Bücher mit dem Tag "orakel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "orakel" gekennzeichnet haben.

213 Bücher

  1. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (691)
    Aktuelle Rezension von: jenny_may

    Kurzer Inhaltsabriss:

    Bryce Quinlan ist die beste Freundin von Danika Fendyr. Danika ist als Gestaltwandlerin Teil der Auxiliargruppen, die die Stadt vor Dämonen und Kriminellen beschützen. Bryce, Halb-Fae/Halb-Mensch, arbeitet als Assistentin in einem Antiquariat. Jedoch wird ihr Alltag durch den grausamen und plötzlichen Tod ihrer Freundin erschüttert. Als die Morde zwei Jahre später von Neuem beginnen, soll Bryce mit dem Engel Hunt Athalar den/die Verantwortlichen finden.

    Rezension:

    Auch beim zweiten Mal lesen habe ich mich erneut in der Welt verloren. Die beiden Protagonist:innen habe ich schnell ins Herz geschlossen, weil sie sehr nahbar beschrieben wurden. Zudem hat Sarah J. Maas die Charakterentwicklungen der Protagonist:innen in einem überzeugendem Tempo dargestellt. Insbesondere Bryces sowie Hunts Verschlossenheit gegenüber anderen war realistisch abgebildet und hat sich doch deutlich unterschieden zwischen den Charakteren.

    Gelungen fande ich auch, dass ich als Leserin die Stadt und Welt darum neben der Geschichte kennenlernen konnte (quasi eine Stadttour vom Bryce und Hunt). Klarer Pluspunkt hier auch für die Karte am Anfang des Buches, um sich zurechtzufinden. Ebenso hat mir die Übersicht der Häuser, welchen die Wesen angehören, gefallen - so konnte ich die “Hackordnung” von Crescent City deutlich besser nachvollziehen. Da ich den ersten Band erneut gelesen habe, um einen leichteren Einstieg in den zweiten Teil zu haben, bin ich jetzt sehr froh Crescent City noch nicht so bald verlassen zu müssen.

    Ich empfehle das Buch allen Fantasy-Liebhaber:innen und denen die es noch werden wollen ;) Aber habt den zweiten Band parat! Es war für mich echt eine Herausforderung zwei Jahre auf die Fortsetzung zu warten ;/

  2. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (952)
    Aktuelle Rezension von: sursulapitschi

    Dieses Buch war ein Irrtum. Es sieht allerliebst aus und lässt sich an wie ein geschickt ausgeklügeltes Märchenverwirrspiel. Die Schöne, die tausend Jahre lang im Schlossturm versteckt hinter einer Dornenhecke schlief, ist nicht Dornröschen sondern die dreizehnte Fee. Es küsst sie ein Prinz, aber sie verliebt sich auf der Stelle in den Hexenjäger, der ihm gefolgt ist und damit fängt das Übel an.

    Einst war sie die mächtigste aller Feen, die wurden dann aber blutrünstige Hexen. Alle dreizehn Feen haben sich zu Monstern entwickelt, die den Menschen grausamste Dinge antun und sogar Kinder fressen. Warum das so ist, wissen wir nicht. Die Atmosphäre ist gruselig finster, gefährlich und blutig, das schon, aber man muss sie als gegeben hinnehmen. Es gibt ein paar eher verwirrende Erklärungsansätze, die mit Kindern zu tun haben. Wahrscheinlich hatten die Feenschwestern auch eine traurige Kindheit.

    Und sie, Lillith, die dreizehnte ehemalige Fee, die einst mächtigste und grausamste Hexe schlief tausend Jahr, um dann zu einem Mäuslein mit Stockholmsyndrom zu mutieren, das neben seinen Fähigkeiten auch den Verstand eingebüßt zu haben scheint. Kaum sieht sie den Hexenjäger mit den tannengrünen Augen, ist es um sie geschehen und sie folgt ihm willenlos. Nicht nur das. Sie hilft ihm auch noch, ihre grausigen Schwestern abzuschlachten, eine nach der anderen. Das nimmt sie sehr mit, immerhin, sie leidet lieblich und eindrucksvoll, nur mit dem Nachdenken hat sie es nicht. Von Emanzipation hat man im Land Pandora auch noch nichts gehört. Hier darf Frauchen noch Frauchen sein, was offensichtlich auch noch vielen zu gefallen scheint und das ist das Traurigste an diesem Buch. Woher bekommt es diese vielen begeisterten Stimmen?

    Dieses Buch ist ein kruder, blutiger Märchenmix, der die emanzipatorischen Bemühungen der  letzten 100 Jahre gnadenlos in die Tonne tritt und zu einem schwülstigen Romantasy-Brei verarbeitet. Sex and Crime im Märchenland.

  3. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.074)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 der göttlich Geschichte, Helen leidet denn sie hat sich in Lucas verliebt, eine Liebe die nicht sein darf... Dazu kommt dass sie in die Unterwelt reisen muss um ihren Freunden zu helfen, auf ihren Reisen trifft sie Orion ebenfalls ein nachfahre der Götter, die beiden freunden sich an und kommen sich Nacht für Nacht näher...

    Deutlich besser als der erste Band, meine Verwirrung hat sich etwas gelegt, Stellenweise hatte ich leider immer noch nicht den Überblick aber es hat mich bei diesem Band nicht gestört :) Es war unterhaltsam und spannend, die Autorin kann gut und fliessend Schreiben und zieht nichts unnötig in die Länge, das gefiel mir sehr gut.

    Einziger Kritikpunkt; diese Dreiecks-Beziehung... Ich meine völlig in Ordnung das ein neuer und interessanter Charakter auftaucht, aber ich habe irgendwie das "sich ineinander verlieben" verpasst. Er taucht auf und "pängt"; hoffnungsvoll verliebt....  Hätte man auch mit etwas mehr Gefühl machen können... 

    Den Verlauf der Geschichte fand ich aber top, es gibt einiges an Action und es geht zügig weiter, ich freue mich auf den letzten Teil :)

  4. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Der zweite Teil ist eine tolle Fortsetzung.  In dieser Geschichte erfährt man endlich mehr über die Vergangenheit - wer waren die Feen bevor Sie so mächtig waren. Die Story ist sehr interessant und spannend, man merkt, dass sich Lilith weiter entwickelt. Das schöne Cover hat einen leicht frostigen Touch bekommen und das passt auch wirklich super zum Inhalt. Der Schreibstil der Autorin ist wieder flüssig zu lesen und hat sich zum ersten Band noch verbessert. Die Autorin erschafft eine ganz eigene, magische Welt, die es so nirgends gibt. Ich bin gespannt, wie es wohl alles ausgehen wird.

    Fazit:

    Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit der Geschichte der Feen weitergehen wird! Ein tolles Buch!

  5. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.746)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Lange, lange, habe ich es vor mir hergeschoben und jetzt war es soweit: Ich habe mich dem finalen Band der Trilogie gewidmet. Und was soll ich sagen, die ersten 200 Seiten fand ich gut, darauf folgten 100 furchtbare Seiten, dann wurde mein Herz rausgerissen, in tausende Stücke zerteilt und anschließend wieder zusammengesetzt (ein leichter Knacks wird aber wohl für immer bleiben) und Gott sei Dank gab es auch ein zufriedenstellendes Ende.

    Die letzten 200 Seiten waren wirklich eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle, ich war zeitweise unfassbar wütend, dann am Boden zerstört und schlussendlich auch wieder glücklich. All das hätte ich nicht gefühlt, wenn Josephine Angelini nicht so einen tollen Schreibstil hätte, der mich wirklich eine ganze Palette an Emotionen fühlen lässt.

    Und dann die Charaktere, aaaaargh, ich will sie einfach nicht gehen lassen. Ich liebe die gesamte Delos-Familie seit Band 1, aber in diesem Band haben sich noch einmal einige Dinge geändert. Hector fand ich von Anfang an super, aber in diesem Band konnte er mein Herz für sich gewinnen. Meine Sympathie für Helen und Lucas hat zeitweise etwas abgenommen, da ich stellenweise wirklich genervt war, aber ich mag sie natürlich trotzdem immer noch sehr. Zu Matt brauch ich nichts sagen, tatsächlich ist er der Grund, warum mein Hass auf Matt Donovan aus TVD immer weiter intensiviert wird, weil die beiden sich so ähnlich sind und ich keinen von beiden ausstehen kann. #sorrynotsorry Und dann gibt es auch noch eine neue Person, nämlich Andy, auch sie mochte ich von Anfang an, weshalb ich es schade finde, dass die Reihe nun schon vorbei ist, da es bestimmt mit ihr auch einige spannende Abenteuer gegeben hätte.

    Das Finale war ähnlich episch, wie ich es mir vorgestellt habe, aber der Weg dahin war leider mehr als anstrengend, vor allem die Visionen haben mich genervt, da man im Plot nicht wirklich vorankam, man sie dafür aber trotzdem brauchte.

    Und jetzt sitze ich hier, tippe diese Rezension und bin emotional total ausgelaugt. So geht es mir immer, wenn ich geliebte Buchwelten bzw. Charaktere verlassen muss. Ich könnte die Reihe direkt rereaden und würde sie wahrscheinlich genauso lieben. Mein Herz ist, auch wenn das Buch längst zugeklappt wurde, noch irgendwo zwischen den Seiten gefangen, weshalb ich auch kein neues anfangen kann, denn meine Gedanken kreisen immer noch um meine geliebte Delos-Familie.

    Also bitte bitte bitte wird diese Trilogie als Serie verfilmt, damit ich mich noch einmal hoffnungslos in Lucas und Hector verlieben und einfach immer wieder nach Nantucket reisen kann, um sie zu sehen. Und wenn das nicht geht, doch bitte ein Spin-Off, ich brauche das!!!

    Fazit: Ein gelungener Abschluss für eine tolle Trilogie, auch wenn es für mich der schwächste Teil war.

     

    Bewertung Band 3: 4/5

    Bewertung gesamte Trilogie: 4/5

  6. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (399)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die Geschichte geht düster und spannend weiter. Endlich erfahren wir die Wahrheit um die dreizehnte Fee. Mit ihrem detailreichen und erfrischend leichten Schreib- und Erzählstil bringt die Autorin hier ihre märchenhafte Geschichte zu einem soliden Abschluss. Leider kann Band 3 wie schon Band 2 auch nicht mit dem ersten Band mithalten, aber alle offenen Fragen und Geheimnisse werden beantwortet bzw. kommen ans Tageslicht. Auch hier konnte mich allerdings das Ende wieder angenehm überraschen, denn so hatte ich es mir nicht vorgestellt. 

    Alles in allem ein würdiger Abschluss dieser unterhaltsamen und märchenhafte Fantasy-Trilogie.

  7. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.387)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    ...so könnte man den fünften und letzten Teil der Percy-Jackson-Reihe kurz und knapp umschreiben. 

    Beim Kampf gegen Kronos bietet der Autor noch einmal alles auf was Rang und Namen hat. So sind neben Percy und seinen vielen Freunden aus dem Half-Blood Camp Skelettkrieger, Titanen, fliegende Schweine und jede Menge griechischer Sagengestalten am Start. Wie und ob Percy und seine Mitstreiter das Chaos in den Griff bekommen und die Prophezeiung seine Bestimmung erfährt müsst ihr unbedingt lesen – es lohnt sich wirklich. 

    Fazit: Mich konnte der letzte Percy-Band absolut überzeugen. Die beschriebenen Actionpassagen ließen mein Kopfkino anspringen. Alle Fragen, die sich mir im Verlauf stellten wurden beantwortet. Somit ist „Die letzte Göttin“ ein sehr gelungener Abschlussband, den ich gern weiterempfehle und den ich mit vollen 5 Sternen bewerte.

  8. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.873)
    Aktuelle Rezension von: Anna_222

    Ich kann das Buch (und ALLE  Bücher von Ursula Poznanski) nur empfehlen! Ihr Schreibstil ist toll. 

  9. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (606)
    Aktuelle Rezension von: kruemel_keks_

    Ich habe mir das Buch gekauft, weil ich ein großer Fan von Armentrout bin und sie mich bisher noch nicht enttäuscht hatte. Von diesem Buch war ich jedoch nicht so begeistert.

    Ich habe das Buch vor allem durch gelesen, weil es unter anderem um Magie geht. Die Figuren haben mich nicht sehr gecatcht. Die Hauptfigur hat sehr stark versucht ihre Gefühle zu unterdrücken, dadurch konnte man sich in verschiedene Szenarien nicht so gut einfühlen. 

    Auch die Liebesgeschichte hat mich nicht so berührt. Sie wirkte eher gezwungen, als müsste noch irgendwie eine Liebesgeschichte mit eingebracht werden.

  10. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.427)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Gaarder gibt mit seinem Weltbestseller einen guten und klaren Einblick in die Geschichte der Philosophie. Kein Wunder, dass manch ein Professor auf "Sophies Welt" als Philosophie-Lehrbuch zurückgreift! Die Rahmenhandlung sorgt dafür, dass die eigentlich schwere Kost (tausende Jahre Philosophie) sehr leicht verdaut werden kann. Die klare Sprache und die Spannende Geschichte fesselt den Leser geradezu an das Buch - und schon sind die mehr als 600 Seiten ausgelesen.

    Ein Lesevergnügen der besonderen Art - vorausgesetzt, man ist wissbegierig, offen für Neues und bereit, sich mit sich selbst kritisch auseinanderzusetzen.  

                             

  11. Cover des Buches Der Schwarze Thron - Die Königin (ISBN: 9783764531478)
    Kendare Blake

    Der Schwarze Thron - Die Königin

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Die Drillinge kämpfen nun um die Krone. Doch wie wollen sie das nun anstellen? Mirabella weiss inzwischen, dass sie, wenn sie überleben will, ihre Schwestern töten muss. Auch wenn sie das eigentlich gar nicht will. Arsinoe hingegen hat ein Geheimnis aufgedeckt und versteht nun einiges besser, was ihre Gabe betrifft. Und Katharine? Sie ist nicht mehr das süsse Mädchen und will alles daran setzen, die Krone zu bekommen. Alle Schwestern haben einen Plan. Doch wer wird gewinnen?

    Im zweiten Band geschieht unglaublich viel. Während wir im ersten Band hauptsächlich die Charaktere, die Insel und Regeln kennengelernt haben, geht es hier so richtig ab. Es wird Ernst und die Drillinge müssen irgendwie einander auslöschen. Jede von ihnen hat sich auf ihre Art geändert, wobei Katharine es am schlimmsten getroffen hat. Was ist da ganz genau passiert? Eine Art Magie? Nichts desto trotz mag ich im Grunde alle Schwestern. Es gefiel mir, wie die Geschichte ihren Lauf nahm. Was sie tun mussten, wie sie sich entwickelt haben und vor allem, was die Nebencharaktere für eine Rolle gespielt haben. Die Nebencharaktere sind das i-Tüpfelchen und sind genau so wichtig wie die Schwestern selbst. Allerdings ist nicht jeder von ihnen treu und loyal. Wobei es nicht verwunderlich ist, wer Intrigen schmiedet. Dennoch gab es immer wieder sehr überraschende Wendungen und vor allem Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Jules zum Beispiel hat auch ein Geheimnis und der hat mich aufkeuchen lassen. Billy's Entwicklung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Kurz war ich skeptisch, aber der verflog ziemlich schnell. Allerdings weiss ich immer noch nicht, was Pietyr genau vor hat. Er ist ein sehr spezieller Charakter, der mir zwar auch gefällt, aber ich nicht sicher bin, welche Absichten er hat. Nicolas mochte ich von Anfang an nicht, dies bestätigte sich auch gegen Ende. Das Setting ist etwas düsterer und es gab auch schaurige Momente. Trotzdem blieb es immerzu spannend und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Autorin weiss definitiv, wie man den Leser nervös machen muss. 

    Was wird jetzt aus den Schwestern? Denn das Ende war einfach nur ein "WTF-Moment". Die Karten sind neu gemischt, aber was werden sie nun unternehmen? Gegen Ende gab es einige Verluste, die zum Teil auch unerwartet kamen. Dann sind auch noch unerwartete Verbündete aufgetaucht, die hoffentlich im nächsten Band noch öfters vorkommen werden. Eine gelungene Fortsetzung und bin sehr gespannt wie es weiter geht mit den Schwestern.

    Ausserdem gab es diesmal ein Glossar, der sehr nützlich war. Wobei er vor allem im ersten Band eher gebraucht wurde. Auch die Karte der Insel war wieder dabei, die mir übrigens sehr gut gefällt.

  12. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.357)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Der zweite Band hatte damit geendet, dass Ash und Meghan wegen ihrer Liebe zueinander aus dem Nimmernie verbannt worden waren. Ich war gespannt, wie es nun weitergehen würde!

    Leider ist die Menschenwelt nicht mehr das, was sie einmal war, denn überall sind eiserne Feen, die es auf Meghan abgesehen haben. Außerdem hat Meghan noch eine Rechnung offen mit dem Orakel, dem sie in Band eins eine Erinnerung aus ihrer Kindheit gegeben hatte.

    Nach einer Weile kommt es anders als gedacht, denn der Krieg im Nimmernie spitzt sich zu. Meghan wird nun zur Schlüsselfigur und nach einigen Strapazen kommt es gegen Ende zu einem epischen Kampf, der völlig anders verläuft als erwartet.


    die gewohnt liebenswerten, lustigen Charaktere runden das Buch perfekt ab.

  13. Cover des Buches Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel (ISBN: 9783551556882)
    Rick Riordan

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

     (257)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Ich finde es so schön, wieder in die Götterwelt einzutauchen und Apollo von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Ich habe außerdem wieder viel gelernt, zum Beispiel über Kaiser Nero...

    Ein toller Anfang einer richtig guten Buchreihe.

  14. Cover des Buches Schwarz (ISBN: 9783453012134)
    Stephen King

    Schwarz

     (1.071)
    Aktuelle Rezension von: kleineLauchPandaSternfrucht

    Bevor ich hier als Hasser von Stephen Kings Büchern abgestempelt werde, möchte ich gerne erwähnen, dass dies bislang das einzige seiner Werke war, das mich jedes Mal größte Überwindung gekostet hat weiterzulesen und dermaßen mit unnützen Beschreibungen vollgestopft war, dass kaum eine Handlung geschweige denn Spannung zu finden war. 

    Die Charaktere:

    Gibt es sie? Ja. Verfügen sie über Eigenschaften, die sie wie reale Menschen mit Gefühlen, Gedanken und Zielen erscheinen lassen? Nicht das ich wüsste. Aber Spaß bei Seite. Neben dem Revolvermann und dem Mann in Schwarz, über die man praktisch nichts erfährt, außer hier und da ein paar Stücke an zusammenhangsloser Vorgeschichte, werden immer wieder Charaktere einmalig erwähnt, die im weiteren Verlauf der Handlung nicht mehr aufgegriffen werden. Dies hat mich beim Lesen nicht nur verwirrt, sondern nach einer Zeit sogar richtig gestört, da nie erklärt wurde, wer diese Menschen sind und warum sie einfach so aus dem Nichts erwähnt werden. Ich weiß nicht, ob einige von ihnen in den späteren Bänden noch eine Rolle spielen werden, doch ich wage es ehrlich gesagt zu bezweifeln und vermute eher, dass der Autor Spaß daran hatte, die Leser zu verwirren.

    Die Handlung:

    Auch von der fehlte bis zur 2/3 Marke des Buchs leider jegliche Spur. Obwohl (oder gerade weil) man Stephen King sonst für seine spannenden und packenden Geschichten kennt, hat mich der Inhalt des Buches sehr enttäuscht. Anstatt die Handlung weiter auszubauen oder dringend notwendige Erklärungen zu liefern, geht der Autor lieber bis ins kleinste Detail auf Gespräche, über Gespräche, über Gespräche mit irrelevanten Personen ein und springt gut und gerne immer mal wieder zwischen den unterschiedlichen Handlungsebenen hin und her. 

    Ein weiteres absolutes „Highlight“, das unbedingt erwähnt werden sollte, war die seitenlange Beschreibung über die komplexe Gedankenwelt des Revolvermannes zum Thema „Durst“. Warum dieser Durst hatte, trotzdem nichts trank, sich darüber freute, usw. wird ausführlich und mit (zu viel) Liebe zum Detail beschrieben. 

    Sprache:

    Die Sprache empfand ich noch als einen der erträglicheren Aspekte des Buchs. Musste ich oftmals Sätze mehrfach lesen, um deren Sinn zu verstehen (was mir auch dann nicht immer ganz gelang)? Ja. Jedoch lag dies nicht an den Schachtelsätzen, die man auch von Kings übrigen Werken kennt, sondern eher an der Banalität und Zusammenhangslosigkeit des Geschriebenen. 

    Fazit: 

    Man hätte das bisschen an Handlung auch gerne als 20-seitigen Prolog am Anfang des nächsten Buches zusammenfassen können, da der Roman eher wie eine zu lange Einleitung wirkt. Vielleicht ist der Rest der Reihe wie viele behaupten auch wirklich besser, aber da muss ich schon sehr große Langeweile haben, dass ich mich nochmal aufraffe weiterzulesen. 

  15. Cover des Buches Amrita (ISBN: 9783791500560)
    Aditi Khorana

    Amrita

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Das Buch, " Amrita- Am Ende beginnt der Anfang", von der Autorin Aditi Khorana, handelt von der Prinzessin Amrita. Sie soll zwangsverheiratet werden um den Frieden zwischen den Ländern zu bewahren. Doch Amrita liebt jemand anderes. Eines Tages als die Hochzeitsvorbereitungen im vollen Gange sind muss Amrita fliehen, da die Einigungen zwischen ihrem Vater und ihrem zukünftigen Gemahl  nicht gut laufen. Die Sklavin und Seherin Thala begleitet die Prinzessin auf der Flucht. Was wird sie bei ihrer Flucht erleben und kann sie ihr Land retten und dennoch ihrem Herzen folgen?

    Das Buch ist in Kapiteln in der Ich-Perspektive aus Amrita´s Sichtweise geschrieben.

    Mein Fazit:

    Das Buch ist in einem leichten und flüssigen Schreibstil geschrieben. Es enthält schöne Fantasieelemente, welche jedoch ausbaufähig sind.  Bei der Flucht wurde ich leider etwas enttäuscht, da ich gern mehr über Arjun und Amrita gelesen hätte.  Die Liebesaspekte waren mir etwas zu kurz. Amrita hat bei der Flucht zu lange überlegt anstatt einfach zu rennen und auf Arjun zu vertrauen. Ich hätte mir hier eine etwas andere Handlung gewünscht. Wenn sie danach weiterhin in Gefahr gerät, schafft sie es sehr simpel hinaus zukommen. Mir fehlte daher etwas die Spannung. Am Ende gab es eine unerwartete Wendung der Geschichte und der Epilog gefiel mir sehr gut.

    3,5 von 5 Sterne

  16. Cover des Buches A Touch of Darkness (ISBN: 9783736317758)
    Scarlett St. Clair

    A Touch of Darkness

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Valeria_Storm

    Wohl kaum eine Liebesgeschichte fasziniert mich so sehr wie die zwischen Hades und seiner Persephone.

    Der Schreibstiel war flüssig und langatmige Stellen blieben aus, die Erschaffung der neue Weltordnung hat mir persönlich sehr gut gefallen, mit den Regeln wird man gut vertraut gemacht und der einstig fiel mir sehr leicht. Auch wenn ich mir in gewissen Momenten etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte so ist „ a Touch of Darkness“ ein wunderbarer Auftakt der Serie.

    Die Charakter waren allesamt nett gestaltet auch wenn noch etwas Ausbau fähig, so konnte ich die Handlung von Persephone manchmal nicht nachempfinden, alles in allem hab ich aber schon meine favorite Charakter gewählt und bin gespannt auch die Entwicklung.

    Das Setting war für mich ganz besonders, die Unterwelt aus einem völlig anderen Blickwinkel zu sehen war aufregend und wundervoll zugleich, ich hoffe bald wieder eintauchen zu können in diese Welt.

    Du möchtest Zeit mit den Sexiest Gott der Griechischen Mythologie verbringen? Dann komm zu Besuch ins Nevernight und tauch ein in einen neue und doch zugleich so vertrauten Welt.

    Valeria S.

  17. Cover des Buches The Bone Season - Die Träumerin (ISBN: 9783833309328)
    Samantha Shannon

    The Bone Season - Die Träumerin

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks


    5 🌟🌟🌟🌟🌟


    19-year-old Paige is working in the criminal underworld of Scion London. Her job: to scout for information by breaking into people's minds. It is raining the day her life changes for ever. Attacked, drugged and kidnapped. She is assigned to Warden, a Rephaite. He is her master. Her trainer. Her natural enemy. But if Paige wants to regain her freedom she must allow herself to be nurtured in this prison where she is meant to die.



    EN: This book has been on my reading list for a while and I finally got around to reading it. We follow Paige who has a special gift and works for the underworld until one day she is kidnapped. I've heard a lot about this book but not enough to know what to expect but I can say that I was really surprised because I expected a lot but not that. Paige is a young woman who has seen a lot in life and especially is important to many because of their special gift. It's just that she only finds out in the course of the book how valuable she is to others. I especially liked how she tries to fight for her rights and yet tries to find a way out and it's not easy. I loved how England was portrayed in the future especially as nowhere is really safe and when we got to Oxford I was really surprised. The way this book haunts me and doesn't let go especially since there's always something going on and I'm sure from the start nothing is for sure getting to know both Paige and the other characters as the book progresses. There's something dark and mysterious about this book that just keeps you wanting to know more. Especially since I was sure that it would be best not to give anyone my trust because unfortunately there is always someone who is just lurking to get you. Overall I really liked this book I liked the Dark Way and while some scenes were really hard to read it was still interesting to see how the worlds differ and where Paige fits into it all. And then there are the twists and turns and what you didn't see coming I can't wait to continue with this series and I'm really excited.


    DE: Dieses Buch steht schon seit einer weile auf meine Leseliste und endlich komme ich dazu es zu Lesen. Wir folgen Paige die eine besondere Gabe besitzt und für die Unterwelt arbeitet bis sie eines Tages entführt wird. Dieses Buch habe ich schon vieles gehört aber nicht so viel das ich ungefähr wusste was auf mich zukommt aber ich kann sagen das ich wirklich überrascht war da ich vieles erwartet habe aber nicht das. Paige ist eine junge Frau die viel im Leben gesehen hat und besonders für viele wichtig ist wegen ihrer besonderen Gabe. Nur das sie erst im laufe des Buches herausfindet wie wertvoll sie für andere ist. Ich mochte sie besonders wie sie versucht für ihre recht zu kämpfen und dennoch versucht ein Ausweg zu finden und es nicht einfach ist. Es hat mir gefallen wie England in der Zukunft dargestellt wurde besonders da man nirgendwo wirklich sicher ist und als wir dann nach Oxford kommen war ich wirklich überrascht. Die Art wie dieses Buch mich verfolgt und nicht los lässt besonders da immer was los ist und ich von Anfang sicher bin das nichts sicher ist sowohl Paige als auch andere Charakter im laufe des Buches kennenlernen. Dieses Buch hat was Düsteres und Geheimnisvolles an sich das einen nicht gehen lässt und man immer nur mehr wissen will. Besonders da ich mir sicher war das ich am besten niemand mein Vertrauen Schenken denn leider gibt es immer jemand der nur darauf lauert dich zubekomme. Im ganzen mochte ich dieses Buch sehr ich mochte die Dunkle Art und auch wenn manche Szenen wirklich nicht einfach war zu lesen war es dennoch Interessant zu sehen wie sich die Welten unterscheiden und wo Paige in dem alles hineinpasst. Und dann noch die Wendungen und was man nicht kommen sehen hat ich kann es kaum abwarten weiter machen mit diese Reihe und bin schon ganz gespannt.

  18. Cover des Buches FederLeicht. Wie das Wispern der Zeit (ISBN: 9781517673734)
    Marah Woolf

    FederLeicht. Wie das Wispern der Zeit

     (394)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Genre: Fantasy

    Erwartung: Magische Welten erleben

    Meinung: 

    Der Schreibstil ist weiterhin gut. Das Buch schließt direkt an das erste Buch an und hat mir gut gefallen.

    Ich mag die handelnden Charaktere. Gerade Eliza und Cassian bringen mich immer wieder zum Grinsen. Sie passen so gut zueinander. Aber auch die anderen Figuren wachsen mir langsam ans Herz. Gerade Quirin gefällt mir seit dem Anfang richtig gut.

    Das Buch ist durchweg spannend geschrieben. Der Leser konnte weiter in die magische Welt eintauchen. Im magischen Wald erwartet die beiden allerhand Abenteuer. Daher war es auch wieder recht kurzweilig. 

    Fazit: 4 Sterne für das Buch. Ich bin gespannt auf Band 3.

  19. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.940)
    Aktuelle Rezension von: Lillyliebtthriller

    Heute habe das Meisterwerk der Fantasie und ein wahrer Klassiker der #jugendliteratur für euch und es kann nur von der #unendlichengeschichte die Rede sein 😍.
    Mit diesem Buch habe ich eine Reise in meine Kindheit gemacht, denn den Film habe ich als Kind schon geliebt ❤.
    Es war liebe auf den ersten Blick, als ich dieses Schmuckstück entdeckt habe und ich würde gleich zum Träumen eingeladen.
    Die rote und grüne Schrift macht es wirklich zu etwas Besonderen und der wunderschön verschnörkelte Anfangsbuchstabe ist in jeden neuen Kapitel ein Highlight (besonders,weil er auch noch in alphabetischer Reihenfolge ist 😱)
    Das einzigartige und ständig wandelnde Phantásien ist mit keinen anderen Fanasieland vergleichbar und wahnsinnig faszinierend 😊.
    Es war für mich sooo schön wieder mit Bastian Balthasar Bux, Fuchur und Co auf Reisen zu gehen und ich kann es euch nur empfehlen, das selbe zu machen.

    Umso trauriger bin ich, dass #michealende in dem selben Jahr verstarb, wie ich auf die Welt gekommen bin. Aber selbst nach 27 Jahren sind er und seine Werke immer noch weltbekannt und nicht mehr aus der deutschen #belletristik wegzudenken 😉.

    Fazit: Für mich war es ein wahres Highlight und ich liiiiebe diese Geschichte von Anfang bis zum Ende.

    Eins noch 🤗:

    Wünsche und die Macht sie wahr werden zu lassen, kann sehr gefährlich werden, besonderes wenn vergisst wo man herkommt 😉.

  20. Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)
    Bernhard Hennen

    Die Elfen

     (1.029)
    Aktuelle Rezension von: Damaris_E_Moreau

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und von Anfang bis Ende unterhalten. Zwischendurch fragte ich mich, wo der rote Faden ist, denn immer wieder kommen neue Herausforderungen oder Begebenheiten und es dauert, bis sich alles zu einer Geschichte formt. Es wird die Erwartung geweckt, dass da noch etwas kommt und diese wird am Ende auch nicht enttäuscht.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wachsen einem ans Herz. Auch der Schreibstil ist angenehm. Das Ende des Buches ist gut geschrieben, nahezu poetisch, und wenn es auf der einen Seite sehr romantisch ist, bricht es mir auf der anderen Seite das Herz. Noch Tage später klingt der Roman in meinen Gedanken nach. Jedenfalls eine klare Leseempfehlung für alle Elfen- und Fantasyfans.

  21. Cover des Buches Göttlich 1. Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich 1. Göttlich verdammt

     (4.583)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Das Buch war okay, es hatte interessante Anteile und einen guten Verlauf, ich hatte einfach mehr erwartet, v.a. da es ein Jugendbuch ist, da diese in der Regel etwas unterhaltsamer sind...

    Helen ist die Nachfahrin von Götter und steht mitten in einem Krieg dieser ohne von dessen Existenz zu wissen und wird in ihr neues Leben hineingeworfen, dabei geht's in die griechische Mythologie was noch sehr spannend aber für mich furchtbar verwirrend war, alle Kreaturen und Götter und Nebencharaktere, ich war stellenweise richtig verwirrt und hatte keine Ahnung wer jetzt wer ist und zu welchem Hause gehört und so weiter... 

    Ich hatte auch Stellenweise mühe mit der Protagonistin, die mir sehr zu jung und unreif für ihr Alter gehandelt hat. Abgesehen von diesen zwei Punkten fand ich das Buch sonst okay, es hatte etwas an Unterhaltung einen Love-interest von dem ich natürlich gerne mehr möchte ;)

    Ich werde auf jeden Fall direkt weiterlesen und schauen ob die Verwirrung bei Band 2 sich etwas gibt...

    Für alle die gerne griechische Götter etc. in den Bücher mögen, die Autorin hat hier nicht gespart...


  22. Cover des Buches 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit (ISBN: 9783473402113)
    Rose Snow

    2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit

     (179)
    Aktuelle Rezension von: PureBrassAndBooks

    Erwartungen:
    Das erste Buch der Autorinnen war für mich letztes Jahr „12- Das erste Buch der Mitternacht“, welches mich leider nicht richtig mitnehmen konnte. Es war für mich sehr langatmig und dadurch auch langweilig.
    Damals habe ich aber auch in der Rezension geschrieben, dass ich es unbedingt noch mit einem anderen Buch der Beiden probieren muss.
     Trotzdem hatte ich echt Bammel, es könnte mir nicht gefallen. An die Story selbst bin ich ziemlich unvoreingenommen rangegangen, ich wusste vorher überhaupt nicht um was es geht, nur dass ich es sehr gern mit Tala (Wortlichtblog) lesen möchte.

    Cover/Qualität Print:
    Hier sagt mir wie bereits erwähnt das Cover bzw. die Cover nicht zu. Ähm, da ist irgendwie gar nichts drauf? Wieso können sich da alle so dafür begeistern? Die Schrift ist sehr kindlich, obwohl die Protagonistin bereits einundzwanzig ist. Damit meine ich, dass die Buchrücken mehr in die Abteilung Jugendbuch passen, als die meisten Jugendbücher.

    Meinung/Fazit:
    Der erste Band der Dilogie hat mich sofort packen können- meine Bedenken waren absolut unbegründet. Den Autorinnen ist es hier absolut gelungen, eine tolle Story, interessante und lustige Charaktere mit einem tollen Schreibstil zu kombinieren. Band eins hat mich sofort gepackt und war schnell gelesen- wie gut, dass bereits Band zwei erschienen war!
    Einziges Manko an Band eins ist für mich die Liebesgeschichte- die war irgendwie einfach da plötzlich. Hier war vor allem viel „Show dont tell“, also fast zu viel, denn man konnte die Spannung und Wechselwirkung mehr an der Reaktion des Loveinterest lesen. Also hier hat mir etwas die Gedanken und Gefühlswelt der Protagonistin, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, gefehlt.
     Ansonsten war es ein wirklich gelungener Reihenauftakt, denn ich auch absolut empfehlen kann. 

  23. Cover des Buches Rat der Neun - Gezeichnet (ISBN: 9783844524970)
    Veronica Roth

    Rat der Neun - Gezeichnet

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwurm_Franz

    Akos und Cyra könnten unterschiedlicher nicht sein. Der eine aus wohlhabendem Haus und glücklicher Kindheit, die andere in einer verstoßenen Gesellschaft groß geworden und ihrer Kindheit beraubt. Doch das Schicksal beider ist vorgezeichnet, verwoben miteinander. Es hängt wie ein Damoklesschwert über beiden. Als Akos Familie durch den Angriff der verhassten Shotet auseinandergerissen wird, scheint sich sein Schicksal unausweichlich zu erfüllen. Doch dann wird er Cyra, der Schwester des Tyrannen Ryzek zugeteilt. Er sieht hinter ihre Fassade und erkennt, dass sie beide Gefangene des Schicksals sind. Aus anfänglichen Feinden werden Verbündete und schließlich Liebende. Mit erwarteten und unerwarteten Verbündeten beginnen sie den Kampf gegen Ryzek - nicht ohne schwere Verluste. 

    Das Buch überzeugt durch sein detailliertes und durchdachtes Setting der Welt, in die es den Leser führt. Als würde es existieren, werden die einzelnen Planeten beschrieben, nicht als bloße Stereotypen, sondern fast als Individuen. Was bei den Planeten gelingt, sucht man bei den Charakteren vergebens, bleiben diese bis kurz vor Ende statisch und als bloße Stereotypen. Es wirkt als würden sie unbeeindruckt vom ablaufenden Geschehen bleiben und genau das bleibt auch dem Leser nicht verborgen. Ob gewollt oder nicht, es lässt die Handlungen von Cyra und Akos häufig nicht motiviert erscheinen. Vergebens sucht man den "mutigen" Helden Akos, der bereit ist Schuld auf sich zu laden und auch Cyras "Rache" erscheint nur halbherzig, bei ihrer Familiengeschichte. Dasselbe zeigt sich bei der angedeuteten Liebelei der beiden - die fehlende Entwicklung beider lässt die Beziehung nur platonisch erscheinen.

    All dies gerät aber in den Hintergrund vor dem wirklichen Problem: Die Multiperspektive. Was als Abwechslung vom Leserhythmus und der Nachahmung eines auktorialen, also allwissenden, Erzählverhaltens dienen sollte, verkommt schnell zur Last, geschehen die Wechsel immer genau dann, wenn man sich gerade mit einem Protagonisten angefreundet hat. 

    Bei aller Kritik hat das Buch dennoch eine solide Leistung dargeboten. Der Handlungsstrang bleibt klar, die dystopische Stimmung ist erfahrbar und in den Schlüsselmomenten zeigt die Autoren, wie gut sie Stimmungen einfangen kann. Diese Lichtblicke haben große Nachwirkung und mildern die Kritikpunkte spürbar ab.

    Rat der Neun (1) ist ein würdiger Vertreter der Sci-Fi-Sparte, aber man kann nur hoffen, dass der zweite Teil an Fahrt aufnimmt, sonst bleibt der dumpfe Nachgeschmack bestehen.

  24. Cover des Buches Das Licht von Aurora (Band 2) - Im Schatten der Welten (ISBN: 9783785579510)
    Anna Jarzab

    Das Licht von Aurora (Band 2) - Im Schatten der Welten

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Nach ihrer Rückkehr auf die Erde merkt Sasha schnell, dass dort für sie nichts mehr ist wie es einmal war… Die Verbindung zu ihren Analogen wird immer stärker und bedrohlicher, außerdem verzweifelt sie bei dem Gedanken an den Verbleib ihrer großen Liebe. Sie muss einen Weg zurück nach Aurora finden! Doch dort herrscht Krieg und die Gefahr für Sasha, Juliana und das Land ist noch lange nicht gebannt. Auch Selene vom Planeten Taiga bräuchte dringend Hilfe um ihre Heimat zu retten und macht sich auf zu einer gefährlichen Reise. Sasha muss sich entscheiden: Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie dies ihre große Liebe kosten könnte?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Dies ist der zweite Teil der Reihe um das Licht von Aurora und auch dieser trägt wieder ein traumhaftes Cover! Beim ersten Band war dieses noch in Blau-, Violett- und Türkistönen gehalten, im Hintergrund ist ein wunderschönes Kleid zu sehen. Dieser Teil trägt über dem Kleid feine Rosa- und Violette Farbschattierungen. Am Boden sind Wälder und ein See zu sehen, worauf ich mich frage ob damit der Planet Taiga angedeutet wird. Jedenfalls sehen die beiden Bücher zusammen einfach nur wunderschön aus und es ist eine Schande, dass die Reihe von der Autorin bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter geführt wurde. Zu Beginn dachte ich weitere Teile wären in der Entstehung bzw. Übersetzung, dann habe ich gelesen, dass es sich nur um eine Dilogie handelt um letztendlich eine Stellungnahme der Autorin von Anfang 2017 zu finden:

    „Sadly, my publisher decided they did not want to publish the third book. If I'd known, I would've tried to wrap everything up as much as I could with book 2, but I didn't know until that book was already finished and couldn't be changed. I still have hopes of writing it someday and putting it up online somewhere for free, on Wattpad or something like that. The best way to get updates when I have them is to follow me on Twitter (@ajarzab)” (Quelle: https://www.goodreads.com/questions/924561-why-is-the-many-worlds-book-3-not-being)

    Es bleibt also zu hoffen, dass es doch irgendwann noch weiter geht, Stoff dafür bietet die Geschichte auch nach dem Ende des 2. Teiles auf jeden Fall noch! Insgesamt muss ich allerdings sagen, dass dieser Band keinen Cliffhanger enthält der mich in den Wahnsinn treibt. Ich würde wahnsinnig gerne wissen wie es um die Protagonisten und ihre Reise weiter geht und das Ende ist jetzt wahnsinnig offen, aber doch irgendwie versöhnlich.

     

    Zeitlich gesehen beginnt dieser Teil kurz nach Ende des letzten Bandes und man erhält relativ schnell eine Auflösung wie es um Thomas und Sasha steht. Gerade letztere hat es mir in diesem Band nicht immer leicht gemacht sie zu mögen, dafür beginnt man Juliana anders kennen zu lernen. Einige alte Bekannte müssen den Leser leider verlassen, dafür kommt als 3. im Bunde Selene hinzu. Bei ihr hat die Autorin bewusst dafür gesorgt, dass der Leser sie zu Beginn nicht wirklich einordnen kann und erst nach und nach die Zusammenhänge versteht. Fand ich toll gemacht!

     

    Dieser Teil der Geschichte konnte für mich sowohl für die Charaktere als auch für die Erzählung einen großen Schritt nach vorne machen. Die Personen entwickeln sich und bekommen mehr Tiefgang. Die Geschichte weitet sich extrem aus, bringt so einige Überraschungen und erhält durch Selene einen weiteren Erzählstrang, der alles in eine ganz andere Richtung gehen lässt als ich jemals vermutet hätte. Einige Charaktere aus dem ersten Teil haben mir jedoch auch etwas gefehlt – für mich hatten sie ein kleines Quäntchen Humor mit ins Spiel gebracht. Weniger gefallen hat mir auch die Richtung in die die Beziehung von Thomas und Sasha eine kurze Zeit gegangen ist. Ich mag es in Sachen Liebe einfach nicht mehr lesen, wenn ein eigentlich glückliches Paar sich das Leben immer selbst etwas schwer macht. Aber auch das hat sich wieder gelegt, denn dies steht nicht wirklich im Mittelpunkt der Geschichte.

    Insgesamt merkt man schon, dass die Idee der Autorin auf mehrere Bände angelegt war und viele Gedanken eingeflossen sind! Durch die Unterschiede zwischen den verschiedenen Welten und die verschiedenen Erzählperspektiven (teils durch unterschiedliche Textformatierungen gekennzeichnet) kommt der Leser sehr nah ans Geschehen und es wird umso realistischer.

     

    Für Leser bei denen der 1. Band schon länger zurück liegt sei ein erneutes Lesen vielleicht empfohlen, da es nur wenige Rückblenden und Hilfen zum Wiedereinstieg in Band 2 gibt.

     

    FAZIT:

    Ein interessanter zweiter Teil, der einen Ausblick auf so viel mehr gibt was noch möglich wäre! Besonders Selene bereichert die Erzählung ungemein!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks