Bücher mit dem Tag "ohio"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ohio" gekennzeichnet haben.

120 Bücher

  1. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783442756841)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (848)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    1852 leidet der sechsfache Vater von sechs Kindern, William, unter Depressionen und kann sein Bett nicht mehr verlassen. Erst auf Druck seines ältesten Sohnes Edmund schafft es William wieder aufzustehen, öffnet wieder seinen Saatgutladen, der die Lebensgrundlage für seine Familie ist und widmet sich wieder seiner ursprünglichen Leidenschaft, der Forschung. Stolz entwickelt er einen Bienenkorb, der die Imkerei noch ertragreicher machen soll. 

    2007 ist der Imker George m Besitz von mehreren Hundert Bienenvölkern, verkauft erfolgreich den produzierten Honig und träumt von einer Expansion seines Hofes. Sein Sohn Tom, der noch aufs College geht, soll später die Imkerei weiterführen, hat jedoch ganz andere Pläne. 


    2098 arbeitet die verheiratete Tao wie viele andere Chinesen in einer Baumplantage, wo sie von Hand die Blüten bestäubt. An ihrem einzigen freien Tag im Monat macht sie mit ihrem Mann und ihrem dreijährigen Sohn einen Ausflug, der tragisch endet. Der kleine Wei-Wen muss ins Krankenhaus, fällt ins Koma und wird ohne Einverständnis der Eltern nach Peking verlegt. Tao macht sich große Sorgen, nimmt alles Ersparte und macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn. 

    "Die Geschichte der Bienen" ist das erste Buch der Klimaromane von Maja Lunde, der die Situation der Bienen und den Umgang der Menschen mit ihnen zu drei verschiedenen Zeiten thematisiert. 

    Der Fokus liegt zwar auf den einzelnen Familien und ihren Sorgen und Problemen, der rote Faden bleiben jedoch die Bienen, die die Lebensgrundlage für diese Individuen, aber auch für die ganz Menschheit sind. 2098  beschreibt dabei ein düsteres Szenario, in welchem es die Bienen schon nicht mehr gibt. Die Bestäubung von Blüten erfolgt von Menschenhand, damit zumindest ein Bruchteil der Ernte gesichert werden kann. 

    Alle beschriebenen Schicksale sind auf ihre Weise einnehmen, aber dieses Szenario in der Zukunft ist besonders erschreckend und sollte uns allen eine Warnung sein. Niemand möchte in einer Welt leben, wie Tao und ihre Familie es müssen. 

    "Die Geschichte der Bienen" ist ein Roman, der den verwerflichen Umgang des Menschen mit seiner Umwelt beschreibt, indem ein apokalyptischen Zukunftsszenario aufgezeigt wird, das die Folgen schonungslos skizziert. Der Roman handelt neben der "Geschichte der Bienen" aber auch von der Beziehung von Eltern zu ihren Kindern, ihren Erwartungen an und ihren Träumen für sie, die zu Konflikten führen können, wenn sich die Vorstellungen unterscheiden. 

    Auch wenn der Roman leidgeplagte Schicksale beschreibt und vor allem die Zukunftsaussichten lange düster sind, endet der Roman hoffnungsvoll. Dieses Ende ist allerdings sehr idealisierend und kommt auch etwas überraschend und ist vor allem enttäuschend, da dafür keine eigentliche Leistung des Menschen erforderlich war. 

  2. Cover des Buches Blutrote Küsse (ISBN: 9783442266050)
    Jeaniene Frost

    Blutrote Küsse

     (1.141)
    Aktuelle Rezension von: anabeth332

    𝐸𝑠 𝑖𝑠𝑡 𝑛𝑖𝑐ℎ𝑡 𝑑𝑒𝑖𝑛𝑒 𝐴𝑢𝑓𝑔𝑎𝑏𝑒 𝑚𝑖𝑐ℎ 𝑧𝑢 𝑚𝑜̈𝑔𝑒𝑛- 𝑒𝑠 𝑖𝑠𝑡 𝑚𝑒𝑖𝑛𝑒. (𝐵𝑦𝑟𝑜𝑛 𝐾𝑎𝑡𝑖𝑒)

    Was wird man, wenn man sich selbst nicht lieben kann? Wenn man in den Spiegel schaut und verachtet, was man sieht? Wenn man von der eigenen Mutter täglich daran erinnert wird, dass man lediglich das Produkt eines Fehltritts gewesen ist? Man wird zur Vampirjägerin. 

    So zumindest hat Cat aus Jeanine Frosts Roman „Blutrote Küsse“  ein Ablassventil für ihre Wut. Wut auf ihren Vater- einen Vampir- der einst ihre Mutter schwängerte und das bislang einzige Halbblut in die Welt setzte- Catherine Crawfield. So zieht die Jägerin Nacht für Nacht durch die Gegend, mehr tot als lebendig, bis sie Bones begegnet, der als Vampir ihr größter Feind sein sollte. ⚡️

    Cat wird von ihrer Mutter geradezu zum Selbsthass getrieben, weil sie in Cat stets den Vampir aus der verhängnisvollen Nacht sieht, was mich komplett verstört hat. Was ist das denn für eine Mutter, dass sie Cat für ihren eigenen Fehltritt lebenslang mit Missachtung straft? 😟🤨

    Cat ist trotz oder gerade wegen der schlechten Behandlung ihrer Mutter zu einer starken und doch warmen Persönlichkeit herangewachsen. Sie ist tough, schlagfertig und hat ein Talent fürs Kämpfen 🥵🔥. Das alles darf allerdings nicht über ihren weichen Kern hinwegtäuschen. 🥥

    Bones, ganz der britische Gentleman, kettet Cat anfangs buchstäblich an eine Steinwand. Wer hätte gedacht, dass das der Beginn einer wunderschönen Liebesgeschichte sein würde? Er hilft Cat dabei, sich selbst und damit auch den vampirischen Teil in sich, zu akzeptieren. Noch mehr als das. Er zeigt ihr, was es bedeutet geliebt zu werden, und das nicht nur einmal (☞ ͡° ͜ʖ ͡°)☞

    Schreibstil ✍︎︎ und Plot sind ein Traum. Flüssig und fesselnd. Sarkastisch und leidenschaftlich. Ich konnte das Buch gar nicht aus den Händen legen.🤲🏻

    @jfrostauthor hat sich mit dem Roman selbst übertroffen. 💯

    Eines meiner Lieblingsbücher, daher eine klare Leseempfehlung 5/5⭐️

  3. Cover des Buches Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte (ISBN: 9783785578674)
    Jessica Park

    Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

     (529)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Inhalt:

    Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?


    Meine Meinung:

    Jahrelang stand dieses Buch auf meiner Wunschliste bis ich es dann mal auf einem Flohmarkt ergattern konnte.... und dann lag es nochmal ein Jahr auf dem SUB. So richtig viel verpasst habe ich dabei aber um ehrlich zu sein auch nicht.

    Das Buch mit dem sperrigen Titel "Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" ist irgendwie eine sehr typische Jugendbuchgeschichte, die aber - ähnlich zum Titel - mit einem sperrigen Schreibstil daher kommt. Die Dialoge sind manchmal recht unangenehm zu lesen, irgendwie anstrengend und nicht sehr jugendlich. Man hat nicht das Gefühl, dass sich da junge Teens unterhalten. Man kommt aber in den Stil ganz gut rein und gewöhnt sich irgendwie an das etwas gestelzte Gehabe der Jugendlichen :) 

    Die Geschichte an sich ist sehr naiv, sehr süß, aber auch unglaublich vorhersehbar. Ich wusste nach ungefähr 100 Seiten was eigentlich los ist und was das große Geheimnis ist. Der Leser soll immer wieder in die Irre geführt werden und grübeln, was so bei mir natürlich nie einsetzen konnte, weil ich eh schon wusste was Sache ist. Auch der Überraschungsmoment fehlte bei mir komplett. Das Ende war für mich abzusehen und einfach nicht sonderlich gelungen. 

    Ich glaube, die Autorin hatte hier eine süße Idee, die gerade junge Mädchen sehr anspricht. Ich glaube, dass es mir als 13-jähriges Mädchen (oder vielleicht etwas älter) extrem gut gefallen hätte. 


    Fazit:

    Für mich ein absolutes Teenie-Buch, welches mir als 13-Jährige extrem gut gefallen hätte, als Anfang 30-Jährige aber doch zu süß, zu naiv und vorallem zu vorhersehbar erscheint. Ich gebe solide 3 Sterne!


  4. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (462)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  5. Cover des Buches Kuss der Nacht (ISBN: 9783442266234)
    Jeaniene Frost

    Kuss der Nacht

     (852)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    Cat hat Bones vor Jahren verlassen. Inzwischen arbeitet sie mit einem Team daran, Vampire auszuschalten, obwohl sie selber zur Hälfte ein Vampir ist. Als jedoch auf Cat ein Kopfgeld ausgesetzt wird, zögert Bones keine Sekunde in ihr Leben zurückzukehren. Doch er hat keineswegs vor wieder zu gehen. Cat muss sich ihren Gefühlen und nicht gerade netten Vampiren stellen. Dazu kommt ihre Mutter, die Vampire hasst, ihr Chef Don und dann wäre da noch ihr Vater...

    Ebenso spannend wie der erste Band geht es in der Reihe rund um Cat und Bones weiter. Tatsächlich legt dieser Band noch eine Schippe Spannung oben drauf. Neben der Lovestory (die eindeutig nicht jugendfrei ist) gibt es jede Menge Action, Spannung und ein unglaubliches Ende...

    Cat ist sich selbst treu geblieben und ist mutig aber auch wild. Auch Bones weiß was er will, nämlich Cat. Neben den beiden sind mir auch alle anderen Charaktere positiv aufgefallen. Keiner von ihnen ist perfekt. Sie alle haben Ecken und Kanten und jeder hat seine eigene Geschichte, was dem Buch noch ein bisschen mehr Tiefgang verleiht.

    Eine spannende Fortsetzung, die vollkommen überzeugt!

  6. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  7. Cover des Buches Blutjagd (ISBN: 9783453532793)
    Kim Harrison

    Blutjagd

     (322)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Beim ersten Lesen hat es mich nich ziemlich gepackt vor ein paar Jahren. Jetzt, da ich alle Bücher der Serie habe mach ich einen Reread und muss sagne, dass viele Wiederholungen, Ähnlichkriten und Gefühlsduselei dabei ist. Die guten Punkte sind Jenks, der Grundplot und big Al. Die Vampire gehen mir schon auf den Senkel. 

  8. Cover des Buches Die Korrekturen (ISBN: 9783499255496)
    Jonathan Franzen

    Die Korrekturen

     (473)
    Aktuelle Rezension von: DirkSchulte
    Ein großer Roman in der Tradition der Familienromane aus dem neunzehnten Jahrhundert (wie z.B. Anna Karenina von Tolstoj). Hervorragend sind die beinahe plastischen Charaktere und die teils sehr witzigen Dialoge. Besondere in letzterem ist der Roman dann wieder sehr modern. Die Familie ist nicht unbedingt das zentrale Thema, sie ist vielmehr, wie es Franzen in einem Interview auch selbst ausgedrückt hat, ein literarisches Mittel, um die verschiedenen Personen zueinander in Stellung zu bringen. Absolut empfehlenswert!
  9. Cover des Buches Die Zahlen der Toten (ISBN: 9783596512416)
    Linda Castillo

    Die Zahlen der Toten

     (734)
    Aktuelle Rezension von: mesu

    Kate Burkholder die neue Polizeichefin von Painters Mill bekommt es gleich in ihrem ersten Fall mit einer unglaublich grausamen Tat zu tun. Die Leiche der jungen Frau, die in einem Feld aufgefunden wird, wirft viele Fragen auf. Es scheint als ob ein Serienmörder nach 16 Jahren wieder aufgetaucht ist. Kate muss sich erinnern... und an ihre Grenzen gehen, um dem Morden ein Ende zu bereiten.

    Dieser Auftakt ist absolut gelungen. Die Autorin versteht es eine spannend und vielschichtige Geschichte zu erzählen, die den Leser fasziniert und fesselt. Sympatische Protagonisten und eine kluge Handlung machen das Buch zu einem Leseerlebnis.

  10. Cover des Buches Blutspiel (ISBN: 9783453433045)
    Kim Harrison

    Blutspiel

     (345)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Auch im 2. Fall von Rachel Morgan geht es wieder ordentlich zur Sache. Ein Serienkiller treibt sein Unwesen und genau diesem, muss sich unsere tapfere Hexe stellen. Dabei treffen wir wieder auf unser chaotisches Trio, die sich neben dem Fall auch noch mit zwischenmenschlichen Beziehungen auseinander setzen müssen, als die Situation zwischen Ivy und Rachel zu eskalieren droht. Auch alte Feinde lassen sich blicken und Rachel kommt zumindest einem Teil des Geheimnisses welches Trent umgibt, auf die Schliche. Die Spannung ist wie bereits im Vorgänger durchwegs gegeben und man kommt dabei kaum zum Durchschnaufen. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und Ärger ist vorprogrammiert. Unsere Lieblingshexe manövriert sich in ausweglose Situationen, die sie nur mit all ihrer Kraft und Intelligenz überwinden kann. Ich habe die Lesestunden wieder sehr genossen und fand diesen Teil sogar noch besser als den Vorgänger. Es wird keine Zeit mehr mit Erklärungen verschwendet, da man mittlerweile genau weiß, auf was man sich hier bei diesem Abenteuer eingelassen hat. Auch mein Lieblingsdämon hat wieder seinen großen Auftritt und ich habe so das Gefühl, dass Rachel diesen nicht so schnell wieder los wird. Wir erfahren darüber hinaus mehr aus Rachel's Vergangenheit und lernen viele neue Charaktere kennen. Insbesondere die Struktur der Vampirwelt wird näher erläutert, was ich äußerst interessant fand. Das Finale endet wie immer in einem großen Knall, wobei die Folgen von diesem noch nicht ganz absehbar sind. Alles in allem handelt es sich wieder um einen rundum gelungenen Fantasyroman, welcher das actionreiche Tempo und die Spannung vom 1. Teil halten kann.

  11. Cover des Buches In einer kleinen Stadt (ISBN: 9783453433991)
    Stephen King

    In einer kleinen Stadt

     (581)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    In seinem Roman "In einer kleinen Stadt" beschreibt Stephen King, wie eine Kleinstadtidylle zum absoluten Alptraum wird.

    INHALT:
    Wie sich die "Streiche" Gaunts schließlich auf die Stadt und ihre Bewohner auswirken, ist unwahrscheinlich packend mitzuerleben.
    Der häufige Wechsel zwischen den Personen und so zwischen den verschiedenen Perspektiven auf das Geschehen ist grandios.
    Obwohl man im Großen und Ganzen weiß, worauf es hinauslaufen wird, bleibt der Ausgang der Geschichte spannend und überraschend.
    Die gesellschaftskritischen Züge des Romans wirken noch lange nach.

    STIL:
    King beschreibt seine Figuren gewohnt detailliert. Ein Gutteil der 800 Seiten gehen auf diese Charakterbeschreibungen zurück. Aber gerade so werden Protagonisten und Nebenfiguren mehr als lebendig! Eine flüssige und trotzdem nicht banale Sprache, die die Kleinstadtatmosphäre einfängt und den Leser direkt hineinzieht in das Leben in Castle Rock. Wunderbar!


    FAZIT:
    Ein grandioser Roman von King, spannend und gleichzeitig nachdenklich stimmend, der den Leser noch lange danach begleiten wird.

  12. Cover des Buches Träume süß, mein Mädchen (ISBN: 9783442466597)
    Joy Fielding

    Träume süß, mein Mädchen

     (569)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    ... hätte ich dieses Exemplar nicht mit persönlicher Widmung bei einer Lesung der Autorin in der JVA Gelsenkirchen, bei der auch ausgewähltes Publikum einen Einblick in ein Gefängnis erhalten konnte, erworben, wäre es wohl schon längst weitergezogen. 

    So ist es ein schönes Erinnerungsstück an eine ziemlich einmalige Lesung. Der Roman ist so kurzweilig wie vorhersehbar... Für Fans der Autorin aber sicherlich durchaus interessant. 

  13. Cover des Buches Dornenmädchen (ISBN: 9783426516904)
    Karen Rose

    Dornenmädchen

     (258)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks

    Nachdem Faith mehreren Mordanschlägen entkommt, beschließt sie ihren Namen zu wechseln und von Miami nach Cincinnati zu ziehen. Dort möchte sie in das geerbte Haus ihrer Großmutter ziehen, obwohl sie dieses seit 23 Jahren nicht mehr betreten hat. In der Vergangenheit sind so viel schreckliche Dinge passiert, dass Faith eigentlich nie mehr dieses Haus betreten wollte. Noch bevor das geschah passiert ein Autounfall beim dem Faith fast eine Frau überfuhr. Sie ist nackt und völlig verstümmelt. Ihr Leben hängt an einem seidenen Faden und man fragt sich, wer so eine grausame Tat begangen hat. Im Zuge der Ermittlung weist alles auf das Haus von Faith hin, in dem  nach einer großangelegten Durchsuchung dutzende tote Frauen gefunden werden. 

    Das Leben von Faith gerät wieder in Gefahr, nachdem auch in Cincinnati die Anschläge auf sie nicht abreißen. Detective Deacon Novak ist aber immer an ihrer Seite und beschützt sie mit seinem Leben. Es passiert sehr schnell, dass beide sich ihrer Zuneigung hingeben und es trotz aller Gewalt liebevolle und erotische Szenen gibt. 

    Viele Tote, viele Verdächtige, darunter auch Familienmitglieder von Faith haben mich während der ganzen Zeit völlig in ihren Bann gezogen Das Buch ist unheimlich komplex und daher auch sehr spannend. 

    Ich hab mich ständig gefragt, wie man so skrupellos Menschenleben beenden kann und wer dieser Täter wohl ist. 

    Ich war sehr überrascht, dass mich dieses Buch so gepackt hat. Im Vorfeld kannte ich Deacon schon und war wirklich skeptisch ihm gegenüber. Heute bin ich so froh, dass ich Dornenmädchen gelesen habe. Große Gefühle, tragische Schicksale, mörderische Anschläge und so viele Menschen, die ihr Leben verloren haben, dass alles erwartet Euch in diesem Pageturner. 

    Besonders gut hat mir gefallen, dass Karen Rose sich so viel Mühe um das Aussehen von Deacon gemacht hat und ihn so speziell erscheinen ließ. 


    >>Sein Haar war weiß, nicht das gebleichte Weißblond, das zu viel Sonne mit sich brachte, sondern das Schneeweiß des Alters, obwohl er kaum älter als sie zu sein schien. Er trug es kurz und zerzaust, so dass es aussah wie gefrorene Gischt auf einem aufgewühlten See. Im krassen Kontrast dazu stand seine bronzefarbene Haut, die durch den kurzen weißen Bart um Mund und Kinn noch betont wurde.Aber das i-Tüpfelchen seiner Erscheinung war der schwarze, offene Ledertrenchcoat, dessen Zipfel im Wind flatterten. Der Mann sah aus, als sei er einer Comic-Verfilmung entsprungen.<<>>Sie war schon Menschen mit verschiedenfarbigen Augen begegnet. Sie hatte auch schon Augen mit zweifarbiger Iris gesehen. Aber noch nie Augen wie die von Special Agent Novak. Sie waren sattbraun und strahlend blau, aber beides zugleich: Jede Iris war zur Hälfte braun, zur Hälfe blau, und dort, wo sie sich in der Mitte trafen, gingen sie ineinander über.<<


    Mein Fazit: 

    Wow, ein absolut brillanter Romantic Thriller aus der Feder von Karen Rose. Sie hat keine Szene beschönigt und daher erwartet Euch ein authentischer und ehrlicher Lesegenuss. 

  14. Cover des Buches Blutnacht (ISBN: 9783453526167)
    Kim Harrison

    Blutnacht

     (231)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Wer die Kurzinfo hier auf der Buchseite liest, wird feststellen, dass diese nur einen sehr groben Eindruck vermittelt, um was es in dem Buch geht. Ich werde zum Inhalt auch nichts zusätzlich beitragen, es würde dem Leser wenig bringen, weil ein wirklicher Lesegenuss die Lektüre der Vorgängerbände voraussetzt. Noch selten habe ich dies bei einer Reihe für derart wichtig gehalten um den Werdegang und die persönlichen Bindungen der Protagonisten entsprechend würdigen zu können.

    Das Buch ist erneut nicht ganz ohne Längen, hat aber auch sehr spannende auf fast schon "aufwühlende" Momente. Wundervoll sind immer wieder Reminiszenzen und Erinnerungen an Geschehnisse aus vergangenen Büchern eingefügt. Geschickt gelingt es der Autorin vorhandene Charaktere weiter zu entwickeln und immer noch neue fantastische Wesen einzuführen. In diesem Band werden einige offene Frage - zum Beispiel in Sachen Herkunft der Hauptprotagonistin - aufgelöst, andere dagegen verändern ihren Charakter indem Todfeinde plötzlich zu Verbündeten werden usw.

    Das macht einen guten Teil des Charmes dieser Reihe aus. Eine Protagonistin, die ständig im Zwiespalt mit ihren Gefühlen ist und sich gleichzeitig als super starke Frau, dann aber wieder als sehr verletzlich und schwach präsentiert in einer magisch-fantastischen Umwelt. Ich freue mich schon auf den nächsten Band...!
  15. Cover des Buches Tödliche Wut (ISBN: 9783596196128)
    Linda Castillo

    Tödliche Wut

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Es war schön, die ganzen Charaktere wiedersehen zu können. Für mich ist das beinah schon wie nach Hause kommen.
    Ich liebe Kate als Figur und an John habe ich wahrlich einen Narren gefressen.

    Bis kurz vor Ende glaubte ich, das ich 3 - 3.5 Sterne vergeben kann, da die Geschichte manchmal ein wenig vor sich hin plätscherte. Der letzte Fall war definitiv rasanter erzählt. Zumindest glaubte ich das - denn dann kam das Ende! Was hat es mich weggerissen. Sogar so sehr, dass ich gleich weiterhören muss. Einfach gradios!

  16. Cover des Buches Ewige Schuld (ISBN: 9783596298020)
    Linda Castillo

    Ewige Schuld

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Als Kate Burkholder erfährt, dass Joseph King, ihr früherer Teenagerschwarm, aus dem Gefängnis geflohen ist, will sie seine fünf Kinder beschützen. Denn Joseph hat vor zwei Jahren seine Frau brutal erschossen. Als es trotzdem zu einer Geiselnahme kommt, will Joseph aber überraschenderweise nur eines von Kate: Sie soll seine Unschuld beweisen. Kate nimmt sich seines Falls an, ahnt damit aber nicht, in was für ein Wespennest sie damit sticht.

    Der neunte Fall rund um die Polizeichefin Kate Burkholder entführt den Leser in Kates Kindheit als amisches Mädchen und ist für sie sehr persönlich. Ich hatte das Gefühl sie noch etwas besser kennengelernt zu haben und ihr dadurch näher gekommen zu sein. Ich bin nach wie vor ein Fan dieser Reihe. Besonders wegen des Schreibstils der Autorin, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt.

    Mein Fazit: Kate steht in diesem Buch im Vordergrund. Es ist von Vorteil, wenn man die Vorgänger schon etwas kennt. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Geschichte. 5 Sterne.

  17. Cover des Buches Desperation (ISBN: 9783453434042)
    Stephen King

    Desperation

     (310)
    Aktuelle Rezension von: tragalibros
    In der Wüste Nevadas lauert das Böse. Bergleute haben es aufgeweckt und nun macht es sich auf die Suche nach Opfern...
    Eine Gruppe Touristen, die sich vorher nie begegnet sind, wagen den Kampf gegen das Übernatürliche.

    Ach ja, was kann ich nur anderes sagen als: Genial!

    In diesem, schon etwas älteren Buch des Autors, zeigt er sich von seiner besten Seite. 
    Dank seines mitreißenden Erzählstils, zieht King den Leser in den Bann und man verfolgt gespannt die Entwicklungen der einzelnen Protagonisten.

    Auch bei ihnen hat der Autor wieder ein gutes Händchen bewiesen. Seine Charaktere wirken auch in diesem Roman sehr realistisch. Besonders betont wird dies dadurch, dass seine Protagonisten im Laufe der Geschichte eine Wandlung durchmachen. Hier zeigt sich schnell, dass King es beherrscht, seinen Akteuren Leben einzuhauchen und sie dem Leser näher zu bringen. 

    Was die Handlung selbst betrifft, so bedient sich King wieder einmal den Horrorelementen, die jedem Leser unter die Haut gehen und baut wieder, wenn diesmal auch nicht vordergründig, ein Was-wäre-wenn-Szenario ein. 

    Stephen King ist einfach einer meiner Lieblingsautoren, daher bin ich sicher nicht zu einhundert Prozent objektiv, aber mir hat dieser Roman einfach gefallen. 
    Ich bin jedes Mal begeistert von seinem Schreibstil und der unterschwelligen Spannung, die er immer wieder in seine Handlungen hineinflechtet und so eine Gänsehautatmosphäre erzeugt. 
    Ich möchte, da ich von diesem Buch wieder begeistert war, fünf Sterne vergeben. 
  18. Cover des Buches Kleine Feuer überall (ISBN: 9783742404046)
    Celeste Ng

    Kleine Feuer überall

     (28)
    Aktuelle Rezension von: 3lesendemaedels

    "In diesem Sommer redeten alle in Shaker Heights darüber, wie Isabelle, das jüngste Kind der Richardsons endgültig durchdrehte und das Haus niederbrannte." Die heile Welt einer mustergültigen Siedlung wird durcheinander gebracht, als die Fotokünstlerin Mia mit ihrer Tochter Pearl in das Miethaus der Richardsons zieht. Mit ihrer Unangepasstheit wecken sie gefährliche Leidenschaften. Mrs. Richardson, die Journalistin, ahnt nicht, welche Lawine sie in Gang setzt, als sie versucht, das Geheimnis um die Herkunft ihrer Mieter zu entschlüsseln, die zum Schluss zur Tragödie führen wird.
    Der Roman beschreibt das Leben zweier amerikanischer Familien, die unterschiedlicher nicht sein können aus verschiedenen Blickwinkeln. Ein intelligenter und einfühlsamer Familienroman.

  19. Cover des Buches Kleine Feuer überall (ISBN: 9783423281560)
    Celeste Ng

    Kleine Feuer überall

     (261)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Das Haus der Richardsons brennt - Elena, Ehefrau und Mutter von vier Kindern, ist schockiert. Ihr Leben war immer voller Ordnung und durchgeplant: Sie arbeitet bei einer Lokalzeitung, ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, ihre Kinder sind wohlgeraten (nur die Jüngste, Izzy, macht Probleme). Und nun scheint Elenas perfektes Leben in Flammen aufzugehen.

    Celeste Ng hat mit diesem Roman ein komplexes Gesellschaftsbild entworfen, das hinter die Fassade blicken lässt. Es werden mehrere wichtige Themen angesprochen und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet - diese zeigen, wie der äußere Schein oftmals trügen und wie kontrovers viele Situationen sein können. Der Erzählstil wechselt innerhalb der Kapitel oft die Perspektiven, sodass in einem Satz die Sicht einer Figur und im nächsten Satz die einer anderen geschildert wird. Auch zeitliche Sprünge in solch einem Stil sind vorhanden - diese Art des Erzählens ist Geschmackssache und kann den/die LeserIn an einigen Stellen etwas verwirren. Die Charaktere sind individuell sowie kontrastreich ausgearbeitet und der Handlungsverlauf ist sehr ereignisreich, einige Monologe ziehen sich jedoch ein wenig hin. Darüber hinaus hat man als LeserIn vom Ende etwas mehr erwartet. Insgesamt lässt sich der Roman dennoch all jenen empfehlen, die gerne gesellschaftskritische Bücher lesen und die scheinbare Idylle - der man nicht selten auch in der realen Welt begegnet - hinterfragen möchten.

  20. Cover des Buches Bluthexe (ISBN: 9783453315761)
    Kim Harrison

    Bluthexe

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1
    Wieder eine sehr gelungene und spannende Geschichte. Auch wenn ich sie ein ganz klein wenig schwächer fand, als die vorherige.
    Die Charaktere entwickeln sich immer noch weiter. In diesem Band allen vorran Trent. Und endlich haben er und Rachel sich gefunden. Ich bin gespannt, ob das auch so bleibt....
    Auf zum nächsten und leider letzten Band.
  21. Cover des Buches Blutkind (ISBN: 9783453533523)
    Kim Harrison

    Blutkind

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Die Kurzinfo hier auf der Buchseite gibt kaum etwas an Informationen bezüglich der Handlung. Ich werde trotzdem zu dem Thema nichts ergänzen, weil aus meiner Sicht nur die vorherige Lektüre der Vorgängerbände zu einem ordentlichen Leseerlebnis führt. Andernfalls fehlen dem Leser jede Menge Hintergrundinformationen, die für das Verständnis wesentlich sind.

    Dieser siebte Band der Reihe um die Hexe Rachel Morgan schwächelt leider etwas.  Obwohl die Autorin neue magische Wesen einführt (Banshees - die sich von den Gefühlen anderer Wesen ernähren), wird doch sehr viel in alten Geschichten "herumgerührt".
    Dabei kommt es zu deutlichen Längen, die nur hin und wieder gegen Schluss durch ein paar Spannungsmomente unterbrochen werden.
    Dafür hat die Autorin diesmal nicht an der Gefühlsfront gespart; hier kommt es zu einigen recht berührenden Momenten.

    Gut war die Bonusgeschichte "Schmutzige Magie" im Anhang zum Buch. Dort wurde noch einmal schön umfassend auf die neue Banshee-Figur Mia eingegangen, mit einem Einblick in deren Leben, Lieben und Charakter.

    Insgesamt aber zu wenig um als einer der besseren Bände der reihe durchzugehen. Ich hoffe, dass dies nur ein vorübergehender Einbruch war und die Autorin mit den nächsten Bänden wieder zu alter Starke zurück findet.
  22. Cover des Buches Regulator (ISBN: 9783453435810)
    Stephen King

    Regulator

     (159)
    Aktuelle Rezension von: NiWa
    Die typische Kleinstadt-Idylle in Ohio. Blutrünstige Regulatoren rauschen durch die Straßen und erschießen jeden, der nicht rechtzeitig den Kopf einzieht. Dieser erste Rundumschlag ist der Anfang des Martyriums.

    "Regulator" ist ein Horror-Roman von Richard Bachman alias Stephen King, der in Anlehnung an seinen Roman "Desperation" entstand. Die Werke können unabhängig voneinander gelesen werden.

    Bei diesem Roman hat sich Stephen King mehrerer Genres bedient. In erster Linie ist es ein Horror-Roman, der mit Ängsten der amerikanischen Bevölkerung spielt. Im Wild-West-Style kommt es im beschaulichen Städtchen Wentworth zur Straßenschießerei, die jeden niedermetzelt, der sich nicht rechtzeitig retten kann.

    "Und weshalb war es gekommen? Nun ... um Spaß zu haben." (S. 286)

    Anfangs ist man als Leser mit dem Zeitungsjungen unterwegs. Die Bewohner der Stadt läuten das Wochenende ein. Autos werden gewaschen, Frisbees geworfen, und die Stimmung ist sommerlich gut, wenn nicht sogar hervorragend.

    Wie aus dem Nichts ertönt der erste Knall, und dieser hat eine blutig-grauenhafte Realität im Gepäck. Die Leichen stapeln sich fast auf der Straße. Die Menschen sind fassungslos. Nur Audrey und ihr autistischer Adoptivsohn Seth wissen, was vor sich geht.

    Audrey und Seth sind die Schlüsselfiguren im Geschehen, weil sie einen Wissensvorsprung gegenüber den anderen haben. Gleichzeitig sind sie im Zentrum des Grauens platziert und müssen überlegen, wie sie die Stadt vor den Regulatoren retten.

    Stephen King greift tief in die Gestaltungskiste und behilft sich unterschiedlicher Arten, den Vorgängen rund um die Regulatoren Ausdruck zu verleihen. Es gibt die Perspektiven der Bewohner, die sich in ihren Häusern verschanzen, und den Tod ihrer Lieben betrauern. Zudem kommen Briefe, Tagebucheinträge, Drehbücher und sogar Kinderzeichnungen vor, die sich am Ende zu einem schaurigen Gesamtbild fügen.

    Besonders atmosphärisch fand ich Audreys Briefe und ihr Tagebuch, weil sie die Hintergründe zum Geschehen erklären, und gleichzeitig gruselig sind. Hier kommt meine Lieblingsseite von King zum Ausdruck: Die psychologische Spannung, die mich als Leser an die Seiten bannt.

    Die Perspektive des Kampf- und Verschanzungsgeschehen ist blutig-rustikal. Sie ist sicherlich nicht für zimperliche Leser geeignet. King lässt das Blut spritzen, sogar in Fontänen schießen, es kommt zu grausamen Verstümmelungen, dabei hat sich manchmal selbst mein Magen umgedreht.

    Die Genre-Mischung ist sehr schräg und ich hatte manches Mal Mühe, den Ereignissen zu folgen. Zwar hat mich der Autor auch diesmal überzeugt, nur ist er hart an meiner Grenze entlang geschabt, weil es etliche wirre Momente gab.

    „ … willkürliche Grenzen interessieren sie nicht, schon gar nicht beim Spielen, dennoch stellt es eine schwindelerregende Verschmelzung von Genres dar …“ (S. 349)

    Die Handlung ist simpel und dennoch eine Urgewalt. Stephen King versteht es, Fäden komplex zu ziehen und in ein grausames Spektakel zu verstricken, wobei man angewidert das Gesicht verzieht. Außerdem hat „Regulator“ ein Ende zu bieten, das letztendlich noch einmal die Gänsehaut aufziehen lässt.

    Alles in allem ist „Regulator“ ein Horror-Roman, der die Facetten des Genres in einem Werk verschmilzt, und damit markant aus dem üblichen Rahmen fällt. Meiner Meinung nach ist es zwar nicht Kings bestes Werk, dennoch lesenswert, weil es gar so anders ist.
  23. Cover des Buches Ein ganz einfacher Plan (ISBN: 9783596176175)
    Scott Smith

    Ein ganz einfacher Plan

     (44)
    Aktuelle Rezension von: tragalibros

    Hank, sein Bruder Jacob und dessen bester Freund finden eines Tages im Wald ein Flugzeugwrack. Als sie es untersuchen, finden sie einen Sack voll Geld - vier Millionen Dollar! Die drei beschließen das Geld untereinander aufzuteilen und niemandem ein Sterbenswörtchen zu sagen, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Bald jedoch misstrauen sich alle drei gegenseitig. Mehr und mehr verstricken sie sich in einen Strudel aus Angst, Verfolgungswahn und Gier, bis schließlich nur noch ein Ausweg möglich scheint - die anderen müssen aus dem Weg geräumt werden...

    Ich habe jetzt schon längere Zeit keinen richtigen Thriller mehr gelesen und mich deswegen sehr auf dieses Buch gefreut. Es hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel, aber dank einer begeisterten Empfehlung und meiner lieben Mutter habe ich dieses Buch geliehen bekommen.
    Und was soll ich sagen? Dieser Thriller ist super!

    Der Autor hat hier eine Geschichte erdacht, die mit einem simplen und scheinbar gut durchdachten Plan beginnt und durch Misstrauen, Angst und Geldgier zu einer tödlichen Spirale wird, die aus guten Menschen Mörder macht.
    Die Charaktere, die sehr gut beschrieben sind, unterstreichen mit ihren Gedanken und Handlungen die bedrückende Stimmung, die in diesem Buch festgehalten wird. Zudem erlebt der Leser alle Ereignisse aus Sich des Hauptcharakters Hank, der einem seine Geschichte erzählt.

    Auch der leichte Schreibstil, der einen schnell durch die Handlung führt, kann bei mir Punkte sammeln. Die Geschichte liest sich fix und ist doch so spannend, dass man jede einzelne Seite verschlingt und mit dem Protagonisten Hank fiebert. 

    Ich bin jedenfalls begeistert und möchte fünf Sterne vergeben.
    Die spannende Geschichte, wie aus Freunden Feinde werden und wie Misstrauen Beziehungen zerstören kann, ist eine Empfehlung für jeden Thriller-Leser.
    Auch die Idee ist interessant und gut umgesetzt, sodass man sich selbst fragt, wie man in einer solchen Situation reagieren würde. 

    Tolles Buch, mit einem gelungenen Spannungsbogen und einem eher ungewöhnlichen Ausgang. Leseempfehlung! 

  24. Cover des Buches Wenn die Nacht verstummt (ISBN: 9783596184521)
    Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

     (386)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Band 3 der Reihe um Kate Burkholder.

    Gut geschriebener, brutal spannender Thriller um die Amish People in Ohio. 

    Als Kate Burkholder zur Farm der Familie Slabaugh gerufen wird, geht sie noch von einem tragischen Unglücksfall aus. Doch dieser Fall ist vielschichtig angelegt und nichts ist, wie es scheint....

    Die Reihe und die Personen werden gut weiterentwickelt. Nur um die Amish muss man sich Sorgen machen. Wenn Frau Castillo so weitermacht, sind die bald ausgestorben ;-).


    Fazit:

    Kann ich nur weiterempfehlen. Band 4 liegt schon auf die "Noch zu Lesen" Stapel. 


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks