Bücher mit dem Tag "outdoor"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "outdoor" gekennzeichnet haben.

56 Bücher

  1. Cover des Buches Die dunkle Seite des Mondes (ISBN: 9783257233018)
    Martin Suter

    Die dunkle Seite des Mondes

     (682)
    Aktuelle Rezension von: Raven

    Das Werk "Die dunkle Seite des Mondes" von Martin Suter ist als gebundene Ausgabe und Softcover, sowie Ebook und Hörbuch über Diogenesverlag erschienen. Das Buch umfasst 320 Seiten. Das Buch wurde auch verfilmt.

    Urs Blank, ein Mann mittleren Alters der fest im Leben steht lernt eine Frau kennen, die ihn zu einer Drogenerfahrung ermutigt. Das wird der Pilztrip seines Lebens und des Lesers, denn danach ist nichts mehr wie es vorher war. Wer einen literarischen Drogentrip erleben möchte, ist bei Suter genau richtig. Sein Schreibstil ist flüssig und spannend und trotzdem wortgewandt. Er behält eine unverkennbare Linie bei mit nachvollziehbaren Handlungsabläufen. Die Geschichte ist im Ganzen leicht tiefgehend, hauptsächlich skurril und interessant.

    Fazit: Spannende, schräge Drogentripliteratur. Leseempfehlung!

  2. Cover des Buches Der große Trip - WILD (ISBN: 9783442158591)
    Cheryl Strayed

    Der große Trip - WILD

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Runnibal

    Den PCT zu wandern, ist für viele Amerikaner so, wie in Europa der Jakobsweg.

    Ziemlich naiv und unvorbereitet bricht die Autorin Cheryl Strayed auf und lernt mehr und mehr auf den langen Weg ihre Vergangenheit zu bewältigen, zumindest glaubt sie das.

    Eigentlich sollte sie nicht weit kommen, denn das Gepäck ist überwältigend und sportlich ist sie auch nicht. Doch ihre Kraft kommt auf dem Weg "The Trail provides".

    Es ist schon sehr nervig, dass sie immer wieder von der Mutter erzählt wird. Es ist wie eine Schallplatte, die einen Sprung hat. Insgesamt machen die Mutterszenen schon halbe Buch aus. Immer mit anderen Worten, die gleiche Leier. Die Erfahrungen auf dem PCD hingegen fand ich unterhaltsam. Die Fernwanderin hat viel Zeit über sich nachzudenken. Selbst als sie fühlt, wie zäh sie sein kann, wirkt sie labil und unverändert.


    Mich hat die offene und unverschönten Einwürfe aus ihren Leben verwundert. 

    Interessant finde ich wie die Natur auf Menschen wirkt. Egal von welcher Herkunft, Bildung und Vergangenheit, die Natur wird von allen Wanderern als erlebenswert empfunden. Im Alltag hingegen wird der Natur, was sie braucht und was ihr schadet, wenig Beachtung geschenkt.


    Der PCD war quasi zu ihrem Wohnzimmer der Autorin geworden. Alles was sie zum Leben brauchte, passte in ihren Rucksack. Der PCD lehrt, dass mehr nicht nur überflüssig ist, sondern auch eine unnötige Belastung.

    Der Leser kann viel über minimalistische Lebensweise internalisieren, ohne auf dem PCD wandern zu müssen. Der Trail beginnt an jeder Haustür.




  3. Cover des Buches Der Beste küsst zum Schluss (ISBN: 9783956497711)
    Susan Mallery

    Der Beste küsst zum Schluss

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Sommerwind82

    Shelby möchte die Angst vor Männern verlieren, die sie ihrem gewalttätigen Vater zu verdanken hat und Aidan möchte anders mit Frauen umgehen und sie mehr schätzen. Daraus macht Susan Mallery auf ihre unnachahmliche Art, ein amüsantes Doppelspiel. Jeder der beiden lernt die Welt des anderen kennen und räumt mit Vorurteilen auf. Eigentlich sollte es auf eine Freundschaft von 6 Monaten hinauslaufen, aber wer sich so nahe kommt, dann kann auch mehr daraus werden. Und etwas anderes erwartet man bei Susan Mallery auch nicht.

  4. Cover des Buches Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers (ISBN: 9783499622526)
    Bernhard Hoëcker

    Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers

     (109)
    Aktuelle Rezension von: JoJansen
    Das Buch trägt den Untertitel "Mit Gëocaching zurück zur Natur". Wäre es nicht von einem Comedian geschrieben worden, könnte man einen mit erhobenem Zeigefinger daherkommenden Ratgeber vermuten. Tatsächlich ist es ein sehr witziges Buch, in dem der Autor von seinen ersten Erfahrungen als Geocacher erzählt - auf typische Comedy-Art eben. Anfängerfehler, die mir genauso passiert sind und über die ich mich wahnsinnig geärgert habe, entlockten mir hier ein Schmunzeln. Ich merkte, ich bin nicht die Einzige, die wie Pik7 durch den Wald getapst ist und den Cache vor lauter Bäumen nicht gesehen hat. Oder wichtiges Equipment im Auto liegen ließ, den Stift im Wald verlor usw. Oder die anderen auf die Nerven geht, weil Muggel nur begrenztes Verständnis dafür haben, dass erwachsene Menschen in vermoderten Baumstümpfen, unter Steinen oder in Felsspalten nach Tupperdosen suchen.

    Ich empfehle das Buch allen, die selbst Geocacher sind - zum Nicken und sagen "hihi, so ging es mir auch". Wer selbst Muggel ist, aber aktive Geocacher kennt und sich von deren Eigenheiten genervt fühlt, sollte das Buch lieber nicht lesen, denn er könnte plötzlich Verständnis aufbringen und - ACHTUNG - von diesem Virus angesteckt werden und demnächst selbst mit einem GPS-Gerät durch die Welt laufen. ;-)

    Ich gebe zu, ich mag die Sprache des Autors. Schachtelsätze, an denen andere Rezensenten sich gestört haben, entlocken mir ein Lächeln, weil ich dann immer das verschmitzte Gesicht des Comedians vor mir sehe.

    Einziges Manko des Buches ist die fehlende Angabe der Codes bei den beschriebenen Caches und ein übersichtliches Verzeichnis. Man bekommt beim Lesen schon Lust, einige davon selbst aufzusuchen ... Allerdings verstehe ich, dass die Caches lieber geheim gehalten werden, wenn man auf der Geocaching-Website zum Beispiel bei "Schlumpfenland" so etwas lesen muss:

    "Liebe Leser des Buchs "Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers",
    an dieser Stelle befand sich einst der Cache "Schlumpfenland" genau so, wie er in Bernhards Buch abgedruckt ist. Knapp über ein Jahr lang war er zu finden. Gelegt wurde er, wie ihr wisst, extra für das Buch. Leider begannen nach Veröffentlichung desselben die Probleme. Der Cache wurde immer wieder Opfer sinnloser Zerstörungswut. Die Wartung des Caches ähnelte bald einer Sisyphosarbeit. Kaum hatte man etwas repariert, da wurde es auch schon wieder zerdeppert. Also im Grunde ein sinnloses Unterfangen. Bernhard hat verständlicherweise nicht die Zeit sich um den Cache zu kümmern, ..."

    Fazit: Die Nichtangabe der GC-Codes ist eine zusätzliche Herausforderung. Wer suchet, der findet ... 5*****
  5. Cover des Buches Laufen. Essen. Schlafen. (ISBN: 9783492404884)
    Christine Thürmer

    Laufen. Essen. Schlafen.

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist flüssig und das Hören hat mir großen Spaß bereitet. Die Autorin nimmt den:die Leser:in mit auf eine atemberaubende Reise. Die Beschreibungen der Natur und der amerikanischen Trails sind bildhaft und detailliert. Die Gedankengänge der Autorin sind wundervoll zu hören. 


    Wie einige wissen, möchte ich den kompletten Camino Francés wandern. Durch die Pandemie hat das leider 2021 nicht funktioniert. Die Autorin hat mir einige meiner Sorgen und Ängste genommen und mich bestärkt, dieses Ziel wieder aufzunehmen. 


    Ein tolles Buch und eine wundervolle Reise. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne. 

  6. Cover des Buches Hard Love - Ich kann dir nicht widerstehen! (ISBN: 9783745700589)
    Lauren Blakely

    Hard Love - Ich kann dir nicht widerstehen!

     (37)
    Aktuelle Rezension von: buecher_verliebt

    Darum geht es:

    Frauen sagen oft, dass es hart sei, einen guten Mann zu finden. Und ein harter Mann ist natürlich noch besser.
    Deshalb bin ich ein echter Traumtyp - gut und hart. Ich warte nur noch auf die Richtige. Klar, da gibt es eine, aber Mia lebt nicht nur in der entgegengesetzten Ecke des Landes, sie ist auch noch meine beste Freundin. Absolut tabu also. Doch leider ist sie jetzt eine Woche in der Stadt, und wir werden uns jeden Tag sehen, denn ihre Firma hat eine meiner Outdoor-Touren gebucht. Ich würde sie auch gerne jede Nacht sehen, aber ich trenne Geschäftliches und Privates grundsätzlich immer. Obwohl es wirklich verflucht hart ist, muss ich ihr auf jeden Fall widerstehen …

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder einmal sehr gefallen, da er, wie auch schon in den Vorgängerbänden, sehr leicht und flüssig zu lesen ist. Die Handlung wird aus der Sicht von Patrick erzählt. was ich unglaublich gut fand, da ich bisher nicht so viele Bücher kenne, die aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt wird. Ab und an gibt es wenige Kapitel bei denen man in die Gedankenwelt von Patricks Kater Zeus eintaucht.

    Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch, da die Autorin ihnen immer Stärken und Schwächen mitgibt, die sie sehr authentisch machen und man sich so viel leichter in sie hineinversetzen kann.
    Die Chemie zwischen den Beiden war von Anfang an spürbar und ich habe es geliebt, wie sich die beiden näher gekommen sind.
    Auch das Wiedersehen mit den Protas aus den Vorgängerbänden war sehr schön gewesen, da es irgendwie für mich immer so ist als würde ich alte Freunde wiedersehen, die man lange nicht gesehen hat.

    Die Handlung war jetzt nicht unbedingt etwas neues gewesen, also das Dilemma zwischen Freundschaft und Liebe und wie die Charaktere versuchen ihre Gefühle zu verleugnen, damit sie nicht ihre Freundschaft zerstören.
    Trotz der Vorhersehbarkeit hat mich das Buch gut unterhalten können. da es sehr humorvoll war und auch die erotischen Szenen sehr ansprechend geschrieben wurden.

    Mein Fazit:

    Ein sehr kurzweiliges Buch mit tollen Protagonisten aber mit vorhersehbarer Handlung. Ein schönes Lesevergnügen für Zwischendurch.

    Für mich 4 von 5 Sterne!

  7. Cover des Buches Laufen. Essen. Schlafen (ISBN: 9783451351754)
    Christine Thürmer

    Laufen. Essen. Schlafen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


    Eine Wahnsinsreise, auf die die Autorin uns hier mitnimmt. 3 ganz verschiedene Trails ist sie wirklich komplett gelaufen und hat sich damit meinen größten Respekt verdient. Als Reisebericht funktioniert es als Hörbuch nur bedingt, weil Karten und Fotos fehlen (ich hoffe, das gibt es in der physischen Ausgabe). Als Roman ist es ebenfalls etwas dürftig, da die Autorin leider nicht ganz so viel von sich preisgibt und mir dadurch immer fremd und unsympathisch blieb. Zur Nachahmung hat es mich deshalb keinesfalls angeregt, dennoch fand ich es interessant und informativ.
  8. Cover des Buches Ein deutscher Wandersommer (ISBN: 9783890293936)
    Andreas Kieling

    Ein deutscher Wandersommer

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Hundertmorgenwald
    Inhalt:

    Andreas Kieling läuft mit seiner Hündin Cleo, zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, die ehemalige innerdeutsche Grenze ab. Vom Dreiländereck (Tschechei, DDR, BRD) bis hoch an die Ostsee - 1400 Kilometer. Eine Entfernung, wie von Bremen nach Florenz.
    Für ihn wird es eine sehr emotionale Erfahrung, da er in der DDR aufgewachsen und mit 16 Jahren alleine geflohen ist.

    Andreas Kieling ist einer der bekanntesten deutschen Tierfilmer und arbeitete früher als Förster und Jäger.
    So erfahren wir viel über die Natur und die Tiere. So gibt es auch in Deutschland Flussperlenmuscheln und er erklärt eindrücklich, was für Folgen die Pestizide auf die Umwelt und die Tiere haben. Wir lernen einiges über unsere Wald und was es (negatives) aussagt, wenn wir eine Wiese voller Pusteblumen sehen.

    Natürlich lernen wir auch einiges über die Grenze und die DDR.
    1 Kilometer Grenze soll die DDR eine Millionen DDR-Mark gekostet haben. 30.000 Soldaten hatten täglich Dienst, dazu 3000 "freiwillige Helfer". 872 Todesopfer.
    Im Ort Mödlareuth mit 40 Einwohnern führte die Mauer 41 Jahre mitten durch die Ortschaft.
    Kieling begegnet auch einem Mann, der 2 Jahre Knast bekommen hat, weil er 5 Flaschen Bier aus seiner Lieblingskneipe im Osten holen wollte.

    Er erzählt auch von seiner schwierigen Kindheit und wie ihm schließlich die Flucht gelang.

    In der Mitte des Buches sind einige Fotos von unterwegs abgebildet.

    Meine Meinung:

    Für mich war es eine sehr informative und unterhaltsame Reise.
    Wobei ich die erste Hälfte des Buches spannender fand als die zweite.
    In der ersten Hälfte haben sich die Naturerzählungen/-erklärungen stark mit den DDR-Geschichten abgewechselt. Ich würde auch sagen, der Schwerpunkt des Buches liegt auf der ersten Hälfte des Weges. Nachdem er in Niedersachsen angekommen ist, passiert nicht mehr ganz so viel.

    Spannend fand ich auch, mehr über Cleo als Schweißhund zu erfahren und wie die Ausbildung aussieht.
    Ich habe mich eh in Cleo verliebt. Cleo stellt immer wieder so einiges an und bringt dadurch Humor in die Geschichte. An einer Stelle habe ich mich vor Lachen gar nicht mehr eingekriegt.

    Ich habe schon "Bären, Lachs und wildes Wasser" von ihm gelesen, doch das hier hat mir noch viel besser gefallen.

    Fazit:
    Ein sehr lehrreiches Buch mit Unterhaltungswert.
  9. Cover des Buches Reisedepeschen aus Bolivien und Peru (ISBN: 9783963480072)
    Jennifer McCann

    Reisedepeschen aus Bolivien und Peru

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Aischa

    "Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen."

    In der Tat, das stellt Autorin Jennifer McCann in ihrem spannenden Reisebericht durch zwei südamerikanische Länder unter Beweis. Und wie sie erzählt ist faszinierend: gleichermaßen kurzweilig wie tiefsinnig. Es finden sich tief bewegende Schilderungen, etwa über die unmenschlichen, Leib und Leben gefährdenden Bedingungen, die in den Minen im bolivianischen Potosí herrschen. Dann wieder lässt uns die Autorin an bizarren, skurrilen Begegnungen teilhaben, wie der mit einer Bläsercombo, die inmitten einer Salzwüste "Don´t let me be misunderstood" anstimmt. 

    Die persönlichen Begegnungen und Erlebnisse sind sehr vielfältig, auch in ihrer Beschreibung. Manches hätte ich mir ein wenig ausführlicher gewünscht, teils waren die Hintergrundinfos recht spärlich, etwa zur peruanischen Terrororganisation "Leuchtender Pfad".

    Positiv hervorheben möchte ich den sehr reflektieren Stil McCanns. "Immer wenn ich mich in der Welt bewege, interpretiere ich. Ich glaube, es gibt niemanden, der die Grenze zwischen Fiktion und Realität zweifelsfrei erkennen kann." Dieses Zitat Jennifers zeigt, dass sie sich ihrer bewertenden Rolle als Reisende sehr bewusst ist und sie verantwortungsvoll damit umgeht.

    Die Ausstattung der Reisedepeschen lässt kaum zu wünschen übrig: Zahlreiche hochwertige Farbfotografien illustrieren das Erlebte, der Anhang erklärt landestypische Begriffe. Lediglich die geografischen Karten, in denen die Reiseroute verzeichnet ist, könnten noch verbessert werden; hier habe ich einige der bereisten Orte vermisst.

    Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Buch mit vielen Denkanstößen. Und in Zeiten der Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie kann es das Fernweh etwas stillen, indem sich der Leser wenigstens bei der Lektüre in unbekannte Gefilde begeben kann.

  10. Cover des Buches In den Wäldern Sibiriens (ISBN: 9783442713431)
    Sylvain Tesson

    In den Wäldern Sibiriens

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Petra54

    Man sollte meinen, dass ein Tagebuch über sechs Monate mit täglichen Eintragungen langweilig und zumindest peinlich ist. Das ist in diesem Buch nicht der Fall.

    Sylvain Tesson beschreibt seinen Alltag mal mit einem einzigen Satz und ein anderes Mal verwendet er eine sehr blumige Sprache wie: "Ich laufe über den Kuchen eines nördlichen Gottes" oder "Ich trinke die Locken an der Brust des Himmels".

    Für mich waren die Begegnungen mit ebenfalls in der Taiga lebenden Russen und die Beschreibungen deren Lebensart besonders interessant.

  11. Cover des Buches Knochenzeichen (ISBN: 9783442471263)
    Kylie Brant

    Knochenzeichen

     (31)
    Aktuelle Rezension von: happytanny
    Dieses Buch hat mir gut gefallen. Es hat alles was ein guter Thriller braucht: Ein paar Leichen, einen kranken Killer, sympathische Ermittler, eine kleine Liebesgeschichte und einige unerwartete Wendungen. Auch das Ende war dann doch ein bisschen überraschend, da ich jemand anderen in Verdacht hatte. Einen Stern muss ich aber leider abziehen, da es nichts neues überraschendes war sondern "nur" ein normaler solider Thriller. Auch das Ende war dann ein bisschen plötzlich da. Ich habe es lieber, wenn der Showdown etwas in die Länge gezogen wird.
    Jedoch war es im Grunde ein spannendes Buch und von der Autorin werde ich gerne wieder etwas lesen.
  12. Cover des Buches Jäger des versteckten Schatzes (ISBN: 9783453615076)
    Ingo Oschmann

    Jäger des versteckten Schatzes

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Bücherfüllhorn-Blog

    Ich kann den Autor in allem bestätigen. Geocaching ist ein Hobby, das total Spaß macht und dem wirklich jeder nachgehen kann. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade, und anhand der Cache-Angaben kann man herausfinden, welcher Cache für einen selber geeignet ist. Sogar Personen, die nicht gut zu Fuß sind, sich aber dennoch bewegen wollen, werden hier fündig, wenn sie sich einfache Caches heraussuchen und die Wegbeschreibung genau lesen. Mit Geocaching konnte ich meinen Sohn zum spazieren gehen und wandern überreden, ohne murren. Für Einsteiger und Ausprobierer ist die Idee, mit Smartphone und der c/geo-App zu starten, gut. Auf Dauer würde ich aber ein GPS-Gerät bevorzugen, da dieses auch robuster ist.

    Im Buch habe ich als Anfänger sehr viele hilfreiche Tipps gefunden, auf die ich sonst nicht gekommen wäre, da wir im Freundes- und Bekanntenkreis die einzigen sind, die Geocaching kennen und ausprobiert haben. Manche dieser Tipps sind in witzigen Geschichten erklärt. Kurz und bündig gibt es am Schluss eines jeden Kapitels eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Infos als Zusammenfassung.

    Alles in allen: ein supergutes Buch gerade für Anfänger mit vielen vielen Tipps. Ich würde empfehlen, das Buch häppchenweise zu lesen, damit es nicht „zu viel“ und zu „verwirrend“ wird.

  13. Cover des Buches Green Adventures in Deutschland (ISBN: 9783846408537)
    Kathrin Heckmann

    Green Adventures in Deutschland

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflamme

    „Green Adventures in Deutschland“ aus dem Polyglott Verlag bzw. GU mit der ISBN 9783846408605. Reisen in Deutschland sind das Thema der Reise Saison. Dabei handelt es sich nicht um einen kleinen Reiseführer sondern schon fast um ein Standardwerk mit fast 400 Seiten. Das passende für sich finden kann hier gelingen. Zwanzig renommierte Autoren und Fotografen haben deutschlandweit die schönsten Geheimtipps herausgesucht. Es sind hier tatsächlich viele Touren abseits der ausgetretenen Pfade beschrieben, wo man Ruhe, Natur und Raum für sich findet. Das Vorwort hat Christo Foerster (siehe vorhergehendes Buch ) geschrieben. Das Buch gestaltet sich wie ein Reiseführer mit allerlei Daten, links und Bildern dieser wunderschönen Orte.  

  14. Cover des Buches Survival Hacks (ISBN: 9783864704307)
    Creek Stewart

    Survival Hacks

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Buechersalat

    Für mich ist eine survival Situation, dass man irgendwo unverhofft strandet, sich verläuft oder bspw. von zuhause aus nicht mehr wegkommt aufgrund stromausfall, verkehrsmittelausfall o.ä

    Wirklich sehr viele Tipps bauen da auf Sachen auf, die ich persönlich da nicht als Alltagsgegenstand sehen würde, wie Reifen oder Feilen, Dinge die man im Baumarkt kaufen soll etc.

    Ich konnte aus dem Buch kaum etwas mitnehmen oder lernen, bei dem ich denke es wäre mir einmal vom Nutzen. Habe öfter überlegt es gut sein zu lassen.

    Mit dem jetzigen Wissen würde ich es mir nicht kaufen.

    Würde es einer Zielgruppe empfehlen, die zuhause Lust hat wilde Survivalsachen nach zustellen aus Spaß an der Freude.
    Aber für eine wirkliche Notfallsituation fühle ich mich da nicht gewappnet und kann nur sagen. schade für das geld

  15. Cover des Buches DuMont Reise-Taschenbuch Norwegen - Der Norden (ISBN: 9783616021201)
  16. Cover des Buches Das grosse Buch der Überlebenstechniken (ISBN: 9783937872483)
    Gerhard Buzek

    Das grosse Buch der Überlebenstechniken

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ines_Mueller

    Auf Gerhard Buzeks "Das große Buch der Überlebenstechniken" war ich sehr gespannt - und wurde zum Glück nicht enttäuscht! Dieses Werk umfasst zahllose Kapitel, vom Feuermachen, dem Bau von Unterschlüpfen und der richtigen Kontaktaufnahme. Natürlich sind nicht alle Themen darin zu finden, was meiner Meinung nach auch zu viel verlangt wäre. Stattdessen hat der Autor sich auf die wichtigsten Themen beschränkt und damit eine gute Grundlage für jeden geschaffen, der sich näher mit diesem Thema beschäftigten möchte. Die Informationen werden gut und vorallem verständlich geschildert, was eine große Anzahl an Bilder noch unterstützt.

    Nicht jedes Kapitel hat mich interessiert und manche habe ich eher überflogen, aber hat mich trotzdem der Großteil dieses Buches begeistert und gefesselt. Jetzt fühle ich mich etwas besser vorbereitet, falls ich einmal in solch eine Situation geraten sollte.

    Fazit: Für alle Survival-Fans ein Muss. Vorallem für den Einstieg gut geeignet.

  17. Cover des Buches Drinnen & draußen mit der Maus (ISBN: 9783965841017)
    ZS-Team

    Drinnen & draußen mit der Maus

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Es wird Frühling und alle Welt zieht es wieder nach draußen an die frische Luft.

    Maus, Elefant und Ente geben Tipps und Anregungen zur Freizeitgestaltung und erklären ganz nebenbei kleine und große Naturwunder.

    Und wenn das Aprilwetter mit Regenschauern grüßt oder der Herbst Einzug hält, finden sich auch Spielideen für drinnen.


    Altersempfehlung:

    ab 4 Jahre 

     

    Mein Eindruck:

    Das Buch ist unterteilt in vier große Abschnitte:

    - für Naturkundler & Tierfreunde

    - für Abenteuer- & Bewegungslustige

    - für Bastler & Tüftler

    - für Genießer & Gartenfreunde

    Jeder enthält eine abwechslungsreiche Mischung aus Sachinformationen, gefolgt von passenden Erkundungstouren (aufgeteilt in die vier Jahreszeiten) und Ideen/Anleitungen für DIYs.

    Gut strukturiert und angefüllt mit vielen tollen (nicht immer brandneuen) Tipps findet jeder - ganz gleich ob Naturforscher oder Schleckermäulchen - das Richtige für sich:

    - Gärtnern: Sonnenblumen vorziehen, Seedbombs herstellen, Minigarten anlegen,

    - Basteltipps: Futterstation für Gartenvögel, Sonnenuhr, Barfußpfad (drinnen bzw. draußen),

    - Aktivitäten: Insekten beobachten, Spurenlesen, Schnitzeljagd (drinnen bzw. draußen),

    - Rezepte: Stockbrot, gebrannte Nüsse, herzhafte Waffeln, Himbeer-Limo (inkl. umfangreichen Hinweisen für kleine Köche),

    uvm.

    Ergänzt durch interessant und altersgerecht gestaltete Sachinformationen (z. B. zu Wildbienen oder Winterschlaf).

    Die Bastel- und Backanleitungen sind zumeist für Kinder ab etwa 4 Jahre mit elterlicher Hilfe gut zu bewältigen und leicht verständlich erklärt. 

    Besonders die Anleitungen für bepflanzte Gummistiefel und das Windspiel aus Muscheln haben uns sehr gefallen. 

    Es sind keine außergewöhnlichen oder zu viele verschiedene Materialien erforderlich. Das Meiste hiervon hat man entweder schon im Haus oder sammelt es rechtzeitig bei den empfohlenen Erkundungstouren (Tannenzapfen, Blumen, Äste).

    Ein abwechslungsreiches Buch für ein (m)ausgezeichnetes Jahr!


    Lesetipp:

    Es gibt für die "Winter"-Abschnitte keine speziellen Weihnachtstipps. Hierzu ist ein extra Band erschienen.


    Fazit:

    Ein zauberhaftes und vielseitiges Buch!

    Maus, Elefant und Ente haben tolle Ideen und Tipps zusammengetragen:

    für die ganze Familie zum gemeinsamen Basteln, Backen und Forschen.


    ...

    Rezensiertes Buch: "Drinnen & draußen mit der Maus - Gärtnern, kochen, basteln, spielen!" aus dem Jahr 2021

  18. Cover des Buches Outdoor-Knotenfibel (ISBN: 9783405147792)
    Peter Owen

    Outdoor-Knotenfibel

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Freibadfliesenblau (ISBN: B09BB1DBG5)
    Matti Laaksonen

    Freibadfliesenblau

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Jasmin102Books

    Ich habe beim Lesen dieses Buches jede einzelne Seite genossen. Es ist so schön geschrieben und die geschriebenen Worte legen sich wie eine Kuscheldecke ums Herz und erwärmen es. Ich konnte mich gut in die Geschichte hineindenken und es hat sich angefühlt, als wäre ich zusammen mit John und Henning auf einem Roadtrip unterwegs. Ein schöner und bildhafter Schreibstil, sodass ich mich richtig wohlgefühlt habe. Ein wundervolles Wohlfühlbuch, mit dem ich schöne Lesestunden verbracht habe und mich zum Entspannen und auch ein bisschen zum Nachdenken gebracht hat.

  20. Cover des Buches Draußen unterwegs - Der Outdoor-Survival-Guide (ISBN: 9783957283795)
    Gerard Janssen

    Draußen unterwegs - Der Outdoor-Survival-Guide

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M

    Wenn ich so etwas in einem Buch mit dem Untertitel "Der Outdoor-Survival-Guide" lese, dann weiß ich, was die Stunde geschlagen hat. Vermutlich hätte es Gerard Janssen unter richtigen Kerlen schwer, denn er braucht selbst für eine solche einfache Erkenntnis, auf die man in drei Millisekunden kommen kann, eine wissenschaftliche Studie. Bei den Illustrationen dachte ich auch zunächst, ich hätte es mit einem Kinderbuch zu tun.

    Zum Lachen sind solche Bücher allemal, weil es gar nicht ums Überleben in der Wildnis geht, sondern um den Anschein, es versuchen zu wollen. Mit gelöster Rückfahrkarte, versteht sich. Nimmt man die Sache wirklich ernst, dann kann man nur staunen, was in diesem Buch so alles steht. Es ist tatsächlich hilfreich, sieht man vom wirklichen Ernstfall ab, etwa, wenn man sich in tatsächlicher Wildnis verlaufen hat und dann überleben muss.

    Aber hier geht es viel mehr darum, so zu tun als wäre das der Fall. Man hat alles Mögliche mit, nur keine Streichhölzer oder ein Feuerzeug. Dafür aber einen gut gefüllten Erste-Hilfe-Koffer, Planen, Tapes, Seile usw. usf. Das Anzünden eines Feuers ohne Hilfsmittel scheint der Höhepunkt des Überlebenstrainings zu sein. Da kriegt man wenigstens ein paar Blasen und kann Mutti erzählen, wie schrecklich anstrengend das alles war. Merke: Gehst du wirklich in die Wildnis, dann sei nicht so blöd und vergesse dein Feuerzeug.

    Um es kurz zu machen: Das Buch ist hilfreich für Leute, die glauben, sie müssten das Überleben in der Wildnis trainieren, obwohl es heute Handys gibt, mit denen man im Ernstfall wirklich Hilfe holen kann, sollte man sie brauchen. Mir kommen solche Bücher ziemlich kindisch vor, denn nur die wenigsten Menschen kommen je in ihrem Leben in eine solche Gefahr.

    Wer das "Überleben in der Wildnis" tatsächlich (und warum auch immer) trainieren möchte, findet in diesem Buch ganz gute Hinweise. Allerdings gibt es zu diesem Thema wesentlich ausführlichere Werke mit detaillierterer Beschreibung, beispielsweise von ehemaligen Elite-Soldaten.

  21. Cover des Buches Lonely Planet Walking in Ireland (ISBN: 1864503238)
  22. Cover des Buches Neues aus Geocaching (ISBN: 9783947944125)
    Bernhard Hoecker

    Neues aus Geocaching

     (13)
    Aktuelle Rezension von: BadWolf
    Was soll ich sagen... Ich habe Tränen gelacht zwischendurch. Man merkt den Zeilen den Charme und Wortwitz von Bernhard Hoecker sofort an. Auch sein Freund Tobias steht ihm in keinster Weise etwas nach. Ich durfte die Beiden schon während der Buchlesung erleben und auch da blieb kein Auge trocken. Die Geschichten in dem kleinen aber sehr feinen Buch, sind teilweise unfassbar. Aber nicht nur von den beiden Autoren, sondern auch die Geocacher die als Gastautoren fungierten haben so einiges erlebt was mich nur anerkennend und doch lachend den Kopf nicken lässt. Der Schreibstil ist nicht ganz flüssig. Es werden viele Fachbegriffe aus dem Geocaching verwendet, aber das sollte keine Überraschung darstellen. Ebenso wird wirklich oft das ein oder andere Fremdwort dem Text zugefügt. Ich will mich nicht dümmer hinstellen als ich bin, ich würde sogar behaupten ich habe eine gute Allgemeinbildung aber manche Worte habe ich in meinem Leben noch nie gehört, geschweige denn kann ich sie aussprechen, noch kenne ich ihre Bedeutung. Ich meine lest euch die Überschrift des letzten Kapitels durch, dann wisst ihr welchen Anspruch ihr dem Buch beimessen dürft. "Phonetische und etymologische Reflexion des Wortes „Geocaching“ und seiner Synonyme." Die Herren Autoren haben scheinbar vergessen das nicht jeder der sein Buch liest, vorher studiert hat. Nichts desto trotz kann ich persönlich über diese, mir fremd klingenden Wörter, drüber weg sehen, den Inhalt haben ich natürlich trotzdem verstanden. Es ist ja auch nicht so das sich hier ein hochtrabendes Wort an das nächste reiht. Ja, Bernhard und Tobias sind wahre Wortjongleure und wissen auch geschickt damit umzugehen. Deshalb würde ich das Buch gar nicht in die Comedysparte abstempeln wie, allein durch Bernhard als Autor vielleicht, den ein oder anderen vermuten lässt, obwohl es sehr amüsant und witzig geschrieben wurde. Spannend ist es zudem auch noch, wenn man die Suche nach einem Cache als Leser mitverfolgt. Besonders gut haben mir die zwischenzeitlichen Gesprächsverläufe zwischen Bernhard und Tobias gefallen. So als ob sie sich via Chat unterhalten haben. Oder die Randbemerkungen am Ende so mancher Seite, wo einer der Beiden unbedingt nochmal was klar stellen muss, weil der Andere in seinem Bericht da vielleicht was vergessen hat. Neben den Geschichten in Textform, gibt es auch zahlreiche Bilder von den Geocachetouren sowieo hin und wieder eine Comiczeichnung.
  23. Cover des Buches Dogging - Guide für Outdoorsex: Guide für Outdoorsex (ISBN: 9783798608634)
  24. Cover des Buches Reise Know-How Outdoor-Handbuch (ISBN: 9783831731480)
    Rainer Höh

    Reise Know-How Outdoor-Handbuch

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks