Bücher mit dem Tag "nordsee-krimi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nordsee-krimi" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Die Tote am Watt (ISBN: 9783492247689)
    Gisa Pauly

    Die Tote am Watt

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Lese-Abenteurerin

    Hörbuch.

    Wie auch die anderen Romane der Serie konnte mich dieses Buch in seinen Bann ziehen und die Erzählstimme, die auch so unterhaltsam den italienischen Akzent der Mamma Carlotta nachahmen konnte, war angenehm anzuhören. Die Beschreibung der Örtlichkeiten ist detailreich, und obwohl ich noch nie auf Sylt war, kann ich mir die Atmosphäre der Insel gut vorstellen. Die liebevolle Nonna mit ihren Enkelkindern Felix und Carolina zu erleben, ist eine nette Art neben dem Krimi die Familiengeschichte nicht zu kurz kommen zu lassen. Auch die Wendungen in der Kriminalgeschichte sind perfekt gelungen. 

    Absolut hörenswert!  

  2. Cover des Buches Küstenmorde (ISBN: 9783404169504)
    Nina Ohlandt

    Küstenmorde

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Da ich die Nordsee und Regionalkrimis mag, habe ich mich sehr auf das Lesen gefreut. Das Buch verfügt über eine gute Story und einen Ermittler mit viel Potenzial. Eine 5-Sternebuch also? Leider nicht. Die Autorin verfängt sich in unnötigen Dialogen und Beschreibungen, die weder Charaktere weiterbringen, noch dem Buch regionalen Charme verleihen. Das Buch hätte gut um 100 Seiten kürzer ausfallen können. Hinzu kommt ein Schreibstil, der teils an erste Übungen in Literaturkursen erinnert. 

  3. Cover des Buches Halligmord (Ein Minke-van-Hoorn-Krimi 1) (ISBN: 9783864931307)
    Greta Henning

    Halligmord (Ein Minke-van-Hoorn-Krimi 1)

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Renate1981

    Minke van Hoorn kehrt als Kommissarin in ihre Heimat zurück und tritt in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters. Der erste Fall führt sie dann gleich auf die kleine Hallig Nekpen. Natürlich trifft sie auf einige bekannte Gesichert, doch die Jahre sind ins Land gezogen und es hat sich so einiges verändert. Für Minke beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, nicht nur ein Mord, sondern auch eine Entführung gibt es. Dieses Puzzle von offenen Fragen zu lösen benötigt auf jeden Fall eine Menge Fingerspitzengefühl. Die Bewohner leben hier sehr abgeschieden und es herrscht eine ganz besondere Stimmung und Spannung. 

    Die stürmische Nordsee, die Inseln und Land und Leute verbunden mit Spannung, Nervenkitzel und verpackt mit etwas Humor ist der Autorin wirklich sehr gelungen. Der Schreibstil war sehr flüssig und die Charaktere sehr gut beschrieben. Die Geschichte wird aus der Sicht der Kommissarin erzählt und dazwischen gibt es auch einige Rückblicke der verschiedenen Protagonisten in die Vergangenheit, die mir sehr gut gefallen haben.

    Mich hat der Nordseekrimi auf jeden Fall überzeugt und ich fand es bis zur letzten Seite spannend und interessant und bin wirklich begeistert. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

  4. Cover des Buches Mordseeluft (ISBN: 9783404179763)
    Emmi Johannsen

    Mordseeluft

     (50)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Ich liebe das Cover, da ich es ziemlich witzig finde und in meinen Augen ist es ein Blickfänger. Das war auch der Grund, warum ich das Buch in der NetGalley angefragt habe.

    Die ersten paar Seiten war ich gar nicht bei der Sache und hab deswegen länger gebraucht für den Einstieg, aber sobald ich mir wirklich mal die Zeit genommen habe zum Lesen, war ich in der Geschichte drin. Nach dem entspannten Einstieg, der sich über ein paar Kapitel zog (was genau richtig war), ging es Schlag auf Schlag. Zwischendurch gab es auch mal einen Moment zum Durchatmen, aber dann ging es wieder weiter mit dem nächsten Hinweis auf den Täter. Ich fand es sehr unterhaltsam. Das Buch bringt neben dem Unterhaltungswert, aber auch eine gewisse Ernsthaftigkeit mit. Genauso ist der Fall sehr schlüssig, so dass es nicht aufgezogen oder lächerlich wirkt.

    Caro gefiel mir als Hauptfigur sehr gut. Eigentlich wollte sie nur eine Mütter-Kind-Kur machen, doch dann findet sie diese Leiche. Sie macht erstmal das Beste aus der Situation, aber ich kann ihre Neugier so gut nachvollziehen! Natürlich muss sie dann auf Spurensuche gehen, vor allem wenn sich sonst keiner dafür interessiert. Auch Jan, der sie auf der Spurensuche begleitet gefiel mir sehr gut. Am Anfang war ich ihm gegenüber sehr misstrauisch, aber er hat sich wirklich über die Kapitel gemacht und hat gezeigt, was er drauf hat. Auch Hinnerk, Caros Schwiegervater, der schon immer auf Borkum lebt, war super sympathisch. Er war zwar auch genauso, wie ich mir einen alten Seebären vorstelle, aber das war trotzdem mega sympathisch.


  5. Cover des Buches Der Pfauenfedernmord (ISBN: 9781503954588)
    Ulrike Busch

    Der Pfauenfedernmord

     (48)
    Aktuelle Rezension von: KruemelGizmo

    Einmal im Jahr treffen sich der Hamburger Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr und seine Frau Valerie Wunderlich-Wiederkehr, eine erfolgreiche Galeristin und Dauerpatientin ihres Mannes, mit den Ehepaaren Bitterstein und Geier auf Sylt. In diesem Jahr haben sie auch was zu feiern, das 25-jährige Bestehen ihres Freundeskreis und die Silberhochzeit der Wiederkehrs. Aber kurz nach der Feier zur Silberhochzeit findet eine Joggerin eine Leiche am Fuß des roten Kliffs und schnell ist klar, dass es sich hier um Mord handelt. Die Kripo Wattenmeer mit Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Kollege Arne Zander beginnen zu ermitteln und beiden ist bald klar, dass sich der Täter im Kreis um Dr. Wiederkehr zu suchen ist….

    Der Pfauenfedermord stammt aus der Feder von Ulrike Busch.

    Dieses Buch konnte mich leider nicht für sich einnehmen. Die Geschichte ist leider fast überhaupt nicht spannend und vom Aufbau auch leider sehr vorhersehbar aufgebaut. Der Prolog verspricht einen interessanten Fall, aber danach flacht die Geschichte deutlich ab. Nun beginnt die Vorstellung der einzelnen Protagonisten, was sich bis zur Hälfte des Buches zieht, erst danach wird ermittelt, was dann fast ausschließlich durch Verhöre geschieht, die teilweise so hölzern waren, das es das Ganze nicht spannender machte.

    Die Protagonisten erfüllen hier wirklich jedes Klischee was man sich vorstellen kann und haben bis auf eine Person wirklich nichts Besonderes um aus der Geschichte herauszustechen. Einzig der Ermittler Arne Zander sticht heraus, allerdings nicht im positiven Sinn, seine Argumentation und Schlussfolgerungen wirken oftmals so dümmlich, dass man sich fragt, wie es so jemand überhaupt zur Kripo geschafft hat. Falls dadurch Hauptkommissar Knudsen glänzen sollte ist das für mein Empfinden leider nicht gelungen.

     

    Mein Fazit:

    Ein Krimi der mich leider nicht begeistern konnte, zu viele Klischees wurden bedient und ein Geschichte die in ihrem Aufbau überhaupt keine Spannung bei mir aufkommen ließ.

  6. Cover des Buches Tod im Dünengras (ISBN: 9783492253451)
    Gisa Pauly

    Tod im Dünengras

     (60)
    Aktuelle Rezension von: thesmallnoble
    Ich hab inzwischen vier Bücher aus dieser Reihe gelesen.
    Es war jedes Mal das Gleiche: Ich denke, es ist doch etwas langweilig für einen Krimi, wenn auch unterhaltsam.
    Dann zieht mich die Geschichte jedes Mal mehr und mehr in ihren Bann bis ich das Buch kaum noch aus der Hand legen kann.
    Es ist ein wenig, als wäre ich als Leser dabei, denke mit, lache und genieße manchmal sogar die frische Brise und die Wellen der Insel Sylt.
    Das Buch ist schließlich ausgelesen und ich möchte gleich das Nächste verschlingen.
    Großartige Schriftstellerin. Danke für so viel Lesespaß!


  7. Cover des Buches Schweigende See (ISBN: 9783404179367)
    Nina Ohlandt

    Schweigende See

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Die erste Hälfte des Buches war vielversprechend. Unnötige Ermittler sind ausgemustert worden, die Ibsel-Stimmung war gut beschrieben, das Lesen machte Freude. 

    Dann wurde es aber - mal wieder - unübersichtlich. Zu viele Personen, die sich irgendwie wieder auf Sylt begegnen, alle zur selben Zeit, völlig unrealistisch.

    Am meisten stören mich zwei Dinge (ACHTUNG SPOILER). Zuerst klauen Fizzen und Benthien eine Taschenlampe aus einem Zimmer - wäre dort tatsächlich Blut drauf gewesen, hätten sie den Fall vor Gericht völlig ruiniert. Ich begreife nicht, wieso die Autorin zu so einer Story greift. 

    Zweitens und noch unsäglicher: Da wird der Ring, den Ben Hannah geschenkt hatte, bei der toten Brigitte gefunden. Diese hatte zudem immer Bens Foto dabei. Aber keiner fragt da irgendwie nach, wieso das so ist? Komplett absurd. Jeder Leserin, jedem Leser ist sofort klar, dass die Identitäten getauscht wurden. Die künstliche Aufrechterhaltung der Spannung hätte man sich also schenken können.

  8. Cover des Buches Flammen im Sand (ISBN: 9783492258371)
    Gisa Pauly

    Flammen im Sand

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Muschel

    Auch Band 4 konnte mich wieder gut unterhalten. Mama Carlotta mit ihrer unvergleichlichen Art muss man einfach ins Herz schliessen. Freue mich jetzt auf Band 5.

  9. Cover des Buches Die tote Krabbenkönigin: Klusskamps 1. Fall (Klaas Klusskamp, Band 1) (ISBN: 9798473206586)
    Lotte Minck

    Die tote Krabbenkönigin: Klusskamps 1. Fall (Klaas Klusskamp, Band 1)

     (33)
    Aktuelle Rezension von: TochterAlice

    Endlich! Klaas Klusskamp kann aufhören zu arbeiten! Eigentlich ist er gerne Polizist, aber als einziger seiner Zunft im kleinen Nordseekaff reicht es ihm mit über 50 Jahren voll und ganz! Nix Spannendes passiert und vor allem denken die Dörfler, er stünde ihnen ständig zur Verfügung.

    Dabei will er doch die Zeit am Meer genießen und vor allem einem lang vergessenen Hobby frönen: Malen nämlich! Und tatsächlich wird sein Traum wahr: unglaublicherweise durch eine liebe alte Tradition: Klaas spielt nämlich die Lottozahlen seiner verstorbenen Eltern weiter und eines Tages hat er tatsächlich Glück! Hauptgewinn! Sofort kündigt er, gönnt sich einen schicken Wintergarten und lässt es auch sonst krachen.

    Wobei er nicht damit gerechnet hat, dass seine Tochter nach jahrzehntelanger Abwesenheit wieder bei ihm aufkreuzt, aber was soll's: auch ihr werden neue Möbel fürs ehemalige Jugendzimmer spendiert, auch wenn sie keine Ahnung hat, weswegen der Vater plötzlich die Spendierhosen anhat.

    Nun ja, es kommt wie es kommen muss: es gibt eine Leiche, nämlich die der gerade frisch gekürten Krabbenkönigin, einer jungen Schönheit, die ganz klar keines natürlichen Todes starb!

    Da sein Töchterchen die Leiche entdeckt, kann sich Klaas ja wohl kaum zurückhalten. Zusammen mit Tochter und Nachbarin Mimmi, einer Imbissbesitzerin und begnadeten Köchin ist er bald mitten im Geschehen.

    Wie nicht anders zu erwarten ist der neue Protagonist von Lotte Minck wieder einmal unschlagbar! An Klaas Klusskamp stimmt einfach alles und ich hoffe sehr, dass wir noch viele spannende und erheiternde Fälle mit ihm genießen dürfen!

  10. Cover des Buches Nordseenebel (ISBN: 9783740805012)
    Heike Denzau

    Nordseenebel

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Buecherpapst

    Ich hatte ehrlich gesagt keine großen Erwartungen an das Buch. Ich wollte zu meinem Föhr Urlaub nur einen passenden Regionalkrimi. Zwei Bücher standen für mich zur Auswahl und „Nordseenebel“ stand in der Onleihe meiner Bücherei zur Verfügung Jetzt bin ich Fan dieser Krimireihe  und freue mich schon heute auf Band 2. Die Figuren sind wunderbar und nicht überzeichnet. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sich die Figuren in weiteren Teilen noch weiterentwickeln werden. Es gibt für mich noch einige offene Fragen: Wird Tripple M weiterhin  eine Rolle spielen, werden wir mehr über Avas Vergangenheit erfahren und gibt es vielleicht für sie sogar eine Zukunft mit Johannes oder vielleicht mit Raphael? Vielleicht kommt ja auch Sarah noch einmal in Spiel? Und und und, oder oder oder.

    Ansonsten ist die Handlung an für sich schlüssig.

    Den Roman kann man passend zu seinem Föhr Urlaub lesen, aber auch völlig problemlos, wenn man einfach nur Lust auf einen tollen Krimi hat. 

  11. Cover des Buches Muscheln, Meer und Meuchelmord (ISBN: 9781977043962)
    Daniela Frenken

    Muscheln, Meer und Meuchelmord

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Diana182

    Das Cover zeigt einen alten Wohnwagen am Meer. Davor ist ein scharfes, blutiges Messer zu sehen. Zwar passt dieses Gesamtbildnis sehr gut zum Titel und der enthaltenen Geschichte, doch hätte es im Buchladen wohl eher wenig Interesse bei mir geweckt.


    Die Buchbeschreibung verspricht einen interessanten Urlaubskrimi und ich war gespannt, was ich hier vorfinden würde.


    Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Man lernt die Hauptfiguren kennen, welche hier sehr charakterlich gezeichnet wurden. Und natürlich lässt auch der erste Mord nicht lange auf sich warten. Doch wer könnte der Mörder sein und welches Motiv treibt ihn an? Hier kann man direkt mit den Ermittlungen beginnen.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig und detailliert. Die Spannung wird sehr gut angeheizt und aufrechterhalten. Lange tappte man im Dunkeln, wer hier als Täter in Frage kommen könnte. Eine Vermutung wird dann jedoch recht schnell aufgestellt, welches sich immer mehr verdichtet.


    Das Ende hat mir dann leider keine großen Überraschungen bescheren können und auch die Hauptfigur wirkt auf mich mitunter etwas naiv und unüberlegt.


    Mein Fazit:
    Wer einfach mal Abschalten will, ist hier gut beraten. Ein kurzweiliger Krimi, welcher sich vielleicht sehr gut für einen Urlaub eignet.

  12. Cover des Buches Tote essen kein Fast Food (ISBN: 9783440130582)
    Karin Baron

    Tote essen kein Fast Food

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Buchgeige
  13. Cover des Buches Mord in Leer (ISBN: 9783955734497)
    Susanne Ptak

    Mord in Leer

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen
    Das Buch ist der dritte Fall für Fine und Jessica. Gemeinsam mit der Polizei wollen sie den Mord an der 15jährigen Marika aufklären.
    Da ich auch die ersten beiden Bücher dieser Protagonisten gelesen habe, habe ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gut zu lesen. Daher hatte ich keinerlei Probleme in die Geschichte zu finden.
    Die Charaktere sind so sympathisch und realistisch dargestellt, dass ich in der Geschichte gefangen war und mitgefiebert habe.
    Das Cover gefällt mir gut. Es unterstreicht nochmal, dass es sich hierbei um einen Ostfriesenkrimi handelt.
    Die Kurzbeschreibung macht neugierig, allerdings verrät sie für meinen Geschmack fast schon zu viel Handlung.
    Da dies wie gesagt der dritte Band ist, ist es wohl zwangsläufig, dass ich diesen mit den beiden anderen vergleiche. Was soll ich sagen? Mir gefällt er bisher am besten. Einziger Wermutstropfen und das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau: Ich habe das Buch viel zu schnell durchgelesen und wünschte mir, dass es stellenweise ausführlicher und Detail verliebter wäre.
    Nichtsdestotrotz vergebe ich für diese spannende und mitreißende Geschichte 5 Sterne.
  14. Cover des Buches Nordhörn (ISBN: 9783866809642)
    Jürgen Rath

    Nordhörn

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Claudia-Marina
    Steffen Stephan wird nicht gerade vom Glück verfolgt – als Aushilfsarchivar wird er auf eine kleine Nordseeinsel versetzt und das dortige Archiv auf Vordermann zu bringen. Mitten im Winter 1959. Wirtschaftswunder? Nie davon gehört.
    Er ist kein gerngesehener Gast, und das liegt nicht nur daran, dass er allem eine neue Ordnung geben will. Man hat Angst; Angst davor, dass Steffen etwas entdecken könnte. Etwas, dem schon sein Vorgänger auf der Spur war. Und der kam unter ungeklärten Umständen ums Leben.

    Bald wird auch Steffen gejagt. Auf einer Insel, die zudem durch Eisgang von der Außenwelt abgeschnitten ist.

    Zugegeben, der Name des Protagonisten ist wirklich nicht gut. Steffen Stephan – für mich ist das eindeutig zu phantasielos. Das ist dann aber auch das einzige, was ich an Jürgen Raths Roman auszusetzen habe.

    Nordhörn ist ein eher klassischer Krimi, ohne großes Gemetzel und Blutvergießen. Es gibt ein Verbrechen und jemanden, der es auflösen will. Ganz einfach – und trotzdem gut. Denn es muss nicht immer das ganz große Kino sein, um zu begeistern und in den Bann zu ziehen. Steffen ist ein einfacher Archivar, sehr genau und ordentlich in dem, was er tut – wahrscheinlich eine Berufskrankheit – und dabei ist er auch ein wenig spröde. Um nicht zu sagen langweilig. Auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick wird er immer sympathischer, denn er lässt sich nicht von der Feindseligkeit der Inselbewohner verjagen. Er hat einen Auftrag und den will er zu Ende bringen.

    Hervorzuheben ist bei diesem Krimi aber besonders die Atmosphäre. Eine kleine Insel, die immer noch im Nachkriegszeitalter feststeckt. Es gelingt Jürgen Rath, diese Atmosphäre glaubhaft zu beschreiben und ihr ihren ganz eigenen Charme einzuhauchen – ohne sie dabei auf- oder abzuwerten. So wird Nordhörn auch ein wenig zu einem historischen Krimi.

    Nebenbei fällt auf, dass ein Großteil der Handlung von der Seefahrt bestimmt wird. Ich als Landratte verstehe davon nichts, doch auch das wird überzeugend umgesetzt, inklusive Glossar am Ende. So ist der Krimi nicht nur was für Fachleute und Seemänner (und Frauen!), sondern auch für Laien. Für die einen ist es ein spannender Krimi mit Einführung in die Schifffahrt, für die anderen ein unterhaltsamer Roman in gewohnten Wassern.

    Und alles in allem ist Nordhörn ein gelungener Krimi.
  15. Cover des Buches Campermord in Bensersiel. Ostfrieslandkrimi (ISBN: 9783955739225)
    Rolf Uliczka

    Campermord in Bensersiel. Ostfrieslandkrimi

     (35)
    Aktuelle Rezension von: RamonaFroese

    Das Cover lässt mich träumen, denn genau an der Stelle habe ich selber schon gestanden zum fotografieren. 

    Der Titel ist treffend.

    Die Geschichte an sich ist echt gut und man konnte wieder nicht weglegen, bevor man durch das Buch durch war. Eigentlich schon schade, dass die Bücher des Autoren immer so kurz sind.

    Toll finde ich vor allem, dass man sich wieder die Orte vorstellen konnte, oder wenn man schon mal dort war die Schritte im Geiste nachverfolgen kann

    Der Schreibstil war wie immer der Hammer

  16. Cover des Buches Dornröschen muss sterben (ISBN: 9783839264256)
    Ulrike Barow

    Dornröschen muss sterben

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Sonnenwärme, Segelboote, Sport und Spiele am Strand, verlockend schöne Frauen in allerbester Flirtlaune. Hendrik Beyer fühlt sich auf Baltrum wie im Paradies. Nur hat er leider kein Glück mit Frauen, denn Hendrik trinkt zu viel. Und mit einem "Filmriss" aufzuwachen, ist besonders unangenehm, wenn die letzte Flirtpartnerin ermordet aufgefunden wurde.
    Der Bremer Detektiv Wolf Arnken, seit seiner Kindheit regelmäßig Feriengast auf der kleinsten ostfriesischen Insel, die bei Einheimischen und Urlaubern als das "Dornröschen der Nordsee" bekannt ist, wollte eigentlich nur mit seinem Sohn den Urlaub genießen, verfolgt die Ermittlungen gegen Hendrik aber trotzdem mit Interesse. Auch als eine zweite Tote gefunden wird, denkt Arnken nicht daran, wie andere Inselgäste in Panik die Fähre zum Festland zu stürmen. Aber als wenig später sein Sohn verschwindet, wünscht er, er hätte es getan ...

    UlrikeBarow legt nach ihrem erfolgreichen Debüt "Endstation Baltrum" ihren zweiten Krimi vor.

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch kaufte ich mit drei weitereren von Ulrike Barow im Internet bei ebay. Da es meine Namensvetterin ist, war diese Bettlektüre natürlich Pflicht.

    Dornröschen muss sterben" ist ihr zweiter Inselkrimi und der Beste, den ich bis jetzt gelesen habe. Ich habe es in nur zwei Tagen so weggelesen, konnte es nicht mehr aus der Habnd legen. Spannend bis zur letzten Seite, war echt begeistert, so hätte ich mir die anderen Krimis von ihr auch gewünscht. Also hat sie doch das Zeug zu einer guten Autorin. Ich wusste es doch. Bei dem Namen ist es doch vorprogrammiert und das Schreiben wurde ihr bestimmt mit in die Wiege gelegt.

    Am Besten gefällt mir der Satz auf Seite 134 "Du solltest Dornröschen nicht mit Schneewittchen verwechseln". Da musste ich doch Schmunzeln.

    Auch hier wieder ein durchgehender Text ohne Kapitel, so muss man es ja in einem Durchlesen, wie soll man denn da aufhören und es auf Seite legen. Das geht hier gar nicht! Sehr gut und raffiniert gemacht! Kompliment!

    Hierfür vergebe ich liebendgerne gutgemeinte 5 Sterne.


  17. Cover des Buches Friesenkloster (ISBN: 9783739603391)
    Sina Jorritsma

    Friesenkloster

     (2)
    Aktuelle Rezension von: mistellor
    Dies ist der zweite Krimi, den ich von dieser Autorin lese. Schon der erste Roman hatte mich nicht sehr gut gefallen, aber ich wollte der Autorin noch eine Chance geben.
    Leider hat mich dieser Krimi noch mehr enttäuscht.
    Der Roman strotz wieder vor unglaublichen Zufällen, viel zu detailreich werden alle Handlungen, Motive und was auch immer erklärt. Was mich aber am meisten missfiel, waren die dilettantischen Versuche, den Leser immer wieder auf die falsche Spur zu führen.
    Dieser Roman hat daher leider nur zwei Sterne verdient.
  18. Cover des Buches Rönum (ISBN: 9783945227473)
    Jörg Karweick

    Rönum

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Bianka_Fri
    Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

    Das Cover passt perfekt zur Geschichte - düster, mystisch und irgendwie unheimlich, sowie das ganze Buch, aber im positiven Sinne <3

    Die Geschichte zieht einen von Anfang an in seinen bann und lässt einen nicht mehr los. Ich hatte das ganze Buch über immer eine leichte Gänsehaut. Es ist Wahnsinn wie der Autor mit Wörtern jongliert und der Geschichte dadurch einen unsagbar gruseligen und spannenden Effekt aufbaut. das zieht sich durchs ganze Buch ohne abzuflachen und macht einfach sagenhaft viel Spaß zu lesen. 

    Ein bisschen aufpassen muss man allerdings, damit man am Ball bleibt, wer gerade erzählt und in welchem Zeitraum es spielt in dem Moment. Das hat mir anfangs Schwierigkeiten bereitet, aber nachdem man den Dreh raus hatte, war auch das kein Problem mehr.

    Die Charaktere sind herrlich dargestellt mit ihrer typischen norddeutschen Art und auch diesem kleinbürgerlichem. Ich finde sie einfach authentisch dargestellt.

    Für nervenschwache Leser vielleicht nicht das ideale :)) selbst mich gruselt es noch angenehm nach, mal sehen, wie es beim nächsten Nordseeurlaub ist :))

    Ich kann das Buch einfach nur jedem empfehlen, der eine Mischung aus Krimi/Thriller/Mystik mag :)
  19. Cover des Buches Baltrumer Bitter (ISBN: 9783839264980)
    Ulrike Barow

    Baltrumer Bitter

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Arnold Steenken ist wild entschlossen, eine Wählergemeinschaft zu gründen, um den ungeliebten Bürgermeister und dessen Ansichten über ein fortschrittliches Inselleben loszuwerden. Derweil zioehen an einem heißen Sommertag neue Gäste in die Ferienwohnung der Familie Steenken ein. Zunächst sieht es so aus, als wären Klara Ufken und Frank Visser ein ganz normales 'Pärchen auf Urlaunsreise. Doch schon bald fragen sich die Vermieter, warum die beiden wirklich auf Baltrum sind. Spätestens als Frank Visser verschwindet, interessiert sich auch der Inselpolizist Oberkommissar Michael Röder für die Hintergründe.

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch bestellte ich mir ebenfalls wie drei andere von Ulrike Barow im Internet bei ebay. Da sie meine Namensvetterin ist, war ich sehr daran interessiert an ihre Inselkrimis.

    Leider bin ich bis jetzt nicht so begeistert von den Krimis, der Kick fehlt irgendwie, die Spannung. Und die Schreibart ist auch nicht ganz mein Fall. Was mir gut gefiel ist, dass der Krimi durchgeschrieben wurde, und nicht in Kapitel unterteilt ist. Und der Schluß hat mir diesmal sehr gut gefallen.  Also ganz schlecht ist dieses Buch auch wieder nicht.

    Einen Inselkrimi habe ich noch - Dornröschen muss sterben - die Insel Baltrum wird ja "Dornröschen" genannt. Deshalb der Titel. Bin sehr gespannt, habe mal von dem Buch gehört, vor einiger Zeit, vielleicht mal die ein oder andere Rezi gelesen.

    Vergebe hierfür gerne liebgemeinte 3 Sterne!


  20. Cover des Buches Baltrumer Maskerade (ISBN: 9783839265031)
    Ulrike Barow

    Baltrumer Maskerade

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Raues Klima. Ein Norderney-Sylt-Krimi: Haverbeck ermittelt (9. Fall) (ISBN: B07C9422J9)
  22. Cover des Buches Endstation Baltrum (ISBN: 9783839229088)
    Ulrike Barow

    Endstation Baltrum

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Nur noch vier Wochen bis Ostern - Birgit Ahlers, die mit ihrem Mann Henning auf der Nordseeinsel Baltrum das Hotel Sonnenstrand betreibt, bereitet sich auf den ersten Urlaubsansturm des Jahres vor. Dass die alte Nachbarin Grete überraschend Besuch von ihrem Sohn und der künftigen Schwiegertochter bekommt, ist eine willkommene Abwechslung.
    Dass die zänkische Tante am nächsten Morgen blutend und bewusstlos in ihrem Haus liegt, ist aber zu viel der Aufregung.
    Aluf Baltrum sind immer alle Türen offen und es gilt die Dewvise: "Wenn der Besuch merkt, dass keiner zu Hause ist, geht er eben wieder weg." Hat jemand das ausgenutzt? Bas beschauliche Inselleben gerät aus den Fugen.

    Eigene Meinung;
    Dieses Buch bestelle ich mir bei ebay für nur paar Euro, als ich durch Zufall auf dieses Autorin und ihre Inselkrimis stieß. Wegen meiner Namensvetterin musste ich den Krimi doch lesen!

    Aber schon auf den ersten Seiten merkte ich, er ist nicht ganz mein Fall, die Schreibart hat mir nicht so besonders gefallen und die Seiten waren von oben bis unten voll geschrieben. Trotzdemn hatte ich das Buch in zwei Tagen durch, da es auch "nur" 188 Seiten enthält. Ein paar Seiten gefielen mir ganz gut, besonders auf Seite 18 das mit dem Pfund Butter und dem Nagel, da musste ich herzhaft lachen.

    Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, es sogar abzubrechen, doch da es mein 1. Buch von Ulrike Barow ist, musste ich es zu Ende lesen. Ich hatte mir noch weitere Bücher bei ebay von ihr gekauft, weil sie sich interessant anhörten, die Überschriften oder auch die Cover ganz nett gestaltet sind. Was ich gut fand, war dass man das  Buch durchgehend lesen konnte, ohne Absätze bzw. ohne Kapitel. Jetzt bin ich natürlich auf die nächsten Inselkrimis von ihr gespannt, ob die eventuiell besser sind als dieser oder genauso geschrieben sind. Ansonsten überlege ich mir dann, ob ich mir weitere von ihr zulege oder es sein lasse, trotz Namensvetterin. Also: Abwarten und Tee trinken!

    Hierfür vergebe ich gerne, liebgemeinte 3 Sterne.


  23. Cover des Buches Baltrumer Eiszeit (ISBN: 9783839265000)
    Ulrike Barow

    Baltrumer Eiszeit

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Baltrumer Bärlauch (ISBN: 9783839264959)
    Ulrike Barow

    Baltrumer Bärlauch

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Wenn Inga Tarmstedt gewusst hätte, dass ihrem Stöbern in alten Kunstbänden so viel Unheil folgen würde, wäre sie im Café in Worpswede sitzen geblieben. So aber fährt die junge Künstlerin auf die Nordseeinsel Naltrum, um nach Bildern ihres Lieblingsmalers Walter Bertelsmann zu suchen, der 1905 zum Malen auf der Insel war. Kurz nach ihrer Ankunft wird am Strand ein bewusstloser Mann gefunden, der wenig später stirbt. Und er ist nicht das einzige Opfer ...

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch kaufte ich bei ebay für ein paar Euro. Nachdem ich "Endstation Baltrum" von Ulrike Barow gelesen habe, welches mir weniger gefallen hat, folgte "Baltrumer Bärlauch", welches schon etwas besser war.

    Dieser  Inselkrimi war interessant und einigermaßen spannend. Es waren ein paar Schreibfehler drin, habe ich aber drüber weggelesen. Dafür gefällt mir das Cover ganz gut. Das Nachwort von Walter Bertelsmann, der am 2. Januar 1877 in Bremen geboren wurde und am 11. Februar 1963 in Worpswede gestorben ist, liegt dort auf dem Friedhof neben der Zionskirche, hat mir ganz gut gefallen, war sehr informativ. 

    Jetzt bin ich mal auf die anderen beiden Inselkrimis gespannt, die ich noch auf meinem SUB liegen habe.  Habe vor wenigen Stunden "Baltrumer Bitter" begonnen.  Liest sich nicht schlecht! Rezension folgt!

    Vergebe hierfür liebendgerne gutgemeinte 3 Sterne.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks