Bücher mit dem Tag "nian"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nian" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Geschichten aus Nian - Atalan (ISBN: 9783947086573)
    Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian - Atalan

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Fantasy Girl

    mein Fazit:

     

    diesmal gibt es gleich zwei Schreibstränge denen wir folgen können. Wir erleben Martin den einzigen Riesen der von der Schlacht an der Küste übrig geblieben ist, und zurück in seinem Land ist. Er hat eine wichtige Botschaft für seinen Heerscher. Seine Reise birgt Gefahren, aber auch Hoffnung für sein Volk. Er lernt tolle Wegbegleiter, aber auch die Gefahr innerhalb seiner eigenen Leute ist nicht zu verachten. Kommt er heil an?  

    Auch Ama und Sus die wir auch im ersten Teil kennen lernen durften machen sich auf den Weg durch Nian auf der Suche nach anderen Kräuterfrauen. Sie möchten ihren eigenen Clan gründen. Das sie es aber inkognito machen müssen, finde ich wirklich schade, aber dazu möchte ich nicht mehr verraten. Erlebt hautnah was sie erleben und in welche Gefahren sie sich begeben müssen.

    Geht mit auf diese tolle Reise, die wieder einiges an Neuigkeiten bereit hält, denn auch hier hat der Autor Paul M. Belt seine eigene Art durch die eigenen Gebiete zu gelangen und wieder Geheimnisse auf zu klären.

    Vergebe wieder eine Kauf und Leseempfehlung?

    und wohl verdiente 5 Sterne

     

     

  2. Cover des Buches Geträumte Welten - Anthologie fantastischer Autoren (ISBN: 9783742720634)
    Daniela Zörner

    Geträumte Welten - Anthologie fantastischer Autoren

     (28)
    Aktuelle Rezension von: M_Mertens

    Obwohl diese Anthologie nicht übertrieben umfangreich ausfällt, hat es doch eine geraume Weile gedauert, bis ich alles gelesen hatte. So unterschiedlich wie die Autorinnen und Autoren sind auch die von ihnen servierten fantastischen Leckerbissen und Häppchen für zwischendurch, so dass ich mich als Leser immer wieder orientieren und auf neue Gegebenheiten einstellen und einlassen musste. Die Vielfalt ist ein großes Plus dieser kleinen Sammlung und straft mögliche Vorurteile über Fantasy-Literatur Lügen.

  3. Cover des Buches Geschichten aus Nian - Landwandlerin (ISBN: 9783947086542)
    Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian - Landwandlerin

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Fantasy Girl

    mein Fazit:

     

    habe nun etwas länger nicht mehr in Nian verbracht, aber es war für mich sofort wieder wie nach Hause zu kommen. Der Autor Paul M. Belt hat eine wunderbare Art seine Geschichten durch seinen Schreibstil und seiner eigenen Niansprache, seine kleinen oder auch großen Leser, auf jeder Seite tiefer in die Story zu ziehen. Man gewöhnt sich schnell an die Protagonisten und den einzelnen Orten und Baumnamen.

    Wir begleiten nun "Dila" auf ihrer Reise durchs Land. Sie ist eine begeisterte Wanderin und hat mit dem Clan ihres Vater nichts am Hut. Sie hat in ihrer Nähe die Stimme eines Baumes wahr genommen, der sie eine Wandlerin nannte. Sie möchte auf gar keinen Fall keinem Blatt reisen, wie ihr Vater und der Bruder. Da sie schlau ist, und auch belesen, möchte sie auf eine Klärungswanderung gehen, die darf ihr auch keiner verwehren. Dort erlebt sie in verschiedenen Orten unterschiedliche Begegnungen die sie sehr reifen lassen und auch einiges neues aus ihrem Land erfahren. Möchte auch diesmal nicht zu viel verraten da es sich zu 100% lohnt nach Nian zu reisen. Findet heraus welche Begabung Dila inne hat, was das ganze Volk beschäftigt, und warum manche Angst haben sich Bäumen zu nähern. Obwohl sie einfach nur zuhören sollten.

    Man kann es wunderbar vorlesen für die Kids die es noch nicht selbst können, oder man lässt sich auch als Erwachsenen auf eine tolle Reise ein.

    Meinerseits gibt es auf jeden eine klare Kauf sowie Leseempfehlung!

    und wohl verdiente 5 Sterne

     

  4. Cover des Buches Geschichten aus Nian - Lindenreiter (ISBN: 9783947086511)
    Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian - Lindenreiter

     (51)
    Aktuelle Rezension von: puppetgirl

    Der erste Teil des Nian- Zyklus, führt uns in diese ganz eine kleine Welt, die sich der Autor da überlegt hat. Doch ist sie gar nicht so anders, als unsere eigene Welt, denn dort gibt es Menschen und Tiere, die einfach viel kleiner sind als wir. Aber die Pflanzen und die restliche Landschaft, sind wie unsere Welt. Ob diese kleinen Geschöpfe irgendwo da draußen sind und wir sie einfach gar nicht wahrnehmen? Fliegen sie vielleicht auf einem Lindenblatt an uns vorbei und wir merken es gar nicht, weil unsere Aufmerksamkeit durch den Alltag viel zu sehr geschwunden ist? Man weiß es nicht.
    Das Cover passt wunderbar zur Geschichte. Wir haben die Landschaft vor uns, so wie wir sie kennen und dann eben den Schatten von einem Lindenreiter oder sollte ich lieber Silhouette sagen? Die Stimmung des Covers ist für mich ein angenehmer Herbsttag, der am Ausklingen ist. Gern würde ich an diesem Fluss stehen und mir diese Landschaft ansehen. Aber wäre es nicht sogar noch toller, eben dieser kleine Lindenreiter zu sein, der auf dem Blatt fliegt und sich alles betrachten kann?

    In diesem ersten Teil erfahren wir etwas über die Legende der Lindenreiter und was sie über die Jahre in Nian bewirkt hat. Zudem haben wir zwei Geschichten, die wir verfolgen dürfen. Da wäre Kai, der eigentlich nur Urlaub mit seiner Familie machen wollte und dann in ein Unglück gerät und so einiges erlebt. Die Riesen, die alle nur noch für einen Mythos gehalten haben, tauchen auf und so beginnt seine Reise. Danach begleiten wir Lia und auch sie hat so einige Erlebnisse mit der Natur, die ich wunderbar beschrieben finde.

    Der Autor spricht das innere Kind an und so war ich wirklich froh mich auf dieses Buch eingelassen zu haben. Denn mein eigenes inneres Kind möchte öfter mal an die Oberfläche und muss sich gerade in der heutigen Zeit immer wieder zurücknehmen, da es ja im Berufsleben doch sehr unpassend sein kann. Doch in diesem Buch konnte man wieder Träumen. Oft habe ich das Buch abgelegt und mir die Bäume vor dem Fenster angeschaut oder den Bienen dabei zugesehen, wie sie ihren Nektar sammeln. Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, nimmt man vielleicht mal wieder eine kleine Auszeit und betrachtet die Natur deutlicher, als vielleicht im Stress des Alltags. Eine weitere gute Seite hat dieses Buch, denn ich finde die Geschichten super zum Vorlesen. Hin und wieder sind selbstgezeichnete Illustrationen enthalten, die einem nochmal den Text bildhaft vor Augen führen. Zudem schreibt der Autor in einer sehr bildhaften Sprache und die Bäume, die Gräser und das Wasser haben ihre eigene Sprache, die es zu einem fantastischen Erlebnis machen können, wenn man das Buch aufschlägt und daraus vorliest. Durch die Unglücke, die vielen erst passieren müssen, damit sie auf ihren Instinkt und die Stimme in sich hören, wird es nicht langweilig auf diese Reise durch die Gegenden von Nian zugehen. Denn es gibt so einige Aufgaben zu erledigen und dabei lernt man noch so einiges, denn auch unsere kleinen Freunde haben noch vieles im Umgang mit anderen zu lernen.

    Von mir gibt es eine deutliche Empfehlung für alle, die dem Alltag entfliehen wollen, ihr eigenes inneres Kind mal wieder rauslassen wollen oder denjenigen, die gern eine Geschichte mit ihren Kindern lesen! Ich werde diesen Zyklus weiterverfolgen, da es eine wunderbare Lektüre ist um aus dem Alltag zu entfliehen.

  5. Cover des Buches Geschichten aus Nian (ISBN: 9783947086474)
    Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian

     (3)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint

    Paul M. Belt entführt uns mit dieser MP3-Hörbuch-CD des "Hunter Verlags" in eine Welt namens Nian... einer von einem Riesenmeer umgebenen und sehr gebirgigen Welt - wenn man sich die Zeichnung im Innern des CD-Covers ansieht... und bevölkert von winzigen Wesen mit verschiedener Stammeszugehörigkeit.

    Die fünfeinhalb Stunden dauernde ungekürzte Autorenlesung serviert uns die ersten drei "Geschichten aus Nian"... wir erfahren  von der mit angenehmer Stimme des Autors vorgetragenen Legende des kleinen Jungen, der durch eine geheimnisvolle Verbindung zu einem uralten Baum als Erster auf einem Blatt zu schweben vermochte und so das Reiten auf Laub und die Bildung der Reiterklans begründete...

    Von Kai und seiner Familie aus dem Mittelland von Nian, die an der Küste Ferien machen wollen und mit der Rückkehr von Riesen konfrontiert und getrennt werden. Auf der Suche Kais nach seinem Bruder und seinen Eltern entdeckt er die in ihm schlummernde Gabe, sich der Hilfe von Pflanzen zu bedienen. Die bis jetzt nur aus alten Erzählungen bekannten Riesen und deren Absicht, Nian zu besetzen, färbt die bisher warmherzig-naive Erzähllandschaft düster ein und erzeugt Spannung.

    Schlußendlich berichtet Belt in seiner dritten Kurzgeschichte von Lia in den Tokbergen. Auch in Lia brechen geheime Kräfte während des Winters in dem Gebirgsland auf: Lia lernt ihren machtvollen Umgang mit den Kräften des Wassers, welche sie im darauffolgenden Sommer verfeinern und einsetzen muss, als die Geschehnisse an der Küste dramatische Ausmaße annehmen...

    Ein Hörbuch für Jung und Alt. Die drei Kurzgeschichten, die zuerst für sich allein zu stehen scheinen, sich aber dann ineinander fügen, beginnen kindlich und einfach, doch der Autor vermag recht schnell dem Ganzen seine eigene Magie zu verpassen. In den Erzählungen kommt eine tiefe Liebe für Kinder mit besonderen Talenten zutage und es gibt mehr als einmal das Plädoyer, dafür einzustehen und seinen Weg zu gehen. Der Autor vermittelt seinen Wunsch nach gegenseitigem Respekt nicht nur den Mitmenschen, sondern auch der Natur gegenüber. Die Beschreibungen der Figuren wie auch der Bäume und Pflanzen sind intensiv und klar. Orte und Geschehnisse wie auch die eigene Sprache schaffen eine eigene wohlige Atmosphäre, die durch den Hauch der Dramatik gesteigert wird.

    Paul M. Belt trägt seine Geschichten durchaus talentiert und nuanciert vor. Ihm gelingen verschiedene Dialekte und der fünfte Stern dieser Rezi geht nur dadurch verloren, dass es mit den Sangeskünsten des Autors bei diesem Vortrag nicht allzuweit her ist und diese Szenen für mich lästig waren. Aber als Gesamtwerk ein warmherziger Einstieg in eine liebevoll erdachte großartige Welt voller winzigkleiner liebenswerter Wesen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks