Bücher mit dem Tag "pablo neruda"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pablo neruda" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Paula (ISBN: 9783518393406)
    Isabel Allende

    Paula

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Waschbaerin

    "Paula" von Isabel Allende hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Trotzdem, für mich ist dies das schönste und mitreißendste Buch Isabelle Allendes, das ich je gelesen habe. "Paula" zeugt von der bedingungslosen Liebe einer Mutter zu ihrer erwachsenen Tochter.


    Isabelle Allendes Tochter Paula, schon lange erwachsen und von zu Hause ausgezogen, kommt 1991 als todkranke Frau nach Hause zurück. Isabelle Allende sitzt abwechselnd mit ihrer eigenen Mutter am Krankenbett ihrer Tochter und bangt und wacht über die im Koma liegende junge Frau. Im Grunde weiß Isabelle, dass Paula nie wieder aufwachen sondern an dieser unheilbaren Stoffwechselerkrankung sterben wird.


    Um das Unerträgliche aushalten zu können, fängt Isabelle an und schreibt während dieser quälenden Zeit am Krankenbett von Paula ihre Familiengeschichte nieder. "Hör mir zu Paula, ich erzähle dir eine Geschichte, damit du nicht so verloren bist, wenn du aufwachst".


    Hier wird nicht nur ein Roman erzählt, sondern die Entwicklung der Familie Allende vor dem geschichtlichen Hintergrund von Chile ausgebreitet. S. Allende, Präsident von Chile will das Land in eine moderne Zukunft führen, wird aber 1973 gestürzt und Chile versinkt im Chaos, von dem es sich sehr lange nicht erholt.


    Isabelle Allende fasst die Angst in Worte, so dass dem Leser das Schicksal der Menschen unter die Haut  geht und weh tut. Sie schreibt über die Flucht um überleben zu können und auch den Tod der Menschen ihres Heimatlandes. Die Umwälzungen dieser Revolution bekommt der Leser aus erster Hand. Die Angst, die Gefahr. Und später das friedliche Leben Isabell Allendes in Kalifornien, wie sie an der Seite eines Mannes das neue Glück findet und zu Schreiben beginn, dass ihre Seele frei wird.


    Das Buch lässt sich nicht lesen wie ein Schmöker. Es hat einen sehr ernsten Hintergrund und zeigt das endlose Leid der chilen. Bevölkerung.


    Für mich ist es das schönsten und faszinierendste Buchern von Isabelle Allende - ein biographischer Roman. Eins weiß ich: In meinen Regalen liegen sehr viele Bücher die ich irgendwann verschenke und von noch mehr Büchern habe ich mich in der Vergangeheit bereits getrennt und weiter gegeben, da ich der Meinung bin, Bücher sollen gelesen werden und nicht in irgendwelchen Regalen einstauben. Doch dies wird eines der Bücher sein, die bei mir bleiben.

    Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung. 

  2. Cover des Buches Dieser weite Weg (ISBN: 9783518470886)
    Isabel Allende

    Dieser weite Weg

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Sophihanna

    Ich habe das Buch "Dieser Weite Weg" von Isabel Allende gelesen und durfte eine liebenswürdige, vom Schicksal gebeutelte Familie auf ihrem Lebensweg begleiten.

    == INHALT ==

    In diesem Buch geht es um Krieg, immer wieder, zu verschiedenen Zeiten und mit verschiedenen Beteiligten. Mitten drin ist die Familie Dalmau aus Katalanien. Víctor ist eigentlich mitten im Medizinstudium, doch seit Krieg herrscht versorgt er verletzte Soldaten an der Front. Dort kämpft auch sein Bruder Guilliemme, wir lernen ihn nur aus Erzählungen kennen. Zuhause warten Víctors Eltern auf ihre Söhne, gemeinsam mit Roser, die einst als Musikschülerin ins Haus kam, aber nun die Verlobte von Guiliemme ist. Als sich der Gürtel um den Heimatort der Familie immer enger zieht, bleibt nur noch die Flucht, zuerst nach Frankreich, dann nach Chile und irgendwann, Jahre später nach Venezuela. Dort geht es immer wieder um das Verlieren, das Wiederfinden und das Neuanfangen.

    == MEINUNG ==

    Ich bin ohne Erwartungen an dieses Buch herangetreten und wurde vollkommen unerwartet und unvorbereitet mitgerissen. Der Beginn des Buches lebt von seinen erschütternden Erzählungen über Krieg und Vertreibung. Isabel Allende erzählt dabei sensibel aber schonungslos, der Text ist immens immersiv.

    Im späteren Teil des Buches geht es dann um Liebe, Familie, Heimat, Alter, die großen und kleinen Fragen des Lebens. Auch hier schafft Isabel Allende es, im Leser eine starke Verbindung zur Familie Dalmau aufzubauen. Immer wieder gibt es Wendungen, Verstrickungen, Liebeleien und Affären, wir verabschieden uns von alten Charakteren, andere tauchen unerwartet wieder auf. Es macht einfach Spaß zu lesen und ist dabei trotzdem keine "leichte Lektüre", sondern ein anspruchsvolles Buch. Ganz nebenbei lernt der Leser aus dieser gut recherchierten Geschichte vieles über den Verlauf des letzten Jahrhunderts auf dem südamerikanischen Kontinent.

    == FAZIT ==

    Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Man muss sich natürlich bewusst sein, dass das hier keine Sommer- und auch keine Herzschmerzlektüre ist. Und trotzdem hat man Ende das Gefühl ein ganzes Leben gelebt zu haben, in einem kleinen Haus in Chile mit Víctor und seiner Familie.

  3. Cover des Buches Liebesgedichte (ISBN: 9783630620404)
    Pablo Neruda

    Liebesgedichte

     (31)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Wer gerne Liebesgedichte liest, die Anspruch haben, wird an diesem Buch vermutlich seine Freude haben. Die Sprache, ist leicht verständlich und umgangssprachlich. Die Spannbreite der Themen bezieht sich auf die Liebe und damit verbundene Gefühle wie Zuneigung, Eifersucht und Verzweiflung. Diese bringt Neruda oft mit einem Hauch von Erotik rüber, ohne dabei jedoch obszön oder vulgär zu werden.
  4. Cover des Buches Der Träumer (ISBN: 9783848921058)
    Pam Muñoz Ryan

    Der Träumer

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Pablo Neruda war schon als Kind ein Träumer. Ein Sammler der kleinen, unauffälligen Dinge, wie Muscheln, Steine, Äste oder Glasscherben. Immer war er mit dem Kopf in den Wolken und ein kreatives Köpfchen. In diesem Buch, das 2015 den Jugendliteraturpreis gewonnen hat, wird Nerudas Kindheit erzählt und liebevoll illustriert, wie er zu dem geworden ist, der er später wurde, der große Dichter Pablo Neruda.

    Pablo Neruda, der ursprünglich Neftalí Reyes hieß, hat neben vielen Naturmaterialien vor allem auch Wörter gesammelt. Er hat Geschichten und Gedichte geschrieben, Berichte und sogar bei seinem Onkel in der Zeitungsagentur mitgearbeitet. Trotz des strengen Vaters, der aus ihm einen Arzt oder Eisenbahner machen wollte, ist Neruda sich treu geblieben und hat sich gegen seinen Vater aufgelehnt. Keine leichte Kindheit in Südamerika, aber große Ideen und Visionen haben ihn zu einem der meistgelesenen Dichter der Welt gemacht.

    Das Buch, das im Aladin Verlag erschienen ist besticht durch die schönen Bilder und kleineren Gedichte. Schön ist auch, dass die Schrift in grün gehalten ist (ein wenig musste ich an die unendliche Geschichte denken). Eine schöne Geschichte, die Nerudas Biografie aufzeichnet, mit seinen Höhen und Tiefen und vor allem seinem Festhalten an Träumen.

  5. Cover des Buches Malva (ISBN: 9783835333413)
    Hagar Peeters

    Malva

     (15)
    Aktuelle Rezension von: balam
    Es ist kaum bekannt, dass der chilenische Dichter Pablo Neruda eine Tochter namens Malva hatte. In Hagar Peeters Roman geht es um Nerudas einziges Kind und die Frage, wie ein Vater sein Kind verleugnen kann. Für Fans von Nerudas Dichtung bietet die Geschichte einen unerwartet entglorifizierenden Blickwinkel auf die lateinamerikanische Dichterikone.
    ;
    Kurz nach der Geburt seiner Tochter, die mit einem Wasserkopf auf die Welt kommt, verlässt Neruda Frau und Kind. Notgedrungen emigrieren beide in die Niederlande. Während des Zweiten Weltkriegs kommt die kranke Malva in Gouda bei einer Pflegefamilie unter, während ihre Mutter versucht das finanzielle Auskommen zu sichern. 
    ;
    Der Öffentlichkeit verschweigt Neruda seine erste Frau und vor allem sein behindertes Kind, um eine andere heiraten zu können. Er wird sie nie wiedersehen. Mit acht Jahren stirbt Malva (1934-1942). Erst über ein halbes Jahrhundert später wird ihr Grab 2004 in den Niederlanden entdeckt. 
    ;
    In ihrem Debütroman mischt Hagar Peeters (*1972) auf originelle Weise Fakten mit Fiktion. Gleichzeitig ist das Buch ein poetisches Kunstwerk. Malva erzählt ihr Leben posthum der Autorin Hagar Peeters, die selbst Teil des Romans ist. Auch ihr Vater, ein internationaler Journalist und Soziologe, hat jahrelang keinen Kontakt zu ihr.
    ;
    Wie kann es sein, dass die Dichterikone Neruda weltweit beachtete Liebesgedichte schrieb, sich für Benachteiligte einsetzte und gleichzeitig die eigene Tochter verstieß?
    ;
    Die im Leben vom Vater verleugnete Malva ist im Tod eine Art allwissender Geist, der auf sich aufmerksam machen möchte. Sie hadert damit, dass ihr Vater sie nicht geliebt hat. Um loslassen zu können muss sie Abschied nehmen, und dazu ist ihr Geist noch nicht bereit. Aus dem Jenseits beobachtet Malva das Leben ihres Vaters. Sie versucht zu verstehen, warum ihr Vater sich nicht für sie interessiert. Malva bringt sogar Verständnis auf. Doch lässt sich Nerudas Haltung überhaupt moralisch rechtfertigen? 
    ;
    Peeters verweist auf weitere berühmte Väter, die wie Neruda persönliches Glück und künstlerischen Erfolg ihren Kindern vorzogen. Im Jenseitshimmel trifft Malva auf verwandte Geister mit ähnlichen Schicksalen. Die gesundheitlich benachteiligten und vernachlässigten Kindern der Literaten James Joyce und Arthur Miller stehen ihr zur Seite. Gauguins und Rousseaus Kinder, die zugunsten der Kunst von ihrem Vater verlassen wurden, sowie Einsteins schizophrener Sohn Eduard diskutieren im Himmel mit Malva. Auch die literarische Figur des Oskar Matzerath aus Günther Grass „Die Blechtrommel“ gehört mit zur Kindergruppe um Malva. 
    ;
    Neben den Kindern trösten und beraten sie literarische und philosophische Größen wie Sokrates, Goethe, Dahl und die polnische Dichterin Szymborska. Die traumhaft erscheinende Erzählung Peeters erinnert an surrealistische Techniken, die verdrängte Gefühle hervorholen sollen. 
    ;
    Ungebunden an literarische Gattungen experimentiert die Autorin mit Sprache. Mal erzählerisch und dann wieder lyrisch, erfrischend und melancholisch, wechselt sie spielerisch zwischen Fakten und Anekdoten. Ihre magische Vorstellungskraft erinnert sowohl an lateinamerikanische Literatur als auch an die europäischer Surrealisten. 
    ;
    Wer sich für Kunst und philosophische Fragestellungen interessiert und offen ist für einen wilden Genremix, der sollte unbedingt Peeters Kunstwerk lesen. Mit ihrem Debüt setzt sie Nerudas vergessener Tochter Malva ein würdiges Denkmal. Irgendwann werde ich nach Gouda fahren und Malvas Grab besuchen;
  6. Cover des Buches Ich bekenne, ich habe gelebt (ISBN: 9783630620411)
    Pablo Neruda

    Ich bekenne, ich habe gelebt

     (16)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Pablo Neruda gibt Einblick in sein interessantes Leben und in die Welt seiner Gefühle. Dabei erlebt der Leser die Komplexität des Poeten und Menschen. Das Buch ist sehr gut zu lesen, ist aber keine charakteristische Lebensbeschreibung. Er berichtet in Bildern, in historischen Fakten, in kurze witzige Geschichten. Erzählt von seiner Zeit, vom Urwald in Chile, vom Meer und vom Regen. Pablo Neruda hat zu Recht 1971 den Nobelpreis für Literatur bekommen. Seine Klasse spiegelt sich in diesem Buch wieder!
  7. Cover des Buches Mit brennender Geduld (ISBN: 9783492975803)
    Antonio Skármeta

    Mit brennender Geduld

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Mein erstes so lyrisches Buch, das ich gelesen habe. Auch der Dichter Pablo Neruda war mir kein Begriff. Genauso wenig wie ich auch nur den leisesten Hauch Ahnung über die Historie Chiles hatte.

    Dieses Buch (das ich aus einer Bücherkiste gekramt habe) hat mich eines Besseren als Uninteressiertheit gegenüber Literatur aus Chile und Lyrik belehrt.

    Allein der Titel ist schon pure Poesie.

    Mit zahlreichen Metaphern und detailreichen Beschreibungen wird ein ganz besonderes Gefühl der Eindrücke, die auf den*die Leser*in einprasseln, erschaffen.

    Die sprachlichen Bilder und Vergleiche sind phänomenal, die Szene war einem beinahe auf die Bindehaut gezeichnet.

    Nur ein paar Veränderungen oder Neuheiten im Geschehen, die plötzlich einfach da waren, haben mich ziemlich irritiert.

    Es ist wichtig, dieses Buch sehr langsam und genussvoll zu lesen, denn sonst hat man mit einigen Schachtelsätzen echt Probleme, aber auch die Kunst ginge verloren - man muss sich die Worte auf der Zunge zergehen lassen. 

    Also - nimm dir Zeit für dieses Buch und  g e n i e ß e. 

    Eine eigentlich kurzweilige Lektüre, aber durch die Mächtigkeit und kopffüllenden, inspirierenden Worte im Inneren eine Kost, die noch lange im Kopf herumspukt.

  8. Cover des Buches Liebesbriefe an Albertina Rosa (ISBN: 9783458335078)
    Pablo Neruda

    Liebesbriefe an Albertina Rosa

     (4)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Albertina Rosa war die große Jugendliebe des chilenischen Dichters Pablo Neruda. Seine einhundertelf Liebesbriefe, bestimmt einzig für Albertina, gelangten an die Öffentlichkeit und wurden im vorliegenden Buch von Sergio Fernández Larraín zusammengestellt. Im ersten Teil schildert Larraín kurz und bündig Geburt, Kindheit und Jugend Nerudas, der als Ricardo Eliecer Neftalí Reyes am 12. Juli 1904 "in einem staubigen, weißen und entlegenen Dorf" geboren wurde. Desweiteren wird von der Liebe zu Albertina erzählt, Textauszüge werden interpretiert und Hintergründe erklärt. Im Folgenden gewährt man dem Leser Einblick in die komplette Korrespondenz an Albertina, oft Rotznäschen, meine Kleine, Netocha oder Mäuschen. Aber ganz oft ist sie auch der verwöhnte Wurm, ein übles Weibsstück oder die kleine Kanaille. Im Grunde spricht Pablo jedoch ständig von seiner Sehnsucht, seinen Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft, seine Erwartungen und seine abgrundtiefe Liebe zu Albertina. "Im übrigen möchte ich zu dir in Küssen reden. So könnte ich dir mein Bedürfnis nach Dir, meinen Durst nach Dir sagen. Diesen Wunsch, Dich an meiner Seite zu haben, in dieser Minute, oder wenn ich nachmittags durch das unrettbar trostlose Dorf gehe." Aber Albertina entscheidet sich nie für die gemeinsame Zukunft und so sind seine Briefe zunehmend melancholischer Natur. Bis zuletzt jedoch und obwohl er bereits verheiratet ist, bleibt sie seine geliebte Albertina. "Ich denke jeden Tag an Dich, ich hatte gedacht, Du würdest mir jeden Tag einen Brief schreiben, aber Du bist genauso undankbar wie früher." Immerhin verdanken wir dieser Liebe unzählige einzigartige Gedichte. Danke Albertina! Danke Pablo! *** z.B. The Saddest Poem I can write the saddest poem of all tonight. Write, for instance: "The night is full of stars, and the stars, blue, shiver in the distance." The night wind whirls in the sky and sings. I can write the saddest poem of all tonight. I loved her, and sometimes she loved me too.... Pablo Neruda ** Ich weiß nicht, ob Neruda dieses für Albertina geschrieben hat, aber für mich ist es eines seiner besten und traurigsten Gedichte.
  9. Cover des Buches Triffst du nur das Zauberwort (ISBN: 9783257510560)

    Triffst du nur das Zauberwort

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    »Triffst du nur das Zauberwort 2013: Diogenes Lyrik-Kalender« Dieser Wochen-Wandkalender mit Ringbindung, enthält eine hervorragende Auswahl an Lyrik von deutsch- und fremdsprachigen Dichtern. Der Anfang macht mit dem entsprechenden Gedicht »Joachim Ringelnatz« * Was würden Sie tun, wenn Sie das neue Jahr regieren könnten? * Ich würde vor Aufregung wahrscheinlich Die ersten Nächte schlaflos verbringen Und darauf tagelang ängstlich und kleinlich Ganz dumme, selbstsüchtige Pläne schwingen. * Dann – hoffentlich – aber laut lachen Und endlich den lieben Gott abends leise Bitten, doch wieder nach seiner Weise Das neue Jahr göttlich selber zu machen. * Die liebevoll gestalteten Illustrationen, all die Zeichnungen und Cartoons zu jedem Gedicht, machen diesen Kalender zu einem Kunstwerk. Im Nachweis, auf der letzten Seite, wird erklärt von wem die Zeichnungen, Cartoons, etc. sind z.B. Sempé, F.K. Waechter u.v.a. Am Ende des Jahres kann man den Kalender ins Bücherregal zum nachlesen stellen. Eignet sich super als Geschenk!
  10. Cover des Buches Ardiente paciencia (El cartero de Neruda) (ISBN: 9783150197066)
  11. Cover des Buches 20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung (ISBN: 9783630621500)
    Pablo Neruda

    20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung

     (13)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Sehr berührende und wortgewaltige Texte des chilenischen Dichters und Schriftstellers. Jene zwanzig Liebesgedichte schrieb er im Alter von kaum zwanzig Jahren und es ist unglaublich, wie seine Zeilen fesseln, betören und verzaubern. Seine Gedichte liegen in diesem Band sowohl in spanisch wie auch exzellenter deutscher Übersetzung vor. "Doch die Stunde der Rache ist gekommen. Ich liebe."
  12. Cover des Buches Mit brennender Geduld (ISBN: 9783869520148)
    Antonio Skármeta

    Mit brennender Geduld

     (2)
    Aktuelle Rezension von: sabatayn76
    ‚Im Morgengrauen werden wir, bewaffnet mit brennender Geduld, die strahlenden Städte betreten.‘ (CD 3, Track 3; Zitat von Arthur Rimbaud)

    Der 17-jährige Mario Jiménez bewirbt sich als Briefträger im kleinen chilenischen Dorf Isla Negra. Da die meisten Bewohner Isla Negras Analphabeten sind, hat Mario nur einen einzigen Kunden: den berühmten Dichter Pablo Neruda, dem später, im Jahre 1971, der Nobelpreis für Literatur zuerkannt wird.

    Mario und Neruda verbindet bald eine enge Freundschaft. Der Dichter bringt dem Jungen bei, was eine Metapher ist, und hilft ihm schließlich, die 16-jährige Beatriz Gonzáles, in die sich Mario unsterblich verliebt hat, zu erobern.

    Der chilenische Autor Antonio Skármeta erzählt in seinem schmalen Roman nicht nur von der Liebesgeschichte zwischen Mario und Beatriz, sondern setzt Neruda mit seinem Buch ‚Mit brennender Geduld‘ ein Denkmal und vermittelt dem Leser/Hörer Wissen über die Geschichte Chiles zwischen der Wahl Salvador Allendes zum Präsidenten des Landes und dem Staatsstreich Augusto Pinochets.

    Ich habe ‚Mit brennender Geduld‘ vor etwa 15 Jahren gelesen und nun das Hörbuch angehört, das von Hans Korte gelesen wird.

    Skármeta erzählt seine Geschichte in anspruchsvoller Sprache, die mir meist sehr gut gefallen hat, bisweilen aber recht schwülstig ist - so wie ich auch Nerudas Gedichte teilweise schön und poetisch, teilweise zu blumig finde.

    Skármetas Roman, der sich um Freundschaft und Liebe, Sprache und Traditionen, den Dichter und die Privatperson Neruda sowie um Allende und Pinochet dreht, hat mich am Ende berührt und traurig gemacht, obwohl er über weite Strecken hinweg auch humorvoll und amüsant ist.

    Das Buch wird von Korte ansprechend gelesen und zudem bisweilen mit Musik untermalt, so dass man dem Roman gerne lauscht.
  13. Cover des Buches Der Fall Neruda (ISBN: 9783833307461)
    Roberto Ampuero

    Der Fall Neruda

     (11)
    Aktuelle Rezension von: miss_mesmerized
    Ein warmer Februarmorgen in Valparaíso. Cayetano Brulé sitzt in einem Café und wartet auf einen Termin mit drei berühmten Beratern. Er hatte schon einmal in dieser Stadt einen Auftrag als Ermittler, in den chaotischen Endtagen der Allende Regierung. Sein Auftraggeber damals: kein geringerer als Pablo Neruda. Was sich simpel anhörte – er solle eine Frau ausfindig machen, die der Autor 30 Jahre zuvor in Mexiko kennen und lieben gelernt hatte – wurde für ihn zu einer globalen Suche nach einem Phantom, das die Länder und Identitäten in einem Tempo wechselte, dass dem frischgebackenen Detektiv fast schwindelig wurde. Als er sich endlich am Ziel sah und die ominöse Beatriz gefunden hatte – drohte das Land im Umsturz zu versinken und er war nicht sicher, ob er dem berühmten Schriftsteller seinen letzten Wunsch würde erfüllen können.

    Ampueros Roman führt zurück in eine turbulente Zeit Südamerikas. Die politischen Ereignisse werden ebenso mit der Handlung verflochten wie das Leben Pablo Nerudas. Fakt und Fiktion spielen hier unterhaltsam zusammen und erzählen nebenbei noch eine detektivische Geheimdienstgeschichte. Unterhaltsam zu lesen, hätte sicher mit mehr Wissen um Neruda und Chile noch mehr Eindruck hinterlassen.
  14. Cover des Buches Der unsichtbare Fluß (ISBN: 9783630620022)
    Pablo Neruda

    Der unsichtbare Fluß

     (3)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Victor Farías, der Herausgeber der spanischen Ausgabe der Werke Nerudas hat eine exzellente Auswahl aus dem Gesamtwerk getroffen. Eine ausgezeichnete Möglichkeit den chilenischen Dichter Pablo Neruda (1904 – 1983) kennenzulernen oder wie in meinem Fall, ihn wieder zu entdecken. Seine politischen Gedichte geben einen tiefen Einblick in die Geschichte Chiles, in Nerudas politisches Verständnis und sie spiegeln wider, dass er immer ein Mann aus dem Volk geblieben ist. Er schrieb unvergleichliche Oden und Liebesgedichte, die nur zu empfehlen sind.
  15. Cover des Buches Die Gedichte Band 1-3 (ISBN: 9783630873169)
    Pablo Neruda

    Die Gedichte Band 1-3

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Weil ich dich unendlich liebe (ISBN: 9783845830834)

    Weil ich dich unendlich liebe

     (2)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    "Weil ich dich unendlich liebe - Die längste Liebeserklärung der Welt" erschienen im Verlag ars edition ist ein toller Gedichtband im Leporello-Format und daher tatsächlich mit fünf Metern ein beachtlich langer "Liebesbrief". Es reihen sich in einfallsreicher Aufmachung einige der schönsten Liebesgedichte namhafter Autoren aneinander. "Was es ist" von Erich Fried, "Die Jahre von dir zu mir" von Paul Celan oder "liegen, bei dir" von Ernst Jandl. Über alle Seiten und damit über die kompletten fünf Meter liest sich Pablo Nerudas "Gedicht XV".
  17. Cover des Buches Sieh den Fluß der Sterne strömen. Hispanoamerikanische Lyrik der Gegenwart (ISBN: 9783534032679)
  18. Cover des Buches Chilenisches Nachtstück (ISBN: 9783423138802)
    Roberto Bolano

    Chilenisches Nachtstück

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein alter chilenischer Literaturkritiker und Priester sinniert über sein Leben. Dabei streift er die jüngste Geschichte Chiles, Präsidentschaft Allendes, Militärputsch Pinochets und danach die Demokratie. Dabei findet durchgehend ein Literaturbetrieb statt, der die Augen verschliesst vor Ungerechtigkeiten und sich anbiedert bei der jeweils herrschenden Klasse. Jetzt will niemand mehr dabei gewesen sein, niemand etwas gewusst oder geahnt haben. Grandios und eindrücklich wie diese Gefühlslage näher gebracht wird.
  19. Cover des Buches Hungrig bin ich, will deinen Mund (ISBN: 9783630620152)
    Pablo Neruda

    Hungrig bin ich, will deinen Mund

     (10)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Der Titel zu der Liebessonette „Hungrig bin ich, will deinen Mund“ von Pablo Neruda, verspricht schon sehr viel. Wer Spaß und Freude an Poesie hat, liegt mit diesem Band richtig. Seine Gedanken, seine Worte, sind mit soviel Sinnlichkeit und Liebe verfasst, das man beim lesen seine Umgebung vergisst und ganz in die Gedichte hineintaucht und dahin schmilzt. Dieser Gedichtband ist Romantik pur, das ganze mit spanischen Temperament untermalt. Ein wunderbares Werk von Pablo Neruda, ein Poet, dessen Gedichte nicht in Vergessenheit geraten sollten. * Hier eine kleine Kostprobe: * Fliegen muss man in dieser Zeit - wohin? Ohne Flügel, ohne Flugzeug, aber fliegen ganz gewiss; nichts gebracht haben die Schritte, die vorübergingen, sie haben die Füße des Reisenden nicht emporgehoben. * Fliegen muss man in jedem Augenblick wie die Adler, die Fliegen und die Tage, bezwingen muss man Saturns Augen und einsetzen soll man neue Glocken. * Nun sind weder Schuh noch Weg genug, nun taugt die Erde nicht mehr den Verirrten, nun haben die Wurzeln die Nacht durchzogen, * und dein Bild wird auf einem andren Stein erscheinen, ein für allemal vergänglich und in eine Mohnblume verwandelt zum guten Ende. * Sehr Empfehlenswert!
  20. Cover des Buches Der Trost der Rache (ISBN: 9783709972762)
    Wilfried Steiner

    Der Trost der Rache

     (13)
    Aktuelle Rezension von: romi89
    "Der Trost der Rache" ist eines jener Bücher, von denen ich im Vorhinein des Lesens ganz andere inhaltliche Vorstellungen hatte.
    Das war allerdings nicht enttäuschend für mich, im Gegenteil - das hat die Lektüre sehr spannend und aufregend gestaltet.

    Vordergründig geht es um einen Astronomen, der sich seinen großen Traum endlich erfüllen und das Gran Telescopio Canarias in La Palma einmal live sehen will.
    Man lernt als Laie ganz nebenbei viele interessante Dinge über das Weltall und die wahnsinnigen Entdeckungen. Alles wir dgut und verständlich erklärt. Das war toll!
    Doch im Kern der Geschichte geht es um Zwischenmenschliches, Menschenwürde, Vergangenheit, Schicksale, Zusammenhalt und viele andere ethische Werte.
    Ich möchte nicht zu viel verraten, aber man erkennt auch so, denke ich, es geht um VIEL, Tiefgründiges.
    Die Geschichte spielt sich auf mehreren Ebenen ab, ist durchsetzt von faszinierend treffenden Metaphern und so poetisch und sprachlich eindrucksvoll verfasst, dass einem oft nur ein anerkennendes Nicken bleibt.
    Der Autor versteht sein Handwerk ausgezeichnet! Es reißt einen mit und lässt einen nicht mehr los!
    Die Spannung wird immer wieder neu aufgebaut und erhält sich bis zur letzten Seite.

    Es ist ein  wirklich ungewöhnliches Buch, dass sich eigentlich nicht mit anderen vergleichen lässt.
    Da ich tatsächlich nichts "Negatives" finde, bekommt es von mir auf 5 Punkte!

    Es ist spannend, mitreißend und definitiv nicht nur empfehlenswert für Astronomen!
  21. Cover des Buches Viele sind wir (ISBN: 9783472610731)
    Pablo Neruda

    Viele sind wir

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Gedichte (ISBN: 9783518010990)
    Pablo Neruda

    Gedichte

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches In deinen Träumen reist dein Herz (ISBN: 9783630971872)
    Pablo Neruda

    In deinen Träumen reist dein Herz

     (11)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    „In deinen Träumen reist dein Herz“ eine unübertreffliche Gedichtsammlung von Pablo Neruda, der 1971 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Seine Lyrik eine unverschlüsselte Sprache, die nicht nur ans Herz geht, sondern ins Herz hinein, das man nicht immer ausdrücken kann was man fühlt. Seine Liebesgedichte, verzaubernd und fesselnd, bedrückend und beglückend. Einfach schÖn zu lesen und empfehlenswert!!!
  24. Cover des Buches Balladen von den blauen Fenstern (ISBN: 9783630620428)
    Pablo Neruda

    Balladen von den blauen Fenstern

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks