Bücher mit dem Tag "ocean"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ocean" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.794)
    Aktuelle Rezension von: SorglosDurchsLeben

    Nachdem ihr Vater gestorben ist, zieht Layken mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Michigan. Noch am Ankunftstag trifft sie Will und seinen kleinen Bruder. Sofort besteht sowohl zwischen ihnen eine unglaublich Harmonie, die zwei kleinen Brüder werden auf Anhieb beste Freunde. Doch am ersten Schultag erwartet beide eine grauenvolle Überraschung. Und wie es das Schicksal will, bleibt das nicht der letzte Schlag...

    Ich kann mit guter Gewissheit sagen, dass das mein absolutes Lieblingsbuch ist. Sowohl von C. Hoover als auch von allen anderen Bücher. Es ist von vorne bis hinten perfekt - mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
    Ich habe gelacht, Rotz und Wasser geheult und geliebt.
    Die Poetry Slams, die Überraschungen, die Schicksalsschläge, die Freundschaften, einfach alles war wundervoll.
    Layken ist die wundervollste Person, der ich je begegnet bin. Die Liebe zu ihrer Familie, zu Will und zu ihren Freunden reicht aus, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
    Will steht dem in nichts nach. Er opfert alles für seinen Bruder, für Layken und für Laykens Familie. Er ist der selbstloseste Mensch, den ich kenne. Ich wünschte, jeder hätte einen Will in seinem Leben.

    Mehr geht nicht mehr. Mehr Perfektion in einem Buch ist unmöglich. Das ist die größte Empfehlung an alle!

  2. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.350)
    Aktuelle Rezension von: wortkunstzauberei

    Frank Schätzing hat mit diesem Buch ein schockierendes Meisterwerk erschaffen. Auf fast 900 Seiten beschreibt er den Rachezug der Natur gegen den Menschen und öffnet Augen. 

    In dem Buch lernt man unter anderem die zwei Wissenschaftler Sigur Johanson und Leon Anawak kennen, die beide wirklich sehr starke Persönlichkeiten sind. Allgemein hatte ich das Gefühl, dass Schätzing unfassbar tolle Charakter erschaffen hat. Kein einziger wirkte platt. Zu jedem gab es, und wenn auch nur grob angeschnitten, eine Geschichte und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. 

    Das Buch nimmt auch relativ schnell an Fahrt auf. Dank Würmer, die Methan freisetzen und ganze Erdplatten zum Einsturz bringen, Wale, die plötzlich zu Killermaschinen werden und Menschen angreifen, explodierenden Hummern, Tsunamis und einer Krabbenplage fiebert man regelrecht auf jeder Seite mit. Das Buch ist in vier Teile aufgeteilt und jeder Teil wurde Stück für Stück spannender. 


    Ich persönlich habe selbst noch nie ein Buch in diese Richtung gelesen und um ehrlich zu sein, hat dieses Buch wirklich viele Richtungen. Von Endzeit Roman, bis Thriller, bis Science Fiction ist alles enthalten und diese bunte Mischung erschafft ein wirklich tolles Lesegefühl. 

    Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der Lust auf Spannung hat, denn die ist in diesem Buch reichlich vorhanden. 

    Ein wahres Meisterwerk, welches wie bereits erwähnt, Augen öffnet und die Message klar macht, dass man lieber im Einklang mit der Natur leben sollte, als gegen sie vorzugehen. 


    Hier noch ein Zitat aus dem Buch, welches wirklich tief geht:


    „Hat sich der Mensch je gefragt, wie es sich auf das Leben seiner Nachkommen auswirkt, wenn er ihnen einen verarmten Planeten hinterlässt? Wer wollte die Bedeutung einer Tierart für den menschlichen Geist wirklich bewerten? Wir sehnen uns nach Wäldern, Korallenriffen und fischreichen Meeren, nach sauberer Luft und reinen Gewässern. Doch weiterhin schädigen wir die Erde. Mit der Vielfalt der Lebensformen zerstören wir eine Komplexität, die wir nicht verstehen, und schon gar nicht können wie sie neu erschaffen.“

  3. Cover des Buches Meeresflüstern (ISBN: 9783570402214)
    Patricia Schröder

    Meeresflüstern

     (592)
    Aktuelle Rezension von: Moontana

    Meinung:

    Der Einstieg in das Buch war ganz Okey, ich bin gut durch gekommen und auch der Schreibstil war sehr angenehm.

    Doch leider muss ich sagen, dass es sehr lange nicht viel passiert ist.

    Es gab sehr viele Charaktere die auch alle immer wieder vorkamen aber leider gab es, sowohl bei den Protagonisten als auch bei den Antagonisten, keinen wirklichen Tiefgang, mich konnte leider kein einziger Charakter überzeugen. 

    Mir persönlich gefielen die Diagonale leider auch nicht unter den Personen, sie waren mir da zu Umgangssprachlich würde ich sagen. 

    Was ich ebenfalls erwähnen möchte ist dass ich Elodies Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte. Sie mag direkt einen Jungen aber dann plötzlich doch einen anderen. Das kam mir leider zu unauthentisch rüber. 

    Die Idee des Buches fand ich an sich sehr schön und habe mich daher auch sehr gefreut es endlich zu lesen. Leider konnte mich die Handlung nicht überzeugen, es gab viele Nebenstorys und das hat so die Hauptidee dann in den Hintergrund gerückt, also fand ich jetzt. 

    Mir hat leider auch sehr die Spannung gefehlt erst am Ende wurde es etwas spannender. 

    Aber ich muss auch ganz ehrlich sein, dass es wahrscheinlich eher für jüngere Leser geschrieben wurde. Mit 12-14 Jahren wäre ich wahrscheinlich hin und weg und fänds das Buch toll, mit 25 Jahren sieht das dann doch schon anders aus.

    Fazit:

    Mich persönlich konnte das Buch leider überhaupt nicht überzeugen, sowohl bei der Handlung als auch bei den Charakteren.

     Ich glaube einfach weil ich schon zu alt für so eine Geschichte bin.

    Für jüngere Leser*innen die auch gerne einen Hauch Fantasy mögen ist das bestimmt ganz toll. Aber für Erwachsene kann ich es jetzt nicht ganz empfehlen, aber dann kann gerne jeder selbst entscheiden.

  4. Cover des Buches Selkie (ISBN: 9783453317994)
    Antonia Neumayer

    Selkie

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Kate lebt ein beschauliches Leben zusammen mit ihrem Bruder und Vater. Als jedoch plötzlich Fremde auf der Insel auftauchen und ihren Bruder mitnehmen, weiß sie, dass sie ihn retten muss.

    Der Schreibstil des Buches ist sehr schön. Man kann sich alles wie in einem Film vorstellen und gut in die Geschichte eintauchen. Und auch die Personen haben mir gut gefallen. Sie wirken sympathisch und interessant und im Laufe des Buches mochte ich sie immer mehr. Auch wenn Kate oft sehr naiv und unbedacht handelt. Außerdem gibt es humorvolle Dialoge, die für einige witzige Momente sorgen.
    Die Handlung ist etwas zäh, da sie nur sehr langsam voranschreitet, weshalb es einige Längen gibt, bei denen ich mich etwas gelangweilt habe. Außerdem gibt es die ein und anderen Logikfehler bei denen ich schmunzeln musste. Aber es ist ja ein Fantasybuch für Jugendliche, da kann man auch darüber hinwegsehen.
    Was mich nur gewundert hat war, dass die Selkies eine ziemlich kleine Rolle spielen, obwohl der Titel allein schon "Selkie" heißt.

    Ansonsten ist es eine fantasievolle Geschichte für Zwischendurch. Zwar nichts Besonderes und es hat mich auch nicht wirklich umgehauen, aber sie war angenehm zu lesen und sehr schön geschrieben, auch wenn es einige Schwachstellen gibt.

  5. Cover des Buches Göttlich 1. Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich 1. Göttlich verdammt

     (4.527)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Zu Anfang war mir Helen noch sympathisch aber mit der Zeit hat sich mich doch eher genervt. Die Liebesgeschichte zwischen Helen und Lucas wird detailliert beschrieben. Man kann gut mitfühlen aber nach kurzer Zeit dreht sich alles nur noch um die zwei. Das finde ich schade, da ich gern noch mehr von den anderen Charakteren erfahren hätte. Ich liebe die Dynamik und persönlichen Bindungen innerhalb der Delos Familie. Noel ist so herzlich und schwingt den ganzen Tag liebevoll den Kochlöffel. Hector und Lucas Beziehung ist hitzig und es gibt den ein oder anderen Schlagabtausch aber das mindert ihre gegenseitige Liebe in keinster Weise. Besonders liebevoll ist Lucas zu seiner Schwester Cassandra obwohl diese sich immer weiter entfernt und zum Orakel wird. Jason ist der Ruhepol obwohl er auch ganz anders kann. Ariadne ist sehr mitfühlend und unterstützend. Hector, Jason, Ariadne und Cassandra werden leider nicht so ausführlich beschrieben und eingebunden wie ich es mir gewünscht hätte. Ein bisschen mehr Hintergrundinfos und Einblicke in die Delos Vergangenheit hätten geholfen die Charaktere noch intensiver kennenzulernen. Die Kräfte sind nichts neues aber dennoch gut beschrieben und passend für die Geschichte. Nicht zu vergessen ist Jerry der trotz seines gebrochenen Herzens durch Helens Mutter ein unglaublich toller Vater ist. Daphne, Helens Mutter, ist hinterhältig und führt irgendetwas im Schilde. Mehr will ich nicht verraten um euch den Lesespaß nicht zu verderben.




  6. Cover des Buches Ocean City - Jede Sekunde zählt (ISBN: 9783423761994)
    R. T. Acron

    Ocean City - Jede Sekunde zählt

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Unchargedbook

    Ocean city handelt von einer auf dem Meer treibenden Stadt in der Zukunft. In Ocean City bezahlt man mit Zeit. Nachdem die drei Hautpersonen ein Gerät bauen mit dem sie Zeitkonten hacken können, werden sie von mehreren Parteien verfolgt.

    Grundsätzlich finde ich die Idee und die Art wie die Stadt aufgebaut ist spannend. Meiner Meinung nach übertreiben die Autoren aber ein wenig mit den Twists. Es kommen mehrere Momente vor, in denen sich herausstellt, dass eine Person nicht die ist, für die sie sich ausgegeben hat. Wenn das so oft passiert und nicht mal unbedingt erklärt oder vorher impliziert wird, oder sie sogar vorhersehbar sind, macht es das irgendwie nicht überraschend sondern mehr langweilig. Außerdem gibt es einige Löcher in der Handlung. Gewisse Umstände werden nicht erklärt, obwohl es sehr fragwürdig ist, wie es überhaupt dazu kommen konnte oder wieso.

    Fazit: Ich mochte Ocean City. Obwohl offensichtlich nicht über die Primärhandlung hinaus gedacht wurde ist die Geschichte an sich spannend und Jackson ist sympatisch. Ich würde das Buch als gut bewerten und jüngeren Lesern wird wahrscheinlich gar nicht auffallen, was mich gestört hat. Leseempfehlung!  

  7. Cover des Buches The Old Man and the Sea (ISBN: 9783190001507)
    Ernest Hemingway

    The Old Man and the Sea

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Mira123

    Was haben die Amerikaner eigentlich mit ihren großen Fischen? Zuerst "Moby-Dick" und jetzt "The Old Man and the Sea". Weiß irgendwer, was es damit auf sich hat? Falls es überhaupt eine größere Bedeutung hat, natürlich. Allerdings hab ich in meinem Studium vor allem eines gelernt: Wenn mir irgendetwas Seltsames auffällt oder mich irgendwas irritiert, dann hat das immer eine Bedeutung. Und die kann man meistens irgendwie entschlüsseln. Also falls da irgendwer was weiß: Lasst es mich ganz dringend wissen!

    Bei diesem Text handelt es sich wieder mal um eine Kurzgeschichte, wenn auch um eine etwas längere mit ungefähr hundert Seiten. Ich entschuldige mich also jetzt schon dafür, sollten in diesem Absatz irgendwelche Spoiler passieren. Es ist einfach sehr, sehr schwierig, die Handlung einer Kurzgeschichte zusammenzufassen, ohne zu viel zu verraten. Und auf diesen hundert Seiten begleiten wir nicht irgendeinen alten Mann auf seinem Fischerboot, sondern DEN alten Mann. Ich weiß gar nicht mehr, ob der einen Namen hatte. Ups! Ich glaub aber nicht, das wüsste ich sonst ziemlich sicher. Auf jeden Fall wird der alte Mann vom Unglück verfolgt: Schon seit Ewigkeiten hat er keinen Fisch mehr gefangen. Doch noch hat er die Hoffnung nicht aufgegeben. Und tatsächlich: Dieses eine Mal beißt einer an. Und was für einer! Der Fisch ist riesig, wahrscheinlich ein Wal. Und stark ist er auch. Es wäre unmöglich, den an Land zu ziehen. Also beschließt der alte Mann, ihn so lange das Schiff ziehen zu lassen, bis der Fisch müde wird. Immer weiter und weiter ins Meer hinaus...

    Nun, eines muss man Hemingway lassen: Er hat es geschafft, dass ich hundert Seiten über einen alten Fischer lese. Und das ohne, dass mir dabei langweilig wurde. Respekt! Vor allem war die Lektüre deswegen spannend, weil ich einfach die ganze Zeit damit beschäftigt war, irgendeine Interpretation für die verschiedensten Details des Texts zu finden. Ich konnte es einfach nicht lassen - ich musste das tun. Und ich freu mich jetzt schon sehr darauf, die Notizen meiner Professorin zu diesem Text durchzulesen. Durch das Distant Learning hab ich ja jetzt mehr Kontrolle drüber, wann ich was lerne, vor allem auch, weil ich bei dieser Leselistenprüfung sowieso erst im Herbst antreten werde. Warum also Stress verbreiten und mir meinen ersten Eindruck mit den Notizen von jemand anderem verfälschen? Da interpretiere ich lieber zuerst alles mögliche in den Text hinein! Dadurch lern ich viel, viel mehr!

    Stellenweise hatte ich mit diesem Text so meine Probleme. Vor allem, weil halt einfach nicht wirklich viel passierte. Und trotz des spannenden Schreibstils war es nicht immer so mitreißend, den alten Mann zu begleiten. Außerdem fand ich das Ende richtig deprimierend!

    Mein Fazit? Kann man auf jeden Fall mal lesen und ist vom Schreibstil her auch ziemlich spannend. Zu hundert Prozent glücklich bin ich aber trotzdem nicht.

  8. Cover des Buches Wie du mich siehst (ISBN: 9783733505882)
    Tahereh H. Mafi

    Wie du mich siehst

     (79)
    Aktuelle Rezension von: _Mima458_

    Ich finde dieses Buch einfach großartig. Dieses Buch zeigt sich wie sich die Menschen fühlen wenn alle sie rassistisch behandeln. Jeder Mensch sollte sich seine Eigene Meinung zu jeder Person und zu jeden Dingen machen. Es ist gut sich einen Eindruck in andere Kulturen und Religionen zu machen. Ich fand das Ende sehr traurig weil Ocean und Shirin sich ein Happyend verdient haben. Ich konnte auch nicht Schlussfolgern ob die beiden noch in Kontakt blieben und weiter zusammen waren oder getrennte Wege gegangen sind. Trotzdem im Endeffekt könnte mich das Buch überzeugen es eine 5/5 Sternen zu geben! 

  9. Cover des Buches Life of Pi (ISBN: 9781406330267)
    Yann Martel

    Life of Pi

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Life of Pi ist eine spannende, abenteuerliche und bewegende Geschichte, die zum Nachdenken anregt und die einem an das Unglaubliche und an Gott glauben lassen soll.
    Das Buch beginnt unerwartet mit ausführlichen Schilderungen über Pi’s Kindheitsjahre, unter anderem auch darüber, wie er zu seinem Namen gekommen ist. Pi, Sohn eines Zoo Direktors, kommt während dieser Zeit mit verschiedenen Religionen in Kontakt, welche er gleichzeitig praktiziert. Die Religionen existieren für ihn nebeneinander.
    Weiter erfährt der Leser Informationen zu verschiedenen Tierarten und deren Verhaltensweisen sowie Pi’s interessante Gedanken über Tierhaltung im Zoo. Immer wieder gibt es spannende Hinweise zum Zusammenleben und der Beziehung zwischen Mensch und Tier.
    Während Pi in seiner Kindheit von seinem Vater brutal vorgeführt bekommt, wie eine Ziege von einem Tiger zerfleischt und verschlungen wird, ergibt sich für mich während Pi’s Wochen auf hohen See, allein mit dem bengalischen Tiger Richard Parker auf einem kleinen Rettungsboot, ein anderes Bild des Raubtiers. Zwar wird der Tiger immer wieder als gefährlich beschrieben, doch scheint dieser nie die ernsthafte Absicht zu hegen, Pi anzugreifen. Auf wundersame Weise ergibt sich zwischen den beiden so was wie eine gegenseitige Abhängigkeit. Während sich Richard Parkers Abhängigkeit von Pi allein durch die Fütterung mit Fischen ergibt, wird Pi auf emotionale Weise vom Tiger abhängig, was er mehrmals erwähnt. Pi braucht den Tiger mehr als der Tiger den Menschen. Dies wird besonders am Ende deutlich, als Richard Parker, ohne sich noch einmal umzudrehen, davonläuft.
    Das Buch war für mich von Beginn an äusserst abwechslungsreich zu lesen. Es finden sich darin abenteuerliche, bewegende, brutale und zum Ende, mit Pi’s unerwarteter Entdeckung auf der schwimmenden Insel, plötzlich auch gruselige Szenen.
    Alles in allem zeichnet es sich für mich vor allem durch tiefgehende Gedankenanstösse zu den oben angesprochenen Themen aus. Eine Geschichte, die man nach dem Lesen nicht einfach zusammen mit dem Buch wegleget, sondern die mir in Erinnerung bleiben wird.

  10. Cover des Buches Lügenpresse: Ein Bleidorn- und Svensson-Krimi (Bleidorn & Svensson 3) (ISBN: B07CSMRMQT)
    Marcus Schneider

    Lügenpresse: Ein Bleidorn- und Svensson-Krimi (Bleidorn & Svensson 3)

     (21)
    Aktuelle Rezension von: theophilia
    Inhalt: Klappentext von Amazon
    „Eugen Korzynietz, ein profilierter konservativer Politiker, wird tot in einem Juwelierladen aufgefunden. Gewöhnlicher Raubüberfall oder Mord? Wer hat ein Interesse an seinem Tod?
    Gibt es eine Verbindung zu der erfolgreichen Internet-Unternehmerin Muriel Oberschelp?
    Die Ermittlungen führen die Journalisten Karl Bleidorn und Linn Svensson in die rechte Szene. Zum ersten Mal sind sie sich bei der Auslegung der Indizien nicht einig, sondern arbeiten gegeneinander. Je tiefer sie in die Welt von Big Data, Social Media und Wählermanipulation eindringen, um so gefährlicher wird es für die beiden.“

    Meine Meinung:
    Wie kam das Buch zu mir?
    Von Marcus Schneider habe ich schon mehrere Bücher gelesen z.B. den Vorgängerband der Bleidorn und Svensson Krimireihe „Unser Täglich Brot vergib uns heute“ https://theophilia69.blogspot.com/2017/09/unser-taglich-brot-vergib-uns-heute-von.html oder das Kinderbuch KRZSCHRK https://theophilia69.blogspot.com/2017/02/titel-krzschrk-autor-marcus-schneider.html.

    Wie mir der Cover gefällt?
    Eine Marionette wird von einer geheimnisvollen Hand geführt. Soll die Hand die Presse darstellen? oder ist die Hand Muriel Oberschelp, die Jo Schmalenhorst als Politiker installiert hat?

    Wie das Buch aufgebaut ist:
    Das Buch ist wie ein üblicher Roman ein reines Textbuch. Es ist hilfreich, wenn man den Vorband gelesen hat; aber es nicht zwingend notwendig um den Inhalt des Buches zu verstehen.

    Zu den Hauptdarstellern
    Beschreibung der Charakter des Buches:
    Ich finde den Hauptdarsteller Karl Bleidorn gar nicht als so ein typischer Detektiv dargestellt. Er achtet sehr auf gesunde Ernährung in allen möglichen Richtungen und ist sehr sportlich, wirkt aber in manchen Bereichen wie Karriere und Frauenverführung etwas hilflos.

    Die andere Hauptdarstellerin Linn Svensson finde ich lebendiger und selbstbewusster dargestellt. Sie ist das Gegenstück zu Karl. Sie kommt als extrovertierte junge Frau dem Leser herüber.

    Das Buch wird aus der Perspektive von Linn Svensonn, Karl Bleidorn und Andreas Raabe auf der einen Seite geschrieben. Karl und Andreas sind Partner bei Rehblatt.com. Auf der anderen Seite ist Muriel Oberschelp, Sierra, Jo Schmalenhorst von der Partei Deutsche Front als Bürgermeisterkanditat, Herr Engels mit Ehefrau vom Juvelierladen, und Herr Korzynietz als Vorsitzender der Fördervereins der Stadt.

    Alle Beteiligten des Buches werden sehr detailliert beschrieben. Die Personen kann man sich sehr gut vorstellen. Wenn man das Ende des Buches kennt, kann man die kleinen Zeichen lesen, die bereits zu Beginn des Buches auf das Ende gegeben werden.

    Kursiv geschrieben ist der Text, den Jo Schmalenhorst spricht. Der Titel des Buches wird im Buch selber aufgelöst.
    Das Buch ist sehr kurzweilig und unterhaltsam geschrieben. Auf jeder neuen Seite gibt es neue Details. Aber es gibt lange keinen Verdächtigen und kein klares Bild. Karl Bleidorn ist ein richtiger Kriminalist. Was er alles herausfindet, sehr bewundernswert. Das Buch endet, wie ich es mir nicht gedacht hätte. Sehr spannend!!

    Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
    Das Buch ist extrem aktuell. Es lehnt sich an Facebook und die Frage, ob dieses Soziale Media die amerikanische Präsidentenwahl beeinflusst hat an.

    Besorgniserregend ist für mich die Aktion Big Data. So könnte die Zukunft aussehen. Aber das finde ich gespenstisch und doch realistisch geschrieben.

    Wie ich das Buch bewerte:
    Die Firmennamen z.B. trooth.com oder App superpuzzle finde ich sehr abstrakt, ebenso die Modelle der Persönlichkeitsunterteilungen. Aus dem Grund gebe ich einen Punkt Abzug und bewerte das Buch mit 4 Sternen.

    Mein Fazit
    Der Krimi war spannend geschrieben. Das Ende des Buches war in keinster Weise vorherzusehen. Das Buch möchte in einem Zug gelesen werden. Ich gebe eine Leseempfehlung für dieses Buch.
    Bin schon auf den nächsten Krimi Band 4 gespannt und den Einsatz von Lin, Karl und Andreas bei Rehblatt. com
  11. Cover des Buches MEG (ISBN: 9783453439016)
    Steve Alten

    MEG

     (22)
    Aktuelle Rezension von: hope_stlp

    Infos zum Buch

    Titel: MEG
    Autor: Steve Alten
    Verlag: Heyne
    Seitenanzahl: 400
    ISBN: 978-3-453-43901-6
    Preis: 9,99 €

    Erschienen am  9. Juli 2018

    Inhalt

    Jonas Taylor wird nach einem katastrophal Tauchgang in den Marianengraben unehrentlich aus dem Militär entlassen. Er wird für verrückt erklärt, nach dem er behauptet ein riesiger Hai hätte Sie angegriffen. Danach widmet der erfahrene Tauchpilot sich dem Studium der für ausgestorben erklärten Spezies, die ihm angeblich im Graben begegnet ist. Sieben Jahre später wird er von einem alten Freund darum gebeten, ein weiteres Mal in den Graben zu tauchen um ihm zu helfen etwas von dem Grund zu bergen. Jonas willigt ein und überwindet seine Ängste, doch der Tauchgang verlief nicht wie geplant. Denn Jonas hatte recht.

    Meine Meinung

    Das Buch war einfach atemberaubend. Es ist fantastisch geschrieben und unheimlich fesselnd. Das Buch ist auf jeden Fall kein Stück wie der Film, bzw. der Film kein Stück wie das Buch. Aber das fand ich nicht weiter schlimm.
    Ganz besonders gut fand ich die faszinierenden Fakten über das Leben unter Wasser und den Marianengraben, die der Autor mit eingebunden hatte. Dazu kamen jede Menge actionreiche Handlungen und nerven aufreibende Momente im Wasser. 

  12. Cover des Buches Novecento (ISBN: 9783455000955)
    Alessandro Baricco

    Novecento

     (155)
    Aktuelle Rezension von: buchjunkie
    Auf dem luxuriösen Ozeandampfer 'Virginian“ , der zu Beginn des vorigen Jahrhunderts zwischen der Alten und der Neuen Welt pendelt, findet der Matrose Danny Boodmann im Ballsaal ein etwa zehn Tage altes Baby in einer Pappschachtel , die laut Aufdruck irgendwann mal Zitronen enthalten hat .
    Danny beschliesst , sich um dieses Baby zu kümmern und gibt ihm den Namen Danny Boodmann T.D. Lemon Novecento. Zeit seines Lebens wird dieses Findelkind nicht mehr von Bord gehen.
    Novecento entwickelt zu einem Ausnahmetalent am Klavier und als sagenhafter Ozeanpianist wird er zur Legende.
    Doch irgendwann sind die Tage  der “Virginian“ gezählt und Novecento muss  eine Entscheidung treffen.




    Zuerst war diese Geschichte für ein Theaterstück konzipiert, erst danach entstand die Erzählung.  
    So wird die Geschichte vom Trompeter der Schiffskapelle  in Monologform erzählt. Zwischendrin stehen in Klammer gesetzte kurze Regieanweisungen.


    Diese Geschichte hat mich verzaubert. Sie umfasst nur 80 Seiten und beinhaltet doch so viel.


    Es ist mein zweites Buch des italienischen Autors Alessandro Baricco. 
    Er schafft mit seiner Phantasie  und seiner poetischen Sprache eine ganz zauberhafte Atmosphäre. Er verwendet so schöne Worte und besondere Stilmittel, die den Leser einfangen. 
    Es ist ein Buch, das langsam gelesen werden will, damit man nichts der stimmungvollen Erzählweise übersieht.
    Durchaus ein Buch, das man zweimal lesen kann .


    Eine empfehlenswerte und besondere kleine Lektüre mit einer großen Geschichte!
  13. Cover des Buches Der weiße Hai (ISBN: 9783548226347)
    Peter Benchley

    Der weiße Hai

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Bookgnom
    Ein weißer Hai taucht vor dem Strand von Amity auf und stürzt den Badeort in Angst und Schrecken. Nur Polizeichef Brody begreift das Ausmaß der Gefahr und nimmt mit zwei anderen, mutigen Männern das Duell gegen den Riesenhai auf. Außnahmsweise NICHT das Buch zum Film, sondern nach diesem Roman entstand erst der Film von Steven Spielberg. Der Film gefiel mir gut, Peter Benchley, der Autor, war weniger begeistert von dem Movie. Er beklagte, das im Film der HAI mehr im Vordergrund stand. Jo. Man merkt es. Geradezu im Schneckentempo wird hier Brody, der Polizeichef, beschrieben. "Ihm ist schlecht. Er fühlt sich nicht gut. Eine Schweißperle tropft..." ich bin kein Leser, solcher Kost. Habe das Buch nie zu Ende gelesen
  14. Cover des Buches MEG: Primal Waters (Megalodon Book 3) (ISBN: 9781786695765)
  15. Cover des Buches The Wild Places (ISBN: 9781783784493)
    Robert Macfarlane

    The Wild Places

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Ocean's Justice (Turbulence and Triumph Book 1) (ISBN: B00MUVJ9JA)
  17. Cover des Buches Blood Island (English Edition) (ISBN: B07M6FX6JM)
    Tim Waggoner

    Blood Island (English Edition)

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Berührende Schönheit (ISBN: 9783938045909)
    Jean-Marie Ghislain

    Berührende Schönheit

     (2)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick


     

     

    „Wie ich unter Haien ein  freier Mensch wurde“ – diese Geschichte erzählte der 1955 geborene Belgier Jean-Marie Ghislain in seinen schönen und beeindruckenden Buch „Schönheit besiegt Angst“, das in diesem Jahr zeitgleich mit dem hier vorliegenden Fotoband bei Elisabeth Sandmann in München erschienen ist.. Aufgewachsen in schwierigen familiären Verhältnissen, versuchte er schon früh, sich von diesen zu lösen.

     

    Ähnlich wie gerade Hape Kerkeling in seinem neuen Buch erschütternd erzählt, gab es auch im jungen Leben von Ghislain eine Schlüsselszene, als sich seine Mutter in einer Zisterne ertränkte. Schuldgefühle und das Lebensmotto, ein Nichtsnutz zu sein, begleiteten ihn lange ins Erwachsenenalter hinein.

     

    Doch irgendwann in der Mitte seines Lebens beschloss er, seinen Urängste, vor allem seiner Angst vor dem Wasser auf den Grund zu gehen. 2009 dann begann er eine „Initiationsreise“, wie er das nennt. Auf dieser Reise lernte er, mit Haien zu tauchen und zu kommunizieren.

     

    Wunderbare Fotografien dieser Reise und ihrer verschiedenen Stationen dokumentiert der anzuzeigende Band mit dem Titel „Berührende Schönheit". Da er ohne künstliches Licht arbeitet, haben sich ihm die Haie, die an unterschiedlichen Orten dieser Welt fotografiert hat, in fast vertraulichen Begegnungen unter Wasser genähert. Durch lange Erfahrung hat Ghislain ein Gespür dafür entwickelt, welche Tiere sogar für eine Berührung bereit sind und welche ihn eher auf Distanz halten  wollten.

     

     

    Ghislains beeindruckenden Fotografien zeigen dem Betrachter etwas von der Schönheit, der Kraft und der Eleganz dieser immer für aggressiv gehaltenen  Tiere.

     

     

     

  19. Cover des Buches Sharkpunk (ISBN: 9781909679528)
    Kit Cox

    Sharkpunk

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches The Trench (ISBN: 9780786018048)
    Steve Alten

    The Trench

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Ocean's Eleven (ISBN: 9783453209411)
    Dewey Gram

    Ocean's Eleven

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wieder ein klassischer Fall von, lieber den Film schauen anstatt das Buch zu lesen. Oder erst das Buch lesen und dann den Film schauen.. Ich war schon enttäuscht von dem Buch.
  22. Cover des Buches Fathomless (ISBN: 9780316207775)
    Jackson Pearce

    Fathomless

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik
    Dies ist eine Märchenadaption von der kleinen Meerjungfrau. Sie ist neu und ungewöhnlich und ich habe sie einfach nur verschlungen. Es geht einmal um das Mädchen Celia, welche die Gabe besitzt die Vergangenheit von anderen Personen zu sehen, und um Lo, ein Mädchen aus dem Meer, die vergessen hat wie sie zu dem geworden ist was sie ist. Beide retten einen jungen Mann vor dem ertrinken und verlieben sich beide in ihn. Doch dahinter steckt noch so viel mehr.

    Beim Lesen spührt man einfach das Meer, was die Geschichte sehr stimmungsvoll macht. Das Meer an sich wird auch wunderschön beschrieben und auch so ist der Schreibstil der Autorin sehr passend zur Geschichte.
    Auch die Charaktere werden gut beschrieben. Man lernt sie nach und nach kennen und findet zusammen mit ihnen heraus womit es alles auf sich hat. Dabei kommen so einige nicht erwartete Geheimnisse ans Licht, die das Buch immer spannender werden lassen bis es gegen Ende sogar richtig rasant wird. Mir hat auch gut gefallen, dass man viele Elemente aus dem klassischen Märchen wiederfinden konnten und zwar aus dem originalen von Hans Christian Andersen, aber trotzdem war die Geschichte so neu und originell, dass man einfach nicht wissen konnte worauf alles hinausläuft. So ist sie die ganze Zeit spannend geblieben und auf keiner einzigen Seite langweilig geworden. Die Geschichte an sich wird auch an einigen Stellen richtig tiefgründig, gefühlvoll und romantisch. Ich konnte wirklich gut mit den Personen mitfühlen und habe auch die Beweggründe jedes einzelnen verstanden.

    Zusammengefasst ist dies eine wirklich sehr gelungene Adaption und es hat wirklich Spaß gemacht sie zu lesen. Mir hat die neuartige Umsetzung des Märchens gut gefallen, auch wenn es mal was ganz anderes ist. Ich würde dieses Buch nicht nur Märchenfans empfehlen, denn es ist wirklich großartig und hat alles was ein gutes Buch braucht - Spannung, Liebe und eine gute Portion Mystery!
  23. Cover des Buches Savage Pride (Savage (Leisure Paperback)) (ISBN: 9780843937329)
    Cassy Edwards

    Savage Pride (Savage (Leisure Paperback))

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    wie so oft kommt auch hier zum schluss noch spannung auf, die ich das ganze buch über vermisst habe.es fehlte leider auch das bestimmte etwas.die charaktere ,vor allem red wing ,fand ich ziemlich oberflächlich.ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen und darum fand ich todesfälle und brutale überfälle von "weissen" auf indianer nur nichtssagend.es kam einfach nicht richtig rüber.die geschichte hätte durchaus potenzial gehabt.man hätte es nur nützen müssen.da die geschichte so schon mehrfach mit ähnlichen charakteren geschrieben wurde, hätte es einfach halt mehr pfiff gebraucht.klappentext:she was a fiery hellcat who could shoot like a man, a ravishing temptress with the courage to search the wilderness for her brother.but malvina was only a woman with woman's needs and desires. and from the moment red wing swept her up on his charging stallion,she was torn between family duty and heavenly pleasure.a mighty choctaw warrior ,red wing was tantalized by the blistering sensuality of the sultry,flame haired vixen. but it would tke more than his heated caresses to make malvina his own.only with a love as pure as her radiant beauty could he hope to claim her heart,to win her trust,to tame her...
  24. Cover des Buches Meg: Hell's Aquarium (ISBN: 9780765365859)
    Steve Alten

    Meg: Hell's Aquarium

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks