Bücher mit dem Tag "nürnberger prozess"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nürnberger prozess" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Anna und Armand (ISBN: 9783837133523)
    Miranda Richmond Mouillot

    Anna und Armand

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Lesestunde_mit_Marie
    Mit ihrem Debütroman ist der amerikanisch stämmigen Autorin Miranda Richmond Mouillot meines Erachtens ein Geniestreich gelungen! Denn sie schafft es, drei Biographien miteinander zu verknüpfen. Mich persönlich faszinieren Bücher, die auf wahren Begebenheiten beruhen immer besonders. Allerdings habe ich noch nie eine Geschichte oder Biographie gelesen, die in dieser Form geschrieben wurde. Wollte Miranda Richmond Mouillot ursprünglich nur der verlorengegangenen Liebe ihrer Großeltern Anna und Armand nachspüren und diese zu Papier bringen, erzählt sie uns letztendlich auch ihre eigene Lebensgeschichte, indem sie auf sehr spannende Weise von ihren Recherchen nach den Lebenswegen der beiden Großeltern, die größtenteils getrennt verliefen, berichtet.

    Anna und Armand, die sich in den 1930er Jahren in Frankreich begegnen, sind beide Juden, genau wie ihre Enkelin Miranda. Anna emigrierte allerdings einige Jahre nach dem zweiten Weltkrieg mit ihren beiden Kindern nach Amerika, wo auch Miranda als ihre Enkeltochter aufwächst. Armand hingegen bleibt in Europa. Da es aus Sicht der kleinen Miranda keinerlei Kontakte und offensichtliche Berührungspunkte zwischen den beiden Großeltern gibt, ist sie sehr erstaunt, als sie zu begreifen beginnt, dass die beiden einmal verheiratet waren. Sie ist dermaßen fasziniert von dieser Erkenntnis, dass zwei so verschiedene Menschen einmal ein Liebespaar gewesen sein könnten und gleichzeitig davon überzeugt, dass es einmal eine sehr tiefe Liebe zwischen Ihnen gegeben haben muss. Und dieser spürt sie von da an immer wieder und immer intensiver nach, bis sie quasi ihr ganzes Leben diesen Recherchen widmet.

    Die Sprecherin Anna Thalbach ist ein echter Profi und gibt jedem Charakter seine eigene Note. Vor allem Anna, die bis zu ihrem Lebensende ihren starken Akzent mit dem rollenden „R“ beibehält, wirkt sehr akzentuiert, aber authentisch. Anna hat einen sehr eigensinnigen, selbstbewusst mutigen Charakter und tritt als starke, keinen Widerspruch duldende Persönlichkeit auf. Für Miranda ist sie eine sehr prägende Bezugsperson, die in ihrer eigenen Widersprüchlichkeit mit abergläubischen Gedanken und gleichzeitiger Weltoffenheit geradlinig immer sie selbst bleibt:
    "Als ich auf die Welt kam, knotete mir meine Großmutter ein rotes Band um das linke Handgelenk, um den bösen Blick abzuwehren. Sie wusste, was vor und was hinter mir lag, und obwohl sie fest an Glück und die Zufälle des Schicksals glaubte, wollte sie bei mir, ihrem einzigen Enkelkind, kein Risiko eingehen."
    Ebenso gefällt mir Anna Thalbachs Interpretation der recherchierenden und ausgleichenden Miranda, die eher sanftmütig vermittelnd ist und von ihren Großeltern auf die ihnen eigene Art ständig auf harte Geduldsproben gestellt wird.
    Auch Armand ist ein starker Charakter, der zunächst durch seine pedantische Art und seinen Hass gegenüber Anna, die er gegenüber Miranda nie beim richtigen Namen nennt, auffällt. Während Anna den Krieg immer als Universität ihres Lebens bezeichnet, blickt Armand eher pessimistisch zurück. Er wirkt eher verschroben, aber auch sehr belesen und tiefgründig.

    Bis kurz vor dem Schluss bleibt unklar, ob die Enkelin Miranda das Geheimnis um Liebe und Trennung der beiden vollständig lüften kann. Das und die Schilderungen ihrer eigenen Reise und Entwicklung geben der eigentlich eher ruhigen Story einen spannenden Touch, der mich neugierig in der Geschichte hielt. Denn mühsam erkämpft Miranda sich Puzzleteil um Puzzleteil aus der Lebensgeschichte der beiden. Hierbei erzählt die Ich-Erzählerin aber dermaßen involviert, dass ich emotional komplett eingebunden wurde. Ich musste lachen und weinen, fand mich im „alten“ Frankreich der Großeltern und im „neuen“ der Enkelin, fühlte ebenso Verzweiflung wie Hoffnung. Kurz, ich war von der Geschichte gefangen.

    „By the way“ erfahren wir auch interessante geschichtliche Aspekte über zwei Juden im Frankreich des zweiten Weltkrieges sowie über die dem Krieg folgenden Nürnberger Prozesse aus ganz besonderer Perspektive.

    Fazit:
    Nicht nur eine, sondern drei wahre Geschichten, die unter die Haut gehen - unvergleichlich gut im Hörbuch interpretiert. Ein absolutes Hörvergnügen mit Ruhe, Spannung und Tiefgang.
  2. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band IX und X / Band 9 und 10: Verhandlungsniederschriften 8. März 1946 - 23. März 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525055)
  3. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XI und XII / Band 11 und 12: Verhandlungsniederschriften 8. April 1946 - 17. April 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525062)
  4. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band III und IV / Band 3 und 4: Verhandlungsniederschriften 1. Dezember 1945 - 14. Dezember 1945 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525024)
  5. Cover des Buches Der 2. Weltkrieg (ISBN: 9783442129645)
    Stephan Burgdorff

    Der 2. Weltkrieg

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XIII und XIV / Band 13 und 14: Verhandlungsniederschriften 3. Mai 1946 - 15. Mai 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525079)
  7. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band VII und VIII / Band 7 und 8: Verhandlungsniederschriften 5. Februar 1946 - 19. Februar 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525048)
  8. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XI und XII / Band 21 und 22: Verhandlungsniederschriften 12. August 1946 - 26. August 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525116)
  9. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XV und XVI / Band 15 und 16: Verhandlungsniederschriften 29. Mai 1946 - 10. Juni 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525086)
  10. Cover des Buches Deutsche Geschichte für Besserwisser (ISBN: 9783811226364)
    Christa Pöppelmann

    Deutsche Geschichte für Besserwisser

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Meines Erachtens macht das Buch Menschen, die das Ganze ohnehin nicht interessiert, nicht zum Geschichtsfanatiker. Und Geschichtsinteressierte bevorzugen sicher ausführlicherer Abhandlungen. Aber um sich das ein oder andere Thema (wann war doch gleich der 30 jährige Krieg? Was waren denn gleich Teutonen?) ins Gedächtnis zu rufen, ist es meiner Meinung nach gut geeignet.
  11. Cover des Buches Abgestürzt (ISBN: 9783954751877)
    Johannes Wilkes

    Abgestürzt

     (8)
    Aktuelle Rezension von: nellsche
    Im legendären Saal 600 des Nürnberger Schwurgerichts findet die Verhandlung des Afghanen Fersal statt. Er ist des Mordes an Cornelius Fischer angeklagt. Die Frau von Cornelius Fischer, Maria, ist die Frau, in die Fersal verliebt ist. Hat er Cornelius deshalb von der Brücke gestoßen? Der Journalist Dirk wird über den Prozess berichten. Ausgerechnet seine Jugendliebe Maria spielt dabei eine zentrale Rolle. Wird sie ihn erhören, wenn fersal verurteilt wurde?

    Dieser Krimi war das erste Buch, das ich von dem Autor gelesen habe. Und es hat mir sehr gut gefallen.
    Das Buch ließ sich sehr angenehm und zügig lesen. Die Beschreibungen waren eindringlich und bildhaft, so dass ich alles richtig gut vor Augen hatte. Besonders der Gerichtssaal und das dortige Flair, was recht bedrückend wirkte, wurden hervorragend und authentisch eingefangen. Ich war wirklich mittendrin bei den Verhandlungen und war sehr gespannt, was alles ans Licht kommt und wie das Gericht urteilen wird.
    Die einzelnen Personen wurden anschaulich beschrieben und hatten eigene Charakterzüge, so dass ich sie gut auseinanderhalten konnte.
    Der Kriminalfall hat mir sehr gut gefallen und warf einige Fragen bei mir auf. Ich konnte somit richtig mitfiebern und war auf die Entwicklungen und Überraschungen in dem Verfahren sehr gespannt. Die Spannung hielt sich bei mir somit durchgängig.

    Ein toller Gerichtskrimi, in dem das Flair der Verhandlung perfekt beschrieben wurde. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
  12. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XVII und XVIII / Band 17 und 18: Verhandlungsniederschriften 25. Juni 1946 - 8. Juli 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525093)
  13. Cover des Buches Hinter der Angst (ISBN: 9783865069320)
    Christian Hartung

    Hinter der Angst

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Der Kriminalbeamte Jorgen Taarnby und die Partisanin Lea Frohlich sind die beiden zentralen Figuren im vorliegenden Roman des Theologen und Buchautors Christian Hartung. Die Erzählung der Lebensgeschichte der beiden wird von den Ereignissen um den dänischen Widerstandskampf gegen die deutsche Besatzung umrahmt. Die akribisch recherchierten Fakten zur Ermordung Kaj Munks stehen ebenfalls im Zentrum des Geschehens – im Verlauf des Buches wird dieser Kriminalfall von allen Seiten beleuchtet.

    Die historischen und politischen Hintergründe sowie Situationen wie beispielsweise Konfrontationen mit den Partisanenkämpfern, Verfolgungen, Festnahmen, Verhöre, Gefängnis- und Lageraufenthalte werden durch das Agieren der Protagonistin Lea anschaulich dargestellt. Christian Hartung geht auch detailliert auf das Denken, die Emotionen und die inneren Konflikte, die Zerrissenheit und die Probleme der Menschen in diesen schweren Zeiten ein.

    Obgleich es sich hierbei um ein thematisch hoch interessantes Buch handelt und die Recherchearbeit des Autors wirklich exzellent war, kam ich für meine Person mit dem Schreibstil nicht zurecht. Mich störten die sehr eigenwilligen Satzkonstruktionen, bei denen mehrfach Satzteile einfach weggelassen wurden, in denen Sätze unvermutet plötzlich endeten, in denen ein neuer Kapitelabschnitt kleingedruckt begann und ich oftmals auch Satzzeichen vermisste. Auch die abgehackte und stark sprunghafte Erzählform trug dazu bei, meinen Lesefluss empfindlich zu hemmen. Bei vielen Abschnitten wurde mir erst nach einigen Zeilen klar, mit welcher Person oder mit welchem Erzählstrang der Autor sich gerade beschäftigt und ob es sich um ein Ereignis aus der Gegenwart, oder der Vergangenheit handelt. Auch die Darstellung sämtlicher Dialoge in Form von Anführungen mit Aufzählungszeichen empfand ich als verwirrend.

    Fazit: „Hinter der Angst“ ist eine Lektüre, mit deren Sprachstil ich leider nicht zurecht kam und die ich daher nicht zu meinen persönlichen Lese-Highlights zählen kann.



  14. Cover des Buches Geheimnisse des "Dritten Reichs" (ISBN: 9783570101063)
    Guido Knopp

    Geheimnisse des "Dritten Reichs"

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Gospelsinger
    Um es gleich vorweg zu nehmen: sehr viel Neues bringt dieses Buch nicht. Richtige Geheimnisse werden nicht aufgedeckt, höchstens Dinge, die nicht so breit bekannt sind, wie zum Beispiel die hervorragende finanzielle Ausstattung Hitlers. Populärwissenschaftlich geschrieben, ist dieses Buch gut lesbar und somit gut geeignet für alle, die sich mit dem Thema noch nicht näher beschäftigt haben.
  15. Cover des Buches Der gute Nazi (ISBN: 9783894872755)
    Dan van der Vat

    Der gute Nazi

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band I und II / Band 1 und 2: Einführungsband (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525017)
  17. Cover des Buches Deutsche Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 2 : Von Metternich bis zur Gegenwart (ISBN: 9783893500628)
    Wilhelm Treue

    Deutsche Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 2 : Von Metternich bis zur Gegenwart

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Deutsche Geschichte in 2 Bänden : 01. Von den Germanen bis zu Napoleon 02. Von Metternich bis zur Gegenwart Sehr interessantes Werk zur Deutschen Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Weniger für Laien , als für Kenner und Liebhaber deutscher Geschichte geeignet.
  18. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XXIII und XXIV / Band 23 und 24: Sachindex, Personenindex, Dokumentenindex, Errata-Liste (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525123)
  19. Cover des Buches Der Nazi und der Psychiater (ISBN: 9783847720232)
    Jack El-Hai

    Der Nazi und der Psychiater

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Sikal


     

    Was ging in den Köpfen der Nazis vor? Wie konnten Menschen anderen Menschen diese Grausamkeiten zufügen? Diese und viele andere Fragen werden gestellt, wenn man sich die Gepflogenheiten des Naziregimes vor Augen führt.

     

    Als Vorbereitung auf den Nürnberger Prozess (20. November 1945) hatte der US-amerikanische Psychiater Douglas M. Kelley die Aufgabe, sämtliche Nazigrößen auf deren psychische Verfassung zu untersuchen. Doch Kelley verfolgte auch seine eigenen Ziele, wollte feststellen, dass ein gemeinsames psychisches Defizit erforscht werden kann – „Die Bereitschaft, Böses zu tun.“ Besonders Göring übte auf Kelley eine besondere Faszination aus, doch alle 22 inhaftierten Männer waren Gegenstand von Kelleys Privatforschungen. Hier legte er einen besonderen Ehrgeiz an den Tag und arbeitete weit über sein Aufgabenfeld hinaus. Doch auch die meisten Gefangenen schätzten den Psychiater und waren froh über die Gespräche, so erfuhr Kelley meist mehr als in den offiziellen Verhören hervor kam.

     

    Kelley sammelte während dieser Zeit Unmengen an Material (Briefe, Gesprächsnotizen, Untersuchungsaufzeichnungen, …), die im Anschluss daran direkt in die USA verschifft wurden. Durch seinen Ehrgeiz, seine Hartnäckigkeit, aber auch sein selbstbewusstes und egozentrisches Auftreten schaffte er für sich eine Vielzahl an Dokumenten. Auch seine Beziehung zu seinem Konkurrenten Gilbert ist Teil dieses Buches. Interessant zu lesen sind die teilweise unterschiedlichen Ergebnisse von diversen Gutachten, die dem ungleichen Zugang der beiden geschuldet sind. Letztendlich musste Kelley feststellen, dass die psychischen Besonderheiten anders als erwartet nur von geringer Ausprägung sind. Das wurde ja bereits mehrfach nachgewiesen und auch die Milgram-Experimente zeugen von der Bereitschaft, freiwillig Befehle zu befolgen …

     

    Der zweite Teil des Buches befasst sich mit Kelley nach seiner Rückkehr in die USA, sein Familienleben, seine Arroganz, die Schwierigkeiten, sein Wissen zu vermarkten. Letztendlich setzte Kelley seinem Leben (analog zu Göring) ein Ende, in dem er Zyankali vor den Augen seiner Familie schluckte, was Anlass zu etlichen Spekulationen gab.

     

    Zum Schluss gibt es noch ein Kapitel über Kelleys Sohn Doug, der sämtliche Dokumente und Relikte aus dieser Zeit „erbte“, alles katalogisierte und die Sammlung wohl für ein Archiv aufbewahrt.

     

    Der Autor Jack El-Hai hatte die Gelegenheit in Zusammenarbeit mit Kelleys Sohn diese umfangreiche Sammlung zu sichten und darin zu schmökern, er hat Zeitzeugen befragt und in Archiven recherchiert. Das Buch liest sich spannend, teilweise eher wie ein Krimi und fesselt bis zur letzten Seite. Dieses interessante, informative Buch ist das Ergebnis dieser aufwändigen Recherchen – gerne vergebe ich dafür 5 Sterne.

  20. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band XIX und XX / Band 19 und 20: Verhandlungsniederschriften 19. Juli 1946 - 29. Juli 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525109)
  21. Cover des Buches Die Gegenwart der Vergangenheit (ISBN: 9783421057549)
    Stefan Aust

    Die Gegenwart der Vergangenheit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Interviews finden sich mit noch lebenden Zeitzeugen, wie etwa Altbundespräsident Richard von Weizsäcker, dessen Vater ja im Auswärtigen Amt unter Hitler diente und dessen Biographie beispielhaft den Zwiespalt aufzeigt, den das Leben unter der totalitären Diktatur erforderte und wie eigene moralische Wertvorstellungen durch die barbarische Realität des Regimes zurückgedrängt wurden. Größer kann in der Tat die Last nicht sein, wie Weizsäcker treffend in dem Interview bilanziert. Doch auch die anderen Interviews, etwa mit Altbundeskanzler Helmut Schmidt, dem Sozialhistoriker Ralf Dahrendorf, dem Historiker Walter Laqueur, das Gespräch mit der Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich, die zusammen mit ihrem Mann das Werk: "Die Unfähigkeit zu trauern" verfasst hat, sind sehr sehr interessant. Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes sollte meines Erachtens gerade dieses Buch gelesen werden. Es ragt an Nachdenklichkeit, Intensität aus der Füller der angebotenen Bücher hervor. Unbedingt lesenswert.
  22. Cover des Buches Geschichte (ISBN: 9783788617219)
    Rainer Köthe

    Geschichte

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Die Nürnberger Prozesse (ISBN: 9783406741098)
    Annette Weinke

    Die Nürnberger Prozesse

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Hard-Boiled

    Mit großer Spannung habe ich von Weinke "Die Nürnberger Prozesse" gelesen. Dabei war mir im Vorfeld bewusst, dass es sich um ein schwieriges Thema handelt, das für eine/n Autor*in viel Problembereiche implizieren kann.

    Zum Inhalt: Das Buch beschreibt die Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher und die Funktionseliten des «Dritten Reiches», die von den Alliierten des Zweiten Weltkrieges eingeleitet worden waren und durchgeführt wurden. Angeklagt waren führende Vertreter eines verbrecherischen Regimes, das die Welt in einen Krieg von bis dahin nicht gekannter Grausamkeit und Brutalität gestürzt hatte. Die Autorin beschreibt die Vorgeschichte, die Abläufe und die Urteile dieser bis heute im Bewusstsein vieler Deutscher umstrittenen Prozesse.

    Bewertung: Weinke hat sich Mühe gegeben, dem komplexen Stoff eine straffe Struktur zu geben. Dies wirkt sich leider etwas negativ auf die Spannungskurve und den Lesefluss aus. Etwas mehr Fokussierung auf weniger Themenbereiche, dafür etwas mehr an Anschaulichkeit und Exemplarizität hätten dem Buch gut getan. Dennoch gerade noch 4 Sterne.

  24. Cover des Buches Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 - 1. Oktober 1946. 24 Bände plus Zeittafel in 13 Büchern: Band V und VI / Band 5 und 6: Verhandlungsniederschriften 9. Januar 1946 - 21. Januar 1946 (Fotomechanischer Nachdruck 1994) (ISBN: 9783773525031)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks