Bücher mit dem Tag "one night stand"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "one night stand" gekennzeichnet haben.

71 Bücher

  1. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783548063270)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.695)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Emma und Dexter lernen sich am 15. Juli 1988 in Edinburgh kennen, als sie beide ihren Uni-Abschluss feiern. Sie verbringen die Nacht mit einander, in der nichts und doch alles passiert. Sie gehen platonisch auseinander und über die Jahre unterschiedliche Wege, denn während Emma aus einfachen Verhältnissen stammt, politisch interessiert ist und ihre Unsicherheit durch Selbstironie zu verbergen versucht, ist Dexter ein Sohn reicher Eltern, sehr von sich überzeugt und hat kein anderes Ziel, als berühmt zu werden.
    Trotz ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten und Einstellungen werden sie zu besten Freunden, sehen sich regelmäßig am 15. Juli, können die eine Nacht nicht vergessen und auch nicht ausblenden, dass da noch mehr zwischen ihnen beiden ist.

    "Zwei an einem Tag" ist eine außergewöhnliche Friends-to-Lovers-Geschichte, die sich über 20 Jahre erstreckt. Es ist ein Roman über die Liebe und das Erwachsenwerden, denn Emma und Dexter erleben Höhen und Tiefen, zusammen und getrennt von einander, reifen, haben unterschiedliche Beziehungen, ergreifen diverse Berufe, lachen und streiten miteinander, lieben und hassen sich und kehren immer wieder zu einander zurück.

    Die Geschichte ist lebendig und humorvoll geschrieben. Sie ist abwechslungsreich, mal aus der Perspektive von Emma, mal von Dexter erzählt, die ganz unterschiedliche Leben führen. Geschildert wird immer der 15. Juli, den die beiden in der Regel gemeinsam verbringen oder zumindest an einander denken, Briefe schreiben oder auf den Anrufbeantworter sprechen. Auch wenn man nur einen Tag pro Jahr miterlebt, erfährt man in ihren Erzählungen und Erinnerungen, was sich in der Zwischenzeit ereignet hat, so dass die Geschichte nicht nur aus einzelnen Bruchstücken besteht.

    Die Charaktere entwickeln sich glaubwürdig weiter und sind mehr als die Stereotype eines klugen, aber langweiligen Bücherwurms und eines charmantem, aber oberflächlichen Hedonisten.

    Der zugleich geistreiche und warmherzige Roman ist kreativ konstruiert, mit witzigen Dialogen, intensiv gezeichneten, individuellen Charakteren, eine Geschichte, die mitreißt und berührt. Während man die unterschiedlichen Leben der beiden verfolgt und durchweg die Liebe zwischen ihnen spürt, gibt man die Hoffnung nicht auf, dass die beiden zueinander finden werden.
    Am Ende ist die (Liebes-)geschichte tragisch und bittersüß, gepflastert mit verpassten Chancen, aber auch mit einer großen Einsicht, wie das Leben sein kann, das sich nicht planbar entwickelt und einer Sehnsucht, den Partner an seiner Seite zu finden, der Erfolg und Misserfolg teilt und die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens gemeinsam durchstehen lässt. Der ungewöhnliche Aufbau - mit dem Anfang am Ende - versöhnt mit der Tragik der Geschichte und sorgt für die Romantik, die über weite Teile nur zwischen den Zeilen zu lesen war.

  2. Cover des Buches Beautiful Disaster (ISBN: 9783492316286)
    Jamie McGuire

    Beautiful Disaster

     (1.771)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

    Abby ist eine Studienanfängerin, die in ihren ersten Wochen den Student, Boxer und Frauenheld Travis kennenlernt. Er spiegelt alles wider, was sie verabscheut und trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Durch eine Wette muss sie bei ihm einziehen und das verändert alles....


    Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Es ist spannend geschrieben, sodass man es gar nicht mehr weglegen kann.

    In der Geschichte gibt es viele witzige, aber auch spannende sowie romantische Momente. 


    Die Verfilmung ist gut, aber ich finde das Buch ein bisschen besser, da es mehr Inhalt hat.


    Es ist für alle Leser:innen zu empfehlen, die auf romantische Bücher mit etwas toxischem stehen. 

    Nicht zu empfehlen ist es, wenn euch Naivität und toxische Züge bei einem Protagonisten stören. 

  3. Cover des Buches Liebe ist was für Idioten. Wie mich. (ISBN: 9783733501464)
    Sabine Schoder

    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

     (557)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Viki hat es nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter ist an Krebs verstorben, ihr Vater ein Alkoholiker, der seine Wut an seiner Tochter auslässt und sich und ihre Wohnung verwahrlosen lässt. Viki gibt sich stark, ist jedoch mit ihrem Leben überfordert. In der Schule hat sie Probleme, in vielen Fächern steht sie vor einem Ungenügend und der einzige Halt in ihrem Leben bildet ihre beste Freundin Melanie. 

    Als Viki an ihrem siebzehnten Geburtstag einen Joint zu viel raucht, landet sie mit Jay im Bett, dem Sänger einer Schülerband, den sie eigentlich überhaupt nicht leiden kann. Am nächsten Morgen hat sie kaum mehr eine Erinnerung an den Abend und was passiert ist, aber Jay geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Die beiden können nicht voneinander lassen und so öffnet sie Jay auch ihr Herz. Doch Jay hat etwas zu verbergen, was Viki an ihrer Beziehung zweifeln lässt. 

    Viki ist ein siebzehnjähriges Mädchen, die ihre Probleme gern mit sich selbst ausmacht und ihre Emotionen hinter einer Fassade aus Zynismus und Ironie verbirgt. Der Roman ist aus ihrer Perspektive geschrieben, so man hinter die Mauern blicken kann, die sie aufgebaut hat und aufgrund ihres familiären Hintergrunds ihre Wut und Ängste verstehen kann. Jay bleibt dagegen etwas undurchsichtig, denn auch er verbirgt etwas, das er nicht preisgeben möchte, was der Geschichte die nötige Spannung verleiht. 

    Die Charaktere sind vielschichtig, haben ihre Ecken und Kanten, und hinter der typischen Teenie-Coolness verbergen sich zwei fürsorgliche und verletzlich Persönlichkeiten. Die Dialoge sind spritzig und amüsant, denn beide haben eine ironische Art und können wunderbar mit Worten umgehen. Die Geschichte hat deshalb humorvolle Szenen, auch wenn stets eine gewisse Düsterheit mitschwingt. 

    Auch wenn sich beide Protagonisten schnell annähern und aus der körperlichen Liebelei bald mehr wird, ahnt man, dass dies noch nicht das Happy End ist, sondern dass es noch zu einer Katastrophe kommen wird. 

    "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." ist ein spannender und unterhaltsamer Young Adult-Roman mit problembehafteten Figuren, die durch die Liebe zu einander lernen, was es heißt, zu vertrauen und Gefühle zuzulassen. Der Roman handelt von Alkoholmissbrauch, Drogen und Vernachlässigung, wobei man nie die Hoffnung verliert, dass Viki aus ihrem sozialen Milieu ausbrechen kann und dass auch Jay nicht im Drogenrausch versumpft. Die Mischung aus Drama, Romantik und Humor ist ausgeglichen und durch den wortwitzigen Schreibstil ist die Geschichte auch für lebensältere Leser durchaus unterhaltsam und mitreißend, hätte jedoch gegen Ende etwas gestrafft werden können.

  4. Cover des Buches Das Opfer (ISBN: 9783828990432)
    John Katzenbach

    Das Opfer

     (480)
    Aktuelle Rezension von: _pfaffingers_bibliophilie_

    Worum geht´s?
    Stell Dir vor, Du hast zu viel getrunken und nimmst einen Typen mit heim, den du nicht kennst und mit dem Du eine Nacht verbringst. Und stell Dir dann mal vor, dieser Typ entwickelt eine Obsession zu Dir und fängt an Dir nachzustellen. Alles Nein-Sagen hilft nicht, er begreift nicht, dass Du seine Liebe nicht erwiderst. Stattdessen greift er in Dein Leben ein, bringt Deine Familie in Verruf und stellt alles auf den Kopf. Stell es Dir einfach mal vor…
    Wie weit würdest Du gehen, um diesen Typen loszuwerden?


    Meine Meinung:
    Michael O´Connell ist eben dieser Typ, der Ashleys Leben aus der Bahn wirft und ihr exzessiv nachstellt. Ashley ist hin-und hergerissen zwischen Wut und Angst und bittet ihre Familie um Hilfe…
    Auf dieses Buch muss man sich vollends einlassen, sonst kann es langweilig wirken. Katzenbach baut das Szenario langsam auf, nimmt sich viel Zeit für die Darstellung der Charaktere und lässt die Situation langsam eskalieren. Anfangs empfand ich das Buch als etwas lahm, aber dann nahm es mich gefangen und rückblickend musste ich feststellen, dass es keineswegs langatmig war. Die Handlung musste genauso aufgebaut werden, Häppchen für Häppchen musste Ashleys Leben durcheinander gebracht werden. Dieses Buch ist so authentisch und lebt durch diesen unterschwelligen Psychothrill - Stell es Dir einfach mal vor!! Ashleys Familie versucht alles, um sie zu schützen und der Plan ist grandios. Der Autor hat sich hier etwas wirklich Realistisches und Dramatisches einfallen lassen. Durch viele Perspektivwechsel und einen unabhängigen Buchautor, der das Szenario im Nachhinein betrachtet, ist dieses Buch sehr spannend und abwechslungsreich.


    Fazit: Psychothrill der unter die Haut geht, weil es einfach Jeden treffen könnte. Von mir gibt’s eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

  5. Cover des Buches Wintermond (ISBN: 9783453533639)
    Tanja Heitmann

    Wintermond

     (245)
    Aktuelle Rezension von: zeilenranken

    Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Persbektiven erzählt, das fand ich absolut sinnvoll, da man so mehr über das Wolfsrudel erfahren konnte und wie jenes Zusammenleben funktioniert. David wirkt auf den ersten Blick wie ein mysteriöser Badboy, aber diese Fassade gibt sich. Meta war ein interessanter Charakter, zu Beginn war sie sehr darin bemüht sich anzupassen. Nach und nach legte sie jedoch eine tolle Entwicklung hin und wurde zu einer richtig taffen Heldin. Die Geschichte wird an manchen Stellen ein bisschen brutal, aber es hat in das Setting sehr gut rein gepasst.

  6. Cover des Buches Männer wachsen nicht auf Bäumen (ISBN: 9783426515020)
    Jane Costello

    Männer wachsen nicht auf Bäumen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Julia_liest
    Kurz vor ihrem 30. Geburtstag findet Emma eine Liste, die sie als Teenager mit ihrer Schwester und ihren Freundinnen verfasst hat. Darauf stehen Dinge, die sie bis dahin getan haben wollte.
    Eigentlich war die junge Engländerin bisher ganz zufrieden mit ihrem Leben, doch als Emma die Punkte auf der Liste prüft, stellt sie fest, dass sie so gut wie keinen davon verwirklicht hat.
    Da wären beispielsweise: mit einem berühmten Menschen knutschen, aus einem Flugzeug springen, einen One Night Stand haben und die Haare wachsen lassen. In den kommenden Monaten soll die Liste abgearbeitet werden...

    Die Geschichte von Emma wird in der ICH-Form erzählt, was es mir persönlich immer etwas leichter macht, mich in das Buch einzulesen. Der Stil ist locker, witzig und unkompliziert.

    Emma ist eine junge Frau, mit der sich viele Leser/innen identifizieren können. Man ist gleich gespannt wie sie die Punkte auf ihrer Liste abarbeiten möchte, denn eigentlich führt sie ein recht geregeltes vernünftiges Leben, aus dem sie zur Verwirklichung ihrer Ziele auch einmal ausbrechen muss.
    Schon als sie den ersten Punkt angeht, wird es turbulent, doch den Humor bewahrt sich Emma immer und der Leser wird sehr gut unterhalten. Auch fürs Herz ist etwas im Roman von Jane Costello dabei, sodass man mitlachen und mitweinen kann.
    Ein sehr gelungener Roman zum Training der Lachmuskeln und fürs Herz.
  7. Cover des Buches Mein heißer Toyboy (ISBN: 9783960872214)
    Bettina Kiraly

    Mein heißer Toyboy

     (27)
    Aktuelle Rezension von: jaszirah

    Das Buch stammt aus der Secret Desires-Reihe, die ich bisher noch nicht kannte. Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr flüssig, was mir gut gefallen hat. Man gleitet quasi über die Seiten und vergisst sie Zeit um sich herum. es ist eine schöne erotische Geschichte, in der es um die Überwindung von Vorurteilen geht. Die Geschichte ist zwar nicht alltäglich, spielt sich aber sicher regelmäßig so in unserer Gesellschaft ab. Die Konstruktion, sowie das Ende, welches nicht absehbar ist, haben mir sehr gut gefallen. Die erotischen Szenen sind gut beschrieben und nehmen keinen übergroßen Raum im Buch ein.

  8. Cover des Buches Sternstunden der Bedeutungslosigkeit (ISBN: 9783832164843)
    Rocko Schamoni

    Sternstunden der Bedeutungslosigkeit

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M
    An einem Buch mit einem solchen Titel kann man eigentlich nicht vorbei gehen. Und bezeichnenderweise trifft dieser Titel genau in die Zwölf. Er beschreibt perfekt den Inhalt und genauso treffsicher den Stil dieses Romans.

    Michael Sonntag wollte eigentlich Kunst in Hamburg studieren. Nun kann man durchaus Zweifel haben, ob das wirklich eine gute Entscheidung war. Inzwischen hat Sonntag die Wirklichkeit eingeholt. Er hat aufgegeben und kriecht lustlos durchs Leben, lebt von Sozialhilfe und Gelegenheitsjobs und sucht bei jeder Gelegenheit körperliche Entspannung beim anderen Geschlecht. Doch das hilft nicht gegen Angst, Selbstzweifel und Magenprobleme. Auf Zeitgenossen, die sich in die öde Normalität des Lebens eingeklinkt haben, schaut er mit einer seltsamen Mischung aus Überheblichkeit und Neid.

    Die Zustandsbeschreibung eines belanglosen Lebens liest sich dann beispielsweise so: "Die Schwärze in mir, immer noch wachsend, sich ausdehnend, das Herz der Finsternis, in meinem Zentrum ein schwarzes Loch, das alles außerhalb und in mir frisst. Kein Gott, keine Erlösung, keine Idee, keine Technik. Nichts, das mich aufheitern kann, nur Zweifel, Zweifel an allem, an allen und mir." Was Sonntag am Leben erhält, ist der Anblick von Frauen: "Nur ein kleines Detail genügt, um den Motor anzuwerfen." Am Ende des Romans kommt leichte Hoffnung auf. Ob sie gerechtfertigt ist, bleibt offen.

    So recht weiß man nicht, was man von diesem Buch halten soll. Einerseits schreibt Schamoni brillant. Andererseits zieht er seine Leser in den Strudel der Depressivität. Dagegen wehrt man sich instinktiv. So erklären sich auch negative Bewertungen dieses Buches. Menschen, die im Leben stehen, können Schamonis Beschreibungen nicht viel abgewinnen. Doch sie sind ehrlich und treffen ziemlich genau die Stimmung von Menschen, die in die Depression abwandern, weil sie mit sich nicht zurechtkommen, nicht wissen, wer sie sind und was sie wollen. Ihr Leben hat die Beschleunigungsphase verpasst. Sie wollen nicht so sein, wie alle anderen. Aber was sie wirklich wollen, wissen sie nicht. Einzig das implementierte Fortpflanzungsprogramm in ihnen befeuert die erlöschende Lebensenergie.

    Für die geradezu perfekte Beschreibung einer solchen Situation verdient dieser Roman eine gute Bewertung. Doch wer interessiert sich für Leute wie Sonntag, wenn er voll im Saft des Lebens steht? Selbst Menschen, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, wollen nicht unbedingt auch noch Sonntags Geschichte lesen. Sie haben schon genug von den eigenen Problemen. So witzig wie der Titel daherkommt, ist das Buch nicht. Niemand interessiert sich wirklich für Sonntag. Und genau da schließt sich der Kreis, denn perfekter kann eigentlich die Beschreibung der selbst empfunden Bedeutungslosigkeit nicht gelingen. Intellektuell gesehen müsste ich dem Buch fünf Sterne geben, gefühlt drei.
  9. Cover des Buches Losing it - Alles nicht so einfach (ISBN: 9783802593642)
    Cora Carmack

    Losing it - Alles nicht so einfach

     (793)
    Aktuelle Rezension von: LydisBooks

    *Losing it* von Cora Carmack hat mir als Taschenbuch recht gut gefallen. Es enttäuscht mich jedoch auch, da ich im Vorfeld viel Gutes über die Geschichte gehört habe und mir hier leider die Tiefe gefehlt hat. 

    Es ist eine Geschichte wie so viele: Sie lernt ihn kennen und verliebt sich in ihn, geht gar fast zu weit mit ihm, bis sie am nächsten Morgen merkt, dass er ihr Professor an der Uni ist. Was folgt sind einige Wirrungen, die in plötzlicher großer Liebe und einem Wunschtraum enden. 

    Das Buch hat mir zu Beginn wirklich gut gefallen, was jedoch zur Mitte hin und leider zum Ende auch abnahm. Vieles kam zu schnell, zu unwirklich, es gab kaum gute und tiefe Gespräche zwischen den beiden und wie aus dem Nichts, ist da plötzlich die große Liebe, die versteckt, dann gelebt und verteidigt werden wollte. 

    Der Schreibstil ist schön und locker, die Charaktere leider kaum wandelbar und teils etwas naiv, was der Geschichte dauerhaft geschadet hat. 

    Leider hat mich diese Liebesgeschichte nicht völlig in ihren Bann gezogen. 


  10. Cover des Buches Ein bisschen Kowalski gibt es nicht (ISBN: 9783862787265)
    Shannon Stacey

    Ein bisschen Kowalski gibt es nicht

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Linker_Mops
    "Ein bißchen Kowalski gibt es nicht" - hätte Beth Hansen das vorher gewusst, hätte sie die Finger von Kevin gelassen. Doch der One-Night-Stand bleibt nicht ohne Folgen. Beth ist schwanger und nun hat sie Kevin am Hals - nicht nur weil sie ein Kind von ihm erwartet, sondern weil er sie liebt. Dabei ist sie doch eigentlich eine Einzelgängerin...

    Der Liebesroman von Shannon Stacey hat mir vom Klappentext gut gefallen. Von der Umsetzung war ich dann ein wenig enttäuscht. Die Story ist zu aufgesetzt, mit den beiden Protagonisten wurde ich auch nicht so richtig warm und das Ende fand ich zu "schnell". Innerhalb von zwei Seiten ändert Beth ihre Gefühle von "Fass mich nicht an, sondern lass uns Freunde bleiben" zu "Ja, ich will dich heiraten". Ein längerer Spannungsbogen wäre schöner gewesen. Da fand ich die Liebesgeschichte der beiden Nebenfiguren Paulie und Sam eigentlich schöner.

    Gut gefallen hat mir aber der Schreibstil: leicht und sehr bildhaft. Das eine oder andere Buch werde ich sicher von der Autorin noch lesen. Vielleicht sagen mir diese mehr zu.
  11. Cover des Buches SehnSucht (ISBN: 9783862770663)
    Alexa McNight

    SehnSucht

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Isis99

    Ich habe dieses Buch vom Bluepanther-Verlag  zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür ^^

    Cover
    Für dieses bombastische Innenleben ist es sehr schlicht gehalten, aber gerade deswegen hat es mich so angezogen, weil ich wissen wollte, was sich hinter so einem unscheinbaren Cover verbirgt - ich wurde regelrecht umgehauen!
    "Beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband", dass trifft hier auf jeden Fall zu ;)

    Handlung
    Muriel hat ein tiefes Loch in ihrem Inneren seit ihr Ehemann verstorben ist und das versucht sie jetzt mit unverfänglichen One-Night-Stands zu füllen. Sie will nur ihr Lust stillen und Beziehungen sind für sie absolut tabu! Aber auf einem ihrer One-Night-Stands trifft sie auf einen Mann, der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf geht...

    Sprache
    Die Autorin schreibt sehr sympathisch, detailreich, gefühlvoll und tiefgehend ^^
    Ich konnte mich schon nach wenigen Seiten nicht mehr von der Lektüre trennen, was einerseits an der Story selbst lag andererseits auch an den vielen emotionalen Stellen, die einem das Innenleben der Charaktere unheimlich nahe bringen und an vielen Stellen hat man wirklich das Gefühl diese Person zu sein ;)
    In einem erotischen Buch dürfen natürlich auch die expliziten Szenen nicht fehlen und dieser sind hier in einer sehr anregenden, sinnlichen und gefühlvollen Art und Weise beschrieben worden ♡

    Charaktere

    Muriel
    Eine unglaubliche Protagonistin, die trotz so mancher Schicksalsschläge nicht aufgehört hat ihr Leben zu leben und zu lieben - eine bewundernswerte Tat, denn sie hat sich nicht selbst aufgegeben auch wenn alles auswegslos erschien!
    Sie war mir von der ersten Sekunde an sympathisch und ich habe immer darauf gewartet, dass sie ihre starke und taffe Hülle einmal fallen lässt und sich jemandem ganz und ohne Bedenken öffnen kann - dieses Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt ;)

    Leander
    "So ein kühler Egoist!" , dass war mein erster Gedanke als ich ihn kennengelernt habe. Jetzt bin ich um einiges klüger und ihr werdet es auch sein, wenn ihr dieses Buch lest ;)
    Das ist nur seine Hülle, um sich selbst und seine Liebsten zu schützen, aber dahinter verbirgt sich ein sensibler, treuer und liebender Vater, der es einmal zu oft in seinem Leben gewagt hat sein Herz zu verschenken und hart bestraft wurde...

    Lina
    Sie ist Leanders Tochter und 9 Jahre alt - absolut bezaubernd!!! Ein aufgewecktes Mädchen, dem nichts verborgen bleibt und für sein Alter schon mehr versteht als gut für es ist ;) Ich hab sie sofort lieb gewonnen und hätte mir noch mehr Szenen mit ihr gewünscht - sie hat den Erwachsenen so richtig die Meinung gesagt und deren kindisches Verhalten, wie z.B. um den heißen Brei herumreden, nicht geduldet!

    Fazit
    Ein atemberaubendes Buch in dem es nicht nur um die körperliche sondern auch um die emotionale Anziehung zwischeneinander geht! Eine klare Leseempfehlung für alle, die nach einer gefühlvollen, erotischen und auch stellenweise lustigen Lektüre suchen, die sich über Sex hinaustraut ♡

  12. Cover des Buches Es ist nie zu spät für alles (ISBN: 9783104033761)
    Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles

     (163)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Drei Frauen leben in einer Straße. Alle drei haben ein anderes Schicksal, doch sie halten zusammen und helfen sich . 
  13. Cover des Buches Twisted Perfection – Ersehnt (ISBN: 9783492304825)
    Abbi Glines

    Twisted Perfection – Ersehnt

     (520)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Della ist endlich frei. Als sie ins Auto steigt und einfach losfährt, lässt sie nicht nur ihr Elternhaus, sondern auch ihre Vergangenheit hinter sich. Sie will unbeschwert leben und die Welt entdecken. Bei einem Zwischenstopp im sonnigen Rosemary Beach lernt sie an einer Tankstelle den unverschämt charmanten Woods kennen. Doch was für Della als heißer One-Night-Stand beginnt, wird ihr Leben für immer verändern.

     Nachdem ich die ersten vier Bücher um Blaire &‘ Rush verschlungen habe, musste ich natürlich unbedingt wissen, wie es mit Woods weitergeht, denn er ist mir in den ersten vier Büchern schon sehr ans Herz gewachsen. Woods ist ein toller Mann mit einer sehr liebevollen Art, der mich wirklich neugierig auf sich gemacht hat. Genauso wie Della, die zu Beginn des Buches nur einen kurzen Stopp in Rosemary Beach einlegt, bei dem sie Woods begegnet, doch wie das Schicksal so spielt, Kreuzen sich die Wege der beiden wieder. 

    Auch im fünften Buch der Rosemary Beach – Reihe ist der Schreibstil wieder angenehm locker &‘ sehr flüssig, was mir den Einstieg sehr erleichtert hat. Die Geschichte wird auch in „Twisted Perfection – Ersehnt“ aus den Sichten der beiden Protagonisten erzählt, was mir sehr gut gefallen hat.

  14. Cover des Buches Frühling und so (ISBN: 9783847512776)
    Rebecca Martin

    Frühling und so

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Schneekatze
    Die 17-jährige Raquel beschreibt ihr Leben in Berlin, Partys und Männer stehen im Vordergrund. Aber „Frühling und so“ nur auf die erotische Ebene zu beschränken, wird dem Buch nicht im Mindesten gerecht.
    Es geht um viel mehr: Um das Leben in der Großstadt, um die Suche nach Verliebtheit und richtiger Liebe, ums Erwachsenwerden.
    Und meiner Meinung nach spiegelt der Roman eine ganze Generation wieder: Sie wollen mehr, nicht nur den öden Alltag haben, sondern ausbrechen, wie Raquel, die als Schauspielerin ihr Glück neben der Schule versucht und zu Castings geht, obwohl sie das Warten dort so hasst. In Clubs sucht sie nach dem wilden Leben, will es spüren, auch durch Sex, will sich selbst fühlen. Und wünscht sich trotzdem so viel mehr als das.

    Die Autorin versteht es super, die Entwicklung von Raquel subtil zu beschreiben, besonders zum Ende hin. Diese leichten Zwischentöne, die zeigen, dass sich etwas in Raquel sehr stark verändert hat, vielleicht sogar, dass sie nun erwachsen wird. 

    Das einzige, was mich gestört hat, war die teilweise übertrieben gesprochene Sprache. Es wirkte, als versuche die Autorin damit, die Großstädtercoolness und die jugendliche Naivität verstärkt auszudrücken. Nach einiger Zeit habe ich mich zwar an den Stil gewöhnt, aber die Übertreibung wäre gar nicht nötig gewesen.

    Mein Fazit: Ich denke, „Frühling und so" wird von vielen stark unterschätzt. Wenn man sich den Gedankengängen der Hauptprotagonistin öffnet, regt es zum Nachdenken an, es zeigt die Diskrepanz zwischen dem, was man sich selbst wünscht und wovon man träumt und dem, wovon man nur denkt, man wolle so sein oder so leben.
  15. Cover des Buches Pick the Boss - Liebe ist Chefsache (ISBN: 9783736304895)
    April Dawson

    Pick the Boss - Liebe ist Chefsache

     (145)
    Aktuelle Rezension von: blue-jen

    Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das noch nicht genug, übersieht ein Kerl die rote Ampel und fährt dir direkt ins Auto. Mit Müh und Not schaffst du es noch ins Büro, und vor dir stehen deine neuen Chefs, die dir sehr bekannt vorkommen: rechts Mr Autounfall, der Rot von Grün nicht unterscheiden kann, und links Mr One-Night-Stand, dessen Name dir einfach nicht einfallen will ... 

    Jedes April Dawson Buch, dass ich bisher gelesen habe konnte man sehr gut lesen. Jedoch ist jedes etwas anderes und es wird nicht langweilig. Das Buch konnte mich von Anfang an mitnehmen. Der Schreibstil wie immer sehr gut. Die beiden männlichen Protagonisten Sean und Liam sind zwei total unterschiedliche Charaktere. Sean, der totale Playboy, der sich anscheinend verliebt und Liam, der ruhige, der sich selten verliebt und wenn dann richtig. Beide sind Brüder und verlieben sich in ihre Assistentin...... Mehr aber nicht, sonst spoilere ich zu viel.

    Ein gutes Buch für zwischendurch, ohne jedoch große Höhen und Tiefen zu haben, macht Lust auf Band 2

  16. Cover des Buches Ein Ring von Tiffany (ISBN: 9783442542673)
    Lauren Weisberger

    Ein Ring von Tiffany

     (231)
    Aktuelle Rezension von: c.bookscorner

    Die Autorin schrieb unter anderem auch "Der Teufel trägt Prada" und so bin ich auch auf sie aufmerksam geworden. So kam ich auch auf dieses Buch.

    Die Cover der Autorin haben in ihrer deutschen Ausgabe jeweils einen Highheel in unterschiedlichen Farben. Als einzelnes Buch mag es etwas merkwürdig sein, aber zusammen sehen sie klasse aus.

    Der Schreibstil ist locker leicht, man kommt gut in das Buch hinein. Die Handlung baut logisch aufeinander auf und schnell lernt man die Protagonisten kennen und auch ein wenig lieben. Mit allen drei Frauen wurde ich warm. So unterschiedlich sie auch manchmal sind, ihre Freundschaft und ihr Zusammenhalt ist klasse. Jede hat im Alltag ihre eigenen Probleme zu bewältigen, aber trotzdem sind sie füreinander da. Lustige, aber ernste Szenen machen die Handlung abwechslungsreich. Mir kam sie kein einziges Mal langatmig oder langweilig vor.

    Die Protagonisten sind mir von Anfang an sympathisch gewesen. Grade mit Leigh habe ich doch die ein oder andere Gemeinsamkeit. Und sicherlich kennt jeder von euch eine Person, die wie die drei Freundinnen ist oder teilt vielleicht selbst Charaktereigenschaften mit ihnen. Das macht es für mich irgendwo greifbar. So, als könnte es wirklich passiert sein. Die drei Frauen haben ihre Ecken und Kanten, sind wunderbar unperfekt und einfach nur liebenswürdig. Wer also auf Platte, makellose Protagonistinnen steht, wird mit Emmy, Leigh und Adriana nicht glücklich. Alle anderen werden sie hoffentlich genau so wie ich lieben. Auch die Nebencharaktere sind gut herausgearbeitet. Manche bekommen mehr Aufmerksamkeit, andere weniger.

    An manchen Stellen war die Handlung etwas klischeehaft oder auch vorhersehbar. Aber es ist auch ein typischer Frauenroman und wer noch eine leichte, aber trotzdem eine amüsante Lektüre sucht, sollte das Buch auf seine Wunschliste packen.

    4,5/5🌟

  17. Cover des Buches Küss mich später (ISBN: 9783453410664)
    Carly Phillips

    Küss mich später

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Es ist von Anfang an so festgelegt, dass Mike nicht bleiben wird und das aus der Beziehung nicht tieferes werden kann. Soweit der Plan. Dann entwickelt sich die Freundschaft und die Familie bemerkt ebenfalls die Veränderungen. Gemeinsam arbeiten sie als Polizisten an einem Fall, der einerseits seine gestörte Beziehung zu seinem leiblichen Vater offenbart (mit wenig schmeichelhaftem Ergebnis) andererseits die Beziehung zu seinem Adoptivvater und die gesamte Beziehung zu seiner Familie festigt. Aber immer ist Cara an seiner Seite.

    Der Grundgedanke der Geschichte folgt dem üblichen Muster von Carly Phillips. Die Männer brauchen eben etwas länger. Zum Schluss der Geschichte fehlt dann aber der letzte Biss, da dann das offensichtliche Ende so gar nicht mehr mit der Handlung übereinstimmt und die Motive auch immer dünner werden (dafür die Abzüge). Insgesamt lesenswert und kurzweilig, bis auf das Ende. Die Charaktere passen zusammen, auch wenn die Charakterschwächen von Mike zum Schluss derart plakativ dargestellt sind.

  18. Cover des Buches Scar Tissue (Give it Away) (ISBN: 9783462034837)
    Anthony Kiedis

    Scar Tissue (Give it Away)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck
    Selbst bin ich ein riesiger Peppers-Fan, besonders von Anthony Kiedis. Er ist ein ganz besonderer, sympathischer und tiefgründiger Mensch was man durch sein ebenso tiefgründiges Buch erfährt. Anthony Kiedis hat viele schwierige Momente durchlebt und in diesem Buch wirklich kein Blatt vor den Mund genommen. Man erfährt so viele Details über ihn, die Red Hot Chili Peppers, die Songs, das Leben in LA und über sein Umfeld. Auch ein tolles "Dokument" der Musikgeschichte seiner Zeit in den USA. Es ist erstaunlich wie Detailreich sich Anthony Kiedis an sein Leben erinnern kann. Aber im weiteren Verlauf des Buchs wird seine Lebensgeschichte eine einzige Aneinanderreihung von Frauengeschichten und Drogeneskapaden. Ich persönlich fand die zweite Hälfte des Buches sehr ermüdend zu lesen, weil sie sich spannungsmäßig fast die ganze Zeit nur auf einer Ebene bewegt: keine Höhepunkte, keine Pausen. Immer nur Anekdoten nach dem Muster: Junge trifft Mädchen, verliebt sich, sie werden ein Paar, Junge wird rückfällig, Mädchen trennt sich, Junge knallt sich drei Wochen lang zu und geht dann auf Entzug. Und die gleiche Geschichte wird in etwa der Form fünf oder sechs Mal erzählt.
    Da ist kein Lernprozess erkennbar, Mr. Kiedis weigert sich standhaft, den Gründen für seine Sucht auf die Schliche zu kommen. Ganz abgesehen von dem leicht fragwürdigen Grundtenor des Buches ("ich würde niemandem raten, Drogen zu nehmen, aber ich würde die Zeit des Zuballerns auch nicht missen wollen") erfolgt keinerlei kritische Reflexion seiner Sucht oder seines Verhaltens gegenüber Freundinnen.
    Ich warte quasi schon auf seinen nächsten Rückfall. Und den wird er nicht überleben, und das wäre äußerst bedauerlich, denn ich halte ihn für einen der besten Entertainer unserer Zeit.
  19. Cover des Buches Nightingale Way - Romantische Nächte (Edinburgh Love Stories 6) (ISBN: 9783548287515)
    Samantha Young

    Nightingale Way - Romantische Nächte (Edinburgh Love Stories 6)

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Hier ist jetzt der 6. Teil der  On-Dublin-Street-Reihe. Auch mit diesem neuen Teil in dem Grace und Logan nun ihre Geschichte geschrieben bekommen, weiß die Autorin ihre Fan-Gemeinde erneut zu begeistern. Grace ist eine junge und zielstrebige Frau die auch im Beruf erfolgt hat. Das einzige an dem es ihr wirklich mangelt ist Selbstvertrauen. Und da kommt Logan ins Spiel. Er soll ihr helfen daran zu arbeiten. Dieses „Arbeiten“ kommt natürlich nicht ohne Komplikationen aus. Aber wie die Beiden sich annähern und allmählich mehr daraus wird, ist wunderschön erzählt. Auch in diesem Band hat die Autorin viele liebgewonnene Figuren aus den Vorgängerbänden wieder mit in die Geschichte eingebunden. Diese geben der Story noch die zusätzliche „Würze“. Jeder Serienfan weiß wovon ich hier schreibe. Kurzum: Wer diese Reihe liebt wird ganz bestimmt auch diesen Teil lieben. Es ist eine Geschichte die romantisch, humorvoll aber auch ernst und traurig daherkommt. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

  20. Cover des Buches Herztöne (ISBN: 9783453722743)
    Katja Kessler

    Herztöne

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein typisches "Frauenbuch" mit Happy End und so. ;)
    Die Witze waren teilweise echt gut, die Charaktere oft zu überspitzt.
    Hat sich leicht gelesen, war alles irgendwie vorhersehbar, tat trotzdem gut, neben Thrillern, die ich ziemlich viel lese, auch mal etwas für's Herz zu haben. :)
  21. Cover des Buches Rockstars küsst man nicht (ISBN: 9783736319752)
    Kylie Scott

    Rockstars küsst man nicht

     (315)
    Aktuelle Rezension von: 1000lifesinBooks

    Vorab, ganz unten ist eine kurzzusammenfassung in Stichpunkten xd


    Nachdem mich das Buch so neugierig gemacht hat, dass ich Teil 2 und 3 der Reihe erstmal übersprungen habe um es zu lesen bin ich echt enttäuscht. (Band 1 hatte ich schon gelesen) 

    Diese Beziehung ist schon von Anfang an komisch. Sie beschreibt ihre "Liebe" und es ist einfach nur fanatisch und hat nichts mich realer Liebe zu tun und nach den Sunendlichlangen, teils unangenehmen chats fand ich auch seine "Gefühle" sehr fragwürdig. Beide sind in ihren Gefühlen kaum ernst zu nehmen. 

    Teilweise war der schreibstyl auch extrem verwirrend. Wann haben sich Mal und Anne wieder versöhnt und was war das plötzlich mit diesem Lena date? Ein thema wurde angerissen aber irgendwie nicht zuende gebracht und das war dann halt plötzlich so.

    Eine Szene läuft, mittendrin ist plötzlich eine Person da, die die ganze Zeit nicht da war und dann plötzlich wieder weg. 

    Man denk sich immer wieder: woher kam das denn jetzt? 

    Es wurden einfach Infos ausgelassen und man muss sich das dann hat selbst irgendwie erkläre. Die Logik hat sich an einigen Stellen verabschiedet. Erst sagt sie sie hätten verhütet, dann später als die Szene als Art rückblende passiert merkt man das er doch ohne, in ihr war. 


    Die beiden wirkten super verklemmt und es war  wirklich irgendwie unangenehm zu lesen. Der Fakt das er 8 Jahre älter ist ist ja an sich nicht schlimm aber das er sie dabei auch noch wie ein kleines Mädchen behandelt hat und sie das auch irgendwie mitgemacht hat. Ich meiner "... Das ich gerade seine KLEINE Schwägerin gevögelt habe" wtf?! Warum ist diese kleine darin? Und auch das Mel es Ben verbietet und Ben davon so gestresst ist als wäre es illegal... 

    Hat mir dann ganz unangenehme vibes gegeben das das alles so sehr betont wurde wie sie als kleines Kind behandelt wird usw.

    Nach der Rückblende blieb es zwar so, wurde aber Stück für Stück etwas besser im verlauf. Also... Lizzy benimmt sich etwas Erwachsener... Alle anderen benehmen sich immernoch als wäre sie ein kleines Kind. Obwohl die Miskommunikation mies genervt hat. Er bringt ne Frau zum Essen mit mit der er eigendlich nichts zu tun hat. Lizzy denkt das is seine Freundin, spricht es auch mehrmals laut aus aber er klärt es auch nicht direkt auf sondern lässt es einfach so und spielt sogar halb mit als wäre es so. 

    Gibt es zwar so in vielen Büchern, nervt mich immer aber zusammen mit dem Rest hat es hier einfach besonders genervt. War ja auch nur einer von vielen Fällen in dem Buch. 

    Oder auch der Fakt das sie gefühlt 100 mal beschlossen haben Freunde zu sein als hätten sie das nicht eben schon getan. 

    Gefühlt jede Szene wurde schnell abgearbeitet ohne irgendwelche tiefe. Es passiert was - es löst ein Gefühl aus - es passiert was was die Situation beendet und next. Oder Szenen wurden einfach sinnlos wiederholt. 

    Zwischendurch gab es einzelne Momente die ok waren aber es waren auch soviele "hä" "wtf" "Boa bin ich genervt" momente, dass ich schon ab der Hälfte des Buches nicht mehr mitzählen konnte und sie nicht mal mehr aufnehmen konnte. 

    Abgesehen Davon das Ben sie auch oft viel zu sehr wie ein Kind behandelt, benimmt er sich bezüglich der Schwangerschaft echt gut. Klar er macht Fehler aber er versucht sein bestes zu geben und das gelingt ihm auch eigendlich echt sehr gut. Trotzdem wird dauerhaft an ihm rumgemeckert wie scheiße er sich doch benimmt und was ein Arschloch er ist. Sie denkt is jedem fünften Nebensatz er hat was mit ner anderen ohne das es irgendwelche Anzeichen dafür gibt... Aber ja, 180 grad Veränderung passiert halt nicht von jetzt auf gleich und um die wichtigsten Sachen kümmert er sich: er sagt sofort das sie nicht alleine ist, unterstützt sie finanziell, passt auf das sie sicher ist, versucht für sie da zu sein gibt ihr aber auch Freiraum... 

    Ja er mach immernoch Dinge die nicht ganz so cool sind aber das macht jeder. Ja er weist sie mehrmals ab aber er hat auch begründet, dass er will das sein Kind Eltern mit einer stabilen Beziehung hat und im Musikgeschäft ist das mit stabilen Liebesbeziehung halt schwer, dass ist zwar hart und irgendwie blöd aber völlig vernünftig gedacht. Und das dann immer nur alle auf ihm rumhscken und ihn hassen ist auf dem Level da einfach unangebracht. 


    Während ich Mal im ersten Buch der Reihe absolut super fand wahr er in diesem Buch... Absurd, immernoch irgendwie süß und lustig aber VIEL zu übertrieben auf einmal, es war teils schon echt weird. Bin aber gespannt auf sein Buch da er immernoch in Ordnung war und ich ihm im ersten Buch sehr mochte.

    Eine Sache die beide Typen in dem Buch gemein haben: Matchogehabe. Ja ich mag es wenn sie beschützerisch und fürsorglich sind und ja selbst dumme typische männersprüche sind richtig eingesetzt mal was nettes. 

    Hier was es einfach zum kotzen. Es war nicht mehr romantisch oder so sondern manchmal echt nur zum kotzen. 

    Erotikszenen, nice lieben wir. Aber mit dieser amacho Kombi war diese eine Szene in Richtung Ende nur unangenehm. 


    Ich habe Martha im ersten Buch gehasst, ich habe sie in diesem Buch gehasst und ich werde sie immer hassen. Mehr Kommentar hat sie nicht verdien


    Normalerweise fühl ich in Büchern alles mit, Trauer, Eifersucht, romantik... Hier nicht, nein gar nicht reingekommen gefühlsmäßig und auch story mäßig


    Als sich die ganze Sache ENDLICH in eine bessere Richtung entwickelt hat so ab rund Seite 150 wurde es stückweise besser, es hat sich endlich etwas Tiefgang gebildet und gerade Lizzy hat endlich charakterstärtke bekommen. Da wars auch schon wieder vorbei, Buch zuende.

    Selbst das Epilog war dann wieder komplett absurd mit Matha die in den Kreißsaal stürmt...


    Positives zusammengefasst:

    Die Idee der Storyline war gut. Ich mochte Anne und Jimmy irgendwie ganz gerne.

    Abgesehen von ein paar Unannehmlichkeiten kann man sich auch nicht groß über Ben beschweren und er macht auch eine kleine (positive) Entwicklung durch.

    Lizzy hat wie gesagt tatsächlich eine schöne Charakterentwicklung durch gemacht.  


    Negativ zusammengefasst:

    Der schreibstyl war einfach eine Katastrophe. Nur ihre Sicher, vergangenheitsform, schlechte Beschreibungen und kein tiefgang.

    Absulut absurde Szenen, unvollständige Situationen und sinnlose Wiederholungen. 

    (Weirde Anmerkung aber trotzdem mochte ich den Wortschatz.) 


  22. Cover des Buches One night stand (ISBN: 9783945383605)
    Boris Pfeiffer

    One night stand

     (23)
    Aktuelle Rezension von: hamburgerlesemaus

    Dieses Buch sollte jeder Teenie gelesen haben, es sollte in jeder Schulbücherei stehen und Lehrer aufgepasst: ES SOLLTE IN KLASSE 8 ALS KLASSENLEKTÜRE GELESEN WERDEN!!!

    Es geht um das wichtige Thema Verhütung und Schutz vor #aids und Krankheiten.

    Art‘s Freundin hat keine Zeit um mit ihm in den Mai zu Tanzen.
    So zieht der 16-jährige alleine los, trifft ein paar Bekannte, tanzt um das Lagerfeuer, kifft und trinkt Alkohol.
    Morgens wacht er in einem fremden Bett auf, er weiß nicht, wie er dahin gekommen ist. Das einzige was er weiß ist, das er Sex hatte, aber mit wem? Und ein Kondom war auch nicht im Spiel...

    Die Geschichte is absolut bewegend geschrieben. Man kann sich sofort mir Art identifizieren und man zittert und leidet mit ihm.
    Ein großartiges Buch! Nicht nur für die Oberstufe.

  23. Cover des Buches Liebe auf den ersten Schlag (Baseball Love 1) (ISBN: B09HL86VF8)
    Saskia Louis

    Liebe auf den ersten Schlag (Baseball Love 1)

     (225)
    Aktuelle Rezension von: pollyundpapier

    Luke und Emma hatten einen One-Night-Stand und sehen sich danach ein Jahr nicht. Durch Zufall stolpern sie wieder übereinander, als Emma einen Job in den USA annimmt, wo Luke ein berühmter Baseballspieler ist. Ein Umstand, den er ihr gegenüber nicht erwähnt hat. Da er ein Imageproblem hat, überredet er Emma kurzerhand, seine Alibifreundin zu mimen, doch das ganze geht gehörig nach hinten los.

    Ein süßer, absehbarer Roman. Emma ist mir zeitweise etwas zu verbal attackierend und das Wort "männlich" wird definitiv zu häufig benutzt. Besonders, wenn es darum geht, dass jemandem seine "Männlichkeit" durch Dekogegenstände geraubt wird. Den ganzen Frauenverachtenden Männertalk hätte man auch einfach lassen können, denn das Buch ist ansonsten sehr unterhaltsam und man kann es einfach so durchschmökern.

    3 von 5 Stars und Sterchen der Baseballliga für dieses Werk

  24. Cover des Buches Der Fall Arbogast (ISBN: 9783832161118)
    Thomas Hettche

    Der Fall Arbogast

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein (über-)durchschnittlicher Krimi nach einer wahren Begebenheit. Die Beschreibung der Nachkriegszeit und der 50er Jahre in (West-)Deutschland (und die schleichende Modernisierung und Amerikanisierung) ist gut gelungen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks