Bücher mit dem Tag "neuorientierung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "neuorientierung" gekennzeichnet haben.

196 Bücher

  1. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (730)
    Aktuelle Rezension von: Viivii

    Ach, ist show me the stars ansich ein schönes Buch, wäre da nicht das Ende.. Dazu aber später. 


    Liv ist angehende Journalistin und plötzlich alles andere als zufrieden mit ihrem Job. Ein vermeintlich Rettung bringendes Interview scheint alles nur noch schlimmer zu machen - nur doch die erhoffte Rettung tritt ein, sondern eine Kündigung. Liv's leben geht steil den Bach hinunter und die Angst vor der Zukunft steht im Mittelpunkt. Doch als sie plötzlich eine Anzeige liest, einen Leuchtturm für ein halbes Jahr zu beziehen, scheint ihr die Lösung für alles vor den Füßen zu liegen. Nach langen Überlegungen, fasst sie die Entscheidung zuzusagen und ist schon kurz darauf Hüterin eines Leuchtturm. 

    Während ihrer Zeit lernt sie viele Menschen kennen, sowie die Liebe. Lang wehrt sie sich dagegen, wird von vielen ihr nahe stehenden Menschen gewarnt, jedoch will sie es nicht wahr haben. Eines Tages stürzt sie in ein tiefes Loch, zu Silvester erlebt sie einen Höhepunkt der schmerzenden Reise, um kurz danach wieder enttäuscht zu werden. 

    als sie loslassen möchte, steht kjer, der Mensch in den sie sich verliebt hat plötzlich neben ihr als sie loslassen möchte. Ab da ändert sich alles. 

    Doch dann ist ein enormer zeitsprung von 4 Monaten .. Sehr schade - deswegen der Punkt Abzug. Ebenfalls schade ist es, dass bezüglich kjer keinerlei Anhaltspunkte über sein aussehen etc. Ersichtlich sind. 


    Allen in allen ein sehr, sehr schöner liebesroman, vorallem wenn mann so ein Küsten Kind ist, wie ich 

  2. Cover des Buches Der Sommer der Blaubeeren (ISBN: 9783442382170)
    Mary Simses

    Der Sommer der Blaubeeren

     (655)
    Aktuelle Rezension von: NanuNana

    Mir hat dieses Buch gut gefallen. Es ist eine schöne Wohlfühlgeschichte mit vorhersehbarem Ausgang, aber dennoch habe ich es gerne gelesen, um zu erfahren, WIE es zu dem Ende kommt. Perfektes Buch für schöne Urlaubstage am Strand. 

    Den Schreibstil fand ich gut und flüssig zu lesen. Eine Leseempfehlung von mir für alle, die mal eine leichte Lektüre ohne Tiefgang lesen möchten.

  3. Cover des Buches Kein Tag ohne dich (ISBN: 9783596296200)
    Marie Force

    Kein Tag ohne dich

     (303)
    Aktuelle Rezension von: books_and_a_blue_sky

    Ich fand Band 1 der Green-Mountain-Reihe ja echt ein tolles Wohlfühlbuch, weshalb ich den Folgeband ziemlich schnell gekauft hatte.

    Das Cover ist ganz nett gestaltet, aber es ist jetzt nichts Besonders. Trotzdem passt es zur Geschichte.

    Der Schreibstil war wieder toll, denn ich habe das Buch verschlungen und kam richtig gut vorwärts. Das lag wohl daran, dass ich mich in Vermont und bei Hannah und Nolan gleich wohlgefühlt habe. Das hat man auch an der Geschichte gemerkt. Die meisten Ereignisse konnte man erahnen. Deshalb war es eher ein Wohlfühlbuch. Jedoch hat mich etwas gestört. Es gab richtig viele Sexszenen und ich hatte das Gefühl es hat sich auch bei Nolan und Hannah einiges um dieses Thema gedreht. Ich hätte lieber ein wenig mehr über Hannah und Caleb erfahren oder Nolans Geheimnis früher aufgelöst gehabt. Aber es ist okay so. Ich mochte das Buch ja trotzdem.

    Die Charaktere waren ganz toll gestaltet. Gerade Hannah war sehr greifbar und man konnte ihren inneren Kampf mit sich selbst und ihren Schuldgefühlen gegenüber dem verstorbenen Caleb sehr gut nachvollziehen. Ich mochte ihre ruhige Art, doch am Ende hat sie noch einmal eine andere Seite von ihr gezeigt. Sie wurde ziemlich keck und ein wenig frech, was mir richtig gut gefiel. Nolan ist ein sehr ruhiger Mann, der jedoch schon länger in Hannah verliebt ist. Er hatte nur dank seines Großvaters eine halbwegs schöne Kindheit, denn seine Eltern, tja, das müsst ihr selber rausfinden. Auf jeden Fall hat er nie über seine Familie geredet, weshalb es ihm jetzt schwerfällt, sich Hannah zu öffnen. Aus diesem Fakt heraus werden natürlich ein paar Probleme geschürt, die aber von der Autorin toll gelöst wurden.

    Ich habe mich unglaublich gefreut Will und Cameron sowie alle anderen Abbotts wieder zu sehen. Es gibt sogar ein paar Kapitel aus der Sicht von zwei bis drei ausgewählten Abbott-Familienmitglieder. Das war mein kleines persönliches Highlight.

    Fazit: Auch Band 2 der Green-Mountain-Serie überzeugt wieder mit Wohlfühlatmosphäre. Vor allem Hannah fand ich als Hauptprotagonistin wirklich toll. Leider gab es ein paar Schwächen, die dazu führen, dass ich nicht vollauf begeistert bin von diesem Wohlfühlbuch.

  4. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.744)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder


    Ellie hat ihr Leben lang in der Stadt gelebt und ausgerechnet jetzt zieht sie gemeinsam mit ihren Eltern in ein kleines Dorf. Das gefällt Ellie ganz und gar nicht. Das Leben im Darf ist komplett anders, als sie es von der Stadt kennt.


    Als Ellie auf Colin trifft verändert sich ihre Meinung schlagartig. Dieser Junge zieht sie magisch an. Sie weiß nicht was es ist, doch sie möchte für immer in seiner Nähe bleiben.


    Ausgerechnet ihr sonst so offener Vater scheint Colin nicht zu mögen. Kennen die beiden sich? Und was war das für eine merkwürdige Aura, als die beiden aufeinander trafen?


    Irgendetwas stimmt mit Colin und ihrem Vater nicht und das will Ellie auf jeden Fall herausfinden.


    Der erste Band der "Ellie & Colin" Reihe von Bettina Belitz. Eine schöne, spannende Liebesgeschichte, die mir sehr gut gefallen hat.


    Ellie ist ein sehr starker Charakter. Ein junges Mädchen, dass nicht alles mit sich machen lässt und eine starke eigene Meinung hat. Allerdings stellt sie sich in manchen Situationen etwas dämlich an.


    Colin hingegen ist der typische geheimnisvolle Junge, auf den jedes Mädchen zu fliegen scheint. Der allerdings ein Einzelgänger ist und unnahbar scheint.


    Die Charaktere sind etwas klischeehaft. Trotz allem hat mir die Geschichte sehr viel Freude beim Lesen bereitet. Sie wurde von Kapitel zu Kapitel spannender und ich hätte gerne mehr über die Familiengeschichte von Colin und Ellie, bzw. Ellies Vater erfahren.


    Ich bin gespannt wie es in Band 2 "Scherbenmond" weitergeht und wie sich die Beziehung zwischen Ellie und Colin entwickelt.

  5. Cover des Buches Sterne sieht man nur im Dunkeln (ISBN: 9783442487875)
    Meike Werkmeister

    Sterne sieht man nur im Dunkeln

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Gehtdichnixannie

    Die Storyline ist wirklich sehr gut. Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und die kleinen feinen süßen Sprüche der Haupt-Protagonistin sind so Kitschig das man sie einfach lieben muss. Die Orte sind alle so schön beschrieben das man wirklich das Gefühl bekommt dort zu sein. 

    Eine wahrhaftige Empfehlung. 

  6. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen (ISBN: 9783499275531)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    PF-Frau Kate organisiert eine Pressreise nach Kopenhagen um den Hygge-Hype Hautnah zu erleben, mit dabei 6 Journalisten, darunter auch der mürrische Ben, dem die Reise aufgezwungen wurde. Kate hat die Reise angenommen um ihre Karriere voranzutreiben, merkt aber schnell das ihr dies einiges mehr bringt als nur Klarheit im Beruf...

    Wunderschönes wohlfühlbuch, ich konnte ab der ersten Seite voll und ganz in die Geschichte eintauchen und mit der Protagonistin mitfühlen, es hat viel Humor und Witz und ist sehr unterhaltsam. Mir gefiel auch das Setting mit Kopenhagen, tolle Umsetzung und regt auch an um nachzudenken :). Die Entwicklung der Protagonistin konnte ich nachvollziehen und wurde von der Autorin gut eingefangen und integriert. 

    Die Lovestory bekommt man als Bonus noch obendrauf und rundet die ganze Geschichte ab, für alle die gerne Wohlfühlbücher lesen für einen Abend vor dem kuscheligen Kamin ;)

  7. Cover des Buches Ein wunderbares Jahr (ISBN: 9783734101564)
    Laura Dave

    Ein wunderbares Jahr

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Bokmask

    Dieses Buch habe ich mir zugelegt, weil es ein so schönes Cover hatte und der Titel mir eine schöne positive Geschichte vermittelte.
    Doch leider habe ich das nicht vorgefunden, das Cover zeigt Pfirsiche und Pfirsichblüten.
    In der Geschichte geht es aber um einen Weinberg und dessen Besitzer.
    Das wunderbare Jahr konnte ich auch nicht finden. Die Geschichte begann tragisch für eine angehende Braut, die gerade ihr Brautkleid das letzte Mal anprobieren geht. Um das gesehene zu verarbeiten fährt sie heim auf das elterliche Weingut. Auch dort hängt an so manchen Ecken der Haussegen schief. Die ganze Geschichte ist eine Verkettung unglücklicher Umstände. Die sich mehr oder weniger bis zum Ende der Geschichte ziehen. Was da ein wunderbares Jahr sein soll zeigte sich mir nicht. Die Geschichte spielt auch nicht ein Jahr lang, sie zeigt ungefähr zwei Wochen im Leben dieser Familie auf.
    Erzählt ist die Geschichte sehr gut. Und das Ende ist schön schlüssig. Ist schon fatal was Verlage teils mit guten Geschichten anstellen. Und das auch noch mit einen Debüt für Deutschland.

    Ich vergebe drei von fünf Sterne

  8. Cover des Buches Winterglück (ISBN: 9783734102493)
    Debbie Macomber

    Winterglück

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Leuchtturmwaerterin

    Jo Marie Rose hat in ihrem Leben schon einiges durchmachen müssen. Sie hat ihren Mann im Afghanistan Einsatz verloren. Nun will sie neu anfangen, um endlich wieder etwas Lebensfreude zu erleben und zieht nach Cedar Cove. Dort eröffnet sie ein kleines Bed & Breakfast. Mit ihren Gästen zieht die Freude zurück in ihr Leben.

    Debbie Macomber hat mit diesem Buch und der anschließenden Reihe eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen, die dem Leser das Gefühl gibt, dass am Ende doch alles gut werden wird.

    Man kann sich richtig in die Geschichte fallen lassen und alles um sich herum ausblenden. Genau das Richtige in einer Zeit, die gerade eher Angst und Sorgen mit sich bringt.

    Es sind eigentlich die Geschichten der beiden Gäste, die wir im Buch erfahren. Die Gastgeberin wird nur zu Beginn näher beleuchtet. Die Figuren sind authentisch und nicht überspitzt dargestellt. Das gibt der Geschichte einen weiteren Wohlfühlcharakter.

    Zu Beginn hatte ich tatsächlich Probleme mit dieser Art von "Feel-Good-Roman", da ich es einfach nicht gewohnt bin ein Buch zu lesen, ohne dass tatsächlich eine böse Überraschung lauert. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Aber wenn man sich darauf einlässt, macht das Buch wirklich große Freude und man fühlt sich einfach wohl.

    Mir war es teilweise dann aber doch etwas zu "feel good", daher gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. Das Leben besteht eben einfach nicht aus jeder Menge Happy End, aber um sich besser zu fühlen, ist es wirklich ein toller Schmöker.

  9. Cover des Buches Apfelblütenzauber (ISBN: 9783426515778)
    Gabriella Engelmann

    Apfelblütenzauber

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zusammen mit ihren Freundinnen Stella und Nina wohnt Leonie in einer alten Villa in Hamburg. Gemeinsam mit ihnen und ihrer Familie feiert sie dort ihren 41. Geburtstag und bis dahin scheint alles perfekt. Aber dann kommt alles ganz anders. Leonies Mutter beschließt mit Anfang 60 plötzlich, ihren Traum vom Reisen nachzuholen und will für längere Zeit nach Frankreich. Aber was wird aus dem Familienbetrieb mit dem Apfelhof und der kleinen Pension im Alten Land? Und aus ihrem Vater, der noch keinen Tag von seiner Frau getrennt gelebt hat? Als Leonie dann ihren Job im Restaurant verliert, beschließt sie, in ihre Heimat zu fahren und ihrem Vater zu helfen. Auch bei ihren Freundinnen gibt es Veränderungen und anscheinend ist die gemeinsame Zeit in der Villa in Hamburg bald vorbei. Aber das soll ihrer Freundschaft keinen Abbruch tun, denn die drei stehen sich nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite. Allerdings fragt sich Leonie, ob es unter diesen Umständen nicht Sinn macht, etwas Neues zu wagen. Warum wieder zurückkehren Hamburg? Eine aufregende und turbulente Zeit führt von einer Entscheidung zur nächsten.

     

    Nach "Eine Villa zum Verlieben"  ist dies der zweite Teil der Trilogie "Im Alten Land" um die drei Freundinnen Leonie, Stella und Nina. Aber man kann die Bücher auch sehr gut einzeln lesen, ich kannte den Vorgänger auch nicht. 

    Schon das wunderschöne Cover macht Lust aufs Lesen.  

    Wir begleiten Leonie auf ihrem Weg in einen neuen Lebensabschnitt, den sie für sich zwar nicht so geplant hatte, der aber viele neue Chancen bietet.  Erzählt wird aus ihrer Sicht in der 1. Person, so dass man immer mitten im Geschehen ist und ihre Gedanken und Gefühle sozusagen aus erster Hand erfährt. Leonie ist zwiegespalten, denn zum einen hat sie seit einigen Jahren ihr eigenes Leben in Hamburg, zum anderen ist da der Familienbetrieb in ihrer Heimat im Alten Land, an die sie viele schöne Erinnerungen hat. 


    Die landschaftlichen Beschreibungen des Alten Landes sind lebendig und sehr anschaulich, man kann das Blütenmeer der Ostbäume sehen und fast riechen. Ich war noch nie dort, aber das Buch macht auf jeden Fall Lust auf einen Besuch.


     "Apfelblütenzeit" ist ein schönes und unterhaltsames Buch zum Wohlfühlen und Abtauchen, in denen Themen wie Neuorientierung, Freundschaft, Liebe und der Mut, einfach mal etwas Neues zu wagen, eine große Rolle spielen.  

    Und auch den Nachfolger "Zauberblütenzeit" werde ich noch lesen. 

     

  10. Cover des Buches Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg (ISBN: 9783746634135)
    Julie Peters

    Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

     (142)
    Aktuelle Rezension von: happy_reading_life

    Bisher habe ich kaum Liebesromane, die auf den deutschen Inseln spielen, gelesen. Ich dachte immer diese seien eher “kitschig” und so. Aber dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, ich musste sogar ein Tränchen verdrücken. Es hat mehr Tiefgang als ich erwartet habe, auch wenn das Ende absehbar war und damit dann doch den Genre sehr gerecht wurde.

    Die Handlung:

    Kurz vor einem beruflichen und privaten Neuanfang nimmt Journalistin Frieke noch einen letzten Auftrag in Deutschland an und reist für ein Interview mit einen Vogelkundler auf die Insel Spiekeroog. Die Insulaner sind herzlich, aber auch speziell und so kommt Frieke nicht so schnell wieder von der Insel weg wie gedacht. Auch als sie mit ihrem Freund den Neuanfang wagt, sind ihre Gedanken noch oft auf Spiekeroog – in dem kleinen Buchladen, am Strand und bei den Menschen, die sie dort kennenlernen durfte.

    Meine Bewertung:

    Dafür und für die kleinen Sprünge, die manchmal zwischen den Handlungen stattfinden, gebe ich 4 Punkte, aber eigentlich sind es 4,5 - denn ich hatte eine tolle Lesezeit und konnte mich in Frieke sehr gut hinein versetzen. Auch die Menschen auf der Insel waren mir gleich sympathisch. Ich werde Teil 2 auf jeden lesen.

  11. Cover des Buches Liebe, Zimt und Zucker (ISBN: 9783548287881)
    Julia Hanel

    Liebe, Zimt und Zucker

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Die ersten beiden Bücher konnten mich ja leider nicht so überzeugen, aber dieses hier wird mein neues Lieblingsbuch von Julia Hanel. Ich mochte die Geschichte total gerne und auch die Charaktere waren authentisch und realistisch. Ich konnte mich so gut in Marit hineinversetzen, aber manchmal wollte ich sie schütteln, um ihr zu zeigen, wer der Richtige für ihr Herz ist. Ich ließ sich locker leicht lesen und ich kam schnell voran. Es hat mich sogar mit dem Kleinstadtfeeling an Green Valley erinnert. Ein Buch fehlt mir nur noch von dieser Autorin und auf das bin ich auch schon gespannt.

    4,5 Sterne

  12. Cover des Buches Sommertraum mit Aussicht (ISBN: 9783596033386)
    Brenda Bowen

    Sommertraum mit Aussicht

     (97)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Lottie und Rose bringen ihre Kinder in den Kindergarten und entdecken gemeinsam am Schwarzen Brett einen Aushang, auf dem ein kleines Cottage zur Miete für einen Monat angeboten wird. Spontan entscheiden die beiden sich für eine kleine Auszeit von Mann und Kindern.

    Da das Cottage nur monatsweise vermietet wird und daher eine ziemlich hohe Miete verlangt, entschließen die beiden Frauen sich, zwei weitere Mitbewohner zu suchen. Sie werden schnell fündig.

    Eine aufregende Zeit beginnt, vier unterschiedliche Menschen, die sich nicht kennen, werden für 4 Wochen auf einer kleinen Insel in einem kleinen Cottage leben und jeder auf der Suche nach Ruhe und Frieden.

    Der Roman hat sehr langweilig begonnen und konnte mich nur zeitweilig begeistern. Ich hatte mir etwas Humorvolleres vorgestellt. Interessant fand ich die einzelnen Schicksale der Protagonisten. Trotzdem empfand ich die Geschichte als lesenswert, vielleicht weil es in einer traumhaften Umgebung gespielt hat.

  13. Cover des Buches Daringham Hall - Die Rückkehr (ISBN: 9783404172283)
    Kathryn Taylor

    Daringham Hall - Die Rückkehr

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4⭐️⭐️⭐️⭐️


    Und schon komme ich zum letzten Teil der Reihe rund um Daringham Hall und seine Bewohner. Auch hier folgen wir mehrere Perspektiven und haben ein großen Zeitsprung von denn Ereignissen im letzten Band und kommen sozusagen mittendrin an. Ich mochte diesen Band auch wenn ich fand das er ein bisschen zu schnell abgeschlossen war. Man hätte ruhig mehr daraus machen können besonders was das Haus angeht. Aber ansonsten habe ich es genossen denn Charakteren zu folgen und mochte auch das langsam alle ihren Weg gefunden haben und auch dazu stehen. Im ganzen kann ich sagen das ich die Reihe im ganzen gut fand sie ist zwar schnell erzählt aber dennoch fand ich es Interessant alle Bewohner und ihre Geschichten kennenzulernen und werde in Zukunft noch mehr Bücher von der Autorin ausprobieren. Jedenfalls hatte ich Spaß in Daringham Hall und ich mochte wie es geendet hat.


  14. Cover des Buches Rückkehr nach Sunset Cove (ISBN: 9783453422940)
    Ella Thompson

    Rückkehr nach Sunset Cove

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Um vor einem Skandal zu fliehen der seine Karriere ruiniert hat, kehrt Niclas nach Jahren zurück ins Ferienhaus Sunset Cove. Doch er ist dort nicht allein, denn er erwischt Marie, die sich dort häuslich eingerichtet hat. Die beiden kommen sich näher, wobei Niclas entdeckt, dass die beiden mehr Gemeinsamkeiten haben als gedacht. 

    Ich mochte das Setting des Buches sehr. Meer, Strand und dann auch noch der Herbst, das hat für ein paar gemütliche Lesestunden gesorgt.

    Ich mochte Marie und Niclas eigentlich sehr, nur empfand ich Niclas in seiner Funktion als Anwalt als unglaublich naiv. Er hat sich einmal verarschen lassen, aber das er dann so gutgläubig gegen die gleiche Person noch einmal antritt und das was dann passiert, nicht kommen sieht, war schon erschreckend.

    Die Zufälle haben mich hier gerade am Anfang gestört. Okay, das Marie in das Ferienhaus von Niclas' Familie einbricht und die beiden sich dann näher kommen, stelle ich mir schon als möglich vor. Aber das dann ausgerechnet Marie den Schlüssel zu Niclas Rehabilitation in Händen hält, war dann doch zu viel des Guten.

    Zum Ende hin ging mir das alles zu schnell. Das Problem mit Niclas Karriere wurde auf beinahe Märchenhafteweise gelöst und auch der Rest ging so schnell, das kaum Spannung aufkam.

  15. Cover des Buches Die Blütensammlerin (ISBN: 9783734100123)
    Petra Durst-Benning

    Die Blütensammlerin

     (90)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox

    Hinter der Blütensammlerin erwartet man alles andere als eine Frau die von ihrem Mann verlassen wurde und auf die Idee kommt aus dem gemeinsamen Haus eine Ferienpension zu machen, da ihr Ex Geld sehen will für das Haus. Dannn kommt sie auf die Idee für einen Kochwettbewerb Singles zu suchen die dort mitmachen wollen. Daraus hätte man wirklich eine humorvolle Geschichte machen können. Aber so lernt man nur die Probleme von jeden einzelnen Teilnehmers kennen und sehr viel Kochinput. Nach und nach kommen dann die Päärchen zusammen. Eine Friede Freude Eierkuchengeschichte, ohne jede Spannung, die mich gelangweilt hat. Die Autorin kanns besser.

  16. Cover des Buches Wintermeer und Dünenzauber (ISBN: 9783959675512)
    Tanja Janz

    Wintermeer und Dünenzauber

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Katjuschka

    Nach einem mehrjährigen Aufenthalt auf Gran Canaria zieht es Jana - nach der Trennung von ihrem spanischen Freund - zurück in ihre Heimat nach St. Peter-Ording. 

    Dort möchte sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Pütti ein kleines Café und einen daran angeschlossenen Laden für ihre selbst hergestellten Öle, Seifen und Kerzen eröffnen.

    Direkt gegenüber betreibt Ayk, Janas heimlicher Schwarm aus der Schulzeit, einen Buchladen. Und anscheinend findet Jana ihn immer noch recht anziehend, wie Pütti schnell feststellt...


    Die Geschichte um Jana und Ayk ist in einem winterlichen Rahmen verpackt und so trifft hier Ostsee-Urlaubsfeeling auf vorweihnachtliche Romantik.

    Aber auch wenn ich eine eher heitere Geschichte an Meer&Strand erwartet hatte, haben mir dann doch etwas die Spannung oder ein paar Komplikationen gefehlt. Selbst kleinere Rückschläge wurden mehr oder weniger sofort und fast problemlos gemeistert.

    Vielleicht war das aber auch schlicht dem weihnachtlichen Thema geschuldet... ;-)

    Wer also eine zuckerwatte-leichte Geschichte sucht, um diese zu Tee und Lebkuchen zu lesen, der ist hier richtig.


    Persönlicher Kritikpunkt:

    Ich bin von irgendwelchen gemixten Ölen, die bei gesundheitlichen Problemen (an denen vorher Ärzte und Physiotherapeuten gescheitert sind) nicht wirklich überzeugt. Noch weniger von "Heilsteinen", die Leitungswasser "aufladen" um so positiv auf was auch immer zu wirken.

    Ein paar Schlückchen Wunderwasser, ein paar Tröpfchen Wunderöl und Felke, die wegen einer Angststörung seit Jahren das Haus nicht mehr verlässt, geht plötzlich einkaufen und spazieren... ich weiß nicht...

  17. Cover des Buches Keeping Dreams (ISBN: 9783736315358)
    Anna Savas

    Keeping Dreams

     (131)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    "Willst du vielleicht doch lieber darüber reden, was dich beschäftigt?" [...]
    "Auf gar keinen Fall. Dann muss ich auch darüber nachdenken, was mich beschäftigt, und das will ich wirklich nicht" ~ Lily

    Wie fühlt es sich an, sich in jemanden zu verlieben, für den man nur Freundschaft oder besser sogar nicht mal diese empfinden möchte? Wie fühlt es sich an, wenn man sich auf einmal wünscht, dass jemand auf dich wartet wenn du heimkommst, obwohl dir das bisher eigentlich egal war? Wie fühlt es sich an, wenn alle deine Freunde ihre Träume leben und nur du noch nicht zu wissen scheinst, was du mit deinem Leben anfangen sollst? Fragen über Fragen, auf die es nie nur die eine richtige Antwort gibt. Fragen, bei deren Beantwortung dir keiner wirklich helfen kann. Fragen, mit denen Lily und Julian sich auseinandersetzen müssen, nebst Unistress & Familienproblemen. Doch obwohl das ganze eher nach Drama als nach etwas Schönem klingt, können Erfahrungen wie diese auch zusammenschweißen und dazu führen, dass aus zwei Menschen, die auf der Suche nach sich selbst sind, ein Paar wird, das den fehlenden Teil im jeweils anderen findet. Werden diese beiden dann nicht nur voneinander, sondern auch noch von einer Freundesclique unterstützt, die immer mit Rat und Tat beiseite steht, kann doch fast nichts mehr schiefgehen. Selbst wenn ich mich nicht in Lily und Julian als Paar verliebt hätte, ich wäre allein deshalb nach Fearfax zurückgekehrt, um noch mehr Zeit mit Jamie, Ella, Cole, Tessa & Cassidy zu verbringen. Und egal, wie oft ich Lily in ihre Tanzschuhe stecken wollte, weil jeder außer ihr sehen konnte, wofür ihr Herz wirklich brennt und egal, wie sehr ich Julian den Kopf waschen wollte, als er mal wieder lieber vor seinen Gefühlen davongerannt ist, als sie zuzulassen - ich wusste, am Ende werden sie auf ihre Art ans Ziel kommen. Und genau das war es, was Keeping Dreams für mich besonders gemacht hat: die Gewissheit, dass jeder Irgendwann ankommen wird - vielleicht wählt derjenige nicht den kürzesten, schnellsten oder rational gesehen idealen Weg, aber am Ende werden wir alle dort landen, wo wir sein sollen und glücklich sein. Und genau diese Einstellung finde ich wunderschön, weil sie Hoffnung macht, nicht aufzugeben, auch wenn die Zeiten hart scheinen, Träume zerplatzen oder der Weg steinig erscheint. Ich vergebe von Herzen 5/5 🌟 und danke Anna Savas für dieses tolle Buch. 

  18. Cover des Buches Inselzauber (ISBN: 9783426513668)
    Gabriella Engelmann

    Inselzauber

     (183)
    Aktuelle Rezension von: zessi79

    Inhaltsangabe:

    „Dumme Kuh“, „arrogante Zicke“ – so der Eindruck, den Larissa und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Larissa wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich...

     

    Meinung:

    Ich mag die Bücher von Gabriella Engelmann. Und ich liebe Bücher, die an der Nordsee spielen. Also hat das Buch gute Voraussetzungen, um mir zu gefallen. Und ich wurde nicht enttäuscht, ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

     

    Das Buch spielt auf Sylt, dort war ich selbst noch nicht. Aber das hat nicht weiter gestört. Durch die genauen Beschreibungen im Buch, konnte ich mir ein eigenes Bild von Sylt machen. Auch waren die sehr gut ausgearbeiteten Charaktere bildlich vorstellbar und sehr sympathisch.  

     

    Ich mochte die beiden Hauptcharaktere Nele und Larissa sehr, auch wenn beide total unterschiedlich sind. Aber genau dies hat die Geschichte so besonders gemacht. Ich fand es absolut klasse, die Entwicklung der beiden so unterschiedlichen Charaktere zu beobachten. Und damit meine ich nicht nur die Beziehung der beiden zueinander, sondern auch das Finden des Platzes im Leben.

     

    Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe und kann es kaum erwarten, diese zu lesen.

     

    Für dieses Buch gibt es eine klare Leseempfehlung von mir – 5 von 5 Sternen.

     

    Fazit:

    Tolles Buch zum Abtauchen und Entspannen. Ich fand es wirklich toll und freue mich auf die weiteren Teile der Reihe. Absolut empfehlenswert!

     

  19. Cover des Buches Neubeginn in Virgin River (ISBN: 9783745700800)
    Robyn Carr

    Neubeginn in Virgin River

     (222)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    Melinda flieht vor ihrer Vergangenheit und versucht mit ihrem Neubeginn in Virgin River ihren Gefühlen zu entrinnen. Sie fokussiert sich auf ihre Arbeit als Krankenschwester und muss mit den Launen ihres Chefs klar kommen. Der alte Mann möchte keine Hilfe, schon gar nicht von einem "Stadtmädchen". Melinda fasst langsam Fuß im kleine Dorf und freundet sich schnell mit dem Barbesitzer Jack an. Es knistert zwischen den beiden doch Mel hat Zweifel und will keine Gefühle zulassen. Jack gibt jedoch nicht auf und die beiden kommen sich jeden Tag ein bisschen näher.

    Der Schreibstil war in Ordnung. Bei Romanen erwarte ich nicht viel Spannung aber hier ist leider gar nichts aufregendes passiert und das eine ganze Weile. Das Buch war zu langatmig und es wiederholten sich ein paar Dinge. Die Kapitel war recht lang aber noch im Rahmen für mich. Die Sichtwechsel wurden nicht deutlich abgegrenzt aber immerhin kam es zu keinen Verwirrungen. 

    Melinda, meist Mel genannt, hat vor Kurzem ihren Mann verloren und versucht noch immer mit dem Verlust umzugehen. Ihr Neubeginn in Virgin River soll sie auf andere Gedanken bringen. Mel ist eine fabelhafte Hebamme und Krankenschwester. Sie ist bestimmt, mutig, sensibel und gefühlvoll.

    Jack war ein Marine und hat in vielen Kriegen gekämpft. Er hält sein Liebesleben lieber locker und unkompliziert bis Melinda auftaucht. Er ist quasi sofort in sie verschossen und tut alles für sie, beispielsweise die Hütte in der sie leben soll renovieren auf eigene Kosten. Jack ist hilfsbereit, ehrlich, attraktiv und selbstbewusst. Ich mochte ihn ganz gern.



    LESEEMPFEHLUNG

    Ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch und wurde demnach auch nicht enttäuscht aber ich hatte gehofft, dass es Ähnlichkeiten mit der Redwood Reihe hätte. War leider nicht so. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und wirklich nett aber es passiert einfach nichts in dem Buch. Selten habe ich ein Buch gelesen in dem original nichts passiert. Hier und da gab es einen kleinen Versuch etwas Spannung in die Geschichte zu bringen, was in meinen Augen aber nicht richtig geklappt. hat. Kann das Buch nicht unbedingt empfehlen und werde die weiteren Teile vermutlich auch nicht lesen.


  20. Cover des Buches Das kleine Café am Meer (ISBN: 9782919807185)
    Anja Saskia Beyer

    Das kleine Café am Meer

     (91)
    Aktuelle Rezension von: ckfree

    Die Insel Mallorca ist für mich als Hauptakteurin dieses Buches zu sehen. Die Vorliebe der Autorin für dieses Eiland ist in den zahlreichen ausführlichen bildhaften Landschaftsbeschreibungen deutlich zu spüren. Da kommt glatt Fernweh auf.
    Die anderen Protagonisten können mich dagegen weniger für sich gewinnen. Die drei Freundinnen Hannah, Lucia und Greta sowie deren männliche Pendants wollen sich und ihre Leben auf der Insel neu sortieren bzw. einen Neuanfang wagen. Dazu sind sie aber zu sehr ohne Ecken und Kanten, ihre "Entwicklungen" bleiben zu sehr an der Oberfläche und wenig nachvollziehbar.
    Das liegt mitunter an der Vielzahl der Geschehnisse, welche in Anbetracht der Seitenzahl nur kurz angerissen und zügig abgehandelt werden. Dabei geht stellenweise die Struktur verloren zwischen aktuellem Geschehen, Rückschau, Personenwechsel. Manchmal frage ich mich deshalb, was eigentlich der Hauptstrang sein und ob es sich um einen Liebes- oder Selbstfindungsroman handeln soll.
    Die jeweiligen Geschichten um die Personen könnten durchaus für sich allein stehen, da sie Ausbaupotenzial bieten, doch wird dieses nicht genutzt. Stattdessen verläuft die Geschichte geradlinig und vorhersehbar. Nicht mal einen Plottwist gibt es.
    Allein durch das schöne Inselsetting gönne ich dem Buch 3*.

  21. Cover des Buches Orangenträume (ISBN: 9783734105630)
    Manuela Inusa

    Orangenträume

     (88)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Orangenträume

    Autor*in: Manuela Inusa

    Erschienen in Deutschland: 2020

    Originaltitel: -

    Erschienen in -: -

    Übersetzer*in: -

      

    Weitere Informationen:

    Genre: Slice of Life, Drama, Romantik

    Preis: € 9,99 [E-Book] | € 10,00 [Taschenbuch] | € 4,95 [Hörbuch]

    Seiten: 432 Seiten

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 9783734105630

    Verlag: Blanvalet

     

    Inhalt:

    Wenn die Orangen in den Bäumen leuchten und die Sonne hoch am kalifornischen Himmel steht, ist es Zeit, sich zu verlieben ... Endlich ist für Lucinda die schönste Zeit des Jahres gekommen: Wie jeden Juli besuchen ihre drei besten Freundinnen sie auf ihrer geliebten Orangenfarm im sonnigen Kalifornien. Der Plan: Orangen pflücken, die Sonne genießen, in Erinnerungen schwelgen und über das Leben und die Liebe sprechen – da gibt es zum Beispiel Jonah, den attraktiven Lebensmittelhändler aus dem Nachbarort, mit dem Lucinda sich mehr als nur eine Liebelei vorstellen könnte. Doch Rosemary, Jennifer und Michelle wissen nicht, dass die Farm kaum noch Gewinn macht und Lucinda kurz vor der Pleite steht. Als sie den Freundinnen offenbart, dass dies wohl der letzte Orangensommer sein wird, sind alle entsetzt. Doch sie fassen einen Plan, die Farm zu retten ...

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Um ehrlich zu sein, ich habe mir das Buch in erster Linie nur für die ABC-Challenge geholt, und weil es von der Beschreibung her interessant klang. Aber ohne die ABC-Challenge hätte ich es mir nicht so schnell geholt, sondern es auf meine Leseliste geschrieben und das dann erst in ein paar Jahren gemacht.

    Aber egal, zurück zum Buch und meiner Meinung dazu. Ich wusste zwar anhand der Beschreibung, was mich erwarten würde, wurde dann aber doch überrascht, was sich in dem Buch alles verbergen würde. Die Geschichte spielt an dem Wochenende, an dem sie sich seit Jahren immer wieder treffen und zusammen eine schöne Zeit verbringen. Ehrlich gesagt hatte ich gedacht, dass es rein um die Rettung der Orangenfarm gehen würde, aber es ging dann doch noch weiter.

    Der Anfang war ehrlich gesagt ein wenig schleppend, aber als dann alle so nacheinander angefangen haben, ihre Geheimnisse mit den anderen zu teilen und über ihre Probleme zu reden, da kam dann so richtig Fahrt in die Geschichte auf. Ich fand es interessant, dass jede von ihnen mit irgendeinem Problem zu kämpfen hatte, natürlich die eine mehr als die andere. Aber ich finde es auch super, dass sie gegenseitig auf sich schauen und sich Sorgen machen, wenn es einer von ihnen schlecht geht. Dass sie sich unterstützen und versuchen, der jeweils anderen bei ihrem Problem zu helfen. Am meisten hat mir Michelle leidgetan, die unter ihrem tyrannischen Mann leiden musste; wie auch unter der emotionalen Erpressung. Und dann gibt es noch den Schatten aus der Vergangenheit, der langsam über das Buch hinweg aufgedeckt wurde.

    Wie es dann für die vier Freundinnen am Ende verlaufen ist, das hat mir gefallen. Es war nicht zu übertrieben, sondern schon halbwegs realistisch und ich habe mich gefreut, wie es für sie ausgegangen war. Immerhin waren das keine Kleinigkeiten, unter denen sie zu leiden haben. Es hat mir auch gezeigt, dass es wirklich hilft, über seine Probleme zu reden; und dass man keineswegs damit alleine ist. Wenn man die richtigen Menschen um sich herum hat, kann man darüber reden; und man merkt: Jeder, wirklich jeder hat so sein Päckchen zu tragen.

    Das Buch war angenehm geschrieben und obwohl es der zweite Teil einer Reihe ist, macht das nichts. Man muss keinerlei Vorkenntnisse aus dem ersten Band haben, um das Buch hier genießen zu können, vor allem, da jedes Buch eine eigene, unabhängige Geschichte erzählt. Hier lag der Fokus auch auf der Romantik, aber nicht zu sehr, das hat mir auch gut gefallen. Oft liegt der Fokus bei solchen Büchern ja mehr auf der Romanze als auf das, was gerettet oder bewahrt werden soll; aber hier liegt der Fokus deutlich auf den vier Freundinnen und ihren Problemen. Hin und wieder gab es einen Perspektivwechsel, der mich verwirrt hat. Aber dafür war der Zeitsprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit klar abgerenzt und gekennzeichnet. Das möchte ich dafür wieder loben am Buch.

     

    Fazit:

    Zwar hatte ich mir das Buch wie bereits erwähnt nur wegen der ABC-Challenge geholt bzw hauptsächlich, aber ich bin froh dabei über ein interessantes Buch gestoßen zu sein, bei dem ich viel Spaß beim Lesen hatte. Auch finde ich die Rezepte im Anschluss an die Geschichte klasse und ich kann mir vorstellen, dass ich sie irgendwann ausprobieren könnte. Schon beim Lesen klang das eine oder andere Orangen-Gericht sehr lecker; daher finde ich das mit den Rezepten als Extra echt klasse.

    Von mir bekommt das Buch insgesamt fünf Sterne und eine Leseempfehlung!

  22. Cover des Buches Unter dem Polarlicht (ISBN: 9783957340788)
    Elisabeth Büchle

    Unter dem Polarlicht

     (68)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Blaue, grüne und violette Schleier tanzten über den Nachthimmel, färbten die Schneeflächen ein, berauschten die Sinne. Sie verliefen wie Wasserfarben auf einem saugfähigen Untergrund, um daraufhin wie im Nichts zu verschwinden, taucht aber sogleich an anderer Stelle wieder auf.

    Kurz vor Weihnachten verliert Chiara ihren Job. Kurzerhand kann sie jedoch einem Autor unter die Arme greifen, indem sie für ihn einen Roman tippt, da er beide Hände gebrochen hat. Sie fliegt in das verschneite Banff und weiss noch nicht was sie da alles erwartet.

    Es war eine sehr schöne Kulisse. Mitten im Schnee, der knisternde Kamin, die wunderschönen Polarlichter!

    Eine interessante Liebesgeschichte, schon ein bisschen vorhersehbar, aber es ist ja schliesslich ein Weihnachtsroman :) Alle Charaktere passten zum Bild und Shacky war natürlich super.

    Der Punktabzug kommt von da, da man sich als Schweizer  bei einer Textstelle, na ja, ein bisschen diskrimierend vorkommt:
    "Er kommt damit nicht klar. Liegt vielleicht daran, dass er Schweizer ist"

    Sonst ein schönes Weihnachtsbuch

  23. Cover des Buches Kuss und Kuss gesellt sich gern (ISBN: 9783956491900)
    Susan Mallery

    Kuss und Kuss gesellt sich gern

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Bei Felicia wurde schon früh Hochbegabung festgestellt. Aus Unsicherheit haben ihre Eltern sie mit vier Jahren in die Obhut von Universitätsprofessoren gegeben. Entsprechend ist Felicias Unerfahrenheit mit den zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie analysiert alles und ist außerdem ein hervorragender Organisator, aber sie möchte auch normal werden und eine Familie gründen. Doch wie fühlt sich Liebe überhaupt an? Und woran erkennt man das?

    Gideon, ein ehemaliger Soldat, hat die Rundfunkstation in Fools Gold gekauft und sendet Nacht für Nacht die Oldies über den Äther. Seine seelischen Wunden sind tief, überlebte er doch als einziger die zweijährige Geiselhaft bei den Taliban im Irak. Er glaubt, es gibt nicht mehr viel Menschliches in seinem Innern.

    Felicia und Gideon verbindet eine heiße Nacht in Thailand vor einigen Jahren. Doch in Fools Gold ist es anders – dort ist das normale Leben in einer großen Gemeinschaft. Wird Felicia sein Herz erobern können? Und werden seine tiefen Wunden heilen? Aber auf die beiden wartet ein noch größeres Abenteuer …

    Mein Fazit:

    Wer die Serie kennt, weiß, dass die Geschichten aus Fools Gold die geistige Natur des Lesern nicht besonders anstrengen. Muss es ja auch nicht, Bücher mit reinem Unterhaltungswert haben für mich mindestens genauso einen hoch Stellenwert wie anspruchsvolle und tiefgründige Literatur.

    Diese Serie lese ich nicht in der Reihenfolge, da ich aus verschiedenen Gründen die Bücher so nehme, wie sie auf amazon angeboten werden. Im Grunde ist es nicht nötig, die Bände hintereinander zu lesen, denn jede Geschichte ist insich abgeschlossen. Allerding tauchen die Protagonisten aus früheren Bänden manchmal auf und dann weiß man schon, wie die Geschichten ausgehen. Bei Susan Mallery ist immer ein Happy End garantiert, was es auf lange Sicht vorhersehbar macht, für mich aber trotzdem einen gewissen Reiz hat.

    Auch hier geht es wieder heiß her, aber wie ich finde, sind die Rahmenbedingungen ungewöhnlich. In diesem Kontext muss man Felicia verstehen, die zwar um Längen cleverer als ihre Mitmenschen ist, aber in Sachen Freundschaften und Beziehungen keine Erfahrung vorweisen kann. Jeder Vorgang in ihrem Leben wird mit ihren Überlegungen begleitet, die aus ihrer Sicht eine logische Natur haben, aber für „Normalsterbliche“ gewöhnungsbedürftig sind. Gideon, der bei der Armee war und eher das Leben eines Einsiedlers führen möchte, hat mit Felicia keine Probleme, nur mit ihren Wünschen kann er nicht so ganz konform gehen. Zumindest ist er von Anfang an ehrlich und lässt sie über seine Ziele nicht im Unklaren. Aber wie es oft so ist: Das Herz hat ja auch noch ein Mitspracherecht!

    Die Autorin ist etwas mehr in die Tiefe von Gideons Seele gegangen, hat seine Qualen geschildert und seine ungeheure Verletzlichkeit, auch wenn er sich nach außen hart und kühl gibt. Wie es nun in der Army genau zugeht, weiß ich natürlich nur aus Filmen und das wird auch nicht alles richtig sein. Aber ich fand es zum Teil schon recht interessant. Auch die Folgen dieser langen Folter sind Gideon deutlich anzumerken und das hat ihn in meinen Augen auch so sympathisch gemacht.

    Ansonsten bietet die Geschichte wie gewohnt viel Humor und Herzenswärme. Eine Stadt wie Fools Gold würde mir auch gefallen, man ist im Grunde niemals allein. Trotz der vielen kleinen und größeren Klischees möchte ich dem Roman fünf Sterne geben, er bot mir doch für ein paar Stunden prickelnde und hurmorvolle Unterhaltung.

    Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

  24. Cover des Buches Suddenly Forbidden (Gray Springs University 1) (ISBN: 9783958184596)
    Ella Fields

    Suddenly Forbidden (Gray Springs University 1)

     (197)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea

    Ich dachte, er würde für immer zu mir gehören, selbst als wir gezwungen waren uns zu trennen. Wir hätten einander festhalten sollen, aber es ist trotzdem passiert. 

    Schade, dass ich nicht ahnte, dass jemand anderes nur darauf wartete, meinen Platz einzunehmen. Sonst hätte ich niemals losgelassen. Zwei Jahre später sind wir genau dort, wo wir geplant hatten zu sein. Ich habe mein Versprechen gehalten. Er hat es einfach vergessen. 

    Er hat nicht nur jemand neuen gefunden, sondern diese Neue ist meine ehemalige beste Freundin. Und ich beginne das College mit gebrochenem Herzen.

    Wahrscheinlich sollte jetzt der Part kommen, in dem ich euch erzähle, wie ein anderer toller Typ auftaucht und die Scherben meines Lebens aufsammelt und wieder zusammensetzt. Einer, der mich wieder zum Lachen bringt. Aber das hier ist nicht diese Art von Geschichte.

    Mein Herz mag gebrochen sein. Aber es weigert sich, ihn nicht mehr zu lieben.

     

    „Suddenly Forbidden“ ist der erste Band der „Gray Springs University“-Reihe von Ella Fields. 

    Wir begleiten in diesem Band vor allem Daisy. Sie kann endlich auf die Uni gehen und hofft, dort ihre erste und einzige Liebe Quinn wiederzusehen. Daisy musste vor zwei Jahren wegziehen und ihre Liebe zerbrach. Doch während sie nie aufgehört hat zu lieben und zu hoffen, ist Quinn in einer Beziehung mit ihrer ehemaligen besten Freundin.

    Die Geschichte beginnt erst mal langsam. Wir lernen Daisy kennen, erfahren von ihrer künstlerischen Seite und ihren Gefühlen für Quinn. Zusammen mit ihr lernen wir auch ihre Mitbewohnerin Pippa kennen. Pippa bereichert die Geschichte wirklich sehr.

    Durch Rückblenden in die Vergangenheit erfahren wir als Leser, wie sich alles zwischen Daisy und Quinn entwickelt hat und wie sie an den Punkt in der Gegenwart gekommen sind.

    Quinns Sicht auf die Dinge erfahren wir erst, nachdem sie sich wiederbegegnen. Während Daisys Kapitel sich vor allem mit ihrem gebrochenen Herzen und dem Verlust beschäftigen, sind in Quinns Kapitel die Verwirrung und die Zerrissenheit wirklich spürbar.

    Der Autorin sind emotionale Figuren und unterschiedliche Sichtweisen gelungen, welche mich gut durch das Buch getragen haben. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht.

    Leider war die Geschichte des Öfteren ziemlich vorhersehbar und grade das letzte Viertel war nicht wirklich überraschend. Das ist ein bisschen schade.

    Trotzdem hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich die Fortsetzungen auch noch lesen will.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks