Bücher mit dem Tag "neue freunde"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "neue freunde" gekennzeichnet haben.

104 Bücher

  1. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.989)
    Aktuelle Rezension von: Anphielle

    Tolle Charaktere und super Atmosphäre!

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.159)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Nach dem für mich enttäuschenden „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ hatte ich meine Erwartungen im Vorfeld schon etwas gedämpft. Ich wurde angenehm überrascht: Wo im Vorgänger anfangs noch viel Leerlauf herrschte, legt „Harry Potter und der Feuerkelch“ direkt los wie die Feuerwehr. Die Quidditch-Weltmeisterschaft und ein Angriff von Voldemorts Todessern, dann das Trimagische Turnier: Langweilig wird es im vierten Band definitiv nicht.

    Manche Handlungen, gerade der Erwachsenen, sind nicht immer schlüssig. Warum zum Beispiel darf oder besser gesagt muss Harry Potter am Turnier teilnehmen, obwohl er nachweislich zu jung ist und sich überhaupt nicht mit den viel älteren Schülern messen lassen will? Da gab es einige Logikfehler, die mich gestört haben. Jüngere Leser werden solche Kleinigkeiten aber sicherlich verzeihen.

    Das Finale ist bislang das düsterste in der Reihe, was mir wieder ziemlich gut gefallen hat und mich hoffen lässt, dass die nächsten Bände in dieselbe Richtung gehen. Bei den Filmen war es ja ähnlich, dass die Geschehnisse von Film zu Film düsterer wurden.

    Fazit: Wo mich der dritte Teil doch enttäuscht hat, knüpft „Harry Potter und der Feuerkelch“ wieder an das Niveau der ersten beiden Bände an. Die vielen Abenteuer, die Harry und seine Freunde erleben, lassen keinen Raum für Langeweile. Ich bin gespannt, ob „Harry Potter und der Orden des Phönix“ da noch einen draufsetzen kann.

  3. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.156)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    Dark Love habe ich jetzt schon öfters auf Tiktok gefunden und da wurde Dark Love als wirklich gute Reihe angepriesen... 

    Zunächst habe ich die Leseprobe gelesen, das waren die ersten 3-4 Kapitel, ich habe definitiv das Potential des Buches gesehen, also habe ich mich entschieden das Buch zu kaufen. 

    Jetzt bin ich gerade auf Seite 190 und muss leider sagen, dass ich dieses Buch abbrechen werde.

    Im groben geht es im dem Buch um Eden, die ihren Sommer bei ihrem Vater in Santa Monica verbringen soll, dort lernt sie dann ihren Stiefbruder Tyler kennen und irgendwie verlieben sie sich dann ineinander. Ich schreibe beabsichtigt, dass die beiden sich irgendwie verlieben (wobei ich gerade ja nur davon reden kann, dass Eden sich verliebt, weil ich dafür zu wenig über Tyler weiß), weil die beiden einfach nie eine wirkliche Kommunikation miteinander hatten. Wie also kann Eden Interesse an ihm haben und bekommt "flattern in ihrem Bauch" wenn sie seinen Namen hört? Und wieso fühlt sie sich überhaupt so, wenn sie so oft doch betont wie schlimm sie Tyler doch findet? Fragen über Fragen und für keine habe ich eine logische Antwort. Das Buch hatte sein Potential, Eden und Tyler hätten eine wirklich gute Geschichte bekommen können, wie sie sich näher kennenlernen würden, tiefgründige Gespräche führen etc. 

    Was ich noch negativ anmerken muss ist, dass Eden wirklich sehr kindlich dargestellt wird (wahrscheinlich liegt das auch an der Autorin, da sie ja schließlich sehr jung war als sie das erste Buch geschrieben hat), deswegen konnte ich Edens Entscheidungen und ihr Verhalten einfach absolut nicht verstehen. 

    Leider fande ich das Buch einfach viel zu oberflächlich, es wird kaum auf wirkliche Gefühle eingegangen und manche Geschichten verlaufen einfach im Sand.

    Für mich war dieses Buch leider sehr enttäuschend und ich werde die Reihe nicht weiterführen.


  4. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.853)
    Aktuelle Rezension von: Viven

    Die Geschichte ansich war wirklich spannend, sodass ich den ganzen Teil auslesen musste, nur um zu wissen wie es endet. Für den zweiten Teil kann ich mich jedoch nicht mehr begeistern, da ich diesen Schreibstil absolut nicht mochte. Im Buch wird alles in der dritten Person geschrieben, jedoch werden auch in dieser Form die Gefühle der Hauptfigur beschrieben. Oft konnte ich Stellen im Buch nicht folgen. Es ist meiner Meinung nach ein sehr großes durcheinander. 

    Das Buch hätte wirklich toll werden können wenn es aus Sicht der Hauptfigur geschrieben worden wäre, denn dann hätte man auch besser folgen können. 

  5. Cover des Buches Rush of Love – Verführt (ISBN: 9783492304382)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Verführt

     (1.577)
    Aktuelle Rezension von: theArtofReading

    Gleich zu Beginn wird man als Leser so unkompliziert wie möglich mitten ins Geschehen geführt, wo wir Blaire in ihrem problematischen hochpunkt kennen lernen.
    Nachdem sie ihre Mutter, nach einem langen Kampf, an den Krebs verloren hat, kam auch noch die hohe Krankenhausrechnung zu ihren Lasten. Um diese begleichen zu können musste Blaire das Haus ihrer Oma , welches ihr Obdach war , verkaufen. Als wäre diese Situation nicht schlimm genug muss sie sich bei ihrem Vater melden, der sie und ihre kranke Mutter damals verlassen hat, um bei ihm unterzukommen.
    Als Notlösung nimmt sie diese Unangenehme Option wahr und findet sich in der neuen Familie ihres Vaters, in einem luxuriösen Haus und natürlich mit einem gefährlich attraktiven Stiefbruder wieder.
    Rush ist das erste Kind der neuen Frau ihres Vaters und bietet alles was ein reicher, gutaussehender, junger Mann haben muss um den Titel als Badboy zu erlangen. Er ist auf eine faszinierende Art Blaires Glück und zugleich ihr nächstes Problem.
    Mit seiner gleichzeitig abweisenden und verlockenden Art sorgt er Nicht nur Bei uns Lesern für Verwirrung.
    Hinzukommt das Geheimnis, welches Blair aus der Bahn werfen würde und der Hüter dieses Geheimnisses - Rush.

    Meiner Meinung nach ist dieses spannende Buch eine sehr gute Erweiterung für dieses Genre. Abbi Glikes übertrifft hier das klassische new adult Schema durch ihren modernen Schreibstil in Kombination mit einer solch fesselnden Handlung. Als einziger negativer Punkt ist zu erwähnen, dass die Beziehung dieser zwei so unterschiedlichen Charaktere zu schnell entstanden ist. Das ist natürlich Geschmacksache, ich jedoch hätte mich über eine längere Spannung vor der Beziehung gefreut. Ansonsten ist man wirklich sehr gefesselt, vorallem nach dem Ende spürt man sein Herz pochen und kann den nächsten Teil dieser Reihe kaum erwarten.

  6. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285672)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe)

     (1.403)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Kurzmeinung: Es ist eine typische, erotische Lovestory.
    Sie ist sehr vorhersehbar und klischeehaftet. Leider konnte ich nicht in die Beziehung eintauchen und mitfiebern.

    Es beginnt mit dieser typischen Anziehungskraft auf den ersten Blick. Sie fühlt sich zu ihm so stark hingezogen wie noch nie zuvor zu irgendwem anders. Die ganze Beziehung gründet fast nur auf der sexuellen Spannung zwischen beiden und es gibt eine Menge Sex-Szenen. Leider bleibt dabei auf der Strecke, was die beiden sonst noch verbindet. Dadurch wird die Beziehung nicht wirklich greifbar und man kann nicht so gut mitfiebern.
    Oftmals benimmt sich Braden wie ein Höhlenmensch und ist total herrisch, was ihn mir etwas unsympathisch gemacht hat. Dabei kommt es dann auch zu starken Grenzüberschreitungen, indem er ein wiederholtes Nein beispielsweise nicht akzeptiert, was dann innerhalb der Liebesgeschichte gerechtfertigt und romantisiert wird. Dieses Beziehungsbild finde ich sehr problematisch.
    Nicht nur innerhalb der Beziehung, auch an anderen Stellen der Geschichte, geht durch diese starke sexuelle Fokussierung einiges verloren. Beispielsweise gibt es eine beste Freundin, die total an den Rand gedrängt und links liegen gelassen wird. Außerdem hat Jocelyn eine Vergangenheit, die sie aufarbeiten muss, was meiner Meinung nach etwas zu wenig Platz erhält.
    Die Handlung ist sehr klassisch und vorhersehbar - die typischen Auf und Abs einer Liebesgeschichte. Dabei habe ich die Streitereien als unglaubhaft und aufgebauscht empfunden und je weiter die Geschichte voranschreitet, umso nerviger wird es, da sich Jocelyn nicht weiterentwickelt, sondern auf der Stelle tritt und sehr unreif bleibt. Wo man auf eine Charakterentwicklung gehofft hatte, merkt man dann, dass sie doch keine wirkliche Veränderung durchlaufen hat. Es ist einfach viel unnötiges Drama, Gehabe und Geziere. Auch die Dialoge fand ich - im Streit, aber auch an anderen Stellen - oftmals nicht wirklich realitätsnah.

    Fazit: Alles in allem hat mich die Geschichte einfach nicht überzeugen können. Die Sexszenen (, die zwar nicht schlecht, aber auch nicht allzu besonders sind) verdrängen alles andere, was dadurch sehr klischeehaft und leer bleibt. Die Protagonistin wurde mir dabei von Seite zu Seite unsympathischer.

    "Dublin Street: Gefährliche Sehnsucht" bekommt von mir 2,3 (also gerundet 2)/5 Sterne.

  7. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.089)
    Aktuelle Rezension von: diamantenherz

    Rezension ⭐⭐⭐⭐⭐

    Auch der vorletzte Teil der Reihe hat mich wieder voll und ganz überzeugt. Auch diesmal wird es wirklich spannend und mitreißend und der Schreibstil ist nach wie vor toll. Es ist krass wie sich die Charaktere bis hier hin entwickelt haben. Es ist einfach so eine tolle Romantasy Reihe, das kann ich nicht oft genug sagen.

  8. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.738)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  9. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.704)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich schon viel von Bella und Edward gehört hatte, war ich nun doch auf die Bücher neugierig geworden. Kaum hatte ich angefangen, war ich vom Schreibstil gebahnt, gefesselt und konnte kaum mehr aufhören.

    Bella versucht sich in Forks einzuleben und lernt die "Aussenseiter" der Schule kennen. Schon komisch, wenn sie nichts essen oder trinken. Dann ist auch noch ihre Haut und die Augen sind anders als gewöhnlich. Dies zieht Bella magisch an. Was natürlich Edward nicht willkommen hieß.

    Auf einem Ausflug bekommt sie die Mythen und Legenden der Umgebung erklärt und recherchiert als sie wieder zu Hause war.

    Ein klärendes Gespräch mit Edward bringt neue Fragen auf, dann kommen plötzlich andere Vampire, die hinter Bella her sind.

  10. Cover des Buches Clockwork Prince (ISBN: 9783401508009)
    Cassandra Clare

    Clockwork Prince

     (1.341)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Tessa hat in dem Londoner Institut und den Schattenjägern ein Zuhause gefunden. Doch immer noch droht Gefahr durch den Magister, der seine Pläne vorantreibt und Tessa in seine Gewalt bringen will. Gleichzeitig weigert sich der Rat, sie und ihre Freunde zu unterstützen. Und während Will, Jem und Tessa im Sturdel ihrer Gefühle gefangen sind, scheint jemand sie alle verraten zu haben.


    Clockwork Prince hatte mich auf jeden Fall schneller als der Vorgänger. Der Schreibstil ist unverändert genial, mitreißend und emotional. Die Story wird fesselnd weitergesponnen, man fiebert mit Tessa mit, will herausfinden, wer sie nun ist und was der Magister von ihr will; gleichzeitig bangt man aber auch mit allen anderen mit - Charlotte, Will, Jem ... - und die Nerven sind zum zerreißen gespannt, wie es mit ihnen weitergehen wird und was sie alle noch erwartet. Es wird nie langweilig in dem Buch, es gibt immer Action, und selbst, wenn es mal ruhigere Szenen sind, sind sie bedeutsam für die Geschichte, gut geschrieben und halten einen fest. Es gibt weniger Dämonen, weniger Kämpfe als in Die Chroniken der Unterwelt, aber dafür war die neue Bedrohung, die Klockwerk-Armee, ein gelungener Einfall und hat zusammen mit der Atmosphäre des viktorianischen Londons eine interessante Kombination ergeben.

    Mich hat das Buch total gepackt, ich habe es unfassbar gern gelesen und die Charaktere auch viel stärker ins Herz geschlossen (nachdem das bei Band 1 ein bisschen gedauert hat). Besonders das Band zwischen Will und Jem gefällt mir unfassbar gut! Aber ich liebe es auch, dass neue Charaktere neue Dynamiken reinbringen.

    Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, ist die Dreiecksgeschichte zwischen Tessa, Will und Jem. Ich liebe sie alle, aber ein bisschen hat es mich doch genervt. Was nicht an den Charakteren lag, sondern einfach daran, dass ich mal so überhaupt gar kein Fan von Dreiecksbeziehungen bin und es lieber gehabt hätte, wenn Tessa und einer von den beiden nur Freundschaft empfunden hätten. Trotzdem hab ich mit allen mitgefühlt und sie so sehr gemocht.


    Ansonsten kann ich hier überhaupt nichts aussetzen, deswegen gibt es 4,5 Sterne von mir und eine definitive Empfehlung!





  11. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.775)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    3,5 Sterne

    "P. S. Ich liebe dich" von Cecelia Ahern wurde bereits vor Jahren erfolgreich verfilmt. Ich habe diesen Film gesehen und war nun gespannt auf die literarische Vorlage. Mit dieser hat der Film im Endeffekt nur sehr wenig gemein. Das Grundkonzept wurde übernommen und dann seine ganz eigene Version draus gemacht.

    Aber nun zum Buch: Eine trotz schwierigem Thema unterhaltsame Geschichte mit jeder Menge Charme und Humor. Realistisch ist das alles natürlich nicht unbedingt, aber das muss es bei diesem Genre auch gar nicht zwingend sein. Die Protagonistin war mir für ihre 30 Jahre oft zu naiv, kindisch und vor allem unselbstständig. Trotzdem mochte ich sie irgendwie.
    Mir war die Geschichte zwischendurch etwas zu lang, ansonsten konnte sie mich des öfteren positiv überraschen. Das Ende zum Beispiel fand ich wirklich gut gemacht. 
  12. Cover des Buches Das göttliche Mädchen (ISBN: 9783959671651)
    Aimée Carter

    Das göttliche Mädchen

     (415)
    Aktuelle Rezension von: snowyy_13
    https://snowyy13.wordpress.com/2017/12/19/das-goettliche-maedchen/

    Ich habe mich sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, besonders da man mich mit jedem Buch über griechische Mythologie an der Angel hat. Doch ich fand, dass diese hier in dem Buch nicht allzu sehr angegangen wurde. Es spielt in der Welt, doch für einen Neueinsteiger wird kaum auf den Hintergrund eingegangen oder erklärt. Glücklicherweise habe ich schon einiges an Vorwissen angesammelt, aber ich kann mir gut vorstellen das der ein oder andere verwirrt sein könnte von der Handlung.

    Unsere Hauptprotagonistin ist Kate, deren Mutter sterbenskrank ist. Ihr letzter Wunsch ist es in ihre Heimat Eden zurückzukehren, wo sie ihre übrig verbliebene Zeit verbringen möchte. Doch Kate hätte niemals gedacht, dass sie dort ausgerechnet dem Gott der Unterwelt, Hades, oder auch Henry hier genannt, dort vor die Füße läuft. Kate mochte ich sehr gerne, es war auch angenehm aus ihrer Ich-Perspektive zu lesen. Auch wenn ich sie am Anfang als naiv eingestuft hatte, hat diese junge Frau einiges an Mumm und Rückrat. Sie scheut sich nicht davor direkt zu sein und die Leute zu konfrontieren. Sie ist aufopfernd, besonders in Bezug auf ihre kranke Mutter und ein wahrer, kleiner Schatz.

    Henry, der griechische Gott Hades, wird in diesem Buch als sensibler, nachdenklicher Typ präsentiert. Leider muss ich zugeben, dass ich ihn langweilig und seinen Charakter flach fand. Als Hades stelle ich mir nicht wirklich einen Jungen vor, der gerade voll in seinem Wachstum steckt wie ein richtiger Teenager. Ich meine als Gott rechne ich schon damit, dass dieser Autorität ausstrahlt. Aber wie schon vorhin erwähnt, wird kaum auf die griechische Mythologie eingegangen, wodurch dieses auch irrelevant wird.

    Ich muss schon fast zugeben, dass mein Lieblingscharakter Ava, die beste Freundin von Kate, war. Anfangs war sie dieses typische Cheerleader Mädchen, eifersüchtig, sobald jemand ihr Freund anfasst, aber sie war so ein witziger, herausstechender Charakter, dass ich sie unbedingt erwähnen muss.

    Nun zur der Handlung, die irgendwie ziemlich spannungslos verlief. Kate muss Prüfungen bestehen, doch statt etwas abenteuerliches zu lesen, werden die sieben Todsünden aufgegriffen, wo ich mir nur dachte, das ist doch eine christliche Sache? Was haben die Griechen damit zu tun?

    Dennoch hat der Schreibstil mir sehr gefallen, er war leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte mich sehr gut ins Geschehen hineinversetzen und wurde in den Kopf einer jungen Frau geschmissen, dessen Schreibweise das auch gut verdeutlicht hat.

    Die Liebesgeschichte an sich fand ich schon süß, auch wenn Henry für mich ein eher langweiliger Charakter war, der eindeutig mehr Tiefe hätte eingeflößt bekommen sollen. Dadurch fand ich ihn, als Leserin, nicht besonders begehrenswert. Dennoch gab es doch einige süße Momente, auch wenn die mehr von Kate in die Gänge geleitet wurden.

    Fazit

    Auch wenn mich das quält, dass in diesem Buch kaum was über die griechische Mythologie erklärt wurde und es mit dem Christentum vermischt wurde, hab ich es dennoch gerne gelesen. Kate ist eine sehr sympathische Protagonistin, an der ich super anknüpfen konnte. Obwohl ich den ersten Band etwas flach fand, werde ich die Reihe fortsetzen, da ich auch gehört habe, dass sie von Teil zu Teil besser werden soll.

  13. Cover des Buches Die Patin (ISBN: 9783404170302)
    Kerstin Gier

    Die Patin

     (949)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Patin von Kerstin Gier

    Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist DIE PATIN der streng geheimen MÜTTER-MAFIA. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und witzig beschrieben. Habe ich so oft geschmunzelt.

    Constanze finde ich richtig sympathisch. So ne natürliche Mutter. Finde ich richtig gut. Spannend ist echt nicht gerade. Im Endeffekt treffen hier zwei Welten aufeinander. Constanze vom Lande und Anton aus gutem Hause und dennoch passen die beiden sehr gut zusammen.

    Ein richtige schöne Patchwork Familien Geschichte. Richtig lustig.

    Das Cover ist ganz niedlich gestaltet in diesem grün mit den ganzen Motiven. Finde ich recht schön.

  14. Cover des Buches Das Hurenschiff (ISBN: 9783426513835)
    Martina Sahler

    Das Hurenschiff

     (118)
    Aktuelle Rezension von: YviG1974

    Im Genre historische Romane bin ich nicht so oft unterwegs und auch die Autorin kannte ich bisher noch nicht, daher war ich sehr neugierig, was mich erwartet. 

    Enttäuscht wurde ich nicht, das Buch hat mich von der ersten Seite an begeistert. 

    Das Cover spricht mich schon sehr an.Vorallem das Schiff gefällt mir sehr. 

    Molly,Hannah und die anderen Frauen auf der "Lady Juliana" wurden gut beschrieben und ich habe sie schnell ins Herz geschlossen und an ihrem Schicksal auf der Überfahrt teilgenommen.

    Auch der Schreibstil sagte mir zu.

    Nun bin ich auf den Folgeband gespannt 

  15. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.317)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


  16. Cover des Buches LYING GAME - Weg bist du noch lange nicht (ISBN: 9783570308011)
    Sara Shepard

    LYING GAME - Weg bist du noch lange nicht

     (233)
    Aktuelle Rezension von: thebookseekinggirl

    Vorsicht Spoiler, falls ihr Band 1 noch nicht kennt!!!



    Das letzte mal hab ich geschrieben, dass man sich noch nicht richtig in die Charaktere reinversetzen kann, was jetzt langsam anders wird. 

    Emma ist immer noch dran, das Geheimnis um Sutton‘s Tod zu lösen, was sich immer noch als sehr schwierig erweist. Ethan, der am Ende von Band 1 hinter Emmas Geheimnis kommt, hilft ihr dabei. Ob sie diesesmal das Geheimnis lösen können? 

    Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht verständlich und spannend. Mir gefallen Sutton‘s Erinnerungen sehr gut, die Emma ständig begleitet, sich jedoch an nichts erinnern kann. Emma ist eine tolle Protagonistin, sie ist mutig, aber nicht naiv und hat ein reines Herz. In Band 2 freundet sie sich langsam mit Sutton‘s Freundinnen und ihrem Leben an, natürlich ständig auf der Hut vor Sutton‘s Mörder. Laurel und Madeline gefallen mir mittlerweile auch sehr gut, man merkt in diesem Teil einfach wie sehr sie Sutton/Emma mögen und sie „vergöttern“, was leider auch ein wenig ungesund ist in diesem Zusammenhang. Bin schon gespannt wie sich die Geschichte noch entwickelt. 

    Band 2 hat mir besser gefallen, als der erste Teil. Kann die Reihe bisher sehr empfehlen. 🥰

  17. Cover des Buches Love Letters to the Dead (ISBN: 9781250062963)
    Ava Dellaira

    Love Letters to the Dead

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich fand die Idee mit den Briefen wirklich sehr interessant. Man kommt recht schnell in das Buch hinein.
    Im Buch werden viele Themen behandelt, mit denen ich anfangs nicht gerechnet hatte, jedoch hatte ich das Gefühl, das gewisse Themen, vor allem Sexueller Missbrauch.
    An recht vielen Stellen fühlt sich die Story eher flach an und es gibt einfach einen großen Strom an Informationen die nicht wichtig sind.
    Die Art und Weise wie Laurel ist für mich immer noch unschlüssig, denn wir erfahren wirklich fast nichts über sie. immer nur über ihre Schwester aber über sie selbst wird nicht wirklich ein Charakter errichtet.

  18. Cover des Buches Zwanzig Zeilen Liebe (ISBN: 9783492309943)
    Rowan Coleman

    Zwanzig Zeilen Liebe

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Zwanzig Zeilen Liebe erzählt die Geschichte von Stella, Hugh, Hope und zahlreichen Menschen, die ihre letzten Zeilen und Worte zu Papier bringen können.

    Ich fand es war einfach nur ein süßes Buch. Es hat mich weder gefesselt, noch hat es mich gelangweilt. Es war eher einfach gemütlich zu lesen, genau perfekt für einen faulen Nachmittag, an dem man sich einfach ein wenig hängen lassen möchte.

    Die Idee dahinter hat mir sehr gefallen. Hier ging es nicht einfach um einen bevorstehenden Tod und den letzten Willen, den die Patienten erfüllt haben wollten, es ging darum, die eigene Seele zu entlasten und anderen Menschen das letzte, bedeutendste Geschenk zu machen, das man ihm bieten kann: die Wahrheit.


    Hugh und Stella haben mich sofort für sich einnehmen können, ich konnte mit beiden auf eine Art und Weise mitfühlen, die nur schwer zu beschreiben ist. Mit Hope dagegen habe ich mich ein wenig schwergetan. Ich glaube, in ihr hat einfach noch viel zu sehr ein Teenager gesteckt, der nie die Möglichkeit hatte, rauszukommen (was ja angesichts ihrer Krankheit auch verständlich ist, trotzdem konnte ich nicht so richtig mit ihr warm werden). 


    Allzu viel Spannung hat das Buch zwar nicht geboten, aber es zu lesen war trotzdem schön.

  19. Cover des Buches Squids -  Aus der Tiefe des Alls (ISBN: 9781530282067)
    Leo Aldan

    Squids - Aus der Tiefe des Alls

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbrunnenkobold1

    Der Titel impliziert, dass der Roman irgendetwas mit Tintenfischen im Weltraum zu tun haben muss. Und ja, irgendwie tauchen die Themen auf, denen ich mich in diesem Jahr bereits mit großem Vergnügen gewidmet habe: Tentakelwesen, Unterwasserbenteuer, Weltraum. Was Autor Leo Aldan hier präsentiert, ist jedoch etwas vollkommen anderes, als ich erwartet hatte und ich liebe es!

    Leider kann ich vom Inhalt nur sehr wenig preisgeben. Die Geheimnisse und Überraschungen, die der Roman zu bieten hat, sind einfach zu genial um auch nur eine Kleinigkeit davon zu spoilern.

    Nur so viel: Das Setting ist großartig, die Romanfiguren sind vielfältig, liebevoll gestaltet und voller lebensechter Charakterzüge. Ich hatte viel Freude daran, den so verschiedenartigen Personen zu folgen, dabei ungewohnte Perspektiven zu erleben und mit intelligenten moralischen Fragestellungen konfrontiert zu werden, die man in einem solch kreativen Rahmen gar nicht erwarten würde.

    Es handelt sich zwar um einen Science-Fiction Roman, doch zahlreiche Inhalte sind auch dystopisch intepretierbar, was mir besonders gefällt.

    Anfangs dauert es ziemlich lange, bis man als Leser ungefähr verstehen kann, worum es eigentlich geht. Das fand ich wahnsinnig spannend, später auch amüsant bis frustrierend, weil die Figuren noch viel länger brauchten um Einsichten in das große „Mysterium“ zu erhalten. Aber das war noch nicht der Höhepunkt des Romans, denn nachdem eine Sache geklärt ist, tauchen weitere, vielfältige Probleme auf, eines bedrohlicher als das andere. Die Themen, die damit angesprochen werden, sind politischer, wissenschaftlicher und ethischer Natur. Sie bilden ein beeindruckendes Gesamtwerk, das ich nicht so schnell vergessen werde.



    Die wissenschaftlichen Aspekte konnte ich nicht immer vollständig begreifen, nach dem zu urteilen, was ich recherchiert habe (und von der Recherche verstanden habe ;) ) basieren sie jedoch auf echten Theorien und Fakten der modernen Physik. Ich finde, diese Anteile sind interessant und eindrucksvoll dargestellt und auch für den Laien ausreichend verständlich um der Handlung folgen zu können.



    Nicht ganz mein Fall waren einige romantische Anteile, die in die Handlung einfließen. So etwas trifft nur selten meinen Geschmack. Außerdem fand ich ungefähr das letzte Viertel des Romans ein klein wenig langatmig, da ich das Gefühl hatte, dass manche Handlungselemente sich wiederholten bzw. die Handlung nicht mehr so schnell verlief wie zuvor. Langweilig wurde es allerdings nicht, und die Genialität der Geschichte überwiegt eindeutig, deshalb sehe ich keinen Grund, wegen der kleinen Kritikpunkte Sterne abzuziehen.



    Ich glaube, man muss kein Science-Fiction-Fan sein, um diesem Roman etwas abzugewinnen. Ich kann ihn allen Lesenden empfehlen, die mit kreativen und intelligenten Fragestellungen überrascht werden wollen und es gerne mal riskieren, ihr Weltbild auf den Kopf stellen zu lassen.

  20. Cover des Buches Aber so was von Amore (ISBN: 9783746630397)
    Christina Beuther

    Aber so was von Amore

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Bambisusuu
    Der Roman "Aber so was von Amore" wurde von der Autorin "Christina Beuther" verfasst und ist vom "Aufbau Verlag". Hierbei handelt es sich um eine amüsante Liebeskomödie mit viel Humor und Romantik. 

    Polly Sommer wurde von ihrem Verlobten sitzen gelassen und somit hat Polly von der Liebe erstmal genug und sucht nach einer Ablenkung. Da kommt der Auftrag ihrer Chefin Marta ganz recht. Denn Polly Sommer soll einen Artikel über die Künstlerin Liv verfassen, doch die befindet sich in der Toskana. Also begibt sich Polly auf eine abenteuerliche Reise nach Italien und versucht ihren Alltag hinter sich zu lassen. Polly versteht sich auf Anhieb mit Liv. Ihre Nachbarn hingegen kommen ihr zu Anfang nicht sonderlich sympathisch rüber. Besonders der arrogante Leo geht ihr nicht mehr aus dem Kopf und schon geriet ihr Leben wieder ins Wanken.

    Die Autorin Christina Beuther hat eine tolle und unterhaltsame Liebesgeschichte geschrieben und auch ihr Schreibstil gefällt mir sehr. Der Klappentext und das Cover haben mich zu Anfang angesprochen. Hierdurch erfährt man schon, dass das Buch einiges zum Lachen bietet.

    Die Atmosphäre in der Toskana wurde bildlich geschildert und auch die Einwohner in Certona haben einen charmanten Eindruck hinterlassen. Das Buch ist dadurch wie eine kleine Urlaubsreise in die Toskana und somit eine schöne Ablenkung aus dem Alltag.

    Auch die Charaktere fand ich sehr amüsant. Polly Sommer ist eine für mich sehr verpeilte Persönlichkeit, die nicht unbedingt Glück in der Liebe hat. Ihr Ziel in der Toskana war nur den Auftrag ihrer Chefin zu erfüllen und ihre Sorgen für einen Moment zu vergessen. Doch die Geschichte lenkt später in eine andere Richtung, wie schon zu erwarten ist.

    Leo hingegen ist zu Anfang eingebildet und hochnäsig. Als Neffe des Lord Henry scheint er sich als etwas Besseres zu fühlen und behandelt Polly eher abweisend. Polly ist nicht wirklich begeistert von seiner Art, auch wenn sie sein Aussehen bewundert. Dadurch ist das Verhältnis der beiden Hauptprotagonisten zu Anfang angespannt, entwickelt sich aber mit der Zeit zu einer tollen Zuneigung.

    Dass Leo und Polly noch irgendwann Interesse zueinander zeigen, ist nicht zu übersehen. Die Handlung kann man bis zur Hälfte eigentlich schon vorhersehen. Trotzdem hat mir das gut gefallen, weil man mitgefiebert hat, ob man mit seiner Vorstellung richtig gelegen hat. Besonders nach der Hälfte geschehen viele Ereignisse mit denen man als Leser nicht gerechnet hat und man somit voller Spannung das Buch weitergelesen hat.

    Natürlich ist das Buch an manchen Stellen etwas kitschig, was aber für mich eine romantische Stimmung bringt und zu jedem Liebesroman dazu gehört!

    Für mich ein gelunger Liebesroman mit einer großen Unterhaltung, tollen Charakteren und einer spannenden Handlung!
  21. Cover des Buches Die Unbarmherzigen (ISBN: 9783845807232)
    Danielle Vega

    Die Unbarmherzigen

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy-chan
    Puh, was soll ich dazu bloß sagen...
    Ist leider eines der wenigen Bücher, welches ich einfach nicht fertig lesen konnte.
    Die Story konnte mich überhaupt nicht überzeugen, die Charaktere sind flach geblieben und die Handlungen konnten nicht nachvollzogen werden.
    Ich habs weitergegeben und auch diese Freundin konnte mit dem Buch nicht allzu viel anfangen.
    Daher meine Empfehlung: Lieber ein anderes Buch lesen ;)
  22. Cover des Buches Hoffnung auf Kirschblüten (ISBN: 9783499269882)
    Katrin Koppold

    Hoffnung auf Kirschblüten

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter
    Als erstes muss ich sagen, dass ich dieses Cover einfach wunderschön finde.

    Die Autorin schreibt in der Ich-Form. Am Anfang der Geschichte erfährt man, dass die Protagonistin mit ihrem Ex Freund einen Autounfall hatte. Doch was genau passierte und warum es plötzlich der Ex Freund war konnte man an dieser Stelle noch nicht heraus lesen. Im ersten Moment dachte ich, dass ich dafür die Folgebänder hätte lesen müssen um den Grund zu verstehen. Doch später würde sich alles aufklären.

    Die Kapitel sind kurz gehalten und der Schreibstil ist angenehm. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und hatte nach wenigen Seiten Mitleid mit der Protagonistin Mia. Ihre Gedanken und die Dialoge brachten mich an manchen Stellen zum lachen aber auch zum nachdenken.

    Da Mia auf andere Gedanken kommen will und ihre Vergangenheit hinter sich lassen möchte, reist sie nach Paris und findet dort prompt neue Freunde und lässt sich noch am selben Tag von einem ihrer Mitbewohner zu einer etwas peinlichen Fotoaktion überreden. Eine Aktion die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Wenn man bedenkt, was Mia erlebt hat.

    Es gab viele Handlungen in der Geschichte die ich nachvollzeiehen konnte und mir öfters mal dachte, Mensch wenn das Leben so einfach wäre wie in diesem Buch!' Aber leider ist es nicht so.
    Zudem fing Mia irgendwann an mit ihren überschäumenden Reaktion an zu nerven. Es mag vielleicht begründet sein auf Grund ihrer Erfahrungen aber trotzdem habe ich innerlich irgendwann die Augen verdreht.

    Trotzdem muss ich sagen, dass es eine romantische Geschichte ist und ihre neuen Freunde mir sehr ans Herz gewachsen sind. Besonders den Charakter Vincent habe ich in mein Herz geschlossen. Auch wenn ich einiges nicht nachvollziehen konnte ( zum Schluss hatte ich eher das Gefühl, dass die Geschichte schnell beendet werden musste), muss ich sagen, dass dieses Buch zum träumen einlädt und den Alltag um dich herum vergessen lässt. Es ist eine nette Geschichte zwischendurch und wenn der Alltag grau ist, kann man dieses Buch sicher zur Hand nehmen.

    Fazit: Es ist eine schöne romantische Geschichte die entspannt und ein wohliges Gefühl hinterlässt aber leider nicht vom Hocker reißt.


  23. Cover des Buches Ich bin dann mal weg (ISBN: 9783492307116)
    Hape Kerkeling

    Ich bin dann mal weg

     (4.068)
    Aktuelle Rezension von: HubertM

    Wir, dass sind alle unsere Freunde  und die Familie haben es gern gelesen.

  24. Cover des Buches Willkommen in Hawks (ISBN: 9783733783822)
    Juliane Käppler

    Willkommen in Hawks

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Angelsammy

    Schüleraustausch kann so reizvoll sein. Aber muß es ausgerechnet das öde all-american Kaff Hawks in Michigan sein? Dort wo die Elche fluchend fliehen und die Füchse seufzend die Pfoten vor ihre Augen schlagen? Aargh! Warum muß es Michigan sein???

    Die siebenzehnjährige Charlotte Engel, Pflanze der Großstadt ist nicht gerade enthusiastisch angetan. Wenn da nicht Cameron McCready wäre, vorgeblicher Bad Boy par excellence, in den sie sich verliebt. Er hat Charisma und Charme. 

    Aber er muß unschuldig in the slammer ( Knast ). Charlotte fliegt unverrichteter Dinge und geknickt nach Deutschland zurück. 

    Fünf Jahre ziehen ins Land, eine lange Zeit, bis sie sich wiedersehen - in Hawks. ( Ohne Hudson, hä, hä! ). Sie stellen erfreut fest, daß ihre Liebe noch sehr vital ist. Der wahre Verbrecher jedoch, für den Cameron gesessen hatte, wird ihnen schon bald gefährlich ...

    Juliane Käppler hat authentisch gezeichnete, vielschichtige Protagonisten geschaffen, die in diesem Plot zu begeistern wissen. Sie vermeidet die Untiefen des Kitsches, der Stereotypen und des Bla Blas. 

    Nebenfiguren sind ebenfalls fein austariert und verblassen keineswegs. Die Handlung ist dramatisch, emotional und packend. Nicht vorhersehbar schlägt das Buch unberechenbare Haken. 

    Humor und Romantik halten sich gut die Waage mit der angemessenen Ernsthaftigkeit. Die Muffigkeit der Kleinstadt ist gut eingefangen. Man geht mit und mag die beiden sehr. Ein gutes Buch, das man sehr gerne liest. Danke, Juliane Käppler! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks