich eine tolle Autorin für dieses Genre gefunden! :D
    Alisons Geschichte hat mich doch sehr mitgenommen, denn sie wurde schon früh mit einem alten Mann verheiratet, nur damit es ihrem Clan besser geht. Doch im Notfall kann der Clan ihr nicht helfen, weil Wichtigeres auf dem Plan steht. Unfassbar!
    David ist nach außen hin als grober und brutaler Highlander bekannt, aber schnell wird klar, dass er ein riesengroßes Herz hat, das er seiner Familie schenkt. Er ist echt süß, aber tut auch Dinge, die grausam sind, aber die anderen beispielsweise das Leben retten. Man sollte ihn also nicht zu schnell für seine Taten verurteilen.
    Zusammen geben die beiden ein hochexplosives Paar ab, bei dem es nie langweilig wird. XD Vor allem zeigt er ihr, was es heißt, jemanden zu lieben. Einfach wunderschön!
    Wieder einmal wunderbar und man muss es unbedingt gelesen haben! :D

    ❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  5. Cover des Buches Dem Winde versprochen (ISBN: 9783596182114)
    Florencia Bonelli

    Dem Winde versprochen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die Geschichte spielt in Argentinien 1806. Melody muss ihren Lebensunterhalt für sich und ihren kleinen Bruder verdienen. Sie hat ein großes Herz, kann ihren Arbeitgeber aber überhaupt nicht leiden. Doch plötzlich regen sich Gefühle in Melody und sie fühlt sich sehr zu ihm hingezogen. Ein toller Roman der die Themen Liebe, Hass und Verbrechen behandelt.
  6. Cover des Buches Ein unmöglicher Gentleman (ISBN: 9783956496745)
    Stephanie Laurens

    Ein unmöglicher Gentleman

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Lisaliest_
    Mary Alice Cynster ist berühmt für ihr unbezähmbares Temperament und ihrem Willen. Was sie haben möchte kriegt sie auch. Dazu noch die letzte der Cynster-Schwestern. Ein absolutes Muss für jeden Gentleman, der noch nicht verheiratet ist. Doch Mary hat ganz genaue Vorstellungen davon, wie ihr Ehemann zu sein hat und ist willens, genau so jemanden zu bekommen. Wenn ihr da nicht Ryder Cavangaugh ins Handwerk pfuschen würde.

    Dieses Buch habe ich wirklich Monatelang auf meinem SUB liegen gehabt, weil mich die Story nach dem Kaufen dann doch nicht mehr so interessiert hat, wie zuvor. Das war ein großer Fehler. Denn schon von der ersten Seite an, hat mich das Buch gepackt und mich bis zum Ende hin nicht mehr losgelassen. Selten habe ich so ein gutes Buch gelesen, wie dieses hier. Dieses elektrische Knistern zwischen den Protagonisten, aus deren Sicht das Buch auch erzählt wird, ist praktisch auf der eigenen Haut spürbar und sorgt für Aufregung und Herzklopfen beim Leser. Auch das wechseln der Sichtweisen hat zu dieser besonderen Atmosphäre des Buches beigetragen, weil man einfach fast zeitgleich beide Gedankengänge miterleben konnte und sich somit leicht erhaben fühlte, und der Geschichte gleich viel näher.

    Ryder ist vom ersten Moment an, von ihrer Unverfrorenheit verzaubert gewesen und hat sich nun in den Kopf gesetzt, diese junge Frau zu heiraten. Koste es was es wolle. Auch wenn Mary droht schwach zu werden, wird Ryder von ihrer Sturheit, die ihr verbietet sich auf diesen Frauenhelden einzulassen. Doch er wird nicht aufgeben und eines Tages wird Miss Mary Alice Cynster seinen Namen tragen.

    Ich liebe den Schreibstil dieser Autorin unfassbar und habe mir auf jeden Fall vorgenommen noch mehr von ihren Büchern zu lesen. Obwohl die Liebe im Mittelpunkt steht und im Vergleich relativ schnell in ihren Höhepunkt gipfelt, schafft sie es, die Handlung weiterhin spannend zu halten und das folgende Geschehen nicht allzu dramatisch, sondern wie eine logische Konsequenz erscheinen zu lassen. Ich hatte sowieso das Gefühl einen Ausflug in das 19. Jahrhundert gemacht zu haben und immer, wenn ich wieder mit der Außenwelt konfrontiert wurde, war ich erst mal total überfordert. Das Buch ist wirklich empfehlenswert!

  7. Cover des Buches Geliebte Betrügerin (ISBN: 9783442355761)
    Christina Dodd

    Geliebte Betrügerin

     (10)
    Aktuelle Rezension von: inluvbooks

    Devon Mathewes, Earl of Kerich, steckt in der Klemme. Seine Bank ist in unlautere Geschäfte verwickelt, ihm droht der Galgen, die Königin erpresst ihn und es scheint einfach nur eine Lösung zu geben: Er braucht unbedingt eine Frau und ein Kind. Also, stürmt er in die Vornehme Akademie der Gouvernanten und verlangt auf seine arrogante Art und Weise von der Inhaberin sofort und unverzüglich ihm eine Gouvernante und ein Kind zur Verfügung zu stellen. Allerdings sollte die Gouvernante auf keinen Fall jung, gutaussehend und vor allem sollte sie keinerlei Hoffnungen haben. Pamela Lockhart, die eben beraut wurde und das Gespräch mithört meldet sich freiwillig. Sie verkleidet sich als ältere Frau und findet Beth in einem Weisenhaus und nimmt es mit zu Devon. Dieser ist allerdings alles andere als zufrieden, dass diese alte Schachtel ihm ein Mädchen gebracht hat. nimmt beide allerdings auf. Bis er dann von Miss Lockhart träumt und auf einmal an der alten Frau Sachen entdeckt, die ihn sehr verlockend erscheinen und er sie dann auch noch küsst… Aber weder Devon noch Pamela suchen die Liebe. Devon ist von seiner Mutter enttäuscht worden und sein gekränkter Stolz erlauben ihm nicht zu lieben und Pamela ihr Vater hat ihre Familie sitzen lassen, so dass die junge und hübsche Frau auf keinen Fall heiraten will…

    Meine Meinung:

    Ich finde “Geliebte Betrügerin” ist ein sehr schönes, amüsantes Buch mit einfacher Handlung. Man ließt das Buch in einem Rutsch.

  8. Cover des Buches Kein Rockstar für eine Nacht (ISBN: 9783736317888)
    Kylie Scott

    Kein Rockstar für eine Nacht

     (639)
    Aktuelle Rezension von: Leadezember

    Inhaltsangabe:

    In dem Buch geht es um Evelyn Thomas, die nach ihrem 21 Geburtstag in einem Hotelzimmer neben einem fremden Mann aufwacht. Der junge, fremde Mann stellt sich als David vor, er arbeitet als Gitarrist in der erfolgreichen Band „Stage Driver“ und ist seit ein paar Stunden Everlyns Ehemann. Nur blöd das sie nichts mehr von der vergangenen  Nacht weiß, Evelyn versucht sich  mit der Hilfe von David sich an die vergangenen Nacht zu erinnern. 

    Doch erstmal muss sie herausfinden was sie wirklich will. 

    Persönliche Meinung: 

    Ich habe mich wirklich gefreut, das Buch kein Rockstar für eine Nacht zu lesen, das es mir von einer Freundin bereits empfohlen wurde. Leider konnte mich das Buch nicht wirklich von Sie überzeuge.
    Den Anfang der Geschichte fand ich gut geschrieben, die Idee das die Hauptprotagonistin sich nicht mehr erinnern kann fand ich auch gut. Ich finde es hat ein wenig an der Umsetzung gelegen, manche Handlungsschritte der Protagonisten konnte ich nicht ganz nachvollziehen wie z.B das Partner Tattoo. Die Geschichte entwickelt sich wie ein Typischer Liebesroman, die Protagonisten kommen zusammen, es gibt einen Streit und am Ende sich beide wieder zusammen und glücklich vereint. An sich finde ich das nicht schlecht hier in dem Buch hat mir die Spannung ein wenig gefehlt, über die Nebencharaktere, die Bandmitglieder erfährt der Leser nicht wirklich viel.

    Fazit: Eine Geschichte, die gut anfängt von der ich allerdings mehr erwartet hätte. 

    Ich gebe dem Buch drei Stern.




     


  9. Cover des Buches Felidae - Katzencomic (ISBN: B008L218AU)
    Akif Pirinçci

    Felidae - Katzencomic

     (442)
    Aktuelle Rezension von: Perle

    Klappentext:

    Der ´Katzenkrimi

    Francis, der samtpfotige Klugscheißer, ist neu im Revier. Als er bei seinem ersten Erkundungsspaziergang auf einen grausam zugerichteten toten Artgenossen stößt, ist ihm klar, daß hier sein Intelligenzquotient gefordert ist. So rollt sich vor dem Leser mit katzenartiger Geschwindigkeit eine Geschichte von atemberaubender Spannung auf: eine Geschichte von serienmäßigen Morden und religiößen Sekten, von Computern und rolligen Katzen, von Wahnideen und Omnipotenz phantasien ... Eine Tierfabel, die in einem spannenden und furiosen Finale menschlich - moralische Abgründe enthüllt.


    Doch "Felidae" ist nicht nur eine Tierfabel, sondern auch ein Kriminalroman, ungewöhnlich gutgeschrieben und sehr logisch entwickelt. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)


    " ... der wohl exquisite Krimi des Jahres (Stern)


    Eigene Meinung:

    Bin per Zufall auf dieses Buch bzw. Katzenkrimi gestoßen. Der Titel des Buches war mir schon irgendwie bekannt. Hatte bestimmt mal vor ca. 20-30 Jahren davon gehört oder ein Klappentext davon gelesen bzw. im TV von gehört oder in einem Büchershop oder Bücherecke in einem Laden gesichtet, ca. Ende der 80er, vielleicht als es erschien. Mir war bekannt, dass es sowas wie Stephen King sein musste oder sollte oder wäre. Deshalb las ich es damals sicher nicht und kaufte es mir nicht. Weil dass zu der Zeit nicht ganz mein Fall war mit um die 20-25 Jahren - aber jetzt mit über 40 und sogar schon über 50 traue ich mich auch, solche Bücher zu lesen. Man wird ja älter und muss heutzutage belesen sein, um mitreden zu können.


    Meine Meinung über diesen Krimi ist geteilt - halb mochte ich es - und andererseits wieder nicht - will gar nicht groß was dazu zu sagen. Es ist sehr schwer darüber eine offene Meinung zu äußern, dass muss jeder für sich entscheiden, was man darüber denkt. Auf jeden Fall geht es ja um eine Katze oder Katzen, und nicht um Menschen, dass muss man ja auseinanderhalten. So sehe ich das auf jeden Fall!


    Zum Autor:

    Akif Pirincci, geboren 1959, legte bereits mit zwanzig seinen ersten Roman vor, Tränen sind immer das Ende (Goldmann Taschenbuch 6380). Mit dem Bestseller Felidae gelang ihm der große Durchbruch. Das Buch wurde als bester deutscher Kriminalroman ausgezeichnet, seine Verfilmung ist in Vorbereitung. Nach "Der Rumpf" (Goldmann Taschenbuch" 42366 ist gerade mit Francis vierter Roman und die Fortsetzung von Felidae in gebundener Form bei Goldmann erschienen. Pirincci lebt heute als freier Autor in Bonn.


    Ja, und als ich dies gerade schrieb, fiel es mir wie Schuppen von den Haaren, dass ich mich gut dran erinnere, dass in der Zeit von 1987-1989 eher letzteres, der Film bestimmt bei RTLplus oder nem anderen privaten TV-Sender gezeigt wurde, ich ihn aber garantiert nicht gesehen habe, da ich damals sehr ängstlich war, da ich alleine wohnte, und dann eventuell nicht hätte schlafen können.


    Da ich eben geteilter Meinung bin - vergebe ich mittlere drei Sterne für dieses Buch bzw. für diesen schon gut geschriebenen Katzenkrimi. Hatte in ca. drei Tagen eine gute Unterhaltung von 282 Seiten Spannung und Freude und Liebe zu Katzen. Das Buch ist auch aus dem Jahre 1989, sieht man mal wie gut mein Gedächtnis ist. Ich liebe ja Katzen-Bücher - aber dieser Krimi war schon sehr außergewöhnlich!

  10. Cover des Buches BLACK ICE (ISBN: 9780778303336)
    Anne Stuart

    BLACK ICE

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Elwe
    'Black Ice' ist ein früher Vertreter des Genres, das neuerdings auch in Deutschland unter dem Begriff RomanticSuspense / RomanticThrill erfolgreich läuft. Ein Liebesroman also, der in eine Thrillerhandlung eingebettet ist - wobei letztere nicht besonders raffiniert konstruiert ist. Die Amerikanerin Chloe lebt in Paris in einer WG mit der eleganten Französin Silvia, die ihr auch einen Job als Kinderbuch-Übersetzerin verschafft hat. Sylvia bittet Chloe, für einen Wochenend-Job als Dolmetscherin bei einem Meeting von Lebensmittelimporteuren einzuspringen, da ihr kurzfristig amouröse Pläne dazwischengekommen sind. Als Chloe auf dem abgelegenen Chateau eintrifft, wird schnell klar, dass die extravaganten Gestalten, die es bevölkern, alles andere als harmlose Viehhändler sind. Tatsächlich handelt es sich um die Creme internationaler Waffenschieber, die die Territorien neu aufteilen wollen. Einer von ihnen ist Bastien, ein gefährlich-gutaussehender Mann, der in Wirklichkeit Undercover für eine mysteriöse Geheimorganisation arbeitet, die den Ring sprengen will. Bastien hält Chloe für eine raffinierte Geheimagentin und will herausfinden, für wen sie arbeitet. Darüber hinaus fühlen sich Chloe und Bastien heftig voneinander angezogen und als Chloe auffliegt und getötet werden soll, bricht er seine Prinzipien, lässt seine Tarnung auffliegen und rettet sie... . Wer eine Romanze mit ein bisschen Böse-Buben-Feeling möchte, ist mit Black Ice sicherlich gut bedient. Dreh- und Angelpunkt des Buches ist der Balztanz zwischen Chloe und Bastien und ihre inneren Konflikte (sie: ich schlafe doch nicht mit einem Monster, der kaltblütig mordet, er: Sie ist eine Ablenkung, sie sollte mir egal sein, ich will sie aber trotzdem f***), darüber ist es nicht überraschend, dass die Rahmenhandlung in Sachen Glaubwürdigkeit ganz schön hinkt. Bereits Chloes Einladung zum Meeting ist reichlich konstruiert, vor allem, nachdem sich herausstellt, dass ihre Dienste als Dolmetscherin gar nicht erforderlich sind - und man sich als Leser beim besten Willen nicht erklären kann, warum der Veranstalter sie nicht unverzüglich wieder heimschickt. Und darüber, dass Bastien mit Hilfe von Orgasmus-Verzögerung herausfinden will, ob Chloe die Wahrheit über ihre Identität sagt oder nicht, spricht wohl auch Bände zu dem Thema... . Ich persönlich fand das Buch reichlich klischeehaft und vorhersehbar und deshalb recht bald auch langweilig. Die ich-will-ihn-ich-will-ihn-nicht-Spielchen zwischen Chloe und Bastien verlieren recht schnell ihren Reiz und dramatische Momente mit Blut und Verletzten entfalten das Drama nicht so recht, eben weil von Anfang an klar ist, dass sich im nächsten Moment sowieso alles wieder zum Guten fügt. Für das kleine Lesevergnügen nebenbei, wenn grad nichts anderes zur Hand ist, sicher okay, aber sonst eher untere Durchschnittsware. Nichts, was man länger im Gedächtnis behalten müsste.
  11. Cover des Buches Nur mit deiner Liebe (ISBN: 9783612277008)
    Sandra Marton

    Nur mit deiner Liebe

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Shadowfever (ISBN: 9780440244417)
    Karen Marie Moning

    Shadowfever

     (17)
    Aktuelle Rezension von: sabisteb
    Harder. Deeper. Come on, Barrons. More. McKayla Lane sitzt immer noch im Lande hinter den Spiegeln fest. Barrons ist tot und sie gibt sich die Schuld. Als Darroc auftaucht, sieht sie ihn als Möglichkeit der Buße an, um doch noch zu erreichen, was Barrons geplant hatte: Das Sinsar Dubh in ihre Hände zu bekommen, mit ihm zu verschmelzen, die Mauer zwischen den Welten erneut zu errichten und mit dem Lied der Schöpfung die Welt zu heilen. Dafür braucht sie Darroc, denn dieser scheint eine Abkürzung des Rituals zu kennen. Der fünfte Band setzt an der Stelle an, an welcher Band 4 MacKayla Lane verließt: Am Rande der Klippe, neben der Leiche Barrons. Die ersten 3 Bände waren spannende Urban Fantasy, Band 4 driftete bereits in eine parallele Fantasy Welt ab und Band 5 ist leider nur noch ein feuchter Nackenbeißer für gefrustete Hausfrauen, bei dem die eigentlichen Handlung zu schmückendem Beiwerk degradiert wurde. Im ersten Teil der Handlung macht MacKayle Lane Betsy Taylor der Vampirkönigin in Selbstmitleid und Selbstbetrachtungen Konkurrenz: Der Mord an Alina, ihr verpfuschtes Leben, Barrons Tod Seitenweise wird darauf herumgekaut, warum sie trauert, um wen sie trauert, eine Nabelschau der Gefühle. Man sagt ja, Erwachsene sagen alles dreimal, so leider auch in diesem ersten Teil des Romans. Es würde reichen, wenn einmal erörtert wird was MacKayla fühlt und warum, aber alle paar Seite wiederholen sich die Argumente Gebetsmühlenartig und ermüdend und das seitenlang. Hätte man hier gekürzt hätte man sicherlich 30 Seiten einsparen können, midnestens. Im zweiten Teil balzen Barrons und MacKayla übelst. Sie haben beide nur einen Gedanken: Sex, gleich, hier und jetzt, aber es kommt immer was dazwischen. "I needed rough, hard, fast sex, followed by hours and hours auf slow and intimately throuough f..." und überhaupt, die Welt geht unter, die Menschen sterben um sie herum und MacKayla denkt nur an eines "Every instinct in my body wanted to have sex, here, now, with anyone." Sehr wählerisch ist die Dame ja nicht. Die Wortgefechte sind platt und voller noch platterer sexueller Anspielungen. "I watched you die. I need to f... you." Barrons kann auch nur an das Eine denken und formuliert dies auch sehr eloquent, da stellt sich mir die Frage: Wann wurde das Fenster in MacKaylas Schlafzimmer denn repariert und was MacKayla an diesem typen eigentlich findet. Als es endlich, endlich, nach vielen zähen Seiten in denen nicht wirklich viel passiert endlich Richtung Showdown geht, haben die beiden nichts Besseres zu tun, als sich ein paar Tage in ein kleines Liebesnest zu verziehen "I moan, I whimper, I writhe. It's inceredible. He's filling me up, gliding deep and deliciously inside me where I've never felt a man before. Oh, God! I come. I explode. I hear someone roaring.[...] We've had sex so many times, so many ways, I can barely move. I've come so many times I think it's impossible for me to even want to come again, but he's inside me and my body tells a different story. I need so badly I ache. I slip my hand down and, as soon as I touch myself, I come. He shoves into me deep, rocking into my climax..." Soooooo genau wollte ich das nicht wissen. Vielleich bin ich nicht voyeuristisch genug, aber das ist Groschenheftniveau und keine urban Fantasy mehr! Des Rätsels Lösungen werden letztendlich in ein paar Seiten gegen Schluss so nebenbei schnell und lieblos abgearbeitet und die Auflösung ist teils extrem konfus bis mythisch verschwurbelt. Hätte man diese Geschichte auf die Länge der ersten vier Bände gekürzt, also mehr Handlung im Verhältnis zu sexuellen Anspielungen und Beschreibungen in Kombination mit weniger Selbstmitleid, hätte das vielleicht noch was werden können. So jedoch habe ich mich tagelang durch diese zähe, permanent mit irrelevanten sexuellen Beschreibungen und Nebenhandlungen unterbrochene Erzählung gequält. Was den deutschen Titel angeht, nun hat man nach 4 Bänden endlich kapiert, dass Vampir so gar nicht passt, weil in 5 Bänden nicht einer vorkommt. Das ist doch irgendwie peinlich und wird bei Neuauflagen wohl zu Umbenennungen und Verwirrungen führen.
  13. Cover des Buches Verlockende Täuschung (ISBN: 9783404187119)
    Colleen Faulkner

    Verlockende Täuschung

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Schokokeks
    Das war der erste Nackenbeißer den ich gelesen habe und es wird sicherlich auch der letzte bleiben. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich mich gut unterhalten und streckenweise köstlich amüsiert habe. Die Handlung ist zwar die meiste Zeit vorhersehbar aber insgesamt komplexer als in der Inhaltsangabe angegeben. Obwohl auch viele Klischees bedient werden (der getötete Ehemann war impotent, ihr Beschützer ein Eunuch, der Böse ein Albino und die Protagonistin Jungfrau) bleibt die Geschichte die meiste Zeit spannend. Nach ca. 150 Seiten schaffen die beiden es das erste Mal miteinander ins Bett zu gehen und danach gibt es kein Halten mehr Breitgrins Da ich vorher keine Nackenbeißer-Rezis gelesen hatte, war ich überrascht, wie ausführlich die Bettszenen geschildert werden. Stellenweise haben sich mir bei den detaillierten, schwülstigen Beschreibungen des Liebsten die Fußnägel aufgerollt, aber ich glaube, dass das Buch wirklichen Nackenbeißer-Fans gefallen würde. Eine gute Mischung aus Spannung und Leidenschaft, sprachlich war es in Ordnung und das Happy End fehlt natürlich auch nicht. Ach ja, die Haarfarben auf dem Cover stimmen auch, nur die Frisur des Mannes nicht. Während er im Roman einen Zopf hat ist er vorne mit Kurzhaarfrisur abgebildet... aber man kann ja nicht alles haben
  14. Cover des Buches Die Leidenschaft des Wikingers (ISBN: 9783958244474)
    Susan Hastings

    Die Leidenschaft des Wikingers

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Verführt von einem Highlander: Roman (ISBN: 9783838724898)
    Paula Quinn

    Verführt von einem Highlander: Roman

     (2)
    Aktuelle Rezension von: TanjaJahnke
    Paula Quinn entführt uns ins England und Schottland des 17. Jahrhunderts und zeigt uns die schottische Version von Romeo und Julia. Im alten Schottland war es seit jeher nicht unüblich, dass ganze Clans über Jahre wenn nicht gar Jahrzehnte in Feindschaft zueinander stehen. Sich gegenseitig aus den wildesten Gründen bekriegten und gegenseitig die Pest an den Hals wünschten.

    Genau einer solchen Fehde zwischen den Familien entstammen Tristan und Isobel.
    Tristan MacGregor ist der Sohn des Mannes, der vor 10 Jahren, aus Rache am Mord seines Bruders, den Vater von Isobel Fergusson tötete...und sie damit zu mittellosen Waisen machte.
    Isobel und ihre Familie sind voller Hass auf die MacGregors und fürchten sie zeitgleich. Auch die MacGregors sind voller Hass und Wut.

    Eher zufällig treffen Isobel und Tristan aufeiander ohne zu wissen wer der andere ist. Sie sind fasziniert voneinander und genießen die jeweilige Gesellschaft. Besonders da Isobel in Tristian Gefühle weckt, die er lange für tot gehalten hatte. Seinen Wunsch nach Ritterlichkeit weckt und schürrt.

    Doch leider darf diese Beziehung nicht sein und Isobel wehrt sich mit Händen und Füßen gegen ihre Zuneigung, als bekannt wird wer Tristan ist und klammert sich verbissen an ihren Hass, ihre Wut und ihren Stolz. Aber Tristan ist seit jeher, jemand, der nicht viel auf das gibt, was andere denken oder wollen. Er ist fasziniert von Isobel und fest entschlossen die Fehde zu beenden und Freundschaft zu schliessen...und wieder zu sich selbst zu finden.

    Aber wird es ihm gelingen Isobel's Vertrauen zu gewinnen und die Wogen in seinen eigenen Reihen zu glätten? Wird er das Bewusstsein für Vernunft wecken können oder das Ganze eher in einem Blutbad enden?

    Paula Quinn hat einen Flickenteppich liebevoller Figuren geschaffen, die in ihrem Wesen kurioser kaum sein könnten.
    Sei es der eher verschlossene, schüchterne Cameron oder der wagemutige 11jährige Tamas, der sein Umfeld mit seinen Streichen und durchaus gefährlichen Spielen in den Wahnsinn treibt. Alles Figuren sind authentisch und auf ihre Weise ein wichtiges Puzzleteil in der ganzen Geschichte.
    Sie zeigt uns, dass Ritterlichkeit und die damit verbundenen Tugenden tief in einem verwurzelt sein können und nie stirbt.

    Ich fühlte mich gut unterhalten mit jeder Menge Herz, Sinn für Humor, Spannung und auch der ein oder anderen Überraschung, die nicht nur den Leser die Geschichte in einer neuen Perspektive sehen lässt.

    Daher gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Schwertern.
  16. Cover des Buches Glittering Fields (ISBN: 9783883891200)
    Patricia Shaw

    Glittering Fields

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks