Bücher mit dem Tag "nase"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nase" gekennzeichnet haben.

43 Bücher

  1. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.106)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Zwischendrin zieht es sich teilweise, aber an sich sehr spannend und zum Ende eine große Überraschung. 

  2. Cover des Buches Die Hafenschwester - Als wir wieder Hoffnung hatten (ISBN: 9783453292444)
    Melanie Metzenthin

    Die Hafenschwester - Als wir wieder Hoffnung hatten

     (57)
    Aktuelle Rezension von: unclethom

    „Die Hafenschwester – Als wir wieder Hoffnung hatten“ ist der zweite Band der Hafenschwestertrilogie, deren dritter Band kürzlich neu erschienen ist.

    Das Buch war für mich wirklich schwer zu bewerten. Denn die beiden Abschnitte des Buchs waren für mich so unterschiedlich, dass ich da zu zwei sehr abweichenden Bewertungen gekommen bin. Kurz gesagt, ich habe nun die beiden Abschnitte für sich bewertet und habe dann den Durchschnitt aus den beiden Bewertungen genommen.

     Der erste Teil war für mich gut für 3,5 Sterne und der zweite waren die vollen 5 Sterne.

    Warum war das so?
    Der erste Abschnitt wirkte auf mich etwas langatmig und konnte mich nicht wirklich begeistern. Ganz klar das ist meine persönliche Meinung und ich denke, dass es sicher Leser gibt denen beide Abschnitte gleich gut gefallen.
     Der zweite Abschnitt hat mich sofort abgeholt und voll und ganz begeistert. Besonders die Medizingeschichtlichen Teile der Story haben mich sehr begeistert. Es war sehr interessant so viel „Neues“ über die seinerzeit noch junge plastische Chirurgie zu erfahren.

    Es ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen die vermutliche Atmosphäre der damaligen Zeit einzufangen.

    In beiden Teilen haben mir die Beschreibungen der Schauplätze und Figuren sehr gut gefallen, aber das kennt man von der Autorin schon und ist daher nichts neues mehr.

    Melanie Metzenthin gelingt es geschickt die Spannung hoch zu halten und den Leser so neugierig auf die folgenden Kapitel zu machen. So fiel es sehr schwer das Buch aus den Händen zu legen.

    Wer also ein Buch sucht das im ersten Weltkrieg spielt und da vor allem die Geschehnisse an der Heimatfront erfahren möchte ist hier aufs Beste beraten.

    In der Summe komme ich hier auf volle 5 Sterne sowie eine Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Der Hypnotiseur (ISBN: 9783404178797)
    Lars Kepler

    Der Hypnotiseur

     (466)
    Aktuelle Rezension von: Today

    Der erste Band der Joona Linna Reihe. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Die Figuren sind toll gezeichnet und sympathisch, insbesondere der Ermittler Joona. Die Handlung ist verzwickt und dadurch manchmal etwas langatmig. Das hat mir dann ein bisschen die Spannung genommen. Am Schluss nimmt diese dann jedoch wieder Fahrt auf. Die Motive der handelnden Personen wurden jedoch deutlich und es blieben für mich keine Fragen offen. Den Sprecher mochte ich, er hatte viele unterschiedliche Facetten in der Stimme. Insgesamt ein guter Thriller mit typischem skandinavischem Flair. 

  4. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht (ISBN: 9783899416411)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht

     (279)
    Aktuelle Rezension von: Sombraluna

    Meinung: 

    Schon einmal haben ich diese Reihe angefangen zu lesen und  schon damals war ich sehr begeistert von ihr. Gena Showalter ist zwar eine von mehreren die eine Gruppe von Kriegern erschaffen hat die alle nach und nach eine Frau bekommen. Aber für mich ist es eine der besten Reihen die ich bisher gelesen haben. Den die Autorin hat eine Welt erschaffen die ich so noch nicht kannte und mich sehr fasziniert hat. 

    Der erste Teil der Reihe "Schwarze Nacht" ist ein hervorragender Start in die Welt der Herren der Unterwelt. Sie startet mit dem Krieger Maddox der den Dämon der Gewalt in sich trägt. Jeder der Krieger in dieser Reihe beherbergt einen Dämon in sich ohne den er nicht mehr leben kann. 

    Der Anfang ist sehr interessant, natürlich wird zu anfangs erstmal etwas über die Welt erklärt. Man erfährt was man wissen muss, aber nicht zulange hinaus gezogen das es störend sein können, weil man zum Punkt kommen möchte. 

    Den Umgang der Krieger miteinander ist sehr herzlich und familiär. Obwohl sie nicht miteinander verwandt sind, verhalten sich sich alle wie Brüder und der eine würde für den anderen sein leben geben. Jeder einzelne der Krieger hat seine guten und schlechten Seiten, ich freue mich schon sehr alle kennen zu lernen. Und natürlich habe ich schon meine Lieblinge unter den Kriegern. 

    Die Protagonisten dieses Buches aus derer Sicht die meiste Zeit geschrieben wird sind Maddox der Krieger der Gewalt und Ashlyn Darrow. Obwohl Maddox den Dämon der Gewalt in sich trägt ist er ganz anders als man erwarten würde. Natürlich kann er kämpfen wie der Teufel und ist einer der besten Krieger, aber schlussendlich ist er ein sehr einsamer und liebevoller man, der sich nur eine Familie wünscht.  Was für ihn aber nie in Frage kommt, da er unsterblich ist und mit einem Fluch belastet ist der ihn jede Nacht aufs Neue sein Leben kosten wird. Bis er auf Ashlyn trifft.. Auf der Suche nach Hilfe um ihre Gabe zu beherrschen trifft sie auf den attraktiven Maddox. Sie ist ein eher ruhiger, süßer Charakter, sie denkt gerne zuviel nach, anstatt einfach zu sagen was sie stört oder braucht. Und doch ist sie auch schlagfertig nachdem sie mit dem Krieger eine weile Kontakt hatte. Sie kann aber auch manchmal ein wenig nervig werden, vor allem wenn sie jede Frage mit einer Gegenfrage beantwortet. Die Autorin schreibt in einem locker leichten Schreibstil in dem man gar nicht merkt wie die Seiten verfliegen, so sehr ist man in der Geschichte auch drin und schnell ist es auch zu Ende.

    Das einzige was mich wirklich in diesem Buch stören könnte, wäre das die Liebe der beiden für mich zu schnell geht, innerhalb von 1-2 Tagen unzertrennbar... das ist mir mich nicht echt, aber hier kann ich eine Ausnahme machen, da bei den beiden einfach alles passt. 

    Ab und zu wird auch ein Kapitel in der Sicht eine anderen Kriegers geschrieben, was aber nicht unbedingt "nervig" wie man erwartet würde, da man mehr von den Protagonisten lesen möchte. Aber es ist ehr interessant, die Kapitel sind auch nicht zu lange, aber man erfährt auch gleich mehr über die anderen Krieger, jeder hat seine eigene Geschichte. 

    Auch wenn ich jeden der Krieger auf seine Art liebenswert finde, nervt mich der Starrsinn von ihnen des öfteren. Das festhalten daran, das alles was sie nicht kennen und sie betrifft böse ist... 

    Die Autorin hat fast am Ende sogar einen richtige fiesen Cliffhanger eingebaut, der einen fast wahnsinnig machen kann. 

    Schlussendlich bin ich aber sehr überzeugt von diesem Auftakt, vor allem gegen Ende merkt man auch sehr viel Gefühl in diesem Buch, ich muss auch die ein oder andere Träne verlieren da es noch sehr traurig wird. Obwohl es größtenteils vorhersehbar ist wird man doch des ein oder andere mal überrascht. 

    Fazit: 

    Ich kann diese Reihe nur wärmstens Empfehlen wenn man auf heiße Krieger und viel Gefühl steht. Auch die dramatischen Szenen kommen nicht zu kurz und Erotik erst recht nicht. Für mich genau richtig. Und ich habe es nicht bereut dieses Buch als Re-Read gelesen zu haben. Genauso werde ich es auch mit den restlichen Teilen tun die ich bereits gelesen habe. Die Bücher halten einem im Bann und auch der Humor kommt nicht zur kurz. Man lernt diese Jungs richtig zu lieben. 

    Sie machen auf jeden Fall Lust auf mehr. 

  5. Cover des Buches Das Geheimnis der Goldmine (ISBN: 9783455650563)
    Agatha Christie

    Das Geheimnis der Goldmine

     (113)
    Aktuelle Rezension von: LeenChavette

    DAS GEHEIMNIS DER GOLDMINE - ein Fall für Miss Marple! Der mysteriöse Tod eines Geschäftsmanns wirft Fragen über seine skrupellose Vergangenheit auf. Dysfunktionale Familiengeschichte, inklusive. Ein klassisches Who-Done-It, mit überraschendem Ende.🕵🏼‍♀ Einzige Kritik: Im 7. Band der Miss Marple Reihe, tritt selbige leider erst nach der Hälfte des Buchs auf. Der Fokus liegt hier auf Inspectore Neeles Ermittlungen.

  6. Cover des Buches Die Schnüfflerin (ISBN: 9783426523827)
    Anne von Vaszary

    Die Schnüfflerin

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Alex121274

    „Die Schnüfflerin“ von Anna von Vaszary ist ein etwas anderer Krimi. Im Mittelpunkt steht Nina Buck. Die 23-jährige planlose Schulabbrecherin ist nach einem One-Night-Stand schwanger. In einem Restaurant gerät sie mitten in einen Giftanschlag, dem sie selbst nur durch ihren Geruchssinn entkommt. Kommissar Koller von der Berliner Kripo übernimmt den Fall. Nina ist für ihn zunächst eine Verdächtige. Dann spannt er sie und ihre Spürnase aber in die Ermittlungen ein.

    Immer der Nase nach … Zusammen mit Nina habe ich mich durch diesen Fall geschnüffelt. Was einem da so alles in die Nase steigt... Ein ums andere Mal war ich froh drum, dass mein Geruchssinn nicht so stark ausgeprägt ist und ich im richtigen Leben doch über vieles hinwegriechen kann. Ich konnte die Gerüche und damit verbunden Eindrücke und Gefühle aber trotzdem in all ihren Facetten nachvollziehen. So werden hier auf untypische Art sehr intensive Bilder erzeugt. Die Buck und Koller sind ein ungewöhnliches Gespann. Nina ist eine Art menschlicher Polizeispürhund. Sie nimmt viele Witterungen auf. Darüber hinaus stellt sie aber auch clevere Fragen, macht gute Überlegungen und hilfreiche Beobachtungen, die den Fall voranbringen. Als Laiin agiert sie allerdings recht unstrukturiert und nicht zielgerichtet. Das wirkt zuweilen chaotischen und willkürlich. Die Wendungen in diesem Fall kommen dadurch aber immer besonders überraschend um die Ecke. 

    Julia Blankenburg liest die Geschichte in der Hörbuchfassung. Nina hätte ich mir mit ihrer Stimme älter als 23 vorgestellt – aber egal. Blankenburgs Lesart der Story ist nüchtern, entspannt und unaufgeregt. Sie bringt den Humor, der der Story innewohnt, geradezu trocken rüber und setzt immer wieder feine Spitzen. Ich bin ihr schnüffelnd von Spur zu Spur gefolgt und habe mich von der bildhaften Sprache der Geschichte einfangen lassen.

    Fazit: Eine ungewöhnliche Schnüfflerin. Ein unblutiger Fall, der den Geruchssinn fordert. Mal duftet es wohlig, angenehm und vertraut. Dann wiederum stinkt es fies und abstoßend. Das deckt gleichzeitig eine ganze Palette an Gefühlen ab. Der Anfang des Krimis ist in seiner Andersartigkeit besonders stark. Im Verlauf gibt es auch mal Längen. Die Handlung kriegt aber immer wieder die Kurve und nimmt aufs Neue Fahrt auf. Nina Buck ist eine ungewöhnliche Protagonistin und gerade dadurch besonders interessant. Dass eine Laiin so intensiv in einen Kriminalfall eingebunden wird, ist zwar unrealistisch, macht aber Spaß. In Nina steckt viel mehr, als sie selbst ahnt. Koller erkennt ihr Potenzial und zeigt ihr ungeahnte Zukunftsperspektiven auf. Das lässt interessante Entwicklungen erwarten und macht Lust auf mehr.

  7. Cover des Buches Darm mit Charme (ISBN: 9783548375892)
    Giulia Enders

    Darm mit Charme

     (777)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    Guilia Enders ist eine junge Ärztin, die uns mit „Darm mit Charme“ ein wirklich tolles Sachbuch geschaffen hat. Sie erzählt uns viele wichtige und interessante Dinge rund um den Darm und das drumherum. 


    Das Buch war sehr interessant zu lesen. Guilia Enders hat einen tollen und lustigen Schreibstil, wodurch sie die Fakten leicht verständlich und oft mit lustigen Vergleichen erklärt. 


    Hin und wieder wurden Dinge etwas oberflächlich erklärt, aber das finde ich persönlich nicht so schlimm. Zwischendurch gab es immer wieder ein paar Illustrationen zur Veranschaulichung, die auch manchmal recht lustig waren. 


    „Darm mit Charme“ ist ein wirklich gutes Buch, aus dem ich selbst sehr viel lernen konnte. Guilia Enders schreibt nicht nur über den Darm selbst, sondern auch über Themen, die damit zusammenhängen. Super fand ich, dass es kein trockenes Sachbuch war, sondern eher informierend und gleichzeitig unterhaltsam war.

  8. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: B00DL7ITWU)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Es ist stellenweise zwar etwas eklig und als mich das Radio erst mal mit "DIE HAUT" angeschrien hat (war der Anfang), habe ich mich etwas erschrocken. 😂 Kurz darauf folgt eine detaillierte Beschreibung was mit der Haut beim Verfall eines Leichnams passiert. Man sollte also schon einen stabilen Magen haben. 

    Der forensische Anthropologe David Hunter besucht seinen guten Freund und Lehrer Tom Liebermann, der Leiter der Body Farm in Tennessee, als ein grauenhafter Mord passiert und er mit in die Ermittlungen gezogen wird. Ich finde forensische Anthropologie und die Body Farm interessant, wenn auch etwas eklig, daher hat mich das Buch sehr fasziniert. Es ist spannend geschrieben und das Hörbuch wurde von Johannes Steck sehr gut gelesen. 


    "Leichenblässe" bekommt von mir 5/5🦉 und eine Lese- bzw. Hörempfehlung, wenn man hart im Nehmen ist und man sich nicht vor sehr detaillierten Beschreibungen vom Verfall der Leichen ekelt. 


    Vor Jahren habe ich "Die Chemie des Todes" gelesen und leider kann ich mich nicht mehr wirklich an das Buch erinnern, aber ich weiß, dass ich es spannend fand. 

    Irgendwann werde ich die ganze Reihe (6 Bücher soweit ich weiß) um David Hunter von Anfang an lesen, in der richtigen Reihenfolge. 😉

  9. Cover des Buches Im Bann des Jägers (ISBN: 9783453528697)
    Christine Feehan

    Im Bann des Jägers

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    ZITAT  sie stand mit einem stöhnen auf,krümmte sich sofort,holte mehrfach langsam und tief atem und stiess ihn vorsichtig wieder aus.kane fragte sie ; bist du verletzt?

    sie biss die zähne zusammen und atmete durch den mund.ein erstickter laut kam aus ihrer kehle ; ich bin nicht verletzt;

    er blickte finster auf sie hinunter und fragte ; was zum teufel fehlt dir dann?

    ;mir fehlt nichts.das was ich habe nennt sich wehen du volltrottel;

    er starrte auf sie hinunter und fühlte sich ganz benebelt.das war eines dieser wörter wie menstruation,tampons oder intimhygiene , die in männlicher gesellschaft nicht erwähnt wurden.

    man kann das buch sicherlich nicht als langweilig bezeichnen.dafür hat es zuviele verfolgungsjagden und kämpfe.wie oben erwähntes zitat beweist , ist es auch humorvoll.aber irgendwie hat es mich trotzdem nicht richtig überzeugt.

    zudem finde ich,dass schwangerschaft,geburt,babyratgeber und ein baby nicht in die schattengängerreihe passen.vielleicht wollte die autorin etwas abwechslung in die reihe bringen .wer weiss?ich konnte mich fast nicht entscheiden ob drei oder vier sterne.

    klappentext;rose patterson ist auf der flucht vor eienm wahnsinnigen,der all ihre gedanken und alpträume beherrscht.und schlimmer noch;er will nicht nur sie,sondern auch das ungeborene kind,das sie unter dem herzen trägt.in ihrer verzweiflung, weiss rose kaum noch wem sie trauen kann.bis sie kane cameron wiedertrifft, ihre einstigen schattengänger gefährten - und der vater ihres kindes.die leidenschaft die sie miteinander verband,entflammt rasch wieder.kane würde für rose alles opfern, sogar sein leben.allerdings ahnt er nicht, das er kurz davor steht,eben diese zu verlieren.denn der killer hat es jetzt auch auf ihn abgesehen...

  10. Cover des Buches Spiel der Dämmerung (ISBN: 9783453533103)
    Christine Feehan

    Spiel der Dämmerung

     (87)
    Aktuelle Rezension von: ShellyArgeneau
    Inhalt:
    Sie sind die Schattengänger. Eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Begabungen von einem brillanten Wissenschaftler verstärkt wurden, um geheime Missionen für die Regierung auszuführen. Eine von ihnen ist Dahlia Le Blanc. Ihre übersinnlichen Kräfte sind jedoch so gefährlich, dass sie nur Spezialaufträge übernehmen kann und ansonsten in die Sümpfe von Louisiana verbannt ist. Doch bei einem ihrer Einsätze läuft etwas schief und plötzlich ist ihr Leben in Gefahr. Nur der geheimnisvolle Nicolas Trevane kann sie retten ...


    Meine Meinung:
    Zu aller erst find ich die Idee mit Schattengänger total cool und ihre geilen Fähigkeiten. Was Dahlia kann find ich so faszinierend mit dem in der Luft schweben oder das sie Feuerbälle entzünden kann. Ich würde sowas auch gerne können. Auf ne andere Weise will ich das nicht weil es scheint sie echt fertig zu machen. Ich meine ihr wird schlecht wenn jemand einen anderen tötet. Was Nicolas angeht hab ich etwas Angst vor ihm  Er ist ein ausgezeichneter Scharfschütze und trifft immer sein ziel also ja ich hätte oder besser gesagt habe richtig Angst vor ihm  Es sind lustige Stellen drin und es lässt ein echt mitfiebern wer nun der Verräter ist und wer nicht. Was mich allerdings etwas genervt hat was Dahlia's Verhalten Nicolas gegenüber. Er sagt ihr oft genug das er sie liebt und sie kapiert es einfach nicht. Hat Angst davor glücklich zu sein und eine Familie zu gründen. 
  11. Cover des Buches Das Parfum ( Parfüm) (ISBN: 9783804403925)
    Bernd Matzkowski

    Das Parfum ( Parfüm)

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Lorenz1984

    Was für ein eindringlich, wunderschöner und grausiger Ausflug in die Welt dieses Wunderknabens.

    Die erste Seite des Buches beschreibt die Vollkommenheit und den unvergleichlichen Stil des Buches bereits sehr gut. 

    Ich bin froh den Film erst nach dem Buch gesehen zu haben. Finde aber den Film auch nicht schlecht, aber natürlich ist vieles im Vergleich zum Buch  "zensiert" und es fehlen Teile des Buches gänzlich, aber für eine Umsetzung eines Buches, welches so schwierig umsetzbar zu sein scheint (Die Darstellung von Gerüchen vorallem und die Umgebung dieser Zeit etc...) hat das Team rund um den Film tolle Arbeit geleistet. 

    Dieser Roman ist grandios und hat mich sehr gefesselt. Es ist wohl eines der absolut besten, die ich bisher lesen durfte. 


    Totale Empfehlung!

    Gelesen 2019



  12. Cover des Buches Portnoys Beschwerden (ISBN: 9783446249820)
    Philip Roth

    Portnoys Beschwerden

     (62)
    Aktuelle Rezension von: LarissaMaria

    Ich wusste ja worauf ich mich einlasse. Im Prinzip zumindest. Zwangsstörung meets Promiskuität.

    Nicht selten wurde Philip Roth dafür kritisiert, dass seine Charaktere zu getrieben sind, es ginge nur um Sex und Selbstmitleid,
    Die geteilten Meinungen, welche über ihn kursieren, haben mein Interesse geweckt. Ich wollte mir selbst ein Bild machen.

    Ich lernte also Alexander Portnoy kennen; einen jüdischen Amerikaner, der beim Psychiater sitzt und sein Leid klagt.
    Das würde das ganze Buch eigentlich schon in einem Satz zusammenfassen.

    Der Monolog, aus dem das Buch besteht, veranschaulicht seinen Werdegang, schildert eine Existenz ohne besondere Sternstunden, ohne besonderen Glanz.

    Seine Kindheit mit der Glucken-Mama und dem Waschlappen-Vater, seine Jugend, das Erwachen seiner Sexualität welche gleich in zwanghafte Sphären abdriftet, seine Unfähigkeit eine gute Beziehung zu führen… es ist eine endlose Misere.

    Ich war während des Lesens ständig hin und her gerissen; zwischen Abscheu vor dem Protagonisten und Bewunderung für die Fähigkeit von Roth, dessen verrückte Gedankensprünge so anschaulich darzustellen.

    Daher machte das Lesen irgendwie Spaß. Großteils war ich einfach nur genervt von Portnoys Veranschaulichungen, seinen Anschuldigungen, seiner Unfähigkeit zu erkennen, dass man an seinen Fehlern arbeiten kann...  aber genau das hat eine eigene Art von Spannung erzeugt.

    Ich bin nicht restlos begeistert, aber besonders die Pointe am Schluss hat mich nochmals laut auflachen lassen.

    Also der Gesamteindruck war nicht schlecht.

  13. Cover des Buches Wir riechen besser als wir denken (ISBN: 9783222150371)
    Johannes Frasnelli

    Wir riechen besser als wir denken

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Winterzauber

    Vieles in diesem Buch ist so einleuchtend und doch ist es uns nicht wirklich bewusst. Einige Gerüche sind so emotional für uns, dass wir sofort Bilder im Kopf haben, bevor es uns klar ist. Bei dem Geruch nach Spekulatius und Orange sehe ich die Weihnachtsteller vor mir,  die meine Schwester und ich als Kinder immer bekamen. Der Geruch von Tanne und Zimt löst bei mir ein Wohlbefinden aus und der Geruch von Zitrone macht gute Laune. Der Geruch von Erbsensuppe jedoch löst bei mir jedoch eine leichte Übelkeit aus, da ich sie als Kind schon nicht mochte und der Geruch mit an die vielen Stunden in der Kindheit erinnert, die ich am Küchentisch sitzen musste, da ich die Suppe nicht essen wollte. So haben wir alle unsere Vorlieben und Abneigungen, die bei dem Geruch sofort Erinnerungen wach werden lässt.

  14. Cover des Buches Der Mantel. Die Nase (ISBN: 9783150017449)
    Nikolai W. Gogol

    Der Mantel. Die Nase

     (51)
    Aktuelle Rezension von: kuerbiselfe

    Mit intelligentem Humor kritisiert Gogol subtil die Oberflächlichkeit der gutbügerlichen Petersburger Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Dabei geraten ihm ebenso das Beamtentum, die russische Bürokratie wie auch Justiz und polizeiliche Exekutive vor die Flinte.

  15. Cover des Buches Lodernde Träume (ISBN: 9783453771833)
    Johanna Lindsey

    Lodernde Träume

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ich kann mich noch sehr gut an den tag vor 20 jahren erinnern,als ich dieses buch fast NICHT kaufte.da stand ich im laden mit diesem buch in der hand und dachte mir, dass ich es niemals schaffen würde zur kasse zu gehen und dieses buch zu bezahlen mit diesem oberpeinlichen cover. damals waren ja historische liebesroman- cover alle in etwa so. aber der mann auf dem bild war nackt und wurde nur vom oberkörper der frau an der pikantesten stelle verdeckt.irgendwie schaffte ich es zur kasse ,wo ich mir ganz klug vorkam ,weil ich das buch einfach umdrehte, dass man das bild nicht sah.und oh schreck! da sprang mir doch tatsächlich das gleiche bild ins auge, einfach in kleinformat!nach so vielen jahren habe ich es nun wieder gelesen und bereue es keinen moment, es gekauft zu haben. die arrogante und oberflächliche megan weiss, dass ihr alle manner zu füssen liegen. da geschieht es ihr nur recht,wenn mal einer aus der reihe tanzt und ihr mal gehörig die leviten liest. devlin ist so eitel das es schon wieder komisch ist.er lässt keine gelegenheit aus, megan vor den kopf zu stossen und es macht im auch noch ungeheuren spass.megan findet es natürlich alles andere als amüsant,dass ausgerechnet ein "pferdezüchter" ihr die stirn bietet.prompt informiert sie ihn dann auch, dass er natürlich unter ihrer würde ist und sie nämlich einen herzog heiraten wird,den sie noch nie gesehen hat.und so geht es im ganzen buch zu und her.er provoziert sie wo es nur geht und sie explodiert bei jeder kleinigkeit.das buch war unterhaltsam und lustig.lindsey hat durch und durch überzeugt. klappentext: er ist der mann ihrer träume... megan penworthy,die begehrteste schönheit im ganzen land,hat sich in den kopf gesetzt,ausgerechnet den herzog von wrothston zu heiraten.er allein soll sie glücklich machen. sie ist die frau seiner sehnsucht... devlin jefferys ist scheinbar ein einfacher,aber ungewöhnlich attraktiver pferdezüchter, der alle hebel in bewegung setzt ,um megans heiratspläne zu durchkreuzen- denn er ist ihrern reizen hoffnungslos verfallen...
  16. Cover des Buches Pottprinzessin (ISBN: 9783453409750)
    Annette Lies

    Pottprinzessin

     (17)
    Aktuelle Rezension von: dorli
    Bettina Baumann, Anfang 30, geboren und aufgewachsen in Wanne-Eickel, lebt ihr Leben in München genau so, wie sie es sich vorgestellt hat. Alles läuft prima, sogar eine Beförderung ist in Aussicht und auch Arbeitskollege Filip interessiert sich für sie. Nur das Nasenproblem, dass sie seit einer Rangelei in der vierten Klasse mit sich herumträgt, stört sie. Unverhofft zu etwas Geld gekommen, soll dieses Problem mit einer Schönheits-OP aus der Welt geschafft werden. Doch der Eingriff misslingt und plötzlich kommt alles ganz anders, als Bettina es geplant hatte…

    In Annette Lies’ Roman „Pottprinzessin“ erwartet den Leser eine herrliche Mischung aus ganz viel Humor, ein bisschen Romantik und aufregendem „Pott“-Leben.
    Die Autorin vermittelt mit viel Witz, wie wohlfühlig Heimat und Familie sein können und dass auch das Kleinstadtleben durchaus Vorteile gegenüber einem hektischen Großstadtleben haben kann. Die wundervollen Eigenarten der Einheimischen werden besonders hervorgehoben, sie sind warmherzig, offen und ehrlich. Alles wird so herrlich charmant dargestellt, wie es eben ist.
    Auch wenn die manchmal überbordende Neugierde und Fürsorge („wir meinen es ja nur gut“) ihrer Mutter und Tanten Bettina anfangs patzig und pampig werden lassen, merkt Bettina doch bald, wie gut ihr dieser nicht ganz freiwillige Aufenthalt in der Heimat tut. Besonders der Kontakt zu ihrer ehemals besten Freundin zeigt ihr, dass sie doch so manches in München vermisst, was Wanne-Eickel ihr zu bieten hat.

    Frisch-fröhlich geschrieben bietet „Pottprinzessin“ von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilige Unterhaltung - ein tolles Lesevergnügen.

  17. Cover des Buches Pinocchio (ISBN: 9783314104527)
    Carlo Collodi

    Pinocchio

     (73)
    Aktuelle Rezension von: neenchen

    Der Roman „Abenteuer des Pinocchio: Geschichte eines Hampelmanns“ (OT: „Le Avventure Di Pinocchio: Storia Di Un Burattino“) von Carlo Collodi wurde nicht allein durch das Buch selbst, sondern vor allem durch viele Serien- und FIlmadaptionen wie den Disney-Film „Pinocchio“ (1940) und die neueste Verfilmung „Pinocchio“ (2021) von Guillermo del Toro bekannt und sicherte sich so eine Position unter den Kinderbuchklassikern.

    Der alte, arme Gepetto ist einsam und schnitzt sich aus einem sprechenden Stück Holz einen Sohn. Doch der Hampelmann Pinocchio hat nur Flausen im Kopf. Statt zu lernen und brav zur Schule zu gehen, büchst er immer wieder aus, geht in den Zirkus oder folgt falschen Gefährten. Auch als er dadurch immer wieder in Schwierigkeiten oder gar Lebensgefahr gerät, wird er kaum vernünftiger. Erst als ihm die Fee mit den blauen Haaren begegnet, versucht er sich noch einmal ernsthaft zu ändern.

    Auch wenn es u.a. von Umberto Eco moderne Interpretationen gibt, welche sagen, dass das Buch „Abenteuer des Pinocchio: Geschichte eines Hampelmanns“ von Carlo Collodi (1826-1890), welches ursprünglich 1883 erschienen ist, sich vor allem an Erwachsene richtet und nicht als pädagogischer Roman zu lesen ist, wirkt das 288-seitige Buch aber genauso. Es ist eine große Belehrung, was passieren kann, wenn Kinder unartig sind und nicht auf ihre Eltern hören. Als Synonym wird hier ein Hampelmann genommen, der erst zum richtigen Jungen werden kann, wenn er schlussendlich brav ist, Mutter und Vater ehrt und seine Interesse und Neigungen unterordnet. Jede Episode, die der freche Hampelmann erlebt, dreht sich um eine verwerfliche Eigenschaft und für jede LeserIn lässt sich schnell ausmachen, was er falsch macht und was ihm dafür schon an teilweise vorhersehbaren Konsequenzen blühen werden. Das ist zuweilen etwas anstrengend, da es für vor allem erwachsene Augen zu bekannt und zu moralisierend ist. Doch was es wieder rausreißt sind die fantastischen Elemente und Figuren, welche sich Collodi dafür erdachte. Hier kommen fiese Tiere, ein Puppenspieler, ein Mann, der alle Kinder in Esel verwandelt, eine Schnecke und eine gute Fee in unterschiedlichen Gestalten vor. All das trägt zur guten Unterhaltung bei. Auch wenn gerade in der Ausgabe von 1905, mit der Übersetzung von Paul Artur Eugen Andrae, die Sprache etwas stockend wirkt (in einer neueren Übersetzung sollte dort besser funktionieren). Das Buch ist in 36 kurze Kapitel (mit unnötigen Ereignis-Zusammenfassungen) unterteilt und eignet sich so wunderbar für Vorleseabende. Das Buch hat trotz der einen oder anderen düsteren Episode einen positiven Ausgang und ist damit auch schon für junge Kinder ab zehn Jahren geeignet. So bietet der Roman im Gesamten solide Unterhaltung mit einem starken moralischen Zeigefinger, der aber durch zahlreiche fantastische Elemente und damit einhergehende Wendungen abgemildert wird und dafür sorgt, dass der Stoff auch heute noch bekannt ist und immer wieder adaptiert wird.

    Fazit: „Abenteuer des Pinocchio: Geschichte eines Hampelmanns“ ist ein Roman von Carlo Collodi, der sich vor allem an junge LeserInnen richtet und seine moralischen, pädagogischen Botschaften nicht versteckt, sondern mit fantastischen Elementen den Kindern schmackhaft machen will. Genau diese Ausschmückungen machen auch noch 138 Jahre nach der Ersterscheinung die Wirkung des Buches aus, so dass man es auch heutzutage noch gut lesen oder sich eine der unzählige Verfilmungen anschauen kann.

    Doreen Matthei - https://testkammer.com/2021/11/10/abenteuer-des-pinocchio-geschichte-eines-hampelmanns-von-carlo-collodi-1883/ 

  18. Cover des Buches Strobo (ISBN: 9783941592988)
    Airen

    Strobo

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Leila_James

    Inhalt

    airen (ein Pseudonym) schriebt über sein Leben in Berlin. Er schreibt wie er lebt. Im rausch er berichtet in kurzen Blog Einträgen über das Leben zwischen Job und Party. Zwischen Sex und Drogen oder Sex auf Drogen über legendäre nächte in den größten Techno Clubs in Berlin und über das Leben zwischen den Wochenenden.


    meinung 

    es war mein 2. mal da 1. war ein lesen im rausch ein inhalieren der Seiten ein ich will wissen wie das ist eine Sensationslust. Diesmal war es ein nach Hause kommen ein gefühltes hallo mit der dunklen Seite von Berlin. Man kann strobo allein lesen es lohnt sich aber wie ich es beim 1. Mal gemacht habe Rave von Reiner goetz vorab zu lesen um mehr zu verstehen und um airen zu verstehen. Für mich ist das Buch ein kleines bisschen wie nach Hause kommen. Ich mag es jedes Mal aufs Neue und jedes Mal eine andere Seite des Buches 

  19. Cover des Buches Adams Nabel und Evas Rippe (ISBN: 9783608941166)
    Michael Sims

    Adams Nabel und Evas Rippe

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches fünfter sein (ISBN: 9783407760050)
    Ernst Jandl

    fünfter sein

     (18)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick

    Ein Gedicht des Wortkünstlers und Sprachspielers Ernst Jandl und farbenfrohe Zeichnungen von Norman Junge: sie kommen in einem Bilderbuch zusammen, das seit seinem ersten Erscheinen 2001 mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde.

    Im Gedicht selbst deuten die Worte zunächst nur an, worum es geht bis mit der letzten Zeile: „tagherrdoktor“ endgültig klar ist, dass es um eine allen Menschen bekannte Situation geht: man sitzt im Wartezimmer einer Arztpraxis und wartet  bis man dran kommt. Mit einem unruhigen Gefühl rutscht man in der Warteschlange immer weiter, bis man selbst aufgerufen wird.

    Die Zeichnungen Norman Junges sind witzig, spielen mit Licht und Schatten und fangen die Atmosphäre eines Wartezimmers perfekt ein. Mit den lustig gezeichneten Spielzeugtieren als Patienten können sich die Kinder gut identifizieren. Ihr wechselndes Mienenspiel ist  genial gezeichnet und der witzige Arzt, der auf der letzten Seite zu sehen ist, setzt allem die Krone auf.

    Ein schönes Buch, das sicher von vielen Erwachsenen goutiert wurde und wird. Es ist auch nicht ungeeignet dazu, kleine Kinder auf einen langweiligen Arztbesuch vorzubereiten. In diesen Praxen sollte das Buch übrigens überall ausliegen.

  21. Cover des Buches Die Nase (ISBN: 9783150096284)
    Nikolai W. Gogol

    Die Nase

     (23)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Memento (ISBN: 9783644007284)
    P. J. Tracy

    Memento

     (219)
    Aktuelle Rezension von: querbeetgelesen

    Memento ist Teil 4 der Monkeewrench-Reihe. Die Teile 1 - 3 kenne ich nicht und durch einen Zufall habe ich mit Teil 4 begonnen.
    Auch wenn man kein Vorwissen zu dem Monkeewrench-Team hat, kann man dieses Buch problemlos lesen. Es ist ein in sich abgeschlossener Thriller, mit einigen Leichen, Spannung und interessanten Protagonisten. Leider bleibt der Fall (in meinen Augen jedenfalls) offen und ungelöst.

  23. Cover des Buches Schwur des Schicksals (ISBN: 9783453862432)
    Samantha James

    Schwur des Schicksals

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Appledream
    Ich liebe dieses Buch. Einfach super schön und fesselnd! Habe es schon mehrmals gelesen und mag es immer wieder aufs neue! 
  24. Cover des Buches Cyrano (ISBN: 9782013911283)
    Rebecca Dautremer

    Cyrano

     (1)
    Aktuelle Rezension von: fredgoetzis
    Ein Klassiker im neuen Gewand: Tay-Marc Le Tanh erzählt die Geschichte mit einem Augenzwinkern und viel Einfühlungsvermögen nach - vor allem die Fußnoten mit Anmerkungen zu für Kinder vielleicht ungewöhnlichen Ausdrücken sind einfach toll - und die Zeichnungen von Rebecca Dautremer sind versponnen-romantisch. Da wächst die Nase Cyranos mit den Seiten und der Geschichte - aber er weiß sich sowohl mit der Faust als auch mit Worten zu wehren, erfahren wir...da spannt sich das rote Kleid seiner Liebe über die Blumentöpfe, die natürlich Herzen haben... Ein Buch, in dem man sich verlieren kann und immer wieder neue Details zu entdecken sind!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks