Bücher mit dem Tag "nelson"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nelson" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Finding Sky, Die Macht der Seelen (ISBN: 9783423715881)
    Joss Stirling

    Finding Sky, Die Macht der Seelen

     (1.114)
    Aktuelle Rezension von: TauusendWorte

    Sky zieht mit ihren Eltern nach Wrickenridge, eine verschneite Kleinstadt in den Rocky Mountains. Eigentlich wollte sie nur in England bleiben & ihren Abschluss machen, aber man kann ja nicht alles haben. In Wrickenridge trifft sie auf Zed, einen auf-den-ersten-Blick-Badboy, der für Sky aber unerreichbar scheint. Doch warum kann er in Gedanken mit ihr sprechen?

    🎷🎷🎷

    Okay, ich geb’s zu, die Idee hinter dem Buch ist schon etwas klischeehaft und so. Trotzdem ist es ein absolut grandioses Buch, und für mich der beste Teil der Savant-Reihe. (That’s why „Finding Sky“ eine eigene Rezi bekommt und die anderen Bände nur eine zusammengefasste.)

    Denn die Handlung vereint ganz viel, was ich an Büchern mag:

    Fantasy-Elemente + Eine sehr cute Lovestory + fiese unberechenbare Bösewicht*innen + grandiose Charaktere = mega gutes Buch

    🎷🎷🎷

    Beginnen wir mit Sky, der Protagonistin.

    Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mir eine Freundin wie Sky wünsche! Sie ist eine der sympathischsten Sechzehnjährigen, die jemals von einem*einer Autor*in erschaffen wurde! (Außerdem ist ihr Name grandios – ich meine: Sky Bright, haha!)

    Vor allem durch ihre Verletzlichkeit wirkt sie sehr real. Sky hat in ihrer Vergangenheit so einiges erlebt, was einfach zum Kotzen ist, und trotzdem gibt sie nicht auf. Sie ist keine dieser ultraharten Kriegerinnen, die über allem trotzen und so, aber das muss sie auch gar nicht! Stärke bedeutet nicht, keinen Schmerz und keine Schwäche zuzulassen, nein. Stärke bedeutet, trotz Schwäche und Schmerzen nicht aufzugeben. Schwäche ist okay. An manchen Tagen kann man einfach nicht weiterkämpfen.

    Genau das zeigt Sky uns allen, und das ist genial. Außerdem hat sie eine sehr coole Art zu denken! Ihre Gedanken sind süß und witzig und mutig und aaaahhh, ich liebe das einfach! Ihr Kopfcomic ist auch grandios. Das alles hat echt geholfen, mitzukommen, durch Sky habe ich nur noch mehr mitgefiebert.

    Auch Zed mochte ich wirklich.

    Auf den ersten Blick ist er durch und durch düster und hart und grob und eben all dieses toxische Männlichkeitszeug, dass eh niemand braucht. Badboyalarm und so. Aber wenn wir dann ein zweites Mal genauer schauen, dann merken wir: Er ist gar nicht so toxisch männlich, auch Zed hat Schwächen und Grenzen und ist verdammt verletzlich. Und Zed in Skys Gegenwart ist einfach soooooooooooo süß! Ich will auuuch!

    🎷🎷🎷

    Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so scheint, dieses Buch ist von der Spannung her teilweise echt krimihaft. Das lassen Klappentext und Cover und so eher nicht erahnen, aber wow! Die Spannung ist so wie eine Schlange, die sich zu Beginn leise lauernd im Hintergrund schlängelt und dann – Zack! – zubeißt. Und zwar ziemlich feste mit ihren giftigen Schlangenzähnen. (Merke: Keine Würgeschlange!)

    Und auch, wenn ich das Buch schon mindestens tauuuusend mal gelesen habe, muss ich es immer in einem Rutsch durchlesen, um Zed & Sky gaaaanz schnell vom Schlangenbiss zu befreien.

    🎷🎷🎷

    So. Und jetzt erzähle ich euch noch etwas zum überaus genialgrandiosen Schauplatz.

    Dazu zählt für mich nicht nur der Ort, sondern auch die nicht ganz so wichtigen Figuren. Home are the people und so. Aber immer der Reihe nach, zuerst der Ort.

    Wrickenridge ist eine dieser typischen amerikanischen Kleinstädte, die man aus ganz vielen Filmen & Serien & Büchern kennt, und dabei sogar noch sympathischer als Green Valley! Immer, wenn ich Finding Sky rereade, ist es wie nach Hause kommen. Denn so fühlt sich Wrickenridge an: Wie Zuhause. (Auch, wenn ich kein Ski fahren kann.)

    Daran sind auch so ein bisschen die Nebenfiguren schuld, die sehr typisch amerikanische Nachbarin, die „Draculettes“ und Zeds ganzen Brüder. Warum kann ich nicht einfach auch nach Wrickenridge ziehen?! Unfair!

    🎷🎷🎷

    Eine weitere Grandiosität ist der Schreibstil. Ich hab ja oben schon erwähnt, dass ich Skys Art zu denken wirklich wirklich mag, und das liegt einfach an Joss Stirlings grandioser Art zu schreiben. Es ist sosososo galaktisch, wie Sky alles mit Comics und Filmen und so vergleicht! Das bringt auch in die spannendsten Stellen einen gewissen Witz, einfach

    g-r-a-n-d-i-o-s!!!!

    🎷🎷🎷

    Im Endeffekt ist dieses Buch so genialgalaktischgrandiosunglaublich, dass ihr es einfach alle lesen MÜSST! Da gibt es gar keine andere Alternative! Sky will sich doch wirklich niemand entgehen lassen, und Zed ist einfach…. #bookboyfriendalarm hoch dreitauusendfünfhundertsiebenundneunzig.

  2. Cover des Buches Die Herzen der Männer (ISBN: 9783608983135)
    Nickolas Butler

    Die Herzen der Männer

     (155)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Nelson wird diesen Sommer wieder mit seinem Vater zwei Wochen im Pfadfindercamp verbringen. Während der Junge die Hoffnung auf Freundschaft und Abzeichen noch nicht aufgegeben hat, sieht sein Vater darin einen Ausweg, um vor seiner Frau zu fliehen und sich gänzlich dem Alkohol hinzugeben.

     

    Einzig vom Campleiter Wilbur wird Nelson unterstützt. Er nimmt ihn auch zu sich auf, als der Vater die Familie verlässt. Aus dem traurigen und einsamen Jungen wird ein Kriegsheld. Doch mit Freundschaften hat er es nach wie vor schwer.

     

    Jonathan hingegen hatte schon als Kind ein Auge auf Nelson geworfen. Nicht das er Freunde brauchte. Er brauchte schlichtweg ein Opfer. Jahr um Jahr im Camp täuschte Jonathan Herzlichkeit und Freundschaft bei Nelson vor und auch nach dessen Rückkehr aus dem Vietnamkrieg blieben die beiden in Kontakt.

     

    Nelson wird für Trevor, dem Sohn von Jonathan ein Ersatzvater. Während Jonathan seine zahlreichen Liebschaften bedienen muss, rebelliert Trevor. Mit Nelson als Vorbild zieht er ebenfalls in den Krieg.

     

    Jahre später fährt Thomas mit seiner Mutter Rachel ins Camp, das mittlerweile von Nelson geleitet wird. Rachel kann mit dem frühen Tod von Trevor nicht abschließen und braucht Nelson um ihr Leben mit Thomas zu bewältigen.

     

    Doch die Zeiten sind für jede Generation für sich hart und umkämpft. Freundschaften zu pflegen und nicht die Schwächen und Geheimnisse anderer auszunutzen, lernen die Kinder nicht mehr. Ausgerechnet das Camp, dessen Ziel es war, dies aufzuzeigen, zerbricht nach und nach an deren Besuchern.

     

    Nickolas Butler hinterlässt damit einen faden Beigeschmack. Nelson, Jonathan und Trevor sind ein Sinnbild von amerikanischen weißen Männern. Wettkampf und Auszeichnungen prägen deren Laufbahn und für die wahre Liebe sowie Beziehungen untereinander bleibt da kaum Spielraum. Mit dem Camp kratzen Wilbur wie auch Nelson zumindest an der Oberfläche. Aber die Zeiten ändern sich und die Kinder sind kaum mehr zu begeistern und die Väter sehen darin nur noch eine Flucht.

     

    Butler macht es einem nicht leicht, die Protagonisten zu mögen. Nach jeder vermeintlich guten Tat kommt ein Tiefschlag und man ist wirklich bemüht, Jonathan und sogar Nelson dies immer wieder zu verzeihen.

     

    Nach Shotgun Lovesongs lässt Butler uns erneut tief in die menschliche Seele blicken.

  3. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  4. Cover des Buches Numbers - Den Tod vor Augen (ISBN: 9783551520166)
    Rachel Ward

    Numbers - Den Tod vor Augen

     (498)
    Aktuelle Rezension von: pezzy

    Anfangs scheint es, als sei es eine völlig neue Geschichte, aber bald schon wird die Verbindung zu Teil 1 deutlich. Charaktere aus Teil 1 spielen zwar nur indirekt mit, aber dennoch gelingt die Verbindung und man hat das Gefühl, guten Bekannten wiederzubegegnen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselnd, allerdings kann die Story nicht ganz mit dem ersten Teil konkurrieren. Das Thema ist nicht mehr neu und hat dadurch etwas an Reiz verloren.

    Die Geschichte lässt sich lesen, ohne dass zwingend Teil 1 schon bekannt sein muss. Das Ende ist ein fieser Cliffhanger, der Vorfreude auf Teil 3 weckt. Alles in allem ein gutes Buch, das absolut lesenswert ist. Einen Stern ziehe ich ab, da nach meinem Empfinden schon ein Unterschied zu dem stärkeren Vorgängerband zu spüren ist.

  5. Cover des Buches Die Feuerreiter Seiner Majestät 01 (ISBN: 9783442244430)
    Naomi Novik

    Die Feuerreiter Seiner Majestät 01

     (362)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Ich hatte eine ziemlich gute Vorstellung, worum es ging und wie sich die Geschichte entwickelt, doch trotzdem wurde ich immer wieder aufs Neue überrascht. Laurence, der seine Position, sein Schiff und alles, was er liebt aufgibt, für seine Pflicht. Die Pflicht, einen geschlüpften Drachen an sich zu binden und ihn (und damit sich selbst) seinem Land zu übergeben. Doch daraus wurde viel, so viel mehr. Es ist eine wundervolle Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, verfeindete Länder und Drachen, die mehr sind, als nur einfache Nutztiere.

  6. Cover des Buches Und nebenan warten die Sterne (ISBN: 9783596034772)
    Lori Nelson Spielman

    Und nebenan warten die Sterne

     (407)
    Aktuelle Rezension von: Martine_H

    Für Erika steht wieder einmal die Arbeit an erster Stelle, sodass ihre Töchter den Zug zur uni nehmen müssen. Jedoch bleibt Annie zu Hause und Kristen macht sich aufgekratzt auf den Weg. Als es zu einem Zugunglück kommt und Erika Annie telefonisch erreichen kann, ahnt sie nicht wo sich ihre jüngste Tochter aufhält.

    Wenn man sich selbst bereits mit so einer wunderbaren Geschichte wie "Morgen kommt ein neuer Himmel" die Messlatte hochlegt, ist es schwierig, weitere Bücher auf demselben Niveau zu schreiben.  Das aktuelle Buch beinhaltet wunderschöne Lebensweisheiten in Sätzen aufgezeichnet, jedoch kann es schwierig von dem Plot her, mit den anderen beiden Vorreitern mithalten. Liest man es als erstes Buch der Autorin, macht es sicherlich Lust, weitere Werke zu lesen.  Die Geschichte wie auch die Protagonisten sind zwar weniger authentisch, jedoch ist das Buch noch immer ein schöner Wegeweiser der einige Lesestunden versüssen kann.

  7. Cover des Buches Der lange Weg zur Freiheit (ISBN: 9783596138043)
    Nelson Mandela

    Der lange Weg zur Freiheit

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Norbert_H
    Dieses Buch ist mit so gewaltiger Sprache geschrieben, dass ich zu jeder Zeit das Gefühl hatte dabei gewesen zu sein. Dieses Buch umfasst einen Zeitraum von seiner Jugend bis weit nach seiner Gefangenschaft. Seine Geschichte, die mit soviel Ehrlichkeit und Offenheit in diesem Buch so detailliert beschrieben werden machen es, trotz der hohen Seitenzahl zu einem Lesegenuss. Aus meiner Sicht ein absolutes „Muss“ fürs Bücherregal.
  8. Cover des Buches Das Lied der Sirenen (ISBN: 9783426502471)
    Val McDermid

    Das Lied der Sirenen

     (239)
    Aktuelle Rezension von: xdemon_hunterx

    Gestern Nacht habe ich „Das Lied der Sirenen“ von Val McDermid beendet. Ich hätte nie erwartet, dass das Buch noch so gut wird, nachdem die ersten 70 Seiten total langweilig waren und ich die Seiten gelesen habe und das Gefühl hatte, das Gelesene sofort wieder zu vergessen.



    Klappentext:


    Vier Männer werden tot aufgefunden. Offenbar wurden sie vor ihrer Ermordung grausam gefoltert und verstümmelt. Der Psychologe Tony Hill wird von der Polizei um Hilfe bei der Lösung des Falles gebeten. Und sieht sich plötzlich einer Situation gegenüber, mit der er nicht gerechnet hat: Er könnte das nächste Opfer sein!



    Meine Meinung:


    Der Klappentext verrät so gut wie gar nichts, was ich an sich nicht schlimm finde.

    Zu Beginn konnte mich das Buch überhaupt nicht mitreißen. Dr. Tony Hill ist forensischer Psychologe und hält zu Beginn einen Vortrag in einer Universität. Dann folgen bestimmte Passagen, die mir einfach nicht im Gedächtnis geblieben sind und das Buch hat für mich erst angefangen gut zu werden, als Tony Hill als Unterstützung zu einem Mordfall in Bradfield hinzugezogen wird, um ein Täterprofil zu entwicklen.


    Es geht um vermeintliche Morde in der Schwulenszene, jedoch sind die Opfer meist nicht dort bekannt, sondern werden vom Mörder nur dort abgelegt.


    Man springt immer von der Sicht der Ermittler zur Sicht des Mörders und diese kurzen Passagen des Mörders sind wirklich heftig. Heftig im Sinne von brutal, sexistisch und wirklich abartig. Ist also definitiv nichts für schwache Nerven und ich musste bei einer Szene auch wirklich ne Pause machen, da sich durch die detaillierte Beschreibung Bilder in meinem Kopf geformt haben und die waren echt nicht schön.


    Die „Überschriften“ der Passagen, die aus der Sicht des Mörders geschrieben sind haben immer Überschriften mit Dateinamen und Diskettenbeschriftung, da man schnell rausbekommt, dass der Mörder seine Opfer während der mittelalterlichen Folter filmt. Hier erkennt man auch, dass das Buch von 1995 ist, wer benutzt heute nämlich noch Disketten?

    Tony's Partnerin ist die Ermittlerin Carol Jordan, die zusammen mit ihrem Bruder Michael und ihrem Kater lebt. Schnell merkt man, dass sich eine gewisse Beziehung zwischen den beiden aufbaut und immer mal ein kleiner Flirt von beiden Seiten kommt, doch Tony ist zunehmend unsicher, da er die Dienste von Angelica in Kauf nimmt und regelmäßig Telefonsex mit ihr hat. Das spielt im weiteren Verlauf noch eine große Rolle.


    Die Zeitungsartikel, die bei der „Bradfield Evening Sentinel Times“ , geschrieben von Penny Burgess, erscheinen, spielen auch eine wichtige Rolle, da diese mit internen Informationen der Polizei versehen sind und der Mörder diese auch verfolgt bzw. stark auf deren Inhalt reagiert.


    Nach dem Fund der vierten Leiche, welche übrigens ein Polizist aus Bradfield ist, gibt es schon einen Verdächtigen, der auch festgenommen wird. Ob er der Täter ist? Es ist die einzige, vermeintliche Spur der Polizei, denn diese tappt zunehmend im Dunkeln.


    Der Schreibstil ist meiner Meinung nach gut, man merkt aber auch, dass die Autorin eng mit der Polizei zusammen gearbeitet hat, denn man erfährt viele Informationen und Details zu den Fällen. Außerdem kann man auch das Täterprofil lesen, was Dr. Tony Hill geschrieben hat, was mir sehr gut gefallen hat, da dieses sehr ausführlich war und ich das so in noch keinem Thriller gelesen hab.



    Mein Fazit:

    Ein ziemlich brutaler und perfider Thriller, der nach seiner Anfangsschwäche überzeugen konnte. Der Twist am Ende hat mich nochmal komplett umgehauen, weil ich das nun wirklich nicht erwartet habe.

    Die Foltermethoden des Mörders sind am Mittelalter orientiert und es kommen Instrumente wie der Judas-Stuhl zum Einsatz, der einfach nur grausam ist.

    Ich mag die Entwicklung der verschiedenen Charakteren und die sich eventuell anbahnende Beziehung zwischen Tony Hill und Carol Jordan. Nach beenden dieses Buches kann ich nun also sagen, dass ich mich auf den nächsten Teil schon freue!

  9. Cover des Buches Ich gebe dir die Sonne (ISBN: 9783570312223)
    Jandy Nelson

    Ich gebe dir die Sonne

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Fromme_Helene

    Ein Feuerwerk aus Worten, Farben, Bildern. Fesselnd, einnehmend - fluoreszierend. Gleichzeitig so passend für die Erzählung aus der Sicht der zwei jugendlichen Künstlerzwillingen.

    Ein Buch über Liebe, die zerstörerische sein kann und gleichzeitig wundervoll. 

    Ein Buch über Schmerz und Trauer. Eine Familiengeschichte, eine Liebesgeschichte - nein, mehrere. Und die Entwicklung der Zwillinge und ihre Selbstfindung. Getragen von einzigartigen Charakteren, die man lieben muss. Mit denen Lachen und Weinen ganz einfach ist.

  10. Cover des Buches Der 50 / 50-Killer (ISBN: 9783426638255)
    Steve Mosby

    Der 50 / 50-Killer

     (280)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000
    2 von 5 Sternen, das ist schon sehr wenig und ich finde es auch schade. Warum habe ich nur 2 Sterne gegeben? Weil mich ehrlich gesagt nur das Ende und die Geschichte an sich sehr überzeugt hat. Bis zur Seite 377 war es sehr langatmig, es wurde der Hintergrund beleuchtet, die Ermittlungen wurden sehr genau gezeigt. Wäre es ein Krimi hätte es mehr Sterne bekommen aber für mich ist dies kein Thriller. 

    Die Charakter. Ja die Charakter waren vielfältig gestaltet, ich habe Sympathien für sie entwickelt besonders für Mercer aber manchmal dachte ich auch das die ziemlich unnötig sind. Ich möchte gar nicht so viel dazu sagen, es ist Geschmackssache aber für mich ist es einfach kein Thriller. Wer es aushält das alles langatmig erzählt wird wird das Ende lieben und eine tolle Auflösung der Geschehnisse bekommen. 

  11. Cover des Buches KGI - Riskante Vergeltung (ISBN: 9783802599811)
    Maya Banks

    KGI - Riskante Vergeltung

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Lesemietze
    Riskante Vergeltung hat es für mich total in sich gehabt.
    Endlich ging es um Cole und P.J.. Direkt zu Anfang ging es heiß und knistern zu. Die Spannung zwischen den beiden war zum greifen nahe gewesen.
    Doch der verpatzte Einsatz hat es nicht nur für die Charaktere in sich gehabt sondern auch für mich als Leser. Das Ganze ging mir direkt mit unter die Haut.
    P.J. weg und Cole fast mit am durchdrehen, denn er kann nicht glauben dass die Frau seines Herzens einfach verschwunden ist.
    Doch Maya Banks foltert ihre Leser nicht allzu lang und die Ereignisse überschlagen sich schon bald. Und P.J. muss lernen das ihr Team wirklich hinter ihr steht und die Vergangenheit sie nicht einholt. Doch ist ihr Team bei einer neuen brenzligen Situation auf Leben und Tod rechtzeitig zur Stelle?
    Herzklopfen und Gänsehaut sowie ein Wechselbad der Gefühle bleiben hier nicht aus. Total in die Geschichte gefangen musste das Buch schnell gelesen werden. Heiße Erotik und ordentlich Spannung waren hier gut zu finden.
    Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.
  12. Cover des Buches Nelson das Weihnachtskätzchen (ISBN: 9783863651879)
    Hannes Steinbach

    Nelson das Weihnachtskätzchen

     (8)
    Aktuelle Rezension von: FrauPfeffertopf

    Die Weihnachtsgeschichte beginnt turbulent. Der Kater Nelson sitzt ebenso unruhig im Transportkörbchen wie seine kleine Besitzerin Marie. Dass Nelson vorrübergehend für den Weihnachtsurlaub in die Katzenpension gebracht werden soll, kann das kleine Mädchen nicht glauben. Vielmehr vermutet sie, dass ihre Eltern ihren kleinen Freund in ein Tierheim verfrachten wollen. Als Marie das Körbchen kurz öffnet, springt Nelson mitten am Alexanderplatz hinaus und verschwindet. Marie ist untröstlich - wie soll sie Nelson jemals in der Großstadt wiederfinden? Nelson indessen findet sich auf einem Weihnachtsmarkt wieder, wo er Schutz und Wärme vor der kalten, nassen und auch unheimlichen neuen Welt sucht. Sein kleiner Magen knurrt auch schon ganz fürchterlich. Arthur Hummel ist ein Griesgram, nicht so sehr wie der Grinch, aber er kann anderen Menschen und dem Weihnachtstrubel ebenso wenig abgewinnen. In seinem Stand auf dem Weihnachtsmarkt verkauft er seine selbstgeschnitzten Holzfiguren, auf die er sehr stolz ist. Arthur ist ein Eigenbrödler (geworden), seitdem seine Frau vor 3 Jahren starb und ein Streit die Bindung zu der einzigen Tochter entzweite. Ausgerechnet in Arthurs Stand traut sich der kleine Nelson hinein, der von diesen vergeblich vertrieben wird. Denn Nelson denkt gar nicht daran aufzugeben und schon bald findet Arthur Gefallen an seinen kleinen Besucher. Er sorgt für ihn, führt mit ihm Gespräche und wird auch mit den anderen Standbesitzern warm. Es ist einfach schön zu verfolgen, wie sich der kleine Kater in das Herz des grummeligen Krippenschnitzers schleicht und ihm nicht nur Lebensfreude schenkt, sondern auch den Weg für mehr Zwischenmenschlichkeit ebnet, welche bereits zu lange verloren schienen. Es tut Arthur sichtlich gut, denn seine positive und  hervorgelockte herzensgute Seite überträgt sich auch auf andere. Arthur wird zu gemeinsamen Glühweinabenden und zur Abschlussfeier am letzten Tag des Weihnachtsmarktes eingeladen, er wird Teil der Weihnachtsmarktgemeinschaft und findet in der Märchenerzählerin Liselotte eine nette Freundin.

    Während Nelson für Arthur ein wahrer Weihnachtssegen ist, setzt die zurecht verzweifelte Marie alles daran ihren Kater wiederzufinden. Dabei bekommt sie tatkräftige Unterstützung der Nachbarin Ana, die froh ist, eine Aufgabe zu haben, denn mit ihrer pubertierenden Tochter hat sie es wirklich nicht leicht. Werden sie es gemeinsam schaffen Nelson zu finden?

    Nelson, das Weihnachtskätzchen ist eine zauberhafte Geschichte für die kalte, aber vor allem auch gemütliche Jahreszeit. Ich mochte alle Charaktere und habe für jede Seite mitgefiebert. Was passiert, wenn Marie Nelson wiederfindet? Wird Arthur dann wieder traurig und allein? Andererseits ist Marie dann ebenfalls unglücklich, wenn sie ihren Kater nie wieder in die Arme schließen kann. Ohne zu viel zu verraten, hält die Geschichte natürlich ein für alle wunderbares Ende bereit.
    So einfach wie die Geschichte auch erscheinen mag, sie berührt, denn es ist eine Geschichte aus dem Leben, die von Freundschaft, Geborgenheit, Vertrauen, Familie und Vergebung erzählt. Nicht nur Katzenfans werden an dieser herzallerliebsten Geschichte ihre Freude haben. Am besten lässt man sich eingekuschelt in der Lieblingsdecke mit einem Tee oder einer heißen Schokolade und ein paar Plätzchen verzaubern :)

  13. Cover des Buches Something Rotten. (ISBN: 9780340834268)
    Jasper Fforde

    Something Rotten.

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Jerron
    Der vierte (und in meiner Zählweise) letzte Teil der Geschichte um Jurisfiction-Agentin Thursday Next, die aus der Welt innerhalb der Bücher zurückgekehrt ist, um ihren im Alter von 2 Jahren von der Goliath Corporation umgebrachten Eheman wieder zurückzubekommen, zu verhindern, daß ein Fiktionaler Charakter den dritten Weltkrieg auslöst und Hamlet zu einem Konfliktmanager zu schicken. Um die Welt zu retten muß laut der Prophezeihung des mittelalterlichen Propheten St. Zvlkx nur dafür gesorgt werden, daß Swindon die Croquett-Weltmeisterschaft gewinnt. Man sieht, es strotzt mal wieder nur so vor lauter abgefahrenen Ideen, die im Gegensatz zum vorigen Band jetzt mal wieder sinnvoll eingebaut werden und nicht nur, um einen Gag einzufahren. So bescheuert das ganze auch klingt, es löst sich alles wunderbar auf, macht richtig Sinn und gipfelt zudem noch in einer äußerst rührenden Abschiedsszene. schnüff. Und nein, Jasper Fforde hat keine Fortsetzung dazu geschrieben!! Eine Fortsetzung existiert nicht lalalalala augen zuhalt
  14. Cover des Buches Hölle auf Erden (ISBN: 9783426305652)
    Steve Mosby

    Hölle auf Erden

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Steliyana
    "Hölle auf Erden" ist das erste Buch von Mosby, das ich gelesen habe. Am Anfang werden die Geschichten von zwei Detektiven verfolgt, getrennt voneinander. Wie genau diese dann gegen Ende zusammengebracht werden, war noch unklar. Der Leser hat gelernt, Mitleid mit Detektiv Grooves zu haben. Dadurch habe ich am Ende sein Motiv für die Morde verstanden und irgendwie habe ich mich in seine Situation versetzt. Das hat Steve Mosby sehr gut hinbekommen. Am Anfang habe ich sogar gedacht, dass die Dame, die sich als Charlie erwies, die ertrunkene Freundin Lise war. Zu meiner Überraschung hat sich alles doch anders entwickelt.
    Es ist wirklich ein sehr gut gelungenes Buch. Herr Mosby hat für genug Spannung gesorgt. Ich kann es nur weiterempfehlen.

  15. Cover des Buches Kulturgeschichtliche Aspekte zur Schifffahrt des 16. bis 19. Jh. (ISBN: B005C0YEXC)
    Wolfgang Schwerdt

    Kulturgeschichtliche Aspekte zur Schifffahrt des 16. bis 19. Jh.

     (2)
    Aktuelle Rezension von: wolfschwerdt
    Es ist ein inhaltlich und zeitlich weites Spektrum, das hier vorgestellt wird. Eine hochdynamische Zeit ineinander übergehender Epochen, die voneinander zu trennen kaum sinnvoll möglich ist. Eine Betrachtung unter dem Blickwinkel scheinbarer evolutionärer Kontinuität dieses Zeitraums verbietet sich allein wegen der vielen Parallelentwicklungen und Gegensätzlichkeiten dieser 400 Jahre Globalisierungsprozess ebenfalls. Das gemeinsame Element dieser Globalisierungsepoche, der materielle Träger des Prozesses ist in erster Linie die Schifffahrt. Und so erweist sich gerade für das Verständnis der Zeit, in der die Welt in der wir heute leben ihre Grundlagen hat, eine kulturgeschichtliche Betrachtung unter verschiedenen Aspekten zur Schifffahrt als besonders aufschlussreich. I. Die Entdeckung der Welt und die maritimen Ambitionen der Tudors Es war nicht Kolumbus - Japan und die Europäer im 16. und 17. Jahrhundert - The Pepper Wreck von Filipe Vieira de Castro - Mary Rose, Bergung und Geschichte des Tudorschiffes - Neues Mary Rose Museum im Portsmouth Historic Dockyard ab 2012 - Tudor Warships (1), die Marine Heinrich VIII - Tudor Warships (2), die Marine Elisabeth I - Die Galeonen Elisabeth I. - Sir Francis Drake on the Spanish Main 1585-86 II. Die große Zeit der Handelskompanien Die Vereinigte Ostindische Kompagnie - Die Batavia der Ostindischen Kompagnie - Abenteuer Fernhandel, ein Buch über die Ostindienkompanien - Merchant Kings, ein Buch über die Neordnung der Welt - Göteborg, ein schwedischer Ostindienfahrer des 18. Jh. - Die Flotte unter dem Roten Adler III. Von der Ostsee über die Nordsee bis zum Mittelmeer Die Vasa, Das Flaggschiff Gustav II Adolf von Schweden - Kronan, Flaggschiff Karls XI - Architectura Navalis Mercatoria - Die Hamburger Convoyschiffe - Die habsburgischen Donaugaleeren, Nasseren, Tschaiken, Canonierbarquen - Entscheidung im Mittelmeer, Christen und Osmanen im Kampf um die Weltherrschaft IV. Balchin Nelson & Co, die Zeit der Fregatten und Linienschiffe Schlachtschiffe unter Segeln - Die Victory: Das Flaggschiff von Admiral Balchin - Die Geschichte der HMS Victory - Brian Lavery, Geoff Hunt: The Frigate Surprise - La Fayette und die Fregatte Hermione - "Young Nelsons", ein Buch über Fähnriche und Schiffsjungen der Royal Navy - Die ersten Fregatten der amerikanischen Marine - Constitution versus Guerriere V. Die Epoche der Entdeckungsreisen Das sibirisch-amerikanische Tagebuch - James Cook und die Entdeckung der Südsee - Die Cook/Forster- Sammlung in Göttingen - Die Entstehung Ethnologischer Südseesammlungen - Die Schiffe von Cook, Flinders & Co - Das Tongiaki, der Hochleistungskatamaran der Polynesier - Die Weltumsegelung der Novara VI. Die Klipper und das Ende der Segelschiffsära Vom Küstensegler zum Teeklipper - Teeklipper, die Windhunde der Meere - Cutty Sark, das schnellste Schiff seiner Zeit
  16. Cover des Buches Der Graf von Sainte-Hermine (ISBN: 9783442378302)
    Alexandre Dumas

    Der Graf von Sainte-Hermine

     (8)
    Aktuelle Rezension von: karatekadd
    Das Buch habe ich im Dezember aus regelmäßigem Anlass geschenkt bekommen und mir auch gewünscht.

    Nun quäle ich mich etwas durch die über 1000 Seiten. Vielleicht hätte ich DIE DREI MUSKETIERE noch mal lesen sollen, um mich an den ständig abschweifenden Stil Alexandre Dumas wieder zu gewöhnen?

    Auf jedenfall les ich es zu Ende, denn gewohnt spannende Abenteuerliteratur ist es auf jeden Fall.

    Ich glaube, wenn man alle 300 Romane des Klassikers lesen würde, wäre man ein Aspirant für einen Lehrstuhl für französische Geschichte ;o))
    ----------------------------------
    Fortsetzung:

    Schwierig, schwierig: Hätte ich nicht gedacht.
    Eine unglaublich komplexe Geschichte, die Alexandre Dumas d.Ä. hier vorgelegt hat. Unvollendet und erst vor einigen Jahren als Manuskript wieder gefunden. Erzählt wird die Geschichte des Grafen Hector de Sainte-Hermine und seinen Abenteuern zur Zeit Napoleons. Es scheint, Monte - Christo ist wieder auferstanden, wenn man diese Abenteuer als junger Adliger im Bürgerkrieg, seine Verbannung, seinen Dienst als Korsar unter Surcourf, die Jagd auf Tiger und Panther in Birma, die Seeschlacht von Trafalgar und den Kampf in Italien gegen Banditen liest. Allerdings ist Endmond Dantes auf einem Rachefeldzug, während Hector alias Graf René die todessehnsucht plagt.

    Dumas braucht geschlagen 400 Seiten um nach dem Anfang wieder auf Hector zurückzukommen. Er übernimmt, laut Nachwort, viele Kapitel aus früheren Romanen und beschreibt den französischen Bürgerkrieg zur Zeit der ersten Republik ausführlich hoch drei.
    Napoleon, Josephine, Moreau, Nelson, Surcourf und viele andere historische Gestalten kommen nicht zu kurz.

    Im Nachwort wird auch erklärt, dass es Dumas Ansinnen war, mit Romanen eine riesige Geschichte Frankreichs zu verfassen und daher auf viele vermeintlich Nebensächlichkeiten einzugehen. Vorteil der Veröffentlichung ist es, dass viele Kapitel am Ende auch gut erklärt sind. Es muss eine schier unglaubliche Recherchearbeit gewesen sein, die der Sohn eines Generals unter Napoleon geleistet hat.

    Große Abenteuer, Heldentum und Heldenmut, Liebe, Krieg, Seefahrt, exotische Plätze, exzentrische Gestalten, wer das alles gern mag, soll es probieren. Aber ich warne schon mal vor: Zeit mitbringen. Und Wikipedia mitlaufen lassen.
  17. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783837117493)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Bionoema

    Zu Beginn wollte ich mir das Buch, ausgeliehen von einer Bekannten, endlich zu Gemüte führen, als ich online auf das Hörbuch, gelesen von Sarah Kuttner selbst, gestoßen bin und mich für die Hörfassung entschieden habe. Das wertet vor allem die Geschichte noch einmal enorm auf. Ehemals auf Viva als Moderatorin zu sehen, ist sie mir mittlerweile vor allem von den sozialen Medien, als Autorin und als Teil des Serienquartetts auf ONE im Gedächtnis. Sympathisch, witzig und immer offen und ehrlich, wie sie in all ihren Formaten erscheint, so liest sie auch die Geschichte der Caro. Eine junge Frau, deren Leben sich schlagartig von einem Moment auf den anderen ändert, als sie ihren Job und zeitgleich ihren langjährigen Partner durch eine Trennung verliert. Während für sie die Welt zusammenbricht, kommt Stück für Stück durch ihr Umfeld ans Licht, dass dieser Kollaps in gewisser Weise absehbar war. Mit Hilfe ihrer Freunde, Familie und sehr amüsanten und traurigen Bewegungen begleiten wir Caro durch ihre Depression, durch das Akzeptieren, das Trotzen, ihrem inner- und äußerlichen Chaos und Therapiegespräche. Ein sehr frisches, schmerzhaftes, trauriges, bodenständiges und lesenswertes Buch. 

  18. Cover des Buches Shades of Gray: A KGI Novel by Maya Banks (2012-12-31) (ISBN: B019L4REMM)
    Maya Banks

    Shades of Gray: A KGI Novel by Maya Banks (2012-12-31)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Diese Reihe gefällt mir einfach nur wahnsinnig gut! Der Schreibstil hat Wiedererkennungswert und die Protagonisten ( ohne Bösewichte...lach... ) muss man einfach mögen. Ich habe mich auf P.J und Cole sehr gefreut.Da sie in anderen Teilen aber "nur" am Rande vorkommen weiss man am Anfang nicht allzuviel.Die Geschichte gewinnt relativ schnell an Tempo und somit ist man dann auch ganz schnell durch.Zum Glück gibts weitere Teile der Reihe.Wer gerne Drama,Spannung und Erotik mag sollte hier schnell zugreifen,Klappentext: P.J and Cole were sharpshooting rivals on the same kgi teamand enjoyed a spirited ,uncomplicated camaraderie.Until the night they gave in to their desires and suddenly took their relationsship one step further. in the aftermath of their one-night stand ,they're called out on a mission that goes terribly wrong ,and p.j walks away from kgi,resolved not to drag her teammates into the murky shadows she's poised to delve into. six months later ,cole hasn't given up his search for p.j,and he's determined to bring her back home where she belongs .bent on vengeance ,p.j has plunged into a serpentine game of payback that will her make question everything she's ever believed. but cole-and the rest of their team -refuse to let her go it alone.even if it means sacrificing their loyality to kgi,and their lives...
  19. Cover des Buches Horatios Schatten (ISBN: 9783442545100)
    Barry Unsworth

    Horatios Schatten

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Öfter vegetarisch (ISBN: 9783831041985)
    Nelson Müller

    Öfter vegetarisch

     (4)
    Aktuelle Rezension von: heinz60
    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich mich mit „Öfter Vegetarisch“ dem Kochbuch von Nelson Müller befassen.

    Der Koch greift in seinem Kochbuch den Gedanken auf, dass nicht jeden Tag Fleisch auf dem Teller liegen muss. Immer mehr setzt sich das Wissen durch, dass die Massentierhaltung weder für die Tiere noch die Umwelt besonders gut ist und wenn wir unsere Eltern oder Großeltern fragen, gab es früher nicht jeden Tag Fleisch. Der klassische „Sonntagsbraten“ am Wochenende war noch etwas Besonderes.

    Der Ansatz von Nelson Müller hat mir gut gefallen und kommt meinem persönlichen Empfinden entgegen. Ich bin jemand, der Abwechslung in der Küche und auf dem Teller liebt und so koche ich auch gerne mal vegetarisch oder vegan. Ganz auf Fleisch möchte ich allerdings auch nicht verzichten.

    Das Kochbuch kommt mit einer großen Auswahl an abwechslungsreichen Rezepten daher und auch wenn ich im Rahmen der Leserunde nicht alles nachgekocht habe, kam doch ein sehr leckerer Querschnitt zusammen ;-)
    Besonders lecker fanden meine Frau und ich beispielsweise das Bärlauch-Risotto und das Kochbuch hat unseren kulinarischen Horizont u. a. um die Süßkartoffel bereichert, die wir inzwischen in verschiedenen Varianten sehr gerne essen.

    Ich würde mich selbst als geübten Koch bezeichnen und so waren die Rezepte für mich einfach umzusetzen, wobei auch Kocheinsteiger mit den Anleitungen klar kommen müssten.
  21. Cover des Buches Die Caprice der Königin (ISBN: 9783446250727)
    Jean Echenoz

    Die Caprice der Königin

     (4)
    Aktuelle Rezension von: JulesBarrois
    Die Caprice der Königin - Jean Echenoz (Autor), Hinrich Schmidt-Henkel (Übersetzer) 144 Seiten, Verlag: Hanser Berlin (14. März 2016), 17,90 €, ISBN-13: 978-3446250727

    Jean Echenoz ist einer der brillantesten Autoren der Gegenwartsliteratur in Frankreich. Jetzt legt er 7 Erzählungen vor. Sie spielen an sieben Erzählorten, von Suffolk über das antike Babylon bis zu Le Bourget, nahe Paris. Es sind sieben Wanderungen durch Zeit und Raum und Jean Echenoz sorgt für eine ironische Führung.

    Es sind sieben Miniaturen, in Fresko gemalt, das eine spielerisch-schweigsam, das andere diskret-blendend und ein anderes wieder schüchtern-eloquent, ein lebendes Oxymoron, wie es nur ein moderne Romancier, ein wahrer Könner zu erstellen in der Lage ist.

    Sieben Geschichten, die alle schon verstreut erschienen sind, aber jetzt von Echenoz neu retuschiert, montiert und zusammengestellt sind. Manche innerhalb des Genres, manche biographisch, oder besser gesagt, öfters auch topographisch.

    Der erste Text, "Nelson" ist ein Juwel: sechs hochkonzentrierte Seiten des Porträts eines Admirals in all seiner Erhabenheit aber auch Gebrechlichkeit ein Individuum in der fragilen, bröckelnden Luft am Rande des Zerbrechens. Wir folgen Herodot bei einem Ausflug ins große Babylon, wir fahren mit einem einsamen Ingenieur des Brückenbaus auf Floridas Straßen und begleiten Jean Echenoz selbst, wie es scheint, auf drei Fahrten nach Le Bourget. Und wir wandern zwischen den zwanzig Statuen von Frauen im Jardin de Luxemburg und einigen anderen Landschaften.

    Diese sieben Texte scheinen auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun zu haben: So fährt der Erzähler in einer Geschichte an drei verschiedenen Sonntagen in die Pariser Banlieue, allein mit dem Ziel, ein Baguette zu verspeisen. Dann reist der antike Geschichtsschreiber Herodot nach Babylon, um bei der Ortsbegehung einige seiner schriftstellerischen Fehler zu korrigieren. Oder wir sehen einem Vater und seinem Sohn dabei zu, wie sie hilflos versuchen, die Leere nach dem Tod der Mutter zu verdrängen. Aber das Nachdenken über die Vergänglichkeit zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. So lesen sich die Geschichten wie Variationen auf ein nie ausgesprochenes Thema: Es geht um den Abriss von Gebäuden, das Verschwinden von Menschen, das Erlöschen von Hoffnungen. Dabei wird das Buch niemals allzu schwer oder melancholisch:

    Präzise, mit virtuoser Ironie zeigt sich deutlich der gelernt Schreiber in all seiner Virtuosität, mit seinem Charme und seinem Humor. Jean Echenoz bemüht sich um Genauigkeit, strenge, überzeugende Informationen und sorgfältige Beobachtungen sind seine Stärke. Daneben steht seine zweite Stärke: Struktur und Rhythmus seiner Sätze. Und das Ganze: unendlich lustig und lässig, auch ein bisschen verspielt, mit leiser Komik, einer beeindruckenden Zartheit gegenüber den Figuren und einer schier grenzenlosen Eleganz löst Jean Echenoz beim Lesen immer wieder Glücksgefühle aus.

    Es ist ein kleines Buch, bei dem Sie keine der Geschichten einfach so weg lesen sollten. Nehmen Sie sich Zeit. Es lohnt sich in diese betörende Magie des Jean Echenoz einzutauchen. sie werden nicht mehr aufhören, diese starke Stimme der französischen Literatur in Hochform zu lesen.

    Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Hanser Verlages

    http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-caprice-der-koenigin/978-3-446-25072-7/

    Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

  22. Cover des Buches Lexikon der Geschichtsirrtümer (ISBN: 9783492245005)
    Jörg Meidenbauer

    Lexikon der Geschichtsirrtümer

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Ein Buch, das hält, was es verspricht: unterhaltsam werden die wichtigsten Geschichtsirrtümer von A-Z richtiggestellt.Ob es um weltgeschichtliche Ereignisse wie den Sturm auf die Bastille geht ( fand nie statt) oder um amüsante Anekdoten wie die vom Ei des Kolumbus ( geht nicht auf den Seefahrer zurück ) - das Lexikon der Geschichtsirrtümer hält immer eine lehrreiche Überraschung bereit. Dem Berufshistoriker kommt vielleicht manches bekannt vor - alle anderen aber entdecken in dem lexikonartig aufbereiteten Sachbuch viel Neues.Dem Autor gelingt es, die eigentlich trockene Thematik ansprechend und unterhaltend aufzubereiten.Ich mochte das Buch nach dem Lesen eines Artikels, den ich gezielt nachgeschlagen hatte, gar nicht mehr aus der Hand legen!
  23. Cover des Buches Der Meuterer (ISBN: 9783203790503)
    William Kinsolving

    Der Meuterer

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Jerron
    Die mögliche Lebensgeschichte von Fletcher Christian (dem Meuterer von der Bounty), nach der Meuterei. Angeblich soll er bei einem Aufstand der mitgeführten Tahitianer auf Pitcairn umgebracht worden sein, doch das Buch erzählt eine andere Geschichte. Nämlich die, welche der Insasse eines Irrenhauses in London zu Therapiezwecken niederschreibt. Und das ist ein richtig schöne stimmungsvolles Seefahrer-Epos vom Feinsten, mit allem was so dazugehört: Piratenüberfällen, Schiffbrüchen, Seeschlachten, einer verzweifelten Liebe, Schilderungen der Umstände auf Schiffen der englischen Kriegsmarine, begegnungen mit Wordsworth, Coleridge und Lord Nelson - und führt bis in die Schlacht von Trafalgar hinein. Und über allem schwebt immer das Verbrechen der Meuterei, das auf dem Gewissen Christians lastet, bis zum finalen Wiedersehen mit Kapitän Bligh. Ich hätte mir am Ende lieber eine gewisse Unsicherheit gewünscht, bei der man im Zweifel ist, ob dieser Text tatsächlich von Fletcher Christian geschrieben wurde oder ob es das Hirngespinst eines Geisteskranken ist. Aber solche Zweifel tauchen nicht auf, im Buch ist er es wirklich. Naja, das hindert aber das Buch nicht daran, sehr unterhaltsam, anschaulich und spannend zu lesen zu sein.
  24. Cover des Buches Rückzug (ISBN: 9783442752676)
    David Bergen

    Rückzug

     (3)
    Aktuelle Rezension von: emeraldeye
    Inhaltsangabe des Verlags: Eine Kommune inmitten der kanadischen Einöde: Hier verbringt Familie Byrd gemeinsam mit anderen Sinnsuchenden die Ferien. Die Mutter, von Depressionen gequält, erhofft sich seelische Erneuerung. Der Vater versucht verzweifelt, am Alltag festzuhalten. Ein gescheiterter Schriftsteller, dessen Frau mit ihrem Geliebten angereist ist, will seinen Intellekt schärfen. Und die Jugendlichen wollen herausfinden, was die Zukunft für sie bereithält. Sie alle kreisen um sich selbst und sind doch nur auf der Suche nach dem wahren Leben. Aber ihr Dasein gerät erst richtig ins Wanken, als die siebzehnjährige Lizzy Byrd den jungen Ojibway-Indianer Raymond kennenlernt, der fern aller Normen und aller Akzeptanz in einer Hütte im Wald lebt. Aus Liebe wird Verzweiflung, aus Träumen wird jähe Gewissheit. Und plötzlich stehen die Urlauber am Rande einer zerbrechlichen Welt, in der Hautfarbe, Herkunft und die gerade geltende Moral alles verändern können. David Bergen hat viele, sehr viele Themen in seinen Roman "Rückzug" gepackt. Die allgemeine Sinnsuche und sexuelle Revolution der siebziger Jahre, die Unterdrückung der Ureinwohner des amerikanischen Kontinents, Jugendliche in der Pubertät, Ehekrisen, Sinnkrisen, das Aufbegehren gegen Vorurteile etc. Aber er kriegt es ziemlich gut hin, die Geschichte, die er erzählen will, nicht in der Fülle der Informationen untergehen zu lassen, indem er sich auf einige wenige Protagonisten konzentriert und durch sie die siebziger Jahre wiederauferstehen läßt. Dazu gehören Raymond, der Ojibway-Indianer, Lizzy, die mit ihrer Familie in der Kommune lebt, aber auch Nelson, der ältere Bruder von Raymond, der von "Weißen" zwangsadoptiert wurde und 10 Jahre weg war. Insbesondere die Gegenüberstellung der beiden indianischen Brüder, die sich als Kinder wie ein Ei dem anderen geglichen und öfter die Rollen getauscht haben, macht deutlich, was es bedeutet, auseinandergerissen und in unterschiedlichen Gesellschaftsstrukturen aufgezogen zu werden. Ihrer beider Präsenz provoziert viele andere Menschen in ihrem Umfeld dazu, Dinge zu tun, die sie so gar nicht tun wollten. Dass das nur tragisch ausgehen kann, ist folgerichtig und macht den Roman wahrhaftig. Anstrengend und teilweise unverständlich fand ich die Dialoge. Dass Menschen oft aneinander vorbeireden ist eine Binsenweisheit, aber dass sie sich in "Rückzug" so selten verständlich machen können, obwohl sie miteinander vertraut sind, wird als literarisches Stilmittel doch etwas zu sehr strapaziert.
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks