Bücher mit dem Tag "oxford"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "oxford" gekennzeichnet haben.

236 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.761)
    Aktuelle Rezension von: Laurafl

    Ruby Bell hat ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten und versucht in erster Linie ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort und seiner Clique hält sie sich fern. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was niemand wissen darf – etwas, was den Ruf von James’ Familie zerstören würde, sollte es öffentlich werden. Und plötzlich weiß James ganz genau wer sie ist. Ab da verliert sich Ruby in seiner Welt, in welche sie nie rein wollte..

     

    Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ruby und James erzählt. Ruby ist ein sehr netter Charakter, die Struktur und Organisation liebt und ein Talent dafür hat. James ist, wenn er hinter seine Fassade blicken lässt, auch ein Herzens Mensch. Und mir war er auch während seiner A**loch Phase sympathisch. Es war immer gut beschrieben, sodass ich mich gut in beide Charaktere hineinversetzen konnte und mitfühlen konnte. James hat mit vielen familiären Problemen zu kämpfen, doch im laufe der Geschichte macht vor allem er eine positive Entwicklung durch, wenn auch mit paar Rückfällen. Diese Rückfälle sind besonders für Ruby schwer zu ertragen, denn auch wenn sie nie teil seiner Welt sein wollte, lässt ihr Herz ihr keine andere Wahl. James und Ruby mögen sich am Anfang zunächst überhaupt nicht, sind jedoch gezwungen miteinander klarzukommen. Dabei kommt so langsam James wahres Gesicht zum Vorschein, was zu einer unerwarteten Beziehung zu Ruby führen wird. Je tiefer ich in der Story war, desto mehr sind mir die ganzen Charaktere ans Herz gewachsen.

    Was mich allerdings gestört hat, ist dieses ständige Hin und her mit Ruby und James. In dieser Hinsicht empfinde ich Ruby als sehr naive und ab einem bestimmten Zeitpunkt kann sie an nichts anderes mehr denken als an James, obwohl zwischen den beiden jetzt nicht extremst viel vorgefallen ist. James wiederum lässt sich auch viel von anderen beeinflussen, was ich bei den Drohungen von seinem Vater noch verstehen kann, aber gegenüber seinen Freunden hätte er öfter mal auf sein Herz hören sollen.

    Fazit:

    Insgesamt fand ich das Buch ok. Ich habe zwei Mal damit angefangen, um reinzukommen, dann aber auch gleich die ganze Reihe gelesen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Die Darstellung der Vergangenheit und Gefühle waren zum größten Teil nachvollziehbar und verleiht der Geschichte eine Echtheit. Jedoch haben mich teilweise Kleinigkeiten gestört, die auch nicht ganz nachvollziehbar waren. Ich gebe dem Auftakt der Reihe 3,5 Sterne, welche hier auf 4 aufgerundet werden.

  2. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (1.864)
    Aktuelle Rezension von: Laurafl

    Puuh mit Band zwei hatte ich so einige Schwierigkeiten. James hat Ruby so sehr verletzt, sodass diese mit ihm erstmal nichts mehr zu tun haben möchte. Ruby versucht James aus ihrem Leben zu verdrängen, doch so einfach wird das nicht, denn James setzt alles daran sie zurückzugewinnen.

    Das Buch wird dieses Mal aus mehreren Sichtweisen geschildert. Ruby, James, Lydia und Ember – wenn ich mich richtig erinnere. Mich persönlich hat es einfach gestört, weil ich es als unnötig empfunden habe, diese beiden neue Handlungsstränge in die Geschichte einzubringen. Zudem hat mich James Art gestört, auch wenn man ihn irgendwie nachvollziehen konnte. Trotzdem kann immer anders gehandelt werden. Und das Gemeckere von Ruby hat mich wahnsinnig gemacht. Jedoch waren James` Bemühungen Ruby zurückzugewinnen wirklich süß, man hat einfach gemerkt, wie leid es ihm tut und wie sehr James in Ruby verliebt ist. Ruby hingegen ist zunächst eine Zeit lang Hart geblieben und für meine Sinne aber trotzdem zu früh eingeknickt. Zusätzlich sind Rubys und James` Annäherungen deutlich intensiver, was ich als Leser auch deutlich gemerkt habe. Die Intensität der Beziehung ist aber auch tatsächlich das Einzige was mir an diesem Buch besser gefallen hat.

    Mit der Zeit wurde ich aber auch mit Lydias Perspektive warm und es war spannend ihre Geschichte weiterzuverfolgen und nochmal eine neue Perspektive auf die Beaufort Familie zu sehen. Allerdings konnte ich teilweise keinen Unterschied in der Erzählperspektive erkennen, sodass ich manchmal verwirrt war, welche Perspektive lese. Die atmosphärischen Beschreibungen in diesem Buch sind auch wieder gelungen, ich hatte ein deutliches Bild davon, wie die Stimmung in Rubys Elternhaus im Kontrast zu James Elternhaus ist. Man kann sich auf jeden fall gut in die Atmosphäre hineinversetzen.

     

    Fazit:

    Mittelteile haben es ja bekanntlich schwer, auch bei diesem ist es der Fall. Es war teilweise sehr langatmig und mich konnten hier nur wenige Aspekte überzeugen, sodass ich diesem Band 3 Sterne gebe.

  3. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.499)
    Aktuelle Rezension von: Laurafl

    Auch im dritten Band werden Ruby und James wieder Steine in Weg gelegt, doch auch dieses Mal wird sie das nicht entzweien oder doch?

    Das Buch wird aus noch mehr Sichtweisen erzählt, neben James und Ruby finden hier wieder Ember und Lydia sowie Wren, Graham und Alastair Platz. Mich haben diese vielen Perspektive einfach gestört, da ich teilweise nicht wusste welche Sichtweise ich jetzt lese, da ich so gut wie keine Unterschiede in der Erzählweise erkannt habe. Zudem empfinde ich einen großen Teil der Perspektiven als ziemlich unnötig, sie tragen nicht wirklich was zur Handlung bei. Ich wurde von der einen Handlung und Gefühlswelt in die andere geworfen und konnte teilweise Sachen einfach nicht mehr nachvollziehen. Ich persönlich hatte das Gefühl, dass so viele Perspektiven eingebaut wurden, da der Autorin einfach nichts neues mehr für Ruby und James eingefallen ist. Es ist nämlich immer dieselbe Leier, seit Band 1 – Liebe, Streit/Skandal, Versöhnung, Liebe. Des Weiteren war die Mainhandlung auch einfach komplett vorhersehbar und hier auch langweilig.

    Wir wissen ja was für ein großer Arsch Mr Beaufort ist, deswegen hat mich bei ihm gar nichts mehr überrascht. Darüber hinaus haben mich hier auch Rubys Eltern genervt, ich habe nicht verstanden, wieso sie Ruby nicht geglaubt haben. Für mich komplett unverständlich. Ruby hat mich hier auch wieder extrem mit ihrer Art genervt. Das Verhalten ihrer Schwester gegenüber, dieses Bemuttere, ging mir ziemlich auf die Nerven. Sie muss immer alles und jeden kontrollieren (auch Sachen die sie gar nichts angehen), aber im Endeffekt ist es ihre Schwester, die die Erfahrungen machen muss. Und dann die Wren Story wieder hochzubringen, obwohl diese schon längst begraben war, hat das Fass bei mir zum Überlaufen gebracht. James hingegen muss mit so vielem zurechtkommen, dass er mir richtig leidgetan hat. Für mich persönlich ist James auch der Einzige, der eine wirkliche Charakterentwicklung durch gemacht hat. Welche Perspektive ich auch noch sehr gemocht habe war Lydias, es war schön ihre Story nach den Vorkommnissen verfolgen zu können. Das Ende war befriedigend, es hat mich vor allem für James gefreut, dass er endlich das machen kann, was er wirklich möchte.

    Fazit:

    Leider hat mir an dem Buch so gar nichts gefallen. Das einzige vielleicht der Schreibstil, der mich bis zum Ende des Buches gebracht hat. Ansonsten war das Buch für mich persönlich ein Reinfall. Es gab einfach nichts wirklich neues und Perspektiven, die meinem Empfinden nach unnötig waren – entweder ein Buch mit deren Geschichte alleine oder gar nicht, aber nicht so nonsense mäßig in die eigentliche Handlung rundum Ruby und James reingequetscht. Zudem wurde mir Ruby leider immer unsympathischer und ich habe nur noch für James und Lydia mitgefiebert. Die ganze Story der beiden hätte man vielleicht lieber in eine gute Dilogie packen sollen.

  4. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.432)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Ich habe das Buch sehr schnell gelesen, weil es mich so sehr gefesselt hat. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und die Geschichte sehr gut ausgearbeitet.

    Clara ist eine eher zurückhaltende Person, die sich mal etwas trauen will. Und Alex verleitet sie zu einigem. Er ist ein Draufgänger und erobert die Frauenherzen im Sturm.

    Fazit: ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich auch einmal zu einem Abenteuer verleiten lassen will.


  5. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.153)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    "Die Seelen der Nacht" ist das Debüt der Autorin Deborah Harkness gewesen und jetzt, wo ich es in wenigen Tagen ausgelesen habe frage ich mich, wie das ein Debüt sein kann!
    Um es mit wenigen Worten zu sagen, hat dieses Buch absolut alles für mich gehabt, dass es braucht, um mich stundenlang an sich zu binden, fast als stände ich unter einem Bann. Egal ob Haupt- oder Nebencharaktere haben mich alle abgeholt. Was ich besonders gut fand war die Entwicklung der Charaktere, die nicht nur logisch und konsequent vorgenommen wurde, sondern dabei auch irre spannend war.

    Aber auch die Geschichte war sehr gut. Da die Schreibe der Autorin sehr flüssig ist, hatte ich das Buch in kürzester Zeit durchgeschmökert und hatte mir auch direkt auf den letzten hundert Seiten den zweiten Teil bestellt.

    Ich würde das Buch allen Fans von Historienepen (vor allem wegen des 2. Teils), Mystery, Liebesschmökern und starken Frauencharakteren empfehlen.

  6. Cover des Buches Der kleine Teeladen zum Glück (ISBN: 9783734105005)
    Manuela Inusa

    Der kleine Teeladen zum Glück

     (345)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Laurie lebt in Oxford und hat einen süßen kleinen Teeladen auf der Valerie Lane. Eine Straße, die nicht riesengroß ist und die auch, fernab von jeglichem Kommerz, wunderhübsche kleine Geschäfte beherbergt. Laurie liebt die Straße, die nach der ersten Ladenbesitzerin Valerie benannt wurde. Sie würde sich nur wünschen, dass der Teelieferant Barry sie ein wenig mehr beachten würde.

    Eine zauberhafte sechsteilige Buchreihe von Manuele Inusa!

  7. Cover des Buches Wo die Nacht beginnt (ISBN: 9783442381388)
    Deborah Harkness

    Wo die Nacht beginnt

     (478)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    Auch der zweite Teil der Reihe hat mich nach wenigen Seiten wieder in seinen Bann gezogen und ich habe ihn gelesen, als würde er noch zum ersten Band gehören. Generell hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass die Geschichte einfach konsequent weiter gedacht und weiter erzählt wurde, so dass man fast nicht mal auf den Gedanken kommt, dass es unterschiedliche Teile sind.
    Am Ende des ersten Teils entscheiden sich Diana und Matthew, den Reise in die Vergangenheit - in das London Elizabeth I. zu wagen, da sie in der Gegenwert scheinbar ihren Widersachern nichts entgegen zu setzen haben.
    Doch obwohl Diana Historikerin ist, hat sie zunächst große Anpassungsschwierigkeiten - Etikette, Tonfall und Aufführen einer Dame von Stand lassen sich nicht so ohne Weiteres aus Büchern erlernen. Und auch Matthew erscheint ihr verändert, gerade im Kreis seiner Freunde.

    Zu diesem Buch kann ich wirklich nur sagen - es war einfach nur gut, ich habe es geliebt, es wird mein Haus nicht mehr verlassen und ich werde es wieder lesen. Es gab Szenen, bei denen ich richtig schluchzen musste, vor allem wenn es um die Familie von Diana ging. Mir  beweist das einfach, dass die Geschichte mich absolut gefesselt hat und bisher ist der zweite Teil der Reihe mein Lese-Highlight des Jahres



  8. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.505)
    Aktuelle Rezension von: Jersey9985

    Jedem der auf der Suche nach einer tollen Fantasy-Reihe ist würde ich dieses Buch empfehlen. Es ist einfach im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch.

    Bereits nach ein paar Seiten war ich tief versunken in dem Buch und in der Welt, die Philip Pullmann dort erschaffen hat. Auch weil es mir sprachlich gut gefallen hat - keine sprachliche Meisterleistung, aber unaufgeregt, klar und verständlich und genAu das erwarte ich von einem guten Fantasy-Roman.

    Absolut zu empfehlen!

  9. Cover des Buches Die Chocolaterie der Träume (ISBN: 9783734105012)
    Manuela Inusa

    Die Chocolaterie der Träume

     (220)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Keira ist ebenfalls Ladenbesitzerin in der Valerie Lane und natürlich eine gute Freundin von Laurie. Für Keira ist Schokolade das leckerste überhaupt, was leider ihre Figur nicht ganz so schlank werden lässt und was Jordan, ihr Freund, auch nicht wirklich reizend an ihr findet. Überhaupt läuft die ganze Beziehung nicht halb so rund wie ihr Laden und die Freundschaft zu den anderen Ladenbesitzerinnen. Und als plötzlich immer wieder ein Kunde bei ihr Süßigkeiten kauft, geht ihr Herz plötzlich ganz neue Wege. Doch leider weiß sie nicht, ob er die Pralinen für seine Freundin kauft...

    Ein ebenso zauberhafter 2. Teil der Valerie Lane Reihe. Herrlich auch die Rezepte zum Schluss,.

  10. Cover des Buches Der Club (ISBN: 9783036957531)
    Takis Würger

    Der Club

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Hans verliert sehr früh seine Eltern, entwickelt sich zu einem wortkargen und boxenden Einzelgänger und wird von seiner einzigen Verwandten, seiner Tante Alex, auf ein Internat nach Cambridge geschickt. Tante Alex verfolgt einen bestimmten Plan, sie erteilt Hans den Auftrag ein Verbrechen aufzuklären und Hans willigt ein, nichtsahnend auf was er sich dort einlässt. 

    Es erschließt sich ihm eine völlig neue Welt und er wird Mitglied in dem elitären Pitt Club, einem Club reicher Männer in den "Mann" nur auf Empfehlung und persönlicher Einladung gewählt wird. Eine exklusive Gesellschaft, die ihre eigenen Regeln aufstellt und danach lebt und Hans spürt nach anfänglicher Distanz den Sog, den diese Art zu leben auf ihn ausübt und welch Veränderung in ihm vorgeht. 

    Schließlich kommt er an den Punkt wo er sich entscheiden muss, ob er wirklich das Falsche tun muss, um das Richtige zu erreichen und ob Rache legitimiert ist um Gerechtigkeit zu erlangen.....

    Takis Würger ist ein sehr eindringlicher Kriminalroman gelungen, der auf eine ganz besondere Sprache Einblick in die Charaktäre gibt und in diese dem Normalbürger verschlossene Welt der Eliten, die sich aufgrund ihres Reichtums berechtigt fühlen eigene Gesetze aufzustellen, nach denen sie sich berechtigt fühlen zu leben. Doch die Wahrheit und die Gerechtigkeit finden immer ihren Weg.

  11. Cover des Buches His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss (ISBN: 9783551583932)
    Philip Pullman

    His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

     (158)
    Aktuelle Rezension von: LilyEvans

    Es ist die Geschichte vor dem goldenen Kompass.                                               Zum Inhalt:

    Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Es heißt: Lyra Belacqua. 

    Als erstes muss ich erwähnen, dass der Inhalt des Buches nicht notwendig ist um mit der Trilogie "His dark Materials" zu beginnen. Zwar wird hier die Geschichte eines Jungen beschrieben, der Lyra beschützen muss, dennoch trägt die Story nicht maßgeblich zum Verständnis im weiteren Verlauf der Reihe bei.

    Wer aber an Hintergrund Informationen interessiert ist, warum Lyra in dem Collage aufgewachsen ist oder wie sie in den Besitz des goldenen Kompass kam, für den ist diese Geschichte doch das richtige.

    Es ist eine abenteuerliche Geschichte, ähnlich dem Pullman Style. Es geht um Freundschaft, Mut und Vertrauen in sich selbst. Hoffnung, sowie dem Wunsch das Richtige zu tun.

  12. Cover des Buches Der zauberhafte Trödelladen (ISBN: 9783734106255)
    Manuela Inusa

    Der zauberhafte Trödelladen

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73

    Fünf zauberhafte Läden und ihre Ladenbesitzerinnen und ein Blumenladen mit einem Besitzer, werden in den Geschichte so schön bildhaft dargestellt, dass man nicht anders kann als sie zu lieben.  

    Eine dieser Läden gehört Ruby. Sie hat den Antiquitätenladen ihrer Mutter übernommen und führt ihn mit Leidenschaft weiter. Ihr großer Traum ist allerdings ein Buchladen. Die Valerie Lane ist für Ruby ihr Lebensmittelpunkt, wo auch ihre Freundinnen sind und sie immer unterstützen. Diese kann sie sehr gut gebrauchen, denn die Vergangenheit lässt Ruby nicht los und auch die Liebe erweist sich nicht als leichte Sache...

    Eine wunderbar, zu Herzen gehende Geschichte, die mir schöne Lesestunden beschert hat. Es liest sich leicht und ist mit viel Herzblut geschrieben. Trotz aller Liebe darin, gibt es auch tiefgreifende Themen. In diesem Band, welches der dritte ist, wird der  Verlust von geliebten Menschen thematisiert. Jeder trauert anders und Schuldzuweisungen und Selbstzweifel bleiben da nicht unberührt. 

    Ich war nicht nur von der Geschichte begeistert, sondern auch von den zauberhaften Tipps am Ende des Buches, wie man z.B. Flecken von Holz entfernt, Kratzer im Holz oder Kerzenwachs. 

    Weitere Bände über die wundervollen Läden aus der Valerie Lane sind: 

    Band 1: "Der kleine Teeladen zum Glück" (2017)                                                    Band2: "Die Chocolaterie der Träume" (2018)                                                        Band4: "Das wunderbare Wollparadies" (2018)                                                      Band 5: "Der fabelhafte Geschenkeladen" (2019)


  13. Cover des Buches The Bone Season - Die Träumerin (ISBN: 9783833309328)
    Samantha Shannon

    The Bone Season - Die Träumerin

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Paige ist eine Traumwandlerin Sie kann in die Traumlandschaften anderer eindringen und diese auskundschaften. Sie führt jedoch ein Doppelleben, den alle Seher werden eingefangen, wenn ihre wahre Identität aufgedeckt wird. Page wird als Ganovenbraut von Sektor 1.4 zur Kämpferin ausgebildet. Als eines Tages bei einem Unfall ihr Talent gelüftet wird, wird sie gefangen genommen und in eine fremde Welt gebracht. In dieser Welt herrschen die Repaihm, sie soll einem dienen, nur sind diese Wesen und ihrer Hintergedanken für sie ein Rätsel zum einen anziehend zum anderen abstossend…
    Zu Beginn ist es relativ verwirrend, da sehr viele Informationen kommen. Die Schreibweise war Gewöhnungsbedürftig...Nach 100 Seiten war ich in der Geschichte und hatte ein wenig den dreh raus...Die Spannung hält sich gut, wobei vieles Nebensächliches passiert und die Geschichte geht nur langsam voran, trotzdem war es interessant mehr über Page und die Rephaim zu lesen und ich bin gespannt wie es weiter geht, da das Ende so offen war.
    Das Buch wird nur aus Sicht von der Protagonistin geschrieben, diese hat einen taffen Charakter und hatte ihren Status als Ganovenbraut gemocht aber nie missbraucht. Ich mochte die Sturheit und ihre Gedanken haben mich teilweise an mich erinnert...
     

    Die Geschichte war im ganzen ganz ok...Für die die bereits Erfahrung mit Fantasy haben denn es sind sehr viele Informationen und Nebensächliche sowie ungewohnte Benennungen von Seher etc.

  14. Cover des Buches Das wunderbare Wollparadies (ISBN: 9783734106279)
    Manuela Inusa

    Das wunderbare Wollparadies

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Geschichtenliebhaberin

    Ich habe dieses Buch in der Vorweihnachtszeit gelesen und fand es nett, aber wenig aufregend.

    Susan, die Protagonistin, hat einen kleinen Wollladen in der Valerie Lane, einer charmanten Einkaufsstraße in Oxford. Auch ihre Freundinnen haben dort verschiedene, mehr oder weniger kleine Läden und man trifft sich dort immer wieder auf den ein oder anderen Plausch oder eine wärmende Tasse Tee.

    Die Handlung spielt in der Vorweihnachtszeit. Susan und ihre Freundinnen bereiten sich auf einen Weihnachtsmarkt vor. Mitten in dieser Zeit findet sie eine neue Mitarbeiterin, Charlotte. Diese hat eine komplizierte Vorgeschichte und ist dankbar, in Susan's Laden endlich eine Stelle gefunden zu haben. Über Charlotte lernt Susan auch deren Bruder Stuart kennen, den sie zuvor schon bei ihrer Arbeit im Obdachlosenheim gesehen hatte und der ihr damals schon ins Auge fiel. Während Weihnachten immer näher rückt, lernt Susan Charlotte und ihre kleine Familie immer besser kennen und vielleicht auch lieben...

    Ich war am Anfang des Buches vor allem wegen des sehr seichten Schreibstils skeptisch. Nachdem sich dann auch die Handlung zuerst etwas in die Länge zog, hätte ich das Buch beinahe ohne es zu Ende zu lesen beiseite gelegt. Auch fand ich es sehr schade, dass die Charakter wenig Tiefe zeigten, bis auf ein paar Rückblicke in Susan's Vergangenheit. Generell ist der Roman eher seicht gehalten, alles ist irgendwie zuckersüß, manchmal etwas weltfern und löst sich meistens in Wohlgefallen auf...

    Ich habe mir wohl etwas mehr von diesem Roman erwartet, daher leider diese Kritikpunkte. Dennoch hat das Buch auch seine guten Seiten, zum Ende hin wurde die Geschichte etwas spannender und ich wollte dann doch noch unbedingt wissen, wie es ausgeht.

    Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der mit einer netten, einfach gestrickten Geschichte entspannen möchte, die keine allzu großen Überraschungen bereithält und am ehesten in die Kategorie Wohlfühlroman fällt. Besonders nett ist es, wenn man diesen Roman in der Vorweihnachtszeit ließt, zumal dort auch einige der Rezepte enthalten sind, die die Freundinnen der Valerie Lane in dieser Zeit zubereiten.

  15. Cover des Buches Der fabelhafte Geschenkeladen (ISBN: 9783734106828)
    Manuela Inusa

    Der fabelhafte Geschenkeladen

     (124)
    Aktuelle Rezension von: MarySophie

    Der fabelhafte Geschenkeladen


    Handlung

    Orchid ist ein lebensbejahender und offener Mensch. Sie liebt es, tagtäglich in ihrem kleinen Geschenkeladen zu stehen und den Kunden jegliche Wünsche zu erfüllen. Und diese erstrecken sich nicht nur über das reichhaltige Sortiment, sondern Orchid hat auch immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und gute Nachrichten. Aus diesem Grund macht es die junge Frau immer wieder stutzig, dass ausgerechnet ihr Freund Patrick sich nicht öffnen möchte und ihr nur wenig über seine Familie und seine Kindheit anvertraut. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ihre Beziehung von kleinen Streitereien und Unzufriedenheit geprägt ist. Schließlich stellt Orchid ihren Freund vor die Wahl. Was sie allerdings daraufhin erfährt, hätte sie niemals für möglich gehalten...


    Meinung

    Ich empfinde das Cover als sehr lebendig und farbenfroh. Es wurde mit leuchtenden Farben ausgestattet und schreit daher nicht nur nach dem Frühling und Sommer, sondern ich empfinde diese Farben auch in Zusammenhang mit Orchid, der Hauptperson der ersten Geschichte, sehr passend! Am oberen Rand wurde ein Ausschnitt einer Häuserzeile abgebildet, der gelbe Laden stellt eindeutig den Geschenkeladen von Orchid dar, zudem ist noch ein Winkel des Gebäudes daneben erkennbar. Dieses hat wenige hellblaue Details, weshalb ich es Tobins Blumenladen zuordnen würde. Die Häuser werden von wunderschönen Blumen umrahmt, was sehr ansprechend und freundlich wirkt.

    In der unteren Hälfte wurden sowohl die Titel der zwei Geschichten, als auch der Name der Autorin abgedruckt. Hierbei werden Farben aufgegriffen, die sich bereits im oberen Teil finden lassen, was einen stimmigen Gesamteindruck entstehen lässt. Insgesamt mag ich das Cover sehr gern, es ist einladend und hübsch gestaltet und fällt anhand seiner strahlenden Farben eindeutig auf!


    Innerhalb des letzten Jahres hatte ich die anderen vier Bände der Valerie Lane gelesen und sehr gemocht. Daher wollte ich mir die beiden letzten Teile nicht entgehen lassen, ich mag die Reihe sehr und sie schafft es immer wieder mich zu begeistern. Ich habe mich sehr gefreut, noch zwei weitere Male die Figuren wiederzusehen und zu erfahren, welche Wege sie in ihrem Leben noch gehen werden. Aus diesem Grund wanderte der Doppelband direkt auf meine Wunschliste und es war mir ein Vergnügen, diesen schließlich zu lesen. Ein ganz herzliches Dankeschön an das Bloggerportal, die mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!


    Es gibt einen direkten Start in den Roman, man kann sich auf den ersten Seiten ein gutes Bild von Orchid und von ihrem Privat-, aber auch Berufsleben machen. Es wird mit wenigen Worten aufgezeigt, was sie beschäftigt und wie sie sich charakterlich hervorhebt. Das führt zu einem angenehmen und flüssigen Lesen des Romans, was sich bis zur letzten Seite so durchgezogen hat. Ich konnte mir die Figuren und Handlungsorte gut vorstellen und hatte von einigen Szenen ganz wunderbare Bilder vor Augen, was ich sehr genossen habe. Es liegt eine einfache und leichte Sprache zugrunde, die ansprechende Bilder von den Szenen malt und den Leser immer ausreichend in die Gedanken und Gefühle einweiht, um zu verstehen, wie es in Orchid gerade aussieht und welche Überlegungen sie gerade beschäftigen.


    Ich finde, dass in diesem Band eine sehr angenehme Spannung beigemischt wurde. Nicht nur anhand des Geheimnisses von Patrick kann man diese erkennen, sondern auch noch später bei der Frage, wie sich Orchid entscheiden wird. Hier tapst man als Leser ebenfalls lange im Dunkeln, man kann sich zwar eigene Gedanken dazu machen und ich hatte einige Überlegungen, wie die Geschichte enden wird, allerdings wurde ich in manchen Punkten doch überrascht. Das hat mir gefallen, so ist die Handlung nicht so stark vorhersehbar und man weiß, dass noch einige überraschende Wendungen folgen könnten!


    Ich denke, dass sich dieser Band allein schon deshalb hervorhebt, weil diesmal ein etwas anderes Schema angewandt wird, mit dem ich positiv überrascht wurde. Zu viel möchte ich darüber nicht verraten um niemanden zu spoilern, allerdings kann ich so viel verraten, dass ich mit Orchids Entscheidung, die sie am Ende trifft, sehr zufrieden bin und ich es toll finde, wie sie eigene Fehler eingestehen kann. Dadurch hat sie bei mir viele Pluspunkte gesammelt und ich empfand ihren Charakter gleich viel angenehmer und auch sympathischer.


    Im Buch wurde einiges an Stimmungen verarbeitet, die immer passend und sinnvoll eingesetzt wurden. Ich konnte stets nachvollziehen, weshalb vor allem Orchid so reagiert und handelt, was letztendlich einen authentischen Eindruck hinterlässt. Allerdings empfand ich die Stimmungen an keiner Stelle im Roman so stark, dass ich in irgendeiner Weise mit den Figuren mitgefiebert hätte. Stattdessen habe ich die Ereignisse immer mit Distanz betrachtet und wurde nie so mitgerissen, wie ich es mir gewünscht hätte.


    Als Hauptsetting dient eindeutig die wunderbare Valerie Lane. Hier spielt ein großer Teil der Handlung, man lernt nicht nur die anderen Läden gut kennen, sondern auch deren Besitzer, sowie andere Bewohner der kleinen Straße in Oxford. Ich mag es, wie farbenfroh und einladend diese Ecke dargestellt wird, zu jedem Gebäude, zu jedem Raum hatte ich ein Bild vor Augen und es war einfach traumhaft, in den Beschreibungen zu versinken. Das hat mir viel Freude bereitet und mein Wunsch, dass es die fiktive Valerie Lane wirklich geben möge, wird immer größer...

    Nicht ganz so abwechslungsreich und detailliert wird die Wohnung von Orchid und Patrick beschrieben. Diese kommt recht düster und kalt daher, sie wirkt nicht richtig belebt. Selbst die Figuren schaffen es nicht, der Wohnung und den einzelnen Räumen Leben einzuhauchen, was ich ein bisschen schade finde. Immerhin ist das ein Ort, an dem sich Orchid eigentlich rundum wohlfühlen sollte, so hat es nur den Anschein, als wäre die Wohnung eine Zwecklösung.


    Ich brauchte einige Zeit, um mit Orchid richtig warm zu werden. Sie ist für mich schon in den anderen Bänden die Person gewesen, zu der ich am wenigsten Zugang gefunden habe. Ich fand sie schon immer sympathisch und freundlich, allerdings hat mich immer etwas gehindert, um zu ihr eine Bindung aufzubauen. Das ist mir zwar während des Lesens immer noch nicht ganz gelungen, allerdings sehe ich Orchid mittlerweile in einem anderen Licht und finde ihren Charakter interessanter gestaltet und sie ragt mit ihrer offenen und coolen Art eindeutig aus der Masse heraus.


    Fazit

    Orchid ist zwar noch immer nicht mein Lieblingscharakter von den fünf Freundinnen, allerdings habe ich sie nicht nur besser kennenlernen können, sondern sich auch ein wenig ins Herz geschlossen. Sie ist eine ehrliche und aufrichtige Persönlichkeit, die keiner Fliege was zuleide kann und genau deshalb schätze ich Orchid sehr und das hat sie in ihrer Darstellung auch so besonders gemacht!

    Es war eine schöne Geschichte, ich hatte sie innerhalb eines Tages ausgelesen gehabt und ich bin vollkommen zufrieden mit den Entwicklungen und den Entscheidungen, die Orchid getroffen hat. Ich habe ganz viele Aspekte des Buches geliebt und meine Vorfreude auf den finalen Teil ist ins Unglaubliche gewachsen!

  16. Cover des Buches His Dark Materials 2: Das Magische Messer (ISBN: 9783551583413)
    Philip Pullman

    His Dark Materials 2: Das Magische Messer

     (1.025)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Wow, ich bin begeistert!

    Schon von Band 1 war ich sehr angetan und nun konnte mich auch Band 2 nicht enttäuschen. Diese Reihe ist so ganz anders als alles andere, was ich jemals gelesen habe. Der Aufbau und das ganze Konzept der verschiedenen Welten, die Charaktere, der Plot sind einfach einzigartig und es ist immer wieder eine Freude, in diese Welt einzutauchen.

    Das Lesen des ersten Bandes war bei mir bereits eine Weile her, doch die Geschichte war mir noch sehr präsent im Gedächtnis, sodass mir der Einstieg nicht schwer hätte fallen sollen. Grundsätzlich war dies auch der Fall, jedoch waren die ersten Kapitel etwas schleppend. Ich verstehe, dass alle wichtigen Charaktere der Geschichte sozusagen abgearbeitet werden müssen, um dem Leser zu zeigen, was diese nun tun. Allerdings zog sich das für mich etwas in die Länge, wobei es mich inhaltlich voll und ganz abholte.
    Doch nach etwa einem Drittel des Buches änderte sich das sehr und die Geschichte wurde so spannend und mitreißend und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Besonders großartig finde ich an dieser Reihe, wie der Autor für den Leser Hinweise streut, von denen die Charaktere teilweise noch nichts wissen. So bekommt man das Gefühl, im Verlauf der Geschichte einen immer besseren Durchblick zu bekommen, wie alles zusammenhängt. Doch gleichzeitig kommt dann trotzdem immer Neues und unerwartete Plot Twists, die dann doch alles offen lassen und unfassbar neugierig auf den dritten und finalen Band machen!

  17. Cover des Buches Hex Files - Hexen gibt es doch (ISBN: B084CYJLK9)
    Helen Harper

    Hex Files - Hexen gibt es doch

     (180)
    Aktuelle Rezension von: NiWa

    Wie verhext! Von einem Moment auf den anderen tauscht Ivy Wilde - absolut unfreiwillig! - ihr entspanntes Couchpotatoe-Dasein gegen die Anstellung als Ermittlerin. Aufgrund eines bürokratischen Fehlers ist sie an Adeptus Exemptus Raphael Winter magisch gebunden, was beide zähneknirschend akzeptieren (müssen).

    „Hex Files. Hexen gibt es doch“ ist der Auftakt einer verhexten Chick-Lit-Reihe, die sich mit Fantasyelementen, magischen Figuren und chilligem Humor zur herzhaften Lektüre vereint.

    Mir ist dieses Buch aufgrund der zahlreichen positiven Stimmen aufgefallen. Viele Leser schwärmen vom magischen Krimi-Abenteuer der Außenseiter-Hexe Ivy Wilde. Obwohl es nicht mein typisches Beuteschema ist, wagte ich es, mich bezaubern zu lassen. Und ja, die Runen von Autorin Helen Harper haben bei mir gleichermaßen funktioniert. 

    Mit den Hex Files wird vor dem Leser die Tür zu einer Art Parallelwelt geöffnet. Wir befinden uns mitten in London und dann wieder nicht. Denn in dieser Version der Welt sind Hexen alltägliche Geschöpfe, die sich als elitärer Haufen des Heiligen Ordens, einer Universität ähnlich, magisches Wissen aneignen und verzauberte Forschung betreiben.

    Protagonistin Ivy Wilde steht abseits des Geschehens. In ihrer Außenseiterrolle hat sie dem Orden vor Jahren den Rücken zugewandt und sich im Alleingang ihren Ambitionen gewidmet. Seither fährt die schräge Endzwanzigerin Taxi, wälzt sich chillend auf dem Sofa, während sie Junkfood rein schaufelt und mit ihrer forschen Katze spricht. Und ja, Kater Brutus antwortet - falls sich das jemand fragt. 

    Doch dann geht Papierkram im bürokratischen Herzen des Ordens schief und sie ist augenblicklich an Adeptus Exemptus Raphael Winter gebunden, der ebenso wenig Begeisterung für diese Zusammenarbeit hegt.

    Damit ist ein gegensätzliches Paar für Ermittlungsarbeit im Krimi-Stil in den Mittelpunkt gestellt, die mit verbalen Schlagabtauschen sich gegenseitig und der Verbrecherwelt die Stirn bieten.

    Mir hat dieses Duo verhext gut gefallen. Während Ivys Ehrgeiz dazu reicht, sich von der Couch zu erheben, um nach einem Schokoriegel zu sehen, ist Raphael Winter akkurat, ambitioniert und ziemlich steif, wodurch eine humorvolle Reibungsfläche entsteht. 

    Besonders gefallen hat mir - neben der begnadet chilligen Ivy - ihr Kater Brutus, der dank Magie spricht. Es ist herrlich amüsant, den Äußerungen des Katers zu lauschen. Ich bin mir sicher, dass jeder Katzenbesitzer sein Haustier darin erkennt. 

    Die Haupthandlung geht eher einen kriminalistischen Weg, weil Ivy und Raphael gemeinsam ermitteln. Der Fall ist recht spektakulär, weil er die Hierarchie im Heiligen Orden zum Wanken bringt.

    Insgesamt mochte ich die Handlung, obwohl die schrägen Figuren eindeutig im Vordergrund stehen. Ivy nimmt sich kein Blatt vor den Mund und mit ihrer impulsiven, dennoch körperlich zurückhaltenden Art, zaubert sie dem Leser regelmäßig ein Lachen ins Gesicht. 

    Die Welt um Ivy habe ich bisher nicht durchschaut und der fantastische Rahmen ist etwas blass geblieben. Andrerseits erfährt man genau so viel, wie man wissen muss, um dem Geschehen gut folgen zu können. 

    Für mich war „Hex Files. Hexen gibt es doch“ ein charmant-humorvoller Auftakt einer magischen Reihe in Chick-Lit-Manier. Ich bin mir sicher, dass ich mich auf ein weiteres Abenteuer mit Ivy und den wilden Hexen einlasse.


    Die Hex-Files-Reihe:

    1) Hex Files. Hexen gibt es doch

    2) Hex Files. Wilde Hexen

    3) Hex Files. Verhexte Nächte

  18. Cover des Buches Liebe zwischen den Zeilen (ISBN: 9783453359307)
    Veronica Henry

    Liebe zwischen den Zeilen

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Leadezember

    Inhaltsangabe: 

    In dem Buch Liebe zwischen den Zeilen von Veronica Henry, geht es um Emilia, die die Buchhandlung von ihrem Vater vererbt bekommen hat. Doch Emilia  muss feststelle, das die Buchhandlung Nightingale Books nicht so gut läuft wie sie angenommen hat. Der Laden steht kurz vor der Pleite, des Weiteren hat ein Investor es auf das Grundstück abgesehen. Emilia muss sich entscheiden den Laden zu verkaufen oder ein Kredit aufnehmen um die Buchhandlung zu renoviere.

    Persönliche Meinung: 

    Den Anfang der Geschichte fand ich gut geschrieben. Doch im Verlauf der Geschichte tauchen mehrere Charaktere auf, von denen jeweils einzelne Geschichten erzählt werden. Durch die einzelnen Geschichte, Charaktere wechseln finde ich rückt die Hauptgeschichte in den Hintergrund. Über die Beziehung zwischen der Hauptprotagonistin Emilia und Marlowe erfahre ich leinder nicht wirklich viel. In den einzelnen Kapiteln war die Geschichte meist zu Oberflächlich, ich hätte mir außerdem am Kapitelanfang  eine Überschrift gewünscht über welche Personen das Kapitel ist. Das Cover fand ich sehr schön, passend zur Geschichte gestaltet.

    Fazit:

    Die Idee der Geschichte war gut, allerdings fand ich den ständigen Charakter Wechsel und die einzel Geschichten in der Geschichte anstrengend zu lesen.

    Ich gebe dem Buch zwei Sterne.

  19. Cover des Buches Mein Herz und deine Krone (ISBN: 9783734102950)
    Heather Cocks

    Mein Herz und deine Krone

     (93)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16

    Ursprünglich hatte ich vor Mein Herz und deine Krone nie zu lesen und ungelesen zu verkaufen, dann wollte ich es aber doch ein mal probieren mit dem Gedanken, wenn es mir echt gut gefallen hätte, wär mir durch den Verkauf echt was entgangen. Leider war dem nicht so der Fall. 


    Zunächst muss ich sagen, dass ich das Buch niemals wegen dem Cover gekauft hätte. Ich mag schlichte Cover aber dieses Buch sieht sehr billig aus und macht meiner Meinung nach überhaupt nicht auf sich aufmerksam. Zwar sieht man eine Krone und die Farbe sieht ganz okay aus aber irgendwie hat es mich deprimiert, dieses Cover die ganze Zeit wieder im Augenschein zu haben. 


    Nun zu der Handlung. Die Grundidee ist ja eigentlich nichts besonderes und es gibt ja schon sehr viele Geschichten rund um die Beziehung von bürgerlichen Personen und Monarchen. Trotzdem haben die Autorinnen es geschafft, das Buch ein wenig anders zu gestallten wie die normalen Love Storys in diesem Bereich. Es gibt sehr viele Momente die einem auch noch nach dem Lesen im Gedächtnis belieben trotzdem war die Beziehung von Nick und Bex nicht tiefgründig und überhaupt nicht greifbar. Ab der Hälfte hatte ich das Gefühl, die beiden überhaupt nicht als Paar zu kennen und das ist echt ein no go, da man ja als Leser in die Geschichte eintauchen möchte. Ein Grund für die nicht vorhandene Tiefgründigkeit könnten die einzelnen Teile sein, die sich immer in 2 Jahren untergliedern. Bex war an sich eine starke und coole Person, trotzdem benimmt sie sich die meiste Zeit wie ein sechzehnjähriger Teenager, was so nervig war. 


    Ich verstand irgendwie nicht, warum die Autorinnen ihre Schwester mit eingebracht haben. Sie hat gar nichts zur Handlung beigetragen und hat mir echt den letzten Nerv geraubt. 


    Der wohl wichtigste Kritikpunkt ist, dass das Buch für 700 Seiten echt langatmig geschrieben ist. Der Schreibstil ist wirklich anstrengend und man wollte am liebsten ein paar Seiten überspringen. Das ging aber nicht, da auf einer Seite so viele Informationen standen, die einen halb überschlagen. Überhaupt gab es Szenen die viel zu schnell verliefen und wieder unwichtige Szenen die über 10 Seiten geschildert werden. 


    Der wohl coolste Charakter war Freddie, der Bruder von Nick. Er hat das ganze Buch etwas lockerer und witziger wirken lassen. Auch die ganzen Freunde von Bex und Nick wie Cilla und Gaz, als auch Moppel waren viel interessanter als das eigentliche Liebespaar. 

    Das Buch ist wirklich keine große Empfehlung von mir, kann den ein oder andern von euch wahrscheinlich trotzdem unterhalten. 

  20. Cover des Buches Die kleine Straße der großen Herzen (ISBN: 9783734107245)
    Manuela Inusa

    Die kleine Straße der großen Herzen

     (101)
    Aktuelle Rezension von: LilaLullaby

    Wunderbarer Abschluss mit einem lachenden und einem weinenden Auge einer wunderbaren Reihe über eine zauberhafte kleine Straße in Oxford mit ihren bezaubernden Ladenbesitzern und Bewohner und deren Freunden.

  21. Cover des Buches Royal Hearts - Wie ich mich in den Prinzen von England verliebte (ISBN: 9783473401703)
    Emily Albright

    Royal Hearts - Wie ich mich in den Prinzen von England verliebte

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Buecherfuchs-Jenna

    Ein sehr schöner Liebesroman vor dem Hintergrund des Oxford Colleges mit viel Herzschmerz und royalem Flair. 

    Das Buch hat einen angenehmen Schreibstil und man freut sich immer wieder weiter zu lesen. Das Ende ist zwar vorhersehbar, aber der Weg dort hin ist lesenswert. 

    Hin und wieder hatte ich meine Probleme alle Entscheidungen der Protagonistin nach zu empfinden, aber im großen und ganzen wirklich ein schönes Buch für zwischendurch. 

  22. Cover des Buches Das Bernstein-Teleskop (ISBN: 9783551583420)
    Philip Pullman

    Das Bernstein-Teleskop

     (876)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Der Schreibstil des Buches ist ganz anders wie der erste Teil. Man könnte meinen der Schreibstil passt sich der Reife des Protagonisten an.

    Der Schreibstil ist dennoch so flüssig, dass man gut in die Geschichte hineinkommt.

    Die Geschichte an sich ist ziemlich düster, dennoch spannend und am Ende ziemlich traurig.

    Klasse Dritter Teil.

  23. Cover des Buches Undying – Das Vermächtnis (ISBN: 9783737356008)
    Meagan Spooner

    Undying – Das Vermächtnis

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Ava_lon

    Inhalt

    Auf der Erde hätten Jules und Amelia sich gehasst: Er ein verwöhntes Oxfordgenie, sie eine Plünderin aus der Unterwelt Chicagos. Zwei wie Feuer und Wasser – doch als sie sich auf dem Planeten Gaia begegnen, ist sofort klar, dass sie einander brauchen werden. Eine pragmatische Zweckgemeinschaft für eine halsbrecherische Mission, nichts weiter. Oder ist da etwa doch mehr?

    Cover

    Ein Portal in eine andere Welt und zwei Silhouetten die durch dieses Portal schweben. Die Farben wirken gefällig, wobei das Cover in Natur viel besser wirkt als auf dem Bild.

    Mein Eindruck 

    Dieses Buch lag nun schon etwas länger auf meinem SuB und von daher habe ich mich jetzt entschieden, es zu lesen. 

    Die ersten Seiten habe ich mich etwas schwergetan und konnte weder zu Mia noch zu Jules eine Verbindung herstellen. Auch der Start auf dem Planeten Gaia hat mich nicht wirklich gefesselt. Erst allmählich gelang es mir der Geschichte zu folgen und nachdem ich den fremden Planeten ausgeblendet hatte und mich auf den Kern der Geschichte über die Unsterblichen und ihre Tempel konzentriert habe, fing die Geschichte an mich abzuholen.

    Mia und Jules ergänzen sich gut mit ihren Fähigkeiten – er ein kleines Oxford Genie mit einem Hang zu Archäologie und Geschichte sowie Mia mit einem super funktionierenden mathematischen Verständnis lösen Rätsel für Rätsel und dringen immer weiter in das innere des Tempels vor. Dicht verfolgt von einer Gruppe Plünderer, die zudem äußerst brutal handeln. Mia und Jules agieren zeitgleich an zwei Fronten und geraten unter Druck.

    Zum Ende hin offenbarte sich für mich eine gut durchdachte Geschichte, allerdings stellte sich bei mir keine Befriedigung ein. Irgendwann hatte ich mein AHA Erlebnis und wusste was mir fehlte. Es gibt kein gemeinsames Ziel von Mia und Jules, zumindest nicht bis zum Schluss. Beide haben jeweils ein eigenes Ziel – Mia möchte ihre Schwester freikaufen und deswegen geht sie Plündern um Geld zu verdienen und Jules möchte seinen Vater rehabilitieren, der wegen seiner Meinung zu den Unsterblichen im Gefängnis sitzt. Obwohl beide ums Überleben kämpfen und sich einander annähern,  schließt sich erst auf den letzten 10 Seiten der Kreis und ein gemeinsames Ziel entwickelt sich. Der Schwerpunkt liegt nun im Folgeband, der allerdings bislang nicht erschienen ist. 

    Fazit

    Ein gut aufgebauter Roman für Jugendliche, der sich allerdings auf einer Ebene bewegt, die außerhalb jeglichen Mainstreams liegt. Eine gut ausgestaltete Entwicklung die von Gegensätzen und Ablehnung zu Freundschaft (mit kleiner Romanze) und Vertrauen führt. Dadurch dass den Protagonisten in ihrer Entwicklung sehr viel Raum gegeben wird, führt es zu einigen Längen und der Spannungsbogen ist dann stellenweise sehr niedrig. Erst zum Schluss hat mich dieses Abenteuer von Jules und Mia gepackt. Leider war es nur ein kleiner Moment.

  24. Cover des Buches Hex Files - Verhexte Nächte (ISBN: 9783736314566)
    Helen Harper

    Hex Files - Verhexte Nächte

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte2007

    Darum geht es (Klappentext):

    Kaum hat die Hexe Ivy Wilde ihre flüchtige Bekanntschaft mit der Nekromantie abschütteln können, stolpert sie direkt ins nächste bizarre Abenteuer voll Tod und Teufel und Katastrophen. Sie kann auch definitiv nichts dafür, aber sie ist nun mal der einzige Mensch auf der ganzen Welt, der mit den Toten kommunizieren kann ... und die sind leider wirklich, wirklich schwatzhaft. Als Ivy dann auch noch von den Geistern Infos über einen hexenhassenden Serienkiller erhält, hat sie keine andere Wahl, als die ganze Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen. Ivy ahnt nicht, dass sie sich so in richtig große Schwierigkeiten bringt - noch größere als die Einladung zum Sonntagsbrunch mit der Familie vom saphiräugigen Adepten Raphael Winter. Viel größere 

    Meine Meinung:

    Die faulste Hexe der Welt, ein sprechender Kater, der mit Beleidigungen nur so um sich wirft, aber trotzdem das Herz am rechten Fleck hat und natürlich ein ordnungsliebender Ordensmagier, der erst lernen muss, dass er Ivy durchaus nicht unterschätzen darf und sie ganz gewiss nicht nach seiner Pfeife tanzen wird.
    Ich habe die Reihe rund um Ivy, Adeptus Exeptus Winter und Brutus geliebt. Es war witzig, spritzig, spannend und ich habe mich unglaublich wohlgefühlt. Der Schreibstil passte perfekt zur Geschichte, sodass ich förmlich lachend durch die Geschichten geflogen bin.
    Die Charakterentwicklungen sind toll, Ivy und Rafis Prickeln und Interaktionen sind unglaublich witzig und ich liebe es wie ihre Liebesgeschichte aufgebaut ist. Nicht nur ihre Liebesgeschichte ist sehr unterhaltsam und schön, sondern auch die Fälle waren sehr interessant. Natürlich darf man an dieser Stelle keine Wunder oder einen ausgeklügelten Thriller erwarten. Es geht eher um den Spaß und um die Interaktion zwischen den Beiden.
    Ein Highlight war natürlich auch Ivys Kater Brutus, der genauso faul ist wie sie und durch seine Kommentare jede Situation auflockert oder rettet, sodass er immer für eine Überraschung gut ist.
    Ich habe alle drei Bände gemocht. Sie waren sehr unterschiedlich, aber sehr unterhaltsam. Besonders Band 2 hat mir unglaublich gut gefallen. Von Band 3 habe ich mir an manchen Stellen ein bisschen mehr versprochen, insbesondere am Ende, dennoch kann ich die ganze Reihe nur empfehlen, wer lustige leichte Urban Fantasy mag, wird hier diene helle Freude haben. Die Hörbücher kann ich ebenfalls nur empfehlen!

    {Bd. 1: 5/5 Sterne, Bd. 2: 5/5 Sterne, Bd. 3: 4/5 Sterne}

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks