Bücher mit dem Tag "neuseeland"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "neuseeland" gekennzeichnet haben.

330 Bücher

  1. Cover des Buches Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug (ISBN: 9783802599255)
    Nalini Singh

    Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Molly trifft auf einer Party auf den Rockstar Zachary und die beiden fühlen sich direkt miteinander verbunden, jedoch möchte Molly nichts von der glamourösen und im Fokus der Medien stehenden Leben nichts wissen, Zachary hat aber nicht vor sie gehen zu lassen...

    Naja... Es war nicht schlecht, hat mich aber nicht umgehauen, es war okay... Der Schreibstil ist obwohl es auf dritter Person geschrieben wurde gut und es lässt sich fliessend lesen. 

    Ich fand den Start der Lovestory zu überrumpelnd.. es gab kein Vorspiel kein prickeln keine Anziehung sondern "päng" hier bin ich, ich will dich, du gehörst mir... das war etwas irritierend, auch Molly hat von ich möchte mit den Medien bis zu unsere Liebe ist es wert keine Entwicklung gemacht... Es hat sich angefühlt als wäre ihr diese Erkenntnis auf den Schoss gefallen...

    Was mir aber gefiel, war wie die Autorin das im Fokus der Medien leben thematisiert hat und dieser Aspekt wurde gut umgesetzt...

    Ich werde sicher weiter lesen, mal schauen...

    Für alle die gerne viel Sexytime haben und die Erzählerperspektive vertragen :)

  2. Cover des Buches Tears of Tess - Buch 1 (ISBN: 9783865526168)
    Pepper Winters

    Tears of Tess - Buch 1

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Another-

    Achtung, dieser Text enthält Spoiler.


    Vorab - dieses Buch hat mich einfach nur wütend gemacht. Wenn ich einen Psychothriller lesen will, dann besorge ich mir einen. Von Dark Romance erwarte ich wenigstens das, was das Genre auch ausmacht. Dark UND Romance.

    Ich hatte große Erwartungen an das Buch, ich WOLLTE auch, dass es eher heftig und kontrovers zugeht. Ich erwarte aber, dass in solcher Art Bücher, die Protagonisten später in einer Liebesbeziehung zueinander stehen, die beim Leser Sehnsüchte und Herzschmerz, Wohlwollen und einfach positive Gefühle auslöst. Und kein gestörtes, traumatisiertes, unentschlossenes MÄDCHEN, welches unter dem Stockholm-Syndrom leidet und einem ungreifbaren Mann, der es einfach liebt heftigste Gewalt an Frauen durchzuführen und ihm darauf abartigst einer abgeht, der sich aber wiederrum für diese Art von sich hasst. Und dann von der Prota im nachhinein bestärkt wird, dieser Seite nachzugeben und an ihr auszuleben, aber bitte nur, wenn er danach auch mit ihr kuschelt und sie eine Art Liebesbeziehung führen können? Wo der Prota erst zustimmt, sie es durch einen Blutschwur besiegeln und nur eine Seite später weist er plötzlich darauf hin, dass er ihr wahrscheinlich doch nicht diese Beziehung geben kann? Das ist einfach nicht greifbar und las sich einfach weder romantisch noch leidenschaftlich. Das ist eine kranke Abhängigkeit die ich da sehe, die mich erschreckt und meine Gefühle im Keim erstickt. Und DAS ist der Tod für jedes Romance-Buch, egal aus welcher Sparte, wenn man keinerlei Beziehung zu den Protagonisten und der Handlung aufbauen kann. 

    Die Handlung ist an so vielen Stellen unlogisch. Wenn ich die Romance-Sparte mal komplett außen vor lasse und nur die Story betrachte, dann ist es einfach Schwach. Zumindest der Handlungsverlauf sollte Sinn ergeben und schlüssig sein. Beispiel: Tess lebt ihre jungen 20 Jahre "normal" mit ein paar dunklen Fantasien ab und zu. Nimmt einen Dildo/Vibrator zum Urlaub mit, um evtl. mit Brax in die Richtung was ausprobieren zu können. Nur 2-3 Monate nach diesem Ereignis ist Sie eine Schläge-, Peitschen- (bis zum bluten) Hardcoreliebende, absolut unterwürfige Sklavin geworden. Da sag ich leider nur, HÄ? Wann das denn? Denn die Handlung bis zu dieser Entwicklung passt einfach nicht. Unrealistisch und unglaubwürdig, das hat beim Lesen einfach frustriert. Genauso Q - 28 Jahre ist er alt, unterdrückt seine dunkle Seite und traut sich nicht sie auszuleben, weil er wirklich aufs tiefste traumatisiert wurde in seiner Kindheit. Er hilft den versklavten Frauen, sich zu erholen und erlässt sie wieder in die Freiheit. Aber dann kommt die spuckende Tess, rebelliert ein paar Tage und SIE - die 57. Frau,  nimmt er dann plötzlich ganz ungezügelt? Warum? Tess wollte es ja erst auch nicht, hat sich gewehrt und er schlägt sie einfach und vergreift sich an ihr. So, wie andere Männer sich an den Frauen vergriffen haben, die zu ihm kommen und ja so "gebrochen" sind. Also auch hier - die Handlungen machen schlußendlich wenig Sinn und passen oft nicht zu dem vorgegebenem Charakter. Die geschriebene Sprache hat mir nicht die Leidenschaft und Anziehungskraft vermittelt, die die Protas sich gegenüber empfinden sollten.

    Ganz schlimm war auch, dass muss ich an dieser Stelle sagen, die Tatsache, dass Tess vergewaltigt wird, und nur ein paar Stunden später, nachdem sie von Q gerettet wird, sich in ihn verliebt und sich ihm endgültig unterwirft WEIL er sie Hart durchnimmt? Unmittelbar nach einer Vergewaltigung? Begründet wird ihr Verhalten damit, dass Q ja mit seinem Fick, die Erinnerung an die Vergewaltigung überschreibt. Ja, in welchem Leben denn? Also da hab ich geguckt wie ein Auto, dass ist in meinen Augen einfach lächerlich. 

    Nun lange Rede kurzer Sinn. Der Schreibstil war gut, die Länge und die Detailreichhheit ebenfalls. Einige bildliche  Vergleiche (z.B. sein fellartiges Haar) fand ich unpassend und abtörnend. Da gab es Einige von. 

    Tess war absolut nervig und ihre Entwicklung unglaubhaft. Sie wirkte auf mich oft so als hätte sie eine multiple Persönlichkeitsstörung. Gegen Ende gefiel sie mir dann ganz gut, sie wurde Entschlussfreudiger und schien sich "gefunden" zu haben. Q war nicht greifbar, ich hab bis zum Schluss bei ihm nicht wirklich durchgeblickt und er blieb mir einfach als Gewaltliebender Mann in Erinnerung. Keine Sympathie oder Empathie. Das Setting war ganz gut, die Nebencharaktere ganz durchschnittlich. Q´s Geheimnis war Schwach, man fragte sich, warum dieses ganzes tamtam um seine Person überhaupt gemacht wurde, man hätte dies zu beginn, als Tess in die Villa kam, sofort aufklären können - daraus wäre dann sogar eine sinnliche und leidenschaftliche Geschichte entstehen können. Ohne die ganzen Missverständnisse, Vergewaltigungen und stupiden Verhaltensweisen von Tess.

    Empfehlen würde ich das Buch nur, wenn jemand ein paar heftige gewaltreiche Sexszenen lesen möchte und wenig Wert auf eine schlüssige, erwachsene Handlung und Romance legt. Dieses Buch ist wie ein Autounfall, man möchte wegsehen, kann es aber nicht - daher ist es nicht ausgeschlossen, dass ich den zweiten Band auch noch lesen werde. Irgendwann.

  3. Cover des Buches Silver Swan - Elite Kings Club (ISBN: 9783736308220)
    Amo Jones

    Silver Swan - Elite Kings Club

     (211)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Es ist mein erstes Buch im Dark Romancebereich und ich weiß ehrlich nicht was ich sagen soll.


    Auf der einen Seite fand ich das Buch nicht schlecht, auf der anderen Seite waren dort echt viele Momente da dachte ich mir nur: „WTF?!“


    Zum Anfang des Buches stehen schon einige offene Fragen im Raum. Auch im Laufe des Buches wird es nicht besser. Das Fragezeichen in meinem Kopf ist immer mehr gewachsen bzw. hat Zuwachs bekommen und es wird kaum etwas aufgelöst. 

    Es ist ja gut und schön, wenn man offene Fragen hat, sodass man quasi gezwungen wird weiterlesen zu wollen, allerdings sollten auch einige Fragen aufgelöst werden und nicht nur Neue erzeugt werden.


    Mit den Protagonisten und auch mit deren Freunden und Feinden hatte ich oft wirklich Probleme.

    Ich kann mich zwar nicht wirklich über ihre Handlungsweisen etc. beschweren, weil das mobben etc. nun mal zum Genre gehört.

    Aber manchmal hab ich echt an Madisons Verstand gezweifelt, dass man sich alles gefallen lässt und sich auch noch in den Typen verliebt.

    Und auch bei einigen Szenen saß ich einfach da und war mir nicht sicher ob ich richtig gelesen habe, weil es einfach zu verstörend um wahr zu sein war.


    Daher habe ich mich für die goldene Mitte entschieden – 3 Sterne.

    Es hat mich nicht aus den Socken gehauen, schlecht war es auch nicht.


  4. Cover des Buches Rock Kiss - Ich berausche mich an dir (ISBN: 9783802599279)
    Nalini Singh

    Rock Kiss - Ich berausche mich an dir

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Charlotte möchte vor allem eins und zwar unauffällig bleiben doch Gabriel ihr neuer Chef scheint sie zu sehen und zwar ihr wahres Wesen...

    Naja... Irgendwie haben ihre Bücher etwas und doch hat man am Schluss nichts davon... Auch hier wieder der Schreibstil ist ganz okay und lässt sich gut lesen, die Geschichte fängt gut an. Man kannte bereits die eine oder andere Stelle aus dem ersten Band, das Buch knüpft zeitlich fast parallel zum ersten sodass der Bezug noch da ist zu den Protagonisten im ersten Band. Mir gefiel wie die beiden sich näher kommen und wie Gabriel Tag für Tag sich mehr von ihrem Vertrauen gewinnt und wie sich eine zarte Liebesgeschichte aufbaut. 

    Jedoch hat meiner Meinung nach die Autorin hier verpasst ab wann mehr passieren sollte, es hat sich einfach ewig gezogen... Das Potenzial wäre ja da gewesen, mit ihrer Vergangenheit jedoch wurde diese dann in einem halben Kapitel abgehandelt und abgeschlossen... Das war mir dann zu kurz... 

    Ich glaube das wars für mich mit der Autorin... obwohl ich noch einiges von ihr auf dem SuB hätte aber am Ende eines Buches hat mir immer irgendwas gefehlt.. da ist mir die Lesezeit doch zu wertvoll...

    Für alle die Gerne einen langsamen verlauf der Liebesgeschichte mögen in dem der Aufbau des Vertrauens im Vordergrund steht...


  5. Cover des Buches Im grausamen Licht der Sonne (ISBN: 9783426227169)
    Nalini Singh

    Im grausamen Licht der Sonne

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  6. Cover des Buches Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep (ISBN: 9783453320680)
    H.G. Parry

    Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep

     (82)
    Aktuelle Rezension von: Jules95

    Ich bin wirklich sehr überrascht, dass dieses Buch doch so unbekannt ist. Das Buch hat mich von der ersten Seite in seinen Bann gezogen und kaum losgelassen. Der Schreibstil ist sehr einnehmend und die Geschichte spannend. Welcher Büchernerd würde nicht gern Zeit mit seinen Lieblingsfiguren verbringen und mit ihnen Abenteuer erleben. 

    Die Auflösung des Geheimnises um Charley hat mich letztendlich zwar nicht überrascht aber ich mochte die Beziehung der beiden Brüder zueinander. Ihre Verbindung war sehr realistisch, so wie sie eben zwischen Geschwistern oft ist. 

    Ich kann dieses Buch allen nur empfehlen.

  7. Cover des Buches Die verschwundene Schwester (ISBN: 9783442492756)
    Lucinda Riley

    Die verschwundene Schwester

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Die verschwundene Schwester" von Lucinda Riley,

    ist der siebte Band, der sieben Schwestern Saga und hat mich nochmal richtig mitgerissen. Wir dürfen mit allen bekannten sechs Schwestern, die wir ja bereits in den einzelnen Bänden kennenlernen durften, auf eine Reise um die Welt gehen, die sich auf die Suche nach der verschwundenen Schwester begibt. Mit einem sehr fließenden Schreibstill kann man sehr locker durch die vielen Seiten nur so durch fliegen. Ein wirklich schönes Buch, denn neben der eigentlichen Geschichte dürfen wir in die Vergangenheit Irlands eintauchen und viel Geschichte erfahren. In diesem Band wird die Spannung lange hochgehalten. Leicht enttäuscht war ich über dieses doch sehr offene Ende, doch so steigt die Hoffnung auf den Rätsellösenden Band von Pa Salt.
    Alles in allem wirklich Leseempfehlung auch für diesen Band der Reihe.


    Zum Inhalt:
    Die Schwestern bereiten sich auf ihren gemeinsamen Tripp vor, zum Todestag von Pa Salt, als plötzlich der Familienanwalt in der Tür steht und von Hinweisen auf die Verschwundene Schwester spricht. Daraufhin begeben sich die Schwestern nach und nach auf die Suche, doch die Gesuchte flüchtet aus Angst vor einem Menschen aus ihrem alten Leben. Eine spannende Reise beginnt.

  8. Cover des Buches Die Zeit der Feuerblüten (ISBN: 9783404170883)
    Sarah Lark

    Die Zeit der Feuerblüten

     (120)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Mecklenburg, 1837: Wir lernen Ida und Karl als Kinder kennen. Dann gibt es schon den ersten Abstecher nach Neuseeland und wir lernen einen weiteren Charakter kennen. Dann beginnt die Reise von Ida und Karl und wir begleiten sie von Anfang an. Beide auf verschiedenen Wegen und doch habe beide das gleiche Ziel - Neuseeland. Spannend, düster, grausam und traurig, in dieser Geschichte bekommt einfach eine Vielzahl von Gefühlen. Die einen immer wieder aufwühlen, schocken und aufregen. Man merkt die Seiten des Buches fast gar nicht. Die Geschichte fesselt einen, einfach an sich und lässt erst einen los als es zu Ende ist. Neben Ida und Karl's Geschichten kommt noch ein weiterer Charakter dazu, der viel der Geschichte erzählt und der ein oder andere erzählt aber auch ab und zu mal, was hier gerade passiert ist. So bekommt das ganze noch viel mehr Dimension.

  9. Cover des Buches Broken Puppet - Elite Kings Club (ISBN: 9783736308404)
    Amo Jones

    Broken Puppet - Elite Kings Club

     (131)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Nachdem Madison erfahren hat, dass sie der Silver Swan ist, steht ihre Welt Kopf und alles was sie bisher geglaubt hat zu wissen, ist hinfällig. 

    Sie lässt sich wie ein Kind behandeln und hat keinerlei Intension Antworten zu finden. Absolut unverständlich.


    Im ersten Teil gab es gar keine Antworten auf irgendwelche offenen Fragen. Wenn doch wurde so kryptisch geantwortet, dass man gleich fünf weitere Fragzeichen im Kopf hat. Und diese ganze Silver Swan Sache hat wieder nur Fragen aufgeworfen.

    Es hat wirklich lange gedauert bis man in diesem Teil Antworten bekommen hat. Gefühlt nach ¾ des Buches.

    Spannung aufrechterhalten durch Wissenslücken, schön und gut, aber irgendwann braucht der Leser auch Informationen.


    Hinzu kommen absolut seltsame Geschehnisse zwischen Madison und den Kings. 

    Ziemlich schnell verwandelt sie sich in ein naives Partygirl. Glücklicherweise nur über einen kurzen Zeitraum. Als sie dann aber wieder zu Hause ist, geht das gesamte Drama wieder von vorne los.

    Ich erzähle dir nichts, aber wir können gerne Sex haben. Da war ich wirklich genervt. 

    Ich meine ich habe nichts gegen Smut oder Ähnliches, aber ihr scheint alles so egal zu sein, dass man das Gefühl bekommt, dass sie sich liebend gerne von allen möglichen Leuten ausnutzen lässt.

    Einfach nur peinlich unsere Hauptprotagonistin.


    Deswegen kann ich leider nicht mehr bei der goldenen Mitte bleiben und gebe für diesen Teil nur zwei Sterne.


  10. Cover des Buches Im Feuer der Nacht (ISBN: 9783802582264)
    Nalini Singh

    Im Feuer der Nacht

     (435)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Clay hat seine grosse Liebe gefunden und vor vielen Jahren verloren da er sie tot geglaubt hat, als diese eines Tages vor ihm steht und seine Hilfe benötigt, kann er es nicht glauben. Kinder werden entführt und getötet, als Talin sich auf die Suche nach den Kindern macht gerät auch sie in Gefahr...

    Ich muss sagen, hier hat mir die Lovestory und der Anteil der entführten Kinder sehr gut gefallen und war sehr unterhaltsam. Der Schreibstil ist sehr angenehm und fliessend und obwohl es aus der Erzählerperspektive geschrieben wurde, kommt man gut in die Geschichte.

    Ich habe jedoch gemerkt, dass wenn es um die Grundstory geht mit dem Medialen etc. mich die Geschichte nicht mehr packen kann, deswegen werde ich nach diesem Band die Reihe nicht weiterlesen...

  11. Cover des Buches Cherish Love (ISBN: 9783736309913)
    Nalini Singh

    Cherish Love

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Lyjana

    Wissenswertes


    Autor: Nalini Singh

    Titel: Cherish Love - Hard Play, Band 1

    Gattung: Liebesroman

    Erscheinungsdatum: 30. August 2019

    Verlag: LYX Verlag

    ISBN: 978-3-736309913

    Preis: 12,90 € (Paperback) & 3,99 € (Kindle-Edition)

    Seitenzahl: 400 Seiten


    Inhalt


    Welche Chance hat eine Liebe, für die man seine Träume aufgeben muss?


    Sailor Bishop hat nur ein Ziel: ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen! Diesem Traum hat er sein Leben verschrieben, und er investiert seine ganze Energie und Zeit, um ihn wahr werden zu lassen. Ablenkung kann er daher absolut nicht gebrauchen - auch nicht in Form seiner neuen Auftraggeberin. Doch die schöne Ísa Rain macht Sailor unmissverständlich klar, dass sie mehr von ihm will als nur einen unvergesslichen Kuss. Viel zu lange hat sie ausschließlich das getan, was andere von ihr erwarten. Sailor muss sich entscheiden: zwischen der Frau, die sein Herz berührt wie keine andere zuvor, und seinem großen Traum!



    Cover


    Das Cover ist ganz in Ordnung. Damit meine ich, dass ich sowohl hübschere als auch hässlichere kenne. Insgesamt gefallen mir die Farbwahl, und auch die Gestaltung mit den weißen Blättern und den kleinen Farbklecksen. Allerdings macht es auf mich einen sehr durchschnittlichen Eindruck. 



    Meine Meinung


    Dieses Buch konnte meinen Erwartungen einfach nicht gerecht werden. Nalini Singh ist mit Abstand meine absolute Lieblingsautorin - ihre Gestaltwandler- und auch ihre Gilde der Jäger - Reihe kann ich jedem von euch nur wärmstens ans Herz legen. Vielleicht ist gerade das aber auch das Problem, Ísa und Sailor können mit Wandlern und Engeln eben schwer mithalten. 


    Bevor ich mich dem Inhalt widme, möchte ich einmal anmerken, dass dieses Buch den ein oder anderen Rechtschreibfehler und einige grammatikalische Unstimmigkeiten aufweist. Nichts dramatisches, aber geübten Lesern wird es, wie mir, sicherlich auffallen. Dies und auch der Schreibstil an sich haben mich sogar dazu gebracht mal zu prüfen ob dieses Buch von jemand anderem übersetzt wurde als Nalinis andere Bücher. Wurde es nicht. Dennoch hat mich der Schreibstil enttäuscht, hier bin ich besseres gewohnt. Der Stil war nicht so detailverliebt, nicht so flüssig und auch insgesamt einfach nicht ganz so schön zu lesen, wie ich es erwartet hatte. Irgendwie sehr enttäuschend. 


    Wir erleben Cherish Love aus der Sicht von beiden Protagonisten. Ísa hat einen tollen Charakter, der vor allem durch die folgenden wesentlichen Charakterzüge bestimmt wird: Sie ist unfassbar stur, clever, kreativ, in gewisser Hinsicht ehrgeizig und dem Großteil ihrer Familie treu ergeben, dennoch hat sie eine schwierige Kindheit und mitunter sehr undurchsichtige Familienverhältnisse. Sailor, ihr männlicher Gegenspieler, ist wohl der Traum vieler Frauen - mich inbegriffen. Er ist besitzergreifend, sodass sich Ísa begehrt fühlt, aber nicht eingeengt. Er ist klug, sexy, talentiert und weiß absolut was er will. 

    Beide zusammen ergeben eine tolle Kombination, auch wenn Ísa sehr lange braucht um zu begreifen was Sailor längst weiß. Insgesamt muss ich aber zugeben, dass ich Sailor zu perfekt finde. Ich hätte mir mehr Ecken und Kanten gewünscht. Er ist durchaus ein Traummann, so wirkt er leider etwas unrealistisch. Leider bin ich auch bei den Protagonisten besseres gewohnt: Mir fehlte einfach der letzte Feinschliff, das letzte i-Tüpfelchen sozusagen um beide richtig ins Herz schließen zu können. 


    Nalini Singh hat in meinen Augen das unglaubliche Talent die Familienbande der Charaktere auf eine herrlich realistische und gleichzeitig wunderschöne Art und Weise zu präsentieren. Dies schließt die Familie Bishop natürlich mit ein. Der Umgang der Charaktere untereinander, das Zusammenspiel von Geschwistern, Freunden, Verwandten im weitesten Sinne, ergibt ein tolles Gesamtbild und erweckt den tiefen Wunsch ein Teil davon zu sein. 


    In meinen Augen gab es in diesem Buch beinahe gar keinen Spannungsbogen. Dafür passiert einfach zu wenig dramatisches. Wir verfolgen eher Ísas Gefühle bzw. wie diese sich für Sailor ändern und sie sich ihren Ängsten stellt. Gerade zum Ende des Buches hätte ich mir mehr Herzschmerz, mehr Trennungsängste und mehr Kummer gewünscht. Trotzdem war es ein gutes Ende. Es passt zur Geschichte und greift die Thematik nochmals gut auf. Gleichzeitig war es weder überraschend noch spannend. 


    Was mir darüber hinaus ebenfalls gut gefallen hat, waren die Kapitelüberschriften. Diese, meist kurzen, Sätze waren immer sehr humorvoll und haben mich stets neugierig auf das nächste Kapitel gemacht. 


    Das Setting, also wo das Buch spielt war mir zu blass. Wir bekommen durchaus umfangreiche Beschreibungen der Orte, aber sobald wir einen Ort schon mal besucht haben, wirkt alles sehr unscheinbar. Das Gesamtbild für die Stadt, fürs Restaurant, oder auch für die Wohnungen der Charaktere ergibt in meinem Kopf kein rundes Bild. 


    Ich gestehe, dass ich die Folgebände vermutlich nicht kaufen werde. Dieses Buch ist grundsätzlich gut gemacht, kann mit meinen hohen Erwartungen allerdings kaum mithalten. 


    Fazit


    Insgesamt ein guter Liebesroman mit netten Charakteren, einer süßen Grundidee und einem guten Ende. Leider konnte es meine Erwartungen nicht erfüllen, da mir die Protagonisten nicht ausgearbeitet genug waren, das Setting zu unausgereift ist und das Buch allgemein viel spannender sein könnte. 


    Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

  12. Cover des Buches Der Rosie-Effekt (ISBN: 9783596521180)
    Graeme Simsion

    Der Rosie-Effekt

     (439)
    Aktuelle Rezension von: leni_liest28

    Nachdem mir der erste Teil "Das Rosie-Projekt" so gut gefiel, konnte ich es kaum erwarten, mit der Fortsetzung zu beginnen. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Don Tillmann ist auf seine ganz eigene Art und Weise ein liebenswürdiger Mensch. Manchmal handelt er so rational, dass man nur noch schmunzeln kann. Das war mein erstes Buch, in welchem ich ein paar Tränen vergoss.. 

    Einen Stern Abzug gebe ich aufgrund der Tatsache, dass Rosie während der Schwangerschaft Alkohol trank. Für mich war nicht nachvollziehbar, wie der Autor dies als "Selbstverständlichkeit" in seine Geschichte einfließen ließ.

    Bald geht es weiter mit dem dritten und aktuell letzten Teil der Rosie-Reihe. Aber nun brauche ich eine kleine Pause von dieser verrückten Don-Tillmann-Welt und seinen Kuriositäten :-)

  13. Cover des Buches Niemand verschwindet einfach so (ISBN: 9783351036805)
    Catherine Lacey

    Niemand verschwindet einfach so

     (48)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Ich habe selten mit einem Buch so gekämpft. Elyria, mit so viel Selbstzweifel im Gepäck flieht vor ihrem Ehemann, vor ihrer Mutter und vor der Welt mit einem einfachen Visum nach Neuseeland.

    Dort angekommen begibt sie sich auf eine Reise. Ihr ureigenes Ziel, ihre Selbstfindung, wirft sie mehr als einmal über Bord.

    Sie trampt mit abenteuerlichen Typen quer über die Insel und übernachtet in Scheunen, Hütten und auch mal im Freien. Stets begleitet wird sie von ihrer trostlosen Vergangenheit.

    Mit Gelegenheitsjobs hält sie sich über Wasser, schließt Bekanntschaften, bleibt aber allen Menschen wie auch dem Leser unnahbar.

    Gefangen in ihrer Vergangenheit, ihrem Selbstfindungsprozess und einer bitterlichen Wahrheit reisen wir als Leser mit Elyria und möchten diese junge Frau einfach nur noch wachrütteln.

    Mit Catherine Lacey habe ich es mir nicht leicht gemacht. Diese preisgekrönte Geschichte empfand ich als anstrengend und die Aufopferung meinerseits, diese Geschichte zu Ende zu lesen, ist meine Art, Elyria einen gehörigen Schub in die richtige Richtung zu geben.

    Einzig mit ihrer besonderen Art, die Geschichte Elyrias zu erzählen, lies mich diese Lesereise zu Ende führen. Sätze wie, „ Meine Entscheidungen waren arme Schlucker...“, hielten mich bei dieser Leidensgeschichte über Wasser.

    Ich bedanke mich beim Aufbau-Verlag für diese ganz eigene Reise durch Neuseeland.

  14. Cover des Buches Der Herr der Ringe. Bd. 1 - Die Gefährten (ISBN: 9783608107135)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe. Bd. 1 - Die Gefährten

     (1.241)
    Aktuelle Rezension von: Marie_Louis

    Tolkien; der Begründer der Fantasy - wenn man es liest, sollte man nicht außer Acht lassen, dass dieses Buch 1954 erschienen ist, also in einer Zeit, wo noch ganz anders geschrieben und erzählt wurde. Gerade in Teil 1 muss man über das Auenland hinauskommen, doch dann legt das Buch so richtig los.

    Wer Fantasy liebt, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen. Ein Klassiker und so, wie es sich für gute alte Fantasy gehört. Der Anfang ist etwas holprig, aber sobald das Auenland verlassen wird, kann das Buch kaum noch aus der Hand gelegt werden. Toller Schriftsteller mit absolut bewundernswerter Gabe. Ein großes Vorbild für mich als Autorin 

  15. Cover des Buches Oma Vettel (ISBN: 9781499679304)
    M.E. Lee Jonas

    Oma Vettel

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde
    Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Als ich die Anfrage der Autorin erhalten habe ob ich ihren Debütroman lesen möchte war ich gespannt und wußte nicht ob er was für mich wäre oder nicht. Aber hier habe ich mir grundlos Sorgen gemacht, denn das Buch ist einfach nur klasse. Das Cover ist sehr interessant und ich würde es in jeder Buchhandlung auf jeden Fall mal in die Hand nehmen und auch mal rein lesen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man kommt eigentlich auch mit den Gedankensprüngen des Teenagers J.J. Smith sehr gut klar denn es wird alles nach und nach aufgeklärt. Das Buch handelt außerdem in Neuseeland und das war ja Drehorte der Herr der Ringe und der Hobbit Filme. Ich würde das Buch jedem Fantasy Leser empfehlen, der auch andere Jugendfantasy Bücher liest. Allerdings würde ich das Buch jugendlichen Lesern erst ab ca 12 Jahren empfehlen, denn es sind einige Szenen dabei die für jüngere Leser nicht so wirklich geeignet sind.
    Mein Fazit: Ein gelungener Debüt Roman den ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann und ich werde diese Autorin im Auge behalten den ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut.
  16. Cover des Buches Tausend Wellen fern 1 (ISBN: 9783955308131)
    Rebecca Maly

    Tausend Wellen fern 1

     (52)
    Aktuelle Rezension von: junia
    Wie kam ich zu diesem Buch?
    Durch vorablesen wurde ich auf das Buch bzw. auf die Reihe aufmerksam. Bei LovelyBooks nahm ich schließlich an der Leserunde teil. Das Buch wurde mir dafür als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Das Cover finde ich äußerst ansprechend, der Titel passt auch ganz gut.

    Um was geht’s?
    Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Kaylee, die durch unvorhergesehene Ereignisse ihre Heimat Richtung Neuseeland verlassen muss. Ich muss gestehen, es gibt Schlimmeres, aber bis Kaylee dort glücklich wird, ist es auch noch ein weiter Weg. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe. Warum die Geschichte in vier Teile mit jeweils unter 100 Seiten aufgeteilt wurde, habe ich nicht verstanden. Die Autorin hat es aber geschafft, das Ende jedes Teils so spannend aufzubauen, sodass man unbedingt weiterlesen möchte. :-)

    Wie ist es geschrieben?
    Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

    Mein Fazit?
    Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, somit erhält das Buch von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden.
  17. Cover des Buches 80 Days - Die Farbe der Begierde (ISBN: 9783570585245)
    Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Begierde

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Susann82

    Die Geschichte um Summer und Dominik geht weiter. Etwas ruhiger, aber genauso heiß.
    Zwar kamen diesesmal an einigen Stellen Emotionen rüber, sonst fehlte, wie auch in Band 1, jedes Gefühl.
    Aber die Story ist gut erzählt und geht immer weiter, die Figuren, vorallem Summer, werden reifer und entwickeln sich weiter.
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und bin darum bei Band 3 dabei.

  18. Cover des Buches Das Gold der Maori (ISBN: 9783404260881)
    Sarah Lark

    Das Gold der Maori

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Kathleen O’Donnell und Michael Drury befinden sich im Taumel ihrer ersten großen Liebe. Gemeinsam träumen sie 1846 davon, der Armut und Hungersnot in Irland zu entfliehen und nach Amerika überzusiedeln. Als Kathleen schwanger wird, wollen sie ihre Heimat so schnell wie möglich verlassen, doch dazu brauchen sie Geld, das Michael wie üblich durch Gaunereien zu beschaffen versucht. Diesmal wird er wegen seines Korndiebstahls für die Schwarzbrenner jedoch verhaftet und nach Australien deportiert. Zwar schwört er Kathleen, zu ihr und dem Baby zurückzukehren, um die Schande zu mildern verheiraten ihre Eltern sie aber mit einem Viehhändler, der mit ihr nach Neuseeland auswandert. Für Kathleen bricht durch ihren grausamen Mann ein Martyrium an, von dem Michael nichts ahnt. Auf dem Gefangenenschiff lernt er das wegen Mundraubs verurteilte Freudenmädchen Lizzie Owens kennen. Nachdem Lizzie ihm auf der Strafinsel hilft zu fliehen, verschlägt es sie gemeinsam ebenfalls nach Neuseeland.

    Großangelegte, in Neuseeland spielende Familiensagas mit romantischen Verwicklungen und einem reichhaltigen historischen und kulturellen Hintergrund sind eine von Sarah Larks Spezialitäten. Oft wird ihren Hauptfiguren darin übel mitgespielt, so auch im Auftaktband der Kauri-Trilogie, in dem ein fast zwanzig Jahre langer, beschwerlicher und verschlungener Weg vor ihnen liegt. Die Autorin lässt die Leser ganz nah am Schicksal der drei Protagonisten teilhaben und verstrickt sie in eine ebenso ungewöhnliche wie faszinierende Dreiecksbeziehung, die sehr ans Herz geht. Michael steht gewissermaßen zwischen zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während er Kathleen, die für ihn unerreichbar scheint, glorifiziert, bemerkt das charmante, aber unbedarfte Schlitzohr nicht, was es an der zupackenden Lizzie hat. Da jede der Frauen für sich genommen etwas Besonderes darstellt, ist es eine Freude, dass beide schließlich ihr Glück finden, auch wenn nur Eine am Ende Michael bekommt. (TD)

  19. Cover des Buches Das Haus am Leuchtturm (ISBN: 9783426511404)
    Kimberley Wilkins

    Das Haus am Leuchtturm

     (51)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox
    Isabella reist mit ihrem Mann 1901 nach Australien um ein bedeutendes und wertvolles Schmuckstück, hergestellt von ihrem Mann einen Amststab auszuliefern.  Isabella ist nicht glücklich, sie wird von ihrem Mann und dessen Familie förmlich gehasst. Doch das Schiff verunglückt und sie ist die einzigste Überlebene mit dem Stab den sie im Schlepptau hat. Dieses Schmuckstück wird ihr in Australien ein neues Leben unter falschen Namen ermöglichen. Sie findet auch endlich die große Liebe und kann somit auch ihre Trauer um ihren verlorenen Sohn überwinden. Der Sohn wurde nur 3 Wochen alt und die Familie hat sie in ihrer Trauer alleine gelassen. In der Gegenwart kommt Lilly hinter das alte Geheimnis um den Amststab der auch im Wrack des untergegangen Schiffes nie gefunden wurde. Lilly besitzt das Haus am Leuchtturm, der Leuchtturm wo damals Isabella beim Leuchtturmwächter Zuflucht gefunden hatte. Diese Geschichte ist sehr spannungsreich und begeistert von der ersten Seite an.
  20. Cover des Buches Opferzeit (ISBN: 9783453437494)
    Paul Cleave

    Opferzeit

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich musste das Buch leider abbrechen, es baut auf dem ersten Band der Christchurch Reihe auf, es dreht sich wieder alles um den Schlächter von Christchurch. Mir hat der Schreibstil in diesem Band wieder nicht gefallen und fand ihn genauso schlecht, wie im ersten Band. Andere Bücher aus der Reihe haben mir deutlich besser gefallen.

  21. Cover des Buches Der Klang des Muschelhorns (ISBN: 9783404173037)
    Sarah Lark

    Der Klang des Muschelhorns

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Azyria_Sun

    Worum geht’s?

    Idas Familie wächst weiter und hat mit Hass und Neid zu kämpfen. Als Chris und Cat bei einem Schiffsunglück als vermisst gelten und wenig später für tot erklärt werden, versucht Jane, Rata Station an sich zu reißen und Linda und Carol zu vertreiben.

     

    Meine Meinung:

    „Der Klang des Muschelhorns“ von Sarah Lark ist der zweite Teil der Feuerblüten-Saga und er ist fast noch mitreißender und ereignisreicher, als der erste Teil. In ihrer lebendigen Sprache verwebt die Autorin auch hier wieder Geschichte und Fiktion und nimmt uns mit durch die atemberaubende Kulisse Neuseelands, hinein in die Welt der eingewanderten Pakeha und der Maori.

     

    Idas Familie ist mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Linda, Mara, Carol – in diesem Teil werden die Mädchen erwachsen und finden ihr Glück, natürlich wieder, wie wir das von Sarah Lark kennen, über einige Umwege. Und auch Ida und ihr Karl haben inzwischen ein kleines Cottage auf der Nordinsel, wo sie ihren Lebensabend verbringen wollen. Auch der Teil mit Chris und Cat und dem Schiffsunglück ist so unglaublich greifbar dargestellt – die Autorin fasziniert mich immer wieder! Und in diesem Roman dürfen wir bereits die nächste Generation kennenlernen, was jetzt schon Vorfreude auf den nächsten Teil weckt.

     

    Dieser Teil ist allerdings auch sehr kriegerisch. Te Ua Haumene, ein Maori-Prediger, sammelt Krieger aus unterschiedlichen Pas (Maori-Kriegsdörfern) zusammen, um die Pakeha, die Weißen, von der Insel zu vertreiben, die ihr Land angeblich gestohlen haben. Und stellenweise war es wirklich grausam zu lesen, was die Maori ihren Opfern angetan haben. Aber auch ebenso faszinierend – Sarah Lark erweckt Geschichte wieder zum Leben. Wir durften die Military Settlers begleiten. Ebenfalls ein Stück erlebte Geschichte. Und natürlich die fiktiven Parts, Franz – Idas Bruder – der als Reverend zurück nach Neuseeland kommt, sich von seiner Vergangenheit löst und sein Glück als Leiter eins Waisenhauses findet. Er macht hier sicher die größte Verwandlung durch. Te Haitara und Jane, für die sich auch endlich alles zum Guten wendet und Chris und Cat, die noch enger zueinander finden. Das Buch hat einfach wieder Spaß gemacht zu lesen und ich bin zeitweise wirklich komplett aus der Realität abgetaucht in die bunte und lebendige Welt der Insel auf der anderen Seite der Erde.

     

    Fazit:

    In „Der Klang des Muschelhorns“, dem zweiten Teil ihrer Feuerblüten-Saga, nimmt uns Sarah Lark wieder mit auf eine faszinierende Reise quer durch Neuseeland. Wir begleiten die Military Settlers, erleben Te Ua Haumene und seinen Aufstand gegen die pakeha – Geschichte, die die Autorin wieder zum Leben erweckt. Wir begleiten Ida und Cat und ihre Töchter. Erleben mit, wie sie erwachsen werden, wie sie kämpfen müssen, teilweise wirklich ums Überleben. Und am Ende dürfen wir dann noch die nächste Generation kennenlernen. Ein wieder überaus faszinierendes Buch, ein Stückchen lebendig gewordene Geschichte gepaart mit mitreißender Fiktion und das vor der farbenprächtigen und wundervoll dargestellten Kulisse Neuseelands.

     

    5 Sterne für dieses faszinierende Buch, das mich komplett in eine andere Welt hat eintauchen lassen.

  22. Cover des Buches Long Distance Playlist (ISBN: 9783846601228)
    Tara Eglington

    Long Distance Playlist

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Layla-23

    Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie toll dieses Buch ist! Die Protagonisten Isolde und Taylor waren mir von Beginn an sympathisch. Ihre Ängste, Gefühle und Bedenken waren sehr gut nachvollziehbar.


    Die Entwicklung ihrer Freundschaft bis hin zu den Geständnissen ihrer Gefühle wird sehr realistisch dargestellt und zeigt, dass man trotz großer Entfernung immer füreinander da sein kann. 


    Ich habe Isolde und Taylor für ihre gegenseitige Unterstützung bewundert. Taylor lernt mit seiner Bein-Prothese umzugehen und seinen Unfall zu verarbeiten. Isoldes hat immer von einer Ballett Karriere geträumt und musste in ihrer Kindheit auf vieles verzichten. Taylor schafft es, seine Angst zu überwinden gegenüber den Reaktionen anderer auf seine Prothese und Issy schafft es letztendlich neben Ballett auch ihren Freiraum zu schaffen. 


    Das Buch enthält außerdem Chat-Verläufe, Skype-Unterhaltungen und E-Mails. Denn aus genau der Kommunikation besteht die Verbindung zwischen Issy und Tay. Isolde lebt in Sydney. Taylor hingegen wohnt in Queenstown. Allein an den Nachrichten, die sie sich hin und her schreiben erkennt man ihre enge Verbindung und langjährige Freundschaft. Obwohl sie einige Jahre keinen Kontakt hatten, bleibt ihre Freundschaft bestehen und ist noch genauso vertraut und eng wie in ihren Kinderjahren. Gerade weil die beiden sich nicht oft persönlich treffen können, passen diese Kommunikationsmittel perfekt ins Buch.


    Die Autorin Tara Eglington hat es geschafft, mit "Long Distance Playlist" eine ruhige und leichte Young Adult Geschichte zu schaffen  die mitunter auch ernste Themen behandelt.  



  23. Cover des Buches Das Haus des Todes (ISBN: 9783453436954)
    Paul Cleave

    Das Haus des Todes

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Nachdem mir die Vorgänger nicht gefallen habe, dachte ich, ich gebe dem Autor noch eine letzte Chance und ich wurde dieses mal nicht enttäuscht.
    Der Schreibstil hat mir deutlich besser gefallen, da die Sätze nicht so abgehackt waren und die Geschichte nicht so verworren war.
    Die Charaktere waren dieses Mal deutlich besser beschrieben und man konnte sich besser in die Person hineinversetzen.

  24. Cover des Buches Die Toten schweigen nicht (ISBN: 9783453433083)
    Paul Cleave

    Die Toten schweigen nicht

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich fand den Schreibstil des Buches leider sehr anstrengend und kam nicht in die Story rein.

    Meiner Meinung nach dreht es sich hauptsächlich nur um den Privatdetektiv Theo Tate und dessen Privatleben. Die Story bleibt somit völlig auf der Strecke, das Buch ist einfach nur langatmig und langweilig. Ich habe mich durch die ersten 100 Seiten gequält, bis ich aufgegeben habe. Ich wurde mit diesem Buch einfach nicht warm. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks