Bücher mit dem Tag "nordseeinsel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nordseeinsel" gekennzeichnet haben.

57 Bücher

  1. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.642)
    Aktuelle Rezension von: stellas-books

    Josy, die 12jährige Tochter des Starpsychiaters Dr. Viktor Larenz verschwindet vor 4 Jahren spurlos. Der Fall wurde nie aufgeklärt. In einem Ferienhaus auf der Insel Parkum möchte sich Dr. Larenz nun für ein Exklusiv-Interview vorbereiten. Die Abgeschiedenheit des Hauses ist genau das Richtige für ihn in dieser Zeit.  Da bricht ein Unwetter mit dem stärksten Sturm seit Jahren über die Insel herein. Genau zu dieser Zeit bekommt er Besuch von einer jungen Frau. Sie ist eine erfolgreiche Kinderbuchautorin und hat Visionen ihrer Figuren. Als sie Visionen eines kleinen Mädchens hat, beschließt sie, sich von Dr. Larenz therapieren zu lassen. Er jedoch praktiziert seit 4 Jahren nicht mehr, aber die Geschichte der jungen Frau ähnelt sehr dem Verschwinden seiner Tochter. Deshalb beginnt er mit der Therapie. 

    Meisterhaft versteht der Autor die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite oben zu halten. Immer wenn man denkt, man kommt der Lösung nahe, wird man schon auf der nächsten Seite in eine andere Richtung gelenkt. Auch wenn die Auflösung des "Falls" schon eine geraume Zeit vor dem Ende des Buches kommt, flacht der Spannungsbogen nicht ab. 

    Wirklich ein super Psychothriller der obersten Liga!

  2. Cover des Buches Die Flut (ISBN: 9783596198351)
    Arno Strobel

    Die Flut

     (319)
    Aktuelle Rezension von: ankes_herz

    Die Handlung hat mir hier besonders gut gefallen. Scheinbar entspannte freie Tage werden zu einem absoluten Horrortrip und wem kann man noch trauen?

    Anfangs erscheint alles ganz logisch, ich habe schnell geahnt wer der Mörder ist, doch im Laufe der Handlung zweifelt man sehr, fängt an jeden zu verdächtigen.

    Das Ende fand ich zunächst ärgerlich. Wie kann es sein, dass der Mörder davon kommt? Doch dann die Überraschung.

    Ein gelungenes Buch, welches ich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Tolle und entspannte erzählweise, die auch das Lesen nach einem anstrengenden Arbeitstag ermöglicht. Wer dieses Buch liest, braucht definitiv keinen Fernseher um runterzukommen. 

  3. Cover des Buches Sterne sieht man nur im Dunkeln (ISBN: 9783442487875)
    Meike Werkmeister

    Sterne sieht man nur im Dunkeln

     (277)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    »Sterne sieht man nur im Dunkeln« von Meike Werkmeister, hat mir als Taschenbuch unglaublich gut gefallen. Auch als Hörbuch ist es wundervoll synchronisiert und absolut empfehlenswert. 

    Es ist eine eigentlich so oft beschriebene Geschichte. Sie verlässt ihn um sich selbst zu finden, wird mit der Vergangenheit konfrontiert, verliert noch mehr und gewinnt zum Schluss alles richtige wieder für sich und noch viel mehr. 

    Anni bekommt ein Jobangebot, von dem sie instinktiv weiß, dass es ihre Beziehung gefährden kann. Ihr langjähriger Freund Thies macht ihr einen Heiratsantrag, weil alle eben heiraten, obwohl es eigentlich gar nicht zu den beiden passt. Als Anni mal Zeit für sich braucht, fährt sie zu ihrer einst besten Freundin Maria, was sie selbst völlig überrascht, im Hinblick darauf, dass auch die beiden eine aufwühlende Vergangenheit verbindet. 

    Das Buch ist nicht einfach als Taschenbuch wunderschön gestaltet. Neben dem sehr bunten und doch nicht aufdringlichen Cover, findet sich im Faltumschlag ein erster Einblick ins Buch, in Form eines Posters, welche Anni in der Geschichte entwirft. Eben diese Poster/Postkarten finden sich auch hinten im Buch, zum Aufhängen, Verschenken oder einfach Behalten. 

    Der Schreibstil von Mareike Werkmeister ist sehr angenehm, da sie authentische Charaktere mit Tiefgang schafft und nachvollziehbare Situationen sowie herrlich bildhafte Settings schafft. 

    Allein die Schilderungen von Anni's Zeit in Norderney haben es mir absolut angetan. Ich konnte mit ihr fühlen, fand sie authentisch, sympathisch und vor allem klug und mutig. 

    Mit vielen Ereignissen in der Geschichte hatte ich so nicht gerechnet und das hat das Zuhören für mich nur noch interessanter gemacht. Ich hab mit ihr gelitten und gelacht und auch die ein oder andere Träne verdrückt. 

    Sie lebt schließlich ihren Traum und ist auf dem Boden geblieben, hat vergeben und beendet was ihr nicht gut getan hat. 

    Die Insel Norderney ist herrlich beschrieben, so dass ich mir Anni's Zeit dort immer bildlich vorstellen konnte. Schön fand ich auch, dass sie ihre Beziehung nicht gleich aufgibt und es ein Happy End gibt, mit dem wohl kaum jemand so gerechnet hat. 

    Das Buch und die Geschichte sind absolut empfehlenswert! Es ist eine dieser Momente, in welchen ich vergesse, dass ich tatsächlich lese und es mir vorkommt, als würde ich mich an die Erzählungen einer Freundin erinnern. 


  4. Cover des Buches Die kleine Inselbuchhandlung (ISBN: 9783499291548)
    Janne Mommsen

    Die kleine Inselbuchhandlung

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Rebecca1120

    Greta Wohlert arbeitet als Stewardess bei der Lufthansa bis eines Tages eine Angstattacke sie außer Gefecht setzt. Erholung sucht sie während ihrer Krankschreibung bei Tante Hille – ihrer Lieblingstante, die auf einer kleinen Nordseeinsel wohnt. Greta hilft ihrer Tante die durch Hille und deren Vater über Jahrzehnte angesammelten Bücher zu entrümpeln und dabei kommt ihr eine Idee…

    Das Buch ist eine echt unterhaltsame und kurzweilige Urlaubslektüre. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und als Leser kann man das Inselleben, die einzigartige Natur wunderbar nachempfinden. Kleine und große Probleme müssen Greta und ihre Lieben bei der Umsetzung ihres Plans lösen und immer wieder kommt zwischen den Zeilen zum Ausdruck, dass das Leben auf der Insel seine eigene (langsamere) Zeitrechnung hat. Und ganz wichtig: Geheimnisse bleiben nicht lange geheim. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, wenn ich auch fand, dass erst zum Ende des Buchs etwas mehr Dramatik zu spüren war. Von mir gibt’s 4 Lese-Sterne.

  5. Cover des Buches Das kleine Inselhotel (ISBN: 9783499266485)
    Sandra Lüpkes

    Das kleine Inselhotel

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73
    Jannike, Sängerin und Moderatorin in Köln wird Schleichwerbung vorgeworfen und so fliegt sie kurzerhand aus ihrem Job.
    Sie flüchtet sich auf die wunderschöne Nordseeinsel, die sie mit ihren Eltern im Sommer immer besucht hatte. Auf Anhieb verliebt sie sich in ein heruntergekommenes Haus, direkt am Leuchtturm. Doch nur für sich bekommt sie das Haus nicht. Sie wird verpflichtet die anderen Zimmer an Gäste zu vermieten. So will die Inselpolitik verhindern, dass die Häuser nur für ein paar Wochen genutzt werden und ansonsten leer stehen.
    Jannike kauft es kurzentschlossen und weiß noch gar nicht wie sie das alles bewerkstelligen soll...und die Inselbewohner scheinen zunächst nicht begeistert von der Neuen...
    Vom Sender weiß auch niemand wo Jannike untergetaucht ist und so soll es auch bleiben, aber dann taucht urplötzlich das ganze Team vom Sender in ihrem Hotel auf und das ausgerechnet am Leuchtturmfest...

    Es ist eine wunderbare Geschichte, eingebettet in die Landschaft einer Nordseeinsel.  Die Protagonisten kann man sich bildlich vorstellen und so manch humorvolle Szene sorgt für Erheiterung beim Lesen.
    Mir gefällt der Schreibstil sehr, da er flüssig ist und nicht zu viele Ausschmückungen hat.
    Dieses Buch ist der erste Band.
    Es folgen noch zwei weitere: "Inselhochzeit" und "Inselträume"
    Leichte Lektüre, mit zum Teil Tiefgang und Humor.

  6. Cover des Buches Küstenmorde (ISBN: 9783404169504)
    Nina Ohlandt

    Küstenmorde

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Jaing

    Da ich die Nordsee und Regionalkrimis mag, habe ich mich sehr auf das Lesen gefreut. Das Buch verfügt über eine gute Story und einen Ermittler mit viel Potenzial. Eine 5-Sternebuch also? Leider nicht. Die Autorin verfängt sich in unnötigen Dialogen und Beschreibungen, die weder Charaktere weiterbringen, noch dem Buch regionalen Charme verleihen. Das Buch hätte gut um 100 Seiten kürzer ausfallen können. Hinzu kommt ein Schreibstil, der teils an erste Übungen in Literaturkursen erinnert. 

  7. Cover des Buches Inselhochzeit (ISBN: 9783499270390)
    Sandra Lüpkes

    Inselhochzeit

     (68)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Wieder einmal ist Sandra Lübkes ein Buch zum Träumen gelungen.

    Nachdem ich schon begeistert den ersten Teil der Reihe gelesen hatte, war ich schon sehr gespannt, wie es Jannike mit ihrem Inselhotel so ergeht.

    Das Hotel mausert sich zu einem wahren Geheimtip und Jannike bietet nicht nur Hochzeitsfeiern, sondern auch neuerdings Trennungsfeiern an. Ob das mal gut geht? Es sorgt jedenfalls für jede Menge Unruhe.

    Mit viel Liebe und Fürsorge entwickelt sich das kleine Inselhotel zu einem wahren Schätzchen; ganz klar, dass da die Konkurrenz nicht tatenlos zusieht! Nebenbei gibt es noch eine kleine Portion Liebe für das Herz und so kann man sich wunderbar entspannen und von einem Urlaub am Meer träumen.

    Für mich wieder eine klare Leseempfehlung.

  8. Cover des Buches Die Insel tanzt (ISBN: 9783499269011)
    Janne Mommsen

    Die Insel tanzt

     (47)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Jan Clausen lebt mit seiner 10-jährigen Tochter Leevke auf Föhr. Seine Frau starb, als Leevke erst ein Jahr alt war. Aber nun will Leevke ihren Vater glücklich sehen, denn für sie wirkt er immer etwas traurig. Dafür greift sie zu drastischen Drohungen, entweder er spurt oder sie geht ins Internat. Als die ehemalige Primaballerina Sina Hansen aus Flensburg auf Föhr eine Tanzschule eröffnet, kommt einiges auf der Insel in Bewegung. Auch Jan lässt sich von Leevke zu einem Tanzkurs überreden und er zeigt sich sehr begabt. Nur blöd, dass er ausgerechnet mit der Lehrerin von Leevke tanzen soll, die sich zuvor ungefragt in seine Erziehung eingemischt hat.

    Dies ist ein unterhaltsamer Roman mit viel friesischer Atmosphäre.

    Die Charaktere sind sympathisch und authentisch dargestellt. Einige sind schon ganz besonders. Der Reetdachdecker Jan fühlt sich auf der Insel verwurzelt und möchte nur seine Ruhe. Doch mit Sina, die auf Föhr aufgewachsen ist und nun zurückkommt, ändert sich einiges, wenn auch nicht von jetzt auf gleich. Man sagt den Friesen nach, dass sie verschlossen sind, doch in dieser Geschichte ist bald nicht mehr viel davon zu spüren. Salsa macht locker und auch die Bewohner der Insel bleiben davon nicht unberührt.

    Man ahnt natürlich gleich, wie die Geschichte endet, aber das macht nichts, denn das Buch ist wunderschön unterhaltend.

  9. Cover des Buches Cinderella auf Sylt (ISBN: 9783746627991)
    Emma Bieling

    Cinderella auf Sylt

     (69)
    Aktuelle Rezension von: RAMOBA79
    Inhalt:
    Reif für die Insel Cinderella fühlt sich vom Pech verfolgt. Sie ist pleite, der Vater ihres Kindes hat sie verlassen, doch sie plant einen neuen Anfang: ausgerechnet auf Sylt. Aller Anfang ist jedoch schwer. Sie hat kein Geld für eine Unterkunft und findet nur einen Job als Zimmermädchen. Und Tommy, ihr fünfjähriger Sohn, ist auch nicht immer ein Quell der Freude. Der Junge will etwas, das alle Kinder haben: einen richtigen Vater. Weil Cinderella sich geschworen hat, nie wieder einen Mann anzuschauen, schaltet sie kurz entschlossen eine Anzeige: "Vaterrolle auf Vierhundert-Euro-Basis" zu vergeben. Damit nehmen die amourösen Verwicklungen ihren Lauf.

    Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Ich habe es zügig durchgelesen. Ich habe mich teilweise vor lachen nicht mehr eingekriegt, da Thommy, der Sohn von Cinderella, richtig klasse ist und verrückte Sachen macht. Die Geschichte ist genau richtig, wenn man etwas leichtes zwischendurch lesen möchte.
  10. Cover des Buches Inselfrühling (ISBN: 9783499272264)
    Sandra Lüpkes

    Inselfrühling

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Sissy0302
    Auch im 4. Teil geht es bei Jannike und Mattheusz wieder turbulent zu - ihre Hochzeit, ein gewaltiger Sturm, der zu Dünenabbrüchen am Leuchtturm führt, ein neuer Sturm ist im Anmarsch und die Geburt der Zwillinge steht auch noch bevor. Man konnte sich gut mitreißen lassen und die Geschichte war viel zu schnell vorbei.

    Gleich zu Beginn des Buches erleben wir die Hochzeit von Jannike und Mattheusz in Polen. Ich fand das sehr interessant zu lesen, wobei Jannikes Vater, den wir in diesem Buch kennenlernen dürfen, für mich wie ein Stachel war. Kein sehr symphatischer Mensch (der allerdings zum Glück auch einen guten Kern hat). Schon auf der Hochzeit ist er nur am Meckern und als würde das nicht reichen verschlägt es ihn auf die Insel, nachdem dort ein verheerender Sturm getobt hat. Noch dazu meint er Oma Maria durch einen Spitzenkoch ersetzen zu müssen.

    Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Es war sehr anschaulich und auch spannend geschrieben. Sehr gut hat mir vor allem die Geburt gefallen - und der Zusammenhalt der Familie. Nun hoffe ich sehr, das das Leben von Jannike und ihren Lieben noch nicht fertig erzählt ist und wir weiter daran teilhaben dürfen.
  11. Cover des Buches Inselträume (ISBN: 9783499272257)
    Sandra Lüpkes

    Inselträume

     (47)
    Aktuelle Rezension von: CorinaPf
    3Teil von 4 Teilen


    Inhalt:

    Wir begleiten in diesem Buch wieder Jannike. Ihr Traum wurde wahr das Hotel läuft gut und sie ist immer restlos ausverkauft. Alle sind begeistert von diesem Traum vom Hotel. Endlich ist Jannike mit Mattheusz zusammen, doch durch das Hotel bleibt Ihre Liebe auf der Strecke. Jannike fühlt sich oft in der Beziehung miss verstanden und fängt so mit Sport an. Die Insel nimmt bei einem Schwimmwettbewerb teil und Jannike lässt sich aufstellen. Sie muss fast täglich zum Training und lernt dort den hübschen und attraktiven Schwimmtrainer kennen, doch setzt Jannike alles aufs Spiel?

    Schreibstil:

    Ich fand das Buch wieder toll zu lesen. Am Anfang jedes Kapitel findet man wieder Zeitungsartikel oder Briefausschnitte. Immer wieder bekommt man verschiedenen Sichtweisen, die das Lesen sehr spannend macht. Das Ende fand ich dann etwas komisch, aber es ist ein offenes Ende damit man den vierten Teil lesen muss


    Protagonistin:

    Ich mag immer noch Jannike. Sie ist eine starke Protagonistin. Sie tritt oft in ein Fettnäpfchen und kommt schwer wieder raus. In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Liebe zwischen ihr und Mattheusz und da muss sie kämpfen. 

    Cover 

    Das Cover lädt zum Träumen ein. Man bekommt das Gefühl gleich auf einer Trauminsel zu sein. Man wünscht sich gleich auf dieser Insel zu wohnen oder Urlaub zu machen. 

    Fazit.:

    Das Buch hat mir wieder viel Spaß gemacht. Ich fühle mich richtig wohl auf der Insel und die Geschichte lässt dich  nicht aus. Dass viele hin und her im Buch zwischen Jannike und Mattheusz fand ich nicht so toll deshalb ziehe ich ein Stern ab. 
    4 Sterne 

  12. Cover des Buches Der Tote auf Amrum (ISBN: 9782919808298)
    Anna Johannsen

    Der Tote auf Amrum

     (59)
    Aktuelle Rezension von: suntweety

    Auf Amrum wird der Immobilienbesitzer Marten Hilmer vergiftet. Die Polizistin Lena Lorenzen fährt in ihre Heimat zurück, um den Fall aufzuklären. Im Haus des Ermordeten findet sie ein Bild ihrer Mutter. Was hatten die beiden miteinander zu tun?

    Auch privat hat Lena viel um die Ohren, und muss sich ihren Problemen stellen.


    Dies ist eine Reihe um die Kommissarin. Ich selber kenne sie nicht. Das Buch an sich ist abgeschlossen und kann auch unabhängig davon gelesen werden. Für den Charakter Lena ist es aber sicherlich besser die Reihe zu kennen.


    Das Cover finde ich sehr schön und ist ein Hingucker. Allein dies hätte mich animiert das Buch zu lesen.

    Der Schreibstil ist flüssig und Ruck Zuck ist man schon durch.


    Lena gefällt mir als Protagonisten sehr gut. Sie weiß was sie will und steht komplett für ihre Überzeugung ein. Sie hat das Herz am richtigen Platz und steht auch für ihre Fehler ein.


    Die Idee Vergiftung ist nichts Neues, dennoch wurde es sehr gut umgesetzt. Bis zum Schluss konnte man miträtseln, wer hinter dem Mord steckt. Mit immer neuen Wendungen und Ermittlungsergebnissen wurde der Leser überrascht und man konnte von Neuem überlegen, wer der Täter ist.


    Die Autorin werde ich mir merken und sicherlich den ein oder anderen Teil der Reihe lesen.


  13. Cover des Buches Kalte See (ISBN: 9783442488933)
    Hendrik Berg

    Kalte See

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Tatort Föhr: Ein Serienmörder treibt sein Unwesen auf der beschaulichen Insel …
    Mitten in der Hochsaison wird auf der Insel Föhr die Leiche einer jungen Frau am Strand entdeckt. Kommissar Krumme und seine Kollegin Pat ermitteln diskret, um keine Panik aufkommen zu lassen. Doch schnell erhärtet sich der Verdacht, dass sie einem grausamen Serienkiller auf der Spur sind, der schon in anderen Teilen Deutschlands gemordet und nun den Weg auf die beschauliche Insel gefunden hat. Als die Presse davon Wind bekommt, gerät der Kommissar unter Druck. Wenig hilfreich scheint da zunächst das überraschende Auftauchen von Krummes Freund Harke, der zur Lösung des Falls auf seine ganz eigene, unkonventionelle Art beitragen möchte … (Quelle: Amazon.de)

    Rezension:

    Der 5. Fall von Theo Krumme ist für mich das 1. Buch, welches ich über ihn lese. Ein düsteres Buchcover mit Strand und Strandkörben, die Wellen ziehen sich zurück, man spürt die Kälte…es wird dunkel.
    Durch die Sprünge in der Zeit wird zwar gute Spannung erzeugt, aber daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Doch das fiel mir leicht.
    Die Panik in den Augen der Opfer ist durch die detailgetreue Beschreibung sehr gut nachzuempfinden, eine spürbare Angst entsteht.

    Die junge Kollegin Pat ist ein wundervoll neuer Gegenpart zu Theo Krumme, der sich langsam zu einem richtigen Nordfriesen entwickelt. Ich habe viel über Kommunikation nachdenken müssen, wie wichtig sie doch ist. Manchmal möchte man als Leser mitwirken bzw. eingreifen, was natürlich nicht möglich ist. Akzeptiere, das Menschen manchmal einfach nicht miteinander reden!

    Fazit:

    Am Strand ein schönes Buch lesen, genau dafür ist dieser tolle Nordsee-Krimi geeignet. Der rauen See lauschen und zu manchen Szenen genau diese Geräuschkulisse haben, das passt sehr gut. Damit wird manche Szene aus dem Buch noch passender unterstützt.

    Ein Buch welches ich schnell durchgelesen habe. Und es wird sicher nicht der letzte Fall mit Theo Krumme gewesen sein. 

  14. Cover des Buches Schwarze Häuser (ISBN: 9783791512044)
    Sabine Ludwig

    Schwarze Häuser

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Günter-ChristianMöller

    Uli, Freya und Fritze sollen sich mit der jüngeren Anneliese ein paar Wochen in einem Heim auf einer Nordseeinsel in Ostfriesland erholen. Sie werden in einem von vielen Zimmern untergebracht und müssen die tyrannische Betreuung von Schwester Hildegard, dem Drachen, über sich ergehen lassen. Auch das Essen lässt erheblich zu wünschen übrig. Verdorben und verbrannt ist es des öfteren. Doch die vier lassen sich nicht unterkriegen und versuchen, das Beste aus der den sechs Wochen zu machen. Mit der Zeit wird die Situation der Kinder jedoch immer unerträglicher.

     

    Jedes der Mädchen trägt ein Geheimnis mit sich herum, außer der jungen Anneliese, die mit ihren acht Jahren noch am Daumen nuckelt. Und jedes versucht ihr Geheimnis zu wahren, denn es droht Spott oder Demütigung. Es ist rührend zu erleben, wie die älteren Mädchen versuchen, die jüngere Anneliese vor der Schwester Hildegard zu schützen. Als die Situation immer unerträglicher wird, fangen die Drei an, Regeln zu brechen und werden dafür gnadenlos bestraft.

     

    Zum Leseeindruck kann ich nur sagen: Welch ein toller Spannungsbogen, besonders in der zweiten Buchhälfte. Erinnert mit Schwester Hildegard  ein wenig an Frau Knüppelkuh bei Matilda von Roald Dahl. Eine gute Hilfe für alle Heranwachsenden, die in ihrem Leben in eine Situation geraten, in der die Erwachsenen falsche Regeln und Entscheidungen treffen.

    Und sie anfangen müssen, selber Entscheidungen zu treffen.
  15. Cover des Buches Wer liebt, stirbt zweimal (ISBN: 9783960870470)
    Monika Detering

    Wer liebt, stirbt zweimal

     (79)
    Aktuelle Rezension von: BettinaF
    Ein Haus, ein Brand, ein totes und ein schwer verletztes junges Mädchen.
    Die Handlung des Buches hört sich durch aus sehr spannend an.
    Leider konnte mich dieser Krimi nicht wirklich überzeugen.
    Im ganzen Buch ist leider nie wirklich Spannung entstanden. 
    Sämtliche Protagonisten waren mir unsympathisch.  
    Die ganze Zeit über wurde unter den Ermittlern nur gestritten und es herrschte ständig schlechte Laune.
    Die Ermittlungsarbeiten waren für mich nicht wirklich sehr professionell.
    Unterm Strich, ein Krimi der definitiv mehr Potential hätte.
    Nett für zwischendurch.
  16. Cover des Buches Der Himmel zu unseren Füßen (ISBN: 9783596702206)
    Patricia Koelle

    Der Himmel zu unseren Füßen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    Es ist Winter gegen Ende des 2. Weltkrieges, Weihnachten steht vor der Tür. Die junge Birke Rossmonith lebt bei Ihrer Tante Ida auf Amrum und versucht ihr Leben, und das ihrer Familie, so erträglich wie möglich zu gestalten. Noch vor einem Jahr arbeitete Sie als Assistentin und Übersetzerin bei Frau Dr. Kilian, die ein Buch über ihr reisefreudiges Leben mit Ihrem Mann veröffentlichen wollte und die Birke damit half, dem Krieg für einige Zeit im Geiste zu entfliehen. Nun sitzt sie hier im "Skeewacht-Hüs" der Tante und hofft auf das baldige Ende des Krieges.
    Eines Tages trifft sie beim Spazierengehen auf einen kleinen Jungen und einen Mann. Eine Begenung, die neues Licht und Hoffnung in ihr Leben bringt.

    Birke kennt der "geübte" Koelle-Leser bereits aus der Nordsee-Trilogie. Im zweiten Teil lernt man sie und ihr Zuhause auf den Bahamas kennen, als sie von ihrem Neffen Pinswin und dessen Tochter Jessieanna besucht wird. Hier erleben wir nun ihre bewegte Jugend.

    Ich habe ja bereits über alle anderen gelesenen Bücher der Autorin geschwärmt. Nicht alle waren gleich gut, aber alle waren gut. Aber dieses, ist für mich bisher das absolte Meisterwerk. So traurig und schön und intensiv, dass mir manchmal ein Tränchen über die Wangen lief.
    Das karge Leben, die Entbehrungen und Verluste werden so bildlich beschrieben, dass man sie miterlebt, obwohl man sie wohl nie wirklich nachfühlen kann, wenn man nicht Teil dieser Generation war, der die Kindheit, die Jugend , die Familie und Freiheit geraubt wurde.

    Außerdem hat das Buch die berührendste Danksagung, die ein von mir gelesens Buch je hatte.

    Vielen Dank für dieses intensive vorweihnachtliche Leseerlebnis, das einem unseren Luxus vor Augen führt und für das ich gern mehr als 5 Sterne vergeben würde,

  17. Cover des Buches Urlaub mit Papa (ISBN: 9783423219099)
    Dora Heldt

    Urlaub mit Papa

     (552)
    Aktuelle Rezension von: Kunigunde-Bieberbach

    Renovierung, Papa und eine neue Liebe, was will man mehr.  Dora Heldt sorgt für die Lacher auf Ihre eigene Weise,  Die Situationskomik mit Papa und seiner Schrulligkeit ist wunderbar, die Liebesgeschichte allerdings etwas voraussehbar und konstruiert. Trotzdem, leichte Lektüre für einen schönen Sommetag im Garten. 

  18. Cover des Buches Der Klang deiner Liebe (ISBN: 9782919804481)
    Noa C. Walker

    Der Klang deiner Liebe

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive
    Alexandra , eine junge und begabte Sängerin ist mit Johann verlobt, einem ebenso begabten jungen Musiker und wollen in einigen Wochen heiraten. Voller Glück und Vorfreude richten sie ihr neues Heim in Wien ein, bis ein Anruf diesem Glück ein jähes Ende bereitet. Johann ist bei einem Autounfall tödlich verunglückt und für Alex bricht eine Welt zusammen.  Alle ihre Melodien verstummen und sie begibt sich einige Jahre auf eine Reise durch die Welt auf der Flucht vor dem Schmerz und der Trauer.
    Dort begegnet sie Menschen, die ihr helfen dieses schreckliche Ereignis zu verarbeiten und so kehrt sie einige Jahre später wieder nach Deutschland zurück um auf Norderney eine Pension zu eröffnen.
    Keine gewöhnliche Pension, es ist ein wunderbarer heilsamer Ort, den Menschen aufsuchen, die ähnliche Schicksalschläge zu verarbeiten haben und Alex steht ihnen mit herzlicher Wärme zur Seite. Unterstützt wird sie von Lotti , ihrer bunten und direkten Freundin und beim Lesen habe ich mir auch so eine Freundin gewünscht.
    Eines Tages kommt Marc mit seinem Freund Jens , die auch einige Schicksalsschläge zu verarbeiten haben und von Anfang an fühlt sich Alex zu Marc hingezogen. Doch dieser große schweigsame Mann trägt ein Geheimnis mit sich , was die beginnende Freundschaft überschattet und als es endlich soweit ist und ich mich beim Lesen schon so gefreut habe, dass diese wunderbaren Menschen eine zweite Chance bekommen, holt sie die Vergangenheit auf eine besonders schreckliche Weise ein.

    Noa C. Walker , auch bekannt als Elisabeth Büchle, ist eine wunderbare Geschichte über Schuld, Vergebung, Trauer und zweite Chancen gelungen. Alle Charaktäre sind so einfühlsam beschrieben, dass ich mir sie während des Lesens bildlich vorstellen konnte. Auch die Insel Norderney wird mit einer großen Liebe beschrieben. Jedoch und vor allem wird die Botschaft der Vergebung und der Vergebungsbereitschaft auf unaufdringliche und nachdenklich machende Art weitergegeben und ich kann nur höchste Leseempehlung aussprechen.
    Es ist ein wahres Kleinod , welches die Seele beim Lesen berührt.
  19. Cover des Buches Das Leuchten der Inselblumen (ISBN: 9783328104711)
    Mina Gold

    Das Leuchten der Inselblumen

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Marlinahimbeer

    Man bekommt direkt Fernweh. So ein wundervolles Buch voller Spannung, Überraschungen und Theorien die man selbst aufstellt.
    eine tolle Fortsetzung die nahtlos an band 1 anknüpft.
    mit dem locker leichten schreibstil ist man direkt in der Story und möchte mit dem Buch nach Texel reisen.

    Kann es nur empfehlen, 

  20. Cover des Buches Die Bücherinsel (ISBN: 9783499275876)
    Janne Mommsen

    Die Bücherinsel

     (76)
    Aktuelle Rezension von: SarahDenise

    Im Buch “Die Bücherinsel” kehren wir auf die kleine Insel mit der Buchhandlung von Greta zurück. In ihrer kleinen Buchhandlung am Strand hat sich mittlerweile ein kleiner Lesekreis gegründet, der nach und nach anfängt ein Leben zu verändern.  

    Durch Zufall wird Sandra plötzlich Mitglied im Lesekreis. Im ersten Buch hatten wir sie als die sehr genaue und liebenswerte Putzfrau kennengelernt, die die Bücher allerdings nach Farben einsortierte, da sie nicht lesen und nicht schreiben kann. Ihre Leidenschaft sind daher Hörbücher und bisher ist niemand außer Greta und Tante Hille hinter ihr Geheimnis gekommen.  

    Als sie plötzlich Mitglied im Lesekreis ist stellt dies sie vor eine große Herausforderung. Insbesondere, da sie den Schulleiter Björn mehr als nur nett findet. Es beginnt für Sandra eine aufregende Zeit voller Gefühlschaos, denn niemand soll merken, dass sie nicht lesen kann und dennoch möchte sie mit den anderen Zeit verbringen.  

    Zudem sind da noch ihre selbstgeschriebene Geschichte und die Frage, ob nicht doch alles auffliegt...  

    Das Wiedersehen auf der kleinen Insel und in der Inselbuchhandlung war sehr überraschend für mich. Beim ersten Teil hatte ich ja etwas moniert, dass es mir teilweise zu schnell ging und es viele schnelle Szenenwechsel gab. In diesem Teil ist alles etwas entschleunigt und irgendwie flüssiger.  

    Ich fand die Geschichte um Sandra sehr spannend und auch traurig. Es ist beeindruckend wie sie durch ihr Leben gekommen ist, ohne lesen und schreiben zu können. Allerdings fand ich es mehr als traurig, dass sie sich so schämte und sich nicht traute Hilfe zu suchen. Der Autor hat dieses Thema sehr gut rübergebracht und verdeutlicht einmal mehr, dass es viele erwachsene Menschen in Deutschland gibt, die nicht lesen oder schreiben können. Die Dunkelziffer ist glaube ich sehr hoch...  

    Dabei sollte sich niemand dafür schämen müssen...  

    Die Liebesgeschichte um Björn und Sandra hatte gar nicht so einen großen Charakter im Buch, was mich sehr überraschte, aber irgendwie war es genau die richtige Mischung.  

    Es ging um Sandra und ihr Leben! 

    Ihr merkt, ich fand das Buch richtig gut und bin froh weitergelesen zu haben.  

    Den dritten Teil werde ich sicherlich auch bald lesen.  


  21. Cover des Buches Ozelot und Friesennerz (ISBN: 9783550200649)
    Susanne Matthiessen

    Ozelot und Friesennerz

     (89)
    Aktuelle Rezension von: shilo

    Ein Buch, welches durch seine heitere Art der Erzählung für viele Stunden guter Unterhaltung sorgt.
    Erzählt wird von einer Kindheit ganz anderer Art in den 70er Jahren auf Sylt.
    Die Anekdoten sind herrlich beschrieben und haben mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht.
    Die Geschichte zeigt eine Kindheit auf Sylt der 70er Jahre mit seiner Unbeschwertheit und Leichtigkeit und die Veränderung bis heute. Und dies ist nicht unbedingt zum Positiven. Es regt zum Nachdenken an, wie es um die Zukunft der Insel wohl stehen wird.
    Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen.
    Es bleibt nun zu hoffen, dass Susanne Matthiessen noch andere Bücher schreiben wird, denn schon ihr Erstlingswerk ist absolut lesenswert.

  22. Cover des Buches Nackt unter Krabben (ISBN: 9783548285474)
    Marie Matisek

    Nackt unter Krabben

     (72)
    Aktuelle Rezension von: funny76

    Nackt unter Krabben – endlich mal wieder ein Küstenroman zum Schmunzeln.


    Zum Inhalt:

    Als Falk den Strandkorbverleih auf der schönen Nordseeinsel Heisterhoog erbt, freut er sich auf Sonne, Strand und dicke Kohle. Doch weit gefehlt. Das Ganze artet in Arbeit aus. Ältere Damen aus Bottrop liegen nun mal nicht gerne neben Berliner Nudisten. Wenn Nachbar Thies, der Einsiedlerkrebs aus dem DLRG-Häuschen, nicht wäre, Falk könnte schon am ersten Tag einpacken. Sollte er das Grundstück nicht doch lieber an Hubsi von Boistern, den schwerreichen Inselinvestor, verkaufen? Und dann verliebt sich Falk auch noch. Unversehens gerät er zwischen alle Fronten - und das in der Hauptsaison. 

     

    Die Protagonisten könnten nordischer nicht sein. 

    Marie Matisek vermittelt dem Leser ein Urlaubsgefühl mit allem Drum und Dran… sprich: Sonne, Strand und Meer.

    Aber es ziehen auch mal Gewitterwolken auf und lassen es turbulent zur Sache gehen.

    Wie gut das die „nordischen Sturköppe“ in solchen Zeiten dann doch zusammenhalten.

     

    Der Titel des Romans finde ich ein wenig irreführend, was aber dem Lesespaß nicht im Wege steht.

    Ein herrlich leichter Sommerroman, ideal für einen Tag am Strand.

    (Okay, ich habe zwei Tage am Strand gebraucht, was ich aber sehr genossen habe.)


    Für „Nackt unter Krabben“ vergebe ich wohlverdiente 5***** 

  23. Cover des Buches Pyjamamord (ISBN: 9783847638162)
    Ole R. Börgdahl

    Pyjamamord

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Moe6245

    Der Kriminalroman „Pyjamamord“ von Ole R. Börgdahl ist der dritte Fall für Tillman Halls und Kurt Bruckner und hat einen realen Hintergrund.

    Der Einstieg in die Geschichte ist etwas gemütlicher und gefällt mir absolut gut. Ich mag es, dass Halls und Bruckner den Fall aus dem vorigen Roman aufgreifen; dadurch hat man gleich wieder die Verbindung zu dieser Geschichte. Wobei es für den vorliegenden Roman nicht zwingend notwendig ist, die vorangegangenen Fälle zu kennen.

    Der Schreibstil des Autors ist wieder gewohnt flüssig und zum Teil humorvoll; auch die Story hat mich erneut total fasziniert. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die beiden Ermittler bei ihrer Spurensuche zu begleiten und ich bin mit ihnen zusammen auch den falschen Fährten auf den Leim gegangen. Auch eine Prise „Privates“ ist immer mit dabei; das ergänzt die Ermittlungen perfekt. Die Geschichte war bis zum Schluss spannend!

    Genial finde ich, dass man bei den Romanen meistens nebenbei noch etwas Neues lernt!

    Gut, dass es mit den beiden Ermittlern noch weitergeht; sie sind mir bereits enorm ans Herz gewachsen!

  24. Cover des Buches Wintergäste (ISBN: 9783423216999)
    Sybil Volks

    Wintergäste

     (100)
    Aktuelle Rezension von: NataschaWahl81

    Ich liebe Romane, die im Winter spielen und noch mehr liebe ich Romane, die wie "Wintergäste", ihre Handlung an der rauen Nordsee spielen lassen. 

    Der Schreibstil ist poetisch, andererseits gleichzeitig aber auch unbeholfen und ohne klar erkennbare Linie. 

    Es sind einfach zu viele Personen (10 Stück), die leider alle ähnlich sowie seltsam klingende Namen haben (Berrit, Kerrin, Boy, Gesa, Inga, Inka), sodass man echt lange braucht, um zu schnallen, wer WER ist?! 

    Zudem kommt der häufige Perspektivenwechsel, der anfangs noch mit einem Symbol angekündigt wird und dann plötzlich ohne Vorwarnung, nicht mehr. 

    Der Plot ist genial, wenn er nicht so furchtbar unausgereift und in "Kuddelmuddel" Art geschrieben worden wäre. 

    Auf den Punkt gebracht, ist es ein langweiliger Familienroman ohne Spannungen, der nach dem ersten tollen Einstieg so vor sich hin dümpelt. 

    Die 3 Sterne gibt es für die tolle Setting-Beschreibung im Buch. 

    Es gibt noch eine Fortsetzung zu "Wintergäste", aber die werde ich mir ganz sicher nicht antun.

    Die Charaktere sind derart farblos beschrieben, dass man weder mitfühlt, noch wirklich wissen will, wie es mit ihnen weitergeht. Außerdem finde ich es mega unrealistisch, dass man mit sechsundvierzig noch einfach mir nichts, dir nichts schwanger wird!!! 

    Schade eigentlich! :( Das Cover, die Idee und die Klappentextbeschreibung haben erheblich mehr versprochen. 


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks