Bücher mit dem Tag "nazurka"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nazurka" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches Die Herren von Winterfell (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Die Herren von Winterfell

     (5.328)
    Aktuelle Rezension von: Eva1501

    Zum Inhalt: 

    Eddard Stark, der Lord von Winterfell, soll der engste Vertraute seines Freundes und Königs Robert Baratheon werden. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Auch seine Söhne müssen sich vielen Neuanfängen, Aufgaben und Gefahren entgegenstellen 



    Mein Fazit: 

    Nach den ersten Seiten habe ich mir gedacht, oh man das ist nichts für mich. Aber ich habe weitergelesen und das zum Glück. Wie gesagt am am Anfang  brauch t man  etwas um sich auszukennen. ( ich habe auch noch nicht die Serie gesehen!)  Aber dann konnte ich mich richtig  gut in die Geschichte hinein versetzen und das Buch hat mich dann total gefesselt . Die Figuren stellt man sich in seinen Gedanken vor und fiebert mit Ihnen mit. Der Autor hat einen tollen Schreibstil mit vielen kleinen fantasievollen und liebevollen Details. . Auf der ersten Seite ist eine Landkarte gezeichnet und auf der letzten Seite  werden die Königshäuser und ihre "Mitglieder" aufgelistet,  Das finde ich sehr sehr hilfreich!! Ich habe mir schon die nächsten Bänder geholt! 

  2. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.380)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Smaragdgrün
    Kerstin Gier

    Um was geht's?
    Zeitreisen, Geheimnisse und Liebe

    Meine Meinung
    Was soll ich sagen? Ich mein ich hab die drei Bücher innerhalb einer Woche inhaliert und geliebt. Das reicht doch schon. Auch in diesem Teil war alles, was man sich in einem Jugendbuch so wünscht und noch vieles mehr.
    Kerstin Gier schreibt humorvoll, spannend, romantisch, einfach gut! Sie hat es wirklich geschafft sich mit jedem Buch der Reihe noch mehr zu steigern, ich finde, sowas kommt selten vor und macht die Reihe noch mehr besonders.

    Lest die Reihe, wenn...
    ⏳ ... ihr eine spannende, schöne und romantische Jugendbuchreihe lesen wollt
    ⏳... ihr mit Witz und Humor durch die Geschichte und verschiedenste Zeiten geführt werden wollt.
    ⏳ ... ach, lest die Reihe einfach :D 

    5/5 Sterne

  3. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.847)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Rubinrot
    Kerstin Gier

    Wow, einfach Wow!
    Kerstin Gier schreibt mit so viel Witz, Humor, Spannung und Emotionen, dass man gar nicht aufhören möchte zu lesen. Die Zeitreise-Welt ist toll aufgebaut und macht Sinn. Ich bin nahezu durch das Buch geflogen und war einfach nur begeistert

    absolute Leseempfehlung, und "nur" 4/5 Sterne, weil ich glaube, uns erwartet noch einiges

  4. Cover des Buches Die Rebellin (ISBN: 9783442243945)
    Trudi Canavan

    Die Rebellin

     (2.780)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    "Die Rebellin" ist der Auftakt der Reihe rund um Sonea, die plötzlich feststellen muss, das sie magische Fähigkeiten hat. Daraufhin versucht die verhasste Gilde der Magier sie zu unter ihre Fittische zu nehmen, doch das ist das Letzte was Sonea möchte. 

    Ich habe es dieses Jahr Rereadet und ich muss sagen ich mag Sonea und ihre Geschichte immer noch sehr gerne. Auch wenn der Mittelteil etwas zäh ist, sind die Charaktere immer noch toll und ich habe sie sehr gerne begleitet. 

    Absolute Leseempfehlung für alle Fantasyleser!

  5. Cover des Buches Die Novizin (ISBN: 9783442243952)
    Trudi Canavan

    Die Novizin

     (2.064)
    Aktuelle Rezension von: Felicitas_Brandt

    Wir Elyner finden, dass Worte schärfer schneiden als Schwerter. Und sie ruinieren die Möbel nicht.“

    Seite 426

     

    Inhalt:

     

    Sonea hat es geschafft, sie wurde in die Magiergilde aufgenommen und Rothen ist ihr Mentor. Doch ihre Mitschüler verachten Sonea für ihre Herkunft und bald entbricht eine regelrechte Hetzjagd gegen sie. Doch Sonea ist stark und ihre Kräfte sind größer als sie ahnt. Aber da ist auch immer noch das Geheimnis um Akkarin, das sie verfolgt und als sie ihm immer weiter auf die Spur kommt, verstrickt sie sich in düsteren Geheimnissen.

     

    Meinung:

     

    Ich liebe den Schreibstill von Trudi Canavan und besonders gut fand ich, dass es am Anfang eine Art Zusammenfassung gab, die in die Geschichte eingewoben war. So war das reinkommen in den zweiten Band super einfach. Ich liebe es, wenn Autoren das tun!

    Der zweite Band hat sehr viel Schwung dadurch, dass Sonea heftig gemobbt wird und es teilweise richtig gefährlich für sie wird. Die Perspektiven wechseln zwischen Sonea, Rothen, Lorlen und Dannyl, der als Botschafter entsandt wurde und der Vergangenheit von Akkarin auf der Spur ist, ohne zu wissen was genau er sucht. Soenea, Rothen und Lorlen sind in ihrem Wissen um Akkarin verbündet und gefangen zugleich, denn sie wissen, dass sie sich ihm nicht einfach entgegenstellen können.

     

    „Zeit für Euren Auftritt als Held, mein magiebegabter Freund.“

    Seite 259

     

    Der zweite Band hat mir noch ein ganzes Stück besser gefallen, als der erste. Er hat keine Längen, es passiert richtig viel und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Die Charkaterentwicklung gefällt mir auch richtig gut und das Sonea Schwächen hat und nicht einfach übermächtig krass ist. Ich bin sehr froh, dass noch viele Bände auf mich warten ^-^

     

    „Er kämpft nicht gegen mich. Er sorgt nur dafür, dass niemand vergisst, wo ich herkomme.“

    Seite 216

  6. Cover des Buches Die Meisterin (ISBN: 9783442243969)
    Trudi Canavan

    Die Meisterin

     (1.986)
    Aktuelle Rezension von: Felicitas_Brandt

    „Ich gratuliere dir, Sonea. Du bist jetzt eine schwarze Magierin.“

    Seite 208

     

    Inhalt:

     

    Sonea ist Akkarin auf die Fährte gekommen und um sie und Rothen zum Schweigen zu bringen, hat er sie als seine Novizin beansprucht. Immer wieder verschwindet er in seinen geheimen Gewölben und Sonea fürchtet um sich und ihre Lieben. Doch dann beschließt Akkarin sie ihn seine dunklen Geheimnisse einzuweihen und plötzlich verändert sich Soneas Welt erneut, als sie erkennt, dass es neben Akkarin eine noch viel größere Bedrohung gibt.

     

    Meinung:

     

    Cery is back! Soneas Freund aus ihrer Vergangenheit erhält in diesem Buch ebenfalls eine Perspektive, was ich richtig toll fand! Er arbeitet mit den Dieben zusammen und tut noch immer alles, um Sonea zu schützen. Soena hat nach ihrem spektakulären Sieg endlich Ruhe vor ihren Mitschülern. Ich fand es etwas schade, dass die so in den Hintergrund gerückt sind, aber es gab ja auch so genug Stoff zum Erzählen.

     

    Akkarin weiht Sonea in seine Geheimnisse ein und ich liebe seinen Charakter sehr und die Entwicklung, die hier alles annimmt. Vom totalen Bösewicht zu einem Typ den man irgendwie doch verstehen kann. Es hat mich ein bisschen an die Grisha Reihe erinnert und mir einfach super gut gefallen.!

     

     „Wenn es für die Suche nach Mördern im Auftrag der Magier keine Nachfrage mehr gibt, möchte ich gern im Geschäft bleiben – und am Leben.“

    Seite 278

     

    Sonea und Akarin widmen sich also dem Kampf gegen ihre Feinde und das alles hinter dem Rücken der Gilde. Aber besonders Rothen ist besorgt um Sonea und versucht ihr zu helfen – leider tut er aber genau das Gegenteil. In dem Buch ist so viel passiert, dass ich gar nicht genau weiß, was ich jetzt in der Rezension schreiben soll. Es war sehr groß alles, besonders im zweiten Teil, wo Sonea und Akarin von der Gilde verbannt werden und plötzlich mitten im Feindesgebiet auf sich gestellt sind. Es kommt zum Kampf um die Stadt, der super spektakulär war und ich liebe einfach den Touch den die Diebe in die Geschichte bringen.

     

    „Das ist wirklich eine hervorragende Idee. Ich werde sie dem König unterbreiten, wenn ich das nächste Mal bei Hofe bin.“

    „Du bist nie bei Hofe.“

    „Das ist richtig.“

    Seite 40

     

    Ich konnte das Buch nicht beiseite legen und bin so froh, dass mit der Sonea Reihe noch drei weitere Bücher auf mich warten ♥ Das Ende fand ich super traurig!! Neben der aktiven Handlung wird auch noch Akarins Vergangenheit erklärt, das fand ich super gut! Es ist viel Handlung parallel, man könnte ein bisschen ins Schleudern kommen, also nehmt euch Zeit für dieses Buch – es ist das wert! Trudi Canavan ist eine unglaublich gute Schriftstellerin, die hier wirklich eine magische Reihe erschaffen hat! ♥

     

    „Wenn er die Wahrheit gesagt hat, haben wir soeben unseren besten Verbündeten unserem Feinden in die Hände gespielt.“

    Seite 396

  7. Cover des Buches Die erste Wahrheit (ISBN: 9783442265763)
    Dawn Cook

    Die erste Wahrheit

     (256)
    Aktuelle Rezension von: nickypaula
    Ich finde, dass sich Dawn Cook mit dieser Sage wirklich selbst übertroffen hat. Am Anfang beginnt die Geschichte zwar etwas holprig und auch die Wanderschaft zieht sich etwas hin, aber nachdem die erste Hälfte des ersten Buches gelesen war, konnte ich die komplette Reihe nicht mehr aus der Hand legen und habe sie wirklich sprichwörtlich verschlungen. Ich habe sie an jedem mir denklichen Ort gelesen. Ob nun in der Straßenbahn, auf dem Sofa, in der Wanne oder im Garten, sobald ich eines der Bücher ausgelesen hatte, habe ich gleich den nächsten Teil der Reihe gegriffen und diese Bücher sogar mehrfach verschlungen. Dawn Cook alias Kim Harrison hat mit diesen Büchern eine neue Drachen-Saga erfunden, die es so bislang noch nirgendwo zu lesen gab. Dawn Cook kommt in ihrer Handlung mit so wenig Charakteren aus, wie ich es selten in einer Reihe erlebt habe. Dazu kommt, dass jeder Charakter individuell ist und wirklich eine eigene Geschichte hat. Sie gibt jedem einzelnen Charakter die nötige Tiefe und eigene Denken- und Verhaltensweisen. In diesen Büchern treffen verschiedene Religionen aufeinander und trotz der verschiedenen Sichtweisen wachsen die unterschiedlichsten Charaktere zusammen. Ich liebe wirklich jeden einzelnen Charakter und diese Reihe hier, gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Wer also Interesse hat, sich einmal auf eine ganz neue Art und Weise einer Drachen-Saga einzulassen und der magische Momente liebt, kann mit dieser Reihe nichts falsch machen. Dawn Cook ist es gelungen in jedem Buch einen neuen, gewaltigen Höhepunkt zu erschaffen und die Geschichte - trotz weniger Charaktere - so spannend zu gestalten, wie es mir selten untergekommen ist. Ich hoffe, dass vielleicht der ein oder andere Lust bekommen hat, der Reihe eine Chance zu geben. Ich verspreche es euch - wenn ihr die erste Hälfte des Buches geschafft habt, werdet ihr es nicht bereuen :)
  8. Cover des Buches Sonea - Die Hüterin (ISBN: 9783570309940)
    Trudi Canavan

    Sonea - Die Hüterin

     (750)
    Aktuelle Rezension von: M-Valerius

    Nachdem ich die Gilde verschlungen und Magie durchgekaut hatte, freute ich mich auf ein Wiedersehen, mit Sonea und den anderen Charakteren von der Gilde.

    Leider musste ich schnell feststellen, dass diese Geschichte ok war, allerdings die Charaktere Lieblos erschienen.

    Dennoch habe ich es gelesen und ich musste feststellen, dass es das Beste der Soneareihe war.

  9. Cover des Buches Das Buch (ISBN: 9783570306420)
    Wolfgang Hohlbein

    Das Buch

     (419)
    Aktuelle Rezension von: Firelight29
    Ich hatte immer schon das Gefühl, dass Bücher mehr können als Maschinen, und als manche Leute von Büchern halten. Hohlbeins "Das Buch" zeigt das, finde ich, wirklich gut. Die Geschichte wie alles was auf der Welt passiert, jeder einzelnen Person, akribisch niedergeschrieben wird in einer Unterirdischen Welt. Alles wird noch nach alter Manier gemacht, die Bücher alle per Hand hergestellt und alles per Hand geschrieben. In der Geschichte an sich geht es um ein bestimmtes Buch, welches aus dieser riesigen Bibliothek gestohlen wird, und immer wieder leicht umgeschrieben, was zu der Veränderung der Wirklichkeit führt. Ich habe diese Geschichte schon 2 Mal gelesen und würde es sicher nocheinmal tun.
  10. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.826)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Saphirblau
    Kerstin Gier

    Nach dem wahnsinns-Auftakt, folgt Band 2, der noch besser ist als er erste.

    Ich bin wieder nur durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht weglegen. Die Geschichte rund um Gwen und Gideon ist einfach nur traumhaft schön und voller Witz, aber auch Tragik. 

    Lest diese Reihe auf jeden Fall!

    4,5/5 Sterne

  11. Cover des Buches Der Ritt nach Narnia (ISBN: 9783764170233)
    C. S. Lewis

    Der Ritt nach Narnia

     (385)
    Aktuelle Rezension von: lesemaus98
    Im Dritten Narnia Band geht es um den Jungen Shasta, der als Sklave verkauft werden soll und deswegen mit dem sprechenden Pferd Bree nach Narnia flieht, auf dem Weg dorthin treffen Sie das Mädchen Aravis und ihr sprechendes Pferd Hwin, die sich ebenfalls auf den Weg nach Narnia machen wollen und reisen so zusammen.
    Die Geschichte, die diesmal nur im Narnia Universum spielt und in der Lucy und ihre Geschwister nur ganz am Rande eine Rolle spielen, ist in einem märchenhaften Stil erzählt, der einerseits von den Beschreibungen, die einem alles wunderbar vor Augen führen etwas sehr orientalisches hat mit dem Süden aus dem Shasta kommt und auf der anderen Seite auf das nördliche Narnia trifft, das wiederum in eine ganz andere Richtung geht.
    Da die Geschichte natürlich für Kinder gedacht ist, ist er sehr einfach gehalten, es wird viel erklärt und der Leser wird auch so "angesprochen und alles ist sehr kindgerecht geschrieben wodurch, wie ich finde nie so wirklich Spannung aufkommt, da man sich doch denken kann wie die Einzelnen Abenteuer die Sie auf ihrer Flucht erleben ausgehen, wodurch die ganze Geschichte eben ein bisschen vor sich hinplätschert.
    Alles in Allem handelt es sich hierbei um eine nette Geschichte, die zwar nicht so Recht zu den restlichen Bänden passt, aber nichtsdestotrotz ein paar Einblicke geben, darin wie Lucy, Edmund, Susan und Peter Narnia regieren auch wenn sie nur eine kleine Rolle spielen, die leider nicht wirklich spannend wird , wobei ich bisher bei keinem Narnia Band den ich gelesen habe wirklich sagen könnte dass er wirklich spannend ist und der nicht wirkllich etwas mit den anderen Teilen zu tun hat, sondern wohl eher eine nette Abwechslung ist.

  12. Cover des Buches Der unsterbliche Prinz (ISBN: 9783802581465)
    Jennifer Fallon

    Der unsterbliche Prinz

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Lethalya

    Bin durch Zufall über die Hörbücher gestolpert und war total begeistert! Sehr angenehmer Schreibstil, gut zu lesen. 

    Auch inhaltlich finde ich die Reihe sehr ansprechend! Mal was anderes. Eine neue Rasse von Lebewesen, Macht, Liebe, Intrigen, ein unsterblicher der den Tod sucht, eine Gruppe von Menschen die versucht die unsterblichen auszulöschen.......Daumen hoch 

  13. Cover des Buches Der König von Narnia (ISBN: 9783764150433)
    C. S. Lewis

    Der König von Narnia

     (547)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der König von Narnia erzählt die Geschichte wie Susan, Peter, Edmund und Lucy das Schicksal um Narnia verändern. Die böse Hexe Jadis, die im ersten Teil aus ihrer eigenen Welt in das junge Narnia geflohen ist, hat sich inzwischen die Regentschaft vollkommen unter den Nagel gerissen. Im Land herrscht ein ewig anhaltender Winter. Die letzten Fabelwesen und sprechenden Tiere weder von der Hexe und ihren Anhängern gejagt. Alle die sich nicht unterwerfen werden kurze Hand versteinert oder getötet. Wie durch ein Wunder gelangt die kleine Lucy nach Narnia und lernt den Fauen Tumnus kennen. Dieser läd sie freundlich auf eine Tasse Tee ein, verrät sie aber schon bald aus Angst an die Hexe. Lucy kehrt in unsere Welt zurück und versucht ihre Geschwister von der unglaublichen Geschichte zu überzeugen. Als nächstes findet Edmund den Weg durch den Kleiderschrank. In Narnia wird er direkt von der Jadis in denkt und von ihr umschmeichelt damit er auch seine anderen Geschwister nach Narnia holt und zu ihr bringt. 

    Gesagt getan. Kurz nach dem Edmund wieder zurück ist folgen ihm seine Geschwistern nach Narnia. Edmund ist natürlich drauf und dran sie zu Jadis zu bringen. Allerdings setzt sich Lucy durch und sie gehen zu Herren Tumnus. Mit erschrecken stellen sie fest das sein Hölle leer ist und treffen aber im gleichen Zug die Bieber die ihnen weiterhelfen. 

    Gemeinsam machen sie sich auf dem Weg zum Widerstand um gemeinsam mit diesen gegen die weiße Hexe zu kämpfen. 


    Die Reise für die vier Kinder ist lang und voller Ängste und Abenteuer die sie zum Teil alleine und zum Teil mit der Hilfe vom Löwen Aslan bestreiten. 

    Mir selbst hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich habe den  Film vor den Büchern gesehen, aber der kleine Zauber den Narnia ausstrahlt hat sich davon nicht stören lassen. Mir gefällt auch wie durch kleine Details immer wieder Bezug auf den Vorteil genommen wird, aber trotzdem die Möglichkeit besteht den Roman als abgeschlossenes Buch zu betrachten. 

    Es ist ein wunderschönes durchdachtes Kinderbuch an dem auch ein Erwachsener seine Freude haben kann

     

  14. Cover des Buches Die Sturmjäger von Aradon - Magierlicht (ISBN: 9783570307281)
    Jenny-Mai Nuyen

    Die Sturmjäger von Aradon - Magierlicht

     (207)
    Aktuelle Rezension von: karinasophie
    Klappentext: Im Lebendigen Land tobt ein magischer Krieg, und die Sturmjägerin Hel gerät zwischen alle Fronten. Denn die Magiergilde, in deren Auftrag sie Jagd auf gefährliche Dämonen macht, verdächtigt Hel, selbst den Untergang der Menschheit herbeizuführen. Die Magier wollen sie einer gefährlichen Prüfung unterziehen, die sie wohl kaum überleben würde. Hels letzte Hoffnung ruht nun ausgerechnet auf den Schultern von Mercurin - dem Dämon mit den Augen voller Unendlichkeit, den die junge Frau eigentlich bekämpfen müsste ...

    Buchcover: Ich habe die Ausgabe von blanvalet und nicht von cbt Fantasy (diese Aufmachung ist an den ersten Band angelehnt). Ich liebe das Cover, wie das von dem ersten Buch auch schon. Die goldenen Verzierungen an den Ecken sowie die gehörnte Frau sehen einfach wundervoll aus (auch wenn eine gehörnte Frau nicht unbedingt zu der Geschichte passt).

    Inhalt: Wie im ersten Teil: Fennlicht, gibt es auch in diesem Teil eine Karte von dem Lebendigen Land. Danach folgt ein Inhaltsverzeichnis mit den 35 Kapiteln+Prolog. Am Ende des Buches sind wieder wunderschöne Bildnisse von einigen Charakteren. Zum Inhalt der Geschichte möchte ich nicht mehr sagen, als wie schon auf dem Klappentext zu lesen ist. 

    Rezension:  Dieses Buch lässt sich flüssig von der Hand lesen, und ist eine gute Fortsetzung des ersten Bandes.  Wer Lust hat auf tolle Charakterentwicklungen, eine Abenteuerreise von unserer kleinen Truppe auf der Jagd nach den Dämonen und Lirium, einen Krieg zwischen den Isen und der Magiergilde etc. und dies alles in dem bildhaft dargestellten Lebendigen Land, ist hier genau richtig.
    Im laufe der Geschichte wird vielmehr auf die Isen sowie die einzelnen Dämonen eingegangen. Man erfährt z.B. Karats Vorgeschichte. Neue Charaktere kommen dazu und mischen bei der Haupthandlung mit. Es lässt einen ganz einfach mit in seinen Bann ziehen.

    Mein Fazit: Es ist wirklich ein gelungenes Buch, und ich kann mir auch vorstellen diese Geschichte öfters zu lesen. Hel ist einfach ein toller Charakter und man möchte erfahren wie es mit ihr weitergeht. Besonders gut hat mir die Karte und die Illustrationen am Ende gefallen. Auf der Karte konnte man ganz einfach nachschauen wo sie sich grade befanden, was ganz praktisch ist da ich mir sonst nicht Entfernungen und dergleichen vorstellen kann. Ich schwärme für die Geschichte, kann aber leider nur 4 Sterne geben, da mir am Ende noch zu viele Fragen offen bleiben. 
  15. Cover des Buches Versuchung des Zwielichts (ISBN: 9783802582691)
    Lynn Viehl

    Versuchung des Zwielichts

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Dr. Alexandra Keller ist eine erfolgreiche Schönheitschirurgin, die ihre Praxis auch des Öfteren für Bedürftige kostenlos zur Verfügung stellt. Eines Tages erhält sie einen Anruf von dem Millionär Michael Cyprien, der dringend ihre Hilfe braucht. Als sich Alexandra weigert, seinen Fall zu übernehmen, lässt dieser sie kurzerhand entführen. Was Alexandra nicht weiß: Michael ist ein vierhundert Jahre alter Vampir. Er wurde von seinen Feinden furchtbar entstellt, doch seine raschen Heilungskräfte machen eine Operation nahezu unmöglich. Alexandra muss all ihre Fähigkeiten als Chirurgin aufwenden, um ihm zu helfen.

     

    Cover:

    Das Cover finde ich ehrlich gesagt nicht so ansprechend, was schlussendlich leider an einem kleinen, aber feinem Detail liegt. Die blauen und roten Farben sind an sich wirklich ein Hingucker und hätte mit dem hier abgebildeten Herren im Hintergrund wirklich richtig gut sein können. Jedoch war irgendjemand so ideenreich und hat dem armen Kerl allen Ernstes ein Tribaltattoo oder so etwas in der Art über eines seiner Augen gelegt und dadurch wirkt das Cover einfach nur noch lächerlich. Schade, wirklich schade.

     

    Eigener Eindruck:

    Dr. Alexandra Keller hat es in ihrem Leben nicht immer leicht gehabt. Erst als Kind mit ihrem Bruder auf der Straße zu leben, nur um den frühen Tod ihrer Pflegeeltern zu verkraften, musste sie schlussendlich auch noch das enge Band zu ihrem Bruder aufgeben, als dieser sich dazu entschlossen hatte Priester zu werden und nach Latainamerika zu gehen und sie schließlich in einem Internat zurück ließ. Jahre später hat es Alexandra geschafft. Sie ist eine angesehene plastische Chirurgin und kann auf so etwas ähnliches wie eine Beziehung mit einem anderen hoch angesehenen Arzt blicken. Als sie einen mysteriösen Brief bekommt, bei dem sie aufgefordert wird einen Eingriff bei einem Millionär vorzunehmen, lehnt sie mehrmals dankend ab, denn ihre Fälle in ihrer Heimatstadt lassen nicht zu, dass sie sich auch nur ansatzweise in eine andere Stadt begibt. Doch Michael Cyprien zeigt sich hartnäckig. Nach einer Auseinandersetzung mit ihrem zurückgekehrten Bruder findet sich Alexandra plötzlich entführt in New Orleans wieder! Und wäre das alles noch nicht schlimm genug, entpuppt sich ihr Entführer als Vampir, welcher von einer kirchlichen Bruderschaft aufs Schlimmste entstellt wurde. Für Alexandra, welche schlussendlich einsehen muss, dass ihr keine Flucht gelingen wird, bleibt nur völlig fasziniert an die Arbeit zu gehen und nach und nach das Gesicht ihres Entführers wieder herzustellen. Zwischen den beiden entsteht nach und nach so etwas wie eine Hassliebe und Alexandra hat die Hoffnung vielleicht doch heil und lebend aus ihrer Situation wieder heraus zu kommen. Doch dann geschieht ein Unglück welches ihr Leben für immer verändern wird…

     

    Es ist wirklich selten, dass mich ein Buch gleichermaßen fasziniert, aber auch so aufregt, dass ich es am liebsten an die Wand pfeffern möchte! Ja richtig gelesen, an die Wand pfeffern! Warum? Achtung Spoiler ;-)

     

    Wir haben hier erst einmal eine wirklich interessante Idee, welche für die Autorin wahrscheinlich schlüssiger erscheint als dem Leser selbst. Man bekommt hier nämlich recht viele Charaktere und gleichzeitig viele „Fremdwörter“ um die „Augen“ geworfen, dass man erst einmal sehr langsam du zäh in die Geschichte herein kommt. Obendrein muss man die verschiedenen Charaktere und deren Stellung beziehungsweise Verstrickungen erst einmal verstehen, bevor alles einen Sinn macht. So weit so gut. Die Geschichte ist detailliert, man bekommt viel Action geboten, leider weniger Emotionen, dafür aber doch teilweise sehr krasse Szenen, die einen als Leser dann doch auch einmal tief durchatmen lassen. Da geht es um Folterungen und Entstellungen, Mord und Totschlag vom Feinsten, es geht um Vergewaltigungen, Intrigen, eben das volle Programm. Das muss man als Leser erst einmal verdauen. Hinzu kommen ab und an auch noch einige Szenensprünge, welche der Geschichte zeitweise doch den Sinn nehmen, was ich bei den sonst so vielen Details wirklich schade finde. So landen Alexandra und Michael mir nichts dir nichts schnell mal in der Kiste nachdem er wieder hergestellt ist – also das heißt, es ist eher so ein „Ich fresse dich jetzt“-Ding und obwohl sie ihn danach hasst kommen die beiden sich dann doch irgendwann näher, aber irgendwo zwischen den ganzen anderen Dingen scheint die Autorin vergessen zu haben, wann aus diesem Hass eben Liebe wurde. Das ist effektiv wie bei kleinen Kindern – „Wir haben uns angelächelt, wir sind jetzt zusammen, du bist die Liebe meines Lebens...“. Und das wird einem zwischen Folterbeschreibungen und einer halben Vergewaltigung durch den Priester und Bruder der Protagonistin präsentiert. Schon ein bisschen Hardcore. Außerdem muss man sich immer und immer wieder fragen, was denn nun eigentlich der Grund für das Handeln anderer Charaktere ist. Da haben wir Intrigen zwischen Vampiren und der Kirche. Warum, das erschließt sich nicht ganz. Alle haben es auf Alex und ihren Bruder abgesehen. Warum? Man weiß es nach wie vor nicht. Wir haben einen Killervampir, welcher seinen großen Auftritt zu Beginn und zum Ende hin hat – warum, auch das entzieht sich der Logik. Vielleicht haben wir in einem der nachfolgenden Bände irgendwann die Auflösung… in diesem Band jedoch nicht. 

    Und obwohl das alles so ist, wie es ist, hat es die Autorin doch auch geschafft, dass man neugierig auf den nächsten Band ist. Respekt.

     

    Fazit:

    Dieses Buch ist Geschmackssache, war mit manchen Szenen aber doch etwas zu krass. Trotzdem bin ich gespannt, wie es weiter geht.

     

    Idee: 5/5

    Details:5/5

    Emotionen: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 3/5

    Charaktere: 3/5

     

    Gesamt: 3 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783802582691

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 390 Seiten

    Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG

    Erscheinungsdatum: 06.04.2010

     

  16. Cover des Buches Die Götter von Amyrantha (ISBN: 9783802581793)
    Jennifer Fallon

    Die Götter von Amyrantha

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Absolut geniales Zusammenspiel aus den Hintergründen der Gezeitenfürsten und den aktuellen Geschehnissen auf den Kontinenten, deren Herrscher immer mehr in die Intrigen und Machtspiele der Unsterblichen verstrickt werden. Flüssig aber sehr anschaulich geschrieben mit dem heimeligen Gefühl wieder in eine Welt zu tauchen, in der man sich fast wie zuhause fühlt!

    Perfekt verstrickt, kontinuierliche Entwicklungen, überraschende Wendungen und originelle Charaktere inmitten großartiger Schauplätze - dazu die philosophischen Fragen über die Unendlichkeit des Lebens und des Glaubens, die immer wieder zwischen den Zeilen auftauchen.

    Fantastische High Fantasy die unbedingt mehr Aufmerksamkeit verdient!

  17. Cover des Buches Englischer Harem (ISBN: 9783257239409)
    Anthony McCarten

    Englischer Harem

     (281)
    Aktuelle Rezension von: j_XuPa

    Das Buch verlief anders als ich es beim Kauf erwartet hatte. Die Polygamie spielt eine eher untergeordnete Rolle in dem Buch, was ich zu Nächst enttäuschend fand. 

    Jedoch regt das Buch auf so viele unterschiedliche Weisen zum nachdenken und hinterfragen der eigenen Standpunkte an, dass ich ihm das am Ende sehr zufrieden bin. Über Heimat, über Familie, Liebe und Glauben. Der Autor ermöglicht einen faszinierenden Blick auf die Gesellschaft und ihre Vorurteile und Starrheit in verschiedenen Modellen. Dabei kommen sowohl sozialisierte als auch persönliche Probleme zur Sprache. Über Liebe, Freundschaft, Rassismus, Trauer, Monogamie, Gemeinschaft, Neid, Unwissenheit und Vorurteile. Über die Angst nichts zu tun und die Angst etwas zu tun. 


    Der Autor verbindet hier simplere und ungewöhnliche Charaktere auf eine wundervolle Weise, die den Teil von mir anspricht der sich zu anderen abgrenzt und dabei mit Witz und Gefühl auf die Unsinnigkeit der Vorurteile der Gesellschaft hinweist. 

    Alles in Allem bin ich mit den Charakteren, der Handlung sehr zufrieden. 

    Die Beleuchtung der hintergründigen Themen ist in Teilen sehr differenziert. Jedoch konnte mich der Stil des Autors nur teilweise so fesseln, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Kann mich nicht ganz zu 5 Sternen durchringen, daher 4!

    Trotzdem hat es mir sehr gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen!

  18. Cover des Buches Collector (ISBN: 9783453527386)
    Markus Heitz

    Collector

     (162)
    Aktuelle Rezension von: BlueNa
    Kris Schmidt-Kneen ist Frachter Pilot auf der Erde und unterwegs zu einem vermeintlich normalen Auftrag. Doch kaum bei den angegebenen Koordinaten angekommen, stellt Kris fest, dass nichts an dem Auftrag normal ist: Er soll für einen Konzern einen außerirdischen Antrieb mit seinem Antigrav-Truck zu einem noch unbekannten Ort schaffen. Trotz Bewachung wird Kris angegriffen und samt Truck und Alien Antrieb ins Weltall entführt. Hier lauert nämlich ein weiterer Wirtschaftskonzern darauf, den Alien Antrieb in die Finger zu bekommen um seine unlauteren Ziele zu verfolgen. Währenddessen nimmt eine hochentwickelte außerirdische Rasse, die Collectors, immer mehr von Menschen besiedelte Planeten „in Obhut“ und schottet sie vom Rest des Universums ab. Kris wird mitten in eine Krise geschleudert, mit der er nichts zu tun haben will und in die sogar seine kleine Tochter Soraya hineingezogen wird.

    Markus Heitz bezeichnet seine „Justifiers“-Reihe als eine Space-Opera und das ist es auch. Es gibt Aliens, Betahumanoiden, Roboter, große Raumschiffe und Weltraumschlachten, also alles was das Sci-Fi-Herz begehrt und das ist es auch, was mir an dem Buch so gut gefallen hat. Ich lese leider viel zu selten Science-Fiction, sondern schaue viel mehr Filme und TV-Serien aus diesem Genre, trotzdem bin ich immer wieder begeistert, wenn ich ein Sci-Fi-Buch zwischen die Finger bekomme. Zwischendurch verliert sich „Collector“ zwar in Nebenhandlungssträngen und wird dadurch ein wenig langatmig, doch dies hat mich nicht groß gestört, denn schließlich legt das Buch den Grundstein einer gesamten Reihe und führt das Universum sozusagen ein.

    Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut und ich lese seine Bücher immer wieder gerne. Er schreibt flüssig, aber auch häufig mit einem ironischen Unterton, der den Geschichten immer dieses gewisse Etwas verleiht, die sie so interessant für mich machen. Heitz schafft es, mich mitten in den Weltraum zu katapultieren, mich auf fremden Planeten Abenteuer erleben zu lassen und außerirdische Rassen so zu beschreiben, als würde ein Film vor meinem inneren Auge ablaufen. Inklusive stimmungsvoller Hintergrundmusik! Manchmal schweift die Story ein wenig ab, der rote Faden zerfasert, aber ich habe es immer geschafft, wieder in die Spur zu kommen, so dass dies zu keinem großen Problem wurde.

    Durch die Vielzahl an Charakteren bleiben einige von Ihnen auf der Strecke, doch die Hauptprotagonisten Kris Schmidt-Kneen und Faye Durrick werden gut skizziert und ich konnte eine emotionale Bindung zu den Beiden aufbauen. Gerne wäre ich noch gerne tiefer in die Psyche von Fayes Schwester Nuria Suede, die von einem Driver in Besitz genommen wurde, und dem Chemical „23“, der über starke psionische Fähigkeiten verfügt und so ein Raumschiff steuern kann.

    Das Cover der Klappbroschur ist schlicht gehalten. Ganz in schwarz gibt es einen leuchtend gelben Fleck, der, wenn man genau hinschaut, einen Ausblick auf das Weltall bietet und den Buchtitel beinhaltet. Der Name des Autors ist in großen weißen Lettern darüber platziert. Ich mag die Gestaltung!

    Fazit: „Collector“ von Markus Heitz ist der spannende Auftakt einer Space-Opera, dem weitere „Justifiers“-Romane von verschiedenen deutschen Fantasy- und Sci-Fi-Autoren nachfolgen. Mir hat das Buch großen Spaß gemacht und ich freue mich auf alle weiteren „Justifers“-Bücher! Somit vergebe ich gute vier von fünf Sternen!
  19. Cover des Buches Prinz Kaspian von Narnia (ISBN: 9783764151447)
    C. S. Lewis

    Prinz Kaspian von Narnia

     (349)
    Aktuelle Rezension von: ReadTweetie

    Warum habe ich das Buch gelesen? – Ein neues Abenteuer mit den Pevensie Geschwistern? Da bin ich sofort dabei!

    Die Geschichte besteht aus zwei Teilen: Zunächst erfährt der Leser sehr viel zur Vorgeschichte von Prinz Kaspian. Es ist schön als Leser hautnah dabei zu sein und zu erleben, wie Kaspian zu dem jungen Mann geworden ist, der er heute ist. Wo wir beim anderen Teil angelangt sind: Hier gelangen Peter, Suse, Edmund und Lucy zum zweiten Mal nach Narnia. Und alles findet wieder zusammen und die Kinder kommen wunderbar zurecht in Narnia, auch wenn es wieder einmal eine große Schlacht zu gewinnen gibt.

    Wie immer ist die Geschichte für mich ein bisschen zu kurz geraten, da vieles zu knapp erzählt oder mit einigen Sätzen übersprungen wird. Trotzdem hatte ich auch dieses Mal wieder unglaublich viel Spaß am Lesen und konnte es innerhalb weniger Tage zu Ende lesen. Mittlerweile fühlt sich Narnia einfach schon nach meiner Heimat an. Doch nicht nur das Land mit seinen unglaublichen Landschaften und Tieren gefällt mir wirklich gut, sondern auch die Hauptakteure. Die Geschwister wachsen mit jeder Geschichte weiter und das merkt man ihnen auch an.

    Ein paar letzte Worte zum Cover, Titel oder Klappentext? – Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht! Prinz Kaspian auf dem Cover sieht toll aus, aber die Farben passen nicht wirklich zueinander…

    Fazit: Das zweite große Abenteuer für die Pevensie Geschwister lässt den Leser nach Hause in das Land Narnia kommen und lässt alles wieder aufleben. Prinz Kaspians Vorgeschichte und die Schlacht im Hier und Jetzt sind zwei spannende Geschichten, die ich sehr genossen habe. Durch die leider nur sehr kurze Lesefreude vergebe ich 4 von 5 Sternen!

  20. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783641046798)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: _sommerrose_

    Mit "Der Kuss des Kjer", erschafft die Autorin ein wunderbares und mitreißendes Fantasy-Buch, in dem wir die Heilerin Lijanas auf ihren Abenteuern begleiten.

    Lijanas ist eine Heilerin vom Volk der Nivard und wird durch einen Trick in die Gewalt von Mordan und seiner Truppe, die den kriegerischen Kjer angehören, gebracht. Natürlich ist die junge Frau alles andere als begeistert und versucht nicht nur einmal zu fliehen. Mordan möchte die Heilerin schnellstmöglich zu seinem König bringen, da dieser ihm den Befehl gab sie zu entführen, doch auf dem Weg dahin, muss er sich nicht nur einer Herausforderung stellen. Im Laufe der Zeit kommen Lijanas und Mordan sich trotz aller Umstände immer Näher. Doch was hat der König der Kjer vor? Es wartet eine tödliche Überraschung auf beide....

    Dies ist mein erstes - aber garantiert nicht mein letztes! - Buch der Autorin. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen und geliebt! Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, detailliert und ausführend. Man hat die ganze Zeit ein Kopfkino laufen, da die Autorin Handlungen, Orte und Figuren bildhaft darstellt. Der Spannungsbogen wird durchgehend aufrecht erhalten bzw. aufgebaut, sodass man immer wissen möchte wie es weiter geht.

    Die Protagonisten sind allesamt gut ausgearbeitet und realistisch. Mordan und seine Truppe wirken anfangs einschüchternd, aber im Laufe der Handlung schließt man sie in sein Herz. Ein tolles Team! Lijanas ist tough und lässt sich von den Kjer nichts sagen, jedoch ist sie auch etwas naiv - ich mochte sie vom ersten Moment an. Die Chemie zwischen Mordan und Lijanas stimmt einfach, genial zu lesen!

    Das Buch wird abwechselnd aus mehreren Sichten geschrieben, hauptsächlich aus Lijanas und Mordans Sicht, aber auch aus der Perspektive einiger anderer Figuren. Anfangs kann das ein bisschen verwirrend sein, aber wenn man einmal in der Handlung drin ist, passt das und ist super spannend.

    Die Handlung mochte ich sehr gerne! Es ist mal was komplett anderes und ich habe noch nichts ähnliches gelesen. Schade, dass es keinen zweiten teil gibt. Die Idee hat echt mega viel Potenzial!

    Ich spreche eine klare Leseempfehlung an alle Fantasy Fans und an sonstige Interessierten aus - es lohnt sich!

  21. Cover des Buches Der Venuspakt (ISBN: 9783802582295)
    Jeanine Krock

    Der Venuspakt

     (559)
    Aktuelle Rezension von: Another-

    Eigentlich habe ich -Der Venuspakt- nochmals gelesen, weil mir die Story beim ersten Mal ganz gut gefallen hatte, ich mich aber nicht mehr an alles (für eine aktuelle Rezension) erinnern konnte. Leider hat sie mich beim zweiten Mal nicht mehr überzeugt. Es mag auch daran liegen, dass in diesem Genre mittlerweile weitaus herausstechendere Fantasyromance existiert und die Geschichte einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Der Erzählstil ist sehr angenehm und man kann gut folgen, daher hatte ich trotzdem hier und da Spaß am lesen. Die Komplettstory an sich ist zwar Klischeehaft aber trotzdem angenehm, zumal ich die Protas Nuriya und Kieran wirklich mochte. Die Geschichte bleibt aber durchweg Oberflächlich genauso wie die Charaktere (was bei Lovestorys wirklich nicht sein darf) ohne wirklichen Tiefgang, die Sinnigkeit der Schließung des "Paktes" ist auch nicht gegeben, daher empfehle ich -Der Venuspakt- nur bedingt weiter, an Leser die was  geziehlt Klischeehaftes für zwischendurch suchen und kein Problem mit einem Ich Liebe Dich nach einer Woche bekanntschaft haben.

  22. Cover des Buches Fledermausland (ISBN: 9783596304509)
    Oliver Dierssen

    Fledermausland

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich fand "Fledermausland" ein amüsantes und kurzweiliges Lesevergnügen. Unter anderem durch die skurrilen Figuren, die in dem Buch gut in Szene gesetzt wurden. Auch der Hauch von Fantasy dürfte für Freunde dieses Genres einige humorvolle Stunden bieten :-) Sebastian ist eine interessante Figur, vor allem, durch sein etwas unbeholfenes Auftreten und seiner Hingabe zu seiner Angebetenen. Und seiner Art, von einem Abenteuer ins nächste zu stürzen. Ich hatte den Eindruck, dass er im Verlauf des Buches erwachsener wird, sicher durch seine teils abenteuerlichen Erlebnisse, aber es ist eine beachtenswerte Entwicklung, die er durchmacht. Das Tempo steigert sich von Abschnitt zu Abschnitt, so wird es nie langweilig, und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und auch der flüssige Schreibstil tut sein Übriges für ein zügiges Vorankommen. Es ist sicher für (fast) jeden Geschmack etwas dabei: Humor, Fantasy, Abenteuer/Action und Spannung
  23. Cover des Buches Weißer Schrecken (ISBN: 9783492267595)
    Thomas Finn

    Weißer Schrecken

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Das Buch tauchte immer wieder als Empfehlung auf für die kalten Winternächte zum Gruseln und jetzt hab ich mich endlich daran gewagt :)

    Gefreut hat mich, dass die Handlung im Berchtesgadener Land spielt, im fiktiven Örtchen Perchtal, was gar nicht so weit weg ist von mir! Der Name "Perchtal" hat mich natürlich sofort an die Perchten erinnert, die man aus alten Sagen aus den alpenländischen Gebieten kennt. Der Brauch, mit gruseligen Masken umherzuziehen und den Winter (und die bösen Geister) zu vertreiben, gibt es teilweise heute noch. Traditionell in der letzten Rauhnacht vom 5. auf den 6. Januar.

    Der Anfang der Geschichte hat mich allerdings noch nicht so packen können. Der Autor stellt erstmal alle wichtigen Protagonisten vor, nämlich die fünf Teenager Andy, Robert, Niklas und die Zwillinge Miriam und Elke. Etwas befremdlich fand ich, dass sie alle ein sehr abstruses Elternhaus haben, die sehr klischee-trächtig sind. Von religiösen Eiferern, einer alkoholkranken Mutter, zum Gegensatz dann eine überbehütende psychisch labile Elternschaft bis hin zum Scheidungskind, das mit Geschenken überhäuft wird und dafür mit Nicht-Anwesenheit auskommen muss. 

    Aber das hat schon alles seinen Sinn und kommt erst nach und nach ans Licht. Das war im Rückblick dann auch wirklich gut aufgebaut.

    Erinnert hat mich das ganze ein klein wenig an "Es" von Stephen King. Eine Clique "Kinder", die gegen etwas Böses bestehen muss und sich im Erwachsenenalter nochmal trifft, um ... ja, das verrate ich jetzt natürlich nicht :D 

    Der Hauptteil jedenfalls spielt im Dezember des Jahres 1994. Eine Zeit, an die ich mich gut erinnere und deren Zeitgeist auch mit Musiktiteln, Kinofilmen usw. gut in Szene gesetzt wurde. Die fünf Jugendlichen haben alle, wie schon gesagt, mit einem schwierigen Elternhaus zu kämpfen und müssen nun mit dem Auffinden einer Leiche klarkommen. 

    Dabei baut sich langsam aber stetig Spannung auf und auch das Grauen schleicht sich ein, denn es kommt zu immer mehr mysteriösen und unheimlichen Vorkommnissen. Die Kids lassen sich allerdings nicht unterkriegen, denn die Lösung scheint irgendwie mit ihnen zusammen zu hängen. 

    Zwischendurch gibts kleine Sequenzen aus der Gegenwart, in der der erwachsene Andy wieder ins Perchtal zurückkehrt, um sich mit seinen damaligen Freunden zu treffen. Man spürt, dass man auf ein bitteres Finale hinsteuert und der Abschluss hat es auch ganz schön in sich!

    Besonders gerne mochte ich die Details über Berchtesgaden und vor allem auch über die Mythen und Sagen, über die der Autor recherchiert hat. Einiges davon kannte ich schon, aber es gab auch neues zu erfahren und ich bin immer fasziniert von alten Brauchtümern und Aberglauben.

    Auch wenn es anfangs etwas dauert hat es mich dann gut mitreißen können und ich wollte es auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die winterliche, eingeschneite Atmosphäre, das Grauen, dem man nicht entkommen kann und die fünf Freunde, die nicht wissen, wem sie vertrauen können - das alles hat die unheimliche Stimmung unterstützt und ein fesselndes Leseerlebnis geschaffen!

  24. Cover des Buches Kriegsklingen - Die Klingen-Saga (ISBN: 9783453320574)
    Joe Abercrombie

    Kriegsklingen - Die Klingen-Saga

     (352)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Joe Abercrombie erschafft hier eine phantastische Welt in der es gilt gegen gegnerische Angriffe zu kämpfen Koalitionen zu bilden und immer wieder in Scharmützeln seinen Mann zu stehen. Diese Welt die der Autor dabei beschreibt ist voller Gefahren und Auseinandersetzungen, und seine Hauptfiguren sind sehr liebevoll und detailliert charakterisiert. Die einzelnen Schicksale der Protagonisten stehen genauso im Mittelpunkt wie deren Verhältnisse zueinander. Im Verlauf kommen die Stärken und Schwächen der Figuren zum tragen und bringen damit auch die Handlung immer wieder in Schwung. Es macht einfach Spaß die einzelnen Intrigen und Komplotte zu verfolgen und die daraus entstehenden Kampfszenen mitzuerleben. Joe Abercrombie hat einen wunderbaren Schreib- und Erzählstil. Man fühlt sich mitten im Geschehen und so wird das Buch zu einem regelrechten Pageturner, Mir hat dieser Trilogie-Auftakt sehr gut gefallen und empfehle ihn hiermit auch sehr gern weiter. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks