Bücher mit dem Tag "oger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "oger" gekennzeichnet haben.

56 Bücher

  1. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.360)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    🌷 PLÖTZLICH FEE - SOMMERNACHT 🌷

     Ich bin total positiv überrascht! 

    Aber ich hatte tatsächlich nicht sooo große Erwartungen, was wahrscheinlich hauptsächlich am Titel liegt 🙃


    WORUM GEHT'S? 

    In dem Buch geht es um Meghan Chase, die schon immer das Gefühl hatte etwas anders zu sein.

    Doch an ihrem 16 Geburtstag entdeckt sie einen geheimnisvollen Jungen und ihr bester Freund fängt aufeinmal an sich seltsam zu verhalten. Was hat das alles nur zu bedeuten? 


    REZENSION

    Ich habe was vollkommen anderes erwartet. Ich hatte mit einer "uuuh hier ist alles supi und süß" Geschichte gerechnet. Aber es war das komplette Gegenteil. Die Feenwelt ist doch nicht so flauschig und schön wie immer behauptet wird, sondern brutal. Damit hat Meghan sicherlich auch nicht gerechnet 😂. Genau das mochte ich aber umso mehr an der Geschichte, denn es war nicht so wie man es erwartet hat. Es hat mich an ein paar Stellen sogar an Elfenkrone erinnert! 

    Ich kam erstaunlich schnell in die Geschichte rein, denn sie hat mich direkt in ihren Bann gezogen. 

    Die Spannung hat nämlich nicht lange auf sich warten lassen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Allerdings fand ich die Kapitel sehr lang.. ich bin dann doch eher ein Fan von etwas kürzeren Kapiteln 🙃. Man muss bei der Geschichte im Hinterkopf behalten, dass Meghan erst 16 ist, und daher noch sehr naiv handelt.... das war zwischendurch ziemlich anstrengend, aber ich denke, dass sie sich in den nächsten Bänden weitereintwickeln wird. Generell mochte ich eigentlich alle Charaktere bis auf Puck 😂 Ein paar Handlungen von ihm waren einfach echt dumm und ich hätte ihm am liebsten eine Ohrfeige verpasst. Mal gucken was sich da noch so entwickeln wird. Ich bin sehr gespannt wie es im nächsten Band weitergeht und freue mich jetzt schon total wieder ins Nimmernie tauchen zu dürfen! 

  2. Cover des Buches Kill the Queen (ISBN: 9783492705417)
    Jennifer Estep

    Kill the Queen

     (158)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Lady Everleigh gehört zwar zur Königsfamilie von Bellona, aber da sie über keinerlei Magie zu verfügen scheint, war sie nie wirklich Teil des adeligen Hoflebens. Ein Leben voller Intrigen, Machtspielchen, Geld und Magie, das schließlich darin gipfelt, dass Evies Cousine und Kronprinzessin Vasilia die Königin von Bellona ermordet. Evie kann dem Massaker nur knapp entkommen, aber wie soll es jetzt für sie weitergehen? Auf der Flucht stößt sie auf eine legendäre Gladiatorengruppe. Und auf Lucas Sullivan, einen attraktiven und mächtigen Magier.


    Für mich war Kill the Queen überzeugende High Fantasy und ich hatte viel Spaß mit dem Buch. Das Königreich Bellona ist nur eines von mehreren auf dem Kontinent (es gibt übrigens eine Karte im Buch) und wie man das so kennt, gibt es nicht nur Streitereien innerhalb des eigenen Reichs, sondern auch mit den anderen. Dazu kommen verschiedene Magiesysteme (es gibt Magier, Meister, Morphe und Murkse, jede Gruppe auf was anderes spezialisiert), eine gesellschaftliche Hierarchie mit Königshäusern und in der Summe bekommt man einen tollen Plot, der das Rad nicht neu erfindet, aber viel Potenzial für eine gelungene Geschichte hat. Und das hat für mich hier definitiv funktioniert. Meine Neugier war von Anfang an geweckt, die Entwicklungen sind gut gemacht und der Schreibstil mitreißend (obwohl teils recht lange Beschreibungen kommen, aber damit komm ich klar).

    Es gibt viel Action, Kämpfe, aber auch viel Intrigen durch Worte, viel Abwägen und ab und an ruhigere Momente. Eine Mischung, die dafür gesorgt hat, dass ich durchweg gefesselt war. Evie landet bei den Gladiatoren, aber es ist klar, dass sie nicht ewig flüchten kann und etwas gegen Vasilia unternehmen muss. Ihren Weg dahin hab ich gerne verfolgt.

    Die (vielen unterschiedlichen) Charaktere waren interessant und mit der Protagonistin Evie bin ich ziemlich schnell warm geworden (und sie ist zur Abwechslung mal nicht erst 17 :D). Was mich allerdings leider nicht überzeugt hat, ist die „Beziehung“ zwischen Sullivan und Evie. Man vermutet scnell, dass sich da zwischen den beiden was entwickeln könnte, aber ehrlich gesagt habe ich gar keine Chemie zwischen den beiden gefühlt und fand, dass die Gefühle, die die beiden plötzlich fürenander haben sollten, irgendwie aus dem Nichts kamen. Also es gab vorher keine richtige Entwicklung, die deren Anziehung (die über das Köperliche hinausging) wirklich gerechtfertigt hätte.


    Insgesamt ein sehr guter, nur kein total überwältigender Auftakt, und er hat mich nicht hundertprozentig emotional berührt. Aber ich fand die Geschichte mehr als spannend und gebe gute 4 Sterne mit Tendenz nach oben.

  3. Cover des Buches Die Zwerge (ISBN: 9783492281010)
    Markus Heitz

    Die Zwerge

     (1.072)
    Aktuelle Rezension von: Leak

    Die Inhaltsangabe passt meiner Meinung nach nicht zu dem Lese-Gefühl. Passender wäre etwas wie "Es geht auf eine Reise, quer durch ein Land mit wundersamen Orten und Charakteren".

    Ich las das Buch vor mehreren Jahren und kann mich an den Plot kaum noch erinnern - der war für mich immer nur Nebensache, Mittel zum Zweck. Wohl aber kann ich mich an die liebevollen Charaktere, die verschiedenen Völker und Orte erinnern. Und genau das machte diese Serie für mich aus. Der Plot, worum es dabei auch gegangen sein mag, erschien mir so tiefgründig wie die Quest aus einem MMORPG; doch die Lösung dieser Quest war wahrlich episch. :)

  4. Cover des Buches Schattenwanderer (ISBN: 9783492268028)
    Alexey Pehov

    Schattenwanderer

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zusammenfassung: Garrett  der Schatten lebt als Meisterdieb in der Stadt Awendum. Seine Aufträge bekommt er durch den Schankwirt Gosmo vermittelt. Bisher haben ihm seine Aufträge keine Schwierigkeiten gemacht, doch das ändert sich, als er eine goldene Statue aus dem Palast des Kronherzogs stehlen soll. Auch dieser Auftrag scheint anfangs ganz normal zu sein, doch dann belauscht er ein Gespräch zwischen dem Kronherzog und einer dämonischen Gestalt. Kurz darauf wird der Kronherzog von der Gestalt getötet und Garrett will nur eins: Weg hier. Als er glaubt, dass er das alles jetzt vergessen kann, kommt es noch besser: Er wird von einer Horde strohdummer Doralisser verfolgt, vertreibt alle Dämonen aus der Stadt und wird zum König bestellt. Von diesem bekommt er einen Kontrakt auferlegt. Er soll ein altes Artefakt  besorgen, dass den "Unaussprechlichen" bannt. Da dieses schwächer wird, muss es neu aufgeladen werden. Das Problem: Es liegt in den Beinernen Palästen, einer Grabstätte,  die seit Ewigkeiten kein lebendes Wesen mehr betreten hat. Und so macht sich Garrett  mit einem Team  der besten Krieger auf den Weg. 

    Diese Geschichte ist endlich mal wieder etwas Frisches. Ich habe das Buch von einer Freundin empfohlen bekommen, da ich am Liebsten High-Fantasy lese. Sie unterscheidet sich in manchen Punkten von der "typischen" Fantasy. Elfen sind hier keine wunderschönen Geschöpfe, die alles gut werden lassen und auch die Orks sind nicht nur immer mies gelaunt und blutrünstig.  

    Die Charaktere könnten unterschiedlicher sein, was das ganze noch interessanter macht. Die Situationen wechseln oft und es kommen einige unerwartete Wendungen vor, sodass es nicht langweilig wird. 
    Was mir an diesem  Buch aber am meisten gefällt, ist der unschlagbare Humor! Garrett ist oft richtig sarkastisch, Ironie fehlt aber auch nicht.

    Was mich manchmal gestört hat, waren ein paar zähe Stellen, an denen man sich durchbeißen muss, das kommt bei nicht zu oft vor.

    Fazit: Absolut lesenswert. Es wird jedem High-Fantasy Fan gefallen! 
  5. Cover des Buches Die Wispernden Bücher - Silbermond : Roman (Band 1) (ISBN: B086GYS54W)
    Michael Hamannt

    Die Wispernden Bücher - Silbermond : Roman (Band 1)

     (41)
    Aktuelle Rezension von: McGonagall

    Mir hat der Schreibstil gut gefallen. Man war auch schnell in dem Buch drin. 

    Das Buch war mir nur zu kurz. Hatte den Eindruck er hört einfach mittendrin auf. 

    Aber ich werde noch den zweiten Band lesen. 

    Ich hoffe die aufkommende Liebesgeschichte wird noch detaillierter beschrieben. 

    Mir war das bislang zu nebensächlich. Aber das ist ja Geschmackssache. 

  6. Cover des Buches Die Rache der Zwerge (ISBN: 9783492281034)
    Markus Heitz

    Die Rache der Zwerge

     (511)
    Aktuelle Rezension von: Serwen

    Ich finde am holprigen Schreibstil des Autors immer weniger Gefallen. Die Mühe, welche in die Texte floss, ist zwar ersichtlich, doch lassen sie Ausdruckskraft und künstlerische Gestaltung missen. Es kam mir so vor, als wollten die Sätze komplizierter und verschränkter scheinen als sie es tatsächlich sind. Dabei zeichnet sich der Schreibstil generell durch kurze einfache Sätze aus, aber immer wieder hängt der Autor einem Satz einen Nebensatz an, der erklärt warum das Gesagte notwendig war. Dadurch geht für mich etwas vom Rhythmus und der Balance der Erzählweise verloren. Eine weitere negative Eigenheit des Texts war für mich eine für den Rahmen (teilweise) unpassende Ausdrucksweise (teilweise wirkten ganze Handlungselemente etwas deplatziert). Es kann nicht vertuscht werden, dass die Geschichte, welche in einer mittelalterlichen Welt spielt (von den fantastischen Elementen abgesehen), von einem Autor aus dem 21. Jahrhundert geschrieben wurde. Mir persönlich war es daher einfach nicht stimmungsvoll genug.

    Die Handlung fand ich nicht besonders fesselnd. Es fällt mir aber schwer, den Grund dafür zu identifizieren.

    Vermutlich liegt es an meinem Geschmack und keinesfalls am Talent des Autors. Dennoch habe ich zwei Anläufe gebraucht um den Roman zu lesen und kann daher nicht mehr als zwei Sterne geben.

    Allen, die die Vorgänger mochten, kann ich das Buch empfehlen, denn der Stil ist ähnlich.

  7. Cover des Buches Schule der Magier - Das geheime Portal (ISBN: 9783570222171)
    Henry Neff

    Schule der Magier - Das geheime Portal

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Odenwaldwurm
    Als Max einen geheimnisvollen Wandteppich entdeckt, der merkwürdig leuchtet, nimmt sein Leben eine dramatische Wendung: Er erfährt, dass er magische Kräfte verfügen, und aufgenommen wird in die geheime Schule der Magier. Als Max und sein Freund David schreckliche Entdeckung machen. Die bösen Mächte versuchen nach Hunderten Jahren zurück zu kommen.



    Das Buch ist einfach toll. Am Anfang dachte ich es ist wieder ein Harry Potter Buch. Aber das stimmt nicht, nur die Eckpfeiler sind wie Harry Potter. Die Geschichte ist anders, besonder die Charaktere und macht neugierig. Besonders ab der Hälfte des Buches wird es spannend und man kann das Buch kaum aus den Händen legen.



  8. Cover des Buches Die Kompanie der Oger (ISBN: 9783492266314)
    A. Lee Martinez

    Die Kompanie der Oger

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Olaf_Raack

    Ich fühlte mich ein wenig zurückversetzt in die Zeit, als ich hin und wieder Terry Pratchett gelesen habe. Wild, schnell und ein immerwährendes Chaos, das sich durch das gesamte Buch zieht. Nun gebe ich zu, dass ich nie der uneingeschränkte Fan von klamaukigen Fantasy-Büchern war – Pratchett Fans mögen es mir nachsehen. Die Geschichte um den ständig sterbenden und wiederkehrenden Never Dead Ned ist amüsant und gibt in dem Buch sicher keine langatmigen Passagen, dennoch hat es mich nicht vollends überzeugt. Fans von Pratchett hingegen dürften dem Buch sicherlich mehr abgewinnen und sich hier gut aufgehoben fühlen.

  9. Cover des Buches Die Welt der 1000 Abenteuer - Der Schatz der Oger: Ein Fantasy-Spielbuch (ISBN: 9783945493892)
    Jens Schumacher

    Die Welt der 1000 Abenteuer - Der Schatz der Oger: Ein Fantasy-Spielbuch

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Ambermoon

    Aufregung im Dörfchen Roog: Bolko ist verschwunden! Dein Vetter ist ausgezogen, um im finsteren Forst von Yorrok nach dem verschollenen Goldschatz der Oger zu suchen. Dabei steckt dieser Wald voller Gefahren – und möglicherweise hausen dort sogar noch letzte Überlebende der schrecklichen Menschenfresser. Das Schlimmste befürchtend, begibst du dich auf die Suche nach Bolko … Kannst du den Gefahren der Wildnis trotzen und deinen Vetter lebendig zurückbringen?
    Ein interaktives Fantasy-Abenteuer: DU entscheidest, welchen Weg du einschlägst, welche Gegner du bekämpfst. Doch Vorsicht, hinter jeder Ecke kann das Verderben lauern! Nur mit Mut, Grips und einer Portion Glück bestehst du alle Prüfungen!... (Klappentext) 

    ♙♙♙♙♙


    "Als du wenig später aufbrichst, ahnst du, dass dir eine Reise ins Ungewisse bevorsteht. Was wird dich im Forst von Yorrok erwarten? Welche Gefahren mögen dort lauern? Und, am allerwichtigsten: Wird es dir gelingen, deinen Vetter in den Tiefen des Waldes aufzuspüren - lebendig?"
    (S. 15)


    Im Herzen Monravias liegt das kleine Königreich Konduula. In diesem Reich liegen dichte und verwunschene Wälder, sternklare Flüsse und uralte Städte und Dörfer. Das kleine Dorf Roog liegt hoch oben im Norden und in diesem lebt man als fleißiger Schmiedegehilfe.
    In dem sonst so ruhigen Dörfchen herrscht nun jedoch helle Aufregung. Bolko, unser Vetter, hat sich aufgemacht, um den Goldschatz der Oger zu suchen. Wie kam er nur plötzlich auf diese hirnrissige Idee? Weiß er denn nicht wie gefährlich diese Wälder sein können?
    Man überlegt nicht lange und begibt sich auf die Suche nach Bolko.

    Dies ist kein normales Buch, sondern ein interaktives Fantasy-Spielbuch. Man liest hier nicht Seite für Seite, was doch viel zu einfach und langweilig wäre. Man springt von Abschnitt zu Abschnitt, je nachdem wie man sich entscheidet, wie die Runen fallen oder wohin man geführt wird. Man entscheidet welchen Weg man einschlägt, wie man auf gewisse Hindernisse reagiert und somit wie diese Geschichte verläuft und vor allem wie sie endet.
    Dabei erlebt man allerhand spannende Abenteuer und begegnet so manchen Tieren und Kreaturen, welche einem nicht immer freundlich gesinnt sind.

    Die Regeln sind einfach und auch für Kinder leicht verständlich erklärt. Man benötigt hier keine Würfel, sondern einfach nur einen weichen Bleistift und guten Radiergummi.
    Leider kann man das Abenteuerblatt nicht downloaden und ausdrucken. Man muss daher in das Buch kritzeln oder das Abenteuerblatt aus dem Buch kopieren. Danach wählt man einfach aus fünf Talenten eines aus und dann kann das Abenteuer auch schon beginnen.


    "Nur einen Augenblick später erscheint eine riesige Gestalt auf dem Pfad. Sie ist mindestens drei Meter groß, von grobschlächtigem Körperbau und erinnert mit ihren weit herabhängenden, muskulösen Armen an einen Höhlenmenschen. Das Ungetüm trägt eine mächtige, mit Steinsplitter gespickte Keule über der Schulter, und sein pfannkuchenartiges Gesicht mit dem einfältigen Grinsen voller spitz zugefeilter Zähne lässt keinen Zweifel,w omit du es zu tun hast. Dieses Geschöpf ist ein leibhaftiger Oger!"
    (S. 47)


    Es wird also der Rucksack gepackt und schon macht man sich daran Bolko zu finden.
    Man folgt Hinweisen und Spuren, trifft auf streitsüchtige Gnome, niedliche sprechende Waldäffchen udn auch auf andere Kreaturen, die nicht immer so niedlich sind wie sie erscheinen.
    Die Entscheidungen sollten immer wohl überlegt sein, denn ein falscher Schritt kann auch durchaus zum Tod führen (ich bin z.B. im Sumpf ertrunken, von einem Tempeldach zerquetscht worden und ich landete in einem Ogerkochtopf).
    Man sollte auch die Abschnitte aufmerksam durchlesen, denn es ist möglich, dass sich darin ein Hinweis versteckt, welcher für die Entscheidung wichtig ist. Ebenso sollte man nicht immer gleich in den Kampfmodus gehen, sondern versuchen den Gegner auszutricksen.
    Tja, und manchmal entscheidet das Schicksal, indem man die Runen sprechen lässt.
    Es ist auch möglich einen Begleiter zu finden, welcher aktiv in die Handlung eingreift, indem er einem die Entscheidung abnimmt und einem so vor Gefahren schützt.

    Es ist nicht einfach sich immer richtig zu entscheiden oder hin und wieder die Neugierde niederzuringen, um auf dem sicheren Pfad zu bleiben. Wie bereits erwähnt, bin ich mehrmals den Weg des Todes gegangen. Da es jedoch ebenso spannend war neue Entscheidungen zu treffen und somit immer wieder neue Abenteuer zu erleben, störte mich das nicht wirklich. Dadurch begegnete ich immer wieder neuen Figuren und Kreaturen, entdeckte versteckte Pfade und sah magische Phänomene.
    Es gibt hier aslo unheimlich viel zu entdecken. Dieses Spielbuch hat daher auch einen hohen Wiederspielwert.

    Der Schreibstil ist einfach und flüssig, die Erzählweise atmosphärisch, die Story selbst spannend und man hat auch hin und wieder etwas zu lachen.
    Kinder können dabei auch durchaus etwas lernen, wie z. B., dass jede Entscheidung Konsequenzen nach sich zieht, sie werden angehalten genauer zu lesen, sie lernen ebenso, dass es manchmal besser ist Konfrontationen zu meiden oder das sich Neugierde manchmal auszahlt, manchmal aber auch nicht. Zudem haben selbst Lesemuffel Spaß beim Lesen, da es interaktiv gestaltet ist


    ">>Auffressen? MICH?<<
    Er überlegt kurz, dann schauderte es ihn sichtlich.
    >>Das würde erklären, wieso die Kerle mir immer wieder prüfend in die Backen und den Allerwertesten gekniffen haben. AUFFRESSEN ... nein, also wirklich! Unmögliche Bande!<<"
    (S. 54)


    Weiters sind auch Illustrationen enthalten, welche die Geschichte hin und wieder begleiten. Diese stammen vom Illustrator Wolf Schröder.

    Fazit:
    Es erwartet einem hier eine fantastische und abenteuerliche Reise in tiefe und dichte Wälder voller Tiere und Kreaturen.
    Trotzdem ich mehrmals gestorben bin, hatte ich unheimlich viel Spaß. Falls man also mal eine etwas andere Beschäftigung für seine Kinder sucht, bei der sie auch noch animiert werden zu lesen, dann könnte dieses Spielbuch genau das Richtige sein.
    Mein Neffe liebt Spielbücher und soblad er dieses gelesen hat, werde ich auch seine Meinung dazu hier anhängen.

    © Pink Anemone (mit vielen Bildern, Leseprobe, Lese-Soundtrack und Autoren-Info)

    .


  10. Cover des Buches Monsterkontrolle (ISBN: 9783492267021)
    A. Lee Martinez

    Monsterkontrolle

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Was ist zu tun, wenn im Kühlraum des Supermarktes ein Yeti die ganze Eiscreme verputzt? Judy ruft die Tierrettung an und schon kommt der blauhäutige Monster mit seinem Origami-Freund Chester angeeilt – Chaos garantiert.

    Witzige Fantasy mit originellen Einfällen und ausgefallenen Charakteren. ‚Monsterkontrolle‘ ist jetzt das vierte Buch von A. Lee Martinez das ich mit Vergnügen gelesen habe. Die Story gerät fast zur Nebensache so interessant sind die Falttechniken von Chester oder die neueste Hautfarbe von Mr. Monster Dionysus. Hier werden Häuser geschrottet und kleine Teufel aus Telefonpuppen befreit, was garantiert mit schädlichen Nebenwirkungen einhergeht. Martinez lässt die schrägsten Monster und Typen in seinem Buch zur Höchstform auflaufen, egal ob Höllenbraut, Papiergnom, Hydra oder Riesenmurmeltier.

    Kurzweiliger Lesespaß für alle Freunde von lustiger Fantasy.
  11. Cover des Buches Das Buch des Sturms (ISBN: 9783453873414)
    James Clemens

    Das Buch des Sturms

     (90)
    Aktuelle Rezension von: sporty_spice
    "Das Buch des Sturms" ist der zweite Teil der Saga um die dreizehnjährige "Hexe" Elena. Elena muss, um das Land Alasea von den dunklen Mächten zu befreien, das Buch des Blutes finden und öffnen. Das Buch des Blutes, das durch einen magischen Akt entstanden ist, verkörpert das Gute, das nötig ist, um das Land von der "Horde" zu erlösen. Elena begibt sich mit ihren Gefährten auf eine gefährliche Reise . Clemens behält seinen "tollen" Schreibstil bei. Auch die neu auftauchenden Charaktere tragen dazu bei, dass die Geschichte nicht langweilig wird.
  12. Cover des Buches Schule der Magier - Astaroths Angriff (ISBN: 9783570222560)
    Henry Neff

    Schule der Magier - Astaroths Angriff

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Odenwaldwurm
    Das zweite Schuljahr hat begonnen und Max erwartet schon ein neuer Abenteuer: Die dunklen Mächte versuchen die Weltherrschaft an sich zu reißen. Der Schlüssel über Sieg oder Niederlage im Kampf zwischen Gut und Böse liegt im Buch Toth verborgen. Wer in seinen Besitz gelangt, kann über das Schicksal der Menschheit bestimmen. Max abenteuerliche Jagd beginnt.

    Dieser Band ist noch besser als der erste. Am Anfang an viel Spannung, Action und Abenteuer. Man kann das Buch kaum aus den Händen legen. 


    Es besteht keine Ähnlichkeit mit Harry Potter. Das Buch ist echte Fantasy und beschreibt eine andere Ebene der Welt voller Magie



    Das, für mich, überraschende Ende, lässt mich mit vielen Fragen zurück. Die hoffentlich im Band 3 erklärt werden.
  13. Cover des Buches Tolkiens Geschöpfe (ISBN: 9783492700788)
    Erik Simon

    Tolkiens Geschöpfe

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Spacebubbletime
    Das Buch ist im großen und ganzen eine sehr schöne Zusammenführung von 24 Kurzgeschichten die in der Welt der "Der Herr der Ringe" spielen. Durch die vielen verschiedenen bekannteren und weniger bekannten Autoren ist in meinen Augen nicht jede Geschichte wirklich großartig, aber alle haben im durchschnitt einen sehr hohen Standard.

    Durch die Gliederung des Buches in sechs Kategorien von Geschöpfen und die jeweils vier Geschichten, welche sich um diese Geschöpfe aus Mittelerde drehen, ist das Buch sehr übersichtlich.
    1. Elfen & Elben
    2. Zwerge, Hobbits & andere
    3. Goblins, Kobolde, Orks
    4. Allerlei seltsame Wesen
    5. Zauberer & Helden
    6. Drachen & Drachentöter
    Da die Geschichten nicht zusammenhängen kann man auch abwechselnd und nach Lust und Laune die Kategorie wechseln. Sehr praktisch, wenn man zum Beispiel nach zwei Geschichten der selben Geschöpfe Abwechslung braucht. Diese ist allerdings auch schon durch die Unterschiedlichen Schreib- und Erzählstile der verschiedenen Autoren gegeben. Außerdem lässt sich das Buch dadurch gut nebenbei lesen, da die Geschichten sich zwischen sechs und hundert Seiten länge bewegen.

    Mir persönlich hat die letzte Kurzgeschichte "Der Eisdrache" von George R. R. Martin am besten gefallen.

    Viel Spaß beim Lesen! :)
  14. Cover des Buches Der Herr der Ringe (ISBN: 9783608939842)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe

     (7.364)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Herr der Ringe ist und bleibt mein Lieblingsbuch und mein Lieblings Reread. Wer High Fantasy und eigene Welten liebt, sollte es lesen, denn mit diesem Buch hat quasi alles angefangen (genau genommen war es Der Hobbit, aber der war ja als Kinderbuch aufgelegt worden). Tolkien schrieb seine Geschichten mit viel Liebe zum Detail. Wirklich alles in seiner Welt hat einen Hintergrund, eine eigene Geschichte und damit auch irgendwie eine Seele. Natürlich kann man sich über die langen Landschaftsbeschreibungen aufregen, oder man lässt sich auch hier von den klaren Bildern verzaubern, die Tolkien mit seinen Worten erschafft. Dafür wird man auch mit tollen Dialogen, sympathischen Charakteren (und sei es ein noch so unwichtiger Nebencharakter) und epischen Schlachten belohnt. Ihr merkt vielleicht, dass ich dezent ins Schwärmen gerate 🤭

    Übrigens eignet sich Der Herr der Ringe auch sehr für Bibliophile. Ich zum Beispiel besitze eine Ausgabe des Buches in der Carroux Übersetzung mit Illustrationen von Alan Lee 😍

    So genug geschwärmt, sonst komme ich hier nie zum Ende 😂 lest das Buch einfach!

  15. Cover des Buches Das Buch des Feuers (ISBN: 9783453873407)
    James Clemens

    Das Buch des Feuers

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Herbstlaub
    (Rezi von 2006)

    Die Geschichte ist interessant und spannend, die Charaktere in ihren Handlungen zwar nicht immer nachvollziehbar, aber dennoch auf ihre Weise sympatisch. Die Landschaftsbeschreibungen, Hintergrundinformationen zu Land und Leuten und die Geschichte des Landes Alasea sind wunderschön, deteailreich und gut ausgearbeitet. Auch finden sich in der Geschichte viele gute Ideen, immer wieder interessante Handlungsstränge und Verknüpfungen...
    ABER ...
    ... leider reicht das nicht. Immer wenn man gerade meint, man bekommt ENDLICH einen etwas tieferen Einblick in einen Charakter, wechselt die Handlung zu einem anderen. Immer wenn ein Handlungsstrang gerade spannend wird, bricht der Autor ab, nimmt einen anderen Handlungsfaden auf oder schmeißt NOCH einen neuen Charakter auf die Bühne, obwohl es derer wirklich genug gibt...
    Alles das geht einfach zu schnell. Die Charaktere wirken oberflächlich, sind zu schnell zu durchschauen. Der Hauptcharakter wechselt zwischen "ich bin so klein, hilflos und verlassen" und "uh.. was habe ich doch eine Macht in mir, ich weiß dass ich alle retten werde" hin und her. Eine wirkliche Weiterentwicklung ist [zumindest in den ersten beiden Bänden] nicht erkennbar. Jeder Charakter ist auf seine Art und Weise interessant und man möchte endlich mehr über ihn erfahren, die Hintergründe aufdecken. Doch das wird entweder immer weiter aufgeschoben, oder der Charakter stirbt plötzlich auf irgendwie unspektakuläre Art und Weise, wodurch sich sein Background dann auch erledigt hat... Schade!
    Im Gegensatz dazu entwickelt sich die Handlung VIEL zu langsam. Bereits in Band 2 dachte ich, würde die Heldentruppe "Das Buch des Blutes" in Händen halten.. Wenn ich jetzt lese, dass das erst in Band 4 der Fall sein wird.. holla...

    Ich kann dem Buch nicht absprechen, dass es spannend ist.. aber irgendwie steht die Action hier wirklich Zu sehr im Vordergrund. Den Charakteren wird keine Ruhepause gegönnt, eine Katastrophe jagt die nächste. Am Anfang mag das einen guten Eindruck machen und den Leser mitreissen, aber mit der Zeit wird es einfach langweilig, weil NUR darauf wert gelegt wird. Die Handlung streckt und streckt sich ob dieser "Zwischenfälle" ohne das etwas wirklich Wichtiges passiert, oder sie sich weiter entwickelt.
    Genauso verhält es sich mit den Bösewichten.. man weiß nicht "Achtung liebe Helden, an der nächsten Ecke lauert der und der"... nein... Plötzlich ist der nächste Bösewicht wie aus dem Hut gezaubert einfach da, führt seinen Auftrag aus und stirbt oder wird bekehrt, geheilt... das ist auf Dauer einfach zu flach und irgendwann sogar nervig... Das Böse hat kein wirkliches Gesicht und kein Motiv, es ist einfach nur da und böse...

    Aber trotz all dieser negativen Punkte gefällt mir er Auftakt zu James Clemens Saga. Gemessen an anderen Reihen (Tad Williams <3 ) kann sie deren Qualität und Faszination in den ersten beiden Bänden nicht erreichen, aber es macht dennoch Spaß, sie zu lesen.
    Auch wenn ich immer wieder genervt war, wenn für mich interessante Dinge einfach abgebrochen oder ganz ausser acht gelassen wurden, habe ich mich über jede neue schöne Idee oder auch nur über eine weitere wunderschöne Beschreibung des Landes Alasea gefreut. daher: Ich freue mich auf die nächsten drei Bände, hoffe allerdings dass sie nicht schlechter werden ;)
  16. Cover des Buches Das Buch der Rache (ISBN: 9783453873421)
    James Clemens

    Das Buch der Rache

     (81)
    Aktuelle Rezension von: sporty_spice
    Der Kampf um Alasea geht weiter. Elena und ihre Gefährten sind auf der Suche nach dem magischen "Buch des Blutes". welches die Macht besitzt, Alasea von der dunklen Macht des Bösen zu befreien. Clemens gelingt es erneut, den Leser in eine atemberaubende Fantasy-Welt zu entführen. Durch die liebevoll beschriebenen Abenteuer von Elena und ihrer Gefährten taucht der Leser in die Welt um Elena ein. Die Handlung überrascht erneut.
  17. Cover des Buches Kathy und die vier Elemente (ISBN: 9783934432123)
    Linda Kronrat

    Kathy und die vier Elemente

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover gefällt mir hier wieder sehr gut. Die Zeichnung ist passend zur Geschichte gewählt worden. Auch in dem Buch ist wieder alles stimmig, was die Bilder angeht.

    Das Buch läßt sich sehr flüssig lesen, was an dem tollen Schreibstil der Autorin liegt. Am Anfang der Reihe war mir Kathy unsympatisch, das hat sich dann aber im Verlauf des Lesens geändert und ich fand sie dann sympathisch.

    In dem Buch geht es darum, dass der Großkanzler Tinus Rap mit Hilfe der magischen Steine der vier Elemente die Herrschaft über Rawnina und Kratorniland ergriffen hat. Kathy und ihre Freundinnen, natürlich wieder mit Hagios, unternehmen
    eine gefährliche Seefahrt mit der Kogge Immaculata. Das Ziel ist die Vulkaninsel im Pyrhydaerge. Der Gnom dort soll Wissen, wie man die Macht der Elementsteine brechen kann. Was man braucht müsst ihr selber lesen. Auf der Suche nach gewissen Dingen, müssen Kathy und ihre Freundinnen viele Rätsel lösen und begegnen viellen unterschiedlichen Wesen.

    Ein wirklich schönes und spannendes Buch. Klare Weiterempfehlung von mir.

  18. Cover des Buches Der Fluch der Halblinge (ISBN: 9783404206889)
    Prisca Burrows

    Der Fluch der Halblinge

     (41)
    Aktuelle Rezension von: LisasPhantasiaBooks
    Der Fluch der Halblinge von Prisca Burrows
    Klappentext:
    Albalon, das Weiße Reich, ist ein geschichtsträchtiges Land voller Mythen und Legenden. Hier leben die Bogins, das kleine Volk der Halblinge. Soweit sie zurückdenken können, sind sie die Sklaven der Menschen und Elben. Das Oberste Gesetz schützt sie vor der Willkür ihrer Herren - bis zu dem Tag, an dem im Haus eines angesehenen Gelehrten ein Gast ermordet wird. Ein Bogin soll die grausame Tat begangen haben, und so werden alle Halblinge ohne Ausnahme ins Verlies geworfen. Fionn Hellhaar kann als Einziger entkommen. Er macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder und gerät dabei immer tiefer in ein dichtes Netz aus Intrigen. Dabei erkennt er, dass der Schlüssel zur Aufklärung in der Vergangenheit seines Volkes liegt. Eine Vergangenheit, die von einer unbekannten Macht namens >Schwarzauge< ins Dunkel des Vergessenes gebannt wurde ...
    Zum Cover:

    Der High Fantasy Roman "Der Fluch der Halblinge" hat, meiner Meinung nach, eins der schönsten Cover in meinem Bücherregal. Wie ihr vielleicht an meinen Blog erkennen könnt, liebe ich die Farb-combi dunkelgrün und gold, wie es auch bei den Cover der Fall ist. Aber nicht nur die Farbgebung gefällt mir. Auch wie der Schriftzug und die Ornamente in den Ecken gestaltet sind finde ich sehr schön. Und natürlich das Bild an sich, der Halbling, der auf einsamen Wege am Wald entlang spazieren geht, ist einfach klasse! Ganz klar: 5/5 Sterne.
    Zum Schreibstil:

    Prisca Burrows hat einen einzigartigen, bezaubernden Schreibstil und sie weiß gut mit Wörtern umzugehen. Es ließ sich alles gut und flüssig lesen, mit wenig Worten werden Landschaften und Orte beschrieben, und dennoch hatte ich diese klar vor Augen. Ganz toll finde ich, wie es geschafft hat, bei einer eher ernsten Geschichte, in den richtigen Momenten die richtige Prise Humor einzubringen. Großes Kompliment an die Autorin! 5/5 Sterne.
    Zu den Charakteren:
    Wer diese Charaktere kennen lernt, lernt sie zu schätzen und zu lieben. Der Protagonist Fionn und seine Begleiter, auf seiner Reise, sind mir total ans Herz gewachsen. Jeder Charakter macht eine Entwicklung durch und von jeden erfährt man ein klein wenig etwas aus seinen privatem Leben, von seiner Kultur. Auch die "bösen" der Geschichte sind bildhaft und lebhaft dargestellt. Denen möchte man echt nicht begegnen. 5/5 Sterne.
    Zur Story:
    Die Geschichte beginnt mit Fionns Flucht vor den Wachen, die alle Halblinge verhaften. Keine lange Vorgeschichte, man stürzt direkt ins Abenteuer. Und Fionn, der noch nie das Haus seines Herren verlassen hat, muss sich nun durch die Gassen schleichen, um nicht verhaftet zu werden. Am Anfang der Geschichte ist Fionn noch sehr ängstlich und hat Schwierigkeiten etwas für sich selbst zu entscheiden, denn bislang wurde immer über ihn bestimmt. Doch er ist nicht allein - auf seiner Flucht lernt er mehrere Personen, aus den verschiedensten Völkern, kennen, die seine Gefährten werden.
    Was ich gleich zu Struktur der Geschichte sagen kann : sie hat viele Übereinstimmungen mit Herr der Ringe. Zum Guten und zum Schlechten. Gut daran war, dass die Halblinge von ihrer Art so waren, wie man sie von Tolkien kennt: fröhlich, gutherzig, sanftmütig und mit einer großen Liebe zum Essen. Was ich aber weniger gut fand war, dass teilweise  Situationen nachgemacht wirkten. So messen sich der Troll Blaufrost und der Oger Gru Einzahn, wer die meisten Feinde erlegt hat. Und der Wanderkrieger Tuagh wirkte auf mich wie eine eins zu eins Kopie von Aragon. 
    Dennoch: die Geschichte ist durchgehend spannend und hat mich einfach in seinen Bann gezogen! Ich freue mich auf den nächsten Teil. 4/5 Sterne.
    Meine Meinung:
    Der High Fantasy Roman "Der Fluch der Halblinge" von Prisca Burrows konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und hat mich verzaubert. Ein sehr gut geschriebenes, gut durchdachtes Buch, dessen Welt ich nicht verlassen wollte.
    Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der etwas mit High Fantasy, unabhängig vom Alter oder Geschlecht, anfangen kann.
    Insgesamt bekommt "Der Fluch der Halblinge" 4,5 von 5 Sterne.
  19. Cover des Buches Das Buch der Entscheidung (ISBN: 9783453873445)
    James Clemens

    Das Buch der Entscheidung

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Zebrafink
    Fünfter und letzter Band aus dem Land Alasea. Die Entscheidung ist gefallen und es kommt natürlich zum Showdown.
  20. Cover des Buches Fledermausland (ISBN: 9783596304509)
    Oliver Dierssen

    Fledermausland

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich fand "Fledermausland" ein amüsantes und kurzweiliges Lesevergnügen. Unter anderem durch die skurrilen Figuren, die in dem Buch gut in Szene gesetzt wurden. Auch der Hauch von Fantasy dürfte für Freunde dieses Genres einige humorvolle Stunden bieten :-) Sebastian ist eine interessante Figur, vor allem, durch sein etwas unbeholfenes Auftreten und seiner Hingabe zu seiner Angebetenen. Und seiner Art, von einem Abenteuer ins nächste zu stürzen. Ich hatte den Eindruck, dass er im Verlauf des Buches erwachsener wird, sicher durch seine teils abenteuerlichen Erlebnisse, aber es ist eine beachtenswerte Entwicklung, die er durchmacht. Das Tempo steigert sich von Abschnitt zu Abschnitt, so wird es nie langweilig, und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und auch der flüssige Schreibstil tut sein Übriges für ein zügiges Vorankommen. Es ist sicher für (fast) jeden Geschmack etwas dabei: Humor, Fantasy, Abenteuer/Action und Spannung
  21. Cover des Buches Die Trolle (ISBN: 9783453533813)
    Christoph Hardebusch

    Die Trolle

     (138)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Sten ist Freiheitskämpfer und Rebell. Er kämpft gegen die Herrschaft der Masriden. Dabei gerät er an die Trolle und schafft es geschickt ein Geschäft auszuhandeln. Von da an zieht er mit den Trollen durch die Lande. Doch nicht nur Stan, der aber dennoch Hauptprotagonist bleibt, lernt der Leser kennen. Auch weitere Charaktere werden ausführlich dargestellt und erleben ihre „eigenen kleinen Geschichten“. Der Autor schafft es hier die „Wesen“ so gut zu beschreiben, dass man (fast) das Gefühl hat, sie persönlich zu kennen.

    Ein, irgendwie schon klassischer, Kampf von Gut gegen Böse. Allerdings werden einem als Leser die, auch hier kampfbereiten, Trolle immer sympathischer. (Fast ein wenig menschlich.) Mir sind sie im Laufe der Geschichte tatsächlich ans Herz gewachsen.

    Der Schreibstil ist bildlich, so dass man sich die Schauplätze und Situationen sehr gut vorstellen kann. Der Einstig in die Geschichte ist leider mehr als schwer. Anfangs war ich kurz davor das Buch abzubrechen. Glücklicherweise habe ich mich dagegen entschieden und durchgehalten, denn wer mutig weiterliest wird mit einer wirklich tollen Geschichte belohnt. Also: Dranbleiben! ;-)

  22. Cover des Buches Orkobello (ISBN: 9783957283382)
    Fabrizio Silei

    Orkobello

     (2)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Im Knesebeck Verlag erscheint das  Kinderbuch "Orkobello" von Fabrizio Silei mit Bildern von Fabrizio di Baldo. Es eignet sich für Altersklasse ab 8 Jahren.  


    Die Einwohner im Monsterreich haben schlechte Angewohnheiten, sie sind eklig, rülpsen und stinken und jeder möchte der schlimmste Bewohner sein. Sie finden schreckliches Benehmen einfach wunderbar, denn sie sind Oger. Als der abscheulich hässliche Bürgermeister Grollbold und seine grässliche Frau Grimmgrid ein Kind bekommen, freuen sie sich sehr. Doch zu ihrem Entsetzen ist das Kind leider furchtbar schön! Bedauerlicherweise hat es nicht die dicke Knubbelnase und die gefährlichen Fangzähne vom Vater geerbt. Orkobello wächst zu einem hübschen Ogerjungen heran, er ist freundlich und besitzt gute Manieren, für die Eltern natürlich ein Trauerspiel. Sie wollen ihn mit dem abscheulichsten Mädchen der Stadt verheiraten, aber dann flieht Orkobello. Er muss seinen eigenen Weg gehen.


    Dieses Kinderbuch zeigt die verrückte Geschichte von Orkobello, dem hübschesten Oger weit und breit. Er ist so ganz anders als die anderen Bewohner und gerade damit wird er zum Außenseiter. Für seine Eltern ist es eine Schande, dass er so schön ist. Als Oger hat man grässlich zu sein und echt hässlich. 

    Es ist lustig zu sehen, wie hier die Normalität auf den Kopf gestellt wird. Trotz verkehrter Welt ist die Botschaft dennoch entscheidend: Es ist egal, was andere von dir denken oder wie du aussiehst. Du bist einzigartig und damit besonders. Du musst es den anderen Menschen nur zeigen.  

    Der Erzählstil ist kindgerecht formuliert, die Schrift ist recht groß und für Anfänger damit gut lesbar. Die Kapitel sind recht kurz und dank der schwarz-weißen Bilder ist das Buch schnell gelesen.

    Am Ende der Geschichte wartet noch eine Überraschung auf die Leserschaft.


    Manchmal muss man mutig sein, wenn man anders ist oder wenn man zeigen will, wie man ist.

    Dieses Buch liest sich monstermäßig lustig und ist für Kinder ein toller Spaß.  


  23. Cover des Buches Die Schwerter - Höllengold (ISBN: 9783955205508)
    Thomas Lisowsky

    Die Schwerter - Höllengold

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen
    Inhalt: »Wenn wir hier nicht in einem harmlosen, friedlichen Dörfchen am Rande des Nirgendwo wären«, sagte sie und stocherte mit ihrem Stab im Stroh herum, »würde ich sagen, jemand will uns ein halbes Dutzend blutiger Morde in die Schuhe schieben.«

    Auf den ersten Blick glaubt niemand, dass sie zusammengehören – aber sobald Gefahr droht, lehren sie gemeinsam jeden Angreifer das Fürchten: Dante, der gerissene Schwertkämpfer, Malveyra, die kühle Magierin und Bross, der kampfeslustige Halb-Oger. „Die Schwerter“, wie sich die drei Söldner nennen, scheinen unbezwingbar. Doch dann übernehmen sie einen ganz harmlosen Auftrag – und ihr Schicksal nimmt eine dramatische Wendung!

    Abenteuer, Gefahren, coole Sprüche und jede Menge Action: Der Auftakt zu Thomas Lisowskys neunbändiger Serie DIE SCHWERTER garantiert atemloses High-Fantasy-Lesevergnügen!

    Bei Höllengold handelt es sich um eine Art Kurzgeschichte. Der Leser wird in eine phantastische Welt geworfen und ist gleich mitten im Geschehen. Die Hauptcharaktere Dante, Bross und Mal wirken auf mich authentisch und sympathisch. In diesem ersten Teil der Reihe, erlebt man mit ihnen ein erstes Abenteuer und lernt sie auch ohne ausladende Erklärungen schon recht gut kennen. Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Bänden weiter geht.

    Handlung und Charaktere haben auf jeden Fall das Potential für eine längere Romanfassung.
  24. Cover des Buches Arthur Spiderwicks Handbuch (ISBN: 9783570129234)
    Tony DiTerlizzi

    Arthur Spiderwicks Handbuch

     (24)
    Aktuelle Rezension von: IraWira
    Eine liebevolle Sammlung wunderschöner Darstellungen aller möglichen Arten von Naturgeistern und übernatürlichen Wesen mit ihren Eigenschaften und ihrem Lebensraum, ein echtes Bestiarium halt. Ausgesprochen schön illustrierte Ergänzung zu den Büchern der Spiderwick-Reihe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks