Bücher mit dem Tag "nadeln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nadeln" gekennzeichnet haben.

23 Bücher

  1. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.461)
    Aktuelle Rezension von: LadyBadWolf


    ♡ Allgemein ♡
    Wie bereits von der David Hunter Reihe, ist Leichenblässe in der Ich-Perspektive aus der Sicht des Doktors verfasst. Nur diesmal hat Beckett einen weiteren Faden eingebaut. Bisher hat er immer nur die stringente Story des Doktors niedergeschrieben. Jetzt ist ein weiterer Faden gesponnen, der noch eine zweite Ebene einfügt. Das fand ich sehr spannend!

    ♡ Story ♡
    Juhu, Bodyfarm! Ich fand die Bodyfarm vorher schon immer sehr spannend, daher mochte ich das Setting dort sehr - auch wenn es gar nicht so sehr im Vordergrund stand. Trotzdem hat man wieder was Interessantes ais der Story mitgenommen. Das liebe ich ja an der Reihe!
    Und auch dieser Band war unglaublich spannend. Zumindest ich hatte keine Seite Langeweile.

    ♡ Gesamt ♡
    Ich kann wie immer gar nicht so viel sagen ohne zu spoilern. Aber so viel sei gesagt: für mich war das der beste Band bisher. Erfrischend im Aufbau und och hoffe, dass auch die nächsten Bände mich überraschen können! :D
    5 von 5 Sterne ♡

  2. Cover des Buches Spiel der Macht (ISBN: 9783551583888)
    Marie Rutkoski

    Spiel der Macht

     (205)
    Aktuelle Rezension von: BuecherMonde

    WOW, was ein wahnsinnig gutes Buch. Ich habe mich ziemlich lange um das Buch herumgeschlichen, weil ich mir nicht ganz genau sicher war, ob es was für mich ist. Jetzt bereue ich es einfach nur, dass ich so lange mit dem Lesen gewartet habe.

     

    Neben starken, selbstsicheren und sympathischen Charakteren wartet eine Welt voller Überraschungen, Spannung und Romantik.

     

    Kestrel habe ich wirklich lieb gewonnen. Ich glaube das liegt vor allem mit daran, dass sie in diesem Buch so einzigartig ist. Sie ist so anders, als all die Personen um sie herum. Sie hat so viele Facetten und ich konnte immer mal wieder etwas neues über sie erfahren. Ich mochte ihre Einstellungen gewisser Dinge gegenüber und auch die Art wie sie denkt und Dinge wahrnimmt. Für mich hat es sich angefühlt, als würde ich Kestrel schon mein halbes Leben kennen und in ihrem Leben begleiten dürfen.

     

    Arin konnte ich zu Beginn überhaupt nicht einschätzen und ich habe ihm eine sehr lange Zeit misstraut. In einer manchmal rau wirkenden Schale steckt bei ihm ein sehr weicher, liebevoller und sanfter Kern, den ich sehr in mein Herz geschlossen habe.

     

    Hach, jetzt all die Personen zu erwähnen, die sich in mein Herz schleichen konnten, wäre definitiv zu viel, aber neben Kestrel und Arin habe ich mein Herz an Kestrels Kinderdame und irgendwie auch an Ronan verloren.

     

    Die Geschichte ist wahnsinnig spannend und in großen Zügen auch nicht vorhersehbar. Ich habe am Anfang tatsächlich erstmal ein paar Kapitel gebraucht, um in das Buch reinzukommen, aber danach konnte ich mich von den Wörtern nicht mehr losreißen. Es passiert einfach so viel und ich musste immer wissen, was als nächstes kommen wird.

     

    Die Spannung wurde für mich aber auch durch die Schreibweise der Autorin erzeugt. Sie hat mit ihrer Art zu Schreiben mein gesamtes Denken und mein gesamtes Fühlen übernommen. Ich konnte die Gefühle von Kestrel und Arin fühlen, als wären es meine eigenen und alleine deswegen, konnte ich mich schon nicht von den Seiten losreißen.

     

    Fazit:

    Ein absolut gelungener Auftakt einer vielversprechenden Reihe. Mir brennt es nun in den Fingern mit dem zweiten Teil zu beginnen und Kestrel und Arin weiter begleiten zu dürfen. Falls ihr bisher unsicher wart es zu lesen: Tut es, ihr werdet es sonst bereuen :D

  3. Cover des Buches Die Bildhauerin (ISBN: 9783442473403)
    Minette Walters

    Die Bildhauerin

     (378)
    Aktuelle Rezension von: Loonylovegood03
    Inhalt

    Die Journalistin Rosalind, Roz, Leigh arbeitet in ihrem neuen Buch den Mordfall der Olive Martin auf. Diese wurde dazu beschuldigt vor fünf Jahren ihre Mutter und Schwester getötet und zerstückelt zu haben. In all den Jahren waren ihre Motive zur Tat jedoch nie klar geworden. Roz versucht nun durch genaue Recherchen und Interviews mit Olive, ihren alten Bekannten, sowie ehemaligen Ermittlern, die Hintergründe der grausamen Tat aufzuklären.

    Meine Meinung

    Der Schreibstil des Buches ist meiner Meinung nach sehr gut, da man den Charakteren gut folgen kann und er angenehm Zukunfts verheißend und Spannungs erzeugend ist.
    Die Charakterzeichnung ist vornehmlich gut gelungen und durchaus interessant und vielseitig. Die Darstellung der Protagonisten ist allerdings meiner Meinung nach vollkommen misslungen. Zuerst einmal kritisiert sie die teilweise ausländerfeindliche (Mr. Hayes) oder homophobe (Olive) Aussagen ihrer Mitmenschen nicht, obwohl sie diese als politisch inkorrekt erkennt. Es handelt sich also nicht einfach um einen von ihr vertretenen (wenn auch falschen) Standpunkt, sondern schlicht um eine charakterliche Schwäche ihrerseits. Auch ihre Liebesbeziehungen sind komplett verkorkst. Die körperliche Gewalt, die ihr durch ihren Exmann angetan wird, wird einfach durch eine unrechtmäßige Verurteilung seiner Person ihrerseits relativiert und gerechtfertigt. Auch ihre Beziehung zu Hal ist durch eine eigenartige körperliche Spannung geprägt, welche teils auch gewalttätig anmutet. Aber auch ihr teils unpassend eingesetztes flirten wirkt eigenartig konstruiert und gestellt. Ich habe nichts gegen die Darstellung schwacher oder fehlerhafter Personen in Büchern, diese sind sicherlich die Interessantesten, allerdings sollte diese als solche erkennbar sein und nicht unhinterfragt akzeptiert werden.
    Die Plot-Entwicklung ist für mich, trotz interessantem Beginn, wachsend enttäuschend und langweilend. Die tatsächliche Auflösung behandelte letztendlich nicht, wie versprochen, menschliche Abgründe, sondern Motivationen, die wesentlich leichter greifbar und stumpfer sind, wie Geldgier oder Ignoranz. Das Beste war hier sicher noch der Plot Twist im Epilog, dieser wird, ohne durchdachte Ausführung und Komplexität, natürlich keiner guten Aufklärung gerecht.
    Insgesamt war der Roman angenehm zu lesen und durchaus nicht uninteressant, die Schwächen der Charakterdarstellung und Plot-Entwicklung sind jedoch sehr schwer zu ignorieren.

  4. Cover des Buches Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend (ISBN: 9783423209632)
    Charles Bukowski

    Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend

     (180)
    Aktuelle Rezension von: LeenChavette

    In "Das Schlimmste kommt noch" erzählt Charles Bukowski von seiner Kindheit und Jugend in den 30er bis 40er Jahre, welche er an der Westküste der USA verbrachte.

    Eine schöne Kindheit mit Wohlstand und Harmonie im Golden State, ist hier leider nicht zu erwarten. Bukowski wird als Kind von dem Vater mit einem Lederriemen verprügelt, wenn er auch nur einen Grashalm nach dem Mähen stehen gelassen hatte. Hilfe von seiner Mutter bekommt er nicht, sie ist dem Vater hörig. Auch sie wird von ihm misshandelt und regelmäßig betrogen.

    Die Erzählungen seiner Jugend lassen erste Alkoholprobleme erkennen. Im Kollege nähert er sich dann dem Schreiben an, bricht dieses dann jedoch ab. 

    Der Schreibstil von Bukowski ist klar und wirkt ehrlich. Für mich persönlich ist er zu sehr, und fast schon pubertär, auf das männliche Ejakulat fixiert. Mehr hätte ich lieber über seine Schreibanfänge und seinen Zugang zur Literatur erfahren. Deswegen gibt es von mir auch nur 4 Sterne.

  5. Cover des Buches Ab die Post (ISBN: 9783442464227)
    Terry Pratchett

    Ab die Post

     (282)
    Aktuelle Rezension von: saphira13

    "Ab die Post" ist der 33 Scheibenweltroman. Schau- bzw. Showort ist Ankh-Morpork. Es tauchen für den fleißigen Scheibenweltleser durchaus bekannte Personen auf, die man auch aus anderen Büchern kennt. Von TOD abgesehen, der eigentlich sowieso immer eine Rolle Spielt, ist Lord Ventinari sowie Mustrum Ridcully vertreten.

    Die Storry

    Feucht von Lipwig, Profi- Dieb, - Betrüger, - Ganove usw. wurde gefangen genommen. Und er wurde gehenkt. Geschichte vorbei? Nö! Trotzt seines Todes sitzt er ein paar Stunden später in Lord Ventinaris Büro. Er bekommt einen neuen Job. Statt seinen dunklen Geschäften nach zu gehen, soll er das Postamt von Ankh-Morpork wieder auf Vordermann bringen. Es ist schon lange nicht mehr benutzt worden. Und die einzigen Angestellten sind der junge Stanley, und der alte "Junior Postbote" Grütze, die zwischen tausenden von Briefen leben. Das alte Postamt ist nähmlich voll davon. Unsagbar viele Briefe die vor Jahren geschrieben wurden und noch nicht zugestellt worden sind. 

    Keiner hät's für möglich gehalten, am wenigsten er selber, aber Feucht schafft es das Postamt wieder zu beleben, mit der Erfindung von kleinen Bildchen die man an die Briefe kleben muss...

    Damit kommt er der Gesellschaft des großen Strangs in die Quere, die davor immer Nachrichten verschickt haben. Ihr Vorsitzender Reacher Gilt hat bei nichts und niemand Hemmungen, den Erfolg zurückzuholen…

    Meine Meinung

    Ich muss sagen das ich die ersten 50 Seiten Schwierigkeiten hatte, in das Buch einzusteigen. Sie sind zwar unterhaltend und witzig, aber es passiert einfach nichts spannendes! Da muss man sich ein bisschen durchbeißen!

    Aber es lohnt sich auf jeden Fall! 

    Bald danach kommt das Buch so richtig in Schwung und man hat es auch bald fertig. Feucht von Lipwig ist eine sehr Charmante Persönlichkeit, die man gerne hat.

    Wenn fünf Punkte die höchst Zahl ist, dann würde ich bei Witzigkeit: 4,5 Punkte geben. Bei Spannung: 3 Punkte. (Wird später erst spannend, am Anfang ist es vielleicht noch 2 Punkte in Sachen Spannung.) Der Schreibstiel ist 5 Punkte. Insgesamt vergebe ich 4 Sterne. Sehr gutes Buch, aber wegen dem ersten Teil des Buches gibt es keine Fünf Sterne. 

    Ein witziges Buch der Scheibenwelt, jedem Fan wird's wahrscheinlich Gefallen. 

    Ich habe schon Lust bekommen die beiden weiteren Bücher mit Feucht von Lipwig in der Hauptrolle zu lesen: Schöne Scheine sowie Toller Dampf voraus

    PS: Ach... ja! Man könnte jetzt natürlich noch von Engeln erzählen. Oder von Golems die glauben das Universum sei ein Reifen.

    Oder von einer Tür durch die man gehen kann, wenn man von Lord Ventinari (der selbst von sich behauptet ein Tyrann zu sein) all für allemal genug hat.

     

     


  6. Cover des Buches Nadelherz (ISBN: 9783453359888)
    Julia Corbin

    Nadelherz

     (79)
    Aktuelle Rezension von: buecher_eule92

    Während einer Wanderung auf der Schwäbischen Alb verschwinden zwei junge Studentinnen spurlos. Erst nach einem Jahr wird Tessa Maerten befreit, für ihre Freundin Jasmin kommt jede Hilfe zu spät. Kurz darauf bekommt Tessa per Post ein mit Nadeln gespicktes Menschenherz zugeschickt und ist sich sicher, dass der Albtraum noch nicht zu Ende ist. 

    Was mir als erstes positiv aufgefallen ist, ist die Auflistung der Mannheimer Kriminalpolizei am Anfang des Buches. Obwohl "Nadelherz" das dritte Buch einer Reihe ist, kommt man gut in die Geschichte rein. Es wurden kurze Einblicke ins Privatleben der Protagonisten gegeben, aber nicht zu intensiv, was mich des Öfteren an Krimis/Thrillern störte, wenn Autoren komplett von der eigentlich Handlung abdriften und eher das Liebesleben im Vordergrund stand. Die Art und Weise wie die Opfer "drapiert" wurden, waren für meinen Geschmack sensationell, aber auch ein bisschen sadistisch :-D Ich halte mich in dieser Hinsicht eigentlich für abgehärtet, aber Julia hat mich eines besseren belehrt. Das Einbringen der biologischen Untersuchungen war sehr interessant. Durch die detailreiche Beschreibung konnte man als Laie alles verstehen und die verschiedenen Abläufe besser nachvollziehen. 

    Das Buch fing mit viel Spannung an während den Ermittlungen ging sie jedoch teilweise verloren. Durch die Rückblicke in die Gefangenschaft von Tessa und Jasmin wurde diese aber immer wieder entflammt. Natürlich haben die zuständigen Ermittler auch ihre Päckchen zu tragen. Doch mir wurde die Vergangenheit von Alexis und Karen zu oft in den Vordergrund gestellt. Ich war bis zum Ende hin ahnungslos, was den Täter betrifft. Die Ermittlungen haben sich über das ganze Buch gezogen, deshalb fand ich die Actionszene am Schluss recht unpassend und die Aufklärung des Falles etwas enttäuscht.  

  7. Cover des Buches Das grosse Strickbuch (ISBN: 9783332014341)
    Katharina Buss

    Das grosse Strickbuch

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Binea_Literatwo
    Ein wunderbares Hilfsbuch für Leute die schon gut stricken können und ein Buch was für Anfänger auch gut geeignet ist; um schnell stricken zu lernen und einfache Tricks anzuwenden wie man zum besten Ergebnis kommt ;-)
  8. Cover des Buches Das gefrorene Licht (ISBN: 9783442714414)
    Yrsa Sigurdardottir

    Das gefrorene Licht

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Christianes_Buecherschatzkiste

    Leider wurden meine Erwartungen zu diesem Buch nicht erfüllt. Auch weil sich die „junge“ Anwältin als Mutter von zwei Kindern entpuppt, von denen eines sie schon zur Oma macht.
    Während der ersten 40 Seiten dachte ich WOW das wird ja knackig, eine Tote, ein wahrscheinlich totes Kind und es spukt. Leider drehte es sich dann nur noch, in einer für mich langatmigen Erzählweise um die schleppende Recherche der Anwältin.
    Am Ende des Buches wurde es dann wieder etwas spannender, wobei ich etwas genervt davon war das gefühlt auf jeder zweiten Seite Dora fest davon überzeugt war jetzt den richtigen Täter zu haben und zu beschuldigen. Der wirkliche Täter am Ende hat mich sehr überrascht, hab das Motiv aber nicht ganz nachvollziehen können. Für mich persönlich war es kein tolles Buch und hatte eigentlich auch nicht wirklich was von einem Thriller.

  9. Cover des Buches Basiswissen Nähen (ISBN: 9783772467707)
    frechverlag

    Basiswissen Nähen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
    Eigentlich hatte ich mir das Buch mal gekauft, weil ich mit dem nähen anfangen wollte und mir die Grundkenntnisse selber beibringen wollte.
    Das Cover ist sehr schön, es spricht Hobbyschneider bestimmt an.
    Es ist ein Einsteigerbuch, mit Grundtechniken, Schritt-für-Schritt Fotos und Anleitungen, Tipps, tricks, sehr viel Wissen usw.…..
    Einfach erklärt, das ist ein Vorteil für Anfänger, denn es wird jedes Thema angesprochen. Wie man einen Schnitt überträgt, wie trenne ich auf, wie schneidet man die Stoffe usw.… Wirklich ausführlich gut erklärt. Der einzige Nachteil, es gibt keine Original Schnitte, leider.
  10. Cover des Buches Fische (ISBN: 9783806745481)
    Margot Wilhelmi

    Fische

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Der Fluch von Scarborough Fair (ISBN: B005K7YVNK)
    Nancy Werlin

    Der Fluch von Scarborough Fair

     (61)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Der Jugendbuch Roman „der Fluch von Scarborough Fair“ wurde von der Schriftstellerin Nancy Werlin geschrieben. Das Buch ist am 31.08.2011 auf Deutsch im cbt Verlag erschienen und umfasst 381 Seiten. Es ist in der dritten Person Singular geschrieben und zwar hauptsächlich aus der Sicht von Lucy.


    Vor Jahrhunderten wurden die Frauen der Scarborough Familie verflucht. Es werden immer nur Mädchen geboren und die Frauen bekommen ihr Kind mit 18 Jahren und sobald dieses auf der Welt ist, verfallen sie dem Wahnsinn. Die Mutter von Lucy hat versucht vorzusorgen, aber ihre Tochter hatte den Brief, welche sie ihr geschrieben hatte, zu früh gefunden und nicht verstanden, so dass sie sich erst mit 17 Jahren als sie schwanger ist an diesen erinnert. Sie hat sehr wenig Zeit drei mysteriöse Rätsel zu lösen. Doch nur wenn ihr dies gelingt, dann haben sie und ihre Tochter eine Chance nicht zu enden wie Lucy Mutter, Großmutter, etc. Zusammen mit ihren Adoptiveltern, Zach, ihrem besten Freund, versucht sie verzweifelt die Rätsel zu lösen. Doch das Böse legt ihnen immer wieder Steine in den Weg, immerhin will dieses nicht, dass Lucy die Rätsel lösen kann.


    Lucy ist eine sehr sympathische Person, welche ich vom ersten Moment an sehr gemocht habe. Nur ihren Männergeschmack habe ich am Anfang des Buches nicht verstanden, wobei ich dies im Laufe des Buches dann doch verstanden habe. Sie ist jemand der lieber gibt, als nimmt und eine sehr loyale Freundin, auf welche man stets bauen kann. Mein Liebling im Buch ist jedoch Zach. Vom ersten Augenblick an habe ich für ihn geschwärmt. Er ist sympathisch, witzig und stur. Was natürlich dazu geführt hat, dass ich mehr mit ihm mitgefühlt habe als mit Lucy. Zum Glück konnte ich jedoch beide Charaktere verstehen und mit ihnen mitfühlen. Die Nebencharaktere im Buch fand ich auch sehr gelungen, vor allem Lucys Mutter, ihre Adoptiveltern und Lucys beste Freundin. Sehr genial fand ich das Böse, weil ich es nicht sofort in eine Schublade stecken konnte, auch wenn ich sehr schnell wusste wer der Böse ist.


    Das Buch ist in einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben, welcher sich flüssig lesen lässt. Sehr gefallen hat mir das bei mir das Kopfkino perfekt funktioniert hat und ich mir alles bildlich vorstellen konnte, von den Orten bis zu den Rätseln. Ich fand die Mischung aus Mystery, Liebesgeschichte (welche jedoch erst einmal Anlauf braucht) und Spannung wunderbar. Ich muss dem Buch dennoch leider einen Stern abziehen, da es sich für mich manchmal gezogen hat und ich einige Stellen gekürzt hätte. Für mich ist es zwar ein schönes Buch, aber kein Highlight. Im Buch hat mir sehr gefallen, dass wir auch etwas mehr über Miranda, Lucys Mutter erfahren dürfen und diese Informationen das vorherige Bild ersetzen. Absolut grandios fand ich die Rätsel und die Lösungen dazu und vor allem die Endlösung, wobei ich schon vorher einen Verdacht hatte.


    Alles in allem ein sehr schönes Buch, welches ich gerne weiterempfehle. Und zwar empfehle ich es Lesern die gerne Rätsel lösen, es gibt im Buch drei spannende Rätsel zu lösen bei denen nict von vorne herein die Lösung klar ist und jenen Lesern die gerne Bücher aus der oben genannten Mischung Mystery, Liebe und Spannung lesen.

  12. Cover des Buches YES, MASTER!: Dark is the heart (The Black Kitten Club 2) (ISBN: B07NYQFL79)
    Angelina Conti

    YES, MASTER!: Dark is the heart (The Black Kitten Club 2)

     (14)
    Aktuelle Rezension von: FantasyBookFreak

    Die Dunkelheit verschlingt dich!

    DUNKEL ist das Herz, das in der Finsternis schlägt.
    Doch nichts ist so dunkel wie die Dämonen, die in den Abgründen deiner Seele lauern.
    Und der Schmerz ist die einzige Wahrheit in diesem Nebel.

    Leyla ist hungrig.
    Lennox könnte sie füttern.
    Doch das Spiel um Dominanz und Unterwerfung ist gefährlich.
    Denn manchmal weckt es auch andere Gefühle...

    Bist du bereit, dich der Dunkelheit zu stellen?
    Dann steig hinab in den KELLER des BLACK KITTEN CLUBS!

    Lennox
    Dunkle Erinnerungen verfolgen mich in meinen Träumen. Mein Gleichgewicht ist wackelig. Nur im Keller, wo die Hardliner spielen, finde ich zu mir selbst. Deshalb habe ich Angst vor Leyla. Sie zieht mich an, aber ihre Perfektion und Unschuld könnten mich zerstören. Kann es für ein Ungeheuer so etwas wie Liebe geben?

    Leyla
    Mein gebrochenes Herz hat mich zu einem Schatten meiner selbst werden lassen. Doch unversehens kümmert sich ausgerechnet der härteste Dom des Clubs um mich. Mit seiner Unberechenbarkeit macht Lennox mir Angst, aber gleichzeitig sorgt er besser für mich als jeder andere Mann vor ihm. Er weckt in mir eine finstere Erregung und führt mich an die dunklen Orte, die mich schon immer heimlich angezogen haben. Doch welches Leid verbirgt er vor mir?

    Meine Meinung

    „Yes, Master! - Dark is the Heart“ ist der zweite Teil der The Black Kitten Club Reihe von Angelina Conti. Band 1 konnte mich letztes Jahr schon für sich gewinnen und mich absolut von der Autorin überzeugen. Nach Rigga war ich sehr auf Lennox gespannt. Er legt nämlich schon mal eine ganze Schippe drauf, was die SM Spiele angeht. Ich muss ehrlich sagen bei diesem Buch war ich geschockt und fasziniert zur selben Zeit. Ich konnte Layla verstehen, doch manchmal hatte es schon auch seine richtig extremen Parts, wo es mir fast ein wenig zu viel des guten war. Hier muss ich wirklich sagen, nur weil man ein paar SM Romane gelesen hat, und mit Peitsche, Augenbinde und Handschellen klarkam, heißt es nicht das man wirklich Ahnung von der ganzen Materie hat. Denn was hier in diesem Buch abgeht, ist das Hardcore SM. Und das ist nix für schwache Nerven oder für Anfänger in diesem Genre.

    Lennox ist einer der krassesten Charaktere von denen ich je gelesen habe. Er ist faszinierend und interessant, aber gleichzeitig so krank im Kopf das man am Liebsten die Flucht ergreifen möchte. Obwohl er mich wirklich für sich gewinnen konnte und ich die dunklen und kaputten Bad Boys liebe, kam er für mich nicht ganz an Rigga heran. Rigga ist heiß und verdorben, aber gleichzeitig schafft er es das Gleichgewicht zur „normalen“ Welt dort draußen zu halten. Er wird wahrscheinlich noch ziemlich lange auf Nr. 1 bei mir bleiben was die männlichen Charaktere von Angelina Conti angeht.

    Layla kannte man aus dem ersten Band eher als Zicke. Doch hier in diesem Buch lernt man sie endlich besser kennen und man merkt das eine Geschichte immer zwei Seiten hat. Sie ist eigentlich eine mutige, selbstbewusste und liebenswerte Frau. Ich muss sagen sie hat mich wirklich immer wieder überrascht mit ihrer Stärke und Willenskraft, aber auch mit ihrer Hartnäckigkeit und Vertrauen.

    Neben Rigga und Jenny darf Daddy natürlich nicht fehlen. Man auf seine Geschichte bin ich echt gespannt. Doch nach Lennox brauche ich erst Mal wieder etwas Abstand zum Black Kitten Club. Daddy hebe ich mir noch ein wenig auf.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach fantastisch. Einer der besten         Schreibstile die ich je gelesen habe. Fast keiner schafft es so wie Angelina Conti mich für solche Geschichten zu begeistern.

    Fazit

    Ei guter zweiter Teil, der mit Band 1 mithalten kann und ganz auf seine eigene Weise besonders ist. Lennox muss man erlebt haben und wer mal ein wenig etwas anderes und vor allem extremeres lesen möchte ist hier genau richtig. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

        

  13. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: B00DL7ITWU)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (99)
    Aktuelle Rezension von: OliverBaier

    Inhalt/Klappentext:

    Bei seinem letzten Einsatz ist David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Nicht vollständig genesen, quält den Forensiker die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Bis ein alter Freund ihn um Hilfe bittet: In einer Jagdhütte in den Smoky Mountains wurde ein Toter gefunden. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Die Spuren sind widersprüchlich. Und David Hunter ist im Begriff, einen folgenschweren Fehler zu begehen …


    Persönliche Meinung:

    Die Stimme von Johannes Steck gibt auch dem 3. Fall von David Hunter wieder einen angenehmen Background. Die Vielfalt in dieser Erzählstimme lässt viele Figuren vor dem geistigen Auge erscheinen und macht die Story noch spannender, als sei ohnehin schon ist.

    Im 3. Fall von David Hunter sind die forensischen Hintergründe rund um die Bodyfarm in Tennessee erfahrbar und zeugen von einer detaillierten Recherche Simon Becketts. Der Fall ist sehr spannend und es kommt zu einer überraschenden Wendung, die ich so nicht  erwartet habe. Die Beschreibungen der Opfer sind sicher nicht jedermann Sache und können auch für das zarte Gemüt zu viel sein, aber derjenige  fühlt sich sicher bereits vom Titel und vom Cover abgeschreckt. ein Thriller, der mich wieder einmal überzeugt hat und mich. Das Setting befindet sich dieses Mal nicht auf dem Boden GB, sondern Hunter reist in die USA und wird damit ( für mich) persönlich auch dem amerikanischen Thrillergenre stark annähert. Die abschließende Verortung in der verlassenen Klinik hat mir extrem gut gefallen.

  14. Cover des Buches Der Heizer /Das Urteil /In der Strafkolonie (ISBN: 9783872911872)
    Franz Kafka

    Der Heizer /Das Urteil /In der Strafkolonie

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Heike110566
    Dieses Büchlein enthält drei Erzählungen Kafkas (1883-1924). 1. "Der Heizer" Franz Kafka begann 1912 mit der Arbeit an dem Roman "Der Verschollene", der aber bis zum Tode des Autors unvollendet blieb und als Fragment von Max Brod, gegen den Willen Kafkas, als "Amerika" herausgegeben wurde. "Der Heizer" ist das erste Kapitel des Romans, das Kafka als selbständige Erzählung im Jahre 1913 veröffentlichte. Der 16-jährige Karl Roßmann wurde von seinen Eltern nach Amerika abgeschoben, weil daheim eines der Dienstmädchen von ihm ein Kind bekam. Lediglich mit dem was er auf seinen Leib trägt, einem Koffer mit einem geflickten Anzug, einem Hemd und einer Veroneser Salami darin, einem Regenschirm sowie etwas Geld ausgestattet, landet er, zusammen mit vielen Auswanderern im Hafen von New York. Bei der Ankunft stellt er fest, dass er seinen Regenschirm vergessen hat und bittet naiverweise einen Mitreisenden, den er aber nur flüchtig kennt, auf seinen Koffer aufzupassen. Er verirrt sich aber auf den Schiff und hat so Schirm und Koffer schon bei der Ankunft verloren. Auf seinem Irrweg begegnet er den Schiffsheizer, der gerade entlassen wurde und über diese ihm angetane Ungerechtigkeit sich echauffiert. Karl will ihm helfen. Gemeinsam gehen sie ins Bureau, wo sie dem Kapitan, dem Oberkassier, dem anwesenden Senator Jakob und anderen von der Sache berichten. Allerdings: Der Heizer, der "überhaupt langsam in seinen Bewegungen" (S. 8) war, kann Schubal, seinem Vorgesetzten, nichts konkretes vorwerfen. Die Offiziere fühlen sich genervt. Der Senator beginnt sich aber für Karl zu interessieren ... 2. "Das Urteil" Die Erzählung "Das Urteil" erschien 1913 zum ersten Mal in dem von Max Brod herausgegebenen "Jahrbuch der Dichtkunst Arkadia" und als seperater Druck, auf Kafkas Wunsch, 1916 innert der Buchreihe "Der jüngste Tag". Georg Bendemann ist ein junger, aufstrebender, erfolgreicher Kaufmann. Seine Geschäfte laufen sehr gut. Das Familienunternehmen, dass er seit dem Tod der Mutter führt, schreibt gute Zahlen. Und auch privat scheint das Glück ihm hold zu sein. Hat er sich doch kürzlich mit der aus wohlhabenen Hause stammenden Frieda Brandenfeld verlobt. Alles scheint zu passen. - An einem Sonntag aber schreibt Georg einen Brief an seinen Freund in Petersburg. Und er steht vor der Frage, ob er diesen Freund wie immer in den letzten drei Jahren einen nichtssagenden Brief mit nichtssagenden Inhalt schreibt oder ob er von den Erfolgen und Veränderungen in seinem Leben berichtet. Er tut diesmal letzteres und sucht danach seinen Vater in dessen kleinem Zimmer auf und erzählt seinen Entschluss. Sein Vater bezweifelt, dass Georg einen Freund in Petersburg habe. Georg denkt, dass sein Vater sich nur an ihn nicht erinnern könne und erzählt von dessen letzten Besuch bei ihnen. Aber der Vater wusste wer gemeint war. Er stellte nicht in Frage, dass es jemanden in Petersburg gibt, den Georg "Freund" nennt; er stellte in Frage, dass Georg diesen Menschen seinen Freund nennt, diesen Menschen, den er jahrelang vernachlässigt und belogen hat. Genau wie Georg jahrelang seinen Vater vernachlässigt und sich selbst belogen hat. Und alles nur des eigenen Erfolges wegen. --- Nun bekommt er die Quittung von seinem Vater, des Vaters Urteil ... Desweiteren ist als dritte, ebenso spannende und interessante Erzählung "In der Strafkolonie" in diesem Büchlein enthalten. Kafka besticht durch eine herausragende Erzählweise und macht die Lektüre dieser Erzählung zu einem Lesegenuss
  15. Cover des Buches Große Maschen (ISBN: 9783831023974)
    Charlotte Erhorn

    Große Maschen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    "Große Maschen - 35 Projekte für ein gemütliches Wochenende" gliedert sich in Strick- und Häkelprojekte für Zuhause, wie Kissen, Körbe oder z.B. Dekoherzen und persönliche Dinge, wie Pudelmütze, Handschuhe, Loop oder Armreifen.
    Tolle Detailaufnahmen machen Lust die Strick- und Häkelnadeln warm laufen zu lassen. Jedes Projekt wird mit Bildern und Beschreibungen vorgestellt, ebenfalls eine Kurzeinschätzung zu Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand wird vorgegeben. Auch eine kleine Strick- und Häkelschule ist enthalten, so dass auch Anfänger mit dem Buch erfolgreich arbeiten können, ohne lange nach den Grundlagen recherchieren zu müssen.
    Ein Loop ist bereits gestrickt, vom Strickliesel-Schmuck habe ich mich zu einer eigenen Kreation inspirieren lassen, Dekoherzen habe ich bereits mehrere gestrickt und die praktische Umhängetasche im Schachbrettmuster ist derzeit in Arbeit.
    Bei meinem Tempo ist leider nicht jedes Projekt tatsächlich an einem gemütlichen Wochenende zu schaffen. Ich habe bisher auch nicht immer die vorgeschlagene Wolle im Hinblick auf Marke und Farbe verwendet, mich jedoch immer an die Stärke der Wolle gehalten.
    Schöne Ideen für das eigene Zuhause oder als Geschenkidee für die bevorstehende Weihnacht. Viel Erfolg!
  16. Cover des Buches Blick in den Abgrund (ISBN: 9783802583322)
    Shannon McKenna

    Blick in den Abgrund

     (59)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Shannon Mc Kenna – Mc Cloud Brothers, 3, Blick in den Abgrund


    Margot braucht Hilfe denn sie ist auf der Flucht und wird von einem Irren gestalkt. Sie weiß, dass sie alleine nichts ausrichten kann und zur Polizei kann sie nicht gehen, da sie wegen Mordes gesucht wird.

    Davy McCloud scheint genau der Richtige zu sein: er ist Privatdetektiv, furchteinflössend und der Besitzer der Kampfsportschule, in der Margot arbeitet.

    Als Margot mit ihrer Bitte an Davy heran tritt, will er den Auftrag nicht annehmen, denn obwohl er sonst seine Gefühle einschließt und niemanden an sein Innerstes heranlässt, könnte Margot für ihn gefährlich werden, denn seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, will er mit ihr schlafen. Allerdings will er keine Beziehung und Margot verspricht Ärger.

    Wieviel Ärger erfährt er erst, nachdem er den Auftrag annimmt. Leichen pflastern ihren Weg und der Stalker setzt zum finalen Schlag an...


    Ich muss wirklich sagen, dass sich die Autorin mit jedem neuen Buch steigert und mir der dritte Band der McCloud-Reihe bisher am besten gefällt. Die Bücher sind unabhängig voneinander lesbar, obwohl natürlich die Familiengeschichte weiter geht.

    Bis auf ein paar Kleinigkeiten habe ich mich gut unterhalten gefühlt, die Story ist abwechslungsreich gestaltet, es gibt verschiedene Perspektivwechsel und die McCloud-Brüder wirken jetzt mehr wie eine Einheit, als noch in den Vorgängerbänden. Schön finde ich auch, das in diesem Band die Hintergründe der Familie besser beleuchtet werden, sodass man mehr aus den frühen Zeiten und auch über den Vater erfährt. Sean, der jüngste Bruder, wird ebenfalls in den Vordergrund gerrückt, genau wie Miles, der in Erins Schwester verliebt ist. Seine Entwicklung finde ich sehr gut und ich denke wir dürfen noch einiges von den beiden erwarten.

    Zurück zum Hauptpaar. Wie alle McClouds ist auch Davy sehr dominant, im Leben wie im Bett, er hasst Widerworte, ist ein sehr gut trainierter Mann der heiß aussieht und hadert mit seinem Leben und seinen Gefühlen. Er will keine Gefühle zulassen, und da Margot in Schwierigkeiten steckt, aber nicht zahlen kann, macht er ihr ein unmoralisches Angebot.

    Naja, eigentlich ist es moralisch, denn auch Margot will nur das körperliche, denn Davy zieht sie seit dem ersten Augenblick an. Sie ist auf der Flucht, hat Angst vor dem Stalker und der Weg einer Kriminellen passt einfach nicht auf sie, dafür wirkt sie nicht tough genug. Als sie dann Tamara auf der Hochzeit von Connor und Erin kennenlernt, gibt es eine Szene, die mich schmunzeln lässt. Böse Mädchen unter sich, da kommt selten was Gutes bei raus.

    Was mir nicht so gut gefällt ist, dass die Dynamik zwischen Davy und Margot immer wieder schlagartig umschlägt, erst heiß, dann Streit, dann Erotik und kurz darauf wieder Misstrauen. Vielleicht soll genau das die Zerissenheit zwischen den beiden Protagonisten darstellen, aber insgesamt war es mir einfach “zu viel”.

    Trotzdem habe ich die Story gern gelesen, sie hat mich unterhalten, war kurzweilig, die detailliert beschriebene Erotik war halt da, wie in den Vorgängerbänden auch, ein wenig übertrieben, aber alles in allem hat mir die Grundgeschichte gut gefallen.


    Obwohl der erste Band mich nicht überzeugen konnte, bin ich froh, die Reihe weiter gelesen zu haben, denn die Autorin steigert sich und jetzt bin ich neugierig, wie es mit Sean, Miles und Co weiter geht.


    Das Cover passt zur Reihe und gefällt mir recht gut.


    Fazit: Bisher der beste Band der Reihe trotz kleiner Schwächen. 4 Sterne.

  17. Cover des Buches Stricken für Dummies (ISBN: 9783527709885)
    Pam Allen

    Stricken für Dummies

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Disturbia
    Anschaulich. "Schon gelesen" stimmt eigentlich nicht, da man es ja immer mal wieder zur Hand nimmt. So ganz für Dummies ist es nicht, denn wie man Strümpfe strickt, hab ich immer noch nicht "verinnerlicht". Oder Zopfmuster, oder, oder, oder. Aber eigentlich ist es wohl gut beschrieben. Wenn ich nur geduldiger wäre. Fazit: Wer sich WIRKLICH INTENSIV tatengedrängt handarbeitend betätigen will, der ist vermutlich gut bedient. (Für mich faule Socke hätte eine Video-CD -- sooo müssen Sie jetzt die Nadel wenden...- genial gewesen und für das Buch der 5. Stern.)
  18. Cover des Buches Dornentod (ISBN: 9783958199187)
    Mareike Albracht

    Dornentod

     (31)
    Aktuelle Rezension von: snowbell
    Mit "Dornentod" legt Mareike Albracht die Fortsetzung ihres literarischen Debüts vor. Im zweiten Fall für Anne Kirsch ist die Kommissarin sauer: Anstatt befördert zu werden, wird sie ihrem verhassten Kollegen Janitzki unterstellt. Gemeinsam sollen sie den Tod einer jungen Studentin untersuchen, die von ihrem Balkon gestürzt ist. War es Mord? Anne findet schnell heraus, dass die Studentin kurz vor ihrem Tod ihre Beziehung mit Rainer Dorn, einem Insassen der forensischen Psychiatrie, beendet hatte. Alles deutet auf Dorn als Täter hin. Doch wie kann das sein, sitzt er doch in der geschlossenen Abteilung ein? Auch die junge Lehrerin Pia Berger fühlt sich verfolgt und ist sich sicher: Es muss Rainer Dorn sein, mit dem sie vor Jahren eine Liebesbeziehung hatte. Anne Kirsch muss rasch handeln, denn schon bald stehen mehrere Menschenleben auf dem Spiel.

    Was die Gestaltung des Covers anbelangt, sind die Designer auf Nummer Sicher gegangen. Wie bei dem ersten Band haben sie sich für dunkle Erdtöne entschieden, die das Lokalkolorit des Regionalkrimis hervorheben sollen. Das schafft einen hohen Wiedererkennungswert, spiegelt aber nicht zwingend den Inhalt des Romans wieder. Einzig und allein Igel und Fernglas dürfen als aussagekräftige Symbol betrachtet werden. Allerdings wirkt der Igel eher niedlich als bedrohlich, wenn ich an dieser Stelle Kritik äußern darf. Dagegen ist der Titel des Romans gut gewählt, weckt viele Assoziationen und kann auf verschiedene Weise gedeutet werden. Auch optisch wird er durch leuchtende signalrote Buchstaben in Szene gesetzt, wie es für moderne Krimis üblich ist.

    Der interessante Plot hat mich sofort angesprochen, und das Setting mitten im Sauerland, in der Nähe einer bekannten forensischen Klinik, ist perfekt. Das Lokalkolorit ist nicht zu leugnen. Mareike Albracht hat gründlich recherchiert, was die Praxis in einem Kommissariat, aber auch in einem Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie angeht, und die Deutung von Märchen zur Lösung eines Falles erscheint in jedem Punkt glaubhaft.

    Das Geschehen wird aus mehreren Erzählperspektiven geschildert. Mareike Albracht baut die Spannung langsam auf und kann sie über einen langen Zeitraum bis zum (unerwarteten) Ende halten, wobei der Leser durch geschickt eingestreute zusätzliche Informationen auf falsche Fährten gelockt wird. Sie schreibt in einem bildhaften, klaren, schnörkellosen Stil, was mir persönlich gut gefällt. Ihre Protagonisten sind gut ausgearbeitet, haben viele Ecken und Kanten und handeln weitgehend authentisch. Vor allem Anne Kirsch lässt eine komplizierte Persönlichkeitsstruktur erkennen, die für eine Kommissarin eher ungewöhnlich ist. Ihr ausgeprägter Hang zu Alleingängen macht die Zusammenarbeit mit ihr alles andere als leicht, und sie bringt sich häufig in grenzwertige, gefährliche Situationen.

    Insgesamt halte ich diese Fortsetzung für gelungen. Gern vergebe ich vier Sterne für einen überzeugenden Sauerland-Krimi und hoffe auf weitere Bücher.


  19. Cover des Buches Blinde Wahrheit (ISBN: 9783802586118)
    Shiloh Walker

    Blinde Wahrheit

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks


    4 🌟🌟🌟🌟

    Inhalt:

    Ein grauenhafter Schrei, den Lena Riddle im Wald hinter ihrem Haus hört, versetzt sie in Angst und Schrecken. Doch die Polizei des kleinen Örtchens Ash, Kentucky schenkt ihr keinen Glauben. Der Einzige, der Lena zur Seite steht, ist der vom Dienst beurlaubte Polizist Ezra King. Er ist überzeugt, dass Lenas Leben in Gefahr ist, und setzt alles daran, um sie zu beschützen.

    Meinung:

    Da ich dieses Jahr mir vorgenommen habe andere Genre zu Lesen und wie Thriller-Romance da ich die letzte Reihe in diesem Bereich sehr mochte. Nun kommen wir zu dieser Geschichte die ich gut fand auch wenn ich am Anfang etwas verunsichert war da so viele Perspektiven aufgetaucht sind. Auch die Charaktere die erst am 2 und 3 Buchen die Protagonisten sind. Aber sobald ich es wusste war ich in der Geschichte drin auch wenn ich sie ein bisschen Harmlos fand wie es angefangen ist und mich hat auch die ganze Zeit gefragt das keiner mitbekommt das Frauen fehlen. Aber ansonsten war es gut ich mochte die Protagonisten und Nebencharakter besonders Law (Hauptprotagonist 3 Buch) fand ich interessant. Aber auch Lena und Ezra hat mir gefallen besonders fand ich es toll wie Lena ihr Leben im griff hat auch wenn ich es etwas übertrieben fand das jeder Mann auf sie steht. Ezra fand ich erfrischend und auch wenn die Liebesgeschichte ziemlich schnell angefangen hat war es dennoch Interessant zu lesen. Und besonders hat mir gefallen wieder Detektive zu spielen auch wenn ich oft verunsichert war wer der Mörder nun ist da seine Perspektive am Verwirrend ist. Im ganzen war es dennoch ein guter Start und ich bin gespannt wie es in die zwei weiteren Büchern weiter geht.

  20. Cover des Buches Das kleine Strickbuch (ISBN: 9783841060921)
    Katharina Buss

    Das kleine Strickbuch

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Erna, der Baum nadelt! (ISBN: 9783596511464)
    Robert Gernhardt

    Erna, der Baum nadelt!

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    "Erna, der Baum nadelt!" ist eine Kurzgeschichte, die ich in der Weihnachtszeit immer wieder gerne lese. Am besten laut vorlesen, in einem Dialekt der Wahl. Die Geschichte besticht durch ihre Einfachheit: ein nadelnder Baum erregt einiges an Aufmerksamkeit und plötzlich ist aus einem eigentlich banalen Ereignis eine Geschichte geworden. Die Dialoge, die hierbei entstehen, sind schlichtweg urkomisch und gehören für mich zur Weihnachtszeit einfach dazu.

  22. Cover des Buches Das Böse unter der Sonne (ISBN: 9783455650273)
    Agatha Christie

    Das Böse unter der Sonne

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Walli_Gabs
    „Das Böse unter Sonne“ spielt in einem exklusiven Hotel auf einer kleinen britischen Insel, die über einen während der Flut stets überschwemmten Damm mit dem Festland verbunden ist. Der belgische Miesterdetektiv Hercule Poirot verbringt hier seinen Urlaub, wie noch einige andere: Paare, Familien, Alleinreisende. Die Idylle zerbricht, als ein weiblicher Gast ermordet in einer Badebucht aufgefunden wird. Die frühere Schauspielerin Arlena Stuart Marshall, die mit Ehemann und Stieftochter angereist war, wurde erwürgt. Wie immer dauert es nur ein paar Seiten, bis Poirot die örtliche Polizei, bei der er zufällig jemanden kennt, bei ihren Ermittlungen unterstützt. Wie immer stellt er unorthodoxe Fragen und wird vom ein oder anderen dafür belächelt. Wie immer lässt er niemanden an seinen Gedankengängen teilhaben, klärt den Fall jedoch lückenlos auf, sobald er alle zum großen Finale versammelt hat. Und wie immer macht in Poirots Ausführungen jedes noch so kleine Detail Sinn. Einer Miturlauberin setzt der Detektiv sogar auseinander, dass seine Arbeit durchaus mit dem Lösen eines besonders schwierigen Puzzles vergleichbar ist.

    Alle mysteriösen Vorfälle in „Das Böse unter der Sonne“ lassen sich am Ende erklären. Mich hat das bei der Auflösung so beeindruckt, dass mir erst später auffiel, dass Christie ein anderes wichtiges Krimielement diesmal etwas vernachlässigt hat: das Motiv. Der Grund, aus dem Arena Stuart Marshall sterben musste, macht bei näherer Betrachtung nicht besonders viel Sinn. Kurz: Der Mord wäre eigentlich nicht nötig gewesen. Das mag für viele Morde gelten, aber hier kommentiert es niemand, nicht mal Poirot – wodurch dann doch der Eindruck entsteht, dass das Motiv hier mehr schlecht als recht zusammengezimmert wurde, während die Durchführung des Mordplans dagegen richtiggehend kunstvoll ist. Lässt man auch sie nochmal Revue passieren, muss man allerdings feststellen, dass das Ganze leicht hätte schief gehen können. Der Mörder / die Mörderin hat hohe Risiken auf sich genommen, was angesichts des kaum vorhandenen Motivs doppelt erstaunlich ist. Doch vielleicht muss auch gar nicht alles im Detail erklärt werden, braucht der Täter / die Täterin hier gar keinen guten Grund – „das Böse unter der Sonne“ existiert eben einfach.

    Obwohl sich das Ende also nicht allzu schwer zerpflücken ließe, hat mir dieser Krimi insgesamt gut gefallen. Es ist ein typischer Poirot-Fall, der zum Miträtseln einlädt, es dem Leser nicht allzu schwer macht, einen Überblick über Figuren und Geschehnisse zu behalten und dann am Ende doch wieder verlässlich verblüfft. „Das Böse unter der Sonne“ ist ein Krimiklassiker, der sich auch 78 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung noch sehr gut lesen lässt.
  23. Cover des Buches Lexikon der Nadelbäume (ISBN: 9783933203809)
    Peter Schütt

    Lexikon der Nadelbäume

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks