Bücher mit dem Tag "ozean"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ozean" gekennzeichnet haben.

312 Bücher

  1. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.850)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Ich fand das Buch mega gut und so furchteinflößend und so realistisch. 

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. 

    Ich bin ein kleiner Fitzek Fan. 😍

    In dem Buch geht es, um Passagiere, die auf hoher See auf misteriöse Weise verschwinden. 

    Der Protagonist Martin Schwartz ist Kriminalpolizist und möchte die Fälle aufarbeiten und wagt sich auf die Sultan auf ein erschreckend, fürchterliches Abenteuer. 

    Klasse Buch und super Schreibstil, wie wir es von unserem Fitzek nicht anders kennen. 


    Altersempfehlung ab 18 Jahren. 

  2. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (621)
    Aktuelle Rezension von: funny76

    Endlich mal wieder ein Buch von Jojo Moyes. Es lag schon lange auf meinem SUB, nur leider kam ich so gar nicht in die Geschichte rein und habe mich von Kapitel zu Kapitel gehangelt und mich bis zum Ende durchgebissen. 

     

    Ich fand das Thema „Kriegsbräute“ sehr interessant. Man lernt die einzelnen Charaktere nach und nach kennen und erfährt hintergründige Informationen und die Geschichte der einzelnen Frauen.

    Teilweise wirklich sehr tragisch.

     

    Die Autorin hat einiges an Recherchearbeit in das Buch gesteckt hat. Nur leider hat sie mich damit nicht fesseln können.

     

    2** Sterne - einen für das Cover und den zweiten für die Recherchearbeit der Autorin

  3. Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)
    Kiera Cass

    Siren

     (629)
    Aktuelle Rezension von: Annas_Buecher

    Also da ich die Autorin schon kannte, hatte ich deutlich mehr  erwartet. Die Thematik fand ich eigentlich super spannend und interessant, aber die Umsetzung war wirklich schlecht. Zum einen fand ich Kahlen einfach nervig, weil sie eigentlich dauernd Trübsal bläst und auch ihre Beziehung zu Akinli war irgendwie komisch und schlecht geschrieben. Ich meine sie ist schon so alt, lernt einen Jungen kennen, kennt ihn dann ca. einen Tag und will ihr ganzes Leben für ihn aufgeben. Auch die Geschichte mit der Krankheit war schlecht erklärt, am Ende hatte man immer noch nicht die Übersicht, was wann wie passiert ist.... und auch der Schluss war sehr unbefriedigend (also die ganze Sache mit dem Erinnerungsverlust). Und letztendlich hätte man auch die Nebencharaktere irgendwie schöner und genauer beschreiben und erklären können....

    Insgesamt sehr enttäuschend trotz Potential.

  4. Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)
    Sarah Sprinz

    What if we Drown

     (476)
    Aktuelle Rezension von: Aun-chan

    Was muss ich wissen?:
     'What if we Drown' ist eine wirklich emotionale Geschichte, welche sich mit den Themen Liebe, Verlust und Fehlern beschäftigt. Die Geschichte rundum Laurie und Sam wird dich als Leser definitiv nicht mehr so schnell loslassen. Sarah Sprinz hat mit ihrem gefühlvollen, dateireichen und lockeren Schreibstil ein schönes Umfeld zum Träumen und mitfiebern erschaffen. Orte, Situationen und Handlungen werden wirklich gut und bildlich dargestellt. Aber auch bei den Charakteren hat sich Sarah Sprinz viel Mühe gegeben. Jeder Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet und besaß eine tolle Persönlichkeit. Sie sind nicht perfekt, sondern haben Ecken und Kanten und kämpfen wie alle normalen Menschen mit ihren kleinen und großen Problemen. Sie waren authentisch und menschlich. Sie waren nicht übertrieben dargestellt, sondern hatten ganz normal menschliche Charakterzüge, mit welchen sich der Leser ab und zu identifizieren konnte. 

    Zugreifen?:
     Du bist nicht nur auf der Suche nach der perfekten rosaroten Liebesgeschichte, sondern suchst eine ehrliche und authentische Liebesgeschichte mit Ecken und Kanten? Dann ist 'What if we Drown' genau das richtige für dich!

    Weglegen?:
     'What if we Drown' enthält Elemente die triggern könnten, daher besitzt dieses Buch nicht zurecht eine Triggerwarnung! Lest diese und entscheide selber ob diese Geschichte etwas für dich ist.  

    Also?:
     'What if we Drown' ist wirklich keine typische Liebesgeschichte, welche den Leser die rosarote Brille aufsetzt. Sara Sprinz hat eine sehr ehrlich und rau Geschichte erschaffen, welche sich mit den Themen Liebe, Verlust und Fehlern sehr gut auseinander gesetzt hat. Doch durch ihren sehr lockeren und gefühlvollen Schreibstil, sowie ihren unheimlich authentischen Charakteren, hat sie mit 'What if we Drown' definitiv ein Platz in meinem Herzen gefunden.


    'What if we Drown' bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

  5. Cover des Buches Elian und Lira – Das wilde Herz der See (ISBN: 9783423762205)
    Alexandra Christo

    Elian und Lira – Das wilde Herz der See

     (306)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    DESHALB lese ich. Dieses Buch bestätigt mir einmal wieder, weshalb ich lese. Weil ich träumen will. Weil ich mich fallen lassen will. Weil ich mitfiebern will. Weil ich lesen will.

    Elian & Lira sind besondere Charaktere. Jeder ist auf seine Art & Weise großartig und diese Welt ist der absolute Wahnsinn. Sie hat Fantasy Elemente, Piraten Geschichte, Unterwasserszenen mit Sirenen und Königinnen, magische Artifakte und noch so, so vieles mehr.

    Dieses Geschichte bringt einen dazu mitzufiebern, zu weinen und zu lächeln. Dieses Buch ist etwas Besonderes & mehr als nur ein Highlight, denn ich finde es auf seine eigene Art und Weise unglaublich einzigartig ♥️♥️♥️

    Some people burn so brightly, it's impossible to put the flames out.

    Ich will BETONEN, dass ich finde, dass das ein Jahreshighlight ist, das jeder gelesen haben sollte. Denn neben einer großartigen Story hat es auch noch eine wundervolle Message, die mich mehr als nur einmal zum Heulen gebracht hat (ich weiß ich bin schlimm🥺😂)

    In diesem Buch steckt mehr als eine Geschichte und wenn dann ist es Throne of glass, Elfenkönig & das Lied der Krähen Niveau, gepaart mit All in Brisen ♥️

    Ich hatte so oft 》OMG, hat er nicht gemacht!《, 》Nein, das WAGT sie nicht...《, 》...das passiert gerade nicht wirklich, oder?《 Momente, dass ich sie nicht einmal mehr zählen kann.

    Also kann ich als Fazit nur sagen: Lest dieses Buch, ich bin mir sicher, nein ich weiß, dass ihr es nicht bereuen werdet ♥️

  6. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.340)
    Aktuelle Rezension von: AnneE

    ... es intelligentere Lebensformen als den Menschen nicht nur im Weltall, sondern als Paralleluniversum auch auf Erden gibt? Mit dieser Frage beschäftigt sich Frank Schätzings "Der Schwarm" mit vielen unerwarteten Wendungen. 

    Sehr gekonnt werden unterschiedliche Geschichten miteinander verwoben, auch wenn die fiktionalen Entwicklungen vielleicht nicht für jede:n Leser:in gleich zugänglich sind. Wenn man sich aber darauf einlässt, findet man immer wieder Ankerpunkte, die ein Weiterdenken herausfordern, da quasi "nebenbei" auch viel Lehrreiches über Geografie, Biologie, Mechanik, Religionen etc. vermittelt wird. 

    Besonders eindrucksvoll empfand ich zudem die Darstellung der verschiedenen Charaktere, da die meisten - trotz oder gerade wegen - ihrer Eigenarten äußerst sympathisch und authentisch wirkten, sodass ein Eintauchen in die Erzählung durchgängig möglich war. 

    Fazit

    Für alle, denen "Der Schwarm" damals zu sehr gehypt wurde: die Lektüre lohnt sich (immer noch) und das Thema ist heute fast noch zeitgemäßer als damals. 

  7. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (798)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Der Auftakt einer neuen Trilogie aus der Shadowhunter Welt. Diesmal stehen andere Personen im Mittelpunkt, sodass auch Neueinsteiger gut mit diesem Buch in diese Welt einsteigen können. Dennoch kommen bekannte Gesichter vor, was mich sehr gefreut hat. Mit gefällt es, dass alle Bücher der Autorin irgendwie aufeinander aufbauen und trotzdem jedesmal etwas ganz Neues sind.
    Und der Einstieg in diese Trilogie ist wirklich nicht zu verachten. Die Geschichte ist von vorne bis hinten spanennd. Zwar kommen auch immer wieder kleine Stellen vor, die quch weggelassen hätten werden können und so das Buch etwas in die Länge ziehen. Trotzdem habe ich mich nicht gelangweilt und werde direkt mit dem zweiten Band weitermachen, weil ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Die Geschichte ist ein bisschen wie ein Krimi aufgebaut, wodurch man echt gut mitfiebern kann. Der Fantasyaspekt kommt aber auch nicht zu kurz, sodass es genug Actionszenen gibt. Am meisten konnte mich jedoch die Entwicklung der Beziehungen unter den Personen begeistern. Von Freundschaft bis Liebe und Familie ist alles dabei und macht die Charaktere so liebenswürdig, dass man sie einfach ins Herz schließen muss.

    Um es kurz zu sagen, ist dieses Buch genauso hammer wie man es von den Büchern der Autorin kennt. Es ist vielseitig, man kann durchgehend mitfiebern und es ist filmreif geschrieben.

  8. Cover des Buches Aquamarin (ISBN: 9783401600222)
    Andreas Eschbach

    Aquamarin

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Saha dachte jahrelang das sie wegen Verletzungen nicht in schwimmen kann. Doch es kommt raus das sie sogar im Wasser atmen kann. Es gibt nämlich Wassermenschen und ihr Vater war auch einer. Die ganze Geschichte ist eine super Idee und auch richtig gut umgesetzt. Den Schreibstill empfinde ich als gut und einfach zu lesen. Ich werde hundertprozentig den nächste Teil lesen.

  9. Cover des Buches Das Labyrinth ist ohne Gnade (ISBN: 9783401067902)
    Rainer Wekwerth

    Das Labyrinth ist ohne Gnade

     (301)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Die Odyssee hat ein Ende, aber dann ist doch alles offen. Mehr als gemein!


    Inhalt: Drei Jugendliche landen in einer Wasserwelt. Sie suchen nach wie vor die Tore, die sie ihrem Ziel näher bringen sollen: ihr wahres Leben. - Doch das vermeintlich rettende Schiff entpuppt sich als Falle im Sturm. Auf einer Rettungsinsel können zwei eine Insel erreichen, wo die letzte ihrer Gefährtin noch hilft.
    Nach dem letzten Tor ist Mary allein. Ihre Freunde und Weggefährten helfen ihr noch nach und nach zum Ziel. - Völlig erschöpft gelangt Mary durch das finale Tor. Aber diese Welt erscheint ihr auch nicht wie ihre. - Stück für Stück deckt sie ein fürchterliches Geheimnis auf.


    Fazit: Band 3 knüpft direkt an den zweiten Band an. Ein Stück der Handlung wird aus anderer Sicht wiederholt. Das reicht allerdings so gar nicht als Erklärung, was genau hier los ist und worum es geht. Steigt man also mittendrin in die Handlung ein, hat es leider absolut keinen sinn, weil man keine Chance hat hier noch irgendwie verständlich einzusteigen. In dem Fall wäre die Handlung wohl nur eine unverständliche Aneinanderreihung von Ereignissen.
    Die handelnden Personen haben sich inzwischen auf drei reduziert und somit hatte auch ich eine Chance, die Namen zu behalten. Ich bin auch gleich um einiges besser hinterher gekommen und hatte wesentlich mehr Kopfkino vor meinem geistigen Auge, als bei den Bänden zuvor. In diesem Band hatte ich wirklich den meisten Lesespaß und das ganze Buch an nur einem Wochenende durch.
    Endlich hat die komplette Trilogie auch einen Sinn für mich ergeben. Ich habe endlich erfahren, wie die Jugendlichen in diesen Schlamassel geraten sind. - Das Finale war natürlich hochdramatisch und hat der Story noch einmal einen vollkommen neuen Aspekt verliehen. Wobei das Ende offen bleibt. Das fand ich mal wirklich gemein. Da scheint wenigstens eine von den sieben zu überleben, nur um sich dann erneut in Gefahr zu begeben. Warum? Das wirkt für mich so, als wollte sich Herr Wekwerth noch Stoff für mindestens ein weiteres Buch offen halten.


    Der ganze Schreibstil ist typisch eines Jugendbuches sehr einfach gehalten. An manchen Stellen schon zu einfach, wenn alles bis ins kleinste Detail beschrieben ist, dass kaum noch Raum für eigene Vorstellungskraft und Fantasie bleibt. - In diesen Fällen stoppte die Handlung leider. Lag wohl auch daran, dass ich das Interesse verloren habe.
    Den Spannungsbogen muss man hier in jedem Fall über alle drei Bände betrachten. Das baut sich langsam auf und spitzt sich mehr und mehr zu. Schon allein in der Form, dass man sich eine der sieben Personen heraus filtert, zu der man hält und von der man will, dass sie überlebt.


    Ich habe keine Ahnung, ob ich dieses Buch empfehlen soll. Es ist in jedem Fall das Finale einer Trilogie, die man unbedingt der chronologischen Reihenfolge nach lesen sollte. Nur so ergibt sich wirklich die volle Tragweite der ganzen Handlung.

    Die Längen zwischendurch verderben den Spaß leider etwas

  10. Cover des Buches Gottes Werk und Teufels Beitrag (ISBN: 9783257218374)
    John Irving

    Gottes Werk und Teufels Beitrag

     (985)
    Aktuelle Rezension von: LottenTotten

    Er schafft es immer wieder mit seinem, wie ich finde, trockenen,  unromantischen Stil über seine kuriosen-skurilen Beschreibungen  einen in die Geschichte zu ziehen.  

    Ich möchte den Inhalt nicht widergeben, denn entweder liest man Irving oder halt nicht 😁

  11. Cover des Buches Der alte Mann und das Meer (ISBN: 9783499267673)
    Ernest Hemingway

    Der alte Mann und das Meer

     (965)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Puh, eines der wenigen Bücher für die ich, obwohl es ziemlich dünn war, mehrere Wochen Lesezeit brauchte. Es wurde mir als „muss“ empfohlen. Würde es jedoch nicht noch einmal lesen.

  12. Cover des Buches Meeresflüstern (ISBN: 9783570402214)
    Patricia Schröder

    Meeresflüstern

     (590)
    Aktuelle Rezension von: nino
    Es hat einen schönen Anfang und lässt einen gut in die Geschichte „eintauchen“ . Die Geschichte mit ihrer Familie und ihren neuen Freunden ist teils sehr romantisch und lässt auch Fragen offen . Der erste Teil macht Lust auf die nächsten da man durch die offenen Fragen wissen möchte wie es weiter geht .
  13. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.674)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Bella zieht von Phoenix in die verregnete Kleinstadt Forks und trifft dort auf den geheimnisvollen Edward. Nichts ahnend, dass sie sich in seiner Nähe in Gefahr begibt, fühlt sie sich immer mehr zu ihm hingezogen.

    Schreibstil:

    Den Schreibstil von Stephenie Meyer kann man wirklich gut lesen. Sie schreibt sehr flüssig und spannend und es stecken viele Gefühle darin. Man muss einfach mitlachen und mitfiebern.

    Meinung:

    Die Charaktere fand ich schön ausgearbeitet. Mir gefiel Bella con Anfang an. Ihre ruhige Art sagt mir sehr zu. Etwas übertrieben fand ich, wie sie von allen Schülern gleich die volle Aufmerksamkeit hatte, aber nun gut, vielleicht ist das dort so? Es war jedenfalls etwas unnatürlich. Die Vampire wurden gut dargestellt. Nur das Glitzern sagt mir nicht ganz zu, aber es ist immerhin ein Erkennungsmerkmal der Reihe. Edward mochte ich von Anfang an. Er war unterhaltsam, aber geheimnisvoll. Der Schlagabtausch, den er und Bella oft hatten war amüsant. Auch seine Schwester Alice war mir sympathisch. Die anderen Vampire eher weniger. Unsympathisch war mir auch Bellas Freundin Jessica. Irgendwie mochte ich sie einfach nicht. 

    Die Handlung war bis zum Ende spannend und actionreich. Die Stelle in Ballettstudio gefiel mir am besten. Es gab viel zu entdecken. Der Weltenbau war schön ausgearbeitet und die Stadt Forks gut gewählt. Nur war es an manchen Stellen des Buches (besonders gegen Ende) wieder zu kitschig. 


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buh im Großen und Ganzen gut gefallen hat. Leider war das Buch an einigen Stellen zu unauthentisch und schnulzig. Dennoch war es für mich ein Leseabenteuer und ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen.

    Das Buch bekommt von mir 4/5 Sterne.


  14. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.125)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Nach einem schwierigen Jahr voller Leid hofft Bella auf Besserung. Doch auch wenn sie und Edward endlich zusammen sein können, so vermisst sie ihren guten Freund Jakob schmerzlich. Doch dafür bleibt kaum Zeit, denn es droht wieder eine neue Gefahr, die Bellas Leben und das ihres Umfeldes für immer zerstören könnte.

    Schreibstil:

    Stephenie Meyer hat einen natürlichen, flüssigen Schreibstil, den man einfach gut und schnell lesen kann. Die Gefühle der Charaktere kann sie schön beschreiben, auch wenn sie mit der Romantik ein wenig zurückhaltender sein könnte, damit es nicht so schnulzig wirkt.

    Meinung:

    Auch wenn ich das Buch schnell durch hatte, fand ich die Geschichte nicht wirklich spannend. Vieles war vorhersehbar und zwischendurch langweilig. Mir hat die Spannung und Action gefehlt, die es am Anfang der Reihe noch gab. Immerhin gab es bei Bella eine Charakterentwicklung, die aber auch nicht wirklich überraschend war. Dennoch war dies das spannendste am Buch. Der große Showdown am Ende fand ich träge. Ich dachte, wenn die Volturi kämen, wird es aufregend, aber die meiste Zeit wurde nur geredet und verhandelt, bis es dann mal endlich zum Kampf kam. Dieser wirkte dann aber leider sehr erzwungen.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr schwach fand. Es gab zwar einige unterhaltsame Momente, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch schon enttäuscht. Es gab nicht viele spannende Momente, dafür aber eine Menge romantischer Kitsch, bei dem ich fast würgen musste. Ich wollte das Buch lesen, um mit der Reihe abzuschließen, aber nochmal werde ich es nicht lesen. Das Buch ist eher was für eingefleischte Vampir-Fans der Reihe.

    Das Buch bekommt von mir 2/5 Sterne.


  15. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.555)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    🧛🏻🐺 BISS ZUR MITTAGSSTUNDE 🐺🧛🏻

    Nachdem ich den ersten Twilight Band beendet habe, musste ich natürlich unbedingt wissen wie es mit Bella und Edward weitergeht. 

    Und eins kann ich schon mal sagen: Es war ein echt holpriger Weg.

    Dieses Buch hat mich in eine absolute Leseflaute gebracht. 

    In dem Buch ging es eigentlich hauptsächlich um die Freundschaft zwischen Bella und Jakob, da Bella versucht sich mit Jakob abzulenken wegen Edward. Und ja, das war's dann auch.

    Es hört sich genauso wenig an, wie auch passiert ist. Am Anfang ist natürlich etwas passiert, aber ich möchte die Leute nicht spoilern, die die Twilight Reihe noch nicht kennen. Aber direkt danach... einfach Nichts. Endlose Leere, unnötige Handlungsstränge. Biss zur Mittagsstunde hat sich unendlich in die Länge gezogen und es war wirklich schwer dem Buch weiterhin eine Chance zu geben. Auch wenn ich Jakob ziemlich sympathisch fand, war es doch sehr störend wie er sich regelrecht die ganze Zeit an Bella rangeschmissen hat, obwohl sie des Öfteren gesagt hat, dass sie nicht in dem Sinne für ihn empfindet. 

    Jakob verhält sich sehr oft wie ein kleines bockiges Kind (vor allem gegen Ende) und er wurde echt total anstrengend. Echt sehr schade, da er am Anfang wirklich sympathisch war. 

    Die letzten 200 Seiten wurde es dann doch endlich wieder spannend und ab da habe ich das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen. 

    Heute werde ich mit dem 3 Band beginnen und ich hoffe so sehr, dass es sich nicht wieder so wie der 2 Band ziehen wird. Obwohl ja die Grundlage gegeben ist, dass es hoffentlich nicht so passiert wie in Band 2. 

    .

    FAZIT: Auch wenn das Buch fast über die Hälfte wirklich langweilig war und es sich sehr lang gezogen hat, hat das Ende die ganze Sache doch noch angehoben und deutlich verbessert. 

  16. Cover des Buches Die Welt ist kein Ozean (ISBN: 9783570162965)
    Alexa Hennig von Lange

    Die Welt ist kein Ozean

     (142)
    Aktuelle Rezension von: hasimausi987

    Ich habe das Buch verschlungen, die Beziehung zwischen Tucker und Franzi ist so Interessant und schön. Es ist eins der besten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe.


    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

  17. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.950)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Seattle wird von blutrünstigen Vampiren angegriffen und jede Spur führt zu Bella. Gleichzeitig Bella ihre Beziehung zu Edward aufrecht zu erhalten und mit Jakob befreundet zu sein. Doch die beiden können sich partout nicht ausstehen und Bella muss aufpassen, dass sie keinen uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfacht.

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist wie immer gut und flüssig, dennoch zu kitschig. Leider stört das meinen Lesefluss ein wenig.

    Meinung:

    In diesem Buch trifft man wieder auf altbekannte Gesichter. Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese wieder auftauchen. Auch wenn die Charaktere gut ausgearbeitet wurden, so kann die Handlung nicht mithalten. Sie war zwischendurch oft zäh und erst gegen Ende zum großen Showdown wurde es wirklich aufregend. Eine Charakterentwicklung sehe ich in diesem Buch immer noch nicht. Was ich wirklich schade fand. In dem Buch ging es hauptsächlich um die Eifersucht von Edward und Jakob.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass der dritte Teil für mich deutlich schwächer war, als dir ersten beiden Bücher. Zu zäh und kitschig. Das Buch ist wohl nur für echte Fans der Reihe.

    Das Buch bekommt von mir 3/5 Sterne.


  18. Cover des Buches Dem Ozean so nah (ISBN: 9783499290886)
    Jessica Koch

    Dem Ozean so nah

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Der Abschluss der Danny-Trilogie nach den Bestsellern «Dem Horizont so nah» und «Dem Abgrund so nah». Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft. Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür kämpfen musste - nach einer Kindheit, die für ihn keine war. Tina hingegen hat die letzten Jahre auf der Straße verbracht. Als die beiden, denen das Leben nichts geschenkt hat, einander begegnen, spüren sie eine nie erlebte Nähe. Verzweifelt bemüht Danny sich, Tina zu zeigen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Hilft den beiden ihre Freundschaft, die Schatten der Vergangenheit endgültig abzuwerfen?

     

    Cover:

    Auch das Cover hatte für mich einen absoluten Wiedererkennungsfaktor von der Gestaltung her. Zu sehen ist hier dieses Mal als Schatten ein Steg an einem See, auf dem ein Junge sitzt und ein Mädchen hinter ihm steht. Die Farben sind etwas wärmer gehalten und es wirkt, als würden sich die beiden zusammen einen Sonnenauf- oder Sonnenuntergang ansehen.

     

    Eigener Eindruck:

    Tina hat es in ihrem Leben nicht einfach gehabt. Von ihrer Familie nicht wirklich geliebt und schon in frühen Lebensjahren vergewaltigt, versucht sie ihren Kummer in Drogen zu finden. Dabei gerät sie bald an die falschen Leute und muss für ihren Stoff anschaffen gehen. Als sie schließlich Danny kennen lernt, erkennt sie, dass er genau so eine gebrannte Seele ist wie sie und die beiden freunden sich an. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Drogensucht von ihr an und Danny ist es auch schließlich, der sie immer wieder auffängt, wenn sie auf die schiefe Bahn gerät. Doch nicht immer ist es so einfach für Tina, wie sie glaubt, denn die Versuchung lauert überall…

     

    Den dritten Band der „Danny-Trilogie“ habe ich mehr oder minder gleich mit dem zweiten Band zusammengekauft und ich muss ehrlich gestehen, dass ich das wohl nicht getan hätte, wenn ich da schon gewusst hätte, wie sehr mich Band 2 enttäuschen würde. Denn auch dieser Band konnte meine Erwartungen nicht erfüllen beziehungsweise konnte mich einfach nicht überzeugen, denn wir erfahren kaum etwas Neues. Im Groben wird hier das Leben von Tina ausgeschlachtet, hat aber genau die gleiche Aussage wie in Band 1. Man erfährt nichts Neues. Stattdessen bekommt man schonungslos aufgetischt, wie Tina sich verkaufen muss, vergewaltigt wird und immer wieder Abstürze mit Drogen hat. Im Anschluss kommt Danny daher und rettet sie immer wieder, was dann schon durch das Ganze wiederholen nervig wird. Auch wenn das wirklich passiert ist, so wäre doch mit Band 1 alles erzählt gewesen. Stattdessen bleibt man als Leser schockiert zurück, weil hier schonungslos Details durchgeprügelt werden müssen und man muss sich auch hier fragen, warum die Autorin die Toten nicht ruhen lassen kann. Davon wird’s halt auch nicht besser. Irgendwie ziemlich pietätlos, wie ich finde. Eigentlich kann man das Buch auch gar nicht wirklich bewerten, genau wie den zweiten Band. Wer das Buch hier wirklich richtig toll findet, den kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, denn das was Tina durchleben musste ist einfach schrecklich. Sicher ist es aufklärend, dieses Buch, aber meinte halber hätte das nicht sein müssen.

     

    Fazit:

    Auch der dritte Teil kann mich weniger überzeugen. Zwar hat es auch wieder einen aufklärenden Charakter, aber ich finde genau wie beim zweiten Band, dass man sich das Buch hätte sparen können. Schlimm das Schicksal von Toten noch einmal dermaßen ausschlachten zu müssen.

     

    Idee: 3/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 3/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783499290886

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 368 Seiten

    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch

    Erscheinungsdatum: 16.12.2016

     

  19. Cover des Buches Blue Secrets - Der Ruf des Ozeans (ISBN: 9783570310052)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Der Ruf des Ozeans

     (177)
    Aktuelle Rezension von: dieyeni
    Schreibstil und Wortwahl wie in den Bänden zuvor. Die Spannung zwischen den beiden Hauptprotagonisten bleibt knisternd, aber dann gibt es auch große Zweifel und alles scheint eine ganze Weile auf der Kippe zu stehen. Im Vergleich zu den beiden Büchern davor sind die Intrigen etwas verworrener, aber es gibt immer noch keine übertriebene Dramatik. Nur die Vorliebe der Autorin zum Thema "Kotzen" kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Einfach nicht mein Fall.
    Ein bisschen merkwürdig fand ich, dass das Knistern und Knutschen an jeder Stelle des Buches genauestens beschrieben wurde und man die ganze Zeit auf ihr bevorstehendes spektakuläres erstes Mal vorbereitet wurde. Als es dann aber soweit war, wurde dazu nur ein oberflächlicher Satz geschrieben. Abgesehen davon war alles so flüssig und gut zu lesen wie bisher. 
  20. Cover des Buches Blue Secrets - Der Kuss des Meeres (ISBN: 9783570308790)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Nach dem Tod ihrer besten Freundin taucht plötzlich Galen in Emmas Klasse auf. Er kennt ihr Geheimniss, von dem  noch nicht einmal sie selbst etwas weiß. Während Galen Emma hilft besser damit klarzukommen, dass sie wahrscheinlich eine Syrena kommen die beiden sich immer näher. Doch Emma denkt, dass sie in Galens Augen nur seine Untertanin ist. Währenddessen haben sie noch andere Probleme, von denen die Existenz der Syrena abhängt.

  21. Cover des Buches Weit wie das Meer (ISBN: 9783453408692)
    Nicholas Sparks

    Weit wie das Meer

     (817)
    Aktuelle Rezension von: thats-new-life

    Ein wunderschönes Cover und ein toller Titel, sie passen perfekt zum Inhalt.

    Theresa findet eine Flasche mit einem Brief darin, der Brief ist an Catherine von Garett. Voller Liebe und Emotionen berührt dieser Brief Theresa.

    Theresa hat eine Kolumne,  jedoch erst nachdem sie von ihrer Freundin überredet wird,  entschließt sie sich den Brief zu veröffentlichen.

    Es kommen so viele Reaktionen auf die Kolumne und weitere Briefe von Garertt an Catherine tauchen auf.

    Theresa macht sich auf die Suche nach diesem emotionalen Mann und begegnet ihm dann auch. Ohne zu sagen dass sie seine Briefe gelesen hat, findet es Garett irgendwann raus.

    Von Liebe, Näherkommen, Sehnsucht alles ist in diesem Buch drin.  Haltet die Taschentücher bereit.



  22. Cover des Buches Medusas Fluch (ISBN: 9783959911719)
    Emily Thomsen

    Medusas Fluch

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Pebby

    Das Cover des Buches ist wirklich schön und auch das Setting, welches die Autorin geschaffen hat, gefällt mir wirklich gut. Der Schreibstil liest sich insgesamt flüssig. Allerdings hat mich der Inhalt der Geschichte, sowie die dazugehörigen Charaktere schlichtweg nicht abgeholt. 


    Erzählt wird die Geschichte Medusas zwei unterschiedlichen Zeitpunkten in ihrem Leben. Einmal in der Vergangenheit und einmal im Hier und Jetzt. Einen Spannungsbogen habe ich allerdings schmerzlich vermisst. Die Geschichte plätscherte eher vor sich hin. Ich persönlich fand keine unerwarteten Wendungen. Zudem empfand ich Medusa als sehr stur und verbohrt. Ein wenig wie ein Teenager, obwohl es sich ja um eine erwachsene Frau handelt. Alles war immer ganz furchtbar schlimm und dramatisch und sowieso war ihre Mutter grundsätzlich die Böse und an allem schuld. Gut, die beiden hatten ein schwieriges Verhältnis, aber mir war es einfach too much um irgendwie authentisch zu wirken und mich nicht beim Lesen zu stören. Gleiches gilt für die Liebesgeschichte, die hier geboten wird. Ich empfand sie als sehr klischeebelastet und vorhersehbar. Und auch ziemlich kitschig. Sie trifft ihn, sie mag ihn, findet doof das sie ihn mag und mag ihn dann aber schlussendlich doch so sehr, dass sie plötzlich (und zwar wirklich ziemlich schnell) auf keinen Fall ohne ihn leben möchte. Und er? Er ist natürlich ein Mann der fordernd ist und kein "Nein" akzeptiert. Aber mit einem Mal geht er vor ihr förmlich auf die Knie, damit sie ihm eine Chance gibt. Ich weiß es gibt Leser die das romantisch finden. Ich gehöre nicht dazu. 


    Aber eines muss man der Autorin lassen: Das Setting, sei es nun die Götterwelt oder Island, ist wirklich gelungen! Ich möchte die Darstellung beider Welten wirklich sehr und konnte mir gut etwas darunter vorstellen.  

  23. Cover des Buches Schiffbruch mit Tiger (ISBN: 9783596196982)
    Yann Martel

    Schiffbruch mit Tiger

     (1.011)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Worum geht's

    Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoodrektors und praktizierender Hindu, Moslem und Christ erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Schiffbruch. Bald stehen sich nur noch zwei gegenüber - Pi und der Tiger

    Cover

    Ein schönes Cover, wobei ich die ältere Ausgabe des Covers schöner finde.

    Meine Meinung

    Eins vorweg: Ich habe dieses Buch bei Seite 280 abgebrochen. Ich hatte so meine Probleme mit diesem Buch, was 1.) daran lag, dass die ersten 120 Seiten nur über Zoo und Religion geredet wird und dadurch 2.) kaum Spannung in diesen ersten 120 Seiten und auch in den folgenden ist kaum Spannung vorhanden. Yann Martel schreibt alles so genau, was mich bei einigen Sachen einfach gar nicht interessiert. Auch seine Vergleiche mag ich nicht.

    Fazit

    Ich empfehle dieses Buch nicht, da sich das Vorgeplänkel einfach sehr lange zieht und der eigentliche Schiffbruch (worum es ja eigentlich geht) eher Nebensache in diesem Buch ist.

    1 von 5 Sternen!


  24. Cover des Buches Morgen wirst du bleiben (ISBN: 9783551317537)
    Nica Stevens

    Morgen wirst du bleiben

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Liber_fanaticus

    Morgen wirst du bleiben - Nica Stevens

    Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht und dich garantiert in ihren Bann zieht!

     

    Die 17-jährige Jill muss wegen dem neuen Job ihres Vaters nach Santa Barbara ziehen. Sie hat ihre beste Freundin und ihr altes Leben in San Francisco gelassen und ist nun ganz fremd in der neuen Stadt. In der Schule wird sie immer angestarrt und das nicht nur, weil sie die neue ist. Dann begegnet sie Adam und verliebt sich augenblicklich in ihn. Doch irgendein Geheimnis hat er, denn je näher sie ihm kommt, desto mehr geht er auf Abstand. Dazu kommt, dass sich plötzlich jeder ihrer Klassenkameraden von ihr abwendet. Was geht da nur vor? 

     

    Die Handlung rund um die beiden hat mich außer Atem gehalten. Ich habe das Buch angefangen, weil ich neugierig auf die Geschichte war, dabei hätte ich niemals erwartet, dass sie mich so dermaßen berührt.

    Die Story geht weit über jeden x-beliebigen Jugendroman hinaus. Sie ist nicht nur viel tiefgründiger, sondern auch etwas total Besonderes. Es geht nicht nur darum, dass Jill hinter Adams Geheimnis kommt, so wie mit den Geschichten in denen hinter jedem harten Badboy ein Grund für sein Verhalten steckt und somit ein weicher Kern. 

    Nein, denn hier geht die Geschichte dann erst richtig los. Das ganze Chaos nimmt erst seinen Lauf, als Jill herausfindet, was mit Adam los ist. 

    Ja, in manchen minimalen Kleinigkeiten ist das Buch vorhersehbar, doch man muss beachten, dass es ja schließlich ein Jugend-Liebesroman ist. 

    Ich kann mit purer Sicherheit aber sagen, dass die Wendung so keiner erwarten konnte.

    Der Einstieg war etwas zäh, doch nach den ersten 15 Seiten war ich in der Handlung drin und konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.

    Adam und Jill haben mich in ihren Bann gezogen, haben mich Wut, Trauer, Angst und pure Liebe fühlen lassen.

    "Morgen wirst du bleiben" ist eine Geschichte mit sehr viel Gefühl und dies in jeder Hinsicht. Kein Auge bleibt trocken und kein Mundwinkel unbewegt, mit dem Figuren mitzufühlen ist ganz einfach. In der Geschichte wird nicht nur die junge Liebe thematisiert, sondern auch das Abschließen mit der Vergangenheit, das Weiterleben nach einem einschneidenden Ereignis. 

     

    5/5 Schmetterlingen für die außergewöhnlichste Liebesgeschichte, die ich bis jetzt gelesen habe. 



    Julia 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks