Bücher mit dem Tag "nike"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nike" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Wieder hatte ich mehr Fragen als Antworten dazu, was ich war, was ich tun konnte und warum ich in der Mythos Academy festsaß - einem Ort, an den ich so offensichtlich nicht gehörte. ~Gwen in Frostkuss <

    Inhalt:

    Gwen, die durch eine Berührung eines Gegenstands/ einer Person alles über ihn erfährt, geht auf die Mythos Academy. Dort ist sie unter den ganzen Nachfahren von Helden der Antike allerdings eine Außenseiterin. Doch als ein Mädchen ermordet wird, beginnt sie wider besseren Wissens zusammen mit dem Spartaner Logan zu ermitteln...

    Meine Meinung: 

    Gwen ist eine starke Protagonistin, die viel (negative) Veränderung erlebt, aber trotzdem irgendwie gelassen und cool bleibt, was mir sehr gut gefallen hat. Unter anderem deswegen mag ich sie echt gerne.🤗 Auch die Nebenfiguren waren klar dargestellt, also man konnte deren Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen, andererseits fragt man sich auch die ganze Zeit, ob Gwen zum Beispiel Logan oder Daphne trauen kann, was die Spannung nochmal erhöht hat. Die Story ist unheimlich fesselnd und hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Jennifer Estep erzählt sehr bildhaft, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Und die Atmosphäre quasi in der Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber zum Beispiel in der Bibliothek zu sein und zwischendurch sind mir deswegen echt Schauer über den Rücken gelaufen. Allerdings habe ich viele Sachen geahnt, die dann auch tatsächlich so passiert sind, aber eben weil sie so spannend und fesselnd erzählt werden, war es nicht schlimm. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass die Beziehung zwischen Logan und Gwen etwas zu kurz kam, aber es gibt ja noch mehr Bände.🥳🙈

    Mein Fazit: 

    Ein toller Auftakt zu einer Mystery-Reihe (ja, zwischendurch war es etwas gruselig, deshalb würde ich Mystery und nicht Fantasy sagen)! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!🤗🥳

  2. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.664)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe von Jennifer Estep. Im Roman geht es um die Protagonistin Gwen, die nach dem Tod von Jasmine nicht einfach hat. Die Schnitter könnten sie jederzeit angreifen, weswegen sie sehr viel trainieren muss. Dummerweise ist ihr Trainingspartner Logan, der ihr das Herz gebrochen hat. Dieses Training kommt gelegen - scheinbar hat es jemand auf Gwen abgesehen und das sogar während des Skiausfluges, obwohl dieser als willkommene Abwechslung gedacht war.

    Die Handlung des Romans ist spannend und sehr abwechlungsreich, wenngleich ein paar Ereignisse vorhersehbar erscheinen. Die Charaktere und die Beziehungen zwischen diesen sind noch immer passend, obwohl die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan etwas mehr Aufmeksamkeit verdient hätte und sich ein wenig schneller hätte entwickeln können. Insgesamt ein sehr guter Roman!

  3. Cover des Buches Frostkiller (ISBN: 9783492280365)
    Jennifer Estep

    Frostkiller

     (964)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostkiller ist der finale Band der Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep.

    Gwen Frost und ihre Freunde werden in einem großen Kampf gegen Loki herausgefordert. Dabei soll Gwen als Champion eine zentrale Rolle spielen. Für Selbstzweifel bleiben keine Zeit und sie ist entschossen, alles zu geben, um Loki zu besiegen, auch wenn es ihr Leben kostet.
    Der Schreibstil ist wie immer toll, die Charaktere sehr authentisch. Besonders Gwen macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch.
    Die Handlung ist nicht zu überladen, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Es ist nur ein weng schade, dass gegen Ende fast alles an Handlung in die letzten Seiten gequetscht wird. Im Gegensatz zu den anderen Bänden wird Gwen und Logan etwas mehr Zweisamkeit zu teil.
    Insgesamt ist das Buch ein toller Abschluss und nur zu empfehlen.

  4. Cover des Buches Frostherz (ISBN: 9783492280334)
    Jennifer Estep

    Frostherz

     (1.405)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostherz" ist der dritte Band der "Mythos Academy"- Reihe von Jennifer Estep. 

    Während eines Ausfluges ins Museum werden die Schüler von Schnittern angegriffen. Gwen, Logan, Daphne und Carson überleben den Angriff, im Gegensatz zu anderen Schülern der Academy. Eine verlorene Karte der Schnitter weist auf deren Suche nach dem Helheim- Dolch hin, der als letztes Artefakt benötigt wird, um Loki zu befreien. Gwen macht sich auch auf die Suche nach dem Dolch, der vor Jahren von ihrer Mutter versteckt wurde, jedoch scheinen die Schnitter Gwen immer einen Schritt voraus zu sein. 

    Insgesamt wird die Handlung rasant und blutig, und die Handlung scheint Kämpfen eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die Beziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich nur sehr langsam und läuft eher im Hintergrund, was sehr schade ist. Interessant ist, dass Gwen mit einem neuen Aspekt ihrer Gabe zu kämpfen hat, genau wie es ihre beste Freundin tut. An sich ist der Roman sehr unterhaltsam und die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings kann der Folgeband nicht so sehr überzeugen wie seine Vorgänger.

  5. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Maria

    "Frostglut" ist der vierte Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep.

    Frostglut beginnt mit dem ersten Date von Gwen und Logan, bis Gwen verhaftet wird und das auch noch von Logans Vater. Sie soll ein Schnitter sein und verhaftet werden. Zusätzlich hat Logans Stiefmutter einen gemeinen Plan, ein Kampf bricht aus und Gwen steht Logan auf der anderen Seite als sein Fein gegenüber. 


    Die Handlung ist vorhersehbar, zu "voll" mit Ereignissen und die Beziehung zwischen Gwen und Logan muss gefühlt nur leiden.... Die vorigen Bände hatten aus meiner sicht mehr Überzeugungskraft.

  6. Cover des Buches Mythos Academy Serie (ISBN: B00PK0L9NW)
    Jennifer Estep

    Mythos Academy Serie

     (398)
    Aktuelle Rezension von: Lillilo

    Die Mythos Academy Serie von Jennifer Estep habe ich gerne gelesen. Dir Autorin hat einen tollen Schreibstil, der sich einfach lesen lässt. Was mich hin und wieder etwas gestört hat, waren die ständigen Wiederholungen vom vergangenen Geschehen der anderen Bücher. 

    Gwen mochte ich von Anfang an. Ihre tollpatschige und auch etwas dickköpfige Art machte sie mir noch sympathischer. Sie zeigt nicht viel Angst, sondern stürzt sich in den Kampf, auch wenn sie durch ihre anfangs geringe Kampferfahrung häufig gerettet werden muss. Meist von dem gutaussehenden Spartaner. 

    Ich kann die Bücher jeden empfehlen, der gerne Fantasy liest. Die mythischen Götter, Kämpfer und Wesen werden in dem Buch kurz und einfach erklärt. Man dem Geschehen der Bücher deshalb gut folgen ohne durcheinander zu kommen. 

  7. Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783492280358)
    Jennifer Estep

    Frostnacht

     (1.060)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 5. Teil einer Reihe! Diese Rezension könnte daher Spoiler enthalten, wenn man die ersten vier Bände nicht kennt. 

    Inhalt:
    Gwen ist mal wieder das Ziel eines Schnitterangriffs. Doch dieser schlägt fehl. Anstelle von ihr wird eine andere Person lebensbedrohlich verletzt. Heilung verspricht nur eine ganz bestimmte Pflanze, die nur an einem einzigen Ort dieser Welt wächst. Gwen macht sich mit ihren Freunden auf den Weg dothin, wohlwissend, dass die Schnitter dort auf sie warten werden.

    Meine Meinung:
    Ich gebe zu, ich lese die Reihe in einem unglaublichen Tempo. Aktuell steht mir nicht sehr viel Lesezeit zur Verfügung. Dennoch komme ich mit den Büchern dieser Reihe sehr schnell voran. Auch wenn es mich insbesondere in diesem Band manchmal tatsächlich Überwindung gekostet hat, überhaupt weiterzulesen. An jedem Abend habe ich dennoch viele Seiten geschafft.

    Es gibt inzwischen einige Punkte, die mich extrem stören. Es fängt schon damit an, dass Gwen mal wieder das Opfer eines Schnitterangriffs werden soll. Für mich ist es absolut unglaubwürdig, dass sie jedes Mal quasi unbeschadet daraushervorgeht. Mal abgesehen vom letzten Band, als sie von Logan tödlich verletzt wurde, hat es bisher nicht ein einziger Schnitter geschafft, ihr wirklich Schaden zuzufügen. Dabei lernen die Schnitter ihr Leben lang nichts anders als kämpfen. Gwen ist immer noch neu, lernt noch, macht Fehler, aber anscheinend hat sie oft unglaublich viel Glück.

    Das Gleiche gilt auch für ihre Freunde, die meistens fast unverletzt die Kämpfe überstehen, während die Schnitter (zum großen Teil Erwachsene und damit sehr viel erfahrenere Kämpfer als die Schüler von Mythos) alle tot am Boden liegen. Das stört mich.

    Gwen ist mir auch immer noch zu naiv. Sie handelt zu impulsiv. Sie denkt zu wenig nach. Vor allem bei dem Angriff zu Beginn des Buches. Sie beobachtet ganz genau, was vor sich geht. Und stürzt sich am Ende doch einfach blind ins Geschehen. Am liebsten würde sie sich selbst um alles kümmern. Dabei vergisst sie gerne mal, dass sie Freunde hat, die ihr helfen können und ihr auch helfen wollen. Leider teilt sie ihre Gedanken und Pläne auch in den seltensten Fällen ihren Freunden mit. Sie stürzt darauf los und ihre Freunde stehen daneben.

    Ich finde es auch schade, dass sie sich so wenig mit ihrer Gabe beschäftigt. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass sie das Gefühl hat, dass Statuen auf sie reagieren und sogar mit ihr kommunizieren. Nein, auch das behält sie für sich. Ich an ihrer Stelle würde alles versuchen, um meine Gabe, meine Kräfte besser zu verstehen, um sie besser einsetzen zu können. Gwen ärgert sich stattdessen, was Vivian Holler alles kann.

    Allerdings hat mir in diesem Band gefallen, dass wir mehr über Gwens Familie erfahren. Ihr Vater wurde bisher nur am Rande erwähnt. Ich wusste daher nicht, dass da noch mehr Familie vorhanden sein könnte.

    Die Suche nach der Pflanze ist zum Teil vorhersehbar. Zum Glück gab es trotzdem ein paar Überraschungen, die ein wenig Spannung in die Handlung brachten, obwohl das Ende wieder ziemlich offensichtlich war.

    Nunja, mit seeeeehr gemischten Gefühlen blicke ich Band 6 entgegen. Es ist das Finale der Reihe. Ich erwarte einen großen Kampf. Jede Menge "Klirr-klirr-klonk" (diese Lautmalerei finde ich im Übrigen auch ziemlich nervig). Das Ende kann ich mir denken, aber vielleicht wird der Weg dorthin ja trotzdem spannend.

  8. Cover des Buches Hard Frost (ISBN: 9783492703840)
    Jennifer Estep

    Hard Frost

     (109)
    Aktuelle Rezension von: michelles-book-world

    Das Abenteuer von Rory geht in die zweite Runde. Und wer meint, dass es das Gleiche wie die Mythos Academy rund um Gwen Frost ist, dem möchte ich hier entschieden wiedersprechen. Denn Rorys Charakter ist anders, kämpferischer und selbstbewusster. Musste sie ja sein, mit Schnittern als Eltern. Aber natürlich ist hier auch ein junger Mann im Spiel: Ian Hunter. Und der macht natürlich auch alles etwas komplizierter. Was ich hier angenehm fand, dass das Hin und Her nicht so kompliziert war wie bei Gwen und Logan. Obwohl Ian sich Ian auch einige Schnitzer liefert! Rory ist jedoch auch Gwens Cousine und die Verwandtschaft lässt sich nicht leugnen. Denn sie würde alles dafür geben Covington und Drake zu stoppen. Auch Ians innerer Kampf um seinen Bruder Drake war sehr gut dargestellt. Auch der "Überfall" auf die Artefakte war sehr gut dargestellt und hatte einen komplett anderen Grund wie erwartet!


    "Hard Frost" ist der zweite Band von Jennifer Esteps Mythos Academy Colorado Reihe, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Rory Forseti erzählt wird.
    Ich liebe die Mythos Academy Reihe um Gwen Frost und auch der Auftakt des Spin-Offs um Rory hat mir richtig gut gefallen! Ich mag die Welt mit den vielen Einflüssen aus der griechischen, aber auch nordischen Mythologie total gerne und so konnte ich es kaum erwarten endlich mit "Hard Frost" zu starten!


    Viele Dinge wurden noch einmal kurz wiederholt, was im ersten Band passiert war, aber wirklich nur kurz, sodass man wieder in der Geschichte drin ist. Und ab da ging es auch schon los. Es war durchgehend spannend und kaum hatte es angefangen, war es auch schon beendet. Ich kann einfach nicht oft genug sagen, wie sehr ich die Kämpfe mit den Schnittern liebe, weil es einfach sehr unvorhersehbar ist und ich immer gespannt darauf bin, was es noch für neue Ideen gibt!


    Jennifer Estep hat hier eine sehr vielschichtige Story gewoben, die komplett in Atem gehalten hat. Auch wenn die Romantik hier nicht allzu sehr zum Zug kommt, so spürt man doch die zwischenmenschlichen Aspekte sehr deutlich. Was für sehr viel Wärme im Herzen sorgte. Ganz besonders geliebt habe ich Ian und die Greife. Da könnte ich jedes Mal dahinschmelzen. Babs hat mich dagegen immer wieder zum lachen gebracht.


    Rorys Entwicklung gefällt mir richtig gut! Von dem verbitterten jungen Mädchen, das wir am Anfang der Geschichte kennengelernt haben, ist nicht mehr viel zu sehen. Der Verlust ihrer Eltern schmerzt sie zwar immer noch, aber man merkt auch, wie gut es ihr tut Mitglied im Team Midgard zu sein. Zoe Wayland, Mateo Solis und Ian Hunter, die anderen Mitglieder des Teams, sind zu wahren Freunden geworden und ich finde es sehr schön zu verfolgen, wie Rory durch diese Freundschaften aufblüht!


    Der Schreibstil ist natürlich wieder wirklich, wirklich gut. Mir gefällt er, weil er sehr einfach und gut lesbar ist, sodass ich nur so durch die Kapitel flog, die von der Länge immer abwechselnd ist. Ehrlich gesagt, habe ich die Längen nicht einmal richtig wahrgenommen, weil ich einfach immer weiter lesen musste. Die Autorin schafft es einfach, den Leser in ihre Welt zu entführen und das allein mit ihren Worten, was ich auch schon bei all ihren Büchern gemerkt habe!


    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut mit dem frostigen gestalteten Bild auf dem Buch und mit dem Blick der mich an Rory erinnert. Dazu die Farbe der Schrift die hier sehr gut integriert wurde. Für mich eindeutig erkennbar ein Teil meiner Lieblingsreihe.


    Was mir in diesem Band deutlich auffällt, ist ein weiterer Unterschied zur Reihe um Gwen Frost. Während die Bücher um Rory sehr fixiert auf die Schnitter, Artefakte und Geheimnisse sind, wurde in den Büchern um Gwen auch sehr viel Hintergrundwissen zu den verschiedenen Academy, sowie die Götter und einzelnen Fähigkeiten der Schüler vermittelt. Hier merkt mal nun halt, dass dies Vorwissen einfach vorausgesetzt wird und somit der Fokus einfach wo anders liegt.

  9. Cover des Buches No Logo! (ISBN: 9783442153121)
    Naomi Klein

    No Logo!

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wer das gelesen hat, sieht "Disney", "Nike" und Konsorten mit anderen Augen.
  10. Cover des Buches Das neue Schwarzbuch Markenfirmen (ISBN: 9783548373140)
    Klaus Werner-Lobo

    Das neue Schwarzbuch Markenfirmen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dies ist ein Buch, das wirklich aufrüttelt und berührt - und wütend macht. Aber wie Hannes Jaenicke sagt: "Wut allein reicht nicht!", und so zeigt es auch, was man tun kann. Durch dieses Buch werden viele Dinge, die man vorher nur unklar im Kopf hat, konkret, und man bekommt viele Fakten an die Hand, die auch handfeste Argumente bieten, und ich empfehle es uneingeschränkt weiter. Der erste Teil des Buchs behandelt verschiedene Themenfelder: Die Bekleidungsindustrie, die Medikamentenindustrie, Elektronik, Ernährung, Wirtschaft etc. Es wird gezeigt, was z.B. der Konzern Bayer mit dem Bürgerkrieg im Kongo zu tun hat, dass die Happy Meal-Figuren, an denen unsere Kinder sich so erfreuen, in Asien von Kindern hergestellt werden, die wie Sklaven schuften müssen, dass es in Westafrika sogar tatsächlich noch Sklaven gibt, auch Kinder, die dort Kakao pflücken, damit wir uns möglichst billig mit Milka vollstopfen können... Ja, jedem von uns ist irgendwo klar, dass es diese Dinge gibt. Jeder von uns weiß wohl irgendwo in einer Ecke seines Gedächtnisses, dass unsere Klamotten von H&M, Nike und Co. wohl nicht unter den besten Bedingungen hergestellt werden. Auch ich wusste das, aber es ein riesiger Unterschied, das irgendwie nur zu ahnen, oder die grausamen Fakten tatsächlich schwarz auf weiß zu lesen - denn sie sind grausamer als ich es gedacht hätte. Da gibt es Betriebe, in denen die Frauen nur einen Tag im Jahr frei haben, Betriebe, in denen sexuelle Belästigung an der Tagesordnung ist, das werden Kinder von ihren Eltern an die Kakaoplantagen verkauft mit der Hoffnung, dass sie dort ein besseres Leben finden, usw. usw... Es wird klar, dass die Verantwortung für das alles auch von den Konsumenten getragen wird. Denn indem wir diese Produkte kaufen, unterstützen wir diese Konzerne und die Praktiken, die sie betreiben. Aber das Buch will dennoch keine Schuldgefühle machen - es will eher informieren und dazu anregen, bewusster zu konsumieren. Dazu dient der zweite Teil. Hier werden einzelne Konzerne - Procter & Gamble, Microsoft, Coca Cola, McDonalds und viele mehr - einzeln vorgestellt. Es wird gezeigt, welche Produkte zu ihnen gehören (denn oft weiß man das gar nicht - man nimmt z.B. Pampers, Pringles und Pantene nur als einzelne Marken wahr, weiß aber meist nicht, dass sie alle drei zum gleichen Konzern, nämlich Procter & Gamble, gehören). Dazu gibt es Beschreibung davon, was genau an diesen Konzernen kritisiert wird, und am Ende gibt es Alternativvorschläge und Protestmöglichkeiten. Die Alternativvorschläge fallen leider manchmal etwas mau aus, aber ich bin der Meinung, dass man mit etwas Nachdenken schnell Alternativen finden kann. Natürlich hat nicht jeder die Mittel, sich komplett in Fairtrade-Kleidung einzukleiden (das weiß ich als Studentin nicht unbedingt wohlhabender Eltern sehr gut), aber jeder kann Fairtrade-Schokolade anstatt normaler Schokolade kaufen, auch wenn man sich dann vielleicht nur noch zwei Tafeln im Monat statt zwei pro Woche leisten kann. Jeder kann versuchen, auf regionale Produkte umzusteigen, jeder kann sein Shampoo von Alverde statt von Procter beziehen, jeder kann sein Handy und Laptop erstmal benutzen, bis es wirklich kaputt geht, statt sich jedes Jahr direkt ein Neues zuzulegen. Keiner von uns kann perfekt leben - etwas, dass man meistens direkt als Gegenargument an den Kopf geworfen bekommt, wenn man anfängt, über dieses Thema zu reden - aber das ist kein Argument, GAR NICHTS zu tun. Jeder von uns kann im Rahmen seiner Möglichkeiten seinen Konsum verändern und aufhören, diese Praktiken zu unterstützen. Zum Abschluss ein Zitat aus dem Buch, das mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist: "Es geht gar nicht ums Gewissen. Wir sind in der westlichen Welt von so viel Luxus umgeben, dass wir den Luxus eines guten Gewissens nicht auch noch in Anspruch nehmen müssen. Es geht darum, die Verhältnisse zu ändern."
  11. Cover des Buches Good bye, Logo (ISBN: 9783430200158)
    Neil Boorman

    Good bye, Logo

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Anja_Lev
    Es ist ein radikaler Schritt, zu dem Neil Boorman sich entschließt. Nach der Selbstdiagnose "markensüchtig" entschließt er sich, sich nicht nur von allen seinen markenprodukten zu trennen, sondern dies in einer öffentlichen Aktion, mit einem Feuer zu tun. Dabei legt er seine langjährige Beziehung zu diversen Lifestyle-Marken wie Adidas oder Apple offen, listet genau die vorhandenen Markenprodukte in seinem Kleiderschrank und seiner ganzen Wohnung und führt zunächst ein Blog über diesen halbjährigen Trennungsprozess. Der Bericht, geschrieben in einer Countdown-Version endet erst weitere 5 Monate nach dem Feuer mit dem Fazit eines nun weitgehend markenfreien Lebens. Das Buch ist unterhaltsam zu lesen, Boorman berichtet nicht nur von der Bedeutung, die Marken bereits seit seiner Kindheit haben und den Reaktionen seines Freundeskreis auf die Reaktion, sondern erklärt auch viele Aspekte von Werbung und Aufbau von Marken. Dabei wird klar, dass Marken eben nicht nur in Kleidung und Elektronikprodukten unser Leben bestimmen, sondern uns ebenso beim Kauf von Lebensmitteln und Drogerieprodukten wie Deo oder Zahnpasta beeinflussen. Ein Erkenntnisprozess, der es wert ist, über die Lektüre des Buchs hinaus anzuhalten!
  12. Cover des Buches Velocity (ISBN: 9780091947569)
    Ajaz Ahmed

    Velocity

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Codename Nike (ISBN: 9783958695726)
    Annika Dick

    Codename Nike

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Fire

    Nike ist eine taffe junge Frau, die für ihre Überzeugung kämpft. Nach einem Erlebnis muss sie Schutz an einem ungewöhnlichem Ort suchen und dort einige Ansichten überdenken - was ist gut und was böse?

    Die anderen Charaktere sind interessant, haben mal mehr mal weniger tiefe und haben zum Teil noch Luft nach oben. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

    Die Geschichte liest sich leicht und ist gut geschrieben. Wenn man viel in dem Bereich liest kann einem das ein oder andere Bekannt vorkommen aber das finde ich nicht schlimm und  es ist auch nicht einfach. Es kommt auch nicht wie abgekupfert rüber.

    Die Erotikszenen sind nicht übertrieben, schön geschrieben und nicht vulgär oder so.


    Mein Fazit: Eine tolle lesenswerte Geschichte, die ich gerne weiterempfehlen kann.



  14. Cover des Buches Touch of Frost (ISBN: B006DNTJ0K)
    Jennifer Estep

    Touch of Frost

     (15)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Nach dem Unfalltot ihrer Mutter ist Gwen Frost untröstlich. Sie braucht lange bis sie sich auch nur einigermaßen gefangen hat. Ihre Großmutter gibt sie zur Mythos Academy, wo Gwen lernen soll mit ihrer besonderen Gabe zu leben. Berührt Gwen andere Menschen oder Dinge, die andere angefasst haben, sie sie die Gedanken und Gefühle der anderen. Das ist manchmal echt hilfreich, wenn irgendwer mal wieder sein Handy verloren hat, manchmal aber ist es auch sehr belastend. Gerade wenn die Menschen einiges zu erleiden hatten. An ihrer neuen Schule hat es die Sechszehnjährige zunächst nicht leicht. Als sie unglücklicherweise eine Mitschülerin auffindet, die ziemlich grausam umgebracht wurde, versucht Gwen herauszufinden, was hinter dem Todesfall steckt.


    Ein Ausflug in die Young Adult Fantasy ist doch mal eine schönen Abwechslung. Kennt man den Namen der Autorin und ist man dem Genre nicht ganz abgeneigt, es einmal mit dieser Reihe zu versuchen. Zum Glück wird man nicht enttäuscht. Zwar handelt es sich eher um leichtere Unterhaltung. Diese ist jedoch sehr spannend. Mit Gwen Frost hat die Autorin eine sehr sympathische junge Heldin geschaffen, die einfach nur ein normales Mädchen sein möchte. Der ganze Mythos-Quatsch geht ihr eher auf die Nerven, bis sie merkt, dass vielleicht doch etwas an den Geschichten dran sein könnte. 


    Kann ihr der Spartaner Logan helfen, den sie nicht berühren darf, wenn sie nicht fast alles von ihm wissen will. Wird sie weitere Freunde gewinnen, die ihr beim Kampf gegen das Böse helfen. Ein fesselnder Anfang im Kampf gegen das Chaos ist mit diesem ersten Band der sechsteiligen Reihe gemacht. Schnell gewinnt man Gwen und ihre Großmutter lieb und man zittert mit ihr, wenn sie sich ihren Gegnern stellt. Dabei rauscht man durch das Buch und blättert jede Seite mit Neugier um. Man will einfach wissen, wie es weitergeht. 


    Ein Jugendbuch, das sicherlich auch vielen erwachsenen Liebhaberinnen des Genres Freude bereiten wird.


  15. Cover des Buches The Ultimate Sneaker Book (ISBN: 978-3836572231)
    Simon Wood

    The Ultimate Sneaker Book

     (2)
    Aktuelle Rezension von: SABO
    Simon Wood - The Ultimate Sneaker Book

    Sneaker mag jeder, hat jeder, will jeder..und das ein Leben lang.
    Es war aufregend, als man seine ersten 3 Streifen verpasst bekam, seine ersten Nikes, Reebocks, Vans und Everybodys-Darling-Convers etc..Meilensteine aus Gummi und Textil, hochgeschnürt bis "Zunge raus", aber immer mit einer Botschaft:
    Die Lässigen dieser Welt tragen Sneaker und keine Turnschuhe.
    BANG! McFly! McFly!!
    Von Michael "Air" Jordan zu Run-D.M.C., jede Generation hat ihrer Sneakerkultur.
    Wer hat denn nicht den ganzen Schrank voller Sneaker und verdrückt ein Tränchen, wenn die noblen Treter in ihre Atome zerfallen.
    Sneaker sind pure Nostalgie!
    Taucht ein ins unschlagbare Sneaker-Universum. Viel Spaß beim Entdecken!

    Ein schwerer Bildband in exklusiver Ausstattung, anekdotenreiche Sneaker-Historie für Fans. Klasse! Ein Blickfang im Lieblingsregal.

  16. Cover des Buches Dreckskerl (ISBN: 9783518463147)
    Wojciech Kuczok

    Dreckskerl

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    Vor dem Krieg waren sie eine angesehene Familie, hatten Geld und der Urgroßvater baute ein Haus für mehrere Generationen und es waren sogar Zimmer für die Bediensteten vorgesehen. Doch nach dem Krieg, als Deutschland Polen zwar siegreich aber dennoch verwüstet zurückließ, konnte sich die Familie das Haus nicht mehr leisten und musste die untere Etage verkaufen. Allseits war Resignation und Melancholie zu spüren und dies ist auch die Zeit, in der der Ich-Erzähler geboren wird. Zwar hat es in der langen, traditionsreichen Familiengeschichte noch nie einen K. Gegeben, der gegenüber anderen gewalttätig geworden wäre, aber einer muss im Grunde ja der Erste sein. Und so ist es der „alte K“, der mit seinem Sohn nicht zufrieden ist, immer etwas an ihm auszusetzen hat und im Schrank eine schwere Peitsche aufbewahrt, für den Fall, dass das Kind einmal wieder ungezogen ist. Auch die Ehe ist zerrüttet und mit seinen Geschwistern kann der alte K auch nichts anfangen. Die Schwester ist in ihrer Religion gefangen und der Bruder ein Hagestolz, der keine Anstalten macht, sein eigenes Leben zu beschreiten. Doch sie sind gute Zuhörer, wenn der alte K sich wieder über seine eigene Familie beschwert. Mit viel Ironie erzählt Wojciech Kuczok die Lebensgeschichte eines jungen Mannes, der in Polen während des eisernen Vorhanges aufwächst, mit all den Problemen in der Familie und die Resignation drum herum, denn in der Stadt scheint es nur Säufer und Faulpelze zu geben. Ein Buch, das nicht ganz ernst genommen werden darf, damit die Geschichte lesenswert wird.
  17. Cover des Buches Kiss of Frost (ISBN: 9780758266941)
    Jennifer Estep

    Kiss of Frost

     (19)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    So langsam gewöhnt sich Gwen Frost an ihr Leben an der Mythos Academy. Von Logan, Oliver und Kenzie soll sie kämpfen lernen, was noch am ehesten mit Pfeil und Bogen gelingt, während sie beim Schwertkampf kaum eine Minute übersteht. Viel wichtiger ist an der Schule allerdings die anstehende Luxus-Skifreizeit in den Bergen. Gwen hat keine Lust darauf, doch ihre beste Freundin Daphne überredet sie, mitzufahren. Doch was, wenn in dem exklusiven Resort auch ein Reaper lauert, schließlich hat die Familie Ashton Rache geschworen, nachdem ihre Tochter zu Tode gekommen ist.


    Bei einer Reihe steht häufig die Überlegung im Raum, zu warten, bis alle Teile erschienen sind und sie dann im zeitlichen Zusammenhang zu lesen oder die Bände jeweils beim Erscheinen zu lesen. Welche Art des Lesens man bevorzugt, muss man selbst entscheiden. Vielleicht wären kurze Zusammenfassungen der Vorbände zu Beginn eines Buches hilfreich, wird im Rahmen der Handlung auf das Vorherige eingegangen, kann es auch mal zu viel werden. 


    Auch in diesem zweiten Band der Mythos Academy Reihe wird etwas reichlich wiederholt, spannend wird es erst mit dem Ausflug in die Berge. Wie nicht anders zu erwarten, gerät Gwen in verschiedene Situationen, in denen sie Hilfe braucht oder in denen sie sich selbst zu helfen weiß. Die Gefahr kann überall lauern, manchmal sogar dort, wo man sie am wenigsten erwartet. Doch Gwen entwickelt ihre Fähigkeiten, wodurch sie besser gewappnet ist, Gefahren zu begegnen. Nach und nach taucht sie tiefer in die Geheimnisse der Mythos Academy ein.


    Auch wenn am Anfang etwas zu viel auf die Vorgänge im Vorgängerband eingegangen wird und hin und wieder ein Ansatz ein wenig vorhersehbar ist, ist dieser zweite Band der Reihe um Gwen Frost unterhaltsam und spannend. Einige Gefahren werden überwunden, einige Rätsel gelöst und genug Hinweise werden gefunden, die die Neugier wecken, wie es weitergeht auf der Mythos Academy.


    Eine schöne Jugendbuch-Reihe, die auch Erwachsenen gute Unterhaltung bietet.


    3,5 Sterne

  18. Cover des Buches Oh. My. Gods. (ISBN: 9780142414200)
    Tera Lynn Childs

    Oh. My. Gods.

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches The Darkest Prison (ISBN: B002FSTJOS)
    Gena Showalter

    The Darkest Prison

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Blazing Skies (ISBN: 9783899950540)
    Wilhelm von Spreckelsen

    Blazing Skies

     (1)
    Aktuelle Rezension von: kfir
    Das vorliegende Buch kann man mit Recht als Standardwerk zur deutschen FlaRak-Truppe bezeichnen. Es erklärt die Ursprünge der FlaRak aus der FlaK noch von weit jenseits der Wehrmacht und spannt den Bogen gekonnt über Nike, Hawk, Roland, Stinger und Patriot zur Zukunft der Flugabwehr mit MEADS. Hierbei werden wird weder die übernommenen Waffen der NVA noch die FlaK in der Bundeswehr ausser Acht gelassen. Positiv ins Auge sticht hier, dass sowohl die Technik mit der Entstehung und ständiger Weiterentwickung dargestellt wird, als auch die die unterschiedlichen und sich ändernden Konzepte und Strategischen Ausrichtungen in der Landesverteidigung. Auch die unterschiedlichen Truppenteile mit all ihren Strukturänderungen werden sehr gut dargelegt, von den Schulen über die Stäbe bis zur "Kämpfenden Truppe". Ein sehr gutes Text-Buch mit ansprechendem Bildteil, der zum Glück nicht zu ausgeprägt ist, denn Bilderbücher gibt es ja genug.
  21. Cover des Buches Olympia (ISBN: 9783406403392)
    Ulrich Sinn

    Olympia

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Sneaker Freaker (ISBN: 1594481679)
    Simon Wood

    Sneaker Freaker

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Weltverbesserer
    Ein Muss für alle Sneaker Liebhaber! Hier sind die ersten 6 Ausgaben des US- Magazins "Sneaker Freaker" (2002 - 2005) in einem Buch zusammengefasst. Reich bebildert, mit interessanten Berichten und Interviews.
  23. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarzes Verlies (ISBN: 9783862786886)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarzes Verlies

     (19)
    Aktuelle Rezension von: ConnyZ.
    Kurzgeschichten zu den bestehenden Serien sind für mich immer ein erweiterter Einblick in die Welt der Protagonisten. Gena Showalter lässt ihre Leser in “schwarzes Verlies” einen Blick auf die Titanen werfen. Dank des MIRA Taschenbuch Verlages, welcher auch die Reihen “Die Herren der Unterwelt” herausbringt, können die deutschen Leser seit dem 1. Juni 2012 diese Kurzgeschichte genießen. Wer also einen E-Book Reader sein Eigen nennt, kann sich auf circa 60 Seiten geballte Titanen Erotik freuen. Der Herr der Unterwelt Reyes, welcher den Dämon des Schmerzes beherbergt, sieht seine schöne Gefährtin Danika vor ihrer Staffelei sitzen. Danika ist ein Orakel und malt ihre Vorhersagen auf Leinwand. Reyes sieht einen gefesselten Mann, welcher sich in Cronus’ Thronsaal zu befinden scheint. Cronus ist der oberste Titan, er hat mit seiner Titanenarmee den Himmel übernommen und die griechischen Götter eingekerkert. Danika und Reyes rätseln was diese Vorhersage ihnen sagen soll. Währenddessen ist Atlas, ein titanischer Gott, dabei Rache zu üben … Atlas, titanischer Gott der Stärke, kann endlich Rache nehmen. Viele Jahre lang war er der Sklave der griechischen Göttin des Sieges und der Stärke … Nike, sie ist sein Gegenstück, ihm ebenbürtig. Einst war sie es, die ihren Namen in seine Brust tätowierte, nun will er Selbiges mit ihr machen, seinen Namen auf ihrem Rücken verewigen. Nachdem er aus dem Sklavendasein befreit wurde, konnte er an nichts anderes mehr denken als an sie. Im Tartarus, dem Gefängnis der Götter, soll Nike ihr Dasein, bis in alle Ewigkeit, fristen. Die Zellen dort sind vollkommen überfüllt, all jene welche einst selbst vor den Zellentüren patrouillierten sitzen nun gefangen dahinter. Jeweils mit einem der schwarzen Halsbänder ausgestattet, welches bei geringem Einsetzen ihrer göttlichen Kraft explodiert. Atlas persönlich ist der oberste Bewacher des Tartarus und nun kann er auch über Nike frei verfügen. Als er sie, in einer Gefängniszelle, mit einem anderen Insassen in inniger Umarmung vorfindet, fühlt er tiefe Eifersucht. Auch Nike hat diese tiefen Gefühle bei seinem Anblick, denn Atlas ist zwar ein titanischer Gott, aber doch ungemein sexy. Ob die Beiden zueinanderfinden und was die Herren der Unterwelt mit den Beiden zu tun haben, könnt ihr in “schwarzes Verlies” weiterlesen … Ich liebe diese Kurzgeschichten, weil sie mir die Welt der Buchserie immer erweitern, wie ein Blick hinter die Kulissen. Atlas und Nike ergänzen sich perfekt, beide sind dickköpfig, gut aussehend und sich ebenbürtig. Für mich war es verständlich das Atlas Rache nehmen würde, denn schließlich hat Nike ihn wie Dreck behandelt und wollte ihn als ihr Eigentum kennzeichnen. Dass er nun das Gleiche mit ihr vorhat, hätte sie sich längst denken können. Die Eifersüchteleien und Gedankengänge sind überaus amüsant, denn jeder denkt dasselbe, ist aber zu stur es auszusprechen. Schön ist auch, für mich als Leser, das Gena Showalter die Sicht des jeweiligen Protagonisten ändert, sodass man immer genau erfährt was die Protagonisten denken und durchleiden müssen. Auch die Veränderung ihrer Gefühle lässt sich gut durch diese Sichtwechsel nachvollziehen. Es war schön diese Kurzgeschichte lesen zu können, und da das E-Book mit 1,99 Euro sehr erschwinglich ist, musste ich nicht lang überlegen und kaufte es mir gleich, als es erschien. Ich hoffe das der MIRA Taschenbuch Verlag noch mehr solcher Kurzgeschichten heraus bringen wird und werden dann diese auch gern lesen und rezensieren.
  24. Cover des Buches Der Puma mit den drei Streifen (ISBN: 9783960870043)
    Thomas Kowa

    Der Puma mit den drei Streifen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika
    Inhalt:
    Ein Polizist muss sich mit einer "Praktikantin" herum schlagen und nebenbei eine Entführung aufklären. Gar nicht so einfach, wenn man im Grunde keine Lust hat.

    Meine Meinung:
    Zu Kurzgeschichten etwas zu schreiben ist immer schwierig, denn sonst wird die Rezension länger als die Geschichte oder die Pointe wird verraten.
    Thomas Kowa hat wieder eine kleine skurrile Geschichte geschrieben, die vor Vorurteilen (blonde Praktikantin Mandy in rosa Outfit), Anspielungen (Sitz der Familie Dassler) und Fachwissen (Fußball - Lodda) nur so trieft. Seine launischen Polizisten sind arbeitsfaule Helden, die immer die Kurve kriegen.

    Fazit:
    Hat Spaß gemacht - Danke!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks