Bücher mit dem Tag "new orleans"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "new orleans" gekennzeichnet haben.

354 Bücher

  1. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.436)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Endlich habe ich mal zu den einzelnen Bänden der Plötzlich Fee gegriffen, genau 10 Jahre nach Veröffentlichungen auch aus meinem Sub befreit.


    Ich muss gestehen, der erste Einstieg, bis die „Aktion“ losgeht, dauert einen Moment, aber danach verstrickt man sich in der Geschichte.

    Diese macht sehr neugierig auf den weiteren Verlauf. Inmitten von mystischen und fantasievollen Wesen bekommt jeder Leser eine fesselnde Entwicklung sowie verschiedene Protagonisten, die man schnell lieben lernt.


    Die Dynamik zwischen den Protagonisten ist perfekt gewählt, die Enemies to Lovers Entwicklung wunderschön gestrickt, sodass jeder Schlagaustausch einen köstlich unterhält.


    Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt; der nicht nur gefühlvoll und mitreißend ist, sondern auch locker und leicht zugleich.


    Das Werk hat mir mitreißende Lesestunden bereitet und macht mich neugierig auf den weiteren Teil der Reihe. Meghan und Ash haben mich eingenommen, sodass es eine Freude war, an ihrem Kennenlernen teilzuhaben.


    Eine Reihe, die ich nur jedem ans Herz legen kann, die ihrem Ruf gerecht wird; ich war zufrieden und freue mich auf den nächsten Band.


    #PlötzlichFee

    #JulieKagawa

    #Rezension


  2. Cover des Buches Vom Winde verweht (ISBN: 5051890268310)
    Margaret Mitchell

    Vom Winde verweht

     (756)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Hier wird die Geschichte der temperamentvollen Scarlett OHara erzählt. Rhett Butler  kämpft um das Herz der eigenwilligen Südstaatenschönheit. Doch bevor sie sich mit ihm einlässt muss sie erst schwere Enttäuschungen einstecken. Sie bricht die Herzen von vielen Herren und sie hat ihren ganz eigenen Plan und will ihrem Vater alles recht machen, aber auch ihrem Kopf und Herz folgen. Es ist ein Klassiker der Weltliteratur und Margaret Mitchell hat hier die Geschichte der Südstaaten großartig niedergeschrieben und eingebettet, in eine der größten Liebesgeschichten der Literaturgeschichte .

  3. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.370)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Ich finde dieser Band hier ist der beste der Reihe. Er ist am besten geschrieben, hat eine interessantere Handlung und die Charaktere sind in diesem Band über sich hinausgewachsen und haben einen Sprung gemacht von ihrem alten Selbst in Band 1. Er ist auch am emotionalsten geschrieben und während des lesens (vor allem im dritten Abschnitt) habe ich gemerkt wie sich meine Augen mit Tränen gefüllt haben. Nun muss ich einfach sofort mit dem vierten Band anfangen. Die mag zwar nicht auf einem hohen literarischen Niveau sein aber sie ist unterhaltsam und am Ende ist das am wichtigsten.  

  4. Cover des Buches Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (557)
    Aktuelle Rezension von: runa_elodie

    Seit Obsidian bin ich ein großer Fan der Autorin  und ihrem Schreibstil und ich muss sagen, auch diese Reihe hat mich sehr beeindruckt. Was ich vor allem gut fand, die Protas sind bereits etwas älter und haben tiefgehende Sorgen und Ängste. Die humorvollen Dialoge frischen die düstere Atmosphäre auf und die Spannung ist durch die Fae-Story konstant gut. Spice 🌶 gibt es zudem auch genug, für mich sogar etwas zu viel 😅 manche Sachen hätten nicht unbedingt sein müssen. Dennoch überzeugt die Geschichte mit interressanten  Charakteren, spannenden Plottwists und einer gelungen Hintergrundstory. Alles wird sehr detailgetreu geschildert, dass man sich in das Buch hineinversetzt fühlt. Das Ende ist so großartig, dass man sofort zu Band 2 greifen möchte 😊


    Schreibstil: ✍️✍️✍️✍️✍️

    Cover: 💚💚💚

    Idee: 💡💡💡💡💡

    Geschichte: 📗📗📗📗

    Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️,5


  5. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (860)
    Aktuelle Rezension von: blondbookblog

    Achtung: Spoiler sowie Triggerwarnung

    Ich weiß wirklich nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Der erste Teil hat mein Herz einfach soo sehr zerrissen... Auf der einen Seit die Mobbing-Erfahrung von Elliot, bei der die meisten Menschen einfach zuschauen und nichts unternehmen. Auf der anderen Seite die unglaubliche Kälte von Jasmines Mutter mit riesigem Erwartungsdruck. Die beiden Geschichten für sich gingen mir bereits unglaublich nah, dass Jasmine sich so selbstlos in schreckliche SItuationen bringt, um einen Jungen zu beschützen, den sie kaum kennt, kam da noch hinzu. Doch die finalen Geschehnisse aus dem ersten Teil waren einfach komplett herzzereißend, und das wortwörtlich! Ich habe schon lange nicht mehr so sehr bei einem Buch mitgefühlt, wie bei diesem... Die Geschichte wird einfach unglaublich gut und mitreißend geschrieben und es werden so unglaublich wichtige Themen angesprochen! Von Mobbing, über (Achtung Trigger) Vergewaltigungen, über einen unrealistischen Erwartungsdruck, die Selbstverwirklichung der Eltern durch Aufzwängen der eigenen Träume auf die Kinder, den sexistischen Gegebenheiten in der Musikindustrie und so vielen mehr! 

    Ich kann also nur empfehlen, dieses Buch zu lesen, aber dabei bitte auf sich zu achten und die Triggerwarnung zu lesen!

  6. Cover des Buches Nur einen Horizont entfernt (ISBN: 9783596521401)
    Lori Nelson Spielman

    Nur einen Horizont entfernt

     (828)
    Aktuelle Rezension von: Maijas_Leseoase

    Mit zittrigen Fingern öffnet die TV- Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. In dem Buch geht es um die Suche nach Glück und Vergebung. Aber auch um das Eingeständnis, dass das, was einen selbst verletzte, andere vielleicht noch mehr verletzt hat. Dass an jeder Entscheidung Folgen und Entwicklungen hängen, die nicht nur das eigene Leben beeinflussen, sondern auch viele andere. Manchmal von Menschen, die man gar nicht kennt. Und es geht um das Versprechen, dass das eigene Glück manchmal "nur einen Horizont entfernt" liegt und ganz anders aussieht, als man dachte. 

    Beim Lesen reflektiert man über sein eigenes Leben, wem sollte ich vergeben, wer muss mir vergeben, bin ich ich und was ist die wahre Liebe und was sollte ich besser auf sich ruhen lassen, um weiter nach vorne zu schauen.

  7. Cover des Buches All In - Zwei Versprechen (ISBN: 9783736308350)
    Emma Scott

    All In - Zwei Versprechen

     (647)
    Aktuelle Rezension von: ajandthebooks

    Direkt vorab: Ich bin froh, dass ich Tränendrüsen während dieses Buches nicht ebenfalls vollkommen leeren musste.

    Zunächst habe ich mich mit der im Klappentext präsentieren Story etwas schwer getan.

    Kacey verliebt sich in den Bruder ihres toten Exfreundes. In den Bruder der eigentlichen Liebe ihres Lebens.

    Doch zu meiner eigenen Überraschung hat der Verlauf und jede damit einhergehende Emotion mich als Leserin abgeholt. Ich konnte die entstehende Liebesgeschichte der beiden Protagonisten mit jede Faser meines Köpers spüren.

    Kacey und Theo leiden zusammen, sie stützen sich, sie finden ineinander ein neues Licht und eine neue Liebe.

    Dazu kommt, dass ich Theo bereits im ersten Teil in mein Herz geschlossen habe. Er ist der klassische Fall von harte Schale, weicher Kern.

    Es war so leicht dieses Buch zu lesen. Der Schmerz des ersten Teils hat mich die ganze Zeit wie ein Echo begleitet, doch er wurde akzeptiert, verarbeitet und von neuer Freude überschattet.

    Das Einzige, was mir persönlich nicht gefallen hat, ist, dass sich alle Problematiken zum Ende hin nahezu von selbst lösen. Natürlich wurden die individuellen Probleme der Protagonisten behandelt und es kam durchaus zu komplexen Konflikten, doch auf den letzten Seiten des Buches findet jedes Puzzleteil selbstständig seinen Platz. Natürlich ist das harmonisch und ließ mich als Leserin das Buch mit einem Lächeln zuklappen, doch mir persönlich war das Ende ein klein Wenig zu glatt.

  8. Cover des Buches Never Never (ISBN: 9783423718677)
    Colleen Hoover

    Never Never

     (412)
    Aktuelle Rezension von: MamiMau

    Eine schreckliche Vorstellung: Auf einmal in der Schule stehen und nichts mehr wissen, noch nicht einmal wer man selbst ist. So geht es Charly und Silas. Sie finden aber schnell heraus, dass sie sich kennen und ein Paar waren. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, weshalb sie sich an nichts mehr erinnern können und machen interessante Entdeckungen. Ihre Familien können sich nicht ausstehen, aber hat das etwas mit ihrem Gedächtnisverlust zu tun? Da passiert es plötzlich wieder und beide können sich erneut an nichts erinnern.


    Die Handlung der Geschichte hat mir wirklich total gut gefallen. Sie ist sehr spannend, denn man will unbedingt wissen, wie es zu dem Gedächtnisverlust kam und warum es beide gleichzeitig erwischt hat. Außerdem ist es auch sehr berührend zu lesen, wie die beiden mit ihren Gefühlen zueinander umgehen. Sie wissen, dass sie ein Paar waren, aber nicht wieso sie es nicht mehr sind und sie spüren immernoch eine Verbindung zueinander. Man kann sich sehr gut in die beiden Hauptcharaktere hineinversetzen und ihr Agieren ist wirklich sehr gut nachvollziehbar. 

    Ich bin wirklich ein großer Fan der Bücher von Colleen Hover. Auch dieses hat von der Handlung her echt meinen Geschmack getroffen. Der Schreibstil ist super und es bleibt durchweg spannend, so dass ich es kaum aus der Hand legen wollte. Allerdings bin ich vom Ende sehr enttäuscht. Da habe ich anderes erwartet und kann mich auch jetzt noch nicht so ganz damit anfreunden. 



  9. Cover des Buches Interview mit einem Vampir, 1 Blu-ray (ISBN: 7321983000874)
    Anne Rice

    Interview mit einem Vampir, 1 Blu-ray

     (577)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    Wenn ich früher über Vampirgeschichten nachgedacht habe, habe ich gerne die Nase gerümpft. Meine Vorurteile gegen die von sämtlichen Frauen angeschmachteten Schönlinge war einfach da - wobei ich nicht einmal genau sagen kann, wo das herkommt. Lustigerweise hatte ich immer das Gefühl, dass ich mit diesen Vorurteilen nicht allein bin und wann immer das Gespräch darauf gekommen ist, wurde mir Anne Rice empfohlen.

    Ihr hattet alle damit recht - Anne Rice ist einfach eine Autorin, bei der das Thema des Buches in den Hintergrund rückt, da ihre flüssige, ausdrucksstarke und pointierte Schreibe wahrscheinlich jedwedes Thema perfekt in Szene rücken könnte. Hier passt einfach alles. Das Setting, die Perspektive, der plot-Aufbau und die Charakterentwicklung. Wenn man bedenkt, dass dieses Büchlein gerade mal 290 Seiten umfasst, verwundert es mich wirklich, dass alle Fäden am Ende zusammenlaufen.

    Am besten hat mir tatsächlich das Erzählen in Rahmengeschichten gefallen. Ein Hotelzimmer in New Orleans, in dem ein Journalist auf einen Vampir trifft, der ihm seine Lebensgeschichte erzählt.

    Ich habe auch die anderen Bücher der Reihe zu Hause und ich denke, sie werden nicht lange auf mich warten müssen.

  10. Cover des Buches Unheimliche Geschichten (ISBN: 9783423281188)
    Edgar Allan Poe

    Unheimliche Geschichten

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Anja_Weinhold

    Das Werk von Edgar Aellen Poe geriet fast in Vergessenheit. Erst Posthum erlangten seine Geschichten in der Schwarzen Romantik zu Ruhm. In "Unheimliche Geschichten" findet man zumindest einen Teil seiner Geschichten, inklusive der berüchtigten "Bluttat in der Rue Morgue". 

    Hinzufügen sei, dass sein Stil nicht ganz einfach ist und man Poe natürlich im Kontext der Zeit sehen muss.

  11. Cover des Buches Nacht über dem Bayou (ISBN: 9783865327406)
    James Lee Burke

    Nacht über dem Bayou

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Dem wegen Mordes verurteilten Aaron Crown gelingt nach vierzig Jahren im Gefängnis die Flucht. Als Dave Robicheaux den Fall zusammen mit seinem Partner Clete untersuchen möchte, mehreren sich auf einmal die unangenehmen Zwischenfälle in ihrer Umgebung. Ein Politiker versucht, Einfluss auf sie zu nehmen, seine Frau versucht Dave zu umgarnen, ein Mafiakiller taucht auf und schließlich wird Daves Freund Batiste brutal zusammengeschlagen. So ermittelt der hartnäckige Südstaaten-Detective mal wieder an mehreren Fronten gleichzeitig und muss aufpassen, sich dabei nicht zu verzetteln. Ähnlich dürfte es auch Autor James Lee Burke gegangen sein, der einmal mehr eine ziemlich verworrene Handlung anbietet, bei dem man lange Zeit nicht wirklich weiß, wie die Geschehnisse zusammenhängen und was zu welcher Nachforschung zählt. Der neunte Robicheaux-Band ist zweifellos besser gelungen als der vorherige Teil, aber leider trotzdem nicht so gut wie die ersten Romane der Reihe.

  12. Cover des Buches Brave – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319776)
    Jennifer L. Armentrout

    Brave – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Und schon ist es da: das Finale! Spannend und mit einigen ungeahnten Wendungen bringt JLA ihre Trilogie zu Ende. Ich war gefesselt, aber nicht mehr ganz so gebannt. Auch wenn ich es toll finde, wenn nicht alles nur auf die Romance in der Romantasy reduziert wird, war es mir hier doch etwas zu wenig. Ich weiß, ich bin schizophren. In Torn habe ich mich noch darüber gefreut, nicht ständig über Rens Bauchmuskeln zu lesen… Aber mir geht es auch gar nicht so sehr um den heißen Bettsport als um die ganz großen Gefühle. Das Schmachten, das Leiden, das Herzklopfen. Irgendwie kam das bei mir nicht mehr so richtig an. Der Fantasyteil in der Romantasy war dafür umso mitreißender. Aber was war das für ein Ende??? Ich bin unzufrieden. So was halb offenes habe ich nicht erwartet. Ich finds doof, dann aber auch irgendwie gut. Wie zu merken ist, bin ich wirklich ziemlich zwiegespalten, was diesen letzten Teil der Reihe angeht. Doch insgesamt habe ich die Reihe sehr genossen und bin und bleibe überzeugter JLA Fan!

  13. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (471)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen

    Vor ungefähr drei Wochen habe ich den ersten Teil dieser Vampirserie ("Blutrote Küsse") gelesen und war mehr als begeistert! Frosts Schreibstil war genial, der Charme und Sarkasmus einzelner Charaktere geradezu legendär! Im zweiten Teil ("Kuss der Nacht") konnte ich dann nicht mehr mithalten und habe durch die manchmal ordinäre und primitive Ausdrucksweise der Hauptprotagonistin Cat - die auf einmal so ganz anders war als im ersten Buch - die Verbindung zur Geschichte verloren. Im dritten Buch ("Gefährtin der Dämmerung") merkte ich dann wie enorm der Handlungsspielraum ist und habe auf das vierte Buch gehofft, da Band 3 mich nicht sooo vom Hocker gerissen hat. Und mit "Der sanfte Hauch der Finsternis" wurde es dann auch ein bisschen besser. Ich hatte mich wieder mit Cat angefreundet und alles war gut - na ja fast...

    Einen Hacken hat es also bis auf Band 1 bei allen Büchern dieser Reihe gegeben, irgendwas hatte ich immer auszusetzen^^ Meine Erwartungen diesen Band betreffend waren dementsprechend weniger als gering. Keine Vorsätze = Keine Enttäuschungen... Und enttäuscht hat mich das Buch auch nicht, aber es war wieder sowas teilweise unrealistisches, weil auch wieder nichts ganz erklärt wurde und deshalb habe ich auch zu "Dunkle Sehnsucht" keine Besonderheit aufgebaut.

    Jeder einzelnde Charakter dieser Reihe ist es wert! Ich kann nicht behaupten keinen Spaß gehabt zu haben, aber die Geschichte ist einfach zu wirr.
    Ghule, die plötzlich Cats Leben einfordern, nur weil sie Angst haben sie könne eine Mischung zwischen Vampir und Ghul werden und dann die Weltherraschaft an sich reißen? Zu verrückt. Und wieder muss ich bemängeln, dass die Geheimniskrämerei weitergeht, was mich unendlich gestört hat. Es wird wieder eine bedeutende historische Person eingeführt - Jeanne d´Arc - diesmal als "Anschauungsbeispiel". Sie soll der einzige Halbvampir gewesen sein, der existierte, bevor Cat geboren wurde. Und was damals passierte - Jeannes Wahl über Tod oder Leben - soll nun auch Cat bevorstehen, da der selbe Ghul wie damals seine Wahnvorstellung eines mächtigen Vampir-Ghul-Mischlings in die Welt hinausgetragen hat ohne vorher nachzudenken. Apollyon hat regelrechte Hetzkampagnen veranstaltet, was zu Massenmorden an Vampiren führte.

    Doch auch neben all dem blutvergießen steht wieder Cats Familie. Ihr Onkel Don ist sterbenskrank und lehnt die Möglichkeit weiterzuleben - in dem er zum Ghul wird - strikt ab. Und als wäre es noch nicht genug eine liebgewonnene Vaterfigur zu verlieren, stürzt sich auch ihre (im letzten Band) unfreiwillig verwandelte Mutter in die Schlacht. Wenn man ewig leben kann, dann währt auch die Rache ewig... Justina Crawfield war mir immer irgendwie suspekt. Mal mochte ich sie, mal konnte ich sie gar nicht verstehen. Dass sie jetzt selbst zu der Kämpferin werden will, was sie an Cat so gehasst hat, macht sie für mich nicht so wirklich glaubwürdig. Andererseits ist es die logischste Reaktion, die es geben kann...

    Was mir absolut nicht gefallen hat, war der schnelle Sprung. Das Leben von Cat und Bones knüpft zeitlich an den Vorgängerband an, aber zwei Dinge haben sich geändert! Mencheres - der ägyptische Meistervampir - hat eine neue Frau an seiner Seite... Und Denise - Cats menschliche beste Freundin, die alles über die Welt der Untoten weiß - ist mit Spade, Bones bestem Freund verheiratet und nochdazu hat sie die dämonische Fähigkeit, die Gestalt anderer Leute anzunehmen.
    Warum das so ist erfährt man nur, wenn man "Nachtjägerin" und "Rubinroter Schatten" gelesen hat, die noch vor "Dunkle Sehnsucht" erschienen sind. Diese beiden Bücher befassen sich mit den Geschichten von Mencheres und Kira und Denise und Spade... Da ich diese Bücher erst nach dieser Reihe lesen wollte, war das für mich sehr schade, aber egal^^

    "Dunkle Sehnsucht" ist wieder ein toller Mix: Action, Leid, Erotik, Triumph und Niederlage. Am besten hat mir Vlad Tepesch gefallen. Er kitzelt alles aus Cat raus. Bones will Cat schützen, Tepesch will Cats Kampfgeist stärken um ihr höhere Überlebenschancen zu verschaffen. Wenn es Bones nicht gäbe, könnte ich mir gut vorstellen, dass Cat und Tepesch ein tolles Paar abgeben würden. ^^ 


    Fazit:

    Auch wenn ich relativ viel zu bemängeln habe, ist es eine tolle Geschichte mit passenden Charakteren, die genau den Ton angeben, der passt. Es sind herausragende und einprägsame Charaktere, die aber dennoch nur das sind und nicht mehr.
    Ich kann jedem nur empfehlen sich sein eigenes Bild zu machen. Vielleicht würde ich, wenn ich die Bücher nochmal lese, auch ganz anders darüber denken und urteilen - ich weiß es nicht...

  14. Cover des Buches Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie (ISBN: 9783453596467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie

     (633)
    Aktuelle Rezension von: Drachenbuecherhort

    „Plötzlich Fee – Das Geheimnis von Nimmernie“ ist der fünfte und letzte Teil der Plötzlich-Fee-Reihe von Julie Kagawa. Es handelt sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten, die zwischen den anderen Bänden spielen. Es ist also keine direkte Fortsetzung der Reihe.

    Ich muss sagen, als ich das Buch in die Hand nahm, war ich davon ausgegangen, dass es eine Fortsetzung sein würde. Eine Art abschließender Band, aber das ist hier nicht der Fall. Vielmehr ist der fünfte Band eine Ergänzung der Reihe und bietet vier verschiedene Kurzgeschichten, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten spielen und mal mehr und mal weniger zu bieten haben. So ist z. B. die erste Kurzgeschichte in der Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Band angesiedelt, während die zweite Kurzgeschichte nach dem dritten Band spielt.

    Alles in allem war es schön, wieder einmal mit den liebgewonnenen Charakteren auf Reisen zu gehen und Abenteuer zu erleben. Der Schreibstil deckt sich mit dem in den Jahreszeitenbüchern und ist flüssig, leicht zu lesen, mit viel Witz und Charme geschrieben und erzählt aus der Ich-Perspektive der Figuren, so dass man sich gut in diese und in ihre Eigenheiten hineinlesen und einfühlen kann.

    Die Tatsache, dass die Geschichte zwischen den anderen Büchern spielt, macht es jedoch schwierig, ihr zu folgen und sich an die Umstände zu erinnern, vor allem, wenn eine längere Pause dazwischen liegt. Zwar gibt es in dem Buch immer wieder Erinnerungen und Anknüpfungspunkte an die eigentliche Geschichte, aber diese helfen nur bedingt dabei, sich alle Zusammenhänge wieder ins Gedächtnis zu rufen. Ein deutlich besseres Leseerlebnis dürfte man allerdings haben, wenn man „Das Geheimnis von Nimmernie“ parallel zur Hauptreihe liest, also jede Kurzgeschichte genau zu dem Zeitpunkt, an dem sie angesiedelt ist.

    Wie es bei solchen Sammlungen der Fall ist, können diese Geschichten natürlich auch sehr unterschiedlich ausfallen. Und so ist es auch hier. Abgesehen von der zweiten Kurzgeschichte haben sie mich nicht wirklich begeistert. Es ist also nicht unbedingt eine Pflichtlektüre, aber es ist eine nette Ergänzung, wenn einem die eigentliche Geschichte schon so gut gefallen hat.

  15. Cover des Buches Angels (ISBN: 9783426416297)
    Lisa Jackson

    Angels

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Bucherpalast

    Auch wenn dieser Teil einer der letzten einer Reihe ist fand ich ihn doch sehr spannend. Das Gute ist, dass man diesen Band auch lesen kann, ohne die vorherigen lesen zu müssen – eines der Merkmale, die ich so sehr an Thrillern liebe. Die Grundidee an sich fand ich auch sehr spannend und auch irgendwie nahe liegend. Oft genug begegnet man fanatischen Menschen, die an alles Mögliche glauben und in diesem Fall sind es eben Vampire.

    Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben, so dass man dem Geschehen gut folgen kann. Auch die Charaktere und die dazu gehörige Liebesgeschichte gibt dem Buch das gewisse Etwas.

    An manchen Stellen schwächelt der Roman, dass Ende jedoch war mehr als nur gut und sehr spannend. Was mich z.B. am Anfang verwirrt hat, war der Wechsel zwischen den „Geschichten“. Zum einen haben wir hier die Sicht von Kristi und dann von Rick, welche beide an verschiedenen Orten ermitteln. Gegen Ende des Buches fließen diese Geschichten dann jedoch zusammen.

    Das Ende ist mit sehr viel Drama und Spannung geschrieben, wobei einem das Herz bis zum Hals schlägt. Die Beweggründe des Mörders werden in meinen Augen nur teilweise erklärt, was ich etwas Schade finde.

    Zum Schluss jedoch noch etwas was ich sehr großartig fand: Die Anspielungen auf bekannte „Vampir“ Persönlichkeiten. Zum einen gibt es hier Vlad, wo die Anspielung zu 100% auf Vlad III. alias Dracula liegt und der Gräfin Elisabeth Bathory-Nadasdy alias die Blutgräfin.

    Bei solchen Anspielungen schlägt einem das untote Herz doch gleich viel höher.

  16. Cover des Buches Golden Dynasty - Größer als Verlangen (ISBN: 9783956498688)
    Jennifer L. Armentrout

    Golden Dynasty - Größer als Verlangen

     (348)
    Aktuelle Rezension von: nikes_buchpalast

    Verwobene Familiengeheimnisse sorgen auf dem Anwesen der de Vincents für eine düstere Atmosphäre. Ausgerechnet dort wird Julia als Krankenschwester engagiert um die Schwester der de Vincents zu pflegen. Allerdings hat die arme Julia ganz schön zu kämpfen, denn nicht nur das die drei de Vincents Brüder sehr attraktiv und berüchtigt sind, einen davon kennt sie sehr persönlich 😏 

    Julia war mir sofort sympathisch und auch Lucien mochte ich ganz gerne! Sie sind eine lustige Kombination die gleichzeitig etwas tollpatschig in der Nähe des anderen sind 🤭

    Für mich war das Buch unerwartet spannend und leicht zu lesen! Direkt zu Beginn des Buches passiert ein Mord und einige Geheimnisse bleiben am Ende des sogar noch offen während andere krassen Sache enthüllt werden 🫣 Ich habe dem Buch beim Lesen richtig angemerkt, dass Jennifer Armentrout sonst Fantasybücher schreibt! Ihre Art die Spannung aufrechtzuerhalten hat mir sehr gut gefallen!! 

    Ansonsten haben wir eine sehr klassische und klischeehafte Liebesgeschichte aber für ein Buch, dass einen unterhalten soll war es perfekt 🥰 Ich habe gelacht und mitgefiebert und fand es sehr schön so leicht und locker lesen zu können! Etwas Spice war natürlich auch dabei aber es hat sich perfekt in die Geschichte eingefügt und war überhaupt nicht unpassend oder zu viel ☺️

  17. Cover des Buches Teenie Voodoo Queen (ISBN: 9783492282024)
    Nina MacKay

    Teenie Voodoo Queen

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Bucherpalast

    Als erstes sollte ich euch wohl sagen das das Cover und der Klappentext mich nicht wirklich begeistert haben, ich habe es damals nur gekauft, weil ich nur 2€ zahlen musste. 😅 Dementsprechend lag das Buch lange auf meinem SuB (1 Jahr und 8 Monate), doch der Inhalt hat diese Zweifel schlussendlich weggewischt.
    Teenie Voodoo Queen ist in meinen Augen ein Klischee Jugend Roman, gepaart mit Fantasie und einem Ende das mich einfach umgehauen haben. Wir haben die pummlige Dawn die sowohl an der High School und an der Voodoo Schule gemobbt wird, die ersten 60 Seiten, wo das Mobbing besonders vorkommt ist wirklich einfach nur krank! Dawn ist tollpatschig, zurückhaltend und auch alles andere als begabt mit der Magie, quasi die Definition eins Mauerblümchens. Um das Klischee zu erfüllen gibt es auch einen Badboy und einen Goodboy. Nur durch Zufall verwandelt Dawn einen Alligator zurück in seine Menschliche Gestalt, Jax. Der Ex-Alligator wurde vor ca. 20 Jahren verzaubert und ist ein ziemliches Arschloch und ganz schön arrogant und gemein. Genauso verbirgt er auch ein dunkles Geheimnis. Als nächstes trifft Dawn dann auch auf Linto, ein Loa, der Beschützer der Kinder und damit unser Goodboy. Lin wird zum Schutz von Dawn Menschlich und daraufhin beginnt die Dreiecks Geschichte zwischen Dawn, Jax und Lin. Das gute daran ist, das Dawn durch die beiden mehr Selbstvertrauen bekommt. Doch ab einem gewissen Punkt hat mich das hin und her etwas gestört, was auch erst am Ende wirklich aufhört.

    Neben ihrem Liebesdrama muss Dawn zusammen mit ein paar anderen auch noch die Stadt retten, quasi Drama pur.
    Wenn man davon absieht, kann ich das Buch jedem empfehlen der gerne mal ein gutes Klischee Buch mit Fantasie liest.
    Zum Schluss möchte ich aber auch einfach noch was zum Ende sagen, deswegen, wenn ihr nicht gespoilert werden wollt, hört jetzt auf zu lesen‼️‼️
    Um das Ganze zu verstehen sollte ich euch wohl darüber Informieren das diese Voodoo Hexen dazu im Stande sind eine fast perfekte Kopie von sich zu erschaffen, welche so lange lebt bis ihre Aufgabe erfüllt ist, die fast vollkommen fehlerfrei ist. Zwei Fehler haben sie dennoch:
    1. Die Projektionen haben immer einen Schwachpunkt, der unterscheidet sich aber bei jeder
    2. Die Projektionen niesen mit offenen Augen. Davon abgesehen wissen sie auch nicht, dass sie nicht echt sind.
    Und jetzt kommts (ich habe euch gewarnt): DAWN IST EINE VERDAMMTE PROJEKTION!!!! Nachdem sie zusammen mit ihren Freunden und ihrer Lehrerin die Stadt gerettet hat kann Dawn endlich glücklich werden. Jax liebt Dawn, Dawn liebt Jax. Die Stadt ist gerettet. Sie weiß, wo ihre Tante Melinda ist. Scheinbar perfekt, nicht wahr? Doch dann niest Dawn Jax mit offenen Augen ins Gesicht und beginnt sich aufzulösen, weil ihre Aufgabe die Stadt zu retten erfühlt ist. Das hat mich einfach geflashed und mir mein Herz herausgerissen, weil ich das einfach nicht hab kommen sehen. Ich musste es euch einfach erzählen, denn soo wurde ich schon lange nicht mehr überrascht!  

  18. Cover des Buches Gefährtin der Dämmerung (ISBN: 9783641071691)
    Jeaniene Frost

    Gefährtin der Dämmerung

     (691)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne

    Dieser Teil konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Es war mir an vielen Stellen etwas zu plump und dann auch wieder sehr langatmig.

    Spannung konnte ich schon nicht wirklich durch die Namensgebung der "Bösewichte" in dem Teil aufbauen und durch die Bedrohung am Ende, die sich zeigt. War mir einfach etwas zu... "Hach wirklich?! Was Besseres war wohl nicht drin?" 


    Hoffentlich wird der nächste Teil wieder besser, denn wenn sich das so weiter zeiht, werde ich die Reihe wohl abbrechen.

  19. Cover des Buches Die Stunde, in der ich zu glauben begann (ISBN: 9783492258821)
    Wally Lamb

    Die Stunde, in der ich zu glauben begann

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Buecherseele79
    Caelum Quirk ist in seiner dritten Ehe und kommt dahinter dass seine Frau Maureen ihm fremd geht.
    Nachdem er den Liebhaber von seiner angehenden Ex-Frau verprügelt hatte stand eigentlich die Scheidung im Raum, aber beide haben sich dann doch nochmals zusammengerauft.
    Um von ganz vorne und neu beginnen zu können ziehen die beiden nach Columbine wo beide in der Highschool Columbine ihre Arbeit verrichten- Caelum als Lehrer, Maureen als Krankenschwester.
    Als die Tante von Caelum einen Schlaganfall erleidet fliegt er zu ihr um ihr beizustehen.
    In dieser Zeit geschieht der Amoklauf an der Columbine Highschool und Maureen muss  hautnah miterleben wie die zwei Schüler um sich schiessen und töten.... zuviel für sie.
    Danach müssen Maureen und Caelum mit diesem Schicksal umgehen zu lernen was gerade Maureen sehr schwer fällt... auch der Umzug auf die Farm von Caelums Tante bringt keine wirkliche Besserung für Maureen...auch wenn beide es sich, zeitweise, einbilden...

    Das Buch klang so vielversprechend und von einer Thematik zu handeln die mich interessiert und somit bin ich mit viel Vorfreude aber wohl auch zu hohen Erwartungen an das Buch herangegangen.
    Der Schreibstil würde ich als sehr amerikanisch abtun, also der Autor scheut sich nicht die typischen Schimpfwörter zu benutzen, auch mit Caelum hatte ich immer wieder meine Probleme da er von seiner Art sehr kühl und fast abweisend rüberkommt.
    Die ersten guten 180 Seiten geht es erstmal um die alten Familiengeschichten von Caelum und ich muss ehrlich zugeben- es war eine Quälerei sich dies alles durchzulesen.
    Für mich ergab es in diesem Augenblick überhaupt keinen Sinn dass der Autor sich so ausgiebig mit Caelum beschäftigt hatte, auch dass hier Familiengeschichten "aufgewärmt" wurden die mit der eigentlichen Sache nichts zu tun haben..
    Als es dann um Maureen ging die dieses grausame Massaker miterleben musste, da packte der Autor ganz tief in die Trickkiste und konnte mich wirklich auf zig Seiten fesseln, berühren und für sich einnehmen.
    Brilliant beschreibt er wie es Maureen danach erging, wie auch die Behörden erstmal vor diesem "Phänomen" Amoklauf standen und einfach nicht nachvollziehen konnten wieso zwei Schüler so grausam gegen die eigene Schule vorgehen konnten.
    Was es für Caelum heisst dass Maureen erstmal keinen eigenen Weg mehr im Leben hat, vor vielen Geräuschen vor Angst aufschreckt und sich in die Tablettensucht flüchtet.
    Wie geht man als Ehemann damit um?
    Wie kann man helfen?
    Kann man überhaupt eine Hilfe sein wenn man sich dieses Ausmaß ganz schwer vorstellen kann?
    Caelum versucht es auf jede erdenkliche Weise, manchmal sehr feinfühlig und gelungen, manchmal plump und sehr rüde, aber in keinster Weise war es zu diesem Zeitpunkt übertrieben oder gar unrealistisch.
    Und dann...dann bricht die Geschichte für mich komplett ein.
    Als Maureen ins Gefängnis muss ist Caelum allein auf der Farm und nimmt zwei Menschen als Mitbewohner auf damit er über die Runden kommt.
    Caelum beginnt sich mit seiner eigenen Familiengeschichte auseinanderzusetzen und ich stand da- und?
    Es tut mir leid, aber was hatte dies nun mit seiner eigenen Geschichte bzw. von Maureen und ihm zu tun?
    Es zog sich oft dahin, ohne einen Faden zu den eigentlichen Ereignissen zu spinnen und von daher muss ich ehrlich sagen dass mich dieses Buch dann doch sehr enttäuscht hatte.
    Der Abschnitt als Maureen lernen muss mit dem Massaker umgehen zu lernen, die gemeinsame Arbeit von Caelum und ihr- wirklich brilliant, da lohnt sich dieses Buch auf jeden Fall, aber für den Rest- Nein.


  20. Cover des Buches Torn – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319783)
    Jennifer L. Armentrout

    Torn – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (364)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Wahnsinn, das nenne ich mal eine 180 Grad Wende! Während in Band 1 noch der Fokus etwas zu sehr auf heißen Blicken und gerippten Oberkörpern lag, steht nun die Handlung im Vordergrund. Alles wirkt rasanter und einnehmender, es wird emotional, aber es bleibt auch sexy. Diese Mischung finde ich super klasse. Ich bin so froh, wie sich die Geschichte entwickelt hat. Ich hatte wirklich Sorge, dass es eher öde und fad bleiben würde, aber da habe ich mal wieder nicht mit JLAs großartigem Talent gerechnet. Ich bin nun richtig in die Geschichte hineingezogen worden und finde es erfrischend, dass sie nicht so komplex und sexualisiert ist wie die neueren Werke der Autorin. Auch Tink gefällt mir nun viel besser und finde sehr spannend, was wir über ihn erfahren. Die Hassliebe zwischen ihm und Ren hat was niedliches und humorvolles, was an den richtigen Stellen auflockert. Torn ist zwar kein Highlight, macht aber unheimlichen Spaß und verursachte ein ums andere Mal ziemliches Herzklopfen bei mir. Ich kann es kaum erwarten, weiterzulesen und zu erfahren, wie sich alles rund um den Prinzen und den Halbling auflöst!

  21. Cover des Buches Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis (ISBN: 9783442477555)
    Aimee Agresti

    Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Dieser dritte Teil der Erleuchteten-Trilogie schließt mit seiner Handlung direkt an den Vorgängerband an, so dass ich empfehle die ersten beiden Teile zu kennen. Auch hier bleibt die Autorin ihrem flüssigen Schreibstil treu und alle auftretenden Charaktere sind gut gezeichnet, denn sie machen eine Weiterentwicklung durch, was mir gut gefallen hat. Allerdings hätte diese abschließende Geschichte für meinen Geschmack mehr Tempo haben dürfen. Andererseits werden alle Fragen beantwortet und so kann ich auch diesen letzten Band zu frieden zu klappen. 

    Fazit: Alles in allem ein guter Trilogie-Abschluss-Band, den ich allerdings nur den Lesern empfehlen möchte, die die Vorgängerbände kennen. 

  22. Cover des Buches Gespräch mit einem Vampir (ISBN: 9783442457915)
    Anne Rice

    Gespräch mit einem Vampir

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Asmodina66X

    Inhalt

    Er ist so schön wie ein Engel und so unverletzbar wie ein Gott: Lestat de Liancourt, der ewige Rebell unter den Vampiren, Beherrscher der Finsternis und Verführer von großer erotischer Kraft. Mit seinem Schützling Louis macht er sich auf die Reise durch die Nacht – auf der Suche nach anderen Untoten, nach Gefährten und Abenteurern in der ewigen, dunklen Unsterblichkeit.

                                                Schreibstil

    Der Schreibstil von Anne Rice unglaublich bildhaft, insbesondere bei ihren Schilderung der verschiedenen Epochen. Dabei benutzt sie teilweise sehr anspruchsvolle Formulierungen und Worte, meist beim Beschreiben von Louis' Emotionen.

                                                    Fazit

    Ich habe dieses Buch mit siebzehn gelesen und es fasziniert mich heute noch genauso wie am ersten Tag. Die Autorin hat einfach die unglaubliche Gabe, die Leser in ihre Welt, zu ihren Charakteren zu führen. Ich hoffe, das wir noch viel von ihr lesen werden.

  23. Cover des Buches Das Haus am Mississippi River (ISBN: 9783453410411)
    Laura McNeal

    Das Haus am Mississippi River

     (19)
    Aktuelle Rezension von: ErbsenundKarotten
    “Das Haus am Mississippi River“ ist ein im Juli 2014 im Taschenbuch im Heyne Verlag erschienener Südstaatenroman der Autorin Laura Lane McNeal. Er hat 448 Seiten.

    Der Klappentext:

    Wenn die Geister der Vergangenheit erwachen ...


    1964: Als ihr Vater stirbt, kommt die zwölfjährige Ibby Bell zu ihrer Großmutter nach New Orleans. Sie lebt in einem alten Herrschaftshaus, hat zwei schwarze Dienstmädchen und ist die Exzentrik in Person. Bald freundet sich Ibby mit den beiden Dienstmädchen, Queenie und deren Tochter Dollbaby, an. Mit der Zeit lernt sie das Leben im Süden lieben, doch dann wird ihr klar, dass hinter der Fassade des prächtigen Hauses einige Geheimnisse verborgen liegen und dass die Hausherrin eine Vergangenheit hat, die sie um jeden Preis verheimlichen möchte.

    Ich muss zuallererst betonen, wie sehr ich von dem schönen Cover angetan bin. Wirklich wunderschön!

    Von der ersten Seite an hatte dieses Buch eine Magie, die mich gefesselt hat. Ich war so in dieser Geschichte gefangen, mich konnte gar nichts ablenken.
    Mir lief beim Lesen wieder ein Film vor Augen ab, was dem so so so tollen Schreibstil der Autorin zu verdanken ist.

    Die Charaktere! Der Wahnsinn. Die beiden Dienstmädchen sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Auch die Großmutter. So eine exzentrische aber auch liebreizende “alte“ Dame (so alt ist sie ja noch gar nicht :))

    Was mir im ersten Teil des Buches so unfassbar gut gefallen hat, waren die genauen Erzählungen, wie schwer es die Afroamerikanischen zu dieser Zeit hatten. Es ist für mich so schwer vorstellbar, wie damals diese “Rassentrennung“ gehandhabt wurde. Das hat mich beim Lesen doch sehr bedrückt.

    Die Geschichte hat für mich in Teil 2 und Teil 3 der Buchabschnitte etwas nachgelassen und mich eben nicht mehr ganz so sehr fesseln können, wie noch in Teil 1.
    Auch wurde mir das Geheimnis zum Schluss etwas zu kurz “abgearbeitet“, weshalb ich dem Buch letztendlich “nur“ tolle 4 Sterne vergebe.

    Ich hoffe sehr, dass die Autorin noch weitere Südstaatenromane schreibt.
  24. Cover des Buches Galveston (ISBN: 9783862314348)
    Nic Pizzolatto

    Galveston

     (13)
    Aktuelle Rezension von: walli007


    Der Auftragsaufräumer Roy Cady bekommt die Diagnose Lungenkrebs. Eigentlich könnte ihm also alles egal sein. Trotzdem will er nicht gerade jetzt sterben als ihm sein Boss, weil Roy angeblich ein Auge auf dessen Freundin geworfen haben soll, ein Falle stellen lässt. Letztlich überlebt Roy das Massaker und mit ihm eine junge Frau, die den Fallenstellern auf anderen Wegen zu Diensten sein sollte. Die beiden entfernen sich vom Ort des Geschehens. Roy weiß nicht warum, aber er erzählt von seiner Krankheit und Rocky macht den Vorschlag, sie könnten doch zusammen bleiben. Nicht, weil er sie braucht, aber vielleicht könnte er sie mal brauchen. Gewöhnt allein unterwegs zu sein, ist Roy unsicher, wie er sich zu diesem Vorschlag stellen soll. Als Rocky ihn überredet, ihre kleine Schwester abzuholen, möchte er allerdings am liebsten abhauen.


    Besonders zu Beginn überzeugt dieser Roman wegen seines ungewöhnlichen Ansatzes. Natürlich, denkt man, kann ein Verbrecher nicht sympathisch sein, aber so eine Diagnose ist auch für so einen nicht einfach zu verarbeiten. Und dann kommt so ein Mädchen daher, die fast wie eine Rettung erscheint vor der Aussicht, alleine sterben zu müssen. Wie lange hat er noch? Lohnt es sich überhaupt, sie auf die Bekanntschaft mit Rocky einzulassen. Oder soll er sie lieber gleich alleine lassen, schließlich wird er bald nicht mehr da sein. Die Gespräche Roys mit der jugendlich frischen Rocky, die ihn aufrütteln und seine eingefahrenen Gedanken durcheinander bringen, haben etwas Spezielles, welches einen großen Teil des Reizes des Buches ausmacht. Auch wie Rocky ihm die kleine Tiffany unterjubelt, ist mit Witz und Verve dargestellt. Je weiter allerdings die Handlung voranschreitet, desto mehr verliert sich dies und die Story wird zum einen ernster aber auch lückenhafter. Irgendwie bekommt man den Eindruck, dass Roy sich bei seinem Ritt auf der Rasierklinge geschnitten hat. Zwar ist er schließlich schon ein anderer Mensch geworden, dennoch wirkt er unvollendet.


    Vorgetragen wird dieses sehr gute Hörbuch von Walter Kreye, der die handelnden Personen mit seiner wandelbaren und sonoren Stimme zum Leben erweckt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks