Bücher mit dem Tag "paracelsus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "paracelsus" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Für immer zuckerfrei (ISBN: 9783431039979)
    Anastasia Zampounidis

    Für immer zuckerfrei

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Jukebook_juliet

    Es ist schon irgendwie witzig, dass ich, ausgerechnet ICH, ein Buch über zuckerfreie Ernährung empfehle. Aber so ist es.

    Ich habe mir das Buch schon vor einiger Zeit zu Gemüte geführt, aber ich musste natürlich erstmal testen und probieren und außerdem: die Ernährung so einfach umstellen ging für mich auch nicht von jetzt auf gleich. Aber nun habe ich es weitestgehend geschafft und meine Gesundheit (insbesondere die Haut) dankt es mir.

    Ich habe schon seit ein paar Wochen keinen Heißhunger mehr und wenn ich jetzt an etwas „Süsses“ denke, dann ist es Melone, Kaki oder Dattel 😁

    Ob ich gänzlich von (Industrie-)Zucker loskomme, kann ich jetzt noch nicht sagen. Zu gerne esse ich meine Lieblingsschokolade. Aber ich würde mir wünschen, dass auch das irgendwann vergeht. Zumindest kaufe ich sie mir nicht mehr von alleine 😊

    Es gibt noch das ein oder andere Rezeptbuch von Anastasia, das ich mir unbedingt zulegen will. In ‚Für immer zuckerfrei‘ gibt es auch schon ein paar Rezepte zum Nachlesen und ich habe die meisten auch bereits getestet. Bald ist der Bananenschokokuchen dran 💪🏼🤓

  2. Cover des Buches Paracelsus - Auf der Suche nach der unsterblichen Seele (ISBN: 9783492504003)
    Eva-Isabel Schmid

    Paracelsus - Auf der Suche nach der unsterblichen Seele

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwiesel

    Basel. Die Zeit der Reformation. Theophrastus Bombast von Hohenheim, genannt Paracelsus, mittendrin.

    Als junger aufstrebender Medizinstudent darf er gemeinsam mit seinem Kommilitonen Casper Leichen sezieren. Ziel ist es, die Existenz der menschlichen Seele zu beweisen. Mit der Ernennung eines neuen Bischofs wird es für Paracelsus ungemütlich, denn das Sezieren ist nicht mehr gewünscht, schlimmer noch, verboten.

    Während sich sein Freund Caspar dem Studium widmet, driftet Theo in okkulte Riten ab, um seine Fragen nach der unsterblichen Seele beantworten zu können.

    Wird er darauf eine Antwort finden?

    Interessanter als die Hauptfigur selbst sind die Nebencharaktere und ihr Handeln in der Zeit der Reformation. Ich mag Caspar, Margret, Laurencz und Jacob. Meine absolute Lieblingsfigur ist eindeutig Mina Burri.

    Paracelsus auf der Suche nach der unsterblichen Seele war mein erster historischer Roman, den ich gelesen habe. Da es sich um eine Dilogie handelt, steht Teil 2 bereits auf meiner Leseliste.

  3. Cover des Buches Paracelsus - Die Fragen der Toten (ISBN: 9783492504218)
    Eva-Isabel Schmid

    Paracelsus - Die Fragen der Toten

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Sigrid1

    Dieser historische Roman lässt den berühmten Arzt Paracelsus zu Leben erwecken. Ich fand es total interessant in seine Welt einzutauchen. Man kennt Paracelsus zumindest dem Namen nach, aber viel mehr wahrscheinlich auch nicht. In diesem Buch wird er zum Leben erweckt und wir lernen ihn in seiner damaligen Umgebung kennen. Und zwar ungeschönt mit seinen guten wie mit seinen schlechten Seiten. Er ist sicher ein schwieriger Charakter und eben eine Mann seiner Zeit. Es ist interessant seinen, für unsere heutige Denkweise, Gedankengängen und Ideen zu folgen. Wir erleben einige Überraschungen und manches mutet uns sicher seltsam an. Aber damals waren es eben andere Zeiten und die Erkenntnisse über Wissenschaft und Natur nicht auf unserem heutigen Stand. Die Menschen suchten Erklärungen und das auf allen Ebenen. Der Leser wird jedenfalls mit ungewöhnlichen und seltsamen Dingen und Einstellungen in Berührung kommen. Aber das macht auch den Reiz der Geschichte aus. Die damaligen Sitten und Gebräuche oder auch das Gedankengut wird sehr authentisch dargestellt. Es wird nichts geschönt oder ausgelassen. Manchmal muss man beim Lesen schon mal Nerven lassen, denn zimperlich waren die damaligen Bewohner sicher nicht. Ich konnte mich aber sehr gut durch die ausführlichen Erklärungen in diese Zeit einfinden. Durch die vielen verschiedenen Personen und den unterschiedlichsten Charaktere konnte man sich ein gutes Bild der Ereignisse vor Augen führen. Die Beweggründe wurden dadurch auch verständlicher. Es zeigt sich aber nicht nur ein geschichtliches Bild dieser Zeit, sondern man erlebt ja durch die Protagonisten persönliche Lebensläufe mit allen Schicksalsschlägen oder freudigen Erlebnisse hautnah mit. Und auch wenn man den ersten Band um Paracelsus und seine Freunde nicht gelesen hat, kann man dem Geschehen gut folgen. Durch Dialoge und Erinnerungen der Protagonisten bekommt man auch noch genügent Informationen über die vorherigen Ereignisse. Ich konnte das Buch sehr leicht und flüssig lesen, was gerade für historische Bücher nicht immer zutrifft. Aber hier ist ein guter Lesefluß gegeben. Und ich hatte keine Probleme in die damalige Lebenssituation einzutauchen. Es hat mir großen Spaß gemacht mehr über Paracelsus, seine Motivation und seinen Lebensweg zu erfahren. Und es war auch noch sehr spannend. Ich habe mit den Protagonisten gezittert und gebangt. Es war keine einfache Zeit und ein einzelnes Menschenleben hatte nicht für jeden einen großen Stellenwert.

    Für mich war es jedenfalls eine sehr schöne Lesezeit und ich habe für mich viel aus den historischen Erzählungen - fiktiv oder nicht - herausgefunden.

    Wer an gelebter Geschichte interessiert ist und eine spannende und eindrucksvolle Zeit mit Paracelsus erleben möchte, ist hier genau richtig. Ich kann das Buch mit guten Gewissen weiterempfehlen.

  4. Cover des Buches Die geheimen Schlüssel (ISBN: 9783404157587)
    Corinna Kastner

    Die geheimen Schlüssel

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Buechersuechtig
    "Die geheimen Schlüssel" ist mein erstes Buch von Corinna Kastner... ZUM INHALT: Als Juta in dem Salzburger Krankenhaus aufwacht, hat sie ihr Gedächtnis verloren bzw. kann sie sich nicht an die Ereignisse der letzten Wochen erinnern... Immer wieder erscheint ihr Jugendfreund Como in ihren Träumen und bittet sie um Hilfe. Außerdem tauchen auch noch zwei Männer in Jutas Leben auf: Tobias, der ihr Freund sein soll (an denn sie wenig Erinnerungen hat) und Leon, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt, der aber Geheimnisse vor ihr hat... MEINE MEINUNG: Die Autorin entführt ihre LeserInnen in eine mystische, geheimnisvolle und fesselnde Welt und schafft es, die Spannung durchgehend zu halten. Dabei werden realen Schauplätze mit mysteriösen Ereignissen so überzeugend und packend verwoben, dass sich der Roman quasi wie von selbst liest (ich konnte einfach nicht aufhören). Die Handlung ist äußerst packend aufgebaut und Frau Kastner schickt ihre Leser kreuz & quer durch Europa. Erst zum Ende bekommt man die lang ersehnten Antworten auf die Fragen, die sich mir im Laufe der Geschichte gestellt haben. Die Auflösung ist nachvollziehbar und wunderbar umgesetzt. GROSSES LOB AN DIE AUTORIN!!! Die Protagonisten wurden sehr facettenreich und interessant geschildert. Auch die verschiedenen Handlungsorte, wie z.B. Salzburg, Bath, London, Paris, Rom und Kroatien wurden so gut beschrieben, als wäre man schon selbst dort gewesen. FAZIT: Das wundervolle Beschreibungstalent dürfte eine Stärke von Frau Kastner sein (ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihr), dieses Buch ist rundherum gelungen: Es bietet Abenteuer, Krimi, Mystery & Romantik im Übermass... Volles Programm - deswegen gibt es von mir 5 STERNE!
  5. Cover des Buches Die Schicksalsgesetze (ISBN: 9783442338566)
    Ruediger Dahlke

    Die Schicksalsgesetze

     (5)
    Aktuelle Rezension von: GeschichtenAgentin
    Mit “Die Schicksalsgesetze -Spielregeln fürs Leben. Resonanz, Polarität, Bewusstsein.” legt Ruediger Dahlke die logische Weiterentwicklung seines Klassikers “Krankheit als Weg” vor. Sein neues Werk ist die Essenz von 25 Jahren Seminartätigkeit und Forschungen. An seinem Schreibstil scheiden sich die Geister – der Leser liebt es oder legt das Buch zur Seite. Dazwischen gibt es anscheinend nichts. Ich mag seine wissenschaftlichen Herangehensweise, die er mit ironischem Humor und vielen Seitenhieben auf das Weltgeschehen im Allgemeinen und den Medizinbetrieb im Besonderen würzt. Gerade dieser besondere Stil macht Dahlke für mich zum perfekten Autoren für all die Leser, denen The Secret & Co zu amerikanisch-schulterklopfend und Pierre Franckh zu populär-anekdotenhaft ist. Dahlke ist im Vergleich zu diesen Autoren European Old School . Daß Dahlkes Buch “Schicksalsgesetze” heißt, zeigt, dass er sich das klein-denken gründlich abgewöhnt hat. Er entwirft ein komplettes Weltbild, ein Rahmenmodell für menschliche Existenz und Entwicklung. Die Eckpunkte darin lauten Polarität, Resonanz, Wie wirklich ist die Wirklichkeit, Mikrokosmos gleich Makrokosmos und senkrechtes Weltbild. All das ist nicht neu, wird aber nur selten so konsequent zu Ende gedacht wie bei Dahlke.
  6. Cover des Buches Das Schwesteruniversum (ISBN: 9783833300974)
    Jeanette Winterson

    Das Schwesteruniversum

     (6)
    Aktuelle Rezension von: alma
    Liebe Leute, man [frau... blabla] muss schon ein ziemlich dickes Fell oder einen zumindest überdurchschnittlich trainierten Atem haben, um sich von Winterson [seit "Orangen" wissen wir, dass Sie ne ziemliche Hexe sein kann] nicht abshütteln zu lassen. Ja, sie palavert lang rum und schwadroniert ihre physikalisch-psychologisch-akribisch-ethymologischen Vermaledeichselungen daher, aber wenn Bereitschaft vorhanden, sich auf eben jene einzulassen [und möglicherweise einzusehen, dass es dafür dann doch nicht reicht] so kann hier von einem poetischen Liebesroman gesprochen werden, der bewegend, wenn auch leider mindestens in Teilen unbeweglich ist. Definitiv für mich kein Meisterwerk, denn mit wem redet eine Autorin, wenn nicht mit ihren Leserinnen? Ach so - Inhalt gibt eigentlich keinen, zwei Frauen und ein Mann dürfen ihre Aufwachsgeschichten schildern und an Hand derer belegen, warum sie sie komisch sind - alle drei sind in alle beide anderen verliebt und müssen raus finden, was sie damit anstellen. Huch Ein eher eingelebtes denn glückliches Ehepaar wird zunächst von einer der mehreren Affären Joves gerüttelt, doch als selbige Affäre sich dann in seine Frau verliebt und diese sich in sie, ist tatsächlich einer zu viel - ausnahmsweise der kluge, manipulative, narzistische Jove .. Verhandlungen werden geführt, Schuldfragen und -antworten auf- und verworfen, die Möglichkeiten menschlichen Liebens bemessen, Dominanz und Demut erprobt. Dies Buch scheint mir mit einem Male nicht gelesen, zumal historische, physikalische, atronomische Einschübe die Stringenz mindern und zu selten klar ist, wer hier eigentlich grade spricht - ein für meinen Geschmack etwas zu experimentelles Konstrukt, dennoch lesenswert und bisweilen gar erheiternd
  7. Cover des Buches Die Wissenschaft der Alchimisten (ISBN: 9783548037172)
    Neil Powell

    Die Wissenschaft der Alchimisten

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Leonhard Thurneysser (ISBN: 9783905894110)
    Yves Schumacher

    Leonhard Thurneysser

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Neue Deutsche Biographie. (ISBN: 9783428001828)

    Neue Deutsche Biographie.

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Universalgelehrter (ISBN: 9781158754656)
    Bucher Gruppe

    Universalgelehrter

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Paracelsus (ISBN: 9783865393081)
    Paracelsus

    Paracelsus

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Die Erde (ISBN: 9783485013208)
    Lotte Ingrisch

    Die Erde

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Waldviertler
    Lotto Ingrisch ist berühmt dafür, dass sie sich mit dem Jenseits auseinandersetzte und der Erforschung jener Welten widmete, die erst nach dem Sterben kommen. In diesem Buch bleibt sie ganz im Diesseits und zeigt, dass sie nicht einseitig ist und sich immer sehr wohl bewusst blieb, dass es ein Leben vor dem Tod gibt. Sie knüpft an bedeutende ganzheitliche Denker wie den Mathematiker Pythagoras, den Arzt Paracelsus und den Philosophen Giordano Bruno an, um zu zeigen wie unsere Erde ist ein lebendiger Organismus mit Körper und Geist ist. Jeder von uns nimmt an einem großen Weltprozesses, in dem wir uns unserer Rolle und Verantwortung bewusst werden sollten.
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks