Bücher mit dem Tag "pädagogisch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pädagogisch" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Eine Insel zwischen Himmel und Meer (ISBN: 9783423640350)
    Lauren Wolk

    Eine Insel zwischen Himmel und Meer

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Damaris

    Mit ihrem Buch "Das Jahr, in dem ich lügen lernte" hat Lauren Wolk mich vor einiger Zeit vereinnahmt und eine ganze Weile nicht mehr losgelassen. Als ich dann "Eine Insel zwischen Himmel und Meer" entdeckte, war klar, dass ich auch diesen Roman lesen möchte. Er gefiel mir sogar noch ein bisschen besser, auch wenn dieser Eindruck wohl subjektiv bleiben wird. Jedenfalls traf mich das Buch mitten ins Herz. Die Autorin erzählt ihre Geschichten besonders feinfühlig und sensibel, sogar mit einer gewissen Poesie, verbindet sie jedoch mit einer Handlung, die äußerst spannend und mitreißend ist. "Eine Insel zwischen Himmel und Meer" wird noch lange nachklingen.

    Die Geschichte wirkt schon etwas, als wäre sie aus der Zeit gefallen. Sie spielt auf den Elizabeth-Inseln, an der Ostküste der USA, in den 1920er-Jahren. Der Zeitpunkt ist für das Lesegefühl nicht so wichtig, er verdeutlicht aber die damaligen Lebensumstände und manche Charaktereigenschaft und trägt viel zur Atmosphäre des ohnehin sehr stimmungsvollen Settings bei.

    Auf einer vorgelagerten Mini-Insel vor Cuttyhunk leben Crow und Osh, ganz alleine in einer kleinen Hütte. Crow wurde in einem lecken Boot auf der Insel angespült, erst wenige Stunden alt. Gefunden wurde sie damals von dem Aussteiger Osh, der das kleine Mädchen zu sich nahm und es groß zog. Nun ist Crow 12 Jahr alt. Ihr gefällt das Leben mit Osh und der Kontakt zu Miss Maggie, einer netten Nachbarin, zu der die beiden viel Kontakt haben. Und doch wächst in Crow mit jedem Jahr der Wunsch, genau zu wissen, woher sie kommt und warum sie als Baby in einem Boot weggeschickt wurde. Als Crow einen Hinweis bekommt, wird sie von Osh und Miss Maggie bei der Suche nach Antworten unterstützt. Keiner der drei ahnt jedoch, welch gefährliches und nervenaufreibendes Abenteuer daraus wird.

    "Eine Insel zwischen Himmel und Meer" ist ein Roman über Herkunft, Zugehörigkeit und Familie - egal wie diese aussehen mag. Die poetische Sprache und die große Feinfühligkeit, mit der die Geschichte von Crow erzählt wird, bringt sofort etwas im Leser zum Klingen, das sich bis zum Schluss fortsetzt. Das ist überhaupt nicht trocken oder schwierig, sondern unglaublich berührend und faszinierend, sodass man die Geschichte für immer bewahren will. Ich gewann das Buch ab der ersten Seite lieb.

    Verbunden mit dem klugen Thema, Crows Suche nach ihrer Identität, ist eine spannende Handlung, die nicht selten dramatisch und gefährlich wird. Sie beruht auf historischen Tatsachen, wirkt dadurch ziemlich überwältigend und anders, ist aber eine Mischung aus Fakten und Fiktion. Die Charaktere, ich spreche hier vor allem von Crow, Osh und Miss Maggie, agieren sehr natürlich und nehmen vollständig für sich ein. Man wünscht sich die ganze Zeit, dass die Sache für Crow gut ausgeht. Das tut sie auch, aber auf ihre eigene Art und Weise. Und die ist einfach schön und genau richtig für die Geschichte.

    Fazit

    Eine dieser Geschichten, die man sofort lieb gewinnt, die man bewahren möchte und die lange in Erinnerung bleiben, ist "Eine Insel zwischen Himmel und Meer". Das Buch ist äußerst feinfühlig und poetisch erzählt, enthält aber auch eine spannende Handlung, die bis zum Schluss nicht loslässt. Dazu trägt die eindrückliche Atmosphäre der Geschichte bei und auch die Charaktere könnten nicht besser gewählt und dargestellt sein. "Eine Insel zwischen Himmel und Meer" ist klug und berührend. Ein Buch, das für immer in meinem Regal bleiben wird. 5 von 5 Sterne vergebe ich dafür.

  2. Cover des Buches Mellyns fantastische Begegnungen (ISBN: 9783967521672)
    Sylvie Engel

    Mellyns fantastische Begegnungen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Annekatrin
    Wirklich bezaubernde, geheimnisvolle Protagonisten, die zu einer fantastischen Reise einladen. In den abgeschlossenen Geschichten sind Liebe und Harmonie der rote Faden. Ein sehr gutes Buch zum Vorlesen und Selberlesen. Zauberhaft und pädagogisch wertvoll.
  3. Cover des Buches Mirelle und ihre Freunde (ISBN: 9783732374946)
    Astrid Schneider

    Mirelle und ihre Freunde

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Nicoles-Leseecke
    Danke an die Autorin für das bereitgestellte Rezensionsexemplar

    Unsere Meinung
    Die Autorin hat uns hier in eine tolle Geschichte entführt. Sie handelt von Freundschaft und Zusammenhalt, erzählt darüber dass jeder auf seine Art in der Gemeinschaft Großes bewirken kann. Dies alles hat sie durch tolle Illustrationen abgerundet. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und toll sind auch die Akzente und andere Sprachen die, die Autorin genutzt hat.
    In der heutigen Zeit, durch immer mehr Zuwanderer, eine finde ich wichtige Botschaft, die sie hier aufgreift.

    Altersempfehlung 5 - 12 Jahre

    Fazit
    Für uns ein Kinderbuch das eine Lese-Empfehlung verdient und das uns viel gelehrt
    hat - uns die Möglichkeit gab darüber zu reden und die Dinge einmal anders zu betrachten.
  4. Cover des Buches Leo Lausemaus sagt nicht die Wahrheit (ISBN: 9783937490250)
  5. Cover des Buches Leo Lausemaus lernt schwimmen (ISBN: 9783963470202)

    Leo Lausemaus lernt schwimmen

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Schwimmen macht Spaß, Leo Lausemaus!

     In dieser Geschichte möchte Leo Lausemaus unbedingt schwimmen lernen. Einige seiner Freunde können das schon, aber Leo traut sich noch nicht. Das Wasser im Schwimmbad erscheint ihm ganz schön tief! Als er sich beim Schwimmunterricht schließlich doch ins Wasser traut, merkt Leo schnell, wie viel Spaß er dabei hat. Wenn er jetzt noch fleißig übt, kann er bald ein Wettschwimmen mit seinen Freunden machen. Hurra! Und allen anderen Kindern, die sich noch nicht ins Wasser trauen, macht diese Leo-Lausemaus-Geschichte Mut.


    Cover:

    Die Cover der Leo Lausemaus – Reihe sind allesamt wirklich herzig und haben einen absoluten Wiedererkennungsfaktor. Zu sehen ist hier die kleine Lausemaus in einer Badehose und neben ihm sitzt sein Teddy mit einer Taucherbrille und Schnorchel. Damit verrät das Cover worum es in diesem Band geht und ist somit mehr als passend. 



    Eigener Eindruck:

    Leo Lausemaus kann noch nicht ohne Schwimmhilfen schwimmen und traut sich einfach nicht diese weg zu lassen, obwohl sein Vater bei ihm ist. Einige seiner Freunde können aber schon schwimmen, aber trotzdem hat er Angst. Deshalb meldet ihn seine Mama zum Schwimmunterricht bei Herrn Frosch an und so lernt die kleine Lausemaus endlich das Schwimmen und kann sogar seine Freunde, die noch nicht schwimmen können, ermutigen ebenfalls schwimmen zu lernen und keine Angst zu haben.


    Auch dieser Band der kleinen Lausemaus ist wieder ganz herzig gestaltet und macht auch uns Erwachsenen, aber vor allem den kleinen Lesefreunden richtig viel Spaß. Wieder steht die Maus vor einer Aufgabe, die auch im wahren Leben auf die kleinen Lesefreunde zukommen können und macht ihnen so Mut. Passender Weise bekommt die kleine Lausemaus bei einem Frosch Schwimmunterricht, was ich wirklich ganz putzig fand. Das Buch ist wieder in sehr einfachen Sätzen gehalten und hat zu jeder Szene eine passende Illustration, welche nicht nur die behandelte Szene zeigt, sondern auch dazu anregt weiter über das Bild zu sprechen, denn es gibt noch allerhand zu entdecken. Ich mag die Geschichten der kleinen Lausemaus immer mehr, denn sie ist einfach mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, dass man einfach nicht genug davon bekommen kann. Außerdem habe ich neulich auch entdeckt, dass es Hörspiele und sogar Videos zu der kleinen Maus auf YouTube gibt. Wirklich klasse gemacht!


    Fazit:

    5 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN: 9783963470202

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: E-Buch Text

    Umfang: 32 Seiten

    Verlag: Lingen Verlag

    Erscheinungsdatum: 05.09.2018


  6. Cover des Buches 5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Alltägliches (ISBN: 9783834623461)
    Anja Stroot

    5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Alltägliches

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Annafrieda
    Nicht alltäglich
    Anja Stroot hat hier ein Buch geschaffen, das zum Lesen und Vorlesen gleichermaßen geeignet ist. Geschichten aus dem Alltag, so, wie sie ein jeder schon mal erlebt hat. Und da bietet sich auch der Ansatzpunkt in der Arbeit mit Senioren oder Demenzkranken. Jede Geschichte gibt einen Anstoß, über das Gelesene zu sprechen und anzuknüpfen an das eigene Erlebte. Das aktiviert die kognitiven Fähigkeiten und gibt der Person mit Sicherheit ein positives Gefühl. Außerdem gibt die Autorin nach jeder Geschichte auch noch einen Vorschlag, das Gehörte auch erlebbar zu machen. 
    Ich habe das Buch in meiner ehrenamtlichen ambulanten Hospizarbeit mehrmals eingetzt und war erfreut über die positiven Reaktionen, auch besonders, als wir dadurch einmal den Einstieg in die Lebensgeschichte der Person fanden. Auch die Geschichten, die uns zum Lachen brachten, fehlen hier nicht. Ich fand es wirklich gut umsetzbar und eine tolle Anleitung für diese Arbeit. Man hat durch die Vielfältigkeit ja auch die Wahl, welche Geschichte man nimmt für den Menschen, um den es gerade geht. So gibt es für jeden Anlass die richtige Geschichte. 

    So ist dieses Buch für mich ein wertvoller Begleiter in meiner Arbeit, das ich immer mal wieder zur Hand nehme. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen! 
  7. Cover des Buches Sacer Sanguis Junior (ISBN: 9783950268133)
    Albert Knorr

    Sacer Sanguis Junior

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Leo Lausemaus - Mama geht zur Arbeit (ISBN: 9783937490274)
  9. Cover des Buches Paul Waschbär zieht um (ISBN: 9783468210310)
    Oliver Hummel

    Paul Waschbär zieht um

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Susanne_Boeckle
    "Paul Waschbär zieht um" ist der zweite Teil der schönen Bilderbuchreihe um Paul Waschbär vom Langenscheidt Verlag. Auch in diesem Bilderbuch wird wieder sehr kindgerecht und mit einfachen Worten den ab 2jährigen Kleinkindern die Welt der Waldtiere näher gebracht. Paul Waschbär lädt seine Freunde zu sich nach Hause ein, aber oh weh, seine Höhle ist viel zu klein, also quetschen sich seine Freunde hinein. Doch plötzlich kracht die Höhle über den Tieren zusammen. Was sollen sie denn jetzt tun? Da ist guter Rat teuer. Also beschließen die Tiere, gemeinsam nach einem neuen Unterschlupf für Paul Waschbär zu suchen. Aber das ist gar nicht so einfach, wie die Tiere es sich vorgestellt haben, denn jeder der Freunde hat ganz eigene Vorstellungen von der neuen Wohnung. In kurzen, einfachen Sätzen schildert der Autor Oliver Hummel, wie Paul Waschbär mit seinen Freunden gemeinsam im Wald nach einer neuen Unterkunft sucht. Das wird durch die tollen farbigen Illustrationen unterstützt, die den Kindern immer wieder neue Perspektiven zeigen und so die Vielfalt des heimischen Waldes näher bringen. Das Buch besteht aus strapazierfähigen Pappkartonseiten, die ein Kleinkind gut greifen kann und denen auch ein paar Zähnchen oder etwas Speichel nicht so schnell etwas anhaben können. Es macht großen Spaß, das Bilderbuch vorzulesen und in die leuchtenden Kinderaugen zu schauen. Für mich ist die Paul Waschbär-Reihe vom Langenscheidt Verlag wirklich sehr empfehlenswert.
  10. Cover des Buches Leo Lausemaus - Lili geht aufs Töpfchen (ISBN: 9783941118300)
  11. Cover des Buches Maxi Pixi 53: Leo Lausemaus hat Geburtstag (ISBN: 9783551045539)
  12. Cover des Buches Der Grolltroll (Bd. 1) (ISBN: 9783649628934)
    aprilkind

    Der Grolltroll (Bd. 1)

     (24)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein 8,5jähriger Sohn findet:

    Super! Weil jeder mal so bockig ist wie der Grolltroll, wenn irgendwas nicht klappt.

    Meine Erwachsenen-Meinung:

    An manchen Tage geht so alles schief und nicht nur Kinder werden dann von ihrem Groll oft übermannt. „Der Grolltroll“ liefert eine sehr witzige und charmante Geschichte dazu, über den kleinen Troll, der im Wald wohnt. Die Kinder können über den Grolltroll und seinen Groll lachen – und damit über sich selbst. Denn sie werden sich sicherlich wiedererkennen und auch Erwachsene sind vor solchen Gollanfällen nicht ganz gefeit. 

    Die Bilder des wütenden Grolltrolls finde ich besonders gelungen. Und auch sonst gibt es in den Bildern einiges zu entdecken: Meinem Sohn ist gleich aufgefallen, dass das geplante Häuschen und das umgesetzte dann doch etwas anders aussieht.

    Die Geschichte liest sich leicht und voller Humor vor.

    Zwei Aspekte fehlen mir noch ein Bisschen: Wut und Groll wahrzunehmen ist sehr wichtig und hier wird es doch recht negativ konnotiert. Und dann löst sich alles recht schnell mit einer Entschuldigung in Luft auf. Etwas mehr Reflexionsansätze hätten mir auch für 3jährige noch besser gefallen.

    Fazit:

    Sehr witziges Bilderbuch, in dem wir uns alle in unserem Groll und unserer Wut gut wiedererkennen können. 4 von 5 Sternen.

  13. Cover des Buches Leo Lausemaus hat schlechte Laune (ISBN: 9783937490212)
  14. Cover des Buches Leo Lausemaus trödelt mal wieder (ISBN: 9783938323946)
  15. Cover des Buches Leo Lausemaus will nicht in den Kindergarten (ISBN: 9783963470196)

    Leo Lausemaus will nicht in den Kindergarten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Der erste Kindergartentag ist eigentlich ein ganz besonderer Tag! Leo Lausemaus will trotzdem nicht dorthin. Schließlich kennt er den Kindergarten noch gar nicht und auch noch keins der anderen Kinder dort. Aus Angst vor all dem Neuen, das ihn im Kindergarten erwartet, möchte Leo lieber zu Hause bleiben. Am Ende ist die kleine Lausemaus aber doch neugierig – und stellt fest, dass der Kindergartenbesuch ganz schön viel Spaß macht und viele neue Freunde auf Leo warten!


    Cover:

    Die Cover der Leo Lausemaus – Reihe sind allesamt wirklich herzig und haben einen absoluten Wiedererkennungsfaktor. Zu sehen ist hier die kleine Lausemaus in einem Kleidchen – der Kindergartenunfirom – , wie er sich mit seinem Teddy lächelnd präsentiert. Erst einmal wenig aussagend und doch ganz niedlich. Mir gefällt es trotzdem.


    Eigener Eindruck:

    Kindergarten, wer braucht das schon? Zu Hause bei Mama ist es doch viel schöner! Und vor allem kennt der kleine Leo im Kindergarten ja auch keine Seele! Er hat Angst, ist doch klar! Und so versucht er dem Kindergarten zu entgehen. Doch die Mama hat auch plötzlich keine Zeit für ihn und so wird er doch neugierig, was es mit diesem Kindergarten auf sich hat!


    Ich mag die Geschichten von der kleinen Lausemaus wirklich ganz gut leiden. Auch diese Geschichte ist wieder sehr kindgerecht gestaltet und bereitet die kleinen Knirpse ganz wunderbar auf ihre Kindergartenzeit vor, soweit sie diese eben noch nicht besuchen. Für alle anderen sicherlich ein Grund, der kleinen Lausemaus Mut zuzusprechen, schließlich gehen sie ja auch in den Kindergarten und finden es dort ganz fantastisch. Zu jeder Szene in dem Buch gibt es wieder passende Illustrationen, welche allesamt wirklich ganz herzig anzusehen sind und einfach Spaß machen. Außerdem regen die Bilder dazu an, in den Details weitere Dinge zu finden, die man mit den Kleinen besprechen kann, was ich wirklich richtig gut finde.


    Fazit:

    Wieder eine schöne und einfühlsame Kurzgeschichte aus der Welt der kleinen Lausemaus, die einfach begeistert! Unbedingt solltet ihr hier mal rein schauen und vielleicht entdeckt ihr die Lausemaus für euch und eure Kinder ebenfalls.


    5 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN: 9783963470196

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: E-Buch Text

    Umfang: 32 Seiten

    Verlag: Lingen Verlag

    Erscheinungsdatum: 05.09.2018






  16. Cover des Buches Paul Waschbär hat Beerenhunger (ISBN: 9783468210303)
    Oliver Hummel

    Paul Waschbär hat Beerenhunger

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kiritani
    Paul Waschbär und seine Freundin Eule Anni durchsuchen den Wald nach Futter und entdecken rätselhafte Spuren. Doch wer kann der Dieb sein? Mutig folgen sie den Spuren ... Die kurze Geschichte ist ganz niedlich. Auch die Zeichnungen sind süß und ansprechend, es gibt auf den Seiten ein bisschen was zu entdecken. Leider finde ich das Buch, wenn ich es mit anderen vergleiche ein bisschen zu langweilig. Ich finde Bücher - besonders für die Kleinen - toll, wo man richtig was entdecken kann. Sei es anfassen, aufklappen oder einfach nur entdecken (im Stil der Wimmelbücher). Gerade die Kleinsten haben es ja nicht mit der Aufmerksamkeit und der Geduld. Da muss ordentlich was zu sehen, fühlen etc. sein. Toll jedoch finde ich die 'Länge'. Ein Buch, was man wirklich mal eben vorlesen kann. Auch die robusten Seiten sind perfekt - bei Pappbilderbüchern braucht man keine Angst haben, sie aus den Augen zu lassen. Fazit: Eine süße Geschichte in ansprechender Länge. Leider fehlten mir die kleinen Besonderheiten. Die Meinung des Verlages, kann ich nicht ganz teilen, denn laut Verlag regen die Bücher der PingPong-Reihe zu folgendem an: Ein deutschsprachiges Kinderbuch aus der Reihe Pingpong mit Guckloch im Cover! Mitreißende, hochwertig illustrierte Geschichten rund um sympathische Figuren zeigen Freundschaft in all ihren Facetten. Da steckt Pingpong drin: Spannende Geschichten ermuntern zum Mitfiebern und Mitraten Paul und seine Freunde zeigen, wie Ziele gemeinsam erreicht werden Identifikationsfiguren für Jungen und Mädchen Erzählungen rund um heimische Waldtiere Ich stimme dem nicht in allen Punkten zu, aber mir ist auch nur eines der Bücher bekannt. Ich denke diese Auflistung gilt für alle Bücher der Reihe :) Das Buch hat mich so als Einzelbuch nicht überzeugt, vielleicht würde sich das ändern, wenn man mehrere Bücher dieser Reihe liest.
  17. Cover des Buches Harvey mit den vielen Hüten (ISBN: 9783522458795)
    Edith Schreiber-Wicke

    Harvey mit den vielen Hüten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine Geschichte über das Teilen, von verzichten können, über Freundschaft und Überraschungen
    für Kinder ab 3 Jahren

    Es ist nicht immer leicht etwas , was einem gehört an andere zu verschenken. In dieser Geschichte erleben wir sehr intensiv solche Situationen und gleichzeitig auch das wundervolle Gefühl abgeben zu können und zu erleben wie sehr sich andere darüber freuen. Am Ende, so viel sei schon verraten, erlebt Harvey nicht nur das Gefühl Gutes getan zu haben sondern auch wie wichtig er für die anderen ist und wie sehr sie ihn mögen.
    Jeder kennt es, das Kind soll teilen aber möchte es eigentlich nicht. In dieser Geschichte zeigt Harvey uns wie reich Teilen machen kann und animiert so sicherlich viele Kinder einmal über ihr Verhalten nachzudenken bzw. zu erkennen wie man es richtig macht.
    Harvey, der Hase sammelt viele Hüte. Große Hüte, kleine Hüte, einfarbige Hüte und bunte Hüte. Auf jeden einzelnen ist er sehr stolz und weil er sie so sehr liebt trägt er sie oft auch alle auf einmal. Das sieht sehr lustig aus finden unsere Lesekinder und zittern schon etwas mit, denn so ein Turm aus Hüten ist bestimmt nicht gerade stabil. Als dann völlig unerwartet ein Windstoß die Hüte in alle Himmelsrichtungen wegträgt, halten sich sogar einige der Kinder die Hände vor die Augen und schreien. "Oh, nein!".
    Sicherloch Harvey ist auch traurig darüber, doch er gibt nicht auf sucht nach seinen Schätzen und findet tatsächlich jeden von ihnen wieder. Doch wann immer er einen der Hüte entdeckt hat den in der Zwischenzeit jemand anders für etwas sehr wichtiges in Beschlag genommen. In dem einen hat Familie Eichhörnchen ihre Vorräte verstaut, in einem anderen schläft nun das Dachsbaby und auch die Haselmaus hat sich einen als Nest auserkoren. Jeder möchte Harvey seinen Hut wieder geben, doch Harvey lehnt ab. Er sieht wie nützlich und wichtig seine Hüte für die anderen sind und schließlich hat er ja noch mehr, er muss sie nur wieder finden. Der Gedanke, dass er ja noch welche hat macht es ihm leicht abzugeben, doch je mehr er wieder findet und gleich darauf darauf verzichtet, wird ihm bewusst, das bald keiner mehr da sein wird, was ihn dann doch etwas traurig stimmt.
    Ob Harvey all seine Hüte wieder findet und verschenkt oder ob vielleicht...
    Ach, das müsst ihr selbst entdecken.
    Es ist eine wirklich wundervolle , lustige und tiefe Geschichte , die viel Gesprächsstoff liefert, denn es ist nicht nur eine Geschichte vom Teilen sondern auch von Freundschaft und Miteinander. Jedes der Tiere, dem Harvey einen seiner Hüte überlassen hat weiß das Geschenk zu schätzen. Alle zusammen machen sich Gedanken, wie sie sich revanchieren und den Hasen überraschen können.
    Carola Holland ist es gelungen die Geschichte durch ihre wundervoll farbigen Zeichnungen zum Leben zu erwecken. In ihnen spiegeln sich alle Handlungen wieder. Der Betrachter bekommt ein Gefühl für das Glück, das Entsetzten, die Freunde aber auch die kleinen Erlebnisse und Eindrücke am Rande, die die erzählende Geschichte wunderbar bereichern. Durch die Illustrationen bekommen die Kinder erst das richtige Verständnis dafür, wie wichtig die Hüte für andere sein können und gleichzeitig sehen sie Harvey, der abgibt und dabei nicht traurig ist, auch wenn einige unserer Lesekinder meinten, das er doch sicherlich traurig ist. Das Abgeben und Schenken ein Glücksgefühl auslöst konnten noch nicht alle der kleineren Kinder (3-5 Jahre ) nachvollziehen, die Älteren jedoch sehr. Viele von ihnen erzählten später von ihren Erlebnissen und das Schenken manchmal ein schöneres Gefühl ist als ein Geschenk zu bekommen.
    Und so möchte ich diese Buchvorstellung wieder einmal mit einem Satz beenden, der mir sehr wichtig ist.
    Auch wenn es ein wundervoll pädagogisch einsetzbares Bilderbuch ist,  lasst die Geschichte nicht immer Anlass für Gespräche sein sondern erzählt sie auch einfach so einmal, denn die Botschaft verstehen die Kinder auch ohne Vertiefung!


  18. Cover des Buches Wicca-Rituale für jeden Tag (ISBN: 9783898451598)
    Monika Molitor

    Wicca-Rituale für jeden Tag

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Leo Lausemaus wünscht sich ein Geschwisterchen (ISBN: 9783937490281)
    Marco Campanella

    Leo Lausemaus wünscht sich ein Geschwisterchen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: mysticcat
    Das Buch Leo Lausemaus wünscht sich ein Geschwisterchen von Marco Campanella ist Teil einer ganzen Bücherserie um Leo Lausemaus, in der Alltagserlebnisse von Kindern im Kindergartenalter gezeigt werden. Durch die liebevollen Illustrationen kann das Kind nicht nur zuhören, sondern auch einiges auf den Bildern entdecken. Gespräche zum Buch sind möglich, ein Stopp bietet sich auf jeder Doppelseite an.

    Mein Sohn ist knapp 3 Jahre alt und liebt dieses Buch, es hat ihn ein Stück weit von seinem Wunsch nach einer Schwester abgebracht (den wir ihm nicht erfüllen wollen), denn Babies bedeuten, dass die Eltern noch weniger Zeit haben.

    Fazit: Ein sehr schönes Kindergartenkinderbuch aus dieser Reihe!
  20. Cover des Buches Leo Lausemaus will sich nicht die Zähne putzen (ISBN: 9783943390926)

    Leo Lausemaus will sich nicht die Zähne putzen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Hast du dir schon die Zähne geputzt, Leo Lausemaus?

    In dieser Geschichte geht Leo Lausemaus zum allerersten Mal zum Zahnarzt. Wie schön, seine Zähnchen sind gesund! Und damit das auch so bleibt, lernt er, wie wichtig gründliches Zähneputzen und gesunde Ernährung für die kleinen Mausezähnchen sind – denn was die Zahnpflege angeht, ist Leo leider nicht immer ganz gründlich …

     Und auch alle kleinen Zuhörer lernen in dieser Vorlesegeschichte, dass Zähneputzen wichtig ist – nicht nur für kleine Lausemäuse.


    Cover:

    Ein wirklich schönes Cover ist dieses hier, wie ich finde. Zu sehen ist hier die typische Leo Lausemaus mit seinem Teddy. Leo versucht dabei mit einer grünen Zahnbürste seinem Teddy die Zähne zu putzen. Damit ist der Kern der Geschichte recht gut getroffen, denn hier geht es ums Zähne putzen und für Kinder ist es eine schöne Art und Weise schon an die Geschichte heran geführt zu werden.


    Eigener Eindruck.

    Zähne putzen. Wer braucht das schon? Während seine Mutter versucht ihn immer wieder zum Zähne putzen zu animieren, ist das Thema für Leo Lausemaus wirklich lästig. Doch dann bekommt er Besuch und erlebt, wie seinem Freund das schlechte Zähne putzen zum Verhängnis wird und dieser mit Zahnschmerzen geplagt ist…


    Gewohnt niedlich und kindgerecht geht der Autor hier an ein alltägliches Thema heran, was nicht nur die kleine Lausemaus beschäftigt, sondern auch die kleinen Knirpse, die diese Geschichte ansprechen soll. Mit der Lausemaus lernen Kinder, was es bedeuten kann seine Mundhygiene zu vernachlässigen. Und das hat der Autor wirklich sehr herzig umgesetzt. Neben den einfachen Sätzen, die sich wirklich sehr gut vorlesen lassen, gibt es auf jeder Seite wieder tolle Illustrationen, die die Geschichte vor allem auch für die Kleinsten greifbar macht. Neben den Szenen gibt es hier auch allerlei Details, die dazu einladen noch weitere Dinge neben der Hauptgeschichte zu diskutieren, was ich wirklich richtig schön finde.


    Fazit:

    Wieder eine absolut empfehlenswerte Geschichte. Unbedingt solltet ihr diese mit euren kleinen Knirpsen lesen!


    5 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN: 9783943390926

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: E-Buch Text

    Umfang: 32 Seiten

    Verlag: Lingen Verlag

    Erscheinungsdatum: 01.12.2017


  21. Cover des Buches Leo Lausemaus will nicht schlafen (ISBN: 9783943390919)

    Leo Lausemaus will nicht schlafen

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Die kleine Raupe Nimmersatt - Jubiläumsausgabe (ISBN: 9783836960007)
    Eric Carle

    Die kleine Raupe Nimmersatt - Jubiläumsausgabe

     (398)
    Aktuelle Rezension von: Floh

    „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Mehr müsste ich hier eigentlich gar nicht schreiben, um diesen Kinderbuchklassiker vorzustellen. Zahlreiche Erwachsene sind mit „Der kleinen Raupe Nimmersatt" vom bekannten, beliebten und legendären Kinderbuchautor und Künstler Eric Carle groß geworden. Die Originalausgabe erschien im Jahr 1969 und ist seit jeher ungebrochen als Bestseller zu sehen und in beinahe jeder Kinderstube, in jedem Hort oder Wartebereich vieler Kinderärzte zu finden. Eric Carle überzeugt durch seine Leidenschaft, den Kindern aller Welt Kunst und Literatur, sowie die Phänomene der Natur zugänglich zu machen. All seine Ambitionen vereint Eric Carle in seinen Büchern. Durch seinen einzigartigen Stil, durch seine eigene Handschrift und seiner grafischen Note seiner Illustrationen hat Eric Carle sich einen Wiedererkennungswert erschaffen, der von Erfolg gekrönt ist. In den späten 1960iger Jahren nahm „Die kleine Raupe Nimmersatt“ ihren Lauf und erobert seither in immer wieder kehrenden Neuauflagen und Sonderausgaben für Jung und Alt die Bücherregale und lässt uns Jahr für Jahr an der Wandlung von einer nimmersatten Raupe zu einem farbenprächtigen Schmetterling teil haben. 

    Aus den Programmen und dem Themenspezial des Gerstenberg Verlag

    So stellt der Verlag diesen Kinderbuchklassiker vor (Text von der Verlagshomepage übernommen):
     "Auch kleine Raupen können großen Hunger haben. Deshalb macht sich die Raupe Nimmersatt auf die Suche nach etwas zu essen - und wird fündig. Sie frisst sich von Montag bis Sonntag Seite für Seite durch einen Berg von Leckereien, bis sie endlich satt ist. Nun ist die Zeit gekommen, sich einen Kokon zu bauen, und nach zwei Wochen des Wartens schlüpft aus ihm ein wunderschöner Schmetterling.

     

    Die Kleinsten spielen mit der Kleinen Raupe Nimmersatt, indem sie ihre Fingerchen durch die gestanzten Raupenfraßlöcher stecken. Etwas größere Kinder entdecken mit ihr die Wochentage, Früchte, Zahlen und die Metamorphose in der Natur. Und jeder liebt ihre geheime Hoffnungsbotschaft, die ihr Schöpfer Eric Carle so beschreibt: »Ich kann auch groß werden. Ich kann meine Flügel (meine Talente) auch ausbreiten und in die Welt fliegen.«

     

    Die kleine Raupe Nimmersatt besticht nicht zuletzt durch ihre farbenfrohen collageartigen Illustrationen und ihre besondere Ausstattung mit zum Teil verkürzten Seiten und Lochstanzungen. Seit Jahrzehnten ist sie ein Klassiker der Kinderliteratur und mit über 50 Millionen Exemplaren eines der meistverkauften Bilderbücher der Welt."

     Das erwartet die Leser:

    In diesem Bilderbuch wird bildreich und mit kurzem Text die Geschichte von einer kleinen hungrigen Raupe, der kleinen Raupe Nimmersatt, erzählt, die die einzelnen Schritte und Phasen von einem Ei was im Mondschein auf einem Blatt liegt, bis zu einem ausgereiften Schmetterling erklärt. Ein winziges kleines Ei, was im Mondschein auf einem Blatt liegt, aus dem schon bald an einem geruhsamen Sonntagmorgen eine kleine Raupe hervorkommt und sich winzig, aber hungrig wie sie ist auf die Suche nach Nahrung macht. Tag für Tag bewegt sich die kleine Raupe weiter um die Welt zu erkunden und viele Leckereien zu finden…. Sie findet eine Menge zu essen. Am Montag frisst sie sich durch einen Apfel, aber sie ist immer noch nicht satt. Am Dienstag sind es zwei Birnen, am Mittwoch drei Pflaumen, am Donnerstag vier Erdbeeren und am Freitag fünf Orangen. Da sie immer noch nicht satt ist, frisst sie sich am Sonnabend durch ein Stück Schokoladenkuchen, eine Eiswaffel, eine saure Gurke, eine Scheibe Käse, ein Stück Wurst, einen Lutscher, ein Stück Früchtebrot, ein Würstchen, ein Törtchen und ein Stück Melone.
     Und dann passiert ihr das, was viele Kinder vielleicht von Kindergeburtstagen oder Feiern kennen: In der folgenden Nacht hat die kleine Raupe fürchterliches Bauchweh, denn sie hat viel zu viel und viel zu durcheinander gegessen. Die Raupe sieht ganz schlecht aus und braucht eine Pause. Später am folgenden Sonntag frisst sie sich wieder durch ein einziges grünes Blatt und fühlt sich schon viel besser. Riesig und dick geworden verpuppt sie sich zu einem Kokon. Zwei Wochen lang bleibt sie darin, bis sie sich eines Tages durch den Kokon knabbert und als wunderschöner, bunter Schmetterling in die Welt hinausfliegt…

     

    Unsere Meinung / unsere Leseeindrücke und Empfindungen:

    Besonders gut gelingt es dem Autor mit wenig Text und ansprechendem Bild die Geschichte umfangreich und klug zu erzählen. So sind auch schon die Kleinsten wunderbar informiert und können mit dieser Geschichte die Verwandlung von einem Ei, zur Raupe, zur Puppe und zum Schmetterling nachvollziehen. Die einzelnen Phasen der Metamorphose sind in kindgerechter und altersgerechter Sprache ausgearbeitet und zu einem wunderbaren Vorlesebuch vereint. Die Stimmungen und die jeweilige Atmosphäre gehen beim Lesen, Betrachten und Zuhören des Buches sehr nah Vorleser, Selbstleser und Zuhörer über. Man macht sich gemeinsam mit der niedlichen und herzallerliebsten Raupe auf den Weg. Spielerisch werden hier Farben, Wochentage, Früchte, Leckerbissen, Naturphänomene, Emotionen, Konsequenzen und Lauf der Dinge beigebracht und thematisiert. Kinder können in den Büchern viel entdecken und erleben. Durch die grafischen und farbenfrohen Zeichnungen werden die kurzen Texte und Aussagen veredelt, sodass Jung und Alt große Freude und großen Nutzen an diesem Buch haben werden. Nicht grundlos findet man Eric Carles Werke, Die kleine Raupe Nimmersatt allen voran, in beinahe jedem Kindergarten oder in beinahe jeder Kinderstube in irgendeiner Art und Weise oder Ausgabe wieder. Auch wir haben die kleine Raupe Nimmersatt bereits als Mini-Version im Buggy als Buggybuch unserer Kinder angebracht und die Geschichte so schon sehr früh kennen und lieben gelernt. Der Wunsch meines Sohnes war groß, die Buchausgabe so wie er sie aus seiner Kindergartengruppe kennt, auch zu Hause jederzeit betrachten zu können. Und so zog nun auch die hochwertige Papierausgabe bei uns ein… Meine beiden Kinder sind richtige Fans der niedlichen Raupe und die Begeisterung und Leidenschaft, wie sie das Buch behandeln, lesen, verstehen und bereits auswendig kennen ist enorm. Und es wird nie langweilig…. Eric Carle ist Autor und Künstler von Herzen und mit jeder Faser versteht er es, schon den kleinen Kindern die beeindruckende Welt der Raupe Nimmersatt mit treffend gewählten Worten zu eröffnen. Die Illustrationen sind auf die für Eric Carle typische Art einfach und kindgerecht gehalten. Sie leben durch ihre strahlenden Farben. Sehr schön ist der Teil des Buches, in dem sich die Raupe Nimmersatt durch die einzelnen Nahrungsmittel frisst. Jede Seite ist so aufgebaut, dass man schon sehen kann, durch welches Obst und welches Nahrungsmittel sich die kleine immer hungrige Raupe am nächsten Tag knabbern wird. Auf der Vorderseite sieht man etwa einen knackigen, roten Apfel mit einem Loch. Blättert man um, so sieht man hinten die Raupe wieder herauskriechen. Dass dieses Loch auch tatsächlich in den Apfel (und auch in die anderen Lebensmittel) gestanzt wurde, macht den Vorgang für die Kinder auch haptisch greifbar und dadurch intensiv und nah erlebbar.

     

    Der stabile, gebundene feste Einband, sowie die übersichtlichen festen Papierseiten machen das Buch langlebig und haltbar. Die Kinder können die Seiten gut greifen und umschlagen, so wird das Buch zu einem freudigen Begleiter durch die Kindheit.

    Fazit:

    Ein Buch, das Generationen begeistert! Die klassische Geschichte von der Raupe Nimmersatt ist seit Jahrzehnten in Kinderzimmern präsent. Ein Klassiker der Kinderbuchliteratur, an dem sich Kinder und Eltern gewiss nimmer satt sehen und lesen werden!

     



  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks