Bücher mit dem Tag "origin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "origin" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.917)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Katy und Daemon kommen sich endlich näher. Alles scheint perfekt zu sein, doch es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich steht Blake wieder vor der Tür und bittet sie um Hilfe. Katy ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann, aber um ihre Freunde zu retten, würde sie alles tun - selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

    Was sie noch nicht weiß: Blakes Plan wird die Wahrheit über die Lux endlich in greifbare Nähe rücken. Doch er wird Katy auch weiter von Daemon entfernen, als sie es für möglich hält.

  2. Cover des Buches Obsidian 4: Origin. Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 4: Origin. Schattenfunke

     (2.087)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Wow. Einfach Wow! 

    Nach dem atemberaubenden Band 3 habe ich wirklich viel erwartet, doch meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! 

    Von Anfang an war die Handlung spannend und der Sicht Wechsel zwischen Katy und Daemon war gut gewählt. Keine Szenen kamen doppelt vor und man wusste nie zu viel. 

    Der Schreibstil war wie zuvor sehr leicht und einfach zu lesen und da die Handlung fast direkt von Band 3 zu Band 4 überging kam man auch gut hinein. 

    Was soll ich noch groß sagen? 

    Jede einzelne Szene war ein Genuss. Alle neuen Informationen, jede neue Person und das Ende - alles war nahezu perfekt. 

    Daher ist es ganz klar ein Highlight und eine absolute Empfehlung an alle Romantasy Liebhaber! 

  3. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.787)
    Aktuelle Rezension von: lesjas_buchwelt

    Das Buch habe ich gekauft, weil ich so viel gutes darüber gehört habe.
    Mir hat das Buch von Anfang an gefallen. Der Schlagabtausch zwischen Katy und Deamon hat mir sehr gefallen und gut unterhalten.
    Von Anfang an, wusste ich, dass irgendetwas mit Deamons Familie und Freunden nicht stimmt. Ich habe erst später herausgefunden das, das eigentlich ein Fantasy-Buch ist. Das hat mich überrascht aber auch gefreut. Sympathisch fand ich von Anfang an Katy und Dee.. Zwischendurch hat es sich etwas gezogen, vor allem bis zu dem Teil, wo man erfährt, was Deamon und seine Familie eigentlich sind. Doch trotz dessen, war das Buch wirklich sehr gut. Am Ende gab es sogar noch eine coole Kampfszene, was das Buch für mich sogar noch aufgewertet hat.

    Ich kann also allen empfehlen, das Buch zu lesen.

  4. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.717)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Daemon hat Katy verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen. Der Krieg tobt und niemand ist mehr sicher. Doch als Katy Daemon endlich wiedersieht, scheint er keinerlei Gefühle für sie zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt - bevor alles verloren ist.

  5. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783431039993)
    Dan Brown

    Origin

     (562)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dan Brown hat es mal wieder geschafft, mich mit diesem Buch zu fesseln. Die ersten Seiten waren ein bisschen langatmig, aber dann geht alles Schlag auf Schlag.

    Der Harvard Professor wird mit einem Headset zu seinem Führer Winston durchs Museum begleitet, bis er wieder an seine körperlichen Grenzen, der Klaustrophobie, stößt. Abgelegen von den anderen Besuchern trifft er auf seinen ehemaligen Studenten Edmond Kirsch. Dies ist aber nicht das erste Treffen seither. Gelegentlich haben sie sich getroffen, über Kunst und so weiter gesprochen.

    Kirsch hat eine Entdeckung gemacht, die die komplette Menschheit auf den Kopf stellen wird. Nur zur Wahrheitsverkündung kam es nicht. Nun liegt es in Robert Langdons Hand, das Rätsel zu lösen. An seiner Seite sind Ambra, die zukünftige Königin Spaniens, und Winston. Sie werden verfolgt und so beginnt der Wettlauf der Zeit.

    Im Buch kommen wieder schöne Gebäude vor. Was mir hier ein bisschen gefehlt hat, waren bildliche Darstellungen. Ab und zu musste ich das Buch zur Seite legen, damit ich mir vorstellen kann, wo genau sich Robert und Co. befanden.

    Die Spannung wurde wie immer langsam aufgebaut und auf einem Niveau gehalten, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann!

  6. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.474)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  7. Cover des Buches Rebellion. Schattensturm (Revenge 2) (ISBN: 9783551584021)
    Jennifer L. Armentrout

    Rebellion. Schattensturm (Revenge 2)

     (159)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Da ich ein riesen Armentrout Fan bin und ich die Lux Reihe Liebe, den ersten Band des spinn off verschlungen habe, stand natürlich fest das ich den zweiten auch lesen werde. Die Autorin hat ihren tollen Schreibstiel auch hier unter Beweis gestellt und mich wieder in eine fantastische Welt voller Spannung entführt.

    An sich geht die Geschichte nahtlos weiter und so steht Evie nun in einem vollkommen neuen und unbekannten Leben. Sie versucht heraus zu finden wer sie ist. Evie die Tochter von Sylvia Dasher oder ist sie doch Nadia, Luc’s alte Freundin.

    Ich mag den Zwiespalt in dem sie sich befindet sehr, denn sie scheint ein wenig von beidem zu sein und ist am Ende eben einfach nur Peaches.

    Neben der Selbstfindung von Evie muss sie sich natürlich noch schlimmeren Herausforderungen stellen, denn wie es scheint hat ihre Heilung mit dem Serum  eine winzig kleine Nebenwirkung die sich nun als Fatal heraus stellt und sie nun im Kreuzfeuer steht. Tolle und wirklich spannende Szenen lassen sich hier finden. Ich saß regelrecht bibbernd davor wenn wieder irgendetwas in die Luft flog, etwas explodierte oder wieder Blut vergossen wurde. Alles wurde Lebhaft und wirklich unglaublich spannend geschildert… wie in einem Filmreichen Actionfilm.

    Natürlich entwickelt sich die Romanze zwischen Evie und Luc weiter. Der Part sorgt wiederum für viel Herzklopfen und eindeutig viel geschmachte für Luc der wie im ersten Band einfach alles für seine Peaches machen würde,  trotzdem schafft es die Autorin hier die ganze Sache zwischen den beiden spannend zu halte, was ich unglaublich finde.

    Ein wirklich toller Teil des ganzen Buches machen aber auch einfach die fantastischen Charaktere aus. Angefangen bei Evie die eine Mischung aus frechen und widerspenstigen Mädchen ist bis hin zum schwachen und schüchternen  Jungen Frau. Ich mag sie sehr gerne da sie charakterlich nicht perfekt ist und eben auch kleine Schwächen hat, die auch gerne dazu führen einfach mal jemanden auf dem Mädchenklo umzubringen ;).

    Luc… seufz… was will ich zu ihm noch sagen, wie oben schon gesagt bringt er viele Leser sicher zum schmachten. Der Typ ist einfach nur interessant. War er schon immer, selbst bei den Obsidian Büchern. Ich mag ihn so unglaublich gerne da er diese tollen Charakterzüge hat die einen immer zum Schmunzeln bringen. Er ist eingebildet, bösartig und doch auf so viele Arten liebenswert und verletzlich. Sogar irgendwie kindlich würde ich behaupten.

    Aber genug von den Charakteren geschwärmt, in kurz einfach: gute und glaubwürdige Charaktere. Auch einige von der Obsidian Reihe sind wieder zu finden und man erfährt ein wenig wie es mit Ihnen weiter gegangen ist.

    Das Ende des Buches ist natürlich mal wieder so richtig fies und lässt uns dann wohl wieder einige Zeit zappeln bis endlich der nächste Band erscheinen wird.

     

    Fazit

    Ein wirklich toller zweiter Band den ich verschlungen habe. Ich mag den ganzen Verlauf der Geschichte und liebe einfach die Action, Romanze, Humor und vor allem die Charaktere darin. Daher gibt es 5 Sterne mit Herrchen und ich kann es kaum abwarten das es endlich weitergeht.

    PS. Ein Lob auch an die Übersetzerin die hier auch einen tollen Job geleistet hat, schließlich kann ein  englischsprachige Buch noch so toll sein, wenn es dann nicht richtig übersetzt wird.

  8. Cover des Buches Origin (ISBN: 9781622660759)
    Jennifer L. Armentrout

    Origin

     (78)
    Aktuelle Rezension von: elif1907
    Origin is the fourth novel of the LUX Series, written by Jennifer L. Armentrout. It is told from both Katy's and Daemon's point of view.
    Katy is gone. Daemon will and would do anything to find her. Killing everyone in his way, burning down the whole world, he would even expose his alien race to the world to save her from the hands of Daedalus.
    Katy has no chance but to survive. She is surrounded by Daedalus, who are doing terrible things to her. They fill her with truths, what makes the whole situation more disturbing. Katy is left in confusedness. Who is right? Who are the real bad guys? Daedalus, who are keeping her by force. Mankind, who are her own people. Or the Luxen, the kind of her boyfriend Daemon?
    The enemies have been there all along. Truths will be uncovered and lies will be exposed. Which side will Katy and Daemon choose? Will they be separated? What happens, when one of them chooses the other side?

    Will they end up together again?

    Daemon Black is back with his unstoppable arrogance but now he is pissed. Katy is still in the Deadalus facility going through a lot of horrible things and Daemon, who finally confessed his feelings for Katy at the end of the third book, would burn the world down to get her out of Deadalus hands. Jennifer knows exactly how to write paranormal series. Her unique talent of writing in the perfect mix of corrosive humour, exciting actions and heart-melting romances that take you completely into another world. 

    The ending of Opal left me with a heart shredded into million pieces. Jennifer definitely knows how to cause you horrible pain and serve you a dangerous romance alien story. Origin won't be different either. Her books are packed with full blended feelings. Origin proofs it like all her other books. 

    The characters are sympathetic and you will like them more and more with each book. I love the passion Katy and Daemon share with another.  Together, they experience a lot of awful things and try to fight for their on going love at the same time. 

    The end of the book is a typical Jennifer L. Arementrout ending.  She leaves us with a cliffhanger again but ensures for wanting more. Like the other books, I immediately bought the next one. 

    All in all this book is amazing as well and I can repeat this for a thousandth time: Jennifer L. Armentrout is an amazing author. She knows how to write and make the readers want more.
  9. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783785756003)
    Dan Brown

    Origin

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Alais
    Ein weiteres Abenteuer mit dem sympathischen Symbolforscher Robert Langdon, der auch hier wieder mit einer schönen und intelligenten Frau an seiner Seite in tödliche Gefahr gerät und ein spannendes Abenteuer zu ebenso spannenden Fragen von Wissenschaft, Religion und Kunst zu bestehen hat ... Ich hatte mich lange auf dieses weitere Werk gefreut, da auch eines meiner Lieblingskunstwerke, die einzigartige, fantastische Sagrada Família, eine Rolle darin spielt, und wurde nicht enttäuscht.
    Dabei war ich zunächst entsetzt aufgrund des primitiven, mit Vorurteilen überladenen Bildes, das Dan Brown in diesem Werk anfangs vom religiösen Glauben zeichnet. Da ist die Rede von der „Wahrheit der religiösen Schriften“ und „Tatsachen“ – das sind doch keine Glaubensbegriffe! Von der fragwürdigen Haltung einiger Fanatiker abgesehen bedeutet „Glauben“ doch gerade, sich der Grenzen des menschlichen Wissens bewusst zu sein, eben „nicht zu wissen“, was die „Wahrheit“ ist, nur meinen/hoffen, dass es etwas so ist, wie man glaubt, ohne das Geglaubte mit einer feststehenden „Tatsache“ zu verwechseln ... Auch kommt es in diesem Roman zu einer für mich unerträglichen Gleichsetzung von Religion und Kreationismus – ein typisch US-amerikanischer Ansatz, der allerdings leider inzwischen auch in Europa wieder populär wird.
    Kurz war ich deshalb versucht abzubrechen – und bin sehr froh, es nicht getan zu haben, denn dieser erste schlechte Eindruck ist irreführend und Dan Brown liefert letztendlich doch ein sehr viel vielschichtigeres Bild des gelebten Glaubens. Von Anfang an beeindruckt hat mich außerdem eine sehr gelungene Darstellung der künstlichen Intelligenz, die einige Fragen aufwirft, denen wir uns in der Gegenwart stellen müssen. Und auch die angenehme Erzählstimme von Wolfgang Pampel trug ihren Teil dazu bei, dass ich dieses Hörbuch schließlich doch sehr genoss.
    Ich hatte lange Zweifel, ob sich Dan Brown mit den Fragestellungen in diesem Roman nicht übernommen hat, aber erstaunlicherweise gelingen ihm überzeugende Auflösungen, sodass das Hörbuch in mir eine große Bewunderung für das Talent dieses Autors hinterließ.
  10. Cover des Buches Opposition (ISBN: 9781473615908)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Sireadh
    Diesen Urlaub war es endlich so weit: Ich hatte mir den letzten Band der Luxen-Series Opposition in der Originalfassung geholt und war gespannt auf den Abschluss der genialen Reihe. Konnte der Roman überzeugen und kann er es mit den vorigen Bänden aufnehmen? Mehr dazu hier...

    Vorab muss ich sagen, dass dieses Buch anderthalb Rezensionen von mir bekommen wird: Eine für die eigentliche Handlung in Opposition und dann werde ich noch kurz auf die Vorgeschichte oder auch Prequel-Novella Shadows eingehen.
    Bitte beachtet: Ich habe den Roman auf Englisch gelesen, deshalb kann es sein, dass der Schreibstil in der Deutschen Übersetzung verändert ist und nicht mehr so sehr zusagt wie hier beschrieben.

    Die Handlung setzt gleich zwei Tage später nach dem Ende von Origin ein. Katy ist immer noch mit Archer, Luc und der schwangeren Bethany im Haus in den Wäldern. Dawson, Dee und Daemon haben sie direkt nach der Ankunft der Luxen verlassen und Katy weiß nicht mehr was sie glauben soll. Um der kranken Beth zu helfen wagen sie und Archer sich in die Stadt, um Medikamente zu kaufen. Alle Menschen sind in Aufruhr und versuchen möglichst viele Vorräte für die bevorstehende Apokalypse zu kaufen. Doch auf einmal steht eine ganze Luxen Armee im Supermarkt und tötet fast die gesamten Leute. Mitten in der Flucht sieht Katy Daemon, er kämpft auf der Seite der Luxen, dann wird sie von Dawson niedergestreckt und gefangen genommen. Nun muss sich Daemon entscheiden, auf welcher Seite er steht und er begibt sich in große Gefahr um die Liebe seines Lebens zu schützen. Der große Showdown und der Kampf um das Überleben beginnt...

    Gleich zu Beginn: Das Buch ist keine geschlossene Handlung in sich, es setzt voraus, dass man die vorigen Romane auch wirklich gelesen hat und mit der Story vertraut ist. Jennifer L. Armentrout ist meiner Meinung nach eine der besten Autorinnen die es gibt, denn sie schafft es in ein Buch dass hauptsächlich von Spannung und dramatischer Liebe gefüllt ist auch noch passende witzige Stellen mit einzubinden. Ihr Schreibstil - eine Mischung aus packenden Erzählungen und Gedanken der Hauptcharaktere und einer kleinen Portion an Schimpfwörtern, die einem immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Ich war sofort wieder in der Story drin und habe mich mit den Charakteren sehr stark verbunden gefühlt. Die Verzweiflung, die Katy am Anfang des Buches spürt, da sie nicht versteht warum Daemon sie verlassen hat und weil sie nicht mehr weiß, ob ihm all das was sie zusammen erlebt hatten überhaupt noch etwas bedeutet, kann man total nach vollziehen, ich selbst war auch der Verzweiflung nahe. Die Perspektiven wechseln außerdem immer noch genauso wie in den vorigen Bänden, das heißt, man bekommt in beide Sichtweisen einen Einblick: In Daemon und in Katys. Auch hier schafft es Armentrout, dass man merkt, dass die beiden unterschiedliche Charaktere haben, es ist nicht nur ein einheitlicher Schreibstil. Das Ende hat mich vollkommen zufrieden gestellt und ich bin der Meinung, dass es ein krönender Abschluss für eine fantastische Reihe ist und ich bin echt traurig, dass es jetzt vorbei ist...
    Als allerletzten Punkt zum Cover. So toll ich den Inhalt finde, bei der Verpackung haben sie meiner Meinung nach total versagt. Würde ich den Roman in der Buchhandlung sehen, hätte ich ihn niemals gekauft, denn für mich sieht es einfach nur wie ein billiger Schnulzenroman aus. Ein totaler Griff ins Klo. Da gefällt mir das Cover der deutschen Auflage tausendmal besser.

    Mein Fazit:
    • super Schreibstil
    • Handlung setzt direkt nach dem Ende des vorigen Romans ein
    • starke Bindung zu den Protagonisten
    • perfektes Ende
    • sehr schlechtes Cover

    Ein krönender Abschluss einer Reihe, die einen fesselt. Ein unbedingtes Muss für jeden Fan der Luxen-Series!
    _________________________________________________________________
    Die Vorgeschichte Shadows dreht sich komplett um Dawson und Bethany, wie sie sich kennen gelernt haben, sich in einander verliebt haben und wie sie letztendlich von Daedalus verschleppt wurden.
    Eigentlich mochte ich die beiden gar nicht so sehr, nicht so wie Daemon und Katy. Für mich war Beth immer ein schwächelndes und kränkliches Mädchen. Dieses Buch hat jedoch meinen Eindruck total verändert. Wieder merkt man, wie die Autorin noch einmal zwei komplett verschiedene Charaktere erschaffen konnte. Dennoch sieht man eindeutig Parallelen zwischen den beiden Liebesgeschichten mit dem Unterschied, dass Dawson gleich von Anfang an total nett zu Beth ist und sich total für sie interessiert.
    Alles in einem ist die Vorgeschichte ganz nett gemacht, zwar nicht so packend wie die Haupthandlung der Luxen-Series, aber dennoch gut!
  11. Cover des Buches Revenge. Sternensturm (Revenge 1) (ISBN: 9783551318695)
    Jennifer L. Armentrout

    Revenge. Sternensturm (Revenge 1)

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Nach der Invasion der Lux ist nichts mehr wie früher.
    Vier Jahre sind vergangen und die Lux sind mittlerweile ein Teil der Bevölkerung, doch die Menschheit muss sich noch an ihre außerirdischen Mitbürger gewöhnen.
    Als Evie eines Abends den Lux Club Vorboten besucht und den attraktiven Luc kennenlernt, rutscht sie in eine überirdische, aber auch sehr gefährliche Welt hinein.

    "Revenge - Sternensturm" ist der Auftakt von Jennifer L. Armentrouts vierteiliger Origin Reihe, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Evie Dasher erzählt wird. Die Origin Reihe ist das Spin-Off zur Obsidian Reihe und setzt vier Jahre nach der Invasion der Lux an.

    Ich habe die Obsidian Reihe nach dem vierten Band abgebrochen, denn dieser hat mir leider gar nicht mehr gefallen. Trotzdem mochte ich die Welt gerne und war sehr neugierig auf das Spin-Off, zumal wir Luc schon kennenlernen durften und ich ihn sehr faszinierend fand.
    Das Buch lag dann gut drei Jahre hier, bevor ich jetzt endlich große Lust auf die Geschichte bekommen habe. Evie und Luc haben mir dann auch richtig gut gefallen!

    Evie mochte ich echt gerne! Die Invasion ist natürlich nicht spurlos an ihr vorbeigegangen, doch sie tritt den Lux ohne Vorurteile gegenüber. Als sie auf Luc trifft, gelangt sie in eine sehr spannende Welt und merkt schnell, dass diese auch sehr gefährlich sein kann. Evie ist eine mutige Protagonistin, die in diesem Band sehr viel erfährt, erlebt und verarbeiten muss. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und auch mitfiebern!
    Es war sehr schön, dass wir Luc wiedersehen durften und ihn nun besser kennenlernen können! Er ist mir echt gut im Gedächtnis geblieben und ich mochte auch ihn sehr gerne, besonders weil er Evie immer beschützt hat!

    Wie gewohnt ließ sich der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout richtig gut lesen und auch die Handlung sorgte dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Hier merkt man wieder, dass man doch auf den richtigen Moment warten und sich nicht zum Lesen zwingen sollte, wenn man auf ein Buch keine große Lust hat. Ich habe lange auf den richtigen Zeitpunkt für "Revenge - Sternensturm" gewartet und dann hat es mir so gut gefallen!
    An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht und auch die Handlung an sich fand ich etwas mager, aber dennoch mochte ich diesen Auftakt sehr und ich bin echt gespannt, wie es mit Evie und Luc weitergehen wird!

    Fazit:
    "Revenge - Sternensturm" von Jennifer L. Armentrout ist ein toller Auftakt der Origin Reihe!
    Ich hatte das Buch sehr lange auf dem SuB liegen, aber jetzt hatte ich große Lust auf die Geschichte von Evie und Luc und diese hat mir dann total gut gefallen!
    Es war richtig schön, in die Welt der Lux zurückzukehren und ich bin so gespannt, wie es weitergehen wird!
    Ich vergebe vier Kleeblätter.

  12. Cover des Buches Wolverine: Origin (ISBN: 9783866071681)
    Paul Jenkins

    Wolverine: Origin

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Wolverine Ultimate Origins (ISBN: 9783866078116)
    Brian Michael Bendis

    Wolverine Ultimate Origins

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Schwingen aus Stein (ISBN: 9783426452202)
    Ju Honisch

    Schwingen aus Stein

     (15)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Im Jahr 1867 ist die junge Gouvernante Konstanze Vanholst mit ihrem Mündel Clarissa unterwegs nach Passau. Die Eltern des Mädchens sind tot und die beiden sind vor dem Onkel auf der Flucht, der sich das Erbe unter den Nagel reißen will. Auf dem Weg lauern mannigfaltige Gefahren, die nicht alle von dieser Welt sind. Schon nach kurzer Zeit werden Konstanze und Clarissa getrennt. Clarissa wird entführt und Konstanze, die eigentlich im Fluss entsorgt werden sollte, wird von einem seltsamen Wesen gerettet, das gegen die Hilfe einen Gefallen einfordert. Der junge Ian McMullan landet mit seinem Meister in eben jenem Bordell, in das Clarissa entführt wurde.


    Die Wanderungen durch den düsteren bayrischen Wald bekommen bald etwas Mystisches. Verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen magischen Fähigkeiten treffen hier aufeinander und nicht alle haben hehre Ziele. Die junge Clarissa ist in ihrer Unschuld in großer Gefahr. Konstanze, nicht so viel älter, will ihren Zögling schützen. Dass sie dafür möglicherweise ihr Leben riskieren muss, war allerdings nicht geplant. Die Begegnung mit dem eigenartigen Rabenmann ist sehr beängstigend und auch der auf den ersten Blick freundliche Richard hat eine geheimnisvolle zweite Seite. Ordensbrüder, die sich als Hexenjäger aufführen, sind dagegen immer mit Vorsicht zu genießen.


    Obwohl dieses Buch in sich abgeschlossen ist besteht doch eine gewisse Verbindung zu einigen weiteren Büchern der Autorin. In ihren Schauerromanen entwickelt sie ein eigenes Universum, wobei nicht ganz gewiss ist, ob es besser ist, die zeitliche Reihenfolge einzuhalten. Dieser Band ist zeitlich jedenfalls wenige Jahre später angesiedelt als die anderen Bände. Mit Interesse beginnt man die Lektüre, die mit der Vorstellung der jungen Frauen auf der Flucht beginnt. Immer wieder bedarf es Konstanzes Einfallsreichtum, um den Verfolgern zu entkommen. Mit Witz wird beschrieben, wie Konstanze immer wieder dem einem oder anderen knapp von der Schippe springt. Und auch die Wanderungen durch den düsteren Wald und die Begegnung mit seltsamen Wesen vermögen sehr zu fesseln. Doch andere Passagen eher surrealer Art vermögen sicher manchen Leser zu überzeugen, doch vielleicht nicht jeden. Wenn sich jedoch am Ende die Teile zu einem Ganzen fügen, schließt man das Buch zufrieden, eine gute Schauergeschichte präsentiert bekommen zu haben.


    3,5 Sterne

  15. Cover des Buches Origin: A Novel (ISBN: 9780385514231)
    Dan Brown

    Origin: A Novel

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_2511
    Jetzt ist er also da, das lange erwartete fünfte Robert Langdon Abenteuer von Dan Brown. Dieses Mal verschlägt es den Symbologen nach Spanien, wo er Zeuge der Ermordung seines Freundes und berühmten Futuristen Edmond Kirsch wird. Dieser war gerade dabei, eine Entdeckung zu enthüllen, die vor allem die religiöse Welt aus ihren Angeln heben sollte. Langdon macht sich nun gemeinsam mit - wie sollte es anders sein - einer schönen Frau daran, Kirsch Passwort zu finden, mit dem sich die Präsentation doch noch veröffentlichen lässt. Dabei stellen sich natürlich wieder allerhand Widersacher in den Weg. Generell ist Origin ein typischer Dan Brown, die Handlungsstränge der Langdon Reihe ähneln sich ja alle. Dennoch fällt das Buch zu seinen Vorgängern stark ab. Wie üblich wird das Buch aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die Charaktere werden aber dieses Mal wenig greifbar. Die tiefsten Einblicke erhält man noch bei Admiral Avila. Alle anderen Figuren wirken relativ flach. Auch die Konstellation Langdon-schöne Frau greift nicht mehr so richtig. Man stellt sich schon die Frage, ob der Professor nicht einfach mal mit einem kleinen, glatzköpfigen Mittvierziger um die Welt jetten kann. Zumal der Funke zwischen Langdon und Ambra nicht wirklich überspringt. Allerdings leben die Romane auch sonst eher von den spannenden Rätseln als den Figuren. Aber auch hier kann Origin nicht an seine Vorgänger heranreichen. Codes werden relativ wenig entschlüsselt und auch die Reise führt Langdon dieses Mal nicht um die halbe Welt sondern nur von Bilbao nach Barcelona. So schlägt auch die Story ein eher gemächliches Tempo an. Dazu trägt auch der Themenkreis bei. Dieses Mal geht es um künstliche Intelligenz, Technologie und die Frage nach dem sein. Komplexe Themen, die teils längere Erklärungen verlangen. Das nimmt dem Roman Geschwindigkeit und Spannung, auch wenn die Dinge sehr gut recherchiert sind und interessant dargestellt werden. Fazit: Origin ist ganz nett, vor allem wenn man Dan Browns Erzählweise mag, ein Spannungsfeuerwerk, bei dem man die nächste Seite gar nicht erwarten kann, wie etwa bei Illuminati oder Sakrileg darf man aber nicht erwarten. Für die Originalversion sollte man Englisch außerdem schon gut beherrschen, da doch eine relativ komplexe Sprache verwendet wird.
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks