Bücher mit dem Tag "no age fantasy"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "no age fantasy" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.804)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Katy ist eine Buchbloggerin, die gerade mit ihrer Mutter in ein kleines Kaff gezogen ist, da die Mutter einen Neuanfang nach dem Tod des Vaters starten möchte. Sie wirkt auf mich selbstständig, teilweise selbstbewusst. Und doch kommen zwischendurch immer Phasen auf, die sie unsicher werden lassen. 


    Den Kontakt zu den Nachbarn nimmt sie auf Rat ihrer Mutter einfach mal auf und Schliesst Dee sofort in ihr Herz und sie machen einiges zusammen. Dees Bruder Deamon ist da etwas spezieller. Er kommt oft wie ein Arsch rüber, kann aber auch komplett anders sein. 

    Vieles macht Deamon allerdings, damit er seine Schwester schützen kann. Denn er glaubt, dass sie genau diesen Schutz braucht und setzt alles daran, das Katy und Dee sich nicht zu sehr anfreunden - ob er damit erfolg hat?? 


    Die anderen Charaktere kommen nur zwischendurch mal vor und sind dann meistens ziemlich arrogant, was mich dann doch teilweise echt gestört hat. Aber das Hauptaugenmerk lag ganz klar bei Daemon, Katy und Dee, was mir dann wieder ganz gut gefallen hat. 


    So richtig packen konnte mich das Buch leider nicht. Man konnte es recht zügig lesen, da es doch recht leichte Kost für zwischendurch war, aber mir hat das gewisse etwas einfach gefehlt und es waren mir teilweise zu viele Klischees und Wiederholungen zu bekannten anderen Büchern vorhanden. Lesen konnte man es aber vom Schreibfluss her wirklich gut, was das lesen dann doch nochmal einfacher gemacht hat.

  2. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Alina_A

    Endlich hat mich ein Buch nein sogar eine ganze Buchreihe mal wieder voll und ganz aus den Socken gehauen. Die Wicked Reihe ist eine perfekte Mischung aus Fantasy, Humor und Erotik. Mit Fantasy habe ich vorweg gerechnet aber mit so viel Humor, Liebe und Erotik nicht, was ich echt sehr erfrischend und spannend fand. Von Jennifer L. Armentrout habe ich bereits einige Serien gelesen und ich muss sagen die Wicked Reihe ist für mich bisher ihr  bestes Werk. Wenn ihr Euch also auf etwas neues erfrischendes einlassen wollt in der Fantasywelt seid ihr mit diesem Buch genau richtig. 

  3. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.550)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    Ich bin ein riesen Fan von " Die Chroniken der Unterwelten". Lilly Collins war in dem Film wirklich toll, aber nichts im Vergleich zur Serie Shadow Hunters! Die Buchreihe überzeugt mit einem anspruchsvollen Stil und viel Gefühl. Die Kämpfe sind gut durchdacht und die Welt der Dämonen pures Gänsehautfeeling. Cassandra Clare gehört zu meinen Lieblingsautoren.

  4. Cover des Buches Pearl - Liebe macht sterblich (ISBN: 9783841440174)
    Julie Heiland

    Pearl - Liebe macht sterblich

     (192)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Als aller erstes möchte ich loswerden wie toll ich die Geschichte hinter dem Buch finde. Für mich war es so gesehen etwas komplett neues und die Idee der Suchenden hat mich wirklich fasziniert, denn wie schlimm muss es sein, wenn man selbst nach seinem Tod keine Ruhe findet, weil man nie geliebt wurde bzw. selbst noch nie geliebt hat? Und abgesehen davon das es mal "andere Wesen" als die typischen waren hat die Autorin die ganze Stimmung und das Setting im Buch einfach wahnsinnig gut rübergebracht. Die Protagonisten fand ich super. Klar macht es gerade jemand wie Pearl einem nicht leicht, aber ich fand ihren eher schwierigen Charakter völlig einleuchtend im Bezug auf die Geschichte. Etwas schade fand ich nur das man mit dem Klappentext schon gespoilert wird, was ich jetzt natürlich nicht weiter ausführen werde.

    Alles in allem ist es aber Meinung nach eine super Geschichte, mit einer wahnsinnig tollen Idee der Autorin, die sehr gut umgesetzt wurde.

  5. Cover des Buches Rabenschatten - Das Lied des Blutes (ISBN: 9783608949711)
    Anthony Ryan

    Rabenschatten - Das Lied des Blutes

     (333)
    Aktuelle Rezension von: Morally_Grey

    Vaelin Al Sorna, der berühmteste Gefangene des Reichs und sein größter Kämpfer, erzählt die atemberaubende Geschichte seines Lebens.

    Der erste Satz des Kappentextes verspricht nicht zu viel. Die Geschichte enthält einige klassische Fantasy Elemente, die vielen Leser*innen sehr gut gefallen sollten: Eine Coming-of-Age Story, das Schul-Setting, politische Intrigen und jede Menge Action. Die Handlung ist sehr unterhaltsam. Der Weltenbau ist nicht außergewöhnlich aber passt hervorragend zur Geschichte. Die handelnden Personen – allen voran der Protagonist und seine „Brüder“ – sind sehr gut ausgearbeitet und bilden in meinen Augen den Kern der Geschichte.

    Alles in allem habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und trotzdem kann ich nur 4 von 5 möglichen Sternen geben. Das liegt vor allem an den Längen im vierten Teil der Geschichte. Generell hatte ich manchmal das Gefühl durch die Wechsel in der Erzählgeschwindigkeit in meinem Lesefluss gestört worden zu sein. Leider habe ich dahingehend eine klare Linie des Autors vermisst.

  6. Cover des Buches Blue Secrets – Das Flüstern der Wellen (ISBN: 9783570309155)
    Anna Banks

    Blue Secrets – Das Flüstern der Wellen

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Emmas Mutter Nalia will nicht glauben, dass Grom noch lebt. Sie und Emma flüchten vor Galen und Rachel, da Nalia fest davon überzeugt ist, dass Galen sie verhaften will. Emma vertraut Galen, doch ist sich auch sicher, dass ihre Mutter nicht lügt.

    Emma ist ein Halbblut und ist somit aus der Sicht der Syrena abartig und müsste sofort umgebracht werden. Galen liebt Emma und während die Königlichen ihren Ruf gegen Jagen verteidigen, verzweifelt Galen, da dass Gesetz eine Verbindung zwischen ihm und Emma nicht zulassen würde.

    Die einzelnen Kapitel sind abwechseld aus Emmas Sicht und der 3. Person geschrieben. Dies kann etwas verwirrend sein, doch in der Regel gewöhnt man sich schnell an diese Wechsel.

    Das Buch weckt Emotionen, da der Leser die einzelnen Gefühle nachvollziehen und teilweise auch nachempfinden lässt.

  7. Cover des Buches Die Legende der vier Königreiche - Vereint (ISBN: 9783959672085)
    Amy Tintera

    Die Legende der vier Königreiche - Vereint

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Em und Olivia sind dabei, Ruina wieder aufzubauen und wollen die alte Stärke und Macht ihres Volkes wiederherstellen. Cas ist nun nach dem Tod seiner Eltern König, doch seine Cousine Jovita, der Cas schon immer im Weg auf den Thron stand, will Cas aus dem Weg wissen. Em und Cas wollen sich gegenseitig helfen, obwohl die Lera und die Ruined sich hassen und im Krieg gegeneinander sind.

    In diesem Teil der Legende der vier Königreiche erfährt man neben dem Ziel von Cas und Em als König, bzw. Königin von ihren Völkern akzeptiert zu werden, auch viel über die Nebenfiguren und lernt sie besser kennen. Die Geschichte ist weiterhin ziemlich brutal, da viele Menschen ermordet werden, doch auch gerade deswegen spannend und abwechslugsreich.

  8. Cover des Buches Queen of Blood (ISBN: 9783404209200)
    Jill Myles

    Queen of Blood

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Seri ist eine junge Frau, aufgewachsen unter wirklich armen Bedingungen. Ihr Vater sehr krank, ihre Schwester Blind und die Mutter gar nicht mehr bei ihnen. Sie sorgt sich um alles allein. Ist stark, selbstbewusst und auch sehr familienorientiert. Doch leider auch durch ihren Zukünftigen sehr manipulierbar, was ihr schnell zum Verhängnis wird, als dieser erfährt, dass sie für eine reiche Dame des Schlosses als Dienerin arbeiten soll, damit die Dame Aufmerksamkeit bei dem König erzielt und somit seine Ehefrau werden kann. 


    Durch ein Schicksal wird jedoch Seri von der Göttin auserwählt, die zukünftige Gattin des Prinzen der Anthoniten zu werden, der den Fluch aufheben soll. Der Fluch wird als kleine Einleitung in Form eines Märchens bereits am Anfang des Buches beschrieben. 


    Jill Myles hat es hier geschafft, wirklich gute Charaktere zu erschaffen und auch gewisse Punkte sehr gut zu umschreiben. So konnte ich mir auch die Umgebung und auch die Personen sehr gut vorstellen. Auch der Hass zwischen den Anthonithen und den Vidari wurde sehr gut rüber gebracht. 


    Die Entwicklung zwischen Prinz Graeme und Seri hat mir auch sehr gut gefallen. Trotzdem konnte das Buch mich nicht richtig überraschen, denn teilweise war wirklich schon recht früh deutlich, in welche Richtung die Autorin mit dem geschriebenen hin möchte. 

    Trotzdem hat es mir wirklich Freude bereitet, dieses Buch zu lesen und deshalb bekommt "Queen of Blood" von mir 3 Schmetterlinge.

  9. Cover des Buches Riders - Schatten und Licht (ISBN: 9783841402233)
    Veronica Rossi

    Riders - Schatten und Licht

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sandra8811

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
    Das Buch wurde mir von einer Bekannten empfohlen.

    Cover:
    Das Cover finde ich großartig. Die dunkelroten Wolken, die Steppe und die vier schwarzen Reiter wirken unheilvoll und fantasiereich.

    Inhalt:
    Eigentlich sollte Gideon Blake bei einem Fallschirmabsturz sterben, aber irgendwie ist er lediglich verletzt im Krankenhaus und schnell wieder auf den Beinen. Kurz darauf kommt die mysteriöse Daryn, die behauptet, dass er einer der vier Reiter ist, die die Welt vor angsteinjagenden Dämonen retten müssen.

    Handlung und Thematik:
    Irgendwie fehlte mir bei diesem Buch das gewisse Etwas. Es fühlte sich nicht so an wie die Rettung der Welt, eher wie ein Teenie-Abenteuer in dem immer wieder ein bisschen was passiert. Zwischenzeitlich fand ich es ein bisschen eintönig und nicht abwechslungsreich genug. Die Handlung war relativ vorhersehbar. Die Grundidee fand ich nicht schlecht, aber wie gesagt, es fehlte mir einfach was… Mich störte auch, dass Gideon immer wieder von der Vergangenheit berichtete. Dadurch wurde man immer wieder rausgezogen aus dem Geschehen. Es wirkte wie ein schlechter Billig-Abklatsch der Serie Supernatural.

    Charaktere:
    Gideon war mir anfangs sympathisch, seine Gefühle und Handlungen waren nachvollziehbar und gut ausgearbeitet. Später nervte er mich irgendwann. Toll fand ich Jose, er war der ausgleichende Part in der Truppe. Mit Bas und Marcus konnte ich wenig anfangen. Mich störte vor allem, dass Marcus immer aggressiv war. Er entsprach eher dem Bild vom Krieg als Gideon. Bas verhielt sich manchmal einfach nur unlogisch und nicht seinem Typ entsprechend. Einzig und allein Daryn fand ich toll. Sie war der Grund, warum ich das Buch zu Ende gelesen habe.

    Schreibstil:
    Eigentlich gefiel mir der Schreibstil von Veronica Rossi sehr gut. Ich fand gleich ins Buch und die Fantasy-Elemente haben gepasst. Leider nahm die Qualität der Handlung und auch der Charaktere später ab. Zwischenzeitlich fehlte mir etwas die Spannung und der rote Faden. Auch die Zeitsprünge und Gideons Erzählperspektive gefielen mir nicht so sehr.

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Leider hatte ich mehr erwartet als nur „Reiter finden zusammen und werden immer wieder von Dämonen angegriffen“. Das Buch hat über 500 Seiten und es passiert nicht wirklich viel. Auch fehlte mir das gewisse Etwas, das einen sofort mitzieht. Die Qualität der Handlung und der Charaktere nahm leider sehr schnell ab. Auch das Ende fand ich nicht wirklich so berauschend, dass ich unbedingt den zweiten Teil der Dilogie lesen muss. Konnte mich leider nicht wirklich überzeugen und ich spare mir Teil zwei. Keine Empfehlung von mir.

  10. Cover des Buches Spiegelherz (ISBN: 9783522505628)
    Janine Wilk

    Spiegelherz

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Ich hatte endlich mal wieder Lust auf ein Jugendbuch und gerade spielt dieses in meiner Herzensheimat dem Harz. 

    Wenn das mal keine perfekte Mischung ist.


    Janine Wilk hat einen wundervollen Schreibstil. Der Einstieg ins Geschehen fiel mir absolut leicht und somit konnte ich der Handlung mit viel Interesse gefolgt.

    Der Verlauf hat absolut meinen Geschmack getroffen. Das Buch würde ich ab 12 Jahre empfehlen.


    Der Harz ist die perfekte Kulisse für eine Story rund um Sagen und Hexen.

    Wie passend das Anna mit ihrer Familie an den Fuß des Brockens gezogen ist. Das dieser Umzug nicht alle begeistert, kann man sich vorstellen. Doch früher hat die Familie hier schon immer die Ferien verbracht. Irgendwie erlebt Anna relativ zeitig nach ihrer Ankunft im neuen Heim etwas sehr komisches. Doch sie glaubt nicht am Übersichtlichkeiten. Nur muss sie sich im Laufe des Buches eingestehen, dass diese Brockenhexen mehr mit ihrem Leben zu tun haben als sie jemals dachte.

    Als dann auch noch David sie rettet,  erfährt sie noch mehr als ihr lieb ist. Wie wird sie damit umgehen? Ist sie offen und bereit für ihren Weg? Welche Rolle wird David auf Dauer in ihrem Leben spielen?


    Mystisch, spannend, fesselnd und wahrlich ein toller Exkurs in den Harz und zu den Brockenhexen. Wer Lust hat in ein tolles Jugendbuch mit Herz abzutauchen, wird hier gut beraten sein.


    Die Protagonisten und auch die Nebencharaktere wurden wundervoll ausgearbeitet. Alle harmonieren perfekt miteinander. Dies machte die Story schön ruhig und stimmig. Ich hatte den Harz, sowie alle Personen bildlich vor Augen. Dadurch konnte ich perfekt von meinem Alltag abschalten.


    Leider lag das Buch viel zu lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Asche über meinen Kopf, unsagbar schade. 


    Von mir gibt's 5 von 5 Sterne.

  11. Cover des Buches Mondlicht in deinen Augen (ISBN: 9783959914710)
    Lena Klassen

    Mondlicht in deinen Augen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: jessi_here

    Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    Die schöne Kaufmannstochter Meriande langweilt sich in der dekadenten Hauptstadt des kriegerischen Großreichs Nordun zu Tode. Deshalb ist sie von dem attraktiven Soldaten Ruovan, der eines Abends auf ihren Balkon klettert, fasziniert – zumal er zum Dschungelregiment gehört und ihre Sehnsucht nach dem Abenteuer weckt. Schließlich fasst sie einen ungeheuren Plan: Statt ihre Pflicht zu tun und einen vornehmen Kaufmann zu heiraten, will Meriande ihm als Soldatin in den Dschungel folgen und Seite an Seite mit ihm kämpfen.
    Doch die Realität ist viel grausamer, als Meriande jemals erwartet hätte. Und nicht die Feinde oder die giftigen Tiere sind die größte Gefahr, sondern die Unaschkin, die legendären Bestienkrieger des Dschungels.
    Quelle: drachenmond.de

    Meinung:

    In jenen Tagen, als das Schicksal der Unaschkin auf Messers Schneide stand, fand eines der Kinder des Kaj-Baor seine Berufung.

    Das Cover zu dem Buch finde ich wunderschön, es strahlt etwas Geheimnissvolles aus und doch merkt man, dass man hier nicht das normale Setting haben wird, das man aus anderen Büchern gewohnt ist. Es greift sehr viele Elemente aus dem Buch wieder auf, was ich persönlich toll finde.

    Der Schreibstil der Autorin war ganz ok, ich konnte mir die Namen nicht merken, da diese einfach zu kompliziert sind, aber ansonsten kam ich gut voran. Die Umgebung war auch gut beschrieben, sodass ich mir das Camp, aber auch den Dschungel und seine Bewohner vorstellen konnte.

    Man lernt Meriande kennen, die durch einen Anschlag auf ihr Leben zu den Soldaten geht. Sie wird in ein Camp der Unaschkin geschickt, in welchem sie einem Alpha zugeteilt wird.

    Je länger ich über das Buch nachdenke, desto mehr denk ich mir: Was habe ich da eigentlich gelesen? Es gibt so viel, das mich an diesem Buch gestört hat und so viel, was einfach zu wenig für mich war. Nun, nach fast zwei Wochen hat sich meine Ansicht nicht geändert. Der Einstieg war für mich ok, man bekommt nicht so viele Infos über die Welt, aber mit der Zeit lebt man sich ein. Nicht immer war mir alles klar, aber es ging dann schon.

    Beginnen wir aber gleich mit Meriande. Ich wusste bis zum Ende ihren Namen nicht. Er wird so wenig verwendet und sie als Charakter war mir ziemlich egal, sodass ich mir den Namen einfach nicht merken konnte. Meriande ist die Tochter von einem Händler, der den Monopol von einer Sparte (ich weiß nicht welche) hat. Sie soll verheiratet werden, doch ihr Ehemann interessiert sich mehr für ihre Schwester. Die beiden versuchen Meriande zu töten und da wird sie eine Soldatin. Während des Lesens, als sie fast starb, fühlte ich nichts. Es war mir egal, denn sie hat einfach keinen Charakter, der sich mir ins Gedächtnis gebrannt hätte. Im Laufe des Buches ändert sich das auch nicht, ich konnte zwar manche Handlungen nachvollziehen, aber sie hat sich für das Leben eines Soldaten entschieden und sollte auch die Befehle befolgen. Doch ihr ist das egal und sie denkt an ihr eigenes Wohl. Ihr Schicksal war mir egal, sie interessiert mich schlichtweg nicht.

    Auch alle anderen Charaktere blieben für mich blass und ich konnte für keinen Gefühle entwickeln. Der Unaschkin, dem Meriande zugeteilt wird, soll der superstarke Alpha sein, verliert aber gegen einen anderen Unaschkin, der bis jetzt ein einfacher Soldat war. Er entpuppt sich aber als Bastard von einem noch stärkeren Unaschkin, irgendwann habe ich den Überblick verloren und war mir auch irgendwie egal, weil ich den Kerl ziemlich unsympathisch fand. Wie sich Meriande in ihn verlieben konnte, bleibt mir ein Rätsel. Ja, er hat sie gerettet und sagt ihr, wie schön sie ist, aber ich spürte keine tiefere Verbindung, nichts, das diese Liebe gerechtfertig hätte.

    Damit komme ich zum größten Punkt, der mir das Lesen verdorben hat. Es geht um Sex. Die Unaschkin bekommen eine Frau, damit sie beschäftigt sind, sozusagen als Sexsklaven. Es wird gesagt, dass die Frauen das freiwillig machen, aber eigentlich bekommen sie es nur als Befehl und wenn sie sich weigern, werden sie als Verräter hingestellt. Die meisten weinen und wollen nicht zu den Unaschkin, doch es wird ignoriert. Klingt nicht gerade, als würden sie sich freiwillig zu ihnen begeben. Meriande und ihr Geliebter haben natürlich auch sehr viel Spaß zusammen, wobei der Speichel von Unaschkin die Frauen willig machen und ihnen die Schmerzen nehmen soll. Dadurch kommt es in den unpassendsten Situationen zu intimen Szenen und für mich passte das einfach nicht. Der Unaschkin wirkt auf mich, als würde er nur von seinem kleinen Freund gesteuert werden und hat kein richtiges Interesse an Meriande, daher konnte ich auch die Liebe zwischen den beiden nicht verstehen.

    Die Geschichte selbst ist nicht aufgregend. Es gibt ein paar gute Szenen und die Tiere und anderen Menschen, die im Dschungel leben haben mir wirklich gut gefallen, auch wenn sie nur ganz kurz vorgekommen sind, aber ansonsten dreht sich alles um Meriande und die Unaschkin, die um sie kämpfen. Ich konnte mich nie in der Geschichte verlieren, da sie mich nicht berührt, nicht gepackt hat. Man hätte so viel mehr aus dern Geschichte holen können, aber sie ist einfach zu kurz und zu sehr auf unwichtige Dinge fokussiert, dadurch stellte sich für mich kein Lesespaß ein. Das Ende scheint vollendet zu sein, man muss also die nächsten Teile nicht lesen.

    Fazit:

    Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, aber bis auf ein paar Sachen, hat mir nicht viel daran gefallen. Die Charaktere hatten keine Tiefe und ich interessierte mich darum nicht für sie, es war zu viel Fokus auf Sex und die spannenden Szenen kamen für mich leider zu kurz. Einige gute Ideen wurden angeschnitten, aber nicht weiter verfolgt. Ich gebe dem Buch 2 Sterne.

  12. Cover des Buches Fire (ISBN: 9783551317476)
    Vivien Summer

    Fire

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Nachdem der Krieg nun in Heaven ausgebrochen ist, muss Malia überlegen, was sie will. Einerseits hasst sie ihre Fähigkeiten durch die Gentherapien, andererseits muss Malia sie jetzt einsetzen um sich und ihre Freunde beschützen zu können. 

    Doch da sind auch noch die Gefühle für Chris, die Malia gar nicht haben will. Es wird immer undurchsichtiger, was Chris plant und was er von Malia will. Diese lässt sich ständig von Chris um die Finger wickeln und obwohl sie genau weiß, dass er sie nur ausnutzt, bleibt sie nicht standhaft. Dieses Verhalten nervt ganzschön. 

    Chris hingegen wirkt in diesem Band sehr unsypmathisch, er nutzt schamlos Malia´s Gefühle für ihn aus und spielt mit ihnen. Als Leser hat man das Gefühl, er spielt ein doppeltes Spiel und man weiß nicht warum. Was hat er vor und warum?

    Nur am Ende des Bandes, mit diesem wirklich bösen Cliffhanger, lässt Chris die Maske kurz fallen. Daher bin ich sehr gespannt wer und warum das alles passiert und warum Sara ihre beste Freundin so hasst.

  13. Cover des Buches Silber – Die Trilogie der Träume (ISBN: 9783841440082)
    Kerstin Gier

    Silber – Die Trilogie der Träume

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Peter_Pilz

    Livs Mutter hat nach Jahren des ständigen Umziehens endliche den Mann zum Sesshaft werden in London gefunden. Dieser hat 2 Kinder in Livs Alter. Liv lebt sich mit Schwierigkeiten in die neue Familie ein, findet Freunde und Liebe in der neuen Schule, ein Erzählbogen ist diese Entwicklung des Londoner Lebens einer knapp 16-Jährigen. Das wirklich spannende passiert aber nachts in den Träumen. Hier bekommen Liv und ihre Gruppe Fähigkeiten, welche weit über luzide Träume hinausgehen. Was am Anfang schon gruselig mit Kommunikation in diesen Träumen beginnt, steigert sich zu lebensbedrohlichen Situationen. 

    Die Entwicklung der Protagonistin, ihrer Beziehung zu Familie und Schulkamerad*Innen, ihre erste und starke Erfahrung mit der Liebe werden hervorragend geschildert, das macht Spaß zu lesen. Die Fantasy Ebene der Träume ist spannend, voller Ideen und Entdeckungen, schrulligen und spaßigen Einlagen, und einem genialen Ende. Der Grusel ist hier eine hervorragende Würze.

    Fazit: sehr zu empfehlen für Leute, für welche nicht alles naturwissenschaftlich erklärbar sein muss


  14. Cover des Buches Simon Brand, Hüter der Welt (ISBN: 9783748175421)
    Michael Bahn

    Simon Brand, Hüter der Welt

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buecherfuchs-Jenna

    Ein sehr erfrischender Jugendroman, welcher absolut nah an der Jugend dran ist. 

    Zunächst muss man etwas in den Schreibstil rein finden, wenn man den Umgang mit Hashtags etc. im Alltag nicht gewohnt ist, aber nach einer kurzen Einlesezeit fliegen die Seiten nur so dahin. 

    Die Motive sind zwar alltbekannt (Jugendlicher soll die Welt retten), aber der Hintergrund ist zumindest mir neu. Von LGBTQ+ bis Kritik an den Weltreligionen wird viel kritisch und teils auch humorvoll hinterleuchtet. 

    Absolut empfehlenswert!

  15. Cover des Buches Die jungen Königinnen (ISBN: 9783641234119)
    Kendare Blake

    Die jungen Königinnen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Kara_Fey

    Das Cover:

    Das Cover ist in dem gleichen Stil gehalten wie die Hauptcover und hat somit direkt einen Erkennungswert und kann eigentlich sofort zugeordnet werden. Es ist schön und schlicht und würde im Bücherregal eine wirklich gute Figur machen. Ich liebe diese Covergestaltung.

    Um was es geht:

    Es gab eine Zeit, in der Mirabella, Arsinoe und Katharine noch nicht alles dafür getan hätten, den Thron zu erringen. Eine Zeit, in der sie nicht von rivalisierenden Herrscherhäusern darauf trainiert wurden, ihre Schwestern zu töten. Eine Zeit, in der sie einfach Schwestern waren. Dies ist die Geschichte der drei Königinnen bevor sie getrennt wurden, als sie sich noch lieben und beschützen durften. Und es ist die Geschichte ihrer Trennung, die Geschichte wie sie zu Rivalinnen bis auf den Tod wurden ...   

    Wie es gefällt:

    hier muß ich eine Korrektur zum Klappentext machen. Es geht nicht um die Zeit als sie noch zusammen waren. Ja, dieser Abschnitt wird auch angeschnitten aber Hauptsächlich geht es um die Zeit nach der Trennung und wie die drei Mädchen in ihren "Familien" ankommen und aufgenommen werden. Ich fand es sehr interessant zu lesen und fand die Reaktionen nachvollziehbar. Es ist kurzweilig und auch unterhaltsam. Natürlich bringt es nichts Neues wenn man die Hauptserie gelesen hat aber ich fand es als kleinen Abschluß um mich von den drei Königinen zu "verabschieden" sehr schön.


  16. Cover des Buches Das Lied des Eisdrachen (ISBN: 9783570226445)
    George R. R. Martin

    Das Lied des Eisdrachen

     (97)
    Aktuelle Rezension von: lovelines

    >>Ihr schien, dass er schon immer ein Teil ihres Lebens gewesen war, ein Traum im tiefsten Winter, der auf durchscheinenden blauen Flügeln über den kalten Himmel schwebte.<<
    „Das Lied des Eisdrachen“ von George R.R. Martin ist ein so so schönes Drachenmärchen... ich war vom ersten Augenblick an verzaubert, gebannt und gespannt, wie sich Adara's Geschichte weiterspinnen wird. „Das Lied des Eisdrachen“ kann ich sowohl Drachen- als auch Märchen-Fans sehr sehr ans Herz legen, für mich war es ein ganz besonderes Erlebnis in diese Geschichte einzutauchen.📖✨

  17. Cover des Buches Maragossa (ISBN: 9783934432062)
    Harry Theodor Master

    Maragossa

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Samira_Ho

    Mich hat das Buch "Maragossa" leider nicht vom Hocker gehauen. Aufgrund der Tatsache, dass es als "pädagogisch wertvolles Jugendbuch" angepriesen wurde, bin ich überhaupt erst darauf aufmerksam geworden. 

    Leider ist der Coverdruck schon sehr schlecht und laienhaft. Als Zeichnung ist es vollkommen in Ordnung, eigentlich eine tolle Idee, aber doch dann bitte "scharf" und nicht mit einem Schleiernebel. 

    Hinzu kommt, dass man den "Kleinen Prinzen" sehr gut kennen muss, um alle Einzelheiten zu verstehen. Ob das alle Jugendlichen können? 

    Auch die Tiefe des Originals wird nicht erreicht. 

    Es geht im Buch um den Kalten Krieg, Liebe und Machtgier. Ersteres und Letzteres sind dann doch nicht unbedingt die Themen, die Jugendliche heute interessiert. 

    Und die Schrift ist doch recht klein geraten. 




  18. Cover des Buches Green net (ISBN: 9783942498203)
    Wilfried von Manstein

    Green net

     (45)
    Aktuelle Rezension von: JessyYy
    Meinung:
    Nachdem ich den Klappentext dieses Buches gelesen hatte, dachte ich mir: Warum nicht? Ist bestimmt interessant, wie das alles in dieser Geschichte umgesetzt wird und wie die Natur irgendwann gegen das zurückschlagen wird, was ihr durch die Menschheit angetan wird. Die ersten paar Seiten waren auch recht interessant, doch irgendwann verlor das Buch leider so an Spannung, dass ich mich fast schon zwingen musste, es weiter zu lesen.
    Wirklich schade, ich hatte mir einiges mehr davon erwartet und dachte nicht, dass ich so enttäuscht werden würde.

  19. Cover des Buches Tintenwelt 2. Tintenblut (ISBN: 9783751300759)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 2. Tintenblut

     (3.378)
    Aktuelle Rezension von: KerstinR

    Wow, der zweite Teil hat mich voll gepackt. Selbst in die Geschichte einzutauchen. In der Welt zwischen den Blättern zu sein, wer hat sich das beim Lesen nicht schon gewünscht. Doch ob Mo, Maggie und die anderen es sich wirklich so vergestellt haben? 

    Mehr verrate ich nicht, nur soviel. Ich liebe diese Geschichte und habe Angst vor dem dritten Teil. 

  20. Cover des Buches Vampires of Eden: Bluterwachen (ISBN: 9783646300390)
    Sabine Schulter

    Vampires of Eden: Bluterwachen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: hexe2408

    Da es sich um das Spin off zur „Melody of Eden“ Trilogie handelt, kann meine Rezension kleine Spoiler enthalten. Um das Buch wirklich genießen zu können, sollte man die Reihe kennen, denn die Erklärungen zu den Figuren sind sicher noch spannender, wenn man auch weiß, um wen es sich wirklich handelt.

     

    Während der abenteuerlichen Ereignisse rund um Melody und Eden hat man viele, interessante Figuren kennen gelernt. Was steckt hinter ihren Masken, warum ist der eine kühl, der andere sehr offen und herzlich? Eden lässt uns einen Blick hinter die Mauern werfen und lüftet einige vampirische Geheimnisse.

     

    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und flüssig. Auch wenn Melody und Eden dieses Mal nicht wirklich im Mittelpunkt stehen, habe ich mich sofort wieder sehr wohl gefühlt. In diesem Buch dürfen jetzt mal die anderen Charaktere zu Wort kommen und uns verraten, wie sie eigentlich zum Vampir wurden, was sie davor erlebt haben und was sie geprägt hat.

    Durch die Ich-Perspektiven der jeweiligen Charaktere wird die Handlung sehr intensiv und persönlich. Man erkennt beim Lesen die persönliche Note der Figuren, die schon in der Reihe präsentiert wurden. Die Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Vampiren hilft auf jeden Fall dabei, ihr Verhalten, ihre Entwicklung und ihre Art, mit anderen umzugehen, besser verstehen zu können. Auch für Melody wird nun einiges verständlicher. Für sie ist die gesamte Welt ja noch recht neu und viele der berichtenden Figuren kennt sie fast nur aus den Situationen rund um die Kämpfe der letzten Zeit.

    Ich fand es sehr spannend, so viele unterschiedliche Charaktere nun genauer kennen zu lernen. Jede kleine Geschichte war für sich interessant und spannend zu verfolgen. Natürlich wusste man, dass am Ende immer die Wandlung in den Vampir folgen muss, aber wie es nun wirklich dazu kommt und wer ihnen zur Hilfe kam, ist teilweise schon überraschend.

    Nebenbei bekommt man kleine Einblicke, die das Zusammensein von Melody und Eden noch einmal aufgreift und zeigt, dass in ihre Welt nun doch ein wenig Ruhe einkehren darf. Das haben sie sich auch wirklich verdient, nach all dem, was sie zuletzt erlebt haben.

     

    Eine wirklich tolle Ergänzung zu der Reihe, die einem noch einen intensiveren Blick auf die ganzen verschiedenen Charaktere gibt. Auch wenn ich etwas traurig bin, dass die Geschichte rund um die sympathischen Figuren nun zu Ende zu gehen scheint, kann man sie nun etwas besser ziehen lassen, da die meisten Fragen jetzt beantwortet sind.

  21. Cover des Buches Das Mädchen im See (ISBN: B07F6DJ4S3)
    Sascha Hoops

    Das Mädchen im See

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_im_Geschichtenrausch

    Die Geschichte beginnt in unserer Welt, genauer gesagt in Berlin zur Zeit des zweiten Weltkrieges, daher schwingt bereits eine bedrückende Stimmung mit. In der Geschichte begleiten wir Liesel, ein zwölfjähriges Mädchen. Ihre Brüder wurden eingezogen, zwei sind bereits gefallen. Insgesamt ist das Leben für Liesel also nicht gerade vergnüglich. Trotzdem ist sie ein aufgewecktes, neugieriges Mädchen und mutig noch dazu, denn als sie beobachtet, wie ein Kind in einen See fällt, eilt sie ihm sofort zu Hilfe. Nun ja, mitgehangen, mitgefangen – Liesel plumpst selbst in den See und landet plötzlich in einer ganz anderen, düsteren Welt voller Ungeheuer und fremder Menschen. Natürlich findet sie Freunde, die ihr beistehen, aber es gilt nicht nur Gefahren in der neuen, fremden Welt zu meistern, sondern Liesels eigentliches Ziel ist es, wieder nach Hause zurück zu finden. Doch das ist kein leichtes Unterfangen …


    Irgendwie hab ich mich an Alice im Wunderland erinnert gefühlt, auch wenn die Welt, in der Liesel landet viel düsterer und grauseliger ist. Trotzdem hat die Geschichte denselben Charme, auch wenn sie etwas ganz eigenes ist. So schafft Sascha Hoops hier den perfekten Grat zwischen düster-melancholisch und zauberhaft. Liesel fand ich toll, ein junges Mädchen, das sich durchbeißt und nie den Mut und die Hoffnung verliert. Auch wenn sie es wirklich nicht leicht hat, weder in der echten noch in der „anderen“ Welt.

    Für meinen Geschmack hätte die Geschichte ruhig länger ausfallen können. Es hat zwar nichts gefehlt, aber irgendwie war es so schnell vorbei 🙂 Ich kann dieses Büchlein jedenfalls allen empfehlen, die kurze Abenteuer, düstere Geschichten und kleine große Held*innen mögen.

  22. Cover des Buches Krieg der Elemente (ISBN: 9783746945972)
    C. Hennings

    Krieg der Elemente

     (19)
    Aktuelle Rezension von: LuiMuh

    Seit Jahrhunderten werden die unsterblichen Seelen der 5 Elemente-Haltern wieder und wieder geboren. Jedes Mal müssen sie sich aufs Neue zusammentuen und neu kennenlernen. Denn bis auf eine erinnert sich zunächst keiner an seine/ihre früheren Leben. Diese Eine hat die Aufgabe den Seelen ihrer Gefährten Körper zu suchen und später zusammenzuführen, um die Menschen gegen ihre Erzfeinde zu beschützen. In diesem Leben heißt sie Jess, die sich auf die Suche nach Vea, Sina, Elias und Alex macht und sie überzeugt alles hinter sich zu lassen. Auf einer unauffindbaren Insel sollen sie ihre Kräfte neue entdecken. Doch Probleme gibt es gleich zu Beginn, da Alex nicht ohne Sophia, ihrer Freundin und ganz normaler Mensch, gehen will. Dadurch bringt sie alle in Gefahr. Nach normalerweisen drei Tagen sind die Elemente-Halter wieder voll im Stande ihre Fähigkeiten zu nutzen, doch viel zu früh und unvorbereitet treffen sie ihre Feinde.
    Die Story schreitet mit großen Schritten voran und wirkt es etwas lückig. Dadurch ging auch leider einiges vom schön ausgedachten aber nicht gut umgesetzten Inhalt verloren. Im Verlauf des Buches werden die Lücken weniger und man kann der Geschichte besser Folgen. Gewöhnungsbedürftig ist die Tagebuchschreibweise wechselnd mit der Erzählweise aus der Perspektive einer Person. Überraschenderweise erfährt man dadurch trotzdem nicht viel mehr über die Personen und wie sie ihre Umgebung wahrnehmen. So konnte ich mich bildlich nicht ganz im Buch verlieren. Dennoch hat mir der Inhalt und die Idee hinter der Geschichte gut gefallen, nur die Umsetzung könnte noch etwas besser gestaltet werden.
    Alles in allem war das Buch mehr eine Einleitung in die Geschichte, deshalb etwas schade, dass sie so schnell vorbei war.

  23. Cover des Buches Die Goulard Saga / Krähenglut (ISBN: 9783745036831)
    Anna Neunsiegel

    Die Goulard Saga / Krähenglut

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Krähenglut" war das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Schon der Prolog erzeugt eine düstere und packende Atmospähre, die einen in eine längst vergessene Zeit versetzt, in der es die Errungenschaften der Moderne noch nicht gab, sondern Magie die Welt beherrschte. Von Seite 1 an kann man sich die Welt, die Anna Neunsiegel beschreibt, bildhaft vorstellen. Jede Szene ist lebendig und spielt sich wie ein Film vor den Augen ab. Ich bin sehr beeindruckt und begeistert von dem Schreibstil der Autorin und ihrer Fantasie. Schade, dass es nun erst einmal vorbei ist und das Buch mit einem Cliffhanger den Leser am langen Arm zappeln lässt, bis der nächste Teil erscheint. Die Vorfreude ist jedenfalls groß!
  24. Cover des Buches Queste der Helden (ISBN: 9781632913067)
    Morgan Rice

    Queste der Helden

     (8)
    Aktuelle Rezension von: LadySamira091062

    Der jüngste Sohn einer Bauernfamilie will unbedingt  von den Silver ,einer Truppe de sKönigs ausgesucht werden um  Soldat zu werden .Doch Vater und Truppenführer finden ihn zu jung .Nachdem seine drei Brüder mit den Soldaten weg gehen  streiten Vater und Sohn ,der daraufhin wegläuft.

    Da ich ausser Asterix keine Comicbände kenne  bin ich etwas enttäuscht von dem Buch .Die Figuren sind  nicht sehr  gut ausgearbeitet ,die Proportionen finde ich etwas verzerrt,ob das gewollt oder ungewollt ist,keine Ahnung

    Man wird in die Geschichte reingeworfen und  gerade als es anfängt interessant zu werden  ist es schon zu Ende

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks