Bücher mit dem Tag "nymphen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "nymphen" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.220)
    Aktuelle Rezension von: GioiaC

    Das Buch könnte wirklich perfekt sein. Es gibt Intrigen und Verrat, Geheimnisse, Abenteuer, Spannung und Liebe. Es gibt Humor und zwei tolle, sympathische Hauptcharaktere. Viele spannende Nebencharaktere. Doch das alles hilft in diesem Teil leider auch nicht wirklich weiter. Es war nicht schlecht, doch irgendwie fehlte hier manchmal die Spannung. Lee war verschwunden, was ich super fand. Es war ganz anders ohne ihn und man hat ihn, genau wie die anderen vermisst und wertgeschätzt wie er die Gruppe und die Geschichte bereichert hat. Doch er fehlte meiner Meinung nach einfach zu lange. Ihn mehrere Kapitel fehlen zu lassen ist ja völlig in Ordnung. Von mir aus auch etwas länger. Doch hier fehlte er fast das gesamte Buch und da Fay sonst irgendwie niemandem traute außer ihm, konnte sie ihre Entdeckungen über die Elfenwelt, die Insignien, sich selbst, usw niemandem mitteilen. Ich meine, es ist schon spannend wenn es Charaktere gibt, bei denen man sich nicht sicher ist ob man ihnen etwas anvertrauen kann oder nicht, aber es muss schon auch ein paar Einzelne geben, denen man die Geschehnisse anvertraut. Eine Phyllis oder Ruby zum Beispiel. Auch wenn das ihren Tod bedeuten könnte wenn es herauskäme, aber genau DAS ist doch das Spannende. Außerdem gefallen mir ihre sogenannten Freunde immer weniger und auch Fays immernoch schlechte Kommentare über sich selber, obwohl es ja gar nicht mehr stimmt, nerven langsam wirklich. Auch die ganzen Männer die plötzlich auf sie stehen. Ich hoffe wirklich, dass das eine Art Sirenenmagie ist und ihrem Ursprung verschuldet ist, die in Teil 3 aufgeklärt und vielleicht ja sogar durch eine Verbindung gebrochen werden kann, ansonsten wäre es mir wirklich einiges too much. Auch das Verhalten der anderen deswegen. Wie können ihre Freunde denn sauer auf Fay sein, weil sie nicht mit einem ihrer Freunde zusammen sein will? Das ist so ein kindisches und unreifes Verhalten, das ich am liebsten aufgehört hätte zu lesen. Auch wie Fays Familie sich verhält. Klar, die Autorin wollte sicher gehen, das die Leser auch wirklichh verstehen und mitfühlen können, wie unglaublich schlecht sie zu ihr sind, aber das ist einfach zu viel. Ich würde am liebsten ins Buch greifen, Fay einmal so richtig durchschütteln und fragen was eigentlich mit ihr los ist, das sie sich so etwas auch nur im entferntesten gefallen lässt und was bei ihrer Famillie eigentlich schief gelaufen ist, das sie allesamt zu dumm sind um irgendetwas zu kapieren. Vielleicht eine Mutter die immer etwas übertreibt und in ihrer Tochter weniger sieht als es ist. EIne Schwester die manchmal etwas drüber ist und ein Bruder der sehr chaotisch ist und nichts mit sich anzufangen weiß, sodass er sich in viel Schwachsinn verstrikt. Aber sie sind alle so unglaublich drüber. Diese Eigenschaften werden bei ALLEN um das 1000-fache verstärkt dargestellt und du kannst die Sprüche die sie raushauen fast nicht ertragen, weil sie so unglaublich dumm sind. Auch das Fay viele Dinge nicht wirklich hinterfragt. Der Drache sagt ihr, das sie sich mit ihrer Entscheidung ihres Partners für eine der Welten entscheidet und damit die Prophezeiung was es mit dem Krieg auf sich hat ja ziemlich erklärt, doch sie denkt nicht einmal mehr darüber nach. Sie sieht Lee in einer Höhle verletzt und sucht ihn erst Kapitel später auch mal. Sie ist während des Verschwindens des Bernsteins nicht mehr im Buch der Prophezeiung und als sie ihn wiederbekommt wieder drin und sie denkt sich überhaupt nichts dabei. Auch das Ruby Dinge sieht, die sie als Mensch nicht sehen sollte ist fragwürdig, doch statt sie mal darauf anzusprechen und in ihr vielleicht eine Verbündete gegen die Elfen und Drachen zu finden, mit der sie die Dinge die sie erlebt aufarbeiten und den Geheimnissen auf die Spur zu gehen, lässt sie es einfach dabei...

    Doch es war ja nicht alles schlecht. Ja, die oben genannten Dinge haben mich wirklich gestört. Richtig gestört. Aber es war trotzdem ein Abenteuer mit Fay nach Versailles zu reisen, Lee zu suchen (Auch wenn sie ihn trotz der EINDEUTIGEN Hinweise zuerst nicht wirklich gesucht hat) mit ihr Ciaran zur weißglut zu bringen, den ich im übrigen echt interessant finde, sich mit ihr zu ärgern, zu freuen und immer wieder über ihre lustigen Kommentare zu lachen. Denn wenn Fay eines wirklich hat, dann ist es definitv Humor. Humor der einen immer wieder zum lachen bringt. Deshalb bekommt das Buch trotzdem noch liebgemeinte 3 Sterne von mir.

  2. Cover des Buches Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4) (ISBN: 9783551311566)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4)

     (1.389)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Percy und seine Freunde entdecken einen Zugang zum Labyrinth des Dädalus und erkennen sofort die Gefahr, die davon ausgeht. Sie begeben sich in das Labyrinth, um ein eventuelles Unheil abzuwenden. Dabei ist Kronos Armee bereits im Anmarsch, denn sie wollen das Labyrinth für ihre Zwecke missbrauchen. Das Labyrinth erweist sich jedoch als sehr tückisch mit seine unzähligen Ein- und Ausgängen. Vor allem die verschiedenen Gänge, die sich ständig ändern, machen es den Freunden nicht einfach. Doch aufgeben ist keine Option.

    Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich finde es schlicht, aber dennoch stimmig und mysteriös. Der Schreibstil ist wieder super. Ich liebe den Humor, den Rick in seine Geschichten einfließen lässt, einfach nur großartig. Er schreibt sehr bildlich und mysteriös. Ich bin ein totaler Fan von Götter-Geschichten und kann davon auch nicht genug bekommen.

    Man merkt im Laufe der Reihe und vor allem auch in diesem Band, dass Percy und seine Freunde über sich hinauswachsen und erwachsen werden. Dennoch bleiben sich die Charaktere treu, was ihnen auch eine gewisse Charakterstärke verleiht. Lukes Figur tut mir unheimlich Leid, dennoch hat mir die Thematik sehr gut gefallen. Denn in seinem Fall wartet er auf die Aufmerksamkeit seines Vaters. Ihm fehlt schlichtweg die Vaterfigur, die er offensichtlich braucht. Diese Rolle macht sich Kronos zu Nutze und setzt somit die Kraft von Luke frei. Dabei wird klar, dass selbst Halbgötter eine immense Gefahr darstellen und auch eine gewisse Zerstörungskraft in sich tragen. Sie sind nicht zu unterschätzen.

    Wie in den bisherigen Büchern auch, muss sich auch hier Percy wieder in Gefahr begebe, um alle zu retten. Dabei ist er stets für seine Freunde da und versucht sie selbstlos zu retten. Er ist regelrecht unerschrocken und furchtlos. Das macht ihn so gefährlich und unberechenbar für die Titanen. Annabeth steht ihm dabei stets zur Seite. Sie ist eine grandiose Kämpferin, die mit ihrer cleveren Art punkten kann. Gerade sie hat mit dem Schicksal ihres Freundes Luke zu kämpfen. Der emotionale Ballast, den sie mit sich trägt, erschwert es ihr die richtigen Entscheidungen zu treffen. Grover hat einen sehr starken Willen und auch sein spontaner Mut hilft ihm nicht ganz den Kopf zu verlieren und sein Ziel stets vor Augen zu haben. Tyson ist eine treue Seele, der seinen Freunden selbstlos ohne groß nachzudenken hilft. Er ist ein Freund, auf den man sich zu jeder Zeit verlassen kann. Dabei ist er ebenfalls ein grandioser Kämpfer, wie sich immer mehr herauskristallisiert.

    Ich mag die Spannung und die unvorhersehbaren Wendungen der Geschichte. Aber auch der Ideenreichtum des Autors ist einfach grandios. Als es richtig zu Sache geht, bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen. Aber der Anfang des Buches ist schon sehr langatmig und holprig. Viele Informationen müssen erst einmal gesammelt werden und die Reise der Gruppe dauert eben auch ihre Zeit, jedoch hat mir gerade zu Beginn die Spannung gefehlt.

    Mein besonderes Highlight ist das Setting. Das Labyrinth des Dädalus gefällt mir richtig gut. Es erinnert mich ein wenig an Maze Runner. Bedingt dadurch, dass es sich ständig verändert und die gegangenen Wege nicht mehr existieren, ist die Geschichte unvorhersehbar. Das Ausmaß des Labyrinths kann man nur erahnen, wenn man überlegt wie es sich unterirdisch quer durchs Land erstreckt.

    Ich bin jetzt auf das Finale gespannt und kann noch gar nicht sagen, was passieren wird oder wie es ausgehen wird.

  3. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.110)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Für mich war dies der Spannendste Band dieser Reihe.

    Dieser hat mich sehr gefesselt doch im Gegensatz zu den Vorgängern fand ich hier das Ende nicht so spannend. Dies lag wahrscheinlich daran das mir persönlich zu viel auf einmal geschehen ist. Ich bin mit dem verarbeiten von Informationen kaum hinterhergekommen. Wodurch hier sehr viel unterging.


    Das großen Ende der Trilogie...
    Für mich war es nicht sehr befriedigend, ich habe mindestens so viele offene Fragen wie zu Beginn der Reihe. Es gibt zwar ein Happy End, aber dennoch kein gutes bzw. zufriedenstellendes ende. Ein Happy End ist eben nicht immer unbedingt das perfekte ende.
    .
    Alles in allem, sagen ich es ist ein gute reihe für zwischendurch. Ich werde mir auch auf jeden fall noch das Spin-off zulegen. Daher 4/5

  4. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.349)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Percys 16. Geburtstag steht kurz bevor und somit auch die Prophezeiung. Der letzte Kampf steht bevor. Können Percy und seine Freunde Kronos die Stirn bieten? Kronos ist auf dem Weg zum Olymp, um diesen ein für alle Mal zu stürzen. Die Götter sind jedoch beschäftigt, um Typhon in Schach zu halten. Daher ist der Olymp nahezu schutzlos. Percy und seine Freunde müssen New York und den Olymp beschützen und verteidigen. Doch sie sind nicht alleine. Die Jägerinnen der Artemis und zahlreiche Statuen stehen ihnen zur Seite. Es scheint dennoch ein auswegloser Kampf zu sein…

    Das Cover ist wieder sehr gelungen. Ich finde generell, dass der Schuber sehr schön gestaltet ist und auch die einzelnen Cover. Sie sind schlicht und dennoch mysteriös. Der Schreibstil von Rick Riordan gefällt mir richtig gut. Ich mag seinen Ideenreichtum und seine bildliche Art und Weise zu schreiben. Er schafft es eine fantastische Welt aufzubauen, die sich hervorragend in unsere Welt integriert.

    Percy zieht in seine alles entscheidende letzte Schlacht. Dabei muss er seinen ganzen Mut zusammennehmen. Denn es geht um Leben und Tod und das Ende ist noch lange nicht in Sicht. Er hilft seinen Freunden, wo er nur kann. Dabei ist er stets selbstlos. Er würde für seine Freunde, die eher eine Familie für ihn sind, alles tun. Auch wenn das bedeutet, dass er sein Leben aufs Spiel setzen muss. Annabeth ist immer noch emotional durcheinander. Die gemeinsame Vergangenheit mit Luke lastet schwer auf ihr. Grover ist stets für seine Freunde da, auch wenn er voller Angst ist. Für ihn sind seine Freunde heilig und stehen an erster Stelle.

    Die Geschichte ist gerade zu Beginn doch etwas zäh und stellenweise sogar langweilig. Doch als es endlich losgeht, kann ich das Buch vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist ein würdiger Abschluss für eine tolle Reihe, deren Reise hier nun zu Ende geht. Vor allem die Szene, bei der alle zusammenkommen, finde ich großartig. Sie wird mir sicherlich noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

  5. Cover des Buches Gold und Schatten (ISBN: 9783846600801)
    Kira Licht

    Gold und Schatten

     (350)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
    Paris die Stadt der ... Götter!

    Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall... 


    Also mir hat der Schreibstil zugesagt und die Dialoge sind witzig und die Spannung zwischen Maél und Livia ist wirklich zu spüren. Auch die Freundinnen von Livia waren sehr symphatisch. Die Götter in Paris zusammenzuführen fand ich eine sehr gute Idee denn dadurch kamen natürlich auch die Katakomben ins Spiel und ich bin gespannt wie Livia sich gegen die Götter zur Wehr setzen wird um Maél zu retten.

  6. Cover des Buches Der böse Ort (ISBN: 9783423215077)
    Ben Aaronovitch

    Der böse Ort

     (416)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina_Vogel

     also dieses Boot wirklich traurig ich finde es wirklich schade wenn es wirklich passiert wenn er wirklich von der Person so verraten worden wird. Okay ich kenne das Ende und ich weiß dass es... Das werde ich nicht verraten weil es lohnt sich definitiv zu lesen es passieren so viele spannende Punkte in diesem Buch und ein böser Magier und dieser Verrat wenn es denn einer ist einfach nur genial das schade ist immer nur dass man so lange warten muss bis man weiter lesen kann bis das neue Buch

  7. Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)
    Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan

     (1.647)
    Aktuelle Rezension von: GioiaC

    Ich wollte das Buch schon länger mal lesen und als ich die Möglichkeit bekam es gratis zu tun, habe ich diese sofort ergriffen. Allerdings viel mir schnell auf, das ich das wohl schon ein paar Jährchen früher hätte tun sollen. Der Schreibstil ist eher für die jüngeren Leser gemacht und auch das Denken und Handeln der Charaktere ist ziemlich kindlich gestaltet. Trotzdem war es ziemlich spannend. Die Unterhaltungen waren nie oberflächllich oder langweilig und man hatte immer etwas zum Lachen oder Schmunzeln. Felicitys Humor ist grandios, doch mir hat überhaupt nicht gefallen wie sie selbst über sich denkt. In jedem 3. Satz musste sie etwas Negatives über ihren Körper loswerden, in Jedem Gespräch musste sie ihrem Gesprächspartner sagen, wie dick sie sei. Das tat sie zwar stets mit viel Humor, doch nach einer gewissen Zeit ging es einem dann doch irgendwie auf die Nerven, das sie sich auf jeder Seite einmal schlecht über ihr etwas fülligeres Körpergewicht oder ihr schreckliches Aussehen auslassen musste. Lee war einfach nur toll. Durch seine loyale und unterstützende Art schloss man ihn schnell ins Herz und fieberte mit Felicity mit seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Auch die Mischung zwischen Magie und Realität in dem Buch ist perfekt. Man spürt die Magie, die Lee umgibt sehr deutlich, doch es ist nicht zu viel. Keine sprechenden Tiere oder kleine,  grüne, fliegenden Elfen die im Wald wohnen. Felicitys Entscheidungen sind meistens logisch und einleuchtend, sodass es nicht schwer fällt, sich in sie hineinzuversetzten und mit ihr mitzufühlen. Auch einige der Nebencharaktere haben mir gut gefallen, wie zB. die verträumte Ruby oder der "Star-Club" auch wenn es mir dieses Club gennene nicht wirklich gefällt, da es doch sehr kindisch und noch nicht wirklichh erwachsen wirkt. Allerdings haben mir Felicitys andere Freunde nicht ganz so gefallen. Bei einigen bin ich mir sicher, das sie mit Absicht nicht ganz so toll dargestellt wurden, doch manche, die meistens eigentlich echt sympatisch waren wirkten doch gegen Ende hin doch recht unsympatisch. Ich konnte ihre Anschuldigungen und Vorwürfe Felicity gegenüber nicht wirkich nachvollziehen und fand ihre Aussagen und ihre Gedankengänge dann doch ziemlich unreif. Alles in allem hat mir das Buch aber doch, trotz des Alters:), ziemlich gut gefallen und ich freue mich auf Band 2. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne, was jedoch keinesfalls schlecht gemeint ist, es ist eben manchmal doch nicht ganz mein Schreibstill, aber ich glaube, hätte ich das Buch vllt vor 4/5 Jahren gelesen hätte es die 4 bestimmt verdient.  

  8. Cover des Buches Staub & Flammen (ISBN: 9783846600900)
    Kira Licht

    Staub & Flammen

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?

    Livias Welt steht Kopf: Seit sie in den Katakomben von Paris den geheimnisvollen Maél getroffen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Er offenbart ihr nicht nur, dass die griechischen Gottheiten mitten unter den Menschen leben, sondern hat ihr ganz nebenbei auch noch ordentlich den Kopf verdreht. Als Maél eines Vebrechens angeklagt und im Olymp eingekerkert wird, zögert Livia nicht lange. Sie wird Maéls Unschuld beweisen. Ausgerechnet Maéls Halbbruder Enko scheint der Einzige zu sein, der ihr helfen kann. Zusammen machen sie eine unglaubliche Entdeckung: Nicht nur Maél ist in Gefahr, sondern die gesamte Menschheit ...


    Ich glaube, die Autorin wollte zum Schluß zuviel. Ich fand es etwas dick aufgetragen und zuviel des Friede, Freude, Eierkuchen. Die Spannung von Band 1 liess auf sich warten und somit hat man als Leser zwar sein Ende aber das hätte man besser gestalten können.


  9. Cover des Buches Chicagoland Vampires - Frisch Gebissen (ISBN: 9783802583629)
    Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Frisch Gebissen

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  10. Cover des Buches Die Lichtstein-Saga - Aquilas (ISBN: 9783958342965)
    Nadine Erdmann

    Die Lichtstein-Saga - Aquilas

     (85)
    Aktuelle Rezension von: leonieee

    Ein unglaubliches Buch von einer unglaublichen Autorin.

    Man liest das Buch und vergisst dabei alles um sich. Man vergisst zu trinken, zu atmen, ... Durch den tollen Schreibstil ist man von der ersten Sekunde weg in der neuen Welt - Interria. Der perfekten Welt, wo jeder Tag ein Abenteuer ist. Der Spannungsbogen in dem Buch ist wirklich gut gelungen. Mit einem überraschenden Twist, welcher einen völlig unerwartet trifft.

     
    Aber auch das Buch trifft einem ganz unerwartet im Herzen. 


    Die Personen in der Geschichte gehen alle sehr in die Tiefe. Flache Charaktere gibt es keine. Schrittweise erfährt man von jedem Charakter auch einen Hintergrund. Man weiß nicht nur WIE die Charaktere sind, sondern auch WARUM sie so sind. Auch gut hat mir gefallen, dass alle der vier Hauptcharaktere gleichberechtigt sind. Es gibt niemanden unter ihnen der "perfekt und besser als die anderen" ist. Alle zeigen Stärke, aber auch Schwäche. Dadurch ist das Buch sehr natürlich und wirklich fesselnd. 

    Ich kann das Buch jedem empfehlen, der es liebt, in neue Welten einzutauchen. Abenteuer zu erleben.

  11. Cover des Buches Nacht des Begehrens (ISBN: 9783802581748)
    Kresley Cole

    Nacht des Begehrens

     (527)
    Aktuelle Rezension von: Katys-Leseecke

    Zum Glück habe ich Kresley Cole gefunden. Ich liebe ihren Stil und die Wendungen. Dieses Buch war der Auftakt der Immortals After Dark Reihe und ich habe jedes einzelne Buch verschlungen. 

    Die Auftritte der Walküren sind mein Highlight und sie zauberten mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht. 

    Die Charaktere sind immer wandelbar und anders, als bei anderen Reihen, individuell. Oft ähneln sich die Figuren. oder der Inhalt war schon mal da, aber nicht in diesen Büchern. 

    Jedes für sich ist einzigartig. Genau das erwarte ich von einer hervorragenden Autorin. Absolute Empfehlung und prall gefüllte 5 Sterne.

  12. Cover des Buches Das gestohlene Herz der Anderwelt (ISBN: 9783551317087)
    Sandra Regnier

    Das gestohlene Herz der Anderwelt

     (77)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung 

    Endlich geht die Geschichte weiter und da ich den ersten Band schon klasse fand stand natürlich fest, dass ich diesen auch lesen werde.

    Geschrieben wird die Geschichte auch weiterhin aus der Perspektive von Allison. Auch kann die Autorin weiterhin mit ihren tollen Schreibstiel punkten und so hab ich das Buch verschlungen.

    Nachdem Allison in der Anderwelt gelandet ist muss sie sich erst einmal aus ihrer misslichen Lage befreien. Dabei bestreitet sie wieder viele Gefährliche Situationen, gut dass Finn an ihrer Seite ist.

    Ich mag einfach die ganze Geschichte die super durchdacht ist und die mit den tollen Fantasy Teil punkten kann. Die Schauplätze sind toll beschrieben ohne das die Autorin dabei Dinge übertrieben ausschmückt oder dafür seitenweise Erklärungen benötigt. Ubd trotzdem hatte ich Kopfkino pur.

    Die Anderlwelt mit der Ruinenstadt, die Insel des kleinen Volkes…so viele fantastische Orte.

    An Spannung fehlt es hier natürlich auch nicht, denn  Allison und Finn müssen um das Herz der Anderwelt ziemlich Kämpfen. So landet sie oft in ziemlich misslichen Situationen.

    Hinzu kommt, dass die Autorin mit den Drachen immer wieder für neue Wendungen sorgte, oder für Überraschungen. Der Drachenteil hat mir auch wirklich zugesagt.

    Bei mir darf natürlich nie die Romanzen fehlen und die lässt sich hier natürlich auch finden. Ich mochte sie sehr gerne auch wenn es eher so nebenbei stattfindet und andere Dinge im Vordergrund der Geschichte stehen. Trotzdem lässt es einem das Herz höher schlagen und lädt zum schmachten ein.

    Die Charaktere sind klasse. Ich mag sie unglaublich gerne. Von Allison, zu ihren Freundinnen und Schnuckis, bis hin zu Finn.

    Allison ist ein Charakter der einem als Leser hängenbleibt. Ich mag ihre Gedanken und ihre Handlungen im Buch. Sie wirkt natürlich und nicht aufgesetzt oder übertrieben. Durch Schnucki erhält man einen großen Teil Humor in dem Buch das es auflockert und dadurch ein spannender Mix herrscht.

    Auch ihre Freundinnen mochte ich, es wird durch ihre Art einfach kein Drama herbei gezwungen. Selbst Finn ist mit seiner art ein absoluter Book-Boy-Friend… auch wenn er eben nicht dieser eher typische “muskulöse” Badboy ist.

    Das Ende nimmt noch einmal an Spannung zu und lässt die Leser wirklich zappeln… ob es alle schaffen? Auf jedenfall werden alle Fragen beantwortet. Das Epilog hat mir auf jedenfall gefallen und ich bin ehrlich gesagt ziemlich traurig das die Geschichte mit der Anderwelt, Allison und Finn schon zu Ende ist.

    Fazit

    Ein wunderschönes und spannendes Buch das die Geschichte rund um die Anderwelt zu einem tollen Abschluss bringt. Durch den tollen und flüssigen Schreibstiel hab ich das Buch nur so verschlungen. Daher gibt es 5 Sterne mit ganz vielen Herzchen von mir. Ich bin schon auf weitere Bücher der Autorin gespannt!

  13. Cover des Buches Kuss der Finsternis (ISBN: 9783802581908)
    Kresley Cole

    Kuss der Finsternis

     (377)
    Aktuelle Rezension von: Vampir-Fan
    Vor langer Zeit verlor die Walküre Kaderin ihre geliebten Schwestern im Kampf gegen Vampire. Seither ist sie auf einem erbitterten Rachefeldzug gegen das Geschlecht der Blutsauger. Unfähig, tiefere Gefühle zu entwickeln, führt Kaderin das Leben einer Auftragsmörderin. Doch als sie den Vampir Sebastian töten soll, scheitert sie kläglich. Der verführerische Sebastian weckt längst verloren geglaubte Empfindungen und ein verzehrendes Verlangen in ihr. Aber kann Kaderin ihren Kampf gegen die Vampire aufgeben, nur weil einer von ihnen ihr Herz erobert hat?...

    Kuss der Finsternis ist der 2. Teil der Immortals-After-Dark-Reihe der amerikanischen Autorin Kresley Cole. Wie schon im erstel Teil der Reihe geht es auch hier um Walküren, Vampire, alte Gottheiten, Werwölfe und andere übernatürliche Wesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und versetzt den Leser schnell in die Welt des Übernatürlichen. Die Charaktäre sind sehr gut beschrieben und man schließt sie sehr schnell als Leser ins Herz. Eine tolle Reihe für gemütliche Stunden auf dem Sofa. Daher bekommt das buch liebevolle 4 von 5 sterne von mir. Ich freu mich schon sehr auf die weiteren Teile der Reihe.


  14. Cover des Buches Göttin des Frühlings (ISBN: 9783596193844)
    P.C. Cast

    Göttin des Frühlings

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyrose

    Eine phantastische Geschichte über das Reich des Hades :) Eine alte Geschichte wunderbar in einem Roman verpackt. 

    Lina hat eine kleine Bäckerei, die es zur Zeit sehr schwer hat... und als sie ein altes Rezept aus einem antiquarischen Buch, dass sie in einem kleinen Laden beim stöbern gefunden hat ausprobiert, packt sie der Zauber, der mit dem Rezept verbunden ist. Demeter, die Göttin der Fruchtbarkeit erhört ihre Wünsche. Lina soll den Körper mit ihrer Tochter Persephone tauschen, die derweil der Bäckerei neues Leben einhauchen soll. Und so gerät Lina an Persephones Stelle in die Unterwelt, wo sie auf Hades trifft. Dem schlecht gelaunten und zurüpckgezogenen Gott der Unterwelt. 

    Achtung, Romantasy^^ Mich haben die erotischen Aspekte nicht gestört, habe aber oft weitergeblättert, weil mich die eigentliche Geschichte viel mehr interessiert hat^^

    Es ist ein tolles Buch mit einem Hauch Geschichte und Märchen, aber vor allem mit einer tollen starken Protagonistin. Und für mich war ganz klar die Moral: Egal wie du aussiehst, egal wie alt du bist, du bist liebenswert. Die Reihe ist Frauenpower pur :) 

  15. Cover des Buches Die Kinder Gaias: Verbotene Früchte (ISBN: 9781549571510)
    Stefanie Kullick

    Die Kinder Gaias: Verbotene Früchte

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Da_Ja_Na

    Lizzy und ihre zwei besten Freundinnen genießen ihr Studentenleben. In einer Bar lernt Lizzy den mysteriösen, heißen Barkeeper Noel kennen, doch Amaia und Tavia warnen sie vor ihm. Als ihre Freundin in Schwierigkeiten gerät und Noel wie aus dem nichts in ihrer Wohnung auftaucht, ist plötzlich nichts mehr, wie es war. Was verbergen ihre Freundinnen vor ihr, was verbindet sie mit Noel? Plötzlich ist auch sie selbst in Gefahr und muss alles in Frage stellen, was sie bisher über ihre Welt zu wissen glaubte.

    Ich hatte wirklich Freude an der Geschichte. Der Schreibstil ist locker und angenehm. Zwar wird mit vielen Klischees gespielt, diese sind aber recht sympathisch und spannend eingesetzt. Die Magie ist wundervoll umgesetzt und ich fand die Erklärungen dazu einfach zauberhaft. Das Thema Natur, Pflanzen und Umweltschutz nimmt einen wichtigen Anteil ein, ohne jedoch den Zeigefinger zu erheben. Auch der Weltenbau hat mich überzeugen können und mich träumen lassen. Ab und zu hat mich das hin und her in der Lovestory ein wenig mit den Augen rollen lassen, aber dennoch immer mit einem Schmunzeln dabei. Es passte einfach alles sehr gut zusammen. Am Ende  sind es Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind und mit 4/5 kann ich die Geschichte guten Gewissens weiter empfehlen.

  16. Cover des Buches Endlose Nacht (ISBN: 9783736300842)
    Kresley Cole

    Endlose Nacht

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Katykate
    Ich bin riesiger Kresley Cole-Fan, wie ihr bereits wisst. Und gerade ihre Reihe über die Mythenweltbewohner fesseln mich jedes Mal
    wieder, weshalb ich nach jedem gelesenen Buch sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warte.
    So war es auch diesmal wieder und ich will gar nicht leugnen, dass ich hohe Erwartungen hatte.

     
    Handlung & Umsetzung

    Die Bücher dieser Reihe ähneln sich sehr. Es geht jedes Mal um einen Mythenwelt-Mann und eine Mythenwelt-Frau, die zueinander finden, dabei aber so einige Steine in den Weg gelegt bekommen. Während die ersten Bände noch relativ unabhängig voneinander wirkten (bis auf die Tatsache, dass einige Charaktere in späteren Bänden wieder auftauchten), zeichnet sich jetzt immer mehr ein Gesamtbild der Reihe heraus.
    Denn die Akzession, ein wichtiges, magisches Ereignis steht bevor und in jedem Band der Reihe bereiten sich die unterschiedlichen Mythenweltbewohner darauf vor. Nix, die Hellseherin, wirkt jedes Mal verrückter und immer mehr Verbündete, die man schon kennt, schließen sich zusammen.
    Dadurch dass Josephine, die weibliche Protagonistin, selbst völlig unvorbereitet in die Mythenwelt geschmissen wird, werden viele Dinge ausführlich erklärt, die Fans der Reihe bereits wissen. Das war für mich als Leser etwas ermüdend. Andererseits ist es für Neueinsteiger dadurch sehr leicht, sich einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse, Wesen und Regeln der Mythenwelt zu verschaffen.
    Auch diesmal hat Cole es wieder geschafft, etwas neues, aufregendes einzubauen. So hat sie nun die Morior eingeführt. Die Morior sind
    eine Allianz starker Krieger, die ersten und/oder ältesten Mitgleider
    unterschiedlicher Arten haben sich zusammengeschlossen.
    Ein wirklich spannendes Konzept, dass auf Fortsetzungen innerhalb der Morior hoffen lässt. Vielleicht bei dem Werwolf, der mehr Wolf
    als Mensch ist, oder bei dem Dämon, der sich nach dem Tod seines Bruders in ein Monster verwandeln wird, um über sein Reich zu herrschen.
     

    Charaktere
    Wieder einmal sind die Hauptpersonen dieses Buches sehr gut getroffen. Sie wirken stimmig, real und man mag sie vom ersten Augenblick an. Cole wagt sich auch immer weiter mit den Männern und Frauen vor. Während die männlichen Charaktere früher einfach nur groß und stark und die weiblichen einfach nur klein und zierlich waren, wirken sie mittlerweile etwas gewagter und verruchter mit ihren Tattoos und Piercings.
     

    Schreibstil & Gestaltung
    Wie immer ist Coles Schreibstil supereinfach zu lesen und wirklich angenehm. Hat man ein Buch von ihr einmal in der Hand kann man es kaum noch weglegen.
    Diesmal ist mir aufgefallen, wie viele direkte Gedanken in dem Buch beschrieben sind. Ich persönlich mag das ja nicht so, aber es war noch so im Rahmen, dass es mich beim Lesen nicht gestört hat.


    Fazit
    Mit Endlose Nacht konnte mich Kresley Cole definitiv wieder fesseln, auch wenn das Buch nicht ganz an einige Vorgänger heranreicht. Die sexuelle Spannung wirkte etwas gezwungen in die Länge gezogen und einige Gespräche sind für Leser, die die Vorgänger schon gelesen haben und sich deshalb etwas in der Mythenwelt auskennen, langweilig, aber trotzdem hat das Buch viel Unterhaltungswert.
  17. Cover des Buches Flames 'n' Roses (ISBN: 9783551314161)
    Kiersten White

    Flames 'n' Roses

     (573)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Anfangs dauert es eine ganze Weile, bis man sich in der Geschichte zurechtfindet. Zumindest erging es mir so.

    Wir sind auf der Erde und Evie spürt die unter den Menschen lebenden Paranormalen auf. Ihr wisst schon, Vampire, Werwölfe, Trolle, Moorhexen und so weiter.
    Evie kann nämlich etwas, das alle anderen nicht können. Sie kann sie alle erkennen, egal wie gut sie sich "tarnen".
    Evie "arbeitet" für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler.

    Doch plötzlich häufen sich unerklärliche Todesfälle unter den Paranormalen. Und Evie begegnet Lend, einen wie ihn hat sie vorher noch nie gesehen. - ok, wenn sie wüsste wie wenig sie weiß 😅

    Es entbrennt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel. Gut und Böse lässt sich bis zuletzt nicht voneinander unterscheiden.

    Der Lesefluß ist ungebrochen. Spätestens dann, wenn man alle Fäden der Geschichte aufgenommen hat.

    War meine Begeisterung anfangs auch eher zurückhaltend, so bin ich nun echt froh, dass ich auch Band 2 (und 3) bereits hier im SuB habe und ohne lange Wartezeit erfahren kann, wie es weiter geht. Denn zuende ist es definitiv nicht. Aber glücklicherweise auch kein böser Cliffhanger. ^^

  18. Cover des Buches Nachtmahr und Nebelnixe (ISBN: 9783959915281)
    Jadda Grönhoff

    Nachtmahr und Nebelnixe

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Kipfal87

    Inhalt:

    Mialeena ist eine Halbnixe und wurde aus dem Wasser verbannt. Grund dafür waren ihre eigenen Taten, zu denen sie gezwungen wurde. Die Wasserwesen folgen strengen Hierarchien und Mialeena musste um ihr Leben fürchten. Das Leben an Land birgt aber auch Gefahren für sie und die Sehnsucht nach Wasser, und vor allem nach ihrer großen Liebe Ben, erdrücken sie von Tag zu Tag mehr. Irgendwann muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und den Mann retten, für den sie alles aufgegeben hatte. Die Bedrohung kommt aus dem Wasser, ist aber stärker mit ihr verbunden, als sie denkt. 

    Erste Seite:

    Die Stimmung auf der ersten Seite ist sehr melancholisch und düster. Gleichzeitig merkt man sofort, wie wichtig das Element Wasser wohl werden wird. Ich mochte den Anfang sehr, weil er auf Gefühle und auch etwas mystisches hindeuteten. Die Verbundenheit mit dem nassen Element liegt mir sowieso und der Schreibstil ist wirklich gut.

    »Der Fluss unterwarf mich, versuchte mit seiner Kälte und Schwärze jeder Zelle meines Körpers Herr zu werden und machte mir deutlich, dass ich nicht mehr wert war als jeder andere Fisch, jeder Frosch, jedes Lebewesen im Wasser.«

    Stil:

    Es wird aus Mialeenas Sicht im Präteritum erzählt. Der generelle zeitliche Verlauf ist recht kurz, wobei es dazwischen immer wieder Rückblenden gibt. Dadurch erfährt man Stück für Stück was »damals« passiert ist. 

    Ganz besonders ist der Stil an sich. Nicht nur flüssig, bildhaft und leicht, sondern vor allem die angepassten Vergleiche im Zusammenhang mit der Unterwasserwelt haben mich begeistert. Immer wieder erfährt man Bezeichnungen aus deren Leben. Meer und Wasser sind auch in der Sprache allgegenwärtig und da hat sich die Autorin wirklich viel Mühe gegeben. Auch die Hierarchie der Nixen und deren Traditionen wird ganz viel Aufmerksamkeit geschenkt.

    Meine Meinung: 

    Die Geschichte rund um die Nixen fand ich sehr interessant. Man taucht ein in diese Welt und lernt Stück für Stück ihre Bräuche kennen. Dazu muss ich sagen, es ist kein Volk, in das ich hineingeboren werden möchte. Rasch wird klar, dass die Geschichte düster und brutal ist.

    Womit ich ein sehr großes Problem hatte, war der Grundton des ganzen Buches. Vorweg muss ich sagen, dass mir bewusst ist, dass die folgenden Kritikpunkte Geschmackssache sind und ich nicht die handwerklichen Aspekte bemängle. Mialeena wird anfangs von zwei Menschen überrascht und gefangen. Diese betrachten sie als Fabelwesen und behandeln sie alles andere als nett. Sie werden übergriffig und grob. Soweit so gut, was mich dann aber störte, war, dass der Übergang von dem Betatschen zu Zärtlichkeiten viel, viel zu schnell ging. Nur wenige Stunden später entwickelt sich hier eine total übereilte, vorhersehbare Romanze. Ich konnte bis zuletzt nicht wirklich nachvollziehen woher die tiefe Liebe und Vertrautheit kommen soll. Am Ende habe ich es mir durch unnatürliche bzw. übernatürliche Anziehungskraft erklärt, die aus dem Nixen Dasein hervorgeht. 

    Generell hatte ich ein Problem mit der allgegenwärtigen Darstellung von Gewalt gegenüber Frauen. Nicht, dass es verharmlost wird, im Gegenteil. Aber es ging eigentlich immer nur um die Macht der Männer und sexuelle Ausnutzung. Vergewaltigung und Demütigung sind vorherrschend als Thematik beschrieben. Das hat mich am Ende etwas genervt, weil es keine weiteren Hintergründe zu geben schien. Und mir persönlich war es einfach zu präsent. Außerdem fand ich es mega unpassend, dass sich diese Liebelei entwickelt, nachdem der Kerl sie kurz vorher sehr uncharmant ausgegriffen hatte. Die beiden gehen zwar sehr liebevoll miteinander um und es ist alles großartig beschrieben, mir war die Stimmung trotzdem etwas zu ruppig am Anfang. 

    Der weitere Verlauf der Geschichte ist sehr gut geschrieben und auch spannend. Freundschaft und Familie werden ebenfalls behandelt. Durch Leenas Schwester wird angedeutet wie magiereich und fantastisch die dortige Welt eigentlich ist. Ich fand es ein wenig schade, nur Bruchstücke darüber zu erfahren. 280 Seiten sind dann wohl nicht genug, um Hexen, Gestaltwandler, Magie, Vampire und vieles mehr unterzubringen. Ich fand das ganze aber durchaus reizvoll und habe die Details sehr genossen. 

    Alles in allem ist es ein sehr gut geschriebenes Buch mit liebevollen und kreativen Details. Ob einem das Geschehen am Ende gefällt ist individuell und hat nichts mit dem Können der Autorin zu tun. Jadda schreibt großartig und ich freue mich weitere Werke von ihr zu lesen. 

    Fazit der ersten Seite: 

    Der Stil bleibt detailreich und voller bildhaften Beschreibungen. Wasser ist weiterhin Mialeenas wichtigstes Element, um das sich auch alles dreht und wendet. Enttäuscht  wurde ich nach den ersten Zeilen von dem Buch keineswegs.

    Obwohl ich nicht ganz zufrieden mit dem Verlauf war, habe ich mich am Ende entschieden keinen Punkteabzug zu geben. So sehr mich die Demütigungen und Vergewaltigungen nervten, weil es mir zu dominant hervorgehoben war, wurde das Thema immerhin durch alle Seiten durchgezogen. Bisher habe ich auch keine andere Rezension gefunden in der das kritisiert wurde. 

  19. Cover des Buches Fabelheim (ISBN: 9783442266975)
    Brandon Mull

    Fabelheim

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Kendra und Seth sollen die Ferien bei ihren Großeltern verbringen – eine Idee, die die Geschwister anfangs nicht sonderlich begeistert. Sie können ja auch nicht ahnen, dass ihr Großvater der Hüter von Fabelheim ist, einem der weltweit letzten Refugien für vom Aussterben bedrohte magische Kreaturen. Doch als sie sich plötzlich inmitten von Trollen, Satyren, Hexen und Feen wiederfinden, beginnen ihnen die Ferien so richtig Spaß zu machen – zumindest so lange, bis sie erkennen, dass im bezaubernd schönen Fabelheim auch schreckliche Wesen und dunkle Gefahren lauern …

    Der erste Teil der Fabelheim-Reihe überrascht mit einer tollen Story, sympathischen Charakteren und phantastischen Einfällen. Die Handlung rund um Seth und Kendra begeistert garantiert Leser aus allen Altersgruppen. Vom ersten bis zum letzten Satz ist man in einer  mitreißenden Erzählung, in der so ziemlich alles was man sich in einer Fantasywelt vorstellen kann, eine Plattform bekommt. Trotzdem ist das Buch in sich übersichtlich und gut strukturiert. Einfach klasse und volle fünf Sterne wert.

  20. Cover des Buches Nymphs 1.1 - Verführerischer Vollmond (ISBN: 9783733500221)
    Sari Luhtanen

    Nymphs 1.1 - Verführerischer Vollmond

     (59)
    Aktuelle Rezension von: sunriserin_jenny
    Ich fand dieses Buch einfach nur schrecklich. Es hat keinen Spaß gemacht zu lesen, es hat einfach keine Spannung und die Übergänge sind gruselig. In dem einem Kapitel lernt Didi einen Jungen kennen und im nächsten sind die beiden aufeinmal schon zusammen. Einfach nur schrecklich. Ich habe es abgebrochen. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.
  21. Cover des Buches Ivy - Steinerne Wächter (ISBN: 9783802586033)
    Sarah Beth Durst

    Ivy - Steinerne Wächter

     (90)
    Aktuelle Rezension von: TifaLockhart
    Ivy - Steineren Wächter ist eine so unglaublich schöne Fantasygeschichte, in die Sarah Beth Durst so viel Liebe zum Detail gesteckt hat. Man merkt richtig, dass sie ihre Zeit auf Princeton sehr geliebt hat und es ist auch eine kleine Hommage an ihr früheres College. 
    Zur Aufmachung kann ich nur sagen, dass mir das Cover unglaublich gut gefällt. Man sieht die Gargoyles, die auch eine Rolle spielen und es ist mystisch, wie die ganze Geschichte. Eine kleine eigene Welt. 
    Die Idee dahinter finde ich unglaublich originell und einfallsreich. Es kommen viele unterschiedliche Wesen vor (Feen, Drachen, Zentauren, die erwähnten Gargoyles und vielen mehr) und ich finde, dass die Autorin ein Händchen dafür hat, Fantasy mit der Realität zu mischen. Man hat das Gefühl, genau so muss es in Princeton einhergehen. Es gibt nämlich viele Schilderungen der Universität an sich und deren Bräuche, die mich oft zum Schmunzeln gebracht haben. Die Atmosphäre zieht einen direkt in den Bann. Ihr Schreibstil ist einfach grandios mit sehr viel Witz und Charme! 
    Nicht nur die Umgebung beschreibt Sarah Beth Dust liebevoll, sondern auch die Charaktere. Nicht nur die Protagonistin Lily sondern auch kleine Nebencharaktere finde ich einfach großartig. Selbst die "Bösen" kann man sich bildhaft vorstellen. Selten sind Charaktere so gut ausgearbeitet.
    Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, wobei mir die Dreiecks-Liebesgeschichte einfach zu viel war. Das wäre nicht nötig gewesen um die Geschichte spannend zu halten. Man fiebert schon so mit den Charakteren mit auf der Suche nach dem Ivy Schlüssel.
    Insgesamt eine magische Reise in eine Welt voller mythischer Geschöpfe, einem Abenteuer voller Spannung, vielen Intrigen und einer kleinen Liebesgeschichte. Ich kann sie absolut empfehlen! 

    4 von 5 Sternen

  22. Cover des Buches Die Kinder Gaias: Verwunschene Wurzeln (ISBN: B07GVQZSL5)
    Stefanie Kullick

    Die Kinder Gaias: Verwunschene Wurzeln

     (25)
    Aktuelle Rezension von: ramona_liest
    Der zweite Teil der phantastischen Trilogie!
    Lizzy erfährt warum sie sich immer als Außenseiterin gefühlt hat und was Magie bedeutet.
    Noel hält an seinen Entscheidungen fest und scheint überzeugter denn je.
    Können die beiden so zueinander finden? Und wollen sie das überhaupt noch?
    Lest selbst und freut euch auf den nächsten Cliffhanger!
  23. Cover des Buches Das Lied der Banshee (ISBN: 9783426283394)
    Janika Nowak

    Das Lied der Banshee

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Magnus_Bane

    Ich freue mich immer, wenn ich mal Bücher finde die nicht nur die "Mainstream-Fabelwesen" wie Vampire, Werwölfe, Hexen und Elfen bedienen. Deshalb war ich auch sehr erfreut, als ich dieses Buch gefunden habe.

    Inhalt: Als Aileen erfährt, dass sie die letzte Banshee ist, kann sie es einfach nicht glauben, und dabei ahnt sie nicht dass diese Enthüllung erst der Anfang ihres Abenteuers ist.

    Das Buch ist sehr gut geschrieben. Unsere Protagonistin Aileen ist eine sehr sympathische Figur. Man kann ihre Entwicklung von Unglaube, über vorsichtiges Eintauchen in der neuen Welt, zur mutigen Kämpferin sehr gut nachvollziehen. Dazu gibt es noch wunderschöne Illustrationen, an denen ich mich einfach nicht sattsehen kann. Ich kann dieses Buch nur jedem wärmstens empfehlen, der gerne Fantasy liest.

  24. Cover des Buches Die Hexe (ISBN: 9783426507377)
    Yasmine Galenorn

    Die Hexe

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Ariane-AYNIALB
    Der Klappentext:

    Weil ihre Mutter nur ein Mensch war, haben es die Schwestern Camille, Delilah und Menolly in der Anderwelt nie leicht gehabt. Daran ändert sich wenig, als die drei von ihrem Arbeitsgeber, dem Anderwelt-Nachrichtendienst, auf die Erde strafversetzt werden. Doch dann findet der Dämonenfürst Schattenschwinge einen Weg, um die Grenzen seines unterirdischen Reichs zu überwinden - und auf einmal liegt das Schicksal der Menschheit und der Feenvölker in den Händen der Schwestern ...

    Meine Meinung:

    "Die Hexe" ist der Auftakt einer neuen Reihe rund um die Schwestern Camille, Delilah und Menolly und die Anderwelt.

    Der Einstieg fiel mir persönlich erstmal etwas schwer - es ging gleicht rasant los und die wirkliche Erklärung der Umgebung und der Anderwelt, kam erst geschätzt nach 40-50 Seiten. Fand ich nun etwas verwirrend. Nachdem man nun aber einen Crashkurs mit allen wichtigen Infos bekommen hatte, konnte ich der Geschichte besser folgen.

    Mir persönlich gefällt die Welt des Buches und besonders die diversen Arten der Welten. Das die Schwestern Hexe, Vampir oder Werkatze sind, macht für mich einen besonderen Reiz aus, zumal ich bereits gesehen habe, dass die Bände jeweils aus der Sicht einer Schwester geschrieben sind und man somit alle Besonderheiten und Charaktere kennenlernen kann. 

    Zugegeben, ich hat es etwas überrascht, wie "sex-lastig" das Buch ist, da vor allem Camille recht .. ich nenne es mal aktiv .. ist. In meinen Augen ist es daher nicht für Kinder geeignet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks