Bücher mit dem Tag "nina ohlandt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nina ohlandt" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Küstenmorde (ISBN: 9783404169504)
    Nina Ohlandt

    Küstenmorde

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Da ich die Nordsee und Regionalkrimis mag, habe ich mich sehr auf das Lesen gefreut. Das Buch verfügt über eine gute Story und einen Ermittler mit viel Potenzial. Eine 5-Sternebuch also? Leider nicht. Die Autorin verfängt sich in unnötigen Dialogen und Beschreibungen, die weder Charaktere weiterbringen, noch dem Buch regionalen Charme verleihen. Das Buch hätte gut um 100 Seiten kürzer ausfallen können. Hinzu kommt ein Schreibstil, der teils an erste Übungen in Literaturkursen erinnert. 

  2. Cover des Buches Eisige Flut (ISBN: 9783404176373)
    Nina Ohlandt

    Eisige Flut

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Das Buch fesselte mich von Beginn an, ist gut geschrieben, die Spannung bleibt hoch. Die Region wird schön beschrieben ohne von der Handlung abzulenken.

    Kritikpunkte: Wer der/die Täter/in ist, war mir schon rund 150 Seiten vor Ende klar. Das war bei den Vorgängern weniger vorhersehbar. Und: Wie immer zu viele Protagonisten, so dass ich bei gewissen am Schluss nicht mehr wusste, wer sie sind.

  3. Cover des Buches Sturmläuten (ISBN: 9783404174720)
    Nina Ohlandt

    Sturmläuten

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Das Buch hat mich überzeugt, war stets spannend und die Story war nicht vorhersehbar.

    Es gab einige aus meiner Sicht unnötige Dinge, so etwa die ganzen Foltergeschichten.

  4. Cover des Buches Möwenschrei (ISBN: 9783404171361)
    Nina Ohlandt

    Möwenschrei

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Das Buch liesst sich teils leicht und fliessend mit spannendem und nicht erwarteten Ende. Doch der Weg dahin ist harzig. Das hängt einerseits damit zusammen, dass ganze Handlungsstränge für das Buch und den Fall komplett unerheblich sind. Andererseits gibt es derart viele Protagonisten bei Polizei und Verdächtigen inkl. schwer verstehbarer Verwandtschaftsverhältnisse, dass ich selbst zur Mitte des Buches teils nicht wusst, wer in der Pension jetzt wer ist. Als letzten negativen Punkt sehe ich, dass einige Dinge gar nie aufgeklärt worden sind. 

    Positiv ist die dezente, aber schöne Beschreibung der Insel. Ausserdem kommt man den Charakteren, besonders Benthieh, Lilly und Fitzen, näher als im ersten Buch. Diese sind wirklich gut beschrieben. 

    Fazit: Weniger wäre mehr.

  5. Cover des Buches Dünengeister (ISBN: 9783404177806)
    Nina Ohlandt

    Dünengeister

     (37)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    Bisher habe ich alle Vorgängerromane aus der Reihe mit John Benthien gelesen und war immer zufrieden. "Dünengeister" hat mich leider enttäuscht.
    Es will keine rechte Spannung aufkommen und die Geschichte dümpelt sehr langatmig vor sich dahin. Die vielen auftauchenden Charaktere führen dazu, dass sich alles nur sehr oberflächlich liest. Auch die Beziehung zwischen John Benthien und Lilly ist eher emotionslos und könnte auf jeden Fall etwas Pepp vertragen.
    Ich hoffe, dass "Schweigende See" wieder spannender wird.

  6. Cover des Buches Nebeltod (ISBN: 9783404173181)
    Nina Ohlandt

    Nebeltod

     (40)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Gleich mehrere Fälle halten das Team um John Benthien beschäftigt. Ein Schuss auf ein Auto aus dem Hinterhalt, zwei getötete und verstümmelte Pferde auf einer Weide und ein brutaler Mord, bei dem ein Mann auf Gleise gebunden wurde, wo er von einem Zug überrollt wurde. Hier erhält das Team ein Foto des noch lebenden Opfers mit der Unterschrift „Schuldig“. Als ein weiterer brutaler Mord passiert, muss das Team schnell handeln.

    „Nebeltod“ ist der dritte Fall für John Benthien. Für mich ist es das erste Buch der Reihe, doch es lässt sich gut ohne Vorkenntnisse lesen.

    Der Fall beginnt auch gleich spannend und interessant – der Mord auf den Gleisen ist echt hart und auch die anderen Morde der Serie sind nicht ohne. Die Ermittlungen des Teams fand ich interessant und spannend. Ein bisschen zog sich die Geschichte hier und da, aber als Leser war man auch damit beschäftigt, die vielen Verdächtigen zu sortieren und auszuschließen.

    Auch Benthiens persönliche Probleme waren fesselnd und hier interessiert es mich sehr, was hier am Ende herauskommen wird, das bleibt allerdings ungelöst.

    Insgesamt hat mir der Roman gefallen und ich bin gespannt auf weitere Fälle des Teams.

  7. Cover des Buches Schweigende See (ISBN: 9783404179367)
    Nina Ohlandt

    Schweigende See

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Die erste Hälfte des Buches war vielversprechend. Unnötige Ermittler sind ausgemustert worden, die Ibsel-Stimmung war gut beschrieben, das Lesen machte Freude. 

    Dann wurde es aber - mal wieder - unübersichtlich. Zu viele Personen, die sich irgendwie wieder auf Sylt begegnen, alle zur selben Zeit, völlig unrealistisch.

    Am meisten stören mich zwei Dinge (ACHTUNG SPOILER). Zuerst klauen Fizzen und Benthien eine Taschenlampe aus einem Zimmer - wäre dort tatsächlich Blut drauf gewesen, hätten sie den Fall vor Gericht völlig ruiniert. Ich begreife nicht, wieso die Autorin zu so einer Story greift. 

    Zweitens und noch unsäglicher: Da wird der Ring, den Ben Hannah geschenkt hatte, bei der toten Brigitte gefunden. Diese hatte zudem immer Bens Foto dabei. Aber keiner fragt da irgendwie nach, wieso das so ist? Komplett absurd. Jeder Leserin, jedem Leser ist sofort klar, dass die Identitäten getauscht wurden. Die künstliche Aufrechterhaltung der Spannung hätte man sich also schenken können.

  8. Cover des Buches Schlaf in tödlicher Ruh (ISBN: 9783732516032)
    Nina Ohlandt

    Schlaf in tödlicher Ruh

     (8)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Weihnachten steht vor der Tür, als Kommissarin Lilly Velasco plötzlich einer alten Freundin über den Weg läuft, die sie kurzerhand über die Feiertage einlädt. Auch weitere Bekannte und Verwandte werden erwartet. Es herrscht eine mehr oder minder ausgelassene Stimmung, die Feierlaune steigt prozentual mit dem Alkoholkonsum. Dennoch geht irgendetwas nicht mit rechten Dingen zu. Spätestens als drei der Feiernden tot in der Sauna aufgefunden werden, begegnet jeder jedem mit Misstrauen und Skepsis. Lilly zieht ihre Kollegen John Benthien und Tommy Fitzen hinzu, denn sie glaubt nicht an einen tragischen Unfall..

    Die Atmosphäre ist spürbar angespannt, schon in dem Moment, in dem Lilly auf die skurrile Weihnachtsgesellschaft trifft. Ein bunt zusammengewürfelter Haufen, und doch sind sie alle irgendwie mit- und untereinander verbunden. Zugleich schwebt eine zunächst nicht näher definierte Bedrohung über ihrer aller Köpfe. Wen es schlussendlich treffen wird und aus welchem Grund, scheint noch nicht entschieden.

    Trotz dessen, dass es sich um einen Kurzkrimi mit recht überschaubarem Umfang handelt, wird das Geschehen eher gemächlich vorangetrieben. Zu häufig wird sich in Details verloren, die zwar relevante Hinweise liefern können, hin und wieder aber auch schlichtweg zuviel vorwegnehmen. Lieber ein paar mehr Andeutungen anstatt tatsächlicher Ausführungen, die Spannungskurve hätte vor Jubel womöglich unkontrolliert ausgeschlagen. So aber gibt es leider recht wenig Interpretationsspielraum oder gar die Möglichkeit eigene – unterschiedliche – Theorien zu entwickeln.

    Obwohl keine allzu großen Überraschungen oder bahnbrechende Erkenntnisse zu erwarten sind, möchte man, einmal mit der Lektüre begonnen, trotz aller Kritik, nicht von ihr lassen. Denn emotional wird der Leser durchaus abgeholt, kann sich einfühlen in diverse Gedankengänge und sinnt nach Gerechtigkeit.

  9. Cover des Buches Dünengeister (ISBN: 9783838789132)
    Nina Ohlandt

    Dünengeister

     (3)
    Aktuelle Rezension von: mangomops

    ...ich vergebe trotzdem 3 Sterne, weil ich konnte bei meiner App die Geschwindigkeit hoch nehmen. Mir hat der Sprecher viel zu langsam gesprochen. Das war schon sehr einschläfernd, vor allem wenn er noch eine angenehme Stimme hat. 

    Ich habe das Hörbuch von Apple geschenkt bekommen. RegioKrimis sind nicht so meins. Aber es hat mir die Zeit vertrieben. 

    Man kommt schnell dahinter wer die Morde auf dem Gewissen hat, aber dennoch kommt etwas anderes am Schluss raus. Man muss also nicht gleich abbrechen und kann es ruhig bis zum Schluss hören ^^ 

    Das Cover gefällt mir recht gut.
    Dennoch weiss ich nicht, ob ich noch ein weiteres Buch dieser Reihe hören werde. 

  10. Cover des Buches Nun schweigst auch du (ISBN: 9783732516025)
    Nina Ohlandt

    Nun schweigst auch du

     (11)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    Die gute alte Frau Bense wurde ermordet - gefunden in der Küche, blutend neben Würstchen und Eiern (*lecker*). Es gibt zunächst viele Betroffene,  aber noch mehr Verdächtige, die im Verlauf immer mehr werden. Natürlich bleibt es nicht bei dem einen und bald wird die nächste Leiche gefunden....

    Mir hat das Buch wiedereinmal sehr gut gefallen. Nina Ohlandt hat einfach einen begnadeten Schreibstil bei dem man nur über die Seiten fliegt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite und auch die Auflösung war wieder Filmreif. So etwas zu inszenieren während man eigentlich selbst Tod ist, darauf muss man erstmal kommen.

    Das Buch erhält natürlich 5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐

  11. Cover des Buches Keine Seele weint um mich (ISBN: 9783732516001)
    Nina Ohlandt

    Keine Seele weint um mich

     (3)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    Ich habe bereits die ersten 4 Teile der "offiziellen" John Benthien Reihe gelesen und nun auch die 2. Kurzgeschichte dazu, die sich vor den Romanen abspielt. 

    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es ist Ostern in Flensburg. Bei einem Badebesuch am Strand findet ein kleines Mädchen eine tote "Nixe" (Seejungfrau). Es stellte sich raus das es sich um Julia Rixen handelt, die eigentlich auf Sylt lebt. Jetzt stellt sich die Frage wie die junge "Seejungfrau" an den Flensburger Förde gespült wurde .... 

    Alle um Julia herum haben sie auf eine Weise geliebt und zugleich gehasst (ich übrigens auch, letzeres natürlich). Es gibt da Matteo Biondi, ihren Ex Freund und Stalker - der sie auf ganz miese Weise bloß gestellt hatte. Jeanette, ihre beste Freundin die etwas mit Julias Geliebten hatte. Anne Bewerunge,  ihre Ziehmutter die sie aus Mallorca geholt hatte um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen. Hauke Bewerunge, Ziehvater und heimlicher Geliebter und zum Schlusd noch Gerd Lauinger, ein Mann der mir so unendlich Leid tat, egal was er getan oder nicht getan hatte. 

    Die Ermittlungen gestalten sich anfänglich schwierig, da es viele Verdächtige gab und der Fall auch immer undurchsichtiger wurde. Julia wurde mir von Seite zu Seite unsympathischer und so schlimm es auch klingt ' ich bin froh das sie tot ist. Was sie mit Ingrid, ihre richtigen Mutter abgezogen hat ist sowas von abscheulich. Für alle Betroffenen war es das Beste das sie nicht mehr da ist. 

    Trotz der schlimmen Ereignisse hat die Autorin mir hin und wieder einen Lacher ins Gesicht gezaubert 😅  ...."》Und ich werde jetzt meine alten, vergifteten Gebeine nach Hause tragen und mich betüdeln lassen 《" Es war wieder richtig spannend,  der Schreibstil wie immer sehr gut verständlich und natürlich bekommt das Buch von mir 5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐

  12. Cover des Buches Ist so kalt der Winter (ISBN: 9783732501236)
    Nina Ohlandt

    Ist so kalt der Winter

     (17)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    Ich liebe John Benthien bzw Nina Ohlandt das sie diesen tollen Charakter geboren hat. Das ist der letzte Kurzgeschichten Band, was mich etwas traurig macht 🥺, allerdings gibt es ja noch einige Bände der passenden Reihe.

    Der Flensburger Hauptkommissar John Benthien freut sich auf erholsame Feiertage. Gemeinsam mit seinem Vater möchte er auf Sylt ein ruhiges Weihnachtsfest verbringen, fernab von Stress und Arbeit. In ihrem Kapitänshaus auf der Nordseeinsel steht plötzlich die neue Nachbarin Annelie Jansen im Wohnzimmer. Die verängstigte ältere Dame berichtet von einem Einbruch in ihrem Haus und dass sie sich verfolgt fühlt.
    Bereitwillig nehmen die Benthiens ihre Nachbarin bis zu den Festtagen bei sich auf. Kurz vor Weihnachten kehrt Annelie vollkommen aufgewühlt von einem Dünenspaziergang zurück. Sie habe den Mord an einem als Weihnachtsmann verkleideten Mann mitansehen müssen. Wenig später erschüttert ein weiterer mysteriöser Todesfall die Inselbewohner. Und dann wurde ja auch der entflohene Gewalttäter Luca Meinhardt auf Sylt gesichtet. Steckt er etwa hinter den Verbrechen?

    Von ruhigen Feiertagen kann hier keine Rede sein ... auch der Mord lässt nicht lange auf sich warten .... das Geschehen beschränkt sich größtenteils auf die Bleibe von den Benthien-Männern. Der Täter war mir recht schnell klar, was für mich dennoch kein Spannungskiller war 😜

    Ich liebe einfach die Bücher von Nina Ohlandt und kann sie jedem nur ans Herz legen ❤ das Buch erhält 4/5 ⭐⭐⭐⭐

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks